1883 / 28 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

et Va Uge

i

Der Etat der Reihs-Post und Telegravpbenverwal- tung für das Etattjahr 1883/84 beziffert die Einnabme auf 153 805 020 M (+ 8677020 geaenüber tem Etat von 1882/83). Ein Míhr findet si in folgenden Titelr: Porto- und Telegramm- gebübren 85000009 Æ, Gebühren für Bestellung von Postsendungen om Orte der Postanstalten 200 000 #, Gebübren für Bestellung von Postsendungen im Umkreise von den Postanstalten 40000 M, ver- misbte (Einnahmen 20000 A, Wittwen- und Waisengeldbeiträae 33000 MÆ, von dem Absatz der Zeitungen, des Reichs-Gesetblatts und des Amtéblatts des Reichs-Postamts 50000 M Ein Weniger zeigen Tie Titel Personengeld 100000 Æ und (Œ:[5s für verfaufte Gry-dftide, Materialien , Utensilien oder sonstige Gegenstände 71300 M

Im Etat für 1884/85 sind die Eirnahmen mit 158 943 650 M verzecidnit, also mit 5138630 Æ mebr als in d-m Etat für 1883/84. Einr Mektr weisen folgende Titel nab: Porto und Tele- arammgebühren mit 5000000 Æ, Gektübhren für Bestellung von Poftsendungen cm Orte der Poftarstalten mit 200000 M, Gebühren für Bcstellvyna ron Postserdunger iw Umkreise der Postarstalten mit 0000 Æ#, Vermischte Cirnabwen mit 20000 #, Wittwen- und Waisengeldbeiträge mit 25600 A, Von dem Absaß der Zeitungen, des Reid é-Gesetblatts und des Amtsblatts des Reichs-Postamts mit 50 (000 „Æ Nuc ter Titel „Personengeld* zeigt hier ein Weniger von 200 000 M

Die fortdauernden Autgaben im Etat für 1883/84 betragen 130 287 997 Æ (+ 6423917 M gegen das Vorjabr). Werden diese Auéaakben ron den Einrabmen abgezogen, so eratebt fi für 1883/24 ein Uebe:schuß von 23 517 023 M (+ 2253 023 M) und zieht man biervon no die cinmalizen Auégaken mit 3862710 M ab, so tleibt ein Uebersbuß von 19 654 313 #Æ# (+ 1443313 A). Hier:u fommen noch die Beiträge Baverrs und Württembergs zu den Kosten der Centralverwaltung des Post- und Telegraphenwesens mit 29268 M (wie 1882/83). Von dem Mebr in den Auêgaben des Etats für 1883/4 nebmen in Arfprud: Die Centralverwaltung mit 22840 Æ; bei der Betriebéverwaltung: die Besoldungen: bei den Ober-Poftdirektionen 90450 Æ, bei den Post- und Telegravhen- ämtern in den Titeln: 1610 Vorsteher von Postämtern 1. Klaße, Bahnpostämtern und Telegraphenämtern I. Kiasse 2c. 181452 A; 110 Pcefstfassirer und Telegrapben kaissirer, 626 Ober-Postiekretäre und Ober-Télegrcepb: nsckretäre, 556 Vorsteber ron Postämtern 11 Klasse, 5049 Pcst'efretêäre und Telegraphensekretäre :c. 571 775 #; 2719 Vorsteter ron Postämtern 111. Klefse (Postverwalter) 124 125 10 825 Untcrbeamte 189 935 Æ; 2310 Paetträger und Stadt boten 23 100 Æ ; 11 60 Lardbriefträacer 344 000 Æ Ferrer bzber Mefkr dic Titel : Webrungatg-:ld:usbüe für die Beamten und Unterbeam- ten von 165360 ; Für Hülféleistungen im Beamten- unt Unterbzamten- dienste bei den Ober-Pcestdireftionen von 59000 Æ, „Für Pos agenten* 157 1/0 A4; Für Pofsftrraftifanten und nit anae‘e Post- und Telegravben-Aisistenten 400000 X; Für Hülféleistungaen im Beamtendienste bei den Post- und Telegrapberämtern 5009 M Für Posthülfestellen und für Hülféleiftungen i 1252000 A; Stellvertretungefosten für Beamte und Unter 300 000 Æ; Zu Vergütungen für uncewöbnlidbe Leistungen d amten, zu Unterftüßunaen 2c 161240 #; Zu Rubegehbält an

terbeamie 2c. 270900 Æ; Zu Wittwer- und Waisen- und des Gesezes rom 2 April 18 kosten im Vercie der Post b 1: Vergütungen an die Eisenbabnunterr€ rg der ¿abluzgépfli&tiaen Postgüt C 47 D

a - Ar l nterbaltun7

co ede d

&

Beamte und Un geldern auf Grund Ürter d:¿n Betrie Mektr felgente Ar gen für die Beförd

N

r

gabe von Pricatrw förderung der P

oíte 2 nlagen im Interesse des Post- beförderugédienstes 100000 (; im Bereidbe der Telearapbie: Zur Ansckaffung und Unterbaltung der Aprarate urd tewriscben Betriebs einridturgen 2c. 226 500 Æ; Für Unterhaltung der Telegraphben- anlagen 1606000 Æ;, Für Verlegung und V.reoollftän- digung der Telegrapbenanlangen 553000 Æ; Für Bewacbung

der Telegraphenlinien und für Leitungéaufieber 12 (0 A An fäblicen und vermis{ten Ausgaben werden mebr gefordert an Tagegelder u: d Fuhrfkoft-n, Vergütuncen und Umzu-êéfostea 2c 65009 A; Zustuß zu den Kleiderkafsen für Biscb- fung der Dierstkleitung der Unter- beamten 181.0 H, und an forstigen Ausgzaber: Vergütungen an aut- wärtige Post- und Telearaphenb-:börden 2c. 290099 Æ, Ecstattunaen aué der Einnabme, intbesondere von P und von Telearammgebübren,

die Het WAatta 4 S T L2% gen auf Kafse ind zu Entsbâd

Ia

zu Entscâdiau

Anlaß der Aufbtéebtung von Po ten 100000 In dem Etat für 1884/8 rtdaue

als in dim Etat für 1883/84. tie Einrabwe at, so ergiebt b poI (+ 845 820 M agen 1883/84) eiter no Ausëgaben mit 3 156 325 Æ in Abzug gaebra&t werde ein Nettc-Ueberibuß von 21 j 5 fommen tann ne, wie im Œtat e Y urd Württembcras zu den & rw C— r E 2E . Und Lelegrapbhenw*1en8 mitt 4292 810 in den fortdauernden tats f fallen auf die Céntralverwal bei wultung der Ober-Pofsidirefti 0 Ob &9 Ober-Posträthe und Peosträtbe B íInspekteren und Telegrapben 9459 ter Ober- PoftkaFen, 17 Ober-Peofstkaf er ; Recbrnungaéberamte I. Klasse und $ laïe 48 Pcft- und Telegravrbenêmtern erforder Pofít- und Telegrapbenfkassirer, efretäre araptersctretâäre, 566 Vorstebe mtern II. K 2709 Vorfteber ron Pefiämter1 127 Urterbeomte :c. 210000 Æ; 23 un 93 100 A ; 12 CON Landbriefträge Z tobr für die Beamten und Unterbeamte 0 A Un sônlice Autgakten“ weisen ein M die Titel: mit 157 50 ; Pofiprafktifanten und niet it Po und Telegrarbénaisistenten 1390000 #; Für Hülfélecistunga im LVeamtendiensie kei den Pcft- und Telegrapberämtern 25000 M; Für Peftéülffiellen urd für “Hülféleistungean im Unterbecmtendienste 10140009 Æ;, Srtellvertretungéfoflen für Beamte und Urterteamte 500004; Zu Vergöturgen für ungeröbnlice Leistungen der Beamten, zu Unterstütuncen 2c 200600 F; Zu Rubegek B und Unterbeamte 226 C00 Æ; Zu Wittwer- ouf Grund des Ge-

H 5s

z a eri: seßes vom 20 April 1881 Be

reie der Pest find mebr en an die Eifenbabrunternebmurgen für di g der zablungê- pflibtigen Peostgü!er 50000 X; Zur Beförderuna ter Posten 2c. 1200009 Æ Im Bereiche der Telegrapbie | sœafung und Urterbalitung der Apparate und teckriide idtungen ch2. 45000 Æ; Für Unterbalturg der Telecg lanen 44900 M Für Veriegung und Vervollständigung Telegraphbenanlagaen: 435000 Æ; Fúr Vewacbung der Telegrapbenlirien und für Leitungë- aufseber: 11000 M nter „den säâhliben und vermiscbten Aus- gaben* weisen folgende Titel ein Mebr na: „Taceoeldec und Fubr- kosten, Vergütungen auf Umzugsfkcoften :c.* von 225 000,4; ZuïhuS zu en Kliiderfofsen für Beschoffung der Dierstkfleitung der Unterbeamten 18150 In dem Abscbnitte „Sonftige Auëg et si cin Mebr is den Titeln: Vergüturgen an auêmwärti und Tele- orapbenbebörter, an Dampfichiffé- und Telegrapberunternebmur aen, r «- , B - 3 sowi: Beiträge zur Unterbalturg der internzt:onalen Poft- und Tele- grapben“bureaus vor 260 C00 Æ; Grftattuncen aus der Einnabme, inébesoi dere n ron Telecrammzebtübren, zu Entschä- digungen au von 100 009 M Di fird in dem Etat für 1883/24 mit

386271 7 £N9 710 [ dem Eta s

Titel n

cebäudes in Erfurt, zweite Mate 55 000 4; Zur Herstellung eines reuen Dienstgebäudes in Iserlobn, zweite und lette Rate 11000 4; Zur Herftellung cines neuen Dienftaebäudes in Marbura, zweite und lezte Rate 15400 4; Zur Herftellung eines neuen Dienstgebäudes in Zwidau, zweite Rate 50000 #4; Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes in Cötben, erfte Rate 20000 #; Zur He:stelung eines neuen Dierstgebäudes in Scblettstadt, erste Rate 81 700 4; Zur Herstellung eines neucn Dierstgebäudes in Verden, erste Rate 0000 Æ; Zur Hersftellurg eines neuen Dienstgebäudes in Hamburg, erste Rate 464 000 ; Zur Erwerbung eines Grundstücks, sowie zur Herstellung eines neun Dienstgebäudes in Breslau, erfte Rate 359 000 Æ; Zur Herstellung eines neuen Dienftgebäudes in Bern- bura, erfte Rate 70000 #; Zur Herstell:ng eins neuen Dierst- gebäudes in Culm, erste Rate 500009 #4; Zur Herstellung eines neuen Dienstaebäudes în Leer, erste Rate 30100 Æ; Zar Heritellung cines neuen Dierstgebäudes in Offenba (Maia), erîte Rate $9000 A: Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes in Saalfeld, erste Rate 60000 Æ; Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes in Wetlar, erfte Rate £0000 #4 ; Zum Erweiterunaëbau auf dem Postgruntftück in Bromekerg, erste Rate 100000 4; Zur Herstellung eires neuen Dienfstgebäudes in Cüstrin, erste Rate 80000 4; Zur Herstellung eines neuen Dierstgebéudeë in Pôëneck, erste Rate 600% #; Zur (Erwerbung eines Grundftüds in Beuthen (Oberschlesien) 120 000 A; Zur Erwerbung eines Gruntftückds in ter Mauerftrafe in Berlin 101 000 Æ; Zur Erwerbung eines Grundsiüdf# in Glas 151050 M

Der Etat för 1884/85 beziffert die einmaligen Ausgaben mit 31:56 325 M, d. b. mit 706385 Æ weniger als der Etat für 1883/84. Ein Plvs findet si bier in folgenden Titeln: Zur HersteLung eines neuen Dienstgebêudes in Verden, ¡weite urd leite Rate 3000 M; Zur Herstellung cines reuen Dienstgebäudes in Hamburg, zweite Rate 209 000 #; Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes in Culm, ¿weite und lexte Rate 1100 Æ; Zum Erweiterungsbau auf dem Postarundftücke in Bromberg, ?weite und letzte Rate 32225 #Æ; Zur Herfteluna eines neucn Dienstgebäudes in Cüftrin, zweite und legte Rate 2850 Æ; Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes in Elbing, erste Rate 93900 Æ#; Zur Herstellung eines neuen Dierstgebäudes auf dem Postarundstüde Orarienkturgerstraße 70 in Berlin, erste Rate, 150 099 Æ; Zur Her- stellung eines neuen Dierstgebäudes in Neubrandenburg, erste Nate, 80 000) Æ; Zur Herstellung eineé neuen Dienstgcbäudes in Neumünster, erste Rate, 609000 #4; Zum Um- und Ermeiteruncébau auf dem Poftgrundstücke in Stettin, erfte Rate 10009 A; Zur Herïtellung eines neuen Dienstgetäudes in Subl, erfte Rate 75090 MÆ; Zur Her- stellurg eines neuen Dienstaebäudes in Celle, erste Rate 90009 6; und zur Bestreiturg der dur die internationale Telegrapbenkonferenz in Berlin bedingten Ausgaben : 24000 Æ# Gemäß den Veräintarur- gen auf der lesten internationalen Telegravhbenkonferenz in London ist die näâhste Konferenz im Jahre 1881 na Berlin einzuberufen.

Kunst, Wissenschaft und Literatur.

Die in Leipzig am 3. d. M. erscheinende Nr. 2066 der

i ( enthält folaende Abtildungen: Zi cutisden Fü!sterpaareë: Héirrih X1V., Gemokblin Fürstin Acnes. Eefangenen- il s ciner Zeicbrung von E) tag: 79 Mar Hiri. uenklinik in Berlin. Orizinalzcibnung lifwen Scbrauben- fer „Cimbria*“ am Augenzeugen ge- eiden. Original- nal

nalzeihnung von

-. £2 = = - o

-

a .—. “D

1 ry co tyr G s

L t Ô. Alt an den #urtten on üntonto

Norder- a E A e -

Siêmardck. Ein eingeiblafenes Modell. Mar C Argenti. Medaille zur Erinnerurg an Giuseppe Garib und Rückseite. Polytebnisbe Mittheilungen: Uni resp. Manschette. Geiaers Geratebalter.

Gewerbe und Handel.

; agi 2 00 18 S : Die von Dr. Victor Böbmert und Dr. Artbur von Studnit g L S A î t, Mi Ti - berauégecaecbene „Sozial-Correipondenz“ meldet: Die Firma - t E ê ror Cari 9 a tnlaon A ahe Anton Merz in Greiz bat in ibrer Fabrifkordnurg folgenden Paus eîn- - N C4 ; Ls x ER S nail it ¿i n C _ gedentet brung in bringen t3bren DALECT Fabre Iabren Fabre 4 ren O E jährli zinévar

A L eor U L147 1414 IDTeEIn Vot

ie Gescbäftslage

2

F ry e

folgen i n erfi n des neuen Iahres

auf d i it r Au ung fund gegeben haite,

ist icser W 3a ie Erportbrante, die nur durch

VBerkehréstêörurgen ciwas gelitten, und eine zunehmende Belebung der

NBörsensvekulation, überall wieder fill geworden. Das mit

jeâten Taae sich mehr anbâäufende Kapital subt fefte An-

lagen, bâst si aber ron neuen Unternetmurgen fern.

Im G-\häft am Waaren- und Produk will no&

fein rebtes Leben auffommen. Von Brodíto Weizernmeb(l

ziemli bedeutend für Erport gekauft worden, wi in Weizen

N até éafti a dieser Richtung binter Erwartungen

: aben sib tros s\ck&wäd Begceh1s für

umwolle hatte in diéponibler Wazre

fehr. Der Kaffee rubig, aber

bie Natfrage ibwatb. e fand im

zr Veab‘una. Raffini etroleum

Die Preiéshwankun in United Certi-

t einiger Zeit in engen ;z2n, und zu den

fi am Sch&luß rur beschränkte Unter»

ge des Hdpfenmarfktes ift fkeire

ntinôl war ruhig und Harz fest; die

ineren find sehr csu{t und bedeutend höher.

Metalle mit wenigen Ausnahmen arhbaltend leblos. Fremde und

einbeimisde Manufakturwaaren hatten fstilles Geschäft. Der

Imrort fremder Wektftoffe für die heute beendete Woche beträgt

1737 279 Doll. gegen 3435 029 Doll: in der Parallelwoche des Cr A r e zorjabret. o

Lr S vi 2 Gg ry I ck 2 En +5 L {2 Ry

én Waizfabrikaten, r amentlih in Stabeisen, en, inébcsondere matt sib das Hera

¿en Bedürfnissen bereits 1üblbar, auch l b niger gute Lagervorrätbe zu, weil sie b

ise zablen zu müssen. Jn Kesselblecen k ci unveränderten Preijen erhalten, F

b cine bessere Stimmung arzubahnen. jeit einiger Zeit wenig Meinung, aber die D für mebrere Monate setr rei&lich mit Auf er cine Neubelebung der Nachfragz

Bi H M e H

L, a Ll

s -

A)

S 11 n n ey ey o Go N 4 A c 2 A

E U C ri I, t me 2 s A c I L’: Ey G

r Ï

d _, C2

"J S A ) t

ck 6

T6

C9

S . r S

7 O R R Q i S es n 4] h y # t8 a ( e ee E cs = - N H

Q

e e.

nad au îimmer die Ten Q! E E 4 - und Achsenfabrifken, Lokom i g z aone itelilnnarn: and meh 4, 5 olf # T s rgenen Bestellungen, au chren ih dieselben noch fortnrährend

4 Q n ca i pn 8

——.

n

-

c t d a

s

ts

L

2 Q?

d S.

3

4

4+

v.

ten

4

-

La.)

5

D

R

«

dur in Submissionen Seitens der heimishen Eisenbahnen vergebere Aufträge. Die Masttirenbauarfstalten, Kefselsbmieden und Gießereizn sind ebenfalls meift fiar? engagirt und die Brütenkauanftalten sind wenn au nit voll besett, so doch beser beschäftigt, als in der ent sprebenden Zeit des Vorjahres. Im Koblengeschäft if eiz reger Absay in Koblen wie in Kokes bei festen Preisen zu konstatiren, au laufen neue Aufträge ziemli regelmäßig ein.

Wien, 1. Februar. (W. T. B) Die österreihist, ungarische Bank bat den Diékont für Wesel und den Lombard, zinéfußÿ um je #°% herabgeseßt.

Amsterdam, 31. Januar. (W. T. B.) Die beute von der niederländisdben Handelsgesellschaft abaebaltene Kaffee auftion eréffnete für Nr. 1 zu 29}, Nr. 2 294, Nr. 3 281 à 284 Nr. 8 282, Nr. 10 293 à 30, Nr. 11 304, Nr. 17 283 à 29, Ne 19 28 à 283, Nr. 20 28 à 28}, Nr. 21 274, Nr. 22 272. :

Antwerpen, 31. Januar. (W. T B.) Wollauktion Angeboten 208 Ballen, verkauft 1658 Ballen. Gute Ausëwak{ recht belebt, Preise fest. E

Verkehrs-Anstalten.

New-York, 31. Januar. (W. T. B.) Der Dampfer „Eagvpt“ von der National - Dampfschiffs - Compagnie (C. Messingsthe Linie) ift bier angekommen.

Berlin, 1. Februar 1883.

Preußische Klassenlotterie. (Ohne Gewähr.)

Bei der heute fortgeseßten Ziehung der 4. Kl-3e 167. Königlich preußiicher Klassenlotterie fielen:

1 Gewinn von 300000 M auf Nr. 67 809.

2 Gewinne von 6000 # auf Nr. 13 970. 70865.

47 Gewinne von 3000 Æ auf Nr. 332. 1274. 2292. 3467. 3890. 4627. 7938. 10 281. 12573. 13853. 14 086, 15 841. 18424. 22583. 22875. 24254. 24907. 25 501 25 549. 33062. 40148. 40884. 42051. 42511. 46619. 51 977. 54042. 57096. 60734. 67398. 68758. 70660. 73 290. 74652, 74791. 74834. 76702. 79139. 80 066. £0 836. 80977. 81257, 84140, 92850. 93398. 93663, 93 927.

38 Gewinne von 1500 # auf Nr. 1571. 7376. 8943, 9658. 12 905. 13 133. 15 445. 15 675. 22895. 26 694 26 843, 27 520, 37043. 45815. 48308. 50109, 51 862. 53 406. 54 963. 56481. 58026, 60339. 60390. 63 066. 64124, 64 847. 69131. 71428. 71438. 72306. 73295. 80510. 83 780. 86217. 88878. 89427. 90788 92547.

66 Gewinne von 550 auf Nr. 632. 917. 1332. 3053. 3418. 4246. 6048. 6537. 7495 9218. 12 747. 13 887. 15 910. 20150. 21704. 25678. 26874. 32336. 33 259. 36 007, 36023. 37888. 38649. 39407. 40176. 40224 40 475. 40771. 40883. 41 563. 43067. 45293. 45691, 45 906, 45981. 47319. 47717. 54944. 55034. 58983. 63 340. 64291 64394. 67621. 69587. 70412. 71059. 71 828. 74747. 75771. 75 921. 79088. 80 144. 80635. 80 806. 81746. 82809. 84 397. 84638. 84749. 85916, 86 958. 87502. 91556, 92097. 9418690.

Die westfälisden Amtéblätter enthalten eine Kundgebung über die Arbeitertfolonie Wilbelmédorf kei Bielefeld beiw. Gü- terélch nett cinem Swbreiben Sr. Kaiserlicwen und König- lien Hoheit des Kronprinzen an ten Vorstand der Kolonie. Das lettere hat folgenden Wortlaut:

Königs will Jw, dem Antrage Protektorat über die Arbeiterkolonie Wilßelmédorf hiermit überneb-

ni u ren, sondern, daß cs auch iz arderen Provinzen, welche unter alceiden Mißständen zu leiden hafen, baldize Nachabmungen finden möôge. Wenn es der Wilbelmédorfer Arftalt gelungen ist, während ibres kurzen Bestebens hunderte von sittlib rerrabrloften und für die bürgerlide Gesellshaft ansdeinerd ver ständigem Untergange zu bewahren und sie der Arbeit und Ortnung wieterzugeminnen, so darf mo eine

e

gilt, die isœer Partcistellung find, die Grur.dlagen

allen denen acmeiniam ift, we N î i balten und ver ten aucþ beute noi troben-

Friedri Wilbelm, Kronvrin:.

In der Permanenten Ausstellung ‘es Vereins Ber- liner Künftler (Kommandantenftraße 77/79) ist cegenwärtig Pro- f:fsor Errft Hildebrantts çrofe#s Grupvenbild der Krorprirzlicen Familie, das Oriainal des zur Silbernen Hochzeit Ihrer Kaiserlichen und Königlicben Hobeiten berauëaeg:benen befanntin O-ldrudckbildes, ¡ur Stau gestellr. Aub im Uebrigen bietet fie Auéëstellung wieder viel des Neuen uxd Intere

E ¿ E A

Be YVauptver])ammiung des Ÿ t

der Alten Poft, Burgstraße 7, L, statt. Auf l hen: 1) Vortrag des Hrn. Bädler über die Stolze’se Anleitung d die Svftemresorm. 2) Vercinsangelegenheiten, (Antrag auf r

Ln 4 L2 2 co A S _ cy 1 =ch S.

Herautgabe einer Zeitung für ftenograrbisde Praxis.) Jeden Frei- tag, Akends 8 Uhr, int iu1 Vereinélofkale Leseaberd. Ca. 80 steno- grarbiïhe Zeitungen rversciedener Sprachen und Systeme sowie die

esten stenoaraphisben Literaturerzeugnifse liegen zur freien Be- für Stenozraphen aller Svîteme aus. Außerdem wird vom jedem Freitag im Vereinélokale ein vom Vorsitzen- z ildung in der praftiihen Handhabung inden, an dem sib aub Nicktmitgiieder un- nen. GVâfte sind willkommen.

Im Wallner-Theater ist die erste Aufführung der Posse „Nacbtfalter“, welde für den näbsten Sonnabend angeseßt war, ver- [hoben worden; dieselbe wird erft am 10. Februar stattfiaden.

der Sieno

Im O ftend-Tbeater beginnt Frau Anna Stramm am Sonnakend ein längeres Gastspiel und zwar in Berla's „Durchge- gangene Weiter“, Die Künstlerin bat in den leßten Wochen mit grcfem Erfolgz und unter allgemeinem Beifall in verschietenen größeren Stadt-Theatern der Provinz gaftirt. :

Redacteur : Riedel. Verlag der Erpedition (Kessel). Druck: W. Elsner. Bier Beilagen (cinsLließli® Börsen-Beilage).

Berlin:

| Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-A

Ger 210.0

zeiger.

Berlin, Donnerstag, den 1. Februar

M 2B. L. Fe

| Inserate für den Deutscben Neichs- und Königl. | Deffentlicher Anzeiger.

Breußz. Staats-Anzeiger und d Central-Handtels8-

register nimmt an: die Königlihe Expedition Î

des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich o Preußischen Stants-Anzeigers :

Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

B L)

Inserate nehmen an: die Annoncen-Erpeditionen des

„Juvalidendank“, Rutb2lf Visfe, Cansrritcrir:

& Voglex, G. L. Daunbve & Eo., E. Sálotte,

Büttner & Winter, sowie alle übrigen aréjeren Annoucen - Sur: aux.

teckbriefe tni Untersuchungs-Sachen. 5. Industrie!!e Etablissements, Fabriken ubbaztationen. Aufgebote, Vorladungen un (Grosznandel.

u. dergl 6. Verschiedene Beranntmachungen.

3. Verkänfe. Verpachtungen. Submiszionen ete. . Literarische Anzeigen. 4. Verloozung , Aicortisation . Ziuszabliung 8. Theater-Anzeigen J In der Börzen- 9. Familien-Nachrichten. | hbeilage. Æ Æ

Un n

5 z u. s. w. von öffentlichen Papieren.

D 2 | dieselben auf Grund ter nab S. 472 der Strafe | [5124] Oeffentliche Zusteilnng. | angeî ebotstermin Eiterizltft an:zaelden, bri ntecrsubungs - Sachen. | dieseiben auf Grund der na S. 472 der Stra 3 „Oeffent D ! ,_ j ang nin Serie anze! Ges E E E Lari L * | prozcéortnung von tem Röénicliben Eezirfzfom- | Der Arbeiter Wilhem Regler zu Stettin, |} wi? auf ferneren Antrag werdem

. - “t 3" î s ns T e w pre c- . - Vis pa

Steckbrief. Gegen, den Unten Dee STIEVEEN | mando zu Potsdam autgestellten Erklärungen ver- | Grenzstraße Nr. 30, - Uge Schneider Louis Heimann, „am 9. Leiner | urtheilt werden. Potsdam, den 23. Dezember 1882. A _ Kläger, | le ä 1845 :u Xiors geboren weldber id verborgen bält, | Grassow, Geribteihreiber des Königlichen Amté- | vertreten dur& den ibm zugeordreten Austizrath 2,

seine Ehefrau, agemanu, unbe-

ift die Untersubungêbaft wea Hgusêfr bru : und Satbescädigung verhängt. Es wird ersubt. | °

tedenEcruco i . c c L: CNLC E s rrevens»ru® } aeridis. Abth. V. MaîLe hbierseltst, klagt â

d in das Untersucungë-

Beriha Regler, gevorne

dp:

n E ch + Divid s ° denselven zu verbarten u ps G i: z kaunten Aufcunthalts, E 49788] Aufgebot. Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, avis Subhaftationen, Aufgebote, Vor- wegen bötiicher Verlassung, Der Dekorationtmalir Carl ŒScldamimer in Hans liefern. Berlin, Alt-Moabit „ir. 11/12 (NW.), ladungen u. dergl. mit dem Antrage: E i - : nover hat das Aufgeb: SparkaFznbutE der

n 13. Januar 1883. Königliwes AmtSgeribt L, | „55 chck : - ie zwischen den Parteien bestehende Ebe zu | Spar-, Leib- 1 InNNover dern a I = y V h [n ] l d 4 t (lt LiE 3 D 2 m. SPArs, S nover Attb. 92. Sadrozins ki. Beschreibung: Alter j (2922 Oeffent ie Zusiclung sbeiden und die Beklagte für den allein | Nx. 3( r [zutet und E x rio O ec S ratur in und c Lon Vil 1 oxblFron E

7 Jahr Srôße 1 m 60 cm, Statur klein und d d schuldigen Tbeil zu erklären l deñen ragt. fméctig, Haare blond und glatt, Stirn niedrig, un La ung. und ladet die Beklaate zur müntliben Verband- Der F ipä- Bart rottblonder Vollbart, z¿citweile Kinn aus- In Saden des Privatiers Xaver Riedl in | sung des Redbtéstreits vor die erste Civilkammer des | testens in dem auf

S R L d A : A iri tan aile: Cittuta E s c E tS ch4 Et it, : * tRS rasirt, Augenbrauen blond, Nafe klein, Mund ror» | Jömaning, vertreten dur Redtzanwalt Steinin- | Königlichen Landgeribts zu Stettin Mittwo, den 13. Zuni 1883, mal, Zähne gut (volftändig „Kinn rund, Geficht ger bier, can Bachinger Urjala, Gütlers- | guf den 4. April 1883, Vormittags 11 Uhr, Vormittags 11 Uhr,

o c L = rir -9 1 11 2 - e - prt j . 5: non Lot “m 5 - p V A + “R + A 4 n Ar * -, F oval, Gestebtefarbe las, Spracbe dene Y unD. chefran in Jêman 3 | mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Se! | vor dem unterzeibneten Geribte anberaumten Auf- volris, jüdischer Dialelt. BDeicndere Kennzcicen | r : rióte zugelaffenen Anwalt zu bestelien. gebotêtermine feine Recbte anzumelden und die feglen. Zum Zreecke der öffentliwen Zustellung wird dieser | Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

in / y 3 Auszug der Klag? bekannt gemat erklärung der Urfunde erfclgen wird.

rief. Gegen den unten besckchricvenen Buch? | 3659 4 ettin, den 27. Januar 1883. »aunover, den 29, November 1882,

e S . ms . 2 . Fd 09 E L E U S o L 2 binder Friedrich Wilhelm Auguß Hocuiée, | Dienstag, den 6. März 1883 Moldenbauer, Königliches Abtheilung 15. geboren am 4. September 1845 zu Papiermüble - / J H ) L Gerichtss&rciber des Könialichen Landgerichts. gez cer. bei Eberêwalde, welcber flüctig ist, ist die Unter-| S Vormittags i0 Uhr, ————— : subunathaft wegen Körververletung aus 223, | im Geswäftézimmer Nr. 12/1. D ; | [5126] Aufge ot

E h S S S G Lt RQ L ”_ 12€ s 2 C R ec 2 Saar At 223 2, Strafgesezbuches in den Äiten 58. 81 | ber n E - L GeriLtésbHreib lichen Amtsgeri628. rabänat. Es wird ersuct, denselben zu ver ind | art. _Das Frâ na Rückert, vertreten dure Den in das UntersubungEgefängniß zu Berlin, A tit | Gl Recbt2anrwwalt xenisch hier das Aufgebot 5766]

12, abzuliefern. Berlin, Alt-Mcaki 12 j Fo der angebli n, na verzeichneten 0766 A zacridt Müntke 11/12, a: E. 1883. Æanialices 9 42 prozentigen Pfandbriefe: Das Königl. Amt®2gericht München L, (NW.), den 9. Januar 1539, On a E R A % r 300 Mar? autgefertiat Abtheilung A. für Civilsachen,

‘¿heilung $8. Bardua. Beschrcibung E Gee bL. ¿A 1876 vinaetranm Not | bat unterm 21. September 1882 folgendes 37 Fabre, Statur unteriett, Haare 5 i dem Anftetaere T anua 134 , emaetragen Blatt E E E E Auf cbot M Stirn bo%, Vollkart dur eltlond 696 Nr. 12 des Pfandbriefbubs, [afen 78g

T ¡U e Weie Lan LT-EV Las - r Ta S arkt rian!en :

dunkel, Nase gewöhnli, Murd ge Tátt. A. Nr. 27813 liber 300 Mark, ausgefertigt | U o ¿1 NerlulE aeaanae n folgende Staats- NAzAdia ‘Gesicht ‘voll Gesid am 1. Januar 1876, eirgetragen Blait Ss ar R S P e E Vouiicnbig - L S E 696 Nr 1 ) S2 Men L tEs A8 obligationen DCT Laer Ler tit naéëfdculd: Sprate deutsch. E S 4 : Komm. Kat. Nr. 10151

F Litt. A. Nr. 29177 über 300 Mark, au2gefertigt | 1) ¡zy 1100 Fl. mit £° aaa bctre at

1ar 1876, eingetragen Blat i E E Kaña Kat. Nr. 4096

Steckbrief. eaen den unten besbrictenen Bild-

t 2 6D 5E : ausgestellt von ter Eal. Spezialfafsa zu Mün- hauer uud Trödler Carl Zulius Emil Sci- gestell [. Spe

es Pfandtriefbucbs von | L : j cen am 28. Februar die Pfarrkirche

er 3900 Mark, auêgefertigt

Tr ry

Litt. A, Nr. 31929

4 E 1 November 1848 zu Berlin egi 2 300 D T L L L Ai nie, gevoren E L, I n E N, an der ¿ am 1. Januar 1877, eingetragen Blatt Oberföhrinug al: Siaudigerin, 1owle 1 Zinés eier E Ut, e Aas ar 1 Bais München, den 22. Iaruar 1883. 739 Nr. 9 des Pfandbriefbu&s, und couvon per 1. Dezember 1882 über 424 Fl. und

Teil ontaitcen LniSgeri 2 i L ee . E .. z c Je ., S0 7B E it C BEYeS, E 1589 ertannte GceinaniEftrafe | Der geshäftslcitende Kgl. Sekretär am Kgl, Litt. C. Nr. 2864 über 3009 Mark, ausgefertigt 1 Talon, Gen, Sab Ne 10003 vom 21. Septeme 604 erzannie Sefangniyiira]e Amtsgerichte München Ux. am 1. Fanuar 1876, einactragen Blatt ä c M 4 40, Komm. Kal. Vir. 19925 von Einer Wechz vollstreckt werden. N UEE és T art 67 Nr. 24 des Pfandbriefbuchs 2) zu 900 Fl. mit 4% Raa Kat. Nr. 5512 uud cknielben u verhaften und in tas nädite G g) Opp er a f Mgr ddes t. g T n O E fut, PERIEETEN E T E E (L 8.) x beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- auêgestellt von der Spezialkafsa zu München S T D (XW nit ad ) gefordert, spätestens in dem auf i am 931. August 1843 für die Pfarrkirche 2 i 5 ) . . 9 mr . euid 8 ik, C L iten [TE9] Oeficntlihe Zustellung. den 4, Januar 1884, Mittags 12 Uhr, Oberföhring als Gläubigerin, sowie 1 Zinses E Alter 36 cil E i M ect A rander Revnecke, In- | vor dem unterzcicbneten Gerichte, „Düdenstraße_ 8, E per 1, Juli 1882 über -36 Fl. und

U . Le E 4) j E Q C6 Mili Mili CEALCTTI blei i Le ; a [l 91 m Toy umten NAufaecbotétermine Tetne 1 ŒA on ck unteriout Gagnr KeslETon r «lg r Ft Fant:e Nene zl (Crefeld, im chZaa F GRELRI GSLSTEIEETE L AST s E AENS é É 4 E z É 3 E O S Ton fe haber E ira JInLes A U M daselbst Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, Auf Antrag des KircenstiftungEvorftandes, E. s ute M E ps (rg S hiD: AMERIET" alt. Chur Be S E Socnmen, Architekt | widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- | Pfarrers Herrn Heinri in Dberföhring, ergeht ine Ie E A Le IS TIAR A ¡lagt gegen den s A folaen wird. fonah die offentliwe Aufforderung an den Inhaber : E O E E L 4 E zu Gre eld, j B ari A 2 alé bem Ame | Dei, den 24, Zanuar 1888. spätestens im Aufgebotstermin 12, April 1883, C Stg ans a0 tis Aufenthaltort, aus S j Königliches Amtsgericht 1. Abtbeilung 48. Morgens 9 Uhr, seine Recbte bei hiesigem Ges

richte, im Geschäftszimmer Nr. 19/1,

lar Us

zumelden, und dicse 2 Obligationen mit den bezeichneten Lou.

pons und Talons vorzulegen, widrigenfalls sie für

is 5 4 V E L j N A ERS auf Verurikßeilung des Beklagten zur Zablung Z t 2i

1 und Kosten und ladet den : ————— A E ais E x [4203] Das k. Amtsgeriw! München L.,

: E ban Katto a Eon Steckbrief. Segen den unkten dbescrtievenen | von :n Verbardlung des Recht2- L E xe E R. Abtkcilung A. für Civilsachen,

Agenten Albert Paul, wel®er flüctig i

imtsgerit zu Crefeld auf

é Cntgudme C

Z ee ; c A Ö F r ck 26 009 y S O - Untersubungéhbaft weaecn wiederholter Untersclagung 9 VOE S H ¿ T Os hat am 25. Januar 1883 folgendes kraftlos erklärt werden. ARSRN e x : Z f E Ea vat 2 F . 4 am ¿9. ain S : \ S E z x Os in den Akten U. R. II. 93. 83. verhängt. Es wird öÚrettaß, e e E 1883, Aufgebot München, 23. September 1882. ersucht, denselben zu verbaîten und in das Unter- Í Vormittags Z Lr. T Der Kal. Gerichtsschreiber : fubung?zefängniz zu Alt-Moabit 11/12 abzuliefern, Zum Zwecke der O DA I POED I ES ist zu Verlust gegangen ein Versicberungscein Hagenauer. Z “r N! 3 T7 \ n 90 Cr 5 50 F annt aecma@WT. B, E E : tei Es Berlia, Alt-Moabit NE 11 120 Wi ;), E 29. Ja- | Auszug der Klage tefanr „Uemas der Bayerishen Hvrotbeken- u. Wecbselbank 4d. d. e nuar 1883. Der UnterjubungSri@ter bet dem Keonlg- e Cer, S 19, Dezember 1853 : E lien Lantgericte I. Jobl. Beschreibung: Alter | e. Gerichtésreiter des Könielicen Amtegeri©ts. | Münden, den Marz GEA Nr. 3899 D., wo- | [1233] L B L M Gub E aaa cie / o e L v Fiv. Nr. 213.. Die Firma Gerhd. F. Hegerseldt; L E e Statur autecsett Daare E S dur das Leben des Bettwaarenbändlers Bernhard Banf E WBecbselgescäft zu Hamburg, hat Namens ß e L LIOOOOI Neubauer in Münden auf Lebensdauer für die | S2 & S, Biller in Fort Suelling (Amerika) das L starker V : Def d L d S on fe&ébundert Gulden versichert wor- | des F. S. Viller in Fort SucUing (Amerila) das c M fe orre Oeffentliche Zusie ung UN Xa ung. Zumme Pon lee hundert Wuider erhicoer V Nufgebot der badiscen 35 Fl.-Loofe Serie 1205. L - E A e S t E 2 A 4 ift, y D115 Crovrto ADAZ S N R Soron No c. li, Gesicht rund In der Streitsacve der Zneiversfrau Maa E Antrag des Bernhard Neubauer wird daber E K E S R deren Verlust u!sch, franzêfitch cuinger in Bamberg, Alâge gegen ihren Ete- ° O L Os L Malta, ! GIOUDDaFt gelte d j e ‘Auffallend starkes N a antes Saufinaer?: vievt in ter Inhaber aufgefordert, spätestens im Aufgevot« | L Der Inhaber dieser Uzkunden wird aufgefordert, S E Maia Bio. termine: pätestens f den 15, Oktober 1886 15e Bamb un unbefannten Aufenthalts, Beklagten S ago Tätestens in dem auf den 15, © 86, Í O N y : } : 21. August 1883, Morgens 11 Uhr, Bormittags 10 Uhr, vor dem Gr. Amtsgericht

e imentation, œurde auf Antrag der Klags- S s ; R E, / i den 5123 E: ibe Sizung “dcin 29, dé. bei hiesigem Gerichte ads Gesastezimmer Nr. 19/1. bierielbst anberaumten Termin feine Rechte anzu- (5123 S N Par er e = | feine Rechte anzumelden und den bezeichneten Ber- “i; neten Tee Sabiere Lomuleaen.

Steckbricfs3 - Erledigung. Der gegen den | Mts, verkündigten Bescluß in der Erwägung, daß | L sein vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraft- melden und die bezeichneten erWhpapiet be I t Schlächtermeister Zohaun Damaschun, geboren | wegen Nichtablaufes der Einlassungéfrist neuerliche | NGrungt ien A C widrigenfalls die Kraftloserklärung dersclben erfolgen am 30, Oftober 1843 zu Rastenburg, wegen Ladung des Beklagten erforderli geworden ist, die G E S H E 1883. würde. —- s Körperverlezung in den Akten I. Ic. 510/81 unter | nowmalige éffentlide Ladung des genannten Be- Der g i äftéleitende Kgl. Gerichtsschreiber : Karlsruhe, 3. Ge 1 KiHeris dem 15. Mai 1882 erlassene Steckbrief wird hier- flagten unter Abkürzung der Einlassungéfrist auf er ge¡Mas1s “Hagenauer. E Gericht8freiberei Gr. Amtsçeril z. dur zurückgenommen. Berlin, den 24. Januar aht Tage angeordnet und neuerlich Termin zur d L. Uran,

1883. Königlihe Staattanwaltstaft am Lande | Verhandlung über die Klage auf S gerit I. Mittwoch, den 21. März 1883, [3851] Aufgebot [5016] Ausfertigung. : —— Vormittags r, ; cs Schuldenbestandes Aufgeb9 E Z p E E ur Ermittelung des julDdenbe e ; e D. Cl v

2 E h indi S Da ber d igs d Zwecke der öffentlihen Zustellung Auf Antrag des Kaufmanns Zohann SAOE E Ascafe U L S i G

ern Kreis Lauban, geboren am j A FIEIITDEE nes wird zum Zwede [eni Fe) Firma M. Callsen in Flensburg werden mit Aus- Aschaffenburg, ode arung vertr. ;

T E e T E 15120 ck 4A on s N anton Ut ; p 17 e O . É " (D O , Á o s e ta 7 ers 1846, ift durch (Frfenntnig des E O an den 2 célagten ee Le 9 macht. nahme der protofollirien Gläubiger alle diejenigen, Aus Mas E E A eb P Pw P Ta gerade vom 2, D0os E egen Bee E K Bamberg, O 6A 1 S LLNAS Bamberg. | welche an denselben und an die bezeichnete Firma dieie Data EN 9 A A Gelbstucte tin g Tien Haët bestraft Œs wird bitt Schwemmer, E : E L a A ifens Hd, iu ‘Aufgebotstermin wird bestimmt auf

Siratuolltte ‘und Nachricht ersi Wol- Ober-Sektetä ere, ! l x S . Dezember k. J. um Strafvollstreckung und Nai ce As, k. Ober-Sektetär. dem bierdur auf j i Montag, Heu r E Je mirstedt, dea 27. Januar 1883. Königliches Amts S Mittwoch, deu a8, P d. J-, d eracht Aufforderung: A gerit. 7 i tell Vormittags 10 Uhr, und ergeht Auffor E L vesfäniliid

5132] Oeffentliche Zustellung. i E L E Me anzumelden, { 1) an Emma Kitz, spätestens bis dahin persön i ari Fcauenrath zu Siersdorf | angeseßten Aufgebotstermin hierselbst anzu 4 B icriftlich fi anher anzumelden, widrigen-

B )er Kaufmann C 19e) 0 e

iv Goldshmied und Unteroffizier der Landwehr bei Aldenhoven, vertreten tur Red:tsanwalt Jun- | widrigenfalls dieselben auf ferneren Antrag werden falls sie für todt erklirck und ihr Vermögen

_1) Der Golds{mie e zule L Masentkalttorts fer, klagt gegen den Heinrich Josevh Müller, früher | ausgeschlossen werden. 883 an deren gerictöbekannte Intestaterben hinaus-

na D: & S. C s [wiß, Kreis Rosenterg, | Schuster zu Sierédorf, jeyt ohne bekannten Wohn- | Flensburg, den 17. Januar A ana 9 egeben würde: F

s Ati; s “uo nit bestraft, 2) der | und Aufentbaltéort, und die übrigen Erben, als Königliches L n 2) an die Erbbetheiligteu, ihre Interessen im Aufs

| pw van E E »fxeiwillige Gefreite Otto | Gläubigec des p. Müller, mit dem Antrage auf Brinkmann. “* qebotsverfahren wahrzunchmen;

B E zu einj Ei unbekannten Aufenthalts- | Theilung der elterlichen (Zütergemeinschaft, bezw. 3) an alle Dicjenigen, welche über das Leben der au nge E Rer Sireandenburá a. H. ge- | des Nawlasses der verstorbenen Mutter Anna Ca- | [3853] Aufgebot. Verschollenen Kuude geben können, Mittheilung

Ce E O it bestraft; Beide zulett | tharina, geb. Reinart, und ladet den Beklagten zur Abs 3 Christian hierüber bis zu obigem Termine anher zu

iv De pan Gld pre di Werden beschuldigt, | mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die Auf Antrag des Hau besißers Hane i ( em in machen /

2 E N t aubter Resvist, zu Nr. 1, als | 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Nlenaóne es Lane unes DUUEs A an xa fenburg, a Januar 1883.

Wehrmann der Landwehr, ohne Grlaubniß aubge, | Aaben 2 oryril 1883, Vormittags 9 Uhr, | von dem Ersteren an den Lehteren Lem O A ie

E n ilitärbehörde Anzeige erstattet zu | mit der Aufforderung, ues Rd gedachten Ge- aue R T Notestraße, in ente Don t Den Glei{blaut vorstehender Ausfertigung mit der

1, 9 - | ri awalt zu bestellen. O L 1 T O D Di. U Ceseub bs, Diesel Se Diever auf iordunaa des e Loe ver éffentlichen Zustellung wird | Nikolaifeld nicht E e deri, Keleidin r Mssasfenburg, 29. Januar 1883, Ie LOs, Ámtsgerichts hierselbst auf den 3. April diejer Auszug der Nlage bekannt gemacht. zu habea vermeinen, hierdurch av.fgcsordert, Gt Vrbiber ves Könlglichen Amksgericht®.

öniglj is \pà ierdur auf Der 6 ; 3 liche Bewer, i bis spätestens zu dem hierd \ t ae A L Bo tian 1N e e Danbtverdanbibng { Gerihtss{reiber des Königlichen Landgerichts, Donterttas, den L O Ube, d. J.) F d 1 S geladen. Bei unentsculdigtem Ausbleiben werden -