1904 / 1 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

emessenen Preisen erhalten und darauf 312,50 M geme 2 mit dem Antrage, die Betlag'e zu ver- urteilen, an die Klägerin 392,50 H nebst 40/9 Ber- zugszinsen" seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil eventuell gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagte zur müncklihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 22. März 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage annt gemacht. i

g f agt M., den 30. Dezemker 1903. Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. 73883 Oeffentliche Zustellung.

[ S Babntetbniker August Spitzhofer in Dresden-A, Bönischplat 18, vertreten durch den Mechtsanwalt, Sustizrat Nichter in Glaß, klagt gegen den srüheren Kaufmann A. J. Hettwer aus Lande, „ur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen 6700 M Forderung aus einem Vertrage, mit dem Antrage, den Beklagten

; Dy 2 V A 401 F | zu verurteilen, an Kläger 6700 A6 nebst 49/6 Ztnien

seit Zustellung der Klage zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des RNechts- streits vor die Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Glaß auf den 12. März 1904, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Auffordervng, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwall zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichew Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Glatz, den 0. Dezember 1903.

eln, y

Gerichts\{reiber de3 Könialichen Landgerichts [73211] Oeffentliche Zuftellun

Die Erben des Kreistierarztes Jotef Poffulkla, nämli®: 1) die vermitwete Frau Ticrarzt Marie Postulka in Kosel, 2) das aroßjähiige Fräulein Hedwig Postulka in Kosel, 3) der Gutsbesißer Eduard Postolka in Rothenfeld, 4) das großjährige Fräulein Marth Postulka daselbst, vertreten dur den Justizrat Büchs in Kosel, klagen gegen l) den Bautechniker Iohann Pannek, früher in Yiiroêënißg, jeßt unbekannten Aufenthalts, 2) den Häusler Carl

' o P Q eP 3) den Häusler Adol!

Panncek in Klein: Nimsdorf,

: 4 nov Mk My 1 f Pannek in Oftroëniyz. 4) den Maurer Albert Pannel in Gleiw b D) DIE Witwe Josefa Pann-ek în : ; : ; ; Ctr Ff Ostrosnit, 6) tie minderjährigen Geschwiiter Josef Albertine und Euphemia Pannek, vertreten durci) deren Mutter, die Witwe Josefa Pannek n

Ostrosnitz, unter der Behauptung, daß die Bellaglen 8 Er! 3 }) 1 ala Erben des ls Erbea des Kaspar Pannik ibnen als Crden dev als (G&rben des KaLPIr PAann 8 G

i S 5119 A 144

Kreistierarztes Josef Postulka 60 e seit

19. März 1898 rüdckständiger Zinfen aus c1 ar-

73889] Oeffentliche Zustellung.

f 7, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Ernst Gobnit d Berlin NW., Unter ven Linden 48/49, klagt gegen den Kaufmann A. W. Malh, früher in Potsdam, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter aus einer am 21. August 1833 erfolgten Warenlieferung den Be- trag von 165 46. 30 A schulte, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 165 4 30 nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 1. September 1883 zu zahlen und das Ur- teil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. f Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Yer- handlung des Rechtsstreits vor das Köntgliche Amts- gericht in Potsdam, Abteilung 4 b, auf den 9, März 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

[73893] Oeffentliche Zuftellung.

nitz, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Herold daselbft, klagt gegen den Landmann Heinrich Schouer, früher zu Ober-Bögendorf, ‘Kreis Schweidniß, jeyt unbce- fannten Aufenthalts, unter der Behauptung, dak für ibn auf dem Grundstück Blatt Nr. 45 von Obers-

0 Cl Nor S6 Oger S lehn von 300 # verschulden, daß Kaspar x - » v cck. A4 59 15 Ì C tr Qn h ck49 laut S(Wuld\chein d. d. ir OSNIR ein

1870 dem Schankpäthter Neukirch mit 59 zer leßterer habe

Ratibor, den 12. Mai Postulka abgetreten aépar

É A gedacdten Ze]}ton

A o

1 wr] = berurtetlen, an adi p § Y Urteil für vorl E laden bierdur zur mUunditcWen 4“ §4 V f L Dn 2 T j do dat Königliche j

A O

Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecle der 0 entlichen | flären.

DuitoD uno mit - M18zua der Kl 1p N nd] vor die dritte z Zivilkan des K i ndgerits in Straße | I tammcr det 3 ien ® Je! bhura (EŒlîak) auf den = é. FCbruar 2 .+ Aar Miet 4p g hei | mittags 9 Uhr, mt der Au?! eine l horn nodaMMton (Sorte urmaelafener lt zu b; stellen. Zum Zwecke der ôf id 1 wird 2 "n Spier * Sor Ql p hon nt riot Us E cal n Rit don 99 Deoe:omkor 1903 Straßburg (Elsaß), de BVezember 1903. Der Gerte M dag Gor Con gorthts T e v. La 4 bs 4. A (Li Li De D a \ e TD ] Oeffeutliche Zuftellung (DBDS L CITCutlicc D eli g. / 5 & C051 S o Mi SdopnAnrf= fn 5A D 4d M1 4 L L L L A L L h Ver Kaufma J 4 L t L M F D don G Ner ¿T Den L Benkec, irüder Troiîtri A ufe: ta, wle taufltd q 7 M M 5 ck R 2 2 S A N E f H Cat d e tung L e. D a Di S, * «12 @ d V U of 4 taérs s

Berbandlung L d r DI à) Iimtsacridt zu GoSlar auf Donunnerêtag, den L M nen: 7tt G 114 ren 25. Februar 19604, Vormittags D Uhr. Zun Dos bor A 14 ier 1; teluna n d dieier S Det e A A pot: n der Klage betannt gckmadcl t. : è N 2077: her Q Goslar, der Dezember 190: | 4A A1 hrs C e Ent An T nter Af Geriht8ichreibere d des AOmMIgen AITZIYCTIE [73882 Oeffeutliche Zuftellung. ] T T E E U E aa v A477 2e Irc 2 4 UTiI d à L I at us efettenlicferanten tin LZ n W., Friedricbîtrazez 19 a 7 C erret

Dr;bevollmädhtigter : Kemlsann O x d Pa wicz in Pojen, Tlagt arger

X 4 l etonthnl E mter Bor fannien Aufenthalte, unter der

der Beklagte aus dem SGeichart L

i  Zeit vom 14. August 18393 SBarzn zum Werte von Kaufpreis noch veri! Nerurie d s

r” R S nten r 1! CTIare a ( j S Magiten E - - J r - s 3 ortl nr münbtliben Verhanzlung des HeMmiEitrelts Dor Die dien 27

L

zwziic Ziviltammer des K

Pojen an der D. Ypril 1904, Vormittags KO Uhr, mit der Aufforderung, einen bel dem ge- j dacien Serilhie zugtlafienen Anwalt zu vesielen

p Zwede der öffentlichen Zustellung wird diejer T £7 - zug der Kiage befannt gemadyt ben 21. Amber L15900. #5t ti

Serichtsir tit Fönigliéer Landgeri

s Ne np ho I 4 LUICRVULA A144

Amtsgericht Gnadenfeld auf den 15. März 190,

Sgr |

2 A «TIS ifig vollstreddar

Die Firma Gebrüder Gause zu Berlin, Brüder-

Die

Potsdam, den 22. Dezember 190% Lichtenberg, Gerichtöschreiver des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 4b.

Der Mühlenbesitzer Gustav Unverricht zu Shweid-

Bögendorf, Abteilung 111 Nr. 1, dessen eingetragener Miteigentümer der Erblasser des Beklagten, der Grubenarcbeiter Heinrich Schoner ist, etne Hypothik von 4000 6 eingetragen steht, deren vierprozenttge

d N D _ T ) a M. Zinsen vom 1. Apuil 1903 bis 1 Oftober 1903 rüd ständig und zahlbar sind, ferner daß cine Crbedse legitimation, welche zur Bewirkung der Zwangs» vollstreckung in das Grundstück notwendig tit, bisher nicht erfolgt ist, mit dem Antrage: ä

a. den Beklagten alo Erben des verstorbenen Mit- cigentümers Heinrih Schoner zu verurteilen, soweit der Nachlaß reiht, an Kläger 30 #6 zu zahlen und dieserhalb die Zwangsvollstrekung iu das erwähnte Pfandgrundstück zu dulden; |

b. den Beklagten ferner zu verurteilen, dem Kläger eincn Erb'hein nah dem Erblasser Heimich Schoner zu beschaffen; i :

c. dein Bckiagten die Kosten aufzuerlegen;

4. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erfiären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen

x

des ¡streits vor das Königliche

Verhandlung des MNechts 8 Kôn Amtsgericht zu Schweidniy auf den DT. Februar 1904, Vormittags UU Uhr. Zum zzwecie der öfentliWen Zustellug wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Schweiduitz, den 29. Dezember 1903. Der Gerichts\{reiber des Kömglichen Amtsgerichts,

[73876] Oeffentliche Zusteliung. E Der Karl Schaub, Holtändler zu Biichweiier,

vollmächtizter: Nechteanwalt Weiß in HQagenau, lagt ggen den Philipp Wild, Schreiner, obne befannten Wohn- und Aufenthalt8ort,

- S j R U R, G iber in Shweigahbaufen, unter der Behauptung, daß

, _—

Î D G t R E | Beklagter ibm für in den Monaten Mai und Oktober | 1903 gelieferte Waren den Betrag von 367,97 \Gulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig

Tov n Notran v. T k zu verurteilen, an Kläger den Betrag von 36,2 e

c » T kow Cred al nebst 495 Zinsen hieraus vom age der Zustellung X Q Tay + 9 A209 der Klage ¿u zablen, au das Urteil ev. gegen

N G (A L A Lili

A)

aar angestrickte Strümpfe,

aar Trikotunterhosen,

97 kg ungebleihtes baumwollenes Garn, 10 kg blaues baumwollenes Garn,

85 kg wollenes G Angeboie bterauf,

gebot auf Lieferung von versehen sein müssen, den 15, Jauuar U Geschäftszimmer dingungen und Pro

welche mit der Aufschrift „An- Befkleidungs- 2c. Materialien werden bis zum Freitag, 904, Vorm. 10 Uhr, im woselbst Be- ben ausgelegt sind, entgegen ge-

von den Unternehmern zu

Die Bedingungen sind i n Bf e den Ängeboten ausdrücklich

unterschreiben oder in als maßgebend anzuerkennen. Potsdam, den 28. Dezem

Königliches grostes Militär-Waisenhaus.

rlosung 2. von Weri- papieren.

Die Bekanntmachungen über den papieren befinden ih aus\ch{ließlich

5) Ve

Verlust von Wert- in Unterabteilung 2.

Bekanntmachung, betreffend Aufnahme einer

Nuleihe der Stadtgemeinde Langensalza. Genehmigungsur kunde. E Mit Allerhöchster Ermächtigung. erteilen wir hier Grund des § 795 des Bürgerlichen Gesehz- buchs und des Artikels 3 der Königlichen Berocdnung zur Ausführung des 16, November 1899

rgerlichen Geseßduchs vom Stadtgemeinde Langenfalza im Megierungsbezirk Erfurt die Genehmigung zur schreibungen auf den Juhaber "0 000 A, in Buchstaben: arl“, behufs

Ausgabe von Schuldver bis zum Betrage von in „Zwei Millionen fünfhunderttau!end Yi ä ! der Mittel zur Rückzahlung der für

Beschaffun eung Kanalisation

(Karnisoneinrichlungen, leitung aufgenommenen Darlehen. z schreibungen find nach) dem anliegenden big 4 Prozent jahrlich) Tilgungsplane . Januar 190d 1,25 Prozent des Kapitals, _ getilgten Schuld-

Die Schuldver Muster auszufertigen, mit 3 di zu verzinsen und nach dem festgestellten durch Ankauf oder Verlosung ab jährlih mit Zuwadcd,s der Zinsen von den verschreibungen, zu tilgen. :

Norstebende Genehmigung wird vor Dritter erteilt.

cbehaltlich der Für die Befriedigung der Inhaber der Schuldverschreibungen wird etne We wahre leistung seitens des Staats nicht überne Genehmigung ist mit den, b Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats anzeiger bekannt zu machen. L

Bexlin, den 14. Dezember 1903.

Minister des Junern. In Vertretung: von Bischoffshausen.

Finanzminister.

Jn Bertretung: Dombois. F, 1V b 3874.

Fin -Min. 1 19 644. 11 12 080. Provinz Sachsen. Regierungsbezirk Schuldverschreibun fir vorlâußfa vollstreckbar zu er- tadtgemeinde Langen}a E . Mark Reichswährung. _ der mit Allerhöchster Ec- erteilten Genehmigung der des Innern vom 14. Vez T : % Preußischer Staats8-

Ausgefertigt auf Grun 1904, Vor- | mâcltgung

TA A o M L AR ad ; (Deutscher Reichs- und Kön

In GemäÖßbeit Bezirksaus|chuß zu

C ch_ t q?

2 - fi on 22 Doszerrmber 19 Verden (Aller), den 28. Vezemdber j s fr m * Le Pi As Ls dad Uo on Wand 1 Der VerthtS!chre es Kön ben Landgeri

Verficherung.

Keine.

er Stadtverordneten-

1903 wegen

T % h . + v y Erfurt genchmigte!

Nücktzablungstermine, wenn niht die Schuldver- | A prag Ge dem Ablaufe der dreißig Jahre dem Magistrat zur Einlösung vorgelegt wird. Erfolgt die Vorlegung, so verjährt“ der Anspruch in zwei Jahren von dem Ende der Vorlegungsfrist an. Der Vor- legung steht die gerichtliche Geltendmachung des Ansyruchs aus der Urkunde gleich.

Bei den Zinsscheinen beträgt die Vorlegungsfrist

vier Jahre. Sie beginnt für Zinsscheine mit dem Schlusse des Jahres, in welchem die sür die Zahlung bestimmte Zeit eintritt.

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung abhanden

ekommener oder vernichteter Schuldverschreibungen Zciofat nach Vorschrift der §§ 1004 ff. der Zivil- vrozesvebrung,

Zinsscheine können weder aufgeboten, noch für

fraftlos erklärt werden. Doch wird dem bisherigen Snhaber von Zinsscheinen, welcher den Verlust vor dem Ablauf der vierjährigen Vorlegungsfrist bet dem Magistrat anzeigt, nach Ablauf der Frist der Be- trag der angemeldeten Zinsscheine gegen Quittung aus- gezahlt werden. Der Anspruch ist ausge\chlossen, wenn der abhanden gekommene Schein dem Magistrat zur Einlösung vorgelegt oder der Anspruch aus dem Scheine gerihtlich geltend gemacht worden ist, es sei denn, daß die Borlegung oder dle gerichtliche Geltend» machung nach dem Ablauf der Frist erfolgt ist. Der Anspruch verjährt in vier Jahren.

Mit dieser Schuldverschreibung find halbjährliche

Zinsscheine bis zum Slusse des Jahres . . . . aus- gegeben; die ferneren Zinsscheine werden für zehn-

N

jährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Neihe von Zinsscheinen erfolgt bei der Stadthauptkasse in Langensalza gegen Ablieserung des der älteren Zinsscheinreihe beigedruckten Crneue- rungss{eins, sofern nicht der Inhaber der Schuld» verschreibung beim Magistrat der Ausgabe wider- \prochen hat.

In diesem Falle sowie beim Verluft eines Et-

neuerangds|heins werden die Zinsscheine dem In- | haber der Schuldverschreibung ausgehändigt, wenn er die Schuldverschreibung vorlegt.

Zur Sicherheit der hierdurch eingegangencn Ver-

pflichtungen haftet die Stadtgemeinde mit ihrem

Vermögen und mit threr Steuerkraft. U Dessen zur Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterschrift erteilt. Vin eala den M ies LOO l Der Magistrat. i (Name des Bürgermeisters.) (Name eines (Stadtfiegel.) __ Magislratsmitgliedes.) Auszgefkertigt: | (Eigenhändige Unterschrift des damik von dem Magistrat beauftragten Kontrollbeamten.)

Provinz Sach}en. Erfurt M L Zinsschein ¿_TE UCENE

._« « Prozent Zinsen über «.ck » + i

haupikasse zu Langensalza. t Ungensalza, den. . . ten... 6 I, Der Magistrat.

(Name des Bürgermei|lers.) (Name eines (Trockenstempel Magistrat3mitgliede3.)

des Stadtsiezels.)

25000 0 ÆM bete h en3 der Sladk- 20

1 ï

¿u einer seitens des Gläubiger

¿hci zu verzinsen ist. .

i nach dem genehmigten auszvlosender Schuld- a BONEL R

f ld- | für die Zinsscheinreißhe Nr. . zur ScQuld-

| versreibung der Stadtgenetude Langensalza, s te

(arl,

D Ca des Jahres

T QU I, Zu diesem Zwelke

ldverschreibunge

ht in dein Monate August } emeinde bleibt jedo das

»

ersparten Zinfen

tet

3) Unfall- und Juvaliditais- 2.

soll, öffentli be- nahung erfolgt dret ein dem Deutschen f ußischen Staatsanzeiger, | lichen Regierung zu Erfurt blatte des Kreises Langensalza.

t v

»1

Î ——— Î

É 4) Verkäufe, Verpachtungen,

Verdingungen 2.

E . , E 5 S 90 Paar Hosenträger für Aar j r Gofe

i i L, 613 Paar Hosenträger für Knaben,

77% Saar baumwollene Strlumnzie,

ey

Ankauf von so wird dies unter Angabe j verschreibungen |

-. H A

ngen bewirkt, jo ges der angefauften ach dem Ankauf in gle Gebt eins der Dorbezc neten Er e an dessea Stelle von dem Magistrat mit | (199 (229 7362 7 s = Lng des Königlichen Regierungs H Nr. 7805 7841 8465 8467 8509 8648 igung des CnIguid- FOLETUT B eres Blatt beitimmt : dem Tage, an welchem hiernach das Kapital n halbjährlichen Terminen, 067 11 30. Zuni und 31. Dezember, von beute an ge- Lit. K N 7: Prozent jährlich verzinst.

A d ch 4. tis» 24 (v En é y e Sg

R

cy

Blätter ein, |

5 D P

a N O E or r.

0 m

c , s f entric)ien 1!f, wird S1

Aus:ablung der Zinsen at gegen Rüdckgabe der fällig gewordenen w. dieser Schuldverschreibung bei der Stadtbaupt- ¡u Langensalza und ¡war au A

feitôtermins folgenden Zett.

H 5 21

L qud (D

@

-

E Nen

itt des Fällig ur Empfangna dvershreibung ¿seine der späteren | Für die fehlenden Zinss Kapital abg

t e

J

R

Ç

A K

i 45 2. ck Mi D - ailen zu Po am und D ‘R Enunct hr 1904 »7 r - [ e ria e M fe Sr anfe : nts Probe Wor rp r uß,

Wo (O

Put L

-_

tz

| Betrag vom | Der Anspru ¡ Tisht mit dem

er Schuldvershreibung er- | laufe von dreifig Jahren nah demn

gleich

Provinz Sachsen. L ; Gr furt.

Erneuerunas\chein

| Ausgabe, Buchstabe . ., Nr... „, über». ¿l j e B D

2 | Der Inhaber dieses Scheins empfängt gegen dessen R zu der obigen Schuldverschreibung die j 1 1

a e

b

i Magistrat widersprochen hat. In diesem Falle fowie i beim Verlust dieses Scheines werden die neuen Zins- i scheine nebst Erneuerungsshein dem Inhaber der | Schuldverschreibung ausgehändigt, wenn er die Schuld- | pvershreibung vorlegt. | Langensalza, den . „ten... ..... O : Der Magistrat. | (Name des Bürgermeisters.) (Name eines z j (Trokenstempe! Magistratsmitgliedes.) | des Stadtsiegels.)

[74047]

| Die am 20. Juni 1903 ausgelosten Schuld- j verschreibungen der 33 °/oigen NRoftocker Stadt-

anleiyze de 1884, als:

7245 7334 7362 7794 à 300 M;

räfidenten | Lit.

8841 9035 9233 9277 à 500 M; 11067 11237 11264 11282 à 1000 4;

1903. E Brinfer, Gewettssekretär.

Negierungsbezirk

zu der Schuldverschreibung der Stadtgemeinde

Langensalza, .…. te Ausgabe, Buchstabe ..., Nr. . t U e s, (i Wohrlen «es Ware, 1

Der JIuhaber dieses Zinssheins empfängt gegen dessen Nückgabe in der Zeit vom .…...... ab die Zinsen der vorbenannten Schuldverschreibung für das Halbjahr vom ., «len s O len E R e mit. A S E DEL SIGOIs

Der Anspruch aus diesem Zinsscheine erlischt mit dem Ablaufe von vier Jahren vom Schlusse des Jahres ab, in welchem der Zinsanspruch fällig ge- worden ist, wenn nicht der Zinbschein vor dem Ablaufe dieser Frist dem Magistrat zur Einlösung vorgelegt wird. Erfolgt die Borlegung, so verjährt der An)pruch innerbalb zweier Jahre nah Ablauf der Vorlegungsfrist. Der Borlegung steht die gericht- lie Geltendmahung des Ansprus aus der Urkunde

2819 3482 4016 4626 4743 5236 5294 5667 5762 6568 6604 7281 7307 3334 8373 8713 8800 9154 9204 9741 9824

Regierungsbezirk

#

eder T A A

. _„te Reibe von Zinsscheinen für die Jahre von !9 .. bis 19 . . nebst Erneuerungsschein bei der Stadt- uptkaîse zu Langensalza, sofern niht der Inhaber r SchuldversHreibung der Ausgabe bei dem

L i:

Lit. F Nr. 4401 4737 4832 5020 5022 5449 ier Weise bekannt i 5646 5679 5961 à 200 M; M A A Biliter eis “Lit, G Nc. 6276 6370 6522 6775 6801 7107 2748 3315

E D Si idi

Uit. J Nr. 9584 10065 10541 10667 10734 10918

r. 11432 11536 11544 11782 à 3000 M,

sind vom 2. Januar 1904 ab bei der Stadt-

uxd des Kapitals er- ! kasse in Nostock, der Direction der Diêcouto-

nen Zin#scheine | Gesellschaft in Berlin und der Direction der

3 Disconto-Gesellschaft in Frankfurt a. M. ein- in dec nah dem } zulösen. ;

Lte deine Nit. | Aus früheren Auto uagen reftiercnu : e des Kapitals eingereichten Lit. F Nr. 5214 à 2 M,

A ch die dazu gehörigen Lit. G I s I O 4

Fälligkeitstermine zurüd- Lit. H Nr. 7832 8945 i

E vsébeine wird der Gegeben im Gewettgerichte. Rostock, ten 23. De-

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

M 1.

1. Untersuchun s\adhen. 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi

Zustellungen u. dergl. derung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

H, Verlosung 2c. v

[62322]

27 104 1593 1743 2308 2387 3120 3127 3647 3666 4319 4419 4828 4909 5520 5538 6162 6182

6608 6609 7278 7366 7763 7805 8277 8378 8764 8802 9326 9376 9963

Lit. C

1445 1551 2278 2290 24926 2458 2483 2506 2544 3053 3115 3152 3242 3

30999 3633

10131 10148 105595 10564 10740 10749 11345 11375 11906 11907 12199 12501 12906 13033 13178 13183

13374 13377

13827 13829 14166 14207 14388 14409 14589 14625 14876 14970 15445 15548 15958 16028 16473 16476 16623 16624 16833 16894 17258 17285 17551 17559 17802 17821 18051 18116 18355.

Lit. D zu 75 M zwar die Nuinmern :

ZU0 378 DIB 711 1625 1687 1699 1736 2215 2229 2232 2756 2940 3066 3029 3871 3978 4133 4151 4490 4594 4641 4980 5003 5115 5363 5369 5436 6107 6146 6156 6646 6844 6959 7541 7598 7642

8012 8070 8166 8419 8480 8511

9013 9037 9104 9141 9249

10384 10396

10550 10567

10956 10957

11145 11214

11609 11613

5) Verlosung 2. papieren.

Bekanntmachung. Bei der hetite stattgehabten

losung der

Rentenbriefe der Provinz Posen sind folgende

Stüdke gezogen worden :

4°%/ige Rentenbriefe. Lit, A zu 3000 #( (1000 Taler) 222 Stück,

und zwar die Nummern :

1811 1923 98 2930 2638

10121 10283 10682 10921 11128

10000 10175 10182 10494 10585 10857 10879 11075 11097 11293 11298 11565 11573 11842 11863 12050 12100 12385 12391 1271 L27982 13036 13049 13278 13307 1 Lit. ® zu 1500 A (500 Taler) 74 Stü, und zwar die Nummern :

24 248 253 593 785 1064 1098 1188 1220 1259 1455 1457 1518 1733 2239 2253 2702 2705 2984 3070 3224 3287 3673 3692 3952

4570.

3739 3808 3838 4019 4063 4094 4214 4229

zu 300 f und zwar die Nummern: 79 129 373 445 681 683 686 761 783 918 922 968 972 1075 1147 1215 1299 1350 1398 1572 1868 1887 1893

3526 3529 4051 4054 4836 4369 5312 5358 6075 6092 7003 7157

8458 8502 8865 8918 9340 9414

10281 10646 10958 11752 12031 12809 13096

3001 13581

15689 16174 16534 [6697 17023 17504 17671 17862 18191

(25 Taler) 256

9270 9414 9473 9 9679 9690 9752 9849 9932 9962 9985 10240 10328 10459 10467 10728 10877 11041 11085 11278 11370 11653 11675

xtpapieren.

öffentlihen_ Ver-

1904 einzulösenden

1432 2121 3095 3437 4054 4563 9233 5996 6421 6948 7535 7959 D605 9187 9843

p

2017 2035 2626 2801 311 3414 3921 4301

(100 Taler)

2456 2480

10484 10519 10922 10939 FIO91 1107 11507 11599 11683 11736

Ll

30 131

1506 2112 3099 3448 4173 4606 5238 6017 6555 7029 7605 7974 8644 9242 9947

10156 10285 10716 10940 11175

29 Jod

1181 120 12

l 4 12D; 1

) ) (

(

M V E D

«

2043 2638 2921 3186 3934 3937 4447

308 Stü,

210 Zl CeDD d 2608 2752 3343 3402 3469 3664 3685 3989 4356 4403 4420 5050 5091 5143 5453 5461 5609 6226 6393 6416 C21. C200 (205 8129 8190 8243 8683 8695 8702 9083 9105 9143 9483 9511 9574 9897 10094 10109 10319 10515 10652 10683 11135 11288 11775 11835 12090 12107 12819 12890 13097 13148 13392 133093 13658 13742

E 1o0ilC 14100 )9 14318 14366 1456 14577

5 14789 14810 200 1D347 10444 15800 15910 16177 16463 16586 16617 16793 16812 17081 17106 17516 17538

LSO d LITE8 17916 17969 18195 18245 Stück, und 1200 1337 1608 1915 1956 2118 538 2596

3246 3278 3314 3754 3898 3956 4389 4432 4439 4850 4891 4961 9300 0001 0362 5921 5966 6092 6451 6581 6584 7277 7334 7390 7796 7801 7899 8275 8336 8386 8839 8892 8915 9189 9216 9239 9617 9662 9665

10166 10483 10734 10983 L 11558 11814

12017 )

2065 2668 2932 3219 3672 3940 4463

8453

von Wert-

1547 2205 3108 3494 4257 4706 5459 6064 6606 7255 7662 8178 8709 9255

9949

905

11755

ist

9

de

2127 2313 2650 9907

3319

11

11978 12422 12558 12590 12604 12678 12691 zu 500 M Buchstabe C

1893

Berlin, Sonnabend, den 2. Januar

11867 12320 12822 13155 13372 13612 13924 14190 14436

Lit,

Die

dazu gehörigen

16 und Anweisungen bei der hiefigen Nentenbaunk- fasse, Kanonenplatz Nr. 11 1, oder bei dex König- Berlin, \ Kloster- 1904 ab an

lichen

für

beizufügen. Posen, den 14. November 1903. Königliche Direktion der Rentenbanf für die Provinz Posen,

[69734]

6) "p d

1) Von

ry

1888 Inn. Ausgabe:

/ 0. n Stück Buchstabe A4 Nr. 10816 097; 11289 11319 11383 zu 1000 M Buchstabe W

b. 22 Stück

490

c. 10 Stüd 12975 13112 zu 200 M

4) Von den auf Grund des Privilegiums vom 1. Februar 1893 ausgegebenen, vom 27. Februar NAuleihescheiuen

13600 14090 14493 zu 1000 M

11808 11844

37 %ige Rentenbriefe. zu §000 4 5 Stück, Nrn. 171 413 693 851 1153. Lit. M zu 1500 1 Stück, und zioar die Nr. 33. Lit. N zu 300 ( 8 Stück, und zwar die Nrn. 59 125 156 260 289 443 472 761. Lit. O zu 75 6 4 Stück, und zwar die Nrn. 19 185 429 456. Lit. P zu 30 (. 2Stück, und zwar die Nrn. 111 174. As. abhanden gekommen angemeldete Rentenbriefe.

und zwar die

ie Jnhal Rentenbriefe gefordert, dieselben in kursfähigem Zustande mit den

Ai c 7 e F o.9 Zinsscheinen Weihe 11 -

RNentenbankkasse straße Nr. 76 1, vom den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr einzuliefern, um hiergegen und gegen Quittung ven Nennwert Nentenbriefe in Empfang zu nehmen.

Bom 1. April 1904 ab hört die Verzinsung der ausgelosten Nentenbriefe auf. |

Auswärtigen Inhabern von ausgelosten Renten- briefen ist es gestattet, dieselben an die NRentenbank- kasse durch die Post portofrei und mit dem Antrage einzusenden, daß der Geldbetrag auf gleihem Wege uibermittelt werde. | } schieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers, und zwar bei Summen bis 800 4A dur Post- anwei]ung. , Sofern es sich um Summen über 800 M handelt,

einem folgendem Muster: ¿ee OCATE N i . ausgelosten Rentenbri Dolen Lil. ¿e ch p Königlichen Rentenbankkässe zu Posen erbalten, worüber diese Quittung (Ort, Datum und Unterschrift)"

Die Zusendung des Geldes

¿ Ce Did, der Provinz

Bekanntmachung.

Erfurter Stadtanleihen.

Zur planmäßigen Tilgung der Erfurter Stadt- auleihesheiue I1., 11., [Tl. Ausgabe, | 3. Abteilung Abteilung sind am 7. d. Mts. ausgelost worden: Privilegiums vom 11. September 1878 ausgegebenen, vom 26. März 1888 datierten BFprozentigen Anuleihescheinen L. Uus- gabe: a. 12 Stü Buchstabe A 214 285 346 382 393 415 477 484 b, 25 Stü Buchstabe W Nr. 504 586 691

[V. Ausgabe

F: M Ano V. Ausgah

auf Grund

Nr. 28 41 174 201

714 735 1182 1190 1215 1269 1300 1396 1452 1535 1634 1636 zu 590 M.

o. 55 Stück Buchstabe C 1864 1918 1921 2144 2338 26952 2949 3394

2) Von

Nr. 1763 1778 1836 1949 1950 205: 2155. 2184 2189

W& D

W O

2663 2665 2786 3029 3183 3211 3428 3471

3261 3289 3: : 3620 3673 zu 200 M den auf Grund des Privilegiums vom 26. Junt 1888 ausgegebenen, vom 18. August 1888 datierten prozentigen Anuleihescheinen Ux. Aus- gabe : a. 7 Stück Buchstabe A Nr. 8659 8715 8742 8753 8837 8931 8941 zu 1009 M

b. 15 Stük Buchstabe B Nr. 9057 9078 9170 9235 9285 9303 9304 9329 9418 9167 9616 9634 9788 zu 500 M

c. 20 Stück Buchstabe © Nr. 9835 9934 9949 9955 9996 10008 10011 10364 10721

10172 10343

zu 200 M 3) Von den auf Grund des Privilegiums vom 30, November 1885 ausgegebenen, vom 26. Suni

3¿ prozentigen Auleihescheinen

LV

Nr. 12964 3044 13047 13065

datierten prozentigen V. Ausgabe, A. Abteilung: a. 23 Stück Buchftabe A 13903 13926 14195 14218 14679 14765

14250 14488 14813 14830

Ö fentlicher Anzeiger.

b. 49 Stück Buchstabe W8 Nr. 14880- 15311 15342 15397 15429 19463 159520 15551 15651 15668 15916 15965 15984 16006 16010 16102 16110 16119 16154 16203 16297 16298 16534 16639 16692 1000 17044 17072 17963 17327

17559 17580 17592 17774 17832 zu 500 A

c. 10 Stück Buchstabe C Nr. 17912 17924 17947 18048 18064 18162 zu 200

5) Von den auf Grund des Privilegiums vom l, Februar 1893 ausgegebenen, vom 31. März 1896 datierten 4 prozentigen Auleihescheinen LV. Aus-

gabe, 2. Abteilung:

a. 10 Stück Buchstabe A Nr. 18591 18629 18768 18798 18801 19245 zu 1000 M

b, 16 Stük Buchstabe W Nr. 19340 19365 19496 19599 19941 20343 20508 20598 20689 20729 zu 500 M.

c. 7 Stück Buchstabe C Nr.

21298 21323 21324 21473 21542 zu 200 M

6) Bon den auf Grund des Privilegiums vom l. Februar 1893 ausgegebenen, vom 31. März 1900 datierten 4 yrozentigen Anleihescheinen UV. Aus-

gabe, 3. Abteilung :

a. 9 Stlick Buchstabe A Nr. 21588 21864

21878 21912 22023 zu 1000 M

b. 13 Stück Buchstabe W Nr. 22241

) 22319 22329 22353 22486 22591 20100 23145 2:

c. 9 Stk Buchstabe C Nr. 23464 23939 23550 zu 200 M

() 25

7 ) It 23. April 1901 ausgegebenen, vom

datierten 4 prozentigen Anuleihescheinen V. Aus-

gabe, 1, Abteilung :

a. 10 Stük Buchstabe A Nr. 23:

23663 23677 23711 23759 23900 23951 zu 1000 M

4 F

b. 10 Stück Buchstabe W Nr. : 24561 24590 24597 24623 2481

29012 zu 500 M

c. 5 Stük Buchstabe C Nr.

29096 25172 25184 zu 200 M s) Bon den auf Grund des Privilegi 23. April 1901 ausgegebenen, vom datierten 4 prozentigen Anleihescheinen V. gabe, 2. Abteilung : a. 10 Stük Buchstabe 'A Nr.

29387 25420 25421 25456 25509 25626 zu 1000 M

b. 10 Stück Buchstabe B 25906 25931 25990 26055 26126

26470 zu 590 M

5 Stü Buchstabe C Nr.

c. ZC(0 2027 26785 zu 200 A is f B Ee A 4 x e E 11 + C51 {

neuecung Stadth

«&« Co., hierselbst;

betreffs der Anleibescheine 1V. Ausgabe, 2. teilung, auch: bei dem Baukhause A. Stürcke, hierselbft,

bei der Erfurter Bank Pinkert, Blauchart

«& Co., hierselbft,

bei der Privatbank in Gotha, Filiale Erfurt ; betreffs der Anleibescheine teilung, und V. Ausgabe, 1. und 2. Abteilung, auch : bei der Deutschen Bank in Berlin,

Stener

bei dem Bankhause Reinhold Halle a. S.,

bei der Privatbank Gotha, Filiale Erfurt, bei dem Bankhause A. Stürcke, hierselbft, und bei der Erfurter Bank Pinkert, Blanchart

«& Co., hierselbft,

in Empfang zu nehmen. Dec Betrag der vom 1. April 1904 ab laufenden, niht mit eingelieferten Zinsscheine wird vom Kapital in Abzug gebracht.

Die zur Rückzahlung am 1. April 1902 bezw. 1. April 1903 ausgelosten Stadtanleihesheine, und zwar : I. Ausgabe, Buchstabe B ¡Nr. 1450 über 509 4. bezw. IT. Ausgabe, Buchstabe A Nr. 8625 über 1000 #, IT. Ausgabe, Buchstabe C Nr. 10060 über 200 A, ITT. Ausgabe, Buchstabe B Nr. 11437 über 500 M, IV. Ausgabe, 2. Abteilung, Buchstabe B Nr. 20406

über 500 M,

I V. Ausgabe, 3. Abteilung, Buchstabe B 9

22317 über je 500 M,

23534 über je 200 Æ,

V. Avsgabe, 1. Abteilung, Buchstabe A

23818 über 1000 Æ,

V, E 1. Abteilung, Buchstabe B

über 500

find bisher uicht zur Einlösung gelangt. Verzinsung diefer Anleihescheine hat vom 1. April 1902 bezw. 1. April 1903 ab aufgehört.

Erfurt, den 8. Dezember 1903. Der Magistrat. Schmidt.

Fem and eige alten auf Aktien und Aktiengesell\{. Erwerbs- und Wirt

Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

Bankauswet{e.

iedene Bekanntmachungen.

a5 j

3193 23201 zu 500 M

) 1 den auf Grund des Privilegiums vom

sfcheinen vom 1. Apr E auptkafse hierselbft, hescheine IV. Ausgabe, l g

bei der Haupt-Sechandlungskafse in Berlin, bei der Deutschen Genofsenschaftëbank von

Soergel, Parrifius & Co. daselbft und

bei der Erfurter Bank Piukert, Blanchart

IV. Ans8gabe,

Sparkassenstatuts vom

. Ausgabe, 3. Abteilung, Buchstabe C 9

1904.

afts enossenschaften.

[57310] Bekanntmachung.

Am 19. Oktober cr. hat die planmäßige Aus- losung der von der Stadt Schönebeck ausgegebenen Schuldverschreibungen stattgefunden, und sind folgende Nummern gezogen worden :

a. von der durch Allerhöhstes Privilegium vom 26. Juli 1878 genehmigten 1. Anleihe:

Lit. A Nr. 40 65 68 und 100 über je 1000 A

Lit. U Nr. 219 259 301 und 310 über je 500 M

Lit. C Nr. 356 363 413 und 414 über je 200 A

b. von der durch Allerhöchstes Privilegium vom 25. Januar 1886 genehmigten 11, Anleihe:

Lit. A Nr. 16 57 71 128 und 127 kber {e 1000 M.

Lit. W Nr. 14 36 45 und 99 über je 500 M

Lit. © Nr. 93 und 108 über je 200 M

Die Inhaber dieser Schuldverschreibungen werden hierdurch aufgefordert, solche nebst den dazu gehörigen, nah dem 1. April 1904 fälligen Zinsscheinen und ZLalons am L. April künftigen Jahres an unsere Stadtkasse gegen Empfangnahme der

Kapitalbeträge zurückzuliefern.

Die Verzinsung der ausgelosten Schuldverschreis

bungen hört mit dem 1. April 1904 auf, weshalh der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine von den Kapital gekürzt werden wird. Die bei früheren Verlosungen gezogenen Stüdte sind bis auf die zum 1. April 1903 gekündigten [I. Anleihe Lit. B Nr. 67 über 500 M zur baren Einlösung gelangt.

Schönebeck, den 21. Oktober 1903.

Der Magistrat. Schaumburg.

[73084] Bekanntmachung.

Bei den in Gemäßheit der Allerhöchsten Privilegien vom 17. Juli 185657 und 14. Dezember 1887 fstatt- gefundenen Auslosungen der planmäßig zun 1. Juli 1904 zu tilgenden Kreisobligationen resp. Auleihescheiue des Freystädter Kreises sind folgende Nummern gezogen worden: *

Aa. von don am 2. Jauuar 1186S aus-

gefertigten Kreisobligationen.

Lit. C Nr. 9 41 115 141 196 239 283 310 334

{ 0 257 Fe L 46 390 D091 000 356 402 420 423

29 431 444 446

ck

1906 Taler. b. von den am 1, Juli LSSS aus- gefertigten Kreisanleihesheiuenu. Lit. A Nr. 17 à 1900 4, C Nr. 39 259 à

en ka ho roi 2 NnNDaver DICIE

bei der Kreié li 1904 einzureihen und das Smpfang zu nehmen, mit dem diesem Termine ab die Ver- verschreibungen aufhört und der ¿nde Zins[heine vom Kapital ab-

on den bereits früher ausgelosten Obligationen

gt, | resp. Anleihescheinen sind noch folgende Nummern e { einzulösen:

_Kreisobligationen vom Jahre 1868.

Lit. C Nr. 281 à 100 Taler.

Freystadt i. Schlefien, den 23. Dezember 1903. Der Kreisausschuß des Kreises Freystadt.

[73388] Städtische Sparkasse.

Auf nachstehend bezeihnete Spark :}enkouteu if

seit mehr als 30 Jahren weder eine Einzahlung, noch eine Auszahlung erfolgt :

a. Nr. 3836 Wilhelm Brecht 69,62 M,

b, Nr. 9858 Gottfried Krause 8,52 M

» Nr. 8824 Johanna Brandt 10,23 M,

d. Nr. 10 209 Friederike Berger 8,58 M,

e. Nr. 167 Friederike v. Hirschfeld 6,27 M

f. Nr. 403 Friedrich Liefeld 2,41 ,

g. Nr. 469 Emilie Lengert 6,26 M

1. Nr. 909 Maria Elise Nieck 14,97 M

i. Nr. 8379 Marie Rügen 12,99 4

Auf unsere Aufforderung zur Abhebung der Guts-

m

haben, veröffentliht durch das hiesige Intelligenz- blatt zum ersten Male

1) für das Guthaben unter a am 12. Mai 1899

(Blatt Nr. 110),

2) für das Guthaben unter b am 21. Dezember

1200 (Blatt Nr. 3),

3) für diejenigen unter c bis e am 6. Dezember

1901 (Bl. Nr. 3) und

4) für diejenigen unter f bis i am 24. Dezember

1902 (Bl. Nr. 0),

hat fich kein Inhaber der genannten Sparkassenbücher

gemeldet, weshalb nah § 25 des zweiten revidierten

9. Februar 12, Juni

1888 die Ver-

zinsung der Guthaben

zua vom 1. Dezember 1899,

zu b vom 1. Juli 1901,

zu c bis 6 vom 1. Juli 1902 und zu f bis i vom 1. Juli 1903

ab aufgehört hat.

Die Inhaber obiger Sparkassenbücher verweisen

wir hierdurch auf § 25 Abs. 2 des gen. Statuts, wonach Guthaben, deren Besißer sih niht inner- halb 5 Jahren, vom Tage des Uufhörens der Verzinsung au gerechnet, bei der Sparkasse melden, mit Genehmigung der Aufsichtsbehörde zu einem wohltätigen Zweck verwendet werden können.

Potsdam, den 19. Dezember 1903. Der Magistrat. Jaehne.