1904 / 1 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

öóniglich Preußi

Der Bezagspreis beträgt vierteljährlih 4 Æ 50 . LEY Sh QuR L j Alle Postanstalten nehmen Bestellung au; für Berlin außer / Q)

den Postanstalten und Zeitungsspediteureu für Selbstabholer N i |

auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nx. 22. Einzelne ummern kosten 25 4.

| Ra i P F |

M fe

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Mitteilung, betreffend eine Ermächtigung zur Vornahme von Zivilstandsakten.

Bekanntmachung, betreffend Krankenkassen.

Bekannimachung, betreffend die Ausgabe eines Nachtrags zu dem Verzeichnis der Länder der Herkunft ‘und Bestimmung in der deutshen Handelsftatistik.

Bekanntmachung, - betreffend eine Erlaubniserteilung des Kaiserlichen Aufsichtsamts für Privatversicherung.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend die Ziehung der 1. Klasse der 210. Königlich preußischen Klassenlotterie.

Bekanntmachung, betreffend die Stipendien der Dr. Hermann Günther-Stiftung.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Professor an der T Hochschule in Berlin, Geheimen Baurat Koch, dem Professor an der Technischen Hochschule in Hannover; Geheimen Regierungsrat Arnold und dem Oberregiezungsrat a. D. Eckard zu Karlshafen im Kreise Hofgeismar, bisher in .Cannover, den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, E f , Professor

und DRN f s

M 170 G) vort Ld ad Li f ten N n TE hoff zu Säarn im Kreise Mulheim a. d. Ruhr und dem städtischen Förster Georg Nedlich zu Forsthaus Heisenküche im Kreise Hameln den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Hauptlehrer und Organisten Karl Willimsky zu Ziemienßiß im Kreise Tost-Gleiwiß den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

dem penstionierten GerichtsvoUzieher Heinrih Forbeck zu Osnabrück das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, sowie

den Gemeindevorstehern August Gröchel zu Bumbeln im Kreise Gumbinnen, Georg Stessun zu Schillupönen im Kreise Stallupönen, August Conrad zu Kischken desselben Kreises, dem Förster Tittel zu Friedrichshorst im Kreise Bomst, dem Küster und Glöckner Heinrih Schäfer zu Herborn, dem pensionierten Boten Heinrich Siemen zu Schleswig, dem Fabrikmeister Ri hard Hardt zu Lennep und dem Holzhauermeister Wilhelm Ringleben zu Thale a. H. das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Mazestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten, zum Geschäftsbereih Allerhöchstihres Oberhofmarschallamts gehörigen Personen die Erlaubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, und zwar: des Kaiserlih Russischen Stanislausordens dritter Klasse und des Ritterkreuzes des Kaiserli ch Oesterreichishen Franz Josephordens: dem Oberhofmarschallamtssekretär Knau ff;

(D # O Le

des Kaiserlich Nussischen St. Stanislausordens dritter Klasse: dem Oberhoffourier Thyssen, dem Büchsenspänner Rollfing und dem Hofdekorateur Se ibels; der Kaiserlich Russischen kleinen goldenen Medaille und des Kaiserlih-Königlih Desterreichishen gol- denen Verdienstkreuzes mit der Krone: dem Garderobier Föllba ch; der Kaiserlich Nussiscen kleinen goldenen Medaille und des Kaiserlih-Königlich Desterreichishen sil- bernen Verdienstkreuzes mit der Krone: dem Leibjäger Ganßter;

der Kaiserlih Russischen kleinen goldenen Medaille: dem Kastellan Schilling, dem Silberverwalter Maroß, dem Hoffouricr Schmidt, dem Kammerlakaien Thielemann, dem Leibjäger Wiese und dem Portier Boecking;

der Kaiserlich Russishen großen silbernen Medaille: dem Mundkoch Savage;

6: E deutschem Schuße leben

23)

Berlin, Sonnabend,

der Kaiserlich Russif én silbernen Medaille:

dem Amtsdiener Lo des Kaiserlih-König Verdie dem Mundkoh Völkbevrs: des Kaiserlih-Königli 4 Verdienstkre dem Amtsdiener Ma des Kaiserlih-Königlis an dem Silbecdiener Kn dem Kellereidiener M4 dem Küchendiener Dü1

erreihischen goldenen Uz es:

erreichischen silbernen zit der Krone:

rreihischen silbernen uzes:

8 Rei h.

ser haben im Namen des n Samuel Renny zum

Reichs den RNeeder und d) zu ernennen geruht.

Vizekonsul in Arbroath (So

Dem mit der Vertrë

j § beurlaubten Kaiserlichen Konsuls in Varna beauftra

zetonsul Grienke ist auf 4 Mai 1870 in Verbindung ebruar 1875 für“ den Amts- le Dauer der Vertretung die erli gültige Eheschließzungen genossen, mit Einschluß der Itocizer, vorzunehmen und lo pon folchen zu beur-

Grund des 81 des Geseß

mit § 85 des Gesehes vom bezirk des Konsulats und Ermächtigung erteilt worden, bür von Neichsangehörigen und S

M Ic! Se a e U ( „L d gr P Wade, f pt

Auf Grund des 8 75 a des Krankenversiherungsgeseßes in der Fassung des Geseßes vom 10. April 1892 (Reichs- esebl. S. 379) in Verbindung mit Artikel TY Abs. 4 des Abänderungsgeseßes vom 25. Mai 1903 (Reichsgeseßbl. S. 233) ist folgenden Krankenkassen: j

1) der Zentral-Kranken- und Sterbekasse der Dachdeckter Deutschlands „Einigkeit“ (E. H.) in Berlin,

9) der Krankenkasse des Verbandes der katholischen kauf: männishen Vereinigungen Deutschlands (E. H.) in Hannover, der Krankenkasse der Segelmacher für Altona Hamburg, genanni „Harmonie“ (E. H.) in Altona,

4) der Privatbeamten-Kranken- und Begräbniskaïse Braun {weig (E. H.) in Braunschweig, der Zentral - Kranken- und Sterbekasse der Wagenbauer (E. H.) in Gotha, der Allgemeinen Kranken- und Sterbekasse für gewerbliche und andere Arbeiter (E. H.) in Tambach, der Kranken- und Begräbnis-Kasse des Gewerkvereins der deutschen Fabrik- und Handarbeiter (E. H.) in Burg,

) der Krankenkasse der Böitcher-, Kiemer- und Küpergesellen (E. H.) in Hamburg

von neuem die Bescheinigung erteilt worden, daß sie, vor- behaltlih der Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen des S 75 des Krankenversichherungsgeseßes genügen. Berlin, den 30. Dezember 19083. Der Reichskanzler. Jm Auftrage: Caspar.

und

deutschen

BetanntmaGuUng

Der Nachtrag zu dem Verzeichnis der Länder der Herkunft und Bestimmung in der deutschen Han de[ls- statistik ist in Kommission bei R. von Deckers Verlag, G. Schenck zu Berlin SW. 19, Jerusalemer Straße 56, erschienen.

Der Ladenpreis beträgt 10 „Z für das Stü.

Berlin, den 31. Dezember 19083.

Der Reichskanzler. Im Austrage: Wermuth.

Vekanntma unn

Dem Fleischermeister Heinrih Koch zu Bernburg ist die Erlaubnis zur Ausdehnung des Betriebs der Schlacht- viehversiherung auf die ganze preußische Provinz Sachsen unter dem heutigen Tage erteilt worden.

Berlin-Charlottenburg, den 26. Dezember 1903.

Das Kaiserliche Auf N für Privatversicherung.

runer.

Insertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 S. Juserate uimmt an: die Königliche Expedition

9 Januar, Abends.

Eltvi

des Dentshen Reichsanzeigers

und Königlich Prenßischen Staatsanzeigers Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32S,

1904.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Regierungsrat Kindermann, Mitglied der König- lichen Eisenbahndirektion in Cassel, zum Geheimen Regierungsrat und vortragenden Rat im Ministerium der öffentlichen Arbeiten zu ernennen,

dem Eisenbahndirektor Hermann Vockrodt in Cassel bei dem Uebertritt in den Ruhestand den Charakter als Ge- heimer Baurat und

den technishen Eisenbahnsekretären Füllner in Frank- furt a. M. und Weber in Elberfeld sowie den Eisenbahn- sekretären Gummersbach in Cöln, Verkehrs- und Betriebs- kfontrolleur Klewiß in Hannover, Meufel in Halle a. S. und Kassenkontroleur Schneider in Essen a. R. bei dem Uebertritt in den Ruhestand den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Geheimen Medizinalrat, Professor Dr. Helferich in Kiel zum Mitglied des Medizinalkollegiuums der Provinz Schleswig-Holstein zu ernennen,

dem Kreisarzt Dr. Panienski in Posen den Charakter als Medizinalrat und

dem bisherigen Jntendantursekretär Moriß Trübe bei der Generalintendantur der Königlichen Schauspiele in Berlin aus Anlaß seines Ausscheidens aus dem Dienst den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

Justizministerium.

Dem Senatspräsidenten bei dem Oberlandesgericht von Adelebsen in Frankfurt a. M., dem Landgerichtsrat Niederitadt in Altona, den Amtsgerichtsräten Sreltl in feld Faulhaber in Bolkenhain und Dr. Frank in

e ist die nahgesuhte Dienstentlassung mit Pension, dem Amtsgerichtsrat Hengstenberg in Essen die nachgesuchte Entlassung aus dem Justizdienst erteilt.

Der Amtsrichter K operski in Münsterberg ist infolge seiner Zulassung zur Rechtsanwaltshaft aus dem Amt ge- schieden.

Dem“ Kommerzienrat Otto Münsterberg in Danzig ist die nachgesuhte Entlassung aus dem Amt als Handels- richter erteilt.

Bei dem Landgericht T in Berlin ist zum Handelsrichter ernannt: der Fabrikant Felix Kühne in Berlin, wieder- ernannt: der Kaufmann Martin Friedberg in Berlin, und sind ‘zu stellvertretenden Handelsrihtern ernannt: der Kaufmann Emil Prausniß, der Bankier Alfred Zielenziger, der Rentier Oskar Haac, der Kaufmann Bruno Eisenführ und der Bankier Rudolf Goldschmidt, sämtlich in Berlin, wiederernannt: der Kaufmann Otto Weber, der Generaldirektor Adolf Juliusburger, der Kaufmann Emil Kempfer, der Bankier Julius Neu- berg, der Fabrikbesißer Leopold Netter und der Kauf- mann Louis Levin, sämtlich in Berlin.

Der Rechtsanwalt Teubner in Zobten ist zum Notar ernannt.

JIn der Liste der Rechtsanwälte sind gelöscht: die Rechts- anwälte Beiersdorf bei dem Amtsgericht in Hirshberg und Brandes bei dem Amtsgericht in Harburg.

Jn die Lisie der Rechtsanwälte sind eingetragen: die Nechtsanwälte von Sczaniecki aus Gräß bei dem Land- geriht in Gnesen, Teubner aus Breslau bei dem Amts- gericht in Zobten, Plato aus Greifenberg i. Pom. bei dem Amtsgericht in Kolberg, die Gerichtsassessoren Jocku s ch bei dem Landgericht in Bielefeld, Dr. Cleffmann bei dem Land- geriht in Bochum, Fahr bei dem Amtsgericht in Königs- winter und Dr. Eduard Müller bei dem Amtsgericht in Quedlinburg.

Der Amtsgerichtsrat Marx in Wittlih und der Amts- rihter Rempe in Warburg sind gestorben.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten.

Auf Grund Allerhöchster Genehmigung Seiner Majestät des Kaisers und Königs ist der Präsident des Landes- konsistoriums in Hannover, Wirkliche Oberkonsistorialrat D. Dr. Chalybaeus dem Kloster Loccum als weltlihes Mitglied mit der Amtsbezeihnung „Kurator“ beigeordnet worden.

Dem Privatdozenten in der philosophischen Fakultät der res Wilhelms - Universität gu Berlin Dr. Richard Kolkwißy und den Oberlehrern Dr. Ludwig Henkel und Paul Flemming an der Landesschule Pforta ift der Charakter als „Professor“ beigelegt worde R

Der Oberbibliothekar an der Königlichen Bibliothek" zu Berlin Dr. Richard Schroeder ist in gleicher Eigenschaft an die Königliche Unive-sitätsbibliothek zu Kiel verseßt worden.