1904 / 20 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

welcher allerdin eil aus Ausftr Der Roheifs

ausreihenden Arbeitsstand, Jahreszeit zum MWasserverladung

Sämtliche Roheise geringen, noch

Quartals finden Gießereiroheisen

8 wie stets zu dieser

rung in An- bjahr8- bezw.

nigung der Liefe ag i zu Verkäufen

sodann hâtte er ch nur gegen Barzahlung,

leßtere Bezugsweise wi wendung gebracht ver im großen an Basarhändler, jedo

Die rauhe Behandlung d porten innerhalb Persiens ma lih; zudem ist es zweckmäßi nit zu hoh zu bemesse

rd zur Beschleu

teinsalz berehnet fi auf 4,4 fauft würde;

isalz auf 14,03 H, d. 1. Die Wertserböhung für hoprozentige Hartsalze fördert wurden als im

_Der Durchschnittsweri von 1t S d. i. um 0,11 6 niedriger, derjenige um 0,70 „6 - hôher als im Jah Kalisalz ist darauf zurückzuführen, em geringer wertigen Karna

gen zur Frü enmarkt ist fes stehen in befriedigendem Abruf, und die erstellung des ersten friedigenden Preisen.

Zweite Beilage

fügbaren Mengen aus der Abnebmer zu verhältnismäßig be

r durch „W. T

zumeist langen Trans- Verpackung erforder- ewicht der Versandkisten te von mehr als 154 1bs.

er Kolli auf den cht eine sorgs , das Brutt

en gewonnenen Stein : lli im Gewich

Die in den staat 30163 (1771 081) A

Erden wiesen einen Gesamtw

lihen Brüch

ert von 19 . B.* übermittelten Meldung der

iger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

zum Deutschen Reichsanze

20.

die Vereinigung der H Beschlusse in der Vorstandssigung ben an den Halbzeugverband,

n Volkszeitung“ - richtete cher gemäß ihrem in neues Schrei

f die dringende Notwendigkeit hingewiesen wird,

beförderungsfähig. (Nach Commercial

find im allgemeinen n

Gewinnungen beschäftigten Personen be- Intelligencs.)

115 089 (121 204) &

Die Zahl der be trug 892; sie war um 1 Auf den 6 staatlichen

zeugverbrau vom 20. Januar e in dem nohmals au

böber als im Borjahre. Salinen wurden

lin, Sonnabend, deu 23. Januar

1904.

108 (3 286 268) „4 dargestellt ; di

im Werte von 2881 ahm also um 6115 t od b mit neu entstandenen Priv faufspreise um 405 160 staatlihen Salinenbetrieben

se der Hüttenwerke des Staates stellten einen 19 842 487 M bei 3843 Mann Belegschaft,

emüsekonserven nah Aegypten. nah Aegypten stellte fich in

ch für das Inland herabzu entschieden for hre Betriebe stark ein einzushrän t Schaden arbeiten O

Einfuhr von G Die Einfuhr von Gemüsekonserven den leßten Jahren, wie folgt :

Herkunftsländer

: seßen, da die Fertig- Die Verbraucher von eshränkt und ziehen vor, ihre en, wenn sie weiter infolge der hohen

De ermittelten Meldung der enhalle“ hat die Deutsche Bank durh Firma mit dec Londoner Shell Company Ltd. einen auf mehrere über die Beförderun äni kte in Tankdampfern nach Hamburg abge en Staatseisenbahnen veretnnahmten im 39 gegenüber dem Vorjahre) 7236 661 M. gegenüber dem W. T. B.“ betrugen die Einnahmen ter L senbahn in der zweiten Dekade gegen das Vorjahr mehr

ibr Wert infolge der die Halbzeugpre

atsalinen erfolgten oder 12,33 9/9 ab. Di beschäftigten Arbeiter

Gewinnung n er 5,05 9/0, im Wettbewez sezung der Salzver

abl der in den 838 (837). ie Erzeugni Gesamtwert dar

17.72, Junt - Juli ber 7,46, September- Notierungen. i Notierungen do. low middling iddl. 8,10 (7,60), t 8,26 (7,70), Geara fair

Mai - Junt 7,7

7,75, April - Mai 7,73, August - Septem

7,68, Juli - August 7,64, Oftober „Gol D

in Klammern bezich 10. De)

Handel und Gewerbe. (Schluß aus der Ersten Beilage.)

Marktpreise nah Ermittelungen des s. (Höchste und niedrigste Preife.) 1626 M geringe Sorte}) 7A

auch noch mehr Halbzeugpreise mi

„Neuen Hamburgischen Börs Nermittelung einer Hamburger Transport and Trading Fahre lautenden Petroleumprodu Die bayeri\ch Dezember 1903: und im Jahre 1903: 1

en sich auf 7,84 (7,34), (7,00), do. good m 8,16 (7,66)

Berlin, 22. Januar. Königlichen Polizeipräsidium , für: Weizen,

ittelsorte}) 16,22 M; 16,18

16,10 A Roggen, gute

lîorte —,— M; ;

M; j Futtergerste, gute Sorte*) 14,00 #; Futtergerste, Mittel sorte*) 12,80 6;

geringe Sorte

American good ordin. 7,94 (7,44), do. mivdling do. fully good middl. Pernam fair 8,16 (7,66), 8,10 (7,60), do. good fair 8,36 do. brown fully good fair Smyrna good fair 63/3 (64), good fair 9,50 (9,50), do. rough good do. moder. rough fai ÓDET. good b fair 8,16 (7,66),

Deutschland / Oesterreich-Ungarn

rankreich i; i riechenland

gute Sortef) 16,30 6. Weizen, =— M Mügagen, Ceringe

d fair 8,48 (7,98), gyptian broron fair 84 (81/16), do. brown good Pecu rough fair (—), 9,75 (9,75), do.

8,00 (8,00), do. moder. good 9,40 (9,40), do. smooth fair 8,06 t. S, Broah good 6°/s 51/16 (59/16), do. fully Oomra good 5!/s (93), Scinde fully good Bengal fully good 54 (9/8), 8 Zinnevelly good 7 ( (W. L. B.) vie Notierungen

also 1902 weniger - 265 854 M

= 0 n S en, Mitte den auf 5 Eisenhütten Rogg S G 597 146) 4 hergestellt.

ihr Wert um

und Stahlwaren wur t im Werte von 5 090 356 (9 st demnah um 1

An E isen- 41 528 (42 977) Die Erzeugung i 506 790 Æ = 9,05 9/6 gesunken. Mann, also 115 weniger als im Auf den 7 staatlichen Met chaft dargestellt : Silber und 61347 (54 samtwerte von Darstellung an Silber al 135 t = 13,16 9%/% zugenommen, kg = 14,06 9% abgenommen. x Metallhütten ist gegen das

der staatlichen Berg- erihtsjahre 204 870 475 r also 3431370 4 = 1,65 9/0 sich insgesamt auf 77 064

en Staatswerke en des Vor-

11 630 000 A (+ 857 6

59 417 000 é (+ rough fine

*) 11,70 M;

geringe Sorte *) 13,90 M6; b. Heu 7,20 00 é; 28,00 6 Linsen 60,00 4; 20,00 A Rindfleisch von der Ke Bauchfleish 1 kg 1,40 1,00 4 Kalbsleif kg 1,80 M; 1,10 A (Fier 60 Stück 5,00 M; Yale 1 kg 2,80 Æ; 1, chte 1 kg 2,40 M;

__— Hafer, gute Mittelsorte*) 14,50 M, 12,70 M Rich Erbsen, gelbe,

10,60 (10,00) faix 9,00 (9,00), do. m do. \mooth goo s,) do. fine 71/3 (67/6), Bhownu ob 5/16 (53/16), do. fine 6! Uy good 6 (57/s)

ls), do. fine 9/6 (55/16), fine 57hs (55/16), Madra _ Manqejter, 22, Fanuar. Klammern beziehen f 20x Water courante Qualität 9} (98), 103/s (10/8); 30r Water bessere 107/s (105), Btltinion 12 (113), 36r Wezricopz Rowland 11} (10?/s

449 t = 3,37 9/0, Beschäftigt wurden 1879 (1994)

allh ütten wurden bei 1898 (1 23,62) kg Gold, 48 749 Kupfer, Zink, 14 486 277 (14 245 341) so um 3221 kg

41 307 43 664 serven nah Aegypten

Zusammen . . 38 S807 4b 794

Hiernach hat die Ei im großen und ganzen in den nahme erfahren ; der Lieferungsverhältnisse au schritte der griehishen Einfu auf Kosten des türkischen un Die griechischen Lieferungen \{warzen und grünen Oliven, Nahrungsmittel sind und a auh an die armen europäische geseßt werden. i) / alien hat seinen Absa es liefert hauptsächlich Lomat hat die Ein 1 wenngleih sie auch noch importiert Gemüsekonserven Die Schachteln werden zu je liebteste Größe wiegt # kg. Kisten, enthaltend 12 Flaschen mit Gurken und Piment wer

s England fla Qualität, aber auch dement werden hauptsäch bezogen. Die englis allgemeiner Beliebtheit, na viel gekauft.

rince Henri-Ei 1904: 160 970 Fr. (

(W. T. B.) Die \tädtishen Kollegien Anleihe im Be- Mark aufzunehmen und hier- aúßerdem aber von der Anl von 124 Millionen Mark,

Mark flüssig zu machen. Zu ende Schuldvers

nfuhr von Gemüsekon leßten Jahren nur eine ne niht unbedeutende Vor allem sind hr zu erwähne d französischen bestehen zum wei die in Aegypten etn beimishe Bevölkerung sehr billigen Preisen ab-

in beträchtliher Weise erhöht; rven und verschiedene Gemüse in eich und England ab-

- 13,60 # Hafer, roh 3,82 M; 3,50 zum Kochen 40,

des Monats Januar 40 290 Fr.).

chen, 23. Januar. meinsamer Sißung,

At; 4,80 M Speisebohnen, weiße 50,00 e; Kartoffeln 7,00 ; 1,20 M

erschiebung die großen fast aus\cließlich Imports erzielt wurden. taus größten Teile aus sehr beliebtes \owohl als

Mann Beleg sie weist aber ei (45 528) kg Schwefel säu Gegen das 2 S 7,07 9%, dagegen diejeni Der Gesamtwert Vorjahr um 240936

Der Gesamtwert der werke, Hütten und S (208 301 845) M, geg weniger betragen. (74 875) Köpfe, also 2189

Der rehnungsmäßige betrug 33 970 279 (41 273 138) M, er jahres um 7 302859 #4 und gegen 715 067 4 zurüd.

Die Ueberschüsse n waren: : 15 084 125 M bei einer : 15 024 915 : 19 440 106 : 23 084 868 : 26 672 539 : 30 053 466 : 37 261 782 : 47 056 859 : 41 273 138 : 33 970 279

212) t Blei, beschlofsen in ge eine neue 63/16 (0!/16), rage von

von 224 Millionen,

35 Millionen auf den Inhaber laut wurde die Berlin, angenomme Anleihe ist vom Ja

Budapest, 22. Januar. Pester Vater diversen Nes

ule 1 kg 1,80 M; Schweinefleish 1 kg d 1kg 1,80 A; 1,20 M Hammel- Butter 1 kg 2,60 #4; 2,00 # Karpfen 1 kg 2,40 M; 1,20 40 A Zander 1 kg 3,00 1,20 46 Barsche 1 kg 1,80 46; 0, 1,40 A Bleie 1 kg 1,40 4; 0, tüd 15,00 M; 3,00 M

Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn.

ire usw. im Ge Vorjahr hat die die an Blei usw. um 7 ge an Gold um 17,38 der Erzeugnisse de M = 1,69 9/6 gestiegen Erzeugnisfe

eibe von 1901 i zusammen - also diesem Zwecke werden 33 9/oige, - chreibungen begeben.

er Bankfirma Robert Warschauer u. Der Uebernahmekurs beträgt 99,7129 9/6. hre 1909 ab mit jährli (W., T. B.

vom 19. d. 30r Wiater courante Qualität /s), 32r Mock courante

Qualität 11 (103), 32x Warpcops Lees 11! ), 36r Warpcop9 We

93e 116 yards aus 32r/46r 236 (236).

B.) (S{luß.) Roheisen. Middle8borough 41 |h. 95 d. M O). Die 9200 Tons gegen bl der im Betriebe befind- vorigen Jahre.

n Klassen zu YQualítät 104 (107 rute gewöhnliche

ch 1X 9/6 zu tilgen. 40x Mevic

B.) Die heute veröffentlichte ländischen Sparkasse weist nebst nen Einlagebestand von 292,23 lihen Pfandbriefstand von 170,86 903 von 5096 634,88 Kronen aus. Millionen, das Wechselportefeuille ontokorrentforderungen belaufen sich T f 16,73 Millionen, die Millionen, die \taatlich garantierten der Effektenbestand auf 82,8 Millionen,

. T. B.) Das „Reutersche Bureau" rsten, 10 000 000 Pfund betragenden 8s\teueranleihe im Gesamtbetrage die Minenbesißer am Rand über- te Zeit verschoben ist infolge der Lage Randgebiet.

tee der \chweizerischen seßte den offiziellen Diskontsay von 4F auf

(W.-T. B.) . Für die ompany ist von der Be- Die Verbindlichkeiten betragen

Ctngton 113/s

das Vorjah 60r Double

Die Belegschaft belief = 2,92 9/0 mehr.

Ueberschuß der gesamt blieb somit gegen d den Voranschlag des Etats um

fuhr aus Frankr immer bedeutend ift. chachteln oder in Flaschen. 100 in einer Kiste geliefert ; Essigkonserven lie je § 1 oder

Fahresbilanz der 33,3 Millionen Millionen, einen in Umlauf befind Millionen und einen Reingewinn für 1 Der Stand der Immobilien beträ 60 Millionen, f 20 Millionen, Hypothekarforderungen auf 258 auf 64 Millionen, Naluten auf 1,4 Millionen K London, 22. Januar. erfährt, daß die Ausgabe der e Rate der transvaaler Krieg von 30 0C0 000 Pfund, welche nommen haben, auf unbestimm des Geldmarktes und der Situation im

courante Qualität 16} (1478), Tendenz: Steigend. E Glasgow, 22. Januar. (W. T. Stetig. Vêtxed numbers warrants unnot Glasgow, 22. Januar. in den Stores bel 99 815 Tons im vorigen Jahre. liczen Hochöfen beträgt 79 gegen 8 Paris, 22. Januar D faum ftetig, 88% reue K Nr. 3 für 100 kg Januar 24*/s, Oktober-Januar 26*/s. Ymiterdam, 22. Januar ordinary 304. Bancazinn 773. Antwerpen, niertes Type ebruar 224 Br., do. März anuar 88,50. New York, 22 : New York do. für Lieferung Juli 14,99, Petroleum Standard white in do. Refined (in Cases) 11,50, malz Western steam 0, Getreidefracht nah Liverpool L!/s, do. Rio Nr. 7 Februar 7,69 Zinn 28,00 —28,50, Kupfer 1 Zufuhren in allen britannien 44 000 Ballen, llen, Vorrat 795 000 Ballen.

Amtliher Marktbericht Friedrihsfelde. NRinder- und 32, Sanuar 1904.

Frankreih in S Mage rviehnoi i, j afmartt am itag, 24 Flaschen mit je chafma ain Freitag, den

den in Fässern von 10 bis 25 kg die bedeckten

4 1 Inhalt. die Lombarddarlehen au

der Staatswerke Roheisen

Belegschaft von 5b 322 Mann 57 009

den legten Auftrieb: 464 Rinder.

170 Stü mmenden Gemüsekonserven sind besse E \prehend teuer als die französischen; der ‘englishen Be

und Fresser C S Verlauf des Marktes: Langsames Geschäft. Es wurden gezahlt: A. Mil@kühe und hochtragende Kühe :

a. 4—6 Jahre alt: Ia. schwere gu

Mohzuck…er Weißer Zucker matt Mai-August 254,

Jaya- Kaffee good (W, T. B.) Petroleum. Naffi-

22 T, 00: Schmalz.

ondition 214 -813. Februar 24},

(W., L. B.)

li für Zwecke chen Essig- und Senfkon

aßzungstruppen reuen sh auch wiebeln ‘und Mixedpickles werden

daß die Einfuhr von Gemüse- t auf eine größere Steigerung pten von Jahr zu Jahr in selbst solhe Gemüsesorten, die früher wie Spargel und grüne Erbsen, en und in großen Mengen erveneinfuhr jedenfalls mit (Bericht der österreichish-ungarischen

cht unerwähnt bleiben,

n auch in Zukunft keine Aus\ich Die Gemüsekultux ni bedeutendem Maße zu, und

dort zu den Seltenheite fommen gegenwärtig fri an den Markt, ein Umstand, de der Zeit beeinträcht Handelskammer in

. 395—420 22. Januar. : 22 bez. Br.,

mmt in Aegy weiß loko

G: - e S M: S “E. q E M D D0“ V «T a U U As 2 Sue E A n T E Œœ L E L

Emissionsbanken 4 9/9 herab.

Cleveland (Ohio), Produce Exchange Banking hôrde ein Verwalter bestellt worden. 1 500 000 Doll.

n gehörten, i { zu billigen Prei r die Kon

. ältere Kühe: I a. hwere gute TI a. mittelschwere . hoctragende Färsen N B. Zugohsen : I. Qualität

(U E, O) 14,75, do. für Lieferung Baumwolleyreis

22. Januar

in New Orleans New Vork 9,10, do. do. in Phi- do. Credit Balances _do. Rohe u. Brothers ee fair Rio Nr. 7 87/16 April 7,90, Zucker 2??|z2, 2 75— 13,00. Baumwollen - MWochen- Unionshäfen 159 000 Ballen, Ausfuhr Ausfuhr nah dem Kontinent

igen wird.

mt des Innern zusammengestellten Alexandria.)

für Handel und SFndustrie“.)

Frankreich und

er Handels - 1 Ländern.

(Aus den im Reichsa

„Nachrichten ladelphia 9,05,

IT, Qualität 111. Qualität | «t Hil City 1,85, S

über 12 Ztr. 10—12 Ztr.

a. Norddeutsches Vieh (Oft-

u. Westpreußen, Pomme hes Vieh: Frankenvieh,

Montenegro.

und Schif fahrtskonvention

ie montenegrinische Regierung hat 903 die zwischen Frankreih und itigen Meistbegün vom 18./30. Juni 18 ch erfolgter Kündigung außer officiel du commerecs.)

Kündigung d 9-—10 Ztr. zwischen beide unter dem 17. Dezember 1 auf dem Fu

Kursberichte von den Fondsmärkten.

Hamburg, 22. Januar. arren: 2as Kilogramm 2788 Kilogramm 78,00 Br., 93, Januar, Kreditaktien 772,00, Lombarden 84,00, Elbetalbakn 4 9/9 Ungarische Goldren ngarishe Kron

estellung für Kohlen und Koks hr und in Oberschlesien.

An der Ruhr sind am 22. d. M. gestellt 19 494 nicht recht- ¡eitig gestellt keine Wagen.

Tägliche Wageng an der Nu (W. T. B.)

Br., 2784 Gd., Silber in Bárren: das

(W. T. B.) Ungar. 678,25, Franzosen €76,29, Oesterreichishe Papierrente te 118,90, Oesterreichishe Kronen- he 99,10, Marknoten 117,19, 448,50, Buschtehrader Lit. B —,— , Alpine Montan 428,50.

PYteontenegro bgeshlossene

ße der gegense 92 gekündigt.

Schiffahrtekonvention Der Vertrag wird 12 Monate na (Moniteur

Schlesie b

b. Süddeut 145 00 Da Scheinfelder Pinzgauer . Süddeutsches Simmenthaler,

Norm. 10 Uhr 50 Min Oesterr. Kreditaktien

Kraft treten.

Geheimen Kommerzienrat Sinne hat dessen hinter- semann der Handelskammer 0 000 M zur Errichtung einer iesen. Die Zinsen des Kapitals | enräumen zur Unterstügung

Zum Andenken an den verstorbenen Hansemann und in feinem Ottilie von Han

Die Nr 2 der „Volkstümlichen Zeits Arbeiterversiherung“, &nhalt: Ein Jahrzehnt! (1894 Carl Giebel, Magdeburg. Ue Non Otto Hue, Rüttenscheid-Essen. Die monopols für die Krank

Adolpy pon ck Hevieb, chrift für praktische bliebene Witwe Frau Schevieh, zu Berlin den B von Hansemann- sollen in längstens zweijäh Kaufleute oder fahwissenschaf!liche besondere den zeitwei Die Vergebung der em Todestage von Hansemann®s, fammer hat die Schenkung angenommen, holenden landesherrlichen Für die Lieferung von Angebotsbogen nebst Bedingungen del Berlin zugegangen. ation, Neue Friedrih\ Nom obershlesishen Eisen a.: Nach wie vor wir der Stahlwerksverband zuf ch der laufende Verbrauch_ chen Zeiten niht n

anleibe 100,70, Magdeburg,

Bankverein 524,00, Länderba Lose 134,90, Brüxer —,— 22, Januar. istont 3}, Silber 25/16.

(W. T. B.)

ale Ausstellung für Damenmoden Ostende 1904.

i bis September 1904 soll unter dem Klementine von Belgien im Kursaale von Ausstellung für Damenmoden abgehalten

ifassen: Kleider, Juwelierwaren,

Fnternation Vom Verbandsvorsißenden

ber die deutsden Knappschaftsvereine. Bedeutung des Apotheker- Märten-Charlottenburg.

etrag von 5 Stiftung überw rigen Zwisch

595 575 , ¿60—429 C. Jungyvieh: Niederungsvieh

14 Jahre alt: . 920—270 A 280— 300 M 990—275 6. 180 . 125—170 ,

In der Zeit vom Jul roteftorate der Prinzessin stende eine internationale

Bankausgang 57 000 Höhenvieh enkassen. Von Frau Lu

(Schluß.) 39/0 Franp,

. B.) Wechsel auf Paris 36 90. Goldagio 22

Konf. 882/16, Playd

22. Januar SZueitanalaktien 4082. Madrid, 22. Januar. (W Lissabon, 22. Januar. New Vork, einer Partei von Spe ständig den keutige und zeigt keinerlei den Manipulationen 1 Umfang an und viele Papiere w die indessen wieder

Fortbildung zu erleihtern und lufenthalt im Auslande zu er- Unterstüßung soll jeweils am 9. De- Die Handels- vorbehaltlih der einzu-

Verkehrsanstalten.

endungsgelegenhe iten für Bostsendungen nach Deutsh-Südwestafrika. nTeil(Swakopmund, Windh uk 2c.). „Herzog“ der Deutschen Ostafrika- Schluß in Hambu 20. Februar. Dampfer von Southampton da bis Swakopmund mit Reichspo eutschen Ostafrikalinie. 56 Nachm.,

ird u. a. folgende Gruppen un Stickereien, Frauenliteratur. Aus\tellung hat sein Bu (Bollettino Ufficiale del Ministero lustria e Commercio.

Die Ausstellung w Toilettegegenstände, imerien, Frauenarbeiten, Der Generalsekretär der Boulevard du Midi Nr. 7. d’Agricoltura, Inc

Rente 98,00, i " Nächste Vers D CLapre all:

990— 320 A 410—550 é 280—350 M

(W. T. B.)

n i Of , reau in Ostende, (Schluß.) (W. T. B.)

A. Nach dem nördliche

1) MU Reichspostdampfer linie, ab Hamburg am 27. Januar, Ankunft in Sroakopmun

2) Mit englis bis Kapstadt, von marschall“ der D heiten am 29. Januar ab Cöln 5, Abends. Ankunft in Swakopmun u 1 und 2 kommen annäh die bis zum Abgang gelieferten Briefsendungen werde dann befördert, wenn sie einen aus Kapstadt“, tragen.)

3) Mit dem planmäßigen 30. Januar, Swakopmund am 28. Februar. Mit dem Woermann-Tr Hamburg am 6. Februar, Swakopmund etwa am 28. Februar.

B. Nach dem südlichen Teil (Keetmanshoop, Gibeon, War mbad 2c.).

her über Southampton-Kapstadt.

ch Lüderiybuht und Kubu

n nah Swakop

hrten Beförderungsgelegenheiten

Operationen

beherrshten vol fum ist mißtrauish Das Gescäft nahm unter einen sehr großen iesen erheblihe Steigerungen auf, als die“ erzielten G allgemeine Ermattung der Ten-

Auch andere 950 000 Stü. do. Zinsrate für chel auf London (60 Tage) Commercial Bars £5/u

92 Januac. (W. T. B.) Wechsel auf (W. T. B.) Goltagio 127,27.

92, Januar. fulanten aus dem Westen Das größere Publi

Genehmigung a. Bullen und Stiere:

. 400— 630

bahnbetriebs8materialien . 260—325 y

1 Aeltesten der Kauf- Sie liegen im Verkehrs- chtnahme aus.

n Verkehr. Unternehmungelust. ener Spekulantengruppe

rg 5,32 Vorm.,

mannschaft d etwa am

b. Färsen : bureau der Korpo1 N

. 320— 379

tr. 54, zur Einsi 940— 315

markt berichtet die „S d die Lage von der Ungewiß- ande kommt oder nicht. in einem Umfang bisher In Grobeisen ist daß die früheren Montags- aufgehoben werden f

am 30. Januar stdampfer „Feld- örderung8gelegen- ab Oberhausen 7,22 etwa am 19. Februar. ernd gleizeitig in Swakopmund des Reichspostdampfers f n mit dem englishen Dampfer nur drücklichen Leitvermerk, z. B. „über

e Wol framerzgruben in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Vorhandensein leistungsfähiger Wolfram- on Amerika haben zu dem chnete Firmen in der Lage The Great Western Exploration and in Colorado The Tungsten Mining Milling and Mining Co. (Nach einem Bericht des Kaiserlichen

ELeistungsfähig j D. Schafe: Ia. Hammel zur Mast .

[I a. Brackschafe

verloren gingen, ewinne sicher Die Folge war eine f viele der markt Aktien büßten ihre Kurebe Geld auf 24 Stunden

leßtes Darlehn

Tendenz für Geld: Leicht. io de Janetro, London 121/22 Buenos Ai res, 22. Januar.

sische Zeitung” u. heit beherrscht, o Trotzdem hat si gezeigt, der gewöhnli der Abgang derart besser feiershihten stellenweise

andelseisen reden find heute wieder au geringen Teil auf die lebhaft \chaft zurückzu von Band- un auch der Bestellungseingan Bulgarien, Italien | nachdem der Rahmen der erweitert wurde. die Notierungen des verflossenen was namentli Abruf in feinem Ba als man es

Erhebungen über das erzgruben in den Ergebnis geführt, sind, Wolframerze zu liefern Reduction Co. Co. in Omaha in Mining Co. in Long H in Patterson Creek in äFdaho. Konsulats in Cincinnati.)

gängigsten Werte drückte.

Vereinigten Staaten v Akticnumsaßz

f f denz, di daß nachfolge nz, die au

erungen ein.

ittszinsorate Ea R LR A (W.T. B.) Zuckerbericht. Ko erzog auf Nachprodukte Brotraffinade

in Boulder Nebratka The American Tungsten ill in Connecticut

des Tages 13,

: debur g, 23. Januar. F ransfers 4,26 40, Silber, Magdeburg Ja

Sal 7,90—8,05, immung: Matt. Sack 17,824. Gemahlene e Melis mit Sack 17,322. ft Transito f. a. B. Hamburs ; Februar 15,65 Gd., 7 Gd., 16 30 Br., 16,30 bez, Oktober-Dezember 17,15

(S dln. 22. Januar. (W. T. B.) 92. Januar. Von den ausgestellten 50 Aires und Croßbreds 10 unverändert. Bremen, 22 Januar. Loko, Tubs und Firkins 364, Sus und Hirkins

Kaffee. Fest. Januar, (W. T. B.) Petroleum. Behauptet. T. B.) Kaffee.

75 9/6 ohne 1 ohne Faß 17,87§. Naffinade mit Sack Stimmung: Still. &Fanuar 15,60 Gd.,

zucker 88 9/6 ohn 5,80— 5,95. ristallzucker T mit

Rohzucker 1. Produ 15,75 Br., Moi 16,25

eingerihteten greihend beschäftigt, Abrufung seitens der Nach Rußland hat sih die Ausfuhr sen befriedigend entwidelt, und Dänemark, Rumänien, Serbicn, at sich günstiger gestaltet, Walzroerksverbandes blieben fest und haben teilweise gegen ] etwas aufgebesjert auf die feinecen Walzeisensorten ndeisen tritt augenblicklich in zu dieser Jahre3zeit erwartet Bau- und Konstruktionseisen i freund- Nerbkandszgrundpreise lauten * orten auf 125 bis 135 M für die der Entfernung des inländi e Tonne ab Werk für das Ausland. jahrsbedarf weiter geltend, die den spätere Bauzeit geben Der Înlandsgrundpreis lage Burbach. Auch ist die

9 8 / L Auslandskfund Dampfer „Adolvh Woermann“, ab

führen ist. c Ç : d Spezialfabrikationêei ß 8 Uhr Vorm., Ankunft in Das japanische Nationalvermögen. ransportdampfer „Lucie Woermann“, ab Direktion der Bank von Japan belief Schluß 2 Uhr Nahm, 31. Dezember 1892 auf elbe seßt sih zusammen, wie folgt: 400 000 000 Gebäude 1 900 000 000 Yen, Eisen- und Straßenbahnen Kriegs\chiffe 250 000 000 Ven, industrielle Unternehmungen 500 000 000 Yen,

Ven im Jahre

(Consulaire

; 42 3 dem Orient h Nach einer Schäßung dex Musfubrtätigkeit des ih das japanische etwa 11 690 000 000 Yen. Landbesiy 7 010 80 000 000 Ven, 400 000 000 Yen, Schiffe einschli-ßlich der Silber 200 000 (00 Yen, onstige Werte 800 ( 00 000

Die nationale S 1870 auf 545 026 140 Verslagen en Berichten.)

Nationalvermö ; ; j f ZEaLONG Een, Qn Die Preise Kursberichte von den Warenmärkten.

den 23. Januar. (per 1000 kg) in Mark: 50 ab Bahn, Normalzgewickt 7 bme im Mai, do. 169,25—169,50 Mehr- oder Minderwert. Mat märkischer 128,00—128,50 ab 25 Abnahme im Mehr- oder Minderwert. : medcklenburger, preußische! märkischer, medlen —137, pommers{ch{t \{lesischer geringe!

Mbl Toko 51,00, Mat 49,50, Kämmlings8aufktion. Hute Buenos

Vierteljahrs ¡jerteljahr Die amtlih

55 g 167,9 Abnahme im

Bahn, Normalge Mai, do. 137,29

Produktenmarkt. ermittelten märkischer 161,00 bis 167,50 Juli mit 2 M

135 25—135,50—135, nahme im Juli mit 1,

L posener, \{chlesi burger, preußischer, po

medcklenburger, Normalgewicht 450 g 130—129,75 Abnahme im Ju wert. Matt.

Mais, La Plata 110,00 118,00—119,00 frei Wagen.

Weizenmehl (p. genmehl (per 100

(W. T. B.) 1 Drittel verkauft. G i der lezten Auktion, anderes

ßberi@t.) Schmalz. er 374, chwimmend - Speck

werden können, Bezug hat. weiterem Umfange ein,

Das Geschäft in licher geworden. Grobeisen in Handelsf frei Verbrauchsort je nah ebiets und 98 bis 110 M. Fn Trägern macht {ih d Träge1werken vorl gute Gelegenheit, t 105 M4 für châftigung dur die b 90 bis 100 4 für die sind \{lecht Schiffsbleche, Konstruktion reicher, doch macht sich unangenehm geltend.

Handels etwas nachgel werke Bestellungen

lanz- und Dachblechen verlegte Neigung zu Abschlüssen wiede ind noch auf Monate hinaus chienen wird reger. mäßig gut; in der leßten bedarf hervor. itert. Die Walzdrah

Leitung wie bis (Briefsendungen na weiteres ebenso wie die Briefsendunge Die unter 1, 3 und 4 aufgefü werden auch zur Absendung von Paketen benußt.

Mobiliargegenstände

350 000 000 Yen, 0 000 kg eir

4 höher als be 7 mund geleitet )

(W. T. B.) (SWhluf Doppeleim

, Doppeleime Shori clear —- Sgumroolle. Stramm.

e Fein- und Fapans ist von 4 880 000 Tonne Ibra

Yen im Jahre 1902 gestiegen. prillieferung

arabladung —-; Upland middl. Die Landwirt - i ahm heute nah

\hen Schiff -

99. Januar. (W. T. B.) Provinz Ostpreußen n ber den Bau des masuri Stimmen folgende Resolution añù : anals in Verbindung mit Provinz Oftpreußen als abme anerkannt werden. Neben seiner anal dazu dienen, die seit Jahren an- des masurishen Seengebiets zu Gegenden zu s{ädigen. volle daher Sorge tragen, Ausführung gelange, und wolle zu örden beauftragen, die Durch- Wege zu leiten.

Provinzialverein m in seiner Resolutien an, in der ondere Freude über aftskammer in Sacben dcs priht und die Staats- Bau des Kanals erforder-

__ Königsberg, schaftskammer für die einer längeren Beratung ü fahrtskanals mit 56 Die Erbauung des masuris dem Tricbwerkskanal muß für w eine in hohem Grade wichtige Maßn Aufgabe als Verkehrémittel wird der K tauernte Versumpfung weiter Flächen beheben, und zwar ohne die anderen Königliche Staatèregierung 1 mit möglichster Beschleunigung zur diesem Zwecke die provinziellen Staatsbeh führung der Grunderxroer

extra lang loko 74 ch&. Hamburg, 22 Standard white loko 7,90. mburg, 23. I Good average Santos September 41 Gb. Rübenrohzucker 1. P frei an Bord § #st 16,75, Oktober

38-—154, pommerscher, esischer mittel 130 ischer, posener, 127—127,25 Abnahme im M li mit 2 A Mehr- oder V

112,00 frei Wagen, amerikan. Mixed

tr. 00 20,25— 22,50. kg) Nr. 0 u. 1 16,10—- mit Faß 46,30 Bri do. 46,40 Abnahme im Mat, do.

Bestellungen für die ver feiner 1

auf Lager zu waljzen.

die Tonne Frachtgrund essere Ausfuhr etwas gestiegen, Tonne ab Werk je nah Gebiet.

Einfuhr von Shuhwaren nah Persien.

Schuhwaren zum größten Teile British-Indien und Schnürschuhe ür ein gewöhnlihes Paar s 20 sh; indische Erzeugnisse erzielen

(Vormittags8- 4 Gd., Mai 393 Od., g. Zuckermarkt. Basis 88 9/9 Rende- &Fanuar 15 69, 17.20, Dezember 17,20.

(W. T. B.) Raps August 11,50 Gd.,

96 9/6 Javazuker loko Fer loko flau, 7 sh.

92. Januar. (W. T. B.) (S&hluß.) Chile-Kupfer

W. T. B.) Bau mwolle. ation und Expor

hen Sciffahrtsk

und zwar zu eite Kreise der

Die Grob- besetzt; - zwar kamen die Aufträge auf sbleche und Eisenbahnmaterial etwas zahl- länglihe Beseßung der Kesselfabriken lehen hat die Zurückhaltun Nachdem die oberscchlesischên Unterbietungen des Wettbewerbs8

Fabrikation von Stanze, n, hat in Handelskreisen die iffen. Die Schienenwalzwoerke ch die Nachfrage nah Feldbahn- alzröhrenmarkte geht es verhältnis- t verstärkte Nachsrage für den Früh- hat sih durch die t- und Drahtstiftwerke verfügen über einen

Bedarf an taaten von Amerika, Bevölkerun Perkaufspreis

ersien deckt seinen en Vereinigten S Frankreih. Die

Schuhe stellt sckch auf 16 bi minder hohe P Die Éintaufe f Konstantinopel oder Eisenkurzrwoaren 2c. Persien is ve t ausländis

Juoli 404 Gd., Unregelmäki (Anfangsbericht.) ment neue Usance

16,00, Mat 16,30, KAugu Budapest, 22. Januar.

London, 22. Januar. matt. 8 h. 9 d. Verkäufer.

umeisl über daß der Kanal

/ Zeugstoffen, ndischen Schuhwaren in der Bevölkerun den Absay desfelben empfiehlt

Basaragenten anzuknüpfen.

niht sehr umfangreiches, Detailgeshäft in Gang bringen, ttels Warenbezuges per Post

ür den persishen Markt erfolgen z Bombay zugleich mit P Der Bedarf an auelä [tniémäßig gering; ches Schuhzeug. durch Vermittelung mit den eingeborenen e am besten vorerst ein nder einzurihtende Muster und mi

ef Abnahme laufenden Monat, 46,90 Brief nahme im Oktober. Malter. bsverbantlungen in die Der Ostpreußische

chiffahrt nah

faum 1 9% Rübenrohzu : ung der Fluß- und Kanals

gestrigen Abendversammlung eins er der „Hartungschen Zeitung“ zufolge den Beschluß der Ostprevßischen Lantwirtf masurishen Schiffahrtskanals aus und den Landtag bittet, die zum ttel baldigst bereit zu stellen.

104 d. Wert. 57/2, für 3

limmig eine (Schluß in der Zweiten Beilage.) onat 56/5. f Liverpool, 22. Januar. davon für Spekul good ordinary

Januar - Februar 7,77, Februar -

Agent müßt Verkauf an Auslàä in welchem nah

erbandstätigkeit

0 Stetig.

Amerikani März 7,76, März - April

Konstantinopel, 22. Januar. (Meldung des „Wiener K. K. Telegr -Korresp.-Bureaub“.) Der Wagenn echsel für die Reisenden des Orientexpreßzuges und der Konventionalzüge in Mustafa-Pa cha ist gestern aufgehoben worden. Die Züge ver- fehren nunmehr wieder direkt.

Mannigfaltiges. Berlin, den 23. Januar 1904.

Die Königliche Akademie der Wissenschaften hält am Donnerstag, den 28. Januar, um Uhr Nathmittags, in ihrem zeit- weiligen Sitzungssaal, Potsdamer Straße 120, ihre statutenmäßige öffenilidze a D zur Feier des Geburtsfestes Seiner Ma- jestät des Kaisers und Königs und des &Fahrestages König Friedrichs 11. Der Einiritt steht auch ohne besondere Einladung freî. Das Königliche &Fnstitut für Meereskunde, Georgen- straße 34/36, veranstaltet in der fommenden Woche, Abends 8 Uhr, folgende öffentliche, Herren und Damen zugänglihe Vorträge: Am Montag spriht Dr. Sbeling - Berlin über das elefirische Signal- und Kommandowesen auf unseren Kriegsschiffen (mit De- monstrationen); am Dienstag Professor Banhöffen - Kiel über die Tierwelt des Sütdpolargebiets (mit Lichtbiltern); am Donnerêtag Professor Chrenbaum - Helgoland über die großen Seefischereien im Nordatlantisden Ozean (mit Licht- bildern); am Freitag Dr. Gazext, Dr. Philippi und Dr Bid- lingmaier über die Deutsche Südpolarexpedition (mit Lichtbildern) ; am Sonnabend Dr. Kudckuck- Helgoland über die Flora des Meeres um Helgoland (mit Lichtbildern). Einlaßkarten sind wochentäglih von 12 bis 2 Uhr Mittags und an den Vortragsabenden im Institut und von 9 bis 4 Uhr im Deutschen Flottenverein, Bernburger Straße 35 I, zu haben. Die Einlaßkarten zu den Borträgen über die Deutsche Südpolarexpedition sind vergriffen.

Zur Feier des zehnjährigen Bestebens der ersten Frauen- rechts\chuystelle wurde am 18. und 19. Januar eine allgemeine Konferenz der Rechts\chußstellen in Dresden abgehalten, auf der die Gründung eines „Recht s\chußgverbandes für F1auen beschlossen wurde, der unter dem Vorsiy der Frau Justizrat Bennewiß in Halle steht. Sein E ist, die Kenntnis des Nets und seine tatfräftige An- wendung im Interesse der Frauenwelt zu fördern, durch gemeinschastliches Vorgehen die Rechtélage der Frau zu heben und den Rechts\chußstellen noh mehr Ansehen zu verschaffen. Der Verkehr der Nechtéschußstellen untereinander, der Austausch von Erfahrungen und die Mitteilung interessanter, grundfäßlich bedeutender Nechtssprüche soll dur Heraus- gabe eines Blattes, das als Beilage des „Zentralblattes der deutschen Frauen- Vereine“ ers@einen soll, gefördert werden. Das Organ, ver- mittelst dessen die NRechts\hußvereine innerhalb des Bundes der deutschen Frauenvereine wirken. it die „Rechtskommission“, deren Vor- sißende Frau Dr. jur. Maschke ift.

Dieser bemerkens8werte und vielleit kräftigste Zweig der Frauens bewegung verdankt seine Entstehung, wie die „Soz. Korr.“ in einem die Entwickelung der Frauenrechts\{hußstellen behandelnden Artikel hbervorhebt, einer Reihe von Vorträgen, welche die erste deutsche Suristin Frau Dr. Kempin im Winter 1893 über das „Recht der Frau“ in Dresden hielt und die im Januar 1894 zur Gründung eines „Rechts\hußtzvereins für Frauen“ daselbst führten. Dieser hatte fih vor allem die Aufgabe gestellt, allerhand Rechtsbeeinträchtigungen, die das chelihe und geschäftlidbe Leben mit fich bringt, von dem weiblichen Geschlecht fern zu halten. Der Dresdner Verein wurde dur die Umsicht und Sachkenntnis seiner Leiterin, der Frau Marie Striit, zum Vorbild sür viele andere Orte, sodaß heute Deutschland mit einem Ney von Rechtéschuystellen für Frauen überzogen ist. Es eristieren deren gegenwärtig in: Berlin (gegründet 1895 und 1897), Bochum (1903), Bonn (1902), Bremen (1900), Breslau (1895), Bromberg (1900), Cöln (1901), Danzig (1903), Dessau (1901), Dortmund (1903), Dresden (1894), Düsseldorf (1904), Elberfeld (1903), Essen (1903), Frankfurt a. M. (1897), Freiburg i. B., Görli (1903), Halle (190), Hamburg (1897), Hannover (1900), Heitelberg (1900), Karlsruhe (1903), Cassel (1903), Kiel (1898), Königsberg (1897), Leipzig (1894), Liegnitz (1902), Magdeburg (1901), Mainz (1200), Mannheim (1899), München (1898), M.-Gladbach C R (1903), Tilsit (1903), Wiesbaden (1903), Biele- eld (1903).

Man ersicht aus der Aufzählung, daß besonders die Nechtsreform von 1900 der Bewegung sehr förderlich gewesen ift. Allerdings haben sich die Nechtsschußstellen niht überall zu selbständigen Vereinen aus- gewachsen, wie z. B. in Dresden, Mannheim, Frankfurt a. M., Cöln, Dessau, sondern sind als „Stellen“ den bereits bestehenden Vereinen angeglietert, wie in Berlin eine dem „Berliner Frauenverein“, eine andere dem „Vercin für úIugendfürsorge“, eine driite dem „Hausfrauen- verein“, in Heidelberg und Freiburg, früher auch Mannheim, dem Verein „Frauenbildung— Frauenftudium“, in Hannover und Bonn der Ortsgruppe tes „Evangelischen Frauenbundes", in Bremen der „Aus- funstéstelle für Wohltätigkeit“, in Mainz der „Frauenarbeits\hule“. Zur Erledigung der Geschäfte halten die Stellen Sprechstunden, meist ein-, zwet- oder dreimal wöhentlih des Abends, ab. . Die größeren Stellen haben ibre eigenen Bureaus, in Cöôln hat ein bocherziger Arbeitgeber ein Lokal gestellt, bier und da haben Gemeinden für bestimmte Stunden einen Schulsaal ein- geräumt. Troy der scheinbaren BVerschiedenartigkeit des Angliederungs- punktes arbeiten diese Stellen aber im allgemeinen nah den leichen Grundsätzen, wenn man au anfangs zwei Richtungen unter heiden konnte: die charitative, z. B. in Berlin und Breslau, und die soziale, für welche Dresden, Mannheim und Cöln typish sind. Die charitative Ricbtung legt das Hauptgewicht auf Gewährung von Mitteln zur Benußung der gewöhnlichen Rechtshilfe für den Fall, daß ein erfolg- reil)es Durchfechten einer Streitsache zu erwa1ten steht, und läßt die erforderlide MNechtsbelehrung durch Fadhjuristen erteilen. Die soziale Richtung, die jeßt fast allgemein durchgeführt ist, bemüht fich, zwischen den aktiven Mitgliedern des Vereins und den um Rat und Hilfe suhenden Frauen ein persönliches Verhältnis herzustellen. Hier unterziehen fich die Mitglieder des Vereins der Aufgabe, in die ihnen vorgetragenen Angelegenheiten selbst einzudringen, diese von der rein mens{lihen wie auch von der juristishen Seite zu erfassen und tann die Sache dur Auseinandersczung mit den Parteien oder durch Verglei, Klage oder Eingaben aus der Welt zu schaffen. Eine große Rolle spielt dabei die freiwillige Gerichtsbarfeit : Bes- \pre§ung und Aufsegung von Testamerten, Kauf-, Miets, Ghe- verträaen, Hyvothekenangelegenheiten usw. Ueber die bei der Dresdner Rechts\chußstelle in den leßten Jahren verhandelten Fälle veröffent- liht Frau M. Stritt in ihrem Aufsaß: „Rechtsshuy für Frauen“ im zweiten Band des „Handbuchs der Frauenbewegung“, eine interessante Statistik, die im wesentlichen auch für die meisten anderen Stellen Geltung beanjpruchen dürfte. kamen vor: Ehestreitigkeiten bezw. Fâlle, die aus dem Eberecht resultieren, 24 °/o; Nlimentationsforderungen für uneheliche Kinder und Entschädigungsansp:üche der unebeliGen Mütter 8,5 9/0; Tefta- ments- und Erbschaftsangelegenbeiten 7 °/o; Schuldforderungen 16,9 9%; Lohnítreitigkeiten und sonstige Differenzen zwischen Dienstherrschaften und Dienenden, Arbeitgebern uud Arbeiterinnen 8 9/0; Mietsangelegene- heiten 13 9%, Beleidigungen, tätliche und mündlie 9,5 °/o; Vermögen®§- und Hypothekenangelegenheiten, Käufe und Verkäufe usw. 2,9%

9

M Sig dit Di s tE M! EtES

E S E E :

P d