1904 / 4 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Haben wir so - die rein mechanischen Beanspruchungen der elek- trishen Einrichtungen innerhalb des Bühnenlebens und die hieraus folgenden Folgewirkungen erwähnt, so wollen wir nun auf die weiteren Gefährnisse eingehen, denen besonders Theaterinstallationen ausgesetzt D: Mie bereits dargelegt, war es namentli die Beschädigung, ezw. die gänzliche Vernichtung der Jsolierhüllen, die als so gefahr- drohend bezeichnet werden mußte. Dieser gefährlihe Zustand kann aber au, abgesehen von den bereits erwähnten Ursachen mechanisher Natur, durch allmählih wirkende physikalishe und chemische Vorgänge herbeigeführt werden. Es bezieht sih leßteres jedoch weniger auf die für den Gebrauch bestimmten Einrichtungen, wie Lampen, Apparate, als hauptsächlich auf die festverlegte Leitungs8anlage der gesamten Installation. Mit dem uten Zustande der Leitung steht und fällt die Betriebs- und Feuersicherheit der ganzen Anlage; die Leitung dauernd im besten Zustande zu erhalten, muß daher als eineter ersten Aufgaben einer verständigen Theaterdirektion zu erachten sein. In erster Linie dürften es Temperaturdifferenzen sein, die nach-

teilig, wenn auch ganz allmähli, auf den guten Zustand der Jsolier- die- hierbei

hüllen wirken. Alsdann ist es die Feuchtigkeit der Luft, eine Rolle spielt und die bekanntlih in großen Räumen, die vielfach von Menschenmassen überfüllt und alsdann wieder zeitweise leer stehen, in bohcm Maße aufzutreten pflegt. Die sich in folchen Fällen an den Wänden, an den Befestigungéteilen und an den einzelnen Leitungen direkt nicdershlagenden Wasser|hichten, selbst wenn sie nur im Einzelfalle minimal waren, verringern im Laufe der Zeit doch allmählich den Ssolationszustand der Leitung, verursaht dur chemise Zersetzungs- prozesse, die häufig durch abiriende Strôme, die aus éiner bereits \hadhaften Stelle entwichen sind, verstärkt werden. Derartige Vor- gänge können einen \solhen Umfang annehmen, daß es nicht nur zu eiyer Zerstörung der Fsolierhülle der Leitung fommt, sondern daß sogar tie metallischen Leitungen selbst an einzelnen Stellen der völligen Vernichtung anheimfallen; als Hauptursae muß man in folchen Fällen direkt auf elektrolytise Wirkungen des Stromes s\chließen. Auch solhe Fäâlle werden in den allerseltensten Fällen dur tas Laienauge während ibrer Entstehungszeit wahrgenommen, sontern können meist erst durch eine sorgfältig vorgenommene Prü- fung durch einen Fachmann ermittelt werden. Erst, wenn es zu Stöêrungen in der Leitung fommt, die sich in Stromverlusten, im Bersagen - der Beleuchtung oder im \{limmsten Falle in Glüh» äußern, wenn es vielleicht / zur Ver-

oder Feuerersheinungen

bütung eines Unfalls zu Vat ist, mert auch der Laie,

daß an der eleftrishen Leitung etwas nit in Ordnung ist.

Bedenkt man nun hierbei, daß die Leitungsanlage cines Theaters

viel fomplizierter ist, als beispielsweise die eines MWohnungs-

gebäudes, und daß {on allein aus diesem Grunde die Möglichkeit - i Fehlers viel größer ist, als sie dies unter

des Zustandekommens eines sonstigen Verbältnissen sein würte, geben, daß gerade dis Leitungsanlage der dauernden Üebermwahung und Kontrolle werfen ift.

Es kann nun mit Recht die Frage aufgeworfen werden : wie aber {üten wir uns vor petuniären Cinbußen und Betriebsstörungen im ficheren Funktionieren des Lichts und wie namentlich vor Brand- unfällen, veranloßt durch eine T heaterinstallation ? Hierauf ist zunächst zu antworten: Dur vorbeugende Maßnahmen!

Muß \chon jede gewöhnliche elektrishe Starkstromanlage min- destens, jährlich einmal auf Betriebs- und Feuersicherheit untersucht werden, so erscheint dies unter Berücksichtigung obiger Ausführung bei Theateranlagen in höherem Mosße und zu öfteren Malen absolut erforderli; bierin ist die ganze Lösung der Feuersicherheitsfrage zu erbliden. Mehrmals in jetem Jahre, mindestens wohl zwei- mal, kat eine eingehende grüntlihe und gacwissenhafste Kontrolle aller Leitungs8anlagen, Bühnenapparate, Soffitten, Nampen, Nersabstücke und deren Zuleitungen auf Isolation, Betriebs- und Feuersicherheit zu erfolgen, und cs sind auch stets unverzüglich die er- forderlid werdenden Veparaturen durch irgend eine zuverlässige íänstallationsfirma auszuführen. Es sei zum Schluß ncch darauf hin- gewiesen, daß durchaus davon abzuraten ist, derartige Kontrollen, von denen nit selten das Wohl und ehe von Hunderten von Menschen oder der Bestand wertvoller Objekte bedingt ist, durch unter- die weder die durhaus erferderlichen theoretischen ornehmen zu lassen.

so wird man ohne weiteres zu- Installation unbedingt einer durch Fachleute zu unter-

KkAna abbängt, rPpnrdnete Traan Aeoronecit Irgane, 8

vraktishen Kenntnisse besizen,

Bauwesen.

Ein Wettbewerb um Fassadenentwürfe für das neu zu erbauende Geschäftsgebäude der Königlichen west- preußischen Provinziallandschaftsdirektion in Danzig und der Landschaftlichen Darlehnskasse daselbst wird mit zum 15. März d. I. auêgeschrieben. Zugelassen werden alle Reiche ansässig sind. Ein erster Preis von 2000 Æ, ein zweiter von 1009 und zwei dritte Preise von je 500M find ausgeseßt. Die Erwerbung weiterer Entwürfe für je 300 M

sten. Soweit der Vorrat reiht, werden die Wettbewerbs- der Mestpreußzischen Provinziallandschaftsdirektion in

Tritt ha ICTUL DIS

Architekten, die im Deutschen

Lev

agistrat ausgeschrieben. Das Nathausneubaues unentgeltlich, unentgeltlich,

werden. entsprechende Summe zurüdersta

Gesundheitswesen,

die für Herkünfte von

(Vergl. „Reichsanz.“

vom 3. Juni v. J.,, Nr. 128.)

täne angeordnet worden.

Das Königliche

höchsten Befehl wegen

bis sechs Wochen ge\schlofsf im Neuen Königlich

fein.

Königliche Operntheate

wird jedem Abonnenten cine ent Tagen zugehen lassen, Abonnenten entgegen.

Königlichen Operntheaters

im Opernhause entsprechen, des Parketts auf die ersten ments des 11. und die Abonnements des

von Strauß dirigiert.

\{riftlich vorausbestellten

reserviert werden fönnen. Die jeden Donnerstag

Konzerte des Organisten

Hedwig Reuter (Sopran), A. N. Harzen-Müller (Baß)

wirken. Der Eintritt ist frei.

E-tonlag ihería , Tosten1os übersandt.

C Theater. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Kompaguonu. Königliche Schauspiele. Donnerstag: Neues N. (Friedrih WilhelmstädtishesTheater.) Operntheater Mit au‘gebobenem Abonnement: | Donnerstag, Abends 8 Uhr: Kollege Crampton. Figaros Hochzeit. Komische Oper in 4 Akten Konödie in 5 Akten von Gerhart Hauptmann. von Wolfgang Amadeus WVéozarl. Tert nah Freitag, Abends 8 Uhr: Vasantasena. Beaumarchais, von Lorenzo Davponte. Uebersetzung Sonnabend, Abends 8 Uhr: Kollege Cramptonu. voi -Bulpius. nfang 74 Uhr. Der A N¿slettvorrerfauf findetim Opernhause statt. Nerfauf és

jet Mals pon 9 B19 L Ar Ri des im Vor- | Theater des Westens. Kantstr. 12. Bahnhof R P in Muse B iei i Pladagigr “vi Zoologisher Garten. (Direktion: A. Prasch, Groß- A L L U HeA i Tat t ü n, ber | herzogliher Hoftheaterintendant a. D.) Donnerstag E fg emr E E M E aud | (13, Vorstellung im Abonnement): Gastspiel von s M . E Außerdem nd Bi Tie u 1 r "11 | Nifolaus NRothmühl. Die Jüdin.

wu gg e e abonk uter det tuen Ny: D471 | Freitag (13. Vorstellung im Abonnement): Der E E an? Unter d G Hen Nr. 19 »A Bettelftudent. (G. Kaitem, als Gast.)

E L Ger Norstell ia von 10 Übr Normittaas L Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben E T Ee T a œŒeMaina Ler ‘Abendkasse Preisen: Zum leßten Miale: Rotkäppcheu. - NBélleitre p E Me 6 M II T W m Ne. | Abends 74 Uhr (13. Vorstellung im Abonnement): “Fa 122 7 Vorstellung. Egmont Der Troubadour. (Aurelie Kóvy, als Gaît.) E (2 M Fang von Goethe, Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : De mon Q E Ha e P Anfana 7 Ubr Der Trompeter von Säckingen. “Abends t ck b L a Norstellung. "Sanders 74 Uhr: Zum ersten Male: Martha. j

E Norstell E Waun wir Montag (außer Abonnement): Gastspiel von altern. TDramatische Plautberei in 1 Aufzug von Nikolaus Rothmühl. Die Jüdin.

Défar Blumenthal Tie NomantisVen. a

ustspiel in 3 Aufzügen von Somond Mostand. l

E ron A oie uida Anfang 74 Uhr. Neues Theater. Donnerstag: Der Strom.

Freitog: Salome. Norher: Der Kammer- säuger.

Deutsches Theater, Doanerstag: Ein Volks- feind. Anfang 7# Uhr Zreitag: Rose Beruv, Dex Meister.

(7 ( F7 anno rert CQUIAI E.

1TH Donrerttag Maria | (Maître Nitouche S „LNENE Theater, O Desyallières und ‘Mars. Deutsch von Max Kreitag: Alt-Heidelberg. Schönau. Anfang 74 Uhr. Soganabend: Maria Theresia. i Thaliatheater, Direktion Jean Kren und Alfred Scvillertheater. Q. (Wallnertheater.) | Schönfeld, Donneistag und folgende Tage: Der Tonnerstag, Akeos 8 Vhr Der Kompaguon, | Hochtourisft, (Guido Thielsher spielt bie Titel- uta is 4 ten von Adolph 42 Arcorge. | rolle.) Anfang 74 hr

Sgonnabenb :

Kesidenztheater.

Freitag, Abends 8 Ubr: Der Kompagnonu.

Dex Strom.

chwank in 3 ‘Alten

geordneten Quarantänemaßre | vom 24. Oktober v. I., Nr. 296.)

íJIndien is wegen Ausbruchs ter Pest (British-Indien) und Selangor

Opernh

intendantur der Königlichen Schauspiele der im Bühnenr l Neränderungen auf etwa vier

Die Königliche Oper wird daher en Operntheater spielen, soweit die Tage MWohltätigkeitsveranstaltungen u. a. fest vergeben

sicherheit auszuführenden baulichen

Ranges cbenfalls auf d 111 Ranges auf die Pläye des parketts gelegt werden. Sämtliche Pläße entsprewen n ihrer lage den gewöhnlichen Preisen des Opernhauses.

Kassenpreise ist selbstverständlich auf den Abonnementspreis ohne Einfluß. chen Operntheater findet morgen,

dritten Altes wiiken die Damen MWtorczyk und Müller sowie das Cor

Fräul und H

(Direktion: S. Lautenburg.) Donnerétag und folgende Lage: Der feusche Casimir.

Ein Wettbewerb um Entwürfe und bildnerishe Aus\{mückung von

Fran e Künstlern mit Frist bis zum Programm die sonstigen Unterlagen können teils

teils gegen Erlegung von Bei Einlieferung bedingungsgemäßer Entwürfe wird die

ttet.

Dierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln. Malta.

Nach einer Custom House Notice Damiette und Alexandrien an-

a

Rußland.

Die russishe Kommission zur V Stadt Alexan drien für pestfrei erklärt.

Niederländish-Indien.

Dur Verordnungen des Generalgouverneu1s von Niederländisch- gegen Herkünfte von Surat

Theater und Musik. aus bleibt,

en.

Nereinbarungen mit dem Uebertritt ihres Abc r einverslanden sind, soll das Necht gewahrt

bleiben, ihr Abonnement auch für die Vorstellungen des Neuen König- lichen Operntheaters während dieser Zeit zu benußen, sofern sie eine darauf bezügliche Erklärung umgel)

nimmt aber s{hon jeßt die Die Abonnenten erhalten im Parkett des Neuen Sie, die der und zwar derart, Reihen des Mittelparketts, as Mittelpartett (hintere Reihen)

Im Deutschen Theater geht morgen Henrik IJbsens Schau- spiel „Ein NVolksfeind“ in teilweise neuer Beseßung in Szene.

Billetts zu ( Erstausführung des Schmankes „Madame X" nur bis morgen abend

in der Heil igkreuzkirche stattfindenden Bernhard Jrrgaang j

ab auf vielseitigen Wunsch ers um Uhr. n : Í ein Martha Kröning (Alt), Herr

derr Otto Nikilits (Violine) mit-

yon

(4

end abgeben. \prehende Ausforderung in ven nächsten

Urbanska und Kierschner, eie Herren ps de ballet mit.

Charleys Tante.

L Lis Bat D É

E

für die malerische MWand- und Gewölbe- B

flächen im neuen Nathause in Frankfurt a. M. wird unter

24. Februar d. I. vom fann im Baubureau des

gi 15 (A in Empfang genommen Z

illustriert werden. stituts hon jeßt zu

vom 29. Dezember v. J. find

wo er sih mit dem Meter breite Kluft Gontard mit seinen

Halbinsel Malakka) Quaran- sind zierliche

prächtigen Ausstattu des Programms

wie die General- weiter mitteilt, auf Aller- nteresse der Feuer-

: Schulreiter und nraum im

spendet wird, legen

nicht für große

find. Es dürfte aber noch in diesem Monat auf 16 bis London, d.

18 Vorstellungen im Neuen Königlichen Operntheater zu rechnen | aus Penzance Den Abonnenten, die nicht bereits auf Grund kontraktlicher Gxplosive

tatt, Pei verletzt wurden. alle Fenstersheiben wurden eingedrüdkt

Abonnements in das Neue

Die Generalintendantur

Exklärungen ihrer New Vork, zu Lande und zu

Lage ihrer ständigen Plätze n Im Staate Ma

daß die Abonnemen1s die Abonne- Seiten- Chicago, 9. Preis-

Erhöhung der | dem Baugeseÿ gen

Cine

Die Direktion des Itaue 34/36, teilt mit,

über den Indischen Ozean in der Geschichte des Mittelalters und der Neuzeit, der am 6. und kfrankung des Vortragenden ausfallen muß. Am 11. d. M. wird der Professor Dr. Hauthal aus Buenos Aires einen Vortrag über Bilder aus dem Fjord-

balten. Der Vortrag wird durch eine große Einlaßkarten sind in der Geschäftsstelle des In-

Hunde und Kaßen, und Kletterkunststücke ausführen.

| stehen außerdem noch immer Herr trefflih dressierten Löwen und Herr Direktor Schumann felbst, die s{önsten Pferde seines reichhaltigen in Freiheit vorführt.

Besucher des Zirkus, lichkeiten befinden, und ber starke Beifall, der allen Darbietungen ge-

Works von

der vier Personen Die ganze Gegend war voll \{warzen Rauches; fast

entfernt liegt, wurden viele kälter, als es seit dem

73 Grad Fahrenheit unter

A

Mannigfaltiges. erlin,- den 6. Januar 1904.

&Fnstituts für Meereskunde, Georgen- daß der Vortrag des Professors Nodenberg-

7. d. M. stattfinden sollte, wegen Er-

und Seengebiet des \sürlichen Patagoniens Anzahl von Lichtbildern

haben.

Fn dem Bestreben, das Programm abwechslungsreich und fesselnd zu gestalten, entfaltet die

Direktion des Zirkus Shumann eine

geln wieder aufgehoben worden. | außerordentliche Rührigkeit. Mlle. Dutrieu, die kühne Springerin auf dem Fahrrad, ist dort seit einigen Tagen durch Mons.

AROLN abgelöst U ber ‘es de eif on the

L : 00pm, emer na) OUEN, P enen Schleifenbahn ausführt. ekämpfung de N Rei Lte Mit atemloser Spannung verfolgt das Publikum allabend- CLIE aUT de li diese an Tollkühnheit kaum zu übertreffende Ausnußung

der Zentrifugalkraft, die den Radfahrer just an der Stelle der Bahn,

Kopfe nach unten befindet, über eine mehrere hinwegträgt. Gestern stellte sich auch der Clown dressierten Tieren zum ersten Male hier vor. Es die in belustigender Weise Sypring-

Fm Mittelpunkt des der farben- ngspantomime „Babel" voraufgehenden bunten Teils Seeth mit seinen der Marstalls als vornehmer Die große Zahl der täglichen unter denen sich nicht selten hochgestellte Persôn-

für seine Beliebtheit beredt Zeugnis ab.

Januar. (W. T. B.) Nach einem Telegramm

fand in der Nitroglycerinabteilung der National

Hayle (Cornwall) eine Explosion und mehrere

ums Leben kamen Entfernung von drei Meilen von Hayle in Penzance, das acht Meilen von Hayle Fenster zertrümmert.

5. Januar. (W. T. B.) Das Wetter ist E

Fahre 1875 gewesen ist. Der Verkehr

Wasser erleidet dadur) beträchtliche Störungen.

ine erreichte E in verschiedenen Bezirken ull.

(6. T 2)

in einer ; auch

Januar. Ungefähr 400 öôffent-

liche Lokale sind für die Dauer der Untersuchüng, die hier zur Zeit

äß vorgenommen wird, geschlossen worden.

Kapellmeister | 22: säch sisch et!

e Z Konstanti Oécar Sauer den Bürger- Ententemächt

meister. | Im Theater des Westens geht am Sonntagabend Flotows Oper „Martha" in nadbstehender Beseßung zum ersten Male in | - (1s Szene: Lady Harriet: Fräulein Miöller ; Nancy: Fräulein von italienischen N Martinowsfa; Lord Trijtan: Herr Ziegler; _Lyonel: Herr Seibt; genommen wurde. Plumkett: Herr Stammer ; Richter: Herr Corvinus. Der Kapell- | mitgeteilt, daß die meister Max Roth dirigiert. : E agenten bereits Die Direktion des T.rianontheaters teilt mit, daß die der am Freitag stattfindenden | schafter der En

beginnen von jeßt

Morgen werden Fräulein dürften demnä

(Fortseßung

Ra

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Bei halben Preisen :

Pentraltheater. Donnerstag: Der Raftel-

binder. Freitag: Die Geisha.

Trianontheater. (Georgenstraße, zwischen Friedrih- u. Univezrsitätsstr.) Donnerstag: Biscotte.

Anfang 8 Uhr. Freitag: Zum ersten Male: Madame X.

Kellealliancetheater. (Unter der Direktion von ean Kren und Alfred Schönfeld vom Thaliatheater.) Donnerstag u. folgende Tage : Der reichste Berliner. Große Ausstattungsposse mit Gesang und Tanz in 4 Akten (nah einem älteren Stoff yon Ely und úFakobsohn), neu bearbeitet von Jean Kren und Alfred Schönfeld. Musik von Einödshofer und Schmidt. (Gerda Walde und Fritz Helmerding in den Hauvytrollen ) Anfang 74 Uhr. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bet halben Preisen: Das Käthchen vou Heilbrounu. Nitterschauspiel von Kleist.

Konzerte.

Singakademie. Donnerstag, 1. Abouvemeutskonzert von Floriau Zaljic und Heinrich Grünfeld. Mitwirkung: Kaiserlicher und Königlicher Kammervirtuose Alfred Griinufeld,

Abends 8 Uhr:

Kammermusiker Hans Diestel und Haus Hasse.

Philharmonie, Oberlichtsaal.

Honnerôtag, Abends 74 Uhr

Peethovensaal. (Violine) mit den

(nl.) 10108, Hoffmann ist somit gewählt.

Albert Bassermann spielt die Titelrolle, „Telegr. - Korresp. - Bureaus“.)

Milajets abgegangen seien. neuem dahin zu wirken,

Tätigkeit der . reitungen einstelle und rul

Ettore Gaudolfi (Gesang) sowie die Königlichen

Donnerstag, Abends 74 Uhr: Liederabeud von Usta Caspari.

Im Neuen Königli Donnerstag, eine Aufführung von W. A. Mozarts komischer : A : N i ; Oper „Figaros Hochzeit“ ftatt. Die Beseßung lautet: Graf Nah Schluß der Nedaktion eingegangene As SE Bertram ; Gröfin, Brat Paidugen Me: Herr Depeschen. Mittekopf; Su anne : Fräulein ietrich; Cherubin : Fräulein Rol auser ; M sf Ext Ch m R Bartolo: Herr Nebe; Basilio: Herr Lieban. Im Spanischen Tanz des | 5g; Reichenb ah i. Voigtland, 6. Januar, (W. L. B.) Bei der gestrigen Er)agwa hl zum Reichstag 1m

1 Wahlkreise erhielt Graf Hoensbroech (Soz.) 16 195 Stimmen. Leßterer

(Meldung des Wiener Die Botschafter der auf der Pforte Besprehungen

nopel, 6. Januar.

e hatten gestern

über die Durchführung der Reformen, wobei die Berufung des Divisionsgenerals de

Georgis zur KRennins Gleichzeitig wurde ihnen von der Pforte Instruktionen für die Funktionen der Zivil- an den Generalinspektor und die Behörden der i Die Pforte ersuchte die Bot- tentemächte nochmals, bei B ulgarien von daß es die wieder rege gewordene Komitees cindämme, die Kriegsvorbe- jig bleibe. Entsprechende Schritte

stt erfolgen.

des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Saal Bechslein. Donnerstag, Abends 8 Uhr : Klavierabend von Lucieu Wurmser.

Pirkus Schumann. Donnerstag, Abends7éUhr:

Vom Neuen das Neueste: Die offene Loop des Mons. Ancillotti. Die

Lieblinge der Berliner : Clownus Adolf und Coco. Grofßartige Löwendrefssur des Herru Seeth mit 25 männlichen Löwen. Babel. Großartige Ausstattungépantomime. Eine Wanderung durch acht Jahrtausende.

Familiennachrichten.

Marie Methner mit Hrn. Leutnank Moulin genannt von Mühlen

Lübben N.-L.).

Nerlobt: Frl. Molfgang du (Landeshut i. Schl. - Geboren: Ein Sohn: Þrn. Bürgermeister Dr. Belian (Wittenberge, Bez. Potédam). Eine Tochter: Hin. Oberleutnant Erik von Baerens sprung (Berlin), Gestorben: Hr Gebeimrat Nobert Varnhagen (Arolsen). Fr. Paula von Groote, geb. Freiin von Boeselager (Godesberg a. Nh.). Fr. Generalmajor Margarethe von Scheffer, geb. Riebeck (Berlin). Fr. Landschaftörak Charlotte Mühlenbruh, geb. Meyer (Berlin).

Berantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Nerlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

ODruck der Norddeutschen Duc j Anstalt, Berlin ZW., Wilhelmstraße Nr. 32.

: Sechs Beilagen

Konzert von Albert Geloso (J. Nebicek).

Philharmouischeu Orchester

1 (einschließlich Börsen-Beilage).

Buchdruckerei und Verlags-

2 f i 2

Erste Beilage

M 4.

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 6. Januar

1904.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten. idi L " Quiität E E E E D E E E E E E E E E EER E Ee , l e gering mittel | t j L D ias Am vorigen Außerdem wurden Zanuar Marktort E e E Betlausle Verkaufs- V He Markttage am Markttage Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge für (Spalte 1) Tag niedrigster höchst e Ti viial e | Köditter Tala wer 1 Doppel- Duis A E E | ster } niedrigster | höchster E höchster [Doppelzentner zentner let dem Davve l; E Mb, \ M, (, 9 M | K M. M. u “K “K (Preis unbekannt) 5, Allenstein | L Weizen. , _| Goldap 1600 | 1500 f 1606 | 1576 E f 1850 : Z Marggrabowa . ace M pa H O 15,00 4 58 14,53 Í Ton - z 14,10 | 15,30 } ae 16,00 31 465 15.00 15,00 j Í Schneidemühl . 15 00 5 15,90 | 16/10 | 16,30 16,40 35 565 / A 22. 12. - « TO L R 15,00 | 15,30 15,30 15,60 15,60 30 459 E 16,12 | 31,12. : E 225 15,30 | 15,50 15,50 15,70 15.70 7 R 15,30 15,30 | 29. 12. j i Freiburg i. Schl. 4,00 | 15,20 15,30 | 15,70 15,80 16,30 s ° . . C 120 1040 f I R eso t : : Glogau Ó 4,70 | 15,10 28 | e | 15,80 16,20 t: . 7 Neustadt O.-S. ¿g | 7 O 3,00 | N 28 Y / f : . z (mden n 38 | 4 15,50 | 15/60 f} 20 16,00 120 1 79 2/48 16,00 | 31. 12. . Paderborn 3,36 | 3,35 On 15,35 200 3 000 15/00 16/35 29. 12. j f Hagen i. W. . e E In N E LEE 5, 15,6 55 f ' . x Limburg a. L. . 15,60 | 16, 16,00 | 16,50 | 16,50 17:00 E Es 15,27 15,14 2. L. ; ä S rg À T A O 16,88 10 f i f 4A . E 17,62 | 176 | 1780 |- 17,80 | Es 18,08 200 3550 1776 16,88 | 30.12. j - Schwabmünchen as F 10 1520 | 15,20 1 16,20 630 9 960 16/81 17,75 | 29. 12. : 2 Pfullendorf . 15 90 12S 16,80 | 16,80 f 17,00 17,00 Ie 202 16/80 15,79 4. 1. 5 v Ueberlingen . 1660 | 16/60 1640 | 16,50 f 16,80 16 80 86 1 427 16/59 16,00 | 29. 12. . « Schwerin i. M. 1200 | 1200 1683 | 1683 } 17,00 17,00 111 1 863 16/83 S E Saargemünd fié | 12,00 | 13,00 | 14,60 j 14,80 15,30 j R 199 16,72 30. 12. L000 1680 | 17,10 17,20 2 000 34 240 17,12 16,90 | 29. 19. 5. Sanibura A N MEA O Spelz, Dinukel, Fesen). 7 Memmingen A 2A H Li 9,80 | 16,40 16,40 : 9 5 | Schwabmünhen . 1640 | 1640 | 1660 | 1660 | 1680 | 1680 379 6291 L eD 1628| 24 : ; 1620| 16020) 10640 16.40 e * ; 3 291 16,60 16,40 | 29.12 a u" Waldsee Le Wrttbg. d 15,50 | 1550 f 2 / ),40 16,69 16,60 26 426 16 40 16.20 | eig 9 4 Z Meßkirch S 15 80 | 15/80 | 1 314 16,14 16,46 16 46 167 9 696 16 14 1 1 | 29. 12. ° v Pfullendorf . 1270 | 15/50 i 16,00 16,00 16,10 16,10 116 1849 1593 e 4 12. e Üeberlingen . 1670 | 1670 | 15,60 1650 j 16,60 17,20 299 4764 15,93 E , O h 16/60 1678 | 16,80 16,80 17 991 1677 25 S E Sw D, A D. Allenstei H ; Noggen. s y Goldap ; E 12,00 | 12,75 12,75 4 1350 13,50 ° Marggrabowa . 2,00} 00 1 Le 12,50 | 13,50 13,50 25 320 12,78 ° Thorn . - 0 s 1260 L22N 12,90 13,00 16 192 12,00 12,30 | 22.1 Ï arte i 11,60 11,60 11,70 11/70 1180 R 72 917 12,74 1271 | 3L 12. s * A ¿ Dr S A e 63 B 1,8C O 70 Le 14 90 L Le ù Breelau E E 1290 12,70 12,70 } 1290 12:90 E 1170 11,70 1170 | 20.12 L Sils L Sl. 60 11,50 | 11,60 12,00 12,10 12,60 E, 15 11,80 j 11,90 12,10 | 12,20 12.60 ä ù Glogau E 19 20 T4 | 12 LLeO | 1290 13,30 j 2 t eustadt O.-S. 4 2,00 j 12,4 240 | 12,50 12,50 55 993 19 4 S S E S s 12,10 1220 f} 1240 1250 | 1270 12 30 e E 750 r 12,4 L. 12. i - Paderborn 0 E E 1 1346 13,55 100 1 350 L 12,50 | 29.12 : Hagen i. W. 13 00 135 S e 13,50 13,80 220 3 000 13 64 m | S 5 N s Limburg a. L. . S B 13,90 14,09 14,00 14,50 E Ss S e L j - Goch . : 24 R: S 58 13,07 13,07 : 108 1207 i207 L A « Nauh G4 6 13,44 13,44 13,79 13,75 14,06 14 06 4 5 - 20A E 15,0 29. 12. / - Schwabmünchen A E 12,20 12,20 13,20 132 240 3 080 983 E E Le : - | Pfullendorf . h 270 LBEO 5 69 13/80 S 10 x d le verlingen G: E, : 4A D; d 00 Ae A 16 9) s “pee L S y 2 12. i o Schwcrin i. M. . 5 a0 14,17 14,14 14,20 14,20 21 998 e 12 13,50 | 29. 12. Í L Saargemünd 1D 11,50 i 1.50 12,00 12,00 12,5 E S 14,00 30. 12. i —— 3 6C 3 8C 14 00 j r h 9,00 13,80 14,00 14 (X O0 13 J4 13 94 13,84 99. 12. i 5. | Allenstei E Ra : y Bien s : A ) 10,00 | 11,00 11,00 12,00 12,0I i j E R lis 00 | 11,00 } 11,80 11,80 12,69 12,69 7 83 11,80 M | u Thom E A A e 11,40 11,40 12,50 38 437 11/50 11,00 | 22.12 : Í f ava i 12,80 | 12,80 | 13,00 13:00 1320 RES 34 421 12,39 1238 | 3L 12. Î s c A S H an 120 3, 3,20 3,2 2 38 S A 400 L IS 4 e R E Ie A004 12,90 12.90 13,10 13/10 E R LOS 13,10 | 29, 12. 4 « Freiburg i. Schl. . 2e | 11,80 12,40 13,10 13,70 14,00 \ s | 4 : “2 O iG 300 | 13,20 13,30 13,50 13 60 14 00 . A 4 E Neustadt S: x R | 12,10 12,20 12,50 12,50 13,00 . Í | 5 Ï Emden (80 11,40 12,10 | 12,20 | 12,90 13,09 90 1098 12,20 1290 | 29.1 Vagen t. I. s 14.50 | r 28 agel | j 12,59 12 50 20 950 12 f 0 Li bd | 29. L G a A 201 10.00 16,00 | 16550 1 15,50 16,00 ae _ Ehingen . * . A ® S A | E R VGEEA j 13,69 13,69 3 4 C 9 6 | G - Baldset i. Writbg. . R N S E L 75 917 12/23 1248 | D 1E . dorf . c | z ul) | 0,00 f —— is Gr gs S “4 490. A fullendorf j 1910| 1200 1 1900| Wo L 1320 13 50 N 007 Aas Leo 29. 12. 6 lMlensiein E Galser. ¿: PGoltau S 10,00 | 1140 11,40 { 12,80 | - 12,80 i ° Marggrabowa . 960 10/85 | 10,80 1080 | 1120 | 11,20 70 737 10,53 j Z E 0 8 Z | 1200. | 1200 223 2 453 11,00 1100 | 22.1 : ° At ; 11,20 1120 | N Ta / S ae | N 58 741 12,78 1277 | T e i E 4 g T L, 60 1200 | 12 ) "20 F S S « Dat. s 15,30 | 15,90 O 1 15/0 | 1570 e 1 160 11,60 11,60 | 29. 12. - Freiburg i. Schl  10,90 | 11,20 1160 | 1170 | 12,00 , : l T 1100 | 1120 | 1130 | 1150 | 1160 | 1200 : 6 6 058 T 0D 1000 1 10,00 [+1840 y y « Neustadt O.-S. HA p | ' 1,80 i 11,90 j ál 90 50 u P E / É 1. Ld. R E O E 1 116 [N 90 1 008 R 11,90 | L IS ; | Paderborn . Z e E 300 3 540 11,80 11% | is e Pagen L W: 12,50 13.00 | 11,60 11,60 1 12,00 | 13,00 390 4 798 12.30 11,80 j 29. 12. - | Üimburg a. 2 p L av : y E L E & E Ï u a a R H 12,00 | 12,00 9 9 Y L Ó - | Neuß - L676} 1000 P 100 j 100 | 1936| Ee 400 4.800 S4 0 2 : Á E : g Ld 20.1 1220 | 1229 e dIOO | 40: L : 7 | Sc{wabmünhen N 13,00 | 1320 | 1340 | 1360 | 1400 | 1400 s ars E E S s b Ebingen Oi e i 12 00 12/20 B I 200 E 91 1074 11,80 11,80 | 29.12 - aldsee i. Wrttbg. . ¿ 12,00 12,00 12,20 s 1 Jo | U 36 431 12,10 11,60 | 29. 12. Ä Pfullendorf . ¿ i 12,00 12 30 12 220 | 12,50 | 12,50 168 2051 12/21 1219 | 29. 12. 2 Üeberlingen A i Us di T 12,70 N 12,80 | 13,00 76 957 12/59 12.43 99. 12. - Schwerin i. M. . Ÿ ¡ 12,40 | 4 ai 14 174 1240 124 S . Saargemünd , « N 12,00 12.00 A } 1160 | L400 ; E S 2 N 12,00 1250 j 13,00 13,00 900 11 400 12,67 12,88 | 29.12

Bemerkungen.

em Die verkaufte Menge wird auf volle Doppe Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung,

daß der betreffende Preis nit vor(

p I N A P t alls S 4 t [zentner und der Verkaufswert auf volle Mark L mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabg ¡ekommen ist, ein Punkt (.) in den lezten sechs Spalten, daß ent|pre

erundeten Zahlen berechnet. chender Bericht fehlt.

Di a Lea C E R F S ei S B L ¿s