1883 / 37 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Weizenmehl. No. 00 26,50—24,75, No. 0 24,50—22,75, No. 0 u. 1 22 00—21,00. Roggenmehl, No. 0 21,50—20,50. No. 0 u. 1 20,00—18,50 per 100 Kilogramm brutto incl, Sack. Feine Marken über Notiz bezahlt. Ly ¿S Berichtigung. Vorgestern: Weizen pr. Juni-Juli 193— 192—192,5 bez. Büböl pr. Septbr.-Oktbr. 62.8 A Spiritus pr. diesen Morat und pr. Februar-März 51,6—51,5 bez. Breslau, 12. Februar. (W. T. B.) 5 Getreidemarkt. Spiritns per 100 Liter 100% per Fe- bruar 49,80, per April-Mai 50,89, per Juli-August 52,50. Weizen er Februar 182,00, Roggen per Februar 128,00, per April- i 132,50, per Mai-Juni 135,50, Rüböl loco Februar 77,00, per April-Mai 77,00, per September-Okteter 63,00. Zink: Gedulla

auf Lieferung 15 bez.

Berlin, 12. Februar. (Wochenbericht tiber Eisen, Kotleu und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösserep Posten féei hier.] Im Metallmarkt ist es rubig, die Preise sind unsich2r. Roheisen: Die Tendenz des Glasgower Marktes ist abwärts gerichtet, Verschiffungseisen ist billiger, ebenso auch in Midg!esbrongh Hier ist Roheisen vom Lager noch giemlich fest, wogegen auf Lieferung billigere Offerten gestellt wurden. Es gelten per Frübjahr schottisches Roheisen je nach Marke 8,00 à 8,85, englisches 6,60 à 7,00 und denuteches Giesserei- eisen 8,10 à 8,25. Eisenbahnschienen zum Verwalzen 7,20 à 7,30. Walzeisen 13,50 Grundpreis. Kupfer rubig, englisches und amerikanisgches 142,00 à 146,00, Mansfelder 146,00 à 147,00. Zinn unregelmässig, Banka 200,00 à 201,00, prima englisches Lammszinn 197,00 à 198,00. Zink niedriger, schlesischer Hütten- zink 33,C0 à 34,00. Blei nnverändert, 28,50 à 29,00. Kohlen und Koks unverändert, Schmiedekohlen bis 63,00 pro 40 hl, Schmelzkoks 2,40 à 2,70.

Wetterbericht vom 11. Februar 1883, 8 Ubr Morgens.

Temperatnr in 9 Celsins

Wind. | Wetter. 59 0,=49R

b A d R O O

[wolken!os ¡wolkenlos

M m a D A fn jd C

E ‘balb bed.1)

N

| f

8 ¡wolkenl, 2)

[wolkenl. 3)

[ J]

Barometer auf | Stationen. ied ree Millimeter.

Mullaghmore 745 |WSW Aberdeen .. 741 SSW Christiansund' 745 [8SW Kopenhagen. 758 [880 Stockholm 763 SSW Haparanda . 759 SW St. Petersbg. TT1 ¡W Moskau ….. 776 / Cork, Queens-; |

O. : « ch| 749 W Brest .. 756 |W E es 752 [880 Hamburg .. 756 [80 Swinemünde 761 80 Neufahrwass. 767 | Memel . 768 80 E | 756 |[SW Münster 753 SSW Karisruhe . 759 'SW Wiesbaden . 758 8 München . 762 W Chemnitz .. 762 SS0 Berlin . .. «| 761 SO Ti... E O Breslau . ..| 776 E Ile d'Aix ..| 162 |W Tes. 769 |

Eisenbahn-Einnahmen.

Kursk-Kiew Bisenhahn-Gesellschaft. November 1882 466 319 Rbl. (— 80617 Rbl). Im Dezember 1882 473 224 RbI. (— 79 324 Rbl.). Einnahme bis ultimo Dezember 1882 5 029 343 Rb1. (4- 281 740 Rb1.).

Böhmlsche Nordbahn. Jannar 1883 269 322 FI. (+ 22 894 FI.).

Kaiser-Ferdinands-Nordbabn. Januar 1883 2197535 Fl (+ 72 894 F1.). Z

Mäbrisch-Sohlesische Nordbahn. Januar 1883 126 598 FI. (4+ 8491 FIL.).

Ostrau-Friedländor Bahn. Jannar 1883 31 469 FI. (+ 2943 F1.).

GeneralversammInungen. 24. Febr. Deutsohe Hypothekenbank (Aktlien-Gesellsohafît) zu Berlin. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin, 24 % Meoklenburgische Strassen-Eisenbahn-Aktien-Go- Sellsohaft. Ord, Gen -Vers. zn Rostock. 3. März. AKtien-Bau-Verein Friedriohshain. Ord. Gen.-Vers.

1) Seegang hoch.

Regen. °) Nazhts stürmisch.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordeuropa, 2) Küstenzons von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten. :

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, = frisch, 6 = stark, 7 = steif. = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = éstarker Sturm, 11 = heftiger

3 = schwach,

4 = mässig,

Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Während das barometrische Maximum weiter südsüdostwärts nach Südrussl!and fortgeschritten pressionsgebiet im Nordweeten langsam nordostwärts, s0 dass die trischen Winde in Frankreich und am Mittelrhein von Süd nach Südweizt umgegangen sind. In Deutschland haben sich die Witte- rungsverbältnisse kaum verändert : h t mit mässigen Regenfällen, der Osten heiteres Frostwetter; in-

O i] bi A O a M O0 ¡fa O OO CD H

[wolkenlos

NO 4 [ ih a

still Schnee

2) Reif. 3) Seegang leicht #4) Nachts feiner

verschiebt s81ch das

der Westen hat Thauwetter

Wetterbericht vom 123. Februar 1883, 8 Uhr Morgens.

E ea Temperatux

Stationen. opiogol rodux. in Wind. Wetter. B a E en Mallaghmors 731 8W 5 [wolkig 9 Aberdeen ibedec Christiansund 750 SW 6 halb bed. 4 Kopenhagen. 764 SW 3 |Nebel 2 Stockbolm . . 762 8 2 [bedeckt 1 Haparanda . 759 SW 4 ‘bedeckt —5 St. Petersbg. 768 SSW 1 heiter —11 Meskau ….. 773 W 1 ¡wolkenlos | —14 Cork, Queens- |

E 736 WSW 4 bedeckt 6 E, 748 8 7 bedeckt 8 E s 4E SSO z [wolkenlos 7 Hamburg .. 765 8 heiter Swinemünde. 767 |8W 2 |wolkenl. 1) 1 Neufahrwass. 107-8 1 \bedeckt 2) 2 Memel... 76 [80 3 heiter —5 E. | 798 8 L balb bed, s Münster . .. S ¡wolkenlos Karlsruhe . . 76 80 1 |wolkenl. 3) 3 Wiesbaden . 766 [SW 1 balb bed 4) 0 München .. 0 ‘heiter Chamnitz . 770 - 8 1 Nebel 2 Berlin ....) 70 8 1 [wolkig 1 en e 772 | still bedeckt —1 Breslau ... 770 | WSW ljwolkig | 3 Ile d’Aix .. 7T5T 8 6 [bedeckt 9 Ten 769 | still [Regen 7

1) Reif. 2?) Nachts Regen. 8) Reif. 4) Vormittags Regen, Nachts Reif.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordenropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- suropa sfdlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 == stark, 7 = steif

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftigar Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Witterung.

Während der hohe Luftdruck üher Südosteuropa sich wenig verändert hat, ist westlich von Schottland ein tiefes Minimum er- schienen, welches auf den britischen Inseln vielfach stürmische südliche Winde bedingt, VUeber Centraleuropa ist das Wetter rubig, trocken und ausser im Osten heiter. Ueber der Westhälfte Deutschlands ist bei meist wolkenlosem Himme! die Temperatur

zu Berlin. l „meis 1 die : Jen.- i h h im Osten Thauwetter zu erwarten. erheblich gesunken, im Nordäosten dagegen beträchtlich gestiegen. A A Gor Bank zu Zittau. Ord. Gen.-Vers. zu | dessen ist nunmehr auch im Osten e R S a uma E I R. E: —_— E: R ohen-Ausweis der Deutschen Zettelbanken vom 15. Januar 1883, Subhastationen, Aufgebote, Vor- E j (Die Beträge lauten auf Tausende Mark.) ladungen n. dergl. E ege | Gegen Verbind- Gegen | [6838] Oeffentliche Bekanntmachung. P | ps * |ombard- M libfeiten| die Heinrich Heiser von Bürstadt wurde dur Bes Kasse. | Ror- | Wesel. Ry, |forderun-| Nor- auf Kün-/ Vor- | {luß vom d. Februar 1883 wegen Geisteskrankheit woche | woe. gee woche. digung. | woche. | entmündigt und können Recbt3geschäfte für denselben [ i E E A x N nur mit dessen Kurator Peter Heiser zweiter von Nea P SORGTO F 2016900 28 L 7 pte Ÿ 15 18 A 765 399 48 528] 192 417 8 202 las n Bürstadt abgeflofsen werden i i Ae 5 929— 2218| 29 804+ 3 15 : = ors, am 9. Februar 1883. : : Die 3 E nte, C 32 490|— 2402) 53071 1787| 4369 515} 48064— 4613 9974 + 141 Großherzogli Hessishes Amtsgericht Lorsch. Die 4 norddeutswben Banken . . 6252+ 124| 64475 + 97| 11 071 9 21 021+ A Dr. Zimmermann. Sn aesée Notenband ; ; ; : : | 336994 1406| 39584 2610 2807— 29 E R ie 2 is ; i | 584 3 | L Die I U Sen Balen ; ; j ; è 22 653 285 58 898 + 617 2 543 102 E 178 + 61 [6832] Vermögens-Besechlagnahme. Emma. | 731 3900+ 196609] 0413 338 01 S3 98953 20 316| 963 710 55 198] 222 280 6432| 45 389/+ 237 | Dur Besbluß der Strafkammer I. des K.

Landgerichts hierselbst vom 18. Dezember 1882 ift

Theater. Beliec-Alliance-Theater.

Lustsviel in 5 Akten von Ad

und die zur Handlung gehörige Musik von B, | L'Arronge. Anfang 7 Uhr.

A. von Weber. (Wilhelm Tell: Hr. Nissen, vom MittwoŸH und Donnerstag: Reif-Reiflingen.

Thalia-Theater in Hamburg, als Gast.) Anfang

64 Uhr. Ostend-Theater,

Dienstag: Gastspiel der Frau Anna Scramm: zösischen des Scribe, für die deutsbe Bühne bear- | Das Milchmädchen aus Schöneberg. Volksftück

Schauspielhaus. 39. Vorstellung. Der \chwarze Domino. Over in 3 Aufzügen, nach dem Fran-

Direktion:

i 5 Dienstag: Gasft-

Königliche Sckauspiele, Dienstag: | spiel des Hrn. Th. Lebrun, Direktor des Wallner" Opernhaus. 37. Vorstellung. Wilhelm Tell. | Theaters und seiner Mitglieder, auf allgem. Verl.: Schauspiel in 5 Akten von Schiller. Ouvertüre | Doktor Klaus.

beitet vom Lreyeren von Lichtenstein. Musik von | mit Gesang in 3 Akten von Mannstädt. (5)

Auber. In Szene geseßt von Regisseur Salomon.

r. Salomon, Hr. Schmidt, Hr. Ernft, Hr. rolop.) Anfang 7 Uhr.

pr S Frl. Tagliana, als Gast, Frl. Beetb, | Filhelm-Theater. Chausseestraße Nr. 25/26.

tishe Oper in 3 Akten von R. Wagner. (Fr. Sachse- Es Hr. Fricke, Hr. W. Müller, Hr. Betz.) nfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 40. Vorstellung. Die Ranyau. | Coneert-Faus, Concert des Kgl.

Dienstag und folg. Tage:

: : ewounen, so zerrounen. Mittwoh: Opernhaus. 238. Borftellung. Auf Le Gefan E Tanz in Î atten von D. Kalisch.

Begehreu : Der fliegende Holländer. Roman- Kafseneröffäung 6 Ubr, Anfang des Concerts 64 Ube: der Vorstellung 7# Uhr.

Schauspiel in 4 Akten von Grckmann-Chatrian. | Hof-Musikdirektors Herrn

Deutsch von Karl Saar. Anfang 7 Uhr.

Victoria-Theater. Dienstag und die fol- | „Die Teufels\prünge“

genden Tage: Mit gänzlih neuer Ausftattung

an Dekorationen, Kostümea und Requisiten, | Franz Renz.

nes Mär@&en in 14 Bildern mit Gesang und

Circus Renz.

Tanz von E. Patqué und Dr. O. Blumenthal. | dressirt und vorgeführt @on

Musik von C. A. Raida. Sämmtliche neuen | Entrée gymnastique des

; A ot mit seinen beiden Söhnen. Dekorationen und Maschinerien sind aus dem Atelier Loniumean, mit 12 Ponnys dargesiellt von dém

fleinen Adolf Delbos, Auftreten der Neitkünstlerinnen Miß Flora und Auftreten der Reitkünstler Mr. Auftreten der Gym-

des Hrn. F. Lütkemeyer in Coburg.

Friedrich - Wilhelmstädt, Theater. | Miß Dre Dienstag: Zum 21. Male: Der Bettelstudent. | Gilbert und Mr. Strakey. ‘der Operette in 3 Akten. Musik von Carl Millöer. nastikerinnen Miß Margareth und Miß Elizabeth.

ittwoch : Diesclbe Vorstellung. ittwob: Große Vorstellung. E ia s ‘E. Renz, Direktor.

Mlle. Aguimoff,

Der

Hr. Hauptmann z. D. (Hannover).

Steckbrief. Gegen den

Emil Hahn.

abzuliefern. Aktienbudiker, schreibung: 70 cm, Statur

Gesichtsfarbe gesund, Sprache Bilge,

f , : Carlsftraße Markthaller. Wallner-Theater, Dienstag: Zum 4. M.!: | g, Borstell. Dienstag, Abends 7 Uhr: Napoli, oder:

Natitfalter. Posse mit Gesang in 3 Akten von | Salvator Rosa u. die Banditenfürstin. Gr. equestrische S: Wilken, frei nah Krenn-Wolff. Musik von G. | Pantomime mit Ballet, neu arrangirt vom Direktor ichaelis, Renz. Die außerordentlichen Tremplinsprünge, wobei besonders zu bemerken: „Der Bataillensprung“ und durd Brillant-Feuerwerk. Das Scbulpferd Non plus ultra, geritten von Hrn. Sa T N S L 5 S ; | ritten von 8 Herren, dirigirt von Hrn. Franz Renz.

Zum 1. Male: Frau Benus. Mer El-Hamid, arabisher Schimmelhbengst, in Freiheit Hrn. Franz Renz. Hrn. Robert Brandenstein Der Postillon von

Streckbriefs-Erledigung. Der gegen die unver- Zu Vereinsbank in Berlin

ehelihte Anna Bertha Louise Sydow wegen wieder- î î c Actien-Gesellschaft ;

bolten Diebstahls in den Aften U. R. II. 1073. 81. : i Cicititonnis

unter dem 28. Oktober 1881 erlassene Stecbrief Grundeapi t N S M E E

wird zurückgenommen. Berlin, den 9. Februar 1883. | übernimmt die Besorgung des An- und Verkaufs börsengängiger

Königliches Landgericht T. Der Untersuchungsrichter. | Werthpapiere

Steckbriefs-Erledigung. Diebstahls in den Akten V. R.

zurückgenommen. ) [ ) pons ine Kgl. Landgericht I. Der Untersuchungsrichter. Joh l. | nund ausgeloolten Stücken, sowie diz Controle der Ber

Stecckbriefs-Erledigung. Der unterm 4. No- vember 1881 gegen die unverehelihte Auguste Fermer | baren Coupons einige Zeit vor Verfall. zun wegen {weren Diebstahls “in den Akten 84. (G. | jeweiligen Vörsen-Course. a U 2141. 81. J.IV.e. 315. 81 erlaffene Steckbrief wird TSMBRES # MANEYRE warden zu A hierdurch zurückgenommen. Berlin, Alt-Moabit | Courswerthes auf börsergängige er E Nr. 11/12 (NW.), den 8. Februar 1883. Königl. franco Provision gewährt. @

Amtsgericht I. Abtheilung 84.

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

mann.) Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: Gastsp. Familien-Nachrichten.

der Frau Hedwig Niemann - Raabe: Neu ein- Verlobt: Frl. Maria Peterson mit Hrn. Ritter- Peterson (Bromberg Kl. B. Sardou. u Suchorencz). Frl. Clementine Gräfin Sclieffen

In Vorbereitung: „Fedora“. mit Hrn. Kammerherr Carl Freiherr v. Langen Le (Schwandt—Belit). National-Theater. Weinberg8weg 6 und 7.| Geboren: Ein Sohn: Hrn. fuaieter A, B

rn. Dr. med.

studirt: Cyprieune. Lustspiel in 3 Akten von gutsbesiter

Carl

Dienstag: Die Mösörderin. Gr. amerikanisches berge (Liebenau i. H.)

Sensations-Scauspiel mit Gesang und Tanz in} Ummetbun (Barnstorf). EineTochter: Hrn. 4 Akten von Vernan. (Fürst Alexander Tubetzkoi: Pfarrer Rothbert (Lemgo). : Herr C. Bergmann a. G.) Vorher: Gisella. Gr. | Gestorben: Verw. Frau Marie Charlotte von phantastishes Ballet, arrangirt vom Hof-Ballet- Braun, geb. v. Warenberg (Potsdam). H meister Opfermann. Anfang des Ballets 6è, des Seconde-Lieutenant Paul Crüger Schauspiels 7} Uhr. Verw. Frau Landschaft3-Rat

biermit zurückgenommen.

(Stettin). 6A athilde

ß bei Thorn). | das im Deutschen Reiche befindlihe Ver- S Serbiens B mögen der Militärpflichtigen der Aushebungs-

bezirke Leonberg, Böblingen und Ludwigsburg: 1) Iohann Eberhard Kneht von Gerlingen, ge-

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen boren 20. November 1860,

unten beschriebenen

Kaufmann (Kellner) August Robach, am s. März | 3y & kob Singer von Leinfelden, O.- A. 1852 zu Langenberg, Reg.-Bez. Düsseldorf, geboren, E 5 L welcher flüchtig ist resp. sid verborgen bält, ist | 4) Johann Friedrih Strobel von Breitenstein,

J. III. E. 443. 82 verbängt.

2) Christian Kocher von Ditßingen, geboren 17. Juni 1860,

Stuttgart, aeboren 21. Juni 1859,

die Untersuhungshaft wegen Betruges in den Akten geboren 19. November 1861, , Es wird ersucht, dene | 5) Karl Wilhelm Kreher, von Forsthof, Gemeinde selben zu verhaften und in das Königl. Unter- Kleinbottwar, O.-A. Marbach, geboren 21. April

suhungs-Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, 1861,

Berlin, den 7. Februar 1883, König» | «egen welbe das Hauptverfahren wegen Verlekung

lie Staatsanwaltschaft beim Landgericht L. Be- | der Wehrpflicht eröffnet ist, gemäß §. 140 Abs. 3

Alter 31 Ee S O E des St. G. B. und §8, 480 u. 326 der St. P. O. E e) trage von 800 #4 mit Beschlag be-

rasirt, Augenbrauen dunkel, Nase etwas stark, Mund je bis zum Betrag 8

breit, Zähne vollständig, Kinn rund, Gesicht normal, Dieser Beschluß wird hiermit veröffentlicht.

| deutsh und fran- | Stuttgart, den 7. Februar 1883.

zösisch. Kleidung: dunkelbraunes Jaquet, blaue Hofe, K Staatsanwaltscaft.

dito Schlips mit rother Nadel, \{chwarzen niedrigen (Unterschrift), H.-St.-A.

Kennzeichen : : L

Sprechen etwas mit der Zunge an.

legt worden.

Stößt beim

[5127]

&

zum officiellen Tagescours der Berlincr Vörse,

Der gegen die un- sowie die Ausführung sonstiger bank- und börsenges{äftlichßer

wegen Ordres, insbesondere aucch die Ausführung von Börsen-Yeit- Ne HARs Sees L Bunte ais E geshäften zu coulantesten Bedingungen.

: : Die von dex Bank in Ansaz gebrachte Provision beträgt dem 1. September 1881 erlassene Steckbrief wird ausschließlich ein Zehntel Procent. Berlin, den 9. Februar 1883, Die Einziehung von Zinscoupons, DividendensHeinen

loojungen, die Einholung neuer Couponssogzen wird den Kunden der Bank kostenfrei unter Bercchnuig des Portos besorgt. Verwerthung der in fremder Münze zahl-

der zu beleißenden Effecten zu §—6!/2 pECt. per annun

Baar-Depofiten werden zur Verziusung entgegengenommen, es beträgt dies:lbe derzeit bei

Steckbriefs-Erledigung. Der gegen den Kutscher RNückzahlbarkeit ohne vorherige Kündigung 2 pCt., bei 2tägiger Ernst Dademarsch, geboren am 25. August 1847 “Jaht Neuendorf, Kreis Torgau, in den Akten I. I. C. | frei von allen Spesen. Wechsel - Domicili- 133 de 1882 rep. wegen Vollstreckung einer se{8- | rungz Giro - (cheques-) Verkehr. monatlichen Gefängnißstrafe unter dem 7. Dezember - : Steckbrief wird zurückgenommen. In dem Leivzigerstraße 95, parterre, befindlihen Wechsci- Berlin, den 1. Februar 1883. bei dem Königlichen Landgerichte I.

Kündbarkeit 2 pCt., bei 14tägiger 3!/2 pCt., bei 4wöchentlicer 4 pCt. und bei 2 monatliher Kündbarkeit 41/5 pCt. per Jahr,

geschäft der Bauk wird der Umsag von ausländischen Geld-

Staatsanwaltschaft sorten, sowie von Coupons, der An- und Verkauf von

ffecten 2c. 2c. zu coulantesten festen Coursen oder aug je n Wunsch zur Verrébnüng auf Grundlage des nästfolgenden Börseneourses bewirkt, ebenso wird daselbst über Ausloosung

er am 4. Oktober 1882 gegen das Dienstmädchen fecten, über Anlage in börsengängigen Werthpapieren 2c. a Mathilde Scheil, éeboum am 26. Dezember Be tigR Auskunft ertheilt; legteres geschieht auch 1852 in Stolpmünde, erlassene Steckbrief wird Berlin, den 5. Februar 0 Baar - Einzahlungen für die Vereinsbank nehmen alla 1883, Der Erste Staatsanwalt. J. V.: Lippert. | Reichsbankstelen kstenfrei entgegen.

auf an die Bank gerichtete mit Retourmarke ver- sehene brieflihe Anfragen.

Die Direction.

zum Deutschen Reihs-A

M 37

Zweite Börsen-Beilage

Berlin, Montag, den 12. Februar

nzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

13.

Produkten- und Waaren-Börse. Stettin, 10. Februar (W. T. B.) Getreidemarkt.

, April-Mai 89,50, pr. Mai-Juni

loco 115.00—126,00 . Mai-Juni 137,50, pr. Rübö! matt, tember - Oktober bruar “Ad pr. Aprii-Mai 52,40, pr. Juni

loco 150,00—181.09, 191 00, pr. Juni-Juli 192,50, pr. April-¿iai 136,00, pr. 139,00. Rübsen pr. April-Mai 100 Kilogr. pr. April-Mai 78.50, pr. Sep- Spiritus rubig, loco 50,69, pr. -Juli 53,80, Petroleum Posen, 10. Febrnar. Spiritus loco ohne Fass 49,89, pr. Febrear 49,50, pr. März 49,90, pr. April-Mai 50,90. Rubig. Cöln, 10. Februar. Getreidemarkt.

(W. T. B.)

(W. T. B.)

Weizen hiesiger loco 19.50, fremder

loco 20.50, pr. März 19,35, pr. Mai 19,75. Roggen oco 15,00,

r. März 14,25. per Mai 14,45.

9,30, pr. Mai 39,30, pr. Oktober 32,20. Bremen, 10. Februar. Petroleum.

Hafer loco 14,00. Rüböl loco

(W. T. B) (Schlussbericht.) Standard white loco 7,50, pr. Wärz 7.60, pr. April 7,75, pr. Mai 7,85, pr. Angust- Dezember 8,50. Alles Br. Hamburg, 10. Februar. Getreidemarkt. Weizen loco fest, auf Termine ruhig,

pr. Mai-Juni

(W. T. B.)

18400 Br, 185,00 Ga. pr. Aprii Mai 13400 Br. 133,00 Gd.

18390 Gd.

133,00 Gd. Hafer und Gerste —,—, pr. Mai 80,00 Spiritus matter, pr. Febr. 40 Br, pr. März- pr April Mai 40 Br., gteigend, lebhaft, Umsatz 10000 Sack. Petroleum rubig, Standard

pr. Mai-Juni 134.00 Br.,

April 40 Br, pr. Juni-Juli 404 Br.

Messungen und Schätzungen der Kräfte und StosMse der freien Luft im December 1882,

Oxydirende Kraft des elektrischen Sauerstoffs (03) und des Wasserstoffsuperoxyds (Ha 02).

drei-

Pentaden-Minimum der

Ort nund Beobachter.

Mittel aus der

Werthzahl für 24 Stnun- Mittag- und Abend-Ab- lesung, summirt mit der Morgenablesnng Durch- schnittssumme der Grade der Nacht (N.), des Mit- tags (M), des Abends(A.). Pentaden-Maximum der Durchschnittssumms in 24 Stunden aus der Mor- n-, Mittag- und Abend- blesung und in welchem fünftägigen Mittel. fünftägigen Mittel.

den (WZ.), d. h.

faches e

Â

Daurchschnittssumms in 24 Stnnden aus der Mor- gen-, Mittag- und Abend- Ablesung und in welchem

| Colberg (‘Ostsee), Gymn.- WZ.34,5. N.8,7. Lebrer Dr. H. Ziemer Pola (k. Kk. hbydrograph.WZ.30,65. N.7.7. Amt und Sternwarte), Dr.

VI./23,6, IV.

Wien (hohe Warte), Central- VI.'19,6, III, gtation für Meteor. und | Erdm., Prof. Dr. Hann

L2mberg ' Univers. ),Prof.der!

WZ.34,25. N.8,6, Phys. u. Matb, Dr.Stanecky| M85, Bozen (Tirol), Apotheker Emil Reithammer Bamberg, Prof. d. Physik am Lyceum Dr. med, Hoh Bad (Schlesien), Bürgermeister Dengler

VI. 24, IV.

WZ.14,3, N.3,2./WZ.20,0.II.

| N 2.393,44. N.8,64, Tgsmax.339 Tgsmin. 189 M.8 12. A 8,00, | |

770,4, niedrigst. Novemb. 755,82, Tmprtrmttl. 8,53 (— 11,2 bis

white loco 7,60 Br., 7,55 Gd., pr. Februar 7,50 Gd., pr. Angnst- Dezember 8 50 Gd Früblingswetter. ; Wien, 10. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 10.16 G4., 10,20 Br., pr. Me Ge 10,45 Gd., 10,50 Br. Roggen pr. Früh- jabr 7,70 Gd., 7,75 Br. Hafer pr Frühjabr 6 90 Gd., 695 Br. Mais (internationaler) pr. Mai-Jnuni 6.70 Gd., 6,75 Br. Pest, 10. Februar (W. T. B) Produktenmarkt. Weizen loco fest, r. Frübjabr 9,62 Gd. 965 Br. pr. Herbst 10,05 Gd, 10,07 Br. Hafer pr. Frühjabr 6,50 Gd,, 6.52 Br. Mais pr. Mai-Jnni 6,21 Gd., 6,23 Br. Kohlraps pr. August September 144. Amsterdam, 10. Februar. (W. T. B.; Bancazinn 572 Amsterdam, 10, Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen pr. Mai 275. Roggen pr. März 170. pr. Mai 169. Antwerpen, 10. Februar (W. T. B.) Petroleummarkt, (Schinssberickt.) Raffinirtes. Type weiss loco 194 bez. u. Br., pr. März 193 Br., pr. April 193 Br., pr. Sep- tember-Dezember 21 Br. Rakbhig. Antwerpen, 10. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen still. Roggen rubig. Hafer vernachlässigt. Gerste knapp. Lenden, 10. Februar. (W. T. B.) An der Küste angeboten 5 Weizenladungen. -—— Wetter: Milde. Havannazucker No. 12 224. Stetig.

Liverpesol, 1(). Februar. (W. T. B.) Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 8000 B., d.von für Spekulation und Export 1000 B. TUnverändert. Middl. ame- rikanische Febrnar-Lieferung 545/64, Februar-März-Lieferung 511/16, März-April-Lieferung 645/64, April-Mai-Lieferung 54, Mai-Juni-

93.5 mm an 16 Tagen (6 Tage Regen, 10 Tage Schnee, 6 Tage Nebel). Maxim. 17 mm am 11./12. Höchste Schneedecke 10 cm. Luftdrckschwangk. 30.3 mm in der Nacht 30./31. in 9 Stunden 12 mm gestiegen. Tmprtrschwnkng. 20,70 C., 15 Tage steter Frost, 9 Tage mit über 09, 29 Nächte mit Frost. Tmprtr. 1,25 unter dem Mttl. Bewölkung: 16 ganz bedeckte und dunkle Tage, nur 1 ganz klarer Tag. Mondring am 23. Jhrsmttl, 82: Oxyd. Krft. Werthz. 35,2 (N. 9,21 M. 8,64, A. 8,75), Mntsmaxim. 37,5 Mai, Mntsmin. 33,6 Juli. Von Januar bis Juni im Durchschnitt um höher, als Juli bis Dezember. Schwankung der Monats- werthzablen: 33,6 bis 37,5, also nur 3,9, ein Beweis der Stetigkeit und Gleichmässigkeit des Ozongehaltes an der Ostseeküste zu allen Jahreszeiten, Jahreszeiten : höchst. Gehalt: Frühling 36 55, geringst, Herbst 34,1, Winter 36,5, Sommer 34,2, Nördliche und östliche Winde 36,07 9/0, südl. und westl. 56,80 ‘//9, Calmen 7 13 9/0. Stärkste Ventil. im Febr, 6,1 m p. Sec., geringste im Octbr. 4,0 m p, Sec. Polarströmung am häafigsten im Mai und Frühling, am geringsten im Januar und im Winter. Niederschläge Jahres- regenhöhe 7985 mm = 200mm über der normal Ziffer, Mntsmttl, 66,55 mm. Maziia. im Juli 1332 mm. Minim. Jan. 11,7 mm, Vom Juni bis Sep-:br. (4 Monate) allein 4545 mm = 57 9/% der Jahres- regenhöhe. Regenmenge im Winter 79,5 mm (Januar bis März), Frühling 205,2 mm (April bis Jani), So amer 3494 mm (Juli bis Avgast). Winter 164,0 mm (Oktober bis Dezember). 798,5 mm Jahreshöbe fielen an 181 Tagen (Regentage 157, Schneetage 29, Nebeltage 44, Gewitter 17 (+3 entfernt.) 2 Gewitter im Winter, 11 im Sommer, 4 im Herbst. Grsst, Tgsmenge in 24 Stunden 44 mm am 10. Juli, 43 mm am 8. Mai. Litdrckmttl. 761,60 (42 bis 85,5) mm, Schwankung 43,5 mm, hchst. Mttl. Januar

30,5) 9 C. Schwankung 41,70, hchst, Mntstmprtr, : Juli 17,75, nie- drigste Dezember 19C. Hchst. Tagestmprtr. am 17. Juli

Stationen, welche in 24 Stunden die 14 Theil-Scala mit Ber- liner Jodkaliumpapieren nur Morgens und Abends ablesen und

| Jhrsmttl, 0,78 9 C, über der normalen (7,75) ° C. Insola!ion Schwan- daber die Berechnung der von Friesenhof'schen Werthzahl nicht ch y C0 C -

| kung der Maxim. 329 (28 bis 60) °C., 609% am 16. Juli.

Prag (Sternwarte), Prof. d.|W.6,3 Astron. Dr. Hornstein

| |

N.4,3, VI.'0,0.IIT.n.IV. V.'0 0.III.u.IV.

III, 116,2. I.u.IV.

f PBnudapest (Centralst. f. Met.'3,3. n. Erdm.), Dr. G. Schenzl| Oberdrauburg (Kärnthen), 17,74, Pfarrer Unterkreuter Graz (Steiermark, 344 m|10. Seehöhe), Carl Guggy Bad, Dr. Gustay Pröll Regimentsarzt Dr. Helmbacber Josefstadt(Böhmen),Haupt-

N.5,03./11,8.

med. 13,58.

St. Andreasberg (Oberbarz, 973 m Seehöbe), Dr. med. Aug. Appenrodt jr.

November 21,42.

Lin. Tmprtr. + 0,52 (— 12 bis 5,5)? Réaum. Niederschlg. in

Rel. Febtgkt. 86 279/06. Dnstdrkm. in Paris. Lin. 1 83, Kein Gewitter, Jhrsmt:1. Tmprtr. Morgens 4.71, Mttgs. 8,0, Abds. 69R. Gsmmtdrcb.- gchnitt + 6,249 Réaum. Lftdrckm tl. 316,95 Pa-is. Lin, Wind- beobachtungen Sommer Ost 110, Süd 1, Nord 6, West 517, 80 106, NW 70, SW 152, NW 99. Regensumme 4860,6 Pariser Kubikzoll, Ozonm. Mrgs. 8,85, Mttgs. 8,27, Abds. 8,35, Gsmtgs.- mtt1, 25,49, Wer: bzahl 33,78 9, Gewitter 26, heitere u. fast heitere Tage 127, ganz bedeckte §4, veränderlich 113, mit viel Regen 41. 5 L Fecbbtgk. am geringsten Januar 76,53, am grössten Febr. ,86 °/0.

Berlin (Statistisches Amt der Stadt, Director Professor Dr. Brandenburgstrass8e 34: 1,49, Dalldorf 8,4, Krankenhaus Friedrichshain 3,39, November: Branden- burgstrasse 34: 1.39, Irrenanstalt Dalldorf 7,7, Krankenbaus Frie- drichshain 4,79, Elektrische Kraft.

Dezember: Irrenanstalt

Neapel. (Professor der Astronomie und Director der Sternwarte Faustino Brioschi), September: unter 90 Beobachtungen Sternwarte ömal negatiy (— - bis 8) 85mal positiv (+ o bis + 66), Universität 3mal o, 80N8t positiv (+ - bis + 84).

Magnetische Kraft. Neapel (Sternwarte). September : DekKlination West S8 ham 10940/,a. 10 h a m 19 441, 2 h p m 109 49‘,26, 9 h p m 109 43‘20. Wien (hohe Warte), G. Liz- nar). November: Deklination 99 + (7 h) 46,49, (2 b) 49,62. (9 b) 43,21, Tgsmttl. 46,44. Horizontale Inten ität in Scalentheilen (7 b) Tgsmttl. 51,48, Temperatur im Bi- filare im Mittel 16,179 C, Mittel der Inclinationsbeobachtungen :

713,25) mm, Differenz 21,25 mm, grösste absol. Schwankung in 24 Stunden 123, in 48 Stunden 184 mm, Tmprtrmttl. (8h) 1,59, (2 h pm) 25, (8 h p m)lo9 C. Extreme 74 bis + 10°C. Mcdific.. Tmprtr. + 1,59C. Mttl. des absol. Maxim. 3,59, des absol. Minim. 0,39 C. Hchet. Schwankung in 24 Stunden 8,5 9 C, bei W.-Sturm, geringste 19 bei SO. Dnstdrckmttl, (8 b) 5,33, (2 hb) 5,39, (8 b) 5,18 mm, Extreme 3,11 bis 7,86 mm. Rel. Fechtgkt. (8 h) 93%, (2 h) 89, (8 h) 930/06, Extreme 71 bis 100/60. Polarströmung 22, Aeqratorialströmung 78 “/0, Bewö!kung 9,6, Tage mit Regen 12, mit Schnee 12, mit Nebel 1, mit Donner 1. Ndrschlg. 263,47 mm, wovon 82,12 mm Schnee, am 11. erster Schnee. Nacht 22./23, steigt unter W.-Sturw die Temperatur bis 8,5 9C, am 23., nicht minder die oxidirende Kraft, welche bis auf 0 ge- gunken war.

52,78, (2 h) 48,43, (9 h) 53,20.

Mechanische Kraft (mttl. WndgschwndgKkt.). Colberg. 4 m p. Sec. (grsst. stndlch. 54. grsst. tglch, 94,9, im ganzen Monat 12 320 km, Calmen 6). Wien (hohe Warte 202,5 m Seehöhe) (7 h) 5,78 m, (2 h) 6,00 m, (9 h) 6,05 m p. Sec., Calmen 28, Maxim. 26,7 m p. Sec. bei W. am 9. Neapel (Sternwarte). August: (9 h a m) 1,3412 m, (3 h p m) 2,323, (9 h p m) 0,564 m p. Sec. Wien (h. W.). Dezember: 5,3 m p. Sec. Colberg, p. Sec., im ganzen Jahre 149796 km, absol, Tgsmaxim. 1496, mttl. tgl. 410, km, abs. Stundenmazim, 75,6, miti, stndlch. 17,1 km, gresst. Secundenkrit. 21 m.

Colberg (Dr. H. Ziemer 74,1)mm. Twprtrm. 1 (

Dezember.

(2 h) 39,89, (9 h) 40,40. Tgsmttl, 40,34, Abwebg. 3,800 mm, Ex- treme 726,7 bis 504 mm, Twprtrm. (7 h) 3,62, (2 h) 7,25, (9 h) 4,0. Tgswttl. 5,09, Abwchg. + 1,49, 248tündiges Mttl. 4,9409 C,, abs. Min. 3,3, abs. Max. 16,49% C, Mttl. Max. 8,06, mttl. Min. 2,06, Mttl. des Insl. Max. 21,82, Mtt]. des Radiationsmin. 0,81, Max. der Insol. 36,29 C., Minim. der Radiation 7,69 C. Dnst.- drckmttl, (7 h) 5,08, (2 b) 5,54, (9 h) 5,26, Tgsmtt], 5,30 mm. Rel.

Jahresmtt]. 1882 :

). Dezemb. Lftdrck. 758,85 (43,9 big 1i,2 bis + 95) ® C, Insolationsmazim. 289C, (Wien, h. W. 31,59 C.). Rel. Fechtgkt. 76,8 (52 bis 97) 9%. Dnstdrckm. 3,33 (1,3 bis 6,5) mm.

Bewölkung 7,6. Narschläg.

30,5 9 C, niedrigste Tagestmprtr. 3, und 4. Dezember 11.209C.

Rel. Febtgkt. Mttl. 737 (10 bis 97) %/%%. Schwankung 87 °%, fenchtst. M. Novbr. 79,5 0/0, trockenster: April 67,7 “/o (7 h a m) 78,5 (2 h p m) 65,6 (9 h p m) 76,8 %. Dunstdrckm, 6,38 (1,3 bis 17) mm. Mttl. (7 b) 6,31 (2 h p m) 6,40 (9h p m) 6,44 mm, hehst. im Juli 19,7 mm, niedrigst. im Dezbr. 3,33 mm. Bwlikgm. 6,1 (7 h a m) 6,37, (2 h p m) 6,08, (9 h p m) 5,73; bewö.ktester Monat Nyvbr. 8,1, heiterster Octbr. 4,4,

Berlin. December. Lftdrk, 75l,s (36,9 am 4. Abds. 10 h bei NO bis 673 am 20. Nachm. 2 h bei 80). Abwehng. 5,9. Temprir. 1,2 (— 10,4 bis + 11,1)? C. Abwecbng. 0,509 C. Dnstdrk. 4,4 (2,1 bis 7,6) mn. Rel. Fehtgkt. 85 (36 bis 100) 9%. Ndrsch|g. 41,1 (Regen 5, Schnee 10, Nebel 9), Abwchng 9,2, Bwlkng. 8,7. Novbr. Lftdrkm. 749,8 (7374 am 23.6 h a m bei SW. bis 765 am 13. 2h p m tei NO). Abwebng. des Mttls 6s mm. Tmprtrm, 4,79 Abwehbng. + 1,0 (— 7,0 am 18. bis + 12,69 C, am 1.). Dnstdrkm. 5,1 (2.1 bis 8,4) mm. Rel. Fechtgktm. 81 (33 bis 100) 9/0. Ndrschlg. 85,5 mm, Abwecbng. 39,3 mm. Bwlkng. 7,7. Oberdrauburg Temperatur 2,0, Ndrschig. 130,5 mm.

Reinerz. Dezember. Lftdrck, 315,10 (09,60 bis 22,10) Paris.

Paris. Kubikzoll 295 s. Ganz bwlikte. Tage 12, wolkenleer 1 Tag.

St. Andreasberg, November. Lftdrckmttl, 701,5 (692 bis

Wien (hohe Warte). November. Lftdrckm. (7 h) 740,7,

Lieferung 51/4, Juni- suli-Lieferung 5/82, Juli-Angust-Liefe- rung 52/32, August-September-Lieferung 531/32 d.

Paris, 10. Februar. (W. T. B.)

Rohzucker 889 loco fest, 50,50 à 50,75. Weisser Zncker rubig Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Febrnar 58,50, pr. März 59,00, pr. März-April 59,30, pr. Mai-August 60,60.

Paris, 10, Februar. (W. T. B.)

Produktenwarkt. Weizen rubig, per Februar 26 40, pr. März 26,50, per März-Juni 27.00, per Mai August 27,90, Mebl 9 Marques fest, per Februar 59,80, pr. März 60,00, per Mai- 60,25, per Mai-Anugust 60.80. Rüböl matt, per Febrnar 103,00, per März 109,75, per Mai-Augnst 110.00, per September- Dezember 82 75. Spiritus rubig, per Februar 49,75, per März 90,75 , per Mai-August 52 50, per September-Dezember 51,50.

New-YorkK, 10. Februar. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 10}, do. in New-Orleans 915/16 Petroleum Standard white in New-York 77 Gd., do. in Philadelphia 7% Gd., rohes Petroleum in New-York 67, do. Pipe line Certificates 1 D. 02 C. Mehl 4 D. 30 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 204 C., do. pr. Februar 1 D. 194 C., do. pr. März 1 D. 20} C., do. pr. April 1 D. 222 C. Mais (New) 744 C. Zucker (Fair refining Muscovadoes) 63, Kaffee (fair Rio-) 84. Schmalz (Wilcox) 117/16, do. Fairbanks 112, do. Rohe & Brothers 114. Speck fest 97 Getreidefracht nach Liverpool 7.

Rio de Janeiro, 10. Februar. (W. T. B.)

Wechselcours auf London 214, do. auf Paris —, Tendensa des Kaffeemarktes: Steigend. Preis für good first 3500 à 3750. Durchschnittliche Tageszufuhr 8000 Sack. Ausfuhr nach Naorä- amerika 66 000, do. nach dem Kanal und Nordeuropa 34 000, do. nach dem Mittelmeer 4250, Vorrath von Kaffee in Rio 96 000 Sack.

S

Fehtgkt. (7 b) 84,33, (2 h) 71,27, (9 h) 81,40%. Tgsmttl. 70,0, Min. 45 °%/. Nädrschlg. 68,7 mm, grösste in 24 Stunden 151 mm. Bw kng. 4,4, 5,9, 6,3, Tgsmttl. 55, Daner des Sonnenscheins in Stunden 99,9, Max, des Sonnenscheins 8,7 Stunden am 1. Ozon- mittel 25,5 9,

M (Capodimonte, 149 m Seehböhe). September. Lftdrckm.

h a m) 47,4 (3 h p m) 47,35 (9 h p m) 49,2 mm (41,2

bis 52,4) mm. Twprtrm. (9 b) 21,77, (3 b) 23,4, (9 h) 20,11. Mtt]1. Min. 18,01, mttl. Max. 24,109 C., absol. Min. 14,7, absol. Max. 30,39 C, Dnstdrck. 13,68 13,80, 13,84 mm. Rel. Fechtgkt. 70,35, 64,80, 78,80 9/0, Minim. 42%. Nadrschblg 140,5 mm. Bwlkng. 6,3, Verdunstung 89,9 mm.

Forstlich-meteor. Stationen etc. (Prof. Dr. Müttrich, Eberswalde). Oktober. Lftdrckm. 1,s mm. höher als Sept. Unterschd. zwschbn. hchstm. u, ndrgstm. Stand im Mttl. 25,4 (20,7 Carleberg bis 35,2 Hadersleben) mm. Tmprtr. im Mttl, anf d F. 8t. im Schatten um 5,0% C. niedriger, als Sept. Maxim. im Schatten auf d. F. St. in Hagenau + 26,29, Min. in Kurwien 6°C. Die Höbe des Niederschlags übertraf die der Verdunstung einer freien Wasserfläche auf allen Stationen, s80wohl im Freien als im Walde. Die Regenmenge auf d. W. St. schwankte zwschn. 44 9/0 (Schoo) u. 92% (Kurwien u. Sonnenberg) (ihr Mttlwerth, war 73 °/0), die Höhe der Verdunstung auf d. W.St. zwschn. 250/96 (Hagenau) u. 51% (Fritzen u. Melkerei) (ibr Mttlwerth betrug 39 9/0) der auf d. F. St. beobachteten. Dnstdrckm. auf d, F. St. zwschn, 6,1 n, 8,» mm, auf d, W. St. unten zwschn 6,2 n. 9,0 mm, in der Baumkrone zwschn 6,1 u. 9,0 mm. Die rel. Fehtgkt. im Mitl. auf d. F, St. 86%, auf d. W, St. unten 91%, in der Baumkrone 89%/6. Sturm 11 mal, starker Wind im Ganzen gelten, Gewitter 15, Wetterleuchten 5. Höhenrauch in Carls- berg u. Fried'ichsrode je 4 Mal. Mondhof 2, Mondring 2, beson- ders starkes Morgenroth 1. Starkes Nordlicht am 2. in Schoo u. Eberswalde, Mit Ausnahme der östlichen Stationen hohe Mttltmprtr. geringe Luftströmnng, starke Bewölkung, bäufige Nebel, starke Niederschläge.

Zur auf den Menschen angewandtenMeteorologie: Das „Berliner Centralblatt für die medizinischen Wissenschaften“ setzte am 23. Dezember 1882 in No. 51 in sein Inhaltsverzeich- niss die Worte: „Sinéty, Sitz der Blennorhagie etc. und ihre Be- handlung durch Ozonwasser.“ Diese Abhandlung de Sinéty's ist im September 1882 zu Paris erschienen und zwar "m 17. Bande der Annales de Gynécologie, welche unter der Direktion von Pavot, Professeur d’'accouchement à la Faculté de Paris, von Courty, Professeur de clinique chirurgicale à l’Academie de Montpellier und von T. Gallard, Médicin de l’hôpital de la Pitié, unter der Redaktion von Dr. A, Leblond, Médicin de Saint Lazare, Paris und Dr. A. Pinard, Professeur agr. à la Faculté de médicine, Paris und im Verein mit englischen, amerikanischen, italienischen, russischen norwegischen Mitarbeitern, herausgegeben werden. Die Arbeit des médicin adjoint de Saint Lazare lebrt nun, warum in Frankreich die Bekämpfung der Kkrankheitserregenden Kieinsten Organismen ausser durch dem Mineral- und Pflanzenreich ent- nommene Mi:tel durch Sauerstoffgas s0wohl in der Chirurgie, als in der Medizin Fu s gefasst hat. Die Wiedergabe der Arbeit de Sinéty's in ibrem wesentlichen Inhalte ist gerade hier eine Nothwendigkeit, da der „Reichs-Anzeiger“ bereits seit Juli 1875 in seinen Monatsberichten die Thatsachen sammelt, welche die Nothwendigkeit befürworten, die Sauerstofgase in die Diätetik und Heilkunde einzuführen und andererseits bereits 1870 in Berlin das Werk erschien: „Das unreine Blut und seine Reinigung durch Ozonsauerstoff“, „Die Bebandlnngsarten, welche gegen die Blennorbagie gerichtet worden sind, sagt p.178 bis 181 de Sinéty, haben nothwendigerweise je nach den unter den Aerzten herr- schenden Grundansichten über das Wesen des Leidens gewechselt. Die Mehrzahl der Autoren stimmt heute darin überein, sie para- gitären Ursprunges zu betrachten. Einige haben den specifischen Parasiten beschrieben, durch welchen sie verursacht wird 80 Le microbe de pus blemnorhagique, thèse de doctorat, Nancy, 1880, Bouchard und Capitan haben von ihm Kul- turen erbalten (Bouchard, Maladies par la ralentissement de la nutrition, Paris, 1882 p. 353). Wir selbst haben mehrere Male diesen Mikroorganismus untersucht und mittels einer besonderen histolog.s8chen Technik alle die charakteristischen Eigenschaften desselven Kkonstatirt. welche durch unsere Vorgänger bereits auf- gefunden worden sind. Wir sind daher durchaus Anhänger der Pparasitären Thevurie der Blennorhagie. Darf man sagen, dass diese Theorie wissenschaftlich bewiesen ist? Nein! Il faudrait, pour cela, qu'’on eut pu reproduire la maladie avec les liquides de Wenn gleichwohl die parasitäre Natur d¿r Krankheit noch nicht Gewissheit ist, 80 hat sie wegen ihrer höchsten Wahr- Scheinl .chkeit uns, ebenso wie die meisten unserer Zeitgenossen in der Wahl der verschiedenen Gegenmittel bestimmt. Man hat daher der Reihe nach die Desinficienten gerühmt: schwefelsauren Chbinin, l’acide phénque, le coaltar (Leblond 1882), wübermangan- gaures Kali (Gourgues, Paris 1881). Diese beiden letzten Mittel haben uns oft Heilung herbeigeführt, allein wir wenden sie nicht mehr an und wollen daher hier nur die Resultate mittheilen, welche wir mittels de l’'eau oxygénée je nach dem Sitze der Afektion, in verschiedener Art angewandt erhalten haben,