1883 / 29 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[5334]

[5173] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des Königliden Amts- aerihts Berlin I. vom 26. Januar 1883 sind die Scbuldverschreibungen der Staats-Prämien-Anleihe von 1855 Serie 874 Nr. 87 363 und Serie 1365 Nr. 138 484, über je ein hundert Thaler, für kraft- los erklärt worden.

Berlin, den 26. Januar 1883.

Königliches Amts8geriht I. Abtheilung 48.

[5163] Bekanntmathung.

In dem Testament des Kaufmanns Mar Sc{ön- brunn Nr. 4280 auêw. ist dem Phstographen Ernst Hahn in Breslau ein Legat ausgeseßt.

Dics wird zur Kenntnißnahme für denselben hier- dvrt- bekannt gemacbt.

Berlin, den 22. Januar 1883.

Königliches Amts3gericht. T. Abtbeilung 61.

[5338] Nachdem die Abstellung der Brennholzbere{btigung des Pfarrwittwenthums zu Gr. Heblen in den fis- Falischen Forsten Scheuerbruch und Garfener Holz für stattrehmig erkannt, und über diefe Abfindung eine Iahresrente festgestellt ist, so werden nunmehr alle Diejenigen, welche aus irgend einem Grunde ein Vnteresse bei dieser Theilung zu haben verrmcinen, biedurch öffentli geladen, ihre An- oder Wider- sprüche bei Meidung des Aus\clu}ses in dem auf Sounabend, den 17. März d. J., Vormittags 11 Uhr, : im Hartmannschen Gasthause in Celle anstehevden Termine anzumelden. Celle und Bergen, den 31. Januar 1883. Die Theilungs-Kommission. Stölting. Frande.

Der Recbtsanwalt Justizrath Lücken zu Herford ist in unserer Liste gelöscht, nawdem er die Zulaffung beim Landgerichte aufgegeben hat.

Bielefeld, den 27. Januar 1883.

Königliches Landgericht.

[5121] Die Eintragung des Neckbtéanwalts Justizraths Hiandi hierselbst in der Liste der bei dem Ober- andesgerite zugelassenen Rebt8anwälte ist gelöscht. Breslau, den 30. Januar 1883. Königliches Ober-Landesgericht.

[5122] : Der Justiz-Rath Kalau von Hofe ist in der Liste der beim hiesigen Ober-Landesgericht zu- gelassenen Rechtsanwälte gelö\scht. 4 Königsberg, den 26. Januar 18833. Der Kanzler des Königreids Preußen und Ober- Landesgerichts-Präsident : von Goßler.

Bekanntmachung.

Der Assessor Richard Emil Lau, hierselb wohn- Haft, ist zur Rebtsanwaltscaft bei dem Königlichen Amtsgerichte zu Neuenburg W /Pr. zugelassen und in die bei diesem Gerichte geführte Recht3auwalt3- liste eingetragen.

Neuegburg W./Pr., den 30. Januar 1883. Königliches Amtsgericht.

Verkäufe, Verpachtuugen, Submissionen 2c.

Königliche Eisenbahu-Direktion Berlin. Sub- mission auf Lieferung von Eisendraht, Stahldraht, P Nägeln, Drahtstiften, Nieten, Schrau-

en, Muttern, Splinten und Drahtaeweben am reitag, den 16. Februar cr., Vormittags 0 Uhr, in unserem Gecscbäftslokal hierselbst, Köthenerstraße Nr. 8/9. Offerten müssen frankirt, versiegelt und mit der Aufscbrift: „Submission auf Eisendraht, Stahldraht 2c.“ versehen, an uns eingereiht werden. Offertenformulare und Be- dingungen können bei uns eingeseben oder gegen portofreie Einsendung von 1 46 empfangen werden. Materialicn-Bureau.

[5366] Berlin-Anhaltische Eisenbahn.

Die vorräthigen unbrauwbaren Eisentheile des Bahn-Oberbaues, als Scienen, Weichentheile und Kleineisenzeug, welche theils auf Bahnhof Berlin, theils auf anderen Stationen lagern, im Ganzen 1905 Tonnen, sollen

Montag, den 12. Februar d. J., Vormittags 10 Uhr, i im Bureau der Magazin-Inspektion in Berlin, Möernstraße 26, in Loosen von 10 bis 50 Tonnen pt git gegen gleih baare Zahlung verkauft werden.

Die Verkaufsbedingungen und Verzeichnisse des Inhaltes der einzelnen Loose sind vom 1. Februar ab gegen Zablung von zwei Mark kei unserer Magazininspektion einzusehen und dur dieselbe zu beziehen, auch können durch diese die hiesigen, sowie dur Vermittelung der Bahnmeister auf den Sta- tionen die dortigen Verkauféobjekte besichtigt werden.

Berlin, den 27. Januar 1883.

Königliche Direction.

j C Les [5363] ö : 5 Strafgefänguiß bei Berlin (am Plözensee). Sür das Mecwnunasiabr 1883/84 foll die Lieferung

von L. Konsumtibilien, bestehend aus ca. 16 500 kg Gerstenmebl, 20 000 kg Roggenmebl, 5009 kg Graupen, 13500 kg Hafergrüße, 14000 kg Buchs weizengrütze, 7000 kz Reis, 250 kg Gries, 200 kg Kadennudeln, 25 C00 kg Erbsen, 18 009 kg Linsen, 17 500 kg Bohnen, 8000 kg Mohrrüben, 9500 kg Koblrüben, 3509 kg Kohlrabi, 5000 kg Weißkobl, 7000 kg Sauerkobl, 14 500 kg Rindfleis für Ge- \unde, 3550 kg Rindfleish für Kranke (tägli zu Liefern), 2000 kg Schweinefleish, 1450 kg Sped, 3250 kg unausgelafsenes Schweinefett (Liesen), 3250 kg ausgelafsenes Schweineshmalz, 250 kg Rinder- talg, 6250 kg Lutter, 24000 kg Salz, 45 kg ‘r vermag 15009 kg gebrannten Kaffee, 200 kg

idorien, 36 (00 1 Mil, 21500 1 Braunbier, 250 1 Weißbier ; ferner für die Zeit«vom 1. April bis 30. September 1883 die Lieferung von ca. 170 000 kg Roggenbrod und 3409 kg Semmel; UL. Fourage :c., bestehend aus ca. 2100 kg Heu, 5500 kg Hafer, 9500 kg Stroh (inkl, Strob für

. bis Johannis 1991, beabsichtiat.

VIL. Materialien, bestehend aus ca. 5200 kg Petroleum, 800 kg Brennöl, 500 kg weiße Seife, 1550 kg Elainseife, 80 Stück Scbeuerleinen,

130 Stück Sgeuertuh, 5000 Bub Lösch- papier, 1500 kg Soda, 1300 kg Schuhwise, 359 kg Scubhs{miere, 250 kg Putpulver ;

V. Shreibmaterialien an den Wenigstneh- nehmenden, sowie die Abnahme der im Rechnungs- jahre 1883/84 auffommenden Knochen (ca. 600 kg) an den Meistbietenden im Wege der \{riftlihen Submission vergeben werden. Termin biezu ift auf Freitag, den 16. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr, im Verwaltungsbau des Strafgefängnisses (Plôgenjee) anberaumt. Portofreie Lieferungsangebote werden bis zu diesem Termine angenommen. Die Angebote müssen vershlossen und mit der Aufscrift Submission auf S (Consumtikbilien, Fourage, Oekoromiematerialien) verschen sein. Mit seinem Angebote gibt jeder Submittent \tills{weci- gend die Erklärung ab, daß ihm die Lieferungsbedin- gungen bekannt sind. Das Bedingungsheft kann bei der Ocekonomieverwaltung in Plögtensce oder in der Redaktion des Submission®2anzeigers ein- gesehen oder gegen Vorausbezahlung von Zwei Mark in Abschrift bezogen werden, Auf Verlanaen der Direktion hat jeder Submittent {bon im Termine eine Kaution ron ungefähr 109/69 des Werthes der von ibm bceabsicbtigten Lieferung zu stellen. Die Eröffnung der Angebote gescbieht im Termine in Gegenwart der erschienenen Submittenten. Nach- gebote oder bedingte Angebote werden nit berük- sichtigt. Strafgefängniß bei Berlin (am Plögzen- sec), den 29, Januar 1883. Die Direktion.

[5335]

Nacbdem dem Päcter der Domäne Dahlem der mit ihm abgesblofsene Pacbtkontrakt zu Iohannis d. Is. gekündigt ist, wird die anderweite Verpach- tung dieser circa 8 Kilometer von Berkin in der Nähe der Eisenbahnstation Stegliß belegenen Domäne auf 18 Jahre, und zwar von Johannis d. Is. ab

Die Bekanntmacbung des Verpachtung83-Termines sowie des Pachtgelder-Minimums 2c. bleibt cinst- weilen vorbehalten. Potsdam, den 27. Januar 1883.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und

Forsten. Jordan.

IVochen-:Nusweise der deutschen Zettelvanken.

Danziger Privat-Actien-Bank.

[5349] Status am 31. Januar 1883. Activa. Metallbesa M 928,399 Reichs-Kafsensbene ..... . 9 100 Noten anderer Banken e 211980 Wechselbestand . e 6,956,441 Lombardforderungen « T212,100 Effecten-Bestand e 551,160 Söolistigé Aa s e 2,115,672 Passiva.

Reservefonds. . . : 750,000 Umlaufende Noten .. . . 2,397,400 Sonstige täglich fällige Verbindlich-

e O Berzinslicbe Depositen-Kapitalien » 9,979,917 Sonstige Passiva ..….... . s 1,014,325 Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen, im Inlande fälligen

Grundkapital 6 3,000,000

Wechseln .. ., a 9,869 (53461 Kölnische Privatbank. Uebersicht vom 31. Januar 1883. Activa. Mélallbesanb Æ 791500 Reichs-Cafsenscheine . L 8,090 Noten anderer Bankcn ü 278,000 Wecbselbestand. . .. » 8,252,200 Lombard-Forderungen . ÿ 466,500 Cie E Sonslige Alä Ï 191,300 Passiva. Grundecapital . 6 3,000,000 Meer S 750,000 Umlaufende Noten . . . e 2,308,200 Täglich fällige Verbindlichkeiten . s 302,500 An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . U S 3,254,200 Sonstige Passiva . 13,000

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln 46 338,500. —.

Stand der Frankfurter Bank

[5345] am 31. Januar 1883.

Activa. Cafsa-Bestand : Metall... F 3,898,900.—. Reichs - Kafsen- E s 266,000.—. Noten anderer

Banken . . » 516,700.—. A 4,681,600 Guthaben bei der Reichsbank . e 878,800 Wechsel-Bestand . . . e 18,550,000 Vorschüsse gegen Unterpfänder . . e 4,983,000 Elgcne Gle. . » « + e 461,000 Effecten des Reserve-Fonds . . e 3,753,000 Sonstige Activa. ..... . . » 991,000 Darlehen an den Staat (Art. 76 der O. e LTLGDOO bltes Acti Capital M 17,142,900 Eingezahltes Actien-Capi ; 142, Reserve-Fonds . . . . . . . . # 83,753,000 Bankscheine im Umlauf. . . . 6,572,500 A aru R ns gs e 83,833,000 n eine Kündigun gebundene Verbindlichkeiten . 2,719,300 Sonstige Passiva . . . . . . 9 3,0€0 No nicht zur Einlösung gelangte Guldennoten (Schuldscheine) s 140,000

Die noch nit fälligen, weiter begebenen in- ländischen Wechsel betragen 4,684,989. 61. Die Direction der Sranfkfurter Bank.

348] Uebersicht der Provinzial-Actien-Bauk des Großherzogthums Posen am 31. Januar 1883,

Activa: Metallbestand M 698,955, Reichs- fassensheine A 315. Noten anderer Banken 46 23,400. Wechsel G 4,787,555. Lombardforde- rungen 4 1,277,200. Sonstige Activa 4 510,485. Passi va: Grundbfapital A 3,000,000. Reserve- fonds A 750,000. Umlaufende Noten & 1,552,900. Sonstige täglih fällige Verbindlichkeiten 4 166,585. An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich- leiten 4A 1,510420. Sonstige Passiva M 279,389. Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechse!

h 373,735. Die Direction. [5344] Ueberficht

ch der Magdeburger Privatbank.

Activa. Métallbéssccd_… . «. -+ - . ÆŒ 821,668 Reichs-Kafsenscheine ë 10,740 Noten anderer Banken 125,000 Ra . 4,633,086 Lombard-Forderungen . . ._. s 806,450 Gee es e ei o 3,924 Sonstige Activa. .. . . é 280,281 Passiva.

Grundkapital . F M 283,000,000 Reservefonds. . Z 600,900 Special-Reservefonds . E 4,714 Umlaufende Noten. . . . . - »# 2,084,000 Sorstige täglich fällige Verbind-

lichkeiten E 669 Depositen . . L 719,703 Se Dae . e. s. 231,213 Event. Verbindlickeiten aus weiter

begebenen, im Inlande zaßlbaren

Wechseln . 1,022,693

Magdeburg, den 31. ‘Januar 1883.

Leipziger Kassenverein.

Geschäfts - Uebersicht vom 31. Januar 1883. [5351 Activa. Metallbestand .

R L X LIOBI0T 25

Bestand an Reichskassenscheinen. , 35,505, « e Noten anderer Banken 312,200. Sonstige Kassenbestände e 123,799, 60 Bestand an Wechseln L O ¿ Lombardforderungen 1,408,045, 50

Z „C 5 é

¿ sonstigen Activen. ¿ TOO33T 30

j Passiva,

Das Grundkapital ; «6. 3,000,000. Der Reservefonds. .. .. . 188,744. 45 Der Betrag der umlaufenden Noten 2,876,000.

Die sonstigen täglich fälligen Ver- bindlichkeiten (Giro-Creditoren) Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten. . J 8339,391. 90 Die sonstigen Fee L a 240800, 70 Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel : é 417,176. 85. Die Direction des Leipziger Kafsenvereius,

[5343] Bank für Süddeutschland.

Stand am 31. Januar 1883. Activa. m 1d 6,163,751/57

Cr S)

1,291,934,

I.| Casse :

1) Metallbestand . ...... | 2) Reichscassenscheine . 59,300 3) Noten anderer Banken . .| 2,409,500|—

Gesammter Cassenbestand | 8,632,551/57

II.| Beatand an Wechselin ..... 22,292,997 68 TII.| Lombardforderungen ...... 992.080 IV.| Eigene Effecten ........ 4,186,116/13 S 433,159/79 VI.| Sonstige Activa... ...... 951,318 /84 37,488,224 01 Passiva.

1.| Actiencapital 15,672,300 1: | Reservefonds .......... 1,647,822 97

III,| Immobilien-Amortisationsfonds 97,696/72 IŸ.| Mark-Noten in Umlauf . .. ./18,384,200— y,| Nicht präsentirte Noten in alter

Waähmng s e 87,182 /86

VI.| Täglich fällige Guthaben . 2,158/56 VII.| Diverse Passiva ......., 1,586,863 80 37,488,224/01

Eventnelle Verbindliehkeiten aus zum Incas80 gegebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln 1,234,993, 65.

Commerz-Bank in Lübeck. Status am 31. Januar 1883.

[5350] Activa.

Metallbestand . L Œ. 00040901 Reichekassenscheine . E 4,860. Noten anderer Banken. . n 122,600. Sonstige Kassenbestände . e 8,383. 28 Wechselbestand . . è n 5,298,740. 86 Lombardforderungen . » 681,608. 06 E. 06 s 053,517, 94 Effecten des Reservefonds ü 62,865. Täglich fällige Guthaben . » 433,833, 93 Sonstige Activa . » 465,558, 21

Passíiva. Grundecapital . 6 2,400,000.

Be e e oe g 63,547, 15 Eon Dae! Ea » 792,000, onstige täglich fällige Verbind- lichkeiten A » 1,206,517, 44

An eine Kündi frist gebun- dene Verbindlichkeiten .

Sonstige Passiva ... . 9

Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel. . M 127,854. 49

3,191,237. 61 221,504. 27

Verschiedene Bekanntmachungen.

7354 , Bel der hiesigen Polizeiverwaltung M die Stelle eines Polizeidieuers zu vergeben und soll thunlichst

(gez.) O. Ziegler. H. Andreae.

Lagerung), 400 kg Hädsel, 350 kg Kleie;

bald beseßt werden. S Mit der Stelle ist ein jährliher Gehalt von

750 M incl. Uniforngeld verbunden. Rüstige civil- versorgungsberehtiote Personen wollen ihre Meldung unter Beifügen von Führungszeugnissen und eines selbst geschrieben und gefertigten Lebenslaufs \{leu- nigst bei Unterzeichnetem einreichen.

Eine sech8monatliche Probezeit wird vorbehalten.

Orb, den 31. Januar 1883.

Der Bürgermeister :

Rang. (5329 Farben-Fabriken vorm. Friedr. Bayer & Co.,

Elberfeld.

Die Aktionäre unserer Gesellshoft werden cinge- [aden zu einer außerordeutlihen General-Versammlung auf Sonnabend, d. 24. Februar, Morgens 9; Uhr. : Tages-Ordnung : 1) Abänderung einzelner Paragraphen des Gesell- \chaftsftatuts, namentlich des S. 6. 2) Erhöhung des Aktienkapitals. Die Versammlung findet statt im Geschäftslokale der Gesellsaft, Königsstraße Nr. 216, dahier. Gemäß S. 28 des Statuts sind nur diejenigen Aktionäre stimmberechtigt, welche sih über den Besiß ihrer Aktien mindestens 8 Tage vor der Versamm- und auf dem Bureau der Gesellschaft ausgewiesen aben. Elberfeld, 1. Februar 1883. Der Vorstand.

11923) Afktien-Gesellshaft zur Gründung des Bades Neuenahr.

Auf Grund §. 38 unseres Statuts beehre ih mich die Herren Aktionäre hiermit ergebenst einzuladen zu einer außerordentlichen Generalversammlung

auf Donnerstag, den 8. Februar cr., A Vormittags 115 Uhr, im hiesigen Kurhotel.

Tagesorduung: 1) Mittheilung über den Er- folg der zur Erlangung cines bypothekarishen Dar- lehens geschehenen Schritte, 2) Deklaration beziehungs- weise Aenderung der Art. 1 und 4 des Nachtrag3- Statuis vom 28. November 1864 dahin, daß dem Art. 4 zugeseßt werde : „die Prioritäts-Stamm-Aktien gehen den Stamm-Aktien auch bezüglich der Bethei- ligung am Vermögen der Gefellschaft vor“, 3) Fest- seßung desjenigen Betrages bis zu welchem jeßt Prioritäts-Stamm-Aktien auszugeben sind und Zeich- nung derselben, 4) Eventuell Beschlußfassung über die Ausgabe von hypothekaris gesicherten Prioritäts- Obligationen.

Bad Neuenahr, den 11. Januar 1883.

Der Direktor: A. Lenné.

Norddeutsche Bank

in Hamburg.

[5341] Status ultimo Januar 18853, Activa.

Cassa und Guthaben bei der Reichsbankhauptstelle Hiesige Wechsel . Auswärtige Wechsel Fonds und Actien s Effekten des Reseryetonds Darlehen gegen Unterpfand . Conto-Corrente mit Hiesigen Sd e Auswärtige Correspondenten

——————————

15,449,995. 18 18,515,952. 78 12,338,376. 47 2,999,279. 58 18,706,276. 91

» 8,853,485, 25

M 83,361,180, 82

Der Sdo e 740610586 Divetae Det all ¿9 8,756, 91 Bank-Gebandé ¿n 780,000,

PassîVa. Capital-Conto . 6 45,000,000, Reservefonds » 3,000,000. Delcredere-Conto S 93,000,000, Interims-Abschreibe-Conto » 1,000,000, Beamten-Pensions- und Unter- stützungs-Fonds 227,768. 08

5,425,972. 15 11,505,645. 07 15,017,431. 48

Verzinsliche Depositen Giro-Conten . T S e Dividenden-Restanten . . . Dividenden von 1882 .., y 893,825,000. Hamburg, den 31. Januar 1883.

Die Direction.

Ausweis der

Oldenburgischen Landesbank

per 31. Januar 1883, A C TA Kassebestand. M E e S Effekten

[5347]

135136. 56. 4891173, 54. 1424424. 37.

Diskontirte verlooste Effekten ,y 2491, 95. Konto-Korrent-Saldo . » 4297503. 38. Lombard-Darlehen . 8928154. 10. Bae E ¿6 37000. —. Nicht eingeforderte 60 pCt. des Aktienkapitals . « . gy 1800000. —, Die, 2 e e e * o _w__DOODOD: 06; M 22066392. 96. Passiva, Aktienkapital j A. 3000000. —. Depositen : Regierungsgelder und Guthaben öffentl Kassen A. 3960291. 40. Einlagen von Privaten . . . y 13707242. 83. Einlagen auf Check-Konto . 192447. 10. A 17859981. 33. Aufgerufene, noch nicht zur Ein- lósung gelangte Banknoten . y 2400, —. Reservefonds. . . . . « « 289306. 49.

914705, 14. A6 22066392. 96.

Diverse .

Zweite

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 2. Februar

M 29.

1883.

M cFnserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich

1. Steckbriefe unl Untereuchungs-Sachen. 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

Oeffentlicher Anzeiger. 7

5. Industrielle Etablizssements, Fabriken und Grosshandel.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des eJnvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co.,

E. Schlotte,

i ¿ z n. dergl. 6. Verschiedene Bekanntmach ; ü i t 6 Preußischen Staats-Auzeigers : 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. | 7. Literarische Anzeigen. E E S E sowie alle übrigen größeren Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosung , Amortisation , Zinszahlung 8. Theater-Anzeigen. In der Börsen- unouceu - Bureaux, M. * U. 8. w. von öffentlichen Papieren. 9. Familie Maul iakten. \ beilage, M ESteÆckbricfe und Untersuchungs - Sachen. | [5152] Offentliche Zustellung. [5159] Nothwendiger Verkauf [5171] Bekanntmachung.

[4783] Oeffentliche Ladung.

Der Schuhmacher Carl August Otto Jäger, geboren am 7. April 1847 zu Zanow, Kreis Schlawe, zuleßt in Greifswald aufhältlich, wird besculdigt, als Wehrmann der Landwehr ohne Sra aus- gewandert zu seinp ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen §. 360 Nr. 3 des Str. Ges. B. Dersclbe wird auf Anordnung des Königliben Amtsgerichts hierselbst auf den 19. April 1883, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht zu Greifswald zur Haupt- verhandlung geladen. Bei unentshuldigtem Aus- bleiben wird derselbe auf Grund der na §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirks- Kommando zu Anklam ausgestellten Erklärung ver- urtheilt werden. Greifswald, den 27. Januar 1883. Re L E olt, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts- gerihts.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[5119] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Heynow, genannt Dethloff, Louise Marie Friederike, geb. Rückert, separirte Ausländer, hier, vertreten durch den Justizrath Heilborn hier, Tlaat gegen ihren Ehemann, den Schuhmacher- meister Carl Wilhelm Adolf Heynow, genannt Dethloff, früher gleihfalls hier, jeßt dem Aufenthalt na unbekannt, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung:

das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- [lung des Rechtéstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin auf

den 29, Mai 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 24. Januar 1883.

Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13.

[5120] Oeffentliche Zustellung.

Der Schußmann Hermann August Wehnert hier, vertreten durch den Rects8anwalt Caffel hier, klagt geaen seine Ehefrau Minna Louise, geb. Spiczok von

rifinski, früher bier, jeßt dem Aufenthalte nach unbekannt, wegen böslicher Verlaffung, mit dem An- trage auf Ehescheidung:

1) das zwischen den Parteien bestehende Band der Ghe zu trennen,

2) die Beklagte für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ihr die geseßlichen Eheschei- dungsstrafen aufzuerlegen,

und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf

den 4. April 1883, Vormittags 103 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 24. Januar 1883.

__ Bucwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13.

[5131] Oeffentliche Zustellung. Der zu Aachen wohnende Pfandleiher Mathias Ioseph Frohn, vertreten durh Rechtsanwalt Mayer IlI., klagt gegen den Theodor Hensen, früher Aerer zu Euchen, jeßt gewerblos und ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus dem Schuld- schein vom 16. Dezember 1882, mit dem Antrage auf Zahlung von 4 856 nebst Zinsen zu 5 %/% vom Tage der Klage ab und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aawen auf

. den 21. April 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

: i Bewer, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[5157] Oeffentliche Zustellung.

Der Bierbrauer Theodor Thie zu Braunschweig, vertreten durch den Rechtsanwalt Nessig daselbst, rant gegen seine Ehefrau, Helene, geb. Kappe, früher bieselbst, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wegen Ehe- \cheidung, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe dem Bande nach und ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Recbtsstreits vor die dritte Civilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Braun-

\{chweig auf den 2. Mai 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der söffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Braunschweig, den 26. Januar 1883.

| Rechte, insbesondereServituten und Realberechtigungen

Der Zimmermann Ludwig Wolff aus Glemboczek Hauland, vertreten durd den Restaurateur Appelt in Mur Goëélin, klagt gegen die Anna Susanna Hildebrandt, geb. Heutler, im Beistande ihres Ehe- mannes, unbekannten Aufenthalts, als Miterbin der Albertine Auguste Kühn, resp. ihrer Mutter Marie Elisabeth Kühn, geb. Figelt, aus einem Kaufvertrage mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten als Miterbin der Marie Elisabeth Kühn in die Auflassung des Grundstücks Glemboczek Nr. 11 an den Kläger Wolff und in die Berichtigung des Besih- titels dieses Grundstücks auf den Namen des Klägers zu willigen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Redttéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Rogasen auf

den 31. März 1883, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Autzug der Klage bekannt gemacht.

j __ Öoerißf\ch,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts,

[5037] Oeffentlihe Ladung. In der Streitsahe der Gütlersfrau Barbara Kugler, geb Reitfam, von Schensand und der Ku- ratel über deren außereheliches Kind Sofie Reitsam, Kläger, vertreten durch den Rehtsanwalt Riederer in Neuburg, gegen den Zimmermann Georg Hof- mann von Feldkirden, Beklagten, wegen Alimenten- forderung, hat der flägerishe Vertreter bei dem K. Amtsgerichte Neuburg a./D. (Bayern) Klage einge- reicht, welche den Antcag enthält, den Beklagten zu verurtheilen, die rückständigen Alimente mit 270 Æ, sowie die Prozeßkosten zu bezahlen und das Urtheil für vorläufig voll- stredbar zu erklären. Dieses wird dem Beklagten Georg Hofmann, dessen Aufenthalt z. Zt. unkekannt ist, mit dem Bemerken bekannt gegeben, daß Termin zur mündlichen Ver- handlung der Sache auf Mittwoch, den 2. Mai 1883, früh 9 Uhr, bei dem K. Amtsgerichte dahier anberaumt ift. Neuburg, den 24. Januar 1883. S ne K. Amtsgerichts. öhr, K. Sekretär.

[5025] Oeffentliche Vorladung.

Band IV. Blatt 50 des Grundbuchs der Stadt Greifswald steht in Rubr. III. Nr. 4 auf dem Wohnhause Büchstraße Nr. 6, eingetragen auf den Namen der Schulvorsteherin {Fräulein Marie Fuhr- mann, folgende Post eingetragen :

1500 Thlr., gescbrieben Eintausend fünfhundert Thaler nebst 4 9% Zs\. auf fech8monatliche Kündi- gung für den Geheimen Medizinalrath Professor Dr. Bardeleben, Y

und ferner Band XX. Bl. 9 desselben Grundbuchs in Rubr, III. Nr. 1 auf dem Grundstück Lange- straße 74, eingetragen auf den Namen des Instru- mentenmachers Robert Gramlich,

1900 Thlr., geschrieben Eintausend neunhundert Thaler, unter denselben Bedingungen für denselben.

Beide Forderungen sind unter dem 7. August 1882 auf die Frau Helene Bardeleben, geborene Kremnit, übergegangen. ;

Die über dieselben ausgefertigten Urkunden sollen verloren gegangen sein und ist deren Kraftloserklä - rung von den eingetragenen Besißern und von der Gläubigerin beantragt.

Demgemäß werden die unbekannten Jnhaber dieser Urkunden, sowie jeder unbekannte Berechtigte aufgefordert, ihren Widerspruch gegen die Kraftlos- erflärung spätestens in dem auf

den 2. Mai 1883, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsftelle anberaumten Termin anzumelden, widrigenfalls sie mit ihrem Recht ausgeschlossen werden, die Urkunden für kraftlos erklärt werden

werden. Greifswald, den 23. Januar 1883. Königliches Amtsgericht.

Verkaufs- Anzeige nebst Ediktalladung.

In Sachen des Anbauers Heinrih Heuer in Heisede, Gläubigers,

gegen den Ziegelarbeiter Heinrih Hilker und dessen Ehe- frau Louise, geb. Wildeis, in Heisede, Scbuldner, soll die dem Leßteren gehörige Anbauerstelle Haus Nr. 63 in Heisede, bestehend aus Hofraum mit Wohnhaus und Stall, von etwa 6} Quadrat» ruthen Größe, zwangsweise in dem dazu auf Mittwoch, den 21. März d. J.,

Mittags 12 Uhr,

allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert

werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen. Alle, welche daran. Eigenthums-, Näher-, lehnre{t- liche, fideikommissarische, Pfand- und sonstige dingliche

[5168]

zu haben vermeinen, werden aufgefordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lauten- den Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen dap im Nichtanmeldungéfalle das Ret im Verhältni zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe. Hildesheim, den 27. Januar 1883,

Königliches Amtsgericht, Abth. 111.

O. Oelmann, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

Im Wege der nothwendigen Subhastation soll das dem Gutébesißer Hermann Hunger zu Berge bei Werben i. A. gehörige, im Grundbuche von Berge Band 79 Blatt 33 eingetragene Besitthum, nämlich:

1) der Ackerhof Nr. 3 zu Berge, Wohnhaus

mit Hofraum und Hausgarten, Gerätb\{up- pen, Pferde- und Kuhstall, Scheune, Wohn- haus, Schaf- und Schweinestall und Tage- [ôhnerhaus mit Hofraum, 2) die zu Berge belegene, von dem Gute da- selbs wiederkäuflih§ veräußerte H ritterfreie

Hufe, das Zöblenland genannt, ,_am 5. April 1883, Vormittags 10 Uhr, im Bethke’schen Gasthofe zu Berge versteigert und am 6. April 1883, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 4, das Urtheil über den Zuschlag verkündet werden.

Es beträgt das Gesammtmaß der der Grund- steuer unterliegenden Flächen des Grundstücks

i: 81 ha 43 a 20 qm, der Reinertrag, nah welchem das Grundstück zur Grundsteuer veranlagt worden : 1783 A. 65 S, der Nußungswerth, nah welchem das Grundftück zur Gebäudesteuer veranlagt worden : : 474 M

Die Auszüge aus der Gebäude- und Grundfteuer- Mutterrolle, sowie beglaubigte Abschrift des Grund- bucblatts können in unserer Gerichtsschreiberei, Äb- theilung 1II., eingesehen werden.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte, der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu macben haben, werden aufgefordert, dieselben spätestens im Versteigerungs- termine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Nech- ten ausgeschlossen werden.

Secchausen i. A., den 20. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. II.

[0200] Aufgebot.

Der Königliche Förster W. Rüdiger zu Staakow bei Brand hat das Aufgebot der angeblich verloren gegangenen vierprozentigen Berlin-Potsdam-Magde- burger Eisenbahn- Prioritäts-Obligationen Litt. A. Nr. 3832, 4927, 6087 und 6250 über je 200 Thlr. beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf

den 17. September 1883, Mittags 122 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, im Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 22. Januar 1883. :

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

[5167] Oeffentliches Aufgebot. Das Sparkassenbuch der Sparkasse zu Winterberg Nr. 2781 über 150 M is angeblich verbrannt und foll auf den Antrag der ECigenthümerin Ehefrau Taglöhner Franz Schröder, Elisabeth, geb. Vogt, von hier, zum Zwecke der neuen Ausfertigung amor- tisirt werden. Es wird daher der Inhaber des Buches aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 20. August er., 10 Uhr, beim unterzeichneten Gericht seine Rechte anzumelden und das Buch vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftlosigkeiis-Erklärung erfolgen wird. Medebach, den 24. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht.

[5175] .

In der Besißer Johann Kuschel’shen Aufgebots-

sache F. 14/82 hat das Königlibe Amtsgericht 1II.

zu Berent, am 20. Januar 1883, durch den Amts-

rihter Blance für Recht erkannt: Das über die Forderung von 20 Thalern nebst 4 Prozent Sen eingetragen aus der Obligation vom 26. September 1845 für die Köntgliche Regierung zu Danzig in Abtheilung III. Nr. 2 des dem Besißer Johann Kuschel gehörigen Grundstücks Baarenhütte Nr. 5 der Grund- buchbezeichnung gebildete Hypothekendokument, bestehend aus der Ausfertigung der Obligation vom 26. September 1845 und Ingrossations- n vom 12. Dezember 1845, wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem

Johann Kuschel zur Last.

Von Recbts Wegen. Königliches Pg ers III. an ce.

Verkündet am 20. Januar 1883, Referendar Langowski,

als Gerichtsschreiber des Königl Amtsgerichts Ill.

[5170] Bekanntmachung. : Durch Urtheil der 1]. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 4. Januar cr, ist die zwischen den Eheleuten Maschinenfabrikant Friedrich Wilhelm Köttgen zu Barmen und der geschäftslosen Louise, geb. Sthroer, daselbst bisher bestandene all- gemeine Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 6. Oktober 1882 für ausgeloit erklärt worden. Der Landgerichts-Sekretär. Jansen.

Dur Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 29. Dezember 1882 ist die zwischen den Eheleuten Bierbrauer Robert Budde, früher in Hückeswagen, gegenwärtig in Wipperfürth wohnhaft, und der ges{äftslosen Selma, geb. Enneper daselbst, bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung vom Tage der Klage- behändigung, den 2. Oktober 1882, für aufgelöst ers klärt worden. i

Der Landgericbts-Sekretär : Janjen.

[5153]

Der Kaufmann Gustav Bockë zu Volkmarsen flagt gegen den Schlosser Christoph Waßmuth, früher zu Niederelsungen, jeßt unbekannten Aufent- haltsorts, für in der Zeit vom 9. Juni 1881 bis 13. Juni 1882 empfangene Waaren, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Verklagten zur Zahlung von 153 G 50 &Z und der Kosten und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht hier auf

den 12 April l. J., Vormittags 10 Uhr. „Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. (C. 28/83.)

Volkmarsen, den 29. Januar 1883.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Reckert, K. A.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 26. Januar 1883, (gez.) Balau, als Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend das Aufgebot a. der Carl und Louise, geb. Appelbaum- Waechtershen Syezialmasse,

b. der Geschwister Waechterscben Spezialmasse, erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Osterode durch den Amtsrichter Sperber :

in Erwägung, daß bei der Subhastation des den Wirth Franz und Franziska, geb. Kaspricka- Korszikowskiscben Eheleuten gehörig gewesenen Grundstücks Kl. Nappern Nr. 3 die auf diesem Grundstück in Abthl. 111, Nr. 1 für die Carl und Louise, geb. Appelbaum - Waecbterschen Eheleute eingetragenen 450 4. rüdckständige Kaufgelder in Höhe von 450 A und die da- felbst in Abthl. IIx, Nr. 8 für die minorennen Geschwister Waechter, Namens Wilhelmine, Carl August, Friedrich Wilhelm, Justine, Eduard Ludwig, Anna Maria und Emma CEli- \sabeth eingetragenen Muttererbtheile von je 14 Thlr. 5 Sgr. 2 Pf. resp. 3 Pf. in Summa von 103 Thlr. 26 Sgr. 4 Pf. aus dem Erhb- rezesse vom 30. Januar 1872, welche in Höhe von 332 M 29 S abzüglih 28 4 für die Salarienkasse Osterode arrestirter Kostenshuld zur Hebung gelangt und weil der Ersteher des Grundstücks Zahlung nicht leisten konnte, auf das Restkaufgeld angewiesen und unter Abthl. TIT. Nr. 21 resp. 25 eingetragen sind, Spezialmassen gebildet, weil sich Niemand mit begründeten Ansprüchen auf diese beiden Posten gemeldet hat,

in Erwägung, daß demnächst auf Antrag des Kurators der Spezialmassen MRechts- anwalt Battré hierselbst das Aufgebot erlassen und durh Aushang an der Gerichts- tafel, sowie durch je einmalige Einrückung in das Regierungs-Amtsblatt, Osteroder Kreisblatt und Königsberger Hartungschen Zeitung bekannt gemacht ist, in dem auf länger als 3 Monate hinausgerückten und auf den 26. Januar 1883 anberaumten Aufgebotstermin bis zum Erlaß dieses Urtheils sich Niemand mit Ansprüchen an die Spezialmassen gemeldet hat, der Kurator auf Erlaß des Aus\c{lußurtheils beantragt hat, gemäß 88. 824 ff. C. P. O. §8. 84 ff. Subhast. Ordnung §. 19 Gesez vom 24. März 1879 und &, 20 ff. Gesetz vom 24. März 1879 für Recht: alle unbekannten Interessenten werden mit ihren Ansprüchen an die Carl und Louise, geb. Appel- baum-Wacechter und an die Geschwister Wil- helmine, Carl August, Friedri Wilhelm, Justine, Eduard Ludwig, Anna Maria und Emma Elisabeth Waechtershen Spezialmassen ausges{lossen. 7 Die Kosten des Verfahrens werden aus der Masse entnommen.

[5176]

gez. Sperber.

P7) Jm Namen des Königs!

Auf den Autrag des Bäckermeisters Hermann Halle

aus Cappe,

erkennt das Königlicbe Amtsgericht zu Zehdenick,

dur den Amtsrichter Rumpf,

für Recbt : j

die Hvpothckenurkunden über 1138 Darlehn nebst 5% Zinsen seit dem 15. September 1879, eingetragen für den Büdner Wilhelm Niekandt zu Cappe auf Grund der Swuldverschreibung vom 15. September 1879 am 20. desselben Monats im Grundbube von Cappe Band I]. Nr. 58, Abtheilung 111. Nr. 4, bestehend aus dem Hypothekenbriefe vom 8, Oktober 1879 und der vorgedachten Scbuldverschreibung,

wird für kraftlos erklärt. Die Kosten fallen dem

Antragsteller zur Last.

Leor hard.