1904 / 12 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 15 Jan 1904 18:00:01 GMT) scan diff

[75128] Braunschweigische Landes-Eisenbahn-Gesells(aft.

In der heute vor dem Notar stattgehabten Aus- Log are Prioritätsobligationen find zur Rück- zahlung bestimmt:

von der I. Emission die Nummern 259 635 754 829 1079 1115 1169 1253 1285 1509 1617 1704 1755 2018 2084 2130 2247 2260 2292 2308 2332 2512 2567 2624 2761 2876 2906 3070 3286 3340 4019 4313 4382 4445 4466 4672 4879 5058 5424 5673 5702 5730 5739 5781 5922 6293 6303 6464 6497 6612 6687 6845 6963 7108 7234 7235 7249 7262 und 7284,

von der 11. Emission die Nummern 377 448 559 873 1025 1040 1044 1135 1224 1420 1531 1666 und 1816.

Den unbekannten Inhabern der vorbezeichneten Nummern der 1. Emission werden \olhe auf den 1. April d. J., der 11. Emission aber auf den 1. Juli d. J. mit dem Bemerken gekündigt, daß die Verzinsung derselben von den vorbezeichneten Tagen ab aufhört. R

Die Einlösung der ausgelosten Obligationen er- folgt von den gleihehn Tagen ab in Braunschweig bei unserer Hauptkasse, Nordstraße 4, in Frankfurt a. M. bei den Herren v. Erlanger & Söhne und Gebr. Sulzbach, in Berlin bei der Berliner Handels- gesellshaft. A

Von den früher ausgelosten Prioritätsobligationen find noch nit eingelöst die Nummern 1087 1564 und 4845 der 1. Emission.

Wir fordern die unbekannten Inhaber der oben bezeichneten Stücke nochmals zur Einlösung bei einer der angeführten Zaßÿlstellen auf.

Braunschweig, den 2. Januar 1904,

Die Direktion.

[78059] Portland-Cementfabrik Ingelheim a/Rh. A.-G. vorm. C. Krebs, Uieder-Ingelheim.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu einer am Montag, den 8. Februar 1904, Vor- mittags 10 Uhr, im Lokale der Bank für industrielle Unternezmungen, Frankfurt a. M., Mosel- straße 2, stattfindenden außerordentlichen Geuneral- versammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung : Bes@lußfassung über Beschaffung von Drehöfen.

Die Einberufungsfrist ist auf Grund des § 16 Absay 3 des Statuts mit Nücksiht auf die Dring- lichkeit vom Aufsichtsrat auf 2 Wochen abgekürzt.

Diejenigen Aktionäre, welche an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder den Nachweis der Hinterlegung bei einem Notar svätesteus am 3. Februar d. J. entweder

in Ingelheim bei der Gesellschaft oder

in Frankfurt a. M. bei der Bank für in-

dustrielle Unternehmungen oder

in Fraukfurt a. M. bei den Herren Baß & Herz zu hinterlegen, wogegen denselben die Eintrittskarten zur Generalversammlung ausgefolgt werden.

Nieder-JIngelheim, den 15. Januar 1904.

Der Vorstand. Gg. Guter.

[78063] i Norddeutsche Lagerhaus-Aktiengesellschaft

in Berlin. 1G. ordentliche Generalversammlung.

In Gemäßheit des § 19 unserer Statuten werden die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Diens- tag, den 16. Februar 1904, Vormittags 11 Uhr, im Konferenzzimmer der Dresdner Bank, Berlin, Französishe Str. 35/36, stattfindenden 16. ordentlichen Generalversammlung hierdurch ergebenft eingeladen.

Tagesordnung :

Vorlegung des Ge|chäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung pro 1903, Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und Erteilung der Entlastung.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben gemäß § 8 der Statuten ihre Aktien oder Depotscheine der Neichsbank über folche spätestens 3 Tage vor der Generalversammlung den Tag dieser nicht mitgerechnet —, also bis zum 12. Fe- bruar 1904, Nachmittags 4 Uhr,

bei der Dresdner Vank in Berlin, Behren- straße 38/39, oder

bei der Filiale der Dresdner Bank in Ham- burg

zu hinterlegen.

Geschäftéberiht, Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung fönnen vom 28. Januar ab im Geschäfts» Iofal der Gesellshaft in Empfang genommen werden.

Berlin, den 13. Januar 1904.

Norddeutsche Lagerhaus-Afktiengesellschaft.

Der Vorsitzende des Nufsichtsrats : Eugen Gutmann.

[78058j Waitzingerbräu Miesbach

Actiengesellschaft Miesbach.

Gemäß § 18 des Statuts werden die Herren Aktionäre hierdurch zu der am Donnerstag, den 1S.. Februar cr., 11 Uhr Vorm., im Gasthof Waitinger in Miesbach stattfindenden General- versammlung eingeladen.

Tagesorduung:

1) Erstattung des Geschäftsberichts per 31. De- zember 1903 seitcns des Borstands.

2) Bericht des Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Fahresbilanz und die Gewinnverteilung sowie über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Neuwahl des Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, die sich an der General- versammlung beteiligen wollen, haben gemaß 2 18 des Statuts ihre Aktien oder einen ordnungsmäßigen Hinterlegungéschein über deren bei einem Eden Itotar erfolgte Pinterlegung fpätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei der Bayerischen Handelsbank in München, der Bauk sür Brau-Judustrie in Verlin und E oder bei der Gesellschaftsfafse zu hinter- cgen.

Miesbach, den 14. Januar 1904. Waitzingerbräu S Aktiengesellschaft.

- GO090T, Vorfitzender des Aufsichtsrats.

[78062] ; F. C. Weßler Actiengesellschaft, Apolda.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zur ordenut-

lichen Generalversammlung auf Montag, den

S, Februar d. J., Nachmittags 4 Uhr, nah

den Geschäftsräumen der Gesellschaft eingeladen. Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats über das. abgelaufene Geschäftsjahr unter Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung S 36 Ziff. 1).

2) Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und

Verlustrechnung und Gntlastung des Vorstands

und Aufsichtsrats 36 Ziff. 2). j

g Wahl des Prüfers. j; 4) Wahl der Auffichtsratsmitglieder. Wegen Teilnahme an der Versammlung wird auf L 31 d. Ges.-Vertrags verwiesen. Der Aufsichtsrat. Fr. Krat \ch.

[78055]

Die Aktien unserer Gesellshaft Nr. 201—1140 sind ausgestellt unter unserer früheren Firma „Actien- Gesellschaft für Monierbauten vormals G. A. Wayß & Co“, Auf Beschluß unseres Aufsichtsrats haben wir die Mitteldeutshe Creditbank in Berlin beauftragt, zur deutlicheren Bezeihnung unserer gegenwärtigen Firma die Aktien kostenfrei für die Aktionäre mit dem Aufdruck:

In Gemäßheit des Beschlusses der General- versammlung vom 24. Mai 1895 ift Ce der Gesellschaft in „Actien-Gesellschaft für Beton- und Monterbau“ abgeändert worden.

versehen zu lassen, und ersuchen wir unsere Aktionäre, zu dem gedahten Zwecke ihre Aktien bei der Mittel- deutschen Creditbank in Berlin, Behrenstr. 2, behufs Abstempelung vorzulegen.

Berlin, den 14. Januar 1904.

Actien-Gesellschaft für Beton- und Monierbau.

M. Koenen. E. Saalwächter.

[78056]

Die außerordentliße Generalversammlung vom 14. Januar 1904 hat beschlossen, den Inhabern der von unserer Gesellschaft ausgegebenen Teilschuld- verschreibungen das Angebot zu machen, Teilschuld- verschreibungen zum Kurse von LOS 0/6 zuzüglich der aufgelaufenen Stückzinsen bar einzulösen, nachdem die Eintragung der Vermehrung des Aktienkapitals in das Handelsregister erfolgt sein wird.

Mee des Beschlusses des Aufsichtsrats unserer Gesellshaft fordern wir die Besitzer der Teilschuld- verschreibungen hierdurch auf, in der Zeit vom 16, Januar bis zum 25. Januar 1904 uns ein entsprehendes Angebot von Teilschuldver- schreibungen zu machen.

Berlin, den 14. Januar 1904.

Actien-Gesellschaft

für Beton und Monierbau. M. Koenen. E. Saalwächter.

[77694]

Die Aktionäre der Fürstenwalder Creditbank von W. Nickel & Co., Commanditgesellschaft auf Actien, werden hierdurch zu einer ordentlichen General- versammlung auf Sonnabend, den 30. Ja- nuar 1904, Abeuds 7-Uhr, in Fürstenwalde, Spree-Hotel „Zum Kronprinzen“, eingeladen, und zwar zur Erledigung folgender Tagesordnung :

a. Erstattung des Geschäftsberihts für 1903 seitens

des Vorstands.

b. Bericht des Aufsichtsrats.

c. Genehmigung der Bilanz nebs Gewinn- und Nerlustrehnung.

d. Beschlußfassung über die Gewinnverteilung und Festseßung der Dividende.

e. Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Borstand.

f. Wahlen zum Aussichtsrat für die nah § 20 des Statuts Aus\cheidenden bezw. Ersaßwahl für das verstorbene Aufsichtsratsmitglied, Herrn Rentier Carl Stimming fen.

Die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Geschäftsberiht für das Jahr 1903 liegt zur Einsicht dec Aktionäre in den Geschäftsräumen der Gesellschaft yon heute ab aus.

Fürfteuntvalde, Spree, den 13. Januar 1904.

Der Aufsichtsrat dex Fürstenwalder Creditbank von W. Uickel & Co-,

Commanditgesellschaft auf Actien.

A. Martini, Vorsitzender.

7) Erwerbs- und Wirtschafts- genofsenshhaften.

Keine.

l Rin A

S) Niederlassung X. von d, Nechtsanwälten.

Nach der gemäß § 44 der Nechtsanwaltsordnung stattgefundenen Wahl besteht der Vorstaud der Auwaltskaminer im Bezirk des Oberlandes- gerihts in Königsberg i. Pr. aus folgenden 13 Nechtsanwälten :

1) Geheimer Justizrat Hagen, Vorfitzender,

2) Justizrat Lange, ftellverteetender Vor-

sitzender,

3) Nechtsanwalt Gyßling, Schriftführer,

4) Justizrat Graboweki, ftellvertretender Schrift-

führer,

5) Justizrat Arnheim,

6) Justizrat Ellendt,

zu 1—6 in Königsberg,

7) Justizrat Bilda in Lyck,

8) Justizrat 9ohde in Allenstein,

0 Justizrat Negge in Stallupönen,

10) Justizrat Siehr in Insterburg, 11) Nehtsanwalt Busch in Allenstein, 12) Rechtsanwalt Mehlhausen in Braunsbèrg, 19) Rechtsanwalt Kalau vom Hofe in Rastenburg. önigsberg i. Pr., den 11. Januar 1904. Königliches Oberlandesgericht.

ministeriuums der Justiz vom 31

[77962] Bekanntmachung.

Der durch die höchste Entschließung des K. Staats3- . Dezember 1903 Nr. 49 083 zur Rechtsanwaltshaft bei dem K. Land- gers Frankenthal zugelassene gepr. Nechtspraktikant

r. Friedri Bayer von Großniedesheim wurde unterm 12. Januar 1904 in dtie Liste der bei dem Landgerichte Frankenthal zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen.

Seaurenthr, 13. Januar 1904.

K. Landgericht.

[77714] Bekanntmachung. Fn die Liste der bei dem unterzeichneten Gerichte zugelassenen Rechtsanwälte ist eingetragen : Gonstantin Adolph Fritze in Bremen. Hamburg, den 12. Januar 1904. Das Hanseatische Oberlandesgericht. Klempau, i. V. d. Sekretärs.

[77717] / Der Rechtsanwalt Alfred Schultz in Hettstedt ist in die Liste der bei dem Amtsgericht Hettstedt zuge- lassenen Rechtsanwälte am 9. Januar 1904 eîin- getragen worden. Hettstedt, den 9. Januar 1904. Königliches Amtsgericht.

[77716] i Nr, 407. Ju die Liste der beim Landgericht Karlsruhe zugelassenen Rechtsanwälte ist heute Rechts- anwalt Hermann Rödiger mit dem Wohnsiße in Pforzheim eingetragen worden. Karlsruhe, den 9. Januar 1904. Großh. Bad. Landgericht.

[77961] :

Karl Wenz, Nechtsanwalt bei dem K. Land- gerichte Zweibrüdcken, wurde au als Nechtsantoalt bei dem K. Oberlandesgerichte daselbst zugelassen und heute in die Nechts8anwaltsliste dieses Gerichtes ein- getragen.

Zweibrücken, den 13. Januar 1904.

Der K. Oberlandesgerihtspräsident : (Unterschrift). [77718] ( i

Der Rechtsanwalt Emil von Konopka von hier ist heute gestorben und in der Liste der Nehtsanwälte beim hiesigen Amtsgericht gelösht worden.

Wollsteiu, den 13. Januar 1904.

Königliches Amtsgericht.

S T P T E L Ee D E A

weise.

m wr

10) Verschiedene Bekannt- machungen. [77710]

Von der Bank füt Handel und Industrie, der Nationalbank für Deutschland und Hardy & Co. Gesellshaft mit beschränkter Haftung hier isi der Antrag gestellt worden,

Nom. 4 000 000 Aktien Nr. 1 bis 4000 à 6 1000 und K 1500000 4709/9 zu 1039/9 rüdzahlbare Hypothefkar-Schuldver- schreibungen (planmäßige Tilgung und Kün- digung bis 1906 ausgeschlossen) der Deutschen Bierbrauerei Aktiengesellschaft zu Berlin, zum Börsenhandel an der hiesigen Börfe zuzulassen. Berlin, den 13. Januar 1904.

Bulassungsstelle an der Börse zu Berlin, i Kopeßky.

77711] l Bon der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Abteilung Dresden in Dresden und der Firma Philipp Elimeyer in Dresden ist der Antrag gestellt worden, nom. /( §800 000,— 419% ige, bypothekarisch sihergestellte und zu 102 9% rückzahlbare Anleihe vom Jahre 1903 der Aktiengesellschaft in Firma : Maschinenfabrik Rockstroh & Schueider Nachf., Aktieugesellschaft in Heidenau bei Dresden, eingeteilt in: 400 St. Teilshuldvershreibungen Lit. A Nr. 1—400 über je 4 1000,— nom. und 800 S1. Teilshuldvershreibungen Lit. B Nr. 401—1200 über je 4 500,— nom., auf die Allgemeine Deutshe Credit-Anftalt Abteilung Dresden în Dresden oder deren Ordre lautend, zum Handel und zur Notiz an der Dresdner Börse zuzulassen. Dresden, den 15. Januar 1904.

Bulassungsstelle der Dresdner Börse.

[77960] Bekanntmachung. Bon Herrn Heinrih Emden hier ist der Antrag gestellt worden, die 1 043 179 Obligationen— (4 427 703 390 der 3 9% äußeren Portugiesischen kousoli- dierten Staatsschuld Serie 1, hervorgegangen aus der alten 3 %/ äußeren Anleihe, zum Ultimohanudel an hiesiger Börse zuzulassen. Dies wird hiermit gemäß § 20 der Börsfenordnung öffentlih bekannt gemacht. Frankfurt a. M., den 12. Januar 1904. Die Handelskammer.

[77958] ie ung:

Von der Deutschen Genossenshaftsbank Sörgel, Parrisius & Co, Actiengesellshaft hier ist bei uns der Antrag auf Zulassung von

33 °%/0 Anleihe der Stadt Kreuznach von 1888 in Höhe. von ursprünglih 6 1 000 000,—, jeßt noch #4 786 500,— zum Handel und zur Notierung Börse eingereiht worden. Fraukfurt a. M., den 13. Januar 1904.

Die Kommission für Zulassung vou Wertpapieren an der Börse zu Frankfurt a. M.

[76470]

an der hiesigen

Nachdem die Generalversammlung der Brauerei Wünsche & Co, G. m. b, Breslau am 21. Dezember v. Is. die Herabseßung des Stammkapitals der

{ [77959]

Bekauntmachung. : “Von der Deutschen Gffecten- und Wechselbauk sowie der Allgemeinen Mee Bankgesellschaft Filiale Frankfurt a. M. hier ist bei uns der Antrag auf Zulassung von Kronen 12 500 000,— 4% Eisenbahu- reutenobligationen der Ungarischen Agrar- und Reuteubank-Actiengesellschaft zum Handel und zur Notierung an der htesigen Börse eingereiht worden. Fraufkfurt a. M., den 13. Januar 1904.

Die Kommission für Zulassung von Wertpapieren an der Börse zu Frankfurt a. M.

[77973] Bekanntmachuug. Die Herren Magnus & Friedmann, hier, haben den Antrag gestellt, 6 400 000,— 425 0°/ige à 105 9/6 rüdzahl- bare Anleihe (Dockanleihe), eingeteilt in 400 auf Namen lautende Schuldverschreibungen à 1000 A Nr. 1——400 der Actien-Gesellschaft „Neptun“, Schiffswerft und Maschineu- fabrik, Rostock, zum Börsenhandel an der. hiesigen Börse zuzulassen. Hamburg, den 13. Januar 1904.

Die Zulassungsstelle an der Börse

zu Hamburg. E. C. Hamberg, Vorsitzender.

[77712] Bekauntmachung. 4

Die Gesellschafter der unterzeihneten Gesellschaft haben am 12. Dezember 1903 beschlossen, das Stammkapital der Gesellschaft auf H 150 000,— herabzuseßen. Wir fordern die Gläubiger der Gesellschaft auf, fich. bei ihr zu melden, damit die Gläubiger, welche der Herabseßung nicht zustimmen, wegen der erhobenen Ansprüche befriedigt oder sicher- gestellt werden.

Berlin, den 13. Januar 1904.

Gesellschaft sür drahtlose Telegraphie System Prof. Braun und Siemens &

Halske. Gesellschaft mit beschränkterHaftung. Bargmann.

[77713]

Wir machen hierdurch bekannt, daß unsere Gefell- haft durch Beschluß der Gesellschafter aufgelöst ist Die Gläubiger der Gesellschaft werden gleich- zeitig aufgefortert, sich bei derselben zu melden.

Dresden, den 138. Januar 1904.

Vulkan Automobil Gesellschaft m. b. H. i. Liqu. Der Liquidator: Paul Salomon.

[77673] Bekanntmachung. Die unterzeichneten Liquidatoren machen hierdurch bekannt, daß die Firma

Walker & Wiedenfeld Gejellschaft mit

beschränkter HaftuugzU Frankfurt da j Main aufgelöst ist und fordern hierdurch die Gläubiger obiger Tame auf, umgehend ihre etwaigen Ansprüche an die Firma bei den Unterzeichneten anzumelden. Walker & Wiedenfeld Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Liquidation. Dr. H. Meyer. L. W i iedenfeld.

(77221]

Verkaufsverein der Rheinischen Braunkohilen=Briketwerke Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Rôln.

Nachdem die Auflösung unserer Gesellschaft beschlossen worden ist, fordern wir gemäß § 65 des Gesetzes, betreffend die Gesellschaften mit beshränkter Haftung, vom 20. April 1892 unsere Gläubiger hiermit auf, sih bei uns zu melden.

Der Liquidator: R. Tackenberg. [77036] R! HAGIIG Nachdem unsere Gesellschaft laut Beschluß der außerordentlihen Generalversammlung vom 21. De- zember 1903 in Liquidation getreten ist, fordern wir etwaige Gläubiger unserer Gesellschaft hiermit

auf, sich bei uns zu melden. Chrisftianstadt a. Bober, den 11. Januar 1904.

Spinnerei August Müller, Ges. m. b. H. August Müller. [77327] In Gemäßheit des § 65 Abs. 2 des Gesetzes be- treffend die Gesellschaften mit beschränkter Ha¡tung machen wir hiermit bekannt, daß die „Egyptiau Cigarette Company, Gesellschaft mit be- schränkter Haftung“ aufgelöst ist. Wir fordern Migdarn die Gläubiger der Gesellschaft auf, fich ei derselben zu melden. Berlin, den 12. Januar 1904. Die Liquidatoren: Josef Przedecki. Ludwig Przedeki.

[77674] j

Die Chemische Fabrik „Trybol“, Gesellschaft mit beschränkter Hastung, ist aufgelöst und in Liqui- dation getreten. Zum Liquidator ist der Kaufmann Emil Hummel aus Stuttgart, Urbanstr. 44, bestellt. Alle diejenigen, welhe noch Ansprüche an die Ge- sellshaft haben, werden aufgefordert, solche {chleunigst geltend zu machen.

Chemische Fabrik „Trybol“/ Gesellschaft mit beschränkter Haftung iu Liquid. Emil Hummel.

. Griüineiche- esellshaft auf

29 310 M beschlossen hat, ersuhen wir deren Gläubiger, sih event. zu melden. Die Geschäftsführer:

Wünsche.

nde.

Fünfte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

M 12.

Berlin, Freitag,

AII R At

den 15. Januar

alten i

1904.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachun en aus den Handels-, Güterredts-, Vereint, Os t8-, Zeichen-, Muster- und Börsenregistern, ‘der Urheberrechtseintragsrolle, über Waren-

zeichen, Patente, Gebrauhsmuster, Konkurse sowie die Tarif- und Fahrplanbekannimachungen der Eisenbahnen en nd, ersheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Zentral-Handel8register für das Deutsche Reich. @. 124)

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich kann dur alle Postanstalten, in Berlin für Selbstabholer auch dur die Königliche Expedition des Deutschen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen Staatsanzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Nrn. 12A4., 12B. und 120. ausgegeben.

geräucherte ‘und konservierte Fleishwaren; frische, gefrorene, gesalzene, getrocknete, geräucherte, kon- servierte und marintierte Fische; frishes, gefrorenes und korferviertes Geflügel; ganze, gemahl-ne und gepulverte Gewürze; Gelatine; Getreide, Roggen-, Wetzen- und Hafermehl, Grieß, Graupen, Schrot und Kleie, Grüße, gewalzte und aeshälte Getreide- und Hülsenfrüchte; Hefe und Hesemehl; Honig; Hopfen; frische, gefrorene, gefalzene, getrocknete, zer- fleinerte, marinierte und fkonservierte Austern, Hummer, Krebse und Krabben, sowte deren Präparate; Milch ; Neis end Reiëmehl; Sago und Sagomehl; Arrowroot; Safran; Salze; Sirup; Sämereien ; Tee, Teepulver, Teetafeln und Teextraktie; Vanille, Banillezucker und Vanilleextrakte; Zucker und Zucker- waren; Biere, Stillweine, Schaumweine, Mineral- wasser, Spirituosen und ätherisde Oele; Noh-, Nauch-, Kau-, Schnupftabak und Tabakfabrikate. Beschr.

Nr. 65 194. S. 4518.

Warenzeichen. Es bedeuten: das Datum vor dem Namen den ag der Anmeldung, das hinter dem Namen den Tag der Eintragung, G. = Geschäftsbetrieb, W. = Waren, Beschr. = Der Anmeldung ist eine Be- schreibung beigefügt.)

Nr. 65 189, G. 4335. Klasse 17.

8/12 1902. Karl Grimm, Eckersmühlen b. Nürnberg. 11/12 1903. G. : Fabrik leonisher Waren. W.: Echte, halb- ete und leonische Gold-, Silber-

und Kupfer- gespinste, -La- metta, -Flitter,

-Canetillen,

-Bouillons,

Drähte.

5/3 1903. Wm. Seiler, Barmen. 12/12 1903. G-.: Papiergroßhandlung. W.: Papier, Kartonpapier, Paus- papier, Pausleinen, Schreib- leinen, Briefumfchläge.

Klasse 22 Þ.

Nr. 65 190. D. 4004. S A Nr. 65 195. H. 8989,

23/9 1903. Emil Hocsch, Düren (Rheinl.). 12/12 1908. G.: Papierfabrikatiou. W. : Zeichenpapier.

Sehlängen

Nr. 65 196. B. 10 036, Klasse 32.

Berth

3/8 1903. Drägerwerk Heiur. & Bernh. 21/10 1903. Brause «& Co., Iserlohn. 12/12

Bezugs fei ezugS8pre1s In|

eträgt L A 50 s

Nr. 65 200, Sch. 6151. Klasse 38.

Sa 425

30/10 1903. F. A. Schmitz 2Wwe. & Sohn, Warendorf i. W. 12/12 1903. G.: Tabak- und Zigarren- fabrik. W.: Rauch- tabak.

Nr. 65 202. K, 7552.

2/1 1903. Wilhelm Körzel, Altenessen. 12/12 1903. G.: Chemische Fabrik und Ver- trieb von Waren. W.: Waschpulver, Seifenpulver, Fettlaugenmehl, Seifen in Stücken, flüssig und gemahlen, einshließlih Pußseife, medi- zinishe Seife, Zahnseife, parfümierte und Toilette- feife, Seifenfiguren, Parfüm, Zahnwasser, a Zahncremes, Zahnpasta, Kopf- wasser, Haarwasser, Haauöl, Bay-Num, Mundwasser, FXledwasser, Haarpomade,

“Klasse 42.

wise, Wichse, Stärke, Lederfett, Pubpomade, Pußtz- pulver, Pußmittel, Pußleder, Insektenpulver, Wäsche, Schmirgel, Schmirgelleinen, Schmirgel» papier, Glaspapier, Nachtlichte, Kerzen, Lampen, Lampendochte, Lampenbrenner, Glühstrümpfe, Glüh- lampen, Wienec Kalk, Chlorkalk, Pußkalk, Leim, Gummi arabicum, Dextrin, Klebstoffe, Kitte, Wagenschmiere, Vajeline, Putzcremes, Wasseraglas, Pottasche, Soda, Glaubersalz, Waschextrakt, Zünd- hölzer aus Holz, Wachs und Papier, Feueranzünder, Zündshnüre, Feuerwerksförver, Kaffeesurrogate, Mal;faffee, Gesundheitskaffee, Kaffceessenz, Kakao, Lakrißy, Schokolade, Bonbons, Zucker und Zucker-

Dräger, Lübeck. 11/12 1903. G.: Apparate- und Armaturenfabrik. W.: Druckminderventile für flüssige und verdichtete Gase, Manometer, Komprefsoren, Apparate zur Herstellung, zum Aufbewahren und zur Abgabe von verdichteten und flüssigen Gasen, Apparate ¡um Atmen in irrespirablen Gasen. Nankose- und Inhalationsapparate. Sauerstoffumfüllapparate. Nerschlußventile und Flaschen für flüssige und ver- dihtete Gase.

Nr. 65 191. D. 3766,

29/1 1903. Wilhelm Dietrich, Leipzig, Grimmaischestr. 13. 12/12 1903. G. : Handel und Fabrikation von Musikinstrumenten, Musik- werken, Musikalien. W.: Blas-, Streich-, Schlag-Musikinstrumente ; mechanische Musikwoerfke, nämlich : Drehorgeln, Leierkasten mit wechsel- baren Noten; Orchestrions, Spiel- dosen, Musikautomaten, Sprech- maschinen, selbstspielende Pianos, Christbaumständer mit Musik; Noten für mechanische Musikwerke ; Aufbewahrungs\chränke für Noten; Schränke und Gehäuse für Musikinstrumente und Musikwerke; Phonographen, Verkaufs-, Elektrisier- und Krasft- messer-Automaten; Unterhaltungéspielapparate mit Geldeinwurf; Pianos, Harmoniums, Ziehharmonikas; Photographiealbums, Gläser, Krüge, Töpfe und Spazterstöcke mit Musik; Saiten; bewegliche Figuren an Musikautomaten, Orchestrions und anderen Musikwerken ; Musikalien, nämlich: auf Papier oder Karton, gedruckte Kompositionen für Gesang oder Instrumente.

Nr. 65 192. W. 4254. Klasse 25.

SmadDet

24/7 1902. Ludwig Weerth «& Cie., Barmen. i2/12 1903. G.: Ein- und Ausfuhrgeschäft. W. : E

Nr. 65 193. G. 4590.

St. Annen

_2/5 1903. A. J. Griem, Hamburg, Hürter 14. 12/12 1903. G.: Vertrieb von Waren einsließlich 17/7 1903. ihrer Gin- und Ausfuhr. W.: Backpulver. Marzipan | 19/12 1903. und Pumpernickel; Bouillon, Bouillonkapseln, Suppentafeln, Fleishertrakt und Saucen; Kakao, Schokoladen, Haferkakaos, roher, gebrannter, ge- mahlener Kaffee, Eichelkaffee, Feigenkaffee, Kaffee- O \urrogate; Butter, Kunstbutter, Margarine, Schmalz, A Schweinefette, Brenn- und Schmieröle, Speiseöle, Speisefette, Talg und Käse; Gier; Eterkonserven ; :

Essig; Fruchtsäfte; Gelees; frische, getrocknete, ge- dens dôrrte, gebackene, gedämpfte, gesalzene, eingemachte, gekochte, kondensierte, komprimierte, kandierte, kristallifierte, zerkleinerte und konservierte Feldfrüchte, Gartenfrüchte, Gemüse, Küchenkräuter und Pilze; Erb3wurst; frische, gefrorene, gesalzene, getrocknete,

1903. G : Fabrifation und Verkauf von Sthreib- | federn. W.: Schreibfedern. L Nr. 65 197. P. 3589.

The Royal Bird

16/9 1903. Dr. Pieper «& Flatau, Charlotten- | burg, Spreestr. 25. 12/12 1903. G.: Fabrikation | und Vertrieb von Toiletteseifen und Parfümerien. | W.: TasWentuhparfim | Nr. 65 198. H. 8786.

5 T

13/7 1903. A. Höhl, Augsburg, Bahnhofstr. 6. 12/12 1903. G.: Friseur- und Parfümeriegeschäft. W. : Haarwasser und Parfümerien. Nr. 65 199, H. 8801.

“Klasse 25.

Klasse 34. |

Klasse 34.

Klasse 26 8.

A. Höhí, Augsburg, Bahnhofstr. 6. j G.: Friseur- und Parfümeriegeschäft. W. : Haarwasser und Parfümerien Nr. 65 201, O, 1730. Klafse 88,

J. Orloff «& Söhne, Mlin(en.

17/7 1903. Labal» und Zigarettenfabrik.

12/19 1903. G. W.: Zigaretten.

Klafse 34, |

{ Talien

waren, Bisfuits, Bakpulver, Puddingpulver, Back- mehl, Mehl, Hafergrüße, ß Gelee, Sirup, Tinte, Radierwaster,

Genuß-, Tuchen, i Fleish-, Fish-

Wurmpasftillen, Natten- und und Gemüsekonserven, Milh, Saucen, Essig, Senf in trodenem Zustande, Käse, Butter, Schmalz, Talg, Speise-, technishe, medizinische, foSmetishe Fette, Wein, Liköre, Spirituosen, Frucht-

Pomade, Schminke, Puder; Haarkräuselmittel, Bart-

Grüße, Honig, Kraut, | fer, Verbandstoffe, { Tropenhelme, Damen- Borsten, ätherische Oele, Speiseöie, sonstige Dele zu | ZUmaget S E, C Fabrikations- oder Schmierzwecken, Wurms | Sättel, Zaumzeug. Jutesäcke und Juteleinen. Kämme Mäusegift, | AU y kondensierte | Kinderkäamtne. flüssigem und | Péargarine, ?

A 1 SPuedu

í t J

! j j ¡ î j j j j 1 j Ï j j

|

‘äfte, Limonoden, Zigarren, Tabak, Zigaretten, Salz, }

Magenfalz, Fallen, Hühneraugenmittel, mittel, Seifen, Parfümerie-, Likör-, Destillations-, Limonaden-, Mineralwasser- und Fondant- Essenzen. Viehmaftpulver, Reinigungsmittel für Rohre und Leitungen.

Nr. 65 204. O. 116.

3/2 1903. Johannes Quaas, Meißen i. S,., Leipziger Str. 12/12 1903. G.: Export- geschäft. W.: Amorces3. Pharmazeutische Chemis- und pbatmazeu- tishe Präparate. Arm- bänder aus Zelluloid, Hartgummi, Metall (eht und unecht) und Glas. Künstliche Augen. Zellus loid- und Sportbälle. Baumwollene, wollene, leinene, halbleinene, Atlas-, Seide-, Samt-, Gummi-, Gürtel-, Wäsche-, Hut-, Korsett- und Stiefelbänder ; Elastik!s, Wagenborten. Kronen, Leuchter und La- ternen, komplett sowohl als auch einzelne Teile für Gas, elektris, Petroleum, Oel und Azetylen. Besatz- artikel, nämlih Agreements, Posamenten, Perlbesatz, Fransen, Galons, Genille, Barmer Besaß. Berlin MWool. Bestecke aus Alfenide, Alpakka, Aluminium, Ble, Britannia, Martinftahl, Silber, Neusilber, Packfong, Zinnstahl und verfilbert. Beteldosen. Bettstellen aus Holz und Metall, Matraßen. Bier. VBillards, Billardbälle, Billardkreide und Billardtuch. Blattmetalle, Blaitgold. Bliei-, Messing-, Kupfer-, Stanniol- und Zinnfolien, Nauschgold. Blechdosen, Blechemballagen, Blechteller, Wandteller, Blech- geshirre. Bleistifte, Farbstifte und Crayons. Bis- kuits, Cakes, Zwieback3 und fonstige Backwaren. Borsten, Bürsten, Besen, Pinsel, Zahn- und Pferde- bürsten. Butter (Natur- und künstliße Butter). Kaffee und Kaffeesurrogate (Essenzen, Tafeln und Ziehorien). Karnevalsartikel. Zelluloids{mucksachen, Zelluloidforallen. Ceresin, Paraffin, Wachs, Teer, technishe und medizinische Dele, Harze. Tür-, Kisten- und \onstige Scharniere. Aether, Alaun, Alkohol, Ammoniak, Antimon, Bleiweiß, Bleizucker, Calciumcarbid, Ae, Karbolineum, Krecolin, Jod, Kali, Alkali, Natrum, Saccharin, Zuckerin. Ghromos, Oeldruclbilder, Oelphotos, Kalender, Kalenderrückten. Zigarren, Zigaretten, Noh-, Nauch-, Kau- und Schnupftabak, Zigarren- und Zigaretten-

Klasse 42.

Warzen- j

C ’0n0o L L R s E waren, Zuckerstangen, Traubenzuker, Gewürze, Balk- } Tische, Leib- und Bettwäsche. | Trikot, Zwirn und Stoff

| Borten,

entral - Handelsregister fi das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Der ; ür das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 „§. ertionspreis für den Raum einer Druckfzeile §0 x.

taschen, Zigarren- und Zigarettendosen, Zigarren- und Zigarettenspißen aus Glas, Metall, Bernstein und Zelluloid. Damenkonfektion, nämlich Blusen und Jupons. Herrenkonfektion und Arbeiter- konfektion, nämlich fomplette Anzüge, Tropenanzüge, Arbeiteranzüge, Westen, Hemden und Mäntel, Gummimäntel und Kragen. Gedörrte und cetrocknete Gemüse, eingemahte Gemüse, Fruht-, Fleisch-, Wurst-, Fish- und Geflügelkonserven, Schinken und

ardinen. Krawatten. Korsetts, Korsettstangen und Schließen. Schlafdecken, Tischdecken, Pferde- deten und Blanketts. Eifen, Stahl, Aluminium, German Silver, Bronze, Kupfer, Messing in rohem Zuslande und teilweise verarbeitet, und zwar in Blechen, Blöcken, Bändern, Stangen, Drähten und Stiften. Schwarzblech, Weißbleh, Zinkblech und Zinnblech, dekoriertes und gelochtes Bleh, Drahts geflehte, Leitungsdraht und Drah!seile. Stabeisen, ] ? galvanisfiertes Eisen und poliertes Cisen. Eiserne Töpfe und Pfannen. Eisschränke. Effig und Essigsäure. Emaille-Töpfe, -Kummen und „Kannen. Farben und Farbstoffe, Anilinfarben, Erdfarben, Tonfarben, Druckfarben, Oelfarben, Ultramarin, Bronzepulver, flüssige Bronze. Fahr- räder, Fahrradreifen, Fahrradteile. Faßhähne und Dauben. Stahlschreibfedern, Federhalter aus Holz, Blech und Hartgummi. Feilen. Feuerwerkskörper, Magnesiumdraht. Fensterglas und Spiegelglas. eze. Filter, Filterpapier und Filterstoffe. Filz, Filztuh, Filzshuhe. Satteldeden. Fingerhüte. eFischereigeräte, Angelhaken. Nete aller Art. Flaschen, sFlaschenkapicln. Korke. Bonbonnieren, Brofchen, Flacons, Perlen aller Art, Fingerringe, Tintenfässer und Schreibzeuge, farbige Steine. Gardinen, Stores,

: Kongreßstoffe, Vitrage (Fenstervorhänge), Mosëkitos

nete, Strammei (Kanevas). Wollgarne, Baumwoll- garne, Jute-, Strick-, Stick-, Näh-, Häkel-, Seiden-, STranz-, Stopf- und mercerisierte Garne, Brillant- garn, Türfishrot (wollene und baumwollene rote Garne), Zwirn, Nähfaden, Stick- und Nähseide. Gebetbücher, Amulettes. Gelatine. Hülsen, Dosen und Kartons aus Gelatine. Geldschränke, Kassetten. Geländer und Geländerstäbe. Gläser, Glasfchalen und Kummen, Salzräpfe und fonstiges gläsernes Tischgerät. Tischgloken, Fahrradglocken, elektrische Gloden. Goldleisten, Bilderrchmen, Bilderleiften. Gummifiguren, Schreiblasen, Nadiergummi und Kklebegummi. Wollene, baumwdllene, Samt-, Leder- und Gumrnigürtel. Haken und Oesen, Oeillets, Hosenhaken, Bilderhaken. Handtücher, Taschentücher, . Handschuhe aus Leder, Hanfwaren, Markttaschen. Hüte aus Filz und Stroh, und Kinderhüte und Müßen. Pferdegebisse, Pferdezäume,

Hopfen. Hosenträger.

Hufnägel , Hufeisen, aus Zelluloid, Horn, Gummi, Stahl und Holz, Käse. Kerzen, und zwar: Wachs-, Stearin-, Paraffin-, Luxus-, Altar-, Talg- und Wagenkerzen, Nachtlichte. Kinderwagen. Koffer aus Leder, Holz, Stahl und Blech. Kaöpfe aus Bein, Horn, Perlmutter, Porzellan, Steinnuß, Stoff und Papiermahé. Kragen-, Manscheiten- und Chemisetteknöpfe. Korbwaren. Kreide. Petroleum- lampen, Armnpeln, Lötlampen, Benzolinlampen, Dochte, Brenner, Zylinder, Lyren, Prismen und Lampenvasen. Lacke und Firnisse, Ledertuch und Wadwdstuch, Lederappretur. Speise-, tehnische, medi- zinishe und kosmetische Fette. Wichse. Ledertaschen und Portemonnaies. Linoleum, Linoleumläufer und -teppishe, Lincrusta. Leder in robem Zustande, ge- gerbtes und Lackleder, künstlihes Leder. Gold- und Silberwaren, nämlich leonishe Waren (echte und unecchte), Flittergespinfste, Trefsen, Galons, Soutache, Golde und Silberdraht, Lametta und Mafkulatur. Zollstäbe, Bandmaße, Hohl-

Wafserwagen. Müärbel aus Glas, Porzellan, Achat und Stein. Magnete. Malz. Marmor, - Marmorplatten. Dampfkeffel und elek- trishe Apparate. Matten aus Jute, Drabt und Kokos. Messer- und Stahlwaren, und zwar: Taschenmesser und Arkansas8wesser, Rasiermesser, Boschermesser, Dolche, Korkenzieher, Schlüsselringe, Scheren. Milch in sterilißiertem und fkfondensiertem Zustande. Mineralwasser, künstlihe und natürliche. Mebl. Möbel aus Holz und Eisen, Gartenmöbel, Waschgestelle, Stühle aus gebogenem Ho!z Munition, und zmar: Schrot, Patrouen, Zündhütchen. Atkordeons, Aristons, Kiaviere, Konzertinas, Gitarren, Mund- harmonikas, Ziebbarmonikas, Flôten, Blatinstrumente, Niolinen, Zitbern, Trommeln, Musikautomaten, Musikfiguren, Notenscheiben, Saiten, Musikdosen und einzelne Musikwerke. Nähmaschinen für Familiens und Handwerkergebrauchß, Näbhmaschinenteile. Haar- nadeln, Haarnadeln mit Steinen, Häkelnadeln, Näbnadeln, Stopfnadeln, Packnadeln, Segelnadeln, Stecknadeln, Sicherbeitänadeln, Stricknadeln, Näh- maschinennadeln,Strickmaschinennadeln. Nägel, Drahts stifte, Baunägel, Koffer- und Polsternägel, eiferne und messingene Schrauben und Muttern, Schubstifte und „nägel. Optische Instrumente, Brillen, Thermometer, Operngläser, Vergrößerungsgläfer. Heizöfen, Koch- öfen, Petroleum-, Gas- und Spiritusöfen und -kocher. Drucke, Bunt-, Glacs-, Schreib-, L Seiden-, Gold-, Silber-, Taue Strob- und Zigaretten- papier, Papierpackungen, Kuverte, Tüten, Kartons, Albums, Etikeiten, Diarien, Notizbücher, Konto- bücher, Papierausstattungen, Pappen. ge Putze und kosmetische Pomaden, Puder, Puderquasten und Dosen, Parfüms, Seifen, Mundwafser, Zahn- ulver und Pasten. Persennige, Segeltuch, Zelttuch. bonoaraphen; photographishe Apparate, photo- graphishes Papier. Porz:Üan- und Steingutwaren,

Bouillon. maße und