1883 / 50 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

baumwollene

b E f p D f

E j

[ Li A

Verkäufe, Verpachtungeu, Submissionen 1c.

Auktion ausrangirten Militär-Bekleidungs-, Wästhe- und Utensilien-Stü>e. Mittwoch, den 7. März d. J., Vormittag von 9 Uhr ab, sollen in der Turnhalle des 1. Bataillons der

aupt-Kadettenanstalt öffentli gegen gleich baare

ablung verkauft werden: 690 Müßen 0I

affenrô>e 434 Westen 188 Tuchbosen und Reithosen 87 Mäntel 644 Drillichrö>ke und Jaden 544 Drillibhosen 1068 Halsbinden D 58 Brodbeutel 24 Säbeltroddel 58 Tressen- besäße mit und ohne Schwalbennester 35 Helme 782 Leibriemen 340 Patronentaschen 133 Gewehrriemen 90 Pfd. Tuche>ken 3264 Paar So>en 1100 Hemden 400 Unter- hosen 1050 Taschentücher 35 Tiscbtüher 940 Servietten 450 Handtücher Wischtücher Krankenanzüge Pagengarderobestü>e*®) altes Eisen Fehtgewehre Zink Holz -— Bücher —- Lagerstroh 2c. Groß-Lichterfelde, den 15. Fe- bs D, Kommando der Haupt-Kadetten- anustaïii.

*®) Nicht Regengarderobestü>e, wie in Nr. 44 d. Bl. irrthümlih gedru>t.

[9079] Die Lieferung von: : i 727 Halsbinden in 2 verschiedenen Breiten, 646 Ünterhosen für Infanterie von Callicot mit doppelter Kette, 162 Paar Lederhandschuhen, 700 Hemden, 1600 m Futtercallicot, 75 em breit, i 1220 m weißer Hosenleinewand, 75 em breit,

3000 m Drillich, 84 bezw. 75 ecm breit Ion U Wege der \<hriftlihen Submission vergeben werden.

Die Materialien, mit Ausnahme von 843 m weißer Hosenleinewand, welche sofort, spätestens bis 31. März cr. zu eren ist, müssen bis 2, Mai, die fertigen Stücke bis 15, Oktober cr. hier ein-

gehen.

Die der Submission zu Grunde liegenden Beo dingungen, ebenso die Proben, sind im Geschäfts- zimmer des Bataillons zur Einsicht ausgelegt.

Die Bedingungen können au< gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden. _ i:

abrikanten, ni<t Zwischenhändler, wollen ihre Offerten mit Preisangaben franco Straßburg porto- frei und versiegelt mit der Aufschrift : „Submission auf Bekleidungs: Materialien 2c.“ bis zum 17. März d. J., Nathmittags 3 Uhr, einreihen und Proben, die mit Preisangaben nit versehen sein dürfen, bis 15. März d. J. einsenden. : : |

Die Stoffproben müssen die völlige Breite haben und 5 m lang geschnitten sein. 2

Offerten, welche nicht ausdrü>lih dié Anerkennung der Lieferungsbedingungen aussprechen, werden aus- ges(blofsen.

Straßburg i. E., den 22. Februar 1883.

Pionier-Bataillon Nr. 15.

[9168] Ausschreibung. j

Zur Lieferung des Bedarfs pro 1883/84 an Calli- cot-Futter, Drill, Unterhosen, Hemden, Lederhand- \<uhen, Halsbinden, Knöpfen, Haken und Desen, Cocarden, Hosenschnallen, Tressen, Portepees, Can- tillen, Nummershnur, Ober-, Sohl- und Brand- sohlleder und Stiefelbescblag, werden hierauf reflek- tirende Fabrikanten aufgefordert, ihre Offerten nebst Proben (von Leder sind zunächst Proben nicht erfor- A bis zum 15. März er. portofrei einzu- enden.

Lieferungsbedingungen werden gegen Einsendung von 50 -Z auf Verlangen zugesandt. Gießen, den 24. 2A 1883. Die Bekleidungs-Commission des 2. Groß- herzoglih hessischen Jufanterie - Regiments

(Großherzog) Nr. 116.

Submission. Für die Werft soll der Bedarf an eisernen Muttern, sowie an eisernen Schrauben mit und ohne Muttern für das Etatsjahr 1883/84 beschafft werden. Gesclossene Offerten mit der Aufscbrift: „Submission auf Muttern“ sind zu dem am 12. März 1883, Mittags 12 Uhr, im diesseitigen Bureau anstehen- den Termine einzureiben. Bedingungen und Zeich- nungen liegen in der Registratur der Verwaltungs- Abtheilung aus und sind für 1,50 M zu beziehen, au bei dem allgemeinen Subzuissions - Anzeiger in Stuttgart einzusehen. Kiel, den 22. Februar 1883. Kaiserliche Werft, Verwaltungs-Abtheilung.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. }. w. von öffentlichen Papieren.

[21101 Bekanntmachung.

Das Aufgeld, welches bei der Belegung von Gelo dern neben dem Nennwerthe der verlangten Obliga- tionen an die unterzeichnete Hauptkasse zu entrichten ist, ist von heute «n von zwei Prozent auf

Drei Prozent erhöhet.

Hannover, den 23. Februar 1883. Hauptkasse der Haunoverschen Laudes-Creditaustalt.

[41641] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allechöchsten Privilegiums vom 12. Dezember 1881 ausgegebenen Juster- burger Stadt-Auleiheséheinen, 1V. Ausgabe, sind in heutiger Magistratésißung folgende Nummern zur Einlösung gezogen worden : Nr. 169 176 307 323 648 690 711 754,

überhaupt 8 Stü> à 500 A = 4000 M Diese Kapitalsbeträge werden den Jnhabern der Anleihescheine hierdur< mit der Aufforderung ge- kündigt, dieselben gegen Rückgabe der Schuldverschrei- bungen nebst Talons und Zinsscheinen der späteren älligfeitstermine am 1. April 1883 bei unserer tadthauptkafse in Empfang zu nehmen, indem mit dem 31. März 1883 die Verzinsung aufhört. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird von dem Kapital in Abzug gebracht. Justerburg, den 21. September 1882.

Der Magistrat.

[44270] Bekanntmachung.

Bei der gestern bewirkten Ausloosuug der Lauenburger Stadtanleihescheine sind die mit Buchstabe B. Nr. 14 à 500 # und Buchs stabe C. Nr. 34 à 200 M bezeichneten gezogen

worden.

Diese Anleihescheine kündigen wir hiermit zur Rückzahlung am 1. April 1883 und fordern deren Inhaber auf, gegen Empfangnahme des Nennwerthes dieselben im coursfähigen Zustande nebst den bis dahin no< nit fälligen Zinsscheinen, sowie der An- weisung bei unserer Stadtkasse einzuliefern.

Mit dem 31. März 1883 hört die Verzinsung der ausgeloosten Stadtanleihescheine auf. Der Betrag erun UPRERE Zinésheine wird vom Kapitale gekürzt. Lauenburg a./Elbe, den 11. Oktober 1882. Der Magistrat. Hochberg.

[41467] Bekanntmachung.

In dem am heutigen Tage stattgefundenen Termine

zur Ausloosung der am 31. März 1883 zur Ein-

lôsung gelangenden Anleihe-Scheine der Stadt

Bielefeld und zwar:

35 à 500 Æ und

8 B à 200 "

sind folgende Nummern gezogen worden: à 500 M:

15 114 124 125 453 481 609 620 688 702 703 759 993 1054 1130 1184 12409 1346 1418 1427 1438 1509 1691 1721 1910 1915 1947 D 2017 2065 2107 2190 2192 2283 und

à 200 M:

29 2418 2464 2601 2647 2670 2684 und Die L der vorstehend bezeichneten Anleihe- Scheine erfolgt na< dem Nominalwerthe am 31. März 1883 bei unserer Kämmerei-Kasse an den Vorzeiger der Anleihe-Scheine gegen Auslieferung derselben. Mit diesem Tage hört die Verzinsung der Anleihe- Seine auf. : 5 : Mit den Anleihe-Scheinen sind gleichzeitig ‘die dazu gehörigen, no< nicht verfallenen „Zinsscheine einzuliefern. Geschieht dies nicht, so wird der Be- trag der fehlenden Zinsscheine an dem Kapital- betrage gekürzt und zur Einlösung dieser Scheine verwendet.

Bielefeld, den 28. September 1882.

Der Magistrat.

Bunnemann, Tiemaun, Bürgermeister. Beigeordneter.

[5127]

Castanieu, Beigeordneter.

zie Vereinsbank «. Berlin

Actien-Gesellschaft ;

Grundcapital : 30 Millionen Mark ; emittirt nud vollbezahlt: 6 Millionen Mark, übernimmt die Besorgung des An- und Verkaufs börsengängiger Werthpapiere : zum officiellen Tagescours der Verlincr Börse,

sowie die Ausführung sonsüzer bank- und börsengeschäftlicher Ordre3, insbesondere auch die Ausführung von Börsen-Zeit- geschäften zu coulantesten Bedingungen.

Die von der Bank in Ansaß ebrachte Provision beträgt

ausschließlich cin Zehntel Proceut.

Die Einziehung von Zinscoupous, Dividecudenscßeineu und ausgesooflen Stüen, sowie die Controïe der Ber- loosungen, vie Einholung neuer Couponsbogeu wird den Kunden der Bank kostenfrei unter Verecznung bes Portoë besorgt. Verwerthung der in fremder Münze zahl- baren Coupons einige Zeit vor Verfall, zum jeweiligen BVörsen-Course.

Lombard - Darlehne werden zu 65—95 pCt. des Cours3werthes auf börsengängige Werthpapiere je nah Qualität: der zu beleihenden Effecten zu 5—6!/2 pCt. per aunnum franco Provision gewährt. o ;

Vaar-Depositen werden zur Verzinsuig

entgegengenommen, es beträgt dieselbe derzeit bei Rückzahlbarkeit ohne vorherige Kündigung 2 pCt., bei 2 tägiger Kündbarkeit 3 pCt., bei 14tägiger 31/2 pCt., bei 4wöchentlicher 4 pCt. und bei 2 monatliher Kündbarkeit 41/2 pCt. per Jahr, frei von allen Spesen. Wechsel -Domicili-

rung; Giro=- (Cheques-) Verkehr.

In dem Leipzigerstraße 95, parterre, befindlichen Wechsel- eshäft der Bank wird der Umsay von ausländischen Geld- n, sowie von Coupons, der An- und Verkauf von Effecten 2c. 2c. zu coulantesten festen Coursen oder aug je na< Wunsch zur Verre<hnung auf Grundlage des nächstfolgenden Börsencourses bewirkt, ebenso wird daselbst über Ausloosung von Effecten, über Anlage in börsengängigen Werthpapieren 2e. bereitwilligst Auskunft ertheilt; leyteres geschieht auch auf an die Bank gerichtete mit Retourmarke ver- sehene brieflihe Anfragen. ® Baar - Einzahlungen für die Vereinöbank nehmen alle

banksiellen bostenfrei entgegen. (3 Die Direction.

Bergmann. [9085]

werden hierdur< zu der

Samsiag, den 31. März

im Gesellsbaftshaufe derselben hier, Göthestraße 19, stattfindenden ordentlichen General-

ergebenst eingeladen und ersucht, die Eintrittskarten späteftens am 30, März in ge-

nanntem Lokale gegen Vorzeigung der Actien in Empfang zu nehmen. TagesSordunuung:

versammlung

1) Geschäftsbericht.

2) Statutenmäßige Wahlen. Fraukfurt a. M,, den 24. Februar 1883. Der Verwaltungsrath : General - Konsul J. Gerson.

Frankfurter Transport- und Glasversicherungs-Actien-Gesellsh aft

in Frankfurt a. M. Die Herren Actionaire der Frankfurter Transport- und Glasversicherungs-Actien-Gesellshaft

l. J, Nahmittags 5 Uhr,

[9087]

_Activa.

Casa-Conto. assen-Bestand . Cambio-Couto. Bestand an Wech-

seln... . #46347538, 13 ab Discont à 5% 1637. 33 Coupons-Conto.

Fällige Coupons ... . Conto-Guthaben bei Bankhäusern.

Darlehne gemäß S. 13, 12d. des 0 Seb Cont L S

y [') en-Lonto.

Gegen Hxpothek gewährte kündbare und unkündbare Darlehne . Otpothaten-Lambard Boni.

egen verpfänd. Hypotheken ge- währte Darlehne . E 4 Zins-Debitoren-Couto. Fâllige Zinsen . Gesellschaft3-Gebäude-Couto. anfgebäude Hegel- Play 2. . . . A 367 493. ab Abschreibung 2/9 a s ie C400, Juveuntar-Conto.

Bestand . …. .… M 6793.25 ab Abschreib. 15% „, 1019. Grundfstü>e-Conto.

In Subhastation erworbene Grund-

E aer Effecten- Conto. estand an Preuß. 4/9 consol. Anleibe und gekünd. Effecten . Pfandbrief-Disagio-Conto, ab Abschreibung pro

I 2. 20044 Conto-Corrent-Conto.

Debitores . a

. 121 592 555/32

“M S 353 345/36

l j

345 90080 23 371/57

50 305/30

1131 934 227 064

360 000 5 774

858 091:

141 3904

74 000/— 205 214/73

25 368 947/73

Deutsche Hypothekenbank

ï (Actien-Gesellschaft) zu Berlin. Bilanz-Conto ultimo Dezember 1882.

Actien-Capital-Conto. 60 9/6 Einzahl. auf A 9 000 000. Actien-Capital Unkündbare Pfandbriefe-Conto. Pfandbriefe (4 °/6 4 3 678 000. im Um- (44% 7557 600. [lauf 5 % 7213 400. Amortisations-Conto. Eingezahlte Amortisationsraten Cautious-Couto. i Der Bank bestellte Cautionen . Dividenden-Conto. j: Noch nicht abgehobene Dividende T Hypotheken-Conto. Auf die erworbenen Hypotheken no< zu zahlende Beträge. . . .. Pfandbricfe-Coupons-Couto, Noch einzulösende, fällige Pfand- briefe-Coupons . . . Reserve-Fonds-Conto. a R, gte Str p : Sl na ahr 1883 zu reservirende e Conto-Corrent-Conto. Gredtores. . «. , , » Special-Reserven-Conto. . Für no< nit erledigte Geschäfte und etwanige Ausfälle. . . « Gewinn- und Verlust-Conto. Gent e

Passiva. M 4

5 400 000

1 386

102 218

393 892

129 2934 151 55713

210 000 317 269

137 395/25

18 449 000/— 75 48960 1446/95

Berlin, den 31, Dezember

[9189]

Einuahme. 1) Reserve für no< nit regulirte Schäden und für festgestellte aber no< nicht abgehobene Entschädi- ungen . . + . . vacat 2) Prämien-Einnahme, und zwar: a, aus direkt abges{<lossenen Ver- sicherungen mit H 170 483 150 Versicherungssumme . b. aus Rü>versicherungen 3) Va ut Geiras L 4) Zinsen und Erträgnisse der ange- Teaten Sond 6 5) Sonstige Einnahmen: Verjährte Dividende aus 1875

rvacat

Activa. 1) Solawewsel der Aktionäre für no< nicht eingezahltes Aktienkapital . 2) Sonstige Forderungen : a, Ausstände bei Haupt-Agenturen U E S b. Guthaben bei Bankinstituten c. im folgenden Jahre fällige Zin- sen, soweit sie antheilig auf das laufende Jahr treffen. . d. aus diversen Abrechnungen . 3) Kassenbestand . . . 4) Kapitalanlagen und zwar: A. OUPOIETEN b. Werthpapiere : aa. Eisenbahn - Prioritäts - Obliga- tionen (darunter M 734 700 mit Staats-Garantie) 5 ‘M 838843 bb. Eisenbahn-Stamm- Aktien (mitStaats- arantie). . . ., 259070 ce, Kölner Stadt-ODbli- gationen. . . ., 51 000 dd. Preußishe 4F % Consols... ., 225 000 ee. Preußishe 4 9% Consols. . . .„ 286 600 ff. Luremburger 4 °/0 Staats-Obligat. . 2 160

CHL ewer pr. 31, Dezember

5) Bruttowerth ‘des Grundstüds . y

6) Inventar u. Organisationskoften (abgeschrieben) . . .

Activa

Abe Vorstehende Bilanz haben wir geprü Gesellschaft in Uebereinstimmung befunden. Berlin, den 20. Februar 1883.

Die Revisions-Commission. Emil Unger. Julius Lewissou. Theodor Bertheim.

Einnahme |

Nominalwerth 4 1 662 673

1882.

Die Direction.

August

Enthel.

Wolff,

Gerichtliher Bücherrevisor.

Kölnische Hagel-Versiherungs-Gesellshaft.

Rechnungs Abschluß

M

j e [N | 1435 67105 11 607 88 94 039/73 10 50

| j

für das Re<hnungsjahr vom 1. Jauuar bis 31. Dezember 1882. _ A. Gewinn- E Bernt Bos,

usgabe.

1) Rü>versicherungs-Prämien vacat

2) Entschädigungen L

3) Regulirungskosten. . . .

4) Reserve für no< nicht regulirte Schäden und für festgestellte aber

| no< nit abgehobene Gntschädi-

Girgen C vacat 5) Abschreibungen. . vacat 6) Verwaltungskoften: a. E der Agenten . .. b. Sonstige Verwaltungskoften, als : Gehälter, Rei1ekosten, Steuern, Porti, Dru>k- und Insertions- kosten 2c. 2c. . E D S welcher wie folgt vertheilt wird: a. Dividende an die Aktionäre à 69/6 der Baar-Einlage X 108 000, b, Statut- und ver- tragsmäßige Tan- Nen c. zur Verstärkung des Kapital-Re- servefonds. . . »

12 396. 32

75 566. 84

Ausgabe

lanz. ¿ Passiva. 1) Begebenes Aktienkapital 2) Reservefonds : a. Kapital-Reserve Bestand am 1. Januar 1882 Á6 288 087, 37 Hinzugetreten aus 1882 ,

b. Spezial-Reserve Bestand am 1. Ja- nuar 1882 . 4176 288. 50 Magen! inderwerth der Gffekten nach den Coursen am 31. Dezember 1882 . 16 196.

ren Versiherungsbedingungen für Landwirthe Nord- und Mittel- Dea 4) Dividende an die Aktionäre pro 1882 à 6 9% der Baareinzahlung 5) Sonstige Verwendung des Gewin- nes (ftatut- und vertragsmäßige An 4 e 6) No nicht abgehobene Dividende 7) Sonstige Passiva: Guthaben diverser Abrechnungen

1 702 127 125 700

6er 55D Köln, den 24, Februar 1883.

Der BVerwaltuugsrath.

195 963. 16 |

T5566, 84 |

3) Reserve gemäß $. 9 der besonde-

Passiva |

25 368 947

M.

10157574 49758

| | | | —— \

| 147 274 |

132 575

195 90.

|

T)

M 9 000 000

ft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern de

12 50.

Fünfte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 27. Februar

183.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im $. 6 des Geseyes über den Markeuschuz, vom 25. Mai 1877 vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden,

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich

; Das Central - Handels - Regisker für das Deutsche Reih kann dur alle Post - Anstalten, für Berlin au< dur die Königliche Expedition des Deutschen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-

vom 11. Januar 1876, und die im Pateuntgeseytz,

Anzeigers, 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Das Central -

ee

vom 30. November 1874, sowie die in dem Geseßy, betreffend das Urheberre<t an Musiern unv Modellen erscheint au< in einem besonderen Blatt unter dem Tite

l + (Nr. 50.)

andels - Register für das Deutsche Rei scheint i äglih. Abonnement beträgt #6. 530 A für das Vierteljahr. n T e Bex LRSE BES s Insertionspreis für den Raum einec Dru>zeile ZV 4.

Einzelne Nummern kosten 20 4.

Bekanntmachung.

Den Amtsgerichten in Dirschau und Schöne> ist vom 1. November 1882 ab, den Amtsgerichten in Dinslaken, Emmerich und Rees vom 1. April 1883 ab die Führung der Handels-, Genossenscha}18- und Musterregister für ihre Bezirke übertragen worden.

Berlin, den 17. Februar 1883,

Der Justiz-Minister. Friedberg.

Unter dem Titel: „Die Organisation des Kredits“ is ein Werk des Geh. Regierungsraths Scraut im Verlag von Dunker und Humblot in Leipzig erschienen, welhes die Darstellung der für die wirths<aftli<hen Interessen sowohl des Ganzen, als des Einzelnen hervorragend wichtige frage des Kredits in kurzer, allgemein verständlicher

orm zum Zwe>e hat. Es ist hauptsächlih Werth darauf gelegt, über den inneren Zusammenhang des vielfa verzweigten Gegenstandes, über die eigent- lihen Ursachen und vielgestaltigen Wirkungen eine klare Uebersicht zu geben. Besonderes Interesse er- regen die Abhandlungen über den Zins, das Bank- wesen, die Kreditgenossenshaften und den Immobi-

lienkredit. Nr. 15. Inhalt:

Baugewerks-Zeitung. Bauverhältnisse, Bauaussichten, Löhne, Miethsver- hältnisse 2c. in verschiedenen deutshen Städten. Lokales und Vermischtes. Technische Notizen. Brief-_und Fragekasten. Personalnachrichten. Bau-Submissions-Anzeiger. Marktberiht. An-noncen. Beilage: Annoncen.

Nr. 16, Inhalt : Das Hauptgebäude der Allge- meinen deutschen Ausstellung 2c. Ueber moderne Brennereien. Zur neuen_ Subhastationsordnung. Bauverhältnisse, Bauaussichten, Löhne, Mieths8- verhältnisse 2c. in verschiedenen deutschen Städten. Juristisches. Vereinsangelegenheiten. Lokales und Vermischtes. Technische Notizen. Kon- kurrenzen. Bücheranzeigen und Rezensionen. Brief- und Fragekasten. Personalnachrichten. Berliner Baumarkt. Bau-Submissions-Anzeiger. Annoncen. Beilage: Annoncen.

Der Le dermarkt. Nr. 8. Inhalt: Wochen- Uebersiht. Vom Frankfurter Fellmarkte. Ledermesse zu Frankfurt a. O. am 19. Februar. Vom Berliner Markte. Vom österreichischen Markte. Reinigung von fauligem Abflußwasser aller Art dur< Zuführung von Luft beim Herab- rieseln an einem Drahtneßg. Technishe Rund- \{<hau. Allerlei Beachten8werthes. Submis- sionen. Rindenmarkt und Ledermarkt zu Heil- bronn am 19. Februar. —— Vom französischen Markte. Neue Firmeneinträge der deutschen und österreichischen A A Konkurseröffnungen im deutschen Reiche. Patentanmeldungen.

Gewerbeblatt aus Württemberg. Nr. 8. Inhalt: Der Heilbronner Rindenmarkt von 1883. Infusorienerde mit Wasserglas zum Beschlagen von Retorten bei hohen Temperaturen. Anwen- dung von gebrannten Thonknöpfen zur Befestigung von De>enverpuß. Ausstellungswesen. Neues im Musterlager. Entscheidung des Reich3gerichts. Thâätigkeit des Laboratoriums. Ankündigungen.

Kaufmänniscbe Blätter. Nr. 9. Inhalt: Preisarbeiten. Die Sonntagsruhe. Der Fort- \hritt der Menschheit. Ein Kapitel über ffo- ziation. Die Handelsbilanz. Aus Handel und Verkehr. Aus dem Allgemeinen deutswen Buch- handlungsgehülfen-Verbande. Vereinsnachrichten. Briefkasten.

Der Deutsche Leinen-Industrielle. Nr. 8. Inhalt: Zur Frage „Verhütung von Unfällen in Fabriken“. Die Lage der Flachsspinnerei. Das deutsche Wirthschaftsjahr 1881. Ueber die Grundlagen der deutschen Leinen-Industrie. Die Leinen - Industrie der sächsischen Lausip. Tech- nishe Mittheilungen. Industrielle Notizen. N onen. Marktberichte. Wechselcourse. Anzeigen.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sawbsen, dem Königreih Württemberg und dem roßherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. tuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentli<h, die leßteren monatlich. [9255]

Berlin. Handelsregister des S omgees Amtsgerichts L. zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 26, Februar 1883 sind

am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 8463 die hiesige Handelsgesellshaft in Firma: Held & Wind>elmanu

vermerkt steht, ist eingetragen:

Dem Theilhaber Theodor Held ist dur< einst- weilige Verfügung des Prozeßrihters die Be- fugniß zur Vertretung der Gesell|haft bis auf Weiteres untersagt worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 2501 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: , Remme & Witchmaun vermerkt steht, ist eingetragen : Die Gesellschaft ist dur< den Tod des Kauf- manns Hermann Julius Remme aufgelöst. Der Kaufmann Gottfried Eduard Paul Tuchniy zu

Berlin sezt das Handelsgeshäft unter unver- änderter Firma fort. Vergleihe Nr. 14,206 des Firmenregisters. Demnächst is in unser Firmenregister unter Nr. 14,206 die Firma: 1 Z. Remme & Wichmann mit dem Siye zu Berlin und als deren Inhaber der Kaufmann Gottfried Eduard Paul Tuchnitz hier, eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 7346 die hiesige Handelsgesellsh2ft in Firma: R. Bellair & Co. vermerkt steht, ift eingetragen:

Die Gesellschaft ist dur< Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst.

Der Kaufmann Heinri< Georg Thiele zu Berlin seyt das Handelsgeschäft unter unver- änderter Firma fort. Vergleite Nr. 14,204 des Firmenregisters.

Demnächst is in unfer Firmenregister unter Nr. 14,204 die Firma: : R. Bellair & Co. mit dem Sitze zu Berlin und als deren Jnhaber der Kaufmann Heinri<h Georg Thiele hier einge- tragen worden. Die dem Henri Guillaume Frédéric Humbert für erstgenannte aufgelöste Handelsgesellschaft ertheilte Prokura ist erlo]hen und deren Löschung unter Nr. 5384 unseres Prokuren- registers erfolgt.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 7559 die Handlung in Firma: i : Gebr. Stein mit dem Sitze zu Düsseldorf und Zweigniederlassung zu Berlin unter der Firma Gebr. Steia (Düssel- dorf) vermerkt steht, ist eingetragen : Die Firma ist acändert in 7 „Gebr. Stein“ Vergleiche Nr. 14,207 des Firmenregisters, Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 14,207 die Firma: ; i Gebr. Stein mit dem Sive zu Düsseldorf und Zweignieder- laffung zu Berlin und als deren Inhaber der r August Stein zu Düsseldorf eingetragen worden.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 2958 die hiefige Handlung in Firma: __ _Zulius Ewest vermerkt steht, ist eingetragen: Der Kaufmann Carl Friedri< Hermann Huth zu Berlin ift in das Handelsgescäft des Kauf- manns Julius Johann Franz Theodor Ewest zu Berlin als Handelsgesellshafter eingetreten, und es ist die hierdurch entstandene, die bis- herige A fortführende Handelsgesellschaft unter Nr. 8557 des Gesellschaftsregisters ein- getragen worden. Demnäcst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 8557 die Handelsgesellschaft in Firma: / i: Julius Ewest mit dem Siye zu Berlin und es sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden. Die Gesellshaft hat am 1. Juli 1882 begonnen und ist zur Vertretung derselben nur der Theilhaber Julius Johann Franz Theodor Ewest berecbtigt.

„In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 8760 die hiesige Handlung in Firma: Jean Brüno & Co, vermerkt steht, ist eingetragen : Der Kaufmann Julius Eugen Gottschalk zu Berlin ist in das Handelsgeschäft der Wittwe Clara Friederike Gottschalk, geb. Philippsou, zu Berlin als Handelsgesellschafter eingetreten und es ist die hierdur< entstandene, die bis- herige Firma fortführende Handelsgesells<haft unter Nr. 8559 des Gesellschaftsregisters ein- getragen. : Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 8559 die ofene Handelsgesellschaft in Firma : : Jean Brüno & Co. mit dem Sitze zu Berlin und es sind als deren Ge- sellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen

worden.

Die Gesellshaft hat am 1. Januar 1883 be- gonnen.

Dem Max Philipp Gottshall und Carl Gustav Hermann Weyer, Beide zu Berlin, ist für leßt- genannte Handelsgesellshaft Kollektivprokura ertheilt worden dergestalt, daß Jeder derselben die Firma nur in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen der Handlung zeichnen darf.

Dies i} unter Nr. 5562 bez. 5563 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

Die dem Julius Eugen Gottschalk für erst- genannte Handlung ertheilte Prokura ift erlosben und deren Löschung unter Nr. 3755 unseres Pro- kurenregisters erfolgt.

Dagegen is bei Nr. 3753 und 3754 desselben Registers vermerkt, daß die Prokuren hier gelöscht und na< Nr. 5562 bez. 5563 übertragen worden sind.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Jae>el & Jordan

am 15. Juni 1882 begründeten Handelsgesellschaft

E fatS kal! Breslauerstr. 33 und Krautstr. 30a.) nd die Kaufleute Carl Johannes Emil Jaekel

und Louis Richard Jordan, Beide zu Berlin. Zur

Vertretung der Gesellschaft ist nur der Kaufmann

Carl Johannes Emil Jaeckel berechtigt.

Dies is unter Nr. 8558 unseres Ge sellschafts- registers eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 14,205 die Firma: Herrmaun Falk und als deren Inhaber der Kaufmann Herrmann Falk hier eingetragen worden.

Der Banquier Leopold Friedländer hat für sein hierselbst unter der Firma:

: __ Friedländer & Co. (Firmenregister Nr. 6741) bestehendes Handel8- gescäft dem Gustav Löwenhayn hierselb Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 5561 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

_Die dem Gustav Löwenhavn und Alexander Bauer

für leßtgenannte Firma ertheilte Kollektivvrokura ift erloshen und deren Löschung unter Nr. 2050 unseres Prokurenregisters erfolgt.

Gelös<t sind: : Firmenregister Nr. 9860 die Firma: i Gustav Gödie. Firmenregister Nr. 13,749 die Firma: Otto Heuze Ne<f. Prokurenregister Nr. 5022: Die Kollektiv- Prokura des Joachim Graff und Arnold Schmidt für die Firma: J. J. Alexander. Berlin, den 26 Februar 1883. Königliches Angel L Abtheilung 56 T. ila.

Bromberg. Befanntmachung. [8756]

Die unter Nr. 423 unseres Firmenregisters ein- getragene Firma J. Kantak in Cronthal ist dur< Erbgang bezw. Vertrag auf die verwittwete Frau Mühlenbesißer Antonie Kantak, geb. Miernicka, in Cronthal übergegangen.

Demgemäß is in unser Firmenregister unter Nr. 908 die Firma:

: J. Kantak mit dem Sitze in Cronthal und als deren Inhaberin die verwittwete Frau Mühlenbesiger Antonie Kantak, geb. Miernicka, in Cronthal zufolge Verfügung vom 21. Februar 1883 am 21. Februar 1883 eingetragen worden.

Bromberg, den 21. Februar 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI.

[8961] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist bei Nr. 2135 des hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Registers, woselbst die Handelsgesells<haft unter der

Firma: „Monheim & Rieffle“ in Brühl und als deren Gesellschafter die daselbst wohnenden Kaufleute Constantin Jakob Monheim und Karl Rieffle vermerkt stehen, heute die Ein- s erfolgt, daß die Gesellschaft aufgelöft wor- en ift. Cöln, den 12. Februar 1883.

eßler, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

[8962] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist in das hiesige Handels- (Firmen-) Negister bei Nr. 4135 vermerkt worden, daß die von dem in Cöln wohnenden Kaufmanne Otto Thomas für seine Han- delsniederlassung daselbst geführte Firma: „Thomas & Breitkopf“ erloschen ist. Cöln, den 12. Februar 1883. Keßler, Gerichts\chreiber des Königlichen Amts3gerichts. Abtheilung VII. [8963] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ift in das hiesige Handel3- (Prokuren-) Register unter Nr. 1792 eingetragen worden, daß die in Cöln bestchende Handelsgesellschaft unter der Firma: „Engel & Cie,“ die in Cöln wohnende Caroline, geborene Baer, Ehefrau des daselbst wohnenden Kaufmannes Her- mann Fischer, zur Prokuristin bestellt hat. Cöln, den 14. Februar 1883. Keßler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

[8964] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage is unter Nr. 4194 des hiesigen Handels- (Firmen-) Registers ogen worden der zu Cöln woh- nende Kaufmann Carl Peter Ludwig Bender, welcher daselbst eine Handelsniederlassung errichtet hat, als Inhaber der Firma: | „Carl P. L. Bender“. Cöln, den 14. Februar 1883.

Keßler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

[8965 Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage i

in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 4195 eingetragen worden der in Brühl wohnende

selbst eine Handels-Niederlassung crrihtet hat, als Inhaber der Firma: é „Const. Monheim“ Cöln, den 15, Februar 1883. S Keßler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

[8966] Cölm. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist bei Nr. 2423 des hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Registers, wojelbst die Handelsgesellshaft unter der

Firma: S „Vogel & Klein“ in Céln und als deren Gesellsafter die daselbst wohnenden Kaufleute Wilhelm Vogel und Friedrich Klein vermerkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß die Gesellschaft aufgelöst worden ist und daß der Kaufmann Wilhelm Vogel das Geschäft mit Nebernahme aller Altiven und Passiven für seine Rechnung unter der Firma

„Wilh. Vogel junior“ zu Cöln fortführt.

Sodann ist in dem Firmenregister unter Nr. 4196 der in Cöln wohnende Kaufmann Wilhelm Vogel als Inhaber der Firma :

„Wilhelm Vogel junior“ heute eingetragen worden. Cöln, den 15, Februar 1883. i: Keßler, Gerichtsschreiber des Königlicben Amtsgerichts. Abtheilung VII.

5 [8967] Cöln. Zufolge Verfügung vom beutigen Tage ift bei Nr, 2429 des hiesigen Handels- (Gesellschaft3-) Registers, woselbst die Handels8gesellshaft unter der

Firma:

: „Gebr. Vigzius“

in Cöln und als deren Gesellschafter die Kaufleute Anton Vigius in Cöln, und Joseph Vitius jr., in Fürstenberg wohnend, vermerkt stehen, heute die Gin- tragung erfolgt, daß die Gesellschaft aufgelöst wor- ‘den ist und daß der Kaufmann Anton Vitius das Geschäft mit Uebernahme aller Aktiven und Passi- ven für seine alleinige Nehnung unter derselben Firma zu Cöln fortführt.

Sodann ift in dem Firmenregister unter Nr. 4197 der Kaufmann Anton Vigius in Cöln als Jn- haber der Firma:

„Gebr. Bihius“ heute eingetragen worden.

Ferner ist in dem Prokurenregister bei Nr. 1768 vermerkt worden, daß die von der Handelsgesell|<aft „Gebr. Vigvius“ dem Jean Joseph Vißzius in Cöln früher ertheilte Prokura erloschen ist.

Cöln, den 16. Februar 1883.

eßler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

[8968] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ift bei Nr. 2397 des hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Registers, woselbst die Handelsgesellschaft unter

der Firma: „Harhheim & Krahé“ 7

in Cöln und als deren Gesellschafter die daselbst wohnenden Kaufleute Franz Anton Harßzheim und Joseph Krahé vermerkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß die Gesellschaft aufgelöst worden ist und daß der Kaufmann Joseph Krahé das Geschäft mit Uebernahme von allen Aktiven und Passiven für seine Rechnung unter der Firma seines Namens zu Cöln fortführt.

Sodann ist in das Firmenregister unter Nr. 4198 der Kaufmann Joseph Krahé in Cöln als Inhaber

der Firma: s: „Jos. Krahé“ heute eingetragen worden. Cöln, den 16. Februar 1883. Keßler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. ? Abtheilung VII.

[8969] Cölm. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist bei Nr. 1829 des hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Registers, woselbst die Kommanditge|ellshaft unter

der Firma:

„G. Jonas & Cie.“ zu Gummersba<h und als deren persönli haftende Gesellschafter die daselbst wohnenden Kaufleute Gustav Jonas und Robert Siebert, sowie ein Kom- manditist vermerkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß der Kommanditist aus der Gesellschaft ausgeschieden ist und daß die beiden übrigen Gesell- schafter das Geschäft unter derselben Firma als ofene Handelsgesellschaft fortführen. Cöln, den 16. Februar 1883.

eler, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. Abtheilung VII. [8970] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist bei Nr. 224 des hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Registers, woselbst die Aktiengesellschaft unter der

Firma:

„Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft“ mit dem Siye in Cöln vermerkt steht, heute die Eintragung erfolgt, daß der Königliche Ober- und Geheime Regierungsrath Gotthold Robert Hartna>? dur< Erlaß des Herrn Ministers der öffentlichen

Kaufmann Constantin Jakob Monheim, welcher da-

Arbeiten vom 20, Januar 1883 IlI. 8. b. (a,) 64