1883 / 25 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stetiin, 26. Zauuar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen rubig. loco 150,00—178,00, r. April-Mai 185,00, pr. Mai-Juni 18600, pr. Juni-Juli 187,00, atl rubig. lcco 115,00—127,00. pr. April-Mai 135,00, pr. Mai-Juni 136.09, pr. Juni-Juli 137,00. Eübsen pr. April-Mai 22299. Rüböl fest, 109 Kilogr. pr. April-Mai 67.70, pr. Sep- tember-Oktober 61.29. Spiritus unverändert, loco 50,20, pr. Ja- nuar 50 10, pr. April-Mai 52,10, pr. Juni-Juli 53,59. Petroleum loco 2 00

Posen, 28. Janrar. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 49,40, pr. Januar 49,00, pr. Februar 49,10. pr. April-Mai 50,50. Matt.

Eresìau, 27. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 100% per Januar 49,70, per April-Mai 50,99, per Juli-Augoast §2,509. Weizer per Jannzr 182,00. Roggen per Januar 128,00, per Apgril-Zai 132.00, per Mai-Juni 134,50. Büböl loco Januar 69,00, per April-Mai 62,09. per *ai-Juni —. Zink: Umsatzlos. Wetter: Trübe.

Cöln, 26. Janner. (W. T. B}

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,00, fremier loco 20.00. pr. März 19,05, pr. Mai 19,35, Boggen loco 15,00,

r. März 14.30. per ai 1440. Hafer loce 14,50. Büböl loco E609. pr. Mai 35.40, pr. Oktober 31,80.

Eremen, 26. Januar. (W. T. B)

Petroleum. (Schlnssbericht.) Steigend. Standard white loco 7,70, pr. Febrnar 7,70, pr. März 7,25, pr. April 7,95, pr. August-Dezember 8,65 à 8,70, Alles bez.

Hamburg, 2s. Januar. (W. T.B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine ruhig, pr. April-Mai 181,00 Br, 180.99 Gd., pr. Mai-Juni 185,0 Br., 184,00 Gd. Roggen loco unveräudert, auí Termine rubig, pr. April- Wai 13300 Br.. 132,00 Gd., pr. Mai-Juni 133.00 Br., 132,00 Gd. Hafer und Gerate unverändert. Rüböl fest, loco 69,00, pr. Hai 70,00, Spiritas unverändert, pr. Januar 41 Br., pr. Febrnar-März 41 Br,, pr. April-Mai 41 Br., pr. Mai-Juni 41 Br. Kaffee sehr fest, Umsatz B00 Sack. Peizoleum fest, Standard white loco 7,75 Br., 7.70 Gd. pr. Januar 7.70 Gd., pr. Februar-März 7,75 Gâà. Wetter : Sich aufklärend.

Wien, 26. Januar. (W. T. B)

Getreidemarkt, Weizen pr. Januar 9,80 Ga, 9,85 Br.. pr. Frübjabr 10.12 Gd., 10,15 Br., pr. Herbst 10,50 Gd., 10,52 Br. Boggen pr. Frübjabr 7,67 Gd., 7,72 Br. Hafer pr. Frübjabr 695 Gd, 7.00 Br. Hais pr. Mai-Juni 6,60 Gd, 6,63 Br.

Fest, 26. Januar. (W. T. B)

Produkteumarkt. Weizen loco fest, pr. Frübiahr 965 Gd, 9,67 Br. Hafer pr. Frühjabr 6,60 Gd, 6,82 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,18 Gd., 6,20 Br. Koblraps pr. August Sep- tember 13+,

Amsterdaza, 26. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen auf Termine höher. pr. März 273. Boggen loco niedriger. auf Termine un- verändert, per März 169, per Msai 170, Rüböl loco 394, per Bai 321 per Herbst 357,

Amsterdam, 26, Januar. (W. T. B.)

Bancazinn óTt,

Antwerpezt, 26. Januar. (W. T, B. Petroleummarkt, (Schlussbericht.) Baffinirtes, Type weiss, loco 20} bez. u. Br., pr. Februar 20} Br., pr. März 20 Br., pr. September-Dezezmber 214 Br. Steigend. Antwerpen, 26. Januar. (W. T. B.) Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen Roggen rubig. Hafer flan. Gerste unverändert,

Loz: don, 26. Januar. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Znfsuhren seit letztem Montag: Weizen 12 270, Gerste 1100, Hafer 61269 Qrts,

Weizen rabig, aber fest. Mehl und Gerste estetig. Ameri- Kkanizcher Mais § sh. billiger, runder Mais ruhiger. Hafer williger.

Lenden, 26. Januar. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 10 Weizenladnngen. Wetter: YVer- änderlich. Havannazncker Nr, 12 225. Träge,

Liverpool, 26. Januar. (W. T. B)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Weochenumsatz 97009 B. (7. W. 65 096 B.), desgl. von amerikanischen 66 O000B. (v. W, 470090 B.) deagl. für Speiulaticn 18 000 B. (v. W. 5000 B.), desgl. für Export 12 900 B. (x. W. 6009 B.), desgl, für wirki. Kons. 67009 B. (y. W, 54000 B.), desgi. unmittelbar ex Schif 31000 B. (s. W. 31 009 B.), Wirklicher Export 8900 B. (v. W. 8909 B.). Import der Woche 112099 B. (v. W. 208 690 B.), davon amerikanische 87 000 B. (v. W. 191000 B.), Vorrath 821000 B, (v, W. 814 009 B.), davon amerikanizche 55 009 B. (v. W. 511 000 B.),

bebanuptet,

schwimmend nach Grossbritannien 344 000 B. (v. W. 336 000 B.), davon amerikanische 289 000 B. (v. W. 290 000 B.).

Liverposel, 26. Januar. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 15 000 B., davon für Spekulation und Export 3000 B. Amerikanische rnhig, Snrats fest. Middl. amerikanische März-April-Lieferung 5a, April- Mai Lieferung 57/4, Mai-Juni-Lieferuang 5/2. Juli- August-Liefe- rung 529/32, August-September-Lieterung 51/33 d.

Liverpool, 26. Jannar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen, Hafer und Mais stetig. Wetter: Stürmieeh.

Manchester, 26. Januar. (W. T. B.)

12r Water Armitage 7}, 12r Water Taylor 74, 2?Yr Water Micholls 8}, 30r Water Clayton 93, 32r Mock Townhead 95, 40r Mule Mayoll 9%, 40r Medio Wilkinson 103, 32r Warpcops Lees 87, 36r Warpcops Qual. Rowland 95, 40r Donble Weston 10%, 6Or Donble courante Qualität 13}, Printers 15/16 2/59 83 pfd. 90, Anziehend,

Glasgow, 28. Januar. (W. T. B.)

71 BAYREEE D. Mixed numbers warrants 47 sh. bis 47 sh. í -

Paris, 26. Jannar. (W. T. B.)

Rohzucker 889° loco ruhig, 50,75 à 51,00. Weiszer Zucker matt, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Januar 58.39, pr. Februar 58.69, pr. März-April 59,25, pr. Mai-Anugust 60,25.

Paris, 26, Januar. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen mhig, per Jan. 26.00, pr. Februar 25.99, per März- April 26,25, per März-Juni 26.40, Mehl 9 Margnues steigend, per Januar 58.75, per Februar 58,10, pr. März-April 58,00, per März-Juni 58,00. Rübö fest, per Januar 86,75, per Februar 87,50, per März-April 88,75, per Mai-August —,—. Spiritus rubig. per Januar 51.25, per Februar 51,50, per März-April 52.50, per Mai-August 53,50,

St. Petersburg, 26. Januar, (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 74,00, pr. August 79,00. Weizen loco 14,09. Boggen loco 9.00, Fafer loco 5,00, Hanf loco 34,00, Leinzaat (9 Pud) loco 14,009, Wetter: Frost.

New-York, 26. Jannar. (W. T. B.)

Waarenbericht. Banmwolle in New-York 19/16, do. in Yew-Orleans 9F Petrolenm Standard white in New-York 75 Gd, do, in Philadelphia 73 Gd., rohes Petroleum in New-York 7, do, Pipe line Certificates 1 D. 3 C. Mehl 4 D, 30 C. Fother Winterweizen loco 1 D. 16 C., do. pr. Januar 1 D. 143 C.. do. pr, Februar 1D. 15% C., do. pr. Härz 1 D. 174C. Mais iXew) 70 C. Zaczer (Fair refining Muscovadoes) 67. Kaffee (fair Rio-) 83. Schmalz (Wilcox) 113/16, do. Fairbanks 11, do. Boe & Brothers 111/15, SpecE —. Getreideiracht nach Liverpool 63.

AtSWeis Über dek Verkehr auf dem Heri SexlachtviehmaArit des StädtiBCchen CeDtFäir# {Ci hofís Vorm 26. Januar 1882. ÁArtuñrieb und Marktpreizc (nact Sch!achtgewicht),

Rinder. Antrieb 199 Stück. (Durchaschnittspreis für 100 Eg) I, Qualität M, I. Qualität #, I. Qualitäc 80—81 A, IV. Qualität T4—T8 M.

Schweine, Auftrieb 415 Stück. (Durchezchnittspreis für 190 kg): MeckKkienburger resp. Pommern #, Bakony A, Lands2imeine: a. gute 104—106 M, b. geringere 109—102 Æ, Buszen M, Serben 91—102 M.

Kälber. Anuftizies 582 Stück. (Dnrehschnittepreis für 1 Eg) L, Qualität 1,08—1,16 M. IL Qualität 0,90—1.,09 Æ

Schafe. Anftrieb 321 Stück. (Durchbschuittspreis fr 1 5g). I, Qualität ÁÆ, II. Qualitäi 1,C0—108 Æ, III. Qualität —.

Zuckerterieht der Magdeburger Börse, 26. Ja- nuar. (Magdeb, Ztg.) Robzucker. Im Laufe dieser Woche war der Markt durchweg von einer matten Stimmung beherrscht ; die fortgesetzt fian lautenden Aus!andsberichte beeindussten 80- wohl die Exporteure als auch die Inlands-Raffinerien entschieden ungünstig und konnten bei dem ziemlich starken Angebot neue Verkänfe nur darch successive Preisconcessionen Ven 20 S per Ctr. erzielt werden. DerGesammtumsatz beträgt 290 O00Ctr. Raffinirte Zucker. Das Geschäft in prowpt abzunehmenden raffinirten Zuckern bewahrte auch im Laufe dieser Woche seinen bisherigen gehr ruhigen Charakter; dagegen war LicferungsWaare, wie schon im letzten Bericht gemeldet, gern gekauftjund wurden für prima ge- mahienen Melis, während der folgenden Monate lieferbar, 25 S höhere Preise erzielt, Die Umseätze beziffern sich auf 28 000 Brode, 12000 Ctr. gemablene Zucker und 1000 Ctr. Würfelzucker, sgofort und im Laufe Januar zu empfangen. Melasse, bessere Qualität, zur Entzuckerung geeignet, 42—4309 Bé., excl, Tonne 4.40—4,70 Æ, geringere Qualität, nur zu Brennereizwecken pas-

gend, 42—43 9 Bé, excl. Tonne 4,10—4,49 A Ab Stationen :

Ragotellimebes, I, über 90 % 34.0 M per 50 kz. 0 do.

Kornzncker, excL, von 97 29,50—-30.00

do.

Nachprodukte,

Raffinade, do. Melis, do. do.

do.

Gem. Raffinade, I., incl. Fass 38.09

do

Gem. Melis, L,

do. Farin

fein, L 37,75 flein, S 37,00 mittel S ordinär S Würfelzucker, F incl Kisete

E 33.6‘) do. do. do. do. do. do.

per 59 ke, do,

do. do. do. do. do. do. do. do. do. a do,

[E » 96 28,60--29,00 É o 95, 27,60—28,09 S » 9 ,„, 27,00—27,4I » 889 Rendem. 27,60—27,709 n 88—92 21,50—24,59 Bei Posten aus erster Hand: fein, excl, Fass 27,75

wu oes

38,00—38,50

37,00

E 35,00—35,50

34 00

29,50—32,75

uu onunouu R

Die Aeltesten der Kanfmannschaft.

Wetterbericht vom 27. Januar 1823.

| Baromeiar auf j ¡0 Gr. n. d. Mearss- |spiegel reâdnuc. in!

Stationen.

1

Mullaghmore Aberdeen . .! Christiansund Kopenhagen Stockholm Haparanda . St.Petersburg; Moskau ..,. Cork, Queens- town... a S Helder. ... Sylt Hamburg .

Swinemiinde | 1}

Nenfahrwass, | Memel , i

8 Uhr Morgens.

| | Tenmpera! nr

Wind, | Wetter. in ° Ceisiug

Millimeter. | | :9C=49R 738 742 735 746 746 753 759 767

Regen wolkenlos | wolkig heiter Schnee bedeckt | balb bed. wolkenlos

L‘ ¿] er, EZ a bo 5 P ij A J

G |

762 NW 75 |WSW 743 :SW 749 |[SW T51 8

754 8

753 8

Regen bedeckt1) wolkig Regen?) bedeckt bedeckt?) | W olkig bedeckt

1)

Münster . . Karlsruhe . . Wiesbaden . | München . Chemnitz .. Balin . . ol Wien | Breslan ... Ile WAizx .. Nizza .; f T 4

Î

—] n T A C R D M O I MOON-I

|

763 |SW 753 |WS8W 759 |8W 7588 |8W 7600 |W 7566 |WSsW 750 |SW D

755 [80 768 |NW 761 |WNW 7599 |

wolkenlos bedeckt#4) bedeckt®) bedecktf) ! bedeckt bedeckt?) bedecki®) | bedeckt ha!b bed. wolkenlos | wolkenlos ! Nebel

n cet [8

|

A MOoOO o O L OMIIRON

n

c [D

1) Seegang boch. 2?) Nachts stürmische Böecn mit Regen, 3) Abends und früh Schnee. 4) Zeitweise stürmisch und Schnee- gestüber. *) Gestern und Nachts Regen. *) Gestern Schneefall,

Nachts Regen.

7) Nachts Schnee. 8?) Nachm. Sehnee,

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel« europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa, Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung voz West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstäzke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht,

3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch,

6 = stark, 7 = steif,

= stürmisch, 9 = Sturw, 10 = starker Sturm, il = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Das Minimnm, welches gestern an der ostschottischen Küste

lag, ist ostwärts bis nach Südnorwegen

fortgeschriiten, am

Skagerrack stürmische südliche, im nordwestiichen. Deu schland frische bis stürmische südwestliche Winde bedingend, Eine neus Depression ist westlich von Schottland erschienen. unter deren Einfluase auf den Scillys Weststurm herrscht. während ein Luft- druck-Maximum über Südwesteuropa sich ausgebildet hat. Ueber Centraleuropa ist das Wetter meist trübe, vielfach, insbesondere

im Süden, kamen Regen oder Schneefälle vor.

In Denutscbland

ist die Temperatur erheblich gestiegen, im Westen über den Ge- frierpunkt. In der Bretagne fand:n Nachts Gewitter statt.

Deutsche Seewatte,.

Amen

Theater. ¡ Musik von C.

vom Freiherrn von Lichtenstein. Musik von Halévy, Ballet von Hoguet. (Frl. Lebmann, Fr. Sahse- Hoffmeister, Hr. Frike, Hr. Niemann.) Anfang

halb 7 Ubr. Sonntag:

Tanz von E. Pasqué und Dr. O.

L S A. Raîida. Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern- | Dekorationen und Mascbinerien sind aus dem Atelier

baus. 21. Vorstellung. Die Jüdin. Große Oper | des Hrn. F. Lütkemeyer in Coburg. (Frau Venus: Fr. in 5 Akten, nach dem Französishen des Scribe, | Thomas-Damhofer. 1. Sclotänzerin: Frl. Qualißtz.)

Friceärich - Wilkelmstädt,

Z. 5. Male (mit durchaus neuer Aus-

U

Blumenthal.

Montag: Dieselbe Vorstellung. Sämmtliche neuen

Belle-Alliance-Theater,

Theater. | Blencke u. |. w. Die Lachtaube.

Scauspielßaus: 23. Vorstellung. Hans Lange. | staitung): Der Bettelstudent. Opcrette in 3 Akten Michaelis. Anfang 7 Ubr.

Schauïpiel in 4 Akten von Paul Hevse. In Scene | von Zeil u. Genée. Musik von Carl Millöer. Montag: Dieselbe Vorstellung.

gesetzt vom Direktor Dee. Anfang 7 Uhr. Montag: Opernhaus. 22, Vorftellung, Don

Juan. Over in 2 Abtheilungen mit Tanz von

Mozart. (Zerline: Frl. Tagliana, als Gaft, Frl.

uachtstraum, von Shakespeare, überseßt von A. W. von Schlegel, in 3 Akten. Musik von F. Men- | Othello. delésobn-Bartholdy. Tanz von Paul Taglioni, Nach Tiecks dekorativer und kostümlicher Einrichtung neu | König Lear. y E geseßt vom Direktor Dee. Anfang br. Dienstag: Opernhaus. 23. Vorstellung. Rai-

Hermann Schmid. Musik von Karl Perfall. Ballet

von Strantz. Anfang 7 Uhr.

ÜUnfang 7 Uhr. Trubn.

Der Schwabenstreih. Luftspiel in 4 Akten von Franz v. Scbönthan.

et paré. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Yictoria-Theater. genden Tage:

an Dekorationen , Zum 35. Male:

Sonntag und die fol- | Sonntag:

Koftümen

Residenz-Theater, (Direktion: Emil Neu-

Lehmann, Fr. r. Voaaenkbuber, Hr. Bet, Hr. Bartb, | mann.) Sonntag: 16. Gastspiel des amerikanisben r. Rothmühbl, Hr. Salomon, Hr. Krolop.) Anfang | Tragöden Mr. Uh Traueripiel in 5 Akten von Schauspielhaus. 24. Vorstellung. Ein Sommer- | Deuts von H. Voß. Regie: Hr. Haad.

Montags: Geschlossen wegen Vorbereitungen zu

Dienstag: Gastspiel des Mr. Edwin Booth: | 1 Vorspiel.

Krolis - Theater. Sonntag: Wegen -Privat- mondin. Oper in 3 Akten und einem Vorspiel von | feftlihkeit ge\{lofen. nid. 1 Mentag, Dienstag und Mittwo%: Letzte große von Paul Taglioni. In Scene geseßt vom Direktor | Weihnachts - Ausstellung. Dazu: ant î 1 durch's Märcheuland. Schauspielhaus. 25. Vorftellung. Auf der Branut- | große und kleine Kinder mit Gesang und Ballet fahrt. Lustspiel in 3 Akten von Hugo Bürger. | in 7 Bildern nebft cinem Vorspiel von Elife Bethge- r C s S Las, Tonce , der Vorstellung r. weint und lacht albe Preise: I. Parquet 1 , T. Parg E Waliner-Theater. Sonntag: 3. 36. Male: | 1 Ec t s E

Dienstag, 6. Februar (Fastnacht): Bal masqué

und Reguisiten. | Ed. Weiß a. G.) Großes Ballet. Frls3. Zimmer- : Frau Venus. Moder- | mann, Marengo ‘und Schön, nes Märtten in 14 Bildern mit Gesang und | Corys de Baliet.

Montag : Die Lachtaube.

Ostend-Theater.

Direktion: Halbe Preise. Sonntag: Auftreten des einbeinigen Tänzers Juliano Donato IL. (Imitation.) Zum

In Vorbereitung: Die Mörderin.

Sonntag: En-

semble - Gastspiel der Mitglieder des Wallner- Theaters: Fräul. Ernestine Wegner, Herren Niedt,

Posse mit Ge-

sang in 3 Akten von Ed. Jacobson. Musik von G.

Emil Hahn.

Edwin Booth: König Lear. | vorletzten Male: Die Kinder des Kapitän Grant.

von Jules Verne. Anfang 7# Uhr. Dienstag: Hinko.

Die Reise Weibnactskomödie us e 5 Uhr, der Vorstellung 7

Anfang des der Vorstellung 74 Ubr.

Hof-Musikdirektors Herrn

Ga e Ie Cireus Renz. sowie dem ganzen | Sonntag: Anfang 7 Uhr.

W. Shakespeare. | Großes Ausstattungsstück mit Ballet in 12 Bildern

Montag: Zum leßten Male: Dieselbe Vorstellung. Lustspel in 5 Akten und

Wilkelm-Theater. Chausseestraße Nr. 25/26. Sonntag: Berlin, wie es weint nund lacht. Volkëstück mit Gesang in 3 Akten von D. Kalisch und O. Berg. Kasseneröffnung 5 Ee Anfang des

r.

Monta Deboraÿ. Volkestück in 4 Akten. Kafseneröffnung 6{ Ubr, Anfang des Concerts}{6} Ubr,

Dienstag urd folgende Tage: Berlin, wie es

Concert-Hans, Concert des Kgl. Bilse 0

National-Theater. Weinberg8weg 6 und 7. Sb nd. S BIRE OERRaIVIIE TTUNET

Mit gänzli Ausftatt Cou O D, Schauspiel in aanzit neuêÖer U ung | D en von Vartlley ampdvell. Garl8ftraße L Marktballen.

2 Vorstellungen, um 4 und 7 Uhr.

Um 4 Uhr Nachmittags: Große Kinder-Vorstellung

bei welcher jeder erwaGfene Besucher das Ret hat, auf sein Villet zwei Kinder unter 19 Jahren unent- geltlih mitzubringen. Hierbei, nebst vielen höcbst fomisden Intermezzos und reicbaltigem, eigens für die Belustigung der Kinder arrangirtem Programm. Besonders zu bemerken: Reinecke Fuchs’ Schelmen- streiche. Komisch-phantastishe Ausftattungs-Pantos mime mit Ballet, arrangirt und inscenirt vom Dis- rektor E. Renz, dargestellt von circa 100 Mitglie- dern der Gefellschaft.

Abends 7 Uhr : Aukerordentlihe Vorstellung. Dia- mantine. Große phantastishe Auëstattung8pvantos mime mit Ballets, Aufzügen und equestrishen Evo- lutionen in 4 Bildern und einer Apotheose, arrangirt und inscenirt voin Direkior E, Renz, ausgeführt von circa 200 Personen. Coftume und Requisiten durchweg neu und pra&tvoll. Vorher, in beiden Vors stellungen: MReiten und Vorführen der bestdressirten Swul- und Freibeitépferde und Auftreten der vor- züglisten Künstler und Künstlerinnen, sowie sämmts lider Clowns der Gesellschaft.

Montag: Große Vorstellung: Zum dritten Male:

Diamantine. E. Renz, Direktor.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Miß Millie Denison mit Hrn. Lieutenant aue “u Matuschka v. Tovppolczan (Darmstadt —Ulm).

Verehelicht: Hr. Pfarrer Ernst Steuri® mit ‘ware v. Grieëheim (Seebergen bei Gotha—

otsdam).

Geboren: Ein Sobn: Hrn. Diakonus Dreyer (Stadt Alsleben a. d. S.), Hrn. Hauptmann Madckensen (Berlin). Hrn. Pfarrer F. Haß (Margonin).

Gestorben: Hr. Wirkl. Geh. Rath Emil v. Koenen

reiin v. Uselar-Gleihen (Bückeburg). Hr. astor emer. Fink (Côthen). Hr. Pastor Rus dolf Alexander Ludwig (Katharinenrieth bei All- stedt). Verw. Frau Major Pauline Papprig, geb. de Varres (Erfurt).

fein 6 Frau Major Emma v. Möller, geb.

eutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

und

taats-Anzeiger.

? Das Abonnement beträgt 4 A 50 4 ; für das Vierteljahr.

» | 4 j N Insertionsyreis für deá Ranm einer Druckzeile 30 Di A L:

E

M 2D

Verlin, Montag, S

den 29. Januar, Abends.

Alle Post-Anstalten uehmen Lestellung an ;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expe- *

dition: Sw. Wilhelm

tr. 32. M

1883,

Tief gerührt durch die vielen Beweise der Liebe undck Theilnahme, welche Uns am fünfundzwanzigsten Jahrestage Unserer Vermählung erfreuten, fühlen Wir Uns zugleich durch das Bewußtsein beglückt und gehoben, daß in der Hauptstadt, wie im ganzen deutshen Vaterlande, ja weit über dessen Grenzen hinaus Unser Familienfest den Anlaß geboten hat, das Gefühl fester Gemeinschaft ohne Ansehen von Rang und Stand und ohne Unterschied des Stammes oder Bekenntnisses in der Treue zu Kaiser und Reih und in der Anhänglichkeit an den Tcäzer der deutshen Krone und Sein Haus aufs Neue zu bekunden.

Beglückwünshungen in Briefen und Telegrammen, dichterishe und sonstige künstlerische Gaben, reiche Blumen- spenden und Huldigungen mannicfachster Art sind Uns in einer Fülle zugegangen, daß Wir darauf verzichten sen, den Vertretern städtisher und anderer Gemeinwesen , den Körperschasten, den Vereinen, Anstalten und Privatpersonen im Einzelnen zu danken. Wir wählen diesen Weg, um alle Diejznigen Unserer herzlichen Eckenntlichkeit zu ver- sichern, welche Uns in der Nähe und aus weiter Ferne freundlihen Antheil bewiesen. Dabei geben Wir gern Unserer besonderen Genugthuung Ausdruck, daß Unsere Silberhochzeit Veranlafsung geworden ist, dur wohlthätige Stiftungen und durch Sammlungen zu edlen und gemeinnüßigen Zwecken dem Tage, an welhem Wir einst Unseren Ehevund geshlos- sen und mit Gottes Hüife das GlückX Unseres Lebens begrün- det haben, durch Mildothätigkeit und Wohlthun die schönste Weihe und cine Unserem Sinn und Wunsche zumeist ent- sprechende Bedeutung zu verleihen.

Berlin, den 28. Januar 1883.

Friedrich Wilhelm, Kronprinz,

Victoria, Kronprinzessin.

Se, Majestät der König haden Allergnädigft gerußt :

dem Oberförster a. D. Cornelius zu Hersfeld, dem Oberförster a. D. Genth zu Soanenberz, früher zu Weißen- thurm, Regierungsbezirk Wiesbaden, dem Strafanstalts- Direktor Krohne zu Wehlheiden bei Cassel, dem Konunerzien- Nath Lotichius zu St. Goarshausen und dem Regierungs- Sekretär a. D. Raubusch zu Danzig den Rothen Adler- Ocden vierter Klasse; dem Eisenbahn-Betriebs-Controleur a. D. Nohland zu Berlin, dem Haupt-Steueramts-Ashistenten a. V. Ribbach zu Nordhausen und dem Bürgermeitter a. D., Kauf- mann Sterzing zu Kleinshmalkalden den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Färbermeiiter Carl Rübesamen zu Groß-,zejtin, im Kreise Colberg:Cörlin, die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigit geruh! : der Fürstin von Bismarck Allerhöhstihre Genehmigung zur Anlegung der Jnsianien des derselben von dem Schah von Persien verliehenen Sonnen-Ordens zu ertheilen.

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haden im Namen des Reiches den Schiffsagenten Fohn Phillips zum Vize-Konsul in Milford zu ernennen geruht.

Das Kaiserliche Vize-Konsulat in Molde (Norwégen) ist aufgehoben.

Königreich Preufzen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Legations-Rath Stumm, seitherigen Ersten Sekretär bei der Botschajt in London, zu Allerhöchstihrem außerordent- lihen Gesandten und bevollmächtigten Minister am Grob- herzoglich hessischen Hofe, und : :

den Regierungs-Rath Karl Gamp in Berlin zum Ge- heimen Regierungs-Rath und vortragenden Rath im Ministe- rium für Handel und Gewerbe zu ernennen ; owie :

dem Oberförster Krieger zu Cöpenick den Charafter als Forstmeister zu verleihen.

Berlin, den 29. Januar 1883.

Se. Hoheit der Erbprinz von Hohenzollern ift gestern Nachmittag wieder abgereist.

Angekommen: der Ministerial-Direktor im Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-:An gelegenheiten, Wirkliche Geheime Ober - Regierungs: Rath Barkhausen von Köniasverg i. Pr.

Bekanntma ung für Seefahrer.

Im Staats-Navigationssbulgebäude zu Lezr Ostfriesland sell am Freitag, den 2. Februar d. I., Morgens a&ti Uhr, mit etner Prüfung zum Swiffer auf fleiner Fahrt begonnen werden.

Anmeldungen bierzu find an den Unterzeichneten zu richten.

Leer, den 26. Jaruar 1883. -

Der Borsigende der Prüfungs-Kommisnon. Im Auftrage: Wendtlandt, tavigationslebrer.

Bekanntmachungen 4 auf Grund des Reihsgeseßes vom 21. Oktober 1878.

1) Die Druckschrift „Ferdinand Lasalle's ge- cie its Reden uno Schriften“, New-York, Verlag von Wolf und Hozhne, 386 4thze Str., Lieferung 1—19, wird auf Grund dec §88. 11 u. 12 des Reichsge)eßes vom 21. Oftober 1878 gegen Ta gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie verboten. . 4 L V.

2) Das in New York 1882 eritnene, ‘dur H. Nigich2, 548 9the Avenue, zu beziehende Lesebuch für das Volk, eine furz gefaßte und leiht verständlihe Darstellung des Widchtigsten aus Naturlehre und Menschenkunde, wird auf Grund der 88. 11 u. 12 des G:seges vom 21. Oftober 1878 gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemoftratie verboten.

Freiburg, den 25. Januar 1838. L Der Großherzogliche Landes-Kommi)är für die Kreise Lörrach, Freiburg und Dffenburg.

Hebting.

Nichtamtliches. Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 28. Januar. Se. M ajestät der Kaiser und König wohnten gestern dem Gottes- dienst im Dome bei und empfingen demnächst die Prâä- sidien des Reichstages und des Herrenhauses sowie Mitglieder des Bundesrathes. L j : E

In besonderer Audienz wurden empfangen Fürst Lynar, Graf Dönhoff, Gesandter in Japan, Graf zu Dohna: Schlodien und Kammerherr von Loebenstetn. ,

Hzute nahmen Se. Majestät der Kaiser und König den Vortrag des Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski entgegen und empfingen fpäter den Oberst:L.eutenant von Taysen, Chef der historishen Abtheilung im Großen General- stabe, der das neueste Hest der friegêgeschihtlihen Mit- theilungen dieser Abtheilung überreichte, fowiz den diesseitigen Gesandten in Stockholm, von Pfuel, vor dessen Rücfchr auf scinen Posten. gn

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin wohnte gestern mit Jhrer Königlichen Hoheit der Großherzogin von Baden dem Gottesdienste im Augusta-Hospital vei.

Jhre Majestät ertheilte dem Präsidium des Herrenhauses die zur Beileidsbezeugung n-chgesuchte Audienz und empfing den Königlih sächsischen Regierungs - Rath Freiherrn von Crieaern-Thumig behufs Ueberreichung ]einer gekrönten Preis- christ: „Das Rothe Kreuz in Deutschland“. E

Jm Königlichen Palais fand gestern ein größeres Diner zu Ehren des Herzogs und der Herzogin von Edinburg statt.

Jhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin begaben Sih am Sonnabend Nachmittag 5 Uhr zum Famiiten-Uner

Jhren Majestäten. -

H “Ee Kaiserliche Hoheit der Kronprinz fuhr Abends 8 Uhr zur Verabschiedung von ae: L Hoheit dem Großfürsten Nicolaus nach dem Anhalter Baynyof. i i : M Rab n r Jhre Königlichen Hoheiten die Groß: herzoglih badischen Herr)caften, Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Wilhelm, sowie Jhre Königliche Hoheit die Erbprinzessin oon Sachsen-Meiningen zum Frühstück und zur Geburtstagsgratulation bet Sr. Königlich:n Hoheit dem Prinzen Wilhelm im Palais erschienen. E

Gestern nahm Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz die

Meldungen des General-Lieutenants von Wichmann, des

Oberst: Lieutenants Lenke und des Lieutenants Ablandt ent- gegen und empfing mit Jhrer Kaiserlichen Hoheit der Kron- prinzessin eine Deputation des Bundesraths und }odann den Kaiserlihen Gesandten in Japan, Grafen Dönhoff sowie desen maßlin. e /

E Das Diner nahmen die Höchsten Herrschasten bei Jhren Majestäten ein. : 7

Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz einpfiing vorher noÓŸ den Wirklichen Geheimen Ober-Reg.-Rath von Sybvel und gab Lbends 11 Uhr dem Herzog und der Herzogta von Edin- burg bei Höchstderen Abreise das Geleit na dem Bahnhofe.

Jm weiteren Verlaufe der vorgestrigen (40.) Sitzung des Reichstags wurde die zweite Berathung

des Entwurfs eines Gesehes, betreffend die Feststellung des ' Reitshaushalts-Etats für das Etatsjahr 1883 84 mit der | Diskusion des Etats der Verwaltung des Reichsheeres

(Kap. 5, Tit. 10) fortgeseßt. Jm Tit:l 10 werden für die Erweiterung des Garnisonexerzierplaßes in Spandau 48100 6 geforrert. Die Budget?ommission beantragte die)e Forderung zu streichen. j : "Der Abg. von Köler (als Referent) erklärte, die Kom- mission habe, troßdem noch in legter Stunde von den Eigen- thüméern der zu erwerbenden Grundstücz eine Ermäßigung ihrer Preisforderu g erfolgt sei; die Summe Ur zu ho, und den Grundstückvreisen in Spandau nicht entspreWend geh ilten, deshalb beantrage sie für dieses Jahr die Summe abzuseßzen. Der Abg. Freiherr von Malzahn:Gülg bezeichnete das Bedürfniß für die Spandauer Garnison als ein 1o dring- liches, daß man bei den großen Abstrichen bei der Militär- verwältung diese Summe wohl bewilligen könne. Der jebige Plat reie nicht einmal für das Exerzieren eines einzigen Regiments aus, und seien nur 42350 erforderli, da die Besigec der Grundstü? ihre Forderungen um ca. 6000 S ermafigt hätten; er beantrage daher, dieje 42 350 S zu bewilligen. j : E Der Bundesbevollmäthtigte General-Lieutenant von Verdy du V:rnois entgegnete, der bisherige Ererzierplag ?et jo un- genügend, taß man nicht einmal ein einziges Regiment rig mäßig darauf ausbilden fönne, dazu teten acfechtèmättg? Di- stanzen und Jntervalle röthig, die einen grögeren und befe geformten Plat erforderten. Durch die Neuerwerbung Werd der Exerzierplaß zu einem Minimum arrondiri, wt? és unent- behrlich fei. Er bitte um Bewilligung die}er Poti:ion. E Der Aba. Dr. Möller hofste, daß man im näjten Jahre den Llag um m:hrere Tausend Marf werde billiger taufen können, deshalb empfehle er die vorläufige Avscüung. Ï Der Abg. von Kardorff bemerkte, man hae doC) auch Lon häufig die Erfahrung gemacht, daß man dur ein? Ver- s{Wiebung des Ankaufs eines Grundi:ücks dasselbe verthzuer habe; er empfehle deshalb den Antrag von Malgahbn. A Der Abg. Sonnemann hielt das Bedürfntß niht für dringlih und führte aus, daß im Volke der Wunsch lebe, den Militäretat noch viel weiter zu ermäßigen Der Abg. Frhr. von Pfetten hielt das Sy)tem des Hn- delns über Grundstückpreise in der Kommisston Ur bedenftlich, wenn dagegen im Plenum eine Ermäßigung gefordert werde, so sei dies gerechtfertigt ; deéhalb werde er, wenn sichere Ab- machungen über die Preise vorlägen, Jür die geminderte Summe stimmen. S Ber ‘Bitbeäkonntitfär. Oberst: Lieutenant Sulz bestätigte, daß bindende Erklärungen der betreffenden Grundstükbe"iger vorlägen, daß man für die Summe von 42 350 A das Areal ien werde. S Ds Position wurde hierauf in de: Höhe von 42350 H, also unter Abstrih von 6000 A, na dem Antrage des Abg. Frhrn. von Maltahn-Gülg mit 109 gegen 99 Stimmen an- enoimnien. h E wis Beim Extraordinarium werden ferner 20000 M. als erste Nate verlangt für den Neubau eines Di?nstgebäudes für das Generalkommando in Posen, Nach dem Etatsanschlag werden sih die Gesammtbaufosten auf 620 000 M belaufen. Die Kommission hatte nur 10000 F zur Projeltbearbeitung bez willigt und die Worte „erste Rat:“ gestrichen, da ihr die verz anshlagte Summe vicl zu_ hoc erscheine und sie par 15A malige Erörterung der Position bei der nächsten Etatsbera- ung wünsche. 2 1 Nach Eee Debatte wurde der Kommissiortsanirag ge- Tis Neubau eines Kasernements für eine Abtheilung reitender Artillerie in Sagan werden 150 000 M als erste Nate gefordert, deren Bewilligung die Kommission vorschlug. Der Abg. Hermes bemerkte, die Kaserne solle Wohnungen für drei Lieutenants und Räume für eine Speiseanstalt ent- halten. Da die betreffenden Erläuterungen zum Etat durch Abstimmungen nicht zu beseitigen seten, 10 würde er gegen den en Titel stimmen. p Der: Bagveaktnaliisir Oberst: Lieutenant Schulz und Abg. Frhr. von Minnigerode traten Ur die Bewilligung ein; die

Offizierspeiscanstalten seien bisher vom Reichstage nicht be-

E f R At dai i

¿fi S6: (wi d “Gr G R E EEDOtug I B vutAR R d B MS a E R 5