1904 / 18 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

günstige slatiftif ; darin Tenor erufen, sodaß Amerika heutigen N erung find: Choice amerikanisches

Krone) 455 Æ.

is 51 é Svpeck: Tendenz fest.

Magdebur g, 21. Januar. zucker 88 9/ ohne Sack 7,95—8,10, 5,90— 6,05. timmung : Rubig. Kriftallzucker 1 mit Sack 17,8- 17,824. Gemahlene Melis mit Rohzucker I. Produkt Tranfito f. 3.

5,75 Br., —,— bez, Februar 15,85 Gd., 15,95 Br.. —,

Mie 1686 Gd., 16,55 Br. 16,55 bez, Augrst 16.90 Gd., 16,95 Br., 16 95 bez, Oftober-Dezember 17,25 Sd. 17,30 Br, —,-— bez. Ruhig.

G ôln, 20. Januar. Bremen, 20. Ian

Loko, Tubs und Firlins 365, Doppeleimer 37Ì, Gun

fter. Se liicfecn Tubs und Firkins —, Doppeleimer —. Sped. Stetig. Short loko —, Short clear —, Januarabladung —. ertra lana Kaffee. Behauptet. Baumwolle. Steigend. Upland middl. loko 73 Hamburg, 20. Januac. (W. T. B.) Petroleum. Behauptet.

Standard white loko 7,90.

Hambura, 21. Januar. beriht.) G Soli 39 Gd., e (‘Anfangsberit.) Rübenrobzucker ment neue Usance frei - an Bord 16.20, Mai 16,55, Augufi 16,95, Stetig.

Budapest, 20. Januar. (W. 11,65 Br.

(W

London, 20. Januar. (W. T. B.) 96 °/o Javazvcker loko rubig 9 #5. d. Verkäufer. Rübenrohzudcker loko flau, 7 h.

114 d. Wert. London, 20. Januar (W. 1 572, für 3 Monat 575. Ruhig. London, 20. Januar. (W. animiert, Tendenz ( als bei der leßten Auktion. Liverpool, 20. Januar.

8000 D, LOE En Byerulation A merifkfanishe good ordinary Lieferungen : e a 7,54—7,b55, Februar-März 7,53—7,94,

Fest. 7 57—7,58, Fanuar-Februar

März-April 7,52—7,53, April-Mai 7,51, Junt-Juli 7,47, Iuli-Auguft 7,44, August-September 7,24, Sep-

tember-Oktober 6,63 d.

Glasgow, 20. Januar. (W. T. B.) (S{hluß.) Roheisen. Trâge. Mixed numbers warrants 49 \h. 9d. Middlesborough 41 h. 10x d,

Paris, 20. Januar. (W. T. B.) (Schluß.) RKohzucer ruhig, 889% neue Kondition 214—214, Weißer Zudcker fest. Nr. 3 für 100‘kg Januar 243, Februar 29, Mai- August 26,

Oftober-Januar 263. Amsterdam. 20, Januar

ordinary 30}. Bancazinn 78, Antwerpen, 20. Januar.

niertes Type weiß loko 22 bez. Br., do. Februar 224 Br., do. März 224

SFanuar 88,29.

New Por 20. Januar. wollepreis in New ne 14,50, do. für Lieferung Juli 14,94, 14/16, Petroleum Standard white latelphia 9,05, do. Refined (in C

Untersuchungssachen.

Unfall- und Invaliditäts- 2c.

L Pp 3 VD fs

————

1) Untersuchungs] hen.

Steckbriefserledigung. T e T:

An den Anstreicher Herrn Philipp Fink in Mors-

[79863] Der gegen den Kaufmann Mar

wegen betrüglihen Bankerutts unter dem 6. Mai

1879 in den Akten Lit. G. Nr. 198 Steckbrief wird zurückgenommen. Berlin, den 15. Januar 1904.

Der Untersuhungsrichter beim Königlichen Landgericht I.

Steckbriefserledigung.

[79864] Der gegen geb. Landauer,

die Frau Henriette

Akten U. R. I. Nr. 109 de 1879 wird zurückgenommen. Berlin, den 15. Januar 1904.

Der Untersuchungêrichter beim Königlichen Landgericht I.

[79869] Der unter dem

ergangene Steckbrief ist aufgehobe Met, den 18. Januar 1904.

Königliches Gericht der 33. Division.

[79866] Strafbefehl.

Auf den Antraa der Königlichen Staatsanwalt-

haft wird gegen Sie wegen ter Sonntag, den 1. November 1903

Unfua verübt und sih bei einem Streit eines Re- volvers bezw. eires Messers bedient und i volver, ohne im Besitz eines Waffenscheins zu sein, d Uebertretung gegen 2 . und MReg.-Polizei- rrortnuna vem 20. Suni 1899 (Abl. S. 190), wofür 2 Bereiémittel bezeichnet ist: Zeugnis der Zeugen

mit Fch geführt zu haben, &2 360 !! und 367 St.-G.-B

bonn Wülbert, Schreiner,

alle avs Burgen, cine Geldstrafe und für den Fall, fünf Mark festgesest. Zugleich Kosten des

zeihneten

Seridtéshreibers Ginfpru erbeben.

und tie unten berechneten Kosten Geridtéfasse binnen einer Eintritt der Vollstreekbarkeit

Zwangtoollftreckung zu zahlen. Bei der Zahlung ift dieser Strafbefehl vorzulegen

Lage des Artikels hat eine lebhafte Spekulation

45 #4, Berliner Stadtschmalz S nel (Kornblume) 47 in Tierces, p

(W. T. B.) Zuckerbericht. Korn-

Sack 17,324. Stimmung: Still.

(W. T. B.) Rübsl loko 51,50, Mat 50,00. x. (W. T. B.) (S@lußbericht.) Schmalz.

Good average Santos März 38 Gd., September 39} Gd.

durchweg anziehend. Feine Merinos 95 9/6 teurer

(W. T. Fa Baumwolle. Umsah: r

(W. T. B.) Java-Kaffee good (W. T. B.) Petroleum. Naffi-

Baumwollepreis in New Orleans

Aufg e Nerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

wegen Teilnahme an betrüglicem Bankerutt unter dem 21. September 1880 in den

16. Juli 1902 gegen den zur Diéposition der Ersaibehörden eat enes Musketier Ludwig Barthelemy vom Landwe

Sohn von Witwe rig a F jaun B

305, gelöbner, 4) Castor Dany, Schmiedemertller, : : B i Mark, gegen 8 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs in VBer-

s daß dieselbe nicht beigetrieben

werden farn, cine Haftitrafe von einem E für je | 11.

Verfahrens auferlegt. i bef:bl wird vollftreckbar, wenn Sie nicht binnen einer Woche na der Zustellung bei dem unter- Pp geladen Gcriét iériftlih oder zu Protokoll des

Æoche nach dem

täalich böbere Preise meldet. Die “da E 434 bis 43} #,

Nachprodukte 75 9% ohne Sack Brotraffinade 1 ohne Faß 17,875. Gemablene Raffinade mit Sad

B. Hamburg Januar 195,75 Ms —,— bez,

. T. B.) Kaffee. (Vormittags- Mai 384 Gd., Stetig. Zucktermarkt. 1. Produkt Basis 88 9/9 Rende- Hamburg Januar 15,90, Märi Oktober 17,3%, Dezember 17,35.

T. B.) Raps August 11,55 Gd.,

B.) (S{luß.) Chile-Kupfer T. B.) Wollauktion sehr

port 1000 B. Tendenz: Kaum stetig. Januar

Mai-Juni 7,49—7,%90,

Sanuar 22 Br., do. Ruhig. Schmalz,

(Schluß) ieferung Mai

Br.

(W. T. B. do. für

Baum- 14 47,

in New York 9,10, do. do. in Phi- ases) 11,80, do. Credit Balances

Versicherung.

Öffentlicher Anzeiger.

at Dil City 1,85, Schmalz Western steam bo, do. Rohe u. Brothers

7,20, Getre Liverpool 1!/s, Kaffee fair Rio Nr. 7 8/16, do. Rio Nr. A 740, do. do. April 7,65, Zucker 2/32, Zinn 28,60—28,90, Kupfer 12,75—13,00. i

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner j uar 1904. Zum Verkauf S chlachthtehmarkt vom ile T Schafe, 11176 Schweine.

standen: 656 Rinder, 1865 Kälber,

Marktprei Ermittelungen der Preisfe\tsezungskommission,

Bean E Ln 160 Pfund oder 50 kg Schlachtgewicht in Mark w. für 1 A j

s ae iee R n 1 vollfleishig, ausgemästet, höchsten latwerts, hödstens 7 Jahre alt, bis #; 2) junge

fleishige, nit ausgemästete und ältere ausgemästete bis d;

3) mäßig geaährte junge und gut genährte ältere bis H; feilibiges geudhrie jeden Alters M T D es E A ths fleischige, höchsten Schlachtwer iy N a ne ba

üngere und gut genährte ältere bis #4; 3 t Laas M. E Gren und Kühe: 1) a. ket ige, ausgemästete Färsen höd)sten Schlachtwerts bis M; b. vollfleischige, aus- gemästete Kühe höchsten Schlachtwerts, bôdistens 7 Jahre alt, bis “M; e ältere ausgemästete e e G er E arien üngere Kübe und Färsen bis #; 3) mäßig genahr o ie 50 d s 53 „6; 4) gering genährte Färsen und Kühe 45 bis 48 d : L

lber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmafst) und beste Saug- älber 80 bis 82 M; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 68 bis 74 à 3) geringe Satte bis 60 4; 4) ältere gering enährte Kälber (Fresser) 56 bis L f Sha e: A E iner und jüngere Mafihammel 68 bis 70 „6; L ältere Masthammel 61 bis 64 #; 3) mäßig genährte Hammel und

hafe (Merzschafe) 54 bis 59 &; 4) Holsteiner Niederungs\chafe

bis t, pro 100 Pfund Lebendgewißt bis

Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg} mit 20 9% Tara-Abzug: 1) vollfleischige, kernige Schweine feinerer Rafsen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im ewichi von 220 bis 280 Pfund 49 bis #4; b. über 280 Pfund lebend (Käser) bis 4; 2) fleischige Schweine 46 bis 43 M; gering entwickelte 43 bis 45 #4; Sauen und Gber 44 bis 45 M

Die Nr. 525 der volkswirtschaftlichen Zeitschrift „Die Spar- kasse" (Hannover) bringt u. a. folgenden Inhalt: Spareinrihtungen und soziale Aufgaben. Geschäftsordnung für Sparkassenvorstände. Zur internationalen Sparkassenstatistik. Die österreichischen Sparkassen. Geld- und Kreditwesen. Deutschlands Emissionen im Fahre 1903. Stellennahweis. Kursbericht.

E ane Ee ———————————————————

Mitteilungen des Aöronautischen Observatoriums des Königlichen Meteorologis{hen Instituts, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenballonaufstieg vom 21. Sanuar 1901, 11 bis 12 Uhr Vormittags:

Station :

Sechöhe . .. .. 40 m | 200m | 500m |1165 o | S Temperatur (C9) | S1 | 29 | —3,4 | 3,5 | | Rel. Fchtgk. (9/0 93 99 99 |D0“ | Wind-Richtung . | Wind- | Wind-| 80 | 80 | | Geschw. mps | stille tille Ls A 2A |

Nebel bis 440 m Höhe. S dünnen Schichtwolken bei 1100 m Höhe.

Tiefste Temperatur: 95,7 ° in

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellsd. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

Bankausweif}e.

Verschiedene Bekanntmachungen.

pad P O P N

bezeichnen.

Guggenheimer

de 1879 erlaffene hausen.

Guggenheimer,

[79867] erlassene Steckbrief

Konrad Keller h Engelhart hier, werden Sie auf gerichts zur Hau

Ihres Namens und der Geschäftsnummer genau zu

Boppard, den 11. Januar 1904.

1) Gebühr für den Strafbefehl . (S8 63 des Gerichtskostengeseßes) 9) Schreibgebühr ; -

In der Privatklagesache des Landmessers Ernst Helmerking, früher in Hamm, jeyt in unbekannter In Abwesenheit, Privatklägers, gegen den

1904, Vormittags 11 Uhr, vor das Königliche

179877] H

Fahnenfluchtserklärung und verfügung. iglihes Amtsgericht. MaRS grn Freiwilligen Kanonier Peter 3. Komp. Westf. Fußartillerieregt

Fn der Untersuhungssache gegen den Ginjährig- Otto

[79874] Verfügung.

Jn der Untersuhungssache gegen den Nekruin Eugen Leopold Dieterich aus dem Landwehrkbez Lörrach, geboren am 11. Oktober 1881 in La Cb f de Fonds, heimatsberechtigt in Maulbronn t. Württ berg, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund !

Beschlagnahme-

Müller der nents Nr. 7, wegen

Fabnenflucht, wird auf Grund der &8 69 ff. des | §8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der §9 M Kostenrechnung. Militärstrafgeseßbuchs sowie der §8 356, 360 der 360 der Militärstrafgerihteordnung der Beschuldif

1 M T A

[79871] der Untersuchungssache ge

Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflühtig erklärt und sein

Generalleutnant und Gouverneur. Fahuenfluchtserklärung.

bierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

im Deutschen Colmar i. E., den 15. Janvuar 1904.

N _— , 2, | Reiche befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt. Gericht der 39. Division. s T 20 S Cölu, den 15. Januar 1904. Der Gerichtsherr : : S e. is Ait L L Gouvernementsgericht. Schubert, 1E Hau, ls G idi laubias: S erichts. Abt. 1b. Der Gerichtsherr : N Generalleutnant und Kriegsgerichtsral. M S T 8 z Frhr. von Egloffstein, Kriegsgerichtsrat. Divisionskommandeur.

[79875] Beschlagnahmeverfügung.

gen den Jäger Otto Richard Friedrich Ludwig Schwinckck von der 8, Kos

Kaufmann | Paul Helmuth Staffeldt der 1. Kompagnie Großh. : 6 e L c S, F ier, vertreten durch den Justizrat Pader Jägerbataillons Nr. 14 geboren am On L E T A Ee Angeklagten, wegen Beleidigung, | 20. November 1883 zu Rostock i. M. —, wegen Fahnen- | Kanrsbek, Kreis Stormarn, wegen Fahnerfi ;

Amts-

Anordnung des Königlihen Am: März

¡cht, wird auf Grund der §§ ptverhandlung auf den 22. flu \

strafgeseßbuchs sowie der S8 35

strafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für

69 ff. des Militär-

6 360 der Militär- wird auf Grund der 88 69 ff. des Militär

geseßbuis sowie der §8 356, 360 der Militär

; 7 : i e i r Beschuldigte hierdurch für fab Shöfeneriit in Mlthaufen + Fh Semer | tagen bfi eret, E rbezirk Forbach | Nr. 11, geladen. Wenn Sie weder selbst erscheinen, Colmar i. E., den 18. Januar 1904. libes Vermögen mit Beshlag belegt. n worden. noch durch einen mit \chriftlicher Vollmacht ver- Königliches Gericht der 39. Division. Biel, ten 18, Aanuar 1904. sehenen Rechtsanwalt vertreten werden, so gilt die [79872] Verfügung. Falserliches Gericht der I. Marineinspektion Privatklage als zurückgenommen. Zum Zwecke der | Jn der Untersuchungsfache gegen den Rekruten Der Gerichtsberr : L eni öffentlihen Zustellung wird diese Ladung bekannt | ais Bochle aus dem Landwehrbezirk Lörrach, ge- von Dresky é T Sia rers gemacht. : i; y 904, | boren am 29. August 1881 zu Yverdon Schweiz Kontreadmiral. Serichtéafje0: t Mühlhausen i. Thür., den 16. Januar 1904. | _ heimatsberehtigt in Unteröwisheim, Amt Bruchsal A R Beschuldigung, am _(gez.) Marx, i i. B, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der L8 69 ff. | [79876] Beschlagnahmeverfügung- J in Burgen groben Gerichtssreiber des Königl. Amtégerihts. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der §8 356, 360 der | In der Untersuhungsfache gegen den „Mals ; Ausgefertigt: Mar x, Sefretär. - Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch | 2. Klasse Otto Wilhelm Gustav Müller und einen Re- | An den Landmesser Herrn Ernst Helmerking- | für fahnenflüchtig erklärt. 4. Kompagnie 1. Matrosendivision, geboren,

2) Heinrich Cas- ohann Fuhr-

von zwanzig ( indung mit werden Ihnen die | des Königlichen Dieser Straf-

Sch{chöffengericht

Die Geldstrafe sind an die hiesige t urteilt werden. bei Vermeidung der

oder durch Angabe

früher in Hamm, jeyt in unbekannter Abwesenheit.

1904, Vormittags 9} Uhe, vor das Königliche

usbleiben wird derselbe auf Grund der na S, der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bejzirks3- fommando in Koblenz ausgestellten

Boppard, den 15. I

als Gerihtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

i. Württemb., wegen Fabnenflu

in Boppard, Zimmer Nr. 5, zur | der §§

iflärung ver- E Der Gerichtsherr : vóar U e t, A tent, ralleutnant un Magyat, Assis Divisionskommandeur.

Colmar i. E., den 15. Januar 1904. Gericht der 39. Divifion.

In der Untersuhungssache gegen den Rekruten

n el E rir Abe pi i rere E ger t{chuldigtem | §5 396, r Militärstrafge ordnung der Be- Bei unent\chulviglew | Fd biete hierdurch für fahnenflüchtig exklärt. Colmar i. E., den 15. Januar 1904.

Gericht der 39. Division.

98. September 1883 zu Wolmirstedt, Kreis Wos stedt, Reg.-Bez. Magdeburg, wegen Fahnen

[79865] c Der ihtsherr : wird auf Grund der §§ 69 f. des Militärstra8 Der Schiffer Wilbelm Fehmel, geb. am 22. Augull ‘Sbubert, Hau, buchs, sowie der §8 356, 360 der Militärstrafoet2 1870 zu Birkenfeld (Oldenburg), zuleyt zu Boppard Generalleutnant und Kriegsgerichtsrat. ordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnen?S wohnhaft, Seewehrmann, wird beschuldigt, als be- Divisionékommanteur. erklärt und sein im Deutschen Reiche befin! urlaubter Wehrmann der Seewehr ersten Aufgebots : rier iris Vermögen mit Beschlag belegt. obne Erlaubnis ausgewandert zu sein. Uebertretung | [79873] Verfüguug. Kiel, den 18. Januar 1904.

Kaiserliches Gericht der 1. Maríneinspektion-

4, 11 des R esetzes vom | Henri Weifser aus dem Landwehrbezirk Lörrach, idtsberr : ebruar s Derselbe wird au E hatta geboren am 6. Mai 1881 in Neuchâtel Schweiz 2 Ms En t d & h é Fa E Amtsgerichts auf den 17. März heimatsberechtigt in Aihhalden, O.-Amt Oberndor Kontreadmiral: Herihtsassefic

cht, wird auf Grund A [79870] Verfügung. (

Die am 23. Juni 1903 gegen den Kanonier 7 helm Nit der 6, Batterie 4, Bab. Feldartil! regiments Nr. 66 erlassene FahnenfluchtéertÆ veröffentliht im Reichsanzeiger Nr. s 26. Zuni 1903 wirb gemäß ÿ 3623 M.-Sk aufgehoben. :

Colmar i. E,., den 16, Januar 1904.

Königliches Gericht ber 39, Division.

Haudck, Kriegsgerichtsrat.

herzogtums Sachsen-Weimar,

Wetterberiht vom 21. Januar 1904, 8 Uhr Vormittags, ÉÉE | Winde s Name der Beobachtungs- S stärke, Wetter LE

station S5 E 2

Q v QSE E A 770,0 |[W 3\wolki 9 Stornoway . . =.- - « 772,8 (NW 6|bededck d B s ode 778,0 UNW 3hhalb bedeckt 67 I C O 779,0 |NNW 2[bedeckt 73 Roche Point . 778,95 \|NW 3lhalb bedeckt 79 Drt Dil. e 774,8 \NW 1\Regen 61 Holybead N 775,8 |NW 3hhalb bedeckt 73 Be E 772,3 |SW 1\wolkig 50 E E 775,7 N 4\bededckt 84 A D eo ao 774,2 [NNO 3\bedeckt 04 Geb OUEO e e oe 775,3 |[(SW 2|bedeckt 46 Ves O R T Le 774,7. N 2|bedeckt 39 Mo a eq (e 774,9 [Windstille |Dunst —_— ens E S e eier] 773,1 |SW 1\bedeckt Ll DENTIONUND «oe «a 757,4 (SW 8\Regen 30 R ea os 747,4 (SW 6\Regen 0 Skudesnaes. . 766,8 |WSW 2\wolkenlos 34 A C ae 768,5 |WSW 4 Dunst 10 SDENBGOEN a o es 772,7 \W 1\Nebel O Ad ien aae 765,4 |/SW 6bsbedeckt 06 S EOIN o aae dps | 767,2 |[(SW 4sbedeckt 0 H O E 769,1 |SW 4 |bedeckt 14 ANatanba ea 753,1 |[SSW 2\wolkenlos —% B a aa len 773,2 \[NW 1\bedeckt | —1l O C ae 771,9 S 2 bedeckt 04 Damit e s Ne 773,3 \[SSO 1\/Nebel | —4) Swinemünde 2p 773,4 S 1 bedeckt 31 Rügenwaldermünde . . . | 773,6 SSOD 2[Nebel 6) MeUahewanE t. a cas 0 | 773,7 [Windstille wolki | —74 R a T0, I 2\Nebe | —78 A E 772,0 [Windstille |bedeckt | —06 St. Petersburg es 768 2 |SW 1|Schnee | —10 Münster (Westf) . . . . | 773,2 [ND 1 bededt | 4 Hanover L E S 772,9 [NNW 2lbedeckt | —N B ies A 773,3 |\SO 1|Schnee 1} Genn. TCA/E N 2|bedeckt | 34 Brat 772,8 |O 2|Schnee 1} M en ia 771,8 |NNO 3l\bedeckt 07 Frankfurt a. M... 772,6 [N 3 \bedeckt 05 Ae N 772,1 \(NW 2\bedeckt (6 Uen A ais 769,3 |O 3\Nebel 1} D L S 771,2 \NW 1 /bededckt (j d 772,0 N 1/bedeckt (j Mka C C E 773,2 [D 1|\bedeckt 00 Gmb s aae 772,4 |D 1/Nebel 01 Dertanitadt Ae 769,1 |[SSO 1\wolkig | —2 S O | 765,0 |ONV ssbedet | 6d S S ile 761,7 N 4|bededckt [08 E a O T De | 757,2 (N 4|bededt | M MUO e S Su 762,1 D 1\bedeckt [M Hoher Luftdruck mit einem Maximum von über 780 mw erstrel ih von westlich von Jrland ostwärts bis Innerrußland; Depressiona liegen über dem Mittelmeer und über Nordeuropa, mit eina Minimum unter 745 mm im hohen Norden. In Deutschland herrsä! ruhiges, trübes Frostwetter, stellenweise fiel Schnee. Meist For

dauer wahrscheinlich. Deutsche Seewarte.

f Amtsgerichte Ober-Ingelheim bestimmt. In der Untersuhungésache gegen den Signalg

zum Deutschen Reichsanz

M S.

Dritte

Beilage

eiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

1904.

m 1. Untersuchun s\achen

hen. 9, Aufgebote, erlust- und Fundsa E u. dergl.

3 Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Berlin, Donnerstag, den 21. Januar

Öffentlicher Anzeiger.

9. B 10. V

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells{. 7. Erwerbs- und Wi 8. Niederlassun

irtschaftsgenossenschaften. 2c. von Rechtsanwälten. ankausweife. erschiedene Bekanntmachungen.

{) Untersuchungssachen.

[79868] Bekanntmachung. _ / (s wird hierdurch zur ôffentlihen Kenntnis ge- bracht, daß gegen folgende Personen: 1) Bräunlich, Erost Hermann, geboren am 15. Mai 1880 in Weida, zuleßt daselbst wohnhaft esen, Sattler, aae Adolf, geboren am 29. Ja- nuar 1880 in_Li abon, Staatsangehöriger des Groß-

3) Wagner, Edwin Max, geboren am 12. Sep- tember 1879 in Niederwiera, zuleßt in Thränißz wohnhaft gewesen,

4) Nödiger, Franz Otto Paul, geboren am 16. März 1880 ‘in Halle a. S,, zuleßt in Gera wohnhaft gewesen, :

5) Stucke, Friedrich Wilhelm Georg, geboren am 4. September 1874 in Lauterberg, zulegt wohnhaft gewesen in Köstritz,

6) Zimmerer, Adolf Georg, geboren am 8. Ja- nuar 1880 in Oklush in Rußland, deutscher Reichs- angehöriger, ; i |

7) Peter, Heinrich Wilbelm Louis, geboren am 94 November 1880 in Lobenstein, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

8) Dieß, Konstantin, geboren am 7./19. Sep- tember 1880 in Mjelow in Rußland, reußischer Staatsangehöriger,

9) Güther, Hermann Adolf, geboren am 16. Fa- nuar 1880 in Gera, zuleßt daselbst wohnhaft ge- wesen,

10) Opelt, Werner Georg Hermann, geboren am 91, März 1880 in Gera, zuleßt daselbst wohnhaft ewesen, ; 11) Lenk, Hermann Willy, geboren am 16. April 1831 in Gera, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

12) Prager, Emil, geboren am 21. Mai 1881 in St. Petersburg, Staatsangehöriger des Groß- herzogtums Sachsen-Weimar wegen Verletzung der Wehrpflicht auf Grund von & 140 Ziffer 1 des Str.-G.-B. dur Beschluß der Strafkammer 1 des gemeinschaftlichen Landgerichts hier vom 9. Januar 1904 das Hauptverfahren vor der Strafkammer 11 hier eröffnet und durch diesen Beschluß das im Deutschen Neiche befindkihe Ver- mögen der Abwesenden mit Beschlag belegt worden ist. Gera, den 16. Januar 1904.

Der Erste Staatsanwalt : Lippold.

Pi i S R S E R I L A L S T ERE S E O B B B R s

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[78940 Ladung.

Fn Sachen des Jakob Weilbächer, Wirt, in Mainz wohnhaft, durch Rechtsanwalt Dr. A. J. Fried- mann in Mainz vertreten, betr. Teil. gegen Jakob Heigert, Arbeiter, identisch mit Jakob Heigert weiter, früher in Heidesheim, jeßt unbekannt wo h aufhaltend, Schuldner, wegen Zwangsvoll- \streckung in unbeweglihes Vermögen ist durh Be- {luß Großherzoglihen Amtsgerichts Ober-Ingelheim vom Heutigen die Zwangsvollstreckung in verschiedene, in der Gemarkung Heidesheim gelegene Immobilien angeordnet und Termin zur Verhandlung über die für das Verfahren erheblihen, tatsächlihen und rechtlihen Verhältnisse, insbesondere über Eigentums- und Besitzverhältnisse, Belastungen, Verpachtungen und Vermietuagen, Zeit, Ort und Bedingungen der Versteigerung auf Freitag, den 25, März 1904, Vormittags ucun Uhr, vor Großherzoglichem

Auf An- ordnung Großherzoglichen Amtsgerichts hierselbst wrd der Schuldner Heigert zu diesem Termine ge- aden.

Ober-Jugelheim, den 5. Januar 1904.

Der Gerichts\hreiber Großherzoglichen Amtsgerichts: Debus. Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank in München.

Gemäß § 367 des Handelsgeseßbuches geben wir bekannt, daß der Verlust des 3{ °/o igen verlosbaren Pfandbriefes unseres Instituts :

Serie XXXITIIL Lit. L Nr. 265 579 zu M. 1000,— bei uns angemeldet wurde.

München, den 19. Januar 1904.

Die Direktion. [78341] Aufgebot.

Der Bauerngehilfe Sebastian Braehler von Lüder- münd hat das Aufgebot der Inhaberschuldverschrei- bungen des ständischen Leihhauses in Fulda: 1) Nr. 4254 vom 27. März 1875 über 257 # 14 S, 2) Nr. 14 180 vom 26. Februar 1889 über 70 M, 3) Nr. 27738 vom 26. März 1874 über 257 # 14 beantragt. Der Inhaber der Unkunden wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 18, Oktober 1904, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeich- netzn Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Fulda, den 13. Januar 1904.

Königliches Amtsgericht. Abt. 4.

[79921]

79759]

Auf Antrag: ;

1) des Kaufmanns Rudolf Birkholy zu Breslau, bertreten dur die Nechtsanwälte Justizrat Feige, Goldshmidt und Jasfó in Breslau,

ee verwitweten Weber Auguste Fiebiger zu

au,

3) des Diakons Rudolf Fiebiger zu Breslau,

4) des Kaufmanns Heinrih Schorsh zu Breslau,

6) des Technikers Walter Kahle und dessen Mutter, Frau Techniker Auguste Kahle, beide zu Breélau, 7) des Rechtsanwalts Bilewsky zu Breslau, als Pflegers des Nachlasses der Friseurin Clara Bartsch aus Breslau, 8) der Köchin Pauline Rother zu Breslau, 9) der Arbeiterwitwe Josefa Rost, geb. Barsch, zu Breslau : werden die Inhaber der folgenden, angebli ab- handen gekommenen Sparkassenbücher der städtischen Sbarkafe zu Breslau: 1) C 15 963, neue Nr. E 6993 über 6 M 95 S, ausgefertigt für Rudolf Birkholtz, 2) D 7930 über 649 M 27 H, ausgefertigt für Auguste Fiebiger, 3) D Nr. 51549 über 1032 #, ausgefertigt für Rudolf Fiebiger, 4) a. Nr. 62 146 über 151 4 74 S, ausgefertigt für Frau Kaufmann Martha Schorsch, geb. Kasimir, b. Nr. 87 573 über 51 F 10 -, ausgefertigt für den Kaufmannsfohn Alfred Schorsch, c. Nr. 214 783 (D 14 783) über 10 M. 27 4, aus- gefertigt für den Kaufmannssohn Curt Schorfch, S) D Nr. 16 757 über 53 Æ 56 S, ausgefertigt für Ernst Müller, 6) a. Nr. 204 520 (D 4520) über 107 M 25 S, ausgefertigt für Walter Kahle, b. Nr. 204525 (D 4525) über 214 M 50 s, ausgefertigt für Auguste Kahle, 7) 166 §25/D 35 676 über 682 A 67 S, aus- gefertigt für Clara Bartsch, 8) Nr. 19815 über 10 M 92 4, ausgefertigt für Pauline Rother, 9) Nr. 71274 über 418 M 18 9, ausgefertigt für Josefa Rost, geb. Barsch, aufgefordert, bei dem unterzeihneten Gerichte spätestens im Aufgebotstermine am 18. Mai 1904, Vormittags 10 Uhr, an Gerichtsstelle, Shweid- nißer Stadtgraben Nr. 4, Zimmer 89 im I1. Stock, ihre Rechte anzumelden und die Sparkassenbücher vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- folgen wird. Breslau, den 12. Januar 1904. Königliches Amtsgericht.

[79753] Aufgebot eines Wechsels.

Der Solawe(sel vom 23. Dezember 1903 über 2000 4, ausgestellt von der Firma Garrett Smith & Co. in Magdeburg - Buckau ‘an die Ordre der ge Deckers & Boese Nachf. in Düsseldorf, zahl-

ar am 23. März 1904 beim Halleschen Banftverein von Kulish, Kämpff & Co. in Halle a. S., auf der Vorderseite mit dem Firmenstempel Deckers & Boese Nachf. und der Nummer 1348, auf der Rüfeite nur mit dem Blankoindossamente der leßtgenannten Firma versehen, fol am 29. Dezember 1903 auf dem Wege von Eller nah Düsseldorf verloren ge- gangen sein. Auf Antrag der Firma Deckers & Boese Nachf. in Düsseldorf als leßter Inhaberin wird der jeßige Inhaber des vorbezeihneten Wechsels auf- gefordert, seine Rechte spätestens im Aufgebotstermin am 5. Dezember 1904, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, kleine Stein- straße 7 11, Zimmer Nr. 31, anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftlos- erklärung erfolgen wird.

Halle a. S., den 13. Januar 1904.

Königliches Amtsgericht. Abt. 7.

79885] Aufgebot.

Die Firma Paschka und Ornstein zu Berlin hat das Aufgebot der angeblih dur Diebstahl abhanden gekommenen Blankowechsel d. d. Berlin, den 20. De- zember 1903, über je 400 #, fällig am 31. März bezw. 17. April 1904, welche von ihr auf S. Cassirer- Kattowitz gezogen und von diesem angenommen sind, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 21. Oktober 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Zimmer 14, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkundea erfolgen wird. 6 F. 2/04. Kattowitz, den 11. Januar 1904.

Königliches Amtsgericht.

[79754] Aufgebot.

Die Firma F. H. Lindenberg zu Düsseldorf, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Schleicher daselbst, hat das eee des angeblich verloren gegangenen, am 1. April 1902 fällig gewesenen Wech)els, a. d. Düsseldorf 1. Januar 1902, über cinhundert Mark, der von der Antragstellerin auf Gerh. Stein, Mül- heim - Eppinghofen , gezogen und von Stein an- gerommen war, beantragt. Der Jnhaber der Ur» funde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. Juli 1904, Vormittags 10 Uhr, vor

dem unterzeihneten Geri&t anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden - und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos

erklärung der Urkunde erfolgen wird. Mülheim a. d. Ruhr, den 9. Januar 1904. Königliches Amtsgericht.

[79916] Aufgebot.

Der Bauer Peter Drynda in Jaworniß hat das Aufgebot des verloren gegangenen Hypothekenbriefs vom 17. Dezember 1896 über die auf seinem Grund- stück Blatt 21 des Grundbuchs von Jawornit Ab- teilung IIT Nr. 4 für die minderjährigen Geschwister Anna und Johann Wieczorek in Jawornii einges tragenen, mit 5 9/6 Zinsen seit 1. Juli 1894 ver- zinslichen 215,40 4 mütterliher Erbegelder beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. Mai 1904, Vor Mage 9 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er-

[79755] Aufgebot.

Gläubigers Simon Kölling der auf dem Grund

nach

eingetragenen 1050 M gemäß § 1170 B. G.-B. beantragt.

dem auf Dienstag,

anberaumten Aufgebotstermine ihre Nechte erfolgen wird. Sohenhauseu, den 15. Januar 1904. Fürstliches Amtsgericht.

[79914] Aufgebot.

Ple

vertretenen Häuslers eingetragenen, im Gemeindebezirk Wohlau,

die das Eigentum an dieser P

anzumelden. meldun 2 Grundstück ausges{lossen werden. Plef, den 11. Januar 1904. Königliches Amtsgericht.

[79760] Aufgebot. hat beantragt, ihren am 20. Februar 1861 inr Berlin geborenen emann, den Arbeiter Carl Friedrih

1888 verschollen ist, für tot zu erflären. Der be- zeihnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 26. September 1904, Vormittags 114 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Klosterstr. 77/78, IIT Treppen, Zimmer 5, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserflärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Berlin, den 6. Januar 1904. Königliches Amtsgericht T1. Abt. 84.

[79390] Aufgebot.

Der Ernst Großmann in Jamaica, L. I. New York, hat beantragt, den verschollenen Mechaniker Heinri Hetmann Großmann, geboren am 4. Fe- bruar 1840, zuleßt wobnbaft in Fraxkfurt a. M., für tot zu erklären. Der bezeibnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den S, August 1904, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Seilerstraße 31, T. Sto, anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Fraukfurt a. M., den 12. Januar 1904.

Königliches Amtsgericht. 14a.

{78436] Aufgebot.

Zwecks Todeserklärung folgender Perfonen:

1) Christian Vach, geboren am 24. Oktober 1844 zu Qauter, Sohn des Ludwig Bach und dessen Ehe- frau, Anna Katharine geborenen Merker, zu Lauter, zuleßt wohnhaft in Einartsbausen,

2) Iobannes Kourad, Tagiöbner, gedoren am 6. Mai 1830 zu Rainrod, Sobn von Johann Jakob Konrad und dessen Ehefrau, Marie Elisabethe ge» borenen Mebrling, zu Rainrod, zuleßt wohnhaft zu Nainrod,

3) Karoline Klaus, Dienstmädchen, geboren im Jahre 1838 oder 1839 als uneheliche Tochter der Marie Elisabetbe Konrad, geborenen Mebrling, zu Nainrod, zuleßt wobnhaft in Rainrod,

4) Karl Heil, Landwirt, geboren am 2. Oktober 1832 zu Rainrod, Sohn des Konrad Heil und seiner Ebefrau, Anna Maria geborenea Kammer, zuleßt wobnbaft in Rainrod,

5) Johannes Jäger, Diensikneht, gedoren am 20. September 1836 zu Ulfa, Sobn des Johannes Jäger 1X. und dessen Ebefrau, Anna Margarethe geborenen Hofmann, zuleßt wohnhaft in Ula,

6) Katharina Jost, ledig, geboren am 15. Sep- tember 1863 zu Kaulstoß, Tochter des Jobannes Jost 1. und dessen Ehefrau, b Herget, zuleßt wobnhaft in Kaulttoß,

- sämtlich unbekannten Aufenthalts in Amerika ad« wesend babèn beantragt, das Aufgebot zu erlassen:

bausen,

zu 2 und 3: Scotten,

zu 4: Pfleger Otto Bast von Nalurod,

zu 5: Johannes Konrad Bipp Witwe von Ulfa, zu 6: Qmdwirt Valentin Fischer in Kaulstoß. Die oben genaunten Verschollenen werden aufs gefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin Diens. tag, den 12. Juli 1904, Vormittags 10¿ Uhr, bei dem unterzeidneten Gericht in dem Sigungsfsaal zu melden , widrigenfalls ihre Todeserklärung ew folgen wird, Zugleich werden alle diejenigen, welche

Wilbelm Dou

S{@udma@er von

5) des Bautechnikers Ernst Müller zu Herne,

folgen wird. mtsgericht Lubliuitz, den 21. Dezember 1903.

Der Landwirt Simon Heger - Nr. 23 zu Nafeld hat das Fuiepot zum Zweke der Ausschließung des

budhblatt des ihm gehörigen Grundstücks Nr. 23 zu Rafeld in Abteilung 111 unter Nr. 3 für den Simon Kölling, unbekannten Aufenthalts, vor etwa 50 Fahren merika ausgewandert, und Hermann Kölling ypothek von 2100 4. in Höhe os

er genannte Gläubiger Simon Kölling refp. dessen Nechtsnachfolger werden aufgefordert, spätestens in ben 14. Juni 1904, Morgens 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anzu- melden, widrigenfalls Ausschließung mit ihren Nechten

Auf Antrag des durh den Rechtsanwalt Sichr in i Albert Cjzyrwik aus Wohlau, der sich im Eigenbesitze der unter Artikel 75 der Grundsteuermutterrolle und unter Nr. 69 der Gebäudesteuerrolle des Gemeindebezirkes A reis pueB, belegenen, mit einem Wohnhaus und Stall ebauten, b ar großen Hofraumparzelle Kartenblatt 3 Parzellen-Nr. 14 befindet, werden diejenigen Perfonen, arzelle, für welche ein Grundbu@hblatt noch nit aebildet ist, in Anspruch nehmen, aufgefordert, ihre Rechte spätestens im Auf- gebotstermine: am 30. März 1904, Vormittags S1 Uhr, an der Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 18, Im Falle der unterbleibenden An- werden se mit ihrem Rechte auf das

Die Frau Clara Heide, geb. Quade, in Berlin

Ernst Heide in Berlin, welcher seit Ende Mai

Katbarina geborenen }

zu 1: Pfleger Adam Luß, Taglöbner zu Einarts-+ | G 1 acuaunten Edemann, Gelegembeitsardetter, räder bn

erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Auf-

gebotstermine dem Gericht davon Anzeige zu machen. Schotten, 6. Januar 1904.

, Großherzoglich Hessishes Amtsgericht Schotten.

[79758] Aufgebot.

Philipp North 11. von Ober-Ramstadt hat das Aufgebotéverfahren zum Zwecke der Todeserklärung beantragt bezüglich Franz North, geboren am 18. April 1825 zu Ober-Ramstadt, der bereits Ende der 40er Fahre des vorigen Jahrhunderts nah Amerika ausgewandert und seitdem vershollen ift. Dem Antrage gemäß werden aufgefordert :

1) der Verschollene, sich spätestens im Aufgebots- termin: Dienstag, den S. November 1904, Vormittags 93 Uhr, bei dem unterzeihneten Ge- riht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung des\elben erfolgen wird;

2) alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeihneten Gericht Anzeige zu machen,

3) alle, welche Erbansprüche an den Nachlaß des Verschollenen bilden zu können glauben, solche bis zum Aufgebotstermin bei dem Gericht anzumelden und durch den Nachweis ihrer Erbeigenschaft zu bee gründen.

Darmstadt, den 14. Januar 1904.

Großherzoglihes Amtsgericht. I. [79764] Aufforderung unbekanuter Erben.

Als Erben des für tot erklärten Schiffsmaschinisten, früheren Schlofsers Friy Brecht, welcher am 18. Dezember 1855 hierselbst geboren ift, find defsen Schwester, Marie verebelichte Benze, und dessen Bruder Ernst Bret ermittelt. Alle, welche ein gleiches oder näheres Erbrecht zu haben glauben, werden zu dessen Anmeldung binnen 6 Wochen aufgefordert.

Braunschweig, den 13. Januar 1904.

Herzogliches Amtsgericht. T. R. Engelbrecht. [79763] Aufgebot.

Der Einwohner Franz Josef Macikowski aus Walddorf bei Sfkurz ist durch rechtsfräftiges Urteil des Königlichen Amtsgerichts Graudenz vom 8. März 1901, fúr tot erklärt worden. Seine Erben find unbekannt. Diejenigen, welche Erbansprüche gegen seinen Nachlaß haben, werden aufgefordert, biunen 3 Monaten ihr Erbrecht bei dem unterzeichneten Amtsgeriht anzumelden - und binnen weiteren 3 Monaten nachzuweisen, daß ihr Erbrecht bestehe oder daß es gegen den Fisfus im Wege der Klage geltend gemacht sei, widrigenfalls feftgeftellt werden wird, daß ein anderer Erbe als der Fiéfus nicht vorhanden ist

Graudenz, den 18. Januar 1904.

Königl. Amtsgericht.

L Oeffentliche Zustellung.

_Die verehelichte L Schulz in Bromberg, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dedek Bromberg, klagt gegen ihren Ehemann, den neider Iohann Schulz, Beklagten, frü T romberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, un

F HD L C {79 O3} T) D

Hermine Schulz in Bromberg

ICB E 3 £3

_-

Ì

J nter dn h 5 t c S D d iyt - Behauptung, daß Beklagter fich länger als ein Jahr 0200 +Mm M s » ST; o R, et - gegen i ¡Uen von der bâuslichen Gemeinschaft ; T; s F “Po R E in böôsLi indem er sich feit Sor F

dem I

L L j S 7 I —y. - p D, omberg entfernt habe, daß D C 7 S unt fei, mit dem An-

C ei a zu trennen und den F + E | e QE ju Criiaren. ; _ - f pu j t ten Und Ci M S IATT | e ets dor d jwe ZiOtis m A e Îa s e Veran | andgerihts zu Bromderg | auf #, Vormitiags D Uhr, z y | mi nen bei dem gedahien Ge- j + x ? e V e: | rid t zu bestellen. Zum Zwecke d. S O ln * -— s e. | de Men tellung wird diejer Auszug der i Clans b 7 emacht j M D464 As Ï von 2 Tar 100 | Bromberg, de 3. Januar 1904 4 T) Wre ; ge dage s C ckth » Amd. F | Der Gerichtsschreider des Königlichen Landgerichts. Î rg] E S R E | [79471] Oeffentliche Zustellung. Ï [T Fot S. _ E. Ee F 4D __ 1 v | Die Ebefrau Fuhrmann Secrg Sauer, Alwine n My-tyr rer s beer 7 ti L LRLLILT A ä e Uk s 9 »ck Mock lt R T Kru S, f « SLLLDLALA L s A DLLIA G L ege S ZIK vi el M Mei r D wp P AKT G Ä y ic S2C zu ee) Arad Fe Che C m hu geru La B É are, Sa s L “a | itr des Kömig e 0 V i. R L h G A Ba 190 mit der Aufforderung, t L einen elaffenen Aumralt

D Ds I H B 1X

zu destellen. Zum Zweee der d brd dioT M F214 É m2 h ckÂck »p e wird dieser Auszug der Klage detaunt gemackt

Duisburg, den 14. Jaumaar 1904.

e ck E 2 -.

S. L H m c b GericdtssSreibder des Kömtiglichen Audgeridts [79478] Oeffentliche Zustellung. Die Gdefrau Julius Schmitz, Auma, geborene Groß, in Barmen, Prozeßbevolluzätigter: Nets: auwalt Dr. Hinsberg in Barmen, Tagt gegen Wren

Barren, jest obue bekauntem Aufemtbaltdert, wegen Mißdandlang, Bedroduug, Beleidigung umd Ver legung dex Unterdaltunz pit x, mät deur Antrags, die zwischen ihuem am 12. März 1887 vor deur Standesbeamten în Schweeläun gelessere Gie zu (eiden, den Bellogten fün den Suldizen Tel zu erflären und haz die Kosten des Rechtästrets zun Last zua legen. Die Klägerin ladet dem Beleg zur mündlitden Verdaudbung des Nedtästeeits ver die zweite Zwälkamumer des Wnigliden Budgerilt in Clberfeld auf dra 1s. L904,

Auskunft über Leben odex Tod der Abwesenden pa

mittags 10 Uhr, wit der Auffeuderunm,, oden dei