1904 / 7 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

einstudiert, in Szene gehen. Für morgen nachmittag ist „Alt-Heidel- berg“, für nächsten Sonntagnahmittag „Ein Wiutermärchen“ E:

Im Schillertheater O0. (Wallnertheater) wird morgen na

mittag „Die Ehre“, Abends „Kollege Crampton“ gegeben. Am Montag und Freitag gebt gleihfalls „Kollege Crampton“, Dienstag „Der Compagnon“ in Szene. Am Mittwoch gelangen zum ersten Male das dreiaktige Schauspiel ,Ein Duell* von Franz Wolff und das einaktige Schauspiel „Ein Sonnenstrahl* von Robert Wach zur Aufführung; Beide Stücke werden am Donnerstag und Sonnabend wiederholt. Nächsten Sonntagnachmittag wird „Die Ghre“, Abends das Schauspiel „Die Stützen der Gesellschaft“ gegeben. Das Sqiller- tbeater N. (Friedrih-Wilhelmst. Theater) bringt morgen nachmittag „Die Jungfrau von Orleans“ (7. Vorste L im Schiller-Zyklus), Am Montag, Mittwoch

und Donnerstag wird „Der Compagnon“, Dienstag „Kollege Crampton“ egeben. Am Freitag geht zum ersten Male das Trauerspiel „Vriel

[costa* von Karl Gußkow in Szene, am Sonnabend wird „Wilhelm

Tell“ wiederholt. gie nächsten Sonntag ift N « DieBraut Abends „Uriel

Im Theater des D wird am Montag (bei auf-

errn Nothmühl als Gast) und am Mittwoch (im Abonnement, mit Herrn Szirowatka als Gast) „Die Jüdin" wiederholt. Am Dienstag und Freitag gelangt (im Abonne- ment) Flotows Oper „Martha“ zur Aufführung. Im Donnerstags- abonnement wird „Der Barbier von Sevilla®“ und am Sonnabend

Abends „Im weißen Rößl“ zur Aufführung.

von Messina" (8.

orstellung im Schiller-Zyk Acosta* angeseßt.

us),

achobenem Abonnement, mit

(bei aufgehobenem Abonnement) „Der Zigeunerbaron® gegeben. Im Nesidenzthea ter wird allabendlich „Der keushe Casimir“

gegeben. Morgen nachmittag geht der Schwank „Das beste Mittel“,

nächsten Sonntagnachmittag „Seine Kammerzofe" in Szene.

Im Thaliatheater wird morgen nachmittag „Charleys Tante* aufgeführt, allabendlich „Der Hochtourist“. _

„Das Schwalbennest*, Operette in drei Akten von Henry Herblay, deren Erstaufführung heute im Zentraltheater stattfindet, wird in der kommenden Woche allabendlich wiederholt. Am Sonnabend- nachmittag (16. d. M.) findet wieder eiae Kindervorstellung (,Der gestiefelte Kater“) statt. Die für den heutigen Sonnabend gelösten Billette für die Kindervorstellung gelten für den 16. d. M.

Im Bellealliancetheater wird auch in nächster Woche allabendlih die MyE unge „Der reichste Berliner“ gegeben. Morgen nahmittag geht bei kleinen Preisen „Das Käthchen von Heilbronn“ von Kleist in Szene. : E

Die Kammersängerin Luise Geller-Wolter, die Violinvirtuosin Miß Mary Norris und die Konzertsängerin Fräulein Marie Reese werden morgen nachmittag um 6 Uhr bei der musikalischen Nesper in der Neuen evangelishen Garnisonkirche (Berlin Süden) mitwirken. Die Orgel spielt der Organist Walter Fischer. Der Eintritt ist frei. j / :

Bei dem am Montag, Abends 74 Uhr, in der Marienkirche stattfindenden Orgelvortrage des Musikdirektors Otto Dienel wirken mit: die Damen Gertrud Labauve, Martha Kewitsch, Marga Lemmerhirt und Helene Bueck (Violine), die Herren Hans Ließmann, Karl E und Paul Schnyder. Kompositionen von Bach (Kantate : „Lebster Jesu“ u. a.), Händel, Schubert, Mendelssohn, Rheinberger und Dienel stehen auf dem Programm. Der Eintritt ist frei.

Die Konzertdirektion Hermann Wolff kündigt für die nähfte Woche folgende Konzerte an: Sonntag: Philharmonie: (Mittags 12 Uhr.) Oeffentlide Hauptprobe zum V1. Philharmonischen Konzert, Dirigent: Arthur Nifish, Solist: Conrad Ansorge. Montag: Philharmonie: VI. Philbarmonisches Konzert, Dirigent: Arthur Nikish, Solist: Conrad Ansorge; Saal Bechstein: Lieder- abend von Ciska Schattka. ienstag: Beethovensaal : 11. Liederabend von Lula Mysz - Gmeiner; Singakademie : IV. Populäres Konzert des „Waldemar Meyer - uartett“, Mitw.: Hofkapellmeister Bernhard Stavenhagen und Königlicher Kammermusiker G. Krüger. Mittwoch: Saal Bechstein:

Aldo Antonietti (Viol.); Oberlichtsaal der Philharmonie: 1. Popu- läres Konzert der Herren Arthur Hartmann (1. Violine), Dan Vi- sanéki (11. Violine), Jacques Gibbs (Viola), Anton Hekking (Violencello). Donnerstag: Saal Bechstein: Liederabend von Fanny Grevsiätt: Beethovensaal: II1. Abonnementssoiree des „Böhmishen Streichquartett", Mitwo.: Eugen d'Albert, die pen Konzertmeister Heinr. Bandler (Viola), Willem Engel (Violoncello); Singakademie: Konzert von Else Gipser (Klavier) mit dem Philharmoni Sen Orchester (O. Marienhagen); Philharmonie: Konzert von pa lo de Sarasate und Berthe Marx-Goldschmidt; Saal der Königlichen Es Konzert zum Besten des Vereins für Volkéerziehung (Pestalozzi-Fröbelhaus), Mitw.: Jeanette Grum- bacher de Jong, Hjalmar Arlberg, die Profcssoren Halir und Schumann. Freitag: Saal Bechstein: Klavierabend von Artur Schnabel; Beethovensaal: Konzert von Albert Zimnurer (Viol.) mit dem Philharmonischen E (O. Marienhagen); Singakademie : Liederabend von Clara Rahn. Sonnabend: Saal Bedhstein: Konzert von Constance Erbiceano (Klav.); Beethoven- saal: 11. Konzert von Albert Geloso (Viol.), Mitw.: Céfar Geloso (Klav.); Singakademie: Konzert von Gertrude Ruscheweyh (Klay.) mit dem Philharmonishen Orchester (O. Marienhagen), Mitw. : Henriette Mottl, Kammersängerin.

Manuigfaltiges.

Berlin, den 9. Januar 1904.

Das Königliche Institut für Meereskunde veranstaltet in der kommenden Woche, Abends 8 Uhr, folgende öffentlilze, Herren und Damen zugänglihe Vorträge: am Montag \pricht der Professor Hauthal aus Buenos Aires über Bilder aus dem Fjord- und Seen- ebiet des südlihen Patagoniens; am Dienstag und Freitag Dr.

. Brühl -Berlin über die Produkte des Meeres in der Wirtschaft

des Menschen; am Sonnabend der Vizeadmiral a. D. Freiherr von Maltyahn-Gotha über das Meer als Operations- und als Kampffeld. Die Vorträge werden durch Lichtbilder erläutert. Einlaß- karten sind im Institut, Georgenstraße 34/36, und Bernburger Straße 35 T, in der Geschäftsstelle des Deutschen Flottenvereins zu haben. ; Am Dienstag, Abends 8} Uhr, veranstaltet der Haupt- aus\chuß für Berlin und die Mark Brandenburg des Deutschen Flotten - Vereins einen Vortrags8abend im oberen Saale der Neuen Philharmonie (Köpenicker Straße 96/97). Der bekannte Schriftsteller Baron Binder von Krieglslein wird einen Vortrag halten über das Thema: „Das Schlachten von Aragua de Barcelona, Kriegsbilder aus der venezolaniscen Revolution“. Baron Binder hat den ganzen Aufstand im Heere des Führers der Nevolution, Generals Matos3, mitgemacht. Der Eintritt ist frei, Gäste, auch Damen, haben Zutritt.

Die naturwi a Experimentalvorträge im Hörsaal der „Urania“ (Taubenstraße) beginnen in der kommenden Woche. Es werden die nachstehenden Os gehalten werden : Dr. B. Donath: „Große Physiker und ihr Wirken, sowie ausgewählte Kapitel aus der Exrperimentalphysik“ (6 Erxperimentalvorträge, Dienstags, Abends 8 Uhr); Professor Dr. C. Müller und Dr. B. Vonaik: Ueber Hören und Sehen“ (4 Vorträge mit Experimenten und Licht- bildern, Mittwochs, Abends 8 Uhr); Dr. G. Naß: „Chemie der In- dustrien und Gewerbe“ (8 Vorträge mit Erperimenten und Lichtbildern, Freitags, Abends 8 Uhr); Professor Dr. C. Müller: „Die Lebens- tätigkeit der Pflanze“ (6 Vorträge mit Erxperimenten, Sonn- abends, Abends 8 Uhr); Dr. P. Schwahn: „Einführung in die Erd- kunde“ (4 Vorträge mit Lichtbildern, Donnerstags, Abends 8 Uhr, Beginn am 28. Januar); Dr. f Nistenpart: „Die geshihtliche Ent- widckelung der Astronomie“ (4 Vorträge mit Lichtbildern, Montags, Abends 8 Uhr, Beginn 18. Januar). Ausführlihe Prospekte über

11. Klavbierabend von Lucien Wurmser; Beethovensaal: Konzert von

diese Vortrags8zyklen sind an der Kasse der „Urania*® erhältlihß oder werden an Interessenten auf Wunsch kostenlos gesandt. Im Wissenschaftlihen Theater wird täglih, mit Ausnahme von Freitag, der Vortrag von Wilhelm Bölsche „Der Erdball als Träger des Lebens", am Mittwoch-, Freitag- und Sonnabendnachmittag der Vortrag „An den Seen Oberitaliens“ wiederholt werden. Am Freitag

kommender Woche spriht Herr Professor Grich von Drygals über die Ergebuisse der deutschen Sloveleeroetiior da

Frankfurt a. M., 8. Januar. (W. T. B.) Dem Mittel, deutschen Aer ist von P. Hermann Mumm

von Shwarzenstein eine Schenkung von 100000 A über- wiesen worden.

München, 8. Januar. (W. T. B.) Heute nachmittag fand die Beiseßung der Leiche des am 5. d. M. verstorbenen Präsidenten der Akademie der Wissenschaften, Geheimen Rats, Ritters von Zittel statt. Der Trauerfeier wohnten Vertreter Seiner Königlichen Hoheit des Prinz-Regenten und anderer Prinzen, der Kultusminister Dr. von Wehner, Vertreter der anderen Ministerien, die Rektoren der hiesigen Hochschulen, die Mitglieder der Akademie der Wissenschaften, zahlreiche Gelehrte u. A. bei. Die Akademie der Wissenschaften, die Universität, die Lee Hochschule, zahlreiche andere wissenschaftliche Gesellschaften und Vereine legten am Sarge Kränze nieder.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Gmunden, 9. Januar. (W. T. B.) Das Befinden des Königs von Dänemark ist anhaltend sehr günstig; vorsihtshalber beobachtet der König jedoch noch weitere Schonung. Anordnungen für die Rückreise dürften baid ge- troffen werden. \

Konstantinopel, 9. Januar. (Meldung des Wiener K. K. Telegr. - Korresp. - Bureaus.) Das armenisch - gre- gorianischePatriarchat befragte in einem längeren Zirkular den hiesigen Bischof und den Bischof der Provinz, welche Haltung einzunehmen wäre, falls in dem von Nußland vorbereiteten R G Statut der Katholikos als russisher Funktionär angesehen und die Autonomie der armenischen Kirche verleßt würde. Das KBirkular verfolgt den Zweck, eventuell die Transferierung des Katholikos von Etshmiadzin anzuregen.

Jn Privatbriefen angelangte Nachrichten aus Erzerum besagen, daß der Kaimakam Dschevcdi von Sassun s\ich mit seinem gesamten Personal geflüchtet habe, weil der Nevolutionär A ntraniß mit ciner großen Bande im Bezirk Sassun erschienen sei. Zeki Pascha, der Kommandant des 4. Armeekorps in Erzinghian, hat den General Tewfik E a mit einer Gebirgsbatterie und einer großen Anzahl kurdisher Reiter nah Erzerum abgeschilkt: auch beabsichtigt er, selbst sih dorthin zu begeben. Außerdem sollen einige Regimenter an die Grenze gesandt werden.

Philadelphia, 9. Januar. (W. T. B.) „Philadelphia Necord“ meldet: Japan hat sih die Option auf den 22 Knoten laufenden türkischen" Kreuzer „Medschidié“ gesichert, der auf der Werft von Cramp seiner Fertigstellung entgegen- sieht. Japan hat dabei den von Rußland gebotenen Preis um 21/5 Millionen Dollars überboten.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Manon. Oper in 4 Akten und 6 Bildern von

spiel in 4 Akten von Hermann Sudermann. Theater. Abends 8 Uhr: Kollege Crampton. Komödie in

Königliche Schauspiele. Sonntag: Neues 5 Akten von Gerhart Hauptmann.

2 ; i ; ; ; +5 dti Schwalbennest. F. Massenet. Text von H. Meilhac und Ph. Gille. | _A. (Friedrih WilhelmstädtishesTheater.) : Konzert. Dirigent: Arthur Nikish. Solist: _ j Musikalishe Leitung: | Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Jungfrau Sonnabend, den 16. Januar, Nachmittags 4 Uhr: S 2 E Deutsh von Ferd. Gumbert. Musikalische Leitung von Orlean Gine romantische Tragödie in Der geftiefelte Kater, Abends 74 Uhr: Das Professor Johannes Messchaert.

b iNeur D . Anfang 7&4 Uhr. Preise Vorspiel und 5 Akten von Friedri von Schiller. walbenunest. ° : P Deer p E Jm weißen Rößl. Lustspiel in | Sonntag, den 17. Januar, NaGmittags 3 Uhr: Saal Bechstein. Montag, Abends 74 Uhr:

skar Blumenthal und Gustav | Die Fledermaus. Abends 74 Uhr: Das | Liederabend von Ciska Schattka.

Kapellmeister von Strauß. Leiter der Aufführung: | von Orleans. der Pläye: Fremdenloge 12 4, Erster Rang Balkon eins{ließlih 6. Reibe $8 4, Parkett (Mitte) 7. bis | Kadelburg.

ins&licflid 12. Reibe 6 4, Parkett (Mitte) 13. bis | Montag, Abends 8 Uhr: Der Kompagnon. Cn Slietlid 59. Reibe 5 A ‘Seiteaparkett 4 46, | Dienstag, Abends 8 Uhr: Kollege Crampton.

Seitenbalkon 4 Æ, Tribüne 2 4 50 , Stehplaß Î M 50 S.

Stauspielhaus. 10. Vorstellung. Wann wir Theater des Westens. Kantstr. 12. Bahnhof | Sonnabend: Madame X. Anfang 8 Uhr. altern. Dramatische E E in 1 Aufzug von | Zoologisher Garten. (Direktion: A. Pras, Groß- M er gels Ven ie res iter D D.) E Ra ifseur Keßler. e Romautischen. ers- | Nachmittags r: Zu halben Preisen: Der i . (Unt irekti [vstspiel in 3 Aufzügen von Edmond Rostand. | Trompeter von Säckingen. Abends 7 Uhr: Bellealliaucetheater. (Unter der Direktion von Bun ersten Male: Martha.

Montag: Neues Operntheater. Mit auf- | Montag (außer 1 ¿fon Abonnement: Der Freishüß. No- | Nikolaus Rothmühl. Die Jüdin. mantisde Oper in 3 Akten von Carl Maria von Dienstag (15.

Osfar Blumenthal.

Deuts von Ludwig Fulda. Anfang 7# Uhr.

Weber. Dichtung von Friedrih Kind was der | Martha.

oen Erzählung August Apels). Jüdin.

Abends 8 Uhr: und Loge (Mitte) 8 A, Parkett (Mitte) 1. bis 3 Aufzügen von

nfang Mittwoch (14. Vorstellung im Abonnement): Die Jakobsohn),

Schwalbennest.

Friedrih- und Universitätsstraße.)

Abonnement): Gastspiel von | Das Käthchen von Heilbronn.

Vorstellung im Abonnement):

Nudolf Ander, Carl Schulz, Hans Horsten.) Abends 7F Uhr: Das Schwalbeuneft. Operette i: ¿ 5 in 3 Akten von Maurice Ordonneau, deutsch von | Philharmonie. Sonntag, Mittags 12 Uhr: t Montag, Abends 8 Uhr: Kollege Crampton. M. Rappaport. Musik von Henry Herblay. Operntheater. Mit aufgehobenem Abonnement: Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Kompaguon.

Jean Kren und Alfred Schönfeld vom Thaliathbeater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei kleinen Preisen: ; Ritterschauspiel von Kleist. Abends 7{ Uhr: Der reichste Berliner. Große Ausstattungsposse mit Gesang und Tanz in 4 Akten (nah einem älteren Stoff von Ely und s | n), neu bearbeitet von Jean Kren und :

Alfred Schönfeld. Musik von Einödshofer und | Die offene Loop des WMovs. Ancillotti.

Konzerte.

Oeffentliche Hauptprobe zum VLA. Philharmoni-

Montag und folgende Tage, Abends 75 Uhr: Das | schen Konzert.

Montag, Abends 7} Uhr: VI. Philharmonuisches

Beethovensaal. Sonntag, Abends 74 Uhr: T. populärer Quartettabend von Halir, Exuer,

Trianontheater. (Georgenstraße, zwischen | Müller, Dechert.

Sonntag bis PBirkus Schumann. Sonntag, Nachmittags

Oeffnung 6 Meter. 4 Uhr und Abends 7F Uhr: Zwei Extravorstellungen. Nachmittags: VBesouders für die Jugend gewähltes Programm. Nachmittags: Die beliebte Pantomime Pierrots Weihnachten mit dem Bonbonregen. In beiden Vorstellungen:

Schauspielhaus. 11. Vorstellung. Sonderabonne- Donnerstag (14. Vorstellung im Abonnement): | Smidt. (Gerda Walde und Frit Helmerding in | 25 Löwen des Herrn Sceth. Dresfierte Tiere

ment A 2. Vorstellung. Die Journalisten. Lustspiel in 4 Aufzügen von Gustav Freytag. Anfang 74 Uhr.

Der Barbier von Sevilla.

den Hauptrollen.)

des Clowns Goutard. Abends: Babel. Eine

E Montag und folgende Tage : Der reichste Berliner. | Wanderung durh aht Jahrtausende in elf Abteilungen.

Cy Z A u Neues Operntheater. Dienstag: Tannhäuser. Aeues Theater. Sonntag: Dex Strom. | S gr

Mittwoch: Keine Vorstellung. Donnerstag: Für Montag: Der Strom. das Offizierkorps der Landwehr: Fra Diavolo. | „Dienstag: Salome. Vorher: Der Kammer-

Freitag: Keine Vorstellung,c4 Sonnabend: Keine gee. torstellung. Sonntag: Mignon.

Der grüne Zweig. Mittwoch: Waun wir altern. helm.

érreitag: Der Strom. Die Romantischen. Donnerstag: Der grüne | (Lag: = / Zweig. Freitag (Grillparzers Geburtêtag): Weh’ Sonnabend: Unbestimmt.

dem, der lügt! Sonnabend : Der grüue Zweig. Sonntag: Prinz Friedrich von Homburg.

74 Uhr: Rose Berud. Montag: Der Meister. Dienstag: Faust.

¿ i ; ¿ Apell mit Hrn Hauptmann Han von Winterfeid Berliner Theater. Sonntag, Nachmittags Tx Bres - So Se u Pen (Arolsen) - Fl Serteuß Âeroschmidt mit Hrn. 24 Uhr: Alt-Heidelberg. Abends 74 Uhr: # Uhr: er Hochtourist, (Guido Thielscher Kriegêgerihtsrat Dr. jur. Emil Wegener (Berlin) Gestorben: Hr. Ernst Graf von Schwerin a. d. H. Walsleben-Wildenhoff (Travemünde). Hr. Ge-

aria Theresia. Montag : Alt-Heidelberg. Dienstag: Maria Therefia.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Ehre. Schau- | Besetzung): Der Bettelstudeut. (Josefine Velttori,

ittwoch: Der Strom. Schauspielbaus. Dienstag: Zum ersten Male: Donnerstag: Neueinstudiert : Minna vou Barn-

Residenztheater. (Direktion: S. Lautenburg.) Sonntag und folgende Tage: Der keusche Cafimir. Deutsches Theater. Sonntag, Nahmittags | (Maîtro Nitouche.) Schwank in 3 Akten von

f Desvallières und 24 Uhr: Die versunkene Glocke. Abends Schönau. Anfang 74 Uhr.

spielt in beiden Stücken die Titelrolle.) Moniag und folgende Tage: Der Hochtourist.

Aufsichtsrats, Herrn

Mars. Deutsch von Marx

Familiennachrichten.

Schnell und unerwartet entriß uns ein sanfter Tod das langjährige Mitglied unseres

Dr. Friedrich v. Hefner-Altenecck.

Wir verlieren in dem Entschlafenen einen stets bereiten, treuen Berater und unermüdlichen Mitarbeiter, der seine ungewöhnlih reie Begabung und Schaffensfreute, seine umfassenden Kennt- nisse und Erfahrungen jederzeit in den Dienst unserer Gesellschaft stellte.

Wir werden ihm ein dankbares Andenken bewahren.

Verlin, den 8. Januar 1904.

Der UAufsichtêrat und Vorstand [76166]

der Allgemeinen Elefkftricitäts-Gesellschaft.

Verlobt: Frl. Marguerite von König mit Hra. | rat D. Hermann Polte (Posen). —- Fr. Elsi Thaliatheatec Direktion Fean Kren und Alfred Oberleutriant (Fhrenreih von Manstein (Mosurau Jordan, geb. de (Cuyry (Kuhhorst), Schönfeld. Soundin Nachmittags 34 Uhr: Bei bei Ratibor— Leobschüß). -— Frl. Charlotte von

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

= heimer Regierimabrat und Landrat a. D. Hugo | Druck der Norddeutshen Buchbrucferci und Verlags- / Ms “ia losen (S{leawicn, ves Hr. Profes Anstalt, Berlin SW.,, Wilhelmstraße Nr. 32.

; Bentraltheater. Sonntag: Zwei Vorstellungen. | Dr. Wilbelm Nauds (Berlin). Hr. Gymnasial- Sechs Beilagen

Schillertheater. @. (Wallnertheater.) | Nathmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen (in erster | oberlehrer Dr. phil. Paul Kriebigsh (Spandau). E L

(eins{hließlich Börsen-Beilage).

Hr. Provinzialshulrat, Geheimer Regierungs-

M T

zum Deutschen Reichsanzeiger und

Berlin, Sonnabend, den 9. Januar

Berichte von

Erste Beilage Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

1904.

Bemerkungen.

St. Avold .

Die verkaufte Meng Ein liegender Strich (—) in den Spa

ird auf volle Doppelzentner und der } N r Drese hat die Bedeutung, daß der betreffende

Verkaufswert auf volle Mark abgerund Preis nicht vorgekommen ist,

et mitgeteilt. ) ein Punkt (. ) in

Der Durhs(hnittspreis wird aus den unabgeru den legten sechs Spalten, daß ent|pre

D A O R 1s 24 E a Qualität E E i: ; Außerdem rourden - Verkauft __ [Dur@jschnitts- Tilt Lege am Markttage gering erfaufte Verkaufs- preis (Spalte 1) A : A Menge für nah überschläglicher Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner wert 1 Doppel- Schätzung verkauft S R E ¿l x“ D [zent zentner Doppelzentner “6 M. M. M. M Weizen. 4 5 16,50 16,50 / a 8. | enstein I S 1620 4 640 42 678 16,14 : D 16,00 16,09 L E f “L ar Ieg0o | 1550 15,90 | 16,10 11 173 15,78 15 « _| Lissa i. P. 1880 15/80 16.20 16.20 100 1 600 16,00 ; Sbneltemühl 15,00 15,00 15,60 15,60 W e v O 14,40 | 15,30 16,28 E 150 2 250 15,00 5 Strehlen i. Schl. 13,50 l 3,50 16,10 16,10 5 ; s ' F L 1 s Í t Sia i 15/80 15,80 16,20 16,20 15 240 16,00 ; Cleanis n 15,00 15,00 16,50 16,50 : : L ri Rg M 16,34 16,24 24 392 16,34 LUOYE : A 16,29 i i . j e Brefeld La as 16,20 | 16,20 110 1 740 15,82 10 E 15,33 15,67 | 17,38 17,67 e d L ; e 16,00 16,60 | 1780 17,80 159 27 14 17,07 á ‘Au( ' ' N E ; i Ri dias Can O 1675 | 16,76 17,80 | 1740 : : Schwerin i. M. g E E St. Avold . _— ie | ülfter Spelz, Dinkel, Fesen). j E A ) 2 | ,20 17,60 O (5 08 dme R A 41 Ml 66 Bopfingen j 15,20 | 15,20 16,40 16,40 16 302 5,89 Roggen. ei! . G ¿ ,590 19,00 . S. Ä 8, See 12,00 12,0 1290 13,00 a7 L 12,81 j n. R r 12,20 12,4 A j : E 1180 | 1180 12,10 | 1220 255 3 062 12,01 i » Posen, 11/60 1170 12,00 12,10 182 2 161 E ; Kebtoshin 11,80 11,80 12,20 12,29 0 L ip j Sineldemghl : S 2 12,00 12,00 50 600 12,00 Z Kolmar i. P. Z G 12,20 2,7 - L; Gn | Etreblei i. Sr 11/50 | 1180 j 12,40 1240 180 2 160 12,00 s S L j L E i y 9' 2,4 Zl c - A L Gn ‘eld j 2/30 12:30 i 12,80 12,80 180 2 259 12,55 ¿ Cieanit j 11,90 11,90 : 12,70 12,70 : Hildesheim i: as n 13,35 1335 60 801 Las : Mayen es H ee 13,00 13,00 49 637 3,00 E layen S 20 13,50 i - . 19 4 4 5 A is e 12/20 13.20 13,20 A fr 1317 31. 12. s eu ne V O 9 0‘ I 2A 13,17 31. 12. Ü " 5R 5 26 3 13,93 1 p ( 12 Y s "S T R B 1265 | 1280 | 1300 1340 | 13,80 266 3 469 13,04 0. T O d E 13,40 13,50 | 13,50 14 188 3,43 31 x ads i 13,50 13,50 13 a8 S ; Î i 2 Schwerin i. M 11,00 11,00 12,00 12.50 z St. Avold at s 14,20 14,60 N E E. L 12,00 12,00 ; i N Allenstein 10,00 10,00 12 50 12.60 33 412 2 48 J J ° c 4 N 13,20 . Ser N.-L. 12,90 12,50 13,20 13,20 65 740 11,38 l N afo 6 10,50 11,00 oi f 9% 99 960 11,80 90 Usa i. P 11,50 11,70 E E 25 300 12,00 i Krotoschin e B 1300 | 13,00 30 387 12,90 S é 12,80 LaS 14,30 14,30 55 358 14.30 ter at f A 11,20 11,80 R E ee 120 1 530 2,75 Strehlen i. Schl. 1100| 10 I L: 1208 N : robecoatlid 12,30 12,30 14,00 14,00 | Liegniß E) as 12,00 12,00 R 1922 E 11,54 11,92 13,46 L ik "1 13,22 O 13,00 | 183,00 O S es 897 14,24 L S 13/60 13,60 14,60 E 3 39 13,00 7 Hai het S a 15 N 5 20 L CREOE 1476 | 1476 | 15,20 15, s Ber. L R ) E: 12,80 12,80 L L 978 D 10,00 LOOO 2/50 1 12,90 13,00 7 933 D 78 Thorn L 7 L 12,00 2,00 j L 16 j Sorau N.-L. O f m 2/20 s 12 40 12,40 50 608 S S Lisa i. P. 11,00 | 11,10 O 2D E 11/20 950 277: 11,10 Gt chin 11,00 11,00 1,10 Ne 12,00 120 1416 11,80 Scneidemühl 11,60 1160 1,80 12,00 130€ 12 16 11,80 S. 12,00 12,25 2,25 12,50 12,75 2: v Br afan Ges 10,40 10,90 1,20 f A 1150 60 67 125 . Strèblen i Sl : 11,00 11,00 1,29 EN ¡2.00 : . S 10,80 11,20 1,20 11,6 2,00 s d 12.00 : Schweidnitz 11:80 11/80 900 12.20 12,20 D : Liegni 11,10 11,10 1,40 12,00 12.00 : A ch Ì .‘ S S O 5 u E v4 4 2) É: Hildesheim . E E 2,90 S i 100 160 [1 0 : Emden S E 12,00 12,00 66 792 12, 00 : Mayen eei U URS 12,40 12,40 as A 2 00 5 Crefeld E L 12,20 12,20 30 300 i U i Neuß i E V 13,60 13 60 e at L L Trier . 6 c 13,80 14.00 66 G L, d LA A Ds x 13,40 13,60 995 C i Q O 1 4D L 42 o d 9,68 10,22 12 a R da) 3 as 11.59 11.64 Ade 10,60 11,20 Lens 12:00 112 1 316 LLTO 11,70 Winnende 10,80 11,20 LLEN 19:40 132 1 602 12,14 12,19 Bopfingen 11,80 ANOO L rats “59 625 11,93 11,63 Bopsinç S S 52 g2 i N att 18,10 E 11:60 12:00 i : : 551

indeten Zahlen berehnet. ender Bericht fe

blt.