1883 / 24 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E y s E 2 E E e S E s G E A 7

[4256] Bekanntmathung. |

Die Lieferung der vom 1. April 1883 bis 31. März 1884 für das siékalishe Steinkoblenbergwer? Königin-Louise bei Zabrze O./Sl. erforderlichen Cisenmaterialien soll im Wege der Submission ver- geben werden. Die Lieferungsbedingungen können in der Materialien - Verwaltung der unterzeichneten Berg-Inspektion eingeschen oder auf portofreie An- frage gegen Grstattung der Sreibgebühren von 75 4 in Briefmarken bezogen werden. Die Offerten {ind versiegelt mit der Aufschrift „Angebot auf Eiscnmaterialien“ versehen vortofrei bei der DBerginspektion bis \pätestens Donnerstag, deu 22. Februar, Vormittags 10 Uhr, einzureichen, an welchem Tage die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der erschienenen Submitten- ten erfolgen soll.

Zabrze, den 23. Januar 1883.

Königliche Berginspektion.

14257] Bekanntmatchang. : Es soll für das Wirthschaftgjahr 1883/84 die Lieferung im Wege der Submission vergeben werden vou nacfolgenden Bekleidungs- 2c. Stücken, als: Halsbinden , Lederbandschuben, Sattelbö>en, o Kardätschen und Fouragir- einen.

Preisofferten, unter Beifügung von besiegelten Proben, find bis zum 15. Februar cr. franko ecin- zusenden.

Lieferungsbedingungen werden gegen Erstattung von 50 4 Kopialien verabfolgt.

Submittenten, denen Lieferungen zuerkannt werden, erhalten hiervon \. Z. Mittheilung.

Tilfit, den 22, Januar 1883.

Die Belkleidungs-Kommission des Dragoner- Regiments Prinz Albre<ht von Preußen (Litth.) Nr. 1.

43093] Bekanntmathung. S

Die in den Beständen der unterzeichneten Direktion vorhandenen sowie die bei der hiesigen Munitions- Fabrik befindlichen

108 kg alte Bronce, 11480 kg altes Schmiedeeisen, 6848 kg altes Gußeisen, 27 kg altes Eisenblech, 14 370 kg alter Gußstahl, 2756 kg alter Stahl, 132 kg Laagerscalen-Metall, 158 kg altes Messing, 20 kg altes Zink und 320 kg alter Eisendraht, follen in dem auf Freitag, den 16. Februar 1883, Vormittags 10 Ühr, im Bureau Nr. 22 anbe- zaumten Termine im Wege der Submission, bei qvelchem cin mündliches Aufbieten ausgeschlossen ist, an den Meistbietenden verkauft werden.

Die Verkaufs-Bedingungen liegen im Bureau Nr. 16 zur Einsicht aus, au< können dieselben gegen Erstattung der Kopialien von 1 H auf Verlangen übersandt werden.

Danzig, den 18. Januar 1883.

Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

In der Strafanstalt zu Graudenz werden circa 150 gegenwärtig mit Bürstenfabrikation beschäftigte auännlice Zuchthausgefangene am 1. Juli d. J. zu anderweitiger Beschäftigung disponibel. Der ge- nannte Arbeitszweig wird beizubehalten gewüns<t, jedo bleibt die Einführung eines andern Arbeits- gweiges nicht ausgeschlossen. Offerten auf Beschäf- tigung dieser Gefangenen sind schriftli, „versiegelt ait der Aufschrist: „Offerte auf Beschäftigung von Gefangenen“ versehen portofrei bis zum 42. Februar d. J., Vormittags 11 Uhr, an die Uunterzeicnete Direktion einzusenden, zu welcher Zeit die Eröffnung der Offerten erfolgt. Den Zuschlag ertheilt der Herr Präsident der Königlichen Regie- zung in Marienwerder. Die Submittenten sind, bis dieses geschehen, an ihre Offerten gebunden. Zur Sicherung des event. abzuschließenden Arbeits- Mertrages ist eine Kaution von 7500 4 zu bestellen. Die Bedingungen, unter welchen die Beschäftigung der Gefangenen stattfindet, sind im Bureau des Mrbeits - Inspektors einzusehen oder in Abschrift gegen 1 4 Copialien zu erhalten. Graudenz, den 95, Januar 1883, Königliche Direktion der Straf-Anstalt.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffeutlichen Papieren.

14251] Auflündignng Schlesischer Pfandbriefe.

Den Inhabern Scblesischer Pfandbriefe maten wir bekannt, daß die Verzeichnisse derjenigen Pfand- briefe, welhe in dem nächsten Zinstermine Johannis 1883 von der Landschaft eingelöst werden sollen und also s<hon jeßt eingeliefert werden müssen, bei den \<lesisden Landscbafts-Kassen und bei den Börsen zu Breslau und Berlin ausgehängt, au<h mit den

_an unsere Kämmereikasse einzureihen und den Nenn-

Pfandbriefe nebst denjenigen Zinscoupons, wel{e auf einen späteren als den vorbezeichneten Fälligkrits- termin lauten, unverzüglich an uns oder an eine der Fürstenthumölandschaften einzuliefern und dagegen die für sie aus8zufertigenden Einziehung8rekognitionen in Empfang zu nehmen, gegen deren Rückgabe im Fälligkeitstermine die Valuta verausfolgt werden wird. Gegen die säumigen Inhaber wind nah Vor- chrift der Negulative vom 7. Dezember 1848, 11. Mai 1849, 22, November 1858, 22. November 1867 und 22. Januar 1872 (Ges. Sammlg. 1849 S. 77 182, 1858 S. 584, 1867 S. 1876 und 1872 S. 98) verfahren werden.

Breslau, am 15. Januar 1383.

Sehlesishe Gencrallandsthhaft3-Direktion.

[4220] ‘Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 14. August 1882 ausgefertigten Anleihescheinen der Stadt Zossen sind na< Vorschrift des Til- gungsplanes zur Einziehung im Jahre 1883 aus- geloost worden : ä L:

a. Vou dem Buthstabeu A. über je

500 Mark die Nummern: 22 47 64 67 77 102 143 149 151 167 171 193 218 225 232 934 239 249 257 275 289 298 303 307 313 3922 395 331 344 346 350 352 353 361 376 394.

b. Bon dem Buthstaben B. über je 200 Mark die Nummern: 8 46 49 51 66 67 77 8ST 103 122 123 126 131 134 141 143 146 153 179 186 189 191 217 238 245 960 261 262 273 281 298 303 320 324 341 345,

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Stadtanleihescheine nebst den no< nicht fällig ge- wordenen Zinsscheinen und den hierzu gehörigen Zins\chein-Anweisungen vom 1. Februar cer. ab

werth dcr Anleihescheine dafür in Empfang zu nebmen. i :

Mit dem 1. August 1883 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abgezogen.

Zossen, den 23. Januar 1883.

Der Magistrat.

[40945] j 49/0 Langensalza'er Stadtanleihe.

Auf Grund der unter dem 25. November 1880 und unter dem 14. August 1882 der Stadt Langen- falza Allerhöchst ertheilten Privilegien zur Ausgabe von auf den Inhaber lautender Anleihescheine im Betrage von 750 000 6 werden den Inhabern der Langensalza’er Stadtanleihescheine folgende, in öffent- liher Magistratésizung heute ausgelooste Stadt- anleihescheine zur Rückzahlung auf den 1. April 1883 dur hiesige Kämmereikasjse gekündigt:

über 1000 A Buchstabe A. die Nummern 18 93 25 32 76 80 81 91 95 98 109 107 111 139 153 158 159 161 166 168;

über 500 4. Buchstabe B. die Nummern 201 903 206 210 221 222 223 228 233 234 237 248 949 250 282 323 324 325 326 327 329 340 364 387 388 389 402 493 408 409 415 417 421 423 432 461 463 468 470 471 475 497 508 517 520 597 528 540 545 547 555 556 585 661 687 756 757 770 788 791 822 823 824 825 841 853 855 865 879 888 893 908 912 913 933 951 970 983 1001 1028; i

über 200 A Buchstabe C. die Nummern 1106 1112 1114 1142 1164 1168 1173 1179 1180 1182 1186 1194 1208 1250 1269 1329 1331 1338 1340 1341 1345 1347 1348 1400 1407 1408 1427 1432 1435 1443 1462 1468 1494 1495 1496 1499 1513.

Die Verzinsung genannter Stadtanleihescheine hört vom 1. April 1883 ab auf. L

Aus früheren Ausloosungen ist no< rü>ständig eine alte 4} °%% Langensalza’er Stadtobligation Látt. B. Nr. 1379 über 100 Thaler, gekündigt zum 1, April 1881.

Langensalza, 22. September 1882.

Der Magistrat. Aderhold. H. Fischer.

Verschiedene Bekanutmachungen.

51247] E Komplette Apparate zur vollständigen und geruch- losen Entleerung der Latrinen urd zur Abfuhr,

<= R S e

sowohl für Dampf- als Handbetrieb na< neuestem

bewährtestem System, für Städte, Fabriken, Ge-

fangenen-, Irren-Anstalten und zur Bahn-Abfuhr,

besonders au< für Landwirthe, baut als Spezialität Eugen Kloy,

drei \<lesishen Regierungs-Amtéblättern ausgereicht worden sind. Wir fordern die Inhaber auf, gedachte

besten zu empfehlen. noch angefertigt bei

Für Aussteller der Hygiene-Ausstellung.

Eiserne Pavillons find zum Unterbringen von Ausstellungs-Objekten sowohl in überda<hten Räumen als au< im Freien erfahrungsgemäß am

Solche Pavillons stehen zur Ansicht bereit und werden {nell

Otto Neitsch in Halle a. d. Saale,

| Fabrik für Eisenkonstruktionen, Lieferant der auf der Industrie- und Gewerbe-Ausstellung 1881 zu = Halle a./S. prämiirten Pavillons. [2075]

Maschinenfabrik Stuttgart.

148543]

und Kiste frei. Ab hier zu

und österr.-ungar. Poststationen gegen

[ P î (R j | f

I RIECHNISCHE WEINE, S) 1 Probekiste nt A C R: fp e ew Sorten von Cephalonia,

Corinth, Patras und s aintóe ia Nacchen 19 Mk. 6 Pf.

. i . Flaschen, herb und süss. 1 Postp robekKiste Fine k cls: data 4 Mk

“4 L F. M E N Z E R 9 N ec k a rg e m ü n d 9 p f 0 Via s

Einsendung von

E E eußische Ceutral:Bodencredit-Actiengefellschaft.

Subscriptiou auf Nou. 12,000,000 Reichsmark 4°/,, im Wege der Verloosung 231 part rüczahlbarer Central-Pfandbricfe vom Jahre 1883. Subscriptions-Tage: 29. und 30. Januar d. J., an leßterem Tage bis drei Uhr Nachmittags (vorbehaltlih früherer Scbließung). Subseription3-Cours: 98,40 Prozent. j i Zeichnungsstellen in Berlin bei der PrenyriSen Central - Bodencredit - Actiengesellshaft (Unter den inden 34),

# ¿ Direction der Disconto-Gesellschaft,

, S. Bleichröder, : Fraukfurt a./Main bei M. A. von Rothsbild & Söhne,

öln bei Sal. Oppenheim jun. & Co.

Wegen der Einzahlunas-Termine wird auf die frühere Bekanntmachung Bezug genommen.

Berlin, im Januar 1883. Die Direction. Jacobi. Bofart.

DIE UNION, Allgemeine Deutsche Hagel-Versiherungs-Gesellschaft.

Gewinn- und Verlust-Conto

Herrmann.

[4249]

Einnahme. für das Recnungsjahr vom 1. Januar 1882 bis 31. Dezember 1882. Ausgabe. R E MA [S] Pos. i e [A L l'Vewinn - Vortrag aus dem Vor- 1. Verlust-Vortrag aus dem Vorjahre 110 565 47 jahre: vacat 2. Rückversicherungs - Prämie für | 2, Reserve - Vortrag aus dem Vor- 4 29 064 621 Versicherungssumme 273 792 11 jahre: 3. Entschädigung einschließlich der Re- a. für feltgestert, aber no< ni<t gulirungstenen, A des An- obene Entschädigungen: eils der Nü>kversicherer : ages tands Van a, für regulirte Shäden . 879 78770 b. für vorausbezahlte, no< nicht b. für festgestellte, aber no< nicht verdiente E, vacat abgehobene Entschädigungen: i 3, Prämien-Einnahme für : : vaca x 157 656953 Versicherungs- (hiervon sind 35 793. 18 Res summe: gulirungsfkoften). : a. Prämie für direkt ges{lossene 4, Vorausbezahlte, no< nicht verdiente Versicherungen L 4ST E Ï vacat b. Prämie für übernommene 5. Zum Reservefond . E S 37 015 88 RNüversicherungen : vacat 6, Abschreibung auf: 4. Nebenleistungen der Versicherten : a. Immobilien a, Policegebühren S 1915/15 b. Inventar SaaiA b. anderweit : vacat c. Werthpapiere 9 O L e 66 945/25 d, Forderungen A (abzüglich der verausgabten Zinsen: 7, Verwaltungskoften, abzügli<ß des vacat). R Gen ctesr gewi erthpapiere : a. Provision der Agenten 6. Courägewinn auf Werthp e, f A N 183.36 7, Sonstige Einnahmen: vacat b. sonstige Verwal- : 8, Verlust: vacat tungsfkosten . „T5 438, 70 | 17462429 8, Sonstige Ausgaben: | Gil S 1 983 95 9, Aktienzinsen lt. 88. 7 u. 21b. der | Statuten auf 4 1 505 700 Ein- zahlung ä 5%... 75 285¡— Der Gewinn vertheilt si auf: Pos. 1. für Ergänzung des Aktien- kapitals 6.110 565, 47 Pos. 5. zum Reserve- B O 28 Pos. 9. für Aktien- Unt a v (O28D, 6 222 866. 35 - 1553 054/40 1553 054/40 Activa. Bilanz ultimo 1882. TPassiva. T Ak ber no< nicht e N ati Kapital i S 1. Sc{uldsheine der Aktionäre über no< nîi s ien - Kapital in eingezahltes Aktienkapital „e 6 022 800|— 5019 Aktien à 500 2, Sonstige Forderungen : Thlr. (mit 209/6 Ein- j a. Rückstände der Versicherten: vacat, zahlung) . . . .} 7528 500 b, Außenstände bei Haupt- 2, Reserven - Ueberträge agentn .. ... . M 3535. 87. auf das nâcbste Jahr : c, Guthaben bei Banquiers 108 408. 90. a, für festgestellte, aber d, im folgenden Jahre \ällige no< nicht abgeho- Zinsen, soweit sie antheilig bene Entschädigung auf das laufende Jahr j ua Abzug des treffen . E 20633 65 Antheils der Rü- e. anderweit: vacat | 132 578/42 L e lies 53/86 .„ noch nicht verdiente : E E 4 353 Binfen: : vacat « Kapllalanlagen : c. niht erhobene Af- a. Hypotheken S S 6 377 540. S tien o Zinsen aus b, Werthpapiere zum Werthe früheren Jahren vom 31. Dezember 1882: M 161. 25. aa, A 160800 Staats» d. nit er- papiere M 140 497. 80. hobene bb, 6 98 800 Dividende Prioritäten aus verstaatl. 2 früheren R 99 575.75. Sahren 182. 75. 344|— ce. Sd. fl 3, Hypotheken, sowie son- É di dens stige in Geld zu isenbahn- 44618. 55 \häßzende Lasten auf Aktien - S dem Grundstück Pos. 5 dd. R E der Aktiva: vacat Prioritäten , 256533. 15. 4. S E ee. M6 331 000 b an die Di- Pfandbriefe 337288. —. rektoren 4. 1667,30. ff. M. 248 340 b. garan- Bank- u. tirte Tan- Industrie- tarie Aktien , 179274. 15. 4A be gg. M 27 000 Bevoll- Manarie mächtigten , 3000.—. 4 667 30 Ñ Zu 5, Reservefonds: Ayleive E Bestand am 1. Ja- in Rechnung gestellt mit ltimo 1882 über: in Re<hnung gestellt m ultimo über- U 4 40, A C E 1 084. 539. 90. wiesen It. 8. 21 des c. Wechsel : vacat Statuts . : 37 01583 d. anderweit: O 1462 079/90 | 6. Aktienzinsen 75 285 |— 5. Bruttowerth des Grundstü>s lt. Taxe 42000 #4, eingestellt mit nur . E 24 000|— 6. Inventar: ô a Mobiliar h Werth 8000 M, nicht b. Dru>sachenvorrath | eingestellt . . 2 E 7 645 812/18 7 645 81218

m Königreih Preußen liefen im Jahre 1882: 98 075140 M Lde mi 906 368 A Prämie, und. es wurden dahin gezahlt : 597 806 M Entschädigungen. Weimar, im Januar 1883. 7 x L Die Direktion. Dr. Hase. C. G. Kästner.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

13.

N 24.

Dritte

Beilage

Berlin, Sonnabend, den 27. Januar

Der Jnbalt dieser Beilage, in welber auch die im $. 6 des Gesctzes über den Markenschuz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Geseg, betreffend das Urheberrebt an Mustern und Modelleu

vom 11. Januar 1876, und die im Patentgeseß, vom 25. Mai 1877

i Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reih kann durch alle t - Anftalt i Berlin au< dur die Königliche Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich Dee A S ais:

Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint a

Central-Handels-Register für das Deuts

Das Central - Handels - Register für das

uÿ in einem besoaderea Blatt unter dem Titel.

<e Reich

+ (Nr. 24)

Deutsche Reich ersbeint in der Regel tägli. Das

Abonnement beträgt 1 4 50 5 3 Viertel} A 4 eträgt 1 für das Vierteljahr. nzelne Nummer en Insertionspreis für den Raum einer Drutzeile 30 e itiene Mucteen osten VV H.

Patente.

Königreih Württemberg. Das unterm 1. Ok- tober 1874 dem Mechaniker Julius Wurster in Altshausen, Oberamts Saulgau, auf eine eigenthüm- lihe Konstruktion von horizontalen Sägegattern für 10 Jahre ertheilte und von der Firma Wurster und Seiler in Derendingen, Oberamts Tübingen, aus- T M ist dur< Verzicht erloschen.

Im Hafen von Warncmünde kamen im Jahre 1882 612 Segelschiffe (darunter 42 zu Nothhafen) und 175 Dampfer (darunter 12 zu Nothhafen), im Ganzen also _787 Schiffe an. Unter denselben führten 432 Segelschiffe und 145 Dampfer, zusam- men also 577 Schiffe, die deutshe Flagge. Auf Preußen kamen 216 Segelschiffe und 15 Dampfer, unter welchen letzteren sib 3 Marine- und 4 Han- delsdampfer befanden. Me>lenburger Segelschiffe zählte man 215, Dampfer 123 (unter wel<en die von dem Postdampfscif „Rosto“ von und nah Nyfkjöbing gemacten Fahrten die weitaus größte Ziffer ausmachen), in Summa also 338. Auf Hamburg entfallen nur 1 Segelshiff und 1 Dampfscviff, auf Lübe> 3 Dampfschiffe, auf Bremen 2 Dampfschiffe. Oldenburg ist mit einem Dampfer vertreten. Dänemark zäblt 40 Segelschiffe und 2 Dampfer, Schweden 81 Segelschiffe und 4 Dampfer, Norwegen 43 Segelschiffe und 8 Dampfer, Rußland 13 Segelschiffe, England 7 Dampfer und Holland 3 Segelschiffe. Aus Warnemünde gingen ab 615 Segelschiffe und 184 Dampfer, im Ganzen 799 Sdwiffe. Die deutshe Flagge führten 437 Segel- \{iffe und 148 Dampfer, mithin zusammen 385 Sciffe. Preußen war vertreten dur< 203 Segel- \c<iffe und 14 Dampfer (darunter 3 Marine- und 3 Handelsdampfer), total mithin dur< 217 Schiffe. Me>lenburger Schiffe werden aufgeführt 232 Segelschiffe und 126 Dampfschiffe, insgesammt 358 Schiffe. Lübe> ist registrirt mit 4 Dampfern, Hamburg mit 1 Segelschiff und 1 Dampfer, Bremen mit 2 Dampfern, Oldenburg mit 1 Segelschif und 1 Dampfschiff, Dänemark mit 40 Segelschiffen und 11 Dampfern, Schweden mit 82 _Segel- und 4 Dampfschiffen, Norwegen mit 43 Segelschiffen und 14 Dampfern (davon 6 in Rofto> neu erbaut). Rußland mit 11 Segelschiffen, England mit 7 Dampfern und Holland mit 2 Seglern. Im Jahre 1881 waren angekommen 639 Segelschiffe und 160 Dampfer, ausgegangen 627 Segelschiffe und 167 Dampfer. Man erhält also für 1881 an angekommenen und aus8gegangenen Schiffen 1593: für 1882 1586 Schiffe. In Wis- markamen 1882 an: 301 Segelschiffe und 67 Dampfer = 368 Sgiffe. Unter denselben waren 211 deutsche Segler und 14 deutsche Dampfer. Auf Preußen kamen 115 Segler und 9 Dampfer, auf Lübe> 1 Dampfer, auf England 1 Segler und 52 Dampfer, Schweden 59, Norwegen 6, Dänemark 16, Holland 1 Segler, sowie auf Rußland 1 Segel- und 1 Dampf- \<iff. Es gingen ab 303 Segelschiffe und 67 Dampfer = 370 Schiffe. Darunter befanden si< 212 deutsche (und zwar 117 preußische) Segelschiffe sowie 14 Dampfer (darunter 9 preußishe). Weiter flarirten 1 Lübe>ker Dampfer, 1 englisher Segler und 52 Dampfer, 60 s{<wedis<e, 6 norwegische, 16 dänische, 1 holländisher und 7 russishe Segler nebst einem russishen Dampfer.

Handels-Register. Die fen, dem Königreis aus dem Ksnigreich

Satbjsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlih, die leßteren monatlich. [4330] Aachen. Unter Nr. 1115 des Prokurenregisters wurde eingetragen die Prokura, welche dem Kauf- mann Eugen Rosenthal zu Aachen für die daselbst bestehende Firma Th. Schmachtenberg ertheilt worden ift. Aachen, den 25. Januar 1883, Königliches Amtsgericht. V.

[4331] Aachen. Unter Nr. 4028 des Firmenregisters wurde eingetragen die Firma Louis Rosenberg, welche ihren Siß in Aachen hat und deren Jnhaber der zu Verviers wohnende Kaufmann Louis Rosen- berg ist; ferner wurde eingetragen unter Nr. 1116 des Prokurenregisters die Prokura, welche dem Kaufmann David Würtemberg zu Aachen für die vorgenannte Firma ertheilt worden ift.

Aachen, den 25. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. V.

Arolsen. Bekanntmachung. [4332] In unser Penienzegine ist zufolge Verfügung vom heutigen Tage sub Nr. 75 die Firma: „Hofapotheke B Arolsen von y Friedri<h Moll“ mit dem Firmeninhaber

„Friedri<h Moll“ und der. Stadt s

„Arolsen“ als Ort der Niederlassung eingetragen worden. Arolsen, den 22. Januar 1883.

ArolIsen. Bekanntmachung. [4333] Die in unserm Firmenregister sub Nr. 69 unterm 4. Februar 1881 eingetragenen Firma : „Hofapotheke zu Arolsen von Moriy Hellwig“

mit dem Firmeninhaber „Moriß Hellwig“

„Arolsen als Ort der Niederlassung ist beim Verkaufe des Geschäfts zufolge Verfügung vom heutigen Tage gelöst worden.

Arolsen, den 22. J1mnuar 1883. Fürstlih Walde>ks<hes Amtsgericht.

und

Baden. f irmenregistereinträge. [4310] _Nr. 1777. Ja das Firmenregister wurde heute eingetragen:

O, Z. 238. Emil Sommermeyer in Baden. Inhaber ist der ledige Einil Sommermeyer in Baden.

Baden, den 29. Januar 1883. Großh. Amtsgericht.

Gerichtsschreiber :

J. V1 G. Altfelir, Rechtspraktikant.

Berlin. Handelsregister [4384] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin. Zufolge Berfügung vom 26. Januar 1883 sind

am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr,

3400 die biesige Aktiengesellshaft in Firma:

Chemische Fabrik auf Actien (vorm. E. Schering) vermerkt steht, ist eingetragen : Der Königl. Commerzienrath Ernst Schering zu Berlin ift aus der Direktion ausgeschieden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 8431 die hiesige Kommanditgesellschaft auf Aktien in Firma:

„Gutenberg“ Kommandit-Gesellschaft auf Actien (Fischer, von Laugen & Co.)

vermerkt steht, ist eingetragen: Zu Bielefeld besteht eine Zweigniederlassung.

„In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 13,703 die hiesige Handlung in Firma: __ F. A. Schmidt vermerkt steht, ist eingetragen : Der Kaufmann Hugo Wildt zu Steglitz ist in das Handelsgeschäft des Fabrikanten Julius Gustav Schmidt zu Berlin als offener Handels- gesellshafter eingetreten, und es ift die hier- durch entstandene, die Firma „Schmidt & Wildt“ führende Handelsgesellschaft unter Nr. 8525 des Gesellshastsregisters eingetragen worden. Demnäcst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 8525 die offene Handelsgesellschaft in Firma: Í ___ Schmidt & Wilot : mit dem Sitze zu Berlin und es find al8 deren Ge- sellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden. Die Gesellschaft hat am 16. Januar 1883 begonnen.

„In unser O woselbst unter Nr. 14,131 die hiesige Handlung in Firma: A. L. Damkochler's Wittwe

vermerkt steht, ist eingetragen : Der Kaufmann August Hermann Damkoehler zu Berlin is in das Handelsgeschäft der Wittwe Dorothee Friederike Louise Damkoehler, geb. Wiese, zu Berlin als Handelsgesellschafter eingetreten, und es ist die hierdur< entstandene, die Firma „A. L. Damkochler's Wwe.“ führende Handelsgesellschaft unter Nr. 8526 des Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter

Nr. 8526 die ofene Handelsgesellschaft in Firma:

: A. L. Damkochler's Wwe.

mit dem Sige zu Berlin und es sind als deren Gefellshafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden. Die Gesellshaft hat am 25. Januar 1883 begonnen.

Dem Gustav Adolph Eduard Neiß zu Berlin ist für die vorgenannte Handelsgesellshaft Prokura er- theilt, und ist dieselbe unter Nr. 5547 unseres Pro- kurenregisters eingetragen worden.

Jn unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 10,841 die hiesige Handlung in Firma:

Schwan & Co. vermerkt steht, ist eingetragen:

Der Kaufmann Carl Friedri<h Rudolph Herms

zu Berlin ist in das Handelsgeschäft des Kauf-

manns Paul Hermann Richard Schwan zu

Berlin als Handelsgesellscafter eingetreten, und es

ist die hierdurch entstandene, die bisherige Firma

fortführende Handelsgesellihaft unter Nr. 8527

des Gesellschaftsregisters eingetragen worden. Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 8527 die ofene Handelsgesellshaft in Firma: Schwan & Co. mit dem Sitze zu Berlin und es sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden. Die Gesellshaft hat am 1. Januar 1883 begonnen, 7 Die dem Carl Friedrih Rudolph Herms für die erstgenannte Einzelfirma ertheilte Prokura ist er- loshen und deren Löschung unter Nr. 3933 unsercs

Fürstlih Walde>\<es Amtsgericht.

In unser Firmenregister sind je mit dem Sitze zu Berlin : i unter Nr. 14,141 die Firma: Th. Roth (Geschästélokal: Breitestraße 24) und als deren aner der Kaufmann Rudolf Theophil Roth ier, unter Nr. 14,142 die Firma: H, Schwarzbach

(Geschäftélokal: Chaufscetraße 9) und als deren

bach bier, unter Nr. 14,143 die Firma: Sa L. Domnauecr (Geschäftélofale: Nosenthalerstraße 11/12 und der Kaufmann Leuis Domnauer hier eingetragen worden.

Die biesige Handelsgesellschaft in Firma: Zoh. Chr. Schulze & Sohn Nachfolger (Geselischaftéregister Nr. 7260) hat dem Ferdinand Gustav Adolph Lehmann und dem Heinri Ottomar Schulze, Beide zu Berlin, Koll:ktivprokura ertheilt und ist dieselbe unter Ir. 5548 unseres Profkuren- registers eingetragen worden. Die dem Heinri< Ottomar Scbulze für die ver- genannte Handelsgefells%aft ertheilte Einzelvrokura ist erloshen und deren Lös&uug unter Nr. 4537 unseres Prokurenregisters erfolgt. : Berliz, den 26. Januar 1883, Königliches Amtégecibt T,, Abtheilung 58 T. Mila.

Bonn. Bekanutmachung. [4378] In das Genossenschaftéêregister is Heute unter Nr. 33 die Genossenschaft Koenigs3winterer Verein von Badcofentuffsteinbruch - Besißern, cinge- tragene Genossenshaft, mit dem Sitze Koenigs- winter eingetragen worden. Der unter Privatunterschrift abges{lossene Ge- sellschaftsvertrag datirt vom 1, Dezember 1882. Gegenstand des Unternehmens ist die Förderung und Hebung des Batofensteingeshäftes im Allge- meinen. Der Vorstand besteht aus einem Werkführer und einem Stellvertreter desselben. Die Legitimation des Werkführers und seines Stellvertreters wird dur< das Wabhlprotokoll der Generalversammlung geführt. Dec Werkführer zeichnet für den Verein, und zwar in der Weise, daß er zu der Firma seine Unterscrift seßt. Bei eintretenden Verhinderungen des Werksührers wird derselbe in allen seinen Funk- tionen dur seinen Stellvertreter vertreten. Der zeitige Vorstand besteht aus: 1) Ioseph Lemmerz, Bacofenbauer in Koenigs- winter, als Werkführer, 2) Wilhelm Krahe, Bacfofenbauer daselbst, als _ Stellvertreter des Werkführers. Die Gencralversammlung wird vom Vorstande zu- sammenberufen. Die Einladung erfolgt dur ein- malige Einrückung ins Echo des Siebengebirges in Koenigswinter. Das Verzeichniß der Genossenschaster kann jeder Zeit bei dem Amtëêgericht einaesehen werden. Bonn, den 24, Januar 1883. Königliches Amtsgericht, Abtheilung III.

[4379]

NEOmon, In das Handelsregister ist einge-

ragen:

Deu 23. Januar 1883:

August Willstein, Bremen. Inhaber: August Friedrih Will stein.

F. Rohrmann, Bremen.

Georg Otto Rohr mann.

Töllner & Meyer, Bremen. Am 1. Januar d. I. ist die Handelsgesellschaft aufgelöst und besteht die Firma seitdem nur no< in Liqui- dation. Liquidator ift der bisherige Theilhaber Johann Gerhard Töllner.

Den 24. Januar 1883:

Foshard & Bähr, Bremen. Am 23. Januar d. I. ist die Handelsgesellschaft aufgelöst und damit die Firma erloschen. Aktiva und Passiva der Gesellshafst sind von der Firma Georg R. Bähr übernommen.

Georg N. Bähr, Bremen. Inhaber Georg Rudolph Bähr. Die Aktiva und Passiva der aufgelösten Handelsgesellshaft Fo s8hard & hr sind von dieser Firma übernommen.

J. C. Foshard, Bremen. Inhaber Johann Christian Foshard.

Bremen, aus der Kanzlei der Kammer für Han-

delsfachen, den 24. Januar 1883.

C. H. Thulesius, Dr.

Celle. Bekanntmachung. I In das hiesige Firmenregister ist heute Fol. 384 zu der Firma „Städtishe Dung-Abfuhr-Anstalt in Celle“ eingetragen : Nach einem unter den bisherigen Gesellschaftern Baumeister Bernhard Felber auf dem Entenfang b. Celle und Kaufmann Carl Bretthauer in Celle unterm 9. August 1879 getroffenen Uebereinkommen ist ersterer von M Tage an aus dem Geschäfte aus- getreten und hat leßterer von dem vorgedachten Zeitpunkte an das Geschäft unter Beibehaltung der bisherigen Firma mit allen Aktivis und Passivis für alleinige Re<hnung übernommen. Celle, den 24. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il. osengel.

Inhaber: Franz

Inhaber der Kaufmann Herrmann Schwar;- | Dortmunaga.

Coburg. Im biesigen Handelsregister ift am 22. Sanuar 1883 unter Lauptnummer 511 Blatt 62 Band Il. die Firma H. Rose zu Coburg und als deren Inhaber der Kaufmann Christian &riedri< Hugo Nose in Coburg eingetragen worden. Coburg, den 22. Januar 1883. Die Kammer für Handelssachen. Dr. Otto.

T Handelsregister [4977 des Königlichen Amtsgerichts zu dicie Vie unter Nr. 254 des Firmenrezisters einge-

tragene Firma: M. Fr. Schacfer

Mohrenstraße 39/40) und als deren Inhaber | (Firmeninhaber: der Kaufmann Martin Friedrich

Schaefer zu Dortmund) ist gelös{t am 18. Januar 1883,

4311 Durlach. Nr. 967. Unter Ord.-Zabl i _ diesseitigen Firmenregisters wurde heute die Firma &-_Dörrmann in Söllingen eingetragen. „Inhaber derselben ist der mit Philippine, geb. Roßwaag, von Söllingen verechelihte Kaufmann Friedri< Dörrmann in Söllingen.

Nach Artikel 1 des unterm 23. August 1882 er- richteten Chevertrags wirft jeder Theil den Betrag von 100 Æ in die Gemeinschaft ein, während alles übrige gegenwärtige und zukünftige, bewegliche und unbewegliche Vermögensbeibringen der Ehegatten mit den darauf haftenden Schulden von der Gemein- s\<aft ausges><lossen bleibt und für verliegenschaftet erklärt wird.

Durlach, 19. Januar 1883.

Gr. Amtsgericht.

Elberfeld. Befanntma<hung. [4380]

In unser Firmenregister, unter Nr. 3201, ist heute eingetragen worden die Firma :

: _ Heinrich Koch mit dem Sitze zu Elberfeld und als deren O Inhaber der Kleidermacher Heinrich Koch hier.

Elberfeld, den 25. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Eschwege. Bekanntmachung. [4336] In unserem Handelsregister ist heute zu Nr. 14. Firma Ephraim Stcin zu Neicheusachsen einge- tragen worden : Das Handel2geshäft mit Firma ift dur< Ver- trag auf die vier Söhne des seitherigen Ja- habers: a Suêmann ; Salomon Stein Qs übergegangen, von denen jeder zur Vertretung befugt ist, laut Anzeige vom 22, Januar 1883. Eschwege, am 23. Januar 1883. . Die Gerichtsschreiberei Königlicßen Amtsgerichts. Abtheilung II. Heidel ba.

[4337 M.-Gladbach. Bei Nr. 969 des Gefellshafte: registers, woselbst die Handelêegesellschaft sub Firma Neukirchen & Krins zu Dülken eingetragen si befindet, ist heute vermerkt worden: die Ge/ellschaft ift zufolge Uebereinkunft am 1. Januar 1883 auf- gelöst worden und die Firma erloschen. M.-Gladbath, den 23. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[4338] M.-Gladbach. Sn das Firmenregister wurde heute sub Nr. 1910 eingetragen das von dem zu Dülken wohnenden Kaufmann Hermann Jacob Neu- kirchen unter der Firma J. Neukirchen zu Dülken errichtete Handelsgeschäft.

M.-Gladbach, den 23. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[4339] M.-Gladbach. Jn das Firmenregister wurde heute sub Nr. 1911 eingetragen das von dem zu Dülken wohnenden Kaufmann Johann Adam Krins unter der Firma Johann Krins zu Dülken er- richtete Handelsgeschäft.

M.-Gladbath, den 23. Januar 1883,

Königliches Azutsgericht. Abtheilung T.

[4340] M.-Gladbach. Sn das Firmenregister wurde heute sub Nr. 1912 eingetragen das von dem zu Capellen-Wevelinghoven wohnenden Kaufmann Jean Demling unter der Firma Bairische Bierbrauerei Jean Demling zu Capellen-Wevelinghoven errich- tete Handelsgeschäft.

M.-Gladbath, den 23. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

Hagen 1. W. Handelsregister [4381] des Königlichen Amtsgerichts zu Hagen i. W. Eingetragen am 26. Januar 1885: ad Nr. 239 G. Reg., woselbst die Firma

Gebr. Wön>haus vermerkt steht :

Der Kaufmann Carl Wilhelm Wönckhaus jr. zu Haspe ist aus der Gesellshaft ausgetreten und hat Constanz Wilhelm Theodor Wöncthaus zu Haépe das Geschäft in Alleineigenthum übernommen.

Prokurenregifters erfolgt. /

Nr. 769 F. Reg.: Die Firma Gebr. Wön>-

[4335]