1904 / 5 p. 33 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aber wir möchten Sie bitten, den Analysen eine größere Aufmerksamkeit als bisher zu schenken und uns mit Garantien für diese entgegenzukommen.

Vorsißender: - Das Wort ist niht weiter verlangt. Dann darf ih annehmen, daß die Diskussion über Frage 14 zu Ende ist.

Wir sind damit am Ende der Verhandlungen über das Roheisensyndikat gekommen. Diese Verhandlungen waren ja nicht nur sehr ausgiebig, sondern zum Teil für uns alle dur die Fülle von verwirrenden Einzelheiten ret anstrengend. Aber wir werden doch wohl das Bewußtsein mit nah Hause nehmen, daß im ‘ganzen die Streitpunkte und Gegensäge in der erschöpfendsten Weise zur Sprache gekommen sind. Die Gegensäßze sind sehr scharf gewesen, und es ist nicht möglich gewesen, ihre vollkommene Ausgleihüng herbeizuführen. Das zu erwarten, wäre ja auch zu kühn gewesen; aber Sie werden mir, glaube ih, doch darin beistimmen, daß gewisse Keime

s

4 zu einer Verständigung fich geboten haben, weil die Herren Vertreter vom Syndikat selbst an verschiedenen

hauptsächtlich deshalb,

Stellen zugegeben haben, daß Mißgriffe vorgekommen und e Mißstände eingetreten sind, und daß sie die Bereitwilligkeit bekundet haben, nah Verständigung mit den beteiligten Kreisen übet deren Abstellung zu streben. Wenn es möglich wäre, daß aus diesen Keimen als Frucht eine Verständigung hervor- wächst, die den ‘Interessen sowohl der Noheisenproduzenten als der Roheisenverbraucher gereht wird und dadurch dem ganzen Lande Vorteil bringt, dann würde dies das beste unmittelbar praktische Ergebnis der gestrigen und heutigen Verhandlungen sein. (Bravo!)

Generaldirektor Kamp-Laar: Meine ‘Herren! Nach den Worten des Herrn Vorsißzenden möchte ih mir erlauben, hier noch hervorzuheben, daß eigentliche Bedenken gegen Syndikate an und für sih hier niht erhoben worden find. Es sind dem Roheisensyndikat viele Vorwürfe gemacht; es sind die Geister

/ ———————2 S M Ar ————

sachliche Leitung ‘hiermit ausspreche.

sehr aufeinandergeplayt. Aber, meine Herren, ih glaube, Sie werden alle zugeben müssen, ‘daß diese. Klagen nur begründet und berechtigt sind, weil das Roheisensyndikat sehr mangelhaft fonstituiert war, und ih behaupte: das Roheisensyndikat, wie es bisher gewesen ist, war eigentlih gar kein Syndikat, es war eine lose Vereinigung. Es hat sich jegt anders konstituiert, es hat sich fester geschlossen, und ih glaube, daß dadur vielen Ansprüchen, die an es gestellt werden, in Zukunft genügt werden wird.

Kommerzienrat Weyland - Siegen: Meine Herren! Jch glaube in Zhrer aller Einverständnis zu handeln, wenn ih dem Herrn Vorsizenden den Dank für bie ausgezeichnete (Bravo!)

Vorsitzender: Meine Herren! Jch bitte, den Dank vor allen Dingen auf den Hgrrn Referenten zu erstrecken, der die Hauptlast zu tragen gehabt hat. (Bravo!)

Damit schließe ih die Verhandlung.

S M É S Rear A M

i

“evt

E ADEEA

Ne I E

Bericht über das Kartellwesen in der

Vorbemerkungen,

Industriezweige zu gewahren zunächst ndifate und des ichtigt worden, währen werfsindustrie und in der

irr rann ati on LITEL L

Der nachstehende Bericht verfolgt den Zweck, den Teil nehmern an den fontradiftorischen Verhandlungen über die Kartelle der Eisenindustrie e 1 der Eisen- industrie ferner stehenden S n einen Ueberblick über den gegenwärtigen Stand ‘sens in dem genannten

die

Tätigkeit der r Roheisen- lich berüd- nigungen in der Walz- ei nur eine furze Dar- Organisation gegeben wurde. Es besteht die Absicht, bei dem Fortgange der Verhandlungen die geschäftliche Tätigkeit jener Konventionen, Kartelle und Syndikate ebenso wie die Organisation und Wirksamkeit der in der Kleineisenindustrie bestehenden Verbände in einem besonderen Berichte zu beleuchten. Zur Klarstellung der in dem vorliegenden Berichte zur Sprache gebrachten Gegensäge zwischen den sogenannten gemischten und reinen Betrieben erschien es wünschenswert, eine Statistik über den Umfang der Betriebsvereinigungen in der Eisenindustrie aufzustellen. Diese Statistik ist in Anlage 1—3 abgedrudt. Es lag nicht in der Absicht des Referenten, einen voll- ständig ershöpfenden Ueberblick über das vorliegende Thema ¡u geben, vielmehr mußte aus bestimmten Gründen eine Anzahl wesentlicher Punkte der mündlichen Berichterstattung vorbehalten bleiben.

a E aide T, A zur Verhandlung stehe

R E, FULUSCUGDTLUL

stellung

L. Uebersicht über die Konventionen, inländischen

Kartelle und Syndikate in der Eisenindustrie.

Für das Jahr 1903 wurde das Be

ventionen, Kartellen und Syndikaten in der

festgestellt. och nicht

n

Diese Zahl ift jed noch eine ganze Zahl von Vereinigu!

S: not too Vell Ne

nachstehenden Uebersicht nicht berücffichtigt wurden, we

auf losen Vereinbarungen ohne bindende Abreden beruhen. Hierzu gehören z. B. dle ? treisverabredungen einzelner Gruppen

Ferner sind, mit einer die zahlreihen Preisfe|t- zumeist nur von

des Vereins deutscher Eisengießereien. Ausnahme, außer Betracht gelasse1 sezungen von Händlervereinigungen, welche lokaler Bedeutung sind.

In der Hochofenindustrie bestehen zur Zeit 5 Syndikate: an erster Stelle ist zu nennen das RNheinish-Westfälische Noheisensyndikat in Düsseldorf, welhem 19 Werke an- agehóren: an zweiter Stelle is zu erwähnen der Verein für den Verkauf von Siegerländer Noheisen mit dem Siße in Siegen, dieses Syndikat zählt 16 Mitglieder. Zwischen beiden Verbänden ist hinsichtlich des Verkaufes bestimmter Roheisen}jorten ein Vertrag geschlossen worden, wonach der Verkauf dieser Sorten auf gemeinschaftliche Rechnung dur das Roheisensyndikat in Düsseldorf stattfindet. Daneben besteht aber für die dem Verkauf durch das Roheisensyndikat in Düsseldorf nicht unter- liegenden Roheisensorten die Tätigkeit der obengenannten Ver- bände selbständig weiter. Zu erwähnen is außerdem, obwohl es seinen Siß und seine Verkaufsstelle niht im Deutschen Reiche hat, das Lothringische Luremburgische Roheisen \yndikat in Luremburg. Ihm gehören 9 Mitglieder an, darunter 5 in Elsaß-Lothringen bezw. im Saarrevier gelegene Werke. Zwischen diesem Syndikat und dem RNRoheisensyndikat in Düsseldorf ist unter der Bezeichnung: „Thomas-Roh- eisen -Verkaufsstelle“ in Düsseldorf ein Kartell errichte worden, welchem für bestimmte Bezirke der Verkauf von Thomas-Roheisen übertragen worden Uh N Der oberschlesischen Noheisenindustrie besteht das Oberschlesishe Roheisen \yndikat in Beuthen, welches 8 Hochofenwerke umfaßt.

Von den“ Flußeisen herstellenden Betrieben haben si 19 Stahlwerke in dem Halbzeugverbande mil dem Siße in Düsseldorf zu einem Syndikate vereinigt; die Mehrzahl der syndizierten Werke hat ihren Siß in Rheinland und Westfalen, ein kleiner Teil liegt im Saargebiet, in Lothringen und in Luremburg. Unter den Schweißeisen produzierenden Betrieben besteht eine Konvention: Die Vereinigung Rheinisch : West- fälisher Shweißeisenwerke, welcher 20 Betriebe an gehören. j |

Ein Teil der Stahlformguß herstellenden Werke hat. fich

zu dem Stahlformgußverbande mit dem Sive in Düssel dorf vereinigt, dem Verbande gehören 24 Werke an, von denen die Mehrzahl ihren 2 in Rheinland und Westfalen hat. , Jn der Walzwerksindustrie, einshließlih der Jndustrie, welche sich mit der Weiterverarbeitung von Walzwerkserzeug nissen befaßt, wurden 20 Konventionen, Kartelle und Syndikate ermittelt.

An erster Stelle ist in Wiesbaden, ihm gehören 21 1, è 1h vornehmlich in Nheinland-Westfalen, im Saargebiet, in Loth ringen, Oberschlesien und Luxemburg haben. Jm, Zusammen hang mit dem Trägerverbande kann hier das T rägerverktaufs fontor in Berlin erwähnt werden; es istt dies eine Vereinigung

zu erwähnen der Trägerverba nd Merke an, welche ihren Siß

von 11 Berliner Handelsfirmen, welche die Erzeugnisse des Trägerverbandes vertreiben.

Ciseninduftrie.

Ja

In demjenigen Teile der : stände für den Eisenbahnbedart he

tollt hob L-L, Les

gebildet, nämlich die vereinigten deutshen Sta! walzwerke (Deutsche S chienen-Gemeinshaf einigten deutshen Stahl- und Fisenschwel werke (Deutshe Schwellen-G inschaft einigten deutshen Radreise [3 fe Radreifen-Gemeinschaft) ux

Nadsaßwerke (Deutsche Rad)! Vereinigung gehören 24 Mitglieder, D der Radreifen-Gemeinschaft und 19 Mitglieder an.

Jn der Röhrenwalzwerksindustrie veste

11 De L D t +%

streifsen-Vereinigung

und mit 7 Mitgliedern, ferner das welchem 20 Mitglieder, und das Siedero! 15 Mitglieder angehören. Beide SDyndotl

in Düsseldorf. :

Unter den Blechwalzweri Verbande deutscher C in Essen, ferner 45 Werte m band deutscher Feinbl Merke, welche Weißbleche vertfaufsfontor beträgt 5.7 Von 6 Emaillierwe Emailli

A h T L A

» e

n YDagen i A nhksrotd ; D nt L Ziemlich zahlrei) e Konventio

der deutschen Kleineifenindu

der Laschenschra gliedern;

die Vereini 5 fanten in Düjeldor?

die Gleitstuhlgemeinschast

Uebersicht über die Beteiligung der Mitglieder der einzelnen Kartelle

Name des Kartells x.

m as trt (l

Cut t Rg e A, Ps rie. hierunter Und erl

V L

vereinigter

t 16e

nen UnD

-

zu dem Ver- inigt. Diejenigen in Weißble ch- Mitgliederzahl zeigen haben

n U

hlschienen- , die ver- len-Walz-

e Röhren weiler:-Pümpchen Sasrohrsynndifat, rsundifat, welchem difate haben ihren Siß Werke in dem

S n 12 Mitaliedern. Kartelle in mnensmwert:

13 Mit

gung der Schwellenshraubenfabri ¡jjeldorf mit 11 Mitgliedern; in Plettenberg i. W.;

Zahl der

Anlage 1.

inländischen

der Verband deutscher Stecknadelfabrikanten in Aachen mit 12 Mitgliedern;

der Verein deutscher Schraubstockfabrikanten in Hagen mit 23 Mitgliedern ;

die Pflugscharfabrikantenvereinigung in 30 Mitgliedern ;

das Gabelkontor- in Hagen mit 10 Mitgliedern ;

der Verein der Sensenfabrikanten in Hagen mit 14 Mit- gliedern;

der Verband deutscher mit 8 Mitgliedern ;

der Verband für Fensterbeschlagteile in Hagen mit 3 Mit- gliedern ;

der Verband deutscher Stiefeleisenfabrikanten in Hagen mit 7 Mitgliedern.

Unter den in der Eisengießerei bestehenden Verbänden ist zu erwähnen: das deutsche Gußröh rensyndikat in Côln mit 20 Mitgliedern und der Ostdeutsh-Sächsishe Hütten- verein in Waldenburg i. Schl. Dieser Verein gliedert sich in drei Abteilungen, eine für Gußemail, welcher 10 Mitglieder, eine für Abflußröhren, welcher 7 Mitglieder, und eine für Handelsgußwaren, welcher 10 Mitglieder angehoren.

Von den 35 Mitgliedern des Roheisensyndikats in Düssel- dorf gehören gleichzeitig dem Halbzeugverbande 5 Mitglieder an: die 19 Mitglieder des Halbzeugverbandes sind sämtlich bei anderen Verbänden der Walzwerksindustrie beteiligt.

Ueber die Zahl der Kartelle, welchen einzelne Mitglieder der bedeutsamsten Verbände in der Eisenindustrie gleichzeitig angehören, gibt nachstehende Tabelle Aufschluß:

Hagen mit

Büngeleisenfabrikanten in Hagen

| TI. Zur Beurteilung der gegenwärtigen wirt-

J Ï NorhanD La A

L

schaftlichen Lage der deutschen Eisenindustrie.

oi den fontradiktorishen Verhandlungen über die Syndikate weifelhaft von besonderer Bedeutung luß die Syndikate auf die Gestaltung vährend in den Jahren 1895 bis 1900 n Hochkonjunktur und in der seit 1900 eingetretenen 1 Bewegung ausgeübt haben. n wirtschaftlichen Verhältnisse der Eisen- Litteratur eingehend wenn auch die Ver-

r r r

K DCT

11 [511 A

_— \

le aegenmwartige industrie find in und mit Sachkenntnis dargestellt worden, ie fasser, je nah ihrem wirtschaftlichen Standpuntt, zu Schluß- folgerungen gelangt sein mögen, denen der praktische Volkswirt nicht in vollem Umfange zustimmen wird. Jch verweise auf die Arbeit von Leopold von Wiese: Die rheinisch-westfälische Eisen- industrie in der gegenwärtigen Krisis (Jahrbuch für Geseßgebung, Verwaltung und Volkswirtschaft. Herausgegeben von G. Schmoller. 96. Jahrgang, erstes Heft); a die Abschnitte Eisenindustrie und Einfluß der Kartelle aus der Arbeit von F. Eulenburg : Die

E G ° e E der- volkswirtschaftlichen

2c. an anderen Kartellen.

Die Mitglieder sind insgesamt beteiligt bei Kartellen:

Mitglieder] 1 [2 3[4|5|6[7|8|9[10|11/12/13/14/15/16/17|18 1. Hochofenindustrie. : L P | Nheinisch-Westfälishes Roheisensyndikat . « . - - 19 Zl 01 4 I 2 L L N es 1 Verein für den Verkauf von Siegerländer Noheisen . 16 8 B] 111 l 1% Str Roheisensyndikat in Düsseldorf s 35 1| 2/14] 4 21:1 - 2/2 H A E 124 4 Thomasroheisen-Verkaufsstelle i C 38 T1442 L 2K S Ap I 1 Lothringish-Luxemburgisch-s Köntor für den Verkauf von : | | | Noheisen E O 9 6 | 2|- 1 T 15 C) O Oberschlesisches Roheisensyndikat é S L A L | O J [T. Halbzeug. Le Halbzeugberbmd a e r A 19 1/649 2|—| 1|- L L Li 1 [TT. Walzwerksindustrie einschließlich Weiter- L | | verarbeitung von Walzwerkserzeugnifsen. Le i E A j R Stablformgußverband . «+2 ae 24 121 24-2 Lb #4) A A 4 1 1 R Vereinigung Rheinish-Westfälischer Schweißeisenwerke . 20 —| Q A A Drr 1 T l |—|- 1 S ATR 42 Nöhrenstreifenvereinigung E C ¡ \—| l L 1 1 t 1 A 5 M ac Deutscher Trägerverband . . - 21 Li L L A) E | i : Träger-Verkaufskontor in Berlin 11 14 eee A |— |— | | 58 G E B Vereinigte Oberschlesishe Walzwerke 9 f 2) 2 3 E 1 Mata e Ra R R 7 2 7 is | ; Deutsche Schienengemeinshaft . . 24 A ti | 5 6 2| 3| 1 M : | E Vereinigte deutshe Nadreifen walzwerke 19 10 L 210-4] L) S Ba! A B e ¿Ba Mad Vereinigte deutshe Radsahwerle. « + + * - * 19 p84 2 2| L L A P Vereinigte deutshe Stahl- und Eisenschwellenwalzwerke 21 9| 9] L) 3 L: 4 A | | 4 ti Verband deutscher Grobblehwalzwerke . E 28 L8G 4| 2 2 Ld T L E s Verband deutscher Feinblechwalzwerke . ¿ 45 4118| 5 9 3/ 1/2/14 1 L T Gasrohrsyndikat E C R S0 S L 91 9| 1 1 3 2 | 1. | Gaus E |— | e La 1 L h S a ads o eo E E O h. | | | Ea E A Vereinigung der Rheinish-Westfälischen Bandeisenwalz- Î | ats | R E L E O E ad 0 0 O 0 O D O A | N 21 A L Mi N E Verband deutscher Drahtwalzwerke . 24 1/2/44 5/2 2/2 f S Ae 1 Nerband deutscher Federstahlwerke . 12 12 E V Li pAe U 6 “T MWeißbleck(hverkaufskontor. . . « . - 5 Ee L: He L pr | E E | S Verband deutscher Drahtstiftfabrikanten j 75 63 | 4 2 2 2 | Lr E Verband von Fabrikanten gebeizter Eisenbleche . 5 Lie t T2 R | S S Verkaufsbureau vereinigter Emaillierwerke A Ee 6 L Ae En L A G eee der vereinigten deutschen Drahtgeflecht- s eis L N aud | A L A a aa o M R N T H GRESI R M s A6 R Verband deuts{er Drahtseilfabrikanten ¿ 18 L M1 Ae 08 | P 6 Putt D a6 i gad Mila Verband deutscher Stahlflaschenfabrikanten . 6 8 Tb ap L Lane