1883 / 35 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettin, 7. F-braar (W. T. B.) i

Getreidemarkt. Weizen steigend, loco 150,00—180 N, pr. April-Mai 190,50 pr. Mai-Juni 19209, pr. Juni-Juli 19409, Roggen fest, loco 115,00—126,00. pr. April-Mai 136,00, pr. Mai-Juni 137,00, pr. Juni-Juli 139,00. Rübsen pr. April-Mai 305,00. Rübö! rubig. 100 Kilogr. pr. April-Uai 77 09, pr. Sep- tember - Oktober 64,09. Spiritus fest, loco 50,35, pr. Feé-

bruar 50 30. pr. Aprii-Mai 52509, pr. Juni-Juli 53,7u, Petroleum |

loco 8,75

Posen, 7. Februar. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 49.50, pr. Februar 49,10, pr. März 49,50. pr. April-Mai 50,50. Feat.

Cöln, 7. Februzr. (W. T. B.)

Getreidemarkt. i loco 20.25 pr. März 19,40, pr. Mai 19,75, Roggen !oco 15.00, r. März 14,35 per Mai 14,55. $5 40. pr. Mai 39 69 pr. Oktober 32,59.

Bremen, 7. Februar. (W. T. B)

Petroleum. (Schlusebericht.) Beszer. Standard white leca 7.45 bez.. pr. März 755 bez., pr. April 7,70 béz., pr. Mai 7,£5 Br., pr. Augus-t-Dezember 8,50 Br.

EamBitrg, 7. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine bess:r. pr. 4pril-¿ai 184 00 Br, !830 Gd., pr. Mai-Jnni 186,0 Br., 185,00 Gd. Roggen loco unv-rändert, anf Termine fester, pr. ápri Mai 13400 Br. 13300 Gd.

133,C0 Gd. FEafer urzd Gerste unverändert. Rüböl

zuhig, aber sebr test. Umsatz 3000 Sack. Petroleum fest,

Standard white toco 7,60 Br.. 7,55 Gd., pr. Februar 7,45 Gd. pr. |

Anugust-Dezember 8.60 Gd. Wetter: Schneeluft.

Wien, 7. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 10.06 Gd., 10,10 Br., pr. September-Oktober 10,40 Gd., 10,45 Br. Roggen pr. Früh- jabr 7.62 Gd., 7,65 Br. Hafer pr Frühjabr 693 Gd.. 698 Br. Mais (internationaler) pr. Mai-Tani 6,65 Gd., 6.70 Br.

Pest, 7, Februar (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco behauptet, pr. Frühjahr | Bafser |

9,50 Gd. 952 Br.. pr. Herbst 10,02 Gd, 10.06 B-. pr Frühjahr 6.48 Gd, 6.50 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,18 G4d., 20 Br. Kohlraps pr. August -September 142, Amsterdam, 7. Februar. (W. T. B.) Bancazinn 572 Amsterâäam, 7. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. {Schlussbericht.)

49, per Berbst 37Z. Antwerpen, 7. Februar. (W. T. B)

Petroleummarkt. (Schinssberickt.) Raffinirtes, Type weiss | | 24, Febr.

I3co 193 bez. u. Br., pr. März 195 Br., pr. April 192 Br., pr. September-Dezember 2l1{ Br. Fest. London, 7. Februar, (W. T. B.) An der Küste angeboten 5 Weizenladungen. -— Nasskalt,. FHsvannazucker Nr. 12 22. Stetig. Lenmdon, 7. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. (Schlnssbericht.) Fremde Znfuhren seit

letztem Montag: Weizen 12 490, Gerste 980, Hafer $7 830 Qrts, |

L 4 T

Weizen hiesiger loco 19.59, fremder |

Hafer loco 14,00. Rüböl !oco |

| Juni 39,60. per Mai-Angnst 60.00. er. Mai-Juni 13405 Br., | matt, loco | —,—, pr. Mai 78.00 Spiritus fester, pr. Febr. 404 Br. pr März- | April 40 Br, pr Agril Mai 40 Br., pr. Juni-Juli 40} Br. Kaffee |

Weizen auf Termine | höher. pr. März 275 pr. Mai —,—. Roggen loco höher, anf Teruiine | unverändert, per März 169, per Mai 169. Rüböl loco 45, per Mai !

Vetter: | | 10. Preussische Boden-Credit-AEtien-Bank. Ord. Gen.-

Weizen zehr fest, aber rubig, Mebl fest, Mais und Gerste theurer, Hafer gedrückt.

Liverpool, 7. Februar. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussberickt.) Umsatz 12 000 B.. davon für Spekulation und Export 2909 B. Amerikanische stetig, Snrats fest. Middl. amerikanische Februar- März Lieferung #2!/33, März- April-Lieferang 511/16 d. Weitere Meldung. Egyptian brown fair 74, do. brewn good fair 84 d Middl amerikanische April- Mai-Lieferung 547/64, Juni- juli-Lieferung 58/4, Juli-August-Liefse- rung 52/33 d.

Leith, 7. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Alle Artikel unverändert. frage.

Glasgow, 7. Februar. (W. T. B.)

Roheisen. Mized numbers warrants 47 sh. 3 & bis 47 sh. 5 d.

Paris, 7. Februar. (W. T. B.)

Rohzucker 889 loco fest, 50,00 à 70.25

Gute Nach-

Weisser Znecker

j fest Nr. 3 pr. 109 Kilogr. pr. Februar 58,10, pr. März 58.50, | pr. März-April 59.30, pr. Mai-Anugast 60,25.

(W. T. B.)

Paris, 7. Februar Weizen fest,

Produktenmarkt. per Februar 26 309, pr.

| März 26,40, per März-Juni 26,90, per Mai August 27,75. M-hl

9 Marqnes fest, per Februar 59.50, pr. März 59,40, per Mai- Rübö! fest, per Febrnar 110,00, per März —,—, per Mai-Augnust 10959, per September- Dezember #4(0. Spiritus rubig, per Februar 50,00, per März 50,50 per Mai-Augast 52 25,

New-York, 7. Febrnar. (W. T. B.)

Waarenbericht. Banmwolile in New-York 103/16, do, in New-Orleans 913/16 Petrolenm Standard white in New-York 72 G9., do. in Philadelphia 7% Gd., rohes Petroleua iu New-York 7

| do. Pipe line Certifecates 1 D. Ot C. Mebl 4 D. 39 C. Rother i Winterweizen loco 1 D. 153 | pr. März 1 D. 203 C, do. pr. April 1 D. 225 C. WUais | 73 C. Zucker (Fair refining Mnscorvadoes} 63. | 85. Schmalz (Wilcox)111!/16, do. Fairbanks 113, do Rohe & Brotkerz | 118. Speck nominell Getreidefracht nach Liverpool 74

C., do. pr. Februar 1 D, 12} C., do. ‘New) Kaffee (fair Rio-)

Berlin, 8. Februar. Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritns per 10 000% nach Trailes (100 Liter à 1009/5), frei hier inz Hans

| geliefert. waren auf hieszigem Platze

am 2, Februar 1883 # 506 2 ¿ 4 51,9 = S ohne Faas, 51, 4—51,3 ; Z L 51,2 / esten der Kanfmanuschaft von Berlin.

3

D 9 a g R T

Die Ael

Generalverszammlungen. Petroleum-Land-Gese!Ischaft in Peine, Vers. zu Frankfurt a M. Nordhausen-Erfurter Eisenbahn. Vers. zu Nordhausen.

Ord. Gen.-

1. März. Ausserord. Gen.-

Vers. zu Berlin.

| 13 2 Schlesische Boden-Credit-AEtien-Bank. Ord. Gen.-

Vers. zu Breslau. '

Usanee.

Der Erscheinungzstag der neuen ODesterreichisch-Fran- zösischen 4/ Prioritäten is: anf den 14. Fe5raar fat

gesetzt.

Wetterbericht vom $ Februar 1883. 8 Ubr Morgens.

Z Barometer auf

: 0 Gr. u â.Meeres- Stationen. 'opiagel reânz. in

Miilimeter. Christiansund TT1 Kopenbagen . | TT4 Stockholm . , : 781 Haparanda , | TT9 Lt. Petersbg. 782 Meskan .., 779 S 0 5s 751 Sylt 769 Hamburg . .! 77 Swinemünde, | 773 Neufahrwazss. ; 773 Memel... .| TT9

Münster . .. Karisruhe . Wiesbaden München

Chemnitz .. Del ¿2 tal Wien ..,. ‘|

| Temperatn? | Wetter. in ® Celzins 59 C.=49R. heiter 1 woikig O bedeckt | —® >* ebel !| —30 heiter | —22 bedeckt —_ S bedeckt 1) 19 E | t bedeckt | -—1 bedeckt i —1 bedeckt i heiter wolkenlos j bedeckt j; heiter | bedeckt ; woikenlos bedeckt wéelkenlos bedeckt bedeckt

Wind.

O]

Af #25 m

n ©

Om tio VuU9

NELASO ORSDSN On D O |

N L D

F

Breslan . G...

O T D I D D D ES U as D A pa

1) Grebe See.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gropzen geardret: 1) Nordenuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenssen, 3} Mittal- éeuropa südlich dieser Zoue, 4) Südertropa. -— Innerhalb jeder (iruppe ist die Richtung von West nach QOet eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = teieer Zug, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 19 = starker Starm, i! Sturm, 12 = Orkan.

VUebersicht der Witternng.

Das gestern erwähnte barometrische Maximum hat obne seinen Ort zu ändern an Stärke noch zugenommen. s9 dass jerrt in Finnland das Barometer bis zu 785 mm gestiegen ist, ' Ein ziemlich tiefes Minimum liegt westlich von Schottland. einen Ans- länfer nsch dem nordwestl:chen Frankr=ich eztseudend Daheg baben über der Nordsee die Gradienten erheblich zugerommen und sind daselbsat vieltach stürmische sgüdö-tiiche Winde, stellen- weise mit Regen- oder Schneeftällen, au‘getreren. Ueber Dentsch- land. wo, anusser im Südwesten, der Frost fortdauert hat hei meist schwacher, nur im Noräwesten frischer, vorwiez-nd -üd- östlicher Luftströmung die Bewölkung abgenommen. In Wezst- m.:tteldentschland herrscht beiteres Wetter, dagegen am No: diusse der Alpen fallen Niederzchbläge, i;

Deutsche Seewarte.

E

Aera

Tbeater.

Königliche Sebauspicle, Freitag: Opernhaus. 33, Vorstellung. Robert der Teufel. Over in 5 Abktbeilungen, na dem Fran- zösischen des Scrite und Delarigne, übertragen von Th. Hell. Musik von Meyerbeer. Ballet von Paul Laglioni. (Frl. Lehmann, Frl. Polla>, Hr. Nie- mann, Hr. Fricte.) Anfang 6 Ubr. Freitag :

Schausvielbaus., 39, Vorstellung. Hamlet, Prinz von Dänemark. Trauersviel in 5 Aften von Shakespeare, na< Swlegels Uebersetzung, für die deutste Bübne bearbeitet von W. Oewelbäuser. {Hamlet: Hr. Nissen vom Thalia-Theater in Ham- burg als Gast.) Anfang 6x Ubr.

Sonnabend: Opernhaus. 34, Vorsteluna. Di- norah, odex: Die Wallfahrt na< Ploërmel. Oper in 3 Aften nah dem Französisden des M. Carré und J. Barbier, deuts bearbeitet von J C. Grünbaum. Musik von Meyerbeer. (Dinorah: Srl. Tagliana als Gast, Hr. Smidt, Hr. Jun.) Anfang 7 Uhr.

Scbauspiclbaus. wiederholt: Die Rantzau. Stwauspiel in 4 Akten von Er>kmann-Chatrian. Deutsch von Karl Saar. Anfang 7 Uhr.

Verl. :

Diensftaa:

Trat &reliag :

i C a und D. Verg.

Waliner-Theater,

und 48, Make:

Diamantine.

Freitag: Zum letten

Zul

E L arrangirt und Victsria-Theater, Freitag und die fol» | auäze?i! genden Tage: Mit gänzli< neuer Ausstattung an Dekorationen, Kostümen und Reguisiten. Zum 47. Male: Frau Veuus. WModec- nes Mêärden in 14 Bildern mit Gefarg und Tanz von E. Pasqué und Dr. O. Musik von C. A. Raida. Sämmtlive neuen Dekorationen und Mascbinerien sind aus dem Atelier

des Hrn. F. Lütkemever in Coburg. (Venus: Frau : Thomaë-Dambofer; erste Solotänzerin : Frl. Quali.)

Friedrich - Wilhelmstädt, Theater,

a: , Zum 17. Male: Der Bettelstudent. | Strakcv. perette in 3 Akten. ‘Musik von Carl Millô>er.

Dieselbe Vorstellung.

nastique de É ot

C3 (2 <1 4:4 F C oone ¿t ic

Auftreten

f s C -. n Sonnabend:

Sonnabend:

Residenz-Theater, (Dircktion: Emil Neus

Sonnabend, Sonntag und Montag auf allzem. Sówank in 5 Akten | und Marie Catharina Fuße, früber zu Remielingen, jeßt ohne bekannten Wobhn- und wegen baarem Darlehn, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung der Beklagten unter solidatis%er Haft- varkzit zur Zahlung von 219,00 „6 mit ó°/g Zinsen vom Klagetage, dem 24. Januar 1883, und ladet Verhandlung des

Ncif - Reifliugeun. von G. v. Moser. Doktor Klaus. Lustspiel in 5 Akten von Ad. L’'Arronge. Anfang 7 Uhr.

Ostend-Theater. Direktion: Emil Hahn. Gaftipiel der Frau Anna Stramm: | Rectéstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Durcgegangene Weiber. d Vildern von Anfang 7& Uhr.

Wilkelm-Theater, Ghausscestraße Nr. 25/26. ? 7: Berlin, wie es weint und lacht, Volkéstüu> mit Gesa n 3 _Kafßseneröffnung 6 Uhr, Anfang des Conceris 63 Uhr, der Vorstellung 75 Ubr.

Concert-Haus, 36, Vorstellung. Zum 1. Male | Hcf-Musikdirekiors Herrn

Cirens Renz. Freitag, Abends 7 Uhr: Große Exira-Vorstellung. i Sen enande Auëstattung8- 2 pantomime mit Ballets, Aufzügen und equestriscben Der Sähwabensireich, Evoluticnen in 4 Bildern und einer Nvotheose, inscenirt vom Direktor E. Renz, efUhrt von circa 200 Personen. [reiterin Frl Elisa. arabisber Napphengst in der hohen Schule dressirt und geritten von Hen. I. W. Hager. arabiswer Scimmelbengit, in Freihcit dressirt und

or 1

Blumenthal. | vorgeführt von Hra. Franz Renz. . Robert Brandenstcin mit feinen en. Vorführung cines in einem bi2her ge'ehenen Gerre von Hrn. Franz Renz | meren in Osuabrü> wird der Inbaber des angeb- F Weh d. d, O8nabrüd, den 17. September 1882, über 670 X 7 4, zablbar auêgestellt von

Hrn i,

dressirten Esels, vorgeführt vom Clown Delbos.

wtceten der Reitkünstlerinnen Miß O'Brien,

Mlle. Aguimoff, Miß Flora und Mlle. Nicolaifen. J F

Auftretez der Reitkünstler Mr. Gilbert und Mr. | Hammersen an eigcne Ordre, accertirt von Leoveld C Auftretea der Gvmnastikerinnen Miß | Herzeg in Königsberg i. Pr., bierdur aufgefordert,

und Miß Elizabeth. [

Große Vorftellung.

Sountag: „Zwei Vorstellungen“, um 4 und 7 Ubr.

die Beklagten zur mündlicen

Posse mit Gesang in | Sier> auf

Ed. Jacobson und H. Wilken.

(Unters<rift)

esang in 3 Akten von D. Kaliich [6242]

oncert dés Kgl. Bilge,

Abtheilung II1,

Okonin eingetragen Zinsen, wovon 10 Tblr. 20 Sar.

CarlEéftraße Markthaîlen

welche bei der nothwendigen

Borhber: Auf- Abdel - Kader,

Sl-Hamid,

Entrée gym- Aufgebest.

[6248] f.

li vernichteten Wechsels,

November 1882,

e

ultimo spätesteus im Aufgebotstermin

E. Renz, Dircktor.

mann.) Freitag: Drittlettes Gastspiel des amerikan. Tragöden Mr. Edwin Booth (in der Titelrolle): Othello. Trauerspiel in 5 Akten von W. Shakespeare, überseßt von Heinri Vok. Sonnabend:

National-Theater. Weinberg8weg 6 und 7. Freitag: Der Galeerensklave. Scausviel in 9 Aften von Bartley Campbell. (Olivbant: Herr Eduard Weiß a. G.) Gr. Ballet (Frls. Zimmer- mann, Marengo, Schön und dem ganzen Corps de Vallet). Anfang 7 Ubr.

Sonnabend: Zum 50. Male:

Fflave. Sonntag: Die Mörderin. Vorher: Gisclla,

(Kolmar),

Geboren:

Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Mathilde Zornow mit Hrn. Fr. C>ardi (Magdeburg). Frl. Emilie Oster mit Vorletztes Gastspiel des Mr. Bootkb Orn. Hauptmann und Batteriebef Emil Von- berg (Königsberg t. Pr.). Frl. Frida v. Smidt mit Orn. Premier-Lieutenant Adolf v. Wrochem [6241]

Verebelicht: Hr. August Reichel mit Frl. Emilie Siegl (Liebstadt in Osftpr.).

Ein Sohn: Hrn. Freiberrn Egon

v. Versbner (Solz). Hrn. Bernhard von der

Sculenburg (Nagow). Eine Tochter: Hen.

is raf v. Ha>e (Verlin).

Gestorben: Hr. Dr. med. Hermann v. Uslar (Vraunsbweig).

Der Galeeren- Lieutenant G

deflelben erfolgen wird.

gcz. Heyn.

eriannt:

Belie-Alliance-Theater. Freitag: n {emble-Gastsviel der Mitglieder des Wallner-

[6251] Theaters. Alte Herren. Schwank in 4"Aften von

SuS$bhßafstationen, Aufgebote, Vor- Vot ladungen u. dergl. Ï 221] Oeffentliche Zuftellung.

i .. Vie Kircenfabrik zu Remielingen, vertreten dur Leon Treptow, lorcn Rechaer Johdna Nicolaus Marr daselbît,

sein follen. Von ReLts Mirow, den 5. Februar 1883.

klagt gegen die Ebcleute Nicolaus Braun, Maurer,

Gerichtsschreiber dcs Kaiserlichen Amtsgeribts.

Bekanutn:achung.

Dur Urikfeil von beute sind die unbekannten Betheiligten mit ibren Ansprüen auf die im Grundbucbe des Grundstückes Okonin Nr. 46 in Nr. T für die Catharine, geb, Wirwika, ReywersLen Eleleute aus gewesenen 550 Tblr. nebst &4

nebst Zinsen für c den Rechtsanwalt von Werner in Graudenz und 219 Thlr. 29 Sgr. nebst Zinsen für dez Rentier Paul Slupski in Gr. Kommorsk umgeschrieben, außerdem ein Arrest für den Kaufann Abrabazm Jacobsohn in Rehden in Höhe von 150 Thlrn. nebft Zinsen und von 3 Tbhlen. eingetragen war, Subhastation 1771,28 M. zur Hebung gekommen und zur Spezia!-

Auf den_ Antrag des Kaufmanns F. H. Ham-

den 21. September 1883, Vormittags 12 Uhr, bei dem unterzeiwneten Gzaichte, Zimmer Nr. 36, seine Redte auf diesen We@scl anzumelden und den Wesel vorzulegen, widrizenfalis die Kraftloserklärung

Königsberg i. Pr., den 31. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. LX.

2 Aus\{lußurtheil.

íIn Sawen, betreffend die Niederlegung eines Hy: potbekexbu<s über das dem Eigenthümer Wilhelm S<{bwerdtfeger zu Granzin gehörize, daselbst sub Nr. 6 belegene Wohnhaus e. p., wird bierdur

daß alle ni&t angemeldeten und von der Anmel- dung2pflibt nit ausg:nommenen Realredte an dem proklamirten Grundstücke sowohl gegen den leßigen als künftigen Besitzer desselben erlo’che

Wegen.

Großherzogliches Amtszericht, C. SHwumann.

[6238] Bekanntmachung.

Auf Antrag der Stelientesitzer Eduard und Maria Fiebersden Cbeleute in Ober-Jeutritz, vertreten dur den Justiz-Rath Sezer zu Neie, erkennt das Königlide Amtêzeribt zu Neiße, dur den Amts- rihter Gent, für Recht:

I. Die Anna Maria Gebauer und deren Recbts- nacfelger werden mit ihren Rebren und An- sprücven auf die für die Erstcre auf dem Grund- stü>t Nr, 32 Obver-Jeutriz Abtheilung 111.

Aufenthaltsort,

den 20. März 1883, Vormittags 9 Uhr. Nr. 1 aus dem geritlihen Kaufoertrage vom Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser 24. Iuli zufolge Verfügung vom 20. Sevtem- Auszug der Klage bekannt gemacht.

ber 1830 eingetragene, gleizeitig auf Nr 21 Ober- Ieutritz haftende Ausstattung von 4 Thalern auêgescblofza.

. Das Hvvotbekeninstrument über die für Iobann Scolaske und seine Ehefrau Elisabeth, geb. Hartmann, auf dem Grundstü> Nr. 32 Obers Jeutriz Abtheilung Il. Nr. 1 eingetragen ge- wesene Auszuasberewtiaung und den ebenda Abs

S tbeilung IIT, Nr. 2 für Iohann Swolaske auf

Grund des Kaufs vom 25. Januar ufolge Ver- fügung vom 17. Oktober 1842 eing:tragenen

Kaufgelderrü>stand von 70 Tbïirn., in Buch-

staben: Siebzig Thalern, wird für kraftlos erklärt. Neisse, den 31. Januar 1883. Königliches Amtsgericht.

[6249] Bekanntmachung.

mit | Auf Antrag des Justizrath Gerstenberq in Neisse

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Neisse dur

masse genommen worden sind, autge\{lofen. den Amtêribter Genß für Recht: Graudenz, den 3. Februar 1883, Königliches Amteêzerit.

Alle unbekannten Jateressenten werden mit ibren Ansprücben an den auf dem Grundstü> Nr. 180 a. Neuland Abtbeilung IlI. Nr. 1 mit 5% Zinsen seit dem 26. Juli 1882 für das Dominium Mittel< Neuland eingetragenen Kaufge!derrüS&tand von 164,05 A, in Bucbstaben: Einhundert vier und sebzig Mark se{8s Pfenxig und an den auf dem Grundftü> Nr. 26 Wellenkof Abth. IIl. Nr. 14a. mit 5 9% Zinsen seit dem 26. Iuli 1882 für die Gescbwister Johann, Eduard und Hedwig BVirnbach bafteider Kaufgelderrü>stand von 33,75 Æ, in Buch- staben: drei und dreißia Mark fünf und siebzig Pfennia biermit au®tges{lo}sen.

Neisse, den 31. Fanuar 1883.

Königiihes Amtsgeri®t.

F. H.

[6239] Bekanutmachung.

Auf Ankr2g der Bauergutsbesizer Nobert und Caroline Riscersben Cbelcute in Dürr-Arnsderf, verireten dur< den Juftiz-Nath Grauer in Neisse,

tsgeriówt zu Neiffe dur

. 2 Arnédorf Abtheilung IIl.

Gesc&wister Franz, Jesepb,

ela Nikisb auf Grund des Kauf-

kontraktis, d. d. Otimawbau, den 19. Dezember

1834, exp. den 8. Januar 1835, eingetragene

Auéstattungêwerlh von 53 Thlr. 13 Sagr.,

welbes na< Löschung des Antheils des Franz

Niki'ch nur no über die Antheile des Joseph und

Jacod Nikisch von je 4 Thlr. und den Antbeil

der Theïla Nikisch

validirt, wird Hiermit, soweit daselbe die An-

theile der Ges{wister Jacob und Thekla Nikisch betrifrt, für fraftlos crflärt. Neisse, den 31. Januar 1883.

Königlides Amtsgericht.

von 41 Thlr. 13 Sar.

Deutscher Reichs

und

-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

M Das Abounemeut beträgt 4 A 50 | für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum eiucr Druckzeile 30 „8.

e S O e a zie E

den 9. Februar, Abends.

M 3D

Berlin, Freitag,

x S ; Ra 6 für Kerlin außer den Post-Anstalten auch die 7

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

13.

e

Se, Majestät der König haben Allergnädigst gerußt :

dem General-Arzt 1. Klasse a. D. Dr. Ku>ro, bisher Corps8arzt des XI. Armee-Corps, den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Major z. D. Zwirner, bisher 3. Stabzofsfizier beim Beziiks-Kommando des Reserve- Landwehr: Regiments (1. Breslau) Nr. 38, den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem Obersten a. D. Grafen von Stos<, bisher Commandeur des 4. Niederschlesischen Junfanterie-Reg1ments Nr. 51, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem pensionirten Steuer Empfänger Weber zu Hadersleben und dem emeritirten Ersten Lehrer, Kantor und Küster Shöppa zu Zechin, im Kreise Lebus, den Königlichen Kron-n Orden vierter Klasse; sowie dem Händler Rudolf Naujok zu Windenburg, im Kreise Heydekrug, die Rettungë- Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Geheimen Finanz-Rath Löwe, vortragenden Rath im Finanz-Ministerium, sowie den na<benannten, im Bank- hauje Rothschild zu Frankfurt a. M. in hözezen Dienststellen beschäftigten Personen Christian Bonhardt und Jakob Anjelm Goldshmidt die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen ni<htpreußishen Ordens-Jasignien zu er- theilen, und zwar Ersterem des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Königlih württembergischen Friedribs- Ordens, leßteren Beiden des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich satsen- ernestinishen Haus-Ordens,

Deutsches Reich.

Dem Kaiserlichen Konsulate zu Rustsh: k sind die Bezirke Sistov, Rustshuk, Silistria, Rasgrad, Shunmla und Varna als Amtsbezirk zugetheilt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den biszerigen Landrath Wilhelm Klein zu Düssel- dorf, der von dem 28. rheinishen Provinzial-Landtage ge- troffenen Wahl gemäß, zum Landesdirektor der Rheinprovinz zu bestätigen.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Thierarzt zweiter Klasse Heinrih Friedri < Michael zu Querfurt ist die von ihm bisher ko:nmissarisch verwaltete Kreiëthierarztstele des Kreises Querfurt definitiv verliehen worden,

Verzeichniß der Vorlesungen, welhe im Sommersemester 1883 an der mit der Univer- sität in Verbindung stehenden Königlichen landwirthb- \<aftlihen Hochschule in Berlin, JInvalidenstraße Nr. 42, stattfinden werden. ,

1) Landwirthschaft, Forstwirthsbaft und Garten- bau. Geheimer Regierungs-Ratb, Professor Dr. Settegast: ift dur andauernde Kränflicbkeit verhindert, Vorlesungen zu halten. Profesor Dr. Orth: Spezielle A>er- und Pflanzenbaulehre. Allgemeine Aer- baulehre, Theil 11,: Die <emis<en Grundlagen des Feldbaucs. Bodenkunde. Praftisbe Uebungen im agronomisch-pedologisben Labo- ratorium. Leitung agronomischer und agrikulturbemischer Untersucbun- gen. Oekonomic-Rath Dr. Freiherr von Canstein: Ueber die Ernährung der Pflanzen. (Düngerlebre.) Dr. Grahl: Allgemeiner A>er- und Pflanzenbau. Wiesenbau. Landwirtbscaftlie Exkursionen. Professor Dr. (Großmann: Landwirthscaftliche einfahe und doppelte Bucb- führung, die bürgerliden Rechnunagszarten. Flächen- und Körper- Berechnungen. Dr. Hartmann: Rindviehzuht. Schafzubt All-

emeine Zücbtung2grundsätße. Dr. Lehmann: Landwirtbschaftliche ütterungélehre, Theil 11. (Konstruktion der Futterrationen, Futter- etat, Haltung und Pflege der Thiere.) Ueber Zeuaung, Fortpflanzung und Vererbung. Professor Dr. Möller : Das Erterieur der Haus- thiere. Forstmeister Krieger: Forstlibe Bodenkunde und besondere Holzfkenntniß. Forstbenußung, Gewinnung und Zugutemacbung der Forstnebennußungen. UÜniversitätëgärtner Lindemu1h: Gemüsebau. Benno Martiny: Molkereiwesen, I. Theil (Geschichte des Molkerei- wesens; Natur, Gewinnung und Prüfung der Mil). Geheimer Recbnungé-Natb, Ingenieur Scotte: Maschinenfunde: Maschinen für den Landwirthsctaftsbetrieb. Maschinenkunde: Maschinen der land- wirtbschaftliden Nebengewerbe. Feldmessen und Nivelliren für Land- wirthe. Techniscbes Zeicbnen. Dr. Deetz: Ueber Nord- und Süd- Amerika und ihre Landwirthschaft.

2) Naturwissenschaften. a. Botanik und Pflanzenvhysio- logie. Professor Dr. Kny: Botanisch-mikroskopischer Kursus für Ge- übtere mit besonderer Rü>ksiht auf Pflanzenktankheiten. Leitung wissensbaftlidber Untersubungen. Professor Dr. Frank: Erxperi- mentalphysiologie der Pflanzen. Uebungen im pflanzenphysio- logisben Institute. Arbeiten desgl. für Fortgescbrittenere. Professor Dr. Wiitma>: Lande upd forstwirthscaftlihe Botanik mit Uebungen im Bestimmen der Pflanzen. Samenkunde. Botanische Exkursionen.

b. Céemie und Tedbnologie. Gebeimer Regierungs-Rath Professor Dr. Landolt: Organisde Erperimentalhemie. Großes <emis<hes Praftifum. Kliines <emisces Pcaktikum. Dr. Degener: Fabri- kation des Robrzu>ers. MRepetitocium ber reinen und angewandten anorganishen Chemie Professor Dr. Delbrü>: Uebungen in den Kortroluutersubungen-für Brennerei, Brauerei und Stärkefabrikation. c. Mineralogie, G-ologie und Geoznosie. Professor Dr. Gruner : Mineralogie, Petrographie. Allgemeine Geologie. Uebungen im mineralogis{ - vedologishea Institut. Geognostishe Erfkursionen. d. Physik. Professor Dr. Börnsteia: Erperimentalrhys? II. Theil. Physikalische Uebungen. e. Zoologie und Thierphvsiclogie. Professor Ur. Nebrivg: Zoologie und Gescbichte der Haustviere. Zoologiscbes Colloquium nebft praftisden Uebungen. Zoologisbe Exrkur sionen. Prefecsfor Dr. Zuny: Uevberbli> der gesammten Thierphysi ologie. Grundzüge der öfeatliden und privaten Gesundbeitspfl-ge. Thier- pbvfiologisbe Uebungen für Vorgerüd>tere. Dr. Karsb : La1ndwirth- scaftiiwe Entomologie. Bienenzubt. Entomologishe Erkursionen.

3) Staats- und Rechtswissensbhaft. Professor Dr. Sw@moller: Theoretische Nationakökonomie. Kammergeri18-Rath Kevßner: Reichs- und preußishes Ret mit besonderer Rü>icht auf die für den Landwirth wichtigen Recbtsverbältnifse.

4) Veterinärkunde. Profeffor Müller: Anatomie der Haus- tbiere, verbunden mit D-monstrationen. Professor Die>kerhof . Svoradiscbe Krankheiten der Hausthiere. Ober-Roßarzt Küttner * Hufdefclagelehre. G

5) Baukunde und Professor Scblicbting: Wafferbau. ——

Mit dem Somme: kurîus 1883 beginnt aub der zweisemestrige geodâtisbe Kursus, w lber in den Pcüfungsvorsbriften füc die öffentli anzustellenden Landmesser vom 4. September 1882 vorge- seben ift, und ist mit demselben ein viersemestriger Kursus für die- jenigen verbunden, wele mit geodätisben Qualifi‘ation zuglei eine solde als Kulturtebniker êrlangen wollen. Der betreffende Lebryvlan ift besonders êrichienen.

Melioration#wesen.

Das Sommersemester beginnt am 16." April 1883. Pro-

gramme sind dur< as Rektorat zu erhalten. Berlin, den 50: Januar 1883. Der Rektor. Landolt.

Königliche Tehnische Hoch shule zu Aachen.

Jm Sommersemester 1883 beginnen die Jmmatrikulatio- nen am 5. April, die Vorlesungen am 9. April. Pro- gramme übersendet auf Aasuchen das Sekretariat.

Der Rektor : von Gizycki.

Bekanntmac<c{ung.

Der konzessionirte Marksceider Heinrih Bernhard Brüg- mann bierselbst hat unter dem 27. Januar d. F. auf die ibm unter dem 5. Oktober 1861 von uns ertheilte Konzession zur selbständigen Vercictung von Marksceiderarbeiten verzichtet.

Dortmund, den d. Februar 1883.

Königliches Ober-Bergamt. Prinz zu Schöônaiî{.

Jn der heutigen Handelsregister-Beilage wird Nr. 6 der Zeichenregister- Bekanntmachungen veröffentlicht.

Nichtamtliches. Deutsches Neic<h.

Preußen. Berlin, 9, Februar. Se. Majestät der Kaiser und König hörten gestern die Vorträge des Kriegs-Ministers und des Chefs des Militär-:Kabinets und empfinzen den General der Kavallerie und Chef des 4. Dra- goner-Regiments, Grafen zu Stolberg Wernigerode.

Heute nahmen Allerhöthstdieselben militärishe Meldun- gen fowie die Vorträge des Polizzi-Präsidenten und des General Fntendanten der Königlihen Schauspiele entgegen und empfingen den Overx-Prästidenten der Prooinz Bran- denburg. :

Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz empfing gestern Mittag 12 Uhr den Grafen Otto zu Stolberg-Wernigerode und hierauf den Privat- Dozenten Dr. Sering.

Um 4 Uhr Nachmittags empfingen Jhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin die Deputation der Stadt Berlin sowie die Vertreter der an dem gemeinsamen Geschenk zur siloernen Hochzeit betheiligten 14 preußishen Städte und das Comité für die Ausführung des Städtegeschenks.

Um 5 Uhr fand sodann ein Diner von 51 Gede>en bei Jhren Kaiserlichen Hoheiten statt.

Die vereinigten Aus\{hüsse des Bundesraths für Zoll- und Steuerwesen und für Handel und Verkehr traten heute zu einer Sizung zusammen.

Der S&lußberiht über die gestrige Sizung des Reichstages befindet sih in der Ersten Beilage.

In der heutigen (49) Sizung des ReiGhs- tages, welcher der Staats-Minister Scholz, der Staatssekretär des Reics-Postamts Dr. Stephan, sowie mehrere andere Be- vollmächtigte zum Bundesrath und Kommissarien desselben beiwohnten, wurde die Etatsberathung foctgesett.

Aus dem Etat der Postverwaltung ist no< die Forderung von 151000 # für den Arfkauf eines Dienst- gebäudes in Glag, welhe der Budgetkommission überwiesen worden war, im Rückstande. Die Budgetkommission bean- tragte, dies:l!: e zu streichen.

Der Referent Abg. Dr. Frege führte aus, daß in der Kommisïion hierbei das im Hause s{hon gerügte Verfahren der Postverwaltung zur Sprache gekommen sei, daß auf An- regung derselben errihtete Gebäude von ihr gemiethet und nachher gikauft worden seien. Der Abg. von Bennigsen be- merkte noc, daß sih die Kommission weitere Schritte für die dritte Lesung vorbehalten habe.

Das Haus beschloß bei Shluß des Blattes, den Titel abzulehnen und den Titel aus dem Ordinarium, in welchem die Miethsentschädigungen enthalten sind, der Budgetkom- mission zu überweisen.

In der heutigen (26.) Sigzung des Hauses der Abgeordneten, welher der Vize : Präsident des Staats- Ministeriums von Puttkamer, die Staats - Minister Maybah und Scholz sowie zahlreihe Kommissarien beiwohnten, war der erste Gegenstand der Tagesordnung die erste Beraihung des G-seßentwurfs, betreffend die Beschaffung von Mitteln für die Erweiterung, Vervollständigung und bessere Ausrüstung des Staatseisenbahn- neßves und die Bitheiligung des Staates bei dem Bau einer Eisenbahn von Zajonskowo nach Löbau.

Der Abg. Dr. Reichensperger (Olpe) spra<h den Wunsch aus, daß die von Altenhundem nah Schmallenberg projektirte

. Bahn bis nah Fredeburg weiter geführt werden möchte, da

das Jnutercsse der dortiaen Gruben dies dringend erfordere. Der Abg. von Tiedemann (Bomst) empfahl die Verlängerung der Sefkundärbahn, welhe Bentshen mit Meseriß ver- binden solle, der Sorge der Staatsregierung. Der Abg. von Quast beklagte sih darüber, daß visher in allen solhen Ge- seßesvo1lagen nur die übrigen Provinzen, aber nie die Mark Brandenburg mit Zuwendungen bedadt worden sei. Er müsse si< do< dagegen verwahren, daß hier das Sprüchwort zur Anwendung komme: „Artige Kinder sagen nichts, artige Kinder kriegen nichts“.

Der Abg. Dr, Hammacher erklärte, daß seine Freunde für Ueberweisung der Vorlage an die Budgetkommission stimmen würden; es sei aber empfehlenswerth, in künftigen Sessionen gleih beim Beginn cine besondere Eisenbahnkoms mission zu erwählen. Der Vorlage selbst stehe seine Partei sehr wohlwollend gegenüber; er hefffe, daß der Minister auf dem hier beschrittenen Wege mit Besonnenheit weiter gehen werde. Daß wenigstens ein Theil der Anlagekosten von den betreffenden Jnteressenten selbst getragen werde, billige er, au< sei ec st.ts sür diejes Prinzip eingetreten. Jm Einzelnen ver- misse er namentlih eine Verbindung der Hohen-Vennbahn mit den Luxemburger Bahnen und eine Bahn zwischen Hil- desheim und Braunschw: ig.

Der Minister der öffentlißen Arbeiten Maybach erkannte mit den Vorrednern an, daß die in der Vorlage aufgezählten Sckundärvahnen no< nicht ausreihend seien. Betreffs der Nothstandskreise habe er bereits füc den Transport von Lebensmitteln u. st. w. dorthin die Nothstandstarife eintreten lassen. Ferner sorge er dafür, daß die in den dortigen Kreifen projektirten Bahnen lebhaft gefördert und zu den Arbeiten möglihst Einheimishe verwendet würden. Hierauf wandte sich der Minister zu den von den Vorrednern ge- äußerten Wünschen in Bezug auf einzelne Sekundärbahnen und sagte deren thunlihste Berü>ksichtigung Seitens der Staatsregierung zu. Diese Erweiterung des Sekundärbahn- neges in allen Landestheilen sei eine Konsequenz des Staats- bahnsystems, das von dem vorigen Hause genehmigt wor- n sei und wohl auch die Billigung dieses Hauses finden werde.

Der Abg. Dr. Reichensperger (Cöln) befürwortete eine aus den Nothstandskreisen der Eifel eingegangene Petition, betreffend den Bau von Sekundärbahnen. Ferner spra Redner gegenüber so vielen neuprojektirten Bahnlinien den Wunsh na< ges{<ma>volleren Bahnhofsgebäuden aus. Der Abg. Kantak beklagte si< darüber, daß die Provinz Posen bei Anlage von Sekundärbahnen bisher fast gar nicht berü>sihtigt worden sei. Der Abg. Frhr. von Grote plaidirte für Anlage einer Bahn zwishen Lauenburg und Salzwedek. Der Abg. Schreiber erklärte, daß seine politishen Freunde dur die Vorlage sehr sympathisch berührt seien; namentli sei auf den Unstand Gewicht zu legen, daß die Staatsregierung bei - Anlage neuer Sckundärbahnen niht ängstli<h auf deren Rentabilität zu sehen brauhe. Der Abg. Berger (Witten) mißbilligte das Projekt einer Vollbahn zwischen Oldesloe-Lauenburg, die si< namentlih dann als verfehlt

Gr