1883 / 48 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“meer

N m

Et P IRS A Hg ¡A E A er O T L E: DES

E Im A Ee E T

Ms E S 1 ‘C Ce Wu: T 2A R:

efffsante, vom 11. November 1374 aus Mainz datirte Urkunde im Wortlaut veröffentlicht, in welcher Karl IV. den Erzbisbof Friedrich von Cöln und andere Personen zu Inquisitoren gegen alle diejenigen ernennt, die mit den wegen ihrer Gewaltthat gegen die römische Kircbe verurtheilten Bernabo und Galeazzi Viéconti von Mailand Verkehr unterhalten würden. W. Wattenbach giebt sodann Nachricht von drei Handschriften in Eisleben, während A. Nücnberger eine eingehende Untersubung über die handschriftlihe Ueberlieferung der Werke des bl. Bonifatius beisteuerte. An diese größeren Abhand- lungen reiben fi zablreihe Miscellen; darunter ein interefsanter palaeographisber Beitrag aus Spanien, von P. Ewald. Derselbe theilt auf ciner beigefügten Lichtdrucktafel einige von ihm an Ort und Stelle durchgezeibnete Schriftproben im Facsimile mit, welche zum Theil einem Codex des Eëcorial aus dem 10. Jahrbundert ent- nommen sind und nach Ansicht des Verfassers die ältesten arabischen Ziffern enthalten (wobei charakteristisher Weise die Null fehlt) zum Thcil einem Coder des Albarus im Archiv von Cordova entstammen und cine merkwürdige Geheimschrift darstellen. Aus den kleineren Nachrichten am S({luß sei erwähnt, daß von der Serie der Scriptores der Monumenta Germaniae der 26. Band erschienen ist, welcher die in Fes geschriebenen Quellen zur Reichsg:scichte, größtentheils in Auszügen enthält. Von den „Geschichts- sreibecn der deutshen Vorzeit“ ift der Anfang des 14. Jahrhunderts als „Leben Heinrichs VII.“ (von W. Friedensburg) auêëgegeben worden. Der 18. Band der Chroniken deutsher Städte enthält den 2. Band der Mainzer Chroniken, bearbeitet von C. Hegel. Von den „Kaiser- urkunden in Abbildungen“ ist das 4. Heft erschienen: 2 Urkunden Karls III., mit Tert von Sitel, 13 von Heinrich II., zu welcem der Tert noch fehlt, und 15 der Salier, mit Text von H. Breßlau.

rihtet von seinen Verehrern und Sh

12 000 Spindeln zerstört wurde. deln wurde gerettet.

Kopenhagen, 283. Februar. Gesandte in St. daß die nah dem

von Liapina (unweit Obdorsk) aus a

oder von Schiffbrüchigen gehört.

Cincinnati, 24. Februar. bier bereits eine Meile breit ; 6000

Mündung der Miami.

massen unterbroden. Die bereits um 3 Zoll überschritten.

Das Denkmal, welches Schüler und Verehrer des verewigten Prof. Dr. Bruns diesem an seinem auf dem Matthäikirhhof be- legenen Grabe erritet haben, ift beute, am Jahrestage der Geburt des bekannten Rechtélehrers, feierlih geweiht worden. Das Denkmal besteht aus einem hohen Obelisken aus rothem Granit, der das vom

Prof. Schaper modellirte Medaillonporträt sowie folgende Inschrift trägt: „Carl Georg Bruns, Profefsor der Rechte an der Universität Berlin, geb. den 24. Februar 1816, gest. den 10. Dezember 1880. Er-

Kaiserslautern, 2. Februar L : wollenspinnerei Lampertsmühle bei Kaiserslautern brach

eine Feuersbrunst aus, durch welche die alte Spinnerei mit Die neue Spinnerei mit 8000 Spin-

etersburg hat dem Marine-Ministerium angezeigt, erbleib des Nordpoldampfers „Djimphna“

gewesen seien; die am 6. v. M. zum Markt nah Liapina gekommenen Samoieden bâtten übereinstimmend versichert, sie hätten kein Schiff im Meere wahrgenommen, auch nichts von gelandeter Mannschaft

größer ist die Noth in der Nachbarstadt Lawrenceburg an der Der Boden steht dort 4 Fuß unter Waffer; jede Verbindung von hier aus ift dur gewaltige chwimmende Hol T Die Höhe des Wasserstandes von 1832 ift

Der Verein Frauenheim, dessen Aufgabe es bekanntlich ist: alleinstehenden gebildeten Frauen und Jur b liches, ihrer gesellschaftlichen Stellung entsprechendes Dabeim dauernd zu geben, versendet soeben seinen ahten Jahresberiht. Demselben ist zu entnehmen, daß das in Groß-Lidterfelde, in bequemster Verbins dung mit Berlin belegene Vereinshaus während des vergangenen Jahres \tets beseßt gewesen, und daß die Lage des Vereins nach

ülern. 1883“, . (W. T. B.) In der Baum-

Der Solocelli

(W. T. B.) Der dänische

ein

naestellten Recherchen resultatlos | Moser und Dr.

R I. Klengel,

Der Strom ift | Vortrag. Hr.

(W. T. B.) Noch

amilien find obdac(los.

ein Thema von Holz-

die Arie aus de Jungfrauen ein billiges, behag-

gelangten.

Klengel, aus.

jeder Richtung bin befriedigend und gut ist. ören nach erfolgter Neuwabl wiederum als Ratb- Frentzel, als defsen Stellvertreter Stadtverordneten-Vorsteher Dr. Strafimann, als Schaßmeister Koramerzien-Rath Frit Kühbne- mann, Gartenstr. 21 Berlin N., welch Leßterer bereitwilligst über alle Anfragen auséführliche Auskunft ertheilt und den Bericht auf Wunsch übersendet. Wir hören, daß zum 1. frei wird. Die Natfrage nach diesen is stets und unausgeseßt eine außerordentli starke.

Musiker überhaupt bereits ben hat, spielte ein Larghetto von Mozart und Variationen über

2 Violinen, Viola und Eingang des Concerts bildete, \{öôönen s{chöpferisben Talent des Künstlers. Die Gesangsnummern wurden von Frl. Luise Verbulft recht gefällig zu Gehör gebracht. Für

um Vorstande ges orsißzender Justiz-

April cr. eine Wohnung

stff der Gewandhauskapelle in Leipzig, Hr. Julius

Klengel, veranstaltete am Mittwoch im Saale der Sing-Akademie Concert, in welbem, außer dem Concertgeber, Hr. Kapellmeister Carl Reinecke, Frl. Luise Verbulst und die Herren Josef Kotek, Andreas

Paul Klengel mitwirkten. Das bervorragendfte

Interesse gewannen {sich an diesem Abend die virtuosen Leistungen des

weldker sich in der That als ein musterbafter

ioloncellist erwies. Der Künstler ist nicht nur, was die Technik anbetrifft, Meister seines Instruments, sondern zeigte in einigen Piecen auc eine

originelle Auffaffung und empfindungsvollen Carl Reinecke, der sich als Pianist und einen fklassishen Namen erwor-

I. S. Bach. Das Quintett für Pianoforte, Violoncell von Carl Reinecke, welches den gab zugleich Zeugniß von dem

n „Jahreszeiten“, von Haydn, s{ckien der Sâän-

gerin zuweilen die volle Kraft und Autdrucsfähigkeit zu mangeln; um so besser gelang ihr der Vortrag dreier kleiner Lieder, in welchen eine anmuthige Einfachheit und Klarheit des Gefühls zum Ausdruck Die Zuhörerschaft lobnte den Künstlern durch reien Beifall und zeicnete ganz besonders den Concertgeber, Hrn. Julius

M Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels8- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reihs-Auzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin S§W., Wilhelm-Straße Nr. 32. z

M 7

1. Steckbriefe und Unterenuchungs-Sachen.

2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3. Verkäafe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung , Amortisation, Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger. 7

| 5, Industrielle Etabligsements, Fabriken

und Grosshandel. | 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzeigen. { In der Börsen- | 9, Familien-Nachrichten. beilage.

Büt

S

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Zuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haaseunstein & Vogler, G. L. Daube & Co.,

E. Schlotte, tuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen - Bureaux.

Registratur zur Einsicht aus, können auch gegen Einsendung von 50 & Kopialien in Abschrift bezo- gen werden.

Altenau a./Harz, den 21. Februar 1883,

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Der unten beschriebene Schmied Dietrih Müller aus Hagen in Westfalen, ift,

und zwar für je eine Aktie Staatssculdverschreibun- gen zum Gesammtnennwerthe von neunhundert Mark gewährt. Zu diesem Bebufe sind Stücke von 5090, 2000, 1000, 590, 300 und 200 M ausgefertigt wor-

merken wiederholt aufgefordert, daß von dem Zeit- punkte der Fälligkeit eine Verzinsung niht weiter stattfindet.

Calbe a./S., den 7. Oktober 1882.

nachdem er wegen Diebstahls festgenommen war, Köni : E L ( / : E e R gliches Hüttenamt. den. Wünsche auf Gewährung von Appoints be- Der Kreis-Ausshuß des Kreises Calbe. Es as M E [8341] Aukti í G er Höhe werden, soweit möglich, berücksichtigt Harte. ; Sani Un u n. erden. E Landgericbtsgefängniß zu Hanau abzuliefern. Hanau, | Am Donnerstag, den 8. März d. Js., Vor- | Beim Umtausche sind der Restdividendenscein für | [8643] _ E 1882 (Nr. 82), sowie die sämmtlichen Dividenden-| Die für das Geschäftsjahr 1882 festgeseßte

den 17. Februar 1883. Der Untersucbungsrichter beim Königlichen Landgericht. Beschreibung : Alter 23 Iahre, Größe 1,73 m, Haare dunkelblond, Stirn gewöhnlich, Augenbrauen braun, Augen blau» grau, Nafe und Mund gewöhnli, Gesichtsbildung blatternartig, Gesichtsfarbe gesund, Statur s{lank, besondere Kennzeichen: blatternartig Gesicht. Bei Entweichung war derselbe bekleidet: mit 1) einem kleinen {warzen Filzhut, 2) einer {warzen Tuch- weste, 3) einer \{chwarzen Hose, 4) einem Paar Riemenschube, 5) einem Paar blauer Strümpfe, 6) einem leinenen Hemd, 7) einem grau wollenen Halstuch, 8) einer weißleinen Jae.

Verkäufe, Verpachtungen, Submsfsionen 2c.

Nugzholzverkauf der Oberförsterei Birnbaum. Es sollen aus dem Belauf Eulenberg Jag. 221 Nr. 1—995 I. Abtheilung, Nr. 1033—2232 11. Ab- theilung, in Summa 1917 Stämme Kiefern Rund- holz II.—V. TIarfklafsse mit ca. 1097 fm Inhalt offfentlich im Wege der Submission verkauft werden. Die Submissionsbedingungen, sowie die speziellen Nummerverzeichnisse und die Verkaufstabellen nebst Tarbere{nung können in den Wochentagen auf der Registratur der Oberförsterei Vorheide b. Birnbaum eingesehen ev. gegen Erlegung der Kopialien bezogen werden, Der Belaufsbeamte ift angewiesen, die zum Verkauf gestellten Hölzer auf Verlangen vorzu- zeigen. Die Gebote sind für die einzelnen Sclag-

mittags 11 Uhr, sollen hierselbst im Hofe des Bastion VIII. die nachstehenden Gegenstände meist- bietend gegen gleih baare Bezahlung verkauft werden : 177 kg altes Leder, 101 kg alte Lumpen, 129 kg alte Pappe, 27 kg altes Tau- und Strickwerk, 130 kg Messing in Pulvermaaßen,

1 fkupferner Kessel, 8 Kartuscbtornister, 4 alte Schiebelampen, 13 Geräthschaftskasten, | Bud bohrmascine, 1 Zündlohbohrmaschine, 1 Zünd- lochstollensbneidemashine, 3 Zündereinpreß- mascinen, sowie verschiedene andere Gegenstände. Verkaufsbedingungen werden im Termin bekannt

gemacht. Artillerie-Depot Torgau.

Submissiou auf Roggeulieferung. Wir beab- sichtigen für das Königliche Harzkornmagazin in Osterode ein Quantum von 1410 000 Kilogramm Roggen, welches in der Zeit vom 1. April bis Ende September d. J. in monatlihen Posten von 235 000 kg zu liefern ist, zu festem Preise im Wege der Submission anzukaufen. Versiegelte Offerten, mit der Aufschrift „Roggenlieferung“ ver- schen, sind bis Donnerstag, den 15. März d. J-, Vormittags 10 Uhr, an unsern Kommissar, den Bergwerks-Direktor Wöltge in Zellerfeld kostenfrei einzusenden, zu welcher Stunde die Eröffnung der- selben im Geschäftslokale der Königlichen Berg- faktorei zu Zellerfeld in Gegenwart der etwa er- ! schienenen Submittenten erfolgen wird. Die näheren abtheilungen oder für den ganzen Swhlag getrennt | Bedingungen können von dem genannten Kommissar nah den Tarklassen, versehen mit der Nur lel gegen Einsendung von 40 F Kopialien bezogen und genauer Bezeichnung der Adresse des Sub- | werden. Clausthal , den 15. Februar 1883. Kö- mittenten, sowie mit der ausdrückliben Erklärung, | nigliches Oberbergamt. Achenbac.

daß er die Submissionsbedingungen als bindend an- : erkennt, versiegelt und mit der Bezeihnung „Sub- | Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld. Die mission auf Nugzholz“ portofrei an den Unter- | gesammten Arbeiten und Lieferungen zur Herstellung

der Hochbauten auf dem Bahnhofe Hilhenbah sollen ungetheilt, im Wege der Submission verdungen werden. Zeichnungen und Bedingnißherst liegen in unserm hiesigen Verwaltungsgebäude, Zimmer Nr. 76, zur Einsichtnahme aus. Abdrüdcke des Leßteren find gegen Einzahlung von drei Mark von dem

zeichneten bis Sonntag, den 4. März, Abends 8 Uhr, abzugeben. Die Eröffnung der Offerten er- folgt in Gegenwart der etwa erschienenen Sub- mittenten bei Gelegenheit des Holzverkaufstermins am Montag, den 5. März, Vormittags

scheine für die folgenden Jahre (Nr. 83 und 84) nebft Talon mit einzuliefern.

10 Uhr, im Hecke’shen Saale in Birnbaum. Der Zuschlag auf die Höchstgebote bleibt dem Ermessen des unterzeihneten Beamten ev. der Königlichen Re- gierung zu Posen vorbehalten. Vorheide, den 21. Februar 1883. Der Königliche Oberförster.

Submission. Die Erdarbeiten zum Bau einer Kreuzungsstation bei Bude 28 der Bahnstrecke Wasserleben-Vienenburg follen in öffentliher Sub-

Eisenbahn-Sekretär Pely hierselbst zu beziehen. Offerten sind versiegelt unter der Aufsbrift: „Ab- theilung LLIN. Offerte auf Herstellung der ochbauteu auf Bahnhof Hilchenbach“ bis zum . März 1883, an welchem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Eröffnung derselben erfolgen wird, frankirt bei uns einzureichen. Elberfeld, den 17. Februar 1883. Königlihe Eisenbahn-

Direktion.

mission vergeben werden. Die Offerten sind ver- siegelt und mit entsprehender Aufscbrift versehen bis zum Eröffnungstermin Sonnabend, den 10. März 1883, Vormittags 11 Uhr, portofrei

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffeutlichen Papieren.

an uns einzureichen. Das Objekt umfaßt rot. :

14 500 cbm zu bewegende Bodenmasse. Die der Berlin-Anhaltische

Arbeit zu Grunde gelegten allgemeinen und Eisenbahn-Gesellschaft. Im Austrage der Herren

speziellen Bedingungen, sowie die Mafsenberebnung liegen bei unserem Bureau-Vorsteher zur Einsicht aus und können auf portofreie Einsendung der | Y Selbstkosten mit 1 K 80 4 von demselben franko

bezogen werden. Halberstadt, im Februar 1883. | § Königliches Eisenbahn-Betriebs3amt.

=] Minister der öffentlichen Ar- 4 beiten und der Finanzen for-

Le dern wir in Ausführung des vom 13, Mai 1882 (Ges. S. S. 269 ff.) beigefügten Vertrages vom 8, März 1882, betreffend den Uebergang des Berlin-Anhalti- \{en Eisenbahn-Unternehmens auf den Staat, die Inhaber von Aktien der Berlin-Anhaltiscen Eisen- bahn-Gesellschaft auf, diese Aktien vom 2. Oktober d. I. ab, gegen Empfangnahme der vertragsmäßigen Abfindung, bei unserer Hauptkasse (Askaniscber Platz 5) bierselb in den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr einzureicen. :

Die Einreihung muß erfolgen auf Grund eines in duplo aus8gefertiaten und vollzogenen Verzeichnisses, zu welbem Formulare bei der Hauptkasse vom 10. September cr. ab in Empfang zu nehmen sind.

[8542] Bekauutmahung.

Die Anlieferung des für das Etatsjahr 1883/84 erforderliben Bedarfs der Altenauer Silberhütte an 2200 Tons Smelzkoks, 2100 Tons Steinkoh- len, soll im Wege der Submission beschafft werden, und ist dazu Termin auf Donnerstag, deu 15. März d. J., Vormittags 11 Uhr, im biefigen Gescbâftélokale anberaumt. Offerten sind schriftli und versiegelt mit der Aufschrift: „Submisfion auf Brenumaterialien“ bis zum genannten Termine

* Es werden für die Aktien Staats - Schuldver-

Dagegen sind die Staatë\s{uldverschreibungen mit laufenden, im Januar und Juli fälligen Zins- coupons für den Zeitraum vom 1. Juli 1882 ab versehen und wird beim Umtausche außerdem für jeden Restdividendenschein für 1882, der dur die Zinsen auf die Staatssculdvershreibungen nit au8zugleihende Restbetrag der am 2. Januar 1883 fälligen Rente von 24 Æ pro Aktie, mit se{8 Mark baar gegen Quittung gezablt. Für jeden fehlenden Restdividendenshein für 1882 werden die Coupons der Staats\schuldverschreibungen, welche am 2. Januar 1883 fällig find, zurückbehalten und findet die Zah- lung der vorerwähnten sechs Mark nit ftatt. Für fehlende Dividendenscheine der folgenden Jahre wer- den die Zinscoupons der Staatsscbuldverscbreibungen für die entsprecbende Zeit, bezw. wenn Abscblags- oder Restdividendenscheine fehlen, Zinscoupons der Staats8- \{uldverscreibungen in der Höhe der vertragsmäßig auf diese Scheine entfallenden Rentenbeträge zurück- behalten. Die Frist, innerhalb welcher die Aktien einzureichen find, wird in Gemäßheit der Bestimmung im Absay 4 des §. 8 des Vertrages vom 8. März 1882 auf ein Jahr, also bis zum 2. Oktober 1883, mit der Maßgabe festgeseßt, daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte nit präsentirten Aktien den Anspru auf Gewährung von Staatsschuldver- schreibungen verlieren. Berlin, den 20. August 1882. Königliche Direktion der Berlin- Anhaltischen Eisenbahn.

(8821) Saal-Eisenbahn. Am 2. April d. J., Mittags 12 Uhr, wird in unserem Direktionsgebäude hier die Ausloosung von 41 000 Æ unserer 49/6 gaxantirten Prioritäts- Obligationen stattfinden. : Den Inhabern der Prioritäts-Obligationen steht die Befugniß zu, der Auéloosung beizuwohnen. Jena, den 23. Februar 1883. Die Direction.

(43353) Bekanntmachung.

Bei der stattgehabten Ausloosung der Obli- gationen des Kreises Calbe sind folgende Num- mern gezogen worden:

Litt. A. über 2000 Mark: Nr. 83 102.

Litt. B. über 1000 Mark: Nr. 51 65 68 148 197 382.

Litt. C. über 500 Mark: Nr. 101 120 161 197 204 266 271 284

317 432,

Litt. D. über 200 Mark: Nr. 11 70 71 221 223 252 330 421.

Diese Obligationen werden den Besißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die vorbezeibneten Be- träge vom 1. April 1883 ab bei der Kreis-Kommu- nalfasse hier oder bei dem Banquier C. Bennewitz in Magdeburg gegen Rückgabe der Kreis-Obligationen in Empfang zu nehmen sind.

Mit den Obligationen find auc die dazu gehörigen Talons und die Zinscoupons der späteren Fällig- keit8stermine zurüczugeben und wird für fehlende Coupons der Betrag vom Kapitale abgezogen werden. __Von den früheren Auéloosungen find bis jeßt folgende Obligationen zur Rückzahlung noch nit präfentirt worden:

am 1. April 1881 fällig: Litt. B. über 1000 Æ Nr. 98.

am 1. April 1882 fällig: Litt. B. über 1000 A Nr. 59 245.

Dividende von 6 °% = # 18, pro Aktie kann

von heute ab außer

an unserer eigenen Kasse bei den Herren: S. Bleichröder in Berlin, Bein & Co. in Berlin gegen Einlieferung des bezüglichen Dividendenscheins erhoben werden. Lübe, den 23. Februar 1883. Commerz: Bank in Lübe.

Verschiedene Bekanntmachungen. [8877]

Braunschweigische Bauk.

Die 29. ordentliche Generalversammlung der

Aktionäre der Braun)chweigishen Bank wird

Sonuabend, den 10. März d. J., Vormittags 11 Uhr,

im Saale des „Altftadt-Rathhauses“ hierselbst

stattfinden.

Tagesordnung :

1) Vorlegung des Rechnungs - Abschlusses vom Jahre 1882 und Erstattung des Geschäfts Berichts, F

2) Wahlen zur Ergänzung des Aufsichtsrathes.

3) Antrag eines Aktionärs auf nacträglibe Ein- lösung einiger präkludirter Zehnthalernoten.

Die Einlaßkarten zu der Generalversammlung werden gegen Vorzeigung der Aktien (8. 45 des Statuts) am _ 7. und 8. März im Geschäftslokale der Bank (Effekten-Bureau) ausgegeben.

Der gedruckdte Geschäftsberibt und Rechnungsê- Absbluß pro 1882 kann vom 5, März ab iîn Empfang genommen werden.

Braunschweig, den 22. Februar 1883.

Der Aufsichtsrath Fee L na igiihen

an Ferd. Haslicht.

[8878] Braunschweig - Hannovershe Hypothekenbauk. __ Die Herren Aktionäre der Braunschweig- Hannover- schen Hvpothekenbank laden wir hierdurch zu der elften ordentlichen Generalversammlung auf Mittwoch, den 21. März d. Js., „Nachmittags 1 Uhr, im Bankgebäude zu Braunschweig, Egydien- markt 12, ganz ergebenst ein. Gegenstände der Tagesordnung find:

1) Erledigung der Geschäfte des §. 18 Nr. 8 des Statuts.

2) Neuwahl von 4 Mitgliedern des Aufsichtsraths an Stelle der nah §. 13 Abs. 2 des Statuts ausscheidenden Mitglieder,

3) Wabl von 3 Revisoren für das Jahr 1883 (§. 18 Nr. 7 des Statuts). - Wir ersuchen die Herren Aktionäre, die Legitima- tion für die bevorstehende Generalversammlung in der im S. 17 Abs. 5 des Statuts vorgesehenen Weije bis zum 14. März d. Js. bei unseren Direktionen zu Braunschweig und Hannover sich zu beschaffen und daselbst den Geschäftsberiht pro 1882 in Em-

pfang zu nehmen.

Braunschweig und Hannover, 22. Februar 1883.

Braunschweig - Hannoversche Hypothekenbank.

Benfev. von Seckendorff. Aug. Bafse.

Redacteur: Riedel.

Berlin: Verlag der Expedition (Kess\ el.) Druck: W. Elsner.

Vier Beilagen

Die Inhaber derselben werden zur Empfangnahme

portofrei bier einzureicen. i j et Die Lieferungsbedingungen liegen in der hiesigen

\chreibungen der vierprozentigen konsfolidirten Anleihe

der ihnen zustehenden Kapitalsbeträge mit dem Be-

(einschließlid Börsen-Beilage).

zum Deuïschen Reic

Erfte Beilage

s-Anzeiger und Königlich Preu

T aae

yen Staats-Anzeiger.

_L8S8

«Bo

d deren Verspätungen,

úge un

zember 1882 beförderten Z

- Eisenbahn - Amt.

S

Neih3

aufgestellt im

Nachweisung der auf deutschen Eisenbahnen (ausschließlich der bayerischen) im Monat De

e fw D 48, Berlin, Sonnabend, den 24. Februar , , D. E T Ea E E E E E _ ‘N 2QUIÍnNvZR E: -— NOt- M0 ©° _ I c DO Mo D N D Uo OriSI G T As E a O e —— m i gu i _—2 53 23 I N53 =_== er on at R Ee LZ2 E 7 L E 28n€ 21 lut2s ck as S e. D Lw O A aa _- O N Dw E p T——= p i -— “E vis m 4 N 7 m t = - - i ch2 —- c c —| 2! E s An O _N5 E D I I 2I Q __&I I I 5 I I FI =— I N N72 22I25I S S8 =2 -DD © D R So R Z - Da ERE A E L N E E wr - - s S S Unfal 2 S 2 R 25 E O E ON O G N Mt B O N B D E C ———————— A D. J a S O 2 c D ck52 5 e) -=- _ = _—_ 2A _—_ ZA E ck F « . . 2 _—— L [Dai _— _-/ c N 2Ÿnfn2 PD = E _ E E E O E D E A E D M MNMNNRNNOD N n N R S = PntN3UMDckZ E it De Ä - - 7 ck 7 en 2 s —_ R O. Q D L S Q D De _— E QUN «Hn 4 E T wo E E E n R mw = s ‘+ch. E D. M ck l = f S - e - A Sitind alias O D S E ck77 = = °} Tun a2: Dv) Sm N 220 E D a R E O E I T N O O eh M O = = = D 12124 229 98 ‘a5 pru 1érftuno S 2E R n E E O R R O O0 e SSN S a E e P 129 ck co _i 4 c Dis Bure Is Den E E 4 O E e E S S S S S E S S 1s G 1704 I88T 2390373 zvuoig me] S E E E E e. O N No Ao D G D r 2 4 E m _ - M _ i —_— _— =JI A j i A Gg I D ck co D O P es E f j (68 ‘áZ2) 1Óv?2a12n0 E E E L S E - E S _— N L E î S #4 V Bm Lau D D a die L I —- fe D R N D ck ck DI O Do n S5 S En R S 22 2858 22 SeSZ 2 2SSSZS 22% S2 S S K Gs S D232 Dc O OONDODTÍS O T DNOmA S G N _—_ - S 2 T g i i m N A q a E N co c R T Or O Ou S A A O C S O n gi g —_— _ F C D E L] —_— C 7I I N O e) C C | sf i E22 2 22L A2 E 2 2 S E s S S 25 Ne S M] 2j 5E f C2 S T S S S Go S Bo B S e e E Z= E E S S R S 22S O O Do o Mm m O G A S j ; = g i T I t O O co Q B S - p e e D ; È E _ n d “m S m N e = - - - -. - -.- gg - 4 r wuaf I L ck Ó i i 5 R d = D 7 E N « 3 -Zr ck E I S —_—i u B D D L D D D i - e - -_ m = v 220€ 23 =j N N NNO R N N D G o E DONE S a N S2 S a 1 S -uèuol2 S ms ri i mri N Dn G 5 G 231207 —_ i » == - „vi Mi O cooOoO t. O O MœO O D L D N = B Di Ln 2 D090 S5 N n S S S 2 A2 S 2 S A A S S A = A N S E S E S s S2 » S 262 BANS 2 2 218 m R 2E S5 2 222 2 Q 2 A2 m l Ga 0 000 w NNODINN N OMIRNO ch i o : E: » + I ck Í e N m s A = ¡F _— S S g gu) g gl I g c ZI gi i D D i N N ZI D i I I 2E M R . m 2a D s I W Q O 2 2 S C S R [= S E R S wb A S S5 S S2 S m 5 3 S S S R O E E H E E ul N S O H A D N N S on S A O E RESNSS 2 Sl S N 2 B 2E o S Er O Q E E E O O C O O ch0 NBODE © 7 Z M E22 O M Oa O É O e M Cx WOt- Q S G E Se m 2 S = 2.2 S e Q Trio D O00 T O O o e L Wee O i NZNNNE s Mes L 06 a R co s ie P e ss s ZZH _ = "S O S = Z E i —DADNAGAD 5 3 N D _— _— D - =S - = 5 m V ck 5 D I 5 D pee Q S j C =ck Ei S —_ tr - 7 u [s . I F D L I Ce en SI J I j = S i g gi ge g gi E w - Me j - G C i aas vim D E24 N N Nt D N m o O0 0 O S O E D R | _ SL-ck MNON O No Mm O B R O E S S QTL S S 2 = S s Da C t D S N S S O M N Mt O o SSONANS Ds On S ® Cl S E O S n 23S = S _ E22 ENE=L= S S 2E S B 2 S S 22 E SScL C 222222 220 2A A © j O 2 =—_—— = S Ly M 2 -— 2 D v 7 Cr uL9 N I N C e DBDDALR S C til L L ch5 E25 do 0 O S M O O S o Om o En N NERNSNR N GEEEZS a S s _ _ _ N pat j A S A S S E. S E R A 2 2 S A i | ck C O vai N D e) D n . S C B22 uU23P (1u138 = V S S ZE L, e ¡ | R co C R O 5 t- _— é E _— g pi I ei O i [A L Nr A D è é S j - dies “Sud : j f . . . . 2-25 I S E S As E E T T5 p S Ss S = I j B SEE „uau0l12( 129 S S E D =— ba . D - S Ss e.” D ° E T S L N D Á 2 Ï & O j Jud S t 4 - c s _ E _ j Q 2 ck— C S u j . LOS R s A 9: E e S T _—ck S pay pes [S E BunoS un | E Ga * ri S E dn O. S S S e S Z G E s D 129 ! F Î P E N E a f ; E D D t O5 i C5 O _— O 5D D mo R Qu _—_ NDNNIDO D D S =— r=! E =! uaPpluua8 | O. G or E. 4 S O O Om Ot O0) D oa 2 O S E S N. SE 199 | m Nh co A M _ S No 3 c r ® N ° . N . . S U = ! j i gui Á ocz = E j pet apo | QEO d oe t e: Ti es |— _—_— | = p j «S D c C e : = E SE | S S E S E s S S ASS S S RNSS S N S 2: «uautolIaŒ 129 | e "S E C “m ch e D S a S e . ck NGOE S 7 S - j E w j 2ER S L i I gs I I i pi guf g N D D e E L A Mp: | aa E F «S a E R _ ck | N ZichA Si O L O Q E O . G e c Gh G S N @ Q C O | Gia S! -aupD qun S S «D o S S E S E2S D S S D S R D de S n m [dund Lu —ch/ L S @ S s J S A N . M S Z E S S S: D . s Ss N Cr =- _ F D c 26 F [N BO!V E} -1213n09) 199 |= S S Q I c I co n _— N u D A S | Er N L a: 2 L S ez i D T = S S B00 co R C0 c S S U37© [1138 ck D S L D D S S O [Dl I _ N T) i [en O Tad n c N e E _= N D D J f 5 S I D A 129 e S S P Z= o. I . . o S . * = e o E @ s 6E S . o ch—— 15 22 s ci I N B [1 SN2V j E O R S O o 7I N Nom N S i O 2A” 7 mun Pg: E S Co O Q G0 = ¿ O rate O d D A C0 S S S S Lr S Ae 1299 I _— 5 T= c 5 I I D it N . . l S S. S . . GEP __ p & Stiel: E D S Es In A2 M ae a a -YaupD qun | | S EL = S B e C gee g P m 7 L A == e N | j j | El S „S i c T s O G S O E T _—— , O Sd L S 5 Z S S S | | -131NN0D 129 | D mt Ñ 2 R I 5 E L E S î 1 _— 2 S Can S T T S S —_— 4] S S S B 2A As S 528 S Ss S S S S 1 Ai agt As p _—_—_—— - _ - - -_ ip Ii -_ Wid A - . M0 H s e L is | N] S S A So S S ma So O6 © S GOOS S S S j g D m _— u C t S [Dans o D t D —_— co D 0 chi D I R ck _- Fu ZT n S R A E O O E H pt t D O [n S Do Z L S S3 | 5 S Z' S M SSR N M S H S A Amon ©O SOSSSS S S _ E ce e E I co R I co O S co D O ri Er A S S E, S A E A A S S S O E Sa Le 4 s S D e A “e S e - -_ -_ - - -_ - S 2 L s -_ irm B Sale: 4 S ¡A R SiSpA S S CASS F O O h S S S So S S S S j 1719 C12 T #Vi1103201 E j ° S = #41755 . 3 S B C N _. ““. S i C5 e quf E d S B R E A S S e Ss 13 1nv QUUi U0aV(7; = . . . . A j Lg 2 EEYI Ä Ie) 4 - I L E 2 m E _ 5 S O L Mm G O M Q Dm O0 O - N N Aa A E | T [S = ‘Uv Ui1 =* N m O 5 _ c H E D Sa S | l eo 1 T ©D 4 . A . . . . E ei e N N 1E c —_— O [D L P u D D J = R D s T L —_— —_ n P R mONO t 5 G2S ch e s e «Q A i N Ho R N O Qn S A E, . . S “2E M S H E I E H o On Cron © S À Os O S _ tes l j i L = 2 =! ch f A E ps O .ck A H A E a E SBEZE S S S S S | ri e S i E T LET 2 T ES en N Gs î S I î O -—_ -ck _ ps pre ; . un c t s N Ll tes S _ d s == I D O O N o D _ n 5 “28 © O E S L 4 Sm D O D D D = S S p S O i c I g _ _— _ S S Is rz) 1 -— e —— ges j j ° 4 1611 25 C5 co S [o Q) —_— _— S - A R I D 0s E f o. ¡‘§07 ]4L t Cck I ckck 5D —_ Pen, + - 5 = DI 2 S D ch5 I - —= prt 4 = S| 222 Erd R E M .. E A A SON. L A... A. S A, Q = _— j Sl a ion as E O S co Ga a S c O L D _— I I D E _ Ll C I I C O B E E L - E 4 L Se ail —- S Cr O S t G G E m S S N R S O S S A S S, N M, C a; S !| 2 =— 2g inv oui oa 2 F 2 I I A, (D! = j E E Em .ch p N R M E G R ———— F E L S e I _— n © O O T © Q O C5 _— __— D. C [— D _ I =— S202! ‘uxXurg un l Q. S «S _ D N S S I I D S . A ® . . . e 2 . “T val = , 2 p t t E a | T G s M S S A S O A O O S S S S ck = S i = ES _— R co O S D o G O S Q S AS . 5 Io 4 M. S S =— S | 4 j S, +19] ai _ e S O C ©I O _ _ 5 c t —_ _ N D I 5D | i l Z j L I —_ N _— H j ee g g , N L ei R A o E î S Ss D E eitel G iti n - ————— I j == iBiunss8 = S c O Ct rid 2 I S O c A C S s Su S = |——— . = aiPiunav E E A R Ee e & C 3 c N C g S [I i ci eOE i ¿ t. N —_— “O D u _— Z D L Ov _— _—_— S I g _— S Ar] c S ch/ (T) j j = ¡i Qun -uaudl23§ [ee I _ ® E i L S F 1 E c 2 2 [ es ! i »NouPpD ‘*1311107 e S j | O O N O S L S O5 O WCETR E O A S S5 E. E G O on S 0 Q a S A S S = 2D =ck=ch= L tch== D S Li S œ M! -12]0©D O C O GctO E M G S e Le A N oon .. . O8 H i —-— N c S = o N A A D Gas © 5 5 I t- _— co O D I R E E E 4 E ck = B = La O Sr A 4 Q. O a O 2H NC Ls L So OE a O0 U © M L S S 5 O. L Is S R M m Na O0 No ch QMON—O É 0 2N Q Q 2 D les = 2 D 21¿‘pl1u138 N O O Nin 3 u co c e co m _— e Q Qr _— Quan O O „r f gd N C WÄR| S T2 G U S M n A I _ I I I _ co I N t t O E j 2 S j ch = 5 [T] 7E 5s F c= O5 O O =ck e] 5 U) Co D _ I C “a O D D _—— O RATDRN _— I A i S S O Ms. 00 N Q Q D O R O MMOO S Ci G O Al S S E ch T2 —— -uaU0l12 Q S S i Cu I S _! -— C _ t pt _— I R I C U D R L L N D m t Et T I B | A E 5 T- _ t= 2I (de) c ri ri _ T] O S = —_ Q Seeidiinih i j j —_— [va S D o _— - 73 G. I L m O M O G G O = [A R] 3 N S j -NJau D eo _— I _ x C. pz. L 5D [L] u S Q G ga ON wel 5 d _ D Ii | 12UPD m a E 2. A S S5 = On o S D, R A. S Œ S E: j 41? j | QUN -12912n0D _ ri co j : { g j S S S cO D G2 m D e U I —_—— C) Go Gas Qu I D S | j G O e O H G G 1 M - O D co O G O S5 m O O T m | A 2 R A P L A A L L L L Z A A S R L d i j R e | N Ge _ A c —— . ( en A a —_ - E Is ‘E Se S 2 Q N j | S I [5 t- _— I e) D _ t N c t I 753 m i u t D î S e 2B ae t R E S ; E S a N [au co D M 5 O 0 r o O N. NGOD a0 N D D O D Cor Me | l C5 Z ior co O 0H D O0 N M0 L L O7 ROSNER R N S ch | e (‘242j2257 - mul) Zl L - 2E 2E C 7E % S S N Ss 2 N LS Su N A S t 4 ‘uaU4v@F 132 BUvR | C2 Q Q S S 2 S S S S S A ZNECPP S ZE2ES 2 B S E j US Ö i _ gl zu) N ug —_ c _ —_ O cn O r u D D gl ao u) r R M T guf U t=- j Es | i I i _— _— _— _ I —_ _— I © 4 N . . D E S S “2 % S as Wv a G S Ge - ck14 S S E Lr E G = S M * O R ® I L 20 t I O E 2 A 2 S S 2 A - d T 2 0s L 5d 2 A 2 a3 Sm Z 2 2: = E S ZSESS ..Q ZSQ BBELESZEQ E S EEEEQ C2 E22 AZSSlE î E = = Ss SSTE e) = A2 X =E 2E 22 7 u S S S SE E DOZS a 22 ch2 2=DS5 255 E Î S -—— m C ch ») 2D - n L . e Tut e L o. S = ce o g L) A J ) -— ® G e O d + aud » E D j | e d De. 2222-2 25 5 E2AZESENES Z22 ‘2-2 -S5 2222022 S 222 022 E ‘Qn 2 A | j = _— e : cck= Li D .ck— ck C2 O qud E g Je S M B ¿ e 2 . = = 2 = = F = = 2E SESO S E225 E50 ERS E ES T S BZESE S222 | j j -_ ä P p Ses Se =_= A, f ck S E e f Loe but a t O S e as s es ==2 S e) + 8.8 E E O0 2 E LEGE a2 EZELESEEZEZOZEE E LZOOEZS ZESEPPE I Q N E EG N _== 2-2 S0 Le e Le L So = 2252. ==D * e 2 fut S | j _ 2 E S 0 :20ZEE Ur 2EZZZS 0E 2ER E R CER Eee EZE Ds S | | 5) A Bro AS52222 S8 =-I22 | j S G U R s 9 R. M2 2 ch V-A “3 Ds d E e ge T wm Q S S S2 | t 2A “U EZEDES ch2 2 EERZEQR S EZE C2 ZZQZE L ZE S =ch j p ev Perm B B E Br EEN LEBIES | j a ps 0 E d od dd L E T ie Op M Mt T2 N fe Ds N S L e as a C E E Le L N S Ci S L R 2 T 40 0 O Le A2 tus E S A | ae S Le Ar ER2 L CPLR S 22 2E E ZZBRSZ 22225 N O __ L d K - B P Nr e ps c: ps g r —— a r ps r 20S as f) „22 Jd É r ! SIES 2 Ne S2 29 22 S 2 S7 O5 2029 2 DNNRDD DZ2 NEZDBI 2 ch No u Wt R S _ M D u u U T N _— C3 r L A T S N S Bu Di L —ck j P E S i m NoOoOod A NNNNND R In O j

“¿t 2quainvz

81/82 übernommen. |

furt a. M,, Cöln |

)

3romberg, lberfeld, Frank

5 «

Zugverspätungen sür den Winter 18

Zusammenstellung der

a)

glichen Eisenbalhn-Direktionen zu \clußver|

en Köni

,39 und 49 aus der

Be

m Uecberschlage an. ometer in Spalte 38

ge des Hochwass

r in Spalte 31 und 32 na approrximative ro Stunde zurückgclegten Kil a

schnittlich p

Ludwigs

Zahl der durch

Zahl der Achgkilomete

taat8eisenbahnen ist die

altungen geben die

S

rw

1 C

ürttembergischen

Y pätungen 2c. nicht

aufgeführten Eisenbahn-

ahn, sowie den W

3, 19 und 22

4

n Eisenb

\chlesishe

gen: Die snb

, der Ober bigen Zu

Bemerkun

#ch{), Magdeburg

(re{cht8rhein

lich aus,

ffurt-Mainz,

Züg

fielen theilweise und 364

en; 698 3 , da diese von den

äumniss

k¡uführen

f

zuruc

Züge mit 2 An schofsheim-Mainz

ers 197

teten sih in Fol

Cisenbahn verspy

) {sischen f eine durch das

Zei der H:

1) L

J ist zum

aufgeführt :

altun

ers

1

stellung sind folgende L

ung ents

=— A

me

san

In der o

"H.

äumt

e ganz

Fran! chlüsse vers

ck

li âteten sich in Folge des Schnee-

:

der Strecken f “O y

e, wodurch

Zügen

asen Eisenbahn verp

in Folge des Hochwasserns 35 Züge, während

uge

chungen 2c.

u ——

teten fich

] , Dam! a-Kiecler and Sb

Cisenbahuen ver

Hochwasser

r =

lge von

ck

in Fo

saß-Lot hrungisce1 ge fielen theilwei)

4) Bei der Alto!

»)) Bei den El

ng auf der Strecke Bi 5 aumt wurden

ahnen verspäteten fich

immungen 102 Züge.

len,

S = 2

s

9

«c 4“

achte Betricbsstör1

Ì adi!chen Staatöeisen ¿Folge von Ueberschwe1

verurs

) Bei den B pt nicht zur Beförderung ka1

au

äteten sich in

Hochwasser

“)

„versp Züge überl

M v

n fonute.) ge, während 71

» a c

a.

Frankfurt

Theil au î

27 esturmes

eingleisig befahren werd berschwemmun

ahn-Direktion Folge des Schne

lge von Ue zeitweilig unterbroch

te Bahnstrecke nur d chen Gisenb äaumt; es fielen theilweise aus

D) )

teten sich in

ei o Königlich:

pâtungen derselben Verw

aftlih benu 3) B se ver

{ n vers

lich aus. Anschlüf

:isenbatk isenbal alen am Ende

altenen Berf

z gemein

Uge gänz

m-Main tholsteinischen Ei

3

es

Uge und wurden 15

jammenstel

nd Mannhe eise und 4 52 3

_6) Bei der ei den Württembe

ger Zus

«Mainz u fielen theilw ), Dezember

uge bis ‘(

ße Zahl der in obi enburg-Darmstadt 201 vom 4. ge ganz ausfielen.

. ,

"4

fturmes Heilbronn,

(Die gro Aschaff wurden

S S [ S

; 14

berg-Willä

laschlüsse vers

üge, wodurch »rbare Zust

„P11 a)

vom 9.—9. Dezember 16

50

nen war tin dcs Monats

schen Staatse

und Crailsheim-A

,

rgi

B

Jagstzell-St

|

ina, Pforzhei m-Horb, Heilbronn-Nordheim, Bietigheim-

bach, Heilbronn-Crailsheim,

ns

treclen Wei

S

and auf den

der fal

schungen 2c. elne Züge ganz auéfielen.

ammrut

gen, D

en, wodurch einz

pfach

lm