1904 / 3 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

in der Singakademie gab. Wunderkinder halten häufig niht das, was sie versprachen; anders Otto Hegner. Er zählt heute zu den ersten. Er verfügt über eine glänzende Tehnik, und fein Vortrag fefselt besonders in Kompositionen, die etwas Energie im Ausdruck ver- * langen. Das Brahmssche Konzert Nr. 2 in B-Dur (Op. 83), die auptnummer seines Programms, war sicher eine Glanzleiskung.

Diesem folgte eine ‘ältere, aber wenig gehörte Komposition von Richard Strauß: Burleske für Pianoforte und Orchester. Ob man an derartiger Musik Gefallen findet, ist Ge-

[Gmactefale, jedenfalls aker brachte der Künstler, und niht minder mit

hm das von dem Komponisten selbst meisterhaft geleitete Phil- harmonische Orchester die Eigenart der Komposition wundervoll zur Geltung. Den Schluß biídete, wenn man von den Zugaben ab- sieht, die der reiche, wohlverdiente Beifall dem Virtuosen entlockte, die Rhapsodie espagnole von F Liézt, ebenfalls glänzend zu Gebör gebracht. Hier wie in dem Konzert von Brahms stand das Orchester unter der bewährten Leitung des Professors Ge org Schumann.

Das erste der beiden angeklindigten Klavierkonzerte von W m. A.

Becker fand am Sonnabend den Saal Bechstein ziemli gut beseßt. Zu Gunsten des Pianisten kann eine gute Entroicklung des An- \chlags und eine fließende Behendigkeit des Spiels hervorgehoben werden. Im Ausdruck liebt der Künfiler zuweilen gesucht klingende Abrwoeichunaen von der vorgeschriebenen künstlerishen Linie. Der davon erhoffte Eindruck blieb jedoech zumeist aus oder verflachte fich zu einer rein äuße:lihen Wirkung. abend von Dr. Arno Hollenberg, der zu derselben Zeit im Oberlichtsaal der Philharmonie siattfand, vermochte durch den innerlich wohl gut empfundenen, aber äußerlih gezierten Vortrag kaum anzusprechen, zumal die Stimme wenig Klang vnd gar keine Reize mehr besißt. Am wenigsten erfreulih aber wirkte der Kompositionsabend von Julius Wertheim, der, ebenfalls am Sonnabend, im Beethovensaal stattfand; der dazu aufgebotene anspruchsvolle Apparat stand in keinem Verhältnis zu der Güte der musikalishen Leistungen des “Konzertgebers. Gs ftamen durch das Phil harmonische Orchester cine dreiteilige symphonische Dichtung „Per asper“ zu Gehör und außerdem eine Phantasie. in welcher der Komponist am Klavier mitwirkte: Von eigner melodisher Erfindung trat in den Werken wenig zu Tage; mehr noch fiel die Unfertigkeit im rein theoretischen Aufbau der Kompositionen auf. Die ver- schiedenen Orchesterstimmen tauchten oft ganz zerstreut und zusammenhang- los auf, ohne den Weg zu einer harmonischen Vereinigung zu finden. Es ergab sich als Endrefultat aller Anstrengungen eine Summe von Unreife und Künstelei, die Unbefriedigung hinterlassen mußte. Das Philharmonishe Orchester nahm sich der Sache liebevoll an, ohne iedoch die Mängel eindämmen oder gar verdecken zu können. Die Lieder konnten eher hingehen, auch wenn fie nicht gerade eine ur- wüchsige \{öpferishe Kraft ernthüllten. Sie wurden in das möglichst beste Licht gerückt durch die vollendete Vortraaskunst von Frau Selma Nicklaß-Kempner, die au den matteren Empfindungen Leben einzuhauchèn verstand.

Fräulein Vera Maurina zeigte sich an ihrem Klavierabend, der am Sonntag im Saale Bechstein stattfand, wiederum als eine Pianistin mit tüchtiger, wenn auch noch niht vollerdeter

® Schulung. Mehr als die technische Seite ihres Spiels sprach das kluge musikalische Verständnis an, das in ihren Vorirägen zum Aus- druck kam. Sie führte mit Temperament besonders mehrere russische Kompositionen und einige Tonshöpfungen von Chopin und Lis,t vor, die auch den hauptsäÿhlihsten Teil ihres Programms bildeten.

Der Generalintendant der Königliten Schauspi. le, Kammerherr von Hülsen erläßt heute folgende Bekanntmachung:

Sch bringe hiermit ¿ur Kenntnis, daß Seine Majestät der Kaiser und König in Seiner Fürsorge für die Mitglieder der Königlichen Schauspiele zu befehlen geruht haben, daß das Kön iglihe Opernhaus geschlossen bleibe, bis das gc\samte Bühbnenhaus einer nohmaligen Verbesserung in bezug auf seine feuerpolizeilihe Sicherheit hin unterzogen worden ift. Die Vorstellungen finden daher bis auf weiteres im Neuen Königlichen Operntheater (Kroll) stalt. Der Spielplan ge- staltet sih folgendermaßen: Dienstag, 5. Januar: „Carmen“, Oper in 4 Akten von G. Bizet. (Fräulein Destiun, Frau Herzog, Fräulein Dietrich, Fräulein Parbs, Herren: Philipp, Berger, Wittekopf, Nebe, Alma, Frank.) Mittwoch, 6. Januar: „Mignon“, Oper in 3 Akten

Der populäre Lieder-

Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin ‘in dem Vierteljahre Sanuar/März; 1904 veranstaltet werten, beginnen am 11. d. M.,

Zu dieser Maßnahme liegt folgende Meldung des „W. T. B.“ aus dem: Neuen Palais bei Potédam vor: Der Zustand des räumlih überaus beengten, mit ungenügenten Ausgängen und hölzernen Treppen versebenen Bühnenhauses des Königlichen Opernhauses entspriht nicht den Anforderungen, die im Interesse ter Sicherheit des in dem Bühnenhause wirkenden, oft nach Hunderten zählenden Personals O werden müssen. Nach dem Ergebnis der von den beteiligten Ressorts seit geraumer Zeit vorgenommenen Prüfungen kann es keinem Zwroeifel unterliegen, daß ein gänzliher Neubau des Bühnenhauses unerläßlich ist und, da die Ausführung auf dem gegenwärtigen Plate niht mögli, der Frage des Neubaues des ganzen Opernhauses näher getreten werden muß. Seine Majestät der Kaiser und König hat in- folgedessen auf Vortrag -angeordnet, daß noch in dem jetzigent Bühnenhause unverzüglich alle Maßnahmen getroffen werden, die zur Erhöhung des Schußes für Leben und Gesundheit der beteiligten Perfonen irgend möglih sind. Die Arbeiten werden hauptsächlich in der Feststellung weiterer Ausgänge an beiden Seiten des Bühnen- hauses und in der Anbringung umlaufender Galerien bestehen.

Im Neuen Königlichen Operntheater geht morgen, Mitt- wo, „Mignon" in der neuen Einstudierung, mit den Damen Destinn (Mignon), Kauffmann (Philine), den Herren Philipp (Wilhelm Meister), Hoffmann (Lothario), Nebe (Laërtes), Herßer (Friedrich) besetzt, in Szene. Professor Schlar dirigiert. Die Vorstellung findet außer Abonnement statt.

Im Berliner Theater gelangt das Zaubermärchen „Die sieben Naben" morgen, Mittwoch, zum leßten Male zur Aufführung.

Im Theater des Westens fintet am Sonnabend eine Wieder- holurg von Verdis Oper „Der Troubadour“ (im Abonnement) statt. Dié Leonore singt Fräulein Aurelie Névy von der Royal Opera (Covent-Garden) in London als Gast. Herr Christian vom Stadt- theater in Danzig gastiert als Manrico. Morgen und am Sonnabend finden Nachmittags die leßten Wiederholungen des Märchens „Not- täppchen“ siatt.

Oscar Wildes „Salome* gelangt im Neuen Theater heute zum 75. Male zur Aufführung. Morgen sowie am Donnerstag und Sonnabend wird „Der Strom“ wieterholt. Frau Agnes Sorma spiclt an diesen Abenden wie bisher die Renate Doorn.

Frau Margarethe Bendas Zaubermärhen „Die drei Nosfen *, das im vergangenen Winter am Herzoglichen Hoftheater in Coburg mit lebhaftem Beifall in Szene gegangen ist, wurde soeben auch am Stadttheater in Halle erstmalig mit Erfolg aufgeführt.

Mannigfaltiges. Berlin, den 5. Januar 1904.

Das im Vorstande des Deutschen Kriegerbundes alljährlich zum Weihnachtsfeste in Tätigkeit tretende Komitee zur Unter-

stüßung der Witwen und unversorgten Töcyter heim- gegangener Kämpfer der _VBefreiungskriege VOL0/L0 (Votsigender: Géneral ter Infantere z. D. von Spit)

war am vergangenen Weihnachtsfeite in der glücklichen Lage, 687 alten, teilweise hon hoh in den neunziger Jahren stehenden armen Frauen den Weibnachtötisch zu decken. Es konnte zu diefem Zwecke aus den veranstalteten Sammlungen eine Summe. von 10 000 A Verwendung finden. Wieviel Not und Slend damit in manchem ärmlihen Dachstübchen gelintert und wieviel bittere Thränen dieser alten Fraven am Weihnachts-Heiligenabend in strahlende Freude verwandelt worden sind, davon legen die täglich bei dem Komitee einlaufenden, zu Herzen gehenden Dankesbricfe ein beredtes Zeugnis ab. Allen Gebern, die zu diescm {nen Nüternekmen beigetragen haben, sagt das Komitee namens der aiten Frauen herzlihen Dank.

Die Ge sellschaft für soziale Neform (Ortëgruppe Berlin) bält am 9. Januar, Abends 7} Uhr, im Architektenhause (Wilhelm- straße 92/93) eine durch Zuziehung von Sachverständigen erweiterte Vorstandssißung ab. Auf der Tagesordnung stehen Berliner Finanz- und Steuerfragen. Referent ist der Geheime Regierungsrat, Professor Dr. A. Wagner, Korreferent der Stadtverordnete und Privatdozent Dr. H. Preuß.

Die Vorlesungen für junge Kaufleute, die von den

der

Für das Lehrerkollegium der kaufmännischen Fortbildungsshulen wird Herr P. G. Puy-Fourcat, der langjährige Lehrer. dieser Anstalten, mit Genehmigung des Kuratoriums, cine Reihe von Vor- trägen, beginnend mit morgen, jeden Mittwoch, Abends 8} Uhr, im Börsensaal (Neue Friedrichstraße 51/2), veranstalten. An jedem Vortrag8abend werden drei Franzosen über volkswirtschaftliße und literarishe Themata sprehen. Näheres ift in der Buchhandlung von Schneider u. Co. (Leipziger Straße 129) zu erfahren.

Im wissenschaftlihen Theater der „Urania“ wird am Freitag, Abends 8 Uhr, der Leiter der deutshen Südpolarexpedition, . Professor Dr. Erich von Drygalski, einen einmaligen Vor- trag über die „Ergebnisse der Forschungsreise der „Gauß “* ) halten. Der Vortrag wird durch Lichtbilder erläutert. Eintritts- E diefen Vortrag sind von heute ab an der Kasse der „Urania“ erhältlich.

Im „Verein von Freunden der Treptower Stern- warte“ spriht morgen der Professor Dr. Seler über „Astronomie und Kalenderwesen der Alt-Mexikaner“. Da vorauésichtlih der Bor- tragêsaal der Treptower Sternwarte zu klein scin wird, so fiudet der Bortrag im großen Hörsaal des Physikalischen Instituts (Reichstags- Ufer 7/8) Abends um 8 Uhr ftatt. Auf der Sternwarté selbst wird der Orionnebel mit dem großen Fernrohr bis zum 16. Januar allabendlich von 74 bis 10 Uhr beobachtet.

Magdeburg, 4. Januar. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet : Bezüglich der Ursache des Unfalles, der dem Zuge 445 am 22. No- vember v. J. auf der Strecke Wittenberge—Stendal zustieß, ist ermittelt worden, daß ein sta1ker, von dem orkfanartigen Sturm abgerifsener, frischer kieferner Ast unter den Zug geschleudert ist und die Entgleisung veranlaßt hat. Ein vertretbares Verschulden eines Dritten liegt hiernah auch nah der Untersuchung der Staatsanwalt- chaft nit vor.

BoUloane e Mer, d, Daltar. (W. L. D) Freiherr von Nordenskjöld ift gestern an Bord des von Argentinien gefommenen Hamburger Dampfers „Tijuca“ hier eingetroffen und hat nah einem ihm zu Ehren von der Stadtvertretung und der Handelskammer veranstalteten Festmahle die Fahrt nah Hamburg fortgesctzt.

Palermo, 4. Januar. (W. T. B.) Polizisten überraschten in der Nähe von Bisacquino den berüchtigten Räuber Mirto und fünf seiner Kameraden. Nach eincm heftigen Kampfe wurde Mirto getötet, und tie anderen fünf Räuber wurden ge fangen genommen. Ein Polizist wurde getötet, drei wurden ver-

wundet. Lortent, 5. Januar. (W. L. B). Vorgestern nacht ver- suchte eine angeblih aus zwanzig Mann bestehende Bande, in

das Pulverdepot von Meutec einzudringen. Der Nacht- posten konnte erft durch wiederholte Schüsse die Angreifer zumNRNückzug zwingen. Die Militärbehörden haben strenge Vaß- nabmen getroffen, um Wiederholungen ähnliter Vorkommnisse zu verhindern.

Nach Schluß der Nedafktion eingegangene Depeschen.

Washington, ö. Januar. (W. T. B) Der Schahß- sekretär Shaw hat dem Repräsentantenhause die Errichtung eines Generalkonsulats in Mukden und eines Konsulats in Antung empfohlen.

Der gemeinsame Ausschuß des Nepräsentanten- hauses für Heeres- und Marineangelegenheiten hat dem Hause einen Bericht unterbreitet, in dem er ersucht, ohne Verzug die Mittel zur Befestigung der Buchten von Subig und Manila zu bewilligen.

von A. Thomas.

diese drei Vorstellungen aufzehoben.

(Fräulein Destinn, Fräulein Kauffmann, Herren: Philipp, Hoffmann, Nebe, Herter, Krasa.) Donnerstag, 7. Januar: „Figaros Hochzeit“, Oper in 4 Akten von W. A. Mozart. Plaichinger, Fräulein Dietrich, Fräulein Nothauser, Herren : Bertram, MWittekopf, Nebe, Lieban.) Das Abonnement bleibt zunächst für Der Vorverkauf findet im

Abends 8 Uhr. Sie finden

(Frau | St. Wolfgangstraße, 1 Tr.) statt.

im Korpcration der Kaufmannschaft (im Börfengebäude, Eingang von der

drei Vorlesungen über rechtêwissenschastlihe bezw. volkéwirtschafiliche Themata umfassenden Zyklen beträgt 2 werktäglih zwishen 9 und 3 Uhr im Zentralbureau der Korporation, Neue Friedrichstr. 50 T, entgegengenomien.

Generalversammlungssaale Das Honorar für jeden der beiden

Anmeldungen werden

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Theater. Königliche Schauspiele. Mitiwoh: Neues

Operntheater Mit au'gehobenem Abonnement: Mignon. Oper in 3 Akten von ambroise Thomas. Text mit Benußung des Wolfgang von Goetheschen Romans „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ von Michel Carré und Jules Barbier, deutsch von Ferdinand Gumbert. Musikalische Leitung: Kapellmeister Professor Schlar. Leiter der Aufführung: Ober- regifsseur Droesher. Anfang 7} Uhr. Preise der Pläxe: Fremdenloge 12 „4, Erster Nang Balkon und Loge (Mitte) 8 4, Parkett (Mitte) 1. bis einshtießlih 6. Reibe 8 4, Parkett (Mitte) 7. bis eins{ließlih 12. Reihe 6 ÆA, Parkett (Mitte) 13. bis einschließli 22. Reihe 5 #4, Seitenparkeit 4 H, Seitenbalfon 4 A. Tribüne 2 A 50 A, Stehplayz 1 M 50 &$. Die Kasse im Neuen Operntheater wird um 6 Uhr geöffnet.

Schauspielhaus. 6. Vorstellung. Wann wir altern. Dramatishe Plauderei in 1 Aufzug von Oskar Blumenthal. In Szene geseßt vom Re- gisseur Keßler. Die Romantischen. Vers- lustspiel in 3 Aufzügen von Edmond Nostand. Deutsch von Ludwig Fulda. Anfang 74 Uhr.

Donnersiíiag: Neues Operntheater. Figaros Hochzeit. Komische Oper in 4 Akten von Wolf- gang Amadeus Mozart. Text nah Beaumarchais, von Lorenzo Daponte. Uebersezung von Knigge-

Bulpius. Anfang 7{ Uhr. Das Abonnement ist aufgehoven. Billetreservesaß Nr. 5. Schauspielhaus. 7. Vorstellung. Egmont.

Trauerspiel in 5 Aufzügen von Wolfgang von Goethe. Musik von Ludwig van Beethoven. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Mittwoch: Rose Bernd. Anfang 74 Uhr.

Donnerstag: Ein Volksfeind.

Freitag: Rose Berud.

Berliner Theater. Mittwoech, Nachmittags 3 Uhr: Die fieben Naben. Abends 74 Uhr: Maria Theresia.

Donnerstag: Maria Therefia.

Freitag: Alt-Heidelberg.

Schillertheater.

O. (Wallnertheater.)

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Kollege Crampton. Komödie ‘in 5 Akten von Gerhart

uptmann.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der Kompagnou. Freitag, Abends s Uhr: Der Kompaguou.

N. (FriedrichWilhelmstädtishe3Theater.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Wilhelm Tell. Schau- spiel in 5 Aufzügen von Friedrih von Schiller.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Kollege Cramption.

Freitag, Abends 8 lhr: Vasautasena.

Theater des Westens. Kantstr. 12. Bahnhof Z3oologisher Garten. (Direktion: A. Pras, Groß- erzogliher Hoftheaterintendant a. D.) Mittwoch, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Zum vor- leßten Male: Rotkäppchen. -— Abends 7 Uhr (13. Vorstellung im Abonnement): Das Glöckchen des Eremiteu.

Donnerstag (13. Vorstellung im Abonnement): Gastspiel von Nikolaus Nothmühl. Die Jüdin.

Freitag (13. Vorstellung im Abonnement): Der

Bettelstudent. Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Zum leßten Male: Rotkäppchen.

Abends Uhr (13. Vorstellung im Abonnement) : Der Troubadour.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Der Trompeter von Säckingen. Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Martha.

Neues Theater. Mittwoh: Der Strom.

Donnerstag: Der Strom.

Freitag: Salome. Vorher: Der sänger.

Sonnabend: Der Strom.

Refidenztheater. (Direktion: S. Lautenburg.) Mittrooch und folgende Tage: Der keusche Cafimir. (Maître Nitouche) chwank in 3 Akten von Desvallières und Mars. Deutsch von Max S{önau. Anfang 74 Uhr.

Kammer-

Thaliatheater. Direktion Jean Kren und Alfred Sch{önfeld. Mittwoch und folgende Tage: Der Hochtourist. (Guido Thtelscher spielt die Titel- "Sonntag, Nachmitiags 34 Uhr: Bei halben Preis

ountag, Nachm Î t; alben Preisen Charleys Taute. s 4h

Bentraitheater. Mittwoh: Der Rastel-

binder. Donneistag: Der Raftelbindex.

Trianontzeater. (Beoraenstraße, zwischen Fri-drich- u. Universfitätsstraße.) Miitwoch: Viscotte. Anfang 8 Uhr.

In Vorbereitung: Madame X.

Bellealliancetheater. (Unter der Direktion von Jean Kren und Alfred Schönfeld vom Thaliatheater.) Mitiwoch und folgende Tage: Der reichste Berliner. Große Ausftattungsposse mit Gesang und Tanz in 4 Akten (nah einem älteren Stoff von Ely und äöIakobsohn), neu bearbeitet von Jean Kren und Alfred Schönfeld. Musik von Einödshofer und Schmidt. (Frit Helmerding und Gerda Walde in den Hauptrollen.) Anfang 74 Uhr.

Somitag, Nachmittags 3 Uhr: Bet kleinen Preisen: Das Käthchen von Heilbronn. Nitterschauspiel von Kleist.

Pirkus Vchumann. Mittwoch, Abends 74 Uhr:

Vom Neuen das Neueste : Die offene Loop des Mons. Ancilotti. Debut des Universalclowns Mons. Gontard mit dresfierten Tieren. Herr Jul. Seeth, Löwen- dresseur, 25 Löwen.

Die Prachtpantomime: Babel.

el. Eine Wanderung durh aht Jahrtausende in elf Abteilungen.

Konzerte.

Singakademie. Mittwoh, Abends 8 Uhr: Klavierabeud (Beethoven-Abend) von Eugen d’Albert.

Saal Bechstein. Mitiwoch, Abends 74 Uhr: JL. Quartettabend der Herren Gustav Hollaender, Willy Nieking, Walter Rampelmann, Eugen Sandow. Mitwirkung: Selma Nicklas{s-Kempter

(Gesang) und Severin Eisenberger (Klavier).

Beethovensaal. Mittwo%, Abends 8 Uhr: Liederabend von Matja von Niesseu-Stonc.

Familiennachrichten.

Margarete Gräfin Neidhardt

pon Gneisenou mit Hrn. Hauptmann a. D. Hartwig

Yerlobt:

von Plessen (Friedland.a. d. Leine— Berlin). Frl. Anna von Gehren mit Hrn. Oberpräsidialrat Carl Mauve (Cassel). Ella Fretin von Olderskausen mit Hrn. Landrat Eünther von Hohnhorst (Olderthausen-—Dranburg). Frl.

Lotte Lehnert mit Hrn. Bergingenieur Bernhard Hadra (Berlin). Frl. Margarete Knoblauch mit Hrn. Ccrichtsassessor Walter Bardt (Berlin).

Verehelicht: Hr. Landrat von Heppe mit Ful. Minni Koenigs (Fraustadt—Berlin), Hr. Leut- nant Scherer mit Frl. Erica Petzold (Chemnitz).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Landesrat Hans Sarnow (Stettin). Hrn. von Bülow-Bossee (Kiel). Hrn. Hauptmann Frhrn. von der Heyden- Nynsch (Berlin).

Gestorben: Hr. Hofmarschall a. D. Oscar von der Mülbe (Braunschweig). Hr. Major a. D. Albrecht von der Marwitz (Dresden). Verw. Marie Freifr. von Wolff, geb. Freiin von Megen- dorff (Niga). Fr. Geheime Kammerrat Helene Brandes, verw. gew. Braun, geb. von Henuinges (Braunschweig). Hrn. Stabsarzt a. D. Or. E Sohn, Kadett Hans-Heinrih (Gardes egen).

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 82. Sieben Beilagen (einschließli Börsen-Beilage), sowie die Jnhaltsaugabe zu Nr. 6 des öffent- lichen Anzeigers (einsthließlich der unter Nr. 2 veröffeutlichten Bekanntmachungen), Let, Kommanditgesellschaften auf Aktien

u

ktiengesellschaften, für die Woche vom 28, Dezember 1903 bis D. Jauuar 1904.

E E

E E S O

S F -ATE C TERE N 3 P M S T E T E 1E ere E S C E R S R C L R E E R

E E

E R P R bi 2 L I

R E

Men

|

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staalsanzeiger.

9. Januar

Ag

Berlin, Dienstag, den

Be

1904.

MUBRRRC S In: un Ae NEAREM N S Berichte von deutschen Fruchtmärkten. f Qualität | Am vorige Außerdem wurden 4 | ; Durchschnitts- Narkttcne D 1904 gering | mittel | gut Verkaufte Verkaufs- uy Markttage t \ g aDe is Menge für : na überschläglicher Fanuar Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner g D 1 Dovpel- N i N N E E E E Ter 2 : : " tne : em 4 Lag niedrigster höhster | niedrigster | höchster | niedrigster | hôöhster |Doppelzentner Es preis tis e bla) M A M. M. M, M. M. M. M Weizen. O 0% O O E 1625 | 16,25 ; ; ; ; L e M O e | 1500 | 15/00 15/40 | 15/40 10 152 15,20 15,40 | 30.12. T C 1490). 1620 O | 1570 E 16,30 j / | E Ï Strehlen i. Schl. 13 50 | 1800 4 4 (1476 16,00 | 16,00 180 2 700 15,00 15,00 | 28.12. 7 Striegau . ._. 14,90 | 15,10 | 15,50 15,70 16,10 16,30 i : : | | ; ô i. Schl. 15,40 15,40 | : 5, | 1 i ; / : Ï e i d p L L N 15,20 1620 | 16,20 380 6 000 15,79 15,71 9.1 5 Keruen (enthülfter Spelz, Dinkel, Fesen). A N E S R l 2 A000 18/40 ai den 194 3162 6,3 20 | 28. 12. 7 Aclen Wrttba. E e O A 17,60 17,60 4 69 17,21 16,50 | 28. 12. O E A R L 1800 9 149 16,60 16,55 | 28. 12. é Me E O 15,80 | 16,00 | 16,00 16,20 17,20 399 6 457 16,18 16,06 | 21. 12. R oggen. è 2,50 12,50 12,98 12,98 13,35 | 13,36 ; h: E E ; N “m C 1180 l 180 | 12,00 12,00 | 12,10 | 12,20 75 900 11,99 11,94 | 30.12. i i : N 10,60 11,50 11,60 12,00 ,10 6 ; i j e j ; Strehlen i. Schl. 1180| 1180 11,95 11,95 12,40 12,40 200 2 400 12,00 12,10 | 28.12. : N Siiritats 11,00 | 11,80 12,00 12,20 12,40 12,60 j i : A , [Beate L A 1150 | 1150 | 1180 | 1180 | 0 | 1210 L i 53 i G Î 7 s ä : S “1 4 . ° 4 dls 1 e 1200 | 1200 12,20 12,20 1240 | 12,40 175 2135 12,20 1220 | 21.12. ; L E U A 12,20 12.20 1320 | 13/20 200 2 560 12,80 1274 |; 21 5 C |— 1/1400 | 1416 F | 1460 10 142 14,15 14,60 | 28. 12. i ï Me E E a D L L 4440 14,40 | 14,80 14,80 15,20 15,20 11 163 14/83 15,40 | 28. 12. G erfte. 4 k. 11,25 11,25 | 12,00 12,00 | 1246 | 12,45 i ; ; E E G AA, 6 11,20 1100 4 1120 11,60 f E P 40 457 11,43 11,56 | 30.12 : Breslau 11,20 11,80 12,40 13,10 0 | 1400 ; ; : O ï Strehlen i. Schl... 11,50 11,50 | 12,50 12,50 190 | 13,50 150 1950 13,00 13,00 | 28.12 s Striegau. . 11,70 1220 | 12,70 13,20 10 | 14/20 : / i ; ; * | Grünberg i. Sl. n T de “et 1290 | 12,90 / / « Pera L E - 4 ) 19,10 | 1210 | 1260| 1260 E 13,10 : : : C a n A 15,00 | 15,00 13 195 15.00 14,59 | 28.12. i Inden d E o a a a 4 13,20 13,40 f 13,60 14,60 186 2 985 13,87 13,93 28. 12. i Riedlingen 12,40 12,80 | 13,00 13.20 13,40 13,60 156 2 025 13,02 12,92 | 28. 12. Hafer. è C L O 11,25 1176|: «E 12,25 12,25 : : : E N Posen. S us, L 12/00 | 12,20 r 20 242 12,10 12,09 | 30.12 L G E D A A 10,40 10,90 | 1120 | 11,60 11,70 12,00 : i O 7 T O 11,25 | TLSE 11,50 11,50 80 900 11,25 11,20 | 28.12 Z eas a A 0 1020 11,40 | 11,60 11,80 12,00 i i i T O | _ E s 1290 | 1220 E f e 12,60 12,60 ; H i i E E ai e e P, 1000, | 1080 10,90 | 10,90 11,09 11,00 ; i A E ; ¡ E L L 11,40 | 11,40 11,60 11,60 86 980 11,40 11,40 | 28.12. i Z A U io ie r A L L 11,20 | 11,20 12,20 12,29 50 590 11,80 E 5 2 E E A e a as E E as 12,00 | 12,24 12,70 12 70 81 992 12,24 12,28 | 28. 12. 24 Í R E S avre 6 ets «e O eie A L 11,20 11,80 27 311 11,46 1432] / 21. 12. i : Riedlingen 12,00 12,00 | 12,20 12,40 12,60 12,60 19 233 12,26 12,20 | 28. 12. |

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der bet

Dovppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt.

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. reffende Preis nicht vorgekommen ift, ein Punkt (.) in den leßten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.

Nr. 57 des „Eisenbahn-Verordnungsblatts", heraus- gegeben im Ministerium der öffentlichen Arbeiten, vom 24. Dezember

ien mit folgendem Inhalt: Allerhöchste Konzessionsurkunde vom 7. Dezember 1903, betr. den Erwerb und Betrieb der {hmalspurigen Nebeneisenbahn von Eckernförde nah Kappeln dur den Kreis EGckern- förde. Grlaß des Miniiters der öffentlihen Arbeiten vom 15. De- zember 1903, betr. staatlihes Aufsichtsreht über die Kreisbahn von Edernförde nah Kappeln. Nachrichten.

Nr. 58 vom 31. Dezember hat folgenden Inhalt: Bekanntmachung des Reichskanzlers vom 11. Dezember 1903, betr. die dem Internationalen Uebereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehr beigefügte Liste. Grlafse des Ministers der öffentlihen Arbeiten: vom 24. Dezember 1903, betr. Tagegelder und Reisekosten der Staatsetisenbahnbeamten ; vom 28. Dezember 1903, betr. Grundsäße für die Bestimmungen über die Löhne der Gehilfen, Hilfsbediensteten und Arbeiter. Nachrichten.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrnngs- maßregeln.

Nachweisung

über den Stand von Tierseuhen im am 31. Dezember 1903.

(Nah den Berichten der beamteten Tierärzte zusammengestellt im Kaiserlichen Gesundheitsamt.)

Nachstehend find die Namen derjenigen Kreise (Amts- 2c. Bezirke) ber eine in denen o und Klauenseuche, Lungenseuche oder

Deutschen Neich

weineseuche (einschl. Schweinepest) am 31. Dezember herrschten. Die Zahlen der betroffenen Gemeinden und Gehöfte sind leßtere in Klammern bei jedem Kreise vermerkt; sie umfassen alle wegen vor- Wiener Seuchenfälle oder auch nur wegen Seuchenverdacts ge\perrten ehôfte, in denen die Seuhe nah den geltenden Vorschriften noch nit für erloschen erklärt werden konnte.

Rot (Wurm).

Preuften. Neg.-Bez. Gumbinnen: Sensburg 1 (1). Reg -Bez. Marienwerder: Kulm 1 (1). Stadtkreis Berlin: 1 (2). Neg.-Bez. Potsdam : Osthavelland 1 (1), Westprignig 1 (1). Veg.- Bez. Frankfurt: Weststernberg 1 (1). Neg.-Bez. Bromberg: Kolmar i. P. 1 (1), Mogilno 1 (). Reg.-Bez. Oppeln : Beuthen 2 (3). Reg-Bez Magdeburg: Jerichow Il 1 (1). Reg-Bez. Sch{chleswig: Stormarn l (1), Pinneberg 1 (1). Reg.-Bez. Lüne - burg: Winsen 1 (1). Neg.-Bez. Arnsberg: Hagen Stadk 1 (1). Reg.-Bez. Düsseldorf: Düsseldorf Stadt 1 (1), Nemscheid Stadt 1 (1). Neg.-Bez. Trier: Saarbrücken 1 (1). Bayeru: Neg.-Bez. Oberbayern : Traunstein Stadt 1 (1). Reg.-Bez. Niederbayern: Grafeuau 1 (1), Wegscheid 1 (1). Neg.-Bez. Pfalz: Germersheim 1 (1). Württemberg. Neckarkreis: Stuttgart 1 (1). Donau- kreis: Biberach 1 (1), Ehingen 1 (1), Riedlingen 1 (1), Ulm 1 (1). Oldeuburg. Fürstentum Lübe: 1 (1). Braunschweig: Helmstedt 1 (1). Elsaß-Lothringeu. Bez. Lothringen: Saargemünd 1 (1).

Zusammen 30 Gemeinden und 32 Gehöfte.

Preußen.

Lungeuseuche.

Neg.-Bez. Posen: Pleschen 1 (1).

Mau!- und Klauenseuche und Schweineseuche (einschl. Schweiuepest).

| Séweine- | Maul- A

Preis | Negierungs- 2c. Bezirke, und ins l

Provinzen, | : | Klauen- F l. ferner Bundes- sowie seudbe Las staaten, 7 Bundeëstaaten, ———

welche in [S welche nicht &| Is

E Z| in Regierungsbezirke N f x S Ln Z| geteilt find. E EEZIE E S geteilt sind. S & S |S # S |S R L M718 A

| j j | L u 1| Königsberg . U 1 1112| 41-014 Ostpreußen 2 Sie It 8| 25 26 n.0 - Dana» « « _— [T (| 13] 17 Westpreußen 1] 4| Marienwerder . |— |—} 15/110/132 5] Berlin . 4 |— |— 7 gur get

Potsdam ie | d | 37| Brandenburg || 7 franffurt i} s Sl 8 / 8| Stettin . l] M 00 DA Pommern j} 9| Köslin [1] 101 321: 63 (110| Stralsund —=|—]_3|_ 5 5 5 11| Posen |— |— 1 20| 55| 72 Posen hi2 Bromberg |— |—} 11 68] 99 | 13] E Ï |— |— a e E Schlesien {114/ Liegnitz T P LO) G8] 88 {115| Oppeln . |— |— 13] 30| 34 16| Magdeburg . 1 [4 91 221 22 Sachsen 1: Merseburg . —|— |—| 15| 40| 46 18 Erfurt A SN OS S{hl.-Holstein 1119| Schleswig =—|— |—] 18/116/158 20| Hannover L O ED! 19 21 ur ag 4 |— |— 2 h h - 22| Lünebur G A |— |— 1 10 Hannover \|23| Stade e. —|—| 8, 17| 19 24| Osnabrück C —|—|— 24 95 25| Auri , [t 1 22 26| Münster . i |— |—} 6/18) 26 Westfalen {127| Minden . |— | 5| 10| 11 28 Co E N S 29 ; 1129| Caffel s {— | 8| 21| 56 Hefsen- Nafsau\|30| Wiesbaden . |— |—| 11| 30| 43 . 31] Koblenz . |—| 2 N 4 32| Düsseldorf . —_|— |— N 51/113 Rheinland (]33| Cöln . —[— |— 1 ‘2 2 3 34| Trier . _— |— |— 2| 2 19 35| Aachen -|— |—} 2| 21 2

L 2.| 3. 4D T C: A

| A L 20 Hohenzollern 136| Sigmaringen . . . „} 1 4 ö—|— |— (187 DIDerbabern «R 2 3| 4 5) G T 38/-Niederbayern . «1 L. 39 Pal r T

i 40 erpfalz .....—|— |— |

Bayern lu Oberfranken . . . .]—|— |—|— |— |— 42/ Mittelfranken... .1—|—|—-|—-|— 43| Unterfranken . . . .]—|— |—|— |— |— 44 SMwaben . .+ « «F N M4 40 Daub «R dl 8 46| Dresden. ... « «—|==EN 1 1 Sachsen 47| Lipig ..... .— |— |— 2 5. 5 48| Chemnit. l —-|—|—|— |— |— 491 wid. l —I=L H 1 50| E E e e 2 a E t P e O COmanmalbirae. . 1 00A E Württemberg (1 S. «L 53|: Donaukreis... . .—|—|—- |— 54| Nan E A x n gt a A

DOI R « va #6 H | 24) Baden E R: É T H h 1 57| Mannheim . I —|—|—1 3) 3/4 58| Starkenburg r E L E l Hessen | 59| Oberhessen . ; A 6060| Rheinhessen. . «4 |— S1 | 61| Medlenburg-Schwerin . |— |—|—] 4/ 23| 25 62| Sachsen-Weimar . |— |—]| 4/ 14|/ 19 63| Mecklenburg-Strelitz . —|—|—| 2/2 2 64| Oldenburg . : E 6| 8/ 11 Oldenburg (6 LUDeA. |— T2 66| Birkenfeld L 67| Braun\chweig . : |— |—| 4/ 14| 16 68) Sachsen-Meitingen . . |——|— 1% 39| Sachsen-Altenburg —|—|—/ 1 1/1 Sacsen- A Coburg . ¿s S O Cob.-Sotha 1171| Gotha 1 —|— T7 72). Anhalt ...….._ [—|—-|—1 4 42 73| Schwarzburg-Sondersh. |— |— |—|— |—|— 74| Schwarzburg-Rudolstadt |— |—|—|—|—|— E... R 76 Reuß älterer Linie —_ |— |—|— |— |— 77| Reuß jüngerer Linie . |— |—|— |— |— 78) Schaumburg-Lippe |— |—|— |— |— 79| Lippe . —_ |— |—|— |— |— 80| Lübe. —|—|—1 1.11 81| Bremen . —[— 1 M 82| Hamburg —_—|—|—1 11/3

241419" 84 )DET- a ck aas | c aues

Lothringen (18 Lothringen . T M U E

Rate Lte v E Tb ett Lom 2) Mee) e Staates

L R Es