1904 / 19 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

jAwere Scneiderkreide. Garne, irn, Bindfaden, aschleinen, Tauwerk, Gurte tte, Wollfilz, arfilz, Naa, Kameelhaare, Hanf, Jute, egras, Nesselfasern, Rohseide, Bettfedern. Wein, Schaumwein, Bier, Porter, Ale, Malzertrakt, Malzwein, Fruchtwein, ruhtsäfte, Kumyß, Limo- naden, Spirituosen, Liköre, Bitters , Saucen, D Marmelade, Fleischextrakte, Punschertrakte, um, Kognak, Fruchtäther, Nohspiritus, Sprit, Preßbefe ; old- und Silberwaren, echte Shmuck- perlen, Edel- und Halbedelsteine; leonische Waren ; Gold- und Silberdrähte, Tressen, Gold- und Silber- gelpinlte; Tafelgeräte und Beschläge aus Alfenide, eusilberc, Britannia, Nickel und Aluminium; Sclittenshellen; Schilder aus Metall und Porzellan. Gummischube, Luftreifen, Negenröcke, Gummischläuche, Os Gummisptielwaren, Schweißblätter, adekappen, cirurgishe Gummiwaren, Radier- ummi; technische Gummiwaren. Dosen, Büchsen, rviettenringe, Federbalter und Platten aus Hart- gummi; Gummishnüre, Gummihandshuhe, Gummi- pfrovfen, Rohgummi, Kautschuk, Guttapercha, Balata, Schirme, Stôcke, Koffer, NReisetaschen, Tabaksbeutel, Tornister, Geldtaschen, Brieftaschen, Den botographiealbums, Klappstühle, Bergstöke, Hut- tterale, Feldsteher, Brillen, Feldflaschen, Taschen- cher, Maulkörbe. Briketts, Anthrazit, Koks, Feuer- anzünder, raffiniertes Petroleum; Petroleumäther, Brennsöl, Mineralöle, Stearin, Paraffin, Knochenöl, Dochte. Knöpfe. Matraten, Polsterwaren; Möbel aus Holy, Nohr und Eisen ; Strandkörbe, Leitern, Stiefel- nechte, Garnwinden, Harken, Kleiderständer, Wäsche- flammern, Mulden, Holzsptielwaren, Fässer, Körbe, Kisten, Kästen, Schachteln, Bretter, Dauben, Bilder- rahmen, Goldleisten, Türen, Fenster ; hölzerne Küchen- erâte; Stiefelhölzer, Bootsriemen, Särge, Werkzeug- beste Flaschenkorke, Flaschenhülsen, Korkwesten, Kork- fohlen, Korkbilder, Korkplatten, Nettungsringe, Kork- mehl; Holzspäne; Strohgefleht ; Pulverhörner, Shuh- anzieher, Pfeifenspißen, Stokgriffe, Türklinken, Sildpatt-Haarpfeile und -Messerschalen, Elfenbein, Billardbälle, Klaviertastenplatten, Würfel, Falzbeine, Elfenbeinschmuck, Meershaum, Meerschaumpfeifen, elluloidbälle, Zelluloidkapfeln, Zelluloidbroschen, igarrenspizen, Ietuhrketten, Stahlshmuck, Mantel- esâße, Puppenköpfe, gepreßte Ornamente aus Rebe, Spinnräder, Treppentraillen, Schachfiguren, egel, Kugeln, Bienenkörbe, Starkästen, Ahornstifte, Buchsbaumplatten, Uhrgehäuse; Maschinenmodelle aus Holz, Eisen und Gips. Aerztliche und zahnärzt- lihe, pharmazeutishe, orthopädishe, gymnastische, geodätische, physikalishe, chemische, elektroteh- nische, nautisbe, photographische Instrumente, Bee rate und Utensilien; Desinfektionsapparate, Meß- instrumente, Wagen, Kontrollapparate, Verkaufs- automaten, Dampfkessel, Kraftmaschinen, Göpel, Mähmaschinen, Dreschmaschinen, Milchzentrifugen, Kellereimaschinen, Schrotmühlen, Automobilen, Loko- moliven; Werkzeugmaschinen, einschließlich Näh- maschinen, Schreibmaschinen, Strikmaschinen und Stickmaschinen; Pumpen, Fördershnecken, Eis- maschinen, lithographishe und e Se Maschinenteile, Kaminschirme, Reibeisen, Kartoffel- reibemaschinen, Brotschneidemashinen, Kasserollen, Bratpfannen, Eisschränke, Trichter, Siebe, Papier- körbe, Matten, Klingelzüge, Orgeln, Klaviere, Drehorgeln, Streichinstrumente, Blasinstrumente, Trommeln, Zieh- und Mundharmonikas, Maul- trommeln, Schlaginstrumente, Stimmgabeln, Darm- saiten, Notenpulte, Spieldosen, Musikautomaten. Schinken, Speck, Wurst, Nauchfleisch, Le eräucherte, getrocknete und marinierte Fishe; Gänse- rüste, Fish-, Fleish-, Fruht- und Gemüsekonserven ; Gelees, Eier, kondensierte Mil; Butter, Käse, Schmalz, Kunstbutter, Speisefette, Speiseöle ; Kaffee, Kaffeesurrogate, Tee, Zucker, Mehl, Reis, Graupen, Sago, Srieß, Makkaroni, Fadennudeln, Kakao, Schokolade, Bonbons, Zuckerstangen, Gewürze, Suppentafeln, Essig, Sirup, Biskuits, Brot, Zwiebäcke, Haferpräparate, Backpulver, Malz, Honig, Reisfuttermehl, Baumwollensaatmehl, Erd- nußkuchenmehl, Traubenzucker. Schreib-, Pack-, Druck-, Seiden-, Pergament-, Luxus-, Bunt-, Ton- und Zigarettenpapier; Pappe, Karton, Kartonnagen, Lampens\chirme, Briefkuverte, Papierlaternen, Papier- servietten, Brillenfutterale, Karten, Kalender, Kotillonorden, Tüten, Tapeten, Holztapeten, Lumpen, altes Papier, altes Tauwerk; Preßspan, Zell- stoff, Holzshliff , Photographien , photographische Druckerzeugnisse; Etiketten, Siegelmarken, Stein- drücke, Chromos, Deldrudckbilder, Kupferstihe, Nadie- rungen, Bücher, Broschüren, Zeitungen, Prospekte, Dia- phanien. Cß-, Trink-, Koch-, Waschgeschirr und Stand- gefäße aus Porzellan, Steingut, Glas und Ton; Demi- johns,Schmelztiegel, Retorten, Neagensgläser, Lampen- ¿ylinder, Robglas, Fensterglas, Bauglas, Hohlglas, farbiges Glas, optisches Glas; Tonröhren, Glas- röhren, Isolatoren, Glasperlen, Ziegel, Verblend- fteine, Terrafotten, Nippfiguren, Kacheln, Moscaik- platten, Tonornamente, las8mosaiken, Prismen, Spiegel, Glasuren, Sparbüchsen, Tonpfeifen; Posa- menten, Schnüre, Quasten, Kissen, angefangene Stiereien; Se Borten, Lißen, Spitzen, Hâäkel- artikel. Stahlfedern, Tinte, Tushe, Malfarben, NRadiermefser, Gummigläser, Blei- und Farb- stifte, Tintenfäfser, Gummistempel, Geschäftsbücher, Schriftenordner, Lineale, Winkel, NReißzeuge, Heft- klanimern, Heftzwecken, Malleinewand, Siegellack, Oblaten, Paletten, Malbretter, Wandtafeln, Globen, Nechenmaschinen, Modelle; Bilder und Karten für den Anshauungsunterricht und Zeichenunterricht ; Schulmappen, Federkästen, Zeichenkreide, Estompen, Schiefertafeln, Griffel, Zeichenhbefte ; Zündhüt en, E Pußpomade, Wiener Kalk, Pußttücher, olierrot, Pußleder, Nostshußmittel ; Stärke, Wasch- blau, Seife, Seifenpulver; Brettspiele, Turngeräte, Blechspielwaren, Ringelspiele, Puppen, Schaukelpferde, S ier: Sprengstoffe, Zündhölzer, Amorces, wefelfäden, Zündschnüre, Feuerwerkskörper, Knall- aue Lithographiesteine, lithographishe Kreide; ühlsteine, Schleifsteine; Zement, Teer, Peh, Nohr- ewebe, Torfmull, Gips Dachpappen, Kunststeinfabri- ate, Stulrofetten. Rohtabak, Rauchtabak, Zigaretten, igarren, Kautabak, Schnupftabak. Linoleutt, ersennige, Rollshußwände, Segel, Nouleaus, alousien, Säcke, Betten, Zelte, Uhren. Web- stoffe und Wirkstoffe aus Wolle, Kunstwolle, Baum- wolle, Flachs, d Seide, Kunstseide, Jute, Nefsel und aus Gemischen dieser Stoffe im Stàck; Samte, Plüsche, Bänder ; leinene, halbleinene, baumwollene, wollene und seidene Wäschestoffe; Wachstuch, Leder- tuch, Ferd: Bernstein, Bern teinschmuck, Bernstein- as ti af t L Mo ten A angen ; fün eDlumen ; Masken, Fahnen, Flaggen, Fächer, Oeillets und Wadchsperlen.

Nr. 65 488. M. 6150, Klasse 42.

12/2 1903. A. Meinnolff « Co., Hamburg. 23/12 1903. G.: Erport- und Importgeschäft. W. : Getreide, Hülsenfrüchte, Sämereien, getrocknetes Obst; Dörrgemüse, Pilze, Küchenkräuter, Hopfen, Nohbaumtwyolle, Flachs, Zuckerrohr; Nu holz, Gerberlohe, Kork, Wachs, Baumharz, üsse, Bambusrohr, NRotang, Kopra, Maisöl, Palmen, Rosenstämme, Treibzwiebeln, Treibkeime, Treibhaus- früchte; Moschus, Vogelfedern, gefrorenes Fleisch;

Talg, rohe und gewashene Schafwolle; Klauen, Lisbei , Knochen, Felle, Häute, Fischhaut, isheier; Muscheln, Tran, Fischbein, Kokons,

Kaviar, Hausenblase, Korallen; nagerietiere; Schildpatt ; Präparate und Produkte; kuchen, Lebertran, Fieberheilmittel, Serumpasta, antiseptishe Mittel; Lakrizen, Pastillen, Pillen, Salben, Kokainpräparate; natürli®e und künstliche S iner Brunnen- und Badesalze; Pflaster, Verbandstoffe, Scharpie, Gummistrümpfe, Eisbeutel, Bandagen, Pessarien, Suspensorien, Wasserbetten, Stechbecken, Inhalationsapparate, mediklo-mechanische Maschinen; künstliße Gliedmaßen und Augen; Rhabarberwurzeln, Chinarinde, Kampfer, Gummi arabicum; Quassia, Galläpfel, Aconitin, Agar- Agar, UAlgarobille, Aloe, Ambra, Antimerulion, Karaghenmoos, Condurangorinde, Angosturarinde, Curare, Curanna, Enzianwurzel, Fenelsöl, Sternanis, .Kassia, Kassiabruch, Kassiaflores, Galangal, Ceresin, Perubalsam, medizinishe Tees und Kräuter; ätherische Dele; Lavendelöl, Nosenöl, Terpentinöl, Holzessig, Jalape, Carnaubawachs, Krotonrinde, Piment, Quillajarinde, Sonnenblumenöl, Tonkabohnen, Quebrachorinde, Bay-Rum, Sassa- parille, Kolanüsse, Veilhenwurzeln, Insektenpulver, Nattengift, Parasitenvertilgungsmittel, Mittel gegen die Reblaus und andere Pflanzenschädlinge, Mittel gegen Hausshwamm ; Kreosotöl, Karbolineum, Borax, Salpeter, Mennige, Sublimat, Karbolsäure; Filzhüte, Seidenhüte, Strohhüte, Basthüte, Sparteriehüte, Müßen, Helme, Damenhüte, Hauben, Schuhe, Stiefel, Pantoffel, Sandalen, Strümpfe, gestrickte und ge- wirkte Unterkleider; Schals, Leibbinden; fertige Kleider für Männer, Frauen und Kinder; Koller, Lederjacken, Pferdedecken, Tishdecken, Läufer, Teppiche ; Leib-, Tisch- und Bettwäsche; Gardinen, Hosenträger, Krawatten, Gürtel, Korsetts, Strumpfhalter, Hand- schuhe ; Lampen und Lampenteile, Laternen, Gasbrenner, Kronleuchter, Anzündelaternen, Bogenlichtlampen, Glühlichtlampen, JUuminationslampen, Petroleum- fackteln, Magnesiumfackeln, Pehfakeln, Scheinwerfer, Glühstrümpfe, Kerzen, Wachsstöcke, Nachtlichte ; Defen, Wärmflaschen, Kaloriferen, Rippenheizkörper, elek- trische Heizapparate; Kochherdè, Kochkessel, Baköfen, Brutapparate, Obst- und Malzdarren, Petroleum- koher, Gasfkocer, eleftrishe Kochapparate; Venti- lationsapparate; Borsten, Bürsten, Besen, Schrubber, Pinsel, Quäste, Piassavafasern, Kraßbürsten, Weber- farden, Teppichreinigungsapparate, Bohnerappärate, Kämme, Schwämme, Brennscheren, Haarschneide- apparate, Schafscheren, Rasiermesser, Nasierpinsel, Puderquäste, Streichriemen, Kopfwalzen, Frisier- mäntel, Lockenwickel, Haarpfeile, Haarnadeln, Bart- binden, Kopfwasser, Schminke, Hautsalbe, Puder, Zahnpulver, kosmetische Pomade, Haaröl, Bart- wichse, Haarfärbemittel, Parfümerien, Räucherkerzen, Nesraichisseurs, Menschenhaare, Perücken, Flechten; Bin hor, Schwefel, Alaun, Bleioxyd, Bleizuker, Blutlaugensalz, Salmiak, flüssige Kohlensäure, Pulbger Sauerstoff; Aether, Alkohol, Schwefelkohlenstoff, Holzgeistdestillationsprodukte, Zinnchlorid, Härte- mittel, Gerbeextrakte, Gerbefette, Kollodium, Cyan- kalium, Pyrogallussäure, salpetersaures Silberoryd, untershwefligsaures Natron; Gold(lorid, Eisen- oralat, Weinsteinsäure, MTonenisure, Oralsäure, Kaliumbichromat, Quelsilberoxyd , Wasserglas, Wasserstoffsuperoxyd, Salpetersäure, Stickstofforydul, Schwefelsäure, Salzsäure, Graphit, Knochenkohle, Brom, Jod, Flußsäure, Pottasche, Kochsalz, Soda, Glauberfalz, Calciumcarbid, Kaolin, Eisenvitriol, Zink- fulfat, Kupfervitriol, Kalomel, Pikrinsäure, Pinkfalz, Arsenik, Benzin, chlorsaures Kali; photographische Trockenplatten, photographishe Papiere; Kesselstein- mittel, Vaseline, Saccharin, Vanillin, Sifkkatif, Beizen, Chlorfalk, Katehu, Braunstein, Kieselgur, Erze, Marmor, Schiefer, Kohlen, Steinsalz, Tonerde, Biméstein, Ozokerit, Marienglas, Asphalt, Schmirgel und Schfnirgelwaren; Dichtungs- und Pakungs- materialien, nämli: Gummiplatten, gewellte Kupfer- ringe, Stopfbüchsenshnur, Hanfpackungen. Wärme- {huBßmittel, nämlih: Korksteine, Korkschalen, Kiesel- p OE Schlackenwolle, Glaswolle, Asbest- euershußmasse, Asbestschiefer, Asbestfarbe, Asbest- platten, Asbestfilzplatten, Jute, Kork- und Asbestisolierschnur, Moostorfschalen. Flashen- und Büchfenverschlüsse, Asbest, Asbestpulver, Asbest- appen, Asbestfäden, Asbestgefleht, Asbesttuche, \bestpapiere , Asbestschnüre , ußgwolle, Puß- baumwolle; Guano, Superphosphat, Kainit, Knochenmehl, Thomasshlackenmehl, Fischguano, Pflanzennährsalze, Roheisen; Gisen und Stahl in Barren, Blöcken, Stangen, Platten, Blechen, Röhren; Eisen- und Stahldraht; Kupfer, Messing, Bronze, Zink, Zinn, Blei, Nickel, Neusilber und Alu- minium in rohem und teilweise bearbeitetem Zustande, und zwar: in Form von Barren, Rosetten, Rondeelen, latten, Stangen, Röhren, Blechen und Drähten ; andeisen, Wellbleh, Lagermetall, Zinkstaub, Blei- {rot, Stahlkugeln, Stahlspäne, Stanniol, Bronze- pulver, Blattmetall, Quesilber, Lotmetall, Yellow- metall, Antimon, Magnesium, Palladium, Wismut, Wolfram, Platindraht, Platinshwamm, Dies Magnesiumdraht, eee S und Treibketten, Anker, Eisenbahnschienen, Schwellen, Laschen, Nägel, Tirefonds, Unterlagsplatten, Unterlagsringe, Draht-

_Steinnüsse, Me- chemisch-pharmazeutische Abführmittel, Wurm-

e E Kakao, Schokolade, Bonbons,

ftifte; Fafsonstückle aus Schmiedeeisen, Stahl, s{miedbarem Eisenguß, Messing und Notguß; Mlulew n er, E ante, S Treppenteile, Kransäulen, Telegraphenstangen iffs- \{rauben, Spanten, Bolzen, Niete, Stifte, Schrauben, Muttern, Splinte, Haken, Klammern. Wunbosse Sperrhörner, Steinrammen, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Eßbesiecke, Messer, Scheren, Heu- und Dunggabeln, gau Plantagenmesser, Hieb- und Stichwaffen, aneg Eer, Aerxte, Beile, Sägen, Pflugschare, Korkzieher, Schaufeln, Blasebälge und andere Werkzeuge aus Eisen und Stahl; Stachel- zaundraht, Drahtgewebe, Drahtkörbe, Vogelbauer, Oehr- und andere Nadeln, Fischangeln, Angelgerät- alen künstliche Köder; Neße, Harpunen, Reusen, Fishkäften, Hufeisen, Hufnägel, lerne Gefäße; metallene Signal- und Kirhenglocken, emaillierte, verzinnte, ge\{liffene Koh- und Haushaltungsgeschirre aus Eisen, Kupfer, Messing, Nickel, Argentan oder Aluminium; Badewannen, Wasserklosetts, Kaffee- mühlen, Kaffeemaschinen, Waschmaschinen, Wäsche- mangeln, Wringmaschinen, Filter, Kräne, Flaschen- züge, Bagger, Nammen, Winden, Aufzüge; Radreifen aus Eisen, aus Stahl und aus Gummi; Achsen, Schlittschuhe, Geshüße, Handfeuerwaffen, Geschosse, elohte Vlehe; Sprungfedern, Wagenfedern, Nost- ftâbe, Möbel- und Baubeschläge, Schlösser, Geld- shränke, Kassetten, Ornamente aus Metallguß; Schnallen, Agraffen, Desen, Karabinerhaken, Bügel- eisen, Sporen, Steigbügel, Kürasse, Ble Vdosa, Luchter, Fingerhüte, gedrehte, gefräste, gebohrte und gestanzte Fassonmetallteile; Metallkapseln, Flaschen- fapseln, Drahtseile, Schirmgestelle, Maßstäbe, Spick- nadeln, Sprachrohre, Stockzwingen, gestanzte Men und Blehbuchstaben; Schablonen, Schmierbüchsen, Buchdrucklettern, Winkelhaken, Rohrbrunnen, Nauch- helme, Taucherapparate, Nähschrauben, Kleiderstäbe, Feldschmicden, Faßhähne, Wagen zum Fahren, einshließlich Kinder- und Krankenwagen ; Fahrräder, Wasserfahrzeuge, Feuersprißen, Schlitten, Karren, Wagenräder, Speichen, Felgen, Naben, Nahmen, Lenk- stangen, Pedale, Fahrradständer; Leder, Sättel, Klopf- peitshen, Zaumzeug, lederne Riemen; Treibriemen; lederne Möbelbezüge ; Feuereimer, Leder- und Gummi- \häâfte, Sohlen, Gewehrfutterale, Patronentaschen, Aktenmappen, Schuhelastiks; Pelze, Pelzbesag, -{chals, -muffen und -stiefel, Firnisse, Lacke, arze, Klebstoffe, Dextrin, Leim, Kitte, Wichse, leckwasser, Bb linermälfe; Nähwachs, Schusterwadhs, Degras, Wagenschhmiere, Schneiderkreide; Garne, Zwirne, Bindfaden, Waschleinen, Tauwerk, Gurte, Watte, Wollfilz, Haarfilz, Pferdehaare, Kameelbaare, anf, Jute, Seegras, Nesselfasern, Nohseide, Bett- edern; Wein, Schaumwein, Bier, Porter, Ale, Malzextrakt, Malzwein, Fruchtwein, Fruchtfäfte, Kumyßz, Limonaden, Spirituosen, Liköre, Bitters, Saucen, Pickles, Marmelade, Fleischextrakte, Punsch- extrakte, Num, Kognak, Fruchtäther, Rohspiritus,

prit, Preßhefe; Gold- und Silberschmuck, echte Schmudckperlen, Edel- und Halbedelsteine; leonische Waren; Gold- und Silberdrähte, Tressen, Gold- und Silbergespinste; Messerbänke, Tafelaufsäße, Teller, Schüsseln und Beschläge aus Alfenide, Neusilber, Britannia, Nickel und Aluminium; Schlittenschellen ; Schilder aus Metall und Porzellan; Gummischuhe, Luftreifen, Negenröcke, Gummischläuhe, Hanf- \{läuche, Gummispielwaren, Schweißblätter, Bade- kappen, chirurgische Gummiwaren, Nadiergummi; technische Gummiwaren in Gestalt von Platten, Ringen, Scchnüren, Kugeln, Beuteln und Riemen; Dosen, Büchsen, Serviettenringe; Federhalter und latten aus Hartgummi; Gummischnüre, Gummi- and\huhe, Gummipfropfen, Rohgummi, Kautschuk, Guttapercha, Balata, Schirme, Stôcke, Koffer, YMeise- Ren Tabaksbeutel, Tornister, Geldtaschen, Brief- taschen, Zeitungsmappen, Photographiealbums, Klapp- stühle, Bergstöcke, Hutfutterale, Feldsteher, Brillen, Feldflaschen, Taschenbehher, Maulkörbe; Briketts, An- thrazit, Koks, Feueranzünder, raffinieres Petroleum ; Petroleumäther, Brennöl, Mineralöle, Stearin, Pa- raffin, Knochenöl, Dochte; Knöpfe; Matraßten, Polfterwaren ; Möbel aus Holz, Rohr und Eisen; Strandkörbe, Leitern, Stiefelknehte, Garnwinden, Harten Kleiderständer, Wäscheklammern, Mulden, olzspielwaren, Fässer, Körbe, Kisten, Kästen, Schach- teln, Bretter, Dauben, Bilderrahmen, Goldleisten, Türen, Fenster ; hölzerne Küchengeräte; Stiefelhölzer, Bootsriemen, Särge, Werkzeughefte, Flaschenkorke, Flasenhülsen, Korkwesten, Korksohlen, Korkbilder, Korkplatten, Nettungsringe, Korkmehl; Holz- späne; Strohgeflecht; Pulverhörner, Schuhanzieher, Pfeifenspizen,“ Stockgriffe, Türklinken, Schild- patt - Haarpfeile und -Messerschalen, Elfenbein, Billardbälle, Klaviertastenplatten, Würfel, Falzbeine, Elfenbeinshmuck, Meershaum, Meershaumpfeifen, Zelluloidbäâlle, Zelluloidkapseln, Zelluloidbroschen, Zi- garren en, Jetuhrketten, Stahlshmuck, Mantel- esâte, Puppenköpfe, gepreßte Ornamente aus Zellulose, Spinnräder, O CR e Schachfiguren, Kegel, Kugeln, Bienenkörbe, Starkästen, Ahornstifte, Buchs- baumplatten, Uhrgehäuse; Maschinenmodelle aus Holz, Eisen und Gips; ärztlihe und zahnärztliche, phar- mazeutishe, orthopädishe, gymnastische, geodätische, physikalische, chemische, elektrotechnische, nautische, photo- graphische Instrumente und Apparate, Desinfektions- apparate, Meßinstrumente, Wagen zum Wägen, Kontrollapparate, Verkaufsautomaten, Dampfkessel, Kraftmaschinen, Göpel, Mähmaschinen, Dresch- maschinen, Milchzentrifugen, Kellereimashinen, Schrot-

mühlen, Automobilen, Lokomotiven; Werkzeug maschinen, einshließlich Nähmaschinen, Sthreib- maschinen, Strickmaschinen und Stickmaschinen;

Pumpen, Fördershnecken, Eismaschinen, lithogra- phishe und Buchdruckpressen; Maschinenteile, Kamin-

A ka Reibeisen, Kartoffelreibemaschinen, Brot- hneidemaschinen, a Bratpfannen, Eis- \hränke, Trichter, iebe, Papierkörbe, Matten,

Klingelzüge, Orgeln, Klaviere, Drehorgeln, Streich- instrumente, Blasinstrumente, Trommeln, «Zieh- und Mundharmonikas, Maultrommeln, Schlaginstrumente, Stimmgabeln, Darmsaiten, Notenpulte, Spieldosen, Musikautomaten; Schinken, Speck, Wurst, Rauch- fleisch, Pôkelfleis{, geräucherte, getrockaete und ma- rinierte. Fishe; Gânsebrüste, Fisch-, Fleish-, Frucht- und Gemüsckonserven; Gelees, Eier, kondensierte Milch ; Butter, Käse, Schmalz, Kunstbutter, Speise- fette, Speiseöle, Kaffee, Kaffeesurrogate, Tee, T Mehl, Reis, Graupen, Sago, Tes Ma ar urs

angen, Gewürze, Suppentafeln, Essig, Sirup,

Biskuits, Brot, Zwiebäke, Haferpräparate, Ba- ulver, Malz, Hönig, Reisfuttermebl, Baumwollen-

aatmehl, Erdnußkuchenmehl, Traubenzucker; Schreib-, ack-, Drul-, ie ergament-, Luxus-, Bunt-,

e

on- und Zigaretten r; Pappe, Karton, Karton-

nagen, Lampenschirme, Briefkuverte, Papierlaterneu, apierservietten, Brillenfutterale, Spiel- und Land- arten, Kalender, Kotillonorden, Tüten, Tapeten, Belpelan Lumpen, altes Papier, altes Tauwerk; reßspan, B u Holz[ch{liff, Photographien, photographishe Drudckerzeugnisse; Etiketten, Siegel- marken, Steindrüccke, Chromos, Deldruckbilder, Kupfer- stihe, Radierungen, Bücher, Broschüren, Zeitungen, Prospekte, Diaphanien ; Eß-, Trink-, Koch-, Wasch- geshirr und Standgefäße aus iat ti Glas und Ton; Demijohns, Schmelztiege Retorten, Neagensgläser, Lampenzylinder, Rohglas, Fenstergläs, Bauglas, Hohlglas, farbiges Glas, optisches Glas; Tonröhren, Glasröhren, Glas- und Sani olatoren, Glasperlen, Ziegel, Verblendsteine, errakotten, Nippfiguren, Kacheln, Os Tonornamente, Glasmosaiken, Glasprismen, Glasuren, Sparbüchsen, Tonpseifen; Schnüre, Quasten, Kissen, angefangene Stickereien; Fransen, Borten, Lißen, Spißen, Schreibstahlfedern, Tinte, Tusche, Malfarben, Radiermesser, Gummigläser, Blei- und d Tintenfässer, Gummistempel, Geschäfts- ücher, Schriftenordner, Lineale, Winkel, MReliß- zeuge, Heftklammern, Heftzwecken, Malleinewand, Siegellack, Kleboblaten , Paletten, Malbretter, Wandtafeln, Globen, Nechenmaschinen, Modelle; Bilder und Karten für den Anschauungsunterricht und Zeichenunterriht; Schulmappen, Federkästen, Zeichenkreide, Estompen, Schiefertafeln, Griffel, Zeichenhefte; Zündhütchen, Iagdpatronen, uß- pomade, Wiener Kalk, Pußtücher, Polierrot, ip leder, Nostshußmittel, Stärke, Waschblau, Seife, Seifenpulver; Brettspiele, Turngeräte, / Blechspiel- waren, îMNingelspiele, Puppen, Schaukelpferde, Puppentheater; Sprengstoffe, Zündhölzer, Amorces, Schroefelfäden, Zündschnüre, Feuerwerkskörper, Knall- E Lithographiesteine, lithographishe Kreide ; ühlsteine, Schleifsteine; Zement, Teer, Peh, Nohr-

gewebe, Torfmull, Gips, Dachpappen, Kunststein-

fabrikate, Stuckrosetten; MNRohtabak, Rauchtabak, Zigaretten, Zigarren, Kautabak, Schnupftabak; Linoleum, Segel,

Persennige, Nollshußwände,

Nouleaus, Holz- und Glasjalousien, Säâdcke, Betten, Zelte, Uhren; Webstoffe und ‘Wirkstoffe aus Wolle, Kunstwolle, Baumwolle, Flahs, Hanf, Seide, Kunstseide, Jute, Nessel und aus Gemischen dieser Stoffe im Stück; Samte, Plüsche, Bänder; leinene, halbleinene, baumwollene, wollene und seidene Wüäschestoffe; Wachstuch, Ledertuch, Filztuh; Bern- stein, Bernsteinschmuck, Bernsteinmundstücke, Ambroid- platten, Ambroidperlen, Ambroidstangen; künstliche Blumen; Masken, Fahnen, Flaggen, Fächer,

Oeillets und Wachsperlen. Entwickler und chemische Präparate für photographische Zweke. Nr. 65489. G. 4917.

L n V4 4 Va N N

_Klafse 2.

YICDHN

21/11 1903. A. Gude & Co., Berlin, Prinzen- allee 82. 23/12 1903. G.: Herstellung und Vertrieb von chemis- pharmazeutis{hen Präparaten. W:.: Aromatische Blutbildungsmittel.

Nr. 65490. W. 4876.

BILBERINE

1/8 1903. Samuel Henry Ward, Nottingham (England). Vertr. : Justizrat Friedri Emil Bâär- winkel, Leipzig. 23/12 1903. G.: Handel mit Arzneien. W.: Chemische Substanzen zur Ver- wendung in Pharmazie und Medizin. Beschr.

Aenderung in der Person des

Inhabers. Kl. 41c. Nr. 4799 (C. 556) N.-A. v. 19. 4. 95. Zufolge Urkunde vom 21/25 8. 1903 umgeschrieben am 18/1 1904 auf die am 14/5 1903 neugegründete Gesfellshaft The Cravenette Company Limited, Bradford (England); Vertr.: Justizrat Friedrich Emil Bärwinkel, Leipzig.

Nachtrag. Kl. 2. Nr. 10 748 (V. 245) N.-A. v. 15. 11. 95. An Stelle des Warenverzeichnisses: „Ein abführendes Mittel“ wird geseßt: „Ein Aperitif“. (Eingetr. am 19/1 1904.)

Klasse 2.

Löschung. Kl. 14. Nr. 18 051 (C. 922) N.-A. v. 25. 83. 96. (Inhaber: Sociétó Française de Cotons à coudre, Paris). Gelöscht am 19. 1. 1904. Berlin, den 22. Januar 1904. Kaiserliches Patentamt. Hauß. [79920]

Handelsregister.

Aachen. [800165]

Im Handelsregister Abt. A. Nr. 167 wurde beute bei der Firma „Leo Lammertz“ in Aachen einge- tragen: Dem Adolph Toepfer in Aachen ist Gesamt- prokura erteilt, und zwar in der Weise, daß derselbe berechtigt ist, mit einem der Prokuristen Edmund Josef Geller und Leo Lammery jun. die Firma por procura zu zeihnen.

Aachen, den 19. Januar 1904.

Kgl. Amtsgericht. Abt. 5.

Annaberg. [80016]

Auf Blatt 1035 des Pera ent ist heute die offene Handelsgesellshaft in Firma Wappler & Wilmen in BVärensftein und weiter eingetragen worden, daß Gesellschafter Johann Ernst Wappler und der Färber Wilhelm Wilmen in Bärenstein find sowie daß die Gesellshaft am 1. August 1903 er- Pre: wurde.

ngegebener Gegenstand des

Seiden- und Baumwollfärberei.

Auuaberg, am 19. Januar 1904.

Königliches Amtsgericht.

Bautzen. [80017]

In das Handelsregister if heute auf Blatt 566 die Oberlaufißer Braunkohlen- Aktiengesell- haft mit dem Sitze in at iBernitß einge-

agen worden. Der Gesells{aftsvertrag is am Gegenstand des

Unternehmens:

12. Dezember 1903 festgestellt. Unternehmens ift

piegel,

1) der Erwerb und der Fortbetrieb des bisher von

1 Oberlaußber Braunkohlen-Gewerkschaft „Union“ he Braunkohlenwerkes Zeche Graf Lippe bei gleinsauberni

hetriebenen

9) der Abi Buß und die Uebernahme von Kohlen- hauverträgen, die Errichtung und der Betrieb von fohlenbergwerken und sonstigen industriellen Anlagen, z) die Gewinnung, Verarbeitung und Verwertung n Bergbauprodukten und daraus hergestellten Fa- srikaten sowie Beteiligung an anderen bergbaulichen \luternehmungen. Die Gesellschaft ist berechtigt, Zweigniederlassungen zu errichten. L Oas Grundkapital beträgt 438 000 F und ist in 438 Aktien zu je 1000 A zerlegt. Sie lauten auf jen Inhaber. Der Vorstand besteht aus einer oder nehreren Personen, die vom Aufsichtsrate bestellt erden. Zur R: bedarf es, wenn der Bor- and aus mehreren Personen besteht, der Mitwirkung jweier zeihnungsberechtigter Personen.

Die von der Gesellschaft ausgehenden Bekannt- mnahungen erfolgen dur den Deutscheu Reichs- auzeiger und Königlich Preußischen Staats- anzeiger. Sie werden vom Vorstande erlassen, und soweit der Aufsichtsrat dazu berufen ist, durch

(esen.

Vie Berufung der Generalversammlung geschieht dur eine mindestens 21 Tage vor dem anberaumten Termine in dem Gesellshaftsblatte zu veröffent- schende Bekanntmachung. Bei Berechnung dieser Frist sind der Tag des Erscheinens des Blattes und her Tag der Versammlung niht mitzurechnen.

Die Gründer der Gesellschaft sind

1) die Oberlausißer Braunkohlen - Gewerkschaft

„Union“ in Bauten, : Gustav Fleishhauer in

9) der Zivilingenieur Magdeburg, | z) die Aktiengesellshaft für Dampfkesselbau vorm. F. Guttshe in Crimmitschau, N

4) die Firma Fränkel & Co. in Lindenau-Leipzig, 5) der Fabrikbesißer Neinhold Trenck in Erfurt.

Sie haben sämtliche Aktien zum Nennwerte über- jommen.

, Die Oberlausißger Braunkohlen - Gewerkschaft Union“ hat eingelegt ihre in und bei Kleinsaubernitz elegenen Grubenfelder und Grundstücke mit Brikett- E brifanlage, Betriebsanlagen und Vorräten, thre hare Kasse mit Bankguthaben und ihre Außenstände. Die Vergütung dafür ist auf 802 976 4A 68 F fest-

‘segt. Es gewährt die Gesellschaft 434 Stück httien zu je 1000 A und übernimmt die Passiven aus 93239 X 71 4 laufenden Verbindlichkeiten und 16736 Æ A Rückstellung für Differenzen aus bgeshlossenen Lieferungsverträgen.

Der erste Aufsichtsrat besteht aus :

1) Rittergutsbesizer Jesco von Puttkammer in

Blasewitz bei Dresden,

9) Bankdirektor Otto Weißenberger in Chemniy, z) Nehtsanwalt Gustav Böker zu Magdeburg,

4) Zivilingenteur Gustav Fleischhauer iu Magde-

burg,

5) Nehtsanwalt Dr. Otto Häusler in Braunschweig, 6) Fabrikbesißer Reinhold Trenck in Erfurt,

L B Dr. August Weber in Löbau.

um Vorstand hat er bestellt den bisherigen Pro- kuristen Richard Arthur Weinhold in Leipzig.

Der Prüfungsberiht des Vorstands, des Auf- htsrats und der Revisoren, die die Handelskammer n Zittau bestellt hat, kann auf der Gerichtsschreiberei des unterzeihneten Gerichts, der der Revisoren auch uf der Kanzlei der Handelskammer eingesehen werden.

Bauten, den 18. Januar 1904.

Königliches Amtsgericht.

Berlin. [80018] In das Handelsregister B des Königlichen Amts- gerichts 1 Berlin ist am 18. Januar 1904 folgendes fugetragen worden: Nr. 2404: Adsella, Gesellschaft shräukter Haftung.

Sitz ist Berlin, wohin der Siß gemäß Beschluß vom 12, Oktober 1903 von Cöln verlegt ist.

Gegenstand des Unternehmens ist:

Herstellung und Vertrieb der unter dem Namen Aella erfundenen, unbegrenzt haltbaren alkohol- freien Champaonermilch, die Verwertung und Aus- beutung dieser Erfindung, Herstellung und Vertrieb verwandter Fabrikate.

Das Stammkapital beträgt: 1 000 000 46 Geschäftsführer ist:

Albert Graff, Kaufmann in Berlin. y j Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 12. Mai 1902

festgestellt.

Die Vertretungsbefugnis des Geschäftsführers Josef Geller ist beendet.

Nr. 2405: Gesellschaft für farbige Photo- graphie mit beschränkter Haftung.

Siß ist: Berlin. ;

Gegenstand des Unternehmens ift:

Herstellung und Vertrieb von Papier zur Erzeu- tung farbiger Photographien, Verwertung diesbezüg- B Patente sowie damit zusammenhängende Ge-

äfte.

Das Stammkapital beträgt : 100 000 46

Geschäftsführer ist:

Ernst Beschüß, Direktor in Berlin. , Die Gesellschaft is eine „Gesellschaft mit be- lhränkter Palung, ges Ge ellshastsvertrag ist am 8. Januar 1904 tiigestellt.

Außerdem wird hierbei bekannt gemacht :

Oeffentlihe Bekanntmachungen der Gesellschaft folgen im Deutschen Reichsanzeiger.

Nr. 2406: JImmobilien-Verwertungs-Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung.

Siß ist: Berlin.

Gegenstand des Unternehmens ist:

Ankauf und Verwertung von Grundstücken.

Das Stammkapital beträgt: 150 000 4

Geschäftsführer sind: i

erdinand Sielaff, Kaufmann in Berlin,

Max Sielaff, Fabrikant in Berlin.

Die Gesellschaft is eine Gesellshaft mit be- {hränkter aftung. j et B ellshaftsvertrag ist am 16. Januar 1904

estellt.

edem Geschäftsführer steht die selbständige Ver- tretung der Gesellschaft zu

Außerdem wird hierbei bekannt gemacht:

Deffentlihe Bekanntmachungen der Gesellschaft ex- jen im Deutschen Reichsanzeiger.

r. 2407 : Gesellschaft für Auslaunds-Traus- dorte mit beschränkter Haftung.

mit be-

4

Gegenstand des Unternehmens ift: Betrieb von Steditions- und Verfrachtungs8- geshäften jeder Art. ! Das Stammkapital beträgt : 25 000 4 - Geschäftsführer sind:

Adolph Baudach, Kaufmann in Berlin,

Arno Jacobi, Kaufmann in Berlin. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit bes{chränkter

Haftung. : Der Gesellschaftsvertrag ist am 13. Januar 1904 festgestellt. Außerdem wird hierbei bekannt gemacht: Oeffentliche Bekanntmachungen der Gesellschaft er- folgen im Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 2408: Allgemeine Judustrie Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sitz ist: Cölú mit Zweigniederlassung in Berlin. Gegenstand des Unternehmens ist: Bau und Vertrieb von Apparaten, insbefondere von automatischen Apparaien, sowie Verwertung von Patenten und Erfindungen. Das Stammkapital beträgt: 100 000 4 Geschäftsführer ist: Carl Pathe, Kaufmann in Cöln. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ift am 30. Dezember 1902 festgestellt, am 16. Oktober 1903 abgeändert. Außerdem wird hierbei bekannt gemacht: Die Gesellschafter Deutshe Automaten Gesellschaft Stollwerk & Co. in Côln und Kaufmann Marx Sielaff in Berlin haben eine Anzahl Patente und Musterschußrehte in die Gesellschaft eingebracht zum festgeseßten Betrage von 40000 4, wovon je 20000 M auf ihre Stammeinlagen angerechnet werden. Bei Nr. 2386: C. W. Julius Blanke & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Dem Paul Wolf in Merseburg ist Gesamtprokura erteilt dergestalt, daß er in Gemeinschaft mit den E Sauer, Franz Blanke und Schell die esellschaft verkriti. Bei Nr. 1829: Gesellschaft für Huberprefsung, Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Siy ist nah Cöln verlegt. Bei Nr. 461: Oftdeutsche Spritfabrik, Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung. : Gemäß Beschluß vom 11. Dezember 1903 ist das Stammkapital um 48 000 Æ auf 1 453 000 M er- höht worden. Bei Nr. 300: „.Verkaufsgesellschaft nord- deutscher Molkereien“ Gesellschaft mit be- \chräukter Haftung. Durch Beschluß vom 12. und 17. Dezember 1903 ist die Gesellshast aufgelöst. Liquidatoren sind: Gutspächter Meh Kray in Wackerow, Direktor Max Düjing in Berlin. Bei Nr. 1369: E. von Wolzogens8 Buntes Theater (Ueberbrettel) Gesellschaft mit be- schränkter Haftung. Die Firma ist erloschen. Bei Nr. 216: Electricitäts-Gesellschaft „Sa- nitas“’ Fabrik für Lichtheilapparate und Licht- bäder, Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Gemäß Beschluß vom 22. Dezember 1903 ift das Stammkapital um 44 000 4 auf 134 000 Æ erhöht worden. : / Dem Kaufmann Johannes Hoffmann in Berlin ist Gesamtprokura erteilt dergestalt, daß er die Ge- sellschaft in Gemeinschaft mit einem Geschäftsführer vertritt. Durch Beschluß vom 22. Dezember 1903 is die Firma geändert und lautet jeßt: Electricitätsgesellschaft „Sanitas““ mit beschränkter Haftung. : Durch Beschluß vom 22. Dezember 1903 ist be- stimmt: eine Auflösung der Gesellschaft kann vor dem 31. Dezember 1913 nur mit Zustimmung aller Gesellschafter erfolgen, abgesehen von dem Falle der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. Außerdem wird hierbei bekannt gemacht: Die von den Gesellshaftern Kaufmann Anton Nobert Otto, Kaufmann Karl Otto und Ingenieur Werner Otto, sämtlich zu Berlin, übernommenen neuen Stammeinlagen von je 11 000 F werden dadurch gedeckt, daß ein jeder von ihnen einen glei hohen Betrag ihrer Forderungen an die Gesellschaft aus derselben darlehnsweise überlassenen Gewinn- beträgen dieser überträgt, bezw. fih wegen eines Betrages von je 11 000 4 dieser ihrer Forderungen an die Gesellshaft für befriedigt erklärt. Berlin, den 18. Januar 1904. Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 122.

Bochum. Bekanutmachung. [79628]

Die nachstehend aufgeführten Firmen, deren In- haber nicht zu ermitteln oder gestorben find, sollen von Amts wegen gelö\{t werden. Die eingetragenen Inhaber der bezeihneten Firmen oder deren Rechts- nachfolger werden hiervon benahrichtigt und ihnen zugleih eine Frist von drei Monaten zur Geltend- machung eines Widerspruches gesetzt.

Firma Th. Hugo Kirchner,

Edm. Leufgeu,

M. Mallianui, W. E. Mummenhoff, D. Nömer, Alb. Steeg « Co., I. H. Strätling, Völcker «& Beck, sämtlih in Bochum,

Firma F. Brandt in Stockum,

Moriß Block in Langenudreer,

Mathieu Kirch in Langendreer, L. Miltenberg in Langendreer, Moritz Nathan in Langendreer, H. Bücker in Hamme, W. Romöerg in Hofftede, E. S. Levy in Eitel, W. Craucey in Eickelerbruch, Hub, Sommer in Eickelerbruch, Dav. Meyex in Bochum, Carl Ludwig Bergmann in Werne.

Desgleichen \foll gelöscht werden die bei der Firma E. V Levy in Eickel eingetragene Prokura. An den Inhaber dieser Firma oder deren L A, lite ergeht dieselbe Benachrichtigung und Auf- orderung.

Bochum, den 14. Januar 1904.

Königliches Amtsgericht.

Bonn. Bekanntmachung. [80021 In das Handelsregister Abteilung B Band [1 i

M-W:

Siy ift: Berlin.

vorm. Bihl @ Mundt, Gesellschaft mit be- \schräukter FANEns mit dem Sitze in Boun heute unter Nr. 80 eingetragen worden. Gegenstand des Unternehmens if die Uebernahme und Ausführung von elektrischen und anderen Lichte anlagen, Vertrieb von elektrishen Artikeln und Motoren aller Art, Ausführung von maschinellen A und allen hiermit zusammenhängenden

rbeiten. Das Stammkapital beträgt 20 000 A Geschäfts führer find: 1) Richard Mundt, Kaufmann in Bonn, 2) August Cremer, Gastwirt ‘in Fe E Die- selben vertreten die Gesellschaft gemeinschaftlich. Zur Ausstellung einer Postquittung it jeder einzelne Geschäftsführer befugt. Der Gesellschaftsvertrag ist am 9. Januar 1904 festgestellt. N |

Die Gesellschaft übernimmt das bisher unter der Firma Bihl & Mundt zu Bonn betriebene Geschäft mit Aktiven und Passiven nah dem Stande vom 31. Dezember 1903. Die hierfür von der Gesell- haft zu gewährende Vergütung von 5260 4 12 foll je zur Hälfte auf die Stammeinlagen der Gesell- schafter Felix Bihl, Ingenieur zu Bonn, und Richard Mundt, Kaufmana zu Bonn, angerechnet werden. Boun, den 16. Januar 1904.

Königl. Amtsgericht. Abt. 9.

Bremen. \ [80022] Fn das Handelsregister ist eingetragen worden : Am 19. Januar 1904: Gerlach « Wehde, Bremen: Mit dem am 16. Januar 1904 erfolgten Ausscheiden des Gesell} \hafters Carl Nicolaus Wehde ist die offene andelsgesellshaft aufgelö. Der Gesellschafter dolf Heinrich Friedrih Gerlach hat Aktiven und Passiven der Gesellshast übernommen und führt das Geschäft unter unveränderter Firma fort. Johannes Klatte, Bremeu: Inhaber ist der hiesige Kaufmann Johannes Klatte. An Johann Friedrih Müller und Hugo Bernhard Müller ist Gesamtprokura erteilt. Klocke & Co. C. C. Wehmann Nachf., Bremen: Am 16. Januar 1904 sind zwei Kom- manditisten aus der Kommanditgesellshaft aus- getreten und ist der hiesige Kaufmann Hugo Otto Wilkens als persönlich haftender Gesellschafter eingetreten. Die an Emil Adolf Mayer und Edmund Alfred Selmar Lippe erteilte Gesamt- prokura bleibt in Kraft. h Neuhaus «& Co., Bremen: Offene Handels- esellschaft, begonnen am 16. Januar 1904. Gesell- hafter sind die Witwe des Kaufmanns Johann S Neuhaus, Albertine Auguste Friederike ulie, geb. Utermöhlen, und der Kaufmann Curt Albert Nabe, beide in Bremen wohnhaft. Seekamp «& Co., Bremen: Offene Handels- esellshaft, begonnen am 1. Januar 1904. Gesell- eiter sind der in Hemelingen wohnhafte Kauf- mann Hermann Friedrich Wilhelm Seekamp und der in Bremen wohnhafte Kaufmann Karl Wil- helm Onfken. O Sonnet & Spannhacke, Bremen: Die Einlage eines Kommanditisten ist erhöht. s Ulrichs & Co., Bremen: Kommanditgesellschaft, begonnen am 1. Januar 1904 unter Beteiligung einer Kommanditistin. Persönlich haftender Gesell- schafter is der hiesige Kaufmann Hans Carl Bartholomaeus Ulrihs. Angegebener Geschäfts zweig: Wein. Bremen, den 19. Januar 1904. i Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : Stede, Sekretär.

Breslau. : [80024]

In unser Handelsregister Abteilung A ist heute eingetragen worden:

Bei Nr. 887. An Stelle des dur den Tod aus der offenen Handelsgesellshaft O. Kretschmer & hier ausgeschiedenen Gesellshafters Kaufmann Oscar Kretshmer ist dessen Witwe Mathilde Kretschmer, zeb. Reiner, zu Breslau in das Geschäft als per- fönlich haftende Gesellshafterin eingetreten. Die» selbe ist von der Vertretung der Gesellschaft aus- gesc{lossen. i

Bei Nr. 1479. Firma H. Raabe hier: Das Geschäft ist unter der bisherigen Firma auf den Kaufmann Conrad Wildtner in Breslau über- gegangen.

Breslau, den 14. Januar 1904.

Breslau. [80023]

Sn unser Handelsregister Abteilung A ift heute eingetragen worden : :

Bei Nr. 3142. Der Gesellshafter Kaufmann Louis Cohn, Breslau, ist dur Tod aus der offenen Handelsgesellshaft Geschwifter Trautuers Nach- folger hier ausgeschieden, der Kaufmann Hugo Cohn, Breslau, is in das Geschäft als persönlich haftender Gesellschafter eingetreten. Die Prokura des Hugo Cohn ist erloschen, die Prokura des Albert Hahn bleibt bestehen. d ;

Bei Nr. 3143. Die ofene Handelsgesellschaft Zeehe & Dietrich hier is aufgelöst. Der bis- herige Gesellshafter Kaufmann Hermann Labude in Breslau führt das Geschäft unter unveränderter Firma allein fort.

Bei Nr. 1473. Die Firma Wilh. Krotoschiner hier ift erloschen.

Breslau, den 15. Januar 1904. _

Königliches Amtsgericht. Brüss0w. Sefanntmachung. [79630]

Sn unserem Firmenregister sind gelösht worden die Firmen:

Nr. 62. A. F. Naggert.

Nr. 63. H. ps,

Nr. 66. A. E. F. Kleiuodt.

Nr. 117. . W. Kluge. Nr. 209. . W. Kluge Wittwe. Nr. 257. . Reich.

Nr. 289. Emil Jauy. Brüssow, den 14. Januar 1904. Königliches Amtsgericht.

Cannstatt. K, Amtsgericht Cannstatt. [79899] Fn das Handelsregister wurde am 8. Januar ds. Is. eingetragen : ; a. ins Negister für Einzelfirmen: 1) zu der Firma Josef Schwarz, Landespro- dukten, Eier- und üdfrüchtegroßhandlung in Cannstatt: Dem Sohne Gustav Schwarz, Kauf- mann în Cannstatt, ist Prokura erteilt. 92) zu der Firm Karl Ernst, mechanische Draht- fleterei in Fellbach: Der Kaufmann Gottlob

lih haftender Gesellschafter eingetreten. Die Firma ist in Erust & Binder geändert und als solche in das Negister für Gesell\chaftsfirmen eingetragen i apa (D a I dié, Watimikéd

zu der Firma J. F. Fuchs, Werkzeugfabri- kation in Cannstatt: Fu Geschäft if auf eine ofene POn ege Satt übergegangen, die Firma daher în das Gesellschaftsfirmenregister übertragen E en ri Job. Schrade, Nachfol 4) zu der Firma Foh. rade, Nachfolger Emil Kärcher in Canustait: Die Firma ist in- folge Aufgabe des Geschäfts erloschen. 5) die Firma Emil Kärcher, Vertretungen tech- nischer Art, Siß in Caunstatt, Inhaber Gmil Kärcher, Kaufmann in Cannstatt. b. ins Register für Gesellshaftsfirmen und für

Firmen juristisher Personen : 6) zu der Firma Fr. Schauffele & Cie, Kies- ges äft mit Baggerbetrieb in Cannstatt: Die Ge- sellschaft hat fich durch Vereinbarung der Gesell- schafter aufgelöst, die Firma ist erloschen. 7) die Firma R. Bubek «& Sohn, Konserven- fabrik in Untertürkheim, ofene Handelsgesellschaft seit 1. September 1903, Teilhaber Robert Bube, Fabrikant, und Wilhelm Bubeck, Kaufmann, beide in Untertürkheim. Dem Joharnes Käßmeyer, Ful mann in Untertürkheim, is Prokura in der Weise erteilt, daß derselbe in Gemeinschaft mit einem der Gesellschafter zur Vertretung und Zeichnung der Firma berechtigt ist. 8) zu der Firma Straus & Cie in Cannstatt mit Zweigniederlassungen in Untertürkheim, Char- lottenburg und Paris: Dem Karl Strauß, Kauf- mann in Stuttgart, wurde Einzelprokura erkeilt. 9) die Firma Ernft & Binder in Fellbach, ofene Handelsgesellschaft zum Betrieb einer Drahtgeflechte- fabrik seit 1. Januar 1904. Teilhaber : Karl Ernft, Kaufmann in Fellbah, und Gottlob Binder, Kauf- mann in Cannstatt. 10) die Firma I. F. Fuchs in Cannstatt, ofene Handelsgesell\schaft zum Betrieb etner Werk- zeugfabrik sfeit 1. Januar 1904. Teilhaber: Otto ok 8, Friedrih Fuchs und Hermann Fre, sämtlich abrikanten hier. S. Einzelfirmenregister. 11) zu der Firma Läimnle & Cie in Canustatt: offene Handel9gesellshaft zum Betrieb eines Herren- konfektions8ges{chäfts en gros u. en detail seit 1. Ja- nuar 1904. Teilhaber: Karl Lämmle und Richard Grieb, beide Kaufleute hier, 12) die Firma Hermann Ludwig «& in Cannstatt, offene Handelsgesellshaft zum Betrieb eines Agenturen- und Kommissionsgeschäfts seit 2. Ja- nuar 1904. Teilhaber: Hermann Ludwig, Kaufmann in Cannstatt, und Max Morgenstern, Kaufmann in Stuttgart. Den 14. Januar 1904. Amtsrichter G dz.

Cannstatt. K. Amtsgericht Cannftatt. [79900]

In das Handelsregister Abteilung für Gesellschaft3- firmen ist heute eingetragen worden die Firma A. Rüsch «& Cie, offene Handelsgefellshaft behufs Fabrikation elastisher Chirurgieinstrumente seit 1. Januar 1904.

Teilhaber: 1) August Nüsch, Fabrikant, 2) Konrad Frey, Kaufmann, beide in Cannstatt.

Den 18. Januar 1904.

Amtsrichter G dz.

Cassel. Handelsregister Caffel. [79633]

Zu Caffeler Hafer-Kakao-Fabrik Hausen & Cie, Aktiengesellschaft, Caffel, is am 16. Januar 1904 eingetragen: :

Der Gegenstand des Unternehmens ift dahin er- weitert, daß die Gesellschaft zur Bere Ie ihrer Zwecke befugt ist, mit gleichartigen oder ähnlichen Gesellshaften Verträge über Betriebsgemeinschaft oder über Gewinnverteilung oder über beides abzu- \{ließen. Solche Verträge bedürfen eines überein- stimmenden Beschlusses des Aufsichtsrats und des Vorstands.

Königliches Amtsgericht. Abt. 13.

Cassel. Handelsregister Caffel. [80027] Zu H. Michel « Sohn, Caffel ist am 19. Januar 1904 eingetragen: : Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. i Königliches Amtsgericht. Abt. 13. Cochem. Bekanntmachung. [80028] Im hiesigen Handelsregister ist heute in der Ab- teilung A unter Nr. 84 die Firma Moses Gaertner in Brohl und als deren Inhaber der Handelsmann Moses Gaertner in- Brohl bei Karden eingetragen worden. Cochem, den 5. Januar 1904. Königliches Amtsgericht. Abt. 1.

Cochem. Bekauntmachung. _{80030] Im hiesigen Firmenregister sind die nachstehenden Firmen von Amts wegen gelöscht worden: unter Nr. 6: Leopold Hirsch in Bruttig, unter Nr. 101: Knopp in Treis, unter Nr. 107: W. Spiegel in Karden, unter Nr. 116: Leonard Friedrichs in Karden, unter Nr. 121: B. Ruben in Bruttig, unter Nr. 141: Val. Hub. Eilau in Karden und unter Nr. 158: Eugen Raueiser in Treis. Cochem, 16. Januar 1904. Königliches Amtsgericht. Abt. 1. Cochem. 80029]

Bekanutmachung. irmen

Im hiesigen Firmenregister sind folgende gelöscht worden : unter Nr. 44: Josef Deift in Moselkern, unter Nr. 45: Johann Lemler in Karden, unter Nr. 96: Emauuel Wolf in Binuingeu, unter Nr. 105: B. J. Simonis in Treis, unter Nr. 106: J. P. Sabel in Karden, unter Nr. 114: Jos. Heidger in Moselkern, unter Nr. 115: Swibert Kotthoff in Moselkern, unter Nr. 118: Joh. Kotthoff in Moselkern, unter Nr. 126: Lambert Abraham in Bruttig, unter Nr. 134: Adam Kalmes in Moselkern, unter Nr. 136: Ph. Sewenig in Müden, unter Nr. 169: L. Erpeldinger Wwe. in Karden, , unter Nr. 183: Konrad Haßlacher in Cochem und unter Nr. 205: Adolf Budinger in Cochem. Cochem, den 16. Januar 1904. Königliches Amtsgericht. 1. Cöln. Bekauntmachung. [78963] In das Handelsregister is am 12. Januar 1904 folgendes eingetragen : I. Abteilung A. unter Nr. 3595 die ofene L E regi n

die Firma Bouner Elektrizitäts-Gesellschaft

Binder in Cannstatt ift in das Geschäft als perfön-

der Firma: „M. Schreudex ck& Co.“

E

S L

4