1883 / 51 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verloosung, Amortisation, nas dem k Juli as fltigen Loupons nd. der R: zu Provinzial-Hilfskafsen- Moe iedrich gee M sellschaft A -. : alons zu der gedamten Berfalzetit entweder bet der weden : riedr}: ¿ranz- n-Gese aft. Zinszahlung u. s. w. von öffentlihen | L ndes-Éauptkasse bierselbst, Königsstraße Nr. 29, | Litt. A. Nr. 56 über 3000 ] Vom 20. Februar cr. ab j¡indet die Ausgabe der Papieren. oder i Litt. B. Nr. 21 41/45 85 156/58 IT. Serie Dividendenscheine pro 1883 bis 1892 zu aon in Berlin kci der Haupt-Seebandlungaskase 2000 M den Stamm-Aktien unserer Gesellschaft [9369] Bekanntmahung. und bei der Direction der Diéconto-Gefell- | Litt. C. Nr. 20 72 73 88 119 122 121 1: dur unsere Hauptkasse hierselbst, Von den auf Grund des Alerböcblten Privileai- _ saft oder : s e 129 131 137/38 156 1 c gleidzeitig aber au dur Vermittelung _ ums vom 23. Juni 1882 zu Chaufseebauiwecken aus- in Frankfurt a. M. kei dem Bankhause M. | Litt. D. Nr. 13 14 16 18 36 39 40 41 45 52 der Bank für Handel und Industrie zu gegebenen 4prozentigen Ostpreußischen Provinzial-

| zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußishen Staats-Anzeiger. egebenen, 4prozentizen Ofipreußishen Provinzial. A. v. Rothschild und Söhne 53 99 109 110 111 117 118 126 155 der Stim, C R M 516.

in Empfang u nebmen. 188 189 191 192 194/99 216 219 Berlin, Mittwoch, den 28. Februar L1G. 214640) #4 sind n: dem Amortifationsplane im der Direktion der Diskonto-Gesellschaft zu

Die Uebersendung der Valuta per Post geschiebt, 231 301 419/38 440 441 442 à Recnungéjahr 1883/54 25 300 Æ zu tilgen. statt Berlin s s © 0 2 Eh b Le: Sire a ie L Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl c ent Î c F Y emnach sind die Talons an eine di:ser 4 Stellen +* Inserate nehmen an: die Annoncen-Erpeditionen des

falis dieies beantragt wird, auf Kosten und Gefahr T t L: 0 35 AÉT 25 E N; ¿r am 31. Fanvar 1883 vorsriftsmäßig | des Empsfangers. E 4 S ME. 2E A 99 3/1 di 50/00 e E Î abr 1883/84 Vom 1. Juli d. J8. ab bört die Verzinsung der D C 7 : s mit doppeltem, der Reibenfolae nach geordnetem Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- a register nimmt an: die Königliche Expedition «DavaOdendant”, Rudolf Mösle, Hatsenliein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte,

sung der für das Jahr 1883/84 zu Le N z z : 194/200 211/19 221/40 376/79 397 ftebende Nummern | ausgelooften Oktligationen auf und wird der Werth 398 412 413 423 424 540/56 686/75 der nibt eingelieferten Coupons bei der Auszahlung à 209 M Nummerverzeiwniß wozu die von den Aus8gabe- 1 vom Capital in Abzug gebracht. welche bisher noech nicht zur Einlösung präsentirt | stellen unentgeltliv zu beziehenden Formulare zu des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich 2 î L reent s 2 Büttner & Winter, sowie alle ü ö Preußischen Staats-Anzeigers : 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. | 7. Literarische Anzeigen. E geoieren 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung . Theater-Anzeigen. | In der Börsen- P

Die Verjährung der ausgeloosten Obligationen | sind, biermit in Erinnerung gebracht. verwenden sind einzureihen. Die Zusendung der Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32. U s, W. von öffentlichen Papieren. . Familien-Nachrichten. beilage. Æ E

Zweite Beilage

nebst Coupons 9/10 und Talon,

. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. . Industrielle Etablissements. Fabriken . Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosshandel u. dergl. . Verschiedene Bekanntmachungen.

A4 is Ly

3 220 258 à 3000 A. 9000 M, 3 2 119 167 281 ; arung nt —_ : N Ac ZU 325 393 588 611 641 tritt nab den Bestimmungen des S. 4 der dem Königsberg, den 21. Februar 1883, neuen Dividendenbegen per Post erfolgt unter a 100A . . . .10000 , | Allerböchften Privilegium vom 23. Juni 1882 an- i Die Commission _ Werth-Deklaration von 600 Æ, sofern nit von -. 198 299 234 239 280 gebängten Bedingungen nach dreißig Jahren ein. für den Provinzial-Hilfskassen- und dem Verecbtigten ctwas Anderes vorgeschrieben ift. 525 536 à 500 A. . 3500 , Zuglei wird die Abbebung der Valuta für die Melioratiou2-Fonds. Schwerin, den 109, Februar 1883, 9 89 193 239 517 563 zum 1. Januar 1883 gekündigten 45 procentigen von.Saudcken- Tarputschen. Die Direktion.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- fertigten Gexidte si anzumelden, widrigenfalls | von Zaboroweki sind, ift unbekannt. Es werden da- von den Maurer Böttcher" schen Ebeleuten zu

G L M. . 1000 5 . 75 89 95 113 374 403 17 453 604 693 903 Sa O. usammen 25 3009 A6. Die mit vorstehenden Nummern bezeihneten Pro- inzial-Obligaticnen der auf Grund des Aller- n Privilegiums vom 23. Juni 1882 conver- rten Provinzial-Anleibe der Provinz Ostpreußen für Chausseezwecke werden biermit den Inhabern zum 1. Juli 1883 mit der Aufforderung gekün- digt, den rollen Kapitalbetrag derselben gegen Rück- Obligationen in cour8fähigem Zustande, dazu gebörigen, erft nah dem 1. Juli 1883 Soupons und d | zu der gedachten (zeit entweder bei der Lande8-Hauptkasse hbier- &öntasstrafe Nr. 2

teli L, O L in Berlin bei der

sellschaft oder in Fraukfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. v. Rothschild und Söhne in Emvfang zu nehmen.

Die Uebersendung der Valutz zur Post ges%iebt, falls dieses beantragt wird, auf Kosten und Gefahr des Empfängers. Vom 1. Iuli d.. J3. ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf und wird der Werth der nicht eingelieferten Goupons3 bei der Auszahlung vom Kapital in Abzug ge- brat.

Die Verjährung der ausgeloosten Obligationen tritt na den Bestimmungen des §. 4 der dem Allerböcbsten Privilegium angehängten Bedingungen nab dreißig Jahren ein.

Zuglei wird die Abbebung der Valuta für die zum 1. Juli 188, 1, Juli 1882 und zum 1. Jartuar

4 + 9

gn r c 5 P 1a6fa ck I O Seebandlungcë ae

ne E der Diskonto-Ge-

Emission Von 4000 Stück

Die Zucker-Raffinerie in Rosi ist nah dem durch das Prof.

Dessauer Actien-Zucker-RNaffinerie ertheilte Reichspatent P. A. D. 929 Kl. 89 geshügten Verfahren auf eine tägliche Ver-

ProeospDect.

der

2,000,009 Mark Actien

oßer Zucker-Raffinerie

Rosìtz «i Altenburg i. Sachsen.

Grundcapital 3,000,000 Marl

eingetheilt in 6000 Stü vollgezahlter Actien à 500 Mark.

ceibler'she Reichspatent Nr. 15385 und das der

ladungen u. dergl.

[9294] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Arbeitsman:18 Heinrich Thieleke, Karoline, geb. Kaiser, in Linden, Charlottenstraße 45, vertreten dur den Recbtsanwalt Dr. Roscher in Hannover, klagt gegen ibren genannten Ebemann, zuleßt in Linden, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Säritien und böéliher Verlaffung mit dem Antrage:

die unter den Parteien bestehende Che dem Bande na zu trennen, und den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die III. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hannover auf den 2. Juni 1883, Vormittags 10 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hannover, den 24. Februar 1883,

/ Stink,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [9290] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe weil. Gastwirth Eisfeld in Göttingen, vertreten durch den Rechtsanwalt Krische in Göttin- gen, flagt gegen den Dr. phil. A. Het in Wacbne- bergen, jeßiger Aufenthalt unbekannt, wegen Forde- rung, mit dem Antrage, denselben zur Zablung von 95 M 16 A nebst 4/9 Veizugszinsen seit 1. Mai 1878 bis zum Zablungêtage zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Recbtéstreits vor das Königliche Amtsgericht ¡u Göttingen auf

den 10. April 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der sffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemabt.

er für todt êrklärt würde,

. an die Erbbetheiligten, pürktlich im Termine i einzufinden und ihre Interessen wahrzu- nehmen,

. an alle Diejenigen, welde über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Geribt zu maden.

Ueber dieses Aufgebot wird am

Freitag, den 28. Juli 1883, __ Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des unterfertigten Amt2gerichte8 verhandelt werden.

Wassertrüdingen, den 10. Oktober 1882.

Königlibes Amtsgericht. L. 8. Schöner.

Zur Beglaubigung : Wassertrüdingen, den 10. Oktober 1882. Gerichtssch{reiberei des Königlichen Amts8gerihts.

Meyer, Sekretär.

E Aufgebot.

Der Gastwirth B. Havirbeck zu Havirbeck hat das Aufgebot des auf den Namen des Fräuleins Anna Hagemann zu Havirbeck über dèn Betrag von 646 Mark lautenden Sparfkafsenbucbs der Sparkasse des Kreises Münster, Nr. 3154, beantragt. Das- selbe ist angeblich verloren gegangen.

Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, daf- selbe spätestens in dem auf den 19. September 1883, Vormittags 113 Uhr, angeseßten Termine dem unterzeibneten Gerichte, Zimmer Nr. 39, vorzulegen und feine Recbte anzu- melden, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Bucbes erfolgen wird.

Münster, den 15. Januar 1883,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

[44462] Aufgebot.

her die unbekannten Erben des von Zaborowski auf- gefordert, ihre etwaigen Erbansprüche spätestens in dem Termine den 2. November 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeibneten Amtégeriht anzumelden, widrigenfalls, wenn fein Erbe sch bis zum Auf- gebotstermin meldet, der Nachlaß als hberrenloses Gut dem Fiskus anbeimfallen wird, und der erft nach dem Erlaß des Auss{lußurtheils sich meldende Erbe alle Handlungen und Dispositionen deffelben anerkennen und sch lediglih mit dem noch Vorban- denen begnügen muß. Willenberg, 28. November 1882, Königliches Amtsgericht. T.

S Aufgebot

eines verlorenen Inhaberpapiers8. Der Oekonom Friedri Leithold zu Jüdendorf hat als leßter Inbaber der Aktie der Aktienbierbraueret Querfurt Nr. 102 über 200 Thaler das Aufgebot dieser angebli von seinen Kindern zerrifsenen und demnächst von seiner Frau verbrannten Urkunde, welche folgenden Wortlaut hat : „Nr. 102 Aftie Nr. 102 der Aktienbierbrauerei Querfurt Abtheilung E. Zweibundert Thaler.

Der Inhaber dieses Aktientbeiles ist für den Betrag von Zweibundert Thalern Preußisch Courant bei der Afktienbierbrauerei Querfurt zu Querfurt mit aklen statutenmäßigen Rechten und Pflichten betheiligt.

Querfurt, Regierungsbezirk Merseburg,

den 1872. Der Vorstand Der Aufsichtsrath Biener. Lobedann. Dr. Steinbach.

Berlin beantragt worden. Die Inbaber dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. Mai 1883, Vormittags 11: Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße Nr. 58, Zimmer 21, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. Berlin, den 10. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht I., Abtheilung 54.

[4952] Folgende Personen :

1) Gottfried Heinrid Kirchner, geboren am 10, Juni 1859 in Bebra,

2) Karl Wilbelm Herzau, geboren am 16. Okto- ber 1859 in Greußen,

3) Karl Albert Jung, geboren am 2. Mai 1859

in Sondershausen, 4) Joachim Feodor von Wolframsdorf, geboren am 4. März 1859 in Sondershausen, werden bescbuldiat, als Wehrpflicbtige in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, obne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach erreihtem militärpflitigen Alter sib außerhalb des Bundes- gebietes aufgehalten zu baben, Vergehen gegen 8, 140 Abf. 1 Nr. 1 Str.-G.-B. 5

Dieselben werden auf

den 4. Juni 1883, Nachmittags 2 Uhr, vor die Strafkammer bei dem Fürstliben Amts- A ¿zu Sondershausen zur Hauptverhandlung ge- aden.

Bei unentscbuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na §. 472 der Strafvrozeßordnung von dem Herrn Civilvorsißzenden der Ersaßkom- mission zu Sondershausen über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung verurtbeilt werden.

1883 gekündigten 4tprozentigen Provinzial-Dbliga- tionen zu Chaufseebauzwecken ibt, B. Nek. 287 und Ne. 564 über 1000 f D. Nr. 386 über C 9 92 500 M | ; D E ARL L O ei mit den Coupons E Nr 4 Sa S { 9/10 und Talous, A

arbeitung von G00 Eentnern Melasse eingerichtet ; sie ist im Stande jährlih über 100,000 Centner Waare zu produciren. u ze be na:

Das erste Geschäftsjahr läuft vom 1. December 1882 bis 31. December 1883. G Die Fina. M. M. Ylhrichein & Sohn zu Fr E C E S E: - E S M E S : S e Stef Avolko 2 Gan, ; furt a. M. bat das Aufgebot folgenden, angebli Die Raffinerie ist vollständig patentfrei, also aus den Licenzverträgen über die oben gedachten Patente mit keinerlei Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. L E nud 6 feintia nescatlidiea Snbalte Abgaben belastet. [lautenden Wesels: ls i 2 u 1808 it plvag gebradt. Gle als lieut C [9269]

R Ey é L lib Sul KHoitenden Fabri in Deïïga: Waahäu t , Berin, den (. ZUNI 1002. e Diejenigen, welche als Eigenthümer, Cessio- I E | Die betannien Ergebnisse der nach ganz gleichem Zystem arbeitenden Fabriken in Dessau und Waghäusel lassen Am 3, Juli 1882 zablen Sie gegen diesen | narien, Pfand- oder sonstige Briefinbaber auf die Nr 4 8 92 2386 37 38 93 124 133 eine hervorragend günstige Rentabilität des Unternehmens mit Sicherheit erwarten. Wechsel a Ordre die Summe von | vorstehend bezeibnete Urkunde Ansprüche erheben, e L Z N 2 O S ¿ L p Í S L z E 25 Mark 25 Pf. 1ef E F e spâtestens i L E Die Nationalbank für Deutschland und das Bankhaus Jacob Landau nebft Consorten haben ‘die l V M, On O De

Erfurt, den 24. Januar 1883.

anse. Eingetragen in das Aktienbuch Fol. . den 2 E h Königliche Staatsanwaltschaft.

Der Controllbeamte

] mit den Coupons Dr. Steinbach.“

200 M | 5/10 und Talons, Bekanntmachung.

_ Dur das am 23, Februar 1883 verkündete Aus-

\{chlußurtheil des unterzeibneten Amtsgerichts sind:

1) das Hvpötbeken-Instrument vom 7./12, März

1849 über 14 Tblr. 20 Slbrgr. für das Do-

minium zu Greiffenstein haftend Abtheilung II.. Nr. 3 auf Nr. 103 Egelsdorf,

das Hyvotheken-Instrument vom

[9267] __ Aufgebot. 5

Folgende Personen haben das Aufgebot angebli verloren gegangener Urkunden beantragt:

1) der Zimmermeister Friedrib Smidt zu Gera, der Stammaktie der Thüringischen Eisenbahngesell- schaft Litt. C. Nr. 51 793,

3. Mai 1854

Angenommen Pauline Treuter.

S _ 3. Juni

über 35 Tblr. für den Häusler Ehrenfried Menz zu MRaktitbhau haftend Abtheilung III. Nr. 2 auf Nr. 14 Querbach,

das Hypotheken - Instrument vom 26. Juli _ : E 4. August 1839 über 228 Tblr. für die Friederike Auguste Stamnig haftend Abtheilung II1. Nr. 8 auf

293 225/30 254 255 261 263 269 E Frau Pauline Trenter. Moriz M. Frank. am 6. Juni 1883, Vormittags 9 Uhr, 2) der Scbieferdeckermeister Karl Sauerstein zu L L ¡ e 206 256/286 288/303 427 430 450/52 R E t “Ste E E nen j Für mib an die Ordre J. Tubisch & Söhne. | falls dieselbe für fraftlos erflärt werden wird. speziellen Lieferungsvertrages zum Preise von 18 Mark pro Zentner zu liefern. 1 : Ï u. 1479 Abtheilung C. à 100 Thlr., L Ee r . 23 24 48 55 60 61 65 97 141 J. Lubisch & Sóôödne. Krüger. 562 563 367 569 570 Altenburg-Zeizer Eisenbahn, Strontianitbezug 2c. 2c. in den Besiy der Actien-Gesellschaft am 1, Dezember 1882 über- m GUE 9, Mai 1883, Vormittags 9 Uhr, [54541] F D E -

b. Nr. 65 565, auëgestellt auf den Namen Karl y Nr. 28 Kunzendorf,

über je 3000 M, Strontianit-Societät von Görne & Co. in Hamm verpflichtet, auf eine Dauer von 15 Jahren der Rositer Zucker-Raffinerie E Sachsen, vor dem Amtsrihter Krüger anstehenden Termine Nr 5/99 9 59 60 126 139 16 E a “+63 u Ed S Ia ltt 2 fts Az o Q l . anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- - Nr, 25/29 41 42 59 £0 125 159 160] den zur Verarbeitung benöthigten Strontianit aus den der Societät zustehenden Gerehtsamen nah den Bedingungen cines Bebra, der beiden Priorlttiaolliantionen ber Thie | rdre J. Lr i ilos erklärt werd N 545/47 582 598/604 681 682 685/87 ringishen Eisenbahngesellschaft Serie IV. Nr. 1478 Berlin, N g t Querfurt, E Juni E M O Der Werth, für welhen die \{hulden- und patentabgabenfreie Rosizer Zucker - Fabrik nebst Direktions- Yber Sils B Sein BAMReS A ¿dib 142 144/46 191 193 239 256 260 wohnung Beamienhaus, Arbeitertaserne, circa 1 Kilometer langer DZweigeisenbahn mit Anschluß an die Grfurt, der beiden Sparkassenbücher der Sparkasse | beantraat. Es wird deshalb der etwaige Inbaber 286 287 289 362/66 368 412 467/69 L dieses Wecbsels aufgefordert, svätestens tin dem zum 8 L : : Me 16274 a. Nr. 06 781, ausgeftelt auf den Tamen Wil- i anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte bei | Das Königliche Amtsgericht München x s ‘trä a E 2 79.59, elm Sonnenkalb über 800 4 Einlage, | 9er anverau! [gevotste e Je e s gera ., gegangen ist, beträgt =. E E Gie S G : VEUETI O9 65 s n Karl | dem unterzeibneten Gerichte anzumelden und den Abtheilung A. für Civilsachen, Ferner bcträgt der Erwerbspreis der Maschinen Wilbelm Friedrid Sonnenkalb über 200 4 | Wesel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- | hat am 21. Dezember 1882 folgendes

6/90 126 130/32 136

193 221 259/66 307 3 387/92 398 455/61 /3 530/32 559 562/63 595 637 702 703 742 748 750 über

‘guo1vF qun (1 guoanaF uxg zu

2, Nr. 1/16 42 72 85 92 93 95/97 120

134 149 162 165 168/70 173 219 220

224 229/31 235 243 245 256 265

275/79 323 338 354 368/75 391/92

395/416 435/37 507 631 632 649

711/13 719/20 722 723 763/70 780/94

824 845/47 891 968 über je 100 A ?

welche bisber noch nicht zur Einlösung präsentirt Knd, hiermit in Erinnerung gebract.

Königsberg, den 21. Februar 1883,

Der Landesdirektor der Provinz Ostpreußen.

von Saudcken-Tarputschen.

[037] Bekanntmachung. Von den auf Grund des Allerböcbsten Privi- legiums vom 23. Juni 1882 für Zweke des Pro- vinzial-Hilfskafen-Fond3 auêëgegebenen 4 procentigen Ostipreußishen Provinzial - Obligationen IV. Ausgabe im Gesammtbetrage von 1333 390 M sind nach dem Amortisationerlane im Rechnungs- jabre 1883/84 15 760 4. zu tilgen. Bei der am 31. Januar 1883 vorschriftsmäßig erfolgten Au€loofung der für das Jahr 1883/84 zu tilgenden Obligationen sind natstehende Nummern gezogen worden: it A iE. 3000 Æ Litt. B. Ne. 161 185 à 2000 Æ. . 4000 M

Litt. C. Nr. 45 80 93 und 192 à 4 0090 M

1009 A 500 à 500 A . . 2500 M.

Actien-Zucer-Raffinerie war. Leiter der Zuckerfabrik Plözkau, unterstellt. Seitens des Aufsichtsrathes ist Herr Ingenieur Görz in den Vorstand delegirt; derselbe hat bereits eine seitens : Dessauer Actien-Zuckerfabrik eingerihtete Melassen-Raffinerie in Rußland erbaut und geleitet. Von obigen 3,000,000 Mark Actien der Rosizer Zuker-Raffinerie werden vorläufig

Zwei illionen Wark

zum Courfe von 10 pCt.

ription aufgelegt, und Anmeldungen bei

der Nationalbank für Deutschland sowie deren Wechselstuben dim Bankhaus Jacob Landau

am Donnersfag, den 1, März d. J.

E Hierzu tritt ein Betriebscapital, zusammengesetzt aus Beständen im Jnventurwerthe von Mf. 647,505.60 und cinem vorhandenen Baarcapital e

525,014.81.

847,505.60.

Summa Mk. 3,000,000.—.

Die Geschäftsleitung ist dem Director Herrn Adolf Seeliger, früheren langjährigen Director der Zuckerfabrik Offleben, übertragen, außerdem fungirt als Betriebsleiter Herr Hermann Probst, welcher 10 Jahre lang Factor der Dessauer Das kaufmännische Burcau ist Herrn Director Hugo Rotth, früher lange Zeit kaufmännischer

Berlin

Einlage lautend,

4) die verwittwete Frau Hauptmann Ida v. Czies- sielsky zu Dresden, früher ¡u Erfurt, des Depo- sitalsheins Nr. 30 der Reichsbankstelle in Erfurt Über eine mit zehn Siegeln und dem Namen Haupt- mann v. Cztesielsky Erfurt versehene Kiste vom 8, Oktober 1879.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 19. September 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte, Zimmer Nr. d8, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Erfurt, den 5. Februar 1883,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII. Drache.

[54504] Aufgebot. _

Die Ebefrau des Arbeiters Roloff, Charlotte, geb. Apel, in Linden bei Hannover bat das Aufgebots- verfahren beantragt zur Kraftloserklärung der ihr abhanden gekommenen Scbuldversbreibung vom 22. Oktober 1875, laut welcher für die Wittwe des Scbuhmacbers Friedrid Bischoff, Charlotte, geb. Apel, an dem Wohnhause No. ass. 79 daselbft eine Hypothek von 470 # 28 4 nebst 4 / Zinsen ein- getragen ist. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, seine Recbte spätestens in dem auf

Sounabend, den 7. Juli k. J., Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geribte anberaumten Ter- mine anzumelden, widrigenfalls die Urkunde dem Eigenthümer des verpfändeten Grundstücks oder dem Swuldner und dessen Recbtsnacfolgern gegenüber für fraftlos erklärt werden joll. Walkenried, den 15. Dezember 1882, Herzogliches Amtsgericht.

erklärung desselben erfolgen wird. Teuchern, den 7. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

[45441] Aufgebot.

Der am 29, Januar 1841 zu Strasburg î. U. ass Sohn des Lotteriecinnehmers Michael Wulff und defsen Ehefrau Friederike, geb. Hirs, geborne Kaufmann Bernhard Wulff, welcber si zulett hier aufgehalten hat, im Jahre 1857 nach Amerika aus- gewandert ist und seit länger denn 10 Jahren ver- {ollen sein soll, wird in Folge Antrags seiner Geschwister und seines Vormunds, Kaufmanns Bella Loewenthal zu Strasburg i. U., hierdurch aufge- fordert, sih spätestens in dem auf

den 19. September 1883, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geribt im Sißungszimmer Nr. 1 anberaumten Aufgebotstermin mündlich oder riftli zu melden, widrigenfalls er für todt erflärt werden wird.

Strasburg i. U., den 17. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. [45268] Aufgebot.

Der Kaufmann Abraham Swlesinger zu Berlin, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Baer hier, hat das Aufgebot der ihm angeblib abhanden gekomme- nen Prima eines von der Firma G. Haufamann zu Laufanne auf die hiesige Bankfirma G. Hauck & Sohn am 9. Juni 1882 über die Summe von 327 M gezogenen, vom Bezogenen acceptirten und am 31, Juli 1882 fälligen Wecbsels, welcher durch leztes Indossement in seinen Besiß gelangt war, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf .

Montag, den 30. April 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Gr. Kornmarkt 12,

5 Aufgebot erlaffen:

s ist zu Verlust gegangen ein Versicherungsschein der bayerishen Hypothbeken- und Wecbselbank in Müncben d. d. 4. Januar 1844 Nr. 1476, wodurch das Leben des K. Hofschauspielers Ferdinand Lang von hier auf Lebensdauer für die Summe von 2000 Gulden versichert worden ift.

Auf Antrag des Rechtsanwalts Angstwurm dahier, als bevollmächtigten Vertreters der Erben des am 30, August 1882 verstorbenen Ferdinand Lang, wird daber der Inbaber dieses Scheines aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin

6. Juli 1883, Morgens 9 Uhr, bei hiesigem Gerichte im Geschäftszimmer Nr. 19 seine Rechte anzumelden und den bezeihneten Ver- ficherungsshein Nr. 1476 vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloëerklärung erfolgen wird.

München, den 23. Dezember 1882.

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber :

Hagenauer.

[44894] Urkunden- Aufgebot. Es ift das Aufgebot der nafolgenden Urkunden: 1) des unterm 16. März 1874 für Herrn Heinri Geßmann auf der Graft ausgefertigte mit Blankocession tes Letteren versehenen Hypo- thekendepotsbeins Nr. 1752 nebst Talon Versicherungé-Police Nr. 2819 der Preußi- schen Hypotheken - Versicberungs-Aktien-Gesell- {aft zu Berlin über Dreihundert Thaler preuß. Courant, von dem Ackerer Johannes Giesen auf dem Giesenhofe zu Binéheim, Kreis Moers, des fünfvrozentigen Berliner Pfandbriefes Litt. F. Ne. 107 über 100 Thaler gleih 300 4, vom Kaufmann Julius Dreybrodt zu Berlin, des von H. Strohmeyer auf H. Lemke zu Berlin, Jägerstraße 3, an eigene Ordre gezogenen, mit Blanco-Indossamenten von H. Strohmeyer und C. Scwulze, jowie mit Giro von A. Pierzik

für fraftlos erflärt und es find ferner die Rechbts- nabfolger des Hvpotbeken- Gläubigers der auf Nr. 86 d 90 Abtheilung 111. Nr. 1 wie folgt lautenden oft: „Vigore Resoluti vom 30. Suni 1798 reftirt Käufer Gottlob Knöribd besage Kaufs die 320 Rtblr. Kaufgeld zu bezablen, na welchem er aub Verkäufern das Ausgedinge prästirt, mit ibren Ansprücven davon ausges{lo\en worden. Friedeberg a. Qu., den 23. Februar 1883. Königliches Amtsgericht.

[9279]

Auf das Henkensmeier's{e Colonat Nr. 18 zu Jstrup ift unterm 22. Februar 1793 zu Gunsten Ihrer Durcblaucbt der verwittweten Fürstin Juliane Wilbelmine Luise zu Shaumburg-Lipve ein Darlehn von 50 Tblr. ingrossirt, welcbes, wie wahrscheinlich gemacht ift, zurückbezablt sein soll, worüber jedoch die Obligation nicht beigebraht werden kann.

Es werden daber diejenigen, welcbe glauben, Rechte aus dem Ingrofsate berleiten zu können, aufgefordert, solhe spätestens in dem auf Donnerstag, den 19. April c., Morgens 9 Uhr, anberaumten Termine unter Vorlegung des Doku- ments geltend zu macen, widrigenfalls die Eintra- gung für erloscben erklärt werden foll. Blomberg, den 16. Februar 1883. Fürstlibes Amtsgericht. II. (Untershrift.)

[9295] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Retbtsanwalts Geilen zu S{welm, als Vertreter des Bergmanns Heinrich Peter Voß zu Silschede, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Haëve durbd den Amtsrichter zur Nedden für Recbt : - 5 : daß der Hypothekenbrief, welher über die

Hartwieg. uner 16, anberaumten Aufgebotstermine seine

Litt. D. Nr. 109 162 195 335 und

Litt, E. Nr. 10 85 296 302 348 354 entgegengenommen 526 638 686 714 und 717 à o E e e E : s : : Rechte l d die Urkunde vorzulegen, e 220 Æ Bei der Subscription muß eine Caution von 10 pCt. des gezeihneten Nominalbetrages hinterlegt werden. [43422] Aufgebot. widrigenialls bie Kraftlogerklärung der Urkunde er-

Zufammen 15 700 Der Zutheilungsmodus bleibt den Emittenten überlassen auch sind dieselben berechtigt die Annahme der Anmel- Johann Georg Rofenbauer, Oekonom, geboren am | folgen wird. S Wechsels de dato Berlin, 20. Januar 1880, , . n | Die mit vorstehenden Hiuiniiteen bezeichneten Pro- dung nah iet Edin va {ließen N Ÿ | : d 3 Ó 17. Dezember 1833 zu Scbobdach unterfertigten K. Frankfurt a. M., den 19. Oktober 1882. über 74 M, von der Firma Gebrüder Casfirer zu fang, genannt Buschmann, zu Elbinghausen

= L l 7 S t T = at; it : i î Darlehnépost von 153 Tblr. 28 vinzial-Obligationen der auf Grund des Aller- i E : E 7 bayerischen Amtsgerichtes ist im Jahre 1853 nach Königliches Amtsgericht, Abtheilung IF. Berlin, e e eingetragene A C t nebst 210, 2 ¿bsten Privilegiums vom 23. Juni 1882 conver- Die Liefer Stücke zuzü 5t. Stückzinse om 1. December 1882 ab gerchnet crfolgt am Nordamerika auêgewandert, und ift seit 18. Novem- A der beiden Sparkafsenbüer der ftädtishen Sgr. 5 Pf. preuß. Courant nebît 45%/o Zinsen hödsten Privilegiu un nver i icferung der Stücke zuzüglich 4 pCt. Stückzinsen v g rotg bes 1986 Täne Nab bee ibn in felae. Heimatb | {64514 Aufgebot. Sparkasse zu Berlin gebildet ist, für fraftlos erklärt wird.

en habt E 6 K L at Of ec - s Ü - tirten Provinzial. Anleibe der Provinz Wllpreußen | 15, März a. e. gelangt. Am 26. November 1881 is der Privatsekretär a. Nr. 103738 auf den Namen Böttcher, Von Recbts Wegen.

an Ordre der Herren Gebrüder Casfirer ver-

sehenen, am 2. Mai 1880 zahlbaren Primas Blatt 28 Grundbu von Silscbede Abth. IIT.

Nr. 2 zu Gunsten des Jobann Georg Vogel-

für Provinzial-Hilfskaffen- jiermi ( Len Sibaheta f T Iult 1883 mit. der Muse Karoline, geb. Altmann, verehel. Maurer, zur Nedden. forderung gekündigt, den vollen Capitalbetrag der- selben geaen Nücckgabe der Obligationen in courê-

sähigem Zustande, fowie der dazu gehörigen, erst

Berlin, den 26. Februar 1883.

Nationalbank für Deutschbland.

Jacob Landau.

Auf Antrag seiner geseßliden Erben, nämlich seiner fünf Geschwister, den)elben für todt zu erklä- ren, ergeht hiermit die Aufforderung :

a. an den Verschollenen, spätestens im Aufgebots-

termine persönlich oder schriftlich bei dem unter-

Eduard von Zaborowski in Willenberg ohne Testa- ment und ohne Hinterlassung von Eltern oder Kinder verstorben. Seine. beiden Gescbwister sowie die

Kinder derselben baben sämmtlich der Erbschaft reht-

zeitig entsagt. Wer die nästberechtigten Erben des

über ein Guthaben von 792 # 66 S, b. Nr. 103 739 auf den Namen Böttcher, Karl,

Verkündet am 18. Januar 1883. Scbulte,

Maurer, über ein Guthaben von 603 54 d,

Gerichtsschreiber.