1904 / 23 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Dun Eand wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht. gy Hamburg, den 25. Januar 1904. :

H. Kuers, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[81486] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Felix Otto Hans Krummnoww, vertreten durch seine Mutter und Vormünderin, Dienstmädhen Emma Krummnow zu Berlin, Krausenstraße 12, F Rae Recht 8- anwälte Dies. Kirhhoff und Luria zu Hamburg, flagt gegen den Bäcker Josef Mücke, früher zu Hamburg, Sonninstraße 78, jeßt unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vor- läufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zablung einer im voraus am Crsten jedes Kalender- vierteljahres fälligen Geldrente von vierteljährlich 60 A im 1. Lebensjahre, 54 M. im 2. und 3. Lebens- jah:e, 45 A vom 4 bis 6. Lebensjahre, 54 vom 7. bis 16. Lebensjahre des Klägers, und zwar dtîe rückständigen Beträge sofort, unter der Begründung, daß am 7. Mai 1902 die unverehelihte Emma Krummnow den Kläger geboren habe und daß als Nater dieses Kindes der Beklagte in Anspruh ge- nommen werde, weil er der Mutter des Klägers in der Zeit vom 9. Iuli bis 7. November 1901 bei- gewohnt habe. Kläger ladet den Beklagken zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor [das Amtsgericht Hamburg, Zivilabteilung X, Ziviljuftiz- gebäude vor dem Holstentor, Holstenwallflügel, Erd- geho, Zimmer Nr. 109, auf Montag, deu 14. März 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage nebst Ladung bekannt gemacht.

Hamburg, den 20. Januar 1904.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts, Zivilabteilung X. {81499] Oeffentliche Zustellung. i

Der Gastwirt Emil Segger zu Weißensee, Berliner Straße 45, Prozeßbevollmächtigter : Nehts- anwalt Hercher, Berlin, Charlottenst1aße 76, klagt egen: 1) den Jockey Willy Clements, 2) den Soey Arthur Watts, beide früher zu Weißensee, jeßt unbekannten Aufenthalts, 3) den Trainer Treuherz in Charlottenburg, auf Grund der Be- hauptung, daß die Beklagten, Jokey Willy Clements und Jockey Arthur Watts in der Zeit vom 24. No- vember 1898 bis zum März 1899 bei ihm gewohnt und ihm für Logis, Essen und. Drinken den Mestbetrag von 617,05 4 schuldig seien, daß der Trainer Eugen Treuherz zu Charlotten-

burg, Sophie-Charlottenstraße Nr. 76, für diese Sqhuld die Bürgschaft übernommen und auf

cine Vorausklage ausdrücklich verzichtet habe, mit dem Antrage, die Beklagten sfolidarisch als Ge- samtsGuldner kostenpflihtig zu verurteilen, an den Kläger 617,05 (6 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung in Höhe des jedesmal beizutreibenden Betrages in barem Gelde oder mündelsicheren Wertpapieren für vorläufig vollstreck- bar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zu 1 und 2 zur mündlichen Verhandlung des RNechts- streits vor die sechste givillammer des Königlichen Landgerichts 11 zu Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, auf den 14. April 1904, Vor- mittags 10 __Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu beftellen. es Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, den 23. Ja-

nuar 1904. Gensch, Aktuar, : als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11.

[81487] Oeffentliche Zustellung.

Der Hauseigentümer Paul Graeß zu Wien, Post Treba1sh, vertreten durch den Rechtsanwalt Friy Selten hier, Zimmerstr. 30, klagt gegen den Herrn Adolf Bereiter, unbekannten Aufenthalts, wegen Räumung, mit dem Antrage, die von dem Be- Fflagten im Hause Zimmerstraße 73 11 zu Berlin innegehaltene Wohnung, bestehend aus 1 Korridor, 4 Stuben, 1 Kammer, 1 Küche, 1 Bodenraum, zu räumen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könialiche Amtsgericht T zu Verlin auf den 21. März 1904, Vormittags 10 Uhr, Jüdenstraße 591, Zimmer 56. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heuer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abteilung 4.

[81503] Oeffentliche Zustellung. :

Die Grundbesißer August und Johanna Teékeschen Gbeleute zu Lekno, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- anwälte Dr. Marcuse und Danziger zu Gnefen, flagen gegen 1) den Fisher Ignaß Glowinski ‘in Lekao, 2) den Schmied Felix Nawojski in Kazmie- rowo per Witoslaw, 3) die Schmiedemeisterwitwe Marcyanna Wysocka, geb. Janka, in Studziniec bei Rogasen, 4) den Landwirt Stanislaus Wyfocki in Studziniec bei Rogasen, 5) das großjährige Fräulein Nalerie Wysocka in Studziniec bei Nogasen, 6) die Eigentümerfrau Stanislawa Marciniak, geb. Wysocka, in Sciborze, Kreis Inowrazlaw, 7) den Eigentümer Andreas Marciniak in Scivorze, Kreis JInowrazlaro, 8) den Gemeindeschmied Walfkowski in Gosciejewo bei Rogasen, 9) die Gemeindeschmiedemeisterfrau Anna Walkowska, geb. Wysfockta, in Geêciejewo bei Rogasen, 10) die separierte Frau Anna Bredziëzeroska, geb. Wysocka, in Bromberg, Prinzenhöhe 2, 11) den

zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Guesen, den 23 Januar 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [81493] - Oeffentliche Zustellung. j Der Fleischermeister Reinhold Kriegel in Görliß, Krölstraße 21, Prozeßbevollmä®ßtigter: Rechtsanwalt Jäckel in Görliß, klagt gegen den Landwirt Bruno Raupach, früher in Holzkirch bei Lauban, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß für ihn auf den dem Beklagten gehörigen Grundstücken Nr. 13 und 14 Holzkirh in Ab- teilung 111 Nr. 5 und 6 Hypotheken von 9000 und 26 000 4, zu 49/6 in vierteljährlihen Raten ver- zinslih und nah vierteljährliher Kündigung rüd- zahlbar, eingetragen sind und daß ihm Beklagter an rückständigen Zinsen für die Zeit vom 1. Oktober bis 31. Dezember 1903 zusammen 350 s{ulde, mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 350 „6 zur Vermeidung der Zwangsvollstrekung in die Grundslücke Nr. 13 und 14 Holzkirh zu zahlen, und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Görliß auf den §41. März 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 2. 0 13/04. 2. Görlitz, den 21. Januar 1904. / Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[81494] Oeffentliche Zustellung.

Auf Antrag des Fleischermeisters Reinhold Kriegel zu Görliß, Krölstraße Nr. 21, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Jäkel in Görliß, hat das Königliche Amtsgericht zu Lauban dur den Beschluß vom 4. Januar 1904 im Wege der einstweiligen Ver- fügung die Sequestration der dem Landwirt Bruno Raupach zu Holzkirh, jeßt unbekannten Aufenthalts, gehörigen Grundstückde Blatt 13 und 14 Holzkirh angeordnet und zugleich bestimmt, daß der Antrag- steller den Schuldner innerhalb einer Frist von 2 Wohhen zur mündlihen Verhandlung über die Rechtmäßigkeit der einstweiligen Verfügung vor das Gericht der Hauptsache zu laden hat. Der Fleischer- meister Neinhold Kriegel in Görliß, Use Nr. 21, vertreten durh Rechtsanwalt Jäkel in Görliß, hat den Antrag gestellt: die einstweilige Verfügung des Königlichen Amtsgerichts zu Lauban vom 4. Januar 1904 zu bestätigen und dem Schuldner Raupach die Kosten zur Last zu legen. Der Antrag- steller ladet den Schuldner zur mündlichen Ver- handlung über die Rehtmäßigkeit der einstweiligen Verfügung vor die zweite Zivilkammer des König- lihen Landgerihts in Görliß auf den 31. März 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Atiwvalt zu bestellen. Zum Zwecke der fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht. Q 3/04.

. Görlitz, den 22. Januar 1904.

Der Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. [81501] Oeffentliche Zustellung.

Die Genossenschaft vorm. A. Lehnigk zu Vetschau, ProgeBber o A t Nechtsanwälte Justizrat Dr. tewin und Dr. Mehl in Guben, klagt gegen 1) die verehel. Kluge, Marie geb. Kärbach, in Reichen- berg i. Böhmen, 2) den Kaufmann Kluge, unbe- kannten Aufenthalts, früher in Ckristianstadt a. B., unter der Bshauptung, daß die Beklagte zu 1 als alleinige Inhaberin der Firma ODéc. Kluge vorm. A. Priey zu Christianstadt mit der Klägerin derart in Ge\chäftsverbindung gestanden habe, m sie von Klägerin Waren bezogen und geliefert erhalten hat,

wofür sie der Klägerin nach dem überreichten Kontoaus8zuge noch 1447 4 40 4 s{ulde, mit dem Antrage:

1) die Beklagte zu 1 zu verurteilen, der Klägerin 144740 M4 nebst 59/6 Zinsen seit dem 1. März 1903 u : :

2) den Beklagten zu 2 zu verurteilen, die Zwangs- vollstrelung in das Vermögen feiner Ehefrau, der Beklagten zu 1, zu dulden, . 3) das Urteil evtl. gegen Sicherheitéleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. :

4), die Beklagte zu 1 auch zu verurteilen, diejenigen Kosten, welhe durch das beim Königlichen Land- geriht Guben gegen sie {webende Arrestverfahren entstanden sind und noh entstehen werden, der Klägerin zu erstatten.

Die Klägerin ladet den Beklagten zu 2 zur münd- lien Verhandlung des Rechtöstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Guben auf den 11, März 1904, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Guben, den 21. Januar 1904.

Hübner, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[814838] Oeffentliche Zustellung.

Der Holzhändler Wilhelm Nerzer zu Hartenberg bei Petersdorf i. R., Prozeßbevollmächtigter : Prozeß- agent Schönbrunn in Hermsdorf u. K., klagt gegen den Böttchermeister Ernst Töpler, unbekannten Auf- entkhalts, früher zu Boberröhrédorf, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte im Monat Februar

MWirtsfohn Josef Wysocki in Studziniec bei Rogasen,

12) das großjährige Fräulein Marianna Wysocka in |

Studzinicc bei Rogasen, 13) den Arbeiter Andrew (Andreas) Nawojski in Buffalo, 215 Sobieëki Street, 14) den Droschkenkutsher Andreas Brodzizewski (Brodziszewsti), früher zu Goscieradz, j-t un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Vater der klagenden Ehefrau, Joseph JIackowèëki, durch Vertrag vom 8. April 1858 das Grundstück Lekno, Bl. 57 jeßt Bl. Nr. 26, erworben habe und ihm durch Urteil des früheren Kreisgerihts Won- growiß vom 30. Januar 1874 das Eigentum an diesem Grundstücke zuerkannt worden sei, mit dem Antrage, die Beklagten kostenläftig zu ver- urteilen, das Grundstück Lekno Blatt Nr. 26 den Klägern aufzulassen und in die Berichtigung des Grundbucks auf den alleinigen Namen der Kläger zu willigen. 1 Brodziszewski zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits vor die ersle Zivilkammer des König- lien Landgerichts zu Gnesen auf den 29. März 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt

Die Kläger laden den Beklagten zu 14 '

1902 vom Kläger 4 m Böttcherholz zu dem ver- cinbarten und angemessenen. Preise von 53 A ein- | chließlich 9 M4 Fuhrkosten gekauft und geliefert er- | halten habe, mit dem Antrage auf Verurteilung dcs | Beklagten zur Zahlung von 53 46 nebst 49/6 Zinsen

| seit dem 1. April 1902 an Kläger und zur Tragung der | Kosten des Nechtésireits durch vorläufig vollstreckbares | Urteil. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- | liche Amtsgericht in Hirschberg auf Dounerstag, den 24, März 1904, Vormittags 9 Uhr. | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Auszug der Klage bekannt gemacht.

| Hirschberg, den 22. Januar 1904, RNosemann. Aktuar,

für den Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [81197] Oeffentliche Zustellung. i Nr. 3616. Der Landwirt Karl Frantz I. in Linken-

heim, Prozeßbevollmächtigter: K. Bräuning, Gerichts-

1902/03 den Betrag von zusammen 275 H nebst Zinsen s{ulde, mit dem Antrage. auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 100 M nebst 5 9/6 Bn vom 27. Februar 1903 und 100 4 nebst 5 °%/o

nebst 59/0 Zinsen vom 8. Oktober 1902 sowie der Kosten des Prozesses einschließlich derjenigen eines gegen denselben anhängigen Arrestverfahrens und auf vorläufige l / Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu 8, Mä1z i straße 2. A, 111. Stock, Zimmer Nr. 17. Zum Zwecke der dôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Die Gerichts\chreiberet Großherzoglichen Amtsgerichts.

infen vom 30. Dezember 1902, ferner von 75 M

Nollstreckbarkeitserklärung | des Urteils.

Karlsruhe auf Dienstag, den 1904, Vormittags 9 Uhr, Akademte-

Karlêruhe, den 23. Januar 1904.

Boppré, Sekr.

[81198] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 3617. Der Kaufmann Louis Magßel in Linken- heim, Prozeßbevollmächtigter: K. Bräuntng, Ge- rihtsvollzieher a. D. in Linkenheim, klagt gegen den Landwirt Fakoh Friedri Heuser, früher in Linken- heim, z. Zt. an unbekannten Orten, unter der Be- hauptung, daß derselbe ihm aus Darlehen vom Jahre 1900 den Betrag von 100 A nebst 5 9/6 Zins hieraus vom 31. Dezember 1903 \{ulde, mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 100 A nebst 59/0 Zins vom 31. Dezember 1903 sowie der Kosten des Prozesses einschließlih derjenigen eines gegen denselben anhängigen Arrestverfahrens und duf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urteils, Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Groß- herzoglihe Amtsgericht zu Karlsruhe auf Dienstag, deu 8. März 1904, Vormittags D Uhr, Akademiestr. 2 A, 111. Stock, Zimmer Nr. 17. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 23. Januar 1904. i Die Gerichts\chreiberei Großherzoglichen Amtsgerichts. Boppró, Sekr.

[81195] Oeffentliche Zustellung. "um Der Kaufmann Emil Nudolf Guraßsh in Geyer, vertreten durch seinen Vormund, den Oberrehnungs- revisor Eduard Guraßsh in Dresden, Melanchthon- straße 7, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Gottschalk in Leipzig, klagt gegen den Tapezierer Anton Schulz, früher in Leipzig, Thomasiusstr. 16, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund von arenlieferungen, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 187 A 61 4 nebst 40/6 Zinsen seit dem 29. Juli 1898. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Köntg- lihe Amtsgericht zu Leipzig auf den 30. März 1904, Vormittags 10 Uhr.

Leipzig, am 20. Januar 1904. | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[81214] Oeffentliche Zustellung. y Die Aktiengesellschaft für pharmazeut. Bedarfs- artikel vormals Georg Wenderoth zu Cassel, ver- treten durch die Nehtsanwälte Freytag, Schaß und Dr. Ewald in Leipzig, klagt gegen den Apotheker Aug. Meyer, früher zu Dahlen, jeg unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung aus arenkauf mit dem Antrage, den Beklagten kostenyflihtig zur Zahlung von 370 4 30 «Z nebst Zinsen zu 6 9/0 vom 27. Juli 1897 bis 31. Dezember 1899 und zu 5 9/6 seit 1. Januar 1900, abzüglich am 8. August 1896 zu verrechnender 24 4 15 H zu verurteilen, auch das Urteil gegen Sicherheiisleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 10. März 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diescr Auszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, den 21. Januar 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. [81489] Oeffentliche Zustellung.

Die Kreissparkasse zu Sangerhausen, Prozeßtevoll- mächtigter : Nendant Karl Richter in Sangerhausen, klaat geg-n den Schmiedegesellen Otto Rückert, unbekannten Aufenthalts, und seine §8 Geschwister bezw. deren Ehemänner als Benefizialerben des in Klostermansféld verstorbenen Bäckermeisters Karl Rückert unter der Behauptung, daß ihr die Beklagten als Erben des eingetragenen Eigentümers der im Grundbuch von Klostermansfeld Bd. 2 Bl. 63 ver- zeichneten Grundstücke auf die daselbst eingetragenen Darlehne von zufammen 9000 #.-die Zinsen vom 1. Januar bis 30. Juni 1903 s{ulden, mit dem Antrage, zu verurteilen, und zwar: a. die Geschwister als Benefizialerben auf Zahlung von 180 bei Vermeidung der Zwangsvollsireckung in die oben bezeihnèten Grundstücke, b. die mitbeklagten Ehe- männer, sich die Zwangsvollsireckung in die vor- bezeihneien Grundstücke gefallen zu lassen, und c. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet hierdurch den Beklagten Otto Nückert zur mündlien Verhandlung des Rechtss- streits vor das Königliche Amttgeriht zu Mansfeld auf den S. April #904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mauëfeld, den 22. Januar 1904.

Doering, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. [81495] Oeffentliche Zustellung.

Der Schiffskapitän Ernst Scherlau zu Stettin,

Prozeßbevollmächtigter: Rechi8anwalt Moriy zu

\hriftlihe Verträge vom 2. Oktober 1897 die Par- Grundbuche

Grabow a. O. belegenen, im

vollzieher a. D. in Linkenbeim, klagt gegen den Land- wirt Jakob Friedrih Heuser, f: üher in Linkenheim, z. Zt. an unbekannten Orten, unter der Behauptung, daß derselbe ihm aus Darlehen aus den Jahren

ficherzustellen, nicht fälschlich als einen wohl hat, mit dem Antrage:

bat ift,

Stettin, klagt gegen ven früheren Maurermeister Paul Schul, fcüher zu Grabow a. O., jeßt un- bekannten Aufenthalts 3. O. 32. 04 unter der Behauptung, daß der Kläger tem Beklagten durch

¿ellen seines an der Oststraße und Straße 11 zu pon Grabow a. O. Band X Bl. 689 Nr. 502 verzeich- neten Grundstüks von 490 bezw. 590 qm Größe zum Preise von 8000 Æ bezw. 10000 4 veräußert habe, der Beklagte aber seinen Verpflichtungen, die Grundstücksparzellen sofort zu bebauen, den Kaufpreis zu einem Drittel sofort zu zahlen und den Rest sih auch abenden Mann bezeichnet

9, Oktober 1897 ges{chlossenen Kaufverträge, betreffenz zwei Parzellen des im Grundbuche von Grabow a. D, Band X Bl. 689 Nr. 502 verzeihneten Grund, stücks in dec Größe von 490 und 590 qm, auf, gehoben find, è /

2) dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und | s

3) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor. läufig vollstreckbar zu erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten zur münd, lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stettin, Albrechtstraße Nr. 3a, Zimmer Nr. 28, auf dez 18. April 1904, Vormittags ® Uhr, mit der ‘Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge, richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stettin, den #2. Januar 1904.

Kopp,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [81491] Oeffentliche Zustellung. Der Simon Levy, Meßtgermeister zu be Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. ennig hier, klagt gegen den Eugen Schlagdenhausfen, Meßger, und dessen Ehefrau Karoline aeb. Mann, früher in Neudorf, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagte ihm als Gesamtschuldner für geliefertes Fleisch einen Gesamtbetrag von 5000 4 nebst Zinsen verschulden, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtschuldner zu verurteilen, dem Kläger 5000 M. nebst 5 9/6 Zinsen aus 1) 3000 (K vom 26. Oktober 1900 und 2) aup 2000 vom 15. Oktober 1903 ab zu bezahlen denselben die Kosten des Rechtsstreits eins, ließli derjenigen der Erwirkung und Vollziehung des am 29. Oktober 1903 erwirkten Arrestbefehls zur Last zu legen und das Urteil event. gegen Sicherheits leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, Der Kläger ladet die Bcklagten zur münd- lichen Verhandlung des NMNechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichis in Straßburg auf den 19, März 1904, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bej dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wirk dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Straf;burg, den 23. Januar 1904.

Der Landgerichts\ekretär Mach.

[81561] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Georg Conradi in Montabaur, Pro zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Weniruy, flagt gegen die Eheleute Wilhelm Wilchers und Maria geborene Ferdinand, im Großherzogium Luxemburg mit unbekanntem Aufenthalt wohnhaft, unter der Behauptung, daf das Guthaben der Klägerin aus Hypotheken und vollstreckbaren Urteilen bei Peter Ferdinand 2. auf die Beklagten als dessen Erben übergegangen sei, mit dem Antrage auf Ver urteilung 1) der beklagten Ehefrau zur Zahlung von 147,75 M. nebst 50/0 Zinsen von 113,85 A seit 10. August 1903 bei Meidung der Zwangsvoll- \treckung in die Grundstücke Stb. Nr. 1428, 1442, 1445 und 1443b der Gemeinde Nuppach, 2) des be flagten Ehemannes zur Duldung der Zwangsvoll- streckung in das eingebrachte Gut seiner Ghefrau. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündligher Verhandlung des Rechtsstreits vor das E Amtsgericht in Wallmerod auf den 183. pril 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke dx öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kluge bekannt gemacht.

Wallmerod, den 20. Januar 1904.

Killinger, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

T Ms 1 E r

3) Unfall- und Znvaliditäts-x. Versicherung.

E E A

g

4) Verkäufe, Verpachtungen, E Verdingungen 2c.

Fn dem Handelsholztermin im Waldowsthes Gasthaus zu Oranienburg am Dounerêtag- den 11. Februar d. Js., von Vorm. 410 Uhr ab, fommen zum Ausgebot :

Bel. Lottshe, Total. Jag. 22, 94, 95, 96, 98, 99 = 58 Kiefern mit rd. 88 fm; Jag. 97, 22, 5, 99 = 67 rm fkiefern Böttcherholz. el. Bernòwe, Jag. 50 = 146 Kiefern mit rd. 221 fm; Jag. 8 = 13 Kiefern mit rd. 26 fm; Jag. 177 = 110 Kiefern mit rd. 100 fm. Total. Jag. 44, 1, 59, 146, 178, 179 = 53 Kiefern mit rd. 67 sw; ag. 47, 48, 49, 50, 87, 88 = 96 rm fiefern Böttcherholz. Bel. Zerpenschleuse, Jage 212 = 9261 Kiefern mit rd. 261 fm; 7 rm kiefern Böitcher- holz. Bel. Nehhorst, Jag. 163 = 393 Kiefern mi! rd. 637 sm; 3 rm fiefern Böttcherholz; Total. äFag. 126, 127, 160 = ca. 65 Kiefern mit rd. 97 fm. Bel. Bismarck, Total. Jag. 109, 110, 113, 114, 142, 143, 166, 168; 170 = ca. 70 Kiefern mi 1d. 100 fm. i

Die Hölzer liegen 2—6 km von den fiskalischen Ablagen am Finowkanal entfernt. j

Rehhorsft bei Liebenwalde, den 23. Januar 1904

Königliche Oberförsterei Liebeuwalde-

[81554] Bekanntmachung. i E Die Lieferung des Bedarfs an Papier für x beiden Militärwaisenhausanstalten zu Potsdam 1 Preysch auf die Zeit vom 1. April 1904 bis Gx März 1905, bestehend in 142 Ries Akten- ux Schulklassenpapier, soll im Wege der öffentlihe® Ausschreibung verdungen werden. Wu Versiegelte Angebote, auf 1 Ries à 1000 Bog gerichtet, werden unter Beifügung von Probeboge? auf welchen die Klassenzeichen, das Gewicht sowie der Preis für 1 Ries zu vermerken sind, bis zus Mittwoch, den 3. Februar d. J., BVorw- 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt entgegck genommen. Die daselbst ausgelegten Bedingun6 find von den Unternehmern zu unterschreiben apt den Angeböten, welche mit der Aufschrift „Ang L auf Lieferung von Papiec“ versehen sein múfsen ausdrücklih als maßgebend anzuerkennen. Potsdam, den 23. Januar 1904.

j | 1) zu erkennen, daß die zwishen Parteien am

Königliches Militärwaisenhaus-

zum Deulschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

¿ 23.

Vierte Beilage

Berlin, Mittwoch, den 27. Januar

1904.

L Ang esatn:

2. Id e Berlust- und Fundsachen, De 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

u. dergl.

Öff cutlich CV An F er 7 8. Niederlassun

9, Bankauswei

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesfells{ch. Erwerbs- und Wirt|haftsgenossenschaften. 0 2c. von Rechtsanwälten.

e.

4) Verkäuse, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[80887] Bekanutmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an:

1) Schmieröl, Nüböl, Petroleum, Pußwolle, Seifen, Talg und Verpackungsmaterialien,

2) Farben, Lacken, Firnissen, Chemikalien und Drogen,

4 Eisen und Eisenwaren, j 4) Werkzeug, Bürsten und Klempnerwaren,

5) Briketts, Holz- und Schmiedekohlen,

6) Brennholz für das Nechnungsjahr 1904 soll vergeben werden.

Angebote, mit entsprehender Aufschrift versehen, sind zu dem

für Los 1 und 2 am 15. Februar 1904,

" » 3 » 16. »

L ALO UNDO Ma s ü jedesmal Vormittags 10 Uhr, anberaumten Verdingungszeitpunkt an die unterzeihnete Abteilung einzureichen.

Angebot- Nachweisungen und Bedingungen können im diesseitigen Geschäftszimmer I1 eingesehen, auch pon dort gegen post- und bestellgeldfreie Einsendung von 1,00 M. für Los 3, von 50 für jedes andere Los bezogen werden.

Die geforderten Proben sind spätestens fünf Tage vor dem Verdingungszeitpunkt kostenfrei ein- zusenden.

Zuschlagsfrist vier Wochen.

E REIeA, Kolonnenstr. 31, den 22. Januar

BetriebsLabteilung der Militäreiseubahn.

[81555]

Verdingung der Lieferung von 22 500 Stück Auf- sat-, 18 700 Einsatz-, 18 900 Standgläsern für gal- yanishe Elemente, 31 800 Stück Korken mit Glas- röhrhen, 40 100 Stück Zinkpolen, 41 100 Stück Kupferpolen, 15 300 Stük Verbindungsklemmen, 65000 kg Kupfervitriol, 5700 kg Bittersalz, 6950 Glas Schreibfarbe und 85 000 Stück Lampen- zylindern für die Eisenbahndirektionsbezirke Cöln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a. M., Mainz und St. Iohann-Saarbrücken in 55 Losen.

Die Verdingungsunterlagen können bei unserer Hausvyerwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von derselben gegen porto» und bestellgeldfreie Einsendung von 50 &Z in bar (uicht in Brief- marken) bezogen werden.

Die Ängebote sind, versiegelt und mit der Auf rift „Angebot auf Lieferung von Aufsatzgläsern usw.“ versehen, bis zum 18. Februar 1904, Vor- mittags LOx Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns einzureichen.

Ende der Zuschlagsfrist 20. März 1904, Nach- mittags 6 Uhr.

Cöln, den 21. Januar 1904.

Königliche Eisenbahndirektiou.

[81556]

Verdingung der Lieferung von 25 703 Stück Pinfeln für die Direktionsbezirke Cöln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a M, Mainz und St. Johann-Saarbrüken. Die Verdingungsunterlagen können bei unserer Hausverwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von ihr gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung von 50 4 in bar (uicht in Brief- marken) bezogen werden.

Die Angebote sind, versiegelt und mit der Auf- {rift „Angebot auf Lieferung von Pinseln“ ver- sehen, bis zum 19. Februar 1904, Vor- mittags 1091 Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, portofrei an uns einzureichen.

Ende der Zuschlagsfrist 13. März 1904, Nachmittags 6 Uhr.

Cöln, den 20. Januar 1904.

Königliche Eisenbahudirektion.

5) Verlosung 2c. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden si aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[81553] Minifterialbekanntmachung.

Die in unserer Bekanntmachung vom 21. Januar

8 verzeichneten ausgelostea und von der Herzogl.

taats- und Domänenkasse hier zurückgezahlten Schuldbriefe der Coburgischen Staatsauleihe vom Jahre 1881 nebst den zugehörigen Zinsleisten und den nicht angefallenen Zinsabschnitten sind in Gemäßheit des Art. 10 des Geseges vom 13. April 1881 durch Feuer vernihtet worden.

Coburg, den 21. Januar 1904,

Herzogl. Sächs. Staatsministerium. chmidt.

[81585]

t Die gesamte 40/9 Anleihe der St. Bar- holomäuskirche zu Berlin wird hiermit zur Nück-

jablung am L, April 1904 gekündigt. Die ablung erfolgt vom Fälligkeitstage ab zugleich

di t den am L. April 1904 fälligen Zinsen dur le Kasse der Dresduer Bauk, Berlin, Wechsel-

Die Verzinsung der gekündigten Anleihe hört mit dem 1, April d. Is. auf. Verlin, den 25. Januar 1904. Gemeindekirchenrat von St. Bartholomäus. Dr. von Schneidemesser.

[81551] 32 9/0 Anleihe der Stadt Helsingfors vom Jahre 1898.

Die Einlösung der am 1A. Februar cr. fälligen

Coupons erfolgt:

in Finuland

bei der Stadthauptkasse in Helsingfors, bei der Finlaudsbauk in Helsiugfors und deren Filialen, bei den Föreningsbanken i Finland in Helfingfors und deren Filialen, in Stockholm bei der Actiebolaget Stockholms Han-

: delsbankK,

in Hamburg

bei der Vereinsbank in Hamburg,

in Verlin_

bei den Herren Robert Warschauer & Co., und zwar în Deutschland zum Kurse von 81 Neichs- mark per 100 finnische Mark.

[81552] 4 9/9 Anleihe der Stadt Helsiugfors R vom Jahre 1900. Die Einlösung der am 1. Februar cr. fälligen Coupons erfolgt : in Finnland bei der Stadthauptkafse in Helsingfors, bei der Finlandsbauk in Helsingfors und deren Filialen, bei den Eöreningsbanken i Finland in Helfingfors und deren Filialen, in Stockholm bei der Actiebolaget Stockholms Han- delsbanKk, in Hamburg bei der Vereinsbank in Samburg, bei den Herren M. M. Warburg & Co., in Berlin _ bei den Herren Nobert Warschauer «& Co., und zwar in Deutschland zum Kurse von 81 Reichs- mark für 100 finnische Mark.

[81572]

Königlich Rumüänisches Finanzministerium. Direktion der Generalbuchhalterei. Oeffentliche Schuld.

Die 46. Verlosung der Obligationen der 50/9 Numänischen amortifierbaren Rente von E USST—SS (alte) Anleihe von 436 525 000 Francs wird, beginnend am 14. Februar 1904 n. St., Vm. 10 Uhr, im Finanzministerium in dem zu diesem Zwecke besonders hbergerihteten Saale, in Gemäßheit der im Moniteur Officiel Nr. 15 vom 19. April 1903 veröffentlihten Be- stimmungen des neuen Verlosungsreglements, ftatt- finden.

Bei dieser Verlosung werden Obligationen im Gesamtnennbetrage von 3 081 000 Francs gezogen, und zwar :

8 Obligationen zu 20 000 Francs = 160 000

370 S e 0.000 # == 1 800 000 2142 J S 500 1071-000 2520 Obligationen zu einem Gesamt-

nennbetrage von Francs 3 081 000

Es steht dem Publikum frei, der Verlosung bei-

zuwohnen.

Der Finanzminister.

[81295]

Die Pfandbriefe der Pester Ungar. Commercial- Bank sind im Sinne des G.-A. XXX v. J. 1889 steuerfrei. Nummernverzeichnis der in der am 18. Januar 1904 in Budapest in Gegenwart eines Kön. öffentl. Notars stattgehabten LXX!I. ordentlichen Verlosung behufs Rük-

zahlung ausgelosten

49/7 und 41!/,°/, Pfandbriefe der

Pester Ungarischen Commercial-Bauk. Die in obiger Ziehung verlosten Pfandbriefe sowie die fälligen Coupons werden in Budapest: bei der Hauptcafsa der Pester Ungarischen Commercial. Bank, in Wien: bei der Hauptcassa der K. K. priv. Oesterreichischen Länderbank und bei allen namhafteren Banken, Bankiers und Wechslergeshäften des ÎIn- und Auslandes vom L, August 14904 ab ohne jeden Spesenabzug bar Gens welche Stellen auch die Einlösung der früher gezogenen (restanten) Pfandbriefe und der fälligen Coupons überhaupt besorgen. 4 9/0. à Kronen 200 156 243 345 402 683 833 957 1241 1555 1751 2016 2372 2751 2976 3299 3841 4051 4598 5344 5991 G801 6967 7506 8198 8462 8744 9250 9463 9989 10261! 10662 11186 11374 11589 11661 11808 11938 12159 12220 12361 13112 13307 13413 13755 13949 14316 14687 14929 15125 15553 15803 16042 16158 16322 16644 16936 17232 17612 18053 19327 20281 20678 21125 21607 22512 22723 23138 23220 23613 23960 24094 24402 24491 24661 24860 24971 25051 25110 25209 25227 925306 25529 25637 25758 25893 25911 26136 26674 26860 26877 26901. à Kronen 1000 212 393 680 853 1050 1236 1302 1489 1599 1657 2049 2716 2999 3337 3685 3892 4213 4487

ftube, Französische Straße 35/36.

4721 4872 5031 5483 5985 6593 7137 7551

8043 3393 9143 9393 9944 10142 10591 10693 10871 11078 11210 11294 11542 11891 12545 12047 13690 13848 14089 14301 14528 15079 15510 15662 16010 16249 16437 16509 16765 17058 17212 17366 17560 17818 18012 18441 18783 19101 19204 19657 20043 20151 20383

20692 20946 21098 21339 21358.

à Kronen 2000 127 933 790 1167 1551 1700 1884 2126 2209 2328 2447 2584 2690 2817 2968 3118 3247 3339 3437 3538 3692 3835 3981 4078 4198 4355 4486 4500 4549 4591 4643 4697 4766 4834 4898 4982 5067 5164 5228 5287 5356 5376 5949 5960 G001 6035 6117 6191 6294 6388 7159 7645 S619 9464 9919 10760 11116 11318 11492 11633 11884 12071 12230 12389 12483 12631 12736 12886 12989 13331 13577 13732 13942 14637 14929 15253 15686 16168 16622 17119 17280 17416 17652 17836 , L80389 18443 18767 18798 18913 18947 19061 19093 19237 19486 19601 19816 20047 20202 20414 20636 20815 20989 21177 21301 21485 21684 21870 22089

22250 22423 22500. à Kronen 10 000 257 2330 3279 4176. A1 0/0. à Fl. 100 = 200 Kronen

352 362 366 370 374 450 857 912 916 933

963 970 988

1023 036 082 117 120 138 142 184 208 302 321 327 331 334 343 345 359 361 368 ‘¿ 380 388 399 401 404 408 427 434 450 453 462 466 471 473 480 485 492 498 501 506 f 917 525 527 530 537 542 545 548 552 560 56: 566 570 575 578 584 590 597 602 604 612 620 624 626 629 633 636 643 648 652 654 666 668 675 684 689 691 696 701 703 711 (19 728 (26 781 (35 (87 799 T1 T4535 7 T4 D1 T4 TOD TD8S 7O1 T76T _TT1 776 781 786 788 795 799 800 802 806 808 811 816 824 829 833 836 840 843 847 871 876 880 ch‘ 893 898 901 905 915 918 926 938 945 955 ‘( 968 973 976 981 985

2003 006 010 018 021 049 051 054 064 081 089 E125 137 145 147 155 T0190 198 203 207 214 257 265 269 280 282 285 314/324 328 334-343 347 374 379 387 391 397 399 419 424 429 434 437 443 461 464 469 472 477 480 0281026 028 992 534/939 566 569 571 573 577 579 597 599 600 604 605 608 624 628 631 637 640 643 663 665 669 671 673 677 696 698 705 711 713 716 T4. 0D (98 (G1 760: 771 802 805 810 818 830 841 879 885 896 904 908 912 943 948 950 960 961 963 968 976

3008 016 020 027 028 034 068 073 080 087 091 094 097 111 42 Lac 150 159 167-171-173 178 194-208 211 292.205 907 990 240 245 248 261 264 272 274 279 312 O10 322 327 332 336 340 342 377 382 387 388 402 409 412 418 436 448 440 449 457 465 467 485 491 500 502 507 ) 0918 021 907 961 565 570 574 583 592 594 618 624 628 629 631 » 637 639 664 666 669 672 673 » 681 682 T1210 (21 725 (28 730 736: 738 766 T2 (73 (76 (782 (85 786 788 §02 804 805 811 815 821 824 833 835 839 842 845 849 851 866 868 872 875 882 883 3891 893 896 898 2 904 909 917 918 921 923 929 931 939 942 944 946 966 967 969 973 996 999 4010 012 014 041 044 047 050 080 089 095 096 121 125 130 136 164 166 169 174 201 2B TL 214 238 247 205 257 280 285 287 290 317 321 322 324 328 375 381 384 387.389 : 421 425 427 431 432 9 452 457 460 461 9 481 483 486 488 013 517 519 521 523 941 543 545 548 5 ) 969 571 574 576 578 996 598 601 602 605 619 620 622 623 626 641 644 645 647 648 ) 668 669 671 674 677 693 697 698 699 720 2a C20 (26 (27 730 744 748 752 756 757 764 779 776 780 782 792 794 3 816 817,821 825 826 830 833 845 857 860 863 865 871 873 886 889 892 894 895 898 908 919 924 925 927 932 936 941 959 961 ‘962 964 971 973 975 976 984 986 991 994 999 5002 012 013 015 016 020 022 035 044 046 050 057 061 066 068 082 083 085 088 092 095 096 098

026 028 092 095 159 162 215 220 291 296 301. 8098 401 403 446 450 484 488 9460 0993 5982 586 611 613 645 647 680 685 719 725 776 179 847 850 919 925

035 104 169 240 301 358 409 453 495 556 588 616 652 687 729 786 8D3 929 977 053 118 179 232 282 346 422 471 528 598 647 686 747 791 827 852 886 912 933 958 984

043 108 170 245 304 368 412 455 I | 099 591 595 620 622 655 658 689 692 739 745 (91 797 362 869 931 935 985 994 059 063 2 154 183 189 2094. 239 200 291 361 432 481 045 614 663 694 (D (60 793 797 828 832 861 864 888 890 913 916 934 937 962 963 986 991

O

—] s ck

Hb ck I D R N M OUAUOND

r “J

N C G C

357 428 476 542 602 657 690

ror

900 ( 925 949 95 974 (

017 057 100 138

Fa V

) 978 979

025 9 062 065 109 110 142 150 188 190 Ls LEO 33 269 271 5 298 300 330 -038 397 399 434 437 467 469 496 497 525 528 553 557 985 586 606 608 628 629 650 651 678 681 701 703

026 028 067 114 154 194 229 274 308 341 406 440 471 499 531 561 587 609 631 654 684 709 1:90 766 798

836

876

909

944

977

023 072 106

029 071 LLA 158 197 233 276 309 370 409 441 474 501 532 564 589 611 634 659 686 711 735 769 806 838 878 912 946 980

027 073 110

035 073 120 160 199 235 C 314 Dra 411 447 477 507 534 565 593 614 635 662 689 714 739 T1 807 839 882

O=I-J d C

c

T l D 9

D O O dD S D O ©

948 982 032

075

112

116 119 121 122 125 136 138 142 146 150 158

916 7

154 156 166 172 174 195 198 201 203 205 234 238 242 243 246 286 288 292 296 299 347 361 373-385 393 440 444 447 451 454 485 493 497 498 514 969 572 9577 580 584 625 627 633 641 657 687 688 690 703 714 866 869 872 881 926 949 951 952 961 965

6001 003 005 028: 031 036 037 074 077 096 098 176 206 207 2695 020 828 063 369 433 434 493 503 949 560 567 569 575 604 619 631 637 641 661 665 667 674 678 714 719 730 732-734 782 786 788 797 799 834 849 892 864 870 944 958 971 974 985

#013 016 027 029 080 090 105 110 115 146 147 148 150 155 208 215 224 231 239 282 288 295 302 308 416 420 423 426.441 496 502 505 507 518 988 601 614 619 626 667 684 696 702 707 749 752 756 760 765 817 822 831 836 839 867 869 872 875 877 905 910 912 915 918 955 967 970 974 977

S002 004 008 014 067 072 074 077 079 104 106 111 114 121 162 166 169 173 180 215 223 231 233 235 271 283 285 290 295 330 334 342 346 357 405 408 414 417 421 461 466 469 473 480 923 991 956 561 566 622 627 630 632 645 676 682 686 694 698 810 825 829 842 857

169 192 212 220 239 382 396 423 440 448 601 639 669 709 753 945 966 989

274 317 344 403 492 621 644 665 678 695 794 808 826 843 863 969 992

180 199 225 244 262

616 625 642 658 680 773 797 815 872 896

446 465 491 523 539 659 668 673 700 714 967 13007 358 379 4( 899 965

072 093 )3

311 327 353-355 542 744

951

264 528 732 937 964 981 255 277 300 325 593 612 623 630 642 824 845 913 914 920

708 728 744 771 798

994

783 797 805 807 855 766 768 796 813 854

694

414 440 511 528 545

450 476 496 524 5954

1296 553 618 668

301 316 464 468 521 526 569 572 631 635 637 681 682 714 769 773 782 877 880 89,1

294 393 499 550 623 677 763 874

296 423 918 992

017

913

012 042 110 267 370 505

2 129 447 517 564 624 649

177.403 208 214 248 252 310 316 418 420 460 462 517 518 586 597 662 665 716 719 927 932 966 973 013 043

116

269

382

506

584 647 682 753 816 884

580 646 681 749 807 873 997 038 040 127 130 162 178 200 205 314 322 443 445 521 522 637 638 712 718 768 772 845 847 879 881 925 934 992 996 023 050 082 089 129 127 191 197 243 245 304 308 374 378 422 439 491 498 568 571 651 653 705 712 875 890

9013 030 047 076 092 114

265 284 450 455 817 819

10042 071 091 108 128 153

495 496 719 749 890 907 306 326 693 704 913 958 T2 591 CDT 776

149

399 431

663 945 966

16012 053 098 125 148 167 297 317 347 369 408 450 500 905

17047 065 106 122 146 161 352 374 393 496 524 556 609

896

950

18008 043 161 162 200 315

899 960

656

879 882 909 943 964 §95 22060 105 156 174 183

573

2052 062 063 067 069 070 137 142 154 163 169 177 189 222 224 229 238 254 257 263 321 329 367 469 470 475 927 9530 534 574 575 578 641 650 665 720 721 791 792 816 ( 886 891 892 920 921 971 974 983

702

207 698 720

304 351 593 654 745 763 805 862 915 963 990 23053 102 207 297 328 350 408 457 595 906 à Fl. 500 = 1000 Kronen

189 DET 256 319 421 469 522 608 674 fr 935 983 015 061 135 Pr 398 926 587 651 698 763 820 887

047 134 193 271 344 448 928 656 734 783 848 887 936

052 091 148 201 248 316 381 449 506 581 657

716

908 931 941 958

124 298 479 841 174 528 744 909

11014 017 046 052 056 057 060

343

440 448 451 454 463 473 483 491

708

12007 017 026 046 066 098 122

341 621 792

203

14015 041 094 111 142 195 211

466

964 580 602 624 636 663 768 806 849 859 881 902

15005 049 076 101 122 140 173 348 379 408 452 720

192 646

368

19023 051 099 170 259 341 374

20005 214 228 257 550 553 561 666 786 792 824 846 869 892 958 959 999 21051 105 129 148 177

296

093 191 267 379 479 939 582 670 726 834 899

201 558 925

192 193 194

221

274 330 433

471

561

613 676 724 939 988

017 067 137 273 410 529 590 652 699 767 826 920

057 136 200 2703

Zoe: Y

450 556 657 Co 792 853 890 937

056 094 150

204

205 320 386 450 508 589 662

99 (0D

131 322 516 881

199 540 747

922

099 366 509 720

p

6

) Ô Ö

4 7

bs D O

63 82

a

958 704

215 481 677 916 175 491 741

217 f

224 277 334 434 479 962 617 679 767

940

021 070 140 311 415 544 599 654 700 769 830

925

067 Loc 202 274 37

484 580 660 740 800 856 893

TD2

141 341 547

892

219 574 765

930

120 406 524 748

153 390 637 859 300 752 229 493 690 933

616 65:

933

220 2

694 399 401 568

278 756

408 659

117 202 272 380 433 42 616 672 727 866 896

500 579

346 859

431 701

123 214 274 386 491 545 618 673 728 868 900

230 281