1883 / 40 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4G. von Moser.

Musik von Georaes Bizet. Tanz von Paul Taglioni. (Carmen:

Hr. Ernst, Hr. Krolop.)

Schauspiel in 4 Akten Deuts von Karl Saar.

Dekorationen und Mafctinerien sind aus dem Atelier des Ôrn. F. Lütkemever in Coburg. ZThomas-Damkofer.

Donnerstag: Zum 23. Male: elf Operette in 3 Akten. Musk von Carl Millöter.

Königsberg, 13. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen unverändert. Roggen unverändert, loco 121/122 pfa. 2000 Pfd. Zollgewicht 120,0 pr. Februar 117,50, pr. Frübjabr 122,50. Geréte unverändert. Hafer still, loco inländ. 114,00, pr. Frübjahr 114,00. Weisse Ertsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. 139,50. Spiritus pr. 100 Liter 100 % loco 51,50, pr. Frübjabr 52,50, pr. Juli 54,50 Wetter: Schön.

Danzig, 13. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen luco unverändert, Umsatz 700 t. Bunt nnd bellfarbig 155,00 bis 170,00, hellbunt 173,00 bis 186,00, hoch- bunt und glasig 186,00—195,00, pr. April-Mai Transit 183,09, pr. Mai-Juni Transit 183,50, Roggen nnverändert, loco inländ. pr. 129 Ptd. 120.00 bis 121,00, poln. oder russ. Transit 114 00—117.00, pr. April-Mai Transit 120,00, pr. Mai-Juni Transit 120,00. Kleine Gerste loco 110,00. Grosse Ger-te loco 112,00 bis 130,00. Hafer loco 108.00. Erbsen loco 125,00—-140,C0. Spiritus pr. 10 000 Liter 9% loco 49,50.

Stettin, 13. Februar (W, T. B.)

Getreidemarkt. Weizen rmbig, ‘loco 150 00—180,00, pr. April-Mai ‘83,590, pr. Mai- Jnni 19100, pr. Juni-Juii 192,59. Roggen rubi loco 115,00—126,00, pr. April-Vai 135,50, pr. Mai-Juni 157,00, pr. Juni-Juoli 1238,50. BRübsen pr. April-Mai 305,00. Rüböl geschäftslos, 100 Kilogr. pr. Ápril-Vai 78,50, pr. Beptember - Oktober 63,009, Spiritus fest, loco 51,003, pr. Fe- bruar 5109. pr. Aprii-Mai 52,99, pr. Juni-Joli 54,C0, Petroleum loco 8,65

Posen, 13. Februar. (W. T. B.)

Spiritus loco ohue Fass 50,10, pr. Februar 49,80, pr. März 0,00. pr. Avrrii-Mai 51.00. Fest,

Breslau, 14. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 100% per Fe- bruar 50,20, per April-Mai 51,89, per Juli-August 53,29 Weizen

er Februar 18200, Roggen per Februar 128,00, per April-

ai 133.00, per Mai-Juni 13500. Rühöl loco Februar 77.00, per Apri}-Mai 77.00, per September-Oktoter 63,00. Zink: Godulla 15,10 bez. Wetter: Trühbe.

Cöln, 13. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hbiesiger loco 19.50. fremder loco 20.50. pr. März 19,30, pr. Mai 19.89, pr. Juli 20.20. Rog- gen loco 15.0, pr. Mä:z 14,20, per Mai 14,40. pr. Juli 14,75. Hafer Inc 14.50. Büböl loco 39,30, pr. Mai 39,00, pr. UKk- tober 32,10.

Bremen, 13. Februar. (W. T. B)

Petroleum. (Schlussbericht.) Rubig. Standard white loco 7,50, pr. März 7.60. pr. April 7,75, pr. Mai 7,85, pr. Augu-t- Dezember 8,50. Alles Br.

Hamberg, 13, Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig, April-Mai 18400 Br, !83/0 Gd, pr. Mai-Joni 186,00 185,00 Gd. Roggen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. Apri! Mai 13400 Br. 13300 Gd. pr. Mai-Juni 13400 Br,, 133,00 Gd. Hafer uud Gerste unverändert. Rüböl rubig, loco —,—, pr. Mai 78,00. Spiritns höher gehalten, pr. Febr. 404 Br, pr März-Ap7il 404 Br. pr April-Mei 40} Br., pr. Juni-Juli 403 Br. Kaffee fest. Umsatz $000 Sack. Petroleum rubig, Standard white loco 7,60 Br. 7,55 Gd, pr. Februar 7,50 Gd., pr. August-De- zember 8.50 Gd. Wetter: Schön. S

Wien, 13. Februar, (W. L. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjabr 10,16 Gd., 10.21 Br., pr. September- Oktober 10,45 Gd., 10,50 Br. Roggen pr. Früb- jahr 7,65 Gd., 7,70 Br. Hafer pr. Frühjabr 692 Gd. 697 Br. Mais (internationaler) pr. Mai-suni 6,50 Gd., 6,85 Br,

pr. Br.,

Pest, 13. Februar. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loco behauptet, pr. Frühjahr 9,57 Gd. 960 Br. pr. Ferbst 10,02 Gd, 10,05 Br. Hafer

r. Frühjahr $8.45 Gd, 5.48 Br. ¿0 Br. Amsterdam, 13, Februar.

Mais pr. Mai-Juni 6,27 Gd., Kohlraps pr. Angust September 127,

(W. T. B.j

Bancazinn 57}

Amsterdam, 13. Februar. (W. T. B)

Getreidemarkt (Schlnussbericht), Weizen pr. März 271. Roggen pr. März 171. pr. Mai 171.

Antwerpen, 13. Februar. (W. T. B.)

Petrolenmmarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss loco 19 bez., 19} Br., pr. März 19 bez. u. Br., pr. April 19 bez. u. Br., ‘pr. September-Dezember 204 Br. Weichend.

Antwerpen, 13. Fetruar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schinssbericht.) Weizen still. rubig. Pafer träge. Gerste fest.

Lenden, 13. Februar. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 7 Weizenladungen

Boggen

Wetter: Ver-

Spekulation und Exrort 2000 B. Stetig. Middl. amerikanische Mai-Juni-Lieferong 54/4, Juni-Juli-Lieferung 5/4, Juli-August- Lieferung 587/64 d.

Liverpesol, 13 Februsr. (W. T B) S

Getreidemarkt. Weizen 1 d. höher, Mais 1 d. niedtiger, Mebl fest. Wetter: Schön.

Manchester, 13. Februar. (W. T. B.)

12r Water Armitage 7}, i2r Water Taylor 74, 20r Water Micholls 8}, 30r Water Clayton 93, 32r Mock Townhead 93, 40r Mnle Mayoll 93, 40r Medio Wilkinson 104, 32r Warpcops Lees 87, 36r Warpcops Qual. Rowlard 95, 40r Donble Weston 10%, EOr Double courante Qualität 13}, Printers 15/16 4/:9 84 pfd. 90.

Ruhig. Hull, 13. Febrnar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen 1 sh. höher. Wetter: Schön.

Glasgow, 13. Februar. (W. T. B.)

Roheiszen. Mixed numbers warrants 47 48 sh.

Paris, 13. Februar. (W. T. B)

Robzncker 889 loco ruhig, 50.90 à 50.25, Weisser Zucker träge Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Febrnar 57,30, pr. März 57,75, pr. März-April 58,00. pr. Mai-Angust 59,75.

Paris, 13. Febraar. (W. T. B.)

Prodnktenmarkt. Weizen behauptet, per Februar 26 39. pr. März 26,40, per Märs:-Juni 26.80. per Mai Angnst 27,70. Mehl 9 Marques fest, per Febrnar 59.80, pr. März 69,00, per Mai- Juni 60,25, per Mai-August 60.75. Rüböl rnhig, per Februar 106 00, per März 106.50. per Mai-Augnst 9800, per September- Dezember 8150. Spiritus fest, per Februar 49,75, per März 90,75. per Mai-Angust 52 75, per September-Dezember 51,75.

St. Petersburg, 13. Februar. (W. T, B.)

Produktenmarkt. Talg loce 74,00, pr. Angust 70,00. Weizen loco 14,10. Roggen loco 9,00, Hafer loco 4.90 Hanf loco 35.0, Leinsaat (9 Pud) loco 13.50, Wetter: Milde.

New-YorkK, 13. Februar. (W. T. B.) :

Waarenbericht, Banmwolle in New-York 10}, do. in New-Orleans 97. Petrolenm Standard white in New-York 73 G4. do, in Philadelphia 7% Gd., rohes Petroleum in New-York 67, do. Pipe line Certificates 1 D. C. Mehl 4 D. 309 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 224 C., do. pr. Februar 1 D. 22 C., do. pr. März 1 D. 224 C., do. pr. April 1 D, 245 C. Mais Nem) 744 C. Zacker (Fair refining Mnscovadoes) 63. Kaffee (fair Rio-) 93. Schmalz (Wilcox) 117/16, do. Fairbanks 113, do. Robe & Brothers 117/16. Speck —. Getreidefracht nach Liverpool 6.

sh. 73 d. bis

Industrie-Börse zu Essen vom 12. Februar. (Bericht der Börsen-Commission.) Gewerkschaftlich betriebene Bergwerke. a. in 1000 Kuxe eingetheilt : Altendorfer Tiefbau 1200 G. Baaker Mulde 1850B. u. 1775 Gd. Ver. Carolinenglück 1400 B, Centrnm 1850 B. Concordia 750 G. Ver. Constantin der Grosse 6900 B. Ver. Dorstfeld 2009 G. Eiberg 350 B Eintracht Tief- bau 2500 G. General Blumenthal 1300 G. Graf Bismarck 2350 G. u. 2400 B. Graf Moltke 900 B. Graf Schwerin 775 B. YVer. Hagenbeck 1200 G., Hasenwinkel 5000 B. Heisinger Mulde 450 B. Ver. Hoffrung n. Secr. Aak 4/0 B. Fumbold 609 G. Königin Elisabeth 3100 G. König Ludwig 4009 G. Königsborn 119 G. Lothringen $850 G. Neu-Iserlohn 5 00 B. Nottekampsbank 200 G. Orange 60 bz. u. B. Roland 1009 B. Steingatt 1325 bz. Victor 2300 G. Westfalia 1800 G. b. in 10000 Knze eingetheilt : Tremonia 135 G. c. in 128 Kuxef3eingetheilt: Ver. Sälzer u. Nenuack 26000 B.

Bergwerks-Gesellschaften: Aplerbecker Aktien- Verein für Bergban 101 G. Arenbergsche Aktien-Gesellschaft für Berg- ban und Hüttenbetrieb 145 B. Bochumer Bergwerks-Aktien-Ge- sellschaft St.-Akt. Litt. A. 89{ G. Ver. Bonifacius 74 G. Bos- russia, Bergbau-Aktien-Gesellschaít 10 G. Cölner Bergwerks- verein 1115 G. Dahlbnusch. Bergwerks-Gesellschaft 150 G. Dort- munder Steinkohlen-Bergwerk Luise Tiefbau 434 G. Gelsen- kirchener Bergwerks - Aktien - Gesellschaft 1224 G, Harpener Bergbau - Aktien - Gesellschafr 111 G. Hibernia & Shamrock 88 G. Folland, Bergbau-Aktien-Gesellschaft 55 B. König Wil- helm, Essener Bergwerks-Verein 31 G. Magdeburger Bergwerks- Aktien-Gesellschaft 152 G. Pluto, Bergbau-Gesellschaft St.-Akt.

Obligationen undGrund«chnldbriefe. Arenberg 1033 B. und 100 G. Bochumer Gussstahl 104 G. Bonifazians 1022 G; Centrum 102} G. Concordia 101 G. Essener Aktien - Bier- brauerei 994 G. Easener Stadtobligaticnen IV. Emission 994 G, Ewald 101 G. Fürst Hardenberg 101 G. Graf Bismarck 109 bez. Holland 102 G. Johann 102 B. König Wilbelm 1024 bez. Königin FEtisabeth 161 G. Königsborn 102 bez. Krupp 110 G, Massen 98 bez. Schalker Gruben- und Hütten-Verein (zu 110%; rückzatlbar) 108 G. Styrum 100{ G. Tremonia 99} bez. Union Dortmund (110 rückzahlbar) 107 G.

Die Trausporte haben entsprechend der Jahreszeit abgenommen und ist die Stimmung im allgemeinen rubig. ohne dass die Kohlen- preise nachlassen. Coke nzd Cokekoblen unverändert gesucht.

Fisenbahn-Einnahmen. Pilsen-Priesener Eisenbahn. Januar A.-Strecke 197 413 Fl (+ 958 Fi.) B.-Strecke 47 262 Fl. (— 8257 FL). Rybinsk-Bologoye-Eisenbabn. Dezember 1882 86802 R. (— 33463 R.) Pro 1882 75219 R. GenmeralversammIlnngen.

E. 73. 63 G.

Verschiedene Gesellschaften. Bergbau n. Gussstahlfabrikation 98 G. Cöln-Müsener Berg- werks-Aktien-Verein 31 G. Dortmunder Union 964 G. Essener Kredit-Anstalt 914 G. Gelsenkirchen-Schalker Gas- und Wazsser- werk 113 G. Hörder Bergwerks- u. Hüttenverein 52 G, Phönix, Aktien - Gesellschaft für Bergban und Hüttenbetrieb 99 G. Rheinisch-Westfälische Industrie 174 G, Styrum, Aktien-Gegell-

Bochumer Verein für

17. Febr. Bremisohe Hypothekenbank. Ord. Gen. - Vers. zu Bremen.

14. März, Allgemeine Deutsohe Credit-Anstalt, Ord. Gen. Vers, zu Leipzig.

1 A Säohsische Bank zu Dresden. Ord. Gen- Vers. zn

Dre:-den.

m ra

Wetterbericht vom 14. Februar 1883. 8 Ubr Morgens.

Baromaetar anf j | Temperztur Stationen. |9Gr deres Wind | Wetter. lin ® Celain Millimeter. | [59 C.=4°R, Mullaghmore ! 736 |8W 6 Regen | 9 Aberdeen , .! 749 S 8 Begen | 6 Christianeund/ 760 SSO 4 wolkenlos | 5 Kopenhagen. | 7683 ¡0 2 wolkig | 0 Stockbolm. , | TT1 080 2 bedeckt | —1 Haparanda .; TT1 SW 4 bedeckt —2 St. Petersbg. | 778 080 1 bedeckt | —5 Moskau .., 782 still wolkenlos | —23 Cork, Queens-! | ; | town... 760 /0SO0 4 Regen | 9 BIOeb . „. T57 'SSW 7 Regen!) | 19 S | 767 SSO 1 Nebel | 1 Hamburg ..| 769 NW 1 Nebel | 3 Swinemünde, | 769 8s 1 Dunst?) | —2 Neufabrwass. 770 8 1 wolkenl. 3) —á Memel. .,.,| 770 SSO 2 ‘h-iter | —4 FPatis. .. | 768 S0 2 heiter | feht Münster... 768 atill Nebel ! 4 Karlsruhs . . ! 769 '080 1 bedeckt 3 Wiesbaden . 768 :NO 1 bedeckt 3 München .. 769 N 1 Nebel —1 Chemnitz .. T7 SW 2 Nerel 1 Berlin ...,) 767 S0 1 wolkig 0 Ten TT1 SS0 1 bedeckt 0 Breslau . 770 S80 2 wolkig | 2 Fe 7683 still Nebel | S 1) Seegang boch. 2) Starker Reif. 3) Reif.

Armerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet ; 1) Nordenropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenussen, 3) Mittel- europa sfidlich dieser Zone, 4) Süderropa. Innerhalb jeder Grupps ist die Richtung von West nach Ost eingehalten. Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = sttirmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftigz? Sturm, 12 = Orkan, Uebersicht der Witterung. _ Während im Innern Rasslands das Barometer bis über (84 mum gestiegen ist. hat sich über Südfrankreich ein barome- trisches Maximum ansgebildet, welches sich ostwärts fortzu- pflanzen scheint. Unter dem Einflosse einer tiefen Depression westlich von Schottland weben üher Britanuien und Umgebung bei ausgedehnten und vielfach ergiebigen Niederscblägen, starke bis stürmische südöstliche bis südwestliche Winde. Ueber Centralenropa ist das Wetter andanernd ruhig, theils heiter, theils neblig. obne nennenswerthe Niederschläge. Im südlichen

änderlich. —- Havannaznucker No. 12 221. Nominell schaft für Eisenindustrie 52 B. Maschinenbau-Aktien-Gesell- | Deutschland ist Erwärmung. im nordöstliehen Abkühlung einge- Liverpeol, 13. Februar. (W. T. B.) | 8chaft Union 69 G. Westdeutsche Versicherungs-Aktien-Bank | treten. YValentia und Rochespoint melden 28 mm Regen. Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 10000 B.. d-von für | (20°/g baar eingezatnlt) 650 G. i Deutsche Seewarte.

E E ———————————————— A E n E

Tbeater.

e 4e G . a zu „E “, Sgauspiel in 4 Ak von V. | S<im naît, in Freibeit drei Zefüb Königliche Schauspiele, Donnerstag: | 2 üedora“. Sgauspiel in 4 Aften von V R D eun Sid N DreINies UnD VOrgesndrt Opernhaus. 39. Vorstellung. Alceste. Over in —— S -

3 Abtheilungen. Musik vom Ritter Glu>. Ballet von Paul Taglioni. In Scene gejezt vom Di- rektor von Stranß. (Frau v. Voggenhuber, Hr. Niemann, Hr. Fri>e, Hr. Bet.) Anfang 7 Ubr.

Scau'!vielhaus. 41. Vorstellung. Auf Begebren: Das Stiftungsfesi. S<wank in 3 Akten von Anfang 7 Uhr.

Freitag: Dvernkbaus. 40. Vorstellung. Carmen. Oper in 4 Akten na einer Novelle des Proëper Merimée von Henry Meilbac und Ludovic Halévy.

Donnerstag:

phantastisches

Frl. Tagliana als Gaft, Frl. Driese, Anfang 7 Ubr. 42. Vorstellung. Die Ranzan. von Gr&f>mann-Ckhatrian. Anfang 7 Ubr.

Schauspielhaus. S eeiios c M

Wallner-Theater. Donnerstag: Z. 6. M.:

burg. (Venus: Frau 1. Solotänzerin: Frl. Qualist.)

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater. Der Bettelstudent.

Donrerstag, Napoli, oder:

Freitag:

Dieselbe Borftellurg.

Besidenz-Theater, (Diretticn: Emil Neu-

mann.) Donnerstag: Lehtes Gastspiel der Frau | „Der Batailleniprung“ und Hedwiz Niemann-Raabe: Neu einstutirt: Éy- | turv Brillant-Feuermer?. prieune. j

Freitag: Gescblofen wegen der Vorbereitungen

National-Theater, %einberg2weg 6 und 7. Die Mörderin. Sensations-Scbauspiel mit Gesang und Tanz in 4 Akten von Vernan. Herr C. Bergmann a. G.) Ballet, meister Opfermann. Anfarg 7 Uhr.

Belle-Alliance-Theatez, Mitglieder des Wallner-Tbeaters. Neif-Reiflingenm. Svbwank in 5 Akten von G. v. Moser.

Ostend-Theater.

der Vorstellung 75 Ubr.

Coneert-Haus, Goxcert des Rel. D+ v. Hof-Musikdirektors Herrn Bilse,

Cireus Renz. Abends Salvator Rosa und die Bantiten- fürftin. Große equestris&e Pantomime mit Ballet neu arrangirt rom Direktor Nen. liben Trembplinsprünge, wobei besonders zu bemerken:

spanis$en Gostümen, mit 8 Stulpferden geriiten

sebenen Genre

Gr. amerikanisches | Esels, vorgeführt vom Clown (Fürst Alexander Tubetkoi: L 25 E Vorber: Gisella. Gr. i arrangirt vom Hof-Ballet- | Auftreten der

und Miß Elizabetb.

Freitag: Dieselbe Vorstellung. Freitag: Große Vorstellung. Sonntag: „Zwei Vorstellungen“ 7 Vbr.

Ens.-Gastsp. der Donnerstag und

von 4 Damen und 4 Herren. El-Hamid, arabisber

Entrée gymnastique des Hrn. Robert Brandenstein mit seinen beiden Söhnen. Vorführung eines, in einem bisher nob nie von Hrn. Franz Renz dressirten Delbos, treten der Reitkünstlerinnen Mis O'Brien, Mlle. Aguimoff, Miß Flora und Mlle. Nicolaisen. treten der Reitkünstler Mr. Gilbert u. Mr. Strafkev. GSvmnastikerinnen Miß Margareth

, um 4 und E. Renz, Direktor.

au 9. Mai 1883, Vormittags 9 Uhr, in unserem Gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 3, verkauft werden.

Zu dem Grundstüde gehören 30 ha 79 a 89 qm der Grundsteuer unterliegende Ländereien und ist dasselbe bei der Grundsteuer na einem Reinertrage ron 217 Æ 35 A, bei der Gebäudesteuer na< einem Nutungêwerthe von 60 4 veranlagt.

Der Auszug aus der Steuerrolle, die neu-ste be- glaubigte Abschrift des Grundbucbblattes, die besone ders gestellten Kaufbedingungen, etwaige Abschätungen und andere das Grundstú> betreffende Nabweisungen können in unferer Geritss<reiberei während der Sprebstunden eingesehen werden.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbu bedürfende, aber nit eingetra-

ge- Auf-

Auf-

Anfang 7 Ubr.

Direktion: Emil Hahn.

Nahtfalter. Posse mit Gesang in 3 Akten von Donnerstag: Drittlettes Gastspiel der Frau Anna Maurermeister Otto Sgulze (Maadeburg H. Wilken. S&ramm. Auf . Verlangen: _ Durchgegangene Berlin). Frl. Therese Weichsel mit Hrn. Vuch- T, A Poffe mit Gesang in 5 Bildern. Anfang drudereibesizer Emanuel Baensch (Magadeburg). ". . - . ( 1M F T i s-AÑei Victoria-Theater. Donnerstag u. die fol- Ub L W n as (Bie ait Hrn. Amté-Affesior den age: Mit gänzli 1 u2ftattung : s Gt : A by Dekorationen " ea "A attung Vilhelm-Theater. Ghaufeeftraße Nr. 25/26. PEEeTetige: Hr. Major a. D. Hellmuth von L S o V il is d Z s A T Ld e fi Ld . Zum 53. Male: Frau Venus. Modter- Donnerstag und folg. Tage: Der Altienbutänee: (Berlin ) mit Frl. Josephine Frein v. Malgan nes Märden in 14 Bildern mit Gesang und | oder: Wie gewounen, so zerronnen. offe S ÆŒe G L L E Tanz von E. Patqué und Dr. O. Blumenthal. | mit Gesang und Tanz in 3 Akten von D. Kalisch. | Seboren: Ein Sohne Pen. Nodeti Frhr. i : é : e ; N v. Carnap-Bornbeim (Jabnsfelde). G Musik von C. A. Raida. Sämmtlice neuen | Kafseneröfnuug 6¿ Ubr, Anfang des Concerts 63 Ubr, | 2 ; E ae E

Tochter: Hrn.

Hannover).

Loos (Berlin). H

Carléftraße Markthallen

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Camilla Breécius mit Hru. Dia- éonus Johannes Meuß (Reichenbaw O./L) æ&rl. Jobharne Bothe mit Hen. Arcitekten und

Pastor Baustaedt (Gimte in

gene Realredbte geltend zu maden baben, werden bier-

mit aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Aus-

s{ließung späteitens im Versteigerungêätermine und

vor Erlaß des Auss{lußurtheils anzumelden. : Das Urtbeil über Ertheilung des Zuschlages wird

am 10. Mai 1883, Vormittags 10 Uhr,

in un!erem Gerihtêgebäude, Zimmer Nr. 3, ver-

kündet werden.

. Auf dem Grundbu&blatt Nr. 14 Merzdorf stchen

folgende Posten eingetragen:

1) Abtbeilung II. Nr. 2 ein lebenslänglices Wob- nung2redt und Altentheil für den Vorbesitzer Hans Kraëke und dessen Ebegattin, :

2) Abtbeilung I1II. Nr. 1 350 Tblr. zu 4 °%9 verzinsliß für den Tischlergesellen Friedri Ferdinand Leovold Bleeshe zu Muéfau aus der OLIBGN Obligation vom 22. September

Gestorben: Hr. Eeneral-Lieutenant 1. D. Huao 3) Abtbeilung 111. Nr. 3 1900 Tblr. zu 4 % i r. Hauptmann a. D. Ernst

v. Lancizolle (Berlin). Hr. Konsistorial-Afcssor und Prediger Cazalet (Berlin). Rath Karl Heinri Biel (Stralsund).

verzinélib für den Inspektor Johann Gottfried S a Ernst Kraske zu Berg bei Muskau, aus dem Dr. Zusttz- geri@tlicen Swuldinftrument rom 28. Februar

7 Ubr: Grof®e Vorftellung.

r

Die auferordent- | [7168]

„Die Teufelssprünge“

Bolero Andalusia, in | gut Nr. 14 daselbst soll im

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Nothwendiger Verkauf. „Vas dem am 4. Auzuft 1880 zu Merzdorf ver- torbenen Bauer Fertinand Kraëke gehörige Bauer- gut Wege der Zwangéver- steigerung zum Zwe>e der Erkbtheilung

Diese ibrem Aufenthalt na$ unbekannten Altens theils-Berecbtigten und bezw. Hypotheken-Gläubiger, sorcie der seinem Aufenthalte na< ebenfalls unbe- fannte Bauersohn August Kraske aus Merzdorf als Miterbe des eingetragenen Eigenthümers Ferdinand Kratke werden zu diesen Terminen hierdur< öffent- lid geladen.

Priebus, den 6. Februar 1883.

Königliches Amtsgericht.

e

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement veträgt 4 A 50 P) für das Vierteljahr.

f

Insertiouspreis für den Raum einer Dru:zeile 30 Si

A¿ 40.

me E E

e

Berlin, Donnerstag, Ÿ

für Kerlin außer den Post-Anftalten auch die Expe-

den 15. Februar, Abends.

Alle Post-Anstalten uehmen Bestellung an;

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

8

13,

Se. Majestät der König haben Allergnädigß geruht : dem Gerichtsshreiber, Kanzlei-Rath Hasbron bei dem Amtsgeriht zu Trier den Rothen Adler:Orden vierter Klasse; dem penfionirten Förster Adler, bisher zu Heisebe>,

im Kreise Hofgeismar, jeßt zu Frankenbera, und dem hecr- shaftliden Statthalter Hinderland zu Zitterpenningshagen,

im Kreise Franzburg, das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowie dem Wirthschaftsinspektor Müller zu Goncerzewo, im Landkreise Bromberg, die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majestät der König haden Allergnädigst gerubt : zu der von Sr. Königlichen Hoheit dem Fürsten von Hohenzollern beschlossenen Verleihung des Ehrenkreuzes erster Klasse des Fürftlihen Haus-Ordens von Hohenzollern an den Hofbanquier Freiherrn von Cohn zu Dessau Allerhöchstihre Genehmigung zu ertheilen.

Deutsches Rei.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Kaufmann Wilhelm Riedemann zum Konsul in San Juan (Puerto Rico) zu ernennen geruht.

Der Kaiserli<ße Konsul J. A. Simmers zu Toronto (Canada) ift gestorben.

Königreich Preußen.

Des Königs Majestät haben Allergnädigst gerubt, den Provinzial-Landtag der Provinz Pommern zum 6. März d. Js. nah der Stadt Stettin zu berufen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten,

Die Errennung des ordentlihen Lehrers am Real:Gym- nasium der Fran>e'’s<:n Stiftungen zu Halle, Dr. Männel, zum Oberlehrer an derselben Anstalt if genehmigt worden.

Dem Seminarlehrer Hennig bei der Königlich2n Luisen- stiftung zu Vo'en, und

dem städtishen Musikdirigenten Fulius Lange zu Dn Sas ist das Prädikat Musikoirektor beigelegt worden.

Königliche Akademie der Künste.

Bekanntmachung. Preisbewerbung bei der Königlichen Atademie der Künste zu Berlin.

Bewerbung um den Preis der ersten Michael: Beerschen Stiftung.

Die Konkurrenz um den Preis der ersten Michael - Beer- schen Stistung für Maler und Bildhauer jüdischer Religion ift in diesem Jahre für :

Bildhauer bestimmt.

__ Die Wahl des darzustellenden Gegenstandes bleibt dem eigenen Ermessen des Konkurrenten überlassen; die Kompo- ntion kann in einem runden Werk oder einem Relief, in Gruppen oder in einzelnen Figuren bestehen, nur müssen die- selben ganze Figuren enthalten, und zwar für runde Werke nit unter 1 m, das Relief aber soll in der Höhe nicht unter 70 cm und in der Breite niht unter 1 m messen.

_ Die kostenfreie Ablieferung der Konkurrenzarbeiten nebst shriftlihem Bewerbungsgesu<h an den Senat der Königlichen Akademie der Künste muß bis zum 20. September d. Js., Nachmittags 3 Uhr, erfolgt sein.

s Vas haben außerdem die Konkurrenten gleichzeitig einzu- enden :

1) eine in Relief ausgeführte Skizze, darstellend : Scene aus der Sündfluth“,

2) einige Studien nach der Natur, welche zur Beurthei- lung des bisherigen Studiums des Bewerbers dienen fönnen, 3) ein Attest, aus welhem hervorgeht, daß der Bewerber ein Alter von 22 Jahren erreiht, jedo< das 32. Lebensjahr no<h nit überschritten hat, und daß derselbe si zur jüdischen Religion bekennt,

4) ein Vttest, daß der Bewerber deutschen Akademie gema2t hat,

5) einen Lebenslauf, aus welchem der Studiengang des Bewerbers ersichtlich ist,

6) eine schrijtlihe Versiherung an Eidesstatt, daß die eingereihten Arbeiten von dem Bewerber selbst erfunden und ohne fremde Beihülfe ausgeführt sind.

Eingesandte Arbeiten, denen die vorstehend unter 3—6 aufgeführten Atteste und Schriftstücke nicht beiliegen, werden

„eine

seine Studien auf einer

Bedingung, daß der Prämiirte ih 8 Monate in halten und na< Ablauf der ersten 6 Monate Studien an die Akademie Bericht erstatten muß. _Die Zuerkennung des Preises erfolgt Hälfte des Monats Oftober d. Js. Berlin, den 31. Januar 1883. Dcr Senat der Königlichen Akademie der Künste, Sektion für die bildenden Künste. C. Beer.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

ihre Meldung bis spätestens zum ; 15. März d. Fs. einreichen.

Berlin, den 8. Februar 1883.

Königliche Forfl-Lber Sram ina Monrmisfion. [rici.

Bekanntmachung.

Die in Gemäfheit der Bekanntmachung vom 27, März 1878 (Centralblatt für das Deutsche Reich S. 160) na< dem Schlujse des laufenden Wintersemesters an der hiesigen Thier- arzneishule abzuhaltende thierärztliche Fahpräsung beginnt

am 10. März cr. j Die Meltungen zu dieser Prüfung haden bis spätestens ar 4. desselben Monats bei dem unterzziGncté4 Direlcor zu erfolgen. Berlin, den 10. Februar 1883. u Der Direktor der eo Thierarzneischule. Roloff.

Die Nummer 4 der Gesez-Sammlung, ab zur Ausgabe gelanat, enthält unter Nr. 8910 die Verfügung des Justiz-Ministers, betreffend die Arlegung des Grundbu(hs für den Bezirk des Amtsgerichts Coppenbrügge und für einen Theil der Bezirke der Amts- gerichte Buxtehude, Lüneburg und Osten. Vom 29, Januar 1883, und unter Nr. 8911 die Verfügung des Justiz: Ministers , betreffend die Anlegung des Grundbuchs fürc die Bezirke der Amts- gerichte Kellinghusen, Uetersen und Nordftrand und für einen T eil der Bezirke dec Amtsgerichte Jyehoe, Oldesloe, Rends- burg, S&leëwig, Sonderburg und Kiel. Vom 7. Februar 1883. Berlin, den 15. Februar 1883. Königliches Gesez-Sammlungs-Amt. Didden.

welche von heute

Nichtamkliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 15. Februar. Se. der Kaiser und König hörten heute die Vorträge des Staats-Ministers von Kameke, des General-Lieutenants von Albe yll und des Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski. Später nahmen Se. Majestät die Meldung des General- Lieutenants und Commandeurs der Kavallerie - Division XV, Armee-Corps, von Wright, entgegen.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin empfing gestern den Königlih bayerischen Staats-Minister Freiherrn von Crailsheim und den Königlich württenbergischen Staats-Minister Dr. von Mittnacht. Gestern fand im Königlichen Palais Mitglieder des Bundesraths statt.

Se. Kaiserliche und Königlihe Hoheit der Kronprinz ertheilte gestern Mittag 121/, Uhr dem Pre- diger Octh anläßlih des von demselben begangenen 50 jährigen Amtsjubiläums Audienz.

Heute Morgen 81/, Uhr begab Sich Se. Kaiserliche Hoheit na< Potsdam, um der Besichtizung der Rekruten des 1, Ba- taillons 1. Garde-Regiments z. F. beizuwohnen und zwar speziell der Rekruten der Leiv-Compagnie, welche durc) den Prinzen Wilhelm von Hohenzollern vorgestellt wurde.

Um 11 Uhr kehrte Höchstderselbe nah Berlin zurü> und um 1 Uhr gedachte Se. Kaiserlihe Hoheit der Sigzung des Landes: Oekonomie- Kollegiums im Herrenhause beizuwohnen.

Majestät

ein Diner für die

Die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths für Handel und Verkehr und für Eisenbahnen, Post und Tele-

nicht berüdsichtigt.

Der Preis besteht in einem einjährigen Stipendium von 2250 zu einer Studienreise na< J-alien unter der Rom auf- über seine

in der zweiten

Die Herren Forstkandidaten, welche das forstlihe Staats- examen bei dem näâdbsten Termin abzulegen wünschen, wollen

Der StHhlußberiht über die gestrige Sißzung des Reichstages befindet sh in der Ersten Beilage.

In der heutigen (54.) Sitzung des Reiths- tages, welher die Staats - Minister von Kameke und Scholz, der Staatssekretär des Reichs Postamts Dr. Stephan, jowie mehrere andere Bevollmächtigte zum Bundesrath und Kommissarien desselben beiwohnten, seßte das Haus die dritte Berathung des Reihshaushalts für die Et ¡tsjahre 1883/84, und zwar mit dem Etat der Reihs-Post- und Tele- graphenverwaltung fort.

__ In zweiter Lesung war die erste Rate von 464 000 für den Neubau eines Postgebáudes in Hamburg abgel: hat worden. Es lagen nunmehr zwei Anträge vor: erstcns von dem Abg. von Kardorff, als erste Rate nur 264 000 H ein- zustellen; zweitens vom Abg. von Bennigsen, die Gesammt- baufkosten von 2183 000 4 auf 2083 000 M zu ermäßigen.

Der Abg. Frhr. von Minnigerode trat für den Untrag von Kardorff ein, indem er auf die stetige Steigerung des Hamburger Postverkehrs und die dortigen unzulänglichen Räumlichkeiten, die sogar die Sicherheit des Postverkchrs be- einträchtigten, hinwies. Der Aba. Hermes (Parchim) führte aus, daß das Bestreben der Forts{ritte partei dahin gegangen sei, dur< Streichung sämmtlicher ersten Raten der Postver- waltung zu zeigen, daß man ‘n Zukunft eine Verminderung des Luxus bei den Bauten wünsche; hoffentlih habe die De- batte bei der zweiten Lesung den gewünschten Effekt gehabt. Namentli<h werde ih die Postverwaltung wohl veran- laßt sehen, die Normalsäge für die Gebäude, welche in der der Budgetkommission vorgelegten Denkschrift enthalten seien, bedeutend herabzus: en, besonders in den fleineren Städten, wo iw Verhältniß die Gebäude viel luxuriöser aufgeführt worden seien als in den großen. Er hätte gewünscht, daß der Antrag Bennigsen noh einen weiteren Abstri< vorgenommen bätte, da dies aber nicht zu erreihen sei, werde scine Partei für diefen Antrag stimmen.

Der Abg. von Bennigsen erklärte, daß er dur seinen Antrag dem Hause das Zurüd>treten von seinen Beschlüssen der zweiten Lesung habe erleichtern wollen. Redner wies auf den gesteiger'en Postverkehr in Hamburg hin, der es wünschenswerth mache, die Aufführung des Baues nicht no< ein Fahr hinauszuschieben. Er gehe aber von der Vor- aussezung aus, daß die Postverwaltung si< aus>rü>li<h mit der Herabminderung der Summe einverstanden erklärte.

Der Staatssekretär im Reichs-:Postamt Ur. Stephan er- klärte, daß die ‘i'ostverwaltung in der Lage sei, auf die Herab- seßung von 100 000 M einzugehen. Redner wies dann eben- falls unter Beibringung eines großen statistishen Materials auf die hohe Bedeutung des Hamburger Postverkehrs und auf die Unzulänglichkeit der dort vorhandenen Lokalitäten hin. Das Haus trat darauf den Anträgen der Abgg. von Kar- dorff Und von Bennigsen bei.

Im Uebrigen wurden die einmaligen Ausgaben des Etäts der Post- und Telegraphenverwaltung nach den Beschlüssen der zweiten Lesung erledigt.

Unter den einmaligen Ausgaben des Etats der Ver- waltung des Reichsheeres waren zum „Neubau und der Ausstattung einer evangelischen Garnisonkirhe in Spandau (zur Projektbearbeitung) erste Rate 10 000 gefordert und unter Streihung der Worte „erste Nate“ in zweiter Lesung bewilligt worden.

Der Abg. Hermes erinnerte das Haus daran, daß, wenn es diese Forderung bewillige, in jedem Zahre eine Garnison- kirhe verlangt werden würde. Er bitte, über diese Position besonders abzustimmen und sie abzulehnen.

Die Ablehnung wurde mit 134 gegen 129 Stimmen be- schlossen.

Die zum Neubau eines Kasernements in Sagan gefor- derten 150 000 M, welche in zweiter Lesung gestrihen worden waren, bat der Abg. von Köller zu bewilligen. Das Bauterrain sei schon gekauft, die Bauausführung also do<h unvermeidlih; au< habe die Budgetkommission nah eingehender Prüfung die Bewilligung der Po- sition beantragt, das Haus aber sei, als es die Ablehnung beschlossen habe, nur sehr s{<wa< beseßt ge- wesen; diese Ablehnung entspreche also niht dem Willen der Mehrheit.

Der Abg. Richter (Hagen) bestritt, daß das Haus bei jener Ablehnung so shwach beseht gewesen sei. Die hier vor- geschlagene Kaserne gehöre auch gar nit zu den im Kaser- nirungsplane vorgesehenen ; er bitte also, da gerade bei dieser Kaserne ein dringendes Bedürfniß niht vorhanden sei, den in zweiter Lesung gefaßten Beschluß aufrecht zu erhalten.

Der Bundeskonmmissar Overst-Lieutenant Schulz erklärte dagegen, daß ein dringendes Bedürfniß in diesem Falle wohl vorhanden sei.

Nachdem der Abg. von Köller no<h einmal auf die {wache Beseßung des Hauses bei der Ablehnung hingewiesen, wurde sein Antrag mit 195 gegen 101 Stimmen abgelehnt. Für den Bau ciner evangelischen Garnisonkirche in Neisse, erste Rate, waren 10000 A gefordert und vom Hause in zweiter Lesung bewilligt worden. Der Abg. Hermes bat,

graphen traten heute zu einer Sizung zusammen.

diese Position jet abzulehnen ; dieselbe wurde aber (bei Schluß