1904 / 25 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[81937]

Unsere Aktionäre laden wir hierdurch auf Montag, deu 22. Februar 1904, org pan 3¿ Uhr, in unser Geshäftslokal Berlin, Behrenstraße 8, zu einer außerordeutlichen Generalversammlung ergebenst ein.

Tagesorduung :

1) Beschlußfassung über zwecks Herabminderung der Unterbilanz vorzunehmende Herabseßung des Grundkapitals auf den Betrag von mindestens 5 Millionen Mark durch Nüdckauf von: Aktien bis zum Betrage von nominal 2 Millionen Mark. Der Rückkauf der Aktien foll auf dem Submissionswege zu höchstens 45 9% frei von allen Zinsen erfolgen. Ne

2) Beschlußfassung über Ermächtigung des Vor- standes und Aufsichtsrats, die dem Beschlusse unter 1 und seiner Verwirklichung entsprehende Abänderung des die Höhe des Grundkapitals behandelnden § 3 des Statuts zum Handels- register anzumelden. |

Stimmberechtigt in der Generalversammlung find diejenigen Aktionäre, deren Aktien bis Dienstag, den 16. Februar 1904, Abends 4 Uhr, bei einem der nachbenannten Bankhäusfer:

Verliner Bank, Berlin, von der Heydt & Co., Berlin, S. L. Landsberger, Berlin, Rheinische Disconto-Gesellschaft, Cöln, Niederrheinifche Bauk, Zweig- anstalt der Duisburg - Nuhrorter Bauk, Düsseldorf, ‘Duisburg - Ruhrorter Bauk, Duisburg, vou der Heydt-Kerften & Söhne, Elberfeld, Niederrheinische Kreditanstalt, Kom. - Ges. a. Aktien, Peters & Co., Crefeld, oder bei einem deutschen Notar oder bei der Gesellschaftsfaffe

binterlegt sind. Verlin, den 28. Januar 1904.

Bank für Bergbau und Industrie. Der Aufsichtsrat.

[81928] Maschinenbau-Actiengesellschaft vorm. Ph. Swiderski, Leipzig - Plagwitz. Bilanz am 30. September 19083.

Aktiva. M |S

Ma O E Ad 222 316/94 L Oa ee 426 71574 Arbeit3maschinenkonto .. . 231 499/46 Beleuchtungs- und Kraftübertra-

U e E d 45 250/37

Zentralbeleuchtungsanlagekonto (etertrare) e 31 929/45 é ießereianlagekonto . .. . 20 370/58 _ Dampsanlaagetontd , » o « 39 835/59

Ï Sd u. Utensilien-

M E 75 87784 Gießereiutensilienkonto. . . 29 990/81 Kontorutensilienkonto . . . 6 644/06 ae Mac Co R 40 336/63 ai) E a 13 300|— o 98 000) Gießereibetriebskonto . . . 10 155/23

Zentralbeleuchtungsbetriebskonto (O c 0 2 047/11 E la tot d O E 474 856/69 a i) E 642 250/54 O NGTOMEO va 4 s eee 13 827/35 L A L e oe oi #00 7 841/02 L Coo « a io ae is 23 380/95 2 E s d 08 5 701/20 2 462 127/56

Pasfiva.

Per Aktienkapitalkonto ... 1 140 000|— QOUDDICTENTONO ¿e e ae 250 000|— Rontoloreenttonlo o 950 315/40 Kautionswechselkonto . . . 13 827/35 Rücklagekonto für Lehrlinge 1458/50 G DIMBENDeNTONIO « # «. o o 60|— a o O 27 661 71 MActeUUNgSToniO . . » « 15 000|— . Noervesondskonlo.. . ¿ + + 917/26 » _MTICDTaTIONOTONIO .. ¿ o 39 754/04 Gewinn- und Verlustkonto . . . 27 533/30

2 462 127/56

Gewinn- und Verluftkonto.

Debet. M 4 An Generalunkostenkonto . . . 234 170/60 Abschreibungen M. |

Non Gebäuden. . . . . . 4310,26 74 9/6 von Arbeitsmaschinen 17 574,41 | 109/96 von Beleuchtungs- und |

|

Kraftübertragungskonto . 5 027,82 10 9/6 v. Zentralbeleuhtungs- M e. DDAS 10 9% von Gießereianlage . 2263,40 10% von Dampfanlage . . 3 253,60 | 10 9% von Fabrifeinrihtung | und Utensfilieu-. . . . 8 430,87 10 9% von Gießereiutenfilien 3 332,31 | Non Kontorutensilien . . . 2214,68 | 9/9 von Werkzeugen 4 L020 3 000,—

100 006/61 97 533130

361 710/51

39 933,31

15 1

Von Patenten . Modellen

E a eo 4

____ Rredit. Per Fabrikationékfonto…. . . . . Zentralb:lzutungébetriebëfonto . |

353 124/49 8 586/02 361 710/51 Die laut Beschluß der Generalversammlung vom 26 Januar d. F. auf 29/9 festgeseßte Dividende gelangt vom L. Februar ab bei der Allgemeinen Deutschen Creditaustalt, Leipzig, und der Ge- sellschaftskafse, L.-Plagwitz, zur Auszahlung. Nachdem die am 26. Januar d. I. abgehaltene ordentlide Generalversammlung von den aus- scheidenden Herren Aufsichtsratsmitgliedern die Herren Garl Weichelt und Philipp Swiderski wiedergewählt t, besteht der Auffichtsrat aus folgenden

ha O Konsul Carl Strathmann, Vorfißender, in Leipzig, Carl Weichelt, stellvertretender Vorsißender, in Leipzig, Richard Sauerbrey, Staßfurt, E, Swideréski in Dresden, lfred Thiere jr. in Leipzig. Leipzig, decn 27. Januar 1904. Der Vorstand.

Schwicker. Engmann.

[81927]

Brauerei Geismaunn A. G.

Fürth, am 12. Dezember 1903.

einstimmung mit den geprüften Büchern bescheinigt Oskar Thieben.

Soll.

Bilanzkonto

Fürth, am 12. Dezember 1903.

Oskar Thieben.

[82096] ; Berliner Panorama-Gesellschaft in Liqu.

Hiermit laden wir unsere Herren Aktionäre zur ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 26. Februar 1904, Vormittags 140 Uhr, in das Bureau des Notars Herrn Dr. Max Gelpcke, Berlin W., Mohrenstr. 66, ergebenst ein.

Tagesordnung: Vorlage der Liquidations- eröffnungsbilanz p. 15. Juni 1903 fowie der Bilanz p. 31. Dezember 1903. Geschäfts-

beriht. Entlastung.

Die Hinterlegung der Aktien ohne - Dividenden- bogen nebst dopyeltem Nummernverzeichnis muß zwecks Teilnahme an der Versammlung bis zum 24. Februar cr., Mittags 12 Uhr, bei der Mitteldeutscheu Creditbauk, hier, Behrenstr. 2, nah § 22 unseres Statuts erfolgen.

Berlin, den 27. Januar 1904.

Berliner Panorama-Gesellschaft in Liqu.

Der Auffichtsrat.

Max Altmann, Vorsigender.

| |

E ie M A Gersie Malz und Dosen, 0 eue ns arie ois pte pt S 373 797/40 D ee o Co S 10 636/48 A L Os e S C M E 7 749/06 Be E U C E 37 369/45 BINTINeCeuUn toe. s 4 et E e E P S 6 374/42 Brausteuer abzügl. Rückvergütung. „eee ooo 164 088/54 Gehalte, Vert ragen ge Vergütungen und Löhne . . . . . « 125 839/32 Skonto, Dekort, Mieten, Haustrunk, Frachten, Versicherungen, Provisionen, Steuern, Spesen, Unkosten, Reparaturen 2c. 140 842/98 R s e r O 99 915/79 Fourage und AuhrmwertSuntoilen -. + es o o o O 38 970/55 Abschreibungen, und zwar: auf Immobilien I 1 A6 14 390,74 | y s II I 2 599,55 | Eishäuser O e s 1570,20 | Maschinen O 34 990,83 elefktrishe Anlage s 5838,47 Lagerfässer und Bottiche 72%... . « 9862,03 Transportfässer O «4 D 079,92 Pferde und Fuhrpark 20%. . . . - 6922,10 | Mobilien R ï 412,79 | Utensilien O e »„ 2048,29 | Eisschränke D e T0 | Wirtschaftsinventar M A 0909,00 | Flaschenbierkonto e 696151 99 313/71

Die Richtigkeit des vorstehenden Bilanzkontos sowie dessen Ueber-

Gewinn- und

86 175/59

1 TT073129

Die Nichtigkeit des vorstehenden Gewinn- und Verlustlontos sowie dessen Uebereinstimmung mit den geprüften Büchern bescheinigt

Braunshweig [81936]

1) Der Gesamtbetrag

19083 im Umlauf befindli eins{ließlih der verlosten, am Einlösungstage nicht eingereihten Stücke, belief sich auf

M 151 495 000,—.

Abzug aller Nückzahlungen oder sich ergebende Gesamtbetrag der am 3L. Dezember 1903 in das Hypotheken- register eingetragenen und zur Deckung der Pfand- briefe dienenden Hypotheken belief sich auf

M 155 200 875,85. Braunschweig und Hannover, den 26. Januar

2) Der nah fonstigen Minderungen

1904.

Braunschweig-Hannov Der Vorftand.

Walter.

Aug. Basse.

Fuerth.

Aktiva. Bilanz per 30. Sevtember 19083. Pasfiva. i e A M S M |A i K G A A O Brauereiaüwesen «o ee «o 1 438 713/38 DITHONTADI A e a e aeis 1 180 000|—

Uan a ca 0 a A 327136] 1 439 040/74 I A0) Fortan? s j Ein ala j ab 1% Absbrebuna „..« + 14 390 74 1 424 650|— au rauerelanwelen . . . 2/00 | Wirtschafts- und sonstige Häuser . . 907 844/13 A Una 4 e ao ho 15 293 a 1 530 198/90 U R E 52 107/92 Ae 4, a ae ae 0 28 380|— 559 953/05 NTeDILOIeN «ain as eo 00 118 353/39 ab 19% Ab reibung A 9 599/55 957 352 o Nicht fälliger Malzaufschlag R E 63 389 2 181 742 39 ab hierauf Defende Hypotheken . I 189500|— 74852/50[| Ale e o eee adi 148 310/17 Eishäuser 15 690/20 as Geseßlihe Reserve... 3 003/50 ab 109/60 Abschreibung . . 1 570/201 14120/— : S o Ca e 15 000|— 46 DIeNa l DOtENDE S UOIIEeN 3000—| 11120/—} “Stand am 30. September 1902 | 2d 846/38 Maine. e ean o a 350 415 61 Zuweisung pro 1901/02 . . . .|__10000—| 835 846/38 ab Extraabschreibung pro 1901/02 9 164/54 Entnabme tar tan ree 6 591/21 99 255/17 G 341 251/07 Sa N Avalkonto A4 14 300,—. A 8 649/76] 849 900/83 4A R Suda a réibuna L f 34090088) 314910/—} Gewinne und E Psübo lad Elektrische Beleuchtungs- u. Kraftanlag 38 E ris ¿aba ab Abschreibungen N 99 313171 aa L : | 2 : : amit n ab 15 9/0 Abschreibung . . . . l O80SIAN 83082—N Med trag ‘vom 1. Dêtobet (H RANES Lagerfässer und Bottihe. . . 129 506/66 E 12 288/61 86 17559 Sand S oar 37} 131 488/03 Wetotnnvbrteilung: _— ab 74 °/ Abschreibung . . . ___9862/03| 121 626/—} Bruttogewinn wie oben . . . 173 200/69 E S i f a 4 A6 Gd ab brennen 4 99 313/71 l R a : 73 886/98 ab 20/6 Abschreibung. . . . - 5 672/92 99 689|— | ‘hierzu Gewinnvortrag vom 1. Ofk- / Pferde und Fuhrpak ......- 24 914/80 tober 1902 E ees 12288/61] 86 175/59 O O 9 692/30 34 607/10} 5 9/6 ge N Lene von « adaint 20 0/ i N a 22/10 2 T0 S i A0 90 4/0 MTAIMTeMUNG L221 27689} ete Vergütung an den Aufsichtsrat 6 000) - Mobilien s S L L A L A E E Bk C 793 835 E traabschreibungen und war: ab Extraabschreibung pro 1901/02 792/85 x auf Mobilied E S es “Ven a S 2 046|— Sudan n a G e 82379 824/79 Ge 4773| ab 50/0 Abschreibung. . . E O 412/79 412|— 2 E a Ca ads 3 268|— Uen 1565/55 « DLANSPOTTfANET ¿ « + » +6 12 000|— ab Extraabschreibung pro 1901/02 1 564/55 A a Dalirerctäbls 15 000|— 1 e N v Sa 4 094/299 4095/29 L S Erhöhung euie s 50 744183 ab 5009/0 Abschreibung . . . 20482) 2047— Vortrag“ auf neue Rechnung .. 18 238/41| 86 175/59 I C Ee 3 834|— aen ab Extraabschreibung pro 1901/02 3 833|— l ada DUOQNa a e ao 00 9 547/75 9 548/75 ab 5009/6 Abschreibung. . 4 77475) 4 774|— Wirtschaftsinventar . . . . . « -+ 6 619/13 ab Extraabschreibung pro 1901/02 6 618/13 Ta Bana e ee 6 537/53 6538/53 ab 5099/0 Abschreibung. . E 3 269/53 3 269|— Fla[Menbiertanto o a 00 os 6 806/62 ab Erxtraabschreibung pro 1901/02 6 805/62 1 dnatal BUANI e e S O e 6 961/51 6 962/51 ab 100 9/6 Abschreibung 6 961/51 1i— N L e ov 0e 231 128/23 Na s a D 8 420/72 D a A e E 1 300/20 Bankguthaben. ¿ « „eo s | 109 648/13 Außenstände: für Bier, Zinsen, Mieten 2c 155 837/81 arie s ars e 110 386/13 eigene Hypotheken 544 227|—| 810 450/94 Avaldebitoren M 14 300,—. S A | E | 3 202 06572 | | 3 202 065/72

Brauerei Geismann Aktiengesellschaft.

Verlustkonto.

Ioh. Geismann.

Haben.

M

Gewinnvortrag per 1. Oktober 192 eo ooo 12 288/61

E eee 1106 015/23

r V 82 769/46 |

Hypothekenbank.

In Gemäßheit des § 23 des Hypothekenbank- gesezes machen wir hierdurch bekannt:

Brauerei Geismaun Aktieugesellschaft.

- Hannoversche

der am 31. Dezember gewesenen Pfandbriefe,

ersche Hypothekenbank. Sieber.

Foh. Geismann.

[82175] ; Elberfelder Vankverein.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Dienstag, deu 23. Februar ds. IJs., Nachmittags 4 Uhr, im „Deutschen Kaiser“, Hofs kamperstraße hier, stattfindenden Generalversanmm- lung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Rehnungs3ablage für 1903 und Gntlaftung-

2) Gewinnverteilung.

3) Ergänzung8wahl des Aufsichtsrats. i

Behufs Ausübung des Stimmrechts find die Aktien spätestens am 18. Februar bei uns oder der Deutschen Genossenschaftsbank Soergel, Parrifius & Co., Aktieu-Gesellschaft, Berlin- oder bei einem Notar zu hinterlegen und Eintritts- und Stimmkarten in Empfang zu nehmen. BVoll- machten sind gestempelt einzureichen.

Elberfeld, den 28. Januar 1904.

Der Vorstaud.

M De

| : Vierte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Freitag, den 29. Januar

1904.

ECPREY 37 B EEES C

1. eren 8\achen.

2. Ua ote, Verlust- und Fundsachen 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi erung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

e u. dergl.

Öffentlicher Anzeiger.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Akti 7. Grwerbs- und Wirtschafts l fersbatten, N 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bankauswei]|e.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Altiengesell\h.

Miudener N ae SLLSNEYe N,

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der Dienstag, deu 16, Februar d. J., Ubends 6 Uhr, im Saale des Derr Ioh. Goliberzug „zum grünen Wenzel" hierselbst statt- findenden diesjährigen ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesorduuug :

1) Vorlage der Bilanz und Berichte des Vorstands

und des Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz,

ild aaa E O bes Reingewinnes. rteilung der Entlastung an den Borstan

Aufsichtsrat. y M

3) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Herrn Aktionäre, welhe in der Generalver- sammlung das Stimmreht ausüben wollen, haben nach § 22 unserer Saßungen diese Aktien spätestens den 15, Februar bei der Kasse der Gesellschaft, dem Bankhaus Hermann Lampe oder dem Mindener Bankverein hier gegen Depotscheine bis zur Beendigung der Generalversammlung zu hinterlegen. [82107]

Minden, den 26. Januar 1904.

Der Auffichtsrat.

Bernau, Vorsitzender.

[82106] Bekauntmachung.

Im unmittelbaren Anschlus an die auf den 283. Februar cr. nah Hannover, Kastens Hotel, 4 Uhr Nachmittags, einberufene außerordeut-

liche S enera [Ber Gun tung der Aktionäre unserer”

Gesellschaft wird die dritte ordentliche General- versammlung, am gleihen Orte stattfinden, und ¿war mit folgenoèr Tagesordnung : Bericht des Vorstands und des Aufsihtscats über das f laufene Geschäftsjahr und den Nechnungs- uß. Beschlußfassung über die Entlastung des - rats und des Vorstands. : AONOE

Wir laden unsere Aktionäre zu dieser Versamm- lung ein und erwähnen noch, daß die Aktionäre, welche an dieser Generalversammlung teilnehmen wollen, gemäß § 24 des Statuts, ihre Aktien oder einen Depotschein der Neichsbank oder eines deutschen Notars bis einschließlich den 17, Februar cr. bei unserem Vorftand in Salzgitter gegen Be- scheinigung zu hinterlegen bezw. einzureichen haben ; auch wird ausdrücklich auf § 6 leßter Say des Statuts hingewiesen.

Salzgitter, den 28. Januar 1904.

Kaliwerk Salzgitter Actiengef ellschaft.

Der Auffichtêrat. Dr. jur. Otto Haeuslker.

[81181]

Fserlohner Gas-Actien-Gesellschafi iu Liquivation.

Schlußabrechnung.

Kredit.

1903 M | A April | An Ver- Deb De O Gas c es 10/43 L mögens8- | l 81. Dee e S N 5|— bestand 1 488/66 ¿ SIQUIDATION DeL GIgquidatorcn E 500|— | e BObIUNE I A 306|— | | Ointerlegt bei der Königlichen Regierungshaupt- | kasse zu Arnsberg für die Aktien Nr. 228—237, | eingetragen auf den Namen Fr. Hül3mann, j Berl id e ut a eeih e i 180|— i do. a ¿Ee e aa a 907-510, einge- | ragen auf den Namen Freiherr von Lilien zu Lac At | Á A A S E D g S p SRUEITIONSLO I E E 2A e MTOIQTICHE eben, E L CN 415/23 E s O A 1 488/66 | 1488/66

Iserlohn, den 31. Dezember 1903.

Die Jserloh Gadaltien e Jserlohner Gasaktien Gesellschaft i. L. Adolf Basse. E

[82088]

Prosp

eft

betreffend die Ausgabe von

Á, 10 000 000,— 49/5 igen Hypothekenpfandbriefen Serie VI[A

frühestens kündbar zum L, Januar 41908

und Á., 10 000 000,— 49/5 igen Hypothekenpfandbriefen Serie TLA

frühestens kündbar zum 1. April T9K2

der Nheinisch-Westfälischen Voden-Credit-Vaunk in Cöln.

Die Aktiengesellshaft Rheinisch-Westfälische

Boden-Credit-Bank mit dem Sitze in Cöln ist am

26. Januar 1894 errichtet und am 30. April 1894 in das Handelsregister einget i : l as gister eingetragen worden. Das Grundkapital der Bank beträgt 6 20 000 000,—, eingeteilt n 20 000 Aktien à A. 1000,— wovon 8000 Stück mit 4 8 000 000,— vollgezahlt, 12 090 Stück mit 25 9% eingezahlt sind; der Nest fann

auf Beschluß des Aufsichtsrats jederzeit dur

den Vorstand eingefordert werden.

Die Dauer der Gesellschaft ist vorläufig auf hundert Jahre festgeft : ung ( E gefeßt. Die Ausgabe von Inhaberpfandbriefen geschieht kraft landesherrlichen rivilegi o M y 2 : R A l ) vilegiums v 129. März 1894, 27. Mai 1895, 13. März 1900. Auf Grund dieses Privilegiums 1E A htoraqg:

beshlusses vom 3. Dezember 1903 emittiert die Bank:

Nom. 4 10 000 000,— 40/4 Pfandbriefe Serie VIl A Nom. /«. 10 000 000,— 40/4 Pfandbriefe Serie IX A

Serie VII A ift eingeteilt in:

Lit. A _1— 700= 700 Stück á „B 112001200 „- «„ C 1—2100=2100 ¿D T SOU= O _# « V 1—1000=1000 « F 1100021000

t 5 000,— 6 3 500 000,— " 3 000,— e G 600 000,— e 1000— 2100 000, « 500— „, 400 000,— « 300— 8300000,— « 100— ¿ 100000,

Æ 10 000 000,.—

und mit 20 halbjährlichen, am 2. Januar und 1. Juli jeden Jahres zablbaren Zinsscheinen nebst Talons

versehen, der erste Zins\hein wird am 1. Juli 1904 fällig. Zum 1. Januar 1908 ab jährli wenigstens è 9/0 des Nennbetrages der gelösten Pfandbriefen ersparten Zinsen zu verwenden der eft

wecke der Tilgung hat die Bank vom fandbriefanleihe nebst den aus den ein- talt, daß die Tilgung längstens in 56 Jahren,

bom 1. Januar 1908 ab gerechnet, beendet sein muß. Die Bank kann jedoch mit D vom 1. Fanuar 1908

ab die Auslosung verstärken oder sämtlihe im Verkehr befindlihe Pfandbriefe mit Ündigen. Dle Auszahlung erfolgt 6 Monate nah geshehener At ellpa rest Dl

Serie IXA ist eingeteilt in 10 Abteilungen

zu M 5000,— (Lit. A); 100 zu #4 3000,— (Lit. B); 300 zu A 1000,— (L

Emer Frist x \ ung zum Nennwerte. von je ÁÆÁ 1000 000,—, jede Abteilung in 60 Stüe

i. O)7 120 20 M 500,—

(Lit. D); 100 zu M 300,— (Lit. E); 100 zu #4 100,— (Lit. F). Die Nummern der einzelnen Littera

pufen durch sämtliche Abteilungen durh. Die Stücke . Oktober jeden Jahres zahlbaren Zinsscheinen mit Talons versehen; der erste

nd mit 20 halbjährlihen, am 1. April und Zinsschein wird am

1. April 1904 fällig. Die Rückzahlung erfolgt al e im Wege der Kündigung ganzer Abteilungen,

welhe durch das Los bestimmt werden, und muß späte

welche und seitens der Bank

sih auch auf similihe im Verkehr befindliche rühestens zum 1. April 1912 zulässig.

ns am 1. April 1968 erfolgt sein. Die Kündigung, Pfandbriefe erstrecken darf, it eine se{ch8monatliche

4 Die Pfandbriefe beider Serien lauten auf den Inbaber und find seitens der letz ündbc Sie werden mit dem Faksimile der Unterschrift des Vorsißenden des Aufsihtórais e ur tel

bertreters, des Vorstandes und des Treuhänders versehen und auf Antrag

eitens der Bank auf Namen

umgeshrieben. Die Einlösung gekündigter Stücke und Zinsscheine, sowie die kost 9 :

inssheinbogen erfolgt bei der Gesellschaftskasse, ferner in Berlin, Secud a RE Cöln pamburg und anderen Plätzen bei den jeweils bekaunt zu gebenden Stellen. Die Fristen für ie Vorlegung und Verjährung der Zinsscheine und Pfandbriefe sind die reihsgeseßlihen. Alle die

erien VITA und IXA betreffenden éd mat it erfolgen im Deutschen n

mindestens zwet anderen Berliner Zeitungen, fowie mburger Zeitung.

eich8anzciger,

einer Cölner, einer Frankfurter und einer

Am 31. Dejember 1903 waren als Deckung für Pfandbriefe in das Hypothekenregister eingetragen :

Hypothekenforderungen im Gesamtbetrage von . dagegen waren Hypothekenpfandbriefe im Umlauf .

i Gegenstand des Unternehmens ift die Förderung des Bodenkredits i Nhei j ia din Westfalen, sowie in den iivoe preußischen und deutibèn G bibien h e Bein uter M Cat ua bie T i A ago E Maßgabe u Gesetzes, außerdem c 18weise Vermittelung des Erwerbs und der Beschaff )YyPo- ation und Grundschulddarlehen, die Einlösung Aar iger und Saa E Gs der Schuldner gegen Sicherstellung, die Verwaltung und den Einzug von hypotihekaxischen und rundshuldforderungen und Güterkaufschillingen, die Versicherun hypothekarisher und Grundschuldforde- rungen gegen eine vom Gläubiger zu leiitende Prämie, die Annahme von Geld zum Zwete der Ausgabe 408 E Tes sowie die Annahme von Geld oder anderen Sachen zum Zwecke dec Hinter- Gguns etreiben, leßteres mit der Maßgabe, daß der Gefamtbetrag des mit gecingerer als vierwöchentlicher ün N hinterlegten Geldes iBerA des eingezahlten Grundkapitals niht übersteigen da: f. E ber Bank, Die ANusstitobebörde if beut alle Unorbeiaen e treffen dete ee A A int, T f e efugt, e Anordnungen zu treffen, wo f ih find n zen Geschäftsbetrieb der Bank mit den Geseßen, der Saßung T des n in E Elke TeR E uniee lérer Stet i) MAD? anke dr Ee kann einen Kommissar bestellen i 1 8übt. Zum Treuhänder ist sei es ändigen Minis err Dberregierungorat Fink und zum Stellvertreter Herr eee A i la pee isters ati Die Beleihung der Grundstücke darf, soweit die Hypotheken als Deckung für Pfandbriefe benußt werden, nur in Gemäßheit der Grundsäße des Reich8hypothefenbankgesetes geschehen. E an Di AN L erlassene Anweisung der Bank ist dur die Aufsichtsbehörde genehmigt. Bis bus x an gun Hypothekenpfandbriefe niht über das Zwanzigfache des eingezahlten Grundkapitals Die Gos geben, wobei das leßtere nur bis zu einem Betrage von 4 20 000 000,— berücksihtigt wird. E Sesamtsumme der im Umlauf Been Hypothekenpfandbriefe muß in Höhe des Nennwertes Foetes durch Hypotheken von mindestens gleiher Höhe und gleichem Zineertrage gedeckt sein. Das orhandensein der vorschriftsmäßigen Deckung und deren Eintragung in das Hypothekenregister ‘ist von n „eitens der Aufsichtsbehörde bestellten Treuhänder auf jedem Pfandbriefe vor dessen “Ausgabe zu ge e A der Hypothekenpfandbriefe bestimmten Hypotheken, Wertpapiere und rae n im Banktrefor unter dem gemeinschastlien Verschluß des Vorstandes und des Treuhänders ; F ; S Not 1A tat t 5 Filialen in Kl [e beleben von der Neich8bank und der Königlih Bayerishen Hauptbank und deren Der Aufsichtsrat besteht aus mindestens 10 und höŸstens 15 vo Se versa wählten Mitgliedern, zur Zeit aus den Herren: Gustav De Sekelinee | Gla B E ie des Herrenhauses und D der Handelskammer in Cöln, Vorsizender; He inrih Stein ‘Gekéimer Kot: merzienrat, in Firma I. H. Stein in Cöln, Stellvertreter; Emil Bellardi, Kommerzienrat, in Fitma Niederrheinische Kredit-Anjtalt, Kom.-Gesf. a. Aktien, Peters & Co., in Crefeld ; Carl Clhbacher Bankier E Rechtsanwalt, in a s L. Elgbacher & Co. in Cöln; Robert Esser, Geheimer Justizrat in N Aa “a v in G A A O L Geheimer Kommerzienrat in Aachen ; . jur. Walther Langen, Landrat a. D., Direktor des A. Schaaffhausen’shen Bankverein? in Côln; Gustav von Mallinckrodt, Geheimer Kommerzienrat in Cöln; V aen ae SIO Trinkaus, in Düsseldorf; Adrian Reverchon, Bankier, in Firma Reverchon & Co. in Trier : Philipp A Seba E Kommerzienrat in Düren; H. Schroeder, Oberregierun gsrat a D Direktor t . Scha "Men Î vereins in Göln : dh Sort ) ; 2 ret ( Seligmann in Cöln. Bankvereins in Cöln; Moriy Seligmann, Kommerzienrat, in Firma Leopold Der Vorstand, welher vom Aufsichtsrat bestellt wird, besteht zuk Zeit aus | erren: Fri Milinowski _ und Dr. jur. Gustav Clemm, Regierungsrat a. D. in Col a N W. Gersd Á in Berlia, E M Die Generalversammlungen finden am Sitze der Bank statt. Sie werden durch den Vorstand unter Bezeihnung der Tagesordnung mindestens drei Wochen vor dem Tage der Versammlung durch Publikation in den Gesellshaftsblättern (S 6 des Statuts) berufen. Jede Aftie gewährt eine Stimme. ; E Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. les die Aufitellung der Bilanz gelten die Bestimmungen es es e und des Neichshypothekenbankgeseßes. Von dem jährlichen Reingewinn fließen 5 9% zur ordentlichen Reserve, bis diese 10 9/9 des Aktienkapitals erreicht hat; der Ret steht zur Verfügung der P E A E der i ra vertragsmäßigen Tantiemen. e : An ende sind auf das eingezahlte Aktienkapi für die J 1894—1901 je 6 9/0, für 1902 63 9% verteilt worde. R E E On IE O

D imi a E T R G E Passiva

E G “k « Ld Noch nicht einberufenes Aktienkapital | 9 000 000|—}} Aktienkapital... . 20 000 000i n E E S 2 111 411/98} Geseßlicher Reservefonds . . O 1236 027181 A De e s 6 324 830/30} Beamtenpensionsfonds . 95 195/47 G Ene e 2 721 923/65] Pfandbriefe | 4% 6 101 917 300,— al i Guthaben bei Bankhäusern 1 464 568/38} im Umlauf: | 34% 839 444 400,— |141 361 700¡— Lombardforderungen. . .. ... 288 313/501 Coupons per 1. April 1903 fowie : S e een E N s 999 49 d een : 1 762 620/12 A 00 000|—| Noch nit abgeh Dividende . 9 040!— Hypothekarishe Darlehns- | Dep fiten 2 da E S E i 362 Ss 58 qa, forderungen?) n 24 id 145 C44 LSDIGSN SELEDILOTEN: 5 eei 4 i y : 128 268 36 Rückständige Zinsen aus 1902 . .| 9728/58} Guthaben der Agenten 1379/55 Am 2. Januar 1903 fällige Rinient) L IOLSOO C Ea 275 677145 I Ca 100¡—} Gewinn zur Verfügung: Vortrag aus Es O s 444 455/14 __} Diesjähriger Reingewinn 1186 171129 166 856 431/27 166 856 431/27

*) hiervon zur Pfandbriefdeckung bestimmt 145 463 306,32 #4

Debet. Gewinn- und Verlustkonto. Kredit.

T

A | ls

Sinlen auf Pfandbriefe . . « ».ck 5 203 817/921 Gewinnvortrag aus 1901 . . . 444 455/14 S e ns 75 838/77} Hypothekenzinsen . . 6 077 403/41 Gehälter s E S O 154 076/45] Sonstige Zinsen a oa LOO OD

rals O 11 346/06} Eing. Raten aus dein früher einge- |

Handlungsunkosten E 44 680/44 stellten Aktivposten 8 der früheren | Pfandbr.-Anfertig.-, Stempel- und Be- A preußischen Normativbestimmungen) 67 487/47 geb.-Kosten E e N 32 680/14 Mieteeinnabmen aus d. Bankgrundstück 91 305/50 Kosten der Staatsaufsiht . . . .. 6 733\—}} Provis. auf Darleh.,Rükzahl.u.Prolong.| 318 414/94 Ss auf “t ca T 985|—} Prüfungsgebührcen . . . .. 9 547165 Sewinnvortrag aus 1901. .. . 444 455|14]| Sonstige Provis. (Lomb. -, Effektenverk.) 36 37016: Reingewinn des Jahres 1902. . . .| 1186 171/29 P E Da ets 7 ( 7 160 784/21 7 160 784/21

: Gewinnverteilung. | Es standen an Gewinn zur Verfügung: RAORTGE E A C s U C S 6 444 455,14 Reingewinn 1902 . E cu L welcher wie folgt ee wurde: j

I De A D TEeTOnS «N E 26 796,02 D O s Sa E 4 G 715 000 3) Statuten- und vertrag8mäßige Tantiemen ......... 183 359 43 M) SOROHTIZOLIONEN: R A a ee C A 90 000,— S E Ea 585 470,98

e us ° p 15 r ä Cölu, im Januar 1904. ¡ 1EER 6 1 630 6026,43

Rheinisch-Westfälishe Voden-Credit-Vauk, Auf Grund vorstehenden Prospektes sind

#6 10 000 000,— 4°%/%ige Hypothekenpfandbriefe Serie VIEA frübestens fündbar zum 1. Januar 1908 und e y u E 6 10 000 000,— 4°%ige Hypothekenpfandbriefe Serie AXA frühestens

aar ¡um 1. April 1912 der Rheinisch - Westfälischen Boden- Credit - Vank öln

zum Handel an der hiesigen Börse zugelassen worden.

Berlin, im Januar 1904.

A6 162 468 528,72 « 159 080 900;—.

A. Schaaffhausen' scher Bankverein. Dresdner Bank.

l