1904 / 22 p. 28 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i 14 Die Erklärung hierfür liegt nahe. Stabeisenpreisen zu hohen Halbzeugpreisen. Diesem Ausspruch Geheimer Kommerzienrat Kirdorf - Aachen: Meine haben. Also diese Zahlen gegenübergestellt b i :r O s : Jedes Kartell hat als Folge die Produktion zu regulieren, | kann man die Berechtigung bis zu cinem gewissen Grade nicht | Herren! ih möchte darauf aufmerksam machen, daß die anderes Bild. Herr Bergrat Gothein hat e E total praktishen Ergebnissen kommen, die die friedfertigen Er- | Grunds / i / i als Zweck höhere Gewinne zu erzielen, als solches im freien Wett- | absprechen, und so weit er berechtigt ist, mußten wir zugeben, Fragen 8 und 9 dahin lauten: plidner habe angeführt, bei 66 Roheise gesagt i órterungen bei dem Kohlensyndikat für mi gehabt haben. Diese | nähern Io so glaube ich, daß wir uns dem Ziele E bewerb möglih wäre. Das Kohlensyndikat erhöhte nun zunächst | daß die günstigere Produktionsweise über die ungünstigere 8) Mit welchen Mitteln und mit welhem Erfolg hei 77,5 das Hasper Werk die ‘Blöte nicht 2 E Erörterungen haben bei dem Ausbau des Kohlensyndikats mir worhén ift: s von Herrn Geheimrat Kirdorf uns gestellt 4 seine Preise in maßvoller Weise. Die verlangten Mehrpreise wälzte siegen muß, das ist in volkswirtschaftlicher Beziehung not- ist die Hebung und Regelung des Absages nah dem herstellen y er müsse die Richtigkeit dieser Ang E wirklich schon erhebliche Mittel geboten, die Wege zu gehen, auf | weiter E b ie Syndikate im gemeinsamen Interesse aller, B das Kokssyndikat mit entsprechend höherem Gewinnzuschlag auf | wendig. Aber damit haben wir es hier nur in beschränkterem Inlande und nah dem Auslande versucht worden? weifeln. Seinerzeit hat sich das Hasper W E be- | denen wir bei der Handhabung des Syndikats zu weiter- Fabrith a i P das Roheisenkartell ab. Dieses übertrug sie mit weiterem Zuschlag | Maße zu thun. Wohl arbeiten die gem. W. billiger, da sie Wie groß war der Absaß der Menge und dem Wert shiedene andere, bereit erklärt, der “Staats ata gehenden und immer weitergehenden Besserungen kommen im | Wenn As Springmann-Hagen: Meine Herren! L M auf das Halbzeugsyndikat, um von diesem mit noch erheblicherer | Frachten sparen, die Anfangshiße beim Walzprozeß, die Hoch- nah: a. nah dem Jnlande, b. nach dem Auslande, icher vorzulegen; dann wird fich das ja Aa seine allgemeinen Interesse, und den Weg möchte ih auch hier so | wir u M Roheisen gesprochen habe, so habe ih heute, wo Steigerung auf die reinen Walzwerke übertragen zu werden. | ofengase als Kraftquelle benußen können. Sie erzeugen deshalb seit Bestehen des Kartells oder während der legten uh wiederholt gehört von Werken h S: E h habe | gern beschritten sehen. Deshalb appelliere , ih auch an Sie: | dacht E J o s Halbzeug unterhalten, an Thomaseisen ge- Diese Preissteigerungen betrugen nah den Schrödter- | Schienen, Schwellen, Träger, gröbere Stab- und Konstruktions- drei Jahre? hieselben Quellen, aus denen Herr Gothein di el H a das können wir nicht zu einer ruhigen und sachlichen Erörterung eisen \ Ea e gar nit über das Siegerländer Puddelroh- hen Tabellen und während der hiesigen Verhandlungen be- | eisen, schwere Kesselbleche 2c. viel billiger als die r. W. das 9) Welche Preise konnte das Kartell (Syndikat, die hie Eisenpreise bekommen hat ih Jae f erichte über | der Frage kommen? Können wir uns mit dem Etoile daß E A ed I ch habe meinen Vortrag geschlossen damit, fannt gegebenen Zahlen im Jahre 1902 gegen das Jahr 1896 bei | vermöchten. Anders aber liegt das bei weiter verfeinerten Artikeln, Konvention) auf dem in- und ausländischen Markte yeften bei der Gründung von Gesellschaften céféfen, A, 7 was gestern schon vor mir festgestellt worden ist, nicht bee |: und Halb igte S Kohle, Koks, Thomasroheisen Kohlen, Koks, Qual.-Roheisen, Thomasroheisen, wie kleines Stab- und Formeisen, Bandeisen, feineren Blechen 2c. für seine Erzeugnisse erzielen? Welche Sw gungen Roheisen hergestellt würde zu Preisen noh unter 36 M Aber O Jst es nicht viel zweckmäßiger für Leute, | wollen, do, winn E a habe behaupten 2 3,06 4- 3,60 4 5,87 41 5,63 Hier erseßt der sparsame Betrieb der vielfach in Privathänden waren für die Festsegung der Inlands- und Aus- venn Sie die Verhältnisse jet sehen bei diesen Meth Utid j Jre Interessen wahren wollen, die aber ihre Jnter- | lassen, sich ein Modus finden li en Sachen etwas nach- / / / / befindlichen r. W. einen Teil der Vorzüge, den die gem. W. landspreise maßgebend? geellchaften, wieviele Millionen Kapital 0 essen nur wahren können, indem sie gemeinsam die gemein- | Wir haben J us finden ließe, um uns entgegenzukommen. Flußeisenknüppel, Träger haben. Aber selbst wenn die gem. W. behaupten sollten und | Die Frage 10 lautet: M © wieviel Aflióntes dot, Haben n ver! oren worden samen Juteressen verteidigen, daß sie versuchen zu einer Ver- Uo 0s 2 E ja gesagt, wir sind sehr syndikatsfreundlich As “le 7,00, man annehmen wollte, daß sie auch in diesen Produkten den Hat das Kartell (Syndikat, die Konvention) einen rmutung hin, daß man zu einem billigen B hart e ständigung zu kommen? Herr Springmann weist darauf hin, eviéseh: E Res haben. Wir haben Jhnen nah- bchégén fend bel! Stäbeisen eine Preachinähure ven 9 fait, p W. überlegen seien, so würde das immer noch fein Grund Einfluß auf die von ihm abhängigen Industrien und Ente, dani würdén Sie überzeugen, daß Alte Son us Ma Kohlensyndikat als eine Notwendigkeit anerkannt eisen zu viel # O das Flußstab- Es ließen si also die gem. W. im Jahre 1902, sein, leßtere als niht mehr existenzfähig hinzustellen, so lange Händlerkreise „ausgeübt, insbesondere durch die Fest- j) falsch waren wie die übrigen Zahlen, die in den Prospekten N is l d das selbst bedauert hat, wie jahrzehntelang diese | Weyland auf meine Frage bestätic E Gestern hat mir Herr im Vergleich mit 1896, Träger, die wenig höhere Gestehungs- nicht beide Gruppen unter gleichen Bedingungen in bezug auf sezung von Verkaufsbedingungen. Welche Stellung hitgeteilt wurden. Meine Herren, solche Zahlen sind leider | be len Gai im rheinländisch-westfälischen Gebiet hätten | roheisen stark nachlasse iber d 1 der Bezug an Puddel- fosten wie Knüppel haben, um M 9 + 1,5 = t. 16,50 Genuß der Zölle arbeiten. Wenn wir nun bedenken, daß die nimmt das Kartell gegenüber den Einkaufsver- hon einigen Werksleitern gegeben worden, und diese Zahlen s : A vis O Nun, meine Herren und das will | verwendung von Flußeisen das lame nur von der Mehr- Göher bezahlen als jedenfalls teurer herzusiellendès Stab- gem. V. etwa die Hälfte ihrer Produktion, wie sie sagen meist einigungen O | sud dazu angetan, unserer Industrie großen S Saben 0 E ¿ne er den Ausführungen des Herrn Gothein sagen —, | eisen wird zu billigen Preisen a E Herren, das Flußstab- eisen. Hâtte also damals ein Stabeisensyndikat bestanden, so mit Verlust, ins Ausland bringen und sie troßdem so hohe Ge- Meine Herren, es ist wiederholt ausgeführt worden, daß fügen. Die Herren sollten sih s{hämen, so etwas heraus- Ges Hl as n Rückgang erfolgte, troßdem auf keiner Seite eine | aber kann höchstens 10 M ter ange E das Schweißstabeisen i âre der Stabeisenpreis nicht #& 106,88, sondern etwa winne erreichen, wie die veröffentlichten Bilanzen solche ausweisen, | der Halbzeugverband sih nur mit der Preisgestaltung für das geben. Damals lauteten die Prospekte dahin: Wir haben Ma s M a bestand; er ist eben erfolgt, weil die wirtschaftliche | Preisunterschied höher dann Tauf ree werben, Wied der i M 115,88 4 7,50 = C 123,38 gewesen, und die Spannung so haben wir einen Begriff davon, welche Vorteile ihnen aus Jnland beschäftigt und absolut keinen Einfluß auf Auslands- in neues Werk gegründet, in unserer Nähe liegt ein Werk | h n A roßdem keine Syndikate waren, auf seiten der Ver- | eisen, dann fauft er Fl Gott M Abnehmer fein Schweiß- fien Sd * unk Elußelfenknüppel A R ihren Kartellen zufließen. Allerdings muß hier bemerkt werden, | preise hat. Bezüglich der Jnlandspreise des Halbzeugverbandes h: Firma Met und Co, da liegen die Hod öfen E H s raucher lag, und damals ist ein Druck ausgeübt worden, | eisenwerke von der At gas und. dann können die Schweiß- 92 50 = . 30,88. Si aber hätte der Stabeisenmehr- daß die glänzendenResultate nicht allein denSyndikatsbildungen ist von anderer Seite ausgeführt worden, von seiten der Ver- jaher-Hütte, des Aachener Hüttenvereins, h diese " Merke U a ih dem Herrn Vorredner bestätigen, er hat ihn | Das habe ih M fers Mi Roheisen mehr abnehmen. preis nur eine ähnliche Steigerung erfahren wie jener für zugeschrieben werden dürfen. Zum SAIL, VEIRIETRN sie aus der | braucher, daß dieselben für ihre Fabrikate zu hoh seien. ringen 20, 30 bis 40 °/z; also können wir wohl erwarten var e O ausgeübt, dagegen ist der jegige Druck | au zu, daß eine A e R tet d E E E : Halbzeug, Träger im Verhältnis zu deren Vorprodukten. Aus vorzüglichen Finanzpolitik der älteren großen Anlagen, deren Es ist von seiten des Halbzeugverbandes darauf hingewiesen unsere Kapitalien si#Khnlich dériinten Al bas diese Ae N Macht der geschlossenen Syndikate ein Kinder- | Jahre zum Stillliegen E eihe von Puddelöfen in diesem 4 diesen Zahlen geht hervor , daß die Verluste der reinen Buchwerte in guten Zeiten fortwährend vermindert wurden, worden, daß als angemessener Preis ein solcher bezeichnet duitálien, die zu verzinsen waren, das 5-, 6- und 10 fache n O fast keinen Vertrag, den wir im Jahre 1873 | den Hochofenwerken u E e E möchte au gern - Malzwerke nur entstanden, weil sie nit in der Lags aren, ferner daraus, daß sie gleichzeitig zu weiterer finanzieller werden müsse, welcher den Mitgliedern des Halbzeugverbandes, un dem waren, was die alten Werke an Kapitalien noch in ge E aben, der überhaupt gehalten worden ist, und | ih gestern gesagt, durch L ani E deshalb habe die ihnen von den Kartellen der Vorprodukte zudiktierten Stärkung viele Jahre hindurch geringere Dividenden erteilten. | die in derselben Lage, sind wie die Verbraucher des Halb- jen Büchern hatten, das“ wurde wohlweislih vershwiegen. | es iw tadt glaubten, daß, als das Jahr 1874 anfing, eisen kommen auch die a “Gat, Preise für Flußstab- Mehrpreise nun au weiter auf die Konsumenten ihrer Erzeug- Diese hohen Gewinne mißgönnen wir ihnen nicht, im zeugverbandes, d. bl die sich Das Rohmaterial selbst kaufen das Ende vom Liede war dann, daß die Aktionäre das Preis “ai e, noch eine Preisermäßigung auf den abgeschlossenen | ferner die Erzgruben dotevción p pt habs zum Erliegen, nisse abzuwälzen, so wie das seitens der Schienen-, Schwellen- Gegenteil kann es im Jnteresse det Allgemeinheit nur be- | müssen, ein bescheidenes Ausïommen gewährt. Es ist ferner Mahsehen hatten, und heute noch fristen diese Gründungen Me E maden, so war das ein Jrrtum. Von Monat zu | eben alles zusammen. s es vab Mia Para Es hängt und Trägerkartelle geschah. Es liegt also der Ursprung aller friedigen, enn sih unsere größte Jndustrie genügend kräftigt, darauf hingewiesen worden von seiten des Halbzeugverbandes, in recht kärgliches Dasein. ( blicke jieß 2 wenn du den Preis nicht herunterseßt, | daß wir uns verständigen N Mae s den «lebhaftesten Wunsch, Unzuträglichkeiten nur darin, daß nicht gleichzeitig mit dem um ihre Werke stets „auf der Höhe der Vollkommenheit zu daß der Preis, den der Halbzeugverband gestellt hat, nicht Meine Herren, ein Roheisenpreis von 36 #. ist eine M eh 1e E Vude zu und machen nichts mehr. Das is | Sie sagen: bilden sie doch in Ga doch Vorschläge. Halbzeugkartell ein solches für Stabeisen errihtet wurde. halten und so in die Lage zu kommen, den in immer größere einmal als ein auskömmlicher zu bezeichnen sei, und daß des- : vollständige Unmöglichkeit, daß jeder Kenner ie bas i daß Ta N Dru als heute. Allein hat uns geholfen, | großen Herren aus den Stahlwerk E E E Ernstliche Versuche, ein solches zu bilden, wurden seitens Nähe rücfenden Kampf auf dem Weltmarkt bestehen zu können. halb der Jnlandshalbzeugpreis als ein zu hoher nicht be- jen wird. Eine Ausnahme macht vielleicht die Jlseder Hütte vátiect a E au E Druck, der zwei Zahrzehnte ge- | wir es doh nicht. Wenn die L ran g at gtigat ers der gemischten Werke mehrere Male gemacht. Jedoch alle Be- Nur verlangen wir, daß diese glänzenden Erfolge nicht teil- zeichnet werden könne, wenn man den gemischten Werken das- Herr Bergrat Gothein hat natürlich die Mitteilung des Tb lac On aus eigener Hilfe zusammengeschlossen haben, | uns Vorschläge machen wollen A A Halbzeugverband mühungen fceiterten an dem Widerspruh oft nur ganz weise mit dem Erliegen der r. W. erkauft werden. ; selbe Recht zugestehen wolle wie den Verbrauchern. Es ist jrrn Springmann, daß zu so niedrigen Preisen verkauft | bedi ai 2 ittels müssen sich au die Halbzeugverbraucher | nehmen. Jn jeder Richtun bilien E E entgegen- Gotiaer erke. DieUrsache des Widerspruchs düfte in Folgendem Meine Herren vom Halbzeugkartell, stellen Sie die r. M. von seiten des Halbzeugverbandes zugegeben worden, daß hürde, als Tatsache hingestellt. Jh habe das bestritten und el A did uns doch ruhig überlegen. Wir haben | läßt. Also machen Sie de Bott (âne tun,- was sih machen zu suchen sein. Die gemischten Werke waren unter si ungleich | Mil den gem. Werken auf eine Stufe, ermöglichen Sie ihnen | Verkäufe im Auslande stattgefunden haben, die seitens des seite es noch, ebenso daß Amerika nicht so billig produ- Stabl ah e Vertretern des Halbzeugverbandes, daß ein | mehr. Wir wollen uns indi Bft Ae N R E L iva ani fineren Áuobau. Der. grüsite Tell böstand us alten | Cen Kampf ‘auf gleicher Grundlage, durch Bildung eines Halbzeugverbandes als solchem auf das lebhafteste beklagt ren könne. Hérr Lürmann foll geäußert haben, Deutschland a | i A wenigstens noch im Plane besteht. Lassen | Jhnen ausdrücklich die Versick S verslandigen. Zch _gebe hochentwickelten Anlagen mit großem Programm und mächtiger Stabeisensyndikats, das ihnen einen Preisaufschlag über die werden, die er aber nicht ändern kann. Wenn wir nun uhe die amerifanische Konkurrenz nicht zu fielen. Meine ls 7 ice auf dieses Gebiet hinübershweifen, unsere | existenz. Jch betone iei h Ét s wünschen ihre Fort- Nroduktionskraft, E bie Eltviälung merkt Gestehungskosten sichert, wie es die übrigen Syndikate ermög- weiter gehen in unseren Verhandlungen, fo glaube ich, daß krn, die ‘Zählen légen ‘mir nicht vor, u ede A V austauschen und versuchen, ob wir niht auf die | freund. Also bitte maten Sie : 4 d wirklicher Syndikats- weniger zurück. Einige hatten wohl das Bestreben, vor einer lichen, so wird es sich zeigen, welche r. W. noch existenzberehtigt nach dem Plane, der aufgestellt ist, wonach die Untersuchung firmann aufgestellt hat; aber ich glaube, wenn wir Sach- nebnissa 7 einwirken konnen, damit wir zu praktischen Er- Geheimer Kommerzienrat Ki A ; Bindung ihren Ausbau erst weiter zu fördern, um höhere sind. Bei solchem ehrlichen Wettbewerb wird unzweifelhaft der Einwirkung zunächst auf Stabeisen und dann auf Band- tsândige fragen, die an Ort und Stelle die Verhältnisse 2 a igs und daß wir zum Zusammenschluß auf der | Herren! Es wird eben Tis A1 ZMLEYBENE Aachen: Meine Axspeie stellen zu können. Bag fem, visi voir den ichon | iner größeren Zahl der r. M. die Existenzfähigkeit noch auf eisen, dann auf Draht, dann auf Feinblech stattfinden sollte, iert haben und die beobachtet haben, in welcher rücksichts- Ai E rol damit jedem geholfen wird, und die | sollten Vorschläge machen 5 E e L uns gestellt, wir zu hoher Entwiclung gediehenen Werken eines besonders | längere Zeit verbleiben. Das allmähliche Hinsterben bald dieses | dann auch die Martinwerke mit hineingezogen werden sollten, jm Weise die amerikanische Jndustrie mit der Reduktion der e Sd a ih in ihren einzelnen Verbänden zusammen- | ziemlich im Beginn unserer Verba dl C E E E bestrebt war, seine schon so große Macht noch viel weiter bald jenes veralteten Werkes erlaubt wenigstens eine langsamere | o ziemlich dieselben Aeußerungen immer wieder aufs neue heiterlöhne vorgeht, ohne nah dem Wohl und Wehe der G en (‘ ravo!) seit geraumer Zeit Verhandl a andlungen gesagt, daß schon auszudehnen, um allen übrigen überlegen zu werden. gesundere Verschiebung der gesamten Produktions-, Arbeiter-, | kommen werden bei den verschiedenen Branchen; also genau [heiter zu fragen, die werden Jhnen sagen, daß bié vielleicht mai ieine Herren, was ih an der Rede des Herrn Spring- | gemischten Walzwerken is Bildun E Dn E Abgesehen hiervon mußten alle Stahlwerke das natürliche Kommunal- und Kapitalverhältnisse. Es wird manchem Werk dieselben Klagen werden kommen, und wir werden in der 1h Steigerung der Arbeiterlöhne gesteigerten Produktions- : Nath: 2 7 ia “ad RUSMIEIEN hatte, das war der mit so großem daß dieser Vetband Üs i ats L T Stahlwerkverbandes, Streben haben, ihre Stahlproduktion auf möglichst sich stets die Möglichkeit gegeben, sich durch weitere Spezialisierung oder Lage sein, genau dieselben Antworten zu geben, die ih auch n drüben in kurzer Zeit sehr erheblich ermäßigt werden, | li A e dea ea D auf die sozialen und wirtschaft- | werde als der vorige und Taf ér 01A ae bekommen gleichbleibender Höhe zu halten, weil aen durch Uebergang zu anderer Produktion ‘aus der Misere zu bis jeyt gegeben habe. Wenn das Ihnen nun Vergnügen ) daß tatsächlich dort ein so billiges Material hergestellt A Lar die entständen, auf die Not der Arbeiter. | die Schwierigkeiten, die sich zwische Os B e würde, die Vroduktionskosten ungünstig beeinflussen. Die Aufträge ziehen. Eine solche langsame Entwickelung wird volkswirtschaftlich macht, diese Klagen in derselben Weise vorzubringen Lan then fann, daß die amerikanische ‘Gefahr bur lies hb er A E als die Rohstoffindustrie so Darileber- | ‘zeigten: venn nit u E E s Abnehmer aus ihren verschiedenen Syndikaten flossen ihnen nur in stets | weit segensreicher sein, wird weit gesundere Verhältnisse er ih erkläre: „wir können uns dann darauf beschränken, (lusion ist, sondern eine Möglichkeit, mit der wir wahr- rve S ans fat E ganz andere soziale und wirtschaft- | geschehen —, so doch jedenfalls Lie 20M dna S wechselnden Mengen zu, den Ausgleich glaubten fie am zeugen, als die mit Gewalt und Mißbrauch der Gewalt über- Jhnen immer wieder zu antworten das, was wir ge- peinlich noh bitter werden rechnen müssen. Meine Herren foftet E i L jabt. Das hat Milliarden der Nation ge- | außerdem dadurch eine Milbérut p A ei Er würde leichtesten finden zu können, wenn “in Teil der Produktion | !türzle Kongzentration der roduftion und der Kapitalmassen | antwortet haben. Jh möchte ferner noch bemerken, daß jn ih gesagt hatte, daß bezüglich des Verbandes der Ver- eiten Mo U E L Genugtuung gesehen, als in den | weil er nah meiner a f "a a6 Pt Fes. Je, O s um binii! it nue sag zu finden; an wenigen Stellen. Es ist dieser Widerstand gegen die Konzen- | wir heute son den dritten Tag hier sind, und morgen noch Pier es {liel auf --eine Machtirage ‘zwischen dit E E en zur Entscheidung stand, ob das Kohlensyndikat | für die Bildung vön Mb&äbeit e E schaffen würde sondern auch den bei manchem Werke beständig steigenden tration nicht etwa zu vergleichen mit dem Widerstand zur Zeit der einen Tag hier zubringen werden, daß andererseits jeder jd dem Halbzeugverbande ankommen ‘würde; so ist das uxtéilar C E oder nicht, da habe ih in den sahlich Halbzeugverbraucher herstellen Bes aeaen E E Ueberschuß abzustoßen. Deshalb also der unbesiegbare Mider- Handwerker gegen die Einführung der Maschinen, denn es gibt doch auch noch besondere Geschäfte vorliegen hat, die nicht Meglih in der ganzen Welt so: wenn einer faufen will | in lle n N E den Kreijen der Regierung, wie | eristieren, deren Ausbau aber dabuzd E Syndikate stand gégeit vie Syndizierung is Halbzeugs für 4s Auglnitd, der Entfaltung der besten Produktionsweise völlig Raum, ihre ermöglichen, hier ungemessene Zeit zuzubringen, und, \d gern hd ein anderer verkaufen, dann ist: inimer ‘die Frage : M Sade A Kreijen und überall nur den Wunsch | Meine Herren, diese Verband iede Tra ih werden wird. wie für das Stabeisen für das Xnland. Erfindungen und ihre Verhältnisse auszubeuten. Niemand | ih beitragen will zur Klärung der Fragen, und so gern ih ider Mächtigere? der wird seinen Willen durhseen. d pee en rant möchte es doch erhalten bleiben; denn wenn | gesezt, aber ihrè Aussichten ind bet e e noch fort- Mir wissen, daß eine große Zahl der gem. W. der wird in seiner Tätigkeit beengt, nur Gleichberechtigte werden | mitwirken will, so muß ih meinerseits erklären, daß ih von Herr Gothein hatte gemeint, in den 70er Jahren hätte b 7 t chaf E das eine Einwirkung auf die | und da möchte ich eben bitten rg E ac geworden, Stabeisenkartellierung günstig war, und zwar nicht allein in im Kamp} naturgemäß gleichgestellt. 5 : morgen nachmittag ab nicht mehr zur Verfügung siehe, n jolhe Erbitterung nicht bestanden wie jezt. ¿Fa - Die ist, das As C Verhältnisse haben, die so groß wirken und Jhren Einfluß éer cid L 5; E va béin gaikA Interésse, ‘die “Bianrina! bie vadsdes Cibl- Geheimer Kommerzienrat Kirdorf-Aachen: Herr Mann- Es ist jeßt die Zeit schon so vorgerückt, daß es sich thitterung seitens der Darsteller der Rohstoffe ist e A fi han: Mae L unseres ganzen Vaterlandes damit | werksverband das Licht / der Welt ppen ate diejer Stahl- produktion über alle vernünftigen Grenzen hinaus, zu hindern, stedt hat die Güte gehabt, seine Ausführungen hier vorzulesen. empfiehlt, nicht so sehr. auf Einzelheiten tinzugehen. Jch ht so in die Erscheinung getreten, aber daß die Erbitterung | man follte Ga coldon, é (Sehr richtig!) Aber, meine Herren, | werden mitwirken können indem Sie Stin ia n Zee Lci ail aus ber -vornehineh Géfikiutia beten, bis 1 M. Es ist schon gestern abend betont worden, wie schwer es ist, möchte einige Runkte berühren von den Sachen, die heute ch da war Dec Vith 1! Sid! Vérlibórn: bet in R ira e bei uad BPunfkten nicht zu sehr mit Pathos die | da, wo Bedenken sich zeigen Gavfiilta e ga machen und als langjährige Geschäftsfreunde, nicht ohne wingönde Nat verlesenen Schriftstücken in den Einzelheiten zu folgen. Jh vorgebracht sind, deshalb, damit diese Zahlen nicht unwider- ise damals seitens der Verbraucher im allgemeinen ein fachlid L Jen wollen, das überlassen wir doch ruhigen, | reih ex wirken tis Tit wie r Met ias 500A 1ER ibrer Ebifiéna zu berauben, und uin nicht unsägliches Elend bin absolut nicht in der Lage gewesen, auch nur einen ge- sprochen in das Protokoll hineinkommen. Jch verzichte, auf fut ausgeübt wurde ih. war damáls U Käufern d E Getetaa E und sorgen Sie mit dafür, daß wir | zustande kommt, für Unsere dafaitt arr Agio E nicht iber viele jegt noch blühende Gemeinwesen zu verhängen. ringen Teil der Ausführungen zu verstehen oder gar zu be- | die leßte Rede des Herrn Springmann einzugehen, wo er in 0ßem Maße und weiß, wie damals die Macht, die die Me a ei erung kommen, die hoffentlich uns auf dem | geschaffen wird, der so traurig up U E „Zustand Die Ursache allen Unheils sind also jene Werke , die halten. Jch muß deshalb mir ausdrücklich vorbehalten, wenn | äußerst pathetischer Weise darauf, hingewiesen hat, daß er zu tbraucher hatten, ausgenußt wurde gegenüber den Rohstoff- d as verschiedensten Zndustrievertreter gehen wollen, | brauchen werden, um uns davon ap tas ans Soceiae 60 vergaßen, daß sie ihre Gewaltherrschaft nur ausüben konnten, das Schriftstück in das Protokoll aufgenommen wird, zu er- sorgen hat für seine Arbeiter, für die Gemeinden usw. Jch feranten, dessen entsinne ich mich noch sehr gut. Damals Aas E läßt. (Veifall.) | Macht der Verhältnisse in furzer Qeit d a E die weil sie nach erfolgter Syndizierung des Halbzeugs durch flären, daß ich nicht in der Lage gewesen n. hier eine Ant-- | will nur dasselbe, was Herr Springmann für sih in Anspruch ar allerdings die Periode, wo für die Verbraucher der mann b Le Ante I: Meine Herren! Herr Spring- | Verbandsbildung hervorbrächte. lbst ein ano rdes E E Verhinderung der Kartellierung des Stabeisens sih in den wort zu geben. Jch habe hier einige Worte von Ver- genommen hat, für uns auch in Anspruch nehmen, und wenn ‘en blühte, denn der Preis des Halbfabrikats, welches sie | Halb i R L Vortrage vorhin geäußert, nicht nur die verhältnismäßig furzer Zeit iebe hade A E E alleinigen Genuß der Zölle geseßt hatten, die unsere Re- gewaltigung und anderen strengen Ausdrücken gehört, aber | wir nah langen Jahren des Verlustes im Halbzeugverband isten, seßte sich zusammen aus den Verlusten aller Faktoren Diese, Baiaon jondern auch die RNoheisenpreise seien zu hoch. | den Markt ausüben daß Jahre nôti Fei E E E gierung zum Wohle aller gab. ‘Der Zoll von M. 25 auf die Einzelheiten habe ih nicht verstanden. Es wird ja aus uns einmal zusammengetan haben, um diese Periode des d schließlich konnten die Halbzeugwerke, die auch das Gib e P aag ih m „Znlere)je des Siegener | wieder auszumerzen. Sollte der 20 vi pi: ige das Slußeisenknüppel und M 165 auf borgevalzie Vlóécke allein der Aufnahme der Ausführungen in das Protokoll eine Auf: Verlustes in eine Periode des mäßigen Gewinnes zu ver- tbrikat herstellten, nicht auch T: Lieráut Gelb verlieben, lasen s e N n, die Oeffentlichkeit kommen | kommen, dann brauchten wir uns L S zustande L e es ner Golopé möglich machts; bie Weber flärung erfolgen. H A / wandeln, so wird man uns das nicht übelnehmen können. Gs liegen 0G" alia: Menge: Milsié vor, auf UL4i cll ¿ten Fd DIE s oheisenpreise im Jahre 1899 und 1900 | niht zu zerbrechen, dann sind be No Gat Bs A Kopf unserer größten deutschen Industrie in Kampf zu stürzen, welche Fabrikbesiger Springmann-Hagen: Meine Herren ! Jch | Wir bedauern, daß wir nicht Macht und Krast besien, ein hen könnte, aber die Zeit ist da, wo wir zum Schluß auch klar felt, Arad ausführlich erörtert worden, es ist | die Sie als Halbzeugverbraucher ver avi ‘eni E gp lange Jahre in gegenseitig freundschaftlichem Verhältnis, auf war von unjerer Vereinigung aufgefordert worden, die Jnter Kartell zu bilden für die Artikel, die Sie führen, die Sie h serer Verhandlungen berathen dürften; und ich wil nid | Baden A L en, der dabei erübrigt wurde, | das Halbzeug in freier Konkurrenz S Binne En Sie verschiedenen Wegen, dem gleichen Ziele zustrebten. Der Versuch essen der reinen Stabeisenwerke zu „verireten, Wenn Herr herstellen; bemüht haben wir uns schon seit Jahresfrist deshalb; | dieje Bemerkungen beschränken. Jh will nur nochmals | damals Vie j eltóee e in Vern stand, welchen | werden niht zu klagen haben daß S R dee N der r. W., Halbzeug vom Auslande zu beziehen, scheiterte an Geheimrat Kirdorf-Gelsenkirchen das Protokoll nachlesen wird, bis jeßt ist es nicht gelungen, und die Hoffnungen dafür sind Vitte aussprechen: ich glaube kaum, daß, wenn wir zu | auch der jeßi N O TEN erzielten. Aber | geseßt sind, welches Mißbrauch ras A ge e der feitens unserer Zollbehörden beliebten Auslegung der An- dann wird er finden, daß uns heute morgen von dex anderen sehr gering. “Nit dem Scheitern dieser Bemühungen wird î einzelnen Positionen Stabeisen, Bandeisen usw. kommen, | in Frage 68,008 R soweit wie das Siegener Land | welhes Sie zwinat, zu R G Preisen ag I Gewalt, merkung b zu der Tarifstelle 6b des Zolltarifs, welcher mit Seite gejagt worden ist, wir möchten die Bildung eines | aber auch gleichzeitig der Halbzeugverband verschwinden, und inenôwert Neues vorgebracht werden wird. Es ist ja vielleicht tal Stableisin / L ein übermäßig hoher, er det bei Puddel- | Ruin herbeiführt. Also Sie Gaben Bie beibua A Un —, CA 1,50 M. Zoll belegt: Stabeisensyndikats in die Hand nehmen. Wer aber die Sie werden die Klagen niht mehr an uns zu richten haben, etzlich, so eine schön vorbereitete Rede unterdrücken zu | Sie sac L E einmal die Selbstkosten. Nun werden | Jch glaube, daß die Ovcdtaite ots aa Alternativen. Luppeneisen, Schlaen enthaltend, Rohschienen, Jngots“ folossalen Schwierigkeiten zur Gründung eines solchen | Ver- | Sie werden dann frei sein. Z sen, aber vielleicht liegt es im allgemeinen Jnteresse wenn Preis h f 5 E daher, daß die Rohmaterialien im | verband in Aussicht eide gas zu 2E E Stahlwerks CEE e - Rohschienen, Ingots“. | handes für Stabeisen kennt, welche gerade von Mitgliedern Jh möchte noch ein paar Punkte erwähnen aus den Ylne Herren von ihrer Rede Abstand ébtin. Beltint 118 ije zu hoh sind. Die Rohmaterialien für Roheisen sind | die Verhältnisse g E auch die Möglichkeit zeigt, b Obgleich nun Flußeisenknüppel nur zu gleichen Zwecken | des Halbzeugverbandes bereitet werden, der muß darin eine | Ausführungen des Herrn Springmann, namentlich die Zahlen, ie Klagen, ‘sie sind ausgiebi N Sh ata fo R Koks und Eisenstein. Ob die Kokspreise zu hoch sind, will | auch Vie Verb T4 O zu verbessern und dienen wie Luppeneisen und Rohschienen, entschied z. B. die | Provokation erblicken, daß wir aufgefordert sind, unsererseits | welche er uns vorgeführt hat. „Sehen Sie, meine Herren, wir könnten zur tri ai G ats 8 R ich nicht erörtern. Von meinem Standpunkte würde ih es | ist also bes rage urig Fabrikaten herbeizuführen. Hier Königl. Zolldirektion in Straßburg wieder kürzlich, daß Fluß- | die Sache wieder in die Hand zu nehmen. unter Abzug der Ausfuhrvergütung müssen die deutschen isher gegeben haben i i a E E a cite tit BLEUDEN begrüßen, wenn die Kokspreise ermäßigt würden. | geführt habe, Ee E wie ih heute morgen schon aus- eisenknüppel mit 2,50 M. Zoll zu belegen seien, und dieses Und wenn ih daraufhin scharf geantwortet habe, so mag | Werke hier 80 H. bezahlen, während das Ausland die Ware Geheimer Kommerzienrat Kirdorf- Gelsenkirchen: Herr E et die Eisensteinpreise anbetrifft, so kann ih bemerken, | ‘Vo H LCRTe A wir zusammenkommen können. obgleih die Tarifstelle 6b nur allein fertige Walzprodukte | man mir das nicht verübeln; ich bin ein durch und durh | um 14 M. günstiger erhält, 66 M. gegen 80 M“, so sagte fingmann muß ich ‘erwidern daß ha die Ausführu N 0h ieselben durchaus nicht zu hoh sind. Jm Siegener Diskussion L ada J glaube annehmen zu müssen, daß die aufzählt. Ein r. W., welches fürzlih 500 t Knüppel fob. fran- syndikatsfreundliher Mann. Jch erinnere Herrn Geheimrat | Herr Springmann. Meine Herren, angenommen, die Zahl 72, er seinerzeit erwidert h f s Trä U. O Lande werden rund 2 Millionen Tonnen hochhaltiger Eisen- {öpft hat R S ia die Stabeifenindustrie sich jeßt er zösischer Grenzstation gekauft hatte, mußte nach dieser Ent- | Kirdorf-Gelsenkirhen daran, daß ich bei Gelegenheit der | die er der Berechnung der Zahl von 66 zu Grunde gelegt daß ih den Eindruck, den A seine Ausführu G A N ag best produziert, also cine Produktion, die doch wohl der Er- | Gruppen fubedten A e M DETER, 90 JU V IE scheidung den Kauf rückgängig machen. Nach dem Vorher- fontradiktorishen Verhandlung über das Kohlensyndikat aus- | hat, sei richtig ich bestreite es ausdrücklich es hat mir èn, nah meinem persönlichen Em Auber N R I gen im nationalen Jnteresse wert ist. Von diesen sind biécièn A. is Be E Bandeisen-, Drahtindustrie, Fein gehenden muß es fast scheinen, als wenn die r. W. nur durch | drücklich erklärt habe: wir wünschen absolut nicht, daß eine | noch keiner nachweisen können, daß überhaupt zu diesem e, und auch jeßt, wenn Ge Sprit E N e Ie via s, 0 000 bis 1 900 000 t im Eisensteinsyndikat vereinigt, | ist, ihre Ausfü 22 h R 1 In ROereogen- ob es möglich den Fall der Zölle auf Halbzeug vor weiterer Vergewaltigung | Zeit zurückkehre wie damals, als im Oberbergamtsbezirk | Preise verkauft worden ist —, dann ist doch diese Gegenüber- der Hand der gegnerisck en Ausführ a E 7 h: d P O kleiner Prozentsaß steht außerhalb des Syndikats. sie iciaile tg Ae a der Weije einzuschränken, daß geschüßt werden könnten. Wir würden es im höchsten Maße | Dortmund in einem Jahre über 12 Millionen #4 Zubußen | stellung der Zahlen dazu angetan, ein total falsches Bild zu h nicht zu einer ih ans E L kee V L i R ir haben in unserem Eisensteinsyndikat 37 Mitglieder. | die heute Gol rge neus pn zu sprechen kommen, G beklagen, wenn der Widerstand weniger Stahlwerke die reinen haben gezahlt werden müssen. Wir wünschen dem Kohlen- | geben; denn hiernach sollte man meinen, der ausländische Ab- Perr Springmann L, 244 E G des f bi on diesen haben im vorigen Jahre etwa 7 bis 10 Aus- | haft richti A L E ind; denn es ist doch unzweifel- f Walzwerke auf den Weg drängte, diesen Ausweg anzustreben, | bergbau ein gutes Gedeihen und nußbringende Preise. Jh | nehmer hätte zu fkalkulieren mit 66 und der inländische der Erörterung des Koblensyndikats N M ú var id e bezahlt, während 25—30 Mitglieder keine Ausbeute gebracht n O e N Tell dessen, was hier heute vor | dessen Verfolgung der gesamten Eisenindustrie verhängnisvoll | selbst bin Mitbegründer und vier Jahre lang Vorsizender des | mit 80. Der Ausländer kann aber das Material nicht nah den wirklich erfreulicher ‘Er Gnisfe 7 bis ute E G ea E konnten, sondern stellenweise mit Zubußen gearbeitet | gilt. Es fön Vi be p Cs au für andere Jndustrien werden müßte. Von seiten einiger Stahlwerke wurde nun die | Deutschen Walzdrahtsyndikats gewesen. Sie wissen also, daß | in Dortmund verarbeiten zu den 66 M, sondern er muß abt haben in der gegenseiti N Ausfovact ba i G euda Li 8 Auch die Gruben, die Ausbeute verteilt haben, würden Herr der Sihe ride N sein, wenn der eine oder andere Behauptung aufgestellt, die r. W. seien niht mehr wettbewerbs- | ich im Syndikatswesen stehe, mein gules Teil mitgearbeitet | es erst zum Hafen \chicken, verladen lassen auf das ittere und so maßlose An niffe f tit ktes Pf V t, haben tun können, wenn man die Abschreibungen ) Ber Ae Le ; L abgewinnen könnte. ; 2 fähig. Deren Erliegen sei ein natürlicher unaufhaltsamer Prozeß | habe, und wenn es den Halbzeug verbrauchenden Jndustrien Schiff, Wasser- und Landfracht darauf bezahlen, und dann ürhtung habe, daß wir i en S i: ao (etten u UNgECNNE? Yarfs auf den abgebauten Eisenstein. Also wenn R "s de Y L BR, n: de M (persönlich): Herr i und beruhe auf den viel günstigeren Produktionsbedingungen | schlecht geht, so werden Sie es begreiflich finden, daß mich | kommt mindestens ein Preis heraus von 81 H, der einem N bekommen werden. Das Bedauerliche ist fr fd daß Sei Ste Herr Springmann dieses vorher ausgeführt hat, auf | gegeben N dak E aen hat der Meinung Ausdruck i der gemischten Werke und nicht auf im Verhältnis zu den | das shmerzlich berührt. Ausländer das Material kostet, welches Sie hier zu 80 M. ® für ausgeschlossen balte, daß if A an dankenswertén fia at ar leben und leben lassen, so sollte man | eisen an die Skr nab A2 Bibicieae a P eren gegenüber tun. Wenn wir diesen | gegangen seien, das 1 5 «wude a donau 04 B ge , reu gegründet ist, und das er sehr deutlich