1904 / 8 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ort Kantone : S Ca

Kantone: Orte: Ställe: 9 17

Provinzen: Nordbrabant Gelderland . - Seeland Friesland . . . Groningen Drenthe

Handel und Gewerbe.

Nach der Wochenübersicht der Reidsbank pom 7. Januar 1904 betrugen (4- und im Vergleich zur Vorwoche):

Aktiva: Metallbesfand (der Bestand an kurs- fähigem deutschen Gelde und an Gold inBarren oder aus- ländishen Münzen, das Kilogr. fein zu 2784 6 berechnet)

Bestand an Reichs- | kassenscheinen .

Bestand an Noten anderer Banken

Bestand an Wechseln

Bestand an Lombard- forderungen

Bestand an Effekten

Bestand an sonstigen | Aktiven . . . -|

Passiva: | das Grundkapital

der Reservefonds

der Betrag der um- laufenden Noten .

die sonstigen täglich g igen Verbind- ihkeiten ;

die sonstigen Passiva

Die Abnahme de

998 Mill. Mark gegen 202 Mill. Mark im Vorjahre. bestand und die Lombaxrdanlage betrugen

1014 Mill. Mark im

I UOS- 008 A ib | h.

834 443 000 | 823 318 000 | 902 967 000 (+ 40 984 000}| (+ 37 195 000)| (-+ 34 466 000) 19675000! 21682 000 18 869 009

(+4 i 038 000, | (4- 688 000)| (4 860 000) 14 316 000 | 9 481 000 13 077 000 (+ 5 875 000)| (4- 1768 000)| (+2 267 000) 996 887 000 | 894696 000 | 890 337 000

(—141 547 000) (— 1831 529 000)|(—107 576 000)

(—127 195 000)|(—119 360 000)/(—104 819 000)

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungsmasß;regelu. Rachrichten über die Verbreitung von Tierkrankheiten im Auslande.

Oesterreich.

1903

7. November.

Zahl der verseuhten Orte: Höfe: Orte: Höfe: Orte: Höfe: Orte: Höfe: 2A T O O E E - otlauf der wee .+ | G Rieber-Desterreiß | Schweinepest (Schweineseuhe) 32 43 B 30 40 35 42 Rotlauf der Shweine .. 3 6 4 4 6 7 4 5 Ober-Desterreih . | Schweinepest (Schweineseuhe) 1A 2 7 1 6 3 3 Notlauf der Schweine .. 11 12 7 9 10 15 6 8 Steiermark . Schweinepest (Schweineseuhe) 7 8 6 8 4 6 5 7 Rotlauf der Schweine . . 3 3 3 A E L —— Kärnten . \ Schweinepest (Schweineseuhe) 9 39 8 35 9 35 8 31 | Rotlauf der Shweine . . 2 2 3. 3 3 3 6 8 Krain Schweinepest (Schweineseuche) 1 T F 1 1 1 Rotlauf der Shweine . . 2 9 4 21 4 8 T. Le Küstenland . f ( Schweinepest (Schweineseuhe) 9 16 9 3 3 4 2 2 Notlauf der Shweine .. 1 1 1 1 1 1 -— Tirol : \ Schweinepest (Shweineseuhe) 1 4 9 5 3 6 3 6 Maul- und Klauenseuhe. . 2 8 2 9 3 14 1 5 Böhmen. j | Rotlauf der Shweine . . 13 65 6 31 8 34 9 8 Schweinepest (Schweines eue) 6 6 6 6 7 T 3 3 Maul- und Klauenseuhe. . 6 164 7 166 7 174 6 170 Mähren . | Rotlauf der Schweine .. 15 60 13 57 13 68 10 54 Schweinepest (Schweineseuche) 3 6 3 6 3 6 3 6 Maul- und Klauenfeuhe . . 1 1 1 1 1 M Slesien \ Schweinepest (Schweineseuhe) 4 4 4 4 5 5 4 5 Maul- und Klauenseuhe . . 68 261 61 253 60 267 40 199 Galizien. | Rotlauf der Schweine . . 19 136 14 H 9 88 9 107 : Schweinepest (Schweineseuche) 100 469 99 504 88 469 84 364 ¡ Rotlauf der Schweine . . 2 9 Bukowina E ( Schweinepest (Schweineseuhe) 1 l 1 1 E A Dalmatien . e ._ Rotlauf der Schweine 2 1 1 1 1 1 1 Ungarn. 4. November. 11. November. 18. November. 25. November. Zahl der verseuchten Komitate: Orte: Höfe: Komitate: Orte: Höfe: omitate: Orte: Höfe: Komitate: Orte: Höfe: Maul- und Klauenseuche 54 1054 6745 54 984 6423 54 906 5627 53 794 4905 Notlauf der mee a 42 137 365 44 125 335 43 120. 320 42 117 294 Schweines E e 56 543 56 511 56 476 54 433 —, : Bosnien und Herzegowina. November. Zahl der verseuchten i Bezirke Orte: Höfe: S({hweinepest (Schweineseuhe) . . . . - - 9 16 29, Schweiz. 2.—8. November. 9.—15. November. 16.—22. November. 93.—29. November. 30. November— 6. Dezember.

Zahl der verseuhten und verdächtigen j

e: Ställe: Orte: Ställe : Orte: Ställe: Orte: Ställe: Orte: Ställe: E 2 4 1 4 Las e 4 ; 1 L

18

Niederlande.

November.

Schweineseuche. Stüdzahl L Niehs :

R De B D S 2e S M

119 332 000 | ® 93 242 000 70 611 000)| (— 68 197 000) 176 923 000 | 113 588 000

(— 9 691 000)| (— 10 025 000)

103 684000 | 95609000 | 97232000 (4+ 7 235 000 | (+ 22 825 000)| (+ 16 096 000)

125 917 000 |

(— 86 759 009} | (— 91 493 000 |

(— 19 025 000)

150 000 000 | 150000000 | 150000 000

. (unverändert) | (unverändert) (unverändert) 47 587 000 44 639 000 40 500 000 (unverändert) | (unverändert) | (unverändert)

1 438 295 000 | 1 397 109 000 | 1 360 968 000

515 997 000 537 591 000 27 967 000)| (— 25 9597 000) 39 405 000 33 296 000 40 253 000

(— 1214 000)| (-- 2028 000)| (— 1 693 000). r Welhsel- und Lombardanlage betrug zusammen Der Wechsel-

1122 Mill. Mark gegen

511 128 000 (— 63 790 000)| (

Borjahre.

Maul- und Klauenseuche.

Stähbchenrotlauf und Schweineseuche.

Zahl der verseuchten

Kantone: Orte: Ställe: Kantone: Orte: Ställe: 7 14 T 6 15

14. November. 91. November. 30. November.

Kantone : Orte: Ställe:

Kantone : Orte: Ställe : 16 19 15 T: 20

21,

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten Nachrichten für Handel und Fndustrie”.)

Auss\chreibungen.

Lieferung einer Gasdru>maschinenanlage nah Edin- burgh an die Edinburgh and Leith Corporations Gas Commissioners. Es handelt si< um eine Anlage (gas propelling machinery), welche das fertige Gas von der Fabrik nah der Hauptverteilungsstation drü>en soll. Nähere Auskunft erteilt W. N. Herring, New-street Works, Edinburgh. Frist für Angebote: 95. Sanuar 1904. (The Colliery Guardian.)

Angebote auf den Bau elektrisher Straßenbahn- linien in Warschau werden von der Stadtverwaltung entgegen- genommen. (The Electrical Engineer.)

Der Bau einer elektrischen Bahn von Sewastopol na< Yalta ist von der russischen Regierung bes<lossen worden. (Aus einem Bericht des britischen Bizekonsuls in Sewastopol.)

Eisenbahnprojekt in Paraguay. Die Regierung ernannte eine Kommission zwe>8s Prüfung der auf die Tracierung einer Eisen- bahnlinie von Curuzú-Chica nah Villa San Pedro bezüglihen Ver- hältnisse. (Paraguay Rundschau).

Der Bedarf an elektrote<hnis<en Artikeln aller Art in Aegypten ist niht unbedeutend. Es herrscht dort eine stete und ständig no< wachsende Nachfrage nah elefktrishen Maschinen, Apparaten und Nuörüftunasgegensiänden zu Zug-, Beleuchtungs-, telezraphischen und telephonishen Zwe>ken. Auch findet die Elektrizität infolge der Unzulängli<hkeit der zur Verfügung stehenden Wasserkräfte zu industriellen Zwe>en (Verarbeitung von Baumwolle, Bewässerung 2c.) vielfah Verwendung. An neugeplanten Anlagen find zu nennen: die (bereits in Angriff genommene) Fortführung der elektrischen Straßenbahn von Alexandria bis zur NBorstadt Namleh, ferner die elektris<he Beleuhtung in Fayoum und Zagazig. (Commercial Intelligence.)

Wasserleitungsprojekte inSüdafrika sind noch folgende : Kapkolonie. Kapstadt. Geplant ist die Erweiterung der be- stehenden Anlage unter Benußung des Berg River mit einem Kosten- aufwand von fast 2 Millionen Pfund Sterling. Kim- berley. Die Waterworks Compauy ist zur Vergrößerung

Queenstown.

ihres Leitungsneßes ermächtigt worden.

_— Aliwal North. Vergrößerung der Wasserleitung. Orange River Colony. Bethlehem. Ladybrand. Kroonstad. Heilbron. Wepener. Bloemfontein, Erweiterung der bestehenden Anlage. Transvaal. Johannes-

burg. Die projektierten Anlagen werden mehrere Millionen Pfd. Sterl. erfordern. Pretoria. Erweiterung der Leitung.

Potchefstroom. / : i Die Ausführung dieses Planes ist bereits zum Teil im Laufe

des Jahres 1903 in Angriff genommen. (The British and South African Export Gazette.)

Konkurse im Auslande. Galizien.

Konkurs ist eröffnet über das Vermögen der nicht protokollierten Händlerin F. Obstfeld in Krakau, Krakowtkagasse 26, mittels Be- \{lusses des K. K. Landesgerichts, Abteilung V1, in Krakau vom 98. Dezember 1903 Nr. ez. 8 2/3. Proviforischer Konkursmasse- verwalter: Advokat Dr. Sanko Lachs in Krakau. Wakhltagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkursmasseverwalters) 11. Ja- nuar 1904, Vormittags 10 Uhr. Die Forderungen sind bis zum 1, Februar 1904 bei dem genannten Gericht anzumelden; in der An- meldung is ein in Krafau wohnhaster Zustellungsbevollmächtigter namhaft zu machen. Liguidierungétagfahrt (Termin zur Feststellung

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks

an der Ruhr und in Oberschlesien. : An der Ruhr sind am 9. d. M. gestellt 19 249, nicht re<t- zeitig gestellt keine Wagen. Fn Oberschlesien sind am 8. d. M. gestellt 7026, nicht re<ht- zeitig gestellt keine Wagen; am 9. d. M. sind gestellt 7005 bezw.

keine Wagen.

Nachdem, wie „W. T. B." meldet, die Verträge zwischen der Allgemeinen Elektrizitäts-Gesellshaft in Berlin und den europäis<hen Tochtergesellshaften der General Electric Co. in New York, den VeSlabenin Curtis - Turbinen - Gesellschaften für Land- und Marinerechte, den Professoren Riedler und Stumpff sowie der Gesellschaft für Einführung von Erfindungen nun- mehr abgeschlossen sind, - ist das zwischen der AUgemeinen Elektrizitäts - Gesellshast und der amerikanischen *General Electric Co, Fort Wayne Electric Works, The Stanley Glectric Manufacturing Co., The Eddy Electric Corporation, he General Incandescent Arc Light Co., The Northern Electric Co. geschlossene Hauptabkommen jeßt in Kraft getreten. Als erste Folge vorstehender Verträge wurde dite „Vereinigte Dampf-Turbinen-Ge- sellshaft m. b. H.“ gegründet, die Ba Rechte und Er- fahrungen im Bau von Dampf» und C asturbinen von Curtis und Niedler-Stumpff übernimmt. Nähere Mitteilungen hierüber werden us der auf ten 20. Januar d. J. anberaumten Aufsichtsratssizung erfolgen. Nah einer durh „W. T. B.“ übermittelten Meldung der „Neuen Hamburgischen -Börsenhalle" Haben die Versammlungen der Segel- \Mhiffsreeder der Unterweser und der englischen Segelschiffsreeder bes<lossen, der nah den Beschlüssen der Pariser Segelschifföreederkon- ferenz zu schaffenden Internationalen Segelschiffêreederunton beizutreten. Das Zustandekommen der Union ist damit gesichert. Es werden Ver- handlungen mit den nach der Westküste von Südamerika fahrenden Dampsfergesellshaften geführt, damit auch diese die für die Segel- chiffe ‘festzuseßenden Minimalraten beachten. VFn der vorgestrigen Aufsichtsratssigung der Hamburg- Altonaer Zentralbahn-Gesellschaft wurde laut Meldung des „W. T. B.“ beschlossen, der auf den 13. Februar anzuberaumenden Generalversammlung die Verteilung einer Dividende von 10 9/6 auf das Aktienkapital sowie von 60 4 auf jeden Genußschein vorzu- \{lagen. Im Vorjahre sind 99/9 bezw. 50 M. verteilt worden. Die Einnahmen der Lübe>-Büchener Eisenbahn be- trugen im Monat Dezember 1903 yrovisorish 444 139 4, gegen das Vorjahr mehr 9397 4 Die Gesamteinnahmen vom 1. Januar bis 31. Dezember 1903 betrugen prov. 6 039212 #, gegen das Borjahr mehr 199 480. 4

New Vork, 9. Januar. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche eingeführten Waren betrug 7 760 000 Doll. gegen 11 660 000 Doll. in der Vorwoche; davon für Stoffe 9 270 000 Doll. gegen 2740 000 Doll. in der Borwoche.

_—— Wien, 10. Januar. (W. L. B.) Ausweis der Oester - rei<is<h-ÜUngarishen . Bank vom 7. Januar (in Kronen).

Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 31. Dezember : Notenumlauf 1 686 583 000 (Abn. 84 265 000), Silberkurant 293 714000 (Zun. 892 000), Goldbarren 1 111 751 000 (Zun. 2 162 000), in Gold zablb. Wechsel 60 000 000 (unverändert), Y ortefeuille 354 484 009 (Abn.

45 774 000), Lombard 51 406 000 (Abn. 566 000), Hypotheken- darlehne 299 223 000 (Zun. 703 000), A im Umlauf 991 181 000 (Zun. 960 000), steuerfreie otenreferve 175 957 000 (Zun. 87 327 000). Kursberichte von den Fondsmärkten. Hamburg, 9. Januar. (W. T. B,) (Schluß.) Gold in

Barren: das Kilogramm 2788 Br,, 2784 Gd., Silber in Karren: das Kilogramm 79,25 Br., 78,75 Gd. Wien, 11. Januar, Vorm. 10 Uhr 50 2 tin. (W. T. B.) Ungar. Kreditakticn 768,00, Oesterr. Kreditaktien 679,00, Franzosen 674,79, Lombarden 86,25, Elbetalbahn —,—, Oesterreichishe Papierrente 10045, 49/0 Ungarische Goldrente 118/35, Oestecreichishe Kronen- anleibe 100,50, Ungarische Kronenanlecihe 98,90, Marknoten 117,22, Bankverein 519,00, Länderbank 441,00, Buschtehrader Lit. B —,—, Türke Lose 134,00, Brüxer —,—, Alpine Montan 433,00. London, 9. Januar: (W. T. B.) (Schluß.) 22 9 Eg. Kon}. 872, Plaudisktont 34, Silber 26/16, SFapaner 76. Bank- au8gang 200 000 Pfd. Sterl. Paris, 9. Januar. (W. T. B) (Shluß.) 39/2 Franz. Rente 97,50, Suezkanalaktien 402d. Wechsel auf Paris 36,99. Goldagio 23

Madrid, 9. Januar. (W. T. B.)

Lissabon, 9. Januar. (W. T. B.)

New Y ork, 9. Januar. (W. T. B.) (Schluß.) De>ungen der beruf8mäßigen Spekulation führten bei Beginn zu einer Aufwärts- bewegung der Kurse. Aber das Geschäft erlitt eine empfindliche Störung, weil infolge eines heute vormittag im unteren Sto>werk des Börsengebäudes ausgebrochenen unbedeutenden Brandes viele Ferndru>er- (Ti>ker) Apparate versagten und die telegraphische Ver- bindung mit vielen Teilen der Welt unterbrochen war. Die Stimmung war besser wegen der über die ostasiatishe Frage vorliegenden berubigenden Meldungen, während das Anwach!en der Reserven bei den Banken in seiner Wirkung auf den Markt mehr als aufgehoben wurde durch die weitere Zunahme der Darlehen. Der lehtere Umstand war au der Grund, daß der Markt späterhin unter Nealisierungen zur Schwäche neigte und in träger Haltung \{loß. Akiienumsaß 970 000 Stück. Das obenerwähnte Feuer zerstörte auch die Draht- verbindungen mit der VBaumwoll-, Kaffee- und Produktenbörse und verursachte eine große Verwirrung. In der vergangenen Woche wurde eingeführt Gold im Betrage von 629 709 Doll., Silber im Betrage von 25 208 Doll. Ausgeführt wurde Gold im Betrage von 84591 Doll. und Silber im Betrage von 536 295 Doll. Geld auf 24 Stunden Durch*chnitt8zinsrate nom., do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages nom., Wechsel auf London (60 Tage) 4 81,85, Cable Lransfers 4,859,365, Silber, Commercial Bars ©8

Tendenz für Geld: Leicht. i : (W. T. B.) Wessel auf

tio de Janeiro, 9. Januar. Goltagio 127,27.

Lyndon 121/29 Buenos Aires, 9. Januar. (W. T. B.)

Kursberichte von den Warenmärkten.

Berlin, 9. Januar. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Die Zufuhren sind gegenüber dem schwachen Konsum zu groß, um ganz geräumt zu werden, au die matteren Berichte von den Exportpläßen trugen ni<t zur Befestigung des Marktes bei. Die Preise konnten sih troßdem noch unverändert be- haupten, houptsäcli< für gute zweite Sorten. Die heutigen Notie- rungen fiad: Hof- und Genofssenschaftsbutter [a Qualität 107 bis 110 4, Hof- und Genossenschaftsbutter 11a Qualität 105 bis 108 4 S<malz: An den amerikanishen Börsen war Realisationslust vorherrschend. Reichliche Schweinezufuhren veranlaßten die Pader, als Verkäufer im Markt zu sein.

entsprechend erwartet werden kann. Choice Western Steam 42} bis 434 4, 1 (Borussia) 4457 #4, Berliner Stadtichinalz (Krone) 445 Berliner Braten|chmalz (Kornblume) 46 6. in Tierces, bis Spe>: Wenig beachtet.

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

der Ansprüche) 29. Februar 1904, Vormittags 10 Uhr.

Die Preise stellten si< zum Schluß der Woche um eine Mark niedriger als zu Beginn derselben. Der Konsum in Amerika muß ein guter sein, denn die Lager weisen feine Zunahme auf, und au in Deutschland ist der Absaß besser, als er der Jahreszeit Die heutigen Notierungen find: amserítani‘<:8 Tafelschmalz . bis 45 M, 50 M

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußishen Staatsanzeiger.

M B.

Berlin, Montag, den 11. Januar

1904.

Handel und Gewerbe. (Schluß aus der Ersten Beilage.)

Produktenmarkt. Berlin, den 11. Januar. Die amtlich ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Vèark: Weizen, märkischer 161,00 -—-163,50 ab Bahn, Normalzewiht 755 & 168,00 bis 167,25—167,75 Abnahme - im Mai, do. 170—169,50—169,75 Abnahme im Juli mit 2 46 Mehr- oder Minderwert. Matt.

Roggen, märkisher 128,50—129,00 ab Bahn, Normalgewicht 712 g 136,75—136,25—136,50 Abnahme im Mai, do. 138,75 bis 138,50— 138,75 Abnahme im Jult mit 1,50 4 Mehr- oder Minder- A s

afer, pommerscher, märkisher, me>lenburger, preußischer, posener, \<lesisher feiner 138—154, pommerscher, märkischer, i burger, preußischer, posener, \{lesis<er mittel 130---137, pommerscher, märkischer, med>lenburger, preußischer, posener, \{lesisher geringer 125—129, Normalgewicht 450 g 129 Abnahme im Mai mit 2 M Mehr- oder Minderwert. Matter.

Mais, La Plata 110,00—112,00 fret Wagen, amerikan. Mixed 117,50—118,00 frei Wagen, ohne An abe der Provenienz 109,50 Abnahme im März, do. 110,25—109,75 bnabme im Mai, do. 110,50 bis 110,25 Abnahme im Juli. Matter.

Weizenmehl (p. 100 kg) r. 00 20,25—22,50. Matter.

Roggenmehl (per 100 kg) Îir. 0 u. 1 16,30—17,90. Matter.

Rüböl (p. 100 kg) mit Faß 46,60 Brief Abnahme im laufenden Monat, do. 46,60—46,50 ab Bahn Abnahme im Februar, do. 46,80 Brief Abnahme im Mai, do. 47,40 Brief Abnahme im Oktober. Matt.

_ Berlin, 9. Januar. Marktpreise na Ermittelungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sorte f) 16,35 M; 16,30 A Weizen, Mittelsorte {) 16,25 4; 16,20 4 Weizen, geringe Sorte) 16,15 M; 16,10 A Roggen, gute Sortef) 12,95 Æ; 12,94 M Noggen, Mittelsorte }) 12,93 4; 12,92 4 Roggen, geringe Sorte) 12,91 M; 12,90 M. Futtergerste, gute Sorte*) 14,00 M4; 12,90 M Put erger Mittelsorte*) 12,80 A; 11,80 A Futtergerste, geringe Sorte*) 11,70 4; 10,70 X Hafer, gute Sorte *) 15,50 &; 14,60 & Hafer, Mittelforte*) 14,50 M, 13,60 4A Hafer, geringe Sorte*) 13,50 #4; 12,60 (# Richt-

' troh 4,16 A; 350 4 Heu 7,20 M; 4,80 A Erbsen, gelbe,

¡um Kochen 40,00 .; 28,00 # Speisebohnen, weiße 50,00 M; 26,00 A Linsen 60,00 M; 20,00 A Kartoffeln 7,00 4; 5,00 M _NRindfleis<h von der Keule 1 kg 1,80 A; 1,20 46 dito Bauchfleish 1 kg 1,50 4; 1,10 A Schweinefleish 1 kg 1,60 A; 1,00 é Kalbfleisch 1 kg 1,80 #4; 1,20 A Hammel- fleisch 1 kg 1,80 M; 1,10 «A Butter 1 kg 2,80 M; 2,00 M Eier 60 Stü> 5,00 #4; 3,00 # Karpfen 1 kg 2,40 1,20 Aale 1 kg 2,80 4; 1,40 4A Zander 1 kg 2,80 1,20 A Hechte 1 kg 2,40 M; 1,20 A Barsche 1 kg 1,80

Sleie 1 kg 3,60 4; 1,40 A Bleie 1 kg 1,40 Krebse 60 Stück 15,00 4; 3,00 M

4) Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn.

ey

G

M;

M.

M; M:

1

D

009 02 d9

DS R

Berlin, 9. Januar. Wochenbericht für Stärke, Stärke-

fabrikate und Hülsenfrüchte ron Max Sabersky. In dieser Woche war die Tendenz für Kartoffelfabrikate ferner recht fest; wegen mangelnden Angebots bleiben die Umsäße

gering. Cs sind zu notieren: Ia. Kartoffelstärke 213—22i 5, Ia. Kartoffelmehl 212—224 #, II. Kartoffelmehl 187—20 4, feuchte Kartoffelstärke Frachtparität Berlin und Frankfurt a. D. 12,40 , gelber Sirup 25—254 #, Kap.-Sirup 20}—264 #, Erxportsirup %—262 A, Kartoffelzu>er gelb 247—25 „#, Kartoffelzu>er fap. 203—264 M, Rumcouleur 3637 é, Biercouleur 35—36 6, Dextrin B und weiß la. 263—274 #, do. selunda 25—26 f, Hallesche u [esishe 38—39 #4, Weizenstärke kleinst. 34—36 4, großjt. 36—37 Reisstärke (Strahlen-) —,— 4, do. (Stüden-) 45—47 #4, Schabestärke 31—33 4, la. Maisstärke 31—-33 „6, Viktoria-

erbjen 174—22 #Æ, Kocherbsen 154—19# F, grüne Erbsen 18—20 #, Futtererbsen 133—14 #, inl. weiße Bohnen

2-—24 M6, flahe Bohnen 23—25 #, ungarishe Bohnen 21¿—22 4, galiz.-ruf. Bohnen 20}—21 #4, große Linsen 22—26 H, mittel do, 20—22 M, Fleine do. 16—18 H, weiße Hirse 23—29 H, gelber Senf 16—18 4, Hanfkörner 22—24 A, Winterrübsen 183—19 H. Vinterraps 19—194 #4, blauer Mohn 44—50 #4, weißer Mobn 54—60 #4, Pferdebohnen 14—145 A, Buchweizen 133—14 A, Mais loko 103—12 #4, Wien 13—14 , Leinsaat 217—24 M, Kümmel 46—>2 M, Ila. inl. Leinkuhen 14—144 #, Ia. ruf. do. 14—141 é, Rapskuchen 10—10} #, Ia. Marseill. Erdnußkuchen 134—14 , Ia. doppelt gesicbtes Baumwollsaatmehl 58—62 2/0 14—144 M, helle getr. Biertreber 114—12} H, getr. Getreide- s{lempe 143—15 A, Maisshlempe 15—154 4, Malzkeime 10 bis 104 „6, Roggenkleie 94—94 4, Weizenkleie 9—9F „#6 (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Magdeburg, 11. Januar. (W.T. B.) Zu>kerbericht. Korn- ¡u>er 8809/0 ohne Sa —,—, Nachprodukte 75/0 ohne Sa> 6,10—6,20. Stimmung: Flau. Brotraffinade I ohne Faß 18,25. Kristallzu>er 1 mit Sa> 18 074—18,20. Gemahlene Raffinade mit Sa> 18,073—18,20. Gemahlene Vtelis mit Sa> 17,57#—17,70. Roh- ¡u>er 1. Produkt Transito f. a. B. Hambura Januar 16,30 Gd., 16,35 Br, —,— bez.,, Februar 16,50 Gd., 16,55 Br.,

N 1 B! I bez., Mai 16,95 Gd., 17,00 Br., 17,00 bez., August 17,35 Gd., 17,40 Br., l bez, Oktober-Dezember 17,65 Gd., 17,75 Br, 17,70 bez.

U.

G ôln, 9. Januar. (V. T. B.) Rüböl loko 51,50, Mat 50,00, Bremen, 9. Januar. (W. T. B.) (Sclußbericht.) Schmalz. Ruhig. Loko, Tubs und Firkins 363, Doppeleimer 374, s{<wimmend Aprillicferung Cubs und Firkins —, Doppeleimer —. Spe. Stetig. Short loko -——. Short clear —, Januarabïadung —. ertra lang —. Kaffee. Fest. Baumwolle. Fest. Upland middl.

loko 69 4. (W.T. B.) Petroleum. Ruhig.

amburg, 9. Januar, Standard white loko 7,90. i: Hamburg, 11. Januar. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- 37} Gd., Mai 373 Gd., Unregelmäßig. Zu>kermarkt.

bericht.) Good average Santos März Zuli 383 Gd., September 39 Gd.

Pübenrohzu>er 1. Probut1 Basis 88 9/9 Nende- amburg Januar 16,40. Vêôrz

(Aufangsbericht.) ment neue Usance frei an Bord $

i Mde Mai 17,10, Aucust 17,45, Oktober 17,75, Dezember 17,75.

Budapest, 9. Januar. (W. T. B.) Raps August 11,75 Gd.,

11,85 Br, London, 9. Januar. (W. T. B.) 96 9% Favazu>ecr loko [oko flau 8 h.

wubig, 9 sh. 3 d. Verkäufer. Rübenrohzuder

d. gehandelt.

V Liverpool, 9. Januar. (W. T. B.) Baumwollen- o<henberi<t. (Die Ziffern in Klammern beziehen sih auf die Vors

woche.) Wochenumsayz 42 000 (14 000), do. von amerikanis<. Baumw.

38 000 (10 000), do. für Spekulation 2000 (300), do. für Erport 5300 (300), do. für wirkl. Konsum 36 000 (13 000), do. Inimitielb, pn Schiff 60 009 (83 000), wirklicher Q 13 000 (3000), Import der Woche 161000 (86000), davon amerikanische 142000 (70 000), Vorrat 606000 (464 000), davon amerikanische 527 000 (395 000), davon ägyptische 44 000 (22 000), s<wimmend nah Großbritannien 248 000 (382 000),

davon ameritanishe 204 000 (328 000).

Paris, 9. Januar. (W. T. B.) (Schluß.) Rohzu>er ruhig, 88%, neue Kondition 22-—224. Weißer Zu>ker matt,

Nr. 3 für 100 kg Januar 2b! ebruar 253 i- st 263 Oktober-Januar 8 u B E

Amsterdam, 9. Januar (W. T. B.) ordinary 30x. Bancazinn nicht notiert.

_ Antwerpen, 9. Januar. (W. £. B.) Petroleum. Raffi- niertes Type wetß lolo 22 bez. Br., do. Januar 22 Br., do. Februar 2297 Br., do. März 224 Br. Ruhig. S<malz. E 86,75,

ew York, 9. Januar. (W. T. B.) (S{hluß.) Baum- wollepreis in New York 13,70, do. für Lieferung Mai 13,77, do. für Lieferung Juli 13,83, Baumwollepreis in New Orleans 133/3, Petroleum Standard white in New York 9,10, do. do. in Phi- ladelphia 9,05, do. Refined (in Cases) 11,80, do. Credit Balances at Dil City 1,85, Shmalz Western steam 7,20, do. Rohe u. Brothers 7,25, Getreidefracht nah Liverpool 1!/s, Kaffee fair Rio Nr. 7 7/s, do. Rio Nr. 7 Februar 7,25, do. do. April 7,95, Zu>er 21/16—3, Zinn 28,25—28,45, Kupfer 12,62—13,00.

Java-Kaffee good

Ausweis über den Verkehr auf dem Berline Sc<hlachtviehmarkt vom 9. Januar 1904. Zum Verkauf standen: 3905 Rinder, 1340 Kälber, 8760 Schafe, 13 2955 Schweine.

Marktpreise na< den Ermittelungen der Preisfestsezungskommi Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg S f s ins act Gean i Ms S H g.) : 1) vollfleis

ür nder: en: vollfleishig, ausgemästet, höchsten S@lachtwerts , höchstens 7 Jahre alt, 71 bis 74 M s en fleilhige, niht ausgemästete und ältere ausgemästete 65 bis 70 4; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 63 bis 64 M; 4) gering genährte jeden Alters 59 bis 62 A Bullen: 1) voll- fleischige, höchsten Schlachtwerts 66 bis 70 4; 2) mäßig genährte üngere und gut genährte ältere 64 bis 65 M; L ering genährte 58 is 64 4 Färsen und Kühe: 1) a. vollfleis ige, ausgemästete Färsen hôhsten Schlahtwerts bis M; b. vollfleischige, aus gemästete Kühe höchsten Schlahtweris, höchstens 7 Jahre alt, 61 bis 63 H; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut entwidelte yüare Bie M 2 n E 3) mäßig genährte Färsen 9 bis 5 ; 4) gering genährte Färsen und Kühe

ilber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saug- fälber 82 bis 86 J; 2) mittlere Mastkälber und M Saugkälber 79 bis 78 4; 3) geringe Saugkälber 58 bis 64,6; 4) ältere gering genährte Kälber (Frefser) 56 bis 62 „Schafe: 1) Masilämmer und jüngere Masthammel 70 bis 72%; 2) ältere Masthammel 63 bis 66 46; 3) mäßig genährte Hammel und Schafe (Merzschafe) 55 bis 61 4; 4) Holsteiner NiederungssMhafe bis M, pro 100 Pfund Lebendgewiht bis

Swein e: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20 /o0 Tara-Abzug: 1) volfleishige, kernige Schweine feinerer Nafien und deren Kreuzungen, höchstens 14 Iahr alt: a. im Gewicht don E n D ito S n ass e über 280 Pfund lebend LLTs 4; 2) fleishige Schweine 47 M4; gering 2n!

42 bis 44 «; Sauen und Gber 43 bis 45 M ct ca aIE

Wetterbericht vom 10. Januar 1904, 8 Uhr Vormittags.

Wetterbericht vom 11. Januar 1994, 8 Uhr Vormittags.

ÉÉZ| Wind- Bi EÉZ| wi Es Name der Beobachtungs- | ÉS S | stärke, | ggettor | | Name der Beobachtungs- | S 2 flärte, f station SZA Tae S station S Ô Wink, Wetter | ZS So 2 | rihtun D S S1 t z

S g E HSS rihtung Se

B N 738,2 |SW 3\wolkig 44 | Wit 7:

L ; / B O 39 Storzotway E 738,5 |WSW 5 |\bede>t 40] Stornovad e 7418 WNW E 22 ale eien 749,4 [WNW s8/halb bede>t G1 B L 749,6 |[SW 3|wolki 6,7 Natontia S 755,1 [W 6/halb bede>t T alena : | 750,5 |[SSO 3/\Re en 61 oche Point S G E R a 754,9 \NW 4lheiter 44 De Dot 762,6 |SSW Rogen 72 Holphead U h ee 4 s “A eet 83 bolybea U 760,1 W 5 [Regen 6,1 PUOGD A s ata ), egen 6,1. D 754,5 [WS : Shields 746,9 |S 4 |bededt P 7492 SW 3hwo fig 14 c ano 753,9 [SSW 6\Negen E M 757,7 \(SW_ d bede>t 7,2 2s edr 766,7 [SSO 3/halb bede>t 40 | Isle d'Aix 765,0 |SSO 3\|Dunst 1,2 A But a E d 761,5 SSW R C N G 762,5 [S 4|\beded>t 48 Paris 767,1 [S des | 08 E 765,2 |[SSW 2|bede>t 0/8 Bs... 7E halb | 24 | Sina 761,7 SW 3wolfi 1,2 E ae eis 760,4 |[SSW 2hbeiter 16 | Helder... . . : . -| 7505 [EW bebedt 2,7 Christiansund . | 749,1 |[SW 1 halb bede>t 2,8 | Christiansund . . . . .. | 741,5 [(SW Llhheiter 3,7 Bode 744,2 S Asbeded>t E E, 5 o A | 742,5 |O 4 beded>t 1,8 Seis E AN ARO as $2 Sludegnaes M N | 745,7 |S 8/halb beded>t 4,8 E 9,6 |W n 2 M, «e d eal COMO S O z Mat e e x 7642 |S 2 Nebel 1/5 | Kopenh | 760; Dun 18 N S 759,0 |[SSW 4 |bede>t 16 | Sea. 7 TOLISEW 6 bad 1'8

A ls ,0 S ¿O l SESRITO as Sis 0e | 756,4 |SS Sigggoum S Les 1208 S2 Ee a S Egien E A E R | 760,0 SEW U lbedeat 20 E T L S Ï e N O | 763, | i Peparanda E 751,0 SW 4|bede>t 2,0 Mitta E 1628 S ¿co gund 04 Soria O è 762,8 |SSW 3\Nebel D. A A aa es ae | 759,6 [SSW 3 [Nebel 0,5 $ titum E 762,6 [WSW 3|bede>t 24 | Keitum _...... .| 759,0 |[(SW 7Thhede>t 1,8 bg b 765,5 [(SW 3sbede>t 16:4 Da L V | 761,4 |[SSW 3)\bede>t 1,8 i n E 766,9 SSW 2\wolkig 10. 1 Wle | 764,2 SSO slheiter Q Magenva! ata N TELe E Sen a4 Ende L CORO E 1\wolkenlos A E ias 768,0 |S 4/Schnee —0s S | 768,4 [SSO 2sbeded 48 G S Z V) E I E R A E e 7 O 50

Ba ib 0 767,5 |[SSW 3)\bede>t <6 P R N ie 7695 S 1sededt —60 : C urg 765,5 S 3|Schnee 9,0 | St. Petersburg . . 768.4 |SSW 1 \|bede>t 4D Münster (Westf) . . . . | 765,8 SW lwolkenlos 1,4 | Münster (Westf.) . . . . | 762,4 |/SW 1/Scbnee 1,0 s Mieper E G 766,8 [SW 2|bede>t 2,8 annover. . ..… . .. .| 763,2 |[SSW 2 bede>t 1/6 Sen aao 767,9 [SSW 2wolkig E 765,0 |[SSO wolkenlos | 3,0 S as S 770,3 |SW 1\wolkig T0 E e a 766,3 S 3\halb bede>t 09 N i 770,4 |[SO 1hbede>t L U 767,5 |S 3/beded>t 0/6 E a e 769,5 (SW Z3lsheiter A O 766,6 |S Fbe h Frankfurt M 768,7 S 1 wolkenlos 2,3 Frankfur «L E S 2Nebel —30 E a an e 769,5 | ede i S N 766,2 |W 2) ry En R an 769,0 [SO 2Nebel 0/2: A e s e e ais 765,4 Windstille [Nebel 245 L 772,4 [Windstille [Nebel 1,0 | Wien . . . . . . . . . | 769,6 (SO 2wolki 3,8 Prag E N 770,3 |NNW 1 Nebel 0,2 Prag E R 7674 [S0 1lbededt 05 rau eas 772,9 |ONO. 1 |bede>t 12 A 769,7 [Windstille |bede>t TA u p E t 775,0 (SSO Os in 10/6 1E C C 774,1 \|SSO 3\wolkenlos8 147 Et a ties 773,8 |SO __ 1/halb bede>t |— 13,7 | Hermanstadt l E 1|heiter 18,3 gate 766,1 DND 7 Regen E S 766,1 (N _1woltkenlos T5 S 764,2 NO 2 wolkenlos 8,0 Ee 764,4 |S 2\wolkenlos 26 M C A 763,3 N s\wolkenlos 5,0 E E e 763,2 N 3\bede>t 44 e S 763,9 [Windstille [wolkig E A S 763,5 [Windstille |bede>t l: 78

L Ein Maximum von über 777 mm liegt über Südrußland, ein Minimum. von unter 737 mm nördli<h von Schottland, ein neues Minimum südwestli< von Irland. In Deutschland ift das Wetter ziemli< mild, im Binnenland teilweise heiter, an der Küste fielen meist Niederschläge. Vorwiegend tro>enes, im Osten kälteres Wetter wahrscheinlich. Deutsche Seewarte.

e

Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums des Königlichen Meteorologischen Instituts, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenaufstieg vom 10. Januar 1904, 9 bis 10 Uhr Vormittags:

[Station Sechobe ¿s 40 m | 200 m | 500 m |1000 m | 1500 m | 1950 m Temperatur (09) | 1,1 | 10 | 18 |—1,8 |—6,0 | 9,3 Rel. Fchtgk. R 83 R 70 D} 9A Wind-Richtung . | 8S8W | W8W | WSW | S8W | SW | SW Ecs&w.mps| 3,7 | etw. 9 | etw. 7 [7 bis8| 8 8

„Zwischen 200 und 350 m Höhe Temperaturzunahme von 1,0 bis 2,0 * und Wind (9 bis 10 mps), darüber indabnahme. Bei O 650 m nahezu konstante Temperatur und zerrissene Haufen- wg R Windzunahme (8 mps). Aufbrehende Wolkenschicht

Sin Maximum von über 776 mm liegt über dem Innern Rußlands, ein Minimum unter 742 mm nördlich von S ot ein solches unter 751 mm vor dem Kanal. In Deutschland, wo {wache südwestliche bis füdöstlije Winde wehen, ist das Wetter teilweise heiter und ziemli mild; an der Küste sind Niederschläge gefallen. Mildes Wetter mit Niedershlägen wahrscheinli.

Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums des Königlichen Meteorologischen Instituts, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenaufstieg vom 11. Januar 1904, 8{ bis 11 Uhr Vormittags:

gp eq Seehöhe. . 40m | 200m | 500 m | 1000 m | 1500 m| 2160 m Temperatur (0) | 2,2 | 1,8 | +0,2 | —2,2 | 3,6 | —5,9 Nel. Fdtgfk. (9/6) 92 87 72 74 9 15 Wind-Richtung . S SSW | SSW | SSW | SW SW

Geschw. mps | 4 bis 5 12 bis 14 abnehmend.

Vom Erdboden bis 400 m Höhe Temperaturzunahme bis +4 0,9 *,

LaD e d wi s ap 2 arer D

r ar ra v Ca arin A T

Si Hi edt

A it