1883 / 27 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[een] Aufgebot.

Auf Antrag der verehelichten Sattlermeister Baer, Clara, geb. Königsdörffer, zu Tornow, wird deren ‘Bruder, der Gärtner Adolf Wilhelm König8- dörfer, geboren zu Kußereow am 13. Juli 1840, welcher angeblih im Jahre 1860 na Amerika aus- gewandert und seit länger als 10 Jahren verschollen ift, aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 19. November 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem hiesigen Königlichen Amtsgericht, Zimmer Nr. 4, anberaumten Termin zu melden, widrigen- fal83 er für todt erklärt werden wird.

Prenzlau, den 24. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht.

[4959]

Die Ehefrau des S{uhmachers Jakob Janssen, Maria, geborene Niemann, zu Weeze, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung und ladet den Beklagten ¿zur mündlichen Verhandlung des Rechts8- Es d die T. Cioilfammer des Landgerichts zu eve au

den 3. April 1883, Vormittags 10 Uhr.

_ Mühlbrett, als Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[4994]

Der Rechteanwalt H. Geilen aus Haspe ift deute in unsere Rccht3anwaitsliste eingetragen worden.

Schwelm, 29. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht.

[4954] Königl. Landgericbt Stuttgart.

Die Eintragung dcs Nechtsauwalt3 Alfred Cleß in Stuttgart in die Liste der diefseits zuge- lafsenen Nccht3auwälte ift heute gelöscht worden.

Den 29, Januar 1883.

Der Präsident : von Weinschenk.

Verkäufe, Verpachtungett, Subnmijsionen 2c.

Donnerstag, den 15. Februar cr., Vormittags vou 10 Uhr ab, sollen im Drewit'schen Kaffeehause zu Tegel nachstehend bezeichnete Bau- und Nuß- bólzer aus der Oberförsterei Tegel öffentli meist- bictend verkauft werden: Aus dem Belauf König2- damm: Jagen 10, 11, 13, 17, 42, 44, 45, 46 47, 52, 54 9289 Stüdck kiefern Bauholz mit ca. 176 fm, 2% Stück kief. Stangen I. Klasse, 143 Stü Birken- Jtußenden mit ca._20 fm, 10 Birken-Stangen T. und 15 do. II. Klasse. Aus dem Belauf Herms- dorf: Jagen 87 und 197 (Hiebejagen) 930 Stück fief, Bauholz mit ca. 743 fm und 1 rm kief. Nutz- holz 11. Klasse. Aus dem Belauf Tegelsee: Jagen 90 423 Stück kief. Bauholz mit ca. 805 fm, 30 rm fief. Nußholz 11. Klasse, 28 Stück Eichen- Nutenden mit ca. 32 fm und 4 rm Eichen-Nuzholz 11, Klasse. Die Bezahlung des Steigerpreises muß bei Geboten bis 150 M sofort im Termine ge- {hehen. Bei Geboten über 150 4 dagegen ift mindestens 1/5; des Steigerpreises sofort im Termin als Angeld, der Rest aber bis zum 31. März cr. an die Königliche Forstkasse in Spandau ¿u be- zahlen. Die fonstigen Verkaufsbedingungen werden bei Eröffnung des Termines bekannt gemacht. Tegel, den 39. Januar 1883, Der Oberförster.

Submission. Die Lieferung und Aufstellung eines eisernen Perrondaches an den Stadt- Tae4 bahn-Viadukten auf dem Ez A (Sitertahnhof der Berlin- E B e Lehrter Eisenbahn hierselbst in Summa von 14 t Schmiedeeisen und 8,7 t Trä- aecrwellblech soll auf dem Wege der öffentlichen Sub- mission vergeben werden und wird hierzu ein Termin auf Sonnabend, deu 10. Februar er., Vormit- tags 11 Uhr, in dem Bureau des unterzeichneten Amtes, Empfangsgebäude der Lehrter Bahn, anbe- raumt. Zeichnungen und Bedingungen können eben- daselbst jederzeit eingeschen, au von der Registratur cs Betrieb8-Amts gegen portofreie Einsendung der Kopialien mit 1,15 #4 vro Exemplar, direkt bezogen werden. Offerten mit entsprechender Aufschrift sind portofrei und versiegelt spätestens bis zum Termin einzureichen. Berlin, den 26. Januar 1883. König- liches Eisenbahn-Betriebs3-Amt (Berlin-Lehrte).

G a A on Submission.

Die Lieferung von

100 Tausend Hintermauerungs steinen,

40 Tausend Hartbrandstcinen für den Neubau des Postgebäudes, Königstraße 60, soll im Wege des allgemeinen Anbietungsverfahrens verdungen werden. Der Termin zur Eröffnung der Angebote ist auf Mittwoch, den 7. Februar d. J.,

Vormittags 10 Uhr, im Baubureau, Spandauer- straße 19/22, Geldhallengebäude, Zimmer 44, fest- gesetzt, woselbst bis dahin die Bedingungen während der Dienststunden von 9 bis 3 Uhr einzusehen sind.

Berlin C., 30. Januar 1883

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, Geheime Postrath Schiffmann. [4832] Bekanntmachung.

Die Lieferung einer Kokesausdruckmaschine für die Königliche Steinkoblengrube Heiniy soll im Submission8wege vergeben werden.

Lieferungslustige wollen ihre mit entspreßender Aufschrift versebenen Offerten bis zum 26. Fe- bruar d. ZJ., Vormittags 10 Uhr, einsenden, zu welcher Zeit dicselben in Gegenwart der etwa er- schienenen Submittenten im hiesigen Restaurations- lokale eröffnet werden.

Die Bedingungen und die Zeichnung können hier eingeseben, auch gegen Erstattung der Kopialien in Abschrift bezogen werden.

Heinig, Reg.-Bez. Trier, den 26. Januar 1883.

Königliche Berg-Inspektion VII.

[4830] Bekïkanutmachung.

Die Lieferung von ¿wei Dampfkesseln von \scch8 Atmosphären Ueberdruck für die Königliche Stein- foblengrube Heiniß soll im Submissionswege ver- geben werden. Termin bierzu ist auf Montag, den 26. Februar d. J., Vormittags um 11 Uhr, im hiesigen Restaurationslokale festgeseßt.

Die mit entsprechender Aufscrift versehenen Of- ferten sind bis zu dem genannten Termine einzu- reichen, zu welcer Zeit sie in Gegenwart der etwa erschienenen Suktmittenten eröffnet werden.

Die Bedingungen und die Zeichnung können hier eingesehen, aub gegen Kopialgebühren abschriftlich bezogen werden.

Heinig, Neg.-Bez. Trier, den 26. Januar 1883.

Königlie Berginspektion VIL,

[4831] Bekanntmachung.

Die Lieferung einer Zwillingsfördermaschine für den Heinitscbaht Nr. T1V. der Königliden Steins koblengrube Heinitz soll im Wege öffentlicher Sub- mission vergeben werden.

Die versiegelten und mit entsprebender Aufschrift versehenen Offerten werden am 26. Februar d. J., Vormittags um Uhr, in Gegenwart der etwa ersbienenen Submittenten im MNestaurationslokale hierselbit eröffnet werden.

Die Lieferungébedingungen nebft Zeichnung fönnen hier eingesehen, auch in Kopien gegen Erstattung der Gebühren bezogen werden.

Heiniy, Nea.-Vez. Trier, den 26. Januar 1883,

Königliche Berginspektion VII.

A Submission. Die Lieferung von 2508 Halsbinden, 2347 Paar wildledernen Handschuhen (1. Qual.), 500 Leinenen Hosen, 678 Drillichbosen, 2651 blaugestreiften Callicothemden, €00 rothgestreiften Callicothemden für Unter- offiziere, 2229 Untierhosen, oder 4500 Meter Callicot zu solchen, 1600 Meter Drillich zu Jaden, 650 Meter Drillih zu Röcken, foll im Submissionswege vergeben werden. Bersiegelte Offerten und Proben find bis 12, f, Mts. der unterzeichneten Kommission zu übersenden. Die Bedingungen liegen hiersclbst zur Einsicht ofen. Weimar, den 29. Januar 1883. Die Bekleidungs - Kommission des à, Thüring. Jufanteric-Regts. Nr. 94 (Großherzog von Sachsen).

(0990) Bekanntmachung.

Bei der diesjährigen auf Grund des Allerhöcbfsten Privilegiums vom 15, Janugr 1866 erfolgten Aus- loosung der im Jahre 1883 planmäßig zu amorti- sirenaden Gnesen'er Kreis-Obligationen sind nach- stehende Nummern gezogen :

E A Ne a0 92 Litt. B. Nr. 33. 169. 185. Litt, C. Nr. 44. 82,

Litt. D, Nr. 132.

Litt, E. Nr. 159, 190. 192.

Vorstehende Obligationen werden hiermit gekün- digt und wird der Nominalbetrag derselben am 1. Oftober d. Js. gegen Einreichung der Obliga- tionen und der dazu gehörigen Anweisungen und Zinsscheine von ter hiesigen Kreis - Kommunalkasse au8gezablt.

Gnesen, den 29, Januar 1883.

Jm Auftrage der ständischen Finanuz-

Kommission: Der Landrath.

[4988]

Beka

nntmachung.

Ee

Le E:

Alt-Damm-Colberger Eisenbahn.

: Die Aktionäre der Alt-Damm-Colberger Eisenbahn-Gesellshaft werden hiermit eingeladen, zu eiter außerordeutlichen General-Versammlung am

: Dienstag, den 27. Februar cr., Mittags 1 Uhr,

im Saale des Hôtel de Prusse, Souifenstraße Nr. 10/11, zu Stettin sich einzufinden.

Die Einlaßkarten zur Versammlung werden gegen Deponirung der Aktien auf der Gesellschaft3- fasse, Lindenstraße Nr. 29, zu Stettin am 26. Februar cr., Vormittags 9 bis 1 Uhr und Nachmittags 3 bis 7 Uhr, ausgegeben. An Stelle der Aktien können auch amtliche Bescheinigungen von Staats- und Kommunalbehörden und Kassen über die bei denselben als Depositum befindlichen Aktien deponirt werden. Den Aktien oder den an Stelle derselben überreihten Bescheinigungen ist von jedem Aktionär ein von ihm uriterschriebenes, nah Art der Aktien und Nummern geordnetes Verzeichniß der Aktien in je zwei

Exemplaren beizufügen.

Vollmachten und sonstige Legitimationen zur Vertretung von Aktionären müssen mindestens

T)

3 Tage vor der Versammlung an die

Direktion eingereiht werden.

Tage3ordnung: Beschlußfassung über eine mit dem Bau-Unternehmer Herrn Lenz in Stettin abzuschließenden Vertrag wegen Ueberlassung der Betriebs-Cinnahmen an

denselben.

Iben Kniephof bei Gr. Sabow i. Pom., den 30. Januar 1883. Der Vorsißende

des Auffichtzraths der Alt-Damm-Colberger Eiscubahn-Gesellschaft. h) : von Bismardd.

\ocieté de Crédit mobilier Roumain

pour le développement de l'Indusirie du Commerce et de l'agricullure en Roumanie à Bucaresí,

Le Conseil d’Administration a l’honneur d’informer les porteurs d’actions

que, conformément à l’art. 35 des statuts, l’assemblée générale ordinaire des l ; : i: 27. février A

actionnaires se tiendra le Dimanche E prochain à 2 heures de relevée

au Siège Social 8. Strada Dómnei à Bucarest.

Ordre du Jour:

1) Rapports du Conseil d’administration et des censeurs sur le bilan du premier exercice clos le 31. Décembre 1882.

2) Approbation du bilan et décharge à donner au Conseil d’admini- stration pour sa gestion,

3) Fixation du dividende.

4) Nomination des Messieurs les censecurs pour l’année 1883.

5) Proposition é¿ventuelle du Conseils d’administration à léffete d’introdiure des modifications dans les statuts au cas la nou- velle loi sur les Societés anonymes étant promulguée avant la réunion ces modifications Seraiente rendues nécessaires conformé- ment à l’art. 57 des statuts,

Pour être admis à Vassemblée générale tout actionnaire devra déposer ses actions avant le 12./24. février. au Siège Social à Bucarest, à la Societé de Crédit mobilier à Paris 15 pl. Vendóme,

à la Deutsche Bank à Berlin, chez Mr. J, T. Goldberger à Berlin,

au Wiener Bankverein à Vienne, Bucarest, ce 15./27. Janvier 1883. Pour le Conseil d’Administration. Le Président: B. Boerescu.

Extraiït des Statuts:

Art. 33. Tout actionnaire ayant le droit d’assister à l’assemblée peut se faire représenter mois seulement par un actionnaire qui’est en droit d’en faire partie.

Art. 41. Dix actions donnent droix à un vote. s0i ou comme mandataire réunir plus de trente votes.

Nul ne peut, pour

(0?) Mette Publique Ottomane Consolidée.

Revenus concédés par Ll’Sradé Empérial du S/20 Décembre 1881.

MOIS DE DECEMBRE 1882 Recettes Nettes Frais payés du ler - é y Impôts Recettes a Recettes Nettes s R My e Centrale | 1882 Equiva- Piastres Piastres Piastres lent en eni e Liv. Turq, | Tabac 6.942.279 Sel L 4.198.988 Timbre T OE 9290 r zl 15 Spiritueux 839 977 j 488.330 12,520,206 | 121.552 | 1,398,195; 1,519,747 Pêcheries 290,695 Soie 25,306 ) 13.009.036 | 488,330 12.520.206 | 121.552 | 1.398.195] 1.519.747 Tribnt de la Baulgarie, rem- placé jusqu'à fixation par L, T. 100.000 à prélever sur la Dîme des Tabacs .... 38.182 138.182 1.364 36 1.400 Excédant des revenus de Chypre, remplacé par L. T. 130.000 sur s0lde de la dîme des tabacs ou traites E Ia DoOUanE —_ 65.090 Redevance de la Ronmélie Orientale, à partir du ler Jane L | S _ j 833 Droit sur le Tumbéki en l | traites sur la Douane ... | 25.000 Parts contributives de la | | Serbie, du Monténégro, de | | la Bulgarie et de la Grèce. | Agio sur la conrversion des | MOHGGIES ace _— ' 209 13.147.218 | 488.830 12.658.318 | 122,916 1.398.231) 1.612.189 Piastres Liv. Turq. | Sommes versées à valoir sur les obligations prévues par VItAde At S cs 393.333 Somines transmises en Europs et payées à Constantinople | pour le service de la Dette consolidée ... 919.311 | Deposé à la Banque Impériale Ottomane en or effectif . 249.084 | Deposé à la Banque Ilmpériale Ottomane en monnaies à conyvertir . E E 5,849,213 50.325 En caisse à l'Administration Centrale en or effectif. . . En caisse à l'Administration Centrale en monnaies Cv e m A 13.261 136 | 1.612.189

NB. Les piastres des recettes sont anu tarif; les piastres en monnaies à convertir aout réduites au pair, Les fractions de piastres et de L. T. sont supprimées. Pour le Consell d’Administration. Le Président : G, AUBARET. Stambonl, le 4/16 Janvier 1883, La Roumélie Orientale a payé en Décembre L. T. 8000 pour exercice 1881,

M 27.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußi

Berlin, Mittwoch, den 31. Januar

schen Staats-Anzeiger.

183.

Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

U. s. w. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshande!l.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

Inserate nehmen an : die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux.

9. Familien-Nachrichten. | beilage.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Gegen den unten bcschriebenen Kutscher Adolf Friedri Hinze, am 9. Dezember 1860 zu Berlix geboren, welcher flüchtig ist, resp. si verborgen hält, soll eine dur vollstreckbares Urtheil des Königlichen Landgerichts I. der Straf- kammer 1V. zu Berlin vom 6. Juni 1882 in den Akten e/a. Röôstel u. Gen. J. III. E. 35/81 erkannte Gefängnißstrafe von vier Monaten vollstreckt werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und în das Königliche Amtsgerichtsgefängniß des Ergreifungsortes abzuliefern, auch hiervon Nachricht zu obigen Akten

elangen zu lassen. Berlin, den 18. Januar 1883.

öniglide Staatsanwaltschaft beim Landgericht E Beschreibung: Alter 22 Jahre, Größe 1,75 m, Statur kräftig, Haare blond, Stirn, hohe, Bart, kleiner Schnurrbart, Augenbrauen blond, Nase ge- wöhnlich, Mund gewöhnlich, Zähne gut, Kinn rund, Gesicht oval, Gesichtsfarbe Sprache deuts. Beson- dere Kennzeichen: Ring- und kleiner Finger der rechten Hand etwas gekrümmt.

4953] :

Steckbriefs - Erneuerung, Der hinter den Handlungs-Kommis Kurt-Kalma Peiser, geboren am 10. Juni 1857 zu Sondershausen, unter dem 29. Suni 1881 in actis J. TII. C. 678 81 wegen Unter- s{lagung erlassene, unter dem 5. Juni 1882 erneuerte Steckbrief wird hierdurch nochmals erneuert. Ber- lin, den 26, Januar 1883. Staatsanwaltschaft bei

Ld)

dem Königlichen Landgericht I. Steckbriefs-Erledigung. Der gegen den Kauf- mann Hermann Dupont wegen Unterschlagung unter dem 3. Oktober 1882 erlassene Steckbricf wird zurü- genommen. Berlin, den 24. Januar 1883. Staats- anwaltschaft bei dem Königlichen Landgerichte I. Steckbriefs-Erledigung, Der hinter dem Scbuh- macher August Orlowski, geboren am 17. Juli 1842 zu Znin, Kreis Schubin, wegen vorsätlicher Körperverleßzung unter dem 2. November 1882 er- lassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), den 26, Ia- nuar 1883. Königl. Amtsgericht T., Abtheilung 89.

Steckbrief. Gegen den vormaligen Gerichts- exekutor Joseph Brauner zu Ge E 49 Jahr alt, katholis, welcher flüchtig ist, ist die Unter- suhungshaft wegen Unterschlagung amtlicher Gelder verhängt. Es wird ersucht, denselben im Betretungs- falle zu verhaften und in das hiesige Gerichtsge- fängniß abzuliefern. Oppeln, den 23. Januar 1883. Der Königliche Erste Staatsanwalt.

[4951] Steckbrief3-Erneueruug.

Der von der Königlichen Staatsanwaltschaft zu Meseritz in Nr. 216 pro 1881 unterm 12. Septem- ber 1881 hinter dem Handlungsreisenden Julius Brandt aus Schwerin a. W. wegen Unterschlagung erlassene Steckbrie\ wird hiermit erneuert. Schwerin a, W., den 27. Januar 1883, Königliches Amts-

gericht.

Ich ersuche, mir den jeßigen Aufenthaltsort des Knechts Heinrich August Matthies, geboren den 90. Oktober 1855 in Tangeln, mitzutheilen. Stendal, den 24. Januar 1883. Der Erste Staats-

anwalt.

4785 i i Der Arbeiter Wilhelm Linke, zuleßt in Keßin wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts am 30. Dezember 1850 zu Polame, Kreis Grünberg, geboren, evangelisch, Wehrmann und bisher nit be- straft, wird beschuldigt, als Wehrmann der Land- wehr, ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein, ohne von der bevorstehenden Auéwanderung der Militär- behörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen 8. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Dieselben werden auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hier- selbst auf den 3. April 1883, Vormittags 12 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht hier, Undenstr. 54, zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königl, Bezirskommando zu Brandenburg a. H. ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. Pots- dam, den 20. Januar 1883. Grassow, Gerichts- {reiber des Königlichen Amtsgerichts, Abth. V.

[4783] Oeffentliche Lung, 5

Der Schuhmachcr Carl August Otto Jäger, geboren am 7. April 1847 zu Zanow, Kreis Schlawe, zuleßt in Greifswald aufhältlih, wird besculdigt, als Wehrmann der Landwehr ohne R aus- gewandert zu fein, ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet u haben, Uscbertretung gegen §. 360 Nr. 3 es Str. Ges. V. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf den 19. April 1888, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht zu Greifswald zur Haupt- verhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Aus- bleiben wird derselbe auf Grund der nah §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirks- Kommando zu Anklam ausgestellten Erklärung ver- urtheilt werden. Greifswald, den 27. Januar 1883. Reinh olt, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts-

gerichts.

[4786]

Der Arbeiter Carl Moriy Julius Bohnefeld, zuleßt hier wohnhaft, und der Arbeiter Albert Friedrich Carl Jrrligz, zuleßt zu Liepe wohnhaft, werden bescbuldigt, als beurlaubte Reservisten ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein, Uebertretung gegen 8, 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Dieselben werden auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hier- selbst auf den 10. April 1883, Vormittags 9 Uhr, vor das Königlihe Schöffengericht hier- selbst zur Hauptverhandlung geladen. Bei unent- \chuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah §8. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landwehr-Bezirks-Commando zu Prenzlau ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden. Oder- berg i. Mark, den 19. Januar 1883. Der Gerichts- schreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[4545] Oeffentliche Zustellung.

Die unverehelihte Ernestine Thicme und Ernst Karl Gustav Thieme zu Herzberg, Beide vertreten durh den Schmiedemeister Johann Thieme zu Herz- berg, Kläger, von welchen der Rechtsanwalt Hilde- brandt zu Beeskow mit Prozeßvollmacht versehen ift,

haben gegen den Kossäthensohn Carl Hennig, früher in Herzberg wohnhaft, Beklagten, Klage wegen Ansprüche aus ciner Shwängerung erhoben, laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Beeskow und wollen in dem Termine beantragen:

den Beklagten für den natürlichen Vater des von der Erstklägcrin am 9. Januar 1881 außer- ehelih geborenen Ernst Karl Gustav Thieme zu erklären, und als solchen zu verurtheilen :!

a, an die Erstkflägerin für Tauf-, Entbindungs- und Sechéwochenkosten 30 4 zu zahlen,

b. für das Kind an Alimenten für die Zeit von dessen Geburt bis zum zurückgelegten vier- zehnten Lebensjahre monatlih 7 A 50 s, und zwar die rückständigen sofort, die laufen- den in vierteljährlihen Raten im Voraus zu zahlen,

c. die Prozeßkosten zu tragen.

Das Königliche Amtsgericht zu Beeskow hat, da der Aufenthalt des Beklagten unbekannt ist, auf den Antrag der Kläger die öffentliche Zustellung be- willigt und zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits einen Termin auf

den 5. März 1883, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 8/9, anberaumt, was hierdurch offentlich bekannt gemacht wird.

Beesfïow, den 24. Januar 1883,

Kühn, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung II.

[4344] Oeffentliche Zustellung.

Auszug.

Die Firma Coppel Iosef Boehm von Oberlangen- stadt, vertreten durch den K. Rechtsanwalt Pausch von Kranach, hat gegen die Dekonomeneheleute An- dreas und Katharina Wachter aus Preßig, nun un- bekannten Aufenthalts, wegen Forderung, eine Klage mit dem Antrage eingereicht:

1) die Beklagten zu verurtheilen :

100 A Darlehenssumme nebst 6/9 Zinsen hieraus vom 6. Mai 1882 an, 5 A Protestkosten, : 2 A. Porto und Retourspesen, Í 43 4 Waarenforderung nebst 6/9 Zinsen hieraus vom Tage der Klagszu- stellung an und die Prozeßkosten zu bezahlen, 9) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- flären.

Das K. b. Amtsgericht Ludwigsstadt hat zur mündlichen Verhandlung über diese Klage Termin auf Samstag, den 17. März 1883, Vorm. 10 Uhr, anberaumt, wozu die Beklagten hiemit vorgeladen werden.

Ludwigsstadt, am 27. Januar 1883.

Der Königl. Gerichtsschreiber : JFungkunst. pa Es 4812 Oeffentliche Zustellung. l Die Wittwe Anna Margarethe Ilsabeni Möller, verwittwet gewesene Giessclmann, geb. Feld, zu Her- ringhausen, vertreten durch den Rechtsanwalt Brand zu Herford, klagt gegen den mit unbekanntem Aufent- halt abwesenden Arbeiter Iohann Friedrich Möller aus Hüffen wegen Anerkennung eines Erbtheilungs- vertrages mit dem Antrage: . den Beklagten zu verurtheilen, den Erbtheilungs- vertrag vom 22. Januar 1870, ges{lossen zwischen der Klägerin und dem Vater des Be- flagten, Johann Heinrich Möller, betreffend den Nachlaß des Caspar Heinrich Möller, in gericht- liber oder notarieller Form anzuerkennen, ins- besondere auszusprehen, daß sein genannter Nater von dem Nachlaß seines Sohnes ab- gefunden ift, S und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Bünde auf

den 19. April 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Poggel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, 11,

[4964] Oeffentlihe Zustellung. :

Der Kaufmann Louis Hohmann zu Schoenau bei Unterneubrunn, klagt gegen den Büttner Gottlieb Hanf aus Waldau, zur Zeit ohne Wohnsiß im deutschen Reich, wegen einer Restschuld für gelieferte Büttnerwaaren zum Betrage von 193 A 23 S nebst 59/6 Zinsen vom 25. November 1882, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zab- lung von 193,23 4 nebst 5/6 Zinsen vom 25. No- vember 1882 und Tragung der Prozeßkosten und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Schleufingen, Zimmer Nr. 4, auf

den 21. März 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fechner, i Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[4670]

Verkaufsanzeige nebsi Ediftalladung.

In Sachen: : 1) des Halbmeiers Heinrich Hanebuth in 2) des Rechtsanwalts W. Fischer II. in Han-

Mellendorf, nover, 3) des Kohlenhändlers H. Stuke in Hannover, 4) der Spar- und Leihkasse für den Amtsbezirk Burgwedel, Kläger

gegen den Ziegeleibesiter und Köthner Friedrich Querfeld in Wiechendorf, Beklagten, wegen verschiedener Forderungen soll die dem Beklagten gehörige Köthnerstelle Haus- Nr. 8 in Wiechendorf mit sämmtlichen hierzu ge- hörigen Grundstücken, verzeichnet auf: Artikel 25 der Grundsteuermutterrolle von Scheren- bostel zur Größe von 47 ha 30 a 61 qm, Artikel 118 der Grundsteuermutterrolle von Mellen- dorf zur Größe von 3 ha 71 a 86 qm, Artikel 98 der Grundsteuermutterrolle von Bissen- dorf zur Größe von 1 ha 27 a 34 qm, und den in der Gebäudesteuerrolle von Wiechendorf unter Nr. 25 verzeihneten Gebäuden zwangsweise in dem dazu auf ¡ Dienstag, den 1. Mai 1883, Vormittags 10 Uhr, : allhier anberaumten Termine öffentlich versteigert

werden. ;

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welcbe daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideikommissarische, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werden auf- gefordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Burgwedel, den 19. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. Lauenstein.

[4842] Aufgebot. L i

Auf Antrag des Bäckermeisters Wilhelm Grose zu Anklam, vertreten durch den Justiz-Rath Brasche daselbst, wird dessen Bruder, der Sattler Karl August Ferdinand Grose, welcher im Jahre 1853 nach Amerika gegangen ist, aufgefordert, sih späâte- stens im Aufgebotstermine

den 4, Dezember 1883, Morgens 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht (Terminszimmer 1.) zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung er- folgen wird.

Anklam, den 27. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. I.

[4674] Aufgebot. e

Der Gastwirth und Brinkköthner Heinri Schmahlfeld in Artlenburg is ohnlängst verstorben und haben dessen hier anwesenden Geschwister auf den Nachlaß verzichtet. 5 ;

Der deshalb zum Nachlaßpfleger bestellte Justiz- Rath Gericke hat nun behufs Ermittelung der Erb- berechtigten in den Nachlaß qu. den Erlaß eines Aufgebots beantragt und werden demgemäß Alle, welche Erbansprüchhe an den gedachten Nachlaß zu haben vermeinen sollten, hierdurch aufgefordert, ihre Erbansprüche bei dem unterzeichneten Amtsgerichte anzumelden und zwar spätestens in dem auf

den 27. April d. J., Morgens 10 Uhr, im hiesigen Amtsgerichtslokale anberaumten Aufge- botstermine.

Die Aufforderung zur Anmeldung erfolgt unter

dem Relhtsnachtheile, daß die Schmahlfeldshe Erb- schaft, wenn si kein Erbe melden und legitimiren sollte, für erblos Gut erklärt, bei erfolgender An- meldung aber dem si legitimirenden Erben aus- eantwortet werden soll, sowie, daß der nah dem Aussclusse sih etwa meldende Erbberechtigte alle bis dahin über die Erbschaft erlassenen Verfügungen anzuerkennen \{chuldig, au weder Rechnungsablage noch Ersaß der erhobenen Nupungen zu fordern be- rechtigt sein, sondern sein Anspruch sih auf das be- \{ränken soll, was alsdann von der Erbschaft noch vorhanden sein möchte.

SAOOD den 17. Januar 1883.

önigliches Amtsgericht. III. A. Keuffel.

[4663]

Der Büdner Wilhelm Weiher von Schlemmin, welcher den Uebergang der im Grund- und Hypo- thekenbube der Büdnerei Nr. 5 zu Schlemmin Fol. 4 für den Büdner Johann Joachim Christian Quandt zu Rühn eingetragenen Kapitalforderung von 150 Thlr. Cour. = 450 Æ auf sich nachgewiesen, hat das Aufgebot des über diese Forderung unter dem 20. Juli 1854 von dem Großherzoglichen Amte zu Büßow für den genannten Büdner Quandt aus- gestellten Hypothekensheins beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem auf

den 11, Oktober laufenden Jahres, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte angeseßten Auf- botstermine unter Vorlegung ‘der Urkunde anzumel- den, widrigenfalls die Kraftloserklärung der leßteren erfolgen wird.

Bügzow, den 23. Januar 1883.

Großherzogli Meklenburgisces Amtsgericht.

[4851] Verkündet am 22, Januar 1883. Ref. Simon, Gerichtsschreiber. Jm Namen des Königs !

Auf den Antrag des Brauereibesitzers Heinrich Missomelius dahier als ausgewiesenen Rechtsnach- folgers des Justus Missomelius dahier erkennt das Königliche Amtsgericht zu Marburg durch den Amts3- gerichtsrath von Stiernberg

für Recht:

Die Urkunde über 2700 Thlr. Darlehn zu 4 vom Hundert ver- zinslich aus Obligation vom 25. Februar 1859 an den Bäckermeister Iustus Missomelius zu Marburg, eingetragen im Artikel 21. Gr. B. von Heéëkem (Abth. I1Il. 1.) für Aermann Conrad Steinhaus und Frau, geborne Ursprung, in Heskem und G. W. u. H. B. von Heskem Theil II. Blatt 88. in Abth. T1. unter 10 auf den Namen der ursprünglichen Schuldner Lud- wig Grau und Ehefrau Elisabeth, geborne Grau zu Heskem

wird für kraftlos erklärt. (gez.) von Stiernberg. Ausgefertigt: Marburg, am 22. Januar 1883. Der Gerichts\creiber Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung I. (Unterschrift) [4818] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag : i

1) des Häuslers Franz Konietßzny, 2) dessen Ehefrau Anastasia Konietny, gebor. Koczur, zu Studzienna, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Ratibor durch den Amtsrichter Moecke für Recht: I. Hypothekenurkunde über :

6 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf. Schüttgetreidezinsrecht pro 1. Januar 1826 bis ultimo Dezember 1830 und 5 9% Verzugêézinsen hiervon seit dem 1. Ja- nuar 1831,

97 Thlr. 18 Sgr. 9 Pf. Reluitionszinsen aus der Zeit bis Ende Dezember 1825, sowie von da ab bis Johannis 1832 und 5 % Zinsen von 41 Thlr. seit dem 1. Januar 1826 kis 1. Fe- bruar 1833 und 31 Thlr. vom 1. Februar 1833 ab und von 66 Thlr. 18 Sgr. 9 Pf. von Jo- hannis 1832 ab, :

25 Thlr. Kaufgelder des Grundstücks od miesçe, 5 9/9 Zinsen hiervon seit Johannis 1832, 8 Thlr. früheren Zinsenrest, :

67 Thlr. Gurnick’\che Kaufgelderzinsen bis Johan- nis 1832,

welche Besißer Caspar Slawik dem Herrn von Jaroczky als Dominium Studzienna nach seinem Anerkenntniß und dem desfallsigen rechtskräftigen Erkenntnisse de publicato den 13, Mai 1833 schuldet und die im Wege der Erekution auf den Antrag des Dominie vom 28. August 1834 eingetragen worden sind ex decreto vom 5. September 1834 in Abthl. 111. Nr. 1 des Grundstücks Bl. 68 Stu- dzienna und von dort übertragen in Abthl. III. Nr. 1 des dem Stellenbesitzer Franz Konießkny und dessen Ehefrau Anastasia, gebor. Koczur, gehörigen, im Grundbuch von Studzienna, Kreis Ratibor, Fol, 317 verzeichneten Grundstücks, gebildet aus der Urkunde und dem Hypothekenbrief vom 5. September 1834, wird für kraftlos erklärt.

IT. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern auferlegt.

Ratibor, den 25. Januar 1883. S

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI.

[4968] Beschluß.

Nach Anhörung des Berichtes des Landgericht8- raths Burguburu, sowie na G des Antrages der Kaiserlichen Staatsanwaltschaft:

Verfügt die Strafkammer des Kaiserlichen Land- gerihts unter Mitwirkung des Kaiserlichen Land- gerichtsdirektors Wachter und der Kaiserlichen Land- gerihtsräthe Burguburu und Poehn, für den Fiskus und bis auf die Höhe von 3000 # die Beschlags nahme des Vermögens des abwesenden Ludwig Beller, Füsilier der 10. Compagnie des Infanterie-Regis ments Nr. 94, geboren am 8. November 1859 zu Osthofen.

Straßburg, den 29, Dezember 1882,

Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. gez. Wachter. Burguburu. Poehn.