1904 / 21 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Untersuchungssachen. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. PVerlosung 2c. von MIertpapieren.

N 9b a0 DEI La

i) Untersuchungssachen. [80816]

In der Untersuchungssache gegen den Einjährig- Freiwilligen Maximilian Hohagen der 1. Kompagnie Niederrheinischen Füsilierregiments Nr. 39 wegen Fahnenfluht wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der 88 356, 360 der Militärstrafgerihtorènung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Düsseldorf, den 22. Januar 1904.

Königliches Gericht der 14. Division. [80534] Fahunenfluchtserklärung.

Fn der Untersuchung gegen den Chevaul. Johann

Grimmiuger 3./4. Regiments, geb. am 27. März

1881 zu Daiting, B. - Amts Donauwörth, wegen Fahnerfluht, wird aus Grund der & 69 ff. des

Militärstrafgeseßbuhs, sowie der 88 356, 360 der Meilitärstrafgeri<htsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Augsburg , den 20. Januar 1904. Neuulm : Gericht der K. B. 2. Division, Abzweigung Neuulm. Der Eerichtsherr : / yon Reichlin, Dr. Steidle, Generalleutnant. Kriegsgerichtsrat. [80535] Fahnenfluchtserklärung. L Fn der Untersuchung gegen den Infant. 11. Kl. ZFosef Hugtler 2/12. Negiments, geb. am 26. Fe- ßruar 1879 in Brand, B.-Amts Wunsiedel, wegen frau ird auf Grund der $S 69 ff. des Militär-

rafgesezbuhs sowie der $S 356, 360 der Militär- trafgeriht8ordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt. Augsburg den 20. Januar 1904. Neuulm Gericht der K. B. 2. Division, Abzweigung Neuulm. Der Gerichtsherr : Dr. Steidle,

[80536]

Vierte Beilage

. dergl. |

und Beschlagnahmeverfügung.

Fn der Untersuchung gegen den Chevaul. Johann Fahrmbacher 1./2. Regiments, geb. am 1. März 1880 zu Eggenfelden, B,.-Amts daselbst, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 8&8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs, sowie der 88 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hier- dur für fahnenflüchtig erflärt und sein im Deutschen Neiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Augsburg i Neuulm den 20. Januar 1904.

Gericht der K. V. 2. Division, Abzweigung Neuulm. Der Gerichtsherr : Dr. Steidle,

von Reichlin, j ; Generalleutnant. Krieg8gerichtsrat.

[80537] Fahnenfluchtserkiärung.

Fn der Untersuhung gegen den Rekruten Anton Spindler, Bez.-Kdo- Dillingen, geb. am 3. Juni 1882 in Ruith, Ob.-Amts Stuttgart (Zigeuner), wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der 88 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hier-

dur< für fahnenflüchtig erklärt.

Augsbu ui , den 20. Januar 1904.

Gericht der K. B. 2. Division, Abzweigung Neuulm. Der Gerichtsherr : De Steile

von Reichlin, i : Generalleutnant. Kriegsgerichtsrat.

[80815] Fahnenfluchtserklärung, f

Fn der Untersuchungssache gegen den Grenadier Franz Hestin der 7. Kompagnie 2. Badischen Grenadierregiments Kaiser Wilhelm 1. Nr. 110 wegen Fahnenflu<ht wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der 8&8 356, 360 der Meilitärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt.

Karlsruhe, den 20. Januar 1904.

von Reichl in, Kriegsgerichtsrat.

Generalleutnant.

Wi

R Geri@t der 28. Division. a v. Pfuel. Reichard.

[80531] Fahnenfluchtserklärung.

A der Untersuchungssache gegen den Musketier Johann Wiegandt der H. Komp. Inf. - Negts. Nr. 130, geb. 8. November 1883 zu Bochum, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 88S 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der 8&8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig erklärt.

Mez, den 15. Januar 1904.

Gericht der 33. Division. [80532] Fahnenfluchtserklärung.

Fn der Untersuchungssahe gegen den Musketier Friedrih Walther der 5. Komp. SFnft.-Regts. Nr. 98, geb. 22. November 1875 zu Altdorf, wegen Fahnen- fluht, wird auf Grund der $8 69 }ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der 8&8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte 'hierdurh für fahnenflüchtig erklärt.

Meg, den 20. Januar 1904.

Gericht der 33. Division.

[80538] K. Staatsanwaltschaft Tübiugen.

Fn der Strafsache gegen |

1) den am 17. September 1881 zu Kappishäusern, O.-A. Nürtingen, geborenen und zuletzt daselbst wohnhaften Bä>ter Gottlob Barth,

2) den am 17. November 1881 zu Gönningen, O-A. Tübingen, geborenen und zuleßt daselbst wohn- haften Kontorislen Wilhelm Heinrich Haubensa>,

3) den am 16. Januar 1883 in Tübingen ge- borenen, zulegt in Bühl, D.-A. Rottenburg, wohn- haften Maurer Wilhelm Haufmann,

4) den am 15. April 1882 in Si>enhausen, O.-A. Tübingen, geborenen, zuleßt in Beßtingen, O-- Mae wohnhaften Fabrikarbeiter ‘arl Eugen

ULVrZ-

5) den am 28. August 1881 zu Kohlberg, O.-A. Nürtingen geborenen und zuleßt daselbst wohnhaften Bâäker Christian Friedrich Lorenz Schaich,

je wegen Verleßung der Wehrpflicht ist dur Be- {luß der K. Strafkammer hier am 12. Januar

6. Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesell\{. 0 7. Erwroerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. M c C CL 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. +* 9. Bankauswei|e. 0. Verschiedene Bekanntmachungen.

Magdeburg, namens der Braun|chweigischen Eifen- bahngesellschaft, hat zur Erweiterung des Bahnhofes Helmstedt folgende auf Helmstedter Feldmark be- legene, im Grundbuche auf den Namen der nach- stehend genannten Personen eingetragene Grundstücke bezw. Grundstücksteile im Wege der Expropriation erworben : : T l) den an ioub E Be Karte zu 18,90 a, dem Oekonom Christoph Denstorf hieselbst gehörig, 1512,00 4, ats are e 2) von dem Plane Nr. 224 der Karte, dem Haupt- a E elg dp. in Altenburg und der Lehrerin Helene Lindcüberg in Braunschweig gehörig, 2

2 20.0 K ( g gehörig, 28 qm 3) von dem Plane Nr. 133 der Karte, dem Gast- E D Hobohm hieselbst gehörig, 1,50 a für 4) von dem Plane 160 der Karte, dem Schlachter Louis Knoche hieselbst gehörig, 1,86 a für 148,80 M. N Gemäßheit des Geseßzes vom 20. Juni 1843 wird Termin zur Auszahlung der Geldentshädigung an die Grundstückseigentümer auf Dienstag, deu

Leilungsplan sowie zur Vornahme der Verteilung Termin auf Dienstag, den 9. Februar 1904, Vormittags AU{ Uhr, Zimmer Nr. 1, bestimmt. Der Teilung8plan und die Rechnung des Sequesters sind zur Einsicht der Beteiligten auf der Gerichts- shreiberei, Abteilung für Zwangsyollstre>ungen ledergelegt. : Rostock, den 21. Januar 1204. Der Gerichts\{hreiber des Großherzogl. Veklenburg- : Schwerinschen Amtsgerichls. \ 120855] _ Zahlungssperre.

Die Schuldverschreibungen

eer 3140/9 konsolidierten preußishen Staats- bon 1889 Lit. B Nr. 96 420 über 2000 M, „bon 1890 Lit. .V Nr. 414 953 bis Nr. 414 959 ber je 300 M,

| bon 1890 Lit. E Nr. 524 369 und 9524 370 über je 300 6,

“4 1886 Lit. E Nr. 71 985 über 300 6, nad 3 0/0 konsolidierten preußis<hen Staats-

[8101] Aufgebot. Der Justizrat Müller în Demmin als Vormund des abwesenden Ludolf Friedrih Wilhelm Claus hat heantragt, den vers<hollenen Landwirt Ludolf Friedrich Wilhelm Claus, geboren am 17. September 1845 in Stralsund, zuleßt wohnhaft in Glashagen, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene ‘wird aufgefordert, fh spätestens in dem auf den 17, Sep- tember 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeéerklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gerichte Anzeige zu machen. G Grimmen, den 5. Januar 1904.

Königliches Amtsgericht.

36] Aufgebot.

Nr. 688. Auf Antrag der Maria Engler, Dienst- mädchen in Fürth, wird der am 11. September 1811 zu Kenzingen geborene Lorenz Engler und der

1904 bezügli<h der Angeklagten Q. 1,2, 3 us gemäß $ 326 St.-P.-D, das im Deutschen Reid befindliche Vermögen je bis zum Betrag von 600 und bezügli des Angeklagten Ziff. © gemäß $ St.-P.-O. die demselben gegen seine Mutter, d! Bäter- und Lammwirtswitwe Margarethe S aid in Kohlberg zustehende Natergutsforderung auf Ho von 600 \ mit Beschlag belegt worden. Den 16. Januar 1904. Feger, Oberstaatsanwallt.

[80533] Beschluß.

Die unterm 7. Dezember 1903 wider Muskelit Heinri Gerhard Sillje, geb. 27. November 18 in Oldenburg i. O., der 6. Komp. Inf.-NRegis. i

[80865]

erlassene Fahnenfluchtserklärung wird_ nach RüdW von 1891 Lit. C Nr. 17 674 bis 17681 über je 8. März 1904, Morgens 102 Uhr, vor de 26 f

dieses Beshulbigten gem. & 362 M.-St.-G.-O- bi" 1900 4, l Lit. © Nr. 17 674 bis 17681 über je | unterzeichneten Gerichte anberaumt, zu enhein die an 20, E A E Berne LEOE

mit aufgehoben. von 1891 Lit. D Nr. 61 884 bis 61 887 über je Grundeigentümer und alle Realberechtigten zur An- Sus aulgelorber!, N) UBetens n vent auf

Schwerin, 2 B00 - meldung ihrer Ansprüche unter dem Rechtsnachteile Dien etage Bilk D E ] 0 en T z n, widrigenfalls

vorgeladen werden, daß sie im Falle ihres Ausbleibens mit ihren Nechten ausgeschlossen werden follen. : Helmstedt, den 16. Dezember 1903.

Herzogliches Amtsgericht.

li Hamburg, 19. Fanuar 1904.

1A Geriit der 17. Division. er Gerichtsherr: Graf Kirchbach, Dr. Reuter,

au 1891 Lit. D Nr. 49 698 über 500 M, "ita Lit. C Nr. 86 051 bis 86055 über je

sind dem Holzhändler Julius Sechting zu Neu-

die Todeserklärung erfolgen wird. Alle diejenigen, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu erteilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige

Kriegsgerichtsral. tuppin i Kruse.

Generalleutnant. Sedhting O gekfomm. n. Auf den Antrag de) A zu machen. Kenzingen, 19. Januar 1904. Gr.

[80847] "dnung der A gemäg SS 1019 fg. Zivilprozeß- | [80860] Amtsgericht. (gez) Deimling. Dies veröffent- gd usstellerin, der Staats|<uldenverwal- uf Antrag der Eheleute Schneidermeister Heinrich liht: Der Amtsgerichtssekretär: Boos. :

Aufgehoben wird die unterm 22. Dezember 10 über das Vermögen des am 4. April 1882 in Qu Provinz Brandenburg, geborenen Kanoniers M Karl Ferdinand Klippert wegen Fahnenflucht bängte Beschlagnahme, na<hdem Klippert liefert ist.

Pi eer doten, an den VFnhaber der Papiere eine Grneu zu bewirken, insbesondere neue Zins- und tio g cungôscheine auszugeben. Das Verbot findek iu Antragsteller gegenüber keine Anwendung. erlin, den 16. Januar 1901.

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 82.

RYerhoeven und Mechtilde geb. Boom zu Niedermö

wird der Fuhrkne<ht Stephan rrveod zu ats geboren zu Mayland am 11. Januar 1865, welcher, zulegt sih in Duisburg aufhaltend, bereits seit dem Zahre 1888, der Zeit seines Austritts aus dem Militärdienste, verschollen ist, aufgefordert, sih spä-

[80862] __ Aufgebot.

A»f Antrag ihrer Abwesenbeitspfleger sollen die Rae aufgeführten Verschollenen für tot erklärt verden :

1) Hans Hinrich Böttcher, geb. den 22. Februar 1836, zuleßt wohnhaft in Hennstedt, s

Stuttgart jz a )

tuttgart den 21. Januar 1904. 290] Zahlun testens Aufgebot

è ? Die S lungssperre. estens im Ausge otstermine, den 18. Jauuar 9 Ut q : i

R Gericht der 26. Division- N er Ae ungen 5 i idt Raa s Mhr bei dem nteeKibeeten 21. Qu 1874, Ln U S eberbeitedt 1888 Q eigen Deutschen Reichsanleihe von | Gerichte, Pu enbergstraße Nr. 11, Zimmer Nr. 13, 3) Johann Peter Römer, geb. den 26. Februar

it. A Nr. 16 067 über 5000 M,

L zu melden, widrigenfalls seine Todeserklä o der 39/6 igen Deutschen Reichsanleihe Stang er

folgen wird. Zugleich werden alle diejeni

Auskunft über Leben oder Tod des e

erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Auf-

gebotstermine dem Gerichte davon Anzeige zu machen Duisburg, den 11. Januar 1904. /

1843, zuleßt wohnhaft in Barkenhelm,

4) Claus Hinrich Anthony, aeb. den 17. Sep- tember 1865, zulegt wohnhaft in Tellingstedt,

5) Johann Heinri<h August Kunugtzeu, geb. den 6. März 1850, zuleßt wohnhaft in Heide,

6) Friy Jens Theodor Knugten, geb. den 6. März

[81270] / Die unter dem 10. Januar 1902 ges" E von 1890 Lj

Sanitätsgefr. Graudidier der 3. Battr. 1890 Lit. B Nr. 20 991 über 2000 A,

artillerieregtments Nr. 33 ausgesprochene Fa 4 f 18 Lit. C Nr. 2909 bis 2911 über je 10009 M,

fluchtserklärung und Beschlagnahmeyverfüguns j nd' 91 Lit. D Nr. 47 231 über 500 4

troffen, hat, so weit die Kunde davon gelangt ift, das norwegische Volk Wetterbericht vom 24. Januar 1904, 8 Uhr Vormittags. f Wetterberiht vom %, Januar 1904, 8 Uhr Vormittags. fie gerührt und hat, die Hern (in bigem Ansdluh von sem Z E “eye assen. e Spende, dtîe er unter reigebigem Anu l 44 M q _ as 2B e 7 2 s eines Volkes der notleidenden Bevölkerung Aalesunds gewährt hat, ba V BA | Wind- SS R Le Bebabtinal EEL S S2 zum Deu en Nei 6 an e î E 7 Í - L ¿ 4 t an und für sh groß und mächtig dur das Beispiel, das sie gibt. Name der Beobachtungs- S5 e tärke, Wetter So g S5 u Wink. Wetter VL Cl un omg l rei Î en taatsan l er Der Name Kaijer Wilhelms ift in aller Mund, und in Norwegen station - 2 S ind- a station 2238| j p , 2 E e L wird seine edle Hilfe in diesen traurigen Tagen zur Linderung mensch- 8e 2 rihtung SE S2 2 | rihtung S6 6 Di j ! lier Feiden nie R e Lci M elt ter Deuts de NGE Wg E œ . Berlin, Montag, den 25. Januar 1904 ristiansun d, 24. Zanuar. h O idi: ea S i a E Ä A ATE I A e N M G Kaiser richtete an den Hiesigen deutschen Konsul, en T Md L 7642 |[(SW 2hhalb bede>t S 759,6 |S 9/halb bede>t 2,8 j. Untersuchungsfachen. A G aa E G folgenden Inhalts: Die „Phönicia ist Nachmittags 3 Uhr abgesegelt. | Stornoway 763,6 |W 5|wolki 7,29 | Stornoway 758,6 |WSW 2sbede>t 4A 9, A un Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. o n 6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell{< Sie bringt alles Notwendige mit zur Lebenserhaltung und Hilfe für | Blad>sod N 766,9 |S 4|\beded> G7 L Ia a aue ois 758,3 |S 4\heiter 5,6 z, Únfall- und Inpaliditäts- 2. n Da, D) C 2 7, Erwerbs- und Wirt|chaftsgenossenschaften dad 4000 Menschen, sowie Zelte, Bara>en, großen Vorrat an Bauholz, | Valentia . . . . 75} 767,610 2\bede>t 86 Dana o 758,8 |SD 3\beded>t T9 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. n Î Cr net el 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. j ferner Zimmerleute zur Herstellung provisorisher Gebäude. Für | Roche Point . . . . 760,4 [DSO 3\bede>t 5/0 | Roche Point . . . . . - | 759,9 S 5\bede>t 813 h, Verlosung 2c. von Wertpapieren. F 9. Bankauswei/e. O r A s n M svetelte arierge Portland Bill. . 769,9 OSO n N t 2,2 gas 4 S N 39 10. Verschiedene Bekanntmachungen. etroffen. Prei Ae 3, e 2e ; s P GCIEREE E itc dd E E sind. ‘an Bord. Drei Dampfer [sind heute morgen es C 1696 E t 11 tioles A s 762,9 SW 9 wolkig U 2) Aufgebote, Verlust- U. Fund- Muestelleuins e M BD Ub eAteea S, Bert ves N y 7) Johann Marx Lauge eb deù 18 Septemb 8 Uhr von hier nah Aalesund mit Lebensmitteln und Kleidern C 767,4 |[O0SO 2sbede>t 61 | S s 761,8 |SSO 3\wolkig 6,7 ust ll M a Aa E e verboten, Auf Antrag des Kaufmanns Wilhelm Schulte zu | 1860 zuleßt wohnhaft in Barfenk M wt ember an In ee Nas Ne E i tg lli f über Sala dp e Va e eis 766 2 [ONO A|wolkenlos 0/5 Jôle d'Áix 763,9 SO 3sbededt 42 a cin, e ungen 1. dergl. N T U, gn Ie ene Ses Duiöburg, e gere bestellten Pflegers für den 8) Jürgen Heinrih Hint, geb ‘ven 26. Dezember V e CL 1 eiwa ay. Q (> C 3 r! D - O STs» ausr nn einri p ; , Pod ç ai 9A ) E E R p A4 ¡C0 DCN 20. } Battenfjorden glütlih angelangt, „Der Weg über die Sielle mußte * iét E N 770.9 SSO 3[bededt dh Paris O 7674 ¡NO _ 2sbalb bededt 0 O age B EbanggvoN R as R O A A rei, 298 Verbot findet | ju Duisburg geboren, E D E R T6 eat Won baNE n D L - teils zu Wagen, teils zu itten zurü>gelegt werden. t M S 7731 E 3 [Dunsi 7 | Vlisingen 7779S T bevedi 18 Je De angsvollstre>ung joll das 1n N TOR ine Anwendung. rgentinien ausgewandert und seit dem Jahre 1893 | 1862, zuleßt woh haft i Wed ai E t Landbevölkerung ist überaus hilfsbereit. Wie jepßt aus e O 7726 |SO 1 [Dunst 280 d s L 776'8 |S 1lbededt 0 gerlin, Straße 10, belegene, im Grundbuche von den s ali 6. Januar 1904. vers<ollen ist, wird der letztere aufgefordert si | 10) N ar ata bins,. dingen Aalesund_ mitgeteilt wird, hat eine große end Sturm und int A 772,6 BSW sshalb bede | 6,6 | Christiansund 7659/4 (W 8sRegen 20 Wingebungen Band 33 Blatt Nr. 9213 zur Zeit der ónigliches Ämtsgericht 1. Abt. 82. spätestens im Aufgebotstermine den A8. Januar | 1864, zulegt w erag M A T letzten 24 Stunden auf offenem Felde, in Regen und Sturm und A ansund . . . 749 5 |S 4[R ede 9/0 | Bodoe Ma S E 7486 SW 6\wolki 30 Eintragung des _Versteigerungsvermerks auf dên | [80858] Zahlungssperre. 19095, Mittags U2 Uhr, bei dem unterzeichneten 11) ‘Jo an s Heir t C eddingstedt, obne Nahrung zugebracht. Viele haben auf nahegelegenen Bauern- Stute A O E O 768 8 (SSO 4 ifi 28 Ba e T S 4 bededt 33 Namen des Maurermeisters Hermann Lindemann zu Dem Fräulein Emma Rex zu Berlin, Pariser Gericht, Gutenbergstraße 11, Zimmer Nr. 13, zu melden, | den 28 Aug A N eb ba „Meru, geb. höfen, andere auf Schiffen Unterkunft gefunden. Dampfer und andere Ska i R 768/3 NW Di t 96 | Skagen O © *| 7671 [WSW 3\Dunst 39 Berlin cingetragene Grundstü>, Wiese, Kartenblatt 38, | Play 5 a, ist die Schuldverschreibung ver 41 d E widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird Zus 12) Hans Blu Ls et wohnhaft in Desterborstel, Schiffe beginnen jeyt Leute in großer Zahl von Aalesund fortzuführen. | & eh d O 770.9 |WNW 5 Nebel 29 Ropenha A ; 769 2 |[(SSW 2\Nebel 07 Parzelle 1604/1, Grundsteuermutterrolle 20 899, ia alten konsolidierten Preußischen Staatsanleihe N glei werden alle diejenigen, welche Auskunft über legt wohnhaft n D E . den 7. März 1841, zu- Ferner trafen Dampfer mit Nahrungsmitteln und Kleidern ein. Ote Rarlst “ais A 766,9 [Windstille [h 16 bede>t 14 Karlstad N * *| 7648 |[SW 9 wolkig 20 Größe von 10 a 74 qm, zur Grundsteuermutterrolle | 1889 Lit. D. Nr. 206 175 über 500 M angeblich Leben oder Tod des Verschollenen ‘zu erteilen ver- 5) Fohan A L s b 20. Iuli 1835 Leichenkapelle des neuen Kirchhofes, der eine Biertelmeile von Aale- Sto>hol Sa O O e 7658 V. 5 ik los 14 Dia, “O R 6 bededt P mit 2/100 Llrn., zur Gebäudesteuerrolle niht ver- abhanden gekommen. Gemäß $8$ 1019 Pil mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin | leßt E Del - geb. d:n 20. Juli 1832, zus sund entfernt liegt, wird als Krankenhaus benußt. Die Gewölbe der O M a e Ne 766'5 W 4bheit ento 936 | Wisb E C GRE O 9|bede>t 07 mnlagt, am 19. März 1904, Vormittags prozeßordnung wird der Ausstellerin der Stag Gericht davon Anzeige zu machen. 14) Clans Wilhel L Len f E Kreditbank sind eingestürzt. Die Bevölkerung ist über den hochherzigen S O O, eiter l E O 4 12 5 ' 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der | shuldenverwaltung, auf Antrag d A L A n Duisburg, den 11. Januar 1904. O Dohrn, geb. ten 5. März T O : N tot i; Saisor8 ti p yaranda 753,0 [W 2\wolkenlos 3,1 | Haparanda 4a [Q 2\bededt 1,9 telle, Jüdensir. 6 E rdae 2 E 8 rag des Fräulein Ner R h 1833, zuleßt wohnhaft in Heide, O M euie cut Bie inet Dampf Gerfum E 773,4 [Windstille [Nebel | 1,9 | Borkum _— [767,0 [DSO 2hheiter r MOL M Celle weden Der a M Veltung L O des genannten Papiers Nonigligee Zan tegeriL 15) Jürgen Heinrih Sievers, geb. d-n 15 No- [iffgesells<ast" entsendet Montag den Dampfer Cimbria“ | Kem » + -.. O T2, 8 2\Nebel 16 Ren e / 767,8 \SW 1\bededt 0,7 Wis am 9. Fanuar 1904 in das Grundbuch ein- cheine A L O E oNDere neue Zins- | [80142] Aufgebot. vember 1846, zuleßt wohnhaft in Stellerdamm, zur Hilfeleistuna nah Aalesund. Das Kriegs- und das Marine- dba e 773,6 [WSW 2\bede>t 0,0 | Hamburg . . . - -| 768,8 |[SSO 2/Nebel 0,0 W getragen. Das Verbot findet auf vie In , auszugeben. Me, Lie Ehefrau des Kaufmanns A. von Vultejus, e Peter Jürgen Suhr, geb. im Jahre 1838, ministerium schi>en soviel Zelte, Betten und Kochapparate mit, wie winemünde N 772,4 W 2\Dunst 1,3 Swinemünde U | 770,0 SSO 92\bededt 0,5 Berlin, den 16. Januar 1904. wendung. e? gstellerin keine An- O I nee S4 Schönebe>, 2) die | du Lu A P E L A entbehrlih sind. Ein Hilfskomitee, das ih hier gebildet hat, hat_im Rügenwaldermünde . | 770,9 W 3\bededt | 2,8 Rügenwaldermünde C | 770,5 |SW 2\bededt 0,6 Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 86. Bevlin, 16, Lanuax 1504 S on Ae L Meeee Sgr lean, 3) der fi L Gal )O lenen werten aufgefordert, Laufe des Tages soviel Geldmittel gesammelt, daß es 1000 Sa> Neufahrwafser. - - « « - 769,6 WNW 3\bede>t 2,9 MEUabLWan er, «a os QLOLE SW 3|beded>t 0,7 $1002] Zwangsverfteigerung. Königliches Amtsgericht 1. Abt. 82 S beiter Straße N N Magdeburg -Bud>au, Voce ias it dew auf pen e A 1904, Mehl und andere Vorräte ankaufen konnte, welche die „Cimbria“ Memel E S 767,2 \NW 2/halb bededt 2,2 Memel G E 770,0 SW 4\bede>t 1,4 Im Wege der Zwangsvolstre>ung U D A2 ————— A Seinrid Domke N V Ba, 4) der Kaufmann | Gori@t anderaüritèn Alf N dem, unterzeichneten mitnehmen soll. S Weteräbúrg O Pas E E n iel N Ma Ms S é t D o Alt Shöneber detegene, im Grund- E l d. S E D x Nr. 9, haben e t T E as widrigenfalls die R obeoectloving G iu C /Petersbura ¿ 92, 1 . pel e : j 8 Whuche von »- Schöneberg Band 32 Blatt | „7 /0_Schaßanweisung des Deutschen Reichs E Ban Unfottäne ; ? Chefrau des | lle, wel<e Auskunft über Leben od E L os Münster (Westf.) 7733 ONO 1|wolkenlos —33 | Münster Westf.) . - . . | 767,5 |[NO J bededt —74 Wtr. 1300 zur Seit der Eintragung des Ver- von 1900 Serie 111 Lit. 1 Nr. 1319 über 5000 M6 e Esser “a deu M ‘Donker, Emilie P Ac s Leben n Tod der Ver- Frankfurt a. M., 24. Januar. (W. T. B.) Die „ranke | Sander Aa 774,5 ¡N 2\wolkig 210 1 OANnoVEL ;_| 767,7 [Windstille [Dunst 1,4 Wsteig:rungsvermerks auf den Namen tes Maurer- ist dem Holzhändler Julius Sechting zu Neu-Ruppin | erklärten RaLtaianns Ge q A e E für tot | rung, spätestens is Nufaebotst E E Ausforde- furter Zeitung" meldet aus New Vork, der Schooner M Ugu ita: | Zern a s 774,1 |W 2 bede>t 09 Dell, S9 N 3 bededt 0,7 Wneisters Gottfried Gaedtke zu Nixdorf eingetragene abhanden gekommen. Auf den Antrag des Sechting | beide E Nat R nton Albrecht Nathsam, eiae 1 Ma ufgebotstermine dem Gericht sei im Nebel an der Küste von Long Fsland gestrandet. | Chemniy . . . - 776,5 |S 1 wolkenlos 12,0 Chemniß . . '| 769,9 SW E 8,3 Grundstü, bestehend aus Vorderwohnhaus mit wird gemäß 88S 1019 ff. Zivilprozeßordnung der Aus- 1 Aren, Die pu d Voura H für tot Gehe, va U e aaiDect dos 18 Personen seien dabei ertrunken. Bresla i 775,1 [W 3|beded>t 0,6 | Breslau L O2 E 3|bededt 0,0 Wrehtem und linkem Seitenflügel und Hof mit Garten- K E öteichss<uldenverwaltung, verbóten A6 U ctfordert E L A, werden - de Sia ines N 40 E G E j R Ee 771,5 |D 2sbede>t 210 1 D e 768,5 [S0 3|bededt —T5 Werlagen, am 28. März 1904, Vormittags | eo Fondere des Papiers eine Leistung zu bewirken, | 1904, Vormitiags 11 O ae REUE | a8 mee Weimar, 25. Januar. (W. T. B.) Hier hat sich gestern eine rankfurt a. M. 773,8 |NO 9 wolkenlos _ 3'3 | Frankfurt a. M. . 768,7 |SO 9 |bededt _— 49 M10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, Fiiden- ins! esondere neue Zins- und Erneuerungsscheine | zeichneten Gericht, Sophienst bi r dem unter- [808681 Aufgebot. Anzahl von Balneologen und Bäderinteressenten im Nathause zu E S 772 4 |NO 9bededt 14 | Karlsruhe 767,8 |NW 2 |bede>t _— 6'9 Mstraße 60, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 8, versteigert auszugeben. Das Verbot findet dem Antragsteller | Nr. 7, 11 (En : A2 E a6 3, Zimmer Der Privatier Ernst Franke in Hildburghausen, ciner Besprehung zusammengefunden, an der au der Oberbürger- | München S 7715 |O 5 bededt 51 | München . 767,4 |NO 4 Nebel 77 Werden. Das 8 a 13 qm große Grundstü> Karten- gegenüber feine Anwendung. Milo oidril enfalls ea ufgebotstermine zu | als geseßliher Vertreter seiner Kinder, bat beantragt, meister Pabst und der Regierungs- und Medizinalrat, Professor Dr. | Wien E 776.3 [NNW 1 bede>t O 7732 |SO 3 Nebel 40 Wdlatt 7 Parzelle 2502/122 hat in der Grundsteuer- Berlin, deu 19 Januar 1904. wird ‘An fi wel Nl fu eserflärung erfolgen | den um das Jahr 1850 nach Amerika ausgewanderten S mpre<t teilnahmen. Zur Bospre<ung stand die Frage der Ér- Stae O A See R A R S O 7701 OSO Ulbede>t = muterrolle die Artikel - Nr. 10780. imo 1 ed Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 82: ke Beri@ollene e' Au til über Leben oder | und seitdem vershollenen Ludwig Fischer, geboren ribtung ciner das gesamte Gebiet der physikalischen Sie i E S 775,6 |WSW 1|bedet 0,0 E: s 774,0 \NOD 1 wolkenlos 04 Nr. 14 246 der Gebäudesteuerrolle mit 15 140 M jähr- | [80896] Verichtiguna die Aufforderun; [ vätest L euen Ed ergeht | am 16. Dezember 1827 in Hildburghaufen, zuletzt fassenden balneol ogishen Akademie, Mon E tal) di Qb | nba Mae 771,6 (NW 3\bede>t 0:8 | Lemberg 774,2 \WNW 2 bede>t 04 Wifen Nugungswertes zur Gebäudesteuer mit 600 4 | Jn der diesfeit Bann __| dem Gericht Anzeige zu machen. ufgebotötermine | wohnhaft in Hildburghausen, für tot zu erklären Schütz Kösen und Dr. MWiedeburg-Blankenburg (Schwarzatal) zu be- Sina 7749 |N | [Nebel 2,2 | Hermanstadt 774,6 |[(SO __2\wolkig 1/9 Mieranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 7. Ja- | über hie Mi óblena Dontmacgung vom 21. d. Mts. | "Elberfeld, den E 100 Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich auftragen, einen Plan auszuarbeiten und einer in Weimar ein- 7: P E TF9 De 1woltenlos T4 | Erie —769.1 OND 1[woltenlos 77 Miuar 1904 in das Grundbuch eingetragen. am Schlusse E O LRLLE : Königl Amidgericht A 16 De in dem auf den 13, August 1904, Nf E S Dd,& | . p% 1 U 5 O Dan Cn C CLIC r G 2E E B . 7 4 » L LSLE zuberufenden Versammlung vorzulegen. ia e O 772,3 \NO 4\wolkenlos 4,2 Florenz 767,6 O 6 auO 1,9 Bee nialiches E abiaitüng d und eine Serie von 1898 Nr. 263 bes f O a E [80868] Ausfertians R Bovuittags An A L E New York, 24. Januar. Jm westlichen , Teile des S ea 0 L E Nie O 7641 S d beri 99 [80853] Q fallig 28 L: Bu u S Januar j. Js. “| Auf den von dem Gerberineister Erhard Hoer in widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An Staates New York sind durch die Wasserfluten Brücken Nizza E A | A R E S (OELE : |wo g ; | In Sen: betreffend die Zwangsvexsteige Die Polizeibel E Mat 1904. | M Erbendorf, als geseßlicem Vertreter des fanbess alle, welhe Auékunft iber Leben oder Tod_des Ver- zerstört und der Eisenbahnverkehr unterbrochen. Die Der Luftdruck ist meist hoh, ein Maximum von über 773 mm er- _Ein Hochdrugebiet erstre>t \sih von Südost- bis Mitteleuropa, M Lee Fau ‘Rudolfine 3 De Dwangener eigerung Polizeibehörde, Abteilung 11 (Kriminalpolizei). | abwesenden Johaun Gottlieb Gollwitzer, Wirts- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- user an der Uferstraße in Pittsburg sind überflutet und viele | stre>t si von der Nordsee bis Südosteuropa. Ueber den britischen Inseln mit einem Maximum über 774 mm über Ungarn; eine Depression Rosto isl A a | 5 es geb. On u | [79396] Aufgebot 7 sohn und Bäkergehilfen von Thumsenreuth, geboren rung, spätesteus im Aufgebotstermine dem Gericht Ribriken gezwungen, den Betrieb einzustellen. Die starke Flut drohte ist das Barometer stark gefallen, über Nordeuropa stark - gestiegen. | liegt westli<h von Irland und eine solche unter 745 mm über Lapp lberstrafße S Nr Ra eel jer an der E raven- |“ Der Bäcker Sebastian Scivper in Nesse: k daselbst am 1. Juni 1819, wel<her im Jahre 1845 Anzeige zu machen. Boote und Güter wegzushwemmen, do) ist jetzt infolge Sinkens der In Deutschland if das Wetter ruhig und tro>en; an der Küste | land. In Deutschland ist das Wetter meist etwas kälter, neblig und at das Großberzogliche A elegenen Hausgrundstücks das Mufgebok “folgender R 6 G Ae na< Nordamerika ausgewandert und feit Oktober Hildburghausen, den 18. Januar 1904. Temperatur das Wasser im Fallen begriffen, sodaß die unmittelbare herrscht vielfah Tauwetter, 1m Binnenland Frostwetter. Meist | tro>en. Im Binnenland herrscht Frost. Fortdauer, 1m Osten E NeGtrun Les Se, test Oden, E Abnahme | Band 33 B B] t 1 Abteilun 1ER t Neffe | 1868 verschollen ist, am 19. Januar 1904 gestellten Herzozlihhes Amtsgericht. Abt. 1. Gefahr vorüber ist. (Vgl. Nr. 20 d. Bl.) ruhiges, tro>enes Frostwetter wahrscheinli. ae fälteres Wetter wahrscheinlich. Deutsche Seewarte. 9 “Teilunaëplan Ci ca O über genen Post: ( < g tr. 1 eingetra- | Antrag auf Todeserklärung crgeht hiemit die Auf- | [80870] - Sifceot > ( E A ahme er Ber- 18 I 4 « R L : < SUO (U ( Q : j N 2 L E O Deutshe Seewarte. E R: Tecmia auf Dicnstas S Sébritau „Einhundertfünf,ig Gulden in Gold, welche Be- forderung: 1) an Johann Gottlieb Gollwiger als Der Rechtsanwalt Grundmann in Labes hat Philadelphia, 23. Januar. (W T. B) Bi der ganzen : s : L Gavmittaas 1A Uh oi D a ( sizer (Mettje Frerichs und Joh. Meents) dem Sang Verschollenen, si spätestens im Aufgebotstermin zu | beantragt, den vershollenen Landwirt Marti biesigen Gegend herrscht Hochwasser. Die Gleise der Mitteilungen des Aöronautishen Observatorium? Mitteilungen des Aöronautishen Observatorium® testimmt. Der T E abla und. D Ra 1, | mann Heye Evers zinslih \{uldig sind (N. Beil us- | melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen Prömmel, zuleßt wohnhaft i ‘Silligsdo a Baltimore and Ohio-Bahn und der Pennsylvania-Bahn des Königlichen Meteorol og ischen Instituts, des Königlichen Meteorologis<hen Instituts Sequesters änd n unga E un E e<nung des bad S. 90: Éi cétéaten Blatt L R Del ags würde; 2) an alle, welche Austunkt ber Leben dder Regenwalde e En a i U Kreis tehen, soweit sie nahe am Flußufer vorüberführen, mehrere Fuß tief veröffentli<ht vom Berliner Wetterbureau. veröffentlicht vom Berliner Gättesbrrreau ' Gerichtsschreiberei Seba er Le eiligten auf der | on da mit Ne. 1 des Ln blatts Ee | Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens Nerschollene wird acta GE fi iväteste E unter Wasser. Drachenballonaufstieg vom 24. Sanuar 1904, ü D dies ca R nos O eil ung für Zwangsvoll- | m 1. Juni 1895" tere gen | im Aufgebotstermine dem Gericht Nie U et Las di RL, OHLSL L Tp -auiama in dem S 94 bis 93 Uhr Vormittags: Bom 25. Januar 1904, 8} bis 104 Uhr Vormitlags. Rostock, a S S 1904 beantragt. Die Rechtsnachfolger des Hypotheke statten. Der Aufgebotstermin findet am Samstag, | 12 Uhr, vor dem unterzeichn fo; BER ne Santo Domingo, 23. Januar. (W. T. B.) In der ver- Station| Station! Der GeriGiolihreibez des Grofberzogl cite Mea uit aläubigers werden AT Dez: je n A ita, deu 27. August 1904, Vormittags 9 Uhr, beraumten Aufgebotstermine a Gatten A E gangen Net find Ma einer Vorstadt mehrere Hâu]er in | Seehöhe.... .| 40 m | 200 m | 525 m | | Seehöhe. . ..- | 40 m | 200 m | 500 m [1000 m| 1500 m | 1605 m Schwerinschen Antägeritbts edlendurg- | ven 18, März 1904, Vormittags 10 Ube in San, dee Ee i dahier An ae Todeserklärung erfolgen wird. An alle “welche LLID De I C ——— bam Ec L R vor dem unterzeihneten Gerid ver E [S Ic S emit auh der Antragsteller vorgeladen. Auskunft über Leben oder Tod des Norihoilone , : A Temperatur (C ° | 08 E, | 0,3 | Temperatur (0°) | 0,5 | —1,0 | 0,5 | +6,3 | 95,3 4,6 M[80854]_ gebotstermin e Medi e E ri iate Erbeudorf, den 21. Januar 1904. erteilen vermögen en Len O et O R zu Melbourne, 24. Januar. (W__ T, B.) Die Fidshi-Insel | Rel. Fhtgk. ho) | 39 G00 | Rel. Fchtgk. (0/0) | 9 100 2 2 0 0 Jn Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des ihre Ausschließung mit ihrem Rechte erfol E wi G i Kgl. Bayer. Amtsgericht. im Aufgebotstermine dem Gericht ie e i E E Leonka ist von einem verheerenden Orkan heimge/u <t worden. | Wind-Nichtung - | WSW |WNW |WNW | | Wind-) ichtung . | 880 | 30 S0 P 5 3 dem Händler Carl Tolzien in Y9tosto> bisher ge- Berum, den 12. Januar 1904. 29 iee t s (gez.) Schmidt, K. D.-A.-Y. | Labes, den 19. Januar 1904 A A E Viele Menschen find um gekommen, an Eigentum, namentlih | , Geschw. mps | 2,0 2,9 42 | | , Geshw.mps | 95,0 | nicht registriert. hörigen, allhier an der Friedrih-Franzstraße unter Königliches Amtsgericht. ¿g DOTIeen Des Aufgebot wird im Hinbli> auf | Königliches Amtsgericht Schiffen, ilt ein großer Schaden angerichtet worden. Auch die Z nsel Wolken nicht erreiht. Zwischen 250 und 350 m Höhe Tempe- Nebel bis 350 m Höhe, darüber Temperaturzunahme von 1, tr. 1904 Q/574 belegenen Grundstücks hat das | „a2 88 948 und 204 der R.-Z.-P.-O. öffentli bekannt | rag867 ‘Db inz Serum , S uva hat, wenn auch weniger s<hwer, durch das Unwetter gelitten. raturzunahme bon 0D bit 441,60 bis 42630. Sm Nebel Glatteisbildung. Großherzoglihe Amtsgericht zur Abnahme der [79762] gemaht. [80867] N Aufgebot. S ca : A E Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Nr. 8369. Die Königliche Eisenbahndirektion zu Erbendorf, den 21. Januar 1904. | Der Schreiber Paul * Hârder in Nosto> hat : Der Gerichtsschreiber: Kayerle, K. Sekretär. beantragt, den vershollenen Seemann Gus av Hans

Erdmann Julius Harder, geboren in Nosto> am 30. April 1847, zulegt wohnhaft in Nosto>k i. M. für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 6. Oktober 1904, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Berschollenen zu erteilen vermögen ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Rostock, den 20. Januar 1904. Großherzogliches Amtsgericht.

[81010] : Aufgebot.

T Landwirt und Drehsler Adam Ernst Linz in Barc) eld hat beantragt, die vecshollenen, nah Amerika ausgewanderten Geschwister Unkart, näm- lih Christiane, geb. 11. Mai 1836, Elifab2th, geb. 16. Juni 1838, Marie Dorothea, geb. 1. Oktober 1840, Catharine Elisabeth, geb. 25. Dezember 1846 Anna Margarete, geb. 25. Dezember 1849, zuleßt wohnhaft in íImmelborn, für tot zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, fich spätestens in dem auf Freitag, den 30. Sep- tember 1904, Vormittags Al Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über L-ben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Salzungen, den 19. Januar 1904.

Herzogliches Amtsaeriht. Abteil. 11.

O Uufsgevoi.

Der Heinri Majer, Gemeinderat in Derendingen hat beantragt, den vershollenen Konrad Reiff, Bauer von Derendingen, geboren das. am 6. Juni 1847, Sohn des f Jos. Reiff, Straßenwarts, und der + Katharine geb. Maier, zuleßt wohnhaft in Deren- dingen, welher im Jahre 1883 nah Amerika aus- gewandert ist und seither mit unbekanntem Auf- enthalt abwesend ift, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sib spätestens in dem auf den 19. September 1904, Vor- mittags Ul Uhr , #or dem unterzeihneten Ge- richt anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärvng erfolgen wird. Au

4 dem 2 4 s hierdur< zurü>genommen. V olzhändler Julius Sechting zu Neu- Met, den 23. Januar 1904 "pin abbiaben gekommen. Auf seinen Antrag

i Königliches Amts h Königliches Gericht der 33. Division. gericht

1850, zuleßt wohnhaft in Heide,

alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde-

t T S