1883 / 25 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S E aba ab mau 00S

Ea R x ari: 2A

T I

L Sd wh abt var e E E

D

E

[4487] Subhastationspatent. Nothwendiger Verkauf. Im Wege der nothwendigen Subhastation foll das den vier Ges{wistern Müller, nämlich: Martha zu Stolp, Otto, Sofie und Moris, leßtere drei hier und bevormundet durch den Kaufmann Otto Müller zu Salzwedel, ebörige, im Gruudbube von Seehausen Band T7, Blatt 1 eingetragene Besitthum, als: 1) die in der Mükblenstraße Nr. 312 und 313 gelegene Hausbesizung Blatt III. 412, 364, bestehend aus Wohnbaus mit Seiten- flügel, Hofraum und Hausgarten von 25 a 30 qm, Brauereigebäude, Hintergebäude, Pferde- und Sc{weinestall, Wagenschuppen, Viebgebäude, Rollkammer mit Stallung, Scbuppen, Küblsbifsgebtäude, Hintergebäude, Pferdestall nebft Bierkeller an der Osterburger Chaussee, Scheune vor dem Viehthore und Scheune vor dem Müklenthore, 2) iu der Stadtlage vor dem Viehtore Nr. 174 Blatt III. 388, 389, Wiese und Garten, 3) am Osfterburger Damm M. 8, Ader, Blatt VII. 323 a. b., 324, : 4) rechts der Falkenbergerstraße TV. 95, Wiese und Acker, Blatt 1V. 125, 126 a. b., 127, kleines 21, Aer und Wiese, Blatt T. 37 Dor. Altstadt T. 8, Aer, Blatt VII. 370, daselbst, Wiese, Blatt VIL 369, Große Märsche Nr. 555, Blait VII. 89, Aer, 9) in der Forstam Fanzgetburm, Holzung, Blatt VII. 747/234, Blatt VIII. 71/16, 74/19, 19) daselbst, Hofraum, Blatt VIII. 18, 11) daselbst Aer, Blatt VIII. 20, zu den Hauébesitungen Nr. 312 und 313 gehört als gemeinschaftlives Zubehör: Losseshes Hausland I. B. 167, 168, Acker Bl .tt VI. 272 a. b. und Beb- ide d Hauél[and 11II. A. R. 6, Ader Blatt VIII. 3ßa,. b. am 19, März 1883, Vormittags 11 Uhr, an biefiger Gerichtéstelle, Zimmer Nr. 2, versteigert

und

am 20. März 1883, Mittags 12 Uhr, an biesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 2, das Urtheil über den Zuschlag verkündet werden.

Es beträgt das Gesammimaß der der Grund- feuer unterliegenden Flächen des Besitthums

19 h 16 a 60 qm, der Reinertrag, nach welchem das Besiztßum zur Grundsteuer veranlagt worden : “B07 M G0 B, der Nutungäwerth, nad welhem das Grundstück zur Gebäudesteuer veranlagt worden : 1161 M

Die Auszüge aus der Gebäude- und Grundftever- Mutterrolle, fowie beglaubigte Abschrift des Grund- budblatts fönnen in unserer Gerichtéschreiberei, Ab- theilung 1IL, eingesehen werden.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthum oder ander- weite, zur Wirkiamfkeit gegen Dritte, der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu maden baben, werden aufgefordert, dieselben spätestens im Versteigerungs8- termine anzumelden, widrigenfalls fe mit ihren Rech- ten ausges{lofsen werden.

Seehausen i. A., den 14. Januar 1883,

Königlies Amtsgericht. I. WacH3muthb.

C Mt

00-1 N Nur Nau Nu

[4608] Oeffentliche Zustellung.

Die Anna Klara Mebnert, geb. Strumeyer, in Helfta, vertreten durch den Rechtéanwalt Dr. Zehme in Leipzia, klagt gegen ihren Ehemann Friedri Gustav Mehnert aus Doktershwitß, zuleßt Verwalte auf dem Rittergute Mautitz, jet unbekannten Auf- entbalts, wegen bösliher VerlaNung, mit dem An- trage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Her- fcellung des ebelibhen Lebens mit der Klägerin, event. Sceidung der zwischen den Parteien bestehenden Ebe, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilkam- mer des Königliben Landgerichts zu Leipzig auf

den 7. April 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, den 26. Januar 1883.

O tz: _ du _ d a r

Gerilhtss@reiber des Königlichen Landgerichts.

4649 L [40821 Aufgebot. Der Artcra'er Darlehnêrerein zu Artern, vertreten dur die persôönlih baftenden Gesellshafter, Kauf- mann Strafner und Kaufmann Engelhardt zu Ar- tern, hat das Aufgebot des angebli verloren ge- gangenen Talons zur 4tEvrozentigen Prioritäts-Obli- gation der Berlin-Arbaltis&en Eisenbahngesellschaft I. Emission Nr. 1517 über 109 Thaler, de dato Berlin, den 2. Januar 1876, beantragt. __Es wird de2halb der Inhaber dieser Urkunde aufge- fordert, spätestens im Aufgebotstermine den 25. September 1883, Vormittags 117 Uhr, bei dem unterzeichneten Geribt, Jüdenstraße 58, Saal 21, seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls diz Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin, den 13. Fanuar 1883

Königli&es Amtsgericht I.

ASSR z E Ausgebot.

Auf dem Grundstücke Karge Nr. 85 haftete Abthei- [ung III. Nr. 5 für die Lehrer Karl Friedri Wilbelm Fabtan’s{hen Gheleute aus Klemzia, Kreis Züllichau, einz Darlebnsforderung von 390 Thaler nebst 5 %/o Zirsen, welche bei der Subhastaticn des vervfände- ten Grundstücks in der Kaufgelderbelegungs-Ver- bardlung mit 946 F 63 S von Amtêwegen ligqui- dirt und auf die baaren Kaufgelder angewiesen ist.

Die Forderung ift, wie glaubhaft gemacht, in Höbe von 300 4A und Zinsen bezahlt und find die Zablung get Eheleute rerstorben. Der dur

I “n

C u 3 1% r

Abibeilung 54.

ablung getilate Betrag mit 315 M 53ck» und der ntheil des Chemannes Fabian ift an die sib legi- irnirenden Perionen rev. Ne&ténatbfolger ausgezahlt worden, J Fabian, weil die Erber rep. felben unbekannt find,

dagegen ifl der Antheil der Ehefrau L esp. Rechtsnachfolger der- mit 315 M 53 ch-S§ zu einer

Srpezialmasse genommen und der Justiz-Rath le Prêtre zu Wollstein als Pfleger bestellt worden. Auf Antrag des Letzteren werden die unbekannten Erben resp. Rechtsnachfolger der Frau Lehrer Fabian, Auguste Emilie, geb. Pinsh, zu Klemzig, bierdur aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. März 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte anberaumten Aus- s{lußtermine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls sie mit ibren Ansprüchen an diese Spezialmaßse aus- ges®blofsen werden und die Ausschbüttung der Maße an diejenigen Realgläubiger, welde bei der Kauf- gelderbelegung einen Ausfall erlitten baben, erfolgen wird. Unruhstadt, den 21. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

L Aufgebot.

Die Wittwe Dorothea Fetting, aeborne Wulf, zu NReinstorf, früber Erbpäcbterin zu Quaal, bat dur ibren Bevollmächtigten, den Erbvächter Levknebt zu Reinstorf, das Aufgebot des Hvpothekensceins, welder unterm 16. Juli 1859 über ein binter 2100 Thaler Courant für sie Seite 8 unter Nr. 3 des frühern Spezialbypothekenbubs für die Büdnerei Nr. I. zu Barendorf (genannt As{katen) mit jähr- liben Zinsen zu 4 Prozent eingetragenes und am 18. Mai 1870 neben S{ließzung jenes Buck&s na Folinm 3 des gleizeitig erribteten Grund- und Hyrotbekenbubs für die bezeichnete Büdnerei obne Veränderung des Hvpotbeken]beins übertragenes Ka- rital von 300, in Bucbstaben Dreibundert, Thalern Sourant von dem Großkerzogliben Amt bierselbst, als der früßeren Hyvotbekenbebörde ausgefertigt wor- den ift, beantragt. Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 19. September 1883, Vormittags 10 Uhr, ver dem unterzeihneten Gericht im Zimmer Nr. 19 anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumel- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Greve8mühlen, den 18. Januar 1883.

Großberzogl. Mecklenburg-S{werin\§es Amtéêgerickts. (Unterschrift)

Sandborn.

[4308] Das Königl, Amtsgeribt München [L., Abtbeilung A. für Cirilsacben, hat am 20. Januar 1883 folgendes Aufgebot

crlafen:

Seit dem Brande, welher am 3. August 1881 das Haus des Bürgermeisters Weber in Rieden be- troffen hat, ist abhanden gefommen eine dort binter- legt gewesene Obligation der 4/9 Stiftungsschuld

S —, Comm. Cat. Nr. 269 E über 100 F[. “Caffa Cal Ner, 10€ auëgestellt von der früheren K. Staats-Scbulden-Tilgungs-Spezial- fafa Augsburg am 31. August 1833 und im Ka- taster als Eigenthum der armen Schul-Kinder- Stiftung Rieden vorgetragen, nebst Zinscouvons pro 1. August 1881 u. 1882. Auf Antrag der Ver- waltung diefer Stiftung wird daber der Inhaber aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin, 21. Angust 1883, Morgens 10 Uhr,

bei biesigem Gerichte im Geschäftszimmer Nr. 19/7. seine Rebtie anzumelden und die Obligation nebst den bezeibneten Coupons vorzulegen, widrigenfalls ie für fraftlos erflârt werden.

München, den 25. Januar 1883.

Der gescâftéleitende Königl. Gerichtsschreiber :

Hagenaner.

(5023) Oeffentlihe Vorladung.

Auf Antrag der verehbelihten Tapezierer Maria Iotkisch, geb. Renner, im Beistande ihres Ehe- mannes Ioseph IotFisb zu Lauban, als SHbwester des in unbekannter Abwesenheit befindlichen, zuletzt im Jahre 1860 zu Köpenick in einer Handlung tbätig gewesenen Commis Ioseph Franz August Renner aus Naumburg a./Queis wird derselbe auf den 26. September 1883, Vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgeriht zu Naumburg a./Queis bier- dur vorgeladen

Derselbe hat fi vor oder in dem Termine bei dem genannten Geriht \ch{riftlich oder versönlih zu melden, widrigenfalls er för todt erflärt und sein Vermögen den si legitimirenden Erben überlassen werden wird.

Zu dem Termine werden zur Vermeidung der Aus\cliezung aub alle Die vorgeladen, welde Erb- ansvrüche an den ß des demnächst für todt Erfklärten zu baben glauben.

Naumburg a. Queis, den 30. Scptember 1882,

ra

[59961] Bekanntmachung.

Die Wittwe Henriette Siy zu Eichenheim kat als Rebtsnachfelgerin des Gastwirths Eduard Sit zu Pudewit, das Aufgebot eines trockenzn Sola-

o wesels über 609 Æ, ausgestellt im Februar 1882 in Puderxiß ven dem Wirth Arndt, zahlbar am 1. April 1882 an den Concipienten Leopold Man- they zu Pudewit und dur Indofsament überge- gangen an den Gastwirth Eduard Siß in Pudewit, beantragt.

Es wird daber der Inhaber des Wecbsels aufge- fordert, spätestens in dem auf Montag, den 11. Juni 1883, Vormittags 11 Uhr, in dem biesigen Geriht, Zimmer Nr. 9, anke-

raumten Termine seine Recdbte anzumelden und den Wecbsel vorzulegen, widrigenfalls der Wechsel wird für fraftlos erflärt werden. Pudewigz, an 21. November 1882. Königliches Amt8gericht.

[50422]

Es ift von der verebelibten Auszügler Lehmann, Johanne Christiane, geb. Kühn, aus Prenëédorf bei Dabme das Aufgebot des auf ihren Namen auêge- fertigten Sparkafenbu&s Nr. 7821 der ständiscben Nebensvarkafe zu Luckau, zur Zeit des angeblichen Verlustes über 1125 # lautend, beantragt.

Der Inbaber des vorbezcibneten SparkafsenbuHs3 wird aufgefordert, seine Rechte und Ansprüve bei dem unterzeihneten Geridbt spätestens in dem

am 11. Juli 1883, Mittags 12 Uhr,

an hiesiger Gerichtsstelle Zimmer Nr 11 an- stehenden Termine anzumelden und das Sparkafsen- bu vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird. Luckan, den 14. November 1882. Königlies Amtsgericht. Abtheilung Il.

[4238]

Ediktalladung behuf Todeserklärung. Anna Marie Adelheid Meyer, geb. am 7. Februar 1839, als Tobter der Eheleute Heuermann Johann Heinrich Mever und Anna Adelheid, geb. Molan, in

Sthanderf, um 1866 nach Amerika ausgewandert

und vers{ollea, wird auf begründet befundenen An-

trag ibrer (soweit bekannt) nächsten Verwandten aufgefordert, i spätestens

Sonnabend, den 23. Februar 1884,

: Morgens 10 Uhr, bei diesem Eeridt zu melden, widrigenfalls sie für todt erflärt und ibr Vermögen den nächsten Erben Überwiesen werden soll.

Zuglei& ergebt die Aufforderung

1) an die Personen, welbe über das Fortleben der Verschollenen Kunde haben, zur Mittheilung derselben,

2) an alle Erbberebtigte zur Anmeldung ibrer An- sprüche unter der Verwarnung : daß auf die nit angemeldeten Erbansprücbe bei Ueberweisung des Vermögens der Todterklärten keine Rückicht ge- rommen werden wird.

Quakenbrüdck, ten 24. Januar 1883. Königlides Amtsgericht. v. Brandenburg.

[4463] In Sacben des Aufgebot5verfabren8 in Betreff verscicdener auf den zur Konkursmasse des Nachlasses der weil. Wittwe des Claus Diedrih Hammer zu Brecklum gehörigen Immobilien vprotokollirter Hypotheken, er- kennt das Königlive Amtsgericht zu Bredstedt,

dur den Amtsrichter Pofselt

für Recht:

daß die naSfelgenden auf dem zur Konkurêmaßfe der verstorbenen Wittwe des Claus DiedriÞd Hammer in Brecklum hbaftenden Hypotheken :

I. protofollirt auf dem Folium des Carften Christiansen zu Dingstedt im Amts Bredstedter Sctuld- und Pfandprotokoll Atthl. Brecklum Il. Bl. 1920 laut Kaufkontrafts zwischen der Erb- maße des Andreas Carstensen und dem Carsten Christiansen vom 29. Mai 1849 an über- nommener SHbuld an die Kir®te zu Brecklum 209 Mark Cour. = 240 ,

IT. vroto?ollirt auf dein Folium des Claus Diedrich Hammexr ckenda II. Blatt 914 laut Kaufkon- trafts zwisden Iobim Diedrib Hammer in Brecklum und seinem Sohne Claus Diedrich Hammer ebenda rom 22. Dezember 1833,

1) an die Breckélumer Kirc&e an Übernommener SZLuld 3900 Mark Court. = 360 , 2) an Hane Nifsen in Wallsbüll 60 Mark Court. = 72 M, 3) an Johann Hanfen in Febsholm 31 Mark Hamb. Court. = 37 K 20 4, 4) an Jens Carstensen in Brecklum 13 Mark 8 Sill. Hamb. Cour. = 16 M 10 s, bierdur für erloîcben und die bezeibneten beiden Doku- mente vom 29, Mai 1849 und vom 22. Dezember 1833 für fraftios erflârt und auf den betr. Folien

im Scbuld- und Pfandprotokoll delirt werden,

daß jedo die aus dem sub Ik. bezeichneten Kauf-

fontrafte vom 22, Dezember 1833 ferner protofkollirte Hvvotbek von 59 Mark Court. = 609 Æ dem Paul JIobaunfen in Brecklum bezw. den Erben deffelben bezw. dem Cecisionar, Arbeiter Johann Christian Hammer in Rödemis, vorbehaltlib des Nachweises setner Legitimation, vorzubehalten ift.

R W ino Posselt. Vorstehende Urtbeilsausfertigung ift zum Zwee der öffentliden Bekanntmacwung ausgefertigt. Bredstedt, den 23. Januar 1883, ; Lund, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[4830] OeFentlihe Ladung.

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des Erlöses der am 25. Avril 1882 auf Anstehen des

Bierbrauers Jean Weter zu VBuenos-Avres, als Gläubiger, gegen den François Amédé Guillaume,

Limonadier, und dessen Ebefrau, Catharine Linge, früber beide in Metz, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufentbaltëort, als Schuldner, durch den Ver- steigerungsbeamten, Notar Iager zu Met, vorgenom- menen Zwangsëverstcigerung ift der Theilungsplan auf der GeribtEschreiberei des Kas:rliben Amtsgerichts dabier ofen gelegt und Termin zur Erklärung über denselben auf

Donnerstag, den 12. April 1883, Vormitt34s 19 Ubr, im Geschäftslokale des Amts- geridts, Zimmer Nr. 9, hierselbst bestimmt.

Die oben genannten Eheleute Guillaume werden aufgefordert, von dem Tkeilungsplan Einsibt zu nehmen, demnäcbst in dem Termine behufs Erklä- rung über den Theilungëvlan zu erscheinen und \pä- testens in die’em Termine bei Vermeidung des Aus- \cblusses etwaige Widersprüche gegen den Plan zu erheben.

Mez, den 25. Januar 1883.

Kaiserlides Amtsgericht. gez Döôömling. Zur Bealaubigung: Riediger, Hülfs-Gericbteschreiber.

[4541]

Nr. 967. In der Strafsache gegen die abwesenden Wehrpflicbtigen Karl Pfeil von Graben, Karl Scholl von da, August Friedri Hofmann von Hochstetten und Chbriftcoph August Schuler von Liedolsheim wegen Verletzung der Wehrrvflicht ist durch Beschluß des Gr. Landaeri&#ts Karléruße, Strafkammer I., vom 9. Iänner d. Is., Nr. 150, das zurüdckgelafsene Vermögen der oben genannten Angeklagten mit Bes&laz belegt worden.

Karlsruhe, den 22. Januar 1883.

Der Großh. L. Staatéanwalt: Aisser. 4640 Vermögens beschlagnahme. [ Auf Antrac deé S onial. Seribes der VIIL, Divifion zu Erfurt wird das Vermögen des Gärtners und Muéketiers Anton Purfürst aus Zs&öpel, welcher ih am 14. d. M. aus seiner Earnison heimlich

entfernt hat, ohne tisber iurüdgefeßhrt zu scin, big zum Betrage von 3000 # für den Militär- fisfns mit Beschlag belegt. Schmölln, am 26. Januar 1883. Herzoglibes Amtsgericht. Weber.

(4630) Beschluß.

Na Anbörung des Berichtes des Landgericts3- raths Burguburu, sowie nab Einsiht des Antrages der Kaiserliben Staatsanwaltschaft :

Verfügt die Strafkammer des Kaiserlihen Land- gerichts unter Mitwirkung des Kaiserlihen Land- geritédirektors Water und der Kaiserlibhen Land- gerichtêräthe Burguburu und Poehn, für den Fiéfus und bis auf die Höbe von 3000 Æ die Bestblags nahme des Vermögens des abwesenden Dispositions- Urlauber Martin Hauer, geboren am 6. Januar 1860 zu Hagenau.

Straßburg, den 18. S:ptember 1882,

Kaiserliches Landgericht, Strafkammer.

gez. Wachter. Burguburu. Poehn. [4639] Beschluß. __ Auf Antrag der Königliden Staat8anwalt- shaft hbierselbit vom 16. Januar 1883 und

in Folge Reguisitionssreibens des Königlichen Ge- ridts der 15. Division zu Côln vom 10. Januar 1883, wona der Füsillter Iohann Peter Legraud der 12. Compagnie Hobenzollernshen Füsilier-Regi- ments Nr. 49, geboren am 3. Juni 1860 zu Neuen- dorf, Kreis Coblenz, katholis, Akrobat und Scirm- flicker, entwichen, und gegen denselben wegenFabnenfluck@t die Kontumazial-Unter]ubung anhängig ift, wird da3 im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des genannten Iobann Pcter Legrand zur Deckung der den- jelben möglicerweise treffenden böchbsten Geldstrafe und Kcosten bis zum Betrage von 3100 Æ, in Bucstaben: Dreitausend einhundert Mark, gegen denselben für den Fisfus mit Beschlag belegt.

Dieser Beschluß is nur dury den Deutschen Reichs-Anzeiger zu veröffentlichen.

Coblenz, den 19. Januar 1883,

Königlicbes Landgericht. 1I. Strafkammer.

gez. Schorn. Elenz. Schaab. Beglaubigt: Coblenz, den 22, Januar 1883. Dahmen,

Gerichtes{reiber des Königlichen Landgerichts.

[4620]

In der beim hiesigen Amtsgericht geführten Liste der bei demselben zugelaßenen Rechbtëanwälte ist der Recbiëanwalt Hielsher zu Bentichen beute unter Nr. 1 eingetragen worden.

Bentschen, den 27. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht.

[4624] Bekanntmachung.

Der zur Re@wtéanwaltschaft bei dem hiesigen Könialiden Amtsgerichte zugelassene bisherige Ge- ritéafssesor Johannes Gloger bierselbst ist heute in die Liste der bei demselben zugelassenen Rechtss anwälte eingetragen worden.

Reichenbach unter der Eule, dea 26. Januar

1883. Königliches Amtsgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Nuszholzverkauf in der Oberförftcrei Falken- hagen bei Spandau. In der am Freitag, den 9. Februar cr., von Vormittags 10 Uhr ab, im Franfe’s{en Gasthauf- hier, ctwa 10 Minuten von der Station Seegefeld (Berlin-Hamburger Babn) entfernt, anberaumten Baußbolzversteigerung gelangen ferner aub noch zum Ausgebot aus dem Belauf Brieselaug I. und I1. Jagen 47: 1 rm Weißbuchen und ca. 200 rm Erlen KlafternutHolz in Rollen von 1 und 1,18 m Länge, Jagen 75, T7 und 78: 8 Eichen Abscbnitte mit 4,85 fm, 8 rm do. Klafternußbolz, 6 Aborn und Eschen Aktscbnitte mit 2,13 fm, 6 rm Weißbuchen Klafternußzbolz in Rollen von 1 m Länge, 13 Birken Abschnitte mit 3,91 fm, 514 rm Erlen Klafternußbolz in Rollen von 1,18 und 2 m Länge; Belauf Nieder-Neuen- dorf. Jagen 122: 164 Eichen Nußenden mit ca. 177 fm, 4 do. Kahrnknie und 2 Kiefern Abschnitte ca. 4 fm. Falkenhagen bei Seegefeld, den 27. Januar 1883. Kal. Oberförsterei.

Es foll den 12. Februar d. J., Moutags, in biefiger Brauerei nabstebendes Holz aus den dem Bahnhofe Neu-Cunerédorf der Märkis{-Posener Bahn anliegenden Reviertheilen: Coritten, Jag. 148 und 172 (Eiben und Kiefern Nutenden); Dicte, Jag. 141 (meist Eiben Nugzenden und Brennbölzer) ; Grunow, Jag. 196 (CEicven Nutholz), Jag. 93 (Kiefern Stämme und Scheithol:); außerdem in Tempel, Jag. 62 (Eiben Nut- und Sceithölzer), Eichen, ca. 600 Stük Nutenden (worunter eine Anzabl s{wäcberer Durcbforstitämme, Jag. 148, 141, 172), 150 m Nusfklafter, worunter au Pfablhölzer, 850 m Sweit-, 4200 m Asft-, 150 m Reisigholz;z; Kiefern, ca. 600 Stämme (meist Jag. 93, 141, 148), 10 m Nushbolz, 600 m Scheit, 100 m Aft und 159 m Reisig, je nach Bedarf auch in größeren Loosen; autzrdem in diesen Neviertheilen ca. 700 Stück Eichen und 580 Stück Kiefern Eisenbahn- schwellen in großen Loosen im Wege der Lizitation offentlih an den Meistbietenden gegen gleich baare Bezablung verkauft, wozu Kaufluftige an dem ges daten Tage Vormittags um 10 Ubr biermit eins geladen werden. Lagow, den 27. Januar 1883. Der Königl. Oberförster. Ewald.

Bau- und Nugzholz-Verkauf. Am Donnerstag, den 15. Februar cr., von Vormittags 10 U ab, sollen im Bähnschen Gasthause zu Gr. Vaeter aus den Swlägen des Forstrevicrs Reierédorf pro 1883 2565 Kiefern Bau- und Schneidehölzer mit 3268 fm, und 7 Eichen Nuyenden mit 8 fm öffent- lid meistbietend versteigert werden und zwar: T. Sehutzbezirk Wucker: Totalität: 7 Stück Kiefern mit 12 fm, 2 Stüúck Eichen mii 3 fm. LI. Schuy- bezirk Döllnkrug: Sch#lag Iagen 30b.: 468 StüeL Kiefern mit 656 fm, Totalität: 3 Siück Kicfern mit 6 ím. LTL. Schußbezirk Vaeter: Sl4g Sagen 64b.: 425 Stü. Kiefern mit 506 fm, To- talität: 23 Stück Kief an mit 30 fm. LIV. SEhugß- bezirk Dusterlake: Sch&#lag Jagen 101 a. b.: 746 Stü Kiefern mit 1064 fm und 5 Stück Eichen

mit 5 fm, Totalität: 4 Kiefern mit 7 fm. V. Schuzbezirk Gollin: S&lag Jagen 178 a.: 317 Stücck Kiefern mit 429 fm, Totalitöst: 2 Stück Kiefern mit 4fm. VI. Schuzbezirk Vietmanns- dorf: S&lag Jagen 192: 570 Stück Kiefern mit 554 fm. Die Verkaufsbedingungen werden im Ter- min befannt aemabt. Rceiersdorf, den 29. Januar 1883. Der Oberförster. Walter.

[4629]

Dienstag, den 6. Februar cr., V.-M. 10 Uhr, gelangen im Gallertichen Gasthecfe bierselbft aus dem diesseitigen Königliben Forstrevier und zwar aus den JIagen 23, 71 und 94 circa 1900 Stück Kiefera unter den gewöhnlichen Bedingungen zum Sfentlih meistbietenden Verkauf. Die Verzeichnisse des zu verkaufenden Holzes können 3 Tage vor dem Termin im Geschäftszimmer des Unterzeichneten eine gesehen werden. Forsthaus Hochzeit, den 27. Ja- nuar 1883. Der Oberförster. Stubenraucb.

Submission auf Licferung von Weichen- Schwellen. Die Lieferung von 2261 laufenden Meterr Weicen-Scbwellen aus Kiefernbolz (in ver- schiedenen Dimensionen) soll im Wege der öffernt- liben Submission rergeben werden. Die Bedin- gungen liegen im Bureau, Babnbofftraße Nr 2 a. 1 Tr., von 8 bis 3 Ukr, zur Einsibt aus, können eventuell aub geaen Zablung von 50 4 bezogen werden. Die Offerten sind versiegelt und mit der Auficbrift „Submission auf Weiben-Scbwellen“ ver- seben, bis Sonnabend, den 83. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr, in urserem Haupt-BVureau Berlin, Askariscber Plaß Nr. 5 parterre ab- zugeben; Eröffnung der Offerten erfolgt zu der an- gegebenen Terminéstunde in Gegenwart der eiwa er- ichienenen Submittenten, im Bureau, Bahnhof2- straße Nr. 2a. 1 Tr. Berlin, den 29. Januar 1883. Königliche Direktion der Berlin- Anhaltischen Eisenbahn.

Eiscnbahn- Direktions-Bezirk Berlin. Sub- mission auf Lieferung von Betriebs-Mate- rialien pro 1883/84. A. Vers®iedene Betriebê- Materialien, als: Dochte, Glaswaaren, Seiler- waaren, Droguen, Telegraphen-Materialien, Besen, Handfeger, Garnabfall, Scwämme, Was{leder, Zub Seife, Talg, Stearinlichte, Plomben, Drabts- tifte, Strobdecken, Weidenkiepen, Robrkörbe, Hand- tücber, Bettwäsche 2c. B. Brennöl, S{mierêl und D und C. Braunkoblentheeröl. Für die ieferung der Materialien ad A. ist Termin auf Donnerstag, den 8. Februar cr., Vormittags 10 Uhr, für die ad B. und C. auf Mittwoch, den 14. Februar cr., Vormittags 10 Uhr, im Ma- terialien-Büreau Köthenerstraße 8/9 andbe- raumt. Offerten sind frankirt und verfiegelt mit der in den Bedingungen vorgeschriebenen Aufschrift an uns einzusenden. Bedingungen können bei uns eingesehen oder gegen Einsendung von je 1 # baa pro Eremplar empfangen werden. Berlin, den 24. Januar 1883, Materialien-Bürcan.

[4636]

Die auf dem Babnkbofe Gesundbrunnen und dem Sch&lesishen Bahnhof bierselbst angesammelten alten Oberbau- und Baumaterialien, darunter größere Partien zu Bauzwecken geeigneter Eisenbabnschienen, jollen im Wege der öffentlichen Submission ver- kauft werden. Kauflustige wollen ihre Offerten franfirt und versiegelt mit der Aufsbrift: „Offerte auf Ankauf alter Materialien“ bis Montag, den 12. Februar cr., Vormittags 11 Uhr, an uns einreichen, anwelchem Tage die Eröffnung der?elben in Gegenwart der etwa ershienenen Submittenten er- folgen wird. Die Verkaufäbedingungen nebst Ver- zeichniß der Materialien licgen in unterem Burzau, Neustädtisbe Kircbstrate Nr. 15, 3 Treppen, Zimmer Nr. 29, von 9 bis 1 Uhr zur Einsicht aus; ‘au können dieselben für den Preis von 59 S dort in Emvfang genommen werden. Berlin. den 24. Januar 1883. Königlihes Eisenbahn-Betriebs-Amt. (Stadt- und Ringbahn.)

Am Donnerstag, den §8. Februar cr., Bor- mittags von 10 Uhr ab, kommen im Hauëêdorf sen Gasthause zum schwarzen Adler zu Coepenik aus den Sch{&lägen sämmtlicher Beläufe der Königlichen Ober- försterei Coevenick nachstehende Brennbölzer: Eichen: 150 rm Kloben, 15 rm Knüpvel, 100 rm Stodhbolz, 50 rm Reisig 111.; Birken: 8 rm Kloben, 6 rm Knüppel, 40 rm Stobholz, 28 rm Reisig TIl.; Erlen: 16 rm Kloben ; Kiefern: 3009 rm Kloben, 290 rm Krüppel, 1590 rm Stoholz, 109 ra Reisig I, 1099 rm Reisig IlI[. bei freier Konkurrenz öffentli meistbietend zum Verkauf. Bei Geboten über 150 Æ ist 1/5 des Steigerpreises fofort im Termin als Angeld zu zahlen. Oberförsterei Coevenick, den 28. Januar 1883, Der Forst- meister: Krieger.

[4478] Bekanntmachung. y Die Lieferung der nachbezeichneten, für das Straf- gefängniß bei Lerlin (Plögensee) im Etatsjahre 1883/84 voraussibtlich erforderliden Bcekleidungs- gegenstände und Betriebsmaterialien, als: L 220 Stück wollene Unterjacken, 200 Stück weike wollene Lagerdecken, 1200 m graues Tuch, 1000 m graumelirte Beiderwand, 400 m graue Futterleinwand, £20 m Fulternessel, 709 m un- gerauhter gekföperier Parchent, 10000 m ge- bleihte Hemdenleinwand, 200 m karrirtes Hals- tücherzeug, 509 m farrirte Leinwand zu Taschen- tüchern, 60 m Schiertuh ¿zu Schürzen, 709 kg wollenes Strumpfgarn, 1409 m farrirtes [leinenes Bezügezeug, 1000 m weiße Lakenlein- wand, 1609 m grauer Drillich, 1700 m blau- gestreifter Matraytenduillih, 1600 m ordinärer und 200 m feiner Handtucbdrell, 259 m Wisch- tuhdrell, 50CI kg Indiafaser, 450 kg Fahl- leder, 130 kg Kipsleder, 959 kg Brandsohl- leder, 950 kg Soßhlleder, soll im Submissionswege vergeben werden. ; Versiegelte Offerten hierauf, welhe mit der Auf- \{rift: - „Submission auf Bekleidung3gegeustäude 2e.“ versehen sein müfsen, werden bis zum 9. Februar, Bormittags 11 Uhr, Per entgegengenommen. Unmittelbar nach diesem ermine findet die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der ciwa erschienenen Sub- mittenten statt. Nachgebote werden niht angenommen. Die Lieferungsbedingungen können an den Wochen- tagen in der Zeit von 8s bis 12 Uhr Vormittags

beim Arbeittinspekior Smidt eingesehen, auD gegen Einsendung von 59 4 Copialien in Abschrift bezogen werden.

Wer sid an der Submission betbeiligt, erklärt damit stillsbweigend, daß er si®S den festgestellten Lieferunasbedingungen in allen Punkten unterwirft.

Plözensece, den 22. Ianuar 1883.

Die Direktion. [2508] Bekanntmachung.

__ Die Lieferung der im dieñeitigen Fabrikbetriebe für das Etatsjabr 1883/84 erforderlihen Nuz- und Scirrbölzer, welche Ach auf

pptr. 50 qm eibene Boblen, 35 Lir Nl «„ 22 qm buhene Bokblen, Én , 229 lÚîde m fieferne Hölzer | Er cdiede- Und N nêr Ab- bis i S L en 775 qm fieferne Bohlen und | Neungen Bretter

n den Mindeftfordernden vergeben werden.

ist ein Termin auf

Montag, den 19. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr,

im diesseitigen Büreau anberaumt.

Lieferungsluftige wollen den Bedingungen ents sprebende Offerten bis zu dem genannten Tage franco bierber einsenden.

Die Bedingungen liegen im diesseitigen Büreau während der Dienfistunden zur Einsichtnahme aus, kônnen au gegen Erstattung der Korialien abschrift- lib bezogen werden.

Spandan, den 15. Januar 1883.

Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

belaufen, soll im Wege der éfentli%ken Submission a 7

[3882] Bekanntmachuna.

Die Lieferung der für die Militär-Swießs{bule für die Zeit rom 1. April 1883 bis ult. März 1884 erforderlihen

1) Steibenbilder, Scheibenpapier und Pappe,

2) Kantkolz, Bretter 2c., sollen im Wege der öffentli&en Submission ver- dungen werden und ift bierzu ein Termin auf

Montag, den 5. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr,

itigen Bureau Charlottenstraße 1

Unternebme 2st, mit entsprebender Aufschrift

“tr Ci C

chen, genannten Zeitpunfte hierher einreichen.

Die Bedingungen lieaecn im Bureau der Kaserne B., Stube Nr. 4 zu Rubleben zur Einsibtnahme aus, kônnen gegen Erftattung der Copialien ats{brifilib E werden.

Spandau, den 9 Januar 1883. Königlihe Militär-Schießschule.

4/25 izt 335]

Ein în unterzeihneter Werkstätte lagernder Dampfhammer von 336 Kilogramm Värgewit, erbaut na Daelens Patent im Jahre 1865 von der Firma „L. S{&wartfovf in Berlin“, foll im Wege ofentlicher Submission verkauft werden. Zu diesem Bebufe roird Termin auf Dieustag , den 13. Fe- bruar cr., Vormittags 10 Uhr, ankeraumt und find Offerten bis dahin an die unterzeicnete Hauvt-Werkstätte einzusenden. Näheres ift aus den Bedingungen, wel&e von der unterzeihneten Dienst- stelle aeaen Francoeinsendung von 10 - zu beziehen sind, ersibtlib. Halle a. S., den 26. Januar 1883. Königliche Haupt-Werkstätte.

[2903] Verkanf alter Metalle.

Am Donnerstag, den 1. Februar cr., V. M. 10 Uhr, kommen hierselbst in öffentlißer Sub- mission zum Verkauf: : :

a. 227 kg Gußcifen und 511 kg Mesfing, in Mey lagernd,

b. 144 956 kz Gufeisen in Vosten à 20 C00 kg d 104 tg Messing, in Diedenbofen lagernd,

c. 6800 kg Gußeisen, in Saarlouis lagernd. Den Bedinaungen entsprechend gescriebene Offerten ind bis zu obigem Termine postmäßig verslofsen und mit der Aufscrift: „Submission auf den Ankauf von Metallen“ versehen, franko ecinzu- senden. Die Bedingungen können bierselb einge- ieben, aud geaen 1 Æ Kopialien bezogen werden.

T

Ut

Artillerie-Depot Diedenhofen.

Die Lieferung von Sgtreibmaterialien soll ver- dunaen werden. Termin am 7. Februar d. JZ., 11 Uhr Vormittags, bis zu welhem Offerten, be- zeibnet: „Offerte auf Licferung von Schreib- materialien“, franko an uns einzureiben sind. Die Bedingungen liegen in unserm Betriebsbureau, Zimmer Nr. 15, aus, sind auch von der Eisenbahn- Stationskasse hierselbft gegen 50 Pfg. Kopialien zu erhalten. Brombera, den 29. Januar 1883.

Königliches Eisenbahubetrieb3-Amt.

[4634 Oberschlesische Eisenbahn. Submission auf Lieferung von: A. 23 Stüd engliswen Weichen, 280 gewöhnlichen Weichen,

B. 125 Hartguß-Herzstüken, C. 335 Flußstahl-Herzstüden, 10 „_ -Kreuzungsstüdcken, D. 10688 , Flußstaßlshienen zu Weichenzungen.

Offerten sind bis zu dem auf Dienstag, den 13. COrnar D, 2, Bormittags 12 Uhr, : anberaumten Termine frankirt, versiegelt und mit entiprechender Aufschrift verschen an das unterzeichnete Bureau einzureihen. Die Lieferungsbedingungen nebst Zeichnungen liegen daselbst zur Einsicht aus, fönnen au von dort gegen Erstattung der Kopialien von resv. 4,50 M, 2 M, 6 M und 1 A für die unter A. bis D. aufgeführten Gegenstände unfrankirt be- zogen werden. j Breslaz, den 25. Januar 1883. Materialien-Bureau der Königlichen Direktion.

[4628] Submission.

Der Jaßresbedarf pro 1883/84, und zwar 1609 Mtr. Jacendrillih, 4400 Mtr. graue Futterlein- wand, 860 Mtr. blaues Futter zum Rokshoß und zu Manteltashen, 85 Mtr. Futterboy, 4000 Mtr. arauen Hosensegel, 1309 Did. tomb. Waffenro- fnöpfe, 1800 Stü Hemden für Gemeine, 330 Stück Hemden für Unteroffiziere, 400 Paar wildlederne Handschuhe, 350 klompl. Helme, 110 Kalbfelltornister ohne Nadeln, 100 Paar weiße, 100 Paar braune

Tornisier-Riemen, 190 weife, 109 braure Leibrie:nen mit S©lo® und Taîcbe, 300 Gewebc-Riemen, 100 Kocbgescbirre, 100 Paar Kochgesctirr-Niemen, 200 weiße, 200 braune Mantel-Riemen, 100 Feld- flasben n./M.

sollen im Wege der êffentliben Submission an bewährte Lieferanten vergeben werden.

Getörig bezeibnete Proben sind bis zum

17. Februar d. J.,

Preis-Offerten daxezen bis zum

24. desselben Monats, Vormittags 10 Uhr, postmäßig vers&lofsea mit der Aufschrift „Licfe- rungs-Offerte“ ax diz unterzcibnete Kommiiïon einzu?enden.

D - 5 2-2 e of oms "m Z N

Bedin ungen werden gezen Einsendung von 59 in Briefmarken verabfolgt.

A bs f al La Sae ee s

Dfrerien ohne gleizeitige Beifügung der aner-

E E Ee

kannten Lieferungs-Bedingungen bleiben unberück- ichtigt

Glogau, den 24. Januar 1883. Die Bekleidungs-Kommisfion des 3. Posenschen Jufanterie-Regiments Nr, 58.

[4475] _ Lieferung von Splinten, Nieten, Nägeln, Drak stisten und S{&rauben: Termin: Montag, den 12. Februar cr. Feilficben, Schraubenschiüfeln, Cofez- und Kobsen- shaufeln, Drabtgeflebten, Gasrohren, Schmelzkellen,

l, S AUIHCTIE )

DrabtE g ck F A VWVradbottietten und Sprungfedern :

: Ticnstag, den 13, Februar cr.

T,

G N, T, e =1 5 »f

De n, Del- und Petroleumkannen, Talg- imern Tal Z ; n c v Ae dds S eimern, Talgkarnen, Scbmier- und Brennölkannen:

: Mittwoch, den 14. Februar cr.

n p 0 n 1m ann Apr 5 55537 R Gei O Zeihnur en werden GTUL (Ftns

d M s tan A a e und na0Q OczelŒnung der ctn-

DN2 Fenner 1823

c d Ai L D

Königliches Eiscubahn-Materialien- Bureau. [4477] Bekanntmachung.

Die L'ef des in der Zeit rom 1. April 1883 bis 31. L 34 für die fi-falisden Stetnkoblen- berawer zu Königstüt 1 Königin Louise abrze O./S f ! s Rübsis fol im Wege der

werden, LY E Der Bedarf wird

für Köênigegru Centner, für Königin Louisearu“e ca. 2890 6 Oel betragen. Terwin zur Vergebung ist auf Sonn- abend, den 24. Februar cr.,, Vormittags 11 Ubr, im Amtslotale der unterzeichneten Vergso insveftion anberaumt worden.

Offerten sind portofrei und versiegelt mit der Aufschrift: „Submission für Rüböl“ versehen, an die unter:eidnete Berginspektion zu Zabrze vor Er-

öffnung des Termins einzureiwen, Später eingebende F f s City Die Liofo Offerten finden keine Berüicbtigung. Die Liefe-

rungsbedingungen sind in der Materialienverwaltung der Berginsvektion einzusehen, aub können dieselben auf portofreie Anfrage gegen Erstattung der Co- pialien in Abschrift mitgetheilt werden. -* Zabrze, den 24. Januar 1883, Königliche Berginspektion.

Eisenbahn - Direktions - Bezirk Magdeburg. Neuban : Erfurt: Ritsheuhausen. Bau-Abthcei- lung IIT. Für die Bauwerke der Strecke Grim- menthal - Ritscenhausen soll die Lieferung von 36C0 cbm Brudtbsteinen aus Kalksteinen oder festen wetterbeständigen Sandsteinen theils frei Baustelle, theils fret Eisenbahnwagen Station Grimmentbal oder Ritsbenhausen lieferbar, im Wege öffentlicben Ausgebotes vergeben werden. Die Bedingungen der Lieferung sind im Geschäftslokal der Sektion Il. zu Untermaßzfeld und der Abtheilung zu Subl cinzu- sehen, oder gegen Erstattung der Schreibgebühren von 75 Pfennigen von letzterer Stelle zu bezieben. Angebote sind bis zum 14, Februar cr., Vor- mittags 10 Uhr, vortofrei, verschlossen und ge- hörig bezeihnet an den Unterzeichneten cinzureichen. Suhl, den 26. Ianuar 1883, Der Königliche Eisecnbahn-Bauinspeïtor. Bode.

Eisenbahn - Direftions - Bezirk Magdeburg. Neubau: Erfurt-Ritschenhausen. Bau-Abtßei- lung KTL. Es foll die Bepflanzung von ca. 1509 a Auf- und Abtragsböschungen mit gut Wurzeln kbil- dendem Gebölz, vorzugêwcise mit gemeiner Akazie (Robinia Psenudo-Acacia), Hedenrose (Rosa canina), Swleße (Prunus gspinosa), Hasfelnuß (Corylus avellana) überhaupt mit dem Gebirgéflima und dem Gebirgs8boden entsprcewenden Gesträuchen eine {ließli Lieferung der erforderlichen Pflanzen, im Wege öffentlichen Ausgebotes vergeben werden. Die Bedingungen der Lieferung können im Geschäfts- lokal des Unterzcihneten eingesehen, von dort auch gegen Erstattung der Schreibgebühren von 1 M. auf vortofreies Ersuchen bezogen werden. CGeeianete Unternehmer wollen ihre Gebote bis Dienstag, den 20. Februar cr., Vormittags 9 Uhr, ver- {lossen und gehörig bezeihnet an den Unterzeich- neten einreibean. Suhl, den 20. Januar 1383. Der Königliche Eisenbahn-Bauinsvyefktor. Bode.

Submission. Die Lieferung der unten aufge-

führten Gegenstände für das Etatsjahr 1885/84 foll im Submisjionswege vergeben werden. Submissions-

[4609]

e: D

Offerten, wze lbe als selbe cerau u bezeibnen sind, f dem am 15. Februar cr., Vormit- anstehenden sein. Die Lieferungsbedingungen

- ¿ c i 3 E a r - liegen in unserer Registratur aus und werden gegen

Eréfnungêtermine bet

S uné eingegangse:!

4

# abregeten. Cronthal bei Crone a./Br., de 7 27. Jznuar 1883, Königliche Strafanftalts3 Diueftion. 1. Gegensiände, zu welchen unter Beachtung der besonderen Be- dingungen Proben einzusenden sind: 259 ke Haferarüre, 2600 kg Bucbweizengrütze, 75 kg roher Kaffee, 9900 kg Kochecbseo, 7090 kg weiße Bohnen, 7000 kg Linsen, 4000 kg Reis, 2200 kg Hirse,

ror Drn Einsendung von

6500 kg Salz, 1250 kg Nzturkornseife, §009 kg Petroleum. 1. Gegenftäaate ohne Proben:

509M kg GerftenmeF[, 3500 g Roggenmebl, 390 kg [, 30M kg Gerstengrüte, 90009 1 Mil, 159 C00 Fg Kartcfeln, 2000 kg qarobe 1550 kg Butter, 700 kg S6malz, 75 kg : nierentalg, 2000 kg Spe 3

3 3000 kg R 1500 kg Sch&weinefleisch, 75 M La) A

Weizenmehl

[33 . Bekanntmachnng. _ Am Montag, den 5. Februar 1883, Vor- ttags 10 Uhr, sollen im Bureau des Artillerie»

I-T - +7 ._- M %

Lw

Bet dem Artillerie-Depot zu Rastatt. a. ca. 20006 kg Gußeisen in 2941 15 em Bomben, D. O - Z - i do. e . M. Z . A do. 2) Bei dem Artillerie-Devot zu Ulm. a. ca. 29000 kg Gußeisen in 23941 15 cm Bomben, b O S s Bo do. « O. Ô . 2041 do 4. 20000, ¿ 2941 do e 20 z ¿ D do. E ZO2E - 5 299 do. E 768 Mesfing aus Munition (Zündvors ribtungstheilen). 3) Bei dem Artillerie-Depot zu Neubreisah. a. ca. 8 kg Messing aus Munition (Zündvorrichs tunaëtheilen), b. 627 kg Letternmetall aus Nadelbolzen. Kauflustige werden ersubt, ihre versiegelten

das Angebot pro 50 kg loco Lager-

TELTli, 120

c T =11F25F7 R, f raum für jedes voraufgefübrte Quantum, unter Bei=- Cte as 5 L E Q LTE T N 5 ; r, seßung des betreffenden Artillerie-Devots, mit Zahlen

de R, N -; - L 6 -_

d Bubstaben angegeben sein muß, mit der Auf- {rift „Sutmisñon auf Ankauf von Metallen* bis . - A. T o Fot , zu dem vorgedadbten Termine portofrei anher cinzu* enden

T7 nl A es 1075+ R E

Ein mündli&@es Aufbieten nah Eröffnung der Sun EnSst n 4+4 statt Sa Se 13% L Var 6% . -ck— é Lr inite

ie Verkaufsbedingungen liegen in unserm Bureau, sowie aub în Ulm und Neubreisab zur EinsihT aus und können aub auf Verlangen gegen Erstattung der Korialien abscriftlih bezogen werden.

Nastatt, den 19. Iznuar 1883.

Königliches Artillerie-Depot.

(4637) Bekanntmathung.

Die Anlieferung von 5009 kg gereinigtem Nübs sl soll im Wege der Submission vergeben werden. Die Offerten sind portofrei und versiegelt mit der Aufscrift „Lieferung von gereinigtem Rüböl betr.“ tis zum 9, Februar, Morgens 11 Uhr, bei der Unterzeichneten einzureicben.

Die Lieferungébedingungen kênnen bei der Unter» zeichneten eingesehen und aub von derielben ab» {riftli bezogen werden.

St. Johann, den 27. Januar 1883.

Königliche Bergfaktorei.

t

I Submission. ie Lieferung von: 100 Helmen mit ScHuppenketten

karden, : Nadeln,

1009 Tornistern mit 80 Paar weißen Tornisterriemen, M braunen Ï 120 weißen Leibriemen mit S{loß und Säbel» tascen (VIIT.), 240 weißen Mautelriemen, 120 braunen t 36 Portevees für Feldwebel, 1800 Sâäbeltroddel für Unteroffiziere und Ge- meine, 360 Gewehrriemen, 600 Kochgeschirren, 240 Paar Kocbgeschirriemen soll im Submission®wege vergeben werden. Bersiegelte Offerten, sowie Proben von den ein- zelnen Stücken sind bis 10. fünftigen Mouats der unterzeihneten Kommisston zu übersenden. _Die Bedingungen liegen hierselbst zur. Einsicht offen. Weimar, den 25. Januar 1883, Die Beklcidungs-Fommission des 5. Thüringischen Jufanterie-Regiments

S

und Kos

Nr. 94 (Großherzog von Sachsen),

Gotthardbahn-Gesellschaft.

Na Vorschrift des Art. 9 der Statuten der Gotthardbahn-Gesellschaft werden anmit die nah- bezeichneten Interimsaktien der Golthardbahn, auf welche ungeachtet der nochmaligen Aufforderung die Resteinzahlung von Fs. 8,06 (M. 6,45) per Aktie bis zum anberaumten Termin vom 15. Dezember 1882 nicht geleistet worden ist, als dahingefallen erklärt, und die früher auf dieselben geleisteten Cinzah=

lungen dem Gesellsaftsvermögen einverleibt. Luzern, den 26. Januar 1883.

Die Direktion der Gotthardbahn.

Verzeichniß der Nummern

derjenigen Fu:erimsakltien,

lche die Nestcinzahlung von Fs. 8,06 = K 6,45 per Aktie nicht gelcistet worden ist: Ge Nr. 140, 10124 Litt B., 12, 9235, 2242—3, 2293, 3484, 3551, 3993—5, 4755—7,

4993, 5206, 5951—8, 5981, 6661, 8347—8, 8911 Litt. B., 8975—6,

9315, 12165, 12703—5, 12828,

13311, 13343—5, 13594—7, 13815—9, 13905, 15092, 15168 Litt. B., 15184—- 6 Litt. B., 15892—3,

16072,

22681, 22891, 23444—6, 26241—5, 26639,

16936, 17981, 18330, 18719, 19276—8, 20027—8, 20307, 20603, 20828, 21104—5, 22205, 27219—20, 30906,

31196, 31734, 31930, 32771—2,

32983 —4, 33310, 33618, 33648, 33730, 34353, 34661—3, 34910—16, 35078, 37219, 38272, 39081—3, 39330, 39562, 49714, 42958, 43954—T, 46939--40, 47883—4, 48251—2, 48512, 48569, 48705, 48970, 48985, 50253, 50261—3, 51355, 52112, 530867, 53413, 53577—8, 53846—T7, b4424, 54430, 55144—%,

595147,

56125, 56127, 57479, 57671, 58375—6, 58711, 58776—8, 59807, 60396—400, 61094—8,

61417—20, 61690-—94, 61703 —6, 62844, 63171, 63375, 63783, 6382S=-9, 64363, 64497, 66094, 66351,

67218, 67614,