1883 / 26 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D

B Aa Dr E M Ba R A L ULE Tap) 2 a/M 2 ante Az Dm

I T

E

[4657] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Leo Wolff in Neuweiler, ver- treten dur August Mugler, Slosser in Lüßel- stein, klagt ggen den Ackterer Georg Graff aus Neu- weiler, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort abwesend, aus einem Schuldschein vom 3. Januar 1865, für Darlehn, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten im Urkundenprozeß, zur Zahlung von neun und neunzig Mark 20 Pfen- nige, nebst Zinsen zu 5 Prozent per Jahr vom 1. Juli 1877 an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Lütelstein, auf

Dienstag, den 1. Mai 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Lüzelstein, den 26. e 1883,

ihl, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[4655] DSesfentliche Zustellung.

Die ledige Caroline Herrliy zu Leipzig, vertreten turch Recbtsanwalt Loß zu Hecbingen, klagt gegen den stud. jur. Eugen Klos, früher zu Weilbeim, zur Zeit ohne bekannten Wohnort, wegen rückständiger MWohnungsmiethe aus der Zeit vom Dezember 1878 bis 15. Juni 1879 und Baardarlehen mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von Einhundertneunzig Mark nebst Zinsen und Kosten und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hechingen auf

deu 25. April 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus3zug der Klage bekannt gemacht.

Vitalowit, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[4656] E i Königl. Württ. Amtsgeribt Vaihingen. Oeffentlich-“ Zustellung.

Der Handelsmann S. M. Marx in Freudenthal, vertreten dur die Rebtzanwälte Löwenstein I. und Lebredt in Stuttgart, klagt gegen den mit unbekann- tem Aufenthalt in Amerika weilenden Karl Bames8- berger von Horrheim, aus einer von Adlerwirth Reichert in Seréheim cedirten restlihen Darlehns- forderung, mit dem Antrage, mittelst vorläufig voll- ftreckbaren Urtheils den Beklagten Bamesberger zu Bezahlung von 211 4 90 _- nebst 6 "/9 Zins hier- aus vom 16. D zember 1879 an den Kläger zu ver- pflichten, und ladet den Beklagten zur mündlicben Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Vaihingen au?

Donnerstag, den 26. April 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlicven Zusteluyg wird dieser Aus3zua der Klage bekannt gemacht.

Vaihingen, den 26. Januar 1883,

Steinle, Gerichtsschreiber des Königliben Amtsgerichts.

[4658] Verkaufs-Anzeige nebsi Ediktalladung.

In Saten des S&lachtermeisters Hinrih Stabl zu Steinkirchen, Gläubigers, gegen den Schiffer und Eigenwohner Johann Hinrich Giese in Ben, Tes,

soll die dem Scbuldner gebörige, in Steinkirchen unter Hausnummer 67 auf dem Lühedeiche belegene Eigenwobnerstelle nebst Zubehör zwangêweise in dem dazu auf Sonnabend, den 31. März 1883, 10 Uhr Morgens,

allbier anberaumten Termine öffentli versteigert werden.

Kausliebbaber werden damit geladen.

Alle, welce daran Eigentbhums-, Näher-, lebnrechbt- liche, fiteikommifsarisce, Pfand- und sonstige dingliche Recbte, insbesondereServituten und Realberebtigungen zu baben vermeinen, werden aufgefordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lauten- den Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Ni&tanmeldungéfalle das Ret im Verbältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gebe.

Jork, den 20. Januar 1883,

Ksnizliches Amt3geribt, Abth. I. gez. Erxleben. Beglaubigt und veröffentlicht : Hutck, Secretair,

Geri&tsscreiber Königliwben Amtsgericbts. Beschreibung der E verkaufenden Stelle: Die zu verkaufende Eigenwohbnerstelle unter Haus-

nummer 67 zu Steinkirwen auf dem Lübedeicbe be- legen, wird begrenzt: im Norden von Iob. Nodop's, im Süden von Iob. v. Abrentscildt's Grundbesite, im Westen von dem Lühedeihe und im Often von dem Lübefluse und besteht:

1) aué dem auf dem Whedeibe belegenen, in Fabwerk erbauten, mit Dacbziegeln gedeckten, 12,4 m langen, 7,1 m breiten Wohnhause, entbaltend: 2 Stubken, 1 Kamm-r, 2 Küchen, Keller, Dielenraum und den über das ganze Haus si erstredenden Bodenraum, versichert zu 2134 Æ zu zwei Drittel des Werthes in der vereinigten landschaftlicen Brandkafe zu Hannover ;

2) einem Hofraum, verieihnet in der Grund- steuermutterrolle des Gemeindebezirks Stein- firden Art. Nr. 62, Kartenblatt Nr. 5, Parzellen Nr. 88, groß 5 a 59 qm eins(ließ- liy der Fläche, auf welcber das vorgenannte Gebäude steht. Der Hofraum ift mit einigen Obstbäumen bepflanzt ;

3) einem Begräbnißplaze auf dem alten Kirh- bofe zu Steinkirchen.

[4664] Verkaufsanzeige

und

Aufgebot.

In Zwangsvollstreckungéfacben des Halbhöfners

Gevert Popven zu Hülseberg wider 2

den & Höfner und Maurer Jobann Martin Böttjer in Scwarmbeck, Haus Nr. 256,

soll auf Antrag des Gläubigers die dem Schuldner gehörige, unter Haus Nr. 256 in Scarmbeck auf dem Sandberge belegene Sechstelhöfnerftelle,

aus einem Wohnhause mit Hofraum von 2 ar 46 qm und einem Hausgarten von 4 ar 74 qm Fläwbeninhalt bestehend, in welche laut Be- \clusses des Königlichen Amtsgerichts vom 17. November 1882 die Zwangsvollstreckung eingeleitet ift, in dem auf Mittwoch, den 21. März d. J., Vormittags 11 Uhr, anberaumten, entsprechend dem Antrage des Gläu- bigers im Gasthause des Wirths Ludwig Scbnaars in Scharmbeck abzuhaltenden Termine öffentlih meistbietend verkauft werden, wozu Kauflustige \sich einfinden wollen. Zugleich werden Alle, welde an dem Verkaufs- gegenstande Eigenthums-, Nâäher-, lehnrechtliche, deikommissarishe, Pfand- oder sonstige dingliche echte, inébesondere Servituten oder Realberechti- gungen zu baben vermeinen, zur Anmeldung derselben unter der Verwarnung aufgefordert, daß dieselben anderenfalls ihrer gedachtcn Rechte im Verbältnifse zum neuen Erwerber des Grundstücks verluftig er- fannt werden sollen. SRIGL 17. Januar 1883. öniglides Amtsgericht. II. gez. Roscher. Ausgefertigt : Lidecke, Justiz-Anwärter, als Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts, II.

[4661] Aufgebot.

Die Wittwe Kubler, Ludowike, geb. Eisermann, zu Müllrose hat das Aufgebot der ihr angeblich ges stohlenen Niederslesisd - Närkishen CEisenbahn- Prioritäts: Obligationen 11. Serie Nr. 7054 und 14 271 à 50 Thlr. beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. September 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Jüdenstraße 58 im Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Berlin, den 18. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 54.

[46as) Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender Fundsachen :

1) eines s{warjen Neufundländer Hundes, zuge- laufen am 5. November 1882 auf dem Dretde- ner Babnhofe bierselb dem Arbeiter Carl Geißler,

2) eines Portemonnaies mit 7 #4 42 & F Inhalt, gefunden am 9. Dezember 1882 in der Elsafser- straße bierselbst von dem Sattler Hermann Dieckmann,

3) eines Portemonnaies mit 10 4 59 4 Inkbalt, gefunden am 4. September 1882 vom Portier Bienas,

4) eines goldenen Medaillons, gefunden am 13. September 1882 von dem Destillateur August Braun in dessen Geschäftslokal, Alte Scbügenstraße 5,

5) einer Messingstange, gefunden am 22. März 1882 auf dem Wege von Berlin nah Plözensee von dem Sobne des Herrn W. Fritze,

6) eines Portemonnaies mit einem 5 Silber- groswenstück und 7 # Inhalt, gefunden am 6. Oktober 1882 in der Kreuzbergstraße bier- selbst von dem Sohne Georg der verwittweten Frau Postsekretär Helene Kuntemüller,

7) eines Portemonnaies mit 76 # 44 5 Inhalt, gefunden am §8. November 1881 unter den Linden hierselbst von Fräulein Antonie Hache,

8) eines zusammengefalteten kleinen Paets, ent- haltend:

a. einen Hundertmarkschein.

b, einen Fünfmarfksch{ein,

c, zwei Coupous von Berliner Stadt-Obli- gationen von 1876 über je 11 Æ 25 - lautend, mit der Litt. M. Nr. 32 641 und Litt. M. 47098 verseben,

gefunden am 10. Juli 1882 auf dem Pots- damerplay hierselbst von dem Gärtner Abel,

9) verschiedener Geldstüke im Betrage von 50 4 12 „J, gefunden am d. Dezember 1882 in der Dorotheenstraße an der Eke der Sommerstraße bierselbst von dem Milcbhändler Iosef Genschur,

10) eines der Frau Kretsbmann in der Mödern- straße 84 am 16. November 1882 zugelaufenen schwarzen Leonberger Hundes,

von den Findern bez. deren Vertretern beantragt,

Die Verlierer oder Eigenthümer dieser Gegen- stände werden hierdurch aufgefordert, spätestens in dem auf

den 3. April 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstr. 58, im Saal 21 anberaumten Aufgebotétermine ihre An- sprüche und Rechte anzumelden, widrigenfalls ihnen nur der Anspru% auf Herausgabe des dur den Fund erlangten und zur Zeit der Erhebung des An- ipru&s no& vorhandenen Vortheils vorbebalten, jedes weitere Recht derselben aber ausges{lofssen werden wird.

Berlin, den 11. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht I, Abtbeilung 54.

[4650] Aufgebot.

Der Branntweinbrenner Heinrib Westhof zu Clarbolz als Bevollmächtigter seiner Schwieger- mutter, der Wittwe Franz Schöning, Katharina, geb. Schöning, bat das Aufgebot eines am 24. No- vember 1882 von P. C. Grünewald zu Horst bei Steele an die eigene Ordre auf den Heinri Hatte zu Horst gezogenen und von diesem acceptirten und in blanfo girirten und am 24. Februar 1883 fälligen Wechsels über 246 M 83 A, dessen Inhaberin die Vollmattgeberin war, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 13. Zuli 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anbiraumten Auf- gebotêtermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftsoëerklärung der Urkunde erfolgen wird.

Steele, den 12. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht.

[4648] Ausfertigung.

Aufgebot.

Todeserklärung des Kaufmanns Mar Guaggenheimer von Regensburg. :

Der Kaufmann Max Guggenheimer, dabier ge-

boren am 29. Februar 1814, Sohn des Kaufmannes

Jacob Guggenbeimer und seiner Ehefrau Regina von hier, reiste im Jahre 1851 nach den Vereinigten Stanten von Nordamerika und hielt si glaubli in Cincinnati daselbst auf.

Seit jener Zeit ift eine Nachricht über dessen Le- ben nidt mehr eingelangt.

Auf Antrag des Privatiers Moriß Guggenheimer dabier ergeht hiermit an den Mar Guggenheimer die Aufforderung, längstens bis

Montag, den 3. Dezember dss. Js3.,

___ Vormittags 10 Uhr, bei diesseitigem Gerichte 1 persönlih oder \{rift- L R widrigenfalls er für todt erflärt würde.

Personen, welche über das Leben des Verschol- leren Kunde geben können, werden aufgefordert, hierüber Mittheilung anher zu maten.

Den Erbbetheiligten wird anheimgegeben, ihre Interessen im gegenständigen Aufgebotsverfahren wahrzunebmen.

Regensburg, am 25. Januar 1883.

K. Amtsgericht Regensburg T. Der K. Amtsrichter : aez. Tiscler. Zur Beglaubigung: Regensburg, am 25. Januar 1883. Der K. Sefretär : Hen ckv.

[4209] Verkaufs-Anzeige nebsi Ausschlußbestheid.

In Saten, betreffend den Konkurs der Gläubiger des Hofbesigers Gellersen in Oldendorf, ift, nabdem der Altentbeiler Knopf die im Termine vom 10. No- vember v. I. erfolgte Anmeldung seines Altentheils als dinglide Belastung des Grundbesites zurück- gezogen, neuer Termin zum Verkauf der în der Be- fanntmahung vcm 5. September v. F. näher be- zeineten, zur Masse gehörigen Theile der vormali- gen Vollbôfe Haus Nr. 1 und 2 und der Kotbstelle Haus Nr. 7 auf

Freitag, den 9. Februar 1883, Morgens 10 Uhr, an ordentlicher Gericbtéstelle anberaumt.

Es sollen die vorhandenen Bestandtheile der ein- zelnen Hôêfe Haus Nr. 1, 2 und 7, welch- einen Flächeninhalt von 119,14 53 bezw. 107,37 46 und L e Hektar darstellen, jeter Hof für sh ¡um Aufgebot gebracht werden.

Zuglei wird bekannt gemacht, daß im Termine vom 10. November v. I. folgender Aus\cchlußbescheid erlassen ift.

Alle der Ediktalladung vom 5. Sevtember 1882 zuwider bis jeßt nicht angemeldeten dingliben Recbte der darin bezeichneten Art werden angedrohtermaßen im Verhältniß zum neuen Erwerber der Grundgüter für verloren damit erkannt.

Lüneburg, den 20. Januar 1883,

Königlicbes Amtsgericht. I. gez. Brauns. Beglaubiat : Falke II., Sekretär, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[4651] Aufgebot.

Im Hypotbekenbue für Au Band T. Seite 205 ift seit dem 9. Januar 1829 für die Wittwe Jette Fröhlich von Küps auf den Grundstücten Pl. Nr. 117 und 118 der genannten Steuergemeinde, K. Amtsgerichts Eronaib ein zu 5 %% verzinélibes Kapital von 100 Gulden eingetragen.

Die jetzigen Eigenthümer dieser Grundstücke, die Flößerseheleute Georg und Cbristiana Bauer von Au haben auf Grund der Behauptungen, daß die Natbforscbungen nab dem dermaligen rebtmäßigen Inhaber jener Hypothekforderung fcudbtlos geblieben und vom Tage der letten auf diese Forderung f beziehenden Handlung an gerebnet 30 Jahre ver- itrichen seien, den Antrag gestelit:

die in Rede stehende Hyvotbek nab durhgeführ- tem Amortisationêéverfahren zu löfden.

Gemäß Art. 123? des Ausf. Gef. zur Civ. Proz. Ord. werden nun Diejenigen, welche auf die Forde- rung ein Ret zu haben glauben, zur Anmeldung innerbalb 6 Monaten unter dem Beifügen aufge- fordert, daß im Falle der Unterlafiuna der Anmel- dung die Forderung für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelöst würde,

Der Aufgebotêtermin wird am

Mittwoch, deu 19. September 1883, früh 9 Uhr, in der öffentliven Sizung abgehbal Interessenten hiermit geladen werden. KQronath, den 29. Januar 1883. Königlides Amtêgericht. (L, 8.) Porzelt. Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts : Zink, K. Sekr.

A Aufgebot.

Der Büchsenmacher August Dickoré in Gießen bat das Aufgebot der angeblih auf unerklärlicbe Weise abbanden gekommenen, von der Frankfurter Lebentversicerunaëégesellihaft am 26. November 1870 dabier au2gestellten Empfangsbescheinizung über die wegen eines Darlehns von Attzig Gulden zum PRAY erbaltene Versiherungspolize Nr. 1830 und Nr. 6390 über eine Summe von Attthundert! Gulden beantragt. Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, späteftens in dem auf

Dieuftag, deu 2. Oktober 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geribte, Gr. Kornmarkt 12, rg 16, anberaumten Aufgebotêtermine seine ehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung der Urkunde er- folgen wird. rankfurt a. M., den 24. Januar 1883. Königliches Amtégeriht, Abtheilung IFV.

[4662] _ __ Aufgebot. :

Es ift das Aufgebot folgender Gegenftände:

a. einer am 7. September 1882 vor dem Frank- furter Thore von dem Drosbkenkuticher H. Neuendorf gefundenen eisernen Wagenkette,

b, eines am 16. Dezember 1881 an der Nifolai- kirche von dem Schankwirth Ernft Mattbies gefundenen Bündels roher Schafwolle im Ge- wihte ron 7 Kilo,

c. eines am 25. September 1882 in der Pappel-

ten, zu welcher die

Allee, am Kreu ungépunkte der Scbönhbauser-

Allce gefundenen, mit 581 Æ in Goldftücken

und zwei Krênungsthalern angefüllten alten Handschubes und Lappen,:

d. cines am 10. Oftober 1882 auf dem Bahnhof N von Pbilipp Seelig gefundenen Portemonnaies mit 7 #4 5 S baar, 2 4 20 S in Briefmarken und zwei Stadtbahnbillets,

e. einer am 7. November 1882 in der Invaliden- straße dem Rudolph Prawiy zugelaufenen, etwa dreijährigen Ulmer Doagge,

f. eines am 29. September 1882 an der Friedrihs- Gradt in der Nähe der Scharrnstraße von dem Dienstmädchen Louise Sipelt gefundenen gol- denen Ringes mit 24 kleinen weißen Steinen und einem größeren lilafarbigen Steine,

von den betreffenden Findern und ad ec. von der hiesigen Armen-Direktion beantragt.

Die unbekannten Verlierer oder Eigenthümer dieser Sachen werden aufgefordert, spätestens in dem auf

den 6. April 1883, Mittags 12 Uhr,

vor dem unterzeibneten Gerichte, Jüdenstr. 58, im Saal 21, anberaumten Aufgebotêtermine ibre Ansprüche und Rete anzumelden, widrigenfalls ibnen nur der Anspru auf Herauëgabe des durch den Fund erlangten und zur Zeit der Erbebung des Ansprucbes no& vorhandenen Vortbeils vorbebalten, jedes weitere Recht derselben aber auëges{lofen werden wird

Berlin, den 16. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 48.

Urtheils-Au3zug. In Saten der Ebefrau des Schneiders Ioseph Kaiser, Helene, geb. Iockda zu Aachen, zum Armenrecht belassen, vertreten durch Recbtsanwalt Kaeuffer, gegen den genannten Ebe- mann Ioseph Kaiser zu Aachen, bat das Königliche Landgerit, I. Civilfammer, durch rechtéfräftiges Urtheil vom 8. Januar 1883 für Recht erkannt: „Es wird die zwisben der Klägerin und dem Be- flagten bestehende ehelide Gütergemeinsbaft mit allen geseßliden Folgen für aufgelöst erklärt, an deren Stelle Gütertrennung auêgesprodben und werden Parteien zur Auêeinandersezung ibrer Vermögens- verbältnifse vor Notar Groten verwiesen.“ Aachen, den 24. Januar 1883. Flasdick, Assistent, Ge- rihtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

Gütertrennung. In Sacben der Margaretha Disch, ohne besonderen Stand, Ebe- frau des Ackerers Johann Maas zu Mötsb, fie wohnhaft daselbst, vertreten durch Rechtztanwalt Müller, Klägerin,

gegen

den Iobann Maas, Ackerer zu Möts{, Beklagten, bat die II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier dur Urtheil vom 7. Dezember 1882 die zwischen den Parteien bestehende ebelide Güter- gemeinschaft für aufgelöst erflärt.

BVorstebender Autzug wird in Gemäßheit des S. 11 des Preußisben Auéführungêgesetzes zur Deutschen Civilprozeßordnung bekannt gemadt.

Trier, den 24. Januar 1883.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, Oppermann.

[4663]

Der Büdner Wilbelm Weiber von SWlemmin, welder den Ueberaang der im Grund- und Hypo- thefenbube der Büdnerei Nr. 5 zu Swlemmin Fol. 4 für den Büdner Iohann Joattim Christian Quandt zu Rübn eingetragenen Kapitalforderung von 159 Tblr. Cour. = 450 # auf sid nacbgewiesen, bat das Aufgebot des Über diese Forderung unter dem 29. Juli 1854 von dem Grokherzoalichen Amte zu Bützow für den genannten Büdner Quandt aus- gestellten Hvpotbekensceins beantraat. Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem auf

den 11. Oktober laufenden Jahres, Vormittags 11 Uhr, vor tem unterzeiwneten Gerichte angesetzten Auf- botítermine unter Vorlegung der Urkunde anzumel- den, widrigenfalls die Kraftlozerkflärung der leyteren erfolgen wird. Bügzotwv, den 23. Januar 1883. Großherzogli Mecklenburgisbes Amteêgericht.

[4665] In Sadwen des Hof-Steinhauer- und Maurermeisters Hermann Horenburger hieselbst, Klägers, wider den Bauunter- rebmer L. Werner und dessen Ehefrau Dorette, geb. Zellmann, hieselbst, Beklagte, wegen Wechselforde- runa, wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Besc&lagnabme des der Beklagten gebörigen, an der Ee der Campe- und Adolfitraße belegenen, Nr. 1 g. I. Blatt 1V. des Feldrifscs Altewiek be- zeibneten und zu 4 a 57 qm vermefsenen Grund- itüds sammt Wobnbaufe Nr. 46827, zum Zwedcke der Zwangsversteigerung durb Besbluß vom 19, Ja- nuar 1883 verfügt, auch die Eintragung dieses Be- \cblufes im Grundbuve am 22. Januar 1883 er- folat ist, Termin zur Zwangsoersteigerung auf den 30. April 1883, Morgens 11 Uhr, vor Herzoglihem Amtégerichte, Zimmer Nr. 39, an- geieut, in welwem die Hypothekgläubiger die Hypo- thekenbriefe ¿u überreien haben. Braunschweig, 24. Januar 1883, Herzogliches “¿7s aan VII. ini.

[4659] _ Erbvorladung. E

Zum Nadtdlafse des zu Rohroab bei Heidelberg veritorbenen kathol. Pfarrers Dominik Birnsftill find folaende Gescbwisterkinder berufen :

Karoline, geborene Werner, Ehefrau des

N. Wenz, Josefine, geborene Werner, Ehefrau des N. Schöner, Beide in Amerika, und

Emil Abt, seit Jahren in englischen Dieusten, deren Aufenthaltéort bier unbekannt ist.

Die Genannten oder ihre geseßlichen Nabkommen werden hiemit mit Frift von 3 Monaten auf- gefordert, ihre Ansprüche bei dem unterzeihneten Notar anzumelden und zu begründen, widrigenfalls so verfahren würde, als ob die Genannten zur Zeit des Erbanfalls niht mehr am Leben gewesen waren.

Heidelberg, am 24. Januar 1883.

Der Gr. Bad. Notar: Lugo.

D Ce R

Ed

5

Ÿ Æ Ï

E

Ä s i D # t

E

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichs-Auzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. M 26. Berlin, Dienstag, den 30. Januar 183,

ees über den Markenshus, vom 39. November 1874, sowie die in dem Gesetz, Lotrefffend das Urbeberrebt an Mustern und Modellen r

2 t -

iebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erieint aub in einem besonderen Blatt unter dem Titel

vom 11. Januar 1876, und die im Patentgesetz, vom 25. Mai 1877 vorges E A 0 Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. (fr. 26.) o ñ s Deuts%e Rei erscheint in der Regel tägli.

Das Central - Handels - Register für das DeutsHe Reit kann dur alle Poft - Anstalten, für

Der Inkalt dieser Beilzge, in welcher au die im S. 6 des

R8 Ä Ain ie Das Central - Handels - Register für d

: - 2 T 24. 5 42 t +5 11H An +2, s. - -_ r3-+t ck= i ck-s Mets ih its nor Nutr err r en 2 f e Berlin aub dur die Königlide Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußishen Staats M ISRReme nt beträat L I S ie 20s Loe Einzelne Nummern kosten 20 Anzeigers, SW., Wilhelmstrafe 32, bezogen werden. Inser tonéprets für den Naum etner Wrucielle 35. E Se y T4; L T 5 x | E A i L : A n 2 Jans 111 ¿ : E ; ös iei s 52 Fir statiftik,. Einführung des * werden die Eintragungen betreffend das Ztiben- und Entwickelung des Zeichenregisters im Lösung E Ee ZEGER, wae Ne O1 E Swan, —— Ai ia 2 Mufterrexister nur dur den Reichs-Anzeiger rer- : 2 angehörten, veröffentlicht, und zwar in E Dopan, SRErHr. —lusterregtiter N 0) VEN 29 zeIge Jahre 1882. 8 f E ) of F; | Reichépatente mit Illuftr. ¿Fentlidt werden. Die zur Eintragung in ein Re- im 2ei i Zeichen Firmen | Musterregister. Perfonalnotizen aifter bestinmten Anmeldungen einsblie5lih der Jm Zahre 1882 wurden im Zeibenregi-| Barmen . . . 12 8 Mernaitier. Perion Le pest O E amn se- , T4 Mai a.9 o ai 2 C Z Py pH Sn Z% t E H Lr Lei Uv L L E 44 ster des „Deutschen Reichs-Anzeigers E e 4 e ( 0 wetl vor dem Amtstgeribt zu Glogau, als vor dem Zeichen resp. Zeichengruppèn von 632 FUmen | Dresden . .. ««« 6 6 zu Polfkwit erfolgen. Glogau, den 31. Dezember veröffentlicht (gegen 746 Zeichen von 589 Fir? | Leipg . «- + «- « + 4 4 Paul Loeffs Wowdensri 1882, Königlihes Amtêgericht. III. men in 1881 und 657 Zeichen von 558 Firmen | Eflingn. . «4 4 Thonwaaren-, Kalfk-, Cem Ì c 1 5 J : c ei Ny L L in 1880). Es befanden fich unter der Gesammt- | Mannheim . 4 4 Industrie. Nr. 4. Inbal ith E E ; S T Fi : e L is male Saa Gail zahl 137 Zeichen von 67 auéländishen Firmen | Zamburg « 2 2 endigen Dantes und maschmene : Os sbur iw das Hanbeie ° . ec Os Z E P tand on (Como „H C 1nd Genonen! ezirfe des Amts (gegen 120 Zeichen von 61 E I a e e e o 9 9 E Po, Mee er fet geb el E zir Je E men in_1881 und O Zeichen von 48 auslän: Breslau . . 2 2 s: f beri des Berliver Naumnart?t, werten it Fabre 1883 dur den Deutsczen Reichs3- dischen Firmen in 1880). Elberfeld . . « 2 2 : deter Patente. Ÿ Preußischen Staats - Anzeiger, i SE Öf i i “O 7L / L tRllas L S E Von den im Jahre 1882 veröffentlichten Zei: | Aalen. « «««+ 1 1 Tntibeitung deut’ ber di s Regierungs-Amtétlatt ur® die Hartungsche A T Fj f f Nostraloim Stur d ide otto 7 ) o Art 1 E 917 Gen auéländisher Firmen entfallen auf As .- - « +- 1 1 tes: Petroleum-Sturmlaterne. | Zettung in Königst l Le ININ a H eige 2 Ga : T of von Chamotte ¿lt man eine eisblatt bekanni gemacht werde Mit den a Zeichen Firmen | Bielefeld. « « « « -- 1 1 n Chamoite ilt man einen | Are erd Me Q dab: ethen O aof Großbritannien . . « « 44 20 Burg E Î ; eleftriide ben hn Uns ¡bten find der Amtêriter Gelbaar und der Ges S. - + « + + + 10 [rant a. M - relluma 1882, Submissoncn. | ribtéshreiber Sekretär Hinz beauftragt. Ortels- Niederlande . . «+22 5 Homburg E F ] 7 Anzeigen. burg, den 22. Januar 1883. Königlihes Amts- \ i 9 ‘eer . . . . . . e aer r O. 8 X ein Schweiz - . . . . . . 11 10 Ms E 2 A : î Die Nummer 4 Dor I: E o ( ba Ï E _- Lite Ler S 10 # as t S E ritusindustrie" bat Not So K, Water c nbe - 1 E a R uersfaort. Bei dem unterzeibneten Amtêgerit C a 1 4 E e s + # ; 1 ordnung für bie 30. ordentl Ee als Beamte zur Führung des Handels- und Verein. Staaten v. Amerika 3 3 pr ( S 1 1 BrennereifGule des Be Genefensbaftsregisters im abre 1883 fungiren: Refe e RBozrirfécisentabnrä be E a s N Strie Siava E S Z 7 E E E S f g wi der Amtsricbter „Krüger und der Sekretär Kraya. COTIDeEgEN « «+9 S E S E a A R Die Bekanntmachung der Etntragungen ersolgi [V D350 1 1 Zuma!|&ung Von ZXDCIzeil TER N d rh den Deutschen Reichs o und i a E Sa E bisher dur den en Ri A 137 67 : 5 Halt pte Me Y De E fe Königl. Preußischen Staats-Anzeiger, die Ber- : Bauzeitung. Nr. 8. Zan! (ann. S s liner Börsen-Zeitung, die Hallische Zeitung und das É ä ¿e did , . : Ï S mtd U 2 Hro5 n DPounolhef Na A E olt o 24 Tim tr 55 Die im Jahre 1882 veröfentlihten Zeichen | Die : der Baudbearten und d: „preus eine Doppelbe e. Von Ouerfurter Kreisblatt. Anmeltungen zur Eintra ung E iht t â iche netenbaus. Sfkizzen von New: Yorker | respondenzen: DBierundz e Ga ac tOeE werben. an iebent Wsochenta wurden bei 171 Gerihtsanmeldeitätten | FAtD Ce. c On A S in das Handelsregister werden an jedem WoLPenkage

: t rohender Roihenfolae uptaten Die Sthleibrücke der jelundaren j Berwendung in der Zeit von 11 bis 1 Uhr în der Gerichts»

eingetragen, die in nadstehender Reihenfolge | Feefn Kie Éernfôrde-Flenéburg. Restzau- | mung von Spiritusdam : Hreiber i IL, Aimmer Nr. 16, aufgenommen, wo- an der Gesammtzahl partizipiren L Dom zu orms G Mitihei- weicl in Preßhefefabriken Tbit ub die S eaister und ften zur Ginittt vors

150 Zeichen : Leipzig, | 3 Hetyen: E : Dresdener Arcitektenverein. | Revue der Tagespresse. Wirtbwa!! Wocben- | ¿[ext werden. Querfurt, den 13. Januar 1883 7 Zeichen: Hamburg, thal, i Fngenicurvercin zu Hamburg, | ums@au. e Literatur, Fr te Auszüge | Fonialiches Amtszeritbt.

51 Zeichen: Berlin, 3 Zeichen: Greiz, ¿7 Berlin. -- Vermishtes: Be- | aus dem Patentblatt. Patenter gen. Er- 3

39 Zeichen: Cöln 3 Zeichen : Landeshut in der österreidisch - ungariscen | [ösung von Patenten. ite von ———

95 Reichen : Dresden 3 Beichen: Lüden- : 2usatmittel ¿u Kalkanstcich. | Berlin, Breélau, Hamburg, Stettin, Königéberg | Sigmaringen. Dur Verfügung des König-

9 4) E L s ) res O f M d % L N D s S Mais M S oluir 7 It M-r Moaningrf ä p É q e E D P 2 iss L T LES

24 Zeichen: Barmen, seid, Ne roze E Telegrapbendrabt. Mer 1h Dl olen, Magdeburg, Leipzig, Paris, Newport. | lichen Landgerichts in Hedungen ind die auf 92 Yeidhen: Aachen 3 Zeichen : Meb gelwidrige Ausführung von ZinkblebbedaGung na® | Anzeiger Führung der Handels- und Genossenscbaftöreguter thr in, - sahnstein E Faliteratur. Personalnarihten. Brief- und | @Faufmännise Blätter. Nr. 5. Inhalt: | nuar 1883 bis 31. Dezember 1883 dem Amt8gericts- L 8, Qoichen : Schwel BrageLallen. Die Mißachtung der vbyfiscen Arbeit. Lie Zu- | Rath Swießle in Sigmaringen unter AUtmrtung 17 Zeichen : Nürnberg, 3 Zeichen : S IUELR, S funft der deutschen Auswanderung und Auéëfuhr in | des _Gericbtsschreibers Sculte übertragen. x Die 15 Zeichen: Offenbach, I Een - Thorn, den Lndern der unteren Donau. Die Kanalsrage Veröffentlichung der Eintragungen wird dur® on 14 Zeichen : Elberfeld, 2 Zeichen: Altenburg, Baugewerks-Zeitung. Nr. 8. Inbalt: | und die Regierung. Der Werth des Lebens, Preuß. Staats-Anzeiger, dem öfentliben E 14 Zeichen : Frankfurt | 2 Zeichen: Dehau, Der Sous bei der Arbeit. Baugang dur Ber- j Ein neuer Handelêweg na China. Zukunfts- | zeiger des Amtéblattes der Königl. E Zeichen: Dries ; H i A Tol ohen SSloß | betrieb des Kleingewerbes 2 und dem S4wäb. Merkur erfolgen. Sigmaringen, a. M., 2 Zeichen: Driesen, | lin. Thür im Fürstl. Hobenlohe'schen Sloß betrieb des Kleingewerbes 2c. dem h Deerziie oen, az : ; c : ¿ F ch0 La s = Zc Dat fatol E 883, Königliches Ämtsgeri@k. 14 Zeichen : Zschopau, | 2 r anf E Neuenstein. ü Es im Reich E den 9. Januar 1883. Königlichcs Amtsgerich 13 Zeichen: Bremen, 2 ged en : ¿FLEnSvUTA, | aebäude. Dauvergailntne, Bauausbten, Löbne, e : e / i S ï 2 Reichen: ietbéverbältniste erschied eutschen Städten. Dr. C. Sweiblers Neue Zeitschrt7f fur “9 Zeiden, E 2 Leichen : Göppin on, | Veiereinsangelegenbeiten. iedenen ven e e Ver: | Rübenzuckerindustrie. Nx. 4, Inhalt: Handels-Regifter. h e1Men : anau, “A 21Men (G Pping 1 DeLeIIISU ELT T T c 4 Rh E E 0 tuntes Diffiifo rit b N R tholo 7118 Rod : - 2 E 148 Tosdntihe Notitte E Tho tas ptes V rieb. Von Vartholomaus Kod z 5 5 v. E : oi

9 Zeichen: Iserlohn, | 2 Zeichen : Görlig, I none A eg ac gs E ion 20 eatia e Rabolin (Böhmen) Saturationspfanne mit De E AE e

eien: de- 2 Kei: Ballea: S, | U Meno, e Eeaesandt Baus S M O a. Azoust Berkefeld in | Vahlen, 6s Age Ur em Es

9 Zeichen: Magde L t 0 Hallea D'7 | Berliner Baumarkt. Eingesandt. Baus Sud- vertifalem Rührwertk, Don August Berke eld in | Sn Großberzogtkum Hessen werden Dienstags, burg, 2 Zeichen: Heilbronn, none: Anzeiger. Annoncen MRallwitz bei Halle a. S. Zur Trennung von e S BHeTz! v A H aibera) unier dex Nubrit

8 Zeihen: Breslau, | 2 Zeichen: Höchst, E S Strontian und Kalk, Von D. S Ueber Leipzia, resp. E S art us Darmstadt

i L 9 2oichen: FBe E s Verbalte n Vhosphaten zu Citronentaure- | "2° 2: E i E A Car Aa

8 en: Mei ; as: U Ç E24 O ais D “Dr De Ste und Prof. B veröffentlicht, s beider apa wöchentlich, die

{ Hegen : annbeim,| 2 Been : ingenz- mein Ira - d Hopfen Zet O S S X ekteren monatli.

7 L ¡Dn T y 3 Ali gemeine et Deutsber Brauerdund. | Tollens, Ueber das Vorkommen von Coniferin ° ift 4760 Degen. Z f U, S fung Ne S O B G, lin den verholzten Gewebei der Zuerrübe. Von | Berlin. Handelsregister [4760] Jeld, s Ven: Leobshüt, | Ueber den Weibhproieß. 11. E. P Kon- | Dr, Eomund O. von Lippmann. Patent-Ange- | des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berliu.

: 5 5 Tor utritn . Gartanst=n 20 —. Mul 5 17S « 20M Uli a D Lt A . “4 E B L G A C C Á L:

6 Zeichen : Augsburg, | 2 Zeichen : Ludwigs: | servirung der Hoprenttangen. E N E eaenbeiten. Uebersicht über die von den Rüben- Zufolge Verfügung vom 29. Januar 1883 find

6 Zeichen: Wesfel, burg, B Nea L Mee rungEmilletgee | a ier-Fabrikanten des deutsen Zollgebiets versteuer- | am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt:

5 Beichen: Chemnig, | 2 Zeichen: Lübe, und das Bier. Berichte über Hopfen. EU& | ten Rübenmengen, sowie über die Einfuhr und Aus- In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter

5 Zeichen : Coblenz E T Zeichen: Mainz, ratur Ag Kleinere e att Gau O fubr von Zucker im Monat Dezember 1882. Nr. 268 die hiesige E O in Firma:

; I Zen A M L Henri Die Preftberefabritattion und & s Ai i s AME 5 15 Loewenberg & „Zacobjoyn

w 75 0 » 9 of . «e I 5 P e Ca A CHTS G anna 16weisung der in der Zeit vom 1. vis 15. Fanuar 7 LEEE 7

9 eichen: Crefeld, Zeichen : Marfneu brennerei. Landwirtbicka tlicbe Landetauéstellung 4 s E S ON uebiets M adt E E A

5 Zeichen: Eichstätt, tiren, in Brauns&weig. Wasserverschwendung beim Ansvruch auf Zoll- oder Steuervergütung abgefer- Zu Uquidatoren der aufgelösten Gesellschaft

5 Zeihhen : Gotha, 2 Zeichen : Melle, Spülen. Konkurs - Eröffnungen. Biereinfubr | ften Zuckermengen / : sind die bisherigen Gesellschafter, Kaufleute

, , ; . - , : e T E a Art 5 M . (4 \ 4 n le e s “E Di E O

5 Zeichen : Hagen i.W.| 2 Zeichen: Neuyal- | Grofbritanniens. ZIH! E E = ———— Ernst Jacobsohn und Louis Loewenderg zu Ber-

5 Zeihen: Hamm, densleben, in einer Brauerei. Ein Pilz als Zersiörer eine L A lin mit der Maßgabe ernannt, daß jeder von

5 Beichen: Hannover, | 2 2eihen: Rottweil Asphaltyflasterung. Würzefiltration. Neuerun- Gewerbkeblatt aus Württemberg. Nr. 4. ibnen allein zur Zeichnung und Vertretung der

D 1Men : i , 5 Li e Les Ct a2 a T Ny l 5110p C Eda Hd 4 q otroffonD D!e t +9 L A N 9 e

4 Zeichen: Altona 9 Reichen: Sprottau, | gen an Filirirvorriœtungen. E S TInhalt: Bekanntmabung, heren die inter Liguidationsfirma berechtigt ist.

e E e , E S F E hatte MaiBtrenmarkt. Die rade ttonale foloniale un Frvorthandel-Uuéitelung in E ; ° F : . S wirtbscaftliver Masctnenmarik. e Ursawe | nationale folontale und Srportba dutiteuung 1

2 Lian; Lu 2 Zeien: dia des Rückganges der Sbiritusprcise. Lebensfähig- | Amsterdam. Ueber die Geschäfsergebnisse der eng- | «pn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr.

3 Zeichen : UAnnaberg,| 2 eien: Um, keit vershiedener Samenkörner. Liquide Marcus. | [ischen Industrie im Jahre 1882. - Die neue | 6935 die hiesige Handelége\ellsbwaft in Firma:

3 Zeichen: Bielefeld, | 2 Zeichen: Walden- | _ Prüfung der Preßbefe. Aktienbrauerel Feld- | Pfennigsparkasse in Balingen. Versctedene Mit- Marcks & Balke

3 Zeichen: Darmstadt, | burg, E \léß5ben in Dreéden. Scbloßtraueret Schone- theilungen. Neues îm Musterlager. An° | „ermerkt steht, ist eingetragen: A .

3 Zeichen: Düsseldorf,| 2 Zeichen : ck zürzburg, | bera. Sozietätébrauerci Walds&lößchen Dresden. | fündigung. Fortan ist nur der Ingenieur Philipp Balke in

E Berlin zur Vertretung der Gesellschaft be-

Das S iff. Nr. 147. Inhalt: Centralverein rechtigt.

Burg- für Hebung der deutschen Fluß- und Kanalschiffahrt. G Anlagen für oberelbishe Schiffahrt in Hamburg.

Ip ei ; ; Attienbrauerci Reisewitz. Austrocknung feuchten

je ein Zeichen : Aalen, Altena i. W., Arnsberg, | zetreides. Anzeigen.

Backnang, Bauten, Bentheim, Bernburg, Bin- en, Bohum, Bonn, Brieg, Brilon,

Die Firma:

einfurt, Cannstatt, Cassel, Celle, Cleve, Col- : He Tövfer- und Ziegler-Zeitung. | Das fließende Wasser und die Ansiedlungen der}. G. Dietloff e berg, Colmar, Cottbus, Demmin, Dortmund, nt T H Inbalt: Ziegler- und Kalkbrennerverein. | Menschen. Schiffbau. Rheingebiet. Weser- | ift von Nr. 6663 nach Ne. 14,148 des Firmen- Duisburg, Eisena, Eisfeld, Elbing, Frank: | —" Nerfahren und Apparate zur Herstellung von | gebiet. Œlbegebiet. Odergebiet. Weichsel- registers übertragen.

urt a. O., Freiburg i. Brg., Freistadt Geln- fitüden aus Howofensblacke, Ascbe, Gips und | gebiet, Pregelgebiet. Donaugebiet. Ge- E G E i r Da t -Slebbad Glogau, Grant, Greifen- De iiralas, ‘Transportabler Etagenofen. Ver- \chäftsberidte. Briefkasten. Course. Wasser- Die Gesellschafter der biersel N der Firma : berg i. Pom., Greifenhagen, Greifswald, Grün: | brennung obne Flamme. Jus dem neuesten | stand. Inserate.

N L : ; »earünde 6 8gesellshast i \ | | i andzlê- und Gewerbekammer in am 1. Oktober 1882 begründeten Handel8gefel berg i. Schl, Halberstadt, Hameln, N puó 306 gd es B E G L uz S A (Geschäftslokal : Großbeerenftr. 24) sind dee ab P! wi a. Br., Hirschberg, Holzminden, Jburg, Jüter- y für die XIX. Generalversamm- Gerichtliche Bekanntmachungen, und Kaiserlich Brasilianische Hoflieferant Cart S

i i óni läufige Tagefordnung ; fi ifati -- : S : i Ko i der Kaufmann bog, Kaij-rslautern, E Kiel, StcRte lung des Deutscben Vereins für Fabrikation „von | die Veröffentlichung der Handelsregister- a L E s s a Pas Sade Muiken, Mülheim a. R ül: Ziegeln, e, Kalk und Cement. Ver- u. \. w. Eintragungen betreffend. avo S eeeinia mur Jane. haber Cárk

i i E XIX Emil Ernst Richard Koch berectigt.

. S. a urg a. D. Neiße L mil Grn}t Mi Ko 9 10% nta fta, aats S tervbaufen a a. N, bee: E Glogan. Die auf die Führung des Handels, Dies is unter Nr. 8929 unseres Gesellschafts

h i Sprewsaal, Organ der Porzellan-, Glas- Genossenschafis-, Zeichen- und Musterregisters sich | registers eingetragen worden.

Quedlinburg, Radeberg, Ravensburg, Reut: | und Thonwaaren - Andustrie, XVI.

weißbah, Olpe, Osnabrück, Pirna, Pforzheim, Fahrgang. beziehenden Vei in den Bezirken der König- Die Gesellschafter der unter der Firmat : ; . Norband fkeramis ( i i) mtsgerichte zu - i : lingen, Ronneburg, Noßwein, Rostock, Roten- | Nr. 4. Inhalt: Verband fkeramisher Gewerke in r E Ges Per iajahe SEL U Nertürkbter von der G

Glogau und Polkwiß bearbet- ebr. Pieschel

L s = s : versam g. Die glasirten (1810 E E A A ; ; códe! veignicederlc Sus E Emünt edt, Sa Ss, T en, Stiug) 2 Bericht über die | pki Lage unter Mitwirkans pes Seribissreers Men- mit Rai Sige 1, Preeden N Ee eien offene Schwäbi münd, Schwedt, Sorau, * | Set - (SPU s der Glasindustriellen | zel hierselbst. Die Veröffentlichung der Gintragun- } N del n e hiesiges Geschäftslofa( : auf de Z R 2E | versammlung des Verbandes der Glasinduslirielen | rort afts ae jiesiges Geschäftslokal : auf dem berg, Pr. Stargard, Stettin, Stockach, Strau- D ticblands. Import von Gla#- und SThon- | gen in das Handels- und Genossenschaftsregister Handel sgesellscaft (hiestge raa Ci ewinn

, - , L s S 2 ; L A) e D „s of ind die N ú bing, Suhl, Traunstein, Treuen, Triberg, Tutt- | aaren in den Vereinigten Staaten Nordamerikas. | wird auch im Jahre 1883 dur d t REONA S e beim Pieschel, Beide zu Dresden.

lingen, Waldheim, Wangen, Warendorf, Wei- | _ Das Glasgeshäft im I. Quartal. 1882. Reich:-Anzeiger, die Berliner Börsen-Zettung, Pre O ter Nr. 8530 unseres Ge'ellschafts- dene’ fwolfenbüticl, Volsach, Worms 6. Rh, | 27 chn Gat. „Bie \byelte und legal At, | ShiblLtier den Meter blen Annigee und ben | regstrd N elegen wobn,

\ J i 6\ ei e zu urc 20 E S - C - d D) E u I EEE A: Lg gi Jahre 1882 wurde ferner die fiaben. Die Reform der deutschen Waaren: i Glogauer Stadt- und Landboten, erfolgen, dagegen