1883 / 32 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vi avadidaiabt A R T rw Eg

Pt aal MCtRE. 4

Zum 45. Male: nes Märchen in 14 Bildern mit Gesang und

100 % = 10000 Liter °/4, Loco mit Fass —, per diesen opat und per Februar-Märsz 51,1—51,4 bez., per März-Aprüi —, April-Mai 52,5—52,8 bez., per Mai-Juni 52, 8—53 bez., per uni-Juli 53,7—53,9 beze.. perJuli-August 54,5—54,8 bez., per Sngnad-Vepdomder 54,9—55,1 bez., per Septcmber-Oktober 54— 4 bez.

Spiritus pr. 100 Liter à 100°/0 = 10 000 Liter 9% loco ohne Faas 50,9 bez.

Weizenmeb!. No. 00 26,50--25,00, No. 0 24,50—23.00, No C u. 1 22.50—21.50, Roggenmehl. No. 0 21.50-20.50 No. 0 n.1 20,00—18,75 per 100 Kilogramm brutte incl. Sack. Feine Varken über Notiz bezahlt.

Berichtigung. Gestern: Weizen per April-Mai 183,5— 184.5—183,75 bez., per Juni-Juli 188 5—187,75 bez. Rüböl Ter- anine schwankend; per Septbr.-Oktbr. 65—64.1—64,3 bez.

Stettin, 5. Februar (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen höher, loco 151.00—178 N, pr. April-Mai 187,50, pr. Mai-Jnni 18900, pr. Juni-Juli 190 509, Roogen fest. loco 115.00—129,00 pr. April-Mai 135.00. or. Yai-Juni 137,00, pr. Juni-Juli 139,00. RBRübsen pr. Aprii-Mai 303,50. Rüböi höher, 100 Kilogr. pr. April-Mai 80 50, pr. Sep- tember - Oktober 65,99, Spiritus fest, loeo 50,20, pr. Fe- bruar 2 20, pr. Aprii-Mai 52,00, pr. Juni-Juli 53,56, Petroleum loco 8,7

Pesen, 5. Februar. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 49,40, pr. Februar 49,00, pr. März 49,50, pr. Aprii-Mai 50,40. Gekündigt 10 000 Liter. Behauptet.

Breslau, 6. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 100% per Fe- bruar 49,50, per April-Mai 50,59, per Juli-August 52,29. Weizen

er Februar 182,00, Boggen per Februar 126,00, per April- ai 131,50, per Mai-Juni 134,000, Rüböl loeo Febrnar 79,00, per Apri!-Mai 80.00. per September-OKktoter 64,50. Zink: Umsatz- los. Wetter: Schneetreiben.

Bremen, 5. Februar. (W. T. B)

Petroleum. (Schlussbericht.) Fest. Standard white loco 7,40 bez., pr. März 7.50 bes., pr. April 7,65 Br., pr. Mai 7,80 Br., pr. August-Dezember 8,40 bez. u. Br.

Hamburg, 5. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine Zubig, pr. April-Mai 181.00 Br, 180.00 Gd., pr. Mai-Juni 183,00 Br. 182.00 Gd. Roggen loco unverändert, auf Termine rubig. pr. April Mai 133.00 Br. 132.00 Gd. pr. Mai-Juni 13300 Br., 132.00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl höher, loco 81,00, pr. Mai 81,00. Spiritus fester, pr. Febr. 39} Br. pr März- April 392 Br., pr. April Mai 40 Br., pr. Juni-Juli 40} Br. Kaffee steigend, Umsatz 8000 Sack. Petroleum still, Standard whiie loco 7.50 Br., 7,40 Gd.. pr. Februar 7,40 Gd., pr. Áugust-Dezem- ber 8.55 Gd. Wetter: Trüber.

Wien, 5. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 10,00 Gd, 10,05 Br., pr. September-Oktober 10,42 Gd., 10,47 Br. Roggen pr. Früh- Jahr 7,62 Gd, 7,65 Br. Hafer pr. Frübjabr 690 Gd., 695 Br. Mais (internationaler) pr. Mai-Jnni 6,65 Gd., 6,68 Br.

Pest, 5. Februar (W. T. B)

Preduktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Frühjabr 948 Gd, 9,52 Br. pr. Herbst 10,04 Gd, 10,07 Br. Hafer pr, Frühjahr 6,50 Gd, 652 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,14 Gd., 4,16 Br. Kohlraps pr. August-Sepvember 14},

Amsteräam, 5. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schiussbericht.) Weizen anf Termine unverändert, pr. März 274, Roggen loco niedriger, auf Termine nn- verändert, per März 167, per Mai 167, Rüböl loco 4ò4, per Mai 4ö4, per Herbst 3784.

Amsterdäam, 5. Februar. (W. T. B.)

Bancazinn 571. é

Antwerpen, 5. Februar. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss 49co 195 bez. 194 Br., pr. März 198 Br., pr. April 125 Br., pr. Septewber-Dezember 21{ Br. Ruhig.

Antwerpen, 5. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen fest, Roggen unverändert. Hafer vernachlässigt. Gerste behauptet.

Lenudon, ò. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlnussbericht). Englischer Weizen 1 sh., fremder meiszt 4 bis 1 sh, Mablgerste und Mebl § sh., runder Mais 234 sh., amerikaniecher §4 bis § sh, Malzgerste 1 sh, höher

als vergangene Wocbe, Hafer williger.

London, 5. Februar. (W. T. B.)

An der Kiüiste angeboten 4 Weizenladungen. Wetter: Milde. Havannazucker Nr. 12 22. Rubig.

Liverpeel, 5. Februar (W. T. B)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 14 000 B.. davon für Spekulation und Export 2009 B. Amerikanische unverändert Snrats fest. Middl. amerikanische Februar-März-Lieferung *f, März-April-Li-ferung 521/32, Mai-Jani-Lieferung 58, dJuni- ‘uli- Lieferung 51/16 d.

Bradsord, 5. Februar. (W. T. B.)

Wolle rubig, Mobhairwolle sehr fest, Alpacawolle unverändert, Garne für den Export sebr flau, Stoffe unverändert.

Glasgow, 5. Februar (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 47 sh. 7 d.

Paris, 5. Februar. (W. T. B.)

Rohzucker 889 loco ruhig, 49.75 à 50.00. Weisser Znecker fest Ner. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Febrnar 57.60, pr. März 57.80, pr. März-April 58,50, pr. Mai-Augnust 60,00,

Paris, 5. Februar (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen fest, per Februar ?625, pr. März 26,40, per März-Juni 2680, per Mai Angust 27,30, Ms-hl 9 Marques behauptet, per Februar 59,60, pr. März 59,40, per Mai- Juni 59,40, per Mai-August 59.60. Rüböl fest, per Februar 110,00. per Märs 112,00. per Mai-August 103,00, per September- Dezember 85.25, Spiritus rubig, per Februar 50,25, per März 50,50. per WUWai-August 52,00. i:

New-York, 5. Februar. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 10/16, do. in New-Orleans 918/16 Petroleum Standard white in New-York 73 Gd. do. in Philadelphia 7ÿ Gd., rohes Petroleum in New-York 7. do. Pipe line Certificates 1 D. 01 C. Mehl 4 D. 30 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 183 C., do. pr. Febrnar 1 D. 177 C., do. pr. März 1 D. 19 C. do. pr. April 1 D.21 C. Mais ‘New) 714 C. Zacker (Fair refining Muscovadoes) 63. Kaffee (fair Rio-) 84. Schmalz (Wilcox) 111/16, do. Fairbanks 117, do. Rohe & Brot.kers 112, Speck 10. Getreidefracht nach Liverpool 7.

Anawels über den Verkehr auf dem Berin? Sehlachiriehmarkt des städtisechen Centra?-Viehe- hess vom 5. Februar 1888. Auftrieb und Marktzreiz« (nach Schlacktgewicht).

Rinder, Anftrieb 3048 Stick. (Durchschnittspreis für 190 kæ) I. Qualität 116—126 #., II. Qualität 96—102 A, ITI. Qualität 84—88 M, IV. Qualität 76—82

Sehweine. Auftrieb 9468 Stück. (Durchschnittspreiz= ft: 100 kg): Ne:klenburger resp. Pommern 108 #Æ, Bakony 112— 114 4. Landschweine: a g1ite 102—104 Æ, b. geringere 90— 98 M, Russen M, Serben 98— 108 #.

Kälber. Auftrieb 1229 Sttick. (Durchechvuittspreis für I kg) L Qualität 0,96—1,10 M. IL Qualität 0,80—0,90 4

Schafe. Auftrieb 7603 Stück. (Dnurchschaittspreis füy 1 kg). I. Qualität 1,20—1,32 46, IT Qualität 1,04—1,12 4, III. Qualität —,

Berlin, 5. Februar. (Woaollbericht des Centrbl. für die Textilindustrie.) Von den letzten 8 Tagen ist wenig zu berichten ; für Kammwollen zeigte sich kein Bedarf, Fabrikanten waren nur vereinze’t im Markte und kauften Kleinere Posten behnfs Ergän- zung ibrer Vorräthe, nennenswertbe Verkäufe sind nicht bekannt geworden. Angesichts der grossen Bedeutung. die man dem Aus- fall der am 20. d. M. beginnenden Londoner Auktion beimisst, dürften unsere Grossindustriellen bis dabin kaum an grös:ere Ein- käufe am hiesigen Platze herangehen.

Berlin, 5. Februar. (Bericht über Provisionen von Gebr, Ganse). Butter: Der Beginn eines nenen Monats bringt ge- wöhnlich etwas mehr Verkebr ins Geschäft; dasselbe g+winnt da- durch eine freundlichere Physiognomie ; solche Eindrücke machten sich in dem vVorwöchentlichen Geszchäft bemerkbar, insbesondere in der Nachfrage nach passendem 1,20 Æ Stich in feinen Quali- täten, wofür selbst bessere Preise bezahlt wurden. Zeigte sich die gleiche Nachfrage in Mittelsorten und allen übrigen f*inen Qualitäten, s0 würde unser Resumé befriedigend lauten. Zanfuhren bleiben im Allgemeinen belangreicb. Notirungen ganz unverändert. Feine und feinste Mecklenburger, Ostpreussische, Vorpommersche und Priegnitzer Butter I. Qualitäten 120 —125 4, II. Qualitäten 1i0—120 M, feine Amts- und Pächterbutter 119—115 M, Pom-

merscha 90—95 M. Preussische. Litthauer 90—95 M, Hessi-

sche, Thüringer 100—105 Æ, Netsbrücher Niederunger 99—95 Bayeriscbhe Sennbutter 100—110 A, Bayerische Landbutter §3— 95 M, Schlesische 90— 95 M, Böhmische, Mährische 89—99 d, Galizische 80-85 Æ, Bayerische Schme’zbutter 95—199 Margarinbutter 65—70 Æ je nach Qualität. Schmalz: In den Artikel hat sich in der vergangenen Woche eine rapide Hanussg entwickelt. die New-Yorker Notirungen sind von 1 auf 118/15 Q respektive auf ca. 3—4 A pro 50 kg in wenigen Tagen gestiegen, Wenngleich der hiesige Markt sich nicht ganz dieser Strömn bingab, s0 machte sich doch ein lebhafteres Geschäft unter stei. genden Preisen und sehr fester Stimmung bemerkbar. Notirungen: Choice steam 66 Æ, Wilcox 65 #6. Fairbanks 64 A, 1 Ctr. Gebinde 66 M frei Berlin, verazteuert 17°/6 Tara. Muss: Türkscheg 24—25 M, Schlesisches 23

D

Eisenbabn-Einnahmen. Oels - Gnesener Eisenbabn. Im Jannar cr. 138313 (+ 44 151 M) GeneralversammIlungen.

26. Febr. National - Vieh - Vers!oherungs - Gesellsohaft in Cass0l. Ord. Gen - Vers. zu Cassel. 8, März. Magdeburger Strassen - Eisenbahn - Gesellsohaft,

Ord. Gen.-Vers. zu Magdebu:g.

Wetterbericht vom 6. Februar 1883, 8 Ubr Morgens.

Barometer auf j 'Temnperatn;

Stationen. En Wind. | Wetter. in 9 Celsius

Millimoter. | | 59 C.=4%R, Mullaghmore 751 [880 8 [bedeckt | 8 Aberdeen 763 S) 8 bedeckt 6 Christiansund 770 80 1 [wolkenlos 2 Kopenhagen. 775 ¡0 4 bedeckt —2 Stockholm . . 779 ONO 2 bedeckt m) Haparanda TTT |8W 2 [bedeckt —12 Meskan ... 765 [ONO 1 (bedeckt —7

Cark, Queens- | |

town... 753 [880 7 bedeckt 19 B e 760 ¡080 4 heiter!) 8 S A 774 0 3 [wolkenlos 0 Hamburg .. 774 0 2 Dunst 0 Swinemünde. 773 No 5 bedeckt ?) 0 Neufahrwass. 772 NNO 3 bedeckt 3) —1 Memel... TT1 NNO 4 bedeckt —3 Münster... 770 ONO 3 heiter 1 Karlsruhe . 768 NO 1 [wolkenl. 4) 0 Wiesbaden . 769 NO 1 |wolkenl, #) 0 München .. 768 0 1 Nebel —4 Chemnitz .. 771 NYO 1 ‘Schnee®) 0 Berlin ..., 771 NW 2 bed-ckt 7) 0 Mie ie 768 N 1 bedeckt 2 Breslau 770 N 2 bedeckt —1

1 ¡wolkenlos | T

He 767 0

1) See rubig. 2?) Nachts Schnees, 3) Nachts Schnee. #) Reif, 5) Reif, Bodennebel, #®) Nachts Regen. 7) Nachmittag Regen,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Grupyen cgearünet; 1) Nordenropa, 2) Küstenzone von Ir!and bis Ostpreussen, 3) Mittele europa sfdlich dieser Zone, 4) Süderropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Cat eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = ieiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steit, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = zatarker Sturm, 11 = heftigor Sturm, 12 = Orkan,

Uebersicht der Witterung.

Das gestern erwähnte barometrische Max:mum ist nordost- wärts fortgeschritten, 80 dass jetzt über Dänemark, Schweden und Finnland der Luftdruck 775 mm wüberschritten hat. Ueber den britischen Inseln herrscht lebha:te, stellenweise stürmischs süd- liche Luftbewegung, während über Centraleuropa schwache nörd- liche bis östliche Winde vorherrschend geworden sìiud, Bei sgin- Kkender Temperatur ist das Wetter über Centraleuropa im Westen vorwiegend heiter, im Osten trübe, ohne erhebliche Nis- derschläge.

Deutsche Seewarte.

Theater Musik von C.

Abtheilungen von E. Gebe, mit Tanz. Musik von

L. Spohr. (Fr. Sachse-Hofmeister, Frl. Lehmann,

Hr. Fricke, Hr. Ernst, Hr. Bet.) Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 833, Vorstellung.

Scene geseyt vom Direktor Deez. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 32. Vorstellung. Neu einstudirt: Der Rattenfänger von Hameln. Oper in 5 Akten. Dichtung (mit Zugrundelegung

der Sage und der Fabel von I. Wolffs gleichnami- | mann.) Mittwoch: 24. Gastspiel des amerikanischen ger „Aventiure“) von Friedri Hofmann. Musik | Tragöden Mr. Edwin Booth: Hamlet. Trauerspiel pon Victor E. Neßler. Jn Scene geseßt vom Di- | in 5 Akten von W. Shakespeare, übersezt von fühle nad dem Sturm. August Wilhelm von Slegel. : j

Donnerstag: Gastspiel des Mr. Edwin Booth.

æcktor von Strang.

Besetzung: Wicbhard Gruwelholt, Bürgermeister .bon Hameln, Hr. Salomon. Bertholdus de Sunne- borne, Stadtschultheiß, Hr. Fride. JIsfried Rhyn- perg, Canonifus, Hr. Krolop. Ethelerus, der Raths- jchreiber, Hr. Junck. Heribert de Sunneborne, : Meier (des Stadtschultheißen Sohn), Hr. | Mittwoch: Der

. Müller.

Bürgermeisters Tochter, Frl. Pollack.

dessen Base und Schaffnerin, Frl. Horina. Ferdi- | Corps de Ballet. Zum 1. Male: Die Mörderin.

nand Kesselring, Handschriftenhändler, Hr. Barth. Donnerstag:

A. Raida.

) Hunold Singuf, Hr. Oberhaujer. | 5 Akten von Bartley Campbell. Wulf, der Schmied, Hr. Schmidt. Regina, des | Ed. Weiß a, G.) Großes Ballet. Frls. Zimmer-

ck45 ; fonie C-moll, Ouverture „Coriolan“. Ouverture 5 {ri Rd È mann, a ; O I XIITI, Fol, 4, 4b. u. e Grun Dorothea, nn, Marengo und Schön, sowie dem ganzen 2 Ov, Fidelio Auio ch v. Trio, Obus 97. Fol, 4 u. 5 beschriebene Grundstück in

NRauchen ist nur in den Nebensälen, 3. Rang und

Sämmtliche neuen

Tragishe Ouverture

Musik von Carl MillöXer.

Galeerensklave. Schauspiel in | Wagner. (Oliphant: Hr.

Anfang 7 Uhr.

Gertrud, eine Fischerstochter, Frl. Beeth. Hogeherte, | Sensationsshauspiel mit Gesang und Tanz in Tunnel gestattet.

der Zöllner, Marquis de Golterne, Bertram Lupus, Giso Sene- | Ballet. 4volde, Rathéherren von Hameln, d Micchaels, Hr. Thülecke, Hr. Gôy, Hr. Degen, Hr. Paul, Hr. Liebnit. Margarethe Dives, Frl. Sechofer., Erster, Zweiter v S Joleph, Hr. Winkler. Ein Nacht- semble-Gastsviel

Anfang halb 7 Uhr.

; : Leon Treptow. Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 34. Vorstellung. Die Freunde L at 5 Her Frau. Lustspiel in. 3. Akten von A. Nheinisc. Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Hierauf : Jugendliebe. Lustspiel in 1 Akt von A. Wilbrandt. Anfang 7 Uhr.

teneken, der Monetarius, Senepmole, | 4 Akfien. Vorher: Gisella. Großes phantastisches

Belle-Alliance-Theater, Mittwoh: En-

Ostecnd-Theater.

Cirecus Renz.

Diamantine.

ausgeführt von circa 200 Personen.

VWallner-Theater. Mittwoch (leßte Woche der MittwochH: Gastspiel der Frau Anna S{ramm: Mlle. Aguimofff, Miß Flora und

Aufführungen): Zum 46. Male: Der Schwaben- | 5 Bildern von

Durchgegangene Weiber. Posse mit Gesang in

Sirakey.

Frei, Lustjpiel in 4 Akten von Franz v. Schön- | (Nanni: Frau Anna E A Tx Ube Margareth und Mud Elizabeth.

Victeria-Theater. Mittwoch und die fol- genden Tage: an Dekorationen, Kostümen

Frau Venus.

Tanz von E. Pasquó und Dr. O. Blumenthal.

Wilhelm-Theater. Ghausseeftraße Nr. 25/26.

i Ausstatt Mittwoch: Berlin, wie es weint und lacht.

E U E Rus Volkéstück mit Gesang in 3 Akten von D. Kali|ch

Moder- | und O. Berg. Kafseneröffnung 6 Uhr, Anfang des Concerts 65 Uhr, der Vorstellung 7# Uhr.

Donnerstag: Au Komiker-Vorstellung.

Concert-Haus, Goncert des Kgl. D L] 0 . Q 0. , i {ci î 4 t i er E E Königliche Schauspiele, Mittwod: Opern- | Detotationen und Maier fu a de nei | Hos-Musifdirektors Heren Bilse,

baus. 31. Vorstellung, Jessonda. Oper in, drei | Thomat-Damhofer;z erste Solotänzerin : Frl. Qualig.) | 4 “Freil

Friedrich - Zum ersten | Mittwoch: Z. 15. Male (mit durchaus neuer Aus- Male: Die Ranyau. Schauspiel in 4 Akten von | stattung): Der Bettelstudent. Operette in 3 Akten

Erckmann-Chatrian. Deutsch von Karl Saar. In | vor Zeil u. Genée j: Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

E e Brahms. Türkisher Marsch von W. A. Mozart. Wilhelmstädt. Theater. | Concert in Form einer Gesangs-Scene für die Violine von L. Spohr, vorgetragen von Hrn. Georg Müller. Vorspiel und Jsolden's Liebestod a. d. Op. „Tristan und Isolde“ von Richard Wagner. 2. Theil. Sinfonie pastorele von L. v. Beethoven. 1, Abtbeilung: Allegro ma non tro E beiterer Empfindungen bei der A Residenz-Theater, (Direktion: Emil Neu- | Lande. 2. Abtheilung: Audante con moto. Scene am Bach. 3. Abtheilung: Allegro,

sammensein der Landleute. Gewitter-Sturm. Alle- gretto. (Hirtengesang). Frohe und dankbare Ge-

ppo. Erwachen nkunft

Sonnabend: Beethoven - Abend. mehrfacber Beseßung der Streichinstrumente). Sin-

vielseitigen Wunsh: Große E. Renz, Direktor.

S E E Lia heemimiitict tali:

nant Freiherrn von Puttkamer (Nicderweiler— Mülhausen i. E.)

Mittwoh, Abends 7 Uhr. Sinfonie - Concert, | Seboren: Ein Sohn: Hrn. Rittmeister und

Escadron-Chef von Werder (Greifenberg i. P.) Hrn. Oberförster-Kandidat Kalk (Marier werder), Hrn. Hauptmann uud Compagnie-Chef Cha risius (Braunsberg). Eine Tochter: Hen. Assistenzarzt Dr. Scjerning (Berlin). Hrn. Dr. Hildenhagen (Bremerhaven). Hrn. Berg? hauptmann Dr. Huyfsen (Halle a. S.). Gestorben: Hr. Seconde-Lieutenant und Adjutant Wilhelm Freudenberg (Hanau). Frau Pastor Emma Müller, geb. Friy (Marlow). Hr. Kammerherr und Ceremonienmeister Freiherr Ar- nold von Rosenberg (Berlin). Frau Auguste von Knobelsdorff-Brenkenhoff, geb. Rehmann- Pehliz (Pehlitz bei Friedeberg N./M.). Frau

von Iobannes

auf dem

Lustiges Zu-

¿. O, „Die lustigen Weiber E Pastor Bertha Straube, geb. von Rappard

Nicolai. Toréadore et Andalouse, Gharafterstüd E a. d. Suite „Bal Costumé“ von Anton Rubinstein. l Notturno für 6 Cellis von Goltermann, Natisnal-Theater. Weinberg8weg 6 und 7. | Entr' Act a. d. Op. „Lohengrin® von Richard | [5817]

(Fürstenwalde). Hr. Pastor emer. Franz Schmidt (S{lochau). Frau General Freifrau von Poten, geb. von Bardeleben (Celle).

Spczial-Konkurs-Proklam.

s Nachdem über das dem Ot1o Angern gehörige, in Septett (mit | Altona an der Lohmühlenstraße belegene und im Altonaischen Stadtbuce Nordw. Theil Vol. 6.

Folge des vollstretbaren Urtheils der II. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Altona vom 2. Januar d. I. und auf Antrag des klägerischen Sacbwalters, Rebtsanwalts Mar. Schmidt in Altona,

Carls\traße Markthallen. die Zwangsvolistreckung itn Wege desSpezial-Konkurses

verfügt worden ist, so werden Alle und Jede, welche an

Mittwoch, Abends 7 Uhr: Große Vorstellung. | dieses Grundstück aus irgend einem rechîlichen Grunde mora ad Se Moatide o R Ansprübe und Forderungen zu ate: ; m allet3, Aufzügen und equestrischen | ui iniger 2 i äus der Mitglieder des Walliner- | Evolutionen in 4 Bildern und einer Ll Tite be Leitun Der Uten

Theaters. Alte Herren. Schwank in 4 Akten von | arrangirt und infcenirt vom Direktor G. Renz, | von dieser Masse aufgefordert, ole binnen fes

haben vermeinen, potbeose, | biger, hierdurch bei Vermeidung der Ausschließung Vorher: Eine | Wothen nah der leßten Bekanntmachung bieses

Scul-Quadrille, mit 8 Schulpferden geritten von 8 5

Hs V Herren. Eo ee dgen mg A rel. Elisa. Protlams Und Ste ene n orführung der immelbengfte dur Hrn. Franz | als dem peremtoris bet 4 tér

Direktion: Emil Hakbn. | Renz. Auftreten der Reitkünstlerinnen Miß O'Brien, ¡éicótieten Mints Ra M Muniärtize unter ebria

am 2. April 1883, Mittags 12 Uhr,

; eböriger Mlle. Cariot. | Profuraturbestellung , anzumelden und eine Abschrift

Auftreten der Reitkünstler Mr. Gilbert und Mr. t Auftreten der Gymnastikerinnen Miß der Anmeldung beizufügen.

Zum öffentlichen Verkaufe des beregten Grundstüdcks

ist Termin

auf den 9. April 1883 anberaumt worden, an welchem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Kaufliebhaber sich im hiesigen Amts geriht, Zimmer Nr. 24, einfinden wollen.

Familien-Zachrichten.

Verlobt: Frl. Emma Böhmer mit Hrn. Lieute- | Amtsgerichts, Zimmer Nr. 25, eingesehen werden. nant Vollrath (RNic{monck in Virginien—Wies- baden). Frl. Frieda Seßringer mit Hrn. Lieute-

Die Verkaufsbedingungen Tönnen 14 Lage vor dem Termine in der Gerichts)chreiberei des unterzeichnetes

Altona, den 29. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Deutscher Reichs-Anzeiger öniglich Preußischer S

Das Abonnement beträgt 4 # 50 „S y

für das Vierteljahr.

M

| Jusertionspreis für de: Kaum einer Druckzeile 30 D

und

M1 J i \

M 3B

s

Berlin, Mittwoch,

E

E Alle Post-Anstelten nehmen Bestellung an; ' für Kerlin außer decn Post-Anstalten au die Expe- |

den 7. Februar,

taats-Anzeiger.

dition: 8W. Wilhelmstraße Nr. 32. a

Abends. 1883.

——

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : nahben unnten Offizieren 2c. folgende Auz3zeichnungen zu verleihen, und zwar: j den Königlihen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern: dem General-Major Mischke von der Armee, Chef des Stabes der 4. Armee-Jnspektion ; den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub: dem General-Arzt 1. Klasse und Corps-Arzt Dr. Wegner vom Garde Corps; das Kreuz der Ritter des Kön1glichen Haus-Ordens von Hohenzollern: : dem Oberst-Lieutenant Lenke, Commandeur des 2. Rhei- nishen Husaren-Regiments Nr. 9; : den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse: dem Major von Pfuhlstein, persönlichen Adjutanten Sr. Kaiserlichen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen, dem Ri tmeister Freiherrn von Neukirchen genannt von Nyvenheim, à la suite des 2 Leib: Husaren-Regiments Nr. 2, persöalih:n Adjutanten Sr. Kaiserlihen und König- lihen Hoheit des Kronprinzen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Ober-Bürgermeister Schuster zu Freiburg i. B. den Rothen Adler-Orden dritter Klasse; dem ordentlichen öffentlihen Professor der Chirurgie und Direftor der cirur- gischen Klinik an der Universität zu Freiburg i. B., Dr. Maas, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; sowie den Bürgermeistern Ramsperger zu Hugstetten, Amts Frei- burg i. B., und Morath zu Hochdorf, in demselben Amte, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Kausmann A Wentscher zum Konsul in San Diego (Kalifornien) zu ernennen geruht.

Königreich Prenfszen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigft geruht: dem praktischen Arzt 2c. Dr. Emil Kalischer zu Berlin den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Se. Majestät der König haven Allergnädigst geruht : den Ober-Pfarrer Dagobert Eduard Ferdinand Gaudig in Bleicherode zum Superintendenten der Diözese Bleicherode, Regierungsbezirk Erfurt, und den Pfarrer Kar l Gustav Johannes Fischer in Gr. Wölkau zum Super - intendenten der Diözese Eilenburg, Regierungsbezirk Merse - vurg, zu ernennen.

Finanz-Ministerium.

Der Kataster - Sekretär , Steuer - Jnspektor Wilhelm Schneider zu Wiesbaden ist zum Kataster Jnspektor ernannt und demselben die Kataster-Jnspektorstelle bei der Königlichen Negierung zu Königsberg i. Pr. verliehen worden.

Vorlesungen

an der Königlichen Thierarzneishule in Hannover. Sommersemester 1883.

Beginn: 2. April.

Direktor Medizinal-Nath Dr. Dammann: Allgemeine Chi- rurgie, Seuchenlehre und Veterinär-Polizei, Diâtetik. , Profcfsor Nenn Organishe Chemie, Receptirkunde, armaceutische Uebungen. L j M Professor Dr. Harms: Operationslehre, Geburtshülfe mit Sebttngen am Phantom, Geschichte der Thierheilkunde, Ambulatorische linik. j Professor Dr. Lustig: Arzneimittellehre und Torikologic, Allge- meine Therapie. Spitalklinik für große Haustbiere. l Professor Dr. Rabe: Histologie und Embryologie, Allgemeine Pathologie und allgemeine pathologische Anatomie, Histologiscbe Vebungen, Spitalklinik ae a6 Hausthiere, Obduktionen und athologish-anatomiscbe Demonj}trattonen. i x bg ere gt Aligemeiñe Anatomie, Osteologie und Syndes- mologie, Physiologie I. i rofessor Dr. Heß: Botanik. chrer Geiß: Uebungen am Huf. / : Repetitoc Dr. Arnold: Uebungen im chemischen Laboratorium.

die Prima eines Gympyasiums oder

höheren Lehranstalt erforderlich.

Nähere Auékunft ertheilt Die Direktion der Königl

Zur Aufnahme als Studirender ist der Nacbweis der Reife für

einer Realschule I. Ordnung, bei

welcher das Latein obligatorischer Unterrichtêgegenstand ist, oder einer ves die zuständige Centralbehörde als gleichstehend anerkannten

Ausländer und Hospitanten können aud mit geringeren Vor- Fenntnissen aufgenommen werden, wenn fie die Zulassung zu den thier- ärztliden Fachprüfungen in Deutschland nicht beanspruchen.

ichen Thierarzneischule.

Dr. Dammann.

Im aktiven Heere.

bruar. Eltze, Pr. Lt. vom

Nr. 91 verseßt. Prestel, P

Gewechr- und Munitionsfabriken ,

Blankenburg, Hauptm. vom G Corps, verseßt.

30, Div. kommandirt.

Patents, aufgenommen. Abschiedsbewilligungen. 30. Januar. v Mayer,

Im aktiven Heere, 24. Janu

Hauptm. à la suite des Schüßen- der Inf. Brig. Nr. 47, zum Adjut. Pr. Lt. im Inf. Regt. Nr. 13

v. Olenhusen, char. Pr. Lt. im

tober 1878 H1, angestellt. B öhm beim Bez. Kommando des Res. La ter als Major verliehen. v. Sche Adjut. des 2. Bats. Landw. Reats.

Königs, unter Bela}. in der Ei Sr. Majestät, zum Commandeur d Im Beurlaubtenstande.

der Landw. Pion. des Res. Landw. Landw. Pion., befördert. - Abschiedsbewilligungen. nuar. Fchr. v. Hausen, Gen. Div. Nr. 23, seinem angebrachten

Nr. 108 gestellt. 24. Januar. Nr. 106, behufs Uebertritts in die Abschied bewilliat. Frhr. v. Man

und 2. (Stabs-) Offiz. beim Bez.

des Regts., zum Direkt. Aisist. bei „den „geda

stabe des V. Armee: Corps, v. Haaenow, t stabe der 30. Div., zum Generalstabe der Kav. Div. des XV. Art1ee- v. Eichborn, Hauptm. und Comp. Chef vom 2. Garde-Regt. 4. F, unter Entbind. von dem Kommando zum Großen Generalstabe, zur Dienstleist. bei dem Generalstabe der v. Strauß und Torney, Major und Flügeladjutant Sr. Dur{laucbt des Fürsten zu Schaumburg-Lippe, unter Bela} in diesem Verhältniß, in den Verband der Preuß. Armee, und zwar als Major, mit Vorbehalt der Feststellung des

9. Bat. Landw. Regts. Nr. 107 verseßt 29. Jan R udorff, Gen. Lt. Unb General à la suite Sr. Maj:stät des

Nr. 108, Rühle, Hauptm. z. D

Personalveräuderuugen. Königlih Preußische Armee.

rneanungen, Beförderungen und Verseßungen. L G H delp bi 2 Dane P Ma tes Königliche Hoheit, zum 1. Chef de8 Huf. Negts. Vir. 9 ernannt. 30. E eke o. Unruh, Oberst-Lt. à la suite des 1. Garde Feld- Art. Regts., v. Wipleben, Hauptm., Beide persönliche Adjutanten des Hochseligen Prinzen Carl von Preußen Königliche Hobeit, vom 15. F. bruar ce. ab zur Dienstleistung bei dem 1. Garde-Feld-Art.- Regiment, v. Sluyterman Langeweyde, Hauptmann à la suite des 2. Garde - Feld - Artillerie - Regiments und kommandirt als Adjut bei dem Hochseligen Chef der A!t, General-Feldzeug- meister Prinzen Carl von Preußen : k bruar cr. ab zur Dienstleist. bei diesem Negt. kommandirt. 1. Fes Jaf. Reat. Nr. 91, zum Hauptm. und Comp. Chef befördert. Donant, Pr. Lt. à la suits des Füs. Regts. Nr. 33, unter Entbind. von dem Verhältniß als Direkt. Assist. bei den Gewehr- und Munitionsfabriken in das Inf. Regt.

Königl. Hoheit, vom 1d. Fe-

r. Lt. vom Infanterie - Re-

giment Nr. -91 und kommandirt zur Dienstleistung bei den

unter Stellung à la suite ten Fabriken ernannt. toßen Gêneralstabe, zum General- Hauptm. vom General-

Fm aktiven Heere. Berlin,

Hauptm. a. D., zulezt Comp. Chef im Inf. Regt. Nr. 15, der Charakter alt Major verliehen.

X1IL. (Königlich Sächsisches) Armee-Corps, Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen.

ar. Jahn, Major und etats-

mäßig. Stabsoffiz. im Inf. Regt. Nr. 102, zum Bats. Commandeur im Anf: Regt. Nr. 104, Wagner, Major im Inf. Regt. Nr. 107 und Adjut. der Inf. Div. Nr. 24, unt-r Enthebung von dieser Funk- tion, zum etatsmäß. Stabsoffiz. im Inf. Regt. Nr. 105, Netto,

(Füs.) Regts. Nr. 108 und Adjut. der Inf. Div. Nr. 24, Barth, 3, zum Adjut. der Inf. Brig.

Nr. 47, ernannt. Frhr. v. Zedliß und Neukirch IL, Pr. Lt. im Gren. Regt. Nr. 101, unter Stellung à la suite des Regts., auf ein Fahr beurlaubt. Frhr. v. Oer, Pr. Lt. im Scbügen- (Füs.) Regt. Nr. 108, zum Hauptmann und Comp. Chef befördert. v. Holleben, har. Pr. Lt. im lettgedahten Regt., zum etatsmäß. Pr. Lt, mit einem Patent vom Tage der Charakterisirung ernannt. Müller, Pr. Lt. im In*. Regt. Nr. 104, der Charakter als Hauptmann ver- liehen. v. Carlowiß, char. Hauptmann tim Jäger-Bat. Nr. 13, zum etatsmäß. Hauptm. und Comp. Chef im Jäger-Bat. Nr. 12, Göt

Fäger- Bat. Nr 13, zum etatêëm.

c. Lt., Beide mit einem Patent vom Tage ihrer Charafter. ernannt. B Bennigsen, Königl. Preuß. Sec. Lt. der Landw. Inf. a. D, als Sec. Lt. im Inf. Regt. Nr. 106, mit einem Patent vom 6_ODk-

e, Hauptm. z. D. und 3. Ub ndw. Bats. Nr. 108, der Charak- ibner, Hauptm. z. D. und Vez. Nr. 100, in gleicher Eigenschaft Januar.

genswaft als General à la suite ¿r Inf, Div. Nr. 23 ernannt. 24. Januar. v. Craus haar,

¿ckner, Sec. Lts. der Res. des Scbütßen- (Füs.) Regts. Nr. 198, Lis. E Lt. der Res. des Pion. Bats. Nr. 12, zu Pr. Lts. der Res, Lindner, Sec. Lt. der Landw. Jäger des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 100, zum Pr. Lt. der Landw. Jäger, Lahode, Sec. Lt.

Bats. Nr. 108, zum Pr. Lt. der

Im aktiven Heere. 1s. Ja- Lt. und Commandeur der Inf. Gesuch um Stellung zur Disp.,

unter Gewährung der geseßl. Pens. und mit der Erlaubniß zum Forttraten der Gen. u “wit den vorgeschriebenen Abzeichen ent- \prochen und derselbe hierbei à la suite des Schüßen- (Füs.) Regts.

Paur, Sec. Lt. im Inf. Regt. Königl. Preuß. Armee der erbetene nsbach, Major u. Escadr. Chef

i us. Regt. Nr. 18, in Genehm. seines Abschiedsgesuches mit Pens. fre Erlaubniß zum Forttragen d. Regts. Unif. mit den vorgeschrieb. Abzeichen, zur Disp. gestellt. Swoboda, arafteri\. Major z. D.

Kommand des Res. Landw. Bats. und Bez. Adjut. des 2. Bats.

Landw. Regts. Nr. 107, Letz'erer unter Verleih. des Charakters als Major, von der Stellung als 2. (Stabs-) Offiz. bezw. Adjut., unter Fortgewährung der geseßl. Pens. und Belafi. der biéher. Unif., ent- bunden. 29. Januar. Fischer, Sec. Lt. im Inf. Regt. Nr. 133, behufs Uebertritts zum Kaiserl. See-Bat., der erbetene Abschied bewilligt. j

Jm Beurlaubtenstande. 24. Januar. Wolfram, Pr. Lt. der Res. im Inf. Regt. Nr. 107, Hempel, Pr. Lt. der Res. im Feld-Art. Regt. Nr. 28, Bach, Sec. Lt. der Ref. im lebtgen. Regt., Barthels8, Pr. Lt. der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 103, der nachgefuchte Abschied bewilligt. A

Im Sanitäts-Corps. 24. Januar. Dr. Engel, Stabs- arzt der Res. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 100 Dr. T il ls manns, Stabsarzt der Landw. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 106, Dr. Kunad, Assist. Arzt 1. Kl. der Res. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 102, der erbetene Abschied bewilligt.

XIIL. (Königlih Württembergisches) Armee-Corps.

Ernennungen, Beförderungen und Verseuungen. Im aktiven Heere. Den 29. Januar. König, Pr. Lt. im äSnf. Regt. Nr. 126, zum Haupt. und Comp. Chef, Breymann, Sec. Lt. in dems. Regt., zum Pr. Lt., beide unter Vorbehalt der Patentirung befördert.

Jn der Kaiserlichen Marine.

Ernennungen, Beförderungen, Verseßungen_2c. Berlin, 1. Februar. Fiscer, Sec. Lt. a. D,, bisher im Inf. Regt. Nr. 133, in der aktiven Marine, und zwar als Sec. Lt. mit seinem Patent vom 1. Juli 1881, bei dem See-Bat. angestellt.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

reußen. Berlin, 7. Februar. Se. Majestät der Tee and König nahmen heute Vormittag militärishe Meldungen sowie den Vortrag des Civilkab:nets entg-gen und gewährten um 2 Uhr dem Grafen Otto zu Stolberg-Wernigerode und dem Ober: Jägermeister von Meyerinck Audienz.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm gestern Vormittag 111/» Uhr militärische Meldungen entgegen und ertheilte Abends 7 Uhr dem Kriegs- Minister, General der Jnfanterie von Kameke und dem Ritter- gutsbesiger von Bandemer-Selesen Audienz.

Der Bundesrath sowie der Ausschuß desselben für Nechnungswesen hielten heute Sißungen.

In der heutigen (47.) Sizung des Reichs- tages, welcher der Staats-Minister Scholz, der Staatssekretär des Reichs: Justizamts Dr. von Schelling jowie mehrere andere Bevollmächtigte zum Bundesrath und Kommissarien desselben beiwohnten, machte der Präsident von Leveßow wiederum Mittheilung von erheblihen Geldsendungen, die für die Uebershwemmten am Rhein eingegangen resp. avisirt seien, darunter 50 000 4 aus New-York.

Sodann wurde die Etatsberathung fortgescßt und das Extraordinarium des Etats des RNeihsamts des Innern in seinen 8 Titeln bewilligt.

Ein Antrag des Abg. Grillenberger, die für die Beschwerde- fommission bezüglih der Ausführung des Sozialistengeseßes ausgeworfenen 18 750 #4 auf 750 # zu reduziren, wurde nach einer kurzen Entgegnung des Bundeskommissars, Geh. Over-Regicrungs-Raths Weymann mit großer Majorität ab- gelehnt. E | Bei Schluß des Blattes trat das Haus in die zweite Berathung des Kap. 8 im Extraordinarium dcs Etats für die

Reichs-Justizverwaltung ein.

Der Stlußbericht über die gestrige Sißung des Hauses der Abgeordneten befindet sich in der Ersten Beilage.

In der heutigen (25.) Sihung des Hauses der E A welher der Vize - Präsident des Staats: Ministeriums von Puttkamer, die Staats - Minister von Kameke, Maybah, Dr. Lucius, Pr. Friedberg, von Goßler und Scholz sowie mehrere Kommissarien beiwohnten, wurde die erste Berathung des Entwurfs einer Landgüterordnung für die Provinz Brandenburg

fortgeseßt. Quast wies auf die großen

Der Aba. von Mängel e bisher in der Mark bestehenden Erb-

rechts hin; die s{limme Wirkung desselben sei nur bas Sitte, Gewohnheitsreht und Umgehung des Geseßes gemildert worden. Die Vorlage beabsichtige nicht, den An- erben so zu bevorzugen, wie der Abg. Zelle befürchte; die freie Testirfähigkeit des Landwirths solle keineswegs ver- mindert werden. Die im vom Herrenhause festgeseßte Taxe sei für ihn unannehmbar; nicht der dreißigfache, sondern der vierziafache Betrag des Grundsteuer- reinertrages müsse der Werthshäßung zu Grunde gelegt werden, wie dies auch vom brandenburgishen Provinzial: Land-

tage ausgesprohen worden sei. Er bitte, die Regierungs-