1904 / 22 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Beitzeug oder | geschichtlihe Betrachtungen über „das Begegnungsgefeht“ (von ärztlihe Forderung, die Personen mit einem Einkommen vo di dis e Dos g ge mehr als 2C00 g außerhalb der sozialen Versicherung zu stellen, D V Î t t e B e Î l â g e

ajor Freiherrn von Freytag - Loringhoven). itarbeiter _der_ des eigenartigen und inhaltreichen Werks sind zunächst nur | für sozial rückständig und für die Fortentwickelung der Kassen

9) wer wissentlih Kleidungs tüde, Leibwäsche, [onsiige bewegliche Gegenstände, welhe von Personen, die an Diphtherie,

Ses fftarre, And er E L, nd Demo E i Offiziere des Großen Ge alstabes, die Lehrer an der Kriegs- | lähmend. Die Krankenkassenvertreter erahten eine Aenderung de ? ; rand un o en, en Gener i; h o : r fullfieber, VUIe E 0 en deren Behandlung und | akademie, die Offiziere des Truppengeneralstabes sowie der Festungs- | sich auf den ärztlichen Beruf, Ce D s Ges zuni Deutsch n Reichsanzeiger und K öóni lich Preußischen i fung gewungen und somit den g Staatsanzeiger / 4

während der Erkrankung gebraucht oder b 1 4 8 ) 7 PULe denn worden find, in Gebrauch nimmt, an andere überläßt | stäbe in aus genommen. Eine spätere Bs weiterer Kreise | werbeordnung für geboten,

ingt, bev è den von dem Minister der | der Armee ist jedo geplant. Auch diese jüngste, einen ähnlichen Gewährung ärztlicher Hilfeleistung gezwungen und somit den oder sons in Verkehr bringt, be t kan ungen L des- | Zweck wie die "Krie sgeschichtlihen Einzelschriften“ des Großen | Aerzten in die Hände geliefert sind. Der Staat, der den Kranken- M 22. B ï j kassen die Gewährung dieser Leistungen direkt aufherrsht, muß r erlin / Dienstag, den 260. Januar

1904, | I

izinal iten erlassenen \ infigiect A. a aa Generalstabes (vergl. Nr. 298/1903 d. Bl.) verfolgende militär- i / 1 3) wer wissentlich Fahrzeuge oder sonstige Gerätschaften, welche | litérarishe Neuheit dürfte, ebenso wie jene, als ein belehrender und | auch geseßlich für die Möglichkeit ihrer Erfüllung dadur Sorge E E E T E T zur Beförderung von Kranken oder Verstorbenen der in Nr. 2 be- | anregender Lesestof seitens aller beteiligten Kreise mit Freuden begrüßt | tragen, daß er die Aerzte gegen die Zahlung staatlicher Taxen N C Ta G P E E HBESZZ E D E: zeichneten Art gedient haben, vor Ausführung der polizeilich ange- | werden. zur ärztlichen Hilfeleistung ge enüber den Krankenkassenmitgliedern Handel uud Gewerbe. industrie und Nabmen-- und Ltleufbritati . s H ordneten Desinfektion benußt oder anderen zur Benußung überläßt. vepflichtet. Da einzelne Kassen sih vielsah als ohnmähtig (S{luß aus d ledigung der Arbeiten für das Weihnachts T4 t ation, nah Er- | der Ausfuhr von Kartoffeln nah Australien förderlih sei : : S 31. : gegenüber an sie herantretenden Forderungen erweisen, empfiehlt aus der Zweiten Beilage.) In der Textil indust M S e it U hâft stiller lag. könnte. Näheres ist im Verkehrsbureau der Handelsk rderlih sein Mit Geldstrafe bis zu cinbundertundfünfzig Mark oder mit Haft Kurze Anzeigen der Kongreß, für alle Orte bez. Bezirke die BZentralisation aller Der Arbeitsmarkt im Monat Dezember in Betracht kommt vie Gabrigen ' ol ipinnore! Louis-Ferdinandstraße 1, zu erfahren. ndelskammer, Prinz De wird bestraft : : neu erschienener Schriften, deren Besprehung vorbehalten bleibt. Kassenarten bez. den Zusammenschluß zu Verbänden s{leunigst zu Berichten der Sndusteie er nach 1903 beschäftigt.- Infolge der am 3. Debe E ae hinaus voll Ueber die ges A Lage in der Schweiz ist d : 1) wer die ihm nah den §S 1 bis 3 oder nah den auf Grund | . Das Wirtschaftsjahr 1902. I abresberihte über den bewirken. Die Krankenkassenvertreter erklären zum Schluß, daß sie Oer rw érblibs Axbeitomarké im M A in Washington bekannt gegebenen Schäßung der ‘Ba grikulturbureau | Aeltesten der Kaufmann]chaft eine Milteilung zugegangen. Näh es os 8 5 Mae esepes n dn S n e vananis Birtshafts- und Arbeitsmarkt. Von Richard Calwer. ie bie F O sentasien 00e v Ae wie das Reichsarbeitsblatt“ nitteilt in l E, arte iy, stand im Dezember nohmals eine starke S olbaue a bie E Be Verkchrsbureau der Korporation, Neue Friedrichstr. 54 L ar l riften obliegende Anzeige unterläßt oder Langer ru “Feil: ; j i | / l Krante ° : ; / ngünstig. | Garne de i use. erfahren. : ' 40 L u aben er von der anzuzeigenden Tat\ache Kenntnis erhalten her. Jahrbuch der Weltwirtshaft. 8 t Jena, Gustav interessen der Aerzte in Einklang zu bringen. j d Mr E S at a O Weihnachtsgeshäft und | zu aben well Vie Gee L D eno neue AbsGlüfenur wer ___— Nah der definitiven Abrechnung des Rheinish-West Ueber diesen Antrag entspann sich eine schr lebhafte Debatte, die e g auf die. Beschäftigung; nah dem Mena übrigens den Versu A en eine internationale e 1A F T2 E wi Ee SördereinsGränfang ar eht, wie die „Rheinish-Westfäli itung“ - berichtet, der auf Grund des alten Sonic trag, rale Cy :

1. Januar bis 30. September v. J. aufgestellten Förderabrechnung

“vert. Die Strafverfolgung tritt nit ein, wenn die An- j ältni i it- äßi Ie hat, verzögert. Die Strafversolg Li Das Rechtsverhältnis der Avbeitgeber und Arbeit- | fi im wesentlichen aus Zweckmäßigkeitsgründen gegen die freie Aerzte- Debatte be A s dur den Eintritt des Frostes | Betriebseinschränkung zu vereinbaren. Der Versuch gi i nventur wie üblich nach. Im ganzen hat | Spinnereifirmen aus, wurde abe deutscherseits abgel 4 SE Ub eitszeiten trat eine | der Gesamtbeteiligung von 47659165 t eine Förderung von

i idt von dem zunächst Ver ichteten, do rechtzeitig : h / zeige, obwohl niht von dem s pfl as never n B S Ba 4 n A Ey wahl richtete. Insbesondere erklärte der Vertreter der Frankfurter Kasse, und ¿fti At « E daß diese mit der vor mehreren Jahren eingeführten freien Aerztewahl h igen : A E m Tin auf dem nicht | verhältnisse waren durhaus normal, in den Ar ul ovember ; 5 ; z9 0 s ! h alten können enderung niht ein. Die Vigognegarnspinnerei wurde durch die | 39671 416 t gegenüber. Hiernach ergibt sih also für die erft \ o für die ersten drei

gemacht worden ist; j j 9 j in dem § 6 Abs. 1 dieses Geseßes aufgeführten Seintleiten A l “Îuen n 8 7 dem E Arzte den s andbuch für Gewerbegerihte Unter Benußung des sehr \{hlechte Erfahrungen gemacht habe und deshalb bereits damit um- So lenb Leiche oder die Vornahme der | Archivs des Verbandes bo ti r Gewerbegerichte herausge v Dr. | sehe, sie wieder abzuschaffen. Achnliches wurde aus Thüringen, Breslau 2c. E t ergbau war, soweit der Steinkohlenbergbau | Ausstandsbewegung in Crimmi j R I ANO * | mitgeteilt. Fräßdorf-Dresden faßte die Mitteilungen dahin zusammen, in Betra ommt, die Beschäftigung nah wie vor gut. Die | berührt. Die Betriebe R l e gyvaueris, Vierteljahre eine tatsählite Minderförderung von 16,76 9/6. Für das ? en Teil, wenn | IV. Quartal betrug die Gesamtbeteilig! T A L S ba gung 16 177 047 t und der

hne sind fast gleih geblieben, vereinzelt sind geringe Loh i i ch N o an E g ; n- | auch nur mit 15 bis 20 % des früheren Personals. | di V ch A O herrschte vereinzelt no agen- n den meisten Branchen der Weberei, und zwar sowohl der schließlich der u ee Mieten D T E ien us mm E ch ch W F B W ch B cken der Zechen erforderlichen V

mangel. Die Schichten wurden durhw ü ; ils bedeutsam j urchweg regelmäßig verfahren. | Baumwollweberei wie der Wollweberei, war die Be- | Mengen sowie auch der für die im Besiß von Hütt " e on Hüttenzechen befind- 2 R

Zutritt zu dem Kranken oder zur erforderlihen Untersuhungen verweigert ; Georg Baum. 8 4 Berlin, Georg eimer. daß er erklärte, die Einführung der freien Aerztewahl sei für große

3) wer bei den übertragbaren Krankheiten, auf welche die Be- Taschengeseßsammlung Nr. 10. Reichsgeseb betr. Kinder- j , die Gin d e 1 i es 8 7 Abs. 3 des NReichsgeseßes für anwendbar erklärt T4 i e A ; 14 7 1 Städte untunlich, für mittlere Städte unter Umständen und mit Vor- stimmungen des F | p A arbeit in gewerblihen Betrieben mil den Ausführung9- | {Ht möglich, für kleine Städte unbedenklich. Die beantragte Resolution

!

ür den rheinisch - westfäli - j ; d stfälischen Kohlenberg- | schäftigung eine durhaus normale, vielfach eine zufriedenftellende. | lihen Hüttenwerke erforderlihe Selbstverbrauch) 13 183 298 t. Di t C d e

stimmungen tg" 6 Abs. 1, 7 dieses Gesetzes), diesen Bestimmungen ; A Sens. Erläut. / A E t worden Ne Hie daselbt bezeichneten Umstände dem beamteten Arzte Lem O An N ILNT pepnianins Verlag, | Bude einst E Notwendigkeit einex 1 virolen Galtung der M f e r i zuwider über die daselbst stet n E ert er eid mann A (ben: Previgten von D. Gerhard Annahme, der sich sür die Notwendigkeit einer neutralen Haltung der endi ¿E in érbeitètter Form bis am 4 Dezember das Kohlen- | Das leßtere gilt auh von der Leinenindustrie, soweit Nachri unrichtige Angaben m N der §8 8 und 11 tieses Gesepes in Ver Goecbol. 3 G Halle a. S., R. Mühlmanns Verlag S E Ea Krankenkassen ausspricht. ti! L Gm Braunkoblenbergbau war die Beshäitiemg | 5 e Me | jy 18506 % Hinter der Beteiligung zurück H 4) wer den auf Grun er §§ 8 und 11 dieses Gelepe Ee Die leßte Nacht und der Todestag des Herrn Jesu. G i j; Arbeiter die gleihe w ¡gun Jn der Crefelder Industrie hat äfti M NcG Len Bet i Bs N i E E E O Pasfiontbetradhtungen von D. H. Hoffmann. 2,29 M Halle a. S. e Der Absaÿ aleaE litt Les Me mdlntine s fe S E: bef Dezember ‘versghlechtert, die S ad Cir 1 903 t. i j Handelskammer N ; nor ¿ N. Mühlmanns Verlag. : RNumäni uckerkampagne. Das Brikettges{äft belebt gere U gebessert. Ii An L eber et sind O ey Vorjahren in die Erscheinung getretene ungünstige ¿ E E i C der d Adels- s ft für 1904. E umänten. à di : Must beleble sich in dec zweiten | keine großen Veränd ino A L E N Len N A : zin Mit Geldstrafe bis zu einhundertunda hg Mark oder mi! Haft c a Gol en ae E Ne rumänische Regierung hat die gegen Herkünfte von Pt E S aen at Rb n Frostes, Das An- In der Tusfabrifation a Beschäftigung i f Geftaltung der wirtschaftlichen Verhältnisse in Veutschland im Bee wird, sofern nicht nach den bestebenden geseglihen Bestimmungen eine Ber Wasserkopf. Leidensgeschichte eines Kindes. Von Hans | Dan angeordnete Quarantäne aufgehoben und die Häfen Wkrsheinung alljährlich in den Sitten s ih, doch tritt diefe | zelnen Bezirken verschieden. Im rheinischen e L rihtêjahre zum Stillstand gekommen und hat mit gewissen Aufnahmen höhere Strafe verwirkt ist, bestrast. ; Rot Eschelbah. Mit tem Bilde des Verfassers. Cöln, Albert Ahn. Konstanßa und Mangalia für dieselben Herkünfte wieder ge- Arbeitszeit wurden durchgängig nicht E Berklirzungen der | Herrentuhbranhhe eine gewisse Flauheit auf, es wird befû Giet 8 Le N auisteigenden BAR ung, dex Tenn und K th ien. e An (a M n did 7 Eo Lede Mis, Vierteljahrshefte für Truppenfü hrung E A öffnet. (Vergl. „Reichsanz.“ vom 11. Dezember v. I., Nr, 291.) industrie hatte, soweit man überhaupt A Le Sie ete Q i: brit Zeit Mangel an Aufträgen eintreten wird : Die “altete sh boR Monat 14 Motit cünfiii N e A rankheiten sowie i 1 des d S - | runde. Herausgeg. vom Großen Generalstabe. 1. Jahrg. 1904. Dänische Antillen sammenfassendes Urteil abgeben k die mäßi ein zue | Damentuchfabriken waren unverändert gut beschäftigt. Arbeitszei i n Le S, e Cg: / geseßes von dem beamteten Arzte oder dem Vorsteher der Ortschaft 1. Heft. Jährliher Bezugspreis 19 H. Berlin, E S. Mittler ; E 9H E A AN Beschäftigung der leßten t ann, die mäßig befriedigende | verkürzungen haben bisher nirgend stattgefunden gt. Arbeitszeit- | der Industrie hat höhere R als im Vorjahre aufzuw ij “die 4 getroffenen vorläufigen Anordnungen oder den nah § 10 des Reichs» | 1 l Die Regierung der dänischen Antillen hat für Herkünfte von l onate auch im Dezember angehalten, Die Plauener Stierei- Ee j Nachfrage nach landwirtschaftlichen Arbei : Mee Mle N esetzes von der zuständigen Behörde erlassenen Anordnungen zuwider- - TAahebud des Verbands deutsher Handlungsgehilfen P S G eine Quarantäne von 15 Tagen wegen Poden e S LUAT A S iivalE Ab S besonderen unveränderte Verhältnisse, eret. O E S m Deter bisher auf, eine regere Bautätigkeit Baar Qn Vielen Orte Uan, 4 andelt; für 1904. Leipzig, Verband deutscher Handlungsgehilfen. angeordnet. Reisen fabrikalion und die Trägerfabrikation as A A, - | Monaten eingeseßt hatte, hat im Dezember angehalten. R E dla ber aligemet n L Cferung be wrRa Besserung f er In der Färberei war die Beschäftigung bei den einzelnen Deutschlands Eike and Dana Seruns s Sbiftabnt LeEnds be / L ; ) und Schiffahrt Lübecks in L

beschäftigt. Ziemlich befriedigend ‘und viel besser als im entf i ina Rems befriedigend entsprechenden Fabrifen sehr verschieden, bei einzelnen fehr schlecht, bei id i Keilweise noch reger als a be me Me Baan in gut, üngünlig lagen die Verhältnisse bei der Se idenfs rbe raten Drin od Ficediveoa DOlia B DURIn It: fo Ae hoG in ie en Stahlformgießereien, Ueberangebot von Arbeitkrä in wiirdé St f E rbeitezeitverkürzungen stattgefunden haben. Die | auf dem Wege einer G fand 4 ee Lage, cinige orlsGritie Les | offdruckerei war dagegen im allgemeinen befriedigend beschäftigt. | zeihnen. Das Smportgeschäft hatte rat ea ilkecen Be a : I einen wichtigeren Bezügen

2) wer bei den in dem § 8 dieses Geseßzes aufgeführten Krank- | d l Frankfurt a. M., 26. Januar. (W. T. B.) Der „Frank-

heiten sowie in den Fällen des § 11 den nah § 12, § 14 J s D; i §S 15, 17, 19 ünd 22 des Reichsgeseyes getroffenen polizeilichen An- Gesundheitswesen, Tierkraukheiten und Absperrungs- furter Zeitung“ wird aus St. Petersburg gemeldet: Außer dem maßregeln. Leiter des Laboratoriums des Kaiserlichen Instituts für Experimental-

A ation g § 10 dieses Gese faeführten Krank 3) wer bei den in dem ieses Geseßes ausge[Uhrlen ; ipzi [ i s est 1 E j | beiten den nah § 24 des Reichsgesetzes erlassenen Borschriften zu- Í R L wurde gestern der N allgem A ougreß L DLA Rate dem Fort Alexander 1. noh zwei e tele E G e Ae at ai ola b Die Hanfgarnspinnerei und Bindfadenfabrikation | von Holz, Saaten, T Lf widerhandelt; e eutsher Krankenkassen abge! Es nahmen v | ; î ade unbefriedigend, | hatte nach wie : age der inländischen Verbraud | | G Aerzte sowie andere die Heilkunde gewerbsmäßig betreibende | 800 Delegierte und Gäste aus allen Teilen Deutschlands teil, daruater a ani E s Berichten die Unsicherheit über das Füe die N A n ustrie bedeutete d ; frage der inländischen Berbreudéartbebe u befcicî In aen e H Personen, Hebammen oder Wochenbettpflegerinnen, welche den Bor- zahlreihe Aerzte, Vertreter des sächsischen Ministeriums des Handel und Gewerbe. Sedenfalls war die B + eran? eine leihte Abshwächung. | nicht ganz unwesentliche Verbefserung gegen die beid e E O Holzgesbät ? ) Beil L {riften in dem § 8 Nr. 3 Abs. 2 und Z dieses Geseßes zuwider- | Innern, der Kreishauptmannschaft, der Amtéhauptmannschaft zu hlecht war auch im QO gung , besser als im Dezember 1902. | Monate. In der Hauptsache war der Monat d en vorhergehenden | zu gute, „obgleich wohl teilweise die Aufnabmefähigkeit Ggr M 4 handeln. : Leipzig und des Nates_ der Stadt sowie mehrere Neich8tags- und Sach dexr Wochenübersicht der Reichsbank vom 23. Januar Grobblechwalzwerke. As E Beschäftigung der F eins und | neuen Sommerkollektionen gewidmet, An O ei der | Marktes übershäßgt worden war. Die Tätigkeit der BVeredelu E N f Achter Abschnitt. Landtagsabgeordnete. Ferner wohnten dem Kongreß im Auf- | 1904 betrugen (++ und im Vergleich zur Vorwoche): inshränkungen durch Entla} haben hier noch weitere Betriebs» | Ueberangebot. Die Wäschefabrikation war n D estand noch | industrie im deutschen Eisen- und Stahlgewerbe, die allerdin s s Schlußbestimmu ngen. S a E E N vertreter Pei Der Aktiva: 1904 | 1903 | 1902 schihten stattgefunden. D eau odr Ab Et Meibrabtqclbift war ie diesen Sa UGAIE d dat hat fo e immerhin n ‘fu dds s Ergénie erie is | 8 33. 48 ; Staatssekretär des Reichsamts des Funern Dr. Graf von Posadowsky | Metallbestand (der 4 | P | “A ist dementsprechend groß. Die Beschäfti ung der Éi se e S E ar 1 diele E er at vex. (i ufubrbanbel mae 18 ie Grldehnung banerfbar, def di H Mit dem Zeitpunkte des Inkrafttretens des gegenwärtigen Ge|eßes und der preufishe Minister der öffentlichen Arbeiten Budde hatten Bestand an kurs- | | Stahlrôöhreninduftrie war gut. Ebenso war die Remfchaite A: A i i e lad virtscaflic f ihren tiefen Sland erri bal | werden die zur Zeit bestehenden geseßlichen Bestimmungen über die | Schreiben gesandt, in denen sie ihr Bedauern aussprachen, daß sie keinen fähigem deutschen | Stahlwarenindustrie im Dezember stark beschäftigt, die Solin is \hted M“ Branch rulen cs E einein Aus: | im Auslande sid, n pte je reden bes, da grd H Bekämpfung ansteckender Krc nkheiten aufgehoben. j : -, | Vertreter haben eatsenden fönnen, und gleichzeitig mitteilten daß sie Gelde und an Gold | Pitustrie normal. A Grledigung der Weihnachtsaufträ c wurde i bs en i : allgemeinen jufriedenstel d (Die Feiertage, Vornahme | bebt, Der - Erpo T fs i s i E H nsbesondere treten die Vorschriften des Regulativs vom 8. August | den Verhandlungen mit größtem Interesse folgen würden. Im inBarren oder aus- | % ruhiger, wenn es au besser blieb als im Dezember des Boriahrs ves ‘Inb z ber SUUUE Le SU A Nen tén Véonat ie | für das Elgengesd vot E n falen an ute 4 1835 (Geseßsamml. S. 240), jedo unbeschadet der Bestimmung des | Namen des sächsischen Miniiteriums des Fnnern begrüßte der Ober- ländishen Münzen Die Se as des allgemeinen Maschinenbaues war im | ein b fc ide s rubigen, Die Arbeiterverhältnlise. waren die üblichen, | den Hauptbestandteil bildet, M t ait, "dden binden 4 8 10 Abs. 3 des Gesetzes, betreffend die Dienststellung des Kreisarztes | regierungsrat Roh die Versammlung und versicherte, daß die sächsische das Kilogr. fein zu Dezember überaus verschieden, bet einzelnen Werken wird sie als S L eE Fubigen, Die Aren, dis Gen, &- des Hauptb:standte e i i f ie rider Jer aufweisen 4 und die Bildung von Gesundheittkommissionen, vom 16. September | Staatsregierung den Beratungen lebhafte Aufmerksamkeit zuwende 9784 M berenet)| 932 104 000 | 919 341 000 | 1016 416 000 “riedigend, selbs gut bezeichnet, wogegen andere über eine Ver- R 4 agen fest. / wie sie seit mehreren Jah A onnte wieder ero aufweisen, L Ÿ und i Gesezsamml, S. 172), über die Belassung der Sanitäts- | und den dringenden Wunsch hege, die Meinungéverschiedenheiten i (+ 47 729 000)| (+ 44 584 000)| (+ 55 942 000) bterung. beriblen, Dis, Beschästigmgiastws--Kesslbaues wür | zember Ka ensterglasindustrie ließ die Beschäftigung im De- | landgeschäft hatte im e ah L oren tend, an day Qn: L fommissionen in größeren Städten, außer Kraft. E ,___| zwischen Aerzten und Krankenkassen zu beiderseitiger Zufriedenheit bei- | Bestand an NReichs- / zig lebhaft, nur der Wasserrohrk elbau hatte befriedigend zu | begi A è Qa mußte was im Winter übrigens die Regel ist | regere Bautäligkeit hat ein eut, die q Ug o perieidduen, Eine Y Unberührt bleiben auch die Vorschriften des § 55 des Negulativs | gelegt zu sehen. Darauf erstattete der Rendant der Ortskrankenkasse fassenscheinen . 24 229 000 25 288 000 22 730 009 un, Sehr unangenehm wird von verschiedenen Seiten vermerkt, daß sich nichts auf Lager zu arbeiten, Jn den Arbeiterver ältnifsen hat aftlichen Lage im V in zu t b E, Be, ror aclhag Sev L sowie die sonst bestehenden geseßlichen Vorschristen über Zwangs- | für Kaufleute, Handelsleute und Apotheker zu Berlin, Albert Kohn ] L (+ 1 737 000)| (+ 1 217 000)| (+1875 000) eitens einzelner großer Firmen der Stahltndustrie das System der Di geändert. Löhne und Arbeitszeiten sind dieselben geblieben. b ustriellen Betrieben And U leigeerer Dec eftgunp it den S impfungen bei dem Ausbruche einer Pokenepidemie. ein Referat or die Stellung der deutschen Kranken fas \ en Bestand an Noten | S dur Matertalentnahme statt durch Barzahlung bei {wächer Le Me A8 bor A zum Teil îim Dezember ein wenig | Umsaß geblieben. bas A tit und i ves (Ngeetnen | 1 é : ä S 34. : is 2 gu den «Forderungen der Aerzteshaft. Er bezeichnete, anderer Banken . 18 953 000 10 358 000 12 856 000 chob testellungen einzuführen versucht werde. Es wird hervor- | friedigend. Infol des Weib htagehfts war sogar vielfade | Infolge des allm s E p btuend, demeatar M Der Zeitpunkt des Inkrafttretens des gegenwärtigen GeseBes | wie die „Leipziger Zeitung“ berichtet, die Angriffe der Aerzte gegen die (+ 18312 000)| (— 3 170 000)| (— 2765 000) Nen, i namentlih in den weftfälischen Bezirken Aufträge irgend- | Ueberarbeit Die Löhne Los fest. An Arbeiiskrältes | Ecwecholage besonders in den ver gelallenden Bon nh D woieh Dur M O necctenbéiitn erläßt, und zwar Krankenkassenverwaltungen als unberectigt, wtes den Vorwurf, daß die | Bestand an Wechseln n 469 000 E n e 744 h E tür s oa Ge an werden könnten, wenn war Ueberangebot nid E E Ls aud das Kleinhandelage je unten B väfenunae ddt fa 4 | Minister der Lied elegenheiten erläßt, und_ zwar, | K: “nde sozialdemokratish seien, zurü » betonte, daß di _— 78 737 000) (— 53 131 000)| (— 54 587 ( —40 °/9 Gegenlieferung gestatt in V L at sich, wi ie im No ° Die Hab | H soweit der Geschäftsbereih anderer Minister beteiligt ist, in Einver- Kafenvoritae V T geren die Prie Arziwahl seien aeben Bestand an Lombard- y M C N s als durchaus gefährlich für die E e firie berclnet u E Ne es hat si, wie alljährlich, die im No- ntg Dle SURE u E ganzen befriedigend abschließen M nehmen mit diesen, die zur Ausführung des Gesetzes erforderlichen | nur gegen die von den Aerzten neuerdings damit verknüpften “fort erungen i: 54 657 000 | 55 317 000 59 849 000 vird. Die Löhne lagen unverändert. Mehrfah fanden Arbeitszeit- Ge e T Besserung der Beschäftigung noch gesteigert. | Grund etner erfreulichen Z1 E ezirks waren überwiegend auf Bestimmungen. Forderungen. Wenn auch von der Gesetzgebung für den gegen- : (— 15 207 000)| (— 8 514 000)| (— 10 862 000) Mengen ae, in der Weise, daß bis auf weiteres achtstündige U Le G aas ias die Beschäftigung im Zufammenhang Hat au das Erportaesät E B E Ce wärtigen Konflikt nicht viel erwartet werden fönne, so werde doch die | Bestand an (ffekten 74 421 000 | 148 242 000 93 604 000 S ¡eit eingeführt wurde. Die Kesselarmaturenfabriken Die Lederfabrikatio "wies im D weiterung seiner Absagbeziehungen nah den nordisGen Lände mnd ; h : Regierung die Fragen der Beschränkung der Selbstverwaltung der (— 558 000)| (— 19 989 000)| (— 9 997 000) U mäßig befriedigend beschäftigt. Für Spezial- verhältnisse auf. In d Offenb E o SLITEE Kotmate Arbeihso: 7 nas Hn WexserieMen Velen Fu Bs idm en boy de ver: Die Abgeordneten Dr. Arendt und Genosen haben im | Krankenkassen und der Verstaatlihung der Aerzte in Erwägung ziehen | Bestand an sonstigen | | | as nen (Maschinen für rahtindustrie, für Berg- und | warenindu strie ist T Dez ser Port eeaie und Sattler- | schiedenen Branchen, wie Schiffbau An A L weilen voG E Hause der Nbgeordneten folgenden Antrag eingebracht: müssen. Die beste Hilfe gegen die Forderungen der Aerzte sei die Mt ad 98 705 000 92 866 000 | 99 602 000 ri atn e Molferei- und Ziegeleianlagen, Signal- | Saison ist beendigt s E 2 ein Ue ergengmona, Die alte Bene Konserven- und Fistbwareuititrsfrie: ie efrierbotie Das Haus der Abgeordneten wolle beschließen: Selbsthilfe. In diesem Sinne {lug der Referent unter lebhaftem | (— 8 584 000 | (+ 3 969 000)| (+ 4 968 000) iw.) MIEN, ashinen für Mühlenindustrie, Zuckerindustrie im Januar oder Februar K Propiags eshâst 4 sich erst | Geschäftsgang auf. Von einer dutcdareifenden Besserune r genten suchen, Beifall der Versammlung folgende Resolution vor: Passiva: | U Sus SeRI tigung eo S wes un- | reichlihes Angebot von Arbeitskräften DE ar rR a E en E e e E E jur Zeit mod vorherrschenden | i na Of November t ci [E t D i t e f nd\chuh- | niedrigen Verkaufspreise einer steigenden Konjunk i | ; e für den inländishen | Im Außenhandel stand unverändert der V S mit bex uerkiskea h R erkehr mit den nordischen

die Königliche Staatsregierung zu er

ßentwurf vorzulegen, durch welchen „Als Wahrer der Interessen von Millionen Versicherter weisen | 46 Grundkapital 150 000 000 | 150000000 | 150000 000

4 | urbinenbau pflegen, wird allerdings Hervor l i; gehoben, | Markt arbeitet, meist gut beschäftigt; d j l ä Ï schäftigt; das war au dieses Mal der | Ländern, Dänemark, Schweden-Norwegen, Rußland und Finnland, im ,

a. unter Anerkennung des Rechts der übrigen Wahlbezirke auf | die auf dem dritten deutschen Krankenkassenkongreß anwesenden Ver- n C. x 4 E die ihnen nach dem Gesey vom 27. Juni 1860 und den zur Er- | treter deutscher Orts-, Betriebs-, Knappschafts-, Freien Hilfs- | der Reservefonds (m T E87 000 E39 000 | m O 000 “Na gegen Dezember 1902 etwa 25 9% geringer | Fall. Exportfabriken hatten Mangel an A gänzung desselben erlassenen Gesegzen zustehenden Mandate zum Hause | und JFnnungskrankenkassen die Anschauung zurück, daß die dur ICIEN (unverändert) (unverändert) (unverändert) wai E Vatpes die Ses tgun der Werke, die Textil- | Ärbeiterentlassungen in größere Ua f n Aufträgen und nahmen | Vordergrunde. der Abgeordneten eine Teilung übermäßig großer Wahlbezirke | das Krankenversicherungsgescß geshaffenen sozialen Institutionen den | »ex Betrag der um zt | i nd Laste auen, fowie der Fabriken von Hebezeugen, Personen- | warenindustrie war L Í chafti N Un In der Schuh- ___ Erschienen ist ferner der Jahresberiht der Handelsk bei entsprehender Vermehrung der Gesamtzahl der Abgeordneten | ärztlichen Notstand verschulden, da sie im \chreienden Widerspruch R L las : 1 222 199 000 | 1197 933 000 | 1 184 864 000 nashin Co E en, Die Verhältnisse in der Werkzeug- | besser als im November Die b itéverbälti Ea, aber etwas pannover für das Jahr 1903 (Teil 1. Wirksamkeit bér Denk pn herbeigeführt wird; j steht mit den Tatsachen der nationalen und internationalen Statistik. ABCHDEI A (—— 79 571 000)| (— 71 406 000) (ch 72 555 000) Mafend s ae liegen sehr vershiedenartig und können zusammen- Die B No ries co U Wuren normal, kammer; Ansichten und Gutachten). MERE Ee D b. § 4 des Geseßes vom 29. Juni 1893 aufgeboben und die | Die hier versammelten Krankenkassenvertreter erheben ferner Einspruch | pie sonstigen täglich | 1 » | a ber im ute M werden. Bei der Mehrzahl der Werke scheint Für die Bierbrauerei ist e Witteru e Verhältnisse auf. Die Betriebs8rechnung der Pfälzischen Cisenbah y gegen die Versuche bestimmter Aerztegruppen, die Abwehrbestrebungen * ligen er O os Angebot T S, e leite Besserung vollzogen zu haben. | Die milde Witterung des größten Teils e Q E nag, das Jahr 1903 {ließt ab mit einem Aktivreste von 1 102 386 97 m Z 537 067 000 | 564 603 000 | 632 807 000 eitskräften war nit außergewöhnlich, die | tage hatten auf den Konsum einen günstigen Einfluß, sodaß Aba cia 6. ito gur gee Ta pe nsi ondlasse in dopp ega j r Pensionskasse in doppeltem Be-

gemeindeweise Bildungen der Abteilung wiederhergestellt

wird; öhne la gen fest, Arbeitszeitverkü \ j y ZEH ¡eitverkürzungen sind stellenweise vor- | und Beschäftigung als allgemein zusrieden|tellend bezeihnet werden. | trage der seitherigen kann eine Superdividende von 19/ Ñ } on 1% zur Ber-

der Krankenkassen gegen unberechtigte ärztliche Forderungen als aus- ekommen doch bildeten di I ' e die Aus3nc R à Í ; L ee m L us8nahme. Für landwirtschaft In Berlin find seit Ende Dezember zwischen den in Berlin bestehenden | teilung an die Aktionäre gelangen, und wird demna der Gesamtb , er Gesamtbezug

gesprochen sozialdemokratische Maßnahmen in Mißkredit zu bringen ; denn lichkeiten

(+ 24 534 000)| (+ 3% 900 000)| (+ 56 620 000)

2) die 88 10 flg. des Wakhlreglements vom 14, März 1903 fo E B E A R 1d norsteaer No, ; ; io Qa isati f e ial b fie 94d 20 i abändern, V n leider Wahlmänner in E D 1 aue ber Liliing v08 aller Organisationsformen, gleichgültig, 00 fe | vie sonstigen Passiva | 42 60) B) (4+ 472000 41 223000 ive Maschinen waren Exportfirmen gut, Firmen, die hauptsächlih | wesentlichsten Organ x gi des Wahlrechts erleichternden Weise vorgenommen werden können. meistern oder organisierten Arbeitern stehen, einig in der Zurück- | (42729 000)| (T 472 000), (+ %59 000). M ria haben, mäßig beschäftigt, » jedenfalls aber besser als im zwei Lohntärifvt aon der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer | der Pfälzishen Eisenbahnaktien für 1903 für di | weisung derartiger Forderungen. Die Krankenkassenvertreter erblidcken Ede r E Gs wurde vielfa mit Ueberstunder? gearbeitet. | löhne und die Ansteneeann Moe O welche die Mindest- | für die Marimiltansbabn 64 und für die Necbabnen LIO Lee og De O bereifrigen Bestreben bestimmter Interessenkreise, den fozialen organ ger als im November war die Beschäftigung im | vorläufig vom 1. Januar 1904 Ly P A von Arbeiterkategorlen Die Pfälzishen Eisenbahnen VéreinnaEutón ‘etragen. A4 Gegensaß zwishen den Unternehmern und Arbeitern mit im Reichsamt des I sammengestellten F der Ari aitai soweit Nachrichten vorliegen, obne daß Aenderungen In der Zuckerindustri O O ahre geregelt sind. zember 1903: 2362698 M (+ 127 456), im ( en im Des; «F E : dem zwishen Aerzten und Krankenkassen gleihzustellen, eine (Aus den im Netchsam!k de nnern zusammeng Di rbeitszeit oder der Arbeiterzahl stattgefunden hätten. verhältnisse vo rie waren im Dezember normale Arbeits- } 30 614 636 4 (+ 807 002). Laut / ganzen Jahr 1903 Literatur. wohlüberleate Irreführung der Versicherten zu Gunsten unberetigter „Nachrichten für Handel und Industrie “.) hätt Fabriken von Maschinenteilen waren verschieden be- % Se Vorounnen, Ne und Arbeitszeiten waren unverändert. | ttugen die Ginnahmen der Se sterr cid is des „W. T. B." be- Vierteljahreshefte für Truppenführung und Heeres- | ärztliher Standesforderungeu. Denn die Krankenkassen sind keine auf Oesterreih-Ungarn. Lien: Gerate ien pflegt der Dezember auch für sie einen etwas | glei groß wie im Monat una war a EA Se aten annähernd bahn Ra Ney) vom 11. bis 20. Sar Ae R E, kunde. Herausgegeben vom Große n Generalstabe. Verlag der Profit aufgebaute Unternehmen und die Aerzte keine Lohnarbeiter. Viel- Unterstüßung der Handelsmarine, und Steuer- Fiüngebot. Se e aan weilen. An, Arbeitskräften war Ueber- | nicht die Bestände wie im Vorjahr vorhanden nd 4 U ire Es 883 Kronen weniger als i. V.), der Oesterreichischen Süd, Königlichen Hofbuchhandlung von E. S. Mittler und Sohn, Berlin. mehr sind die Kassen Wohlfahrtsinstitute und die Aerzte eine Art Sanitäts- | hefreiung der Seehandels\chiffe. Durch eine Kaiserliche Ver Beschäftigung im N ' ti K überwiegend mäßig war auch die | zeugung, zumal angesichts des gesteigerten Bedarfs als gering b bn a ahn vom 1. bis 20. Januar 2511262 Kronen (144 134 Kronen (Preis des gesamten Jahrgangs zu 90 Drubogen Großoftav 15 6) | beamte, die ein weitgehendes tatsächliches Bert ungen über Kassen- | ordnung vom 26. Dezember 1903 ist die Geltungsdauer des Geseyes lngebot von Arbeitskräften. N. L Gs besteht ein überreihlihes „Von der Q faaceeMfabeitation wird CNuEe i: gea mehr als i. V.). Die Einnahmen der Italienischen Mittel- H Von dieser neuen, von der Kriegsgeschichtlihen Abteilung T des mittel besien. Die Rrankenkassenvertreter sehen si ferner gedrängt, | yom 27. Dezember 1893, betreffend die Unterstüßung der Handel: Fikhäftigung des Eif 4 en. Noch nicht ganz genügend war die Be- | s{häftigung gemeldet. essere Be- | meerbahn betrugen in der zweiten Januardekade 1904 im Haupt i 00 enbahnwagenbaues. Im Gastwirtsgewerbe besteht nah wie vor Mangel an E 214 819 Lie 9 Die Brult ce U ¡usammen | s : ire. Die Brultoeinnahmen der Northern 20 N

der Aerztepresse auftauchenden Vorstellung, ; atserli S 27, ber 1900, 1 marine, und der Kaiserlichen Verordnung vom 27. Dezem E L In der Drahtindustrie war die Beschäftigung weiter wie seit weiblihem Küchenpersonal und weiblichen Dienstboten, dagegen starkes | Pacificbah M é e da acificbahn im Monat Dejember 1903 betrugen 3 782 625 Doll

C Va H ia E d ist O W L gegen, Sol der N ird B a0 erschienen. e Zeitschrift beabsichtigt, dem orwort zufolge, ie Krankenkassen seien reine Geldin|titute, aufzutreten, da ja der größte ie Steuerbe ; ; 31 n Aufsäße taktischen und friegsgeshichtlihen Inhalts Jae Nach- Teil der deuten Krankenkassen noch nicht Qs den geleplih erfor- 0e S iiederse pte Save bis@es v eihögesepblatt O Besgleppend. ob ar bti eti Ueberangebot von Kellnern. l L rie O s interessante I e But e i o ar det Reservesones usammen A L B CXVII. Glüd) Prandhen norwial, in E corerisGen Iun Le S L Inder Reederei entsprach in Hamburg sowobl im Kaibetrieb wie hen Ln 165 Doll. in der entsprehenden Zeit des Vorjahres, also 4 mg Ln und dato das die Sgfriftleitung vérslighare E Eluilibrung tet Aerztewahl nicht “arundsägli ehe E Arbeiter für Montagearbeit ‘sind sehr gesuddt, im übrigen betrieb fareie in E Zt ehr demjenigen des November. Jm Stauerei- etfenbahn pf M T Ms der Canadischen Pacific- A N reichhaltige Material einem größeren Leserkreise innerhalb der Armee, | überstehen, erahten dieselben aber als innere Angelegenheit Ueber Firmenänderungen in Ungarn. , Waben ide T Arbeitsverhältnisse vor. Nennenswerte Lohnerhöhungen | Geschäftsbetrieb att. Nur: A dagegen ein befonders lebhafter | (41 000 Doll. weniger als i. V.). MARIENER MOUNE A E 244 ? zugänglih zu machen. Die einzelnen in si abgeschlossenen Aufsäße | der einzelnen Kassen bez. Verbände. Der Versuh einer Der ungarische Handelsminister hat, wie der „Pester Lloyd, A Das B attgefunden. : mangel. Es trat bei i Ralpetrieb ert gte zetveitig Arbeittr- London, 26. Januar. (W. T. B.) „Standard“ beri ! Ÿ

Neihe von Kassen, die freie Aerztewahl durchzuführen, ist an | unter dem 17. Dezember v. I. meldet, die Gewerbebehörden darauf sofern \ augewerbe war auch im Dezember von der Witterung | Aenderung des bisheri einer großen Gesel ae eine grundsäßlihe | New York von gestern, der St abltrust bab andard“ berichtet aus n L

; ehr begünstigt, als erst am 20. Dezember Frost einseßte und | bisherigen Wochen- T gen e bee E e ; annte: S CNDEES u8 exportieren, wogenen die eib lcRE etn ie E Srundlage | Wales die Verwendung von?ameri : Y U

anishen an Stelle von deutschen A

über die außerdeutshen Streitkräfte sollen über alle beobahtcten d S cht der ärztlichen H sond m d ß viele b tte Kaufleut i m 8 m er enormen Sicigerung ni nur der ärztlihen Honorare, sondern | aufmerksam gema 1t, daß viele bantrotte Kaufleute in neuerer = s d i 4 ll ch T erung f \ Ffälliget ahin die Arbeit i reien im vollen Umfang aufrechterhalten | der Vergütung fester Lohnsäße für die Tonne aus- und eingehend K - eingehender ènüppeln und Barren zugestanden hätten.

Bestrebungen und Erscheinungen, unter besonderer He1rvor- |

hebung des für die Organisation, Ausbildung und Führung | mehr noch des Krankengeldes und der Medikamente gescheitert. Sie | ihrem als Firmenbezeihnung dienenden Namen in unaussü! erden konnte. N t | l l

Weser tlichen, unterrichten. In gleicser Weise sollen andere verhindert infolgedessen den Ausbau der sozialen Fürsorge (Familien- | Weise das Suffix „né“ (= Frau) beifügen. Um Irreführungen der ns aufhören. e diesem Termin mußte die Arbeit im Freien | Ladung eingeführt wurde. :

Kapitel zur Klärung wichtiger operativer und taftischer Fragen im | unterstüßung, Nekonvaleszentenpfslege usw.) gemäß § 21 des Kranken- De und Vexationen der Behörden vorzubeugen, weist l Snnenarbeiten in a großer Teil der Bauarbeiter konnte aber mit _ Pittsburg, 25. Januar. (W. T. B.) S. Mekel u. Co., di

allgemeinen beitragen, sowie die Erfahrungen der neueren Kriegs- versicherungêgeseßes. Die Krankenkassenvertreter halten es für thre | Minister die Gewerbebehörden an, gegen den Mißbrauch mit a cl Fade iat werden R, welche weit genug vorgeschritten sind, älteste Fenster grapfabrit der hiesigen Stadt, hat ihre Baklun K

gesihee für die Truppenführung nußbar machen. Textskizzen und Pflicht, die Krankenkassen auf die harafkteristishe Tatsache aufmerksam zu | Strenge vorzugehen. : i das M°dresjeit als besonde 7 Verhältnisse sind daher in anbetraht der Tägliche Wagengestellung für Koblen und K unfähigkeit erklärt. Die Passiven betragen 274 000 Doll. E

tartenbeilagen sollen dieje Bestrebungen unterstüßen. Das vor- machen, daß die Aerzte auf ihren Kongressen vielfah die Frage der Es liegt also auch für das Ausland die Gefahr vor, dab , Die aûrstizen V günstig zu bezeichnen. an der Nuhr und iu Oberschl fien, Ds Baltimore, 25. Januar. (W. T. B.) Die Firma G. N

liegende 1. Heft enthält zunächst Erörterungen Über „den gegen- | freien Aerztewahl mit der Frage der Bezahlung nach Einzelleistung | erwähnte Verfahren im geschäftlichen Verkehr mit demselben in dd it dem Bau as b erhältnisse im Baugewerbe kamen au den An der Nuhr find 4 Cen, Meorrifon u. Co. stellte infolge des Steigens der Baumw llpreise

wärtigen Stand der taktishen Ansichten in Frankrei“ (von Major verknüpften. Sie weisen die Bezahlung nah Einzelleistung au bei | wendung kommt, um Firmenänderungen zu verschleiern. (Bericht gut. gewerbe in engem Zusammenhange stehenden Gewerben } zeitig gestellt keine W nd am 25. d. M. geftellt 17 846, nit recht- | ihre Zahlungen ein. Die Verpflichtungen belaufen sich auf 500 000 Do i:

Kuhl), denen ein S des Schießverfahrens der deutschen, Oen Sägen als eine den Nuin der Kassen herbeiführende Forderung Kaiserlichen Generalkonsulats in Budapest.) So war die Til i L In Obers Gle E. i i oll. H

französischen und russi en Feldartillerie*" (von Oberleutnant | zurüd, welche den ganzen fozialen Zweck der Versicherung zu vernichten udustrie, und verbält ret gut beschäftigt, ebenso die Tonrôöhren- | zeitig gestellt keine Wa En am 21. d. M. geftellt 5810, niht reckcht- 47 O

eller) folgt, Pieran fliehen sih Betrachtungen des fon | usorise Die Vertreter der | Selbsiperwaltung wu enen geren n “e jo dee holwerarbeitenden Sndustrle erhielt ein Teil, wie die S Kursberihte von d h M E j ; j G x i N E E k z 4

Mere on. Oberzenttant elfrig) an, ivie ‘Abbandlimgeh StTbana bon *rStaatômitteln an die Aerzte 0 Mutereils. ber (S@hluß in der Dritt Beilage.) Beihna geld ßfabrikation, auch im Dezember noch durch das Der Handelskammer VBerli d ze i Hamburg, 25. ln (W, is L « Maas 6 4

über . den Angriff auf -die befestigte Stellung von Siwin in Armenien | steuerzahlenden Versicherten und der Selbstverwaltung der Kassen x is g Anregung, wogegen ein anderer Teil, wie Möbel- | auftralishe Firmen mit eilt E: B Ane VEY zuverlässiger Seite } Barren: das Klogramm 2788 Br., 2784 Gd., Silber Ü B De A! E

am 25. Juni 1877“ (von Oberleutnant Fernkorn) und kriegs- nicht für gangbar. Die Krankenkassenvertreter bezeihnen die , i geteilt worden, deren Vermittelung bei | Kilogramm 76,25 Br., 76,75 Gd. L n Barren: das j