1883 / 27 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettin, 29. Januar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen rubig, loco 150,00—178,50, r. April-Mai 184.50, pr. Mai-Juni 18550, pr. Juni-Juli 187,09, ggen fan. loco 115,00—127,00. pr. April-Mai 134,09, pr. Mai-Juni 135.039, pr. Juni-Jnli 136,50. BRübsen pr. April-Mai 235,00. Rüböl fest. 109 Kilogr. pr. April-Mai 7250, pr. Sep- tember-Okteber 62,59, Spiritus behauptet, loco 50,09. pr. Ja- nuar 50 00, pr. Aprii-Mai 51,80, pr. Juni-Juli 53,23, Petroleum loco 8,95

Posen, 29. Januar. (W. T. B.)

Spiritus loco obne Fass 49,39. pr. Jannar 48,90, pr. Februar 48,90, pr. Avri-Mai 50,40. Gekündigt 20 9000 1 Matt.

Bres1a2u, 30. Jannar. (W. T. B)2

Getreidemarkt. F per 100 Liter 100%, per Januar 49,60, per April-Mai 50,79, per Juli-Angast 52,39. Weizen per Januar 182,00, Roggen per Jannar 127,00, per April-Mai 131.50, per Mai-Juni 134.00, Rüböl loco Januar 72,00, per April-Mai 72,09, per Sai-Jnni —. Zink: Umeatzlos. Wetter: Schön.

Cöln, 29, Januar. (W. T. B3

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,00, fremder loco 20,00, pr. März 19,05, pr. Mai 19.35. Roggen loco 15,00,

r. März 14,20 ber Kai 14,59, Hafer loco 14,50, Rüböl loco 6 80. pr. Mai 36.60, pr. Oktober 32,09,

Bremen, 29. Januar. (W. T. B)

Petroleum. (Schlnssbericht.) Matt. Standard white loco 7,40 à 7,35 bez.. pr. Februar 7.40 à 7,35 bez. pr. März 7 55 Br.. pr. April 7.709 Br., pr. August-Dezember 7,40 Br.

Harburg, 29. Januar. (W. T.B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert. auf Termine rubig, pr. April-Mai 181,00 Br. i809 Gd, pr. Mai-Jnuni 185,99 Br., 184,00 Gd. Roggen loco unverändert, auf Termine rnbig, pr. April- Mai 13300 Br.. 132.00 Gd... pr. Mai-Juni 13300 Br., 132,909 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rübö! fest, loco 71, pr. Mai 72, Spiritus leblos, pr. Jannar 41 Br., pr. Febrnuar-März 41 Br, pr. April-Mai 41 Br, pr. Mai-Juni 41 Br. Kaffee sebr fest, Umsatz 6000 Sack. Petroleum <estill, Standard white loco 7.65 Br., 7.55 Gd., pr. Januar 7,55 Gd., pr. Februar-März 7,65 Gd. Wetter : Regnerisch.

Wien, 29. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Jannar 9,80 Gd., 9,85 Br.,

r. Frühjabr 10.08 Gd.. 10,10 Br., pr. Herbst 10,45 Gd., 10,70 Br. Rega pr. Frübjabr 7,70 Gd, 7,72 Br. Haíer pr. Frübjabr 6,95 Gd.. 6.97 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,56 Gd, 6,58 Br.

Pest, 29, Januar. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen“ loco ermattet, pr. Frühjabr 958 Gd, 960 Br. Fafer nr. Frübjabr 657 Gd. S$.60 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,17 Gd., 6,19 Br. Kohlraps pr. August-Sep- tember 13+t.

Amsterdam, 23, Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schiuszberichkt.) Weizen auf Termine niedriger, pr. März 271, Roggen loco uiedriger. auf Termine nn- verändert. per März 169, per Jai 167, Rüböl loco 405, per Mai 404, per Herbst 36t.

Amsterdam, 29, Januar. (W. T, B.)

Bancazinn 7,

Antwerpen, 29. Januar, (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlnssbericht,) Raffinirtss, Type weiss lozo 20 bez. u. Br., pr. Februar 193 Br., pr. März 19? Br, pr. September-Dezember 2l¿4 Br, Weichend.

Antwerpen, 29, Jannar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schiussbericht.) Weizen still. Roggen rubig. Hafer träge. Gerste behauptet,

London, 29. Januar. (W., T. B.)

An der Küste angeboten $8 Weizenladungen. Wetter: Sturm. Havannazncker Nr, 12 22 nominell, Ruhig.

Lendon, 29, Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen rubig. aber fest, angekommene Ladungen rubig. Mehl stetig, Mais theurer, feine Malzgerste # bis 1 sb, andere j sh, Mahblgerste +{ bis }# sh, theurer als vergangene Wocbe, Hafer träge.

Liverpoel, 29, Januar. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussberickt.) Umsatz 12 000 B,, davon fär Spekulation und Export 2000 B. Amerikanizche unverändert, Surats fest. Middl. amerikanische Januar-Februar-Lieferung 5#3/a, Juni-Juli-Lieferung S7, Juli-August-Lieferung 51/15, Angust-Sep- tember-Lieterung 6 d. Weitere Meldung: Suarts grösstenthels 1/16 d. höher.

Theater- Königliche Schauspiele, Mittwot : Opernhaus. 24. Vorftellung. Marie, oder: Die | Hamlet.

Tochter des Regiments. Komisce Oper in 2 Abtheilungen, na< dem Französischen des St.

Hr. Haad.

als Gast, Frl. Horina, Hr. Salomon, Hr. Ernst.)

von W. Shakespeare. Deuts von H. Voß. Regie!

Donnerstag: Gastspiel des Mr. Edwin Booth:

Krolls - Theater, Halbe Preise. Mittwob:

Georges. Musik von Donizetti. In Scene geseßt | gg,; L . vom Regisseur Salomon. (Marie: Frl. Tagliana, S Ls, Dazu: Die Reise

Glasgow, 29. Januar. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 47 sb. 105 d. bis 47 sh. 10 d.

Bradäsord, 29, Januar. (W. T. B.)

Wolle weichend, Garne rnhig, stetig, Stoffe rubig.

Paris, 29, Januar. (W. T. B.)

Rohzucker 889 joco rubig, 50,75 à 51,00. Weissecr Zucker träge, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Januar 58.30, pr. Februar $8,590, pr. März-April 59,25, pr. Mai-August €0,39,

Paris, 29. Januar. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen ruhig, per Jan. 26,10. pr. Februar 26C0, per März- April 26,25, per März-Juni 26,40, Mehl 9 Margues rubig, per Januar 58.60, per Februar 58,25, pr. März-April 58,00, per März-Juni 58,25, Rüböl steigend, per Januar 91,00, per Februar 91,50, per März-April 92,00, per Mai-Avgust 88,00. Spiritus rubig, per Januar 50,59, per Februar 51,00, per März-April 51.75, per Mai-Angust 53,25.

New-YorK, 29. Januar. (W. T. B.)

Waarenbericht. Banmwolle in New-York 103/16, do. in New-Orleans 97 Petroleum Standard white in New-York 7} 64d. do. in Philadeiphia 7% Gd., rohes Petrolenm in New-York 7, do. Pipe line Certifcates D. 98 C. Mehl 4 D. 39 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 163 C., do. pr. Jannuar 1 D. 147 C.. do. pr. Februar 1D. 157 C., do. pr. März 1 D, 173 C. Mais ‘New) 704 C. Zucker (Fair reâning Muscorvadoes) 6. Kaffee (fair Rio-) 81, Schmalz (Wilcox) 11%. do, Fairbanks 113, do. Bohbe & Brotkerzs 11, Speck —. Getreidefracbt nach Liverpool 61.

Ausweis über den TVerKehr auf Jem REeriizser Scnlachtriehmarikt des sStidtischen Cerntral-Vie?2=- Ross vom 29. Januar £883. Auftrieb und Marktpreiss (nach Schiachtgewicht).

Binder. Auftrieb 2762 Stück. (Durchs2hnittspreis für 109 ke) L. Qualität 116 —120 M. I. Qualität 98—104 M, III. Qualität S6—9) 6, IV. Qualität $80—84 M

Schweine, Anuftrieb 6223 Stück. (Murchschnittspreis für 100 kz): Mecklenburger resp. Pommern 112—114 MÆ, Bakory 112—114 M. Landschweine: a. guie 193—119 #, b. geringere 102—106 M, Russ2n M. Serben 98—101 M.

Kälber. Auftrieb 1922 Stücx. (Durchschnittspreis fär 1 kg) I, Qualität 1,08—1,16 Æ. IT. Qualität 0.990—1.99 M

Schafe. Ánuftrieb 7649 Stück. (Durchschnittepreis für 1 Eg). I. Qualität 1,20—1,28 Æ, I. Qualitöt 1,04—1,12 Æ, III. Qua- ultät —.

Berlin, 29, Jannar. (Bericht tiber Provisionen von Gebr, Gause). Butter: Das Gezchäft verlief in der vergangenen Woche recht lustlosFund war ein nernenswerther flotterer Umsatz nicit zn ermöglichen; überkaupt beginnt die Hoffnung auf ein besseres Geschätt für die nächste Zeit nun doch mehr und mehr zu schwinden, Notirungen unverändert, aber mehr nominell: Feine und feinste Mecklenburger, Osztprenssische, Vorpowmersche nund Priegnitzer Butter I. Qualitäten 120 —125 Æ, 1I. Qualitäten 110—120 M, feine Amts- und Pächterbutter 119—115 M. Pom- merschs 90—95 M, Prenussische, Litthauer 990—95 Æ. FHessi- sche, Thüringer 100—105 A, Netzbrücher Niederunger 99—95 Æ, Bayeérische Sennbutter 100—110 Æ#, Bayerische Landbutter S5— 95 M, Schlesische 90—95 M, Böhmische, Mährizche 890—99) A, Galizische 80—85 A. Bayerizche Schme’zbutter 95—109 #Æ, Margarinbutter 65—70 Æ# je nach Qualität. Schmalz: Wenn- gleich sich der Markt in fester Tendenz bewegt. s0 genügen doch die zeitweiligen geringen Preisfluktnationen, die Stimmung zu beeinfiussen und die grösszere Kantlust auf Meinung aufzuhalten. Das Geschäft erfreute sich in der vergangenen Woche einer rechtt guten Bedarfsfrage zu unveränderten festen Preisen, Notirnngen : Choice steam 65—64 M, Wilcox 633—63 Æ, Fairbanks 63—623 A, 1 Ctr. Gebinde 65 A frei Berlin, verstenert 17 °/g Tara. uss: Türkisgches 24—25 A. Schlesisches 23

Berlin, 29. Januar. (Wochenvericht über Eisen, Konten und Metalle 7yon M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- liczem Tazxator.) [Preise veretehen sich pro 100 kg hei grözseren Posten frei hier.] Die Geschäftslage am Metallmarkt ist wenig verändert, die Umsätze beschränken sich meist auf den Bedarf, und grössere Kän!er verhalten sich abwartend. Preise sind wenig verändert. Roheisen: wenngleich Warrants in Glasgow häufig schwanken. so ist Verschiffungseisen fest, ebenso

auch in Middlesbrough. Bei kleinem Bedarf hier notiren je nach Marke: schottisches Roheisen 8,40 à 7,30, englisches 7,10 à 7,30 und deutsches Giessereieisgen 8,40 à 9,00, Eisenbahnschienen zum Verwalzen 7,20 à 7,30. Walzeisen 15,50 Grandpreis, Kupfer ruhig, englisches und amerikanisches 142,00 à 148,09, Mansfelder 147,00 à 148,00. Zinn schwankend, Banka 204,00 à 205,00, prima englisches Lammzinn 200 à 201. Zink unver- ändert, 35,00 à 35,50. Blei rubig, 28,50 à 29,00. Kohlen und LoTs, Schmiedekohlen bis 63,00 pro 409 b, Schmelzkoks 2,40 à 2,0.

GeneralversammInngetrs. 10. Februar. Dynamit-Actlen-Gesellsohaft vormals Alfred Nobel & Co, Hamburg. Die für den 6. Februar cr. anbe- raumt gewesene ausserord. Gen.-Vers, ist auf den 10, Februar cr. verlegt worden. Hannoversche Bank. Ordent. Gen.- Vers. zu Hannover.

Wetterbericht vom 30, Januar 1883, 8 Uhr Morgens.

| Barometer auf j | Tem eratur

Stationen, L p g Wind, | Wetter. in o Colsins

| Millimeter. | | 5°C.=409F, Mullaghmore 746 NW 6 bedeckt | 4 Aberdeen .. 739 SW 4 heiter | 1 Kopenhagen . 746 SW 1 Nebel | S Stockholm , 741 SW 4 bedeckt | 2 Haparanda . 725 S0 4 Schnee | -—1 St.Petersburg! 747 8 4 Schnee | —2

Cork, Queens- | j

E. 752 W 5 wolkig | 4 Bres 759 NW 5 bedeckt!) | 7 Helder. 7499 W8W 3 wolkig | 4 A e 746 |88W E | 9 Hamburg . .; 749 |SW 1 Nebel | 4 Swinemünde 747 SSW 6 bedeckt?) i 6 Neufahrwazss. 750 [8 3 bedeckt | 4 Memel . ; 750 SSW 6 Regen | 2 Fat. | 756 W 3 Regen | 7 Münster . . ,' 750 W 4 bedeckt | 5 Karisruhe . , | 754 SW 9 bedeckt | 12 Wiesbaden . 753 W 1 bedeckt?) | 4 München .. 758 0 1 bedeckt | 3 Chemnitz . .' 753 SSW 4 wolkig i 8 Berlin . „.….| 748 S 1 bedeckt 7 Wen 761 | still bedeckt 9 Breslau ...) T5 ¡SSW 5 bedeckt 6 Ile d’'Aix „.| 763 NW 7 walkig 9 ¡7 | still halb bed. | 4

Tres l 76

1) Seegang hoch, *) Regnerisch. ?) Vormittag Regen,

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordenropa, 2) Küstenzons von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht,

3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif,

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = séstarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

TUebersicht der Witternng.

Die Depressi»n, welche gestern über der rördlichen Nordsee lag, ist nordostwärts nach Nordskandinayvien fortgeschritten Ueber Centraleurcpa ist bei andauernd südlicher bis westlicher Lutt- strömung das Wetter rubig geworden, und treten nur noch ver- einzelt starke Winde auf. Karlsruhe meldet stürmische Südwest. Ueber den britischen Inseln dagegen wehen unter dem Einflasse einer neuen Depression nördlich von Schottland frische bis steife westliche und nordwestliche Winde. welche über Britannien und der Nordsee Abkühlung hervorgebracht haben. In Deutschland liegt die Temperatur bei trüben, stellenweise regnerischem Wetter bedeutend über der normalen im Norden bis zu acht, im Süden bis zu zwölf Grad.

Dentsche Seewarte.

Metibnüchtefomödt fit p f: ( Weihnzchtskomödie für Sieges-Sinfonie.

2 d ; ; Ñ î a: it Gor L Zum S&luß: Gavotte, Tan: n2& einer Melodie | 85e und kleine Kinder mit Gesang und Ballet eb

Ludwigs des Dreizehnten von Paul Taglioni, aus-

_— Iro

Truhn.

Hellwig, H. Sonntag, A. Sonntag, Wenzel, Stoß- meister 2c. Anfang 7 Uhr.

Schausvielhaus. 26. Vorstellung. Don Carlos, ; Jnufant von Spanien. Trauerspiel in 5 Akten | 7 De don Stiller. (Philipp der Zweite: Hr. Plastke, | ¿U haben. A E in Bremen, als Gast.) Anfang F Uhr.

in 7 Bn uon Un Moe von Elise Bethge- l on den Frls. Wisoßky, Treppli ete unt von S. Leynbardk. geführt von den & gly, Zrepplin, Bechtel, Concerts 6, der Vorstellung 7 Ubr. : Sonntag: Swluß der Weibnacht3-Ausftellunag. Dienstag, 6. Februar (Fastnabt): Bal masqué Geschlossene Logen find an der Kase

National-Thkeater. Weinbergëweg 6 und 7.

Anfang des Tunnel gestattet.

Subiîikriptionsball.

‘Cireus Renz,

Gert 2 95. Vorst i ; tsr # Donnerstag: Dvernhaus. 25. Vorstellung. Rienzi, | Mittwo<: Der Galeerensklave. Swauspiel in S Renz - ansaetihrt von drca

der Letzte der Tribunen. Große tragishe Oper | 5 Akten von Bartley Camvbell in 5 Abtheilungen von Richard Wagner. Ballet von | Ed. Weiß a. G.) Großes Ballet. Frls. Zimmer- | voll Paul Taglioni. (Frl. Lehmann, Fr. Luger, Hr. | mann, Marengo und Scbön, fowie dem ganzen Springvferd Lapdog, geritten von Corps de Ballet. l Donnerstag: Dieselbe Vorstellung. In Vorbereitung: Die Mörderin.

Niemann.) Anfang 634 Ubr.

Schauspielhaus. 27, Vorstelluna. Der Stören- fried. Lustspiel in 4 Akten von Roderih Benedir. Anfang 7 Ugtr. :

Waliner-Theater, Mittwob: 3. 39. Male:

i e ot QfH Mt # 9 semble - Gastspiel der Mitglieder des Wallner- Der Schwabenstreich, Lustspiel in 4 Akten von Theaters: Fräul. Ernestine Wegner, der Herren Blen>e, Kurz u. \.

reo . s L it \ ¿S i g Victoria-Theater, Mittwob und die fol- M von G Mideals Anfan 7 S A

Ostend-Theater.

Kranz v. Shönthan.

Mit gänzli$ neuer Ausstattung Kostüumen und Reqguisiten. Frau Venus.

genden Tage: an Dekorationen , Zum 38. Male:

Musik von C. A. Raida. Sämmtliche neuen | Dirb-Pfeiffer. Dekorationen und Maschinerien sind aus dem Atelier

des Hrn. F. Lütkemeyer in Coburg. (Frau Venus: Fr.

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater.

von Zell u. Genée. Musik von Carl Millöker. Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

mann.) Mittwoch: 18. Gastspiel des amerikanischen | Hof-Musikdirektors Herrn Tragöden Mr. Edwin Male: König Lear.

Booth: Zum- letzten

Vilhelm-Theater. Chausseestraße Nr. 25/26. Mittwo<: Z. 8. Male (mit durhaus neuer Aus- | Mittwoch : Berlin, wie es weint und lacht. stattung): Der Bettelstudent. Operctte in 3 Akten | Volksftü> mit Gesang in 3 Akten von D. Kalisch und D. Berg. Kasseneröffnung 6 Uhr, Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 74 Uhr.

Concert-Haus, Goncert des Kgl. Bilse [4807] 0

A

Anfang 7 Uhr.

Elizabeth. Anfang 7 Uhr.

w. __Zhre Familie. Volksstück Donnerstag: Große Vorstellung.

Rauen ift nur in den Neben\äle

Carlsstraße Marfthallen. Mittwoch: Diamantine. Große phantastishe Aus- stattung8pantomime mit Ballets, equestrisben Evolutionen in 4 Bildern und einer Apotheose, arrangirt und inscenirt vom Direktor

Vorher: das StZulpferd R

E. Renz, Direktor.

„Egmont“. Türkischer Mars aus dem Festspiele: | Ehemann, den Kaufmann Georg Heinri Asendorf „Die Ruinen von Athen“. Romanze F-dur f. d. | aus Hannover, jezt unbekannten Aufenthalts, wegen Violine, vorgetr. von Hrn. Concertmeister Johan | böëliher Verlassung, mit dem Antrage: die zwischen Smit. Ouverture zur Oper: „Leonore“ (Nr. IIL.). | den Parteien bestehende Ehe dem Bande nab zu 2, Theil: Sinfonie eroica. a. Allegro con brio, | trennen, und ladet den Beklagten zur mündlicen b. Marcia fanebre, c. Scherzo, d. Finale. 3, Theil: | Verhandlung des Redbtéstreits vor die Civilkammer III. „Wellington's Sieg“ oder „Die S<hlabt bei Vit- | des Königlichen Landgerichts zu Hannover auf

toria“, I. Abtheilung: Die Sla@t, II1. Abtheilung:

Sonnabend, den 5. Mai 1883, Vormittags 10 Uhr,

n, 2, Rang und | mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Ge-

ricbte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Dienstag, den 6, Februar (Fastnaht): Lester Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hannover, den 27, Januar 1883. C Scink, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Aufzügen Und | [4809] Landgeriht Hamburg.

i __ Oeffentliche Zustellung. Die Steinlieferanten Bargstedt & Köser, in Bütz-

200 Personen. | 55, ; : V la R A / L E fleth bei Stade, vertreten dur< die Rechtsanwälte (Dliphant: Hr. | Costume und Requisiten durdweg neu und pradbt- | Dres. Hamann, Embden u. S&röter, flagen gegen

egent und das | den Bauübernehmer Friedri Trefurth, zuleßt hier

Mlle. Adele wobnbaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem

Drouin. Das Schulpferd Trafalgar, geritten von | außergeritlichen Vergleich, betreFend frü

n e SErtere gleich, fend früber flagend Hrn. I. W. Hager. Vorführung der 8 Schimmel- S gemachte Forderungen für A hengste dur Hrn. Franz Renz. Auftreten der Reit- | sieferungen, zu deren Sicherheit den Klägern ein Belle-A]I Th O e M R E M Doi, A Sparkassenbu< der Volksbank über 1000 A vom elle-Alliance-Theater. Mittwob: En- | Flora und Mlle. Nicolaisen. Auftreten der Reit- | Beklagten übergeben w it dem 2 U. kfünstler Mr. Gilbert und Mr. Strakey. Auftreten aide, n der Gymnastikerinnen Miß Margareth und Miß

Mauerfteins

den Beklagten zu verpfliten, in die Auszahlung der bei der Volksbank deponirten 1000 X an Kläger zu willigen, au Beklagten in die Kosten des Verfahrens zu verurtheilen,

und laden den Beklagten zur mündliHen Verbandlung

Direktion: Emil Hahn.

Familien-Nachrichten.

Modter- e : i: N . Ein S : 8 ; P

nes Märden in 14 Bildern mit Gesang und R ict Sto BANd, chert Sens uns Geboren: Ein Sohn: Hrn. Rebtsanwalt Dr. | nit der Au foebering, einen bei dem gedachten Tanz von E. Pasqgué und Dr. O. Blumenthal. Dee E Gr. Ballet ausgeführt E T6 n

ersten Solotänzerin Frl. Fiebig , dem Solotänzer Hrn. Niemann und dem Corps de Ballet.

Thomas-Damhofer. 1. Solotänzerin: Frl, Quali.) ad U E Des Erftes Gastspiel des

Gugen Joseph (Rastenburg). Hrn. Premier- S L v. Bo lee Aleedo. Eine ocwter: Hrn. Pastor Möller (Alswede). Gestorben: Freifrau Bertha v, Ei>stedt, geb. | Auszug der Klage bekannt gemacht. v. Ma>eprang (Potsdam). Theobald v. Böbl (Cramonéehagen). Gräfin Gertrud Einsiedel, geb. Gräfin Itenpliy (Greiz). Freifrau Hilda v. Thümmler, geb. v. Köppen (4799]

(Schwechow bei Pritier in Med>l.).

des Rechtsstreits vor die fünfte Civilkammer des Landgerichts zu Hamburg auf den 4. April 1883, Vormittags 93 Uhr,

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Hamburg, den 27. Januar 1883. O. Mangelsdorff, als Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Bekanntmachung.

Hr. Landrath

(Selka). Hr. Lieutenant Otto Lang (Dieden- D i jl 4 - E f , Dur Urtheil der 11. Civilkammer des König» hofen). Hr. Kammerherc Hermann v. Laffert lien Landgerichts zu Elberfeld vom 4. Januar

1885 ift die zwischen den Eheleuten Spezereihändler

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

: _Oeffentliche Zustellung. L â ) 5 Tie Ebefrau Anna Afendorf, geborene Mühl- | erklärt worden. th: Zum Mittwoch, Abends 7 Uhr: Sinfonie - Concert. | meister, zu Hannover, vertreten dur den Rechts- Trauerspiel in 5 Akten! Beethoven-Abend. 1. Theil: Ouverture zu | anwalt Dr. Freudenstein daselbst, klagt geaen ihren

Hermann Berg zu Barmen und der Charlotte, geb. Garfebagen, daselbst bisher bestandene geseßliche Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klage- bebändigung, den 7. Oktober 1882, für aufgelöst

Der Landgerichts-Sekretär : Jan sen.

Deutscher Reichs

und

-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 für das Viertcljahr.

Jusertionspreis für den Raum einer Druckzcile 30 22

M 2d

- Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Premier-Lieutenant von Voß vom Großherzoglich Med>lenburgischen Grenadier-Regiment Nr. 89, dem Seconde- Lieutenant von Bülow vom Pommershcn Hufaren-Regi- ment (Blüchershe Husaren) Nr. 5, dem Unteroffizier und Bataillons-Tambour Rudolph vom Grenadier-R°-giment Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburgischen) Nr. 12, dem Unteroffizier Eichel vom Pommerschen Pionier: Bataillon Nr. 2, dem Gefreiten Schlie vom 3. Pommerschen Fufantecie- Regiment Nr. 14, dem Gefreiten Teichmann vom 1. Sthle- sishin Dragoner: Regiment Nr. 4, dem Einjährig-Freiw'lligen, A Mohrhard vom Hessischen Füsilier:R- giment Nc, 80, owie dem Kanonier Wolff und oem Lazarethgehülfen ge, Beide vom 1. Pommerschen Felt-Artillerie-:Regiment Nr. 2, die Rettungs: Medaille am Bande zu verleihen.

Die nat dem betrübenden Hintritt des Durchlauch - tigsten Herrenmeisters, weiland Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Carl von Prez?ußzen, auf Grund des 8$. 5 der Allerhöchst bestätigten Drdens-Statuten vom 24. Juni 1853 erforderlih gewordene Wahl eines Statt- halters der Balley Brandenburg des Johanniter- Ordens, ist von den am 25. Januar d. J. im Kapitel ver- sammelten Kommendatoren vorgenommen und auf den Kommendator und Kanzler, regierenden Grafen Dtto zu Stolberg-Wernigerode gefallen.

Dentsches Rei ch.

Dem zum Königlich italienishen General-Konsul mit dem Sitze in Hamburg ernannten Commendatore Luigi Sal- vini ist Namens des Reichs das Exequatur ertheilt worden.

Bekanntmachung,

betreffend die Herausgabe des Handbuchs für das Deutsche Reih auf das Fahr 1883.

Von dem Reichsanit des Jnnern wird für das Jahr 1883 eine neue Auêgabe des Handbuchs für das Deutsche Reich veranstaltet. Das Werk erscheint im Laufe des Monats März dieses Jahres im Verlage der Buchhandlung „Carl Heymanns Verlag“ zu Berlin und wird den Reihs- und Staatsvehörden bei direkter Bestelung zum Preise von s 3,50 für cin Exemplar geliefert. Jm Buchhandel ist es zum Preise von M 4,50 für ein Exemp:ar zu beziehen,

Beriin, den 30. Januar 1883.

Der Staatssekretär des Fnnern. Jn Ls

Anmeldung zum Anschluß an die Stadt-Fernsprecheinrichtung in Berlin.

Mit Bezug auf !neine Bekanntmachung vom 15. Fanuar, betreffend die rechtzeitige Anmeldung zum Anschluß an die hicsige Stadt-Fernsprecheinrihtung, ersuche ih diejenigen Per- sonen, welche die Ausführung der bezüglihen Fernspreh- verbindungen vor dem 1. Juli d. J. wünschen, die Anmel- dungen spätestens bis zum 1. März einzusenden.

Berlin C., den 25. Januar 1883.

Der Kaiserlihe Ober-Postdirektor. Geheime Postrath Schhissmann.

Mit den nächsten Seesteuermanns- und Seeschifferprüfungen

für große Fahrt wird:

1) in Barth am 23. Fecruar d. F.,

2) in Stralsund am 5. März d. F.,

3) in Grabow a. O. am 12. März d. J.,

4) in Danzig am 28. März d. J. und

5) in Memel am 6. April d. J. begonnen werden.

Königreich Preufßeu.

Allerhöchste Urkunde,

betreffend die von der Dortmund - Gronau-

Ensheder Eisenbahn - Gesellshafst beschlossen e

Vermehrung ihres Grundkapitals dur< Ausgabe

von Stamm-Prioritäts-Aktien im Betrage von 1 500 000 M

von Gottes Gnaden König von

Wir Wilhelm, Preußen 2c. - S Nachdem die Dortmund - Gronau: Enscheder Eisenbahn- Gesellschaft beschlossen hat, ihr Grundkapital von 18 Millionen

Mark deutscher Reichswährung auf 19 500 000 A deutscher

Berlin, Mittwoch,

Reichswährung zu erhöhen und den Mehrb-trag von 1 500 000 Reichsmark dur< Ausgabe von 2500 Stü> auf den Jnhaber lautender Stamm-Prioritäts::Aftien zu je 600 Reichsmark auf:ubringen, wollen Wir dem Antrage ihres hierzu ermäch- tigten Gesellshastsvorstandes gemäß zu diesem Beschlusse Uns ere landesherrliche Gen:hmigung eitheitlen. / S Urkundlich unter Unserer Höhsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>ten Königlichen Znsiegel. Gegeven Berlin, den 22. Januar 1883. (L. 8.) Wilhelm. von Puttkamer. G. von Kameke. Maybac. Lucius. Dr. Friedberg. von Goßler. Scholz. Graf Hatzfeldt.

Privilegium wegen eventueller Ausfertigung auf den Inhaber lau- tender KreiSanleibhescheine des Kreises Deutsch-Krone im Betrage von 189000 #

Wir Wilhelm, von Vottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nacbdem die Vertretung des Kreises Deutsh-Krone, Regierungs8- bezirks Marienwerder, auf dem Kreiëtage vom 19. April 1882 be- blossen bat, A

zur De>kung der durh den Bau der Eisenbahn von

Stneidemükl na< Deutsh:-Krone und der Kreis8c<aufsecn

von Zipprnow nach Jastrow und von Märkish-Friedland nach

Falkenburg erwasenen Kosten aus dem Reich8-Invalidenfonds

ein Darlehen in Höbe von 180000 Æ aufzunehmen, wollen Wir auf den Antrag der Kreiêsvertretung :

zu diesem Zwe>e auf V=cianger der B-rwaltung des Reichs-

Invalidenfond®2 bezw. dessèn NRechtënacbfolgers auf jeden Inhaber

lautende, mit Zinsscheinen versehene, fowohl Seitens des Gläu-

bigers, als au< Seitcns des Kreises unkündbare Anleihescheine in einem Gesammtnennbetrage, welcher dem no< nicht getilg- ten Betrage der Schuld gleihkommt, also von höchstens

180 000 A ausftellen zu dürfen, da sich hiergegen weder im Interesse des Gläubigers no< des S{uldners etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des 8. 2 des Gesezes vom 17. Juni 1833 zur Ausstellung von Anleihe- ibeincn bis zum Höcbstbetrage von 180009 #6, in Buctbstaben Einbundertacbtzigtauiend Mark, dur< gegenwärtiges Privilegium Unsere landesberrlihe Genehmigung ertheilen.

Die Anleibhescbeine sind in Abicbnitten von 2000, 1009, 500 und 200 M na der Bestimmung des Darleihzrs beziehurgêweise dessen Rechténachfolgers Über die Zahl der Scbuldicheine jeder dieser Gat- tunaen nab dem anliegenden Muster auszufertigen, mit vier vom Hun- dert jährli zu verzinsen und nab dem festgestellten Tilgungëplane mittelst Verloosung vom Jahre 1883 ab jährli mit wenigîtens Eins und böcbstens Se<s rom Hundert des ursprüngli&den Schuldkavitals unter Zuwacþs der Zinfen von den getilgten Scbuldbeträaxen zu tilgen.

Unsere Genehmigung erfolgt mit der rebtli<en Wirkung, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihescheine die daraus bervorgehenden Recbte geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Nachweise der

ebertragung des Eigenthums verrflichtet zu fein.

Dur vorstehendes Privilegium, welbes Wir vorbehaltlih der Necbte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staats nicht übernommen.

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Insiegel.

Gegeben Berlin, den 3. Januar 1883,

(L. S.) Wilhelm. von Puttkamer. Mayba>. Scholz. Provinz E Regierungsbezirk

Marienwerder. AnleiheiVé1in des Kreises Deutsch- Krone, IV. Ausgabe. : y

BuGliabe a Mr c «7 Über 4 Mark Reichswährung.

Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 3. Januar 1883. . i

(Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Marienwerder vom N für 188 . Nr. …...: Seite .… . und Geseß- Sammlung für 188 . Seite .. . . laufende Nummer).

Westpre ußen.

Auf Grund des von dem Bezirksrathe des Regierungsbezirkes Marienwerder unter dem 15. Juli 1882 bestätigten Beschlusses des Kreiztags des Kreises Deutsch Krone vom 19. April 1882 wegen Aufnabme einer Schuld von 180 000 # aus dem Reichs-Invaliden- fonds bekennt si< der Kreizaussbuß Namens des Kreises Deutsch- Krone durch diese, für jeden Inhaber gültige, sowohl Seitens des Gläubigers als au< Seitens des Schuldners unkündbare Verschreibung zu einer Darlehnsshuld von . MÆ, welhe an den Kreis baar bezahlt worden und mit vier vom Hundert jährli zu verzinsen ist.

Die Rückßzahlung der ganzen Schuld von 180 090 K erfolgt vom Jahre 1883 ab nab Maßgabe des genehmigten Tilgungéplans mittelst Verloosung der Anleibescheine aus einem Tilgungsfonds, welcber jähr- lid mit Eins vom Hundert des ursprünglichen rominellen Schuld- fapitals unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuldbeträgen gebildet wird. Die Auéloosung geschieht vom Jahre 18 . . . ab in dem Monate Juni jeden Jahres. ; :

Dem Kreise bleibt das Recht vorbehalten, den Tilgungsfonds dur< größere Ausloosungen um höchstens fünf vom Hundert des ursprünglihen Schuldkapitals für jedes Jahr zu verstärken. Die dur die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen wachsen ebenfalls dem Til» gungsfonds zu. 5

Die jährlichen Tilgungsraten werden auf 500 bezw. 200 #4 ab- gerundet.

Æ 2

den 31. Januar,

m 5 Alle Post-Anstalten nehmen ßBestellung an; j

: für Berlin anßer den Post-Anstalten auch die Expe-

183.

Abends.

Die auêgeloosten Anleihescheine werden am 1. Januar des der Ausloosung folgenden Jahres eingelöft und unter Bezeichnung ihrer Bu@staben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an wel<hem die Rückzahlung erfolgen soll, öffentlih bekannt gema<ht. Diefe Bekanntmachung erfolgt spätestens se<8, drei, zwei und cinen Monat vor dem Fälligkeitstermine in dem „Deutshen Reich3- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger“, in dem „Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Marienwerdec“ und in dem „Deutsch- Krone’r Kreisblatte“ oder in den an die Stelle dieser Blätter tretens den Organen, außerdem in einer zu Berlin und in einer zu Danzig erscheinenden Zeitung. Sollte eines dieser Blätter eingehen, so wird von der Kreisvertretung mit Genehmigung des Köntiglicben Regierungs- Präsidenten zu Marienwerder ein anderes Blatt bestimmt und die Veränderung in dem „Deutschen Rciché- und Königlich Preußischen Staats- Anzeiger“ bekannt gemacht. E

Durch die vorbezeichneten Blätter erfolgen au< die sonstigen, diese Anleibe betreffenden Bekanntmachungen, in®b-fondere die B zeibnung der Einlösestellen für die Zinsscheine und die ausgel Anleihesceine. .

Bis zu dem Tage, wo solchergestalt das Kapital zu entrióten ist, wird es in halbjährliden Terminen, am 1. Januar und 1. Juli, von beute an gerecbnet, mit vier vom Hundert jährli verzinset.

Die Auszablung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße Rüdcgabe der fällig gewordenen Zinsscheine, beziehungsweise dieses An- leihesbeins bei der Kreis-Kommunalkafse in Deutscb-Krone und den tin den vorgedabten Blättern bekannt gemabten Einlösungéstelen in Berlin und Danzig, und zwar au< in der nah dem Eintritt des Fälligkeitstermins folgenden Zeit. -

Mit dem zur Empfangnahme des Kapitals eingereihten Anleibes seine sind au<h die dazu gehörigen Zinsscheine der spateren Fälligkeitstermine zurüdzuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. A

Die gekündigten Kapitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren na< dem Rückzahlungstermine nit erhoben werden, fowie die innerhalb vier Jahren, na< Ablauf des Kalenderjahres, in welchem sie fällig geworden, niht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten des Kreises. :

Das Aufgebot und die KraftloZerklärung verlorener oder ver- ni<teter Anleihesceine erfolgt nad Vorschrift der $8. 838 u. ff. der Civilprozeßordnung für das Deutshe Reih vom 30. Januar 1877

¿s

ooften

Reichs-Geset-Blatt Seite 83 beziehunc8weise na< $. 20 des Ausführungsgesezes zur Deutsben Civilprozeßordnung vom 24. März 1879 wesez-Sammlung Seite 281,

Zins\beine können weder aufgeboten no< für fraftlos erflärt werden. Doch foll Demjenigen, wel<her den Verlust von Zins- seinen vor Ablauf der vierjährigen Berjäbrungsfrist bei der Kreiéverwaltung anmeldet und den stattgehabten Besitz der Zinsscheine dur< Vorzeigung des Anleibescheines oder sonst in glaubhafter Weise darthut, nah Ablauf der Verjährungéëfrist der Betrag der angemeldeten und bis dahin niht vorgekommenen Zins- scheine gegen Quittung ausgezahlt werden. : i

Mit diesem Anleihescheine sind 10 halbjährige Zinsscheine bis zum Scbluste des Jahres ... . ausgegeben; die ferneren Zins- \cheine wetden für fünfjährige Zeitabschnitte ausgegeLen werden.

Die Au3gabe einer neuen Reihe von Zinssceinen erfolgt bei den mit der Zinézablung betrauten Stellen gegen Ablieferung der der älteren Zinéscheinreihe beigedru>kten Anweisung. Beim Verluste der Anweisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zinsscheinreibe an den Inhaber des Anleibescheins, sofern dessen Vorzeigung re<tzeitig geschehen ift.

Zur Sicherheit der hierdur< eingegangenen Verpflibtungen haftet der Kreis mit seinem gegenwärtigen und zukünftigen Vermögen und seiner Steuerkraft. .

Desen zu Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterschrift ertheilt.

Vell Krone; ven . len... ,. 188...

Der Kreis-Aus\<uß des Kreises Deutsch-Krone. (Unterscbriften.)

Anmerkung. Die Anleihescheine sind außer mit den Unter- \criften des Landrathes und zweier Mitglieder des Kreis-Aus|c<ufses mit dem Siegel des Landrathes zu versehen.

Provinz Regierungsbezirk Westpreußen. Marienwerder. StussMBetin.

¿4 Mete zum Anleibescein des Kreises Deutsh-Kronc 1Ÿ. Austudbe, Buwhstade .…. Nr... Uet 1. Mark

zu vier vom Hundert Zinsen über... . Mark... P.

Der Inhaber dieses Zins\ceines empfängt gegen dessen Rü>kgabe

ai 1, Süiniar 18. Cw 1 ult 18...) Und späterhin die Zinsen des vorbenannten Kreisanleihesceines für das Halbjahr vom S G. 48 M. Marl . . Pf. bet

der Kreis-Kommunalkafse zu Deuts-Krone oder bei den öffentlich bekannt zu machenten Einlösestellen in Berlin und Danztg.

Deut (tone, bei M. Der Kreis-Auss<uß des Kreises Deutsh-Krone. (Unte: sriften.)

Dieser Zinsschein ist ungültig, wenn dessen Geldbetrag nit innerhalb vier Jahren, na< Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit erhoben wird. E E

Anmerkung. Die Namensunterscriften der Mitglieder des Kreis-Aussbusses können mit Lettern oder Facsimileftempeln gedru>t werden, do muß jeder Zinsschein mit der eigenhändigen Namens- unterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden.

Regierungsbezirk

Provinz L Marienwerder.

Westpreußen. E Anwetiiung E zum Kreitanlecihesbein des Kreises Deutsch-Krone. IV. Ausgabe, Buchstabe . . Nr. . . über... Mark.

Der Junhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rüd>gabe

zu dem obigen Anleihescheine die . „ie Reihe von Zinsscheinen für die