1904 / 17 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i Z 4 Cat Z =. Gewerbekammer. | Anschluß einer Kirch inde an cinen bestehenden Verband Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 1 Élne Bésóndere Béilä( é zuk heutigen Nutimer des fisfalishen Brannlweinverkauf und bei den Zöllen vorge- Schweden nnd Norwegen Ludwigshafen a: Rh. Pfälzische Hande 2 Aus f 6—28. | sowie bei der Fi t E s - vem Gesamtverbande zu über- | der Gesezsammlung enthält unter Neichs- und Staatsanzeigers" enthälf ein Verzeihnis | schen. Inkgesamt sind die Etkrägnisse aus diefen drei Einnæhme Dem bw ébiihen Reichdtaae if Mis (Œasfen: 6, 1, 2%, L En “f, 1, 40, 47, 49) tragenden Nerhte E Sten: (88 9 und 6 des Gesezes vom Nr. 10487 die Verordnung über die Ausübung der ler auf den deutshen Universitäten im Sommer- talegotien Ul 72,9 Mill. Rbl höher ange}eßt wörden. Der Zitwahs | ¿fährt anche | treffend den- A 1chluf E s t R M, T n C G7 18, T8831, 29 Mai 1903): und Pflichten (58 4 T Rechte des Staats gegenüber den Gésamtverbänden in dex jemée stt éi 1905 êrxtolgtén medizinischen Doftösr- Mh, Wr dtadt, n E IIRZ Hd n rit ift d 34/7 Mill. 04 R di S A N Elude [u 3 E E C A A E Pana ues 5 : rc L AEN Koh tp E ; a d : 10904 j j j Rbl. veränschlägt, in Betlieksichtigüng des tatfächli@en Eingangs der | Eigentum 4 A E j 35 a-— s, 86, 87, 39) 2) bei der Genchmigung der von der bischöflichen Behörde fatholischen Ne 00 l. Nas E yrom tionen Bettichteitinahmen dieser Bahnen fo.vle der \teïgenten F rauen des | L 1A {1 / voraëléat worden. Lübeck - .… .… Gewerbefummer; L m M über die Einrichtung und Geschäftsführung Der Verbands- Berlin M ben 2 SE i Gisenbahnverkehrs. Beim fisfalishen Brannfkweinverkanf if eîne | Dänemark. Magdeburg Stad1bibliothef. (Ælatsen Er E S ms É vertretuna u d ib G Ir ehuises Fest ufeßenden Regulative Königliches Ö esehsammlungsamt. i au n z Me Melreinnahßme von 25,5 Millionen Nubel anètnomihen worden. Más | ü i i i 7 i L B pag G a0 R. T0 (4 P, | L Li a n ¡Dres uUSI Qui cs 113 J : C v Î (iel 9) Fanuar Tet T FupDentran8Dor! Für i A C e d j A FIF \ JHEt 1 / j Dor # 3ntaift in Bealeituna der Herzo0ain o! 24, 30, da j) 42, E « Pu Ï (S 5 Des Gefeßes O N 11 1903): Weberstedt. Ê f E Ï 4) h - E S) L Fus - LrEP I x J T L Iolleinflinfte ersheinen um 12,3 Milltonen ube! G A 01 6 - j 5 & I M Ind DEI JICI ;941n ï 79+— 82, 85-99) o gev S R «A Abs 2 des Gesehes vom 29. Mai Heutsh-Sübwestäfrikäa wird nah einer Meldung des | enlspiehend dem durch die verstärkte Einfuhr einigen Bt aren 4 j lónd und des Prinzen Waldemar gestern Eau -- -- Großh. Heff. Bürgermeisteret. Tuslegestelle: ertabi- L den ällen Des J Ab}. M pr: h e Sf és dard / j u T B ein von der stseestation gestelltes Stsaß- iat Baumwolle, Wolle, Tée unt Tat | F dr eingetroffen Auf dem Bahnhofe bibliotbeZ) | 1903, soweit ihm die Ausübung der Nechte des Staa s ur T ipungsfkorps sür das Kanonenboot iht" beiae- | Siélgei dieser Elnnahmen in dét léblén Zei Me lten | g X W“ meldet, die Minister sowie Mannheim Handelskammer. | Artikel T der Allerhöchsten Verordnung vom 30. Januar 1893 . 7 R ; / be ivérdên ‘de : 2 Sinnahmen sind na Maßgabe thres 6 J E “Lx, 1 Oterreidiihe GSoanbte zum G nvofdn is i Handelskammer: S (Gesezsamml. S. 13) übertra@Fen ist. In der Zweiten Beiläge zux heutigen Numm des geen eli um 11 Uher fand auf dem Hofe de vetansdlagt worben: die Pofterter L Us i 22 Wan P ie E A Gudditdts bs G / fen. 6 Thi. Preußisije Facbshule Actifel T „Neichs- und Staatsanzeigers" wird eine Genehmigungs s ft afalorno die Vorstellu 4 nah SlibSeflateifa | Naphkhastéuet ui 2 V M, 1 G1 S L G H L U Mirffen: Iw 0, f, i 1 s S a 4 6 : Die Rechte des St U von dem Oberpräfidenten | urkunde, betreffend eime Anleihe der Kreis Alténaer Seehatalllonstasexne a0 orsteing bes na Su eta | Fänzléi- und Einttägüngösget (E. Handelékammer. (Ka}sen E E U L R RALZES, IDEL E S L Schmalspur-Eisenbahn Aktiengesell\chaft, veröffent- abgehenden Sxpeditionstorps Un) Des _Srsaßlandungstorps | §27 Ertrag aus den dem R igfus a3 31 28. 42, 40 D u 4. 99, zusgeuübt : N e A L U ( E T O ; (11 S D (S; M Habidt” Ht Zpitier E mialichen 4d M anToV Fd j ; Aan 1E | 1, 82 l) bei der Genehmigung von Umlagebeschlüssen (Z S | è Goheit Dem F rinzen Heinxich släft Godsberselbe | Grundilüden wéi [ i P ah un hielt vine N iisyrache n io oité- (S1 f 4% t, “1 f Hai

céitern

Î 37— 60, 63, j m S G L c G02) sofern die Um- | und Gewerb “ochnische Ô ; h i E, A Nr. 5: J S DEeS Gesetzes vom 29. Mal 19 1D), ofern DIe L m- | , L Z nahm Pará ; i 5 M rot Brtennertitra! 1 1 Au f J of ( “f M Gn s NoC [5 »\ ot 6 +1 pr} 07 j D S x 5 É n 4 s Í 7 2 P 47 s i J f Wes 7 L F Polytechnischer Verein, Driennerltn V lage, abgesehen von den nah Maßaabe des Gejezes, betreffend | i renden Truppen, in dex ex ihneii alücklihe Neisé und gute | die Neihs8gewetbesteuet um 1 A n Q, nl Ar) s M5 e y Cc 4A & A 1 J 4 oYY E »tz ? j L T) b 4 R L a É Eo A Ê Á 3 ei R E 8 ang Lui)! Le Lj, DIe Bildung firhlicher DUTST Ot DS [1 j neu i el richtende : Heimfkehi wünschte m Hnhluß aran nam Seine Ronta- i 14 H E l M F) P tre 0 S | katholische Pfarraemeinden, vom 2. Aal [903 (Geseysamml. Nichtamtliches : siche Hoheit an dem Frühslick im ffizierfasino des See- | In ‘inem gegen Pen Botans ues : -erzoatum Oldenburg. | S. 182) für die Iwecke des Diózesanhilfsfonds r agg é, Sri E : 4 hataillons teil dnñgeleß o f 4 béi de Dandezetammer i Derzogium n | Geträaer tel Want ger Summe der von den pflichtigen | etträgnis von 3 Mill. Rbl, Klassen 6 ac, 8 n E E e 4 24 9, | egts dés zehn Prozent En U tri Ea Eins | Dentsckches N éi h. ck Meflenburg-Schwerin ; E 2 Q G 21 39 3E } j ( 19, 65, | Get! a V1 - n den Staat! entrichtend LSin- teh 28, DL, Ide A S E 7 | | E E e [hriich na f eda ves i : eine öniaglihé Goheit or Broßherzod it noeftorsg j | i E trn! l 76 90, 86 i : lfommenjsteuer uüberiteigt; A 2 Vrensemn Berlin, 20. Fanuar i E ad miaRan iu iu 210 AdiEal f: cietebe i den Müinzei ( Sande! ommer D} t. 4 4 La L, Le: E j 2 het Der Genehmigung ver "nleihebeshlühe (S G Nr 1 | j mittäd non Gannoea mieder in chi rin oingelroffen e \ n I f ¿ nad h LMITLUTAD1M 42 Lte S s y L E G 4} f L - «d 44 U Gb S î f 5 z E A é « «G K C i Ê s s 4 d L y E pf A P d 96, 27, 33 b, 34 a, K, 39, 40 b, 42e, h, Kk, 44, | pes Gesecyes vom 29: Mai 1903). Gegen die Verfügung des Seine Majestät dex Kaiser und König hatten 48, 49:a—f, i, 50, 94a, d, 99 Of, 98 E Oberpräsidenten findet ote Beschwerde an den Minister der heute vormittag eine Besprechung mi Dem Neihsfanzler E 74 a—ec, 80. P V : ta Grafen von Bulow n Dessen Mohnunia und nahmen dann H E T e A À L R I 4 i: E Bat L E d c zeistlichen Angelegenheiten tatt ; L 5 : A Ÿ 11S ga t i get für 04s Jah iezen ven Bor Far tarif : N, Fóônigliche {Fnduisrte!Quie. E E E t E Mrtifel im hiesigen Königlichen Schlosse den Vortrág des Stellvertreters Oesterreich-Ungarn cini ( Nt. M E nd f Parlmentærishe Namrichen 76,, 36 Hei 111 «at Cola “A - 4} c Aktes Shovreatlerunñásrat F garn a ia i G e ti. 8 (Thets6 DCS 2 millabinetts, Geheimen 8 HEFFCGICFUNGSTaTS "i Mom. BtBltothef ( i ch “Car Sor S8 E ind 8 Ab! 2 des Geseßes Des JE] d, 6 i , 2 Kalter Wilyeims® Dit TheL. s Men & a aa N den übrigen Fâlle nl Del O C R pee dk 4 j n rd “is von Valentini entgegen Nach dem Vorträge emphngen Seine 1ch i. B Städtische Webshul: A d r R e vom 29. Mai [903 werden die Jechle De2 Sas O anch Majestät das Bräsidiunt des Herrenhauses und sodann das Bergischer Fabrilanten-Seretn. R G 7e, d, 19%, | Regierunaspräfidenten, in Berlin durcz den Polizeiprähdenten, | Fus f i Y : j t g J 2 19h 4 4 304. O Df L Cy . ari g p E ausaeubt.

äadtet- lind

v dig 3 E x l

A A n Fêm NYubgetaus\Mhui fs Gor storben TDéles

J

ation ecxflärte gelei, wie „¿W. L. B Gti Boi Res fattz { E / - z

f H «r f ? C « { Á é e Î i » o P45

T iéfeten Berafüng dés Heereserttaorbtnatiums op Guig 8, Nrn des Hauses Abgeordn tet D! m ta s nt Ç A Präntdium des auses DEI 1Dge0o : minister on Pitretich, tie Frage Beta ber Heuen FelBdeidiite

3a, Fs | Ff erun a8DratDai in | Í 1 big F die 98 afotts vollfotnime pru roif i G 5 “f ri Zta Oabnratorium. (laffen 12 a—( Degen 91e Verfügung Jes egiet ingsprähdenle1 „V j sei bi äuf A Iähl der Unterlaf 1 outommen Ir drei ßemiides Umvertttat8-2aDo atorium. (Sa enl 4 ¡ qu pO Etn I TS j L s Mollmerie au Dei chieden fonslruterte Üntersafotton Wlirbon einer eingehenten Stbto! Jz) Berlin des Polizeiprähdenten, findet 01 Beichwerde an Den | Nt ; i f | : | unterzogen werben. Det Minister emvfalil 1utor Gintoeis

mnt nyd T erter ck 3 ti

“i (Crt

ra cs _ 7 r E E ar A orr No G C 44 “A nann ot +5 4 Det | :

reftion der deuten =chloîter Mule. Platen l )berpranDenien Tai, welche! nDguilig NICOCLDCT | l R od s j fahren bio vor Arms durch eine MinBerwerti ° , y 4 C a Ta Lee A4 t tv M tb j DIY, a6 P "S De G7 ( 6 In CNUNOGSIMeCICTN s D L t : ! é - f +

J. L L L Trfundlich unter Unserer Jod)}teigengyand gen Un er Art | Le Aus) une DeS VBU 1D ESTat fut Le hnungSIeleCt k eaner drohen würden, zum il die Boit fehr Btângse, Bie N Hr AU A6

ezirtsverein deutsder . Tuéslegefstelle in ind beigedrucktem. Königlichen „Fnhege nd für Ql

A i I ; wri N v0 BergwerftSDIre

Sew!

v -(/4 Wn AR "t Kkouito 0 ( i ä ; ä f y y D 1aB Oi INQGen hielten Heut ne 1BUNG. Forherungen dor Heere8bertt ilfiina, vi erfiätte weiter, bie

E E ( I

L s E S CEA | f f Grund be arten Versude i bet cbericit egeben Neues Ralais ven 4. „Janual [904 | j wen s Neun Ves IMEO "a \ ret n Aufs N

Lu. S: ) WW i s h e lm. j : ent rächen Monin daburch beat ifliLorweiie Pie

| vie untwelfelhaff vorzüglihe Produfte liofet

korührt würden, so mten fic

a A E f y u y g r

Graf von Bülow. Schönjted Graf von Posado | / Norfehrseinnahmen DCut] er Eisenbahnen jon. Tirpty. Studt. Freiherc von. Nhe1nva i vlitden j

i y ( , E 2 - C ddie G leitung die Müdicht uf Hie

Sandelsfammer. lass I hne E Le y e 2 rol R Í y d imt au} zestellten Ueber}! esntelner Kreise voranstelen müsse ;

Handelskammer fur die ;itliche N auft. F OQuUDDOE. ; E G A C G G 11 difden Industrie an dex Rohrerieuguna bettefs,

I 14, 25, 29, 45d, 46d, #6, I2D A6 | i | auf äwenanteil des Geldäufwaändes dét Leinen j

. E. Handelskammer. _ t , N | denn das Kriegsministerium werde dabei nicht ante

Königlid Mürttembergische Sentraliicle C 1 M Fuiti amin ler hei der Beschaffung det Gebirggeshütße und £

11D (Yerwwerbe.

Tecnische Hochschule. er 5 Direktion der gewerblichen Fortbilbungs- und Zeicen- ie nachgesuchte Dienstentla)jung mul

VLLUCA Berseßt find der Landrichter W Schl. Verein für die del n Interessen | Amtsrichter nah Suh{,. der Landrichlet

ck N c “A { S dad C C É nd v H 14 A, K ah, für Dezember 1393 betrugen nacz der 1m NeihSel enbahn

) n Möller E Fp N Aly Cat i DAS X3OVIANI (mehr, weniger)

| j anzen l km j L A h | im aqanzen uf 1 km H U | p E Z

ja

M G _| PV0/ i Generalmajor Krobatin noch detaillierte 2 À + \ ; K ( frage gegeben hatte, nahm der Ausschuÿ da: Le Dane 1 E G N OAT 2, I DX Beg Heeres an einschließli eines sf trâges j von dem Kredit für die neuen FeldaeBÜt:

10 608 282) VUUTTF S E F E Großbritannien und JFrland.

n. G L G ( L 76, 80—83, 35— 89.) E u g S | a fehr 99 509 684 2 1: L6G 268 6B21 4 j Der deutsche Botschafter Graf Wolff- Mette S O UL, S n L n S Le E has E E, Der Kaufmann Joseph Heymann und der Fahrikbc BCY | e i | i agcitern abend, wie „W. T. B. meldet, ein 2 Un ne S an an 4 E. E 8fkar Xleck inm Berlin find zu |jtellvertrelenden Ha Zz | für die Bahnen mit dem Rehnungsjahre des 1, Dragonerregiments, dessen Chef der

è 91 Ix I l 36. 40, 422; 46, 4 9, 50 Î D 2 ) i j y N L L : e C N Q e, ( z Ur è é é g a A : E E i ichtern bei dem Landgericht L in Berlin wiederernannt. April—März in der Zeit vom 1 April 1903 bis ist, und das in nächster Zeit die Ausreije

Gewerbeverein.- Sewerbes{ule.) (Klassen 3, 4, 6, 3, __Dem,„Notar, Rustizrat König in. Berlin it die nach- Ende Dezember 1903: Während des Diners übermittelte Graf [2 15—17, 19:—24, 26, 30; 31, 34—38, 42, 44—49 | zesuchte Entlassung aus den Amt erteilt. z Personen- |. M s | : i Abschiedsgrüße des Deutschen Kaisers an He S PRED e FETA } 7 —59, 63—65, 68; 70, 74, TT, 80, 81, Der Rechtsanwalt! V.xbanczyk m Einbect ijt, zum Notar verkehr . [879 084 838] 9 727|4-18985525/+ 1504 4,85 Chamberlain hielt gestern in der Guild-Hall zu Londan | WB ? ige Aufwend

) S ) ) Dal 3 inesdräntt worbeti

Dem Lanögerichtsrat Grenda 1n A 1 U. UE N aan ial ibi Lenden

N sv 5e1

lefiens. (Kassen 1, §2 10; 12—14, | nah Stolp und’ der Amtsrichter Dr. Bergmann in Lyd nach

_—9ck 34 %W

dde j

Lin N (Ui

G -

R ch W S

3 4 }Ó, )#, d « 0 J, Y

eine Rede über seine handelspolitishen Pläne, in der ex äus- | Zsr

2881 [ 024 707+

+ »

Berlin, den 15. Januar 1204. Zannover, dit Gerichtsafessoren Hammer) en dei ovem Land- i ATS

_R

i é î )

3 n Gn etber

vefindlichen

L E EE Ca T K. Zoo in Nronmhera zum Ober - y gf R E E / E E A Jen Regierungsrat Dr. Scheche 1n Dromverg zum L/ver- r Oberlandesgerichtsrat Felden in Königsberg 1. P Ministerialrat Ritter von Schne1d ist in Berlin ange S1birischen

Ï

5, 88) L e L ¡ ernannÊt. ; E 4 (Güter- 4) E A SHewerbes{Wule Worms. (Klaffem 3, 6, 12—19, U Denv bei. dem Amtsgericht [L in Berlin zugelassenen verfehr . [841 608 738121 188 4-53591079|4- 1 2584+ 6,31 führte: E E S Würzburg. Handels- und Gewerbekammer für Matbrsrcmnben unv |* oflirttet Januar—Dezember in der Zeit vom 1. Januar 1903 shlagend erwiesen, hätten dort feine Gestun Aschaffenburg. (Auslegeftelle: Sekretariat des Poly-- | B | bis Ende Dezember 1903: er zuruck,. Er glaube nicht daran, daß er im u n T 3 g e 44 G nor z Nov q Ward +9 K verfehr 58S 16 { | é 1 ) f i o f (d) (5, 36.) L L i i J N 10 n Zl C4 1 LanD ¡C4 ht ay ULi nd 28, L É 1 M überreden, auf dem TBege Gefolaichaft S t, - tf M ; 1 Hn arti, ce n D! tau treTtton er “Fnger leuriMule. Klalten 5 i ck= + p 1 i Jet Dem [ tsacrid! n ItanDsbel (BUTCr- ; N g iße Millio Nt: is 1 ) 23 639+ ( stände, namentlih die Bedingungen, unter denen die Benugung de S e E Guild-Hall für dieses Meeting gestattet worden fei, verhinderten, daß N 1 gau. Candaericht im Allenstein, Tiedemann bei dem Amtsgerichl j n einer rSdrud zeig dl Je n Q 11D 4 t Erfurt, Hermann Fried E 4 London sollte, bevor es_zu spät sei, eine Lehre aus der 1 Betrag ut Det anDaertchi n (rfuri N C1 “1 1D el u j ia G U A z : L Der EL ven Betrag 1111 ; 2 ¿ 3 L Her Fönigliche Seiandte in armitadt Prinz Fu D09e€1 gangenheit Venedigs, Hollands und geri! fol : & R of : mehr besessen hätten. London würde nicht ; E A =_ y ditious L E lckaefehrt und hat die Geschäfte der Gesandt])haft wieder as jen hätten. London würde nicht län Nömigrerh Fremfen n Stettin, Dr. Michaelis bei dem Amisgeriht in Recung- ‘itaoad atis L EES as Dia l der Welt sein, wenn die gegenwärtigen Beziehungen ausen, Dr. Huth bei dem Amtsgericht in Sangerhau E L, i ck 1 ay 21

‘egierungsrat, er Amtsgeriditsrat pke in Leer und der Landrichter Dr ammen nad / den Kolonien doch uoch mehr zu / t der Behauptungen der Freibändler

A “9a ag 9 p e y E 4 Ï d 7 L i / PES I N E L : g i“ L G S VD L L 26, 29, 30, l, 34, 12, 44, 50,, 98, 64, Nechtsanwalt Node in Lichtenberg: bet Berlin ist die Ver- für die Bal it d N e ch j Er habe sägen hören, Londons Wohlfländ sei 71, 76, 80; 91, 33, 96, 27) legung seines Wohnfthes nach Friedrick{sfelde bei Berlin |_- für die Bahnen mit dem Rehirungsjahre und Beweisgründe, die sich an anderen großen nt Fentralvereins in der Marfchule ‘n der ste der Rechtsanwälte stnd gelöscht: die Nechts- zurüd + technischen T R IETEES G Ver Ma Mute: Ü 9 1 L 8 as 1 iet jens Gerte raeri dit 1154 e it NRerionen:- l Königreichs, am Nervenzentrum det j ) al en ; K Zittau Uireliton Der JDJeTEI Webschule: (Klajjen 3, 29, 2 inwälte Juslijrat: Kong Ver ven A 2 D e : Y vel cer aue E seine \{chwerste Aufgabe finden werde, nämli die Bewohner zu | 9/7 Mill N. Seillailée 4 G O Í t 60 gs Hl | die Festigung dieses großen Reichs mögli fei w f , e j »\ 5 ) \ 7 ( f T - E , Ì „Pl I O ch % O d ) T7 g Y U jen Ie f 144 2 i OTi e Gf T T t t Fp I, 21, 23, 24, 29; 31, 40, C, 4 / : n die Liste der Nechtsanmälte sind eingetragen : der Xrels- Verte [138 302 29(| 24 6601+ D y M Clearinghouse der Welt; fcin W [ei pft mit ò [l i in E . inwalt Lütkfemann aus ESinöed Jer dem Landgertczl 1n Imtiana Bahnen: 46 687 56 km, gegen das BD0or- Wohlergehen und der Größe des Yeiches r bedauere, Taz ère um- at eta Norf L I ne Uur Zeri DTI Rrästdent des Kaiserlichen Patentamts ericht in Osnabrücl rbhan bei dem Amtsgeriht und dem C ILUILUCA A J MLULLITA A á 4A L LA A LA IULA 4A Lis La ä A L À i Î á {L L A k b d : ) n\{laa j H das Meeting seiner Ansicht in einer »4 R tien 4444 L444 1 l 1 t Amt8aer1: 1 Det (¿andgerid n Bromßber( iy E ) S R bés 4c pi y n E a a E Uunahme maß Jet De m lntsge r1ci1 1D Dem ‘a ege I 1 omi J, he “S ohrin ten it 19 Furzem Urlaub auf feinen Roften Beren Größe geshwunden sei, weil se n2 \{öôvfertide ttigfeit A vis Dr. Hans Moses bei dem: Amtsgerthzl und dem La1 d le. S "Ast : nada : i )orerge N 5 G thernomme!t ; 2 e. _ M r: Gal ’T tädiast gerul en unD tDernommen und den großen neutralen Ländern gestört würde: I (37 » r o ï Pr i »+ "At î "p «+ L d G s y L A 5 E A E : 4 L í E P S M E E E S Bauer bei dem Amtsgericht 1m Schwerin a. & Der Bevollmächtigte zum Bundesrat, Königlich bayerische tonte alsdann die Tatsache, daß, wenn auch der E den Kolonien im Zunehmen begriffen sei, die Au en Amtsrichter Nudolph in Münster i. W.. zum Ne- M x4 e r Ait G aestorben s E : C 1 E E n Gleuvig 1nd! geltor. Der Bevollmächtigte zux Bundesrat , Großherzogli Zchußzolles Deutschlands, und legte J J J p 1 L *

nlerungsrat zu ernennen, jowie Í 2A n 2 ' og! Ste Deuts l 1 , ke fe c - - _— 015 a Ao at s (Got Qr n nt S t 7 Worin DIUDen )»e nto 9

ven Volizeidistriktsfömmissarien Kußmann in Schokken, jene Geheime Sl rug vor Na e VA GELE i badteniae Enaland. E

V C Í x Y ( 17 ap 49 DVUBIE v9; Au e Zemfe in SXnowrazlaw, Linemann in Czempin Weylina Min ‘iu er geiitligen, Unie ugenomn a R a m Q

î N of p77 4s C! y ly 1 +y 4 Ï , Q D j y Y O as 4 4 +54 R . pu e w e ¿ 9 L IEN, und zwar mebr Qi

n Meferit,, Klo n Vromberg, D f hern in Fnomwraziaw D 1alangelegeny ellen. Der Fomlaluid} belalche GWetanDte rein

Osftrowicz in Schmiegel, No n Neutomischel, Waeß- Cor: ESmlabroriominar me Waldau: F der Lehrer ‘u 1ach Berlin zurückgekehrt und hat die G : Gesandt us Deutschland.

mant n Logtlin M n er in hrimm 4A fmann n N 1 1m chZMuileaure emina1 u A aALDau l Er XFeNnrel 1110 ck20 2e Ag? A E L j A mitt S Kalomsfi: im S ivi Auciliols im Moll! in | Organist Rümpler zu Silenburg als ordentliher Seminar- Cha t rwileder UVernoIMImen S j Frankreich.

ofe: E U Elie E t” ehrer angestellt morden - Die Deputiertenkammer nadm aeller D) nverger n Wongromlg, Seyms99 n Kolmar 35 ) ichtet, die Beratung der auf deu Rücau! Fosamowsfi in Posen, Müller in Schönlanke, BuDddee in Züdbahn bezüglichen“ Anträge wieder au! Obornik, Kleinfeld in Bromberg, Schmidt in Lrzementowo Finanzministerium. Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M ; prach gegen den Rückau|

und Friedrich in Zerkow den Charafter als Polizeirat zu Jestern in San Remo eingetroffen | Zn der Deputtertenkam mer

zerletiben.

»

chts 1Vaerect}t.

7 E E A L eeSiino vat vf dA H GOI L i E x )

Yas Katasteramt Münden m Negierungsbezirl S M. S. „Habicht“ ist am 18. Januar in Swakopmunl ntwurf zu! Vertellung, nad deu die

4 Í ( 10 nSovrmott 121 fosotior s die e pl I J S D V U as - Y LELV df E G z h

Zildeshcim ist zum 1. Mai 1904 anderweit zu bejegen ingefommen E EER und Uhrenbestandieile, Gas

A s e : nefser, Phonographen c, beträchtlich erpob

r, s Nanthor“ f an Be he Mage in Gavana L Pl ï \ Lac Pi c Lo hell

ra M. S: „Pamther s an demselben Tage in Havana erdoppelt werden sollen, Der Abbó Gay

1m für Landwirtschaft, Domänen eingeiroffen. / L rage über die von den Generalen Poigu

V

Seine Majeslät der Konig haben Mlleranädiast geruht: | dem: Fabrikbesiyer Karl Maria uy in Neuchâtel s und Forsten. S. M.. S. „Hanf}a ist mit dem 2weiten Admiral des Berfügung an, dur die den Soldaße Schwetz) den Charafter als Kommerzienrat zu verleihen. / E L Kreuzergeschwaders an Bord am 16. Januar in Soul (Rorea) Beretne Tag worben int C erfor! "ritellen prunrtern ah im Ytegierungs- | angefommen und ge}tern von d9or1 nach Port Arthur in See Die foztalistiscdradikals Grupp ezirk Erfurt und Thiergarten im Regierungsbezirk Cassel | gegangen qum no@ bestehen Ten, Da PEREIE, WSGtU ordnung ind voraussichtlich zum 1. April 1904 anderweit zu dejegen.. | S. M. S. „Seeadler“ ist am 15. Januax (n Kangyn n A o Ad a2 der Fot Rd d è - / z) s o v nto y D4 ( ( r hd 10 k Ie I E Da U Ub De AUDETTU VOLLA über die Ausübung der Nechte des Staats n S Tad Gicon in Be Mager en De Han enn R aeaecnüber den Gefamtverbänden tin der fatholiichen e CIEA-WOE: z H O E E It U WGILLGRY Inge Anger uslau u N Kirche. Ministerium des Innern. R M. S. „Bussard" t am 17, Januar in Surabaya Fn das Budgsot sür das Jaber (904 |i Nom: 4. Januar 1904 5 Dem Oberregierungsrat Dr. S hee ist die Stelle des | quen eingerrojen und geht am 22, d M von bort nah ite dos Flnangulzisteriuud ai bea Malk C d 50M L id % : Dirigenten Der Kirchen- und Schulabteilung bet der Regierung in ch aranda n Set. t n i L wi E d (l atte nas g P M 2 n) Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von | Bromber übertragen worden. _ Der Dampfer „Syra“ m4 dex 4 (60 }ten D L o T N N N | Ç (ck M (2-4 J ; j 4 ü » n jeitelt worben Vie T U L A t (16, Rreußen 2c jazgung von S. l. D. „me und Den abgelolter 966 468 261 Nbl. b \

] Me E ; ¿ e N e p K e 4 ( : 4 S. 6 e 200 4008 201 G RURCLOTR T L Del verordnen in Ausführung des J F des Gefeyes vom 29. Mai mit oari gs del nd Gewe b C NILES vor 7” Lammeaiierie E é Z é ammen 178 037 066 U. Aue Geleit 1903, betreffend die Bildung von Gefamtverbänden in der Ministerium für Handen u t aner vn E A E A in Tsingiau 0e Peel den: nahmen uad Yusgäben And aut bem

ij (i rehf S 179 : Antraa | 7 j S : ; ; i ‘te zunächst Singapore ver v4 Gd 0) fatholi]hen Kirche (Gefehsamml. S. L )), auf den Antrag | Der Regierungsrat Dr. von Harling in Marienwerder E B go Singapoue A iür S M Le R R ulei uod 196 792 563 Mb. V I, State, a R | E zum: jlellvertretenden Vorsihenden des Schiebügericzüs [üx rae o eRbOeT Tsiïngtau“ if am (f Ä nuar in E Die oxb (i Y

¿ Ee Ì E si mi ( Ï Li D: O ) ( W ul nen i m Artikel l. M Arbeiterverfiherung Regierungsbezirk Marienwerder ernannt Gibraltar angekommen und hat an bvemselbeu # uge bia Yteise 904 übersiglgen bis Mi ul h v4 (du a bt

_ Die: Rechte des: Staats werden von dem Minister der | worden. nach Genua fortgeseßt. i egen den Glaalddarau lag voi 190) Wld ilt geistlichen s ausgeübt: L R ahe lm Obige ele Medrelnnahme \

1) bei. der Genehmigung der Anordnung der bischöflichen vartet, (Lue Slelhering dex Gin

Behörde über: die Bildung eines Gesamtverbhandes und den i in exstex Ugle beim Beirlebe déx

X

ip