1904 / 29 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sul. Zornig zur Zahlung von 4 297,— nebst 6 9/0 Bunsen seit dem 29. Juni 1903 und & 7 80 echselunkosten, unter der Begründung, daß die Be- klagte obige Beträge als Afkzeptant aus dem am 20. Mai 1903 ausgestellten, am 27. Juni 1903 ällig gewesenen Wechsel {ulde Kläger ladet die eklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivilabteilung 13, iviljustizgebäude vor dem Holstentor, Holstenwall- ügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 110, auf Donners- tag, den 24, März 1904, Nachmittags L Uhr. s Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 28. Januar 1904. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. Zivilabteilung 13.

[833311 Ce RAS In Sachen Auguste Zollner, Privatiere in München, Walterstraße 13/11, Klageteil, vertreten durch

Rechtsanwalt Franz Grosser hier, gegen Fischer, Alfred, Schauspieler, und Leius, Betty, Schau- A beide früher in München, nun unbekannten ufentbalts, Beklagte, wegen Forderung, wurde die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt und ist zur Verhandlung über diese Klage die öffentlihe Sißung der 1V. Zivilkammer des K. Landgerichts München 1 vom Donnerstag, den 14. April 1904, Vor- mittags 9 Uhx, bestimmt. Hierzu werden Beklagte durch den klägerishen Vertreter mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei dieéseitigem K. Land- gerihte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Élägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen : 1. Die beiden Beklagten sind samtyerbindlih \chuldig, an die Klägerin 400 Æ Hauptsache nebst 49/0 Zinsen seit 15. November 1902 zu bezahlen. [I. Die beiden Beklagten haben famtverbindlih die Kosten des Nechtsstreits zu tragen beziehungsweise zu erstatten. 111. Das Urteil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt.

München, am 1. Februar 1904. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts München [.

Hartmann, Kgl. Obersekretär

[83319] Oeffentliche Zustellung.

Der Klonowo'er Darlehnskassenverein eingetr. Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht in Klonowo, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Ponath in Tuchel, klagt gegen 1) den Kätner Ignaß Pora- zinski, früher zu Klonowo, jeßt unbekannten Auf- enthalts, 2) den Arbeiter Andreas Porazinski in Klonowo, unter der Behauptung, daß Beklagter zu 1 auf Schuldshein am 20. März 1896 auf sein Er- suchen vom Kläger ein bares Darlehn von 150 unter der Verpflichtung erhalten habe, das Darlehn jährlih mit 42 9% Zinsen zu verzinsen und in fünf Jahren pro Jahr !/; des Betrages abzuzahlen, auf die Forderung aber erst 30 A abgezahlt habe, sodaß noch 120 4 rückständig seien, daß Beklagter zu 2 sich als Selbstshuldner für Forderung nebst Zinsen dur eigenhändige Unterschrift unter dem Schuld- schein verbürgt habe, mit dem Antrage : j

1) die Beklagten folidarisch kostenpflichtig zur Zahlung von 120 4 nebst 50/6 Zinsen und 4% Provision seit dem 20. März 1901 zu verurteilen,

2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten zu 1 zur münd- Tichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht zu Tuchel auf den 11, April 1904, Vormittags 97 Uhr, Zimmer Nr. 11. g Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht. 3. C. 68/04.

Tuchel, den 27. Januar 1904.

Der Gerichts\{reiber des Königlihen Amtsgerichts.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- x. Versicherung.

Keine.

r e N AT; f 0223 F2,7 Fr C4 ‘Ai

4) Verkäufe, Verpach

pREO

e, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[82392] Oberförsterei Oranienburg.

Bei dem am Donnerêtag, den A1. Februar 1904, Vorm. vou 10 Uhr ab, im Brederekschen Lokale in Oranienburg stattfindenten Handels- holztermine kommen zum Verkauf:

Schußbez Pinnow, Ig. 25: Kief. 563 Stck. = 542 fm; Schuzbez. Briese, Ig. 38: Kief. 1027 Stck. = 1254 fm, 48 rm Schntzh.; Schugßbez. Lehnig, a 00: Kies, 1260 Gia, = 932 10m 86 rm Schnth.; Schußbez. Wensickendorf, Jg. 81: Kief. 1020 Sid. = 750 fm, 18 rm Schnth.,, Ia. 96: Kief. 245 Stck. 243 fm, 24 rm Sdhnyh.; Schußbez Schmachtenhagen, Jg. 132: Eiche 2 Stck. = 3,69 fm, 1 rm Schnßh., Jg. 146: Eiche 2 Stck. = 196 fm, Jg. 163: Erle 15 Stl, = 8 fm, 231 rm Schntzh. [111 Stief, 37 Sia. = 26 fa,

Ig. 165: Kiefern 494 Stck. = 612 fm, 15 rm Schnßh.; Schuybez. Friedrichsthal, Lot. : Eiche 32 Std. = 20 fm, Kief. 132 Stck. = 59 fm;

Schußbez. Bärenklau, Jg. 217: Kief. 263 Stck. = 290 fm: Fa: 222: Kies, 07 St0. = 19 fm, Tot, Mer, 19 Sid = 8 fra. Der Königl. Oberförster. [82391] | Königliche Oberförfterei Altruppin.

Auf dem am Dienstag, den 16, Februar 1904, in Neuruppin, Lehmanns Hôtel, statt- findenden Handelsholztermine kommen nachstehende Kiesernrundhölzer von Vorm. 10 Uhr ab meist- bietend zum Verkauf: /

l. Schußbez. Klausheide. Schlag Jag. 34 = 505 Stüdf mit ca. 622 fm. L

[1, Schußbez. Ließe. Schlag Jag. 59 = 846 Stü mit ca. 588 fm.

111, Schußtzbez. Fristow. Schlag Jag. 102 = 421 Stück mit ca. 612 fm. i L j

Durchforstung Jag. 86 = 173 Stück mit 78 fm. Totalität 57 Stück mit 58 fm.

1V. Schußbez. Stendenip. Schlag Jag. 146 = 249 Stück mit 198 fm. : i

Durchforstung Jag. 147 = 216 Stück mit

Sdhlag Jag. 208 =

E Schu bez. Rottstiel Vi O ez. ottitiel. e Totalität ck 292 Stü

178 Stück mit 288 fm. mit 225 sm.

Der |.

Die Hölzer liegen von den nähsten Ablagen an

der Rhin - Wasserstraße entfernt: = 04 km; II = 33km; III = 1bez. LLEOC Lo kmm; V L R, ; :

Nechnerishe Berichtigungen bleiben vorbehalten. Protokollauszüge mit Aufmaßliste können vom Forst- sekretär Borgmann in Altruppin bezogen werden.

Altruppin, den 28. Januar 1904.

83416]

L Verdingung der Lieferung von 5150 qm klares Glas, 4509 qm rotes und grünes Glas, 245 qm mattgeschliffenes Glas und 2590 Glasglocken zu Abteillaternen in 26 Losen für die Eisenbahndirektions- bezirke Côln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a. M., Mainz und St. Johann-Saarbrücken.

Die Verdingungsunterlagen können bei unserer Hausverwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von derselben gegen portofreie Einsendung von 50 2 in bar (uicht in Briètfmarken) bezogen werden. /

Die Angebote sind, versiegelt und mit der Auf- chrift „Angebot auf Lieferung von Glas" ver- sehen, bis zum 25. Februar 1904, Vor- mittags L103 Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns einzureichen.

Eude der Zuschlagsfrist 21. März 1904, Nachmittags 6 Uhr.

Cöln, den 29. Januar 1904.

Königliche Eisenbahndirektion.

[83415] Bekauntmachung.

Die Lieferung von 600 m hellgrauem, baum- wollenem Futterköper, 2000 m grauer, ungesteifter Wattierungsleinwand, 3500 m grauem, englischem Lederfutter, 1000 m s{chwarzer Leinwand, 1500 m gestreiftem Aermelfutter, 100 m orangefarbigem Tuch, 100 m \chwarzem Sammetmanchester, 200 Gros großen gefüllten Wappenknöpfen, 35 Gros kleinen gefüllten Wappenknöpfen, 150 Gros großen massiven Wappenknöpfen, 150 Gros großen und 140 Gros kleinen Hosenknöpfen soll verdungen werden.

Termin am 20. Februar 1904, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftsgebäude der Königlichen Eisenbahndirektion hierselbst, Zimmer Nr. 193. An- gebote find bis zu dieser Zeit mit der Reit: „Angebot auf Lieferung von Uniformmaterialten“ an die unterzeihnete Verwaltung frei einzureichen.

Die Bedingungen werden von dem Vorstande des Zentralbureaus vorgenannter Direktion gegen porto- freie Zusendung von 60 S in bar kostenfrei úüber- sandt, können aber au persönlih gegen Einzahlung von 50 4 bei demselben in Empfang genommen werden. Zuschlagsfrist 3 Wochen.

Bromberg, den 26. Januar 1904.

Kleiderkassenverwaltung der Königlichen

Eisenbahudirektion zu Bromberg.

5) Verlosung X. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fich aus\{chließlich in Unterabteilung 2.

®- Befanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 20. Mai 1898 ausgegebenen 4 9%/ägen Rhein- provinzauleihescheinen 20. und 21. Ausgabe sind am 11. Sanuar 1904 planmäßig folgende Stüde ausgeloft worden: ;

A. 49/7 Anleihescheine (20. Ausgabe). a. Buchstabe A, Stücke à 500

Nr. 613 1007 1046 1116 1117 1328 1655 1702 1713 1902.

b. Buchstabe V, Stücke à 1000

Nr. 2049 2198 2329 2396 2713 2906 2917 3423 3503 3779 4808 E251 6252 6253 6509 6763 6765 6786 7087 7313 7450 7517 7618 7620 7622 7692 7700 7741 7810 8010 8011 8241 8527 8875 8902 8955 8975 9000.

c. Buchstabe C, Stücke à 5000

Nr. 10098 10385 10386 10502 10547 10549 10638 10906 11020 11036 11157 11203 11217. B. 49/7 Anleihescheine (21. Ausgabe).

a. Neihe 57, Stücke à 500 4 Nr. 93 94 220 276 279 500 672 904 999 1000. b. Neihe 58, Stücke à 10090 4

Nr. 2772 3003 3029 3046 3109 3115 3119 3207 3480 3492 3512 3556 3606 3825 3835 4071 4151 4401 4544 4613 4660 4673 4800 4980.

e. Neihe 59, Stücke à 5000

Nr. 5118 5130 5557 5757 5856.

Die vorbezeichneten Anleihescheine werden den In- habern mit dem Bemerken hierdurch gekündigt, daß die Auszahlung des Kapitals nah dem Nennwerte der Anleihescheine und gegen Nückgabe derselben nebst den Anweisungen bezw. Erneuerungsscheinen und den noch nicht fälligen Zinsscheinen vom 1. Juli d. Js. ab durch die Laudesbaunk der Nheiuprovinz statt- findet.

Der Betrag der etwa fehlenden, noch nicht fälligen Zinsscheine wird am Kapital gekürzt. Veit dem 1. Juli d. Js. hört die Berzinsung der durch die ausgelosten Anleihescheine vershriebenen Kapital- beträge auf. Werden diese Anleihescheine binnen dreißig Jahren nah dem Zahlungstermine nicht zur Einlösung präsentiert, oder ist deren Aufgebot und Kraftloserklärung innerhalb dieser Frist nicht bean- tragt worden, so werden dieselben nach Ablauf der ge- nannten Frist zum Besten der Rheinprovinz als ge- tilgt angesehen.

Zugleih wird darauf aufmerksam gemacht, daß von den in früheren Jahren ausgelosten Anleihe- scheinen der Nheinprovinz 14., 20. und 21. Ausgabe folgende Stücke noch uicht zur Einlösung prä- seutiert worden sind: /

31/, 0// Anleihescheine (14. Ausgabe):

Reihe 37 Nr. 874 à 500 4

L rede 18gelost am Neibe 28 Nx. 6462 à d gro am 1000 12. Januar 1903.

49/7 Anleihescheine (20. Ausgabe): Buchstabe A Nr. 1460 à

900 M ausgelost am Buchstabe W Nr. 6605 j 6606 7092 7099 8836 8863 | 12- Januar 1903.

8953 à 1000 Buchstabe 8 Nr. 8492 à 1000 H, ausgelost am

| 20. Januar 1902.

49/7 Anleihescheine (21. Ausgabe): Reihe 58 Nr. 4379 4486 4491 4496 4644 à r n N ou e F 1903. Reihe ir. 124 à 500 M ausgelost am O du Nr. 5123 à 20. Januar 1902. Die Inhaber dieser Anleihesheine werden auf die bezüglichen Bekanntmachungen vom 1. Februar 1903 und 1. Februar 1902 verwiesen. Bezüglich der 39/oigen Anleihescheine der Rhein- provinz 11. und 14. Ausgabe fowie der 349% igen Anleihescheine 10. und 12. bis 17. Ausgabe und der 349%%oigen Anleihescheine 18. Ausgabe wird bemerkt, daß die zur planmäßigen Tilgung für das Jahr 1904 erforderlihen Stücke angekauft worden sind, und zwar: von den 349/60 NRheinprovinzanleihescheinen 10. Aus- gabe 68 100 M,

von den '3 9/9 NRheinprovinzanleißescheinen 11. Aus- gabe 119 400 M,

von den 3249/9 Rheinprovinzanleihescheinen 12. Aus- gabe 68 000 M,

von den 349/69 Nheinprovinzanleihescheinen 13. Aus- gabe 66 000 M,

von den 349/69 Nheinprovinzanleihescheinen 14. Aus- gabe 66 000 4, i:

von den 39% Nheinprovinzanleihesheinen 14. Aus- gabe 62 000 M,

von den 349/06 Nheinprovinzanleihesheinen 15. Aus- gabe 61 000 M,

yon den 349/69 Rheinprovinzanleihescheinen 16. Aus- gabe 123 000 M,

von den 3499/6 Nheinprovinzanleihesheinen 17. Aus- gabe 59 560 , 4

von den 349/69 Nheinprovinzanleihesheinen 18. Aus- gabe 85 500 M

Eine Auslosung zum Zwecke der Tilgung findet somit bezügli der vorbezeichneten An- leihescheine in diesem Jahre uicht statt.

Düsseldorf, den 1. Februar 1904.

Der Direktor der Landesbank der Nheinproviuz: Dr. Lohe, Geheimer Regierungsrat. [83414] i i - ;

Köln-Mindener Prämienanteilsscheine.

Bei der heute stattgehabten 67. Prämienziehung der 327% Köln - Mindener Prämienanteils- scheine, woran die am 1. Dezember 1903 gezogenen

Serien:

f 39 44 79 11S 1.84 198 242 392 420 489 523 56» 593 G84 68G 7E 80G 98% 1030 1136 L168 1275 1302

1409 1467 1487 1601 1627 1642 1740 1746 1803 2045 2258 2293 2303 2334 2424 2479 2512 2528 2550 2587 2673 2761 2767 2854 2864. 2905 2938 2947 2997 3014 3036 3057 3094 3119 3129 3176 3215 3233 3234 3257 3344 3416 3443 3518 3612 3654 3722 3959 3979

teilgenommen haben, sind nachstehende Anteilscheine mit den beigeseßten, durch den Tilgungsplan be- stimmten Beträgen gezogen worden.

N A s E mit «S 40 000 C L aUOO O R ee aw ¿0000 A Ne 0 O00 L A ie e v 000 ea a2 v: O00 O e Et is s s ¿#4000 e ee u aa ove e T OuUO e v OOO 2186 5873 12053 38503 40274

73342 82079 127493 138344 161606 O s e 00

Alle übrigen zu den bezeihneten Serien gehörigen Anteils\cheine werden mit Pr. Kt.-P 110 eingelöst.

Die Zahlung vorgenannter Beträge erfolgt vom 1: UPril d. J. an:

in Hamburg in unserem Couponsbureau,

in Berlin bei der Direction der Dis-

conto-Gesellschaft, v bei S. Bleichröder,

in Frankfurt a. M. bei der Direction Discouto-Gesellschaft, in Cöln bei Sal. Oppenheim jr. & Co., in Amsterdam bei Lippmann, Rosenthal f. Co. gegen Nückgabe der betreffenden Anteilscheine und sämtlicher noch nicht verfallenen Zinécoupons. Die Verzinsung der verlosten Anteilsheine hört mit dem 1 April de J, auf.

Vollständige Nummernverzeichnisse der zur Nück- zahlung gelangenden Anteilscheine find vom 3. 1fd. Monats ab bei uns und den oben genannten Bank- häusern zu beziehen.

Hamburg, den 1. Februar 1904.

Die Administration der Köln-Mindener Prämienautecilsschcine. Norddeutsche Bank in Hamburg. A E R TRE A L O RBCA C A SO L E L R O R L E

d N) m 04 ?

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellsch.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[83400]

Wir bringen hierdurch zur Kenntnis, daß Herr Bankier Ludwig Hohenemser, Mitglied unseres Aufs» sichtêrats, durch Ableben aus demselben geschieden ist.

Mannheim, 1. Februar 1904.

der

O «

„Vita“ Versicherungs-Aktien-Gesellschaft. 83386] Bekanutmachung. A

Wir bringen hiermit zur Kenntnis, daß Herr Rentier Carl Stimming sen. zu Fürstenwalde durh Tod aus dem Auffichtsrat unferer Kreditbank aus- geschieden ist, an seiner Stelle wurde in der am 30. Januar 1904 stattgehabten ordentlichen General- versammlung der Konditor Albert Wuttig aus Fürstenwalde gewählt.

Fürstenwalde, 1. Februar 1204.

Der Vorstaud der

Fürstenwalder Creditbank von W. Uickel

& Co. Commanditgesellschaft auf Actien. W. Nickel.

[83376] Zwangsversteigerung.

Am Donnerstag, den 4. Februar cr., Vor- mittags LU Uhr, werde ih in meinem Geschäfts- lokal, 5Französishe Straße 17, v. 1V, 30 Stück Aktien der Fritz Andree & Co. Aktiengesellschaft à 1000’ M mit Zinsscheinen öffentlich meistbietend gegen sofortige Barzahlung verfteigern.

Damm I1., Gerichtsvollzieher, Französische Straße 17.

183389]

Unser Auffichtsrat besteht aus den Herren: Dr. Küstner, Vors., Gotthilf Jahn, Stellv., Alex. Geißler, fämtlih in Leipzig. Leipzig, den 31. Dez. 1903.

Actiengesellschaft S in Liquidation.

ULOTEL.

(83388]

Die neuen Dividendenbogen zu den Aktien unserer Gesellshaft Nr. 5201—7600 können gegen Rückgabe der Talons

bei der Deutschen Vauk, Berlin,

bei Herren Robert Warschauer & Co.,

Berliu,

an der Gesellschaftskasse, Berliu, s in Empfang genommen werden.

Berlin, 1. Februar 1904.

Actien-Gesellschast für Anilin. Fabrikation.

[83451]

Straßburger Baugesellschaft vorm. F. & E. Klein.

Die Hexren Aktionäre der Straßburger Baugesell- schaft werden hiermit zu der ordentlichen General- versammlung eingeladen, welche am 29, Februar 1904, Vormittags 107 Uhr, Münstergasse 8, zu Straßburg i. Els. stattfindet

Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über Jahresrechnung 1903.

2) Genehmigung der Bilanz.

3) Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

4) Verwendung des Reingewinns.

Der Vorstand. F I, Perret [83456]

Elektrotehnische Fabrik Rheydt,

Max Schorch & Co. Act. Ges.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Samstag, den 27. Februar, 4 Uhr Nachmittags, stattfindenden ordentlicheu General» versammlung höflihst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands über

Geschäftsjahr. ;

2) Vorlage der Bilanz und Beschlußfassung über

die Berteilung des Reingewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3455] Sool- &Thermalbad Wilhelmsquelle A. G. Eickel-Wanne in Wanne.

Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesell- chaft zur diesjährigen ordentlichen Genueralver- fammlung, welhe am Sounabend, den 20. Fe- bruar d. J., Nachmittags 5 Uhr, im Kurhotel zu Wanne abgehalten wird, ergebenft einzuladen.

Tagesorduung : j 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz für 1903, Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns fowie die Entlastung des Vors stands.

2) Wahl der Nechnungsprüfer.

Zur Stimmabgabe in der Generalversammlung find nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien bis spätestens am 18, Februar, Mittags 12 Uhr, beim Vorstaude unserer Gesellschaft oder bei einem Notar hinterlegt haben.

Wanne, den 2. Februar 1904.

Rechtsanwalt Ios. Diricckrx, Vorsitender.

das verflossene

[83450] Krefelder Seidenfärberei A. G., Krefeld.

Die Herren Aktionäre der Krefelder Seidenfärberei A. G., Krefeld, werden bierdur zu der am Freitag, den 26. Februar 1904, Nachmittags 4 Uhr, im Geschäftslokale zu Crefeld, Uerdinger Str. 119, statifindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz pro 31. Dezember 1903 und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Ge- \häftsjahr 1903. Berichte des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2) Genehmigung der Bilanz. Erteilung der Ent- lastung an den Vorstand und Aufsichtsrat. Fest- stellung der Dividende.

3) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

Crefeld, den 2. Februar 1904.

i Der Auffichtsrat der Krefelder Seidenfärberei A. G. Gustav Biermann.

[83142] Elektrische Llockstationen-Aktien-Gesellschaft Berlin. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hierdurch zu der am 27, Februar, 10 Uhr Vorm., in unserem Geschäftslokal, Berlin W., Leipziger Str. 13, stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung ergebenst ein.

Tagesordnung :

1) Erhöhung des Aktienkapitals.

2) Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds.

Berlin, den 30. Januar 1904.

Der Vorstand. Nichard Opitz. Eduard Heipcke.

O Bekanntmachung. 8 23 des Neichshypothekenbankgeseßzes.)

Bayerische Hypotheken- und Wewhsel-Bank.

Gesamtbetrag der umlaufenden Pfandbriefe am 31. Dezember 1903 . A6, 871 487 600,—

Gesamtbetrag der am 31. De- zember 1903 in das Hypotheken- register eingetragenen Hypo- theken (nah Abzug aller Nück- zahlungen oder sonstigen Minde- Ua a o O BOUDIO COSAO München, 1. Februar 1904.

Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bauk.

Abteilung für Hypotheken.

[83380] Bei der am 25. dieses Monats im Kontor der

Danziger Privat Actien Bank in Danzig stattge- gehabten Auslosuug unserer 5 ?/6 Grundschuld- briefe wurden gezogen

von Serie ULU die Nummern: 1 4 8 10 15 18 19 91 9320 26 00 09/94 00 97.43.44 45 48 49: 50 59 61 64 65 66 67 70 76 78 79 83 87 88; 89 90 91 93 102 105 106,

von Serie UTT die Nummern: 47 81 110 120 123 140 149 190-161 172 174

welche vom 1. April d. J. ab mit 105% = é 1050,— pro Stück und deren Zinsen bis zum 1. April d. J. bei der Dauziger Privat Actien Bank in Danzig zur Auszahlung gelangen.

Unislaw, den 30. Fanuar 1904. Der Vorstand

der Zudckerfabrik Unislaw. a Sitp Dr, W Vena [83445] i: E E MEODR CHELTARILUINA Ves Lnge E

Friedrichstädter Bankvereins

Dienstag, den 23. Februar 1904, Nachm. 5 Uhr, im Lokale des Herrn Ad. Loges hier. Tagesordnung : 1) Vorlegung der Jahresrechnung und Antrag auf

Dechargeerteilung. 2) Beschlußfassung über die Verteilung des Rein- gerotnns.

3) Neuwahl von zwei Mitgliedern des Aufsichts- rats, und zwar für den nach dem Turnus aus- scheidenden Herrn F. C. Eggers und für den in die Direktion gewählten Herrn H. S. Tyhsen.

4) Neuwahl eines Mitglieds der Direkticn, welches nah dem Turnus ausscheidet; es \{heidet aus Herr C. A. Todsen.

Friedrichstadt, den 1. Februar 1904.

Der Aufsichtsrat. H. Stuhr, Vorsitzender.

[83431] Gypsfabrik Crailsheim vorm. E. & O. Völker Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Mittwoch, den 24. Februar 1904, Nach- mittags 3 Uhr, im Sißzungssaale des Kgl. Justiz- rats Grimm in München, Neuhauser Str. 6/11, stattfindenden zwölften ordentlichen General- versammlung eingeladen.

: Tagesorduung :

1) Berichterstattung und Beschlußfassung über die Bilanz und das Gewinn- und Verlustkonto des Geschäftsjahres 1903.

2) Gntlastung für den Aufsichtsrat und den Vorstand.

3) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

Hinsichtlih der richtigen und rehtzeitigen An- meldung der Aktien machen wir die Herren Aktionäre auf § 22 unseres Statuts aufmerksam. Die An- meldung hat bei dem Vorstand in Müuchen zu erfolgen.

München, 30. Januar 1904.

Der Vorstand. H. Völker.

[833390] Bekanntmachung.

In Gemäßheit der §8 23 und 41 des Hypotheken- bankgeseßes machen wir bekannt, daß am 31. De- zember 1903 der Gesamtbetrag der in das Hypothekenregister eingetragenen Hypotheken nach Abzug aller Nück- zahlungen und fonstigen Minderungen M. 21 586 925,—

der Gesamtbetrag der in das Negister fürKorporationsforderungen eingetragenen Darlehen an preußische Körperschaften des öffentlichen Rechts ,

der Gesamtbetrag der im Um- lauf befindlihen Hypothekenpfand-

979 214,65

R . « 21 074 200,— der Gesamtbetrag der im Um-

lauf befindlihen Kommunalobli-

a A .+ DOTCOR—

betragen hat. Hildesheim, den 1. Februar 1904.

“Hannoversche Bodenkredit-Bank. (83391 E Gelsenkirchener Vergwerks- Aktien-Gesellschaft.

Gemäß § 244 des Handelsgeseßbuhes für das Deutsche Neih machen wir hiermit folgendes bekannt :

Der bisherige Vorsitzende des Aufsichtsrats unserer Gefellshaft, Herr Geheimer Kommerzienrat Adolf von Hansemann zu Berlin, ist verstorben.

S IBEEA unseres Auffichtsrats sind neu gewählt :

1) der Geheime Scehandlungsrat a. D., Geschäfts- inhaber der Direction der Disconto-Gesellschaft zu Berlia Alexander Schoeller zu Berlin,

2) ite Far langer August Thyssen zu Mülheim A D. U Ir,

3) der Bergwerksbesißer Hugo Stinnes zu Mül- heim a. d. Nuhr.

Gelsenkirchen, den 1. Februar 1904.

Der Vorstand der Gelsenkirchener Bergwerks-Aktien. Gesellschaft. [83399] S E Deutsche Hypothekenbank

(Actien-Gesellschaft) Berlin.

Gemäß §§ 23 und 41 des Hypothekenbankgesetzes bom 13. Juli 1899 machen wir hiermit bekannt, daß am 31. Dezember 1903 der Gefamtbetrag der im Umlauf befindlihen Hypothekenpfandbriefe inkl. Á 49 300 verloster 59/9 Pfandbriefe

M 130 195 800,— und der im Umlauf befindlichen Kommunalobligationen Ï Á 1 412 400,— ar.

Der Gesamtbetrag der am 31. Dezember 1903 in das Hypothekenregister eingetragenen Hypotheken be- iert fi nach Abzug aller Nückzahlungen und sonstigen Minderungen auf

M 133 634 200,33 von welchen als Pfandbriefdeckung #4 542 220,19 nit in Ansaß kommen.

Der Gesamtbetrag der in das Kommunaldarlehen- register eingetragenen Kommunaldarlehen betrug am öl. Dezember 1903 nah Abzug der Minderungen

Á 2 399 690,—.

Verlin, den 1. Februar 1904.

Der Vorftand. Boeszoermeny. Dr. Hirte.

PRDRO

[83443] Nostocker Bauk. Die Hexren Aktionäre werden zu der am Donners- tag, deu 25. Februar d. J., Nachmittags 3 Uher, in unserem Bankgebäude stattfindenden ordentlichen Generalversammlung der Nostocker Bank hiermit eingeladen. Tagesordnung : 1) N des Geschäftsberihts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung pro 1903. 2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz, über die Gewinnverteilung sowie über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Neuwahl des Aufsichtsrats.

An der Generalversammlung können nur diejenigen Aktionäre teilnehmen, welche als solhe im Aktien- buche verzeihnet stehen, und find die Aktien ohne Dividendenbogen \pätesteus bis inkl. 20. Fe- bruar d. J. bei der Gesellschaft zu hinterlegen, oder es ist bis dahin bei letzterer der urkundliche Nachweis des Besißes der Aktien zu führen.

Für den Eintritt in die Generalversammlung werden Legitimationskarten ausgegeben.

Geschäftsberiht und Bilanz liegen zwei Wochen vor der Versammlung in den Geschäftsräumen der Bank zur Einsicht aus. Druckexemplare stehen von da ab zur Verfügung der Herren Aktionäre.

Noftoc, den 1. Februar 1904.

Der Auffichtsrat der Roftoker Bauk. L. Hermes, Vorsigender.

[83449] Düsseldorfer Bank vorm. Düsseldorfer Volksbank Düsseldorf.

hierdurch zu der am Samstag, den 27. Februar 1904, Vormittags 11} Uhr, im Sitzungssaale unseres Bankgebäudes, Breitestraße Nr. 7 hierselbft, stattfindenden 25. ordentlichen Hauptversamm- lung eingeladen. Tagesorduung : 1) Vorlage der Bilanz und der Gewinne und Ver- lustrehnung. pro 1903; Bericht des Vorstands, des Aufsichtsrats und der Rechnungsprüfer. 2) Erteilung der Entlastung. 3) Verwendung des Reingewinns. 4) Ergänzung8wahl des Aufsichtsrats. 5) Wahl der Nechnungsprüfer pro 1904. Düsseldorf, den 1. Februar 1904. Der Vorstaud. Dr. Friedrich. Witter.

[83432] N Valcke, Tellering & Co. Actien-Gesellschaft.

Die außerordentli®e Generalversammlung der Balke, Tellering & Co. Actien-Gesellschaft in Benrath vom 22. Dezember 1903 hat beschloffen, das Grundkapital der Gesellschaft von gegenwärtig 4.2250 000,— um A 2000 /000,— auf A 4250 000,— zu erhöhen durch Ausgabe von 2000 Stü auf den Inhaber lautende Aktien im Nennwerte von je M 1000,—, welche vom 1. Juli 1904 ab dividenden- berechtigt find.

Die neuen Aktien find von den unterzeichneten Banken fest übernommen worden mit der Ver- pflichtung, dieselben zum Kurse von 125 9% den alten Aktionären mit einer Frist von zwei WoHen zum Bezuge anzubieten.

Nachdem die durchgeführte Erhöhung des Aktien- fapitals am 29. Januar 1904 in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir die Besißer der alten Aktien auf, das ihnen zustehende Bezugsrecht unter folgenden Bedingungen auszuüben :

1) Auf Nom. 4 9000,— alte Aktien entfallen 8 neue Aktien à Nom. # 1000,—.

2) Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Ver- lustes îin der Zeit vom 5. bis einschließlich 20. Februar a. €-.

in Berlin bei der Dresduer Bank,

dem A. Schaaffhausen’ schen

Bankverein, in Düsseldorf, A. Schaaffhausen’ schen Bankverein, Barmer Bankverein Hinsberg, Fischer & Co.

während der üblihen Geschäftsftunden geltend zu machen. Zu diesem Zwecke sind die alten Aktien (ohne Dividendenscheine) mit arithmetisch geordnetem Nummernverzeichnis zur Abstempelung einzureichen. Die eingereichten alten Aktien werden sofort abge- stempelt und zurückgegeben.

3) Bei Ausübung des Bezugsrechts sind 25 9/9 des Nennwerts nebst dem Agio von 2509/09, mithin 4 500,— für jede neue Aktie einzuzahlen, worüber quittiert wird. Die weiteren Einzahlungen sind bei denselben Stellen, bei welchen die erste Einzahlung erfolgt ift, in Höhe von je 259% am 30. April, 21. August und 31. Dezember 1904 zu leisten, doch steht den be- ziehenden Aktionären das Recht zu, diese Ein- zahlungen beliebig vor den betreffenden Terminen unter Abzug von 49/9 Zinsen für die Vorauszablung zu bewirken.

4) Die Aushändigung der neuen Aktien nach Leistung der Vollzahlung.

5) Der Scblußscheinstempel hat der das Bezugs- recht ausübende Aktionär zu tragen.

Berlin und Düffeldorf, den 3. Februar 1904.

Dresdner Bank.

A. Schaaffhauseun’scher Bankverein. Barmer Baukverein Hinsberg, Fischer & Co. [82730]

Rheydter Aktienbaugesellschaft in Rheydt.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zur 31. ordentlichen Generalversammlung, welche mit nachstehender Tagesordnung am Donnerêstag, den 25. Februar ds. Js., Abends 6 Uhr, in unserem Geschäftslokale stattfindet, höfl. eingeladen.

Tagesordnung :

1) art des Vorstandes über die Lage des Ge-

stes.

2) Bericht der RNehnungsprüfer.

3) Bericht des Auffichtsrats über die Gewinn- und

Verlustrechnung; Beschlußfassung über die Bilanz

und Erteilung der Entlastung für Vorstand und

Aufsichtsrat.

5 Wahl von vier Aufsichtsratmitgliedern.

9) Wahl der Rechnungsprüfer und Stellvertreter für das laufende Jahr.

6) Genehmigung einer Aktienübertragung.

Rheydt, den 30. Januar 1904.

erfolgt

Der Vorfißende des Auffichtrats: Gust. Diver Keebee,

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden

[83382 Groschowißer Portland-Cement-Fabriken.

Gegen Einreichung oder Frankoeinsendung der alten Talons nebst einem arithmetisch geordneten Nummern- verzeihnis der leßteren können die neuen Divi- dendenscheinbogen zu unseren Aktien, enthaltend Anweisung nebst Dividendenscheine für die Jahre 1904 bis 1913 inklusive, vom 3. Februar a. €. ab von dem

Bankhause Gebr. Guttentag, Breslau bezogen werden.

Groschowitz, den 2. Februar 1904.

Schlesische Actien-Gesellschaft für Portiland-Cement- Fabrikation zu Groschowiß bei Oppeln.

[83042] Aufforderung.

Die außerordentliche Generalversammlung vom 28. Januar 1904 hat beschlossen, daß das gegen- wärtig 2 100 000 M betragende Grundkapital dur Zusammenlegung resp. Neduzierung der Aktien auf 1680 000 # herabgesetzt wird.

Die Eintragung dieser Beschlüsse in das Handels- register ist erfolgt.

Gemäß § 289 des Handelsgeseßbuches fordern wir die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, ihre An- sprüche bei uns anzumelden.

Wegen Einreichung der zusammenzulegenden resp. zu reduzierenden Aktien werden besondere Bekannt- machungen erfolgen.

Oberhomburg, den 30. Januar 1904.

Gouvy & Cie

Commanditgesellschaft auf Aktien. [83438] e E E Vorschußbank zu Freiberg. Die Herren Aktionäre unserer Bank werden hier- durch zu der Mittwoch, den 24. Februar 1904, Abends 6 Uhr, im Gewerbehause zu Freiberg, Korngasse 5, 11. Etage, stattfindenden 34. ordent-

lichen Generalversammlung eingeladen. Der Saal wird um 5 Uhr geöffnet und Punkt 6 Uhr ge-

\{chlofsen. Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberichts für das Jahr 1903. Antrag auf Nichtigsprehung desselben und Ent- as des Vorstands und Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über Verteilung des Neingewinns.

3) Ergänzungêwahl des Aufsichtsrats.

Die Aktionäre haben \fih als solhe durch Vor- zeigung ihrer Aktien oder Empfangsscheine über vorher bei einer öffentlichen Behörde oder bei der Gesellschaftskafe hinterlegte Aktien auszu- weisen.

Bilanz, sowie Geroinn- und Verlustrechnung liegen von beute ab an unserer Kasse zur Einsicht bereit. Der gedruckte Geschäftsbericht fann vom 15. Februar 1904 ab daselbst in Empfang genommen werden.

Freiberg, den 2. Februar 1904.

Der Auffichtsrat der Vorschuf;bank zu Freiberg. Nobert ke, Vorsitzender.

[83439] “Rheinschiffahrt Actiengesellshaft vorm. Fendel in Mannheim.

Hierdurch laden wir unsere Herren Aktionäre zu der am Dienstag, den 23. Februar 1904, Nachmittags 3 Uhr, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellshaft in das Geschäftslokal der „Pfälzer Bank“ in Mannheim ein.

Tagesorduung :

1) Genehmigung der von dem Vorstand mit dem Prüfungsberiht des Aufsichtsrats Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung.

2) Beschlußfaffung über die Verwendung des Rein- gewinns. j

3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

Wer an diefer Generalversammlung teilnehmen will, hat seine Aktien späteftens 3 Tage vor dem 23. Februar 1904 bei der Nheinschiffahrt- Actieugesellschaft vorm. Fendel in Maun- heim, oder der Pfälzischen Bank in Ludwigs- hafen a. Rh. oder deren Filialen, oder dem Bankhause C. G. Trinkaus in Düsseldorf, oder den Generalvertretern unserer Gesellschaft den Herren W. H. Müller & Co., Rotterdam, oder der Allgemeinen Elsässischen Bank-Gesell- schaft in Straßburg i. Elf. zu hinterlegen.

Maunheim, den 2. Februar 1904. Der Vorstand.

Fendel. Meuthen.

(83393]

Einladung zur Versammlung der Inhaber von Teilschuldverschreibungen der 4 9/oigen hypo- thefarisch eingetragenen Anleihe vom Fahre 1895 der Afkftienbierbrauerei zu Gohlis bei Leipzig, jeßt Afktienbierbrauerei Gohlis in Leipzig.

Auf den \{riftlich vorliegenden, mit Begründung versehenen Antrag eines unserer Gläubiger, welcher uns den Besiy von mehr als 20 % der Teilshuld- verschreibungen unserer oben bezeihneten Anleihe nach- jewiesen hat, laden wir hiermit die Besißer von Teilshuldverschreibungen dieser unserer Anleihe zu einer am 25. Februar 1904, Vormittags 10 Uhr, im kleinen Saale des Eldorado in Leipzig, Pfaffendorfer Str. 4, stattfindenden Versammlung ein, welche den Zweck hat, an Stelle der weggefallenen Leipziger Bank in Leipzig einen gemeinsamen Ver- treter der Gläubiger gemäß den Bestimmungen des Reich8geseßzes vom 4. Dezember 1899 zu bestellen und demselben die Befugnisse zu erteilen, welche in S 6 der unseren Teilschuldverschreibungen beigedruckten Anleibebedingungen der Leipziger Bank eingeräumt Waren.

Nach § 10 des vorerwähnten Gescßes werden in der Versammlung nur die Stimmen derjenigen Gläubiger gezählt, welche ihre Schuldverschreibungen späteftens am 2. Tage vor der Versammlung bei der Reichsbank oder bei einem Notar hinter- legt haben.

_Unfer die Versammlung beurkuüundender Notar, Herr Justizrat Harich in Leipzig, Universitätsstraße 4, ist bereit, lotte Niederlegungen entgegenzunehmen.

Leipzig-Gohlis, den 2. Februar 1904.

Aktienbierbrauerei Gohlis. Der Auffichtsrat. Der Vorftand.

Dr. Curt Kretschmann, H. Willich. Vorsitzender. Wiesenbacher.

Emil Bardorff, stellv. Vorfitzender.

vorgelegten |

Bayerische Vereinsbank.

Verlosung von Pfandbriefen und Kommunal- obligationen der Bayerischen Vereinsbank.

Die in Gegenwart des K. Notars Herrn Justizrats Grimm dahier heute vorgenommene dretundfünfzigste Verlosung ergab nachstehendes Resultat : A. 4 °/ige Pfandbriefe. Es wurden gezogen :

a. aus deu Serien XIV und XV

(mit Zinsscheinen vom 1. Januar und 1. Juli) umfassend:

in Lit. A à #62000 die Nummern 25001—27000

« «„ BàMÆTOOO , Ï 62001—72000 -„ Càk 500, x 41001—47000 DàMh 200, u 75001—83000

E à é 100 Ä 37001—41000

diejenigen Pfandbriefe, Enduummern tragen: O01 030405 0709 20 25 28 30 3L 33 35 37 39 44 19 5156 65 67 76 7 79 ST S2 S4 S5 90 94. (Sämtliche Pfandbriefe der Serien X[V und XV find nunmehr verlost.)

b. aus den Serien KVI und XVIL (mit Zinsscheinen vom 1. Januar und 1. Juli)

welche eine der folgenden

umfassend: in Lit. A à 2000 die Nummern 27001—29000 . „B à 4.1000 , 7200182000 e Ca 900, 47001—-55000 Mae 200

41001—45000

83001—91000 welche "eine der folgenden

„7 Ma MA LOO diejenigen Pfandbriefe, Endnummern tragen :

06 34 37 38 54.

B. 37°%/%ige Pfanbvbriefe. Es wurden gezogen :

a. aus den Serien A bis einschließlich V

(mit Zinsscheinen vom 1. März und 1. September)

umfassend: in Lit, A à 4 2000 die Nummern 1—6000 «v WàM1000 , L 1—24000 «0M Uo ¿ 1—14000 e WAM O0. s 1—29000

A O. Y 113000 diejenigen Pfandbriefe, welche die folgende „Eud- nummer tragen: 75. b. aus den Serien x und Ax der ab 1. Oktober 1895 mittels Abftempelung in 32°/zige Stücke ___ Umgewandelten Pfandbriefe (mit Zinsscheinen vom 1. April und 1. Oktober)

umfassend: in Lit. A à 2000 die Nummern 1—4000 « » M1000, : 1—8000 « «C0 M O00 L 1—4000 e Va M O0 S 1—10000

«e WAM LOD 1—2000 diejenigen Pfandbriefe, welche eine der folgenden Enudnummern tragen : 05 12173944 56 72 73 85 94, C. 4°/ige Kommunalobligationen, Es wurden gezogen : aus der Serie U

/ umfassend:

in Lit. A à 2000 die Nummern 1—300

, M1000 , d 1—600

. A O S 1—300

. e Va O j 1—500

vas S A C O ä 1—500 e V A SOOO ¿ 1—100 diejenigen Kommunalobligationen, welche eine der

folgenden Enduummern tragen: 14 24 47.

Es gelangen fomit sämtlihe Pfandbriefe und Kommunalobligationen aus den obigen Serien, welche eine der gezogenen Endnummern tragen, zur Nüdck- zahlung; also beispielsweise: Die 4 9/oigen Pfand- briefe Serie XIV Lit. A Nr. 25001, Serie XVI Lit. B Nr. 72006; die 3 °/gigen Pfandbriefe Serie V Lit. B Nr. 23975, Lit. C Nr. 13975, die 34 °/oigen abgestempelten Pfandbriefe Serie T1 Lit. C Nr. 05, Lit. D Nr. 12; die 4°/igen Kommunalobligationen Serie 1 Lik. D Nr. 14, Lit. U Nr. 24.

Die Einlösung der gezogenen Nummern zuzüglich der Stückzinsen erfolgt kostenfrei gegen Rückgabe der Pfandbriefe oder Kommunalobligationen nebst den nicht verfallenen Zinsscheinen und den Erneuerungs- scheinen bei der Bayerischen Vereinsbank in München, Promenadestraße Nr. 14, und ihren Filialen in Landshut und Regensburg, ferner bei der Königlichen Hauptbank in Nürnberg und deren Filialen in Amberg, Ausbach, Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Fürth, Hof, Kempten, Landshut, Ludwigshafen a. Rh., München, Passau, Regensburg, Schweinfurt, Straubing und Würzburg, bei der Direction

der Discouto - Gesellschaft in Berlin und Frankfurt a. M. fowie bei den Bankhäusern

Leyherr & Cie. in Augsburg und Stiglmeier « Vöhm in Straubing.

Mit dem 1A. April 1904 treten die verlosten Pfandbriefe und Kommunalobligationen außer couponêmäßige Verzinsung. Bei verspäteter Ein- [ösung wird ein Depositalzins von 19/9 vom 1. April 1904 ab gewährt.

Pfandbriefe und Kommunalobligationen, welche auf den Namen eines bestimmten Berechtigten um- geschrieben oder vinkuliert sind, können nur bei der Bankkasse in München gegen Abquittierung seitens des in den Büchern der Bank eingetragenen Eigen- tümers (mit beglaubigter Unterschrift) zur Einlösung fommen. Bei Stiftungen und kuratelmäßigen Kor- porationen ist hierzu die Genehmigung der Kuratel- behörde erforderli.

Wir bieten den Umtausch der verlosten Stücke in unsere 38è %% igen Pfandbriefe beider Gattungen an. Der Umtausch wird bei der unterfertigten Bauk, ihren Filialen und sämtlichen Pfaud- briefverkaufftellen von heute an vorgenommen. __ Bei dem Umtausche werden die Stückzinsen gegen- seitig bis 1. April l. J. berehnet, sodaß die Be- fißer der verlosten 49% igen Stücke noch bis 1. April l. J. im Genusse des 409/oigen Zinses verbleiben ; die 33 %/ igen Pfandbriefe werden zum hiesigen Geld- kurse franko Provision in Tausch gegeben.

Die Pfandbriefe der Bayerischen Vereinsbank sind in Bayern gemäß Verordnung der Kgl. Staats- regierung zur Anlage von Mündelgeld sowie Ge- meinde-, Pfründe- und Stiftungskapitalien zugelassen.

Das Berzeichnis der aus feiheven Verlosungen und Kündigungen noch nicht eingelösten Pfandbrief wird bei jeder Niederlassung der Bank unentgeltlih ver- abfolgt oder auf Verlangen portofrei zugesendet.

München, den 1. Februar 1904. [83378] Bayerische Verxeinsbauk.