1904 / 24 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

auch die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- un des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des andgerihts zu Ravensburg auf Donnerstag, deu 24. März 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen nwalt zu bestellen. Fin Zwecke der

fentlichen Zustellung wird diefer * bekannt gemacht. Naveusburg, den 23. Januar 1904. Obersekretär Weiß, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[81803] Oeffentliche Zustelluug.

Der Restaurateur Friy Brederlow zu Alt-Damm, vertreten durch den Prozeßagenten Nürnberg daselbst, flagt gegen den Rentenempfänger Carl Gieseler, früher zu Alt-Damm, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung von 18 M nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 1. November 1903 und Kosten für in den Jahren 1902 und 1903 käuflih gelieferte Getränke, und ladet den Beklagten Gieseler vor das Königliche Amtsgericht zu Alt-Damm zum Termin am 26. März 1904, 11 Uhr Vorm., zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits. Zum Zwedke der öffent- lien Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage

bekannt gemacht. Alt-Damm, 21. Januar 1904. —_- GQOdITt, | Gerichts\{hreiber des Königl. Aml3gerichts. [8i811] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Nofa Lewisfohn zu Berlin, Markgrafen- ftraße 42, Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Dr. Hirschel zu Berlin, Spandauer Str 63a, klagt 1) gegen das Fräulein Frieda Maroësfka, früber în Berlin, Freiligrathstr. 14, jeßt unbekannten Auf-

enthalts, 2) den früheren Leutnant im Kaiser Franz Gardegrenadierregiment Nr. 2 Georg von Viguau, früber zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalt8, auf Grund des Wechsels vom 22. Juni 1903 über 600 A, mit dem Antrage: 1) Die Beklagten als Gesamt- \{uldner kostenpflihtig zu verurteilen, an Klägerin

die Wechsclsumme von 600 nebst 6 9/9 Zinsen seit dem 15. Dezember 1903 und 6 M 80 «4 Wecbfel- unkosten zu zablen. 2) Das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erkiären. Die Klägerin ladet die Be- klagten zur mündlichen Verbandlung des Nects8ftreits vor die 10. Kammer für Handels|\acben des König- lien Lardaecrichts 1 in Berlin, Neue Friedrich»

strafe 16/17, 11. Stodckwerkt, Zimmer 76, auf den 13, April 1904, Vormittags 10 Uhr, ml} der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte j

Y

r L ci o ) O ade Do zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ?

J

r r Doll nog wird dieser NAuszug | ne Afentlihen Zuftellung wird diefer Auszug der Kiage

bekannt gema Verlin, den 25. Januar 1904.

E E L C ¡Uten Landgerichts ki

[81810] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Kunstverlagéantitail A. Schumann Berlin Charlottenburg, Enc zeßbevollmächtigter: der Nechtsanwalt Neumann

(X 2 N, oth S D D Geritss{hreiber des KO

T L A

zu Berlin, Friedrichstraße 11, agt gegen Die Hofe opernsängerin Hilda Pazofsky, zur Zei unbe- kannten Aufenthalts, zuleßt in Mannheim wohnhaft gewesen, aus dem Besteilshein vom 12. Dezember

1902 infolge Verzugs mit der Abnahme von vierze

Kupferäßung®8abzügen ibres Porträts, eventuell beliebiger Porträts aus dem Verlage der Klägerin zum Preise von 90 S, mit dem Antrage: die Be- lagte kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin noch 60 #6 (in Buchstaben sechzig Mark) nebft 49/0 Zinsen seit dem 1. September 1903 zu zahlen, das Ürteil für vorläufig vollsireckbar zu erflären, und ladet die Leklagte zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 1, Ab- | teilung 51, zu Berlin auf den 28. März 19094, Vormittags A0 Uÿr, Jüdenstraße 99, 3 Treppen, Zimmer 174. Zum Zrwecke der öffentlichen Zustellung

wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 22. Januar 1904. (Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Ahteilung 91.

[81807] Oeffentliche Zustellung.

Die Gemeinde Faid, vertreten durch den Bürger- meister Doll von (Sobem-Land, Prozeßbevollmädz- tigter: Rechtsanwalt Pellio in Cochem, flagt gegen 1) den Albert Pütz zu Königsstcde, 2) Eheleute Philipp Kreuß und Gertrud geb. Püß, zuleßt in (Fen, z. Zt. ohne bekannten MWohn- und Aufent- haltsort, 3) Christian Pütz, ohne ‘bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß die [s Erben ihres in Faid verstorbenen laus Púy für von der Klägerin dem ‘währte Unterstütungen den Betrag

E ay Beflagten a Vaters Nifo

Let A wr L LZ « A

Cochem auf Mittwoch, deu 30. ; 2

Vormittags 9 Uhr, Zimmer 23. ZUM Zwede

der ôffentiihen U L R i is ci Klage tefannt gema

Cochem, den 19. Januar 1904. Eannengießer, Ashinenl, als Gerichissreiber bes Königlichen Amtêgeridts. [81818] Oeffentliche Zustellung. E Die Firma Dillinger Fabrik g lcchter Bleche

Franz Meguin & Co., Aft. Gesellschaft zu Dillingen a. d. Saar, vertreten dur Rechtéanwalt Justizrat Langenbah in Darmstadt, flaat gegen den Ingenieur Friy Gehre, früher in Darmstadt, jeßt mit unbe- tanntem Aufenthalt abwesend, wegen eines dem Be- flagten am 3. September 1902 von der Klägerin gegebenen baren Darlehens in Hôhe von 1100 #Æ, mit dem Antrage: den Beklagten zu verurteilen, an Klägerin oder deren Anwalt 1100 nebst 4 9/o Zinsen seit 3. März 1903 zu zahlen, auch tas Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts-

treits vor die erste Zivilkammer des Großherzoglichen andgerichts zu Darmstadt auf Donuerstag, den 24. März 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

befannt gemacht. Darmstadt, den 25. Januar 1904, _ (L. S.) Nein heimer, Gerichtsassessor,

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

——

{81215] i i Zustellung. Die Firma

4 die ledige C yt unbekannten Aufen orderung von 548 #6. 10 ufbewahrung von Möbelstü die Beklagte zu verurteilen, a 10 „4 nebst 49/0

M seit 31. Dezembe 31. Dezember 1901, von

zember 1902, von | 1903 zu zahlen und das leistung für vorläufig vollstr ladet die Beklagte zur mün Rechtsstreits vor die 9. Zivilka lichen Landgerichts zu 1904, Vormittag einen bei dem ge zu bestellen.

Zustellung wird diefer Auszug

Januar 1904.

r des Königlichen Landgerichts. Oeffentliche Zustellung. nappschaft8verein zu ch Nechtsanwalt Dr. die auf der Gewerk\chaf Bergarbeiter, als: Franz Roscarini, Fohann Vego-China, Do- Fohann Cima, Angelo Carl Damen, Jo- Josef Gasparinua, Johann Henn, IJeciovecki, Gerb. van ck, Leopold Laschet, uland, Iulius Ober-

harlotte von Sorgen zu thalts, wegen einer samt Anhang cken, mit dem Antrage, | n die Klägerin 548 4

25 M seit 31. De- eit 31. Dezember 1899, r 1900, von 100 100 A seit 31. De- „§ seit 31. Dezember Urteil gegen Sicherheits- eckbar zu erklären, und dlihen Verhandlung des mmer des f den 28. März 8 9 Uhr, mit der Auf terihte zugela ede der ôffentlichen der Klage bekannt

flagt gege Dresden, je

uszug der Klage

Dresden au

Dresden, am 15. Der Gerichtsschreibe

Wer allgemeine K Kläger, vertreten klagt u. a. hausen beschäftigt gewe belm Verenudsenu, Friedr. Burghardt, Carmerlo, Canal, Fortuno De-Monil,

kann Diaka, Giovanni Falleto, Heinrich Kiedels, Jung, Anton Jacob Kesseler,

Carl Best,

Peter Gehlenu, Sohann Def, Nobert MWilh. Könnemann,

Lübeck, Heinri vau Lübe Milbelm Müller, Heinrich Ne Theodor Oberbeck, Paterunofster, J Rödvder, Anton Rossi, Wilhelm

Rosson, Noderich nti Heinrich Stausberg-

Ruhrort, Heinri Stein, Stausberg, Schöllgen, Franz Schiller, Theodor Thuis,

Fissers, Christian Weber, eter Wagner, Robert Wagner, or Wulfsberg, deren

Peter Schür, Lorenzo Christian Thönnifssen, Thomas L Carl Wirks, ilbelm Wolff, P Frier. Wilh. Weifs, Theod Nufenthbaltsort unrechtmäßiger Anweisung beziel von Arbeitslöhnen aus dem Steigpreise L2eche Benthausen, mit Landgericht wolle den

den vom Königl. Amtsgerichte rsieigerungssahe der Ge-

ventlid Auszahlung se der zwangs8- weise versteigerten trage, „Königliches Widerspruch Ratingen in der Zwang8be werkscaft Benthausen (K 16/03) ausfgette

einen Betrag viertausendeinundfiebenzig Mark der Beklagten auf den Steiger13 wiesen wird, und daber die gegen die r Höbe für den Kläger einget

dabin abändern,

von 4071,50 M

Ersteher in razene Sicherheits- für setne Forderung aus KnaPpp- zu gelten bat, wolle Kosten zur

lise Straße Nr. 22, Pro-

iträgen in gleicher Höbe als Gesamischu ege Der Kläger ladet die Beklagten zur Gen Verhandlung des Nechts\treits vor di Köntalichen Landgerichts zu 26. Bpril 1904, t der Auffor zugelassenen Anwalt zu be- ntliGen Zustellung wird annt gemacht.

erste Zivilkammer des

mittags 9 Uhr, mi dem gedachten Gerichte ] vede der öffe dieser Auszug der Klage bek Düsseldorf, den 22. Januar 1904. Smidt, Gerits\creiber des Könialiden Landgerichts. Oeffentliche Zustel

zeßbevollmä

S@nurgasse A S Frankfurt a. M., klagt

anwalt Dr. Wurzmann 1n gegen die frühere Verkäuferin ver in Frankfuvt a. M.,

jetzt unbekannt der Behauptung, daß die

hausen, frül wo 2 auf Grund der Zeit vom tauflih geliefert erhaltene #6. \huldig geworden sei; daß gepflogener Abrehnung die festgestellt sei und

Backwaren Betrag von 560 s f: laut im Jahre 1901 Schuld der Beklagten auf 300 M Beklagte diesen Betrag anerfannt- habe, die Beklagie zur Zahlung von insen seit Klagzustellung gung der Koslen zu ver vorläufig vollstreckbar zu Die Klägerin Berhandlung he Amtsgericht 2 März 1904, Zum Zwecke der Lff Auszug der Klage be-

mündlichen des Rechtsstreits vor «das Königlic in Frankfurt a. M. auf den 16, Vocmittags D Uhr. lien Zustellung wird dieser fannt gemacht. Frankfurt a. M Der Gerichtsschreiber

38 60 e ersatpvflichtig seien, mit dem Antrage von 300 # nebit vier Prozent Zinsen

rer Klagezustellung. Die Klägerin ndlicen Verhandlung des &ôrialihe Amtsgericht in rz 1904,

Fanuar 1904. des Königlichen Amtsgerichts Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt A. Lindt die Firma (Berseczen),

bo

in Darmstadt klagt Mandukits

teuung wird De er uszug der Gonustantin Süd-Ungarn, zertretung, mit dem Antrage auf kosien- 2ablung von 64 M 50 S. agte zur mündlichen Ver- vor das Großherzogliche Groß-Umstadt auf Freitag, deu Vormittags S# Uhr. Zustellung wird dieser Auêzug

anwaltlicher 2 fällige Verurteilung zur Der Kläger ladet die Bekl handlung des Ne Aml1sgericht in 25. März 1904, ede ter öffentlichen der Klage bekannt gemacht. Groß-Umstadt, den 23. Januar 1904.

[R

b

Gerichts\chreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. _Der Buchdruckereibesiger Schwanebeck, Prozeßbevollmächtigter : : Halberstadt, fonsulenten Kurt Grothe, früh in unbekannter Abwesenheit, baß ihm der Beklagte für käuflich geliefert ür in der im Verlage aufgenommene

Rechtéanwalt

Schwanebeck, unter der Be-

flagt gegen

erhaltene Waren und \ Í erscheinenden Inserate in der Zeit Dfktober 1903, sowie an Auslagen für Wech und Porto 266 M 29 5 \ von 266 M. 29 A 725 M seit 19. Dezember 1903, seit 1, Januar 1904. Der Kläger [ den Beklagten zur mündli Rechtsstreits vor das K Halberstadt, Abt. 5, auf Vormittags 9 Uhr.

huldig geworden sei, auf 49%/ Zinsen

en Verhandlun lihe Amtsgericht zu den 19. März 1904, Zum Zwecke der öffent-

duard Geude & Go. zu Dresden, vertreten durch Rechtéanwalt Gurt Blüher daselbft,

lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. Halberstadt, den 26. Januar 1904. Lehmann, Sekretär Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[81802] Oeffentliche Pur belin

Der Grundeigentümer Theod. Gbeling zu Braun- \chroeig, Prozef) evollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. F. Eddelbüttel in Hamburg, klagt gegen den Leutnant a. D. Hermann vou Waldow, früher zu Wandßs- bek, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf kostenpflihtige, vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung des Beklagten 1) zur Zahlung von A 250,— nebst 49/9 Zinsen sêit dem 1. Sanuar 1904, 2) zur sofortigen Mäumung des in Horn, am Feldwege 110, belegenen Grundslücks mit Gebäude, und zwar unter Zurülassung der pfandbaren Sachen, falls nicht die Zub 1 genannten Beträge sowie die Prozeßkosten bezahlt werden, unter der Begründung, daß Beklagter die am 1. Januar 1904 fällig gewesene Mieterate für das vom Kläger gemietete obenbezeidhnete Grund- tück mit Gebäude schulde, und daß er, Kläger, nach 8& 8 des geschlossenen Mietevertrags berechtigt fet, die sofortige Räumung der Mietslokalitäten unter Zurük- lassung der pfandbaren Sachen zu verlangen, weil die Mieterate nicht innerhalb 2 Wochen nah Fällig- reit bezahlt sei. Kläger ladet den Beklagten zur münds lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amts- geriht Hamburg, Zivilabteilung 16, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Holstemvallflügel, (Frdgeshoß, Zimmer Nr. 111, auf Sounabeud, den 12. März 1.904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemachk.

Hamburg, den 25. Januar 1904. i

Der Gerichts\chretber des Amtsgerichts Hamburg.

; Zivilabteilung 16.

[81801] Oeffentliche Zustellung.

Der Meblhändler Jakob Plaut zu Fulda, Prozeß- bevollmächtigter : Rehts8anwalt Levin in Fulda, klagt gegen die ledige Nosine Schwert, unbekannten Auf- enthalts, früher zu Kirhhasel, und b Genossen unter der Behauptung, daß er gegen die Witwe Apollonia Schwert in Kirchhasel einen Zahlungs- und Voll- \treckungsbefehl vom 9. Oktober bezw. 9. November 1896 über 53,05 6 erwirkt habe, daß die Schuld- nerin gestorben sei und die Beklagten als Erben binterlassen habe, daß diese aber Zahlung der Schuld- summe weigern, mit dem Antrage, die Vollstreckungs- flausel zu dem NollstreckEungsbefehle vom 9. No- vember 1896 gegen die Beklagten als Erben der Witwe Apollonia S&wert in Kirhhasel über 53,05 H nebst Zinsen und Kosten zu erteilen. Der Kläger ladet die Beklagte Rosine Schwert zur mündlichen Nerhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hünfeld auf den 14. März 190K, Vormittags D} Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannk gemacht.

Hünfeld, den 23. Januar 1904.

Mallart, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerich{8.

[81874] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 4052. Der Stbreiner Friedri Nees in Linkenheim, Prozeßbevollmäthtigter: K. Bräuning, Gerichtsvollzieher a. D. in Linkenhecim, klagt gegen den Landwirt Jakob Friedrih Heuser, früher in Linkenbcim, z- Zt. an unbekannten Orten, unter der Behauptung, daß derselbe ihm aus Darlehen vom Jahre 1909 den Betrag von 100 nebst Zinsen \QHulde, mit dem “Antrage auf Verurteilung des Be- klagten zur Zahlung von 100 A nebst 5 9/6 Zir.s bieraus vom 30. Januar 1903 fowie der Kosten des Nechts\treits einschließlich derjenigen eines gegen den- selben ahbängigen Arrestverfahrens und auf vor- läufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urteils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amts- geriht zu Karlêruhe auf Dienstag, den §. März 1904, Vormittags 9 Uhr, Akademiestraße 2 A, 111. Stock, Zimmer Nr. 17. Zum Zwecle der fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 26. Januar 1904.

Die Gerichtsshreiberei Großh Amtsgerichts. B oppró, Sekretär. [81875] ,

Oeffentliche Zuftellung eiucr Klage.

Nr. 1466. Die Firma Ornstein & Schwarz in Pforzheim, Prozeßbevollinächtigte: Nechtsanwälte C. Bender u. E. Baur hier, flagt gegen den Leut- nant a. D. Horst von Wolsframsdorff, früher zu Erfurt, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus dem Wechsel vom 20. Oktober 1902 im Wechscl- prozeß, mit dem Antrage auf Verurteilung des Ge- nannten unter samtverbindlicher Haftbarkeit mit 1) Leutnant a. D. Georg von Nignau, 2) Leutnant a. D. Wolf von Wolfframsdorff, beide z. Zt. unbe- fanntcn Aufenthalts, 3) Rechtsanwalt Scchly in Eöln, 4) Sigmund Meyer, Kaufmann in Pforzheim, an Klägerin oder zu Händen deren zum Geldeinzug berechtigten Prozeßbevollmächtigten, Nechtsanwälte C. Bender und E. Baur hier, 5000 M6. nebft 6 9/9 Zins seit 20. Oktober 1903, F °/ Provision und 56 Protestkosten zu bezahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Ylechts- streits vor die 11. Kammer für Handelsfachen des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Freitag, den 8. April 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. gu Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekann! gemacht.

Karlsruhe, den 26. Januar 1904.

(L 8) Steh,

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. [81799] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma C. G. Caniß in Leipzig, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt, Justizrat Dr. Nofsen- thal daf., klagt im Wechselprozesse gegen 1) Märy verehel. Schönfeld, 2) den Koch Georg Ottomar Schönfeld, beide früher in Leipzig, Nicolaistr., Stadt London, jev! unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagte zu 1 Akzeptantin, der Beklagte zu 2 Aussteller des am 96. November 1903 fällig gewesenen von der Klägerin eingelösten Wechsels vom 1. Oktober 1903 über 950 X sei, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreck- bare Berurte una der Beklagten als Gesamt- \{uldner zur Sn ung von 250 4 Wechselforderung nebst 6 9/9 Zinsen vom 27. November 1903 ab und H M 40 A Protestkoslen. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nehts-

streits vor das Königliche Amtsgericht zu Leipzig auf den 30. März 1904, Vormittags 10 Uhr.

Leip ig, am 22. Januar 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [81805] Oeffentliche Zustellung.

Der prakt. Arzt Or. med. H. Martin in Magde- burg, Albrechtstraße 3, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dorendorf zu Magdeburg, klagt gegen den Chemiker Karl Wesing, früher zu Magdeburg, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er im Auftrage und Interesse des Beklagten denselben im Jahre 1899/1900 ärzt ch behandelt und hierfür cins{chließliÞ 60 M für Bäder 130 A zu beanspruchen habe, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten dur vorläufig vollstreckbares Urteil zur Haug von 130 M nebst 49/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht A. zu Magde- burg, Domplay 9, Zimmer Nr. 11, auf den 30. März 1904, Vormittags 9} Uhr. Zum Zwecke der dôffentlichen Zustellung wirb dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 21. Januar 1904.

Hel e, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts A. Abt. 7. 181817] Oeffentliche Zustellung.

Der Holzhändler Andreas Studte zu Hillersleben, prote v N Rechtsanwälte Higeroth und

r. Blume in Magdeburg, klagt gegen ie Witwe Auna Döliee aus Magdeburg, jetzt unbekannten Aufenthalts, auf Grund übernommener selbst- huldnerisher Bürgschaft, mit dem Antrage anf Zahlung von 1100 M nebst 59/6 Zinsen davon seit dem 22. Oktober 1902, Tragung der Kosten des Nechts\treits einschließli) der des yoraufgegangenen Mahuverfahrens und Nollstreckbarkeitscrklärung gegen Sicherheitsleistung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg, Domplaß 6, Zimmer Nr. 29, auf den 28. März 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 29. Januar 1904.

Schildmacher, Sekretär, Gerichtsschreiber des K öniglihen Landgerichts.

[31804] Oeffentliche Zustellung.

Der Alfred Hoffmann, Geschäftsagenk in Mül- bauscn i. E., BVassingasse 23, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsbeisiand F. Bueb in Mülhausen i. E., klagt gegen den Olivier Müll, früher Wirt in Mül- hausen i. G, Ningstraße 37, ießt ohne bekfannteu Mohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger als Nest aus einem Wechsel vom 25. März 1903 no 105,— M \schulde, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurteilung des Beklagten, an Kläger einhundertfünf Mark nebst 49/0 Zinsen vom Klagetage ab zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstrebar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- luna des Nechtöstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht in Mülhausen i. G. auf den 4, März 1904, Vormittags 9 Uhr, Saal 23. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhauseu i. ES., den 9%. Januar 1904.

E s Haderer, f Hilfsgerichtsshreiber des KatserUgzen Amtsgerichts. [81797] Oeffentliche Zustellung.

Der Besißer Jurgis Szepat zu Wilkieten, Pro- zeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Borchert und

Schroeder— Memel, klagt gegen 1) den Bergmanu Mikeles Meyszies, 2) den Losmann Erdmann Mecyszies, 3) den Bergmann Furgis Meyszices, früher zu Wensken, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen cines im Jahre 1879 erhaltenen baren Dar- lebns von 240 4, welches sie threm Vater, Altsiter Jurgis Meyszies, zur Ankauf des Grundstüces IWenöfen Nr. 15 gaben und auch wiederholt vor länger als drei Monaten zur Rückzahlung gekündigt ist, mit dem Antrage auf Zahlung von 940 A6. nebst 4 0/0 Zinsen seit dem 1. Januar 1903 und Willigung darin, daß die für sie tur das Kgl. Amtsgericht Pröfuls mit Hinterlegungserklärung vom 18. Mai 1900 bei der Kgl. Regierung zu Königsberg in der Szepat - Meyvszies\chen Zwanasversteigerungssache

i K. 3/99 des Kgl. Amtsgerichts Pröôkuls hinterlegten

Beträge im ganzen von 233,47 nebst den ausge- laufenen Hinterlegungszinsen an den Kläger wegen seiner Forderung nebst Zinsen ausgezahlt werde und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflâren. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Berbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Prökuls auf den 25. März 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Prökuls, den 22. Januar 1904.

Kerlin,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts [81812] Oeffentliche Zustellung. :

Die Berliner Speditions- und Lagerhausaktien- gesellschaft, vormals Barß & Cie. zu Berlin, Prozeßbevollmächtigle : Rechtsanwälte Lange und Kor in Straßburg, klagt gegen den Gerafis Homer, Shwammhändler, früher in Straßburg, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund eines am 19. Guli 1903 auégestellten, von dem Beklagten angenommenen und am 30. No- vember 1903 fällig gewesenen Wechsels über 500 M, mit dem Antrage: S

1) den Beklagten zu verurteilen, an Klägerin 500 M nebst 69/6 Zinsen vom 30. November 1903 ab zu zahlen. A

9) Die Protest- und Retourkosten mit 11,56 M nebst 6 9/6 Zinsen vom Klagetage zu A

3) Dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits fowie die des voraufgegangenen Arrestverfahrens zur Last zu legen. (

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer [ur Handelssachen des Kaiserlichen Landgerichts zu Straß- zurg i. E. auf den 11. April 1904, Nachmittags 3 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt“ zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszus der Klage bekannt gemacht.

Straßburg, den 22. Januar 1904. : Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

Kammer für Handelssachen.

Vierte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzei stag, den 28. Jan / ntlicher Anzeiger.

lts, wegen Forderung von 9090 M. c. a., mit daß der Beklagte s{huldig

M 24.

1. Untersuchungssachen. gebote, Berlust- und Fundsachen, all- und Invaliditäts- 2c. Bersi 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von

ufgebote,

Berlin, Donner

Sf

1904.

. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellsh. . Erwerbs- und Wirt|chaftsgenossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

Bankausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

Zustellungen u. dergl.

nal i Verlusi- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Oeffentliche Zuftellung.

ert Wendenbaum in Straß- : N.- Anw. Lange den Willy Strauch, Sohn, Aufenthalts,

woselb Bedingungen nebst Zeichnung und Proben

ausliegen. Leßtere fönnen gegen Einsendung von 1,20 M. von hier bezogen werden. Artilleciedepot Erfurt.

dem Antrage zu erkennen, an die Klägerin bezüglich deren mitermächtigten Stapff zu Weimar die libellierten 900 #4 zu zahlen, daß die Zwangsversteigerung und des Grundstücks Nr. 1991 des buchs von Weimar zum Behuf der B lägerin hinsichtlih ihrer Forderung von 200 M. nebst Kosten stattfinde, und Beklagter die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezo. zu erstatten habe, auch das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die L. Zivilkammer des Großh. zu dem auf Dienstag, d Vormittags 9 Uhr, anberaumten Verhandlungs- mit der Aufforderung, nannten Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner zum Zwecke der bewilligten zug der Klage

| Wir ersuchen alle diejenigen, die irgend welche | Forderungen an uns zu haben glauben, spezifiziert umgehend bei uns einzureichen.

Mitteldeutsche Elektricitätswerke Aktiengesellschaft in Dresden in

Deutsches Schauspielhaus A.-G. Generalversammluug. L | bruar, 24 Uhr

zum Geld- Rechtsanwalt

auch zu dulden,

Der Restaurateur Al Zwan gsverwaltung

gurg, Prozeßbevollmä Kor\ch, klagt gegen

früher in Stra zburg, jetzt unbekannten zuf Grund etner Forderung, mit dem Antrage auf Verurteilung des 957,20 A. nebst Zinsen vom Klagetage an. Beklagten zur mündlichen Ver- s\treits vor das Kaiserliche Amts- t in Straßburg i. G. auf Samstag, März 1904, Vormittags 8: Uhr.

Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug zer Klage bekannt gemacht.

Straßburg, den 22. Januar 1904.

Gerihtsfchreiber des Kaiserlilen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. er Heuerling Ernst Wittenbrock zu Lienen einer noch minderjährigen Ernst und Caroline L er Gütergemeinschaft mit diesen und ßjährigen Tochter, Dienstmagd Bern-

5) Verlosung x. von Weri papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fi aus\chließlich in Unterabteilung 2.

efriedigung

a 11S, Fe- Nachm., in der Börse, Saal 14.

/ Tagesordnung :

Vorlage des Jahresberichts und der Bilanz. ung des Vorstands und tes Auffichtsrats.

läger ladet Den handlung des Recht § Rehtsstreits vor e

en 22. März 90A PloDie gesamte 4/0 Anleihe er

tholomäuskirche zu Berliu wird hiermit zur K zahlung am L. April 1904 gekündigt. sgt vom Fälligfeitstage ab zuglei | n 1, April 1904 fälligen Zinsen dur | die Kasse der Dresdner Bank, Berlin, Wechscl- D Französische Straße 35/26. | Berzinsung der gekündigtea Anleihe k dem 1. April d. Is. auf. Berliu, den 25. Januar 1904. | Gemeinudefirchenrat von St. Bartholomäus. Dr. von Schneidemesser. |

iftien sind bis zum 15. Februar am

der Gesellschaft, Eiffe «& Co.), zur Abstempelunz zwischen { Uhr einzureichen, woselbst der die Abrechnung in Empfang g

Alstertramm

S

Zahlung erfo

Nertretung zu bestellen. mit den am

öffentlihen Zustellung wird dieser Aus hiermit bekannt gemacht.

Weimar, 15. Januar 1934.

Der Gerichts\{hreiber des Großh. Landgerichts :

Fabresbericht

liher Vertreter f

Oeffentliche Zustellung. Marchand in Rechtsanwälte Bojanowski flagt gegen den Kaufmann unbefanntem Aufenthaltsort, Behauptung, daß

Bittenbrock macht, daß Herr Peter Id 1s dem Auffichtsrat ausge]chte? Toun1ing, Tan

und in fortgesetzt Tönnin

seiner ältesten gro vardine Wittenbrol, leßtgenannte Wittenbrock bei Gige Semeinde Lienen, 3) die Eheleute Friederife geborene

Kaufmann WV?. Prozeßbevollmächtigter :

und Marrheimer von da, Crafauer, früher in Wiesbaden, unter der der Beklagte ihm aus einem 15. Dezember 1903 den Betrag von 12 69/0 Zinsen vom 31. Oktober 1903 lieferung vom 0/9 Zinsen vom

Pietbaden, j uslosung von Stadtauleihescheinen.

Bei der heute stattgefundenen Auslosung der } 31 9/5 Anleihescheine der Stadt Landsberg a. Ls. |

asanîtalt. A mag Bernhardine j l ntümer Königkrämer zu Aldrup,

Dienstmagd

Arbeiter Friedrich Nogge und Henschen zu Höste, Gemeinde

31859 / Z : Lenneper Badeanstalt Act.-Ge}.,

A

N

7,05 M nebst und aus Waren- | 1000 M, Lit. B Nr. 56 315 366 388 465 475 Lit. C Nr. 3 472 555 über je 2099 Wir kündigen die vorbezei den Inhabera

4) die Ehelcute Heuerling Friedrih Altesellmeyer und Caroline geb. Wiethoff in Kerstens Heuer zu n, Gemeinde Lienen,

Eheleute Ernst Sellmeyer und Sophie ge-

orene Wiethoff zu Napoleon Lafayette County in

1. August 1903 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an ihn 170,85 M nebst 69/9 Zint 31. Oktober 1903 und von 43, 1903 zu zahlen, und das Urteil für v treckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung d s8geriht, Abt. 2, Zimmer 92, 7, März 1904, Vormittags Zum Zwecke der öffentlicher

wird dieser Auszug der Klage bekannt gem

Wiesbaden, den 23. Januar 1904. eiber des Königlichen Amtsgeri

Jnvaliditäts-2. Versicherung.

1 27,05 7A seit

30 M seit 1. Auguît | Aktienkapital unserer Sefell!

Christian F. Wömpner und Bern- Gläubiger

annamacher, Marion

6) die Eheleute gardine geborene Wiethoff in W County in Indiana,

7) die Ehefrau GSharlotte geborene ohne, Gem. Lengerich

8) der Heuerling Gemeinde Lienen, a ‘einér elterlichen Sewalt befindlichen Finder Gustay, Rika, Minna, C mit diesen und

Einlieferung der Anleibe ins inbogen vom 1. April hiesigen Kämmereikafse

r mündlid es Rechtsstreits vor das

Königliche Amt 3

baden auf den L dcaute deanfialt Act.-Fef.

_Der Vorstand.

{rbeiter Friedrich Altevogt und Lenneper B

Wiethoff in Hunschen

bört mit dem 1. Avril 1304 auf.

Landsberg a. W., den 23. Lars -

Der Magiftrat.

Cn

Rudolf Dölling zu Holzhausen, | ¿7 Gerichts 1s geseyliher Vertreter seiner in Der Gerichts minderjährigen | zaz 1 und Emma n feinen großjährigen Wilhelm, August, Ecnst und Friedrih in westfälisher Gütergemeinschaf

9) der Knecht Wilhelm neinde Lengerich i. W

10) der Brenner

Liz achte ordentliche Geueralversammlung

[1

mmanditgesellschaften j äftiengesellsch.

( ( den 20. Fevruar i mittags 5 Uhr, E :

hai Li aa

Dölling zu Hohne, Ge-

August Dölling zu Glandorf, 11) der Husar Ernst Dölling zu Paderborn, 12) der ÎInfanterist Friedrich D L B66 Rudolf Dölling April 1902 und Beitrittserklärungen vom 15. Mai 1902, 7. Mai 1902, 4. Februar 1903, zu 6_ve mter 4 genannten Heuer traft Vollmacht vom 13. Ofktobe durch den Ake enne, Prozeßbevo lenburg, klagen gegen: e Witwe Heuerling Johann

auf Aktien u.

L j; Die Bekanntmachungen übe

E Snckon T Ai tor 1 Gil be LLLU L h U U LLU L L La

t for Mor T 44A

ölling zu Osnabrück, E E E E M L 8 erkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Bekanutmachung. Bauholzverkauf. Bredereckschen Gasthofe in Orauienburg werden am Douncecrêtag, den 11. Februar 1 r Vormittags ab, folgen

n lrt Ao [zer 21 M200 Und OMneldeo F un QUSGEl

übeck-Königsberger Dampfschifffahrts- Gesellschaft.

Aufforderung.

Hrotokoll vom 8.

1

ling Friedrih Altefellmeyer

ra a +2 L

rer Wilhelm W llmächtigter: Justizrat Fisch

Borftande

verfammlung sammenlegung von Atti seßung des Gewinnanteil- u 1. März 190 einzureichen.

von 10 Uh

Wilhelm Henschen,

c : _ Grundf Serd vor der Mark, jeßt Fr

Katharine geb. G Bitwe Heuerling Wilhelm Becker zu Kattenvenne, I) die Kinder des Heuerlings Henschen :

D Catharine Friederike Henschen, geb. 15.

? spätestens zwer

Oberförsterei È der D Oberföriteret ammüiumnz stage

dem Berf

Aktien werden

ie Wilhelmine Henschen, geb. 13. No-

n tharine Hens b. 6. März 1829 Zusammenlegun ¿beihluf XSarreere- 104 atharine HVen}chen, geD. D. Parz 1329, Lübe, 27. “aggr 2A L L jet sämtlih unbekannten Bodencredit-Anfsialt.

er Vorfta

rüher in Kattenvenne, Fufentbalts, unter der Behauptung, daß die Tazten vor etwa 50 Jahren nah Amerika aus- 1 se vorber dur {riftlichen von dem Notar Berkemeyer tariellen Vertrag ihre Anteile an im Grund- 5 Blatt 1195 eingetragenen 988/227, 289/231

orftand.

S G NBertlitin . L) QITLELNS

wandert sind, nahden ie man glaubt - mfgenommenen no den in der Gemeinde Lienen belegenen, uhe von Lienen Band Parzellen Flur 23 Nr. 287/227 ind 230/231 ihrem Sohn bezw. Bruder, dem am en Ernst Heinrich Henschen, daß letzterer Alleineigentümer ¡enannten Parzellen geworden ist bezw. L md seine Rechtsnachfolger seitdem cundstücke als Alleineigentümer ste und deshalb itümer auf Grund titulierten Bes daß die Kläger zu 1 und 9 zusammen z ; und die zu 8 bis 12 Ernst Heinri Henschen be- i mit dem Antrage, dur vorläufig vollstreck für shuldig erklärt werden, ihre rzellen der Gemeinde Lienen Flur 23 290/227, 289/231 und mgzgebenen Anteilen aufzulassen. V e mündlichen tsftreits vor das Königliche auf den 23. März Zum Zwelcke der vird diefer Auszug der Klage bek Tectleuburg, 15. Januar 1904. Reuter, Sekretär, als Gerichts) des Königlichen Amtsgerichts. C

j Oeffentliche Zustellung. i Der Rechtsanwalt Justizrat Sta 3 Vertreter der Spa1kasse zu

Lage gegen Gustav Rechtsanwalt zu Weimar

( 3aumwoll- Jundustrie Boolt.

Generalversammlung Samstag, den 13. Fe- bruar 1904, Nachmittags 8s Uhr, üm Geschästs-

[81932] E G Actien -Gesellshaft für T E S erraingesellschaft Grafelfmng

(Aktiengesellschaft).

7

B s E 5 B

Falkenhbagen .

Y C) Gd

: Tagesord Vorlage der Bilanz

i S

4 Januar 1825 geboren

| 190 Æ dro zen haben; ferner, i6. Juni bis

S G 5 Schönwalde

+,

4 7 11) jed

Der Vorstand.

L «o r L | Pauli Credit-Bank in Hamburg. Generalversammlung biaber am Freitag, den 19. Februar 1904, | 8 Abeuds } abidna:

im „Konzerthaus Ham

ts besessen durch Ersitung zes geworden

als Angeld zu erlegen. Potsdam, den 2 Königliche

2. Januar 1904. 1 Regierung, Abteilung für dirckte Steuern, Domänen und Forsten B.

Anfertigung Lieferung von eiwa 27 000 m roder S 450 m Jutestoff und 27 600 m Sackban der öffentlihen Verdingung vergeden werden Geschäftszimmer Proviantamts Termin Vormittags 10 Uhx, angeseßt. liegen hier zur Einsicht aus, können au ge fi sendung von 50 ch& in bar von uns bezogen werden Proviantamt Köuigsberg i. Pr.

l kostenpflichtig Anteile an den Nr. 287/227, die Kläger zu den Die Kläger laden

dares Urteî

990/231 an ein ablung nei 26 3M M0 Su en 18, Februar 19 urg* een spätesteus. 30. April 1904 di ordnung: | unserer Gesellschaft Vorlage des Geschäftsberichts ea A LEMALEER Abrechnung und Erteilung Antrag des Aufsichtsrats Abänderung dexr §S 15 und betreffeud Gewährung einer gütung für deu/eideu 3) Wahl von 4 Mitgl 4) Wahl derx Nevistonskomui Y Die Herren Aktionäre t gegen Borzeigwitg karten im Vaukbureau

Die Interumsscheine find {KUIHTIBRELNnDEL» wttgen formuiare

Amtsgericht in Teckklen- 1904, Vormittag® dfentlihen Zustellung annt gemacht.

Bekanntmachuug. ie Veferung von 60 000 Preßspandeckteln für Feldhaubigkartuschen 98

5

Wene euen Es Si y y M E der Iuterüumsscheine, für weiche Zatiung: 8

Inteilredts,

25 000 Preßspandeckelu für Mandöverfe E ktartuschen 98

im öffentlihen Verdingungütermin am Moutag, den 8. Februar d. Js., Vormittags 11 Uhr, im diesseitigen Geschäftszimmer

om 15. Fedruaar Aîtien Gtnlaßck inz Gmpfang uchmen.

Der Vorstaud.

Gräfetfiug, dem 26. Januar 1304

Tecraingeselschaît Gräfeifing, A. S.

Wilhelm Gottlob Hof

unbekannten unbekannuse Tin, Rein