1904 / 31 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

im Auslande. i Nio de Janeiro, Februar. (W. T. B.) Wechsel auf Columbien. - Konkurse im : E d L

F 0 einfuh ch der Provinz Rumänien. Buenos Aires, 4. Februar. (W. T. B.) Goldagio 127,27, D) 6 i t t Z B ; l z iy y Zollnachlaß bei der Wareneinfuhr na e |

eratur elfius

niveau reduz.

T in

Barometerst. a.09 u.Meeres-

Cucuta. Für die nach der columbishen Provinz Cucuta einzu- ? Anmeldung Feeuiin ,80, G 8 amm- , 9 e T Facaant 23: Januar | 31, Januar/ | bereitung M 11,00 1209 Y 'settkoblen: 10 M derkohle 9,00—9,80, A2 B80. Berlin, Freitag, den 5. Februar 1904. . . Á 6 t e enannt / 1 j i E eg L b. Febr. 1904 (18 Febr nie | beste melierte Kohle 10,50—11,50, Kokskohle 9,50 10,00) Y) 1050, audel und Gewerbe. vorträge bei. In der Philharmonie gab an demselben Tage | Wetterbericht vom 5. Februar 1904, 8 Uhr Vormittags. N cker ist mit Wirkung vom E 16,00—17,00, Hochofenkoks 15,00, Nußkoks, gebrochen 17,00 A S Frau Lilli Lehmann ihren vierten und leßten populären Lieder- g : a Viooa ab f laeavermahen gelndert worden: A 18,00; '5) Briketts ——- t E L Zualität (Schluß aus der Zweiten Beilage.) abend in diesem Winter. Der Saal war, wie es bei der Beliebtheit ; 4. Januar 1904 ab folg R ‘00; | s auen \ 5) Rasenerze franko | matt, 8 h. 6 d. Verkäufer. Rübenrohzuckecr loko fest, 7 h Fay A U fang G E m gran Schubert, “int Name der Beobachtungs- s ; t L : : 50 9/6 Eisen —,—, a SITT S | , N ; ; , ‘in ljolder Auswahl, daß jede Geshmadsrihtung zu ihrem Wind- a ia N in E 19 008, muy rel A Mosel M1) Splegeleisen La 10-12 o Dia oetälte M 14 E ondon, 4. Februar, (W. T. B) (Sluß.) Chile-Kupfer | Ste N Anfangs trat (eine geringfügfge Indizposition der richtung Kran en oper doppelten Süden . - - - brutto für netto 885 | 10itig af besien find am 3. d. M. gestellt 6008, nit ret | 2) weißsträhliges Qualinte- Pu erten 56,00, 3) 7 ; * j gelang es der Künstlerin, die Hörer durch ihre tehnishe Meisterschaft, i fut 1108 B i Marke Mudela cif. Rotterdam “e 9) deutsches De 210, , O De Hon, Me SPERAon und E 300 B. Tendenz: | ihren durchgeistigten Vortrag und thr feines Stilgefühl derartig zu ilé- oder Zentrifugalzucker jeder Herkun| " 1100 Berliner Pfandbriefinstitut sind bis Ende A 68,00, 7) Lhomaseisen fr. Verbrauchsstelle N i e v0 Facaa ; A E “s se A fesseln und zu entzücken baf Mie wieder i erneuernde Beifalls Concass éer [der Pest in Gititn V wirkliche Tara 1180 L Ä 100-100 e 34 9/ige, 21790500 49% ige, B ubbelelsen, Luremb. Qualität ab Luxemb. 45,60—46,10, 9) engl ruar 8,00, Februar-März 8,00, rzeÂAp 05, April-Méai 8,08, rerer IeMe G N : 1260. | J : S J/01ge |

x y P ? ? / è i . H. unter der Boraus- i 5 te von den Warenmärkten. D N : i d @ l | S{ ts führenden Waren ist en ZollaciloN Einfubr Îer tlantische Häfen allite Firmen Domiiil Foxbernigen fe e z gs Ey : vom 4. Februar. (Amtlicher Kursbericht.) um cu en cl an Ci Cl Un on î rec l c ad d cl Cl, eordnet worden, daß f F Verifikation Düsseldorfer Börs eun 5 I N N Eblumbiens erfolgt : Ds Koblen, Koks: 1) Gas- und Flammkohlen: Gaskohle für Leuhtgas- Columbiens ersolgt. E A. Koblen, fl 1 i 9,50—10,50, 262 Zucker. Der T ing| Braila 23. Januar| . Fördérkohle 7,75—9,00, melierte i Kohle % rf „Berzollungowerte für die Stnsuhr von ffuinr Hanne | Detardin & Bins d Br 10A O | Roi Beer u hnagt) 1960-2400; H) fo, Eider zwischen l P LA Ls A , L 4 , l d u i g ; / 100 kg Tausendstel des A Wagengestellung r Af hlesien. A 1900, 9) 1010. E ieGam 4) nassauischer London, 4. Februar. (W. T. B.) 96% Javazu ker loko Fe e nslerin. nit au Ren war, Þis auf den legten tete ne an E L i Z . . : t nd ¿ Stimme zutage, aber diese verlor sich s{chon während des SZiegerlä ken 3) Stahleisen 98,00, : 59"/s, für 3 Monat 554. Flau. ¡weiten Liedes „Alinde“ völlig, und im weiteren Verlaufe des Abends i j kunft j Marken und b. Siegerländer Maren isches Bessemer- Liverpool, 4. Februar. (W. T. B.) Baumwolle. Umsat: f ( Kristall- oder Sandzutker jeder anderen Derkun?, 1000 zeitig gestellt keine Wagen. 1) englisches Bessemereisen cif. Rotterdam —, , 9) spani) f / rah in einfachen oder doppelten Sälen . " ) englische i i i i ; bezeugungen durch den Saal brausten, die \sich nur dur die Zugabe Dladsod 2 i / y M R Luxemburger Gießereietsen i Mai-Juni 8,12, Junti-Juli 8,12, Juli-August 8,12, August-September | zweier Leder Grethen am Spinnrad" und „Auf dem Fes i Valentia ,0 NNO 2bedeckt N , 3 Le i 9 765 300 5 9%1ge alte Berliner Pfandbriefe No eisen Nr. 11 ab Ruhrort Ih 10) Luxem C0 Nr I 67,50 | 7 92 September-Oktober 6,98 Oktober-November 667 d [B ‘V y j tahzues Jeder Berat 1 T | int O O a a 00 A 34 oige, 37 111 200 6 1 e 62,00, 11) deutsches Gießereieiten Nr. 1 67,90, Y 92, 98, 67 d. if gilt bi 3. Fe 1904. _ Er kann fünf | und 16541 400 M 3°/oige, 87/259 500 M Nr. 111 ab Luxemburg 52,00, Der neue Tarif gilt bis zum 13. Februar un

I =—J [A DODO

R

NO 2lhalb bededt Windstille |bedeckt OSO 3hhalb bedeckt

J ck

S

ck —ckJ

J wes e O

_

C5 I i pmk pi

_—

i : i fingen", zu beruhigen vermohten. Herr Friß Lindemann führte Node Point 747,5 N Dunst 1 qu 2 D S j , 1 T1 65,50, 14) do. Hämatit 68,50 | Glasgow, 4. Februar. (W. T. B.) (Schluß.) Roheisen. | di ie ; ; H ; / ortland Bill 748,7 |SW wolkig uf der Frist von einem der . beiden Teile gekündigt | 4 o/gige neue Berliner Pfandbriefe, zusammen A A e A 12) do. Nr, 11 13) 4 E Dae 8 e n ac Séft, Mixed numbe/s warrants unnoticre, Mlidbletborougk die Bar S a “a aus L Wai Spo 746 8 Reat Lage vor Ablau} er bis eine ordnungsmäßige Kündigung erfolgf, briefe ausgegeben worden, wovon noch 724 « H O/gige | 19) spanishes Him, bnlijes Stabeisen: Flußeisen ——- 42 d. 6 D : Antonietti sein zweites und leßtes diesjähriges Konzert, d } ; 747,7 [N wollig M t N i Monat verlängert gilt. - (ournal officie! Gu | 6 469 200. 6 Lte d A 9 Ag d/otge 89 369 4100 D. State Ge e: D Gewöhnli e Bleche aus Fluß- ; Paris, 4. Februar. (W. T. B) (S@luß.) NRoßhzucker Programm feinfinnia e eli: ae ‘An der Spige fand ; 744,0 |(SSW wolkig t Í ; c C 4 fei .— L. : N c Di sz c Bis l 4 ) fe In G ; N era emel ¿gy ptien.) alte Berliner Pfandoniese N oie Berliants Pfandbriefe, zusammen Schweißeisen 2) do. Schweißeisen ——, s) a ehe aus Flußeisen | rubig, 889%) neue Ea 21214. : Weißer Zucker_ ruhig | eine Sonate des größten englischen Komponisten, Henry Purcell, und A ae L p g 1 340/09 ige, 35 042 000 M /oîge E ‘Grundstickbeigentüntecau zut ver- eisen —- T L S chweißeisen 0) einblede —,—. 7 / Nr. 3 für 100 kg Februar 24}, März 243/z, Mai - August 251, | dann Beethovens F-Dur-Romanze. Er spielte beides tonschön und i g 2 halb bededt L700 O00 46 Ba ttele R pom 1 Februar 1902 bis 31. Ja- | p t: Y Eisenwalzdraht —— , 2) Stahlwalzdraht —,—- | Oktober-Januar 265. : durhdacht, und doch empfand man, daß die klassishe Musik seiner Zar 192,8 bedeckt vg 1904 sind V Gumbsiâde mit einem Féuerkassenwert von S rsenmart unverändert. Der Eisenmarkt steht unte Dn ISdrie A E L dea ige (W. T. B.) Java-Kaffee good Individualität nicht sehr nage Sanz anders fesselte er die Hörer Sihungen S I ° t i Fo o q t ; s 5 : E annd L l S : 5 :¿ Saz , c ; Gesellschaft für wirtshaftlihe Ausbildung. 56 441 100 d zur Beleihung mit neuen i Steile ind der L le t A, L a M “far Produkte am s _ Antwerpen, 4 Februar. (W. T. B.) Petroleum. NRaffi- Urelgeinten Ela ce Lie E dee oann Times hristiansund 797,4 wolkenlos i ¿innüßiges Unternehmen, dessen Organisation | meldet worden. Von den darauf erso'0 fe Depar n A IDOL niertes Type weiß loko 21} bez. Br., do. Februar 213 Br., do. | pon Sarasate. Den Zapateado spielte er hinretfiend, mit einer Lieb- | Bodoe 764,3 wolkenlos Ein hiteressan Ca, M. abgehaltenen 1. ordentlichen | 20 858 300 4 noch nicht abgehoben WOTDen, Cichorien - Fab rik- Donnerôtag, den 18. Februar März 22 Br., do, April 22 Br. Ruhig. Schmalz. | lichkeit im Ton, wie man es nur selten hört, und mit vollendeter | Skudesnaes 753,8 mit G e D wun uffi chtsraissiung seinen En Der Au M e Sa Voi t hat gestern * be- E S | ini | ain pie 89,79. M L B a Skit Virtuosität. Zu gleicher Zeit gab im Oberlichtsaal der Phil- Skagen 754,0 E d Fand, teitt nunmehr mit seinem Pro lan: Arbe ne Gele R Matsiahe 1903 die Verteilung einer Dividende Produktenmarkt. Berlin, den D Seoane, E NSER a2 08 v E E für au G A Baue harmonie das „Steindel Quartett“ seinen dritten und für Kopenhagen 7 54,9 cinem als Aufforderung zum Beitritt dieven Gesellschaft o ‘der Generalversammlung in Vorschlag zu bringen. d ermittelten Preise waren (per 1000 Xa) n iht 755 g 168,50 do. für Lieferung August 14,53, Baumwollepreis in New Orleans Bod Pan E Ka E 44 E A i igt Et 758,6 schreiben an die - hrellere E i S agialkorrespondenz“ ent: | "D Qut Meldung des „W. T. B." adi N aabitide im | märkischer 161,30— Ns oe an “69 50-——169,75—169,50 / 155/16, Petroleuta Standard white in New York 9,10, do. do. in Phi- otodens N Busikvecflänbais Sani besonders Patbortretai Wisb 757,0 S n p 70 u D î Ya L : A 1 ) Oa 0 j N O , ? B-— 168 5C H f: m L ' . 618. E , 7] f B fa Y L e é b l j / 1 f unter Heren e A Mtlunee der Industrie- und Handelswelt so- | Italienischen A E ningdnes mehr 14 245 Lire, N A n ir 2 % Mehr-. oder Minderwert. Etwas F Pg O E fa F) E. do. S Balances | sind diese Vorzüge bei Bruno Steindel, der den Klavierpart trefflich 764,9 V aud tr preußischen und der Reichsregierung sowie der Zustiz Hauptney mehr T6 “4 i : fester u V 1 loewidt p Get A Gt a can lm h ¡O j i Ne 7 O durchführte und auf reihen Applaus hin die Berceuse von Chopin ) 752,3 S Anden. Der dem Programm der Gesellschaft zu S N zusammen A Februar. (W. T. B.) Heute wurde hier die kon- | 1 ggen. märkischer 126,00—127,00 ab Bahz, E R M C E E E EA “lite L E 5 Ï D zugab. Auch die beiden jüngeren Knaben leisteten in jeder Beziehung 752,7 |SW _ Gedanke der wirtshaftlihen Ausbildung , dessen Zug id Exr- , Wien, G C iung des Vereins zur Hebung der 712 e 134,76— 134.25—134,90 Abnahme im B iiaerwoent Zinn 27,50—28,00, K 1M 1 dE 1960 ,99, ZUCer 16, | Erstaunliches. Das größte Lob gehört indessen dem Vater; der den | Ham L 754,6 |DSO genannten Kreise zu vereinigen O b flnninalen Ver- B u strit in Oesterrei abgehalten. 2 Prt etische in bis 137,95 Abnahme im Juli mit 1,50 46 Mehr- oder Lin E ; ' ada ' D Reat d auge Etat i[Ge E ges a ube as S Ae : f ; j aatlichen unî L y i ; j as Patrioti]ck@ / 7 , A / lebt, i o O ,0 S | fahrung , daß N Giavfle e, als au% in den Kretlen der | Vereins Erzherzogin Maria Theresia T, Ur ershienenen Damen Ruhig. mmers{@er, märkiscer, mecklenburger, preußischer, DTDheater und Musik. eregte Publikum fkargte nicht mit seinem Beifall. | Neufahrwafser 756,8 |[WNW 2bedeckt waltung ae E T Ne iden künftigen Betriebsleiter | Bestrebungen des Vereins hin E ¡u lassen und dadurh | Daf fi Bar feiner 137— 154. pommerscher, märkischer, medlen- F er blinde Violoncellspieler Reinhold Schaad, der fich gleichfalls | Memel 755,4 [Windstille [Nebel Diufig ein Mangel an genügentem Verständnis für wirt Panl ine: auf, die Verm sa menshenwürdigen Dasein zu verhelfen. | Polener, | ußi der, posener, {chlesisher mittel 128—136, pommerscher, : : NKonierte. : am Dienstag im „Römischen Hof“ hören ließ, leistet recht An- | Ri : 755,0 |Winditille |bedeckt A el und daß der Staat sowohl wie Industrie und Tausenden von Brau E S Ler Handelsminister sprachen ihre wärmste gig mecklenburger, preußischer, posener, {lesischer 9E e : Herr Ernest Schelling gab am Montag im Beethoven- | erkennenswertes. Er hatte ein umfangreihes Programm zusammengestellt, E _— E s Sabel ein weitgehends Interesse daran haben, hierin Wandel 28 Der Ünterriwem ihre Unterstützung zu. Í 193.— 197, Normalgewicht 450 g 127 Abnahme im Mi DO, A saal ein Konzcrt, in dem er sich in doppelter Cigenschaft, als | dem er aber, vom rein künstlerischen Gesichtspunkte betrachtet, tehnisch | Münster (Westf) 754,2 SW afen Die Lösung . der gedahten Frage nimmt O inen, Sympathie E “y 4. Februar T. B.) Saßsekrekär bis 130,25 Abnahme im Juli mit 2 M Mehr- oder Llinderwert. : Klaviervirtuose und als Komponist, betätigte. Die mittelste der drei | nit ganz gereht werden konnte. În der Singakademie sang Hannover 755,3 |S Pro ramm der Akademie für Sozial» und Hande ¿cit U Mew AoE Gn Hepositendanken heute die Mitteilung Behauptet. Ls A Med M Nummern des Programms. nabm Schellings neue Tondichtung ein, | an demselben Abend Else Hunin-Moewes eine große Anzak] erliit 7565 [SW haften (1 Feontsurt L ufi b e 6 ren ind e Notwendigkeit mindestens 30 Millionen Dollars une | Mais, La Plata OREES (pier 0y ies O : : E Tee C e Sitte a E dilettantishe Spuren an M T bu dea lic n Leist an Becclans E Teil trägt i orlâufig no@) en L AAd f " wahrscheinli vendig werdende Aud 0-117 00 frei Wagen. Behauptet. L Roe : u Me l ( [ Spuren a p De gefanglichen Leistungen | Breslau 757,4 |SS Teil trägt E S Ee “ugescnittene Programm der Ver- | zuziehen, um folgende, wah Bey O in Höhe von L E 100 Vei Nr. 00 20,25—22,60. Be- Sprache beigefügt; es wurde darin gesprochen von den | mit den Forderungen, die as Publikum eines großen Konzertsaales | Fp - S mehr au] “ietowissenschaftliche Fortbildung zu Berlin Rechnung, und | gaben zu bestreiten: eine dla A Bau des Panama- |. Weizenmeh A j Visionen eines Träumers in der Wüste, in dessen Seele ih | zu stellen gewohnt ist, {wer in Einklang zu bringen sind. Der rauf S r N einigung Bin ¿r Handelsboh\ule ‘finden sich beachtenêwerkte_ E 90 Millionen E lars für “ußenstehende, am 1. Februar Haun enmehl (per 100 kg) Nr. 9 u. 1 16,00- 17,59, Raßig. : die Bilder ferner, ungekannter Länder, längst entschwundener Reiche | Königlide Kammermusiker Franz Borisch bot einige vortreffliche E 2 7538 NW ed Au die Gebestiftung in Dresden bemüht in O ranals, s P iten Staaten, ‘ferner 5 Millionen, Rabl (v, 100 kg) _mit Faß 46,10 „Brief M arf : und gie erreihten Königtums Et pg Das E umfaßt H Eee Uebex das an demselben Dienêtag ‘im R Es 7530 NO durch die von ihr veranstalteten Bortragöre n ey prattishen Lebens in | pie er Kongreß für die Ausstellung in Sk. Louis u enen zu | laufenden Monat, do. 46,10 Brief Abnahme m oe 0: A Überzeugend und lebensvoil ein vhantastilher Reiz, eine weiche traum | und. bert Moris M As iavier) rote Mil | Wi 755,8 [WNW seits erweiterte Kenntnisse d rerwaltungsbeamten, anderseits Kennt- | beantragt. Shaw forderte fie Sen v s Vin Tagen 20 0/9 i der Abnahme im Oktober. Ges). hafte Stimmung oder eine verzückte Begeisterung. Die gering | wirkung von Herm Arthur van Eweyk (Gesang) ver- L bg ¡ND die Kreise der Juristen U s und VNerwaltungswissenschaft in die | treffen, um auf Ersuchen möglichjt innerha® L banken zu zahlen T entwickelten Melodien wie der ganze Aufbau leiden unter einer | anstaltete Konzert kann neues eigentli nit berihtet werden. Die 95, nisse aus dem E der Can cinr zen. Speziell aber macht | Regierungödepositen an die New Vorker Depositendan z Kreise von Handel und Indujlrie htneinzulragtt. l

58,9 [N œFthmu | j ise nach Ermittelungen des drückend Schw die fast jeglihe A id : ten Künstler sind in ibrer vortrefili Leist bek g 758,5 |SW : m Et eD L i Ax, F O rch den Isthmus zum ; rvar. Marktpreise na@ Ermittetung erdrücenden were , ie fast jegliche Anregung zurüdck- } genannten Künstler sind in threr vortresslihen Leistungen zu bekannt,

8 sich di Frankfurter Akademie zur Aufgabe, die Bedürfnisse der zur Regelung des Rechts auf den Durchgang du ch h M V lhelerüsibiums ae iste und niedrigste Preise.) Der eiu: Vie -Deefiettion VéE (miTlie: Kue eitel Manbfca Glanz es e 7 T M L ( î On ide } ILAj L, ° \ f

|

|

: | als daß dem bereits darüber Gesagten etwas Wesentliches hinzugefügt Hermanstadt 760.0

L L Loïtor durch besondere Pflege tauf- | Qweck des Bau?-s des Panamakanals. e "R i L ck 1635 G ol 0 d i Eic t, obglei vereinzelt seltf d iche F e werden könnte. Die 3 Vortrag gelangten drei Sonaten: von Moz( Triest r N

is unaudsgesezt im Avge zu behalten, dur besondere Pflege Lau | Zweck 3 i Meldung der „Agence Havas*.) | Wo r: Weizen, gute Sortef) 16,00 F; 49%" ch und geringe Eigenart, obgleich vereinzelt seltsame dynamishe Formen, | werden könnte. Die zum Vortrag gelangten drei Sonaten: von Mozart 19,

D eal@-invustrieller Vorträge und Uebungen neben ben guf den meisten | Buenos Aireb, #1 001 Tuer Zushlagöstever erreichten die Zoll» | Doppelte Nr orte) 16,27 M; 18,23 t Weizen, geringe Berin die au überraschend wirken, auftreten. Am auffallendsten war im j (E-Moll), Scharwenka (H-Moll, Bp. 110) und Grieg (G-Dur, Op. 13) | Florenz 749,6

enten inden Disgplinen ufinfis: D iebdleiter | ei nnab1 en im D nat J nuar De Höhe von 14 Millionen Flurd | 16.19 6; 16,15 M Roggen, gute Sorte) 12,70 M; 1 e M zweiten Di das Bestreben, durch rhythmische Ausgestaltung zu | für Violine und Pianoforte wurden mit großer Sicherheit, tiefem Nina 147,5 L

Konomischen und juristishen Disziplinen zukünftige Betriebleter | einnahmen im Mone is dafür ist, daß die wirtschaftliche Lage an- | “P Roggen, Mittelsortef) 12,68 4; 12,67 Roggen, Lee: wirken. Dieser s{hweren, glanzlosen Komposition trat die pianistishe | Empfinden und temperamentvoll wiedergegeben. Der stürmische Beifall | 2a : 748,0 5|Regen

eranzubits U o Merliäindri Bertwaltungöheamten, e ere | A L bessert T OE R gie ung, die über hohe Summen verfügt, | S ref) 12 É M: 12,665 A Futtergerste, gute Sorte ) 13,80 J; M Kunst E. Shellings in blühender, bestrickender Ee gegenüber. | des zablreihen Auditoriums erzielte sogar eine Zugabe seitens der ge- | Ein Maximum von über 765 mm liegt über Nordskandinavien,

gn wälten das Verständnis für wirtschaftlihe Dinge zu er- | dauernd sich bessert. _ Die berufen, beschloß, in London eine Million | 12.80 L L ‘Futtergerste, Mittelsorte*) 12,70 M; 11,70 b L, / Der Schwerpunkt seines Könnens ruht zwar in erster Linie auf der | {ätten Konzertgeber. In gleicher Weise wurde au Herr ns der gee | ¿e sœin, Mapimurm von über 765 zum liegt über Norbsfandinabien

E pat d Din Sterling 1 tim nt 2 4 | Fut rsie, geringe Sorte*) 11,60 6; 100M Gn e tormalen Entwickelung seiner Kunst; aber diese perlende Leichtigkeit | mit Applaus förmlich übershüttet, sodaß auch er seinen vier auf | land ift das Wetter ruhig, meist trübe und ziemlih mild; vielfa sind

v Ling wirt hastlifier Kenntni pn clemeien und pel on L 1 B.) Bankausweis. LTotal | Cortes) 15,40 Ps 14,40 & Óafer, Mittelsorte*) 14,30 M, und diese durhsichtige Klarheit seines Spiels, diese s{chrankenlose

er Zwecl der Weleu! i E emeine d speziell Q 4. Februar. (W. T. B. Bankausweis. ls So 15/40 ; ( i L f E itnisse im allgemeinen und | London. 4 Febru (

und Förderung wirtschaftliher Kenn | | | | | | j

O

-

Rh DDIIIRAPIRDDIIOIASS

_—

_

P) bo O D bo L O A D D

bedeckt Schnee Nebel Schnee wolkig Schnee beiter bededt - bebet

halb bedeckt

VEODAE @GA S

_

E14

| | DdS D D O ris if os

_

_

H DO O s DoÎ bo O H DO DO Q P ck DO DO DO] s P C T DO U H ck 00 fa U! Us J 00 QO O RD DI L

a E

wo l

_-

_-

halb bedeckt halb bededt ¡Nebel wolkig Nebel

Nebel bededt Negen Nebel Nebel Nebel bedeckt wolkenlos bedeckt 3[Negen 2|bedeckt 3/Negen

| | o R Ri

e

div: (i

-_

O ip in D s D D D LII D I 0E Do 0

-

—-

Co t bt O l ck DO DO DOÏ O ai i D

QAGEAUE w/

_-

frenb pak pre

“s

“D m N I

A C Gelb A : i ; i i dem Programm verzeichneten Liedern von Shumann und Brahms | Niederschläge gefallen. Etwas kälteres Wetter mit Niederschlägen

M 362 000) Pfd. _ Stel Noten- | 13 30 46 Hafer, geringe Sorte*) 13,20 #; La “Erbier ale, | Herrslhaft über sein Instrument gaben seinem Vortrag bei der Wieder- | noh eines hinzufügen mußte. E : L wahrscheinlich. Deutsche Seewarte. : bengenannten Berufen, zwetten Förderung von Lehrkräften reserve 23 931 000 (Abn. 662 000) Ey Sterl, Baivorrat troh A M: =—— h QU— t E O c: gabe von Chopins Klavierkonzert „und Liszts überaus \s{wierigem V Am Mittwoch gab Ella Jonas einen Klavierabend im Saal | A in en eiden Ziele, Die Wege, auf denen man diese Ziele zu er | umlauf 28125000 (Zun. 82000) Portefeuille 24 785 000 | zum Kethen 40,00 4; 28,00 4 Speisebohnen, een 2,00 d; M Gs, Dur- Konzert das, was seiner Tonschöpfung fehlte, Glanz und | Bechstein. Die junge Dame hatte fi recht s{chwierige Aufgaben ge- | Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums für die gleihen Ziele. pem Programm: literarische Tätigkeit und | 33 607 000 (Abn. 579 000) Psd. Sterl, Portefeuie 12916000 | L600 46 Linsen 60,00 #6; 20,00 & Kartoffeln 2,00 #6; | Leichtigkeit. Das Philbarmonishe Orchester unter Hans | stellt, die sie bis jegt aber noch mit mehr Energie als Sauberkeit öft. des Königlihen Meteorologishen Instituts, een. t L von Vorträgen, Förderung des Studiums an | (Zun. 537 000) Pfd. Sterl, Guthaben E g “Staats 6784000 | 560 A Rindfleish -von der Keule 1 kg S pevetnefleis ch1 kg M NA E E OUEE Leitung führte die neue Komposition a E aud wenig musifali des Empfinden aus tem Vortrage; Pn gtiden Meteoroto0ishen Saft Veranstaltung stituten, vorläufig an der Akademie [ür Sozial- (Abn. 915 000) Pfd. Sterl, M Een R 00 Ahn. 668 000) | dito Bauchfleish 1 kg 1,40 4; 1,10 # SSONDEHSN Hammel- mit großer Sorgfalt durch. Aber ein Erfolg war dafür faum ter A ne _ muifalijde8 Empfinden aus em iee U a Br t n geeigneten L onsafte “zu Frankfurt a M. und in der | (Zun. 808 000) Psd. Sterl, Notenreserve 24 004 U (+ 1000) Pfd | 60 X: 1,00 A Ralbfleish 1 kg 1,80 A; 1,20 Æ L. M zu erzielen; desto lebhafter äußerte sich der Beifall nach | Beschleunigen oder Verlangsamen des Zeitmaßes hervorgehoben. Der Dra aufstieg 1 m 5. ebruar : und Handelswissensc al “ienschaftliche Fortbildung zu Berlin; Did. Sterl.” Regicrungösicherheit 19 234 000 (Zun. 1000) Psd. A 1,20 «: 1,10 M Butter 1 kg 2,60 M; 2,0 6 D j den anderen beiden Nummern, an Ste Wiedergabe fa „na | Besdbleun en over Verl glamen dos gritmob | ere boben De R L Be s i E E S Ba E t e alie lier 60 Stüt 5 O A Aue 100 A: 1'20 Á : E. Schelling das Orchester mit guter Wirkung betätigte. | Sonate von N. Strauß mit Erfolg den Violinpart übernommen. f [Station | : wirtschaftlichen S udiums L den technischen Hochschulen abzielen; | ¡7 ver Vorrooche. Glearinghouseumsaß 243 M al T la 980 M: 1,40 A Zander 1 kg 3,00 #; LZO « E Ebenfalls am Montag fand im Saal Bechstein ein Liederabend | An ihrem gleichzeitig gegebenen zweiten Liederabend im Beethoven- | Seehöhe 40 m | 200 m | 500 7a [1000 m |1120 m | wirtschaftlichen SU ichen Archiven und Spezialbibliotheken ; | \prechende Woche des Vorjahres 9 Mill. weniger. eis. Bar- | Hechte 1 kg 2,40 M; 1,20 M Barsche 1 kg 1,80 6; E “D von Anna Dinklage statt. Die Sängerin hat ihr Organ ziemli | saal trug die geschäpte Sängerin Anna Stephan Schuberts | O0 oR a P S praltisdel ten Hung und 1 ungen in faufmännishen und inuten Paris, 4. Februar. (W. N B.) 2000) Fr. do lu Silber tes Sleie l kg 3,00 M: 1,40 A —- Bleie 1 kg 1,40 (6; O,0U # Ms ut ges{chult und besißt auch den Willen, ihren o bietet verständig zu | Liederzyklus „Die {öne Müllerin“ vor. Damit hatte sie ein Gebiet emperatur Wes 2 P T e E praktische Unterwetjung Und E don - Neormittelung von Gelegen- «t in Gold 2344 768 000 (Abn. 3720 l, Do, In Siber | S A N / \

irlokon avRerhalb deren Geschästs}unden ; Vermittelung von G g Vorrat An Gold 23 ¡8 (

Betricben außerhalb deren Ge]

! ! 1 , , "Tyr - - - , - - C m | r

: f “P L 200 A . Aber die Stimme zeigt sih nit ret willig; fie besißt | erwählt, auf dem ihre guten Gaben aufs beste zur Geltung kamen. | Rel. Fchtgk. (%/0)| 99 | 99 | 97 | 79 67 | 4 (00 T Rat bor Mie E L (a 0 Stück 15,00 M; 3,00 M hattieren ì ; erwählt, j en Gaben auss dbejte zur Gel M: |

heit, in solhen Betrieben einige Zeit praktish zu arbeiten, und | j 106 281 090 (Zun. 2 713 000) Fr., Portefeuille der Hauptbank u. d Fil Krebse 60 S Der \chöóne, warme Klang ihrer Stimme, die tadellose Schulung und | Wind-Richtung . | ONO | 0 0 0 O

77 kn *) Frei Wagen und ab Bahn. a einen sharfen, trocknen Klang, der das Piano in der Höhe fast tonlos (@ i Arbeiten gegen Honorar an Juristen und | 218 025 000 (Âbn. 122 337 000) Fr. Notenumlauf A E 4) Ab Bahn. ) Ie Ee 2A h erscheinen läßt. Durch diese recht geringe Modulationsfähigkeit des | die vornehme, empfindungsvelle Art, zu nüanzieren, fanden hier die Geschw. mps | 2,9 42 4,1 4,6 4,0 endlich Uebertragung von 2 rbeite r von dec Gesellshaft unterslüßten | 75, “96 008 000) Fr., Lauf. Rechnung d. Priv. 429 (09 00 (2 f / ; / Organs wird die Freude an den Leistungen der Dame stark beein- | beste Gelegenheit zu ihrer Betätigung. Der verbindende Text wurde Nebel. Beim Abstieg befand sich die höchste Temperatur : Institute 1 isi shafiliden Studien wiemen. Diese A M 33 292 000) Fr. Guthaben des Staatsschages 147 380 000 Fe. Amtlicher Bericht vom Pferdemarki auf E E ; trächtigt. Herr Louis Edger steuerte einige ret gelungene Klavier- | von Fräulein Charlotte Vozt ansprehend vorgetragen. 2,6 9, in 200 m Höhe. Institute wien alten ares worden fönnen, süßen |ch auf 24 862 000) Fr. Gesamtvorshüfse 486 986 000 (Zun. 7 707 009) Fr, | Amer A evrisfelde am Donnerstag, den - 4. - M denen auch Studienrei]en _verftnüy ï its: n N G If A lt 94 0 L e S age 4 730 000 (Zun. 880 000) Fr. MELo viechhof in Friedr |

L O, Nraris, wie fle in dem Archiv der Gese schaft ge]|amme ins- u. Diskonterträgnis Ö E ¿ a 904. | : Malerialien Dr Kia, Gesäfts- und Marktberichte, Bilanzen, Br dältuis des Notenumlaufs zum Baryorrat 78,72 Ae E eteiebei waren 317 Stück Pferde. Handelskammerberichte, Gelegenheitsshriften usw., ferner auf den

_ 1 t Ô p 5 5 en. 6. t í K A i 7 L ner_ d Der Verlauf des Marktes gestaltete sih etwas günstiger, wie das i 1. Untersuhungsfahen 3. Kommanditgesellschaften auf Aktien und AktiengeseUs{ ssteil auter Tage8zeitungen, geelgnele Fachzeitschriften ujw. E Handeléteil guter ge8ze ]

09 fgebote, Verlust- und i è : - ® @ 7. E - Wirts 8 h; ; Bri iemli Teidh- ; dsmärkten vorige Mal. ; eres Material zum Verkauf. Voll- M ; A ub, Snvalibiakte ie, Leelderng, L R § ) cutlî el! Bl11 Cl 8. Niederlassung 2c. ua: g c avis rant Der Siß der Gesellschaft, deten G ca ems L Kursberichte von den De ) (Schi 5) Gold in Im Dur ats O g éltere Pferde (Droschkenpferde) . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. ‘e EaI : t ert und Borlin tn Lte LBege geleile J - / E E L. B. l Un. O wn o Be n DoU— 4 ' x zeitig in Frankfurt und Berlin in die Tvege 8 T. D B erde rat

o A0 tes E L Ttnig der Meserve zu den Passiven 48 gegen 494 Y es | Sterl. Prozentverhältnis der Beserve s A eaen Vin tab

9. N “i y 4 æ 4. ; tshrige P Verl . von Wertpapieren. 10. ied im en. R *r4o 1b 1ar L i . Verlosung 2c. von Wertkpapierc1 erschiedene Bekanntmachungen : / N ufsichtsrate gehören u. a. an: Oberbürgermeijler D b Fe 2784 Gd,, Silber in Varren: das jährige Pl . sung A i [ch Hungen furt a. M. Dem Aufsihisrale t Bora, Kommerzienrat Otto | Barren: 1as Kilogramm Sl L7 S” 9D, 250—4 j Dr. Adickes, Kommerzienrat Gru! F S ‘von Occhel- | Kilogramm 76,00 Br., 75,90 Sd. , WwWwInNner, C L L Ten e tis

f Y s Braunfels, Banfdirektor A

4 è i j 69 7 des Militärstraf eseßbudchs sowie der S8 356, [841 17] Verfü gung. [ ] tuttgart. ugo : F s Ori 0 U E Min. (W. f B.) Ungar. a F A) ck 2 E Korn- L \ \ SS DD E heimer Baurat 87 Nathenau Wilhelm von Siemens, Wie n, 9. Februar, Vorn Hitaktien 666 50 “Franzosen 666,25, Magdeburg, 5. Februar. (M. T. B.) Zuclkerberich : j l) Unter uchungs achen. 84023 S hâuter, Ge Je 1e aura J. L Ml, DA / tier 7 j 0, Ÿ î M C 1 l ?

85. Nachprodukte 7b ?/n ohne 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte | Der gegen den Oefonomiehandwerker Gustav Aufgebot. R treftor Ol i îredital 1,1 teryen R as 0/ obne Gad 7,70-— T; D (achDr N s Dr. I. Stroof, Bankdirektor Thorwar,, Banldirettge Oito ROY. en 85 00, Glbetalbaha —,—, Oesterreichishe Papierrente | zucker 38% ohne Wal ‘1

1L / 21 N hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Reimann vom Befkleidungsamt ŸV. Armeekorps Nachdetn der Berechtigte in Ansebun L S, ; E P &ttwrimuna: Be tet. WVrotrafsfinade 1 ohne Sa! M [84118] Steckbriefserledigung. é S0 der 2 L e a E E L San x R TO A Delta : Kronen- | Salt 5,65— 5,90 Stimmung: Behauptek. Raffinade mil : 19 en Fah t ter | ( ] eto ftie Ir 259 der ti [chäftsfü (d zwei Sekretäre betraut : in Frank- | 75060, 49/6 Ungarische Goldrente 119,00, Oesterreichische 7 (6 Se P E r nt Sack 17,70. Gem. Raffinade : Gericht der 18. Division erlassene Steckbrie} sowie die unter dem 7. März | Württ. Notenbank in Stuttgart über 350 Gulden Mit der Geschäftsführung sind zwet Le œnaenteur Dr. Hermann 100,60, 42/6 Gngari Me S ibe §9 05, Marknoten 117 02 17,75. Kristallzuckter I mt Da Li, 2 1 E (C y , j l , . März | ! tt. 9 S gart über 350 Gulde v ¿ Gn h 4 M iv ol 1 i It 1, QIE : F, ( ff nanleî e d 1 t (TlI1 e F e i: on 4 &. A 1e 20. Stimmung Simon ohn roegen werer Urkunden il un U. - i 2 ) a s N E E L E MEEN L Beet m wi ¡rig aris Srbprid Frölich. “In dem in cdumlicher e erin 019 Ungarisde Kronen Buschtehrader O 9 H) A Produkt S Rio f a G: Sambuxa Februar ers G 4 unter E i898 in den Akten U. R L111 ae g Tanga as L Rekruten rg L aufachvben, E S Lilien im Sie ber rafe ¿rung bez ba ee, n N E Ataericitete biv, der Bibliothe A A AeA S Mont 3, Rohzucker 1. L L f 5 Br., 15,95 bet Y : ; N e CHODEN. erf Kraftloserklärung bezzrätagk Rerbindung mit der Akademie eingerihteten Archiv, der Bivli thek us Türkische Lose 129,50, Brüxer —,— Alpine D B) 24 0,» Gg. 16 85 Br. —,— bez, März 15,90 Ed, 15,99 T ah R 20 Br. 1898 erlassene Steckbrief wird zurückgenommen. Georg Karl Hans Rößler aus dem Landwehrbezirk | Posen, den 3. Februar 1904. hat, er dem Lesezimmer beschäftigt si eine Mebe it literarischen Arbeiten London, 4, Februar. (SchN) (P. Zankeingang 139 000 | Miai 16,25 Gd, 16 30 Br, —,— bez, August 16,0 Spe Berlin, den 2. Februar 1904, dem L on Studien an der Akademie mit literarischen Arbetten | ch5 ag Plaptislont 2'/s, Silber 261/16. Da ( ¿ tat 16,25 Od., Juristen neben ihren Studien an der Kons. 88, Plahtit ;

den 3 | ( ges an den unbekannten Inhaber der UnSuite Bel nbér 17,10 Gd, 17,20 Br, —— bél Der Untersuhungsrichter j 0st a. M., wegen Fahnenflucht, wird auf Königliches Kommandanturgeriht. die Aufforderung, spätestens in dem f M e nex L ; 20 Oftober-Vezember 44, V; (9 A / h A Age Gesellschaft honoriert werden. nj. L : E 16.70 bez, Be M wuiven Fau A \Sngenteuren die wirtschaft- | P. Paris 4. Februar (W. L. B.) (Schluß.) 3%/ Franz. | Ruhig. ear U L % G L 2 or /

n axf Mamiing, O i rund der §8 69. des Militärstrafgeseßbuchs sowie den 17. Oktober 1904, Vormittags 14 Wine: b (W. T. B.) Nübel Toko 51,00, Mai 49,50. beim Königlichen Landgericht L. der §8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Saal 55, anberaumten Aufgedot2terz de E C A « ¿ ¿ln, 4. Februar. S, R Le Y al T Undur ur: lie Lage ter deutschen Stahl- N Sons an E | Renté §7 82, Svezifanalaktien 4080. G3ln, 4. F

E Uto iumcarbitindustrie, von den & j technischen Industrie, der Kalciumcarbitin

j i ¡ichti j bei dem Gerichte anzumelden und dür D wr „eicht.) Schmal [84116] Verfügung. Besdulvigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt, ard E E - , ; g Februar. (W. T. B.) (Schlußbertht.) i i \ d frut a ta. V. 1. Feb 1904. s L | zulegen, widrigenfalls deren KraftllesenAimunx 2 on den Jurisien | Net ehr {de 4 Februar. (W. L B) Wechsel auf Paris 87,15 | Bremen 4g n ketins 371, Doppelehmer 384, lhwinnnen F gor Desen E enn terie Lar, | antr a. M her 31 iger s 2) Aufgebote, Verlust-u. Fund- | izt wid eee Mai das Emissionswesen und die Verkehrs- und Frahtverhäl tal, (private Notierung). M. T. B.) Goldagio 23. Aprillieferung Tubs und Firkins —, DPRORE erallabis va: eboren den 10. Februar 1883 zu Oberhof, Amt Der Gerichtsherr : Engel, sachen Zustellungen ü dergl Den 29. Janvar 1904. Damdgeniütntat Sepr beiden erstgenannten MO ree 1 p tien sieht nicht im éissadon, & Bei) (Schl ß.) (W T B.) Die heute | Stetig. Short lolo —, _Sbhort a E 4 Matt. Upland ädckingen i. Baden, wegen Fahnenfluht, wird auf bon Hagen Kriegsgerichtsrat. ? . . Geridini E pee g rhane L S y wesen usw. Bei P 6 Prt E Publikationen von New V ork, 4. Februa, bien b ttrften O1 eler Sine extra lang —. Kaffee. Shwah. L Lun ar Mo N Ds E [84115] (83647) Aufgebot. erichtsschreiber des K. Anxtägewiätnk SituttyarttSiteiti Vordergrund der S amd nationalôöfonomischer Arbeiten | aus Ostasien ver ege E S und machten die Börsenkreise zu Ab- | middl. Ota Ln L bas: 0. B) Petroleum. Ruhig BosAa ldi V 4 s e u rae Ge Ti e Die unter dem 27. September 1901 gegen den | Der Kaufmann Bruno Kuny in Naumburg a. S., | [8405] : A Universitätssem mor L turchaus praktishe Erwägung, daß folhe | sicht bestebenden T" Bipidendenpapiere waren zum Teil unter dem Hambura t, 290 v  sein lm Beuthen Rache befindliches Vermögen mit Dragoner Brügmann der 5. Eskadron Dragoner- | Testamentsvollstrecker für den Nachlaß des am 7. April | Der Kuxschein der Semen Häuitii: Suite Á sassen, 2 Brarheiler nôtigen, \si{ch in Bilanzen, Jahresberichte, woven gene inglidien Weichens der Baamwollpreise auf allen Standard pn 5 5, Februar. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittag® Beschla Bi A enndudes g regiments Nr. 6 ausgesprochene Fahnenfluchtéerklä- | 1901 verstorbenen Apothekers Christian Heinrich | Anna Baumgarten-Crufiu® uu Diet Uher 7 Kure O a Material aus der Geschäftépraris zu Pete u O V eien anQebojta Als aber für Bois : eman Eeridt Bo L Le Sanios März 34} Gd, Mai U Mt R Cal en E (8 E 00 Aomiar 1888 O E Sa wird hierdurch Rohde von Hier, at das Aufgebot der Sbutton e Mandfeld)Îen Kur ritten pin Den, ÜVeIN igte {ndnis für die tatsählihen Berhall- - A d die Baissiers insolge Sr- Hl 372 Gd. Unregelmäßig, ZU sat " t E Î , etommenen le Nr. er Naumburger Straßen- aft zu Gialeden, auci vou a Anltararitit Zlick und -das Verständnis für die t sächlicher enommen wurden un | l 7 Gd., Dezember 374 G g de Gericht der 39. Division. i : i A ¡ t d D M ELI Id Le E dne reines bestimmten Wirtshaftzweiges eröffnen. nügigen | bolung des Baumwollmarkies ju Dectungen E il über den (Anfangobericht.) Rübenrohzucker 1: Produkt Basis 88 (12 Nin Der Gerihtaberr: , Mes dnigliches Gericht der 33. Division. babn- Aktiengesellschast "nbaber der Urkunde witd | caugen, Af Aiiiiva hen: Uc À Ui U A Man fann nur wünschen, daß ew gro anae r aftlichen Aus- die Tendeny n Koi Besserung “fonte sud aber nit | ment neue Us, Ie auft 16,66 Oktober 17,15, Dejember Hes Mett, „Haus, [84132] Ed aufgefordert, spätestens in Dem ae den 10. No- der V premderirunz Dreciséiitm vänili@ u Unternehmen aus den tit e e terelsierten Kreisen, vor allem eirtgen Schluss scharfe Preisrückgang der Baumwolle 15,90, Mai 16,25, Augu 0D, Gd Ste und. Kriegsgerichtsrat. Die in der Untersuchungssache gegen den Musketier | vember 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem Fräulein Sra Weewinitiie Beiunmartzu Seil thn bildung mittelbar oder unmte f aitfichen Verwaltung, die Unter- | {ange beauy L Umsägen gab den Anstoß zu einer neuen Rubig dapest, 4. Februar. (W. T. B.) Raps August 11,30 S Sai a tain Josef Aloysius Löhr der 3. Komp. Infanterie- | unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 43, anberaumten | Dresdes, vertretun dun dn MWeinnnailt Sliz der Industrie, des Handel e fa ‘seiner hohen voltkéwirtschaftlichen Det nen O Sl ß E ad. Aktienumsay 490000 Stück. | Budapeit, ® [84112 Fahnenfluchtserklärung. regiments v. Horn (3. Os Nr. 29 unter dem | Termine seine Rehte bei dem Gericht anzumelden | daselbst, ergeht detitailh m dum Ziitaiker iptwélnten fiüßung zuteil werden möge, die tym bührt | ara S kb n Durchshnittszinsrate 2, do. Zinsrate für 11,40 Br. Beilage.) , Fn er Untersuchungsfache gegen den Rekruten, | 20. Oktober 1903 erlassene Fahnenfluchtserklärung | und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- | gegangen Kuriäwind Li Un, ältesten Bedeutung wegen in. reichem Maße geckWr", Mets an wi “Tages 9 Wechsel auf London (60 Tage) (Schluß in der Dritten age. z Kellner Karl Friedrich Müller, aus dem Landwehr- | wird hiermit zurückgezogen. loserklärung der Aktie erfolgen wird. in dem rer dem uniwillhiniren Gei, Bunte i 1 e "Tr fers 4,86,90, Silber, Commercial Bars Df ' ‘bezirk Flensburg, geboren am 29. Dezember 1881 zu | Trier, 2. Februar 194 Naumburg a. S., den 28. Januar 1904. Nr. 6, zuf den VV, Sayiwnlar ADOC, Que. L e Geld : Leicht, i Hamburg, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der eriht der 16. Divifion.

Königliches Amtsgericht. maittag@ L Uhr, bltiumitan Wilszelbaititerniin

der ibm an»

D den Kaufmann Siegmund (anscheinend Fleusburg, den 3. Februar 1904. wegen Fahnenfluht unter dem 17. Februar 1902 | geblih abhanden gekommenen Aktie Nr. 14 3 er gegen den r