1883 / 44 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[8065] Urtheils-Au3zug. In Sacben ter Anna Gertrud Bosch, Ebefrau Wilbelm Kessels, Kleinbändlerin zu Aacben, zum Armenre<te belassen, Klägerin, vertreten dur Rehtsanwalt Helpcnstein, gegen deren Chemann, den genannten Wilhelm Kessels, ohne Gewerbe, zu Aachen, Beklagten, i hat das Könialicbe Landgericht, I. Civilkammer, zu Aachen durch Urtheil vom 22, Januar 1883 für Recht erkannt : E i; : „Es wird die zwis{<en Parteien bisher be- standene ebelide Gütergemeinschaft mit allen gescßliben Folgen für aufgelöst erklärt, voll- ständige Gütertrenrung ausge'sprocben ; die Par- teien werden zur Auseinandersetzung ihrer Ver- mögerséverhältnisse vor Notar Euler verwiesen und Beklagter verurtheilt, die Kosten des R- dtsftreits zu tragen.“ Aachen, den 15. Februar 1883. __ Flasdi>, Assistent, : Gericbts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[3980]

Zu den Akten, betreffend die Niederlegung eines Hypothekenbubes Über die Erbpacbtbauerhufe B, XII. zu Scbwidtenberg is das Aus\{lußurtheil in Gemäßheit des Proklams vom 1. November 1882 heute erlassen.

Griedland, den 14. Februar 1883. :

Großherzogl. Me>lenburg. Amtsgericht. v. Rieben.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 1c.

Holzverkauf. Am Donne-stag, den 1. März 1883, von Vorm. 9 Uhr ab, sollen im Meting'scen Gasthofe zu Ravensbrü> aus der Oberförsterei Simmelpfort öffentli< meistbietend versteigert werden: Schugbez. Beutel, Jag. 18 b. ca. 100 kief. Stämme, Jag. 41a. ? eih. Stämme 4 rm do. Nußscbeite, 7 bu<h. Stämme, 17 rm do. Nut-

fheite, 42 a. 1 cih. Stamm, 12 bu. Stämme, |

13rm desal. es, 43 a. 21 ei<h. Stämme, 2 rm do Nußscbeite, 5 buch. Stämme. Schutbez. Fangersdorf, Jag. 127 b. 300 fkief. Stämme. Schuzbez. Crams, Jag. 137 250 kief. Stämme. Schußbez Wobliy, Jag. 229 a. 1200 kief. Stämme, Jag. 188 a. 200 kief. Stämme. Sthuy- bez. Broedereiche, Jag. 209 a. 1300 fkief. Stämme, Jag. 236 500 kief. Stämme, Jag. 217 60 rm fief. Nußscheite. Totalität 34 kief. Stämme. Memmelpfort, den 18. Februar 1883, Der Ober- örster.

17053] Bekanntmachung. ;

Bei der unterzeichneten Verwaltung soll die Liefe- rung von Schreib-Papier und Materialien «für die Zeit vom 1. April 1883 bis dahin 1884 in öffent- liber Submission vergeben werden.

Termin bierzu ist auf Montag, den 26. Februar cr., - Vormittags 11 Uhr,

im diesseitigen Bureau am Kupfergraben 8

anberaumt, wo au< die Bedingungen eingeschen

und gegen Erstattung der Kopialien abschriftlich be-

togen werden können.

Berlin, den 12. Februar 1883.

Königliche Depot - go nao der Artillerie- Prüfung3-Kommission.

Die Ausführung der Räumunggarbeiten in der Spree und ihren Nebenarmen innerhalb des Weich- Pbildes von Berlin, sowie in der Spree-Abtheilung +Þes Berlin-Spandauer Schifffahrtskanals und dem WBerbindungskanal zwischen dem letzteren und der Spree bei Charlottenburg soll vom 1. April 1883 ab auf fünf Jahre in öfentliher Submission ver- Kacben werden. Offerten, mit entsprebender Auf- {rift versehen, vers{lossen und portofrei, sind bis Dieustag, den 27. Februar cr., Vormittags #1 Uhr, an den unterzeihneten Baubeamten, hier Lüßowstraße 76, einzureichen, woselbst die Bedin- gungen zur Einsicht ausliegen resp. gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden können. Berlin, den È Hehruae 1883, Der Königliche Bauinspektor: Tos.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

N Norwegische 4'„proz. Staats-Anleihe 1874.

Zufolge $. 8 in dem mit der Königl. Norwegischen Negierung abgeschlossenen Kontrakte, die oben ge- iannte Anleihe betreffend, sind den 15. d. M. von dem Notarins publicus in Anwesenheit des Bevollmächtigten der Norwegischen Regierung, des Herrn General-Konsul Hegardt hier in der Bank bie nacstehenden, zur genannten Anleihe gehörenden Sbligatiouen gezogen worden, nämli:

Litt. A. Nr. 122 160 187 266 467 995 791 1055 1499 - 9 Stü à Kr. 4000 Kr. 36 000.

Litt. B. Nr. 177 505 552 563 626 709 724 756 834 852 1059 1283 1350 1511 1530 1568 1604 1637 1760 1925

20 Stück à Kr. 26662

Litt. C. Nr. 93 291 361 398 401 A5 524 552 672 674 757 772 799 659 903 1221 1264 1268 1312 1393 4405 1470 1497 1521 1552 1557 1785 1352 1860 1915 30 Stüd à r. 2000

Litt. D. Nr. 270 277 316 325 349 3388 415 433 476 579 651 870 883 432 963 1010 1029 1048 1123 1129 1155 1192 1201 1247 1432 1451 1454 1551 1565 1635 1701 1706 1730 1845 1929 1930 36 Stück à Kr. 13331

Litt. E. Nr. 20 22 65 172 301 418 561 597 600 657 784 996 1140 1172 1286 1380 1382 1519 1637 1675 1801 1968 2070 2091 2102 2162 2207 2221 2312 2325 2473 2651 2668 2830 2860

35 Stück à Kr. 400

Litt. F. Nr. 34 42 223 291 352 499 588 836 869 922 939 953 1261 1334 1426 1568 1578 1807 1867 1955 * 2016 2077 2114 2428 2542 2649 2699 2790 2794 2861 2949 j ey

3L Stück à Kr. 2663 „, 8 266, Summa Kronen 8219 600.

53 3337,

Werlin und der Norddeuts<hen Bank in Hamkurg am 15. Mai d. J. ausgezahlt, nah welchem Ter- mine keine Zinsen bezahlt werden.

Von den zur Einlöïung früber gezogenen Obliga- tionen sind no<h uicht zur Zahlung präsentirt

worden: Pr. 15. Mai 1881: Litt. F. Nr. 732 Pr. 15. November 1881 : Litt. B. Nr. 308. e 262. Pr. 15. Mai 1882: . Nr. 1085. 519. 1392, 92 850 1107. 318 845 863 1737 2551 2635. 1665 2051. Pr. 15. November 1882: . Nr. 858. , 149 242 681 1723. 239 278 394 1104 1387 1806. 43 96 287 1631 1764 1794 1872. 99 308 1088 1449 1947 2541 2882. L i; 257 317 1038 1143 1789 2694 2706. Die Dircktion der Privatbank in Kopenhagen, den 15. Februar 1883,

[81299 Berliner Handelsgesellschaft. Behufs Durcführung des Beschlusses der Generalversammluna vom 11. November 1882 und in Ausführung des $8, 9 des revidirten Statuts vom 3. Februar 1883 werden die Herren Kommanditisten aufgefordert, ihre Antheils\{heine mit einem Num- mernverzeicnisse zur Abstempelung bei unserer Couponskafse in den Geschäftéstunden einzureichen. Na $. 9 des Statuts wird die Herabseßung durhgeführt nah Wahl der Kommanditisten ent-

weder

dur Einlieferung von 3 Antheils\{einen, von denen der eine zurü>zubehalten und zu vernihten ist und die beiden anderen abge- stempelt zurü>gegeben werden, r

io cR> ta

mo G: M

ode dur Herabseßung des Nominalbetrages und dur< Abstempelung der Antheils\{eine von 560 M auf 3337 M Wir werden demgemäß, insoweit keine andere Weisung ertheilt wird, von je drei eingelieferten Stü>en das eine zurü>behalten und vernichten und den durch 3 nicht theilbaren Rest auf 333} A ab- stempeln. Formulare für die Einreichung sind an unserer Couponskasse in Empfang zu nebmen, Berlin, den 20. Februar 1883 Berliner Handelsgesellschaft.

Verloosung. Bei der am 9. Januar d. J. stattgehabten Au3loosuug sind folgende Nummern zum Zwe> der x mee4 Rückzahlung gezogen worden :

E Rie Von den Magdeburg - Wit- tenberge'\hen 44 9% Eisenbahn - Prioritäts- Obligationen (abzuliefern mit Coupons Ser. V1. Nr. 8—12 und Talon):

80 217 313 350 359 382 414 504 555 632 676 695 715 721 737 778 796 810 837 838. 839 877 923 1067 1118 1131 1162 1171 1238 1345 1391 1407 1439 1531 1663 1692 1696 1732 1863 1984 2001 2073 2092 2147 2156 2262 92269 2303 2351 2371 2416 2464 2666 2708 2749 2751 2794 2795 2846 2874 2941 2981 2990 3141 3176 3307 3354 3410 3468 3583 3658 3674 3693 3694 3715 3740 3742 3835 3838 3983 3997 4006 4037 4106 4186 4296 4313 4415 4421 4456 4590 4599 4623 4712 4737 4786 4795 4832 4853 4923 5002 5059 5230 5264 5292 5405 5454 5585 5630 5802 5811 5861 5865 5882 5891 5995 6007 6011 6124 6169 6292

[6823] Ost-Preußische

[6823]

Einuahnee.

1) Prâmien-Einnahme für 1,691,354 4 Versiche- Me e a e 2) Nebenleistungen der Versicherten :

. f Rolin sür Verwaltungszwe>e . . , E c. 5% Regulirungskosten ($. 31 der Versih.-

S 3) Erlós aus verwerthetem Vieh... 4) Zinsen, abzüglich der verausgabten Zinsen .

Einnahme Activa.

6551

6715

6959

7392

7921

8335

8973

9284

9683 10009 10398 10711 11234 11636 11956 12200 12421 12856 13127 13656 14150 14411 14706 14903 15065 15175 15545 15874 16256 16803 17039 17374 17733 17936 18136 18658

6336 6378 6380 6391 6416 6443 6470 6505 6559 6575 6610 6613 6614 6625 6639 6687 6722 6746 6757 6839 6847 6857 6861 6936 7062 7105 7109 7277 7284 7285 7354 7373 7464 7468 7522 7620 7629 7663 7681 7875 8002 8089 8094 8111 8139 8175 8233 8297 8402 8406 8418 8461 8725 8816 8848 8946 9012 9045 9082 9115 9131 9148 9197 9226 9301 9412 9442 9456 9457 9533 9647 9671 9781 9793 9823 9845 9867 9961 10008 10123 10127 10131 10157 10337 10340 10399 10404 10559 10598 10642 10660 10732 10775 10872 10879 10960 11109 11269 11327 11377 11440 11480 11611 11665 11723 11771 11806 11843 11913 11999 12020 12041 12104 12140 12153 12260 12283 12297 12325 12400 12405 12533 12540 12587 12719 12751 12801 12875 12876 12917 12997 13032 13076 13142 13282 13285 13396 13641 13655 13736 13819 13834 13878 13919 14146 14177 14195 14199 14202 14221 14366 14431 14438 14446 14514 14589 14604 14728 14741 14785 14812 14847 14853 14912 14972 14990 14995 15006 15063 15121 15125 13134 15135 15:44 15163 15193 15326 15447 15468 15494 15498 15551 15626 15629 15706 15760 15872 15936 16091 16099 16153 16213 16226 16282 16356 16370 16425 16638 16679 16819 16873 16878 16945 169686 17004 17087 17175 17203 17262 17295 17337 17425 17483 17550 17669 17682 17731 17747 17766 17846 17884 17900 17916 17969 18000 18020 18029 18044 18068 18189 18192 18344 18453 18487 18514 18675 18825 18845 18950 19047 19048 19132 19147 19269 19482 19496 19550 19561 19622 19674 19855 19871

Die Auszahlung des Nominalbetrages der aus- geloosten Obligationen, deren Verzinsung mit dem 0, Bun d. I. aufhört, erfolgt vom 1. Juli

. ab: a, bei der Königlihen Eisenbahn - Hauptkasse hierselbst, Vormittags 9 bis 12 Uhr, b. bei S. Bleichroeder und der Diskontogesell- {aft in Berlin, bei diesen jedo nur bis zum 22. Juli d. J. Der Werth der bei der Einlösung feblenden Coupons wird vom Kapitale in Abzug gebracht. M uUrg,. den 13. Januar 1883. öniglihe Eisenbahu-Direktion.

[8162]

Commerz- und Disconto-Bank in Hambue Die Dividendenscheine für das Betriobe a 1892,

Nr. 11, werden vom 20. d. M. an mit

Mark 22,50 per Stü>

in Hamburg an unserer Kasse,

in Berlin bei der Nationalbank für Deutsch-

,_ land und Herrn Poeos Landan,

in Frankfurt a. M. bei Herrn B. H. Golds{midt ausgezahlt.

Bei Einlieferung der Dividendenscheine ist eine vom Einreicher unterschriebene, die Stückzahl und den Gesammtbetrag aufführende Nota mitzuliefern. Diese Nota hat außerdem zu enthalten ein nad der Reihenfolge geordnetes Nummernverzeichniß der Divi- dendenscheine, von welchem jedo< abgesehen werden karn, wenn die Dividendenscheine auf der Rüseite mit dem Firmenstempel der einreichenden Firma ver- sehen sind.

Hamburg, 19. Februar 1883.

Die Direktion.

Verschiedene Bekanutmachungen. [8161] Commerz- und Disconto-Bank in Hamburg, Der Unterzeichnete bringt hierdur< zur Kenntniß, daß in der beute stattgefundenen Generalversamm- lung der Aktionäre Herr Emile Nölting, in Firma Emile Nsö[- ting & Co., bierselbst, mit 448 Stimmen, Herr Leop. Lieben, in Firma Lieben Königs- warter, hierselbst, mit 437 Stimmen, zu Mitgliedern des Verwaltungsrathes erwählt worden find. Für das laufende Geschäftsjahr wurden gewählt zu Revisoren : Herr Gustav Cramer in Wandsbe> mit 374 Stimmen, Herr Johann Witt, in Firma Witt & Büsh, hier]elbst, mit 386 Stimmen, und zu Ersahmännern der Revisoren: Herr Julius C. Ertel, in Firma Ertel, Bieber & Co., hierselbst, mit 377 Stimmen, Herr Cour. Herm. Shemmann, in Firma Schulte & Schemmann, hierselbft, mit 374 Stimmen. Hamburg, den 19 Februar 1883. Der Verwaltungsrath.

[8182]

Zwölfte ordentliche

General-Versammiung Hypotheken-Bank in Hamburs,

Sonnabend, den 3. März 1883, Nachmittags 2} Ubr im Assecuranzsaale der Börsenhalle hier. Tages-Ordnung : 1) Bericht der Direktion fiber das am 31. Dezember 1882 abgelaufene Geschäftsjahr. 2) Bericht der Revisions - Kommission und Ertheilung der Decharge an Aufsichtsrath

und Direktion.

3) Antrag des Aufsichtsrathes auf Bestätigung der Wahl des in Gemässheit Artikel 6, Abaatz 2 der Statuten interimistisch gewählten Aufsichtsraths-Mitgliedes,

4) Neuwahl dreier Mitglieder des Anfsichtsrathes an Stelle der nach ibrer Amtsdaner Ausscheidenden und des durch den Tod Ausgeschiedenen.

5) Wahl der Revisiors-Kemmission Aktionäre,

welche ikr Stimmrecht ausüben wollen, Eintrittskarten und numerirte Wahlzettel, auf denen die Stimmenzahl vermerkt ist

haben gegen Vorzeigung ibrer Aktien in den Vor-

mittagsstunden den 1. und 2. März d. J, bei den Herren Notaren Dres. Stoekfleth, Bartels und Des Arts hier, Grosse Bäckerstrasse 183, in Empfang zu nebmen,

Hypotheken-Bank

in Hamburs.

Die Direktion.

Vich-Versicherungs-Gesellshaft, Königsberg i. Pr.

L. Gewinn- und Verluaust-Conto

für das Rechnungsjahr vom 1. April 1882 bis 31. Dezember 1882.

, Mb. pr)

37,515/75 rungen

digungen reservirt 3) Vorau3gezahlte, no<

(Qtinyeservs) è 4) Zum Reservefonds . 9) Verwaltungskoften :

6) Gewinn . « L . e

| 45,142 06 IL. Bilanz

für da3 Rechnungsjahr vom 1. April 1882 bis 31. Dezember 1882.

1) Prämienreserve (reservirte Prämien für 1882 abges{lossene, aber 1883 no laufende Versiche-

9) Entsbädigungen, eins{ließlih der Regulirungs- kTosten:

a, für regulirte Shäden „... hiervon 720,75 4 Regulirungtkosten. s b. für no< nit regulirte Schäden und für festgestellte no< ni<ht abgehobene Entschä-

a. Provision der Agenten . b. Sonstige Verwaltungskosten . a c. Verwaltuvgsrathskoften . . L d. Zhierärztlihe Revisionskoften i

Ausgabe. f. S

19,038 36

(Schädenreserve) . . niht verdiente Zinsen

. . S A

4 3,7Tö1

. . . ® . . , . .

7,264 66 487,14 45,142,06 Passtva.

Ausgabe

1) Rüstände der Versicherten : a. für gestundete Prämien . L b. für außenstehende Quartals- resp. Semester- Prämien L

2) Ausstände bei Agenten... ë 3) Kassenbestand . . . , E E Mee «A

6) Organisations- (Einrichtungs-) Kosten

.

Activa

Die gezogenen Haa onen werden von uns, so- wie von den Herrea Robert Warschauer & Co. in

11,199 58

A S B S

Han a.

14,355/78 92,6821 /79

- 4,389/30 7,349/80 9,179/28

1) Betriebsfonds .

3) Reservefonds

Statuts .

Rechnungsjahr .

996 Policen mit 3264 Pferden im Werthe von 738,900 M und 643 in Summa. 9696 Stü>k mit 1,691,354 4 Versicherungssumme.

Königsberg i. Pr., den 27. Januar 1883.

| 38,445/95| Verficherungs-Bestand am 31. Dezember 1882;

Ost-Preußische Vieh-Versicherungs-Gesellschaft. Bi NINUIE, nispel.

2) Reserve-Ueberträge auf das näcste Jahr: Prämienreserve, (reservirte Prämien für 1882 abgeschlossene, aber 1883 noch lau- fende Versicherungen). . . . L b. für no< nit regulirte Schäden und für festgestellte, aber no< nit abgehobene Ent- \{ädigungen (Schädenreserve). . . e. nod nit verdiente Zinsen (Zinsenreserve)

4) Verwendung des Gewinn3: a. 50% zum Reservefonds na< $, 22 des

b. 5099/6 als Gewinn-Uebertrag auf näâcstes

13.000

21,156 3,751

. a « A“ 2 e . . .

Passìva

Stück Rindvieh im Werthe von 952,454 4

487/14 38,445/95

zum Deutschen Reichs-

M 44.

Dritte Beilage

Anzeiger und Königlich

Berlin, Dienstag,

den 20. Februar

Preußischen Staats-Anzeiger.

S3,

Ens erate für den Deutschen Reichs- und Königl. | Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzcigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1, Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verioosung, Amortisation, Zinszahlung K n. s. w. von öffentlichen Papieren.

Deffeutlicher Anzeiger. 7

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen |

| 9. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel, | 6, Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. 8, Theater-Anzeigen. 9, Familien-Nachrichten. /

i In der Börsen-

M

K

Inserat- nehmen an : die Annoncen-Exrpeditionen des „JZnvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasensiein & Bogler, G. L. Daube & Co., E. S<hlotie, Büttuer & Winter, sowie alle übrigeu größeren

Annonecen - Bureaux. M

beilage.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[7973] Stedbrief.

Gegen den unten beschriebenen Maurer Carl Kehl von Cabarj bei Waltershausen, weicher flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt verhängt. Es wird ersuct, denselben zu verhaften und in das Amtsgerichts- Gefängniß zu Schloß Tenneberg abzulicfern. Schloß Tenneberg, den 16. Februar 1883. Her- zozliwes Amtsgericht, I. Abthcilung Beschreibung : Alter 20 Jahre, Größe etwas über Mittelgröße, Statur \<{lank, Haare dunkel, Stirn gewöhnlich, Bart ohne, Augenbrauen s{warz, Augen dunkel, Nase geröhnlid, Mund gewöhnlich, Zähne gesund, Kinn gewöhnlich, Gesicht voll und rund, Gesichts- farbe blaß, Sprache deutsch. Kleidung: dunkler Buckskin-Anzug uad kleiner runder und \{warzer Filzhut.

Stre>briefs-Erledigung. Der unterm 2, Fe- bruar d. J. binter den Schornsteinfeger (Arbeiter) Friedrih Wilhelm Heinrich Secliger aus Pots- dam erlassene Ste>brief ist dur dessen Gestellung erledigt. Potsdam, den 16. Februar 1883, Königs lie Staatsanwaltschaft.

Oeffentliche Ladung. Der Tuchwalker Eduard Albertiu, geboren zu Zytomir in Nußland am 13. November 1854, zuleßt in Grünberg wohnhaft, wird beschuldigt, als Ersazreservist erster Klasse auêgewandert zu sein, ohne von der bevo! stehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuhs. Derselbe wird auf den 30. März 1883, Vormittags il Uhr, vor das Königliche Schöffengeriht zu Grünberg, Zimmer Nr. 26, zur A veranlung geladen. Bei unentsculdigtem

usbleiben wird derselbe auf Grund der nah 8. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirk'3- Kommando zu Freistadt ausgestellten Erklärung ver- urtheilt werden. Grünberg, den 9. Januar 1883. Scwarf, Gerichtsschreiber des Königlihen Amts- gerichts, i. V.

[5761] Ladung.

1) Der Einliegersohn Nicolaus Buszkowski, ge- boren am 28. September 1859 in Lorenka, Kreis Schroda, fatholish, zuleßt in Lorenka aufbaltsam, 2) der Tagelößnersohn Änton Bak, geboren am 28. Dezember 1859 in Chwalfkowo, Kreis Scroda, katholisch, zuleßt in Chwalkowo aufbaltsam, 3) JIco- hann Heinrih Handke, geboren am 11, Februar 1860 zu Borni, Kreis Bomst, evangelisch, zuleyt in Nekla Hauland, Kreis Swroda, aufhaltsam, 4) der Schuhmacher Johann Rudolf Bischoff, ge- boren am 19, Februar 1845 in Rawitsch, evangelis<, zuleßt in Posen aufhaltsam, 5) der Knecht Ludwig Nowi>i, geboren am 16. August 1847 in Niepart, Tatholis, zuleßt in Lufsowo aufhaltsam, 6) ter Diener Peter Pawlak, gevoren am 8. April 1847 in Smieszkowo, katholis, zuleßt in Posen aufhalt- sam, 7) der Eigenthümersohn Johann Trasfisz, ge- boren am 19. Dezember 1856 in Drazig, Kreis Czarnikau, zuleßt in Groß-Kroschin, Kreis Obornik, aufhaltsam, 8) Michael Gottlieb Just, geboren am 7. September 1858 in Gembiz Hauland, Kreis Czarnifau, zuleßt in Ludom Abbau, Kreis Obornik, aufhaltsam, 9) Rudolf Herrmann Groß, geboren am 13. August 1859 zu Hammersißko, Kreis Czarnikau, zuleßt in Retschin, Kreis Samter, aufhaltjam, 10) Stanislaus Walczak, geboren am 27. April 185 in Szrapki orzeszk,, Kreis Schroda, katholis, zuleßt in Szrapki orzeszk. aufhaltjam, 11) der Komorniksohn Lorenz Brodni>i, geboren am 20. Juli 1857 in Borzejewo, Kreis Stroda, katholisch, zuleßt in Borzejewo aufhaltsam, 12) der Knedt Lorenz Banaszak, geboren am 1, Juli 1857 in Targowa-górka, fatholis<, zuleßt in Targowa-górka aufkaltsam, 13) der Tagelöhner- sohn Lorenz Kubad>i, geboren am 7. Juli 1857 in Wyéêlawice, Kreis Schroda, tatholisb, zuleßt in Wryslawice aufbaltsam, 14) Martin Manczak, ge- boren am 29, September 1857 in Warberg, katho- lis, zuleßt in Warberg aufhaltsam, 15) der Knecht Anton Jgnaszak, geboren am 21. Mai 1858 in Tulce, Kreis Scroda, katholis, zuletzt in Tulce aufhaltsam, 16) Lorenz Domzal, geboren am 31, Juli 1858 in Urniszewo, Kreis Schroda, katholis, zuleßt in Urniszewo aufhaltsam, 17) der Tagelöhner- sohn Andreas Dutkiewicz, geboren am 29. Oktober 1859 in Klony, Kreis Schroda, katholis, zuletzt in Klony aufhaltsam, 18) der Einliegersohn Andreas Wozuiak, geboren am 15. Oktober 1859 in Kocialkowo- górfa, katholisch, zuleßt in Kostrzyn aufhaltsam, 19) der Einliegersohn Jgnat Andrzejewski, geboren am 30, Dezember 1859 in Raclawki, Kreis Schroda, ka- tholis, zuletzt in Strzoszki, Kreis Schroda, aufhalt- am, 20) Franz _Wisnietvski, geboren am 26.

ugust 1859 in Slupia, Kreis Swroda, fatbolisch, zuleßt in Slupia aufhaltsam, 21) der Wirthssohn Stephan Waligóra, geboren am 20. Dezember 1859 in Kempa klein, katholis, zuleßt in Kempa klein aufhaltsam, werden besculdigt, als Wehrpflich- tige in der Absicht, sib dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder na erreibtem militärpflictigen Alter si außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben Ver- geben gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 Str. G. B. Dieselben werden auf den 16. April 1883, Vor- mittags 9 Uhr, vor die 11. Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Posen zur Hauptverhand- Tung geladen. Vei unentschuldigtem Ausbleiben wer-

den dieselben auf Grund der nach $8. 472 der Straf- prozeßordnung von den Königliden Landräthen als Civilvorsizende der Ersatßkommissionen zu Schroda, Rawitsch, Czarnikau und zu Wollïtein über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausge- stellten Erfläcungen _ verurtbeilt werden. Durch Beschluß der 11. Strafkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst vom 24. Januar 1883 ift auf Grund des $. 140 des Str. G. B. und 8. 326 der Str. P. O. das im Deutschen Reiche be- findlihe Vermögen der Angeïlagten mit Be- schlag belegt worden, was hiermit mit dem Be- merfen öffentlih befannt gemacht wird, daß Ver- fügungen über dasselbe der Staatskasse gegenüber nihtig find. Posen, den 1. Februar 1883. Kö- niglihe Staatéeanwaltschaft.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[8016] Oeffentliche Zustellung.

Der Seilergehülfe Conrad Gaum bier. vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Sc{midt-Polex hier, klagt gegen dessen Ebefrau Marie, geb. Langenstein, unbekannt wo, auf Ehescheidung wegen Ehebruchs, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien bestebende Che dem Bande na zu trennen und die Beklagte für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die erste Civiifammer des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. Main auf den 8. Mai 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlicwen Zuntellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Srauffurt a. Main, den 13. Februar 1883. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [8017] Oeffentliche Zustellung.

Der Peter Paul Ditimann, Maler in Colmar, zum Armenrechte zugelassen, vertreten dur Rebts- anwalt Dr. Ruland, klagt gegen seine Ebefrau Helene, geb. Poulani, jeßt ohne befannten Wohn- und Auf- enthaltsort, mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verbandlung des Recbtsftreits vor die Abtheilung I. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar auf

den 19. April 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgeridts-Sefkretär : Jan sen.

[8020] Oeffentliche Zustellung. :

Der Hutmacher H Siebürger hierselbst, Tlagt gegen den Apotheker Bauer, früber hierselbst, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen in den Jahren 1881 und 1882 fäuflih erhaltener Waaren und aus einer zwisben ihm und dem Wirth AUshof bierselbst geschehenen Cession, mit dem Antrage guf Bezahlung von 41,50 4 und vorläufine Vollstre>barkeit des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtsftreits vor das Fürstliche Amtsgericht zu Detmold auf

den 16. April 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage betannt gemacht.

Drüte, Gerichtsschreiber des Fürstliden Landgerits. IL.

[8018] Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsgesellschaft unter der Firma Thon & Comp., Benj. Stosberg Nafolger in Sclingen, vertreten durÞ< Rebtéëanwait von Hurter, klagt gegen den Handelêmann Rudolf Fedder, früher zu Bo bei Solingen, Gemeinde Dory, seitdem obne bekannten Wohn- :und Aufenthaltsort, mit dem An- trage auf Zahlung von:

1) Wecbselhauptgeld 1009 A,

5) 6/6 Zinsen hiervon seit 15./3. 82 pr. m,,

3) Protest, Provision 10 , und ladet den Beklagten zur mündliden Verband- lung des Rechtsstreits vor die Kammer für Han- delsjahen des Königlichen Landgerihts zu Elber- feld auf

den 4. April 1883, Nachmittags 4 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ricbte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwelke der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Smidt,

Geriwtssreiber des Königliden Landgerits. [8015] Oeffentlihe Zustellung.

Die Chefrau des Buchbinders Carl Favreau Anna, geb. Ehrenberg, zu Harzburg (Bündbeim),

E dur< den Rechtësamvalt Wolf bie- elbst, flagt gegen ihren genannten Ebemann, zuletzt ‘in Harzburg (Neustadt), jeßt unbek2nnten Aufenthalts, wegen Entfernung desselben obne Hinterlaffung von Subsistenzmitteln für Klägerin, mit dem Antrage auf Trennung der Ebe dem Bande na, eventuell Herstellung des ebelichen L:bens mit der Klägerin, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Redttéstreits vor die zweite Civilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Braun- \<weig auf den 24, April 1883, Vormittags 10 Uhr,

mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Ge- ricte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öfferntlicwen Zustellung wird die'er Auszug der Klage bekannt gemadt. Braunschweig, den 12. Februar 1883, —= H. Rühland, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

1 A (41) Spezialkonkurs-Proklam.

Nachdem über das dem Gastwirth Iobann Woblers g:börige, in Altona an der Breitenstraße sub Nr. 71—7 belegene und im Altonaer Stadt- buce Vol. D. IV. Fol. 414 beschriebene Erbe auf Grund vollstre>baren Erkenntuisses des Königlichen Landgerichts, Civilkammer II, in Altona, vom 15./16. Januar 1883 und infolge Antrages des fiägerishen Sahwalters Justizraths Adolph Schmidt in Altona, die Zwangévolistrekung im Wege des Spezial-Konkurses verfügt worden ist, so werden Alle und Jede, welhe an dieses Erbe aus irgend einem re<tlichen Grunde Ansvrüche und Forderungen zu baben vermeinen, mit alleiniger Ausnahme der protokollirten Gläubiger. hierdur< bei Vermeidung dec Ausscließung von dieser Masse aufgefordert, solbe binnen fe<s Wochen nat der leßten Bekanntmachung bvieses Profkiamns und \pâ- testens

am 16. April 1883, Mittags 12 Uhr, als dem peremtoriscen Angabetermine, im unter- zeiwneten Amtsgerichte, Auswärtige unter gehöriger Profkuraturbestellung , anzumelden und cine Ubschrift der Anmeldung beizufügen. _Zum öffentlichen Verkaufe des beregtea Erbes ist Termin

auf den 23. April 1883

anberaumt worden, an wel{em Tage, Vormittags 11 Ubr, die Kaufliebhaber si< im biefigen Amts- gerib!e, Zimmer Nr. 24, einfinden wollen.

Die Verkaufsbedingungen können 14 Lage vor dem Termine in der Gerichtsschreiberei des unterzeicneten Amtsgerits, Zimmer Nr. 25, eingesehen werden.

Altona, den 12. Februar 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

G È E Aufgebot.

Es ift das Aufgebot folgender, angebli verloren gegangener Urkunden :

1) des von G. Herzkcrg d. d. Berlin, den 4. Fe- bruar 1882 an eigene Ordre auégestellten, von F. Swumacer in Berlin, Müllerstr. 162, acceptirten, am 10. Mai 1882 fälligen und mit dem Giro des Ausftellers versehenen Prima-Wecbsel3 über 130 X,

von dem Fabrikanten Hermann Ruff zu Cottbus, vertreten dur< den Rechtéanwalt Kleinbolz hier,

2) der fünf auf Grund der Police Nr. gefertigten Prämien-Rückaewähr scheine

Nr. 12788 vom 15. Oktober 1868, O D J 1869, «O: 15, 1871, A D M 1872,

i E D 1873, über je 48 Tklr. 29 Sgr. 2 Pf, Inhalts deren fd die Allgemeine Cisenbahn-Bersicherunasgesellshaft zu Berlin verpflibtet bat, na& dem Tode der Frau Sophie Dorothee Großner, geb. Dilges in Berlin, an den zeitigen Inhaber dieser Scheine die darin genannten Beträge zu zablen, von der Frau Großner, geb. Dilges bier,

3) des von dem Comtoir der Reichéhaurttban Wertbpapiere zu Berlin am 31. Iuli 188: ausge- stellten Devotscheins Nr. 207 412 über 2000 4 49/0 Ostpreußiscbe Pfandbriefe nebst Coupons Nr. 4 bis 29 und Talon,

von dem Koblenktändler Ernst Swaerpke zu

Scbwedt a. O., vertreten dur den Justiz-

rath von Wilmowski hier, beantragt.

Der Inhaker der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 18. Mai 1883, Vormittags 105 Uhr, bor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, bierselbst im Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Recbte anzumelden und die Urkunden voriu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ur- kunden erfolgen wird.

Berlin, den 30. September 1889,

Kéniglicdes Amtsgericht T. Abtheilung 55.

[8923] Aufgebot.

Auf Antrag der verebelihten Friedri, Hoepfner, zu Raetsmueble bei Frankfurt a./O., Tanzlehrers Wilhelm Hoepfner zu Liegnitz und Abwesenheitsvormunds S@ubmacbermeisters Julius Gaebler zu Droffen wird der Swbubmadgermceister Carl Heinri Hoepfner, geboren zu S{önflie5 am 19, Februar 1808, zuleßt zu Droffen wobnbaft, wel- er seit länger denn 10 Jahren verschollen, bierdur aufgcfordert, sib spâtestens im Aufgebotätermine am 5. Dezember 1883, Vormittags 11 Uhr, bei dem Königlicben Amtsgericht zu Drofsen zu mel- den, widrigenfalls der’clte wird für todt erklärt werden.

Droffen, den 5. Februar 1883.

Königliches Amtsgericht.

6878 aus-

[7980] Bekanntmachung.

Die ledige großiährige Dienstmagd Margaretha Salomon von Rezelfemdbah und der Oekonom Io- hann Georg Landauer von Tucbenba, als Vor- mund über deren außerchelibes Kind, haben gegen den ledigen großjährigen Dienstkneht Georg Michael

Weiß „von Ploetendorf, Kgl. Amtsgeribts Scbwas- bah, zulest in Fürth, nun unbekannten Aufentbalts, Klage auf Anerkennung der Vaterschaft zu dem am 11. April 1882 von der Margaretha Salomon außer- eheli geborenen Kinde „Anna“ und Einräumung des geseßlih beshränften Erbrebts für daselbe, so- wie auf Bezahlung eines wötentlichen, in viertels jährigen Raten voraus zu entri&tenden Alimenta- tionébeitrages von 2 M, von der Geburt des Kindes bis zu dessen zurü>gelegtem 14. Lebensjahre, ferner auf Bezahlung des Sgulgeldes und der allenfall- sigen Krankbeits- und Leicbenkosten wäktrend der Alimentationsperiode, endlih auf Leistung einer Ent- s@ädigung von 20 an die Kindeëmutter für die Niederkunft8- und Taufkosten 2c. gestellt und bean- tragt, den Beklagten kostenfällig bienac zu verur» theilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Zur mündlichen Verhandlung des Nebtestreits bat das Kgl. Amtsgeriht Fürth Termin auf

Donuerstag, den 5. April 1883, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 14 dahier, anberaumt, wozu Georg Michael Weiz k=iermit öffentlih vorgeladen wird,

Fürth, am 15, Februar 1883.

Gericbtéshreiberei des Königlichen Amtszericbts,

O Helleri, ges<äftéleitender Kgl. Sekretär. [7990] Bekanntmachung.

Die durb$ Rechtsanwalt Voßen vertretene ge- sdâftslose Caroline Johanne, gçeb. Lohmann, zu Barmen, Ebefrau des Baumaterialien- und Koblen- bândlers Carl Lenz daselbft, bat gegen diesen und den Verwalter dessen Konkurses, den Handels agenten Julius Wiener zu Barmen, beim Königs lichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ibrem genannten Ebe» manne bestehende ebelide Gütergemeinscbaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für auf- gelöst zu erklären. Zur mündlidben Verbandlung ift Termin auf den 28. April cr., Vormittags 9 Uhr, im Situngssaale der 11. Civilkammer des König- liden Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Der Landgerits-Sekretär : Jansen.

[7991] Gütertrenuung.

Dur Urtbeil des Kaiserliden Landgerichts Mülhausen i. E. vom 7. Februar 1883 ift zwiscben Henriette, geborene Bertli, ohne Gewerbe, und ibrem Ebemann Joseph Sutter, A>erer, zusammen in Ley- men wohnend, die Gütertrennung ausgesprocen worden.

Mülhausen i. E., den 16. Februar 1883.

Der Landageribts-Sekretär Stabl.

[7998] Gütertrennungsklage.

Maria, geborene Kuenv, Ebefrau des Coifeurs Alfred Ri>, zusammen ¡u Mülhausen i. E. wob- nend, bat gegen ibren Ehemann eine Gütertrennunx48- klage am Kaiserliden Landgeribte Mülhausen i. E. dur Herrn Rechtéanwalt Croifsant cinzereidt.

Termin ¡zur mündliSen Verbandlung ist auf Dienstag, den 3. April 1883, Vormittags 9 Uhr, im Civilsizungsfaale des genannten Ges ribts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 15. Februar 1883.

Der Landgerichts-Sekretär : Stahl.

[7999] Gütertrennungsklage.

Rofina, geborene Hubler, gewerbelo?e Bauunternebmers Vinzens Ratti, mit 1 mm j zu Ottendorf wohnt, bat gegen ihren Ebemann d: Herrn Recbt3anwalt Dümmler eine Gütertrennungs8- Tlage am Kaiserlihen Landgeridte Mülhausen i. E. eingereiht.

Termin zur mündlihen Verbandlung it auf Dienstag, den 3. April 1883, Vormittags 9 Uhr, im Civilsitzungsfaale des genannten Ge- richts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 15. Februar 1883,

Der Landgerichts-Sekretär:

Stahl.

[799i] Auf Anstehen der Wittwe Gottshalk Levy, Annctte, Mai, obne Geschäft, zu Meblem, wofür Königlicben Landgeriwte zu Bonn der d wobnende Rechtsanwalt Dr. August Cillis Collokation8verfabren gegen die nabgenannten Ebe leute Jügel betreibt, zeige id den Ebelcuten Jose Jügel, Akerer, und Margaretha, geborene Kraß- forst, früber zu Züllighoven, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, an, daß der Richter Kommissar Herr Gerichts-Asseffor Clavé von Bouhaben den provisorisdena Status angefertigt und auf der Geridtsscreiberei des Königlichen Land- gerits zu Bonn binterlegt bat._ L Ï Gleichzeitig fordere id die Ektelcute Jügel auf, binnen Monatsfrist von diesem Status EirK$t zu nebmen, ihre etwaigen Einreden dagegen zum Protokoll des Herrn Kommissars vorzudringen und dur Klage weiter zu verfolgen unter dem Nach- theile wie Rettens. Boun, 17. Februar 1883. Dr. Gillis, Redts- Anwalt. Veröffentlicht : Donner, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerithts.

»