1904 / 7 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nr. 1 der „Veröffentli Gesundheitsamtes“ vom 6

ungen des anuar hat f

Kaiserlichen olgenden Inhalt:

Dame rung zue Krankenhausstatistik. Gesundheits\tand und Gang

der Volks Cholera. Desgl. gegen berg, 1901. Gesehgebung E arbeit. that “van (L Koblenz.) Friseur-,

D eaats der Staatsanwaltschaft.

ankbeiten. Se enioe Uan Felt und

est. Medizinalberiht von Württems- (Preußen.) erlin.) Fellhandel. (Reg.-Bez. arbier- und Haarschneidegewerbe. (Sachs

Lysol.

regeln gegen

Kinder-

Bayern.) en.) nsteckende

rankheiten. (Baden.) Geisteskranke. (Mecklenburg-Schwerin.) Stahrungsmittel 2c. (Elsaß - Lothringen.) Unterleibstyphus. (Oesterreih.) Totenbeshau. (Böhmen.) Heilmethoden und Heil-

mittel. Gang der Vermischtes. (Preußen.)

Tierseuhen in Bulgarien, 3. Vierteljahr 1903. enickstarre, 1902. Geschenkliste.

Wochentabelle über die Sterbefälle in deutshen Orten mit 40 000 und mehr Einwohnern. Desgleichen in größeren Städten des Auslandes. Erkrankungen in Krankenhäusern deutsher Großstädte. Des- gleichen in deutshen Stadt- und Landbezirken. Witterung.

Nr. 1 des „Ministerialblatts

für

Medtzinal-

und

medizinishe Unterrihtsangelegenheiten“, herausgegeben im Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinalangelegenheiten,

vom 2. Januar 1904, hat folgenden

nhalt: I. Personalien. II. AU-

gemeine Verwaltungssachen: 1) Erlaß vom 16. Dezember 1903, be- treffend Lieferung der Geseßsammlung an die Kreisärzte. 2) Erlaß vom 21. Dezember 1903, betreffend Abführung der unverwendet ge-

bliebenen Portozählmarken. III…. vom 8. November 1903, betreffend medizinisch-wissenschaftlidßen Institute,

welche

rüfungswesen: Bekanntmachung erzeihnis der Krankenhäuser und zur Annahme von

Praktikanten ermächtigt sind. IV. Apothekenwesen: 1) Erlaß vom 9. Dezember 1903, betreffend jährliße Einreichung einer Gesamtüber- sicht über die Apothekenverhältnisse der Regierungsbezirke. 2) Be- fanntmahung vom 15. Dezember 1903, betreffend das Inkrafttreten

der Arzneitaxe für 1904.

3) Erlaß vom 16. Dezember 1903,

betreffend das Verfahren bei Verleihung neuer Apothekenkonzessionen. -—

v. Verkehr mit Nahrungsmitteln: Bekanntmachung vom 8. rüfung der Nahrungsmittelhemiker. VI. Fürsorge vom 8. Dezember 1903, betreffend ebrauhe des Roten Kreuzes.

1903, betreffend für Kranke und Gebrechlihe: Erla Erteilung der Erlaubnis zum

Dezember

VII. Seucenbekämpfung: 1) Erlaß vom 30. November 1903, be-

treffend die

im Jahre 1902 in Preußen beobachteten Fälle von

epidemisher Genick|tarre. 2) Nachrichten über den Stand gemein- gefährlicher Krankheiten. VIIT. Gewerbehygiene: 1) Bekanntmachung vom 15. November 1903, betreffend Einrichtung usw. gewerblicher Anlagen, in denen Thomas\hlacke gemahlen wird. 2) Bekannt- machung vom 15. November 1903, betreffend den Betrieb von Ge- treidemühlen. 3) Bekanntmahung vom 17. Dezember 1903, betreffend Abänderung des dem Geseze über Kinderarbeit in gewerblichen Be- trieben vom 30. März 1903 beigegebenen Verzeichnisses.

Land- und Forstwirtschaft.

Spiritus enthält der Jahresberiht der Zentrale für bemerkenswerte Aufschlüsse. Wichtige Fortschritte si lih auf dem Gebiete der Spiritusbeleuchtung zu verzeichnen.

wertun

iritusver- nament- Neuer-

Ueber den Stand der technischen ale für Spit von

dings ist eine Spiritus-Glühlichtlampe von 40 Kerzen hergestellt, mit der das Problem einer in der Konstruktion einfahen, in der Be- dienung sicheren und zuverlässigen und im Gebrauch sparsamen Spiritus-

lampe gelöst zu sein \cheint.

Die neue Lampe, unter dem Namen

Amorbrenner in Verkehr gebracht, hat sich bisher bewährt und {nell

eingeführt.

Auch die Verwendung von Spiritus zu Kraftzwecken, für Motoren und Lokomobilen, s zusehends an Verbreitung. Neben der Land-

wirtschaft, die fi

industrien daran beteiligt.

L der Spirituskraftmaschine für die verschiedensten Zwedcke bedient, find eine große Reihe anderer Gewerbe und Klein- ur Zeit sind in Deutschland

etwa

1600 Spiritusmotoren aller Art mit einer mittleren Arbeitsleistung

von 8 UP im Betriebe.

die Fabriken überall mit Erfolg bemüht sind, ihre

bessern und den Bedürfnissen des Konsums anznpassen.

: ‘iebe. Der Bericht hebt hervor, daß in allen Zweigen der einschlägigen Industrie eine rege Täti

ga herrsht und pparate zu ver- Der Absa

von denaturiertem Branntwein hat sich in dem Geschäftsjahre 1902/0 um 12000 000 1 gegen das Vorjahr gehoben.

Ernteergebnisse des Jahres 1903 in Großbritannien.

Der von dem Board of Agriculture in London veröffentlihten Grnteshäßung Großbritanniens (England, Wales und Schottland)

entnehmen wir folgende Zusammenstellung:

Geschäßtes Gesamt- | Geschäßtes Ergebnis Drit ergebnis in Bushel | per Acker in Bushel (1893-—1902) ———— ————| per Ader 1903 | 1902 | 1903 | 1902 | in Bushel Weizen 47642816 56676783] 30,13 32,83 30,53 Gerste . .| 59474041/ 66494606] 32,00 34,82 32,83 Hafer . . . 1124681188/130383682] 39,70 42,65 38,65 in Tonnen in Tonnen in Tonnen Kartoffeln | 2913713| 3194188] 5,16 | 5,57 5,89

Der Viehbestand und die Winterfuttervorräte in Rußland zu Ende November 1903. _ Die wechselnde Witterung im Herbst hat auf die Fütterung des Viehes einen ungünstigen Einfluß ausgeübt, indem das Bieh bald in den Ställen mit trockenem Heu und Stroh gefüttert, bald auf die

Weide getrieben werden mußte.

Vieh fast überall auf Stallfütterung gefeßt worden.

Zu Anfang November war das

An Winter-

futter find im allgemeinen ausreihende Mengen eingebraht worden ; in den baltishen und den südrestlihen Gouvernements, zum teil an

der Wolga und jenseits der Wolga sowie auch in den Gouverne- ments Smolensk, Tula und Kaluga sind diese Vorräte so reihlich, daß 250 bis 300 Pud auf das Stück Vieh kommen. Ein Mangel an Futtervorräten wird dagegen gemeldet aus dem zentralen, dem nord- westlichen, nordöstlichen und fibirischen Rayon, wo der Vorrat für den Winter zwischen 20 und 40 Pud auf den Kopf {wankt. Im nördlichen Rayon find zwar genügende Mengen für den Winter vorhanden, indessen ist die Qualität des Futters \{lecht, da es sehr unter dem regnerishen Wetter gelitten hat. Ueber \{lechtes Futter wird auch in dem nordwestlihen Rayon geklagt, wo { des Heuvorrats durch Nost gelitten hat. Die frühe My des Viehes auf Stallfutter und die ungenügenden Vorräte führen in dem zentralen, dem nord- östlihen Rayon, zum Teil auch im Gebiet an der Wolga, jenseits der Wolga, in einzelnen Kreisen des zentralen Rayons, zum Teil in dem nordwestlihen (in den Gouvernements Grodno und Minsk), in dem südlichen (in den nördlihen Bezirken des Dongebiets) und im sibirishen Rayon zum Verkauf und zum Schlachten des Viehes. Am meisten machten sih der Verkauf und das Schlachten des Viehes wegen Futtermangel bemerkbar im Gouvernement Perm, in seinen nördlihen Kreisen (Solikamsk und Ochansk),. wo der Prozentsaß des Abganges von Vieh 50—75 9/9 erreihte. Die Viehjahrmärkte waren bei festen Preisen ziemlich belebt, mit Ausnahme der Rayons mit geringen Futtervorräten, da dort auf den Märkten viel \{lechtes, mageres Bauernvieh feilgeboten wurde und Nachfrage fast gar nicht Vothanbe war. Infolgedessen fielen dort die Preise bis zu den äußersten Grenzen herab; ein Pud Rindfleisch kostete in einzelnen ällen weniger als 1 Rubel, und Pferde fanden oft Abnahme nur ür den Wert der V eg Das Schlachten des Viehes und das Einpsökeln des Flei

es hat überall an der Wolga und jenseits der

Wolga, in Sibirien und im südlihen Rayon begonnen; die Menge

es eschlachteten Viehbes is um 20—50 9/6 Sas als sonst. Zu be- merken is noch,- daß in dem neurussishen Rayon und zum Teil auch in dem südlichen Viebseuchen herrshen; man hofft, daß mit der Ein- stellung des Viehes in die Ställe diese Krankheiten abnehmen werden. (Torg. Prom. Gaz.)

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- | maßregeln.

Schweden. Die \{chwedische Regierung hat die für Herkünfte von den hilenisben Häfen angeordneten Quarantänemaßregeln wieder aufgehoben. (Vergl. „NReichsanz.“ vom 31. Juli v. J,

Nr. 178). | Niederländisch-Indien.

Nach einer Verordnung des Generalgouverneurs von Niederländisch- VIndien ist wegen Ausbruchs der Pest für Herkünfte von Hong- kong Quarantäne verhängt worden.

Laibach, 8, Januar. (W. T.. B.) In Birnbaum (Bezirk Nadmannsdorf) sind sieben beim Bau des Karawankentunnels be- \chäftigte mazedonishe Arbeiter an den Blattern erkrankt und drei von ihnen bereits gestorben. Alle Arbeiter sowie die Bevölkerung in der Umgebung sind geimpft worden; auch find fonst alle Vorsichts- maßregeln getroffen, um eine Ausbreitung der Epidemie zu verhindern. In Laibach [A oder sonst irgendwo in Krain is ein Fall von Er- krankung an Blattern niht vorgekommen. L :

R R pA enm e In “S P R A A A O H 6A, Handel und Gewerbe. (Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie“.)

British-Ostindien. Aufhebung der Ausgleichzölle für Zucker aus Ländern, welche an dem Brüsseler Vertrage beteiligt

find. Die indische Regierung hat beschlossen, die Ausgleichzölle für ucker aufzuheben, der in einem an diefem Vertrage beteiligten taate hergestellt, weder über cin an diesem Vertrage nicht beteiligtes Land verschifft noch dur dasselbe durhgeführt sowie von der Be- scheinigung eines Konsuls begleitet ist, wonach der Zucker nah dem 31. August 1903 erzeugt und auf seine Erzeugung oder Ausfuhr keine Prämie gewährt worden is. Die Bescheinigung muß von dem britishen Konsul im Ausfuhrhafen oder am Versendungsorte mit- unterzeichnet sein. (The Board of Trade Journal.)

Sansibar-Schußgebiet.

Vorschriften für die Einfuhr und den Verkauf von Drogen und Parfümerien. Unterm 2. September 1903 ist in Sansibar eine Verordnung über den Handel mit Drogen und Parfümerien erlassen worden, nah welcher die Vorschriften für die Einfuhr und den Verkauf destillierter, gegorener und alkoholiscer Flüssigkeiten auf den Inseln Sansibar und Pemba keine Anwendung es auf Drogen, Heilmittel, Parfümerien, Essenzen, Cölner- und

avendelwasser, wenn dieselben Alkohol enthalten und im guten Glauben als Heil- oder kosmetishe Mittel eingeführt werden.

P Verkauf von Drogen oder Arzneien an Cingeborene sind nur folhe Personen ermächtigt, welhe eine vom ersten Minister der Regierung des Sultans oder dessen Stellvertreter gebührenfrei aus- zufertigende Lizenz besißen. S

Parfümerien oder Essenzen, die über 10 v. H. Alkohol enthalten, dürfen an Eingeborene nur auf Crlaubnissheine verkauft werden, die in jedem einzelnen Falle von der Behörde auszustellen sind.

(Oesterreichishes Wirtschaftspolitishes Archiv.)

Zur Veranlagung der Warenhaussteuer.

Die von einer Firma gegen die Veranlagung zur Warenhaus- steuer eingelegte Beshwerde, die darauf gegründet war, daß das Warenhaussteuergeseß vom 18. Juli 1900 niht rechtsver- bindlih fei, da es sowohl den Art. 4 und 101 der Preußischen Ver- fassungsurkunde als auch dem Neichêrechte, insbesondere den §§ 1, 3, 7 Nr. 6 und 143 der deutschen Gewerbeordnung wider spreche, und daß die Warenhaussteuer auch keine Gewerbesteuer fei, weil dabei keine Rücksicht auf die Leistungsfähigkeit der Steuerpflichtigen genommen werde, hat das Königliche Oberverwaltungsgeriht aus folgenden Gründen zurückgewiesen : E Des Eingehens auf die Ros ob das Warenhaussteuergeseß in O erprugs zu den e rten Bestimmungen der Preußischen Verfassungsurkunde stehe, bedürfe es überhaupt nit, weil von der Bega oder Verneinung dieser Frage die rechtliche Gültigkeit und Verbindlichkeit des in vorschrifstsmäßiger Form zustande ge- fommenen und veröffentlihten Geseßzes niht abhänge. Im übrigen sei au der behauptete Widerspru zwischen dem Warenhaussteuer- geseß und den Vorschriften der deutshen Gewerbeordnung nicht anzuerkennen. Insbesondere befinde sih in dem Warenhaussteuer- geseße keine Bestimmung, welche die Zulassung zum Warenhaus- betriebe oder die L des Betriebes von bestimmten, mit dem in der deutshen Gewerbeordnung ausgesprohenen Grundsaße der Gewerbefreiheit unvereinbaren Bedingungen abhängig machte. Auch sei es nicht zweifelhaft, daß die Warenhaussteuer eine wirkliche Gewerbesteuer sei. Ihr \teuerliher Charakter ergebe sich daraus, daß sie einen niht auf besonderer Gegenleistung beruhenden Beitrag zur Bestreitung der öffentlihen Ausgaben der Gemeinden bilde. Insbesondere gehöre sie zu den Gewerbe steuern, weil sie vom Gewerbebetriebe erhoben und nach wesentlichen Vorgängen im Gewerbebetriebe, Umsaß oder Ertrag, bemessen werde.

Ständige Ausstellung für Arbeiterwohlfahrt.

Die Verwaltung der Ständigen Ausstellung für Arbeiterwohlfahrt veranstaltet in den Monaten Januar bis März 1904 populäre Vorträge aus dem Gebiete der Arbeiterwohlfahrt. Die Vorträge finden in dem Hörsaale der Ausstellung, Charlottenburg, Fraunhofer- u 11/12, an den Dienstagen und Donnerstagen, Abends von 87 bis n Uhr statt; ihr Besuch steht jedermann unentgeltlich frei. Es werden \prehen: Professor Dr. Albrecht über Wohlfahrts-

einrihtungen mit besonderer Berücksichtigun der Wohnungsfrage am 12. und 26. Januar, 9. und 23. Februar; Geheimer Regierungsrat, Professor Hartmann über Unfall-

verhütung am 14. und 28. Januar, 11. und 25. Februar; Pro- fessor Dr. Th. Sommerfeld über gewerblihe Gesundheits- pflege am 19. Januar, 2. und 16. Februar, 1. März; Dr. Kayser- ling über Bekämpfung der Volkskrankheiten am 4. und 18. Februar, 3. und 10. März.

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlihen Amtsgeriht 11 Berlin stand das Grundstü De 14 in Dt.-Wilmersdorf, dem Ingenieur Paul Pufé ebenda gehörig, zur Versteigerung. 16,23 a. Nußungs- wert 17 720 A Mit dem Gebot von 293500 4 blieb Rentiere Wwe. Marie Bernecker in e y N Luitpoldstr. 40, Meiste bietende. Ei ngestellt wurde das Verfahren, betreffend die Zwangs- versteigerung der nahbezeihneten Grundstücke: in Reinickendorf, dem Ingenieur Paul H oppe gehörig; Kaiserallee 89 in Friedena'u, dem Klempnermi|tr. Oskar Fiedler gehörig.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien. An der Ruhr find am 8. d. M. gestellt 18 239, nicht recht, zeitig gestellt keine Wagen. Fn Oberschlesien sind am 7. d. M. gestellt 6783, nicht ret,

zeitig gestellt keine Wagen.

Der Verein Berliner Grundstück3- und theken-Makler in Berlin, eingetragener Verein, teilt im Jahresberiht für 1902/03 u. a. "über die Bautätigkeit in Berlin mit, daß im Jahre 1902 853 Nohbauten von neuen Häusern abgenommen wurden. Dazu kamen noh 330 Um- und Erweiterungsbauten, was einer Gesamtzahl von 1183 Nohbauabnahmen entspriht. Am stärksten war die Bautätigkeit im östlihen Stralauer Viertel mit 173 und im Königsviertel mit 147, am s{wächsten in der Friedrihs- und Schöneberger Vorstadt und im westlihen Stralauer Viertel (5 resp. 4 Neubauten). Gebrauchsfertig wurden im Jahre 1902: 606 Häuser gegen 589 im Borjahre, in beiden Fahren am meisten im Königsviertel. Von diesen 606 Häusern waren 440 Wohnhäuser mit 10840 Wohnungen und 22122 heizbaren Zimmern. Im Durchschnitt kamen auf jede Wohnung 2 Zimmer. Küchen, die zu Wohnungen gehörten, waren 10 738 vorhanden, d. h. also: un- gefähr jede Wohnung erhtelt eine Küche; dagegen beträgt die Zahl der Badestuben nur ungefähr den 4,2 ten Teil. Zu den Wohnungen mit Küchen kamen noch 603 einzelne heizbare Zimmer und 62 (gewerb- lihe) Kücben, welhe niht zu den obigen Wohnungen gehörten. Außerdem wurden in den 440 Wohnhäusern 937 Läden und 208 Nestaurationslokale gebaut. Abgebrohen wurden 1902: 130 Gebäude, von denen \fich 114 als Wohnhäuser mit 1065 Wohnungen und 2738 Zimmern feststellen ließen. Im Jahre 1903 stand nah den Wahrnehmungen des Vereins die Bautätigkeit hinter der des Vorjahres troß der hohen Preise für Baumaterialien keineswegs zurück. (Hinter- mauerungssteine waren unter 25 4 während des ganzen Jahres nicht zu haben.) Der Norden von Berlin wurde in den leßten Jahren bevorzugt. Jn der inncren Stadt wurden sowohl zur Erweiterung älterer Waren- häuser àls auch für sonstige gewerbliche Unternehmungen alte Grund- stücke dur Neubauten reu Der Aufschwung, der ih in der In- dustrie und im Handel bemerkbar macht, hat zum Ankauf und zur er erna von Geschäfts- und Fabrikgebäuden geführt. Die leb- hafte Bautätigkeit sowohl in Berlin als auch in den Vororten, ferner niht zum wenigsten der Zuzug nah leßteren brachte es mit sich, daß die Zahl der leerstehenden Wohnungen wieder gestiegen ist. Ganz kleine Wohnungen (bis 1 Zimmer) \tanden im Januar 1903 1019 leer gegen 773 im Januar 1902 und 526 im Januar 1901, Kleine Wohnungen von 2—4 Zimmern waren 2508 frei gegen 1135 und 545 in den beiden Vorjahren. Mittelwohnungen von 5 bis 6 Zimmern waren 517 zu vermieten gegen 385 und 342 in den Jahren 1902 und 1901. An großen Wohnungen (über 6 Zimmer) standen 350 leer gegen 284 und 284. Als Summe dieser leerstehenden Wohnungen ergibt sich (mit Einschluß einiger, bei denen die Zimmerzahl nicht zu ermitteln war) für die Jahre 1899—1903 (Zähltermin Januar): 1899: 8446, 1900: 3230, 1901: 1761, 1902: 2584, 1903: 4514 Als Gesamtsumme ermittelte der Verein für 1901 5180 leerstehende Wohnungen und Läden im Werte von 6385234 4, 1902 6299 leer- stehende Wohnungen und Läden im Werte von 7 662 422 4. Ueber die Umsätze auf dem Grundstücksmarkt berichtet der Verein, daß in andere Hände dur freiwilligen Verkauf übergingen a. bebaute Grundstüde 1900: 1184, 1901: 1058, 1902: 1291, b. un- bebaute Grundstüde 1900: 8335, 1901: 507, 1902: 384, Die Aufzeihnungen des Vereins ergeben für Berlin im Jahre 1902 181 und für das Jahr 1903 171 Subhastationen, von denen die meisten, nach der Bezeichnung des Grundbuchs, auf Umgebungen (54 bezw. 51 für 1903), Ümgebungen des Nieder-Barnimer Kreises (40 und für 1903 17), Königsstadt (27 resp. 33), Luisenstadt (14 und für 1903 25) entfallen. : :

Der Koksabsaß des Rheinish-Westfälischen Kohlen- \yndikats in Bochum betrug, wie die „NRheinish-Westfälische Zeitung“ meldet, im Dezember 1903 circa 720 500 t gegen 727 953 t im November 1903 und 686772 t im Dezember 1902. Im Jahre 1903 wurden insgesamt rund 8557000 t Koks abgeseßt gegen 6 873 162 f im Jahre 1902.

Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Einnahmen der italienishen Meridional-Eisenbahn vom 21. bis 31. Dezember 1903 im Hauptnet: 4 964 376 Lire (—+ 1 574 120 Lire), seit 1. Januar 1903: 136 665 434 Lire (+ 7 678 207 Lire). Im Ergänzungsney betrug die Einnahme seit 1. Januar 1903: 10 983 757 Lire (4+ 433 660 Lire). Die Bruttoeinahmen der Orientbahnen betrugen vom 17. bis 23. Dezember 1903: 196 786 Fr. (32494 Fr. mehr als i. V). Vom 1. Januar bis 23. Dezember 1903 G die Bruttoeinnahmen 12 548 053 L (1637537 Fr. mehr als i. V.) Skobélévo—Nova-

agora, 80 km, 3524 Fr. (mehr 673), seit 1. Januar 236 593 Fr. mehr 64530 Fr.). Mazedonische Eisenbahn (Salonik— tonastir) vom 17. bis 23. Dezember 1903 (Stammlinie 219 km) 30 969 Fr. (mehr 3838), seit 1. Januar 1805 136 Fr. (mehr 259 497).

Helsingfors, 8. Januar. (W. T. B.) Die russische Staats- bank eröffnet in Finnland Filialen, und zwar die erste in Helsingfors.

ypo-

Kursberichte von den Fondsmärkten.

Hamburg, 8. Januar. (W. T. B.) (Schluß.) Gold in Barren: das Kilogramm 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren: das Kilogramm 79,2% Br., 78,75 Gd.

Wien, 9. Januar, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 759,00, Oesterr. Kreditaktien 673,75, Franzosen 671 50, Lombarden 85,00, Elbetalbahn —,—, Oesterreichishe Papierrente 100,50, 49% agariigfe Goldrente 118,80, Oesterreichishe Kronen- anleibe 100,50, Üngarishe Kronenanleihe 98,80, Marknoten 117,224, Bankverein 512,00, Länderbank 440,50, Buschtehrader Lit. B —,— Türkische Lose 130,00, Brüxer —,—, Alpine Montan 422,50

London, 8. Januar. (W. T. B.) (Schluß.) 22 0/4 Gg, Ton. S PREARA 34, Silber 26/4. Bankeingang 86 000

. Sterl.

Paris, 8. Januar. (W. T. B.) (Schluß.) 39/5 Frani- Nente 97,30, Suezkanalaktien 4015.

Lissabon, 8. Januar. (W. T. B.) Goldagio 23

New York, 8. Januar. (Schluß.) (W. T. B.) Jm Anschluß an die Haltung der Londoner Börse machte sich_auch im hiesigen Ver- kehr eine freundlihere Auffassung der Pg in Ostasien geltend. Aus diesem Grunde s{ritten berufsmäßige Spekulanten zu Deckungen;

leichzeitig wurden noch einige besondere Werte durch demonstrative äufe interessierter Kreise gesteigert. Eine größere Geschäftsbeteiligung auf anderen Umsaggen Sen wurde hierdurch aber niht herbei- geführt, vielmehr beschränkten sich die Kurs\{wankungen mit wenigen Ausnahmen auf untergeordnete Dividendenpapiere. Zum Schlusse war die Haltung stetig. Aktienumsaß: 400000 Stüd. Geld auf 24 Stunden Durch'cnittszinsrate 2L, do. Zinsrate für letztes Darlehn des Tages 2, Wechsel auf London (60 Tage) 4,81,85, Cable Transfers 4,85,35, Silber, Commercial Bars 57*/- Tendenz für Geld: Leicht. ;

Rio de Janeiro, 8. Januar. (W. T. B.) Wechsel auf London 121/16.

Kursberichte von den Warenmärkten.

Produktenmarkt. Berlin, den 9. Januar. Die amtlih ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, märkischer 161,50—164,00 ab Bahn, Normalzewiht 755 g 169,00 Abnahme im Mai, do. 171 Abnahme im Juli mit 2 ( Mehr- oder Minderwert. Still.

Roggen, märkischer 129,00—129,50 ab Bahn, Normalgewiß 712 g 137 Abnahme im Mai, do. 139 Abnahme im Juli mit 50 M Mehr- oder Minderwert. Still.

Hafer, pommerscher, märkisher, mecklenburger, preußischer, | 17,70 bez, Oktober-Dezember 17,90 Gd, 18,00 Br, —,— bez. Wetterbericht vom 9. Januar 1994, 8 Uhr Vormittags. nes [Gl el scher feiner 138—-154, pommerscher, märkischer, mecklen- | Schwächer. urger, preußischer, posener, lie sder mittel 130—137, Ommen ger, Eäln, 8. Januar. (W. T. B.) Rüböl loko 51,50, Mai 50,00, S S : A märkischer, mecklenburger, preußisher, posener, \{lesischer geringer Bremen, 8. Januar. (W. T. B.) (Schlußbericht.) Schmalz. 82 | Wind- S S 125—129. Still. : Ruhig. Loko, Tubs und Firkins 36}, Doppeleimer 373, schwimmend Name der Beobachtungs- 1PM stärke, Wetter E 0 t dai A S frei Wagen, amerikan. Mixed S Bo t: „00 N E ZOAE —. T Sped. station 25 rin 20

; ,00 fre agen. i etig. ort Loko —, ort clear —, Januarabladung —, 5s 2 | rihtung T 4

Semer V 100 kg) e 00 O O Sit ans lang ‘aé Kaffee. Unverändert. Baumwolle. Stetig. Upland QZE E

oggenme per 109 kg) Nr. 0 1. ,40—17,90. | middl. loïë d:

Rüböl (p. 100 kg) mit Faß 46,70 Brief Abnahme im 2 amburg, 8. Januar. (W. T. B.) Petroleum. Behauptet. | F, 748,7 |S 9 beiter 92 laufenden Monat, do. 47,00 Geld Äbnahme im Mat, do. 47,60 bis | Standard white loko 7,90. Stoenowa 749 4 |[WSW 3\|Regen 3/3 47,40—47,50 Abnahme im Oktober. Still. Hamburg, 9 Januar. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- | Ps S | os : '

beriht.) Good average Santos März 374 Gd., Mai 38 Gd., “vribad E S E Es a

Jal ial Gd Ster 89 Od S n er mort | Nase Pot (60 m Sh | 83

; Anfangsbericht. übenrohzucker I. Produ afi o Nende- O E / 5 ; í i:

As N cu f Fei M e E R ais ment neue Usance frei an Bord Hamburg Januar 16,60, März A s D E u Cette 20 e Ur Weie qul Sol) 1800; 1630 4 (1 200 al 17,80, Augusi 17,00, S O0, Dezember 17,00, | Shiels 755,1 |(SW 2shalb bededt | 17

V an . 7 1 N S 1 T E E ¿ g. E 0: 0 M L M Q 1 E 1 18.15 a4; 16,10 & Roggen 4 Sorte) 1205 18; 1294 d 1 A 8. Januar. (W. T. B.) Raps August 11,80 Gd. Mle dix A 764.1 VSB 3 Viegen 6s Roggen, Mittelsorte{) 12,93 M; 12,92 (M Roggen, geringe | Le S 0/, © rc O | 766,1 |W? wolkig 5; Sorte #) 12,91 M; 12 E Futtergerste, gute Sorte*) 14,00 M; London, 8. Januar. (W. T. B.) 960%/ Javazu®ker loko | Ps 7616 SW 2sbeiter 21 D Futtergerste Mittel forte*) 12,80 4; 11,80 #4 E 1h. 3 d. Verkäufer. Rübenrohzucker loko ruhig, 8 sh. VlOsingen A E 9 Tee Sz

1 1 L 4 1 . XBETI. S L E R D | (J j 1 Futtergerste, geringe Sorte*) 11,70 M; 10,70 A Hafer, gute * Uondoi- 8'Saniar, (L E) Cbile-Kupfer | Q oe | 755,7 [WSW 1 |bedeckt 3,0 (E ate 4 N t R030 oe n e: 581, für 3 t L Set T. B) (Sluy.) C) M Dra D | 740,2 [S 2\wolfenlos 5/3 Rob 4.00 A: 100 e Sen 7,40 6! 490 A bien, gelbe, Liverpool, 8. Januar. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß: | See es E E S

Kochen 40,00 M; 28,00 M “Speisebohnen, weiße 50.00 4: 7000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Tendenz: Ska eonas. | 02, 22 Dunf , 2200 rata Rintan 0000 ae 00006. Kartoffeln 7,00 h Stetig. Amerikanishe good ordinary Lieferungen: Willig, Januar BAE ie s lee | 754,8 (S2 4/Schnee 1,0 L L RLA / 4s Roule 1 ke 1,80 7 190 wch | 7,00, Januar-Februar 6,99, Februar-März 6,98, März-April 6,97, Penn | 753,7 \SOD 2/Schnee (0,6 dito B Gf A b 1 S 2 A 10 K S SébweinelelG 1k April-Mai 6,96—6,97, Mai-Juni 6,96, Juni-Juli 6,94, Juli-August | Karlstad... ... | 757,1 | SO 2\bedeckt | 0,2 160 L S ib M; 22180 e: 120 «K 6 g 6,92, August-September 6,77 d. Dffizielle Notierungen. So. o s | 759,9 |S 2/Schnee 0,0 ris 1'Kkg 1,80 7 ee Sittee i 22 930 d: 9 u 2 (Die Ziffern in Klammern beziehen sh auf die Notierungen vom | Wisby ......... | 799,9 [SO_ 2|Schnee E E ad Sti 4 00 A7 800 A E fen L-L 240’ d; 120 a | 29. v. M.) American good ordin. 6,90 (7,08), do. low middling | Haparanda... . .-- | 755,9 [WSW 6|bedeckt 7 10

O 0 D n S 2/20 %! 120 % | 7:00 (7,18), do. middling 7,06 (7,24), do. good middl. 7,16 (7,34), | Borkum | 753,3 [NW L2sbedeckt O D S 1 L75406 d: 120 «Barsche 1 ke 180 2 080 | 29: fully good middl. 7,22 (7,40), o, O (ate 100 (7/00), 1 Rem | 752,6 (SO 1bedeckt | 0,4 ive E E 00 A 140 6 Bl L j LS 0 080 M Pernam fair 7,22 (7,40), do. good fair 7,54 (7,72), Ceara fair | Hamburg... ... .| 752,9 |[SS 4bedeckt L2 e t Std A T K Ge E I 7,16 (7,34), do. good fair 7,42 (7,60), Egyptian brown fair 8 (8), | Swinemünde .. . | 755,9 |[SSO d\bededckt 1,9 E E Bc E Si E b al Bah do. brown fully good fair 815/16 (9/16), do brown good 9/16 (94) | Rügenwaldermünde . . . | 758,5 |[SSO d|bedeckt 6

D ahn. *) Frei Wagen und ad Dagn. Smyrna good fair 64 (64), Peru rough fair (—), do rough | Neufahrwasser. . . . . . | 761,8 S 5/bedeckt 20

E s A Se O og M Ado) bo rens ne E A f S 5 S | 204 N j o. moder. rough fair 8, ,00), do. moder. goo E E de, | ,0 (SS 3/bedeckt | —9,

Amtliher Marktberiht vom Magerviehhof in | fair 9,00 (9,00), do. moder. good 9,40 (9,40), do. smooth fair 7,12 | St. Petersburg . . ._.| 771,4 |/SSW 3|Swnee |— 11,4 Friedrihsfelde. Rinder- und Shafmarkt am Freitag, den | (7,30), do. smooth good fair 7,22 (7,40), M. G. Broach good 6/16 | Münster (Westf) . . . . | 757,0 |V 2 bedeckt Lo 8. Januar 1904. j (64,) do. fine 61/16 (64), Bhownuggar good 5°/s (9/8), do. fully | Hannover... | 755,0 [WSW 2 bedeckt 2,2

a A _Austrieb: Ueberstand : good 53 (5), do. fine 5/16 (5/16), Domra good 911/16 (511/16), V eln | 758,4 |[SSO 3/bedeckt 0,6 Milchkühe 273 Stück Stüdck fully good 53/16 (513/16), do. fine 6 (6), Scinde fully good 5/16 | Chemniß... . .. .| 758,7 [SSW dswolkig 3,4 O O é (01/16), do. fine 54. (04), Bengal fully good 0/16 (9/16), do. | Breslau... .. .. | 761,4 S 3/bededt 2,6 Sungpied Und Sre 00 2 fine n G, M C ac l). Di Ziff j Met 7616 W S TRS De T0 E ¿ anchester, 8. Januar. L D. ie Ziffern in S Pat A 2e : y ,

Verlauf des Marktes: Langsames Geschäft. Der Bedarf an | Klammern beziehen sich auf die Notierungen vom 9. d. M.) raue a.M. .... | e SW es e Milchkühen ist vor den Feiertagen zu reihlich gedeckt, sodaß nur geringe | 20r Water courante Qualität 9/z¿ (91/5), 30r Water courante Qualität A | 7621 |SW 6 wolfi E RS Kauflust. Preise gedrückt. 92 (92), 30r Water bessere Qualität 10*/s (103), 32r Modck courante T | 7664 [OSO 2 Nebel 2E

Es wurden gezahlt : Qualität 101/z (10!/;), 40r Mule gewöhnlihe Qualität 10/3 (103/s), O 7625 S 9 bededckt tg

A. Mil@kü d t de Kühe: 40r Medio Wilkinson 114 (11}), 32r Warpcops Lees 10 (107), S 7669 |ONO U lbedeckt go a E und hochtragende Kühe: 36r Warpcops Rowland 10} (117/s), 66r Warpcovs Wellington 10% | ea | 7711 [SSO 5 Nebel S ü, “f Jahre a ‘4 385— 420 M (11), 30r Double courante Qualität 11} (11/5), 40r Double T nzattabt L | 7719 S 9 beiter 108 7 a. shwere gute . - M courante Qualität 144 (143), 22r 116 yards aus 32r/46r 236 (236). | E S

Ta. gute mittelschwere - - 010-079 -e Tendenz: Fest. 6 764,7 [Windstille |Dunst S

b a Fine Durchschnittsware . . 250—350 , Glasgow, 8. Januar. (W. T. B.) (S{hluß.) Roheisen. | Floenz | 763,5 \|SO 2sbedeckt 7,5 « ALTE ühe: t 960—350 Ruhig. Mixed numbers warrants 49 h. 9 d. Middlesborough 42 sh. 54 d U e e O | 763,4 N. __ 1woslfig | 5,4 2 l cliaere Ñ ras x s (Glasgow, 8. Januar. (B. O) E orräte I E | 762,6 [Windstille wolkig S

k: , rir " oheisen in den Stores belaufen sih auf 9: „ons gegen Fin Maximum über 779 mw befindet sich über Innerrußland,

e. hohtragende Färsen O 6 23 825 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befind- | ein Minimum unter 746 mm, mit einer Teildepression über der

B. Zugodhsen :

lihen Hochöfen beträgt 79 gegen 80 im vorigen Jahre.

Nordsee, über dem Norwegischen Meer.

In Deutschland is das

I. Qualität IT. Qualität ITI. Qualität Paris, 8. Januar. (W. T. B.) (Schluß.) Rohzucker | Wetter, bei frishen südlichen Winden, trübe ; vielfah sind Niederschläge über 12 Ztr. 10—12 Ztr. 9—10 Ztr. | ruhig, 8809/0 neue Kondition 224—224. Weißer Zucker ruhig, defallen, “it trübe Wetter mit Nd lanen abe Ll : {wer {wer {wer Nr. 3 für 100 kg Januar 254, Februar 254, Mai-August 262, Deutl&e Seewarte a. Norddeutshes Vieh (Ost- Oktober-Januar 27!/s. i: u. Westpreußen, Pommern, Amsterdam, 8. Januar. (W. T. B.) Java-Kaffee good S D Sn E G Æ# f orvinay 01 Da E b. Süddeutsches Vieh: Antwerpen, 8. Januar. (W. T. B.) Petroleum. Raffi- Nawhtra. g a. Gelbes Frankenvieh, 0 t niertes Type weiß loko 22 bez. Br., do. Januar 22 Br., do. Mitteilungen des Aëronautishen Observatoriums v N é . 550—640 , 465—530 , E » Cen TBE Br., do. März 224 Br. Ruhig. Schmalz. des Königlihen Meteorologishen Instituts, á L E S is i Es 9 Ra s Fanuar 129. G r c SüteutschesScheckvieh, New Pork, 8. Januar. (W. T. B.) (Schluß.) Baum- veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Simmenthaler, Bay- : i / wollepreis in New York 13,40, do. für Lieferung Mai 13,52, | Drachenaufftieg vom 8. Januar 1904, 82 bis 104 Uhr Vormittags : reuther . . 500—555 , 350—420 , 290—320 , | do. für Lieferung Juli 13,55, Baumwollepreis in New Orleans [Station | C. Jungvieh: 131/s, Petroleum Standard white in New York 9,10, do. do. in Phi- | Seehöhe. . | 40m | 200m | 500m | 895 m | Niederungsvieh Shenvieh ladelphia 9,05, do. Refined (in Cases) 11,80, do. Credit Balances : : A j zur Zucht zur Mast zur Zucht zur Mast at Oil City 1,85, Shmalz Western steam 7,20, do. Rohe u. Brothers Temperatur (09) | 5,0 |— 5,4 | 5,3 | 158 | a. 2*—1} Jahre alt: 7,25, Wetreidefraht nah Liverpool 1!/s, Kaffee fair Rio Nr. 7 7/s Rel. Fchtgk. (0/0) | 92 | 97 90 O | Ia... . :210—206 «6 280—310 K K 4 | do. Rio Nr. 7 Februar 7,15, do. do. April 7,45, Zuckder 3, | Wind-Nichtung. | 8 1E O] S, . 110—160 , s f ——- G pan N O Ne ebl En Stier Cr T b. 13—24 Jahre alt : beriht. Zusuhren în allen UntonsHäfen 242 Dalen, Ausfuÿr Fn 200 m Höhe zerrissene Haufenroolken, darüber Temperatur- a. Bullen und Stiere: nah Gro britannien 75 000 Ballen , Ausfuhr nah dem Kontinent | „nahme von 5,7 bis 3,7 °; in 500 m Höhe weitere Temperatur- Ta... . . 440—865 A 240—290 A 450—530 « « | 202000 Ballen, Vorrat 881 000 Ballen. ¡unahme. la.. . . 266—340 „, 170—230 , z Ü ——— b. Färsen: ; ; 4 E: 2/900——880 330—365 ; Verdingungen im Auslande. Mitteilungen des Aëronautishen Observatoriums 16 . 230— 310 ,„ _ " E o" _— o Rumänien. des Königlichen Meteorologischen Instituts, a Q l M E Ä Generaldirektion der Negie der Mdnopate Mnn veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. a. Pvammel zur Mal. . « « » Generalá a regieé Monopolurilor Statulului, serviciul exploa- Fr; ; ; j; I D a e S cus Si constructiunilor), Bu k agen die Victorieé 127 : Drachenaufstieg tr gu 1904, 10 bis 11 Uhr Vormittags : R: 29. Sanuar 1904. Lieferung von verschiedenen Papierarten, darunter 2 P i y ; is G ey qm weißes Wachspapier, “schied Boge N EEE, Seehöhe. . | 40 m | 200 m | 500 m |1000 m [1590 m| Magdeburg, 9. Januar. (W.T. B.) Zuckerberiht. Korn- | 3. Februar 1904. Lieferung von verschiedenen Chemikalien (Kohlen- : Fs ae zuer 88 0/9 ohne Sack 8,15—8,30, Nachprodukte 75 9% ohne Sack | säure, flü}. Ammoniak, Pottasche, Chloral, roten Phosphor, Zink- Temperatur (0%) 5 | Ll | Lo | O1 | 20 s S I S l S T , Stü \ 6 Feb 1904 Nel. Fchtgfk. ( /o) j 58 70 80 | 100 j 94 6,15—6,30. Stimmung: Schwach. Brotraffinade 1 ohne Faß 18,25. | oryd, Salpeter, chwefel in üden usw.). 6. Februar 1904. Wind-Richtung . S |s8W | SW |WS8W | WSW

Kristallzucker 1 mit Sack 18,074—18,20. Gemahlene Raffinade mit Sack

18,074—18,20. Gemahlene Melis mit Sack 17,574#—17,70. Roh-

zucker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Januax 16,59 Gd.,

—— be

1670 Br.,, —,— bez., Februar 16,75 Gd., 16,80 Br.,, :

E Untern s\achen.

2. na ote, Verlust- und Fundsachen abrt 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi erung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Ley 2E

Mat 17,25 Gd., 17,30 Br., 17,27} bez., August 17,65 Gd., 17,70 Br

Lieferung von verschiedenen Chemikalien (Leim für Zündhölzchenpaste, Kolophonium, Sclemmkreide, Gummiarabicum, Stearin usw.). Generaldirektion der rumänishen Eisenbahnen (serviciul de economal, gara de Nord, Camera 4), Bufarest: 21. Januar 1904. 40 000 kg gekohtes Leinöl, 3800 kg ungekochtes Leinöl.

Geschw. mps 5,2

nicht registriert, etwa 14.

Untere Wolkengrenze bei 600 m Höhe, obere nit erreiht. In den Wolken seßten sh an Drachen und Apparat sehr große Mengen Glatteis an, wodurch die Windregistrierung gestört wurde.

u. dergl.

Öffentlicher Anzeiger.

Erwe

O97

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell{.

rbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften.

Niederlassung x. von Rechtsanwälten. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuhungssawen.

[76132] |

Das Strafvollstreckungsersuchen vom 7. April 1899 gegen den Arbeiter Johann Friedrih Wilhelm Otto Hanisch, geboren am 13. August 1869 zu Schöneberg, wird hiermit zurückgenommen.

Berlin, den 31. Dezember 1903.

Der Erste Staatsanwalt bei dem Königlichen Landgericht I.

[76133] |

In der Untersuhungssache gegen den Rekrut in Kontrolle des Bez.-Kommandos Meißen Hans Fritz Andrä, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 8 69 ff. des Militärstrafge]cbuhs sowie der §§ 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Dresden, den 2. Januar 1904.

[76136] Verfügung.

In der Untersuhungssache gegen den Rekruten Emil Parisot aus dem Cn ebebetiek Colmar i. E., geboren am 10. Juni 1882 zu Stoßweier, Kreis Colmar i. E., wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der §9 69ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der S8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig erklärt.

Colmar i. Els., den 5. Januar 1904.

Gericht der 39. Division. Der Gerichtsherr:

Schubert, Hauck, Generalleutnant und Kriegsgerichtsrat. Divisionskommandeur. [76137] Verfügung.

In der Untersuhungssache gegen den Rekruten Josef Heinrih Fréchard aus dem Landwehrbezirk Colmar i. E., geboren am 12. Mai 1883 zu Urbach, Kreis Rappoltsweiler i. Elf., wegen Fahnenflucht, wird auf;Grund der §8 69 ff. des Militärstrafgeseb-

Kgl. Gericht der 1. Division Nr. 23.

buchs sowie der §8 356, 360 der Militärstraf-

[76135]

erihtsordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnen- Aüûchtig erklärt. Colmar i. E., den 5. Januar 1904. Gericht der 39. Division.

Der Gerichtsherr: Schubert, Generalleutnant und Divisionskommandeur.

[76134] Verfügung.

Die unter dem 25. Juli 1902 wider den Musketier Ferdinand Immhäuser der 1. Komp. Inf. Negts. Nr. 69 verfügte Fahnenfluchtserklärung wird in Ge- mäßheit des § 362 der Militärstrafgerihtsordnung wieder aufgehoben.

Trier, 6. Januar 1904.

Gericht der 16. Division. Verfügung.

Die unter dem 25. April 1903 gegen den Musketier Valentin Josef Göt der 7. Kompagnie 7. Rheini- schen Infanterieregiments Nr. 69 erlassene Beschlag- nahmeverfügung wegen Fahnenfluht wird in Ge-

Hautdck, Kriegsgerichtsrat.

mäßheit des § 362 Militärstrafgerihtsordnung auf- gehoben. Trier, 6. Januar 1904. Gericht der Königlichen 16. Division.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[76078] Oeffentliche Zustellung. :

Das Kgl. Amtsgericht Mindelheim hat mit Be- {luß vom 4. Januar 1904 in Sachen: Verwaltung der Distrikts\parkasse Mindelheim in Pfaffenhausfen, Gläubigerin, gegen Wifemiller, Max, ledigen groß jährigen Bâcker von Altensteig, nun unbekannten Aufenthalts, Schuldner, wegen Beschlagnahme der Plan-Nr. 12, 13a, 689, 446 der Steuergemeinde Altensteig, in Anwendung des Art. 97 der Sub- hastations8ordnung auf Antrag des Ansteigerers, des Brauereibesizers und Gaftwirts Johann Peter Wahl

R B E R Ed