1904 / 34 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

während für Hammelfleish in Brömberg, Posen. Stralsund, Kiel,

P Koblenz und Aachen Preiserhöhungen stattgefunden haben. ie diesmaligen Preisermäßigungen beim Schweinefleisch betragen in

Stralsund 15, in Bromberg, Magdeburg, Koblenz und Neuß 5 .

Kunst und Wissenschaft.

Die philosophische Fakultät der Universität Köntgs- berg i. Pr. ernannte, wie „W. T. B.“ meldet, den Professor Felix Dahn anläßlich seines 70. Geburtstages zum Ghrendoktor.i

Land- nud Forstwirtschaft. Ernteergebnisse Canadas für das Fahr 1903. Der Kaiserliche Konsul in Montreal berichtet unterm 18. v. M.: Den amtlichen Erhebungen zufolge stellt fih in den für den Welt-

handel mit Getreide in Betracht kommenden canadischen Provinzen das Grnteergebnis des Jahres 1903 wie folgt:

In Bushel:

North West Territor. !)

Im Vergleich zum

Vorjahr [1902 rund:

Ontario | Manitoba Zusammen

110228103) | 17242763)

4650707 24378817 2970768 2049169

13387500/156651377|+ 5 Mill. C 16735000) 78745348 112680 34212869 3020668 2049169

Hafer Weizen, Herbst Weizen, |

Frühlings- . | Gerste . J Roggen . . . -| Buchweizen . | Mais (außer | | |

für Futter- | | | |

zwecke) . . . | 29287888) 4 | 29287888 oder in den Provinzen zusammen, in Doppelzentnern:

1903 Im Vergleich zum 923 492 706

Vorjahr -+ 3/, Millionen 21 457 822

7602859 !/19

24 : N, 1/19

O 795167 %h L Buchweizen O 455 371 + E Us O) TOZEONE - 2/5 ul 1) Auf Grund der Schäßung vom September 1903. AR bauflächen und durchschnittliche Erträge per Acre stellten fich in den Jahren 1902 und 1903, wie folgt: Ontario: 1903. R SE A O E EY Ertrag Anbau- l | auf Acre | flâhe | auf Acre |in Bushel.| Acres: [in Bushel. |

33035774

40116878 8707252 49900

Ses M

O. (L 0B 6: SReizen . . (1

Gerste . (1 7

Bushel) " )

W C5 ror dôr78

Roggen

I

ck E

| Anbau- | fläche

Acres :

| 2 500 758 | 748 592) 303 115| 661 622) 189 318 93 324 371 959]

41,7 95,9 18,7 34,3 16,6 21,5

378 924| TT,3 i Manitoba:

E E e Mie | 2442873] 16,42 | Hafer éo 0 855 431| 38,62 | Gerste | 326537| 26,66 | Northwest-Territories: 727 998| 23,0 |

; 365 719| 36,6 276 942| 38,7

Gerste 42445) 268 | 830022| 28,0 __ Bei einem Vergleich der leßten Ernte mit der vorkegten (1902) ist nit zu übersehen, daß das Jahr 1902 Canada die beste Ernte überhaupt gebracht hat. Berüksichtigt man dies, so ist nicht zu ver- wundern, daß, obgleich die 1903 er Ernte gerade in der wichtigsten

Hafer

IBVeizen, Herbst- E Frühlings-

Gerste

Roggen

Buchweizen

Mais (außer für Futter- |

| 9 645 9695| | 665 028 248 518 709 839! 179 2771|

95 487|

2 039 725 9

940] 060 790)

47,5 39,9

d

32

585 576| 25.0

Getreideart, Weize

Roggen anlangt, na Allerdings ist Ontario für den

jedoch ist die von Jahr zu Jahr zurückgeht. mehr dem Hafer- und

Manitoba hat zroar

der Reifezeit und zuviel Nässe habt, daß sowohl bei Weizen um 4 bis #

ist von 53 Millionen Fahre 1903 heruntergegangen. In den

dessen

drei Provinzen, wie folgt:

1897 13,9 Canadas

1898 1899 17,0 164

MWeizen- und

1897/8 Veen e Weizenmehl 1,09

1898/9 2,8 0,69

Im Neuen und JIulia® in folgender Farrar; Romeo: Herr Tybalt: Herr Jörn ;

Herr Nebe; Frau Pohl. Kapellmeister Dr. Muck dirigiert.

Das

werden.

Das zum Besten „Künstler heim"

den 20. d. M., theaters staitfindet,

erfolgt in den Billettabteilungen

theater) und N.

n, wesentli hinler dem Vorjahr zurückbleibt, das Gesamtergebnis gleichwohl als befriedigend bezeichnet wird.

In Staats ist das Ergebnis, was Weizen, Hafer, ( ch Menge und Beschaffenheit fehr befriedigend. Rückgang Provinzen zusammengenommen zu Ursache dafür darin zu finden, Die Farmer Gerstebau zu. im Berichtsjahr nur unwesentlich gegen das / keine Fehlernte gehabt, es hat jedoch mit einem ungünstigen Ernteertrage /ahgeldtaler tn der wie bei Hafer und Gerste der Ertrag gegen das Vorjahr zurückgeblieben ist. konnte au dur die bedeutende Weizen und Hafer nit wiedereingebraht werden. , 1 Bushel im Jahre 1902 auf 40 Millionen im Auch die Qualität läßt zu wünschen übrig. Nordwestterritorien Metters in der Reifezeit der Ertrag nur unerheblich, gegen das Vorjahr im Gefamtergebnis dur die Anbaufläche vollständig wettgemacht worden. i

Fn Millionen Doppelzentnern stellte sich die Weizenernte in den

in Millionen DopPpelzentnern: 1900 14,5

leyten Fiskaljahren zeigt nachstehende Zusammenstellung: in Millionen Doppelzentnern :

Theater und Musik.

Königlichen Mittwod, Ch. Gounods Große

Beseßung Philipp; Stephano: Lorenzo: Herr Mödlinger; Escalus: Herr Krasa; Amme : Im Ballett des vierten Aufzugs

Im Königlichen Schauspielhause Schillers „Don Carles" zum 300. Male zur

(Der Konzertbericht befindet sich in der Dritteu Beilage.)

Mannigfaltiges. Berlin, den 9. Februar 1904.

Das Zentralkomitee vom Noten Kreuz macht bekannt, daß die Geldsammlungen für Aalesund morgen ges{lossen

der Vereinigung deutscher Bühnenangehöriger geplante Woh eines Konzert-, Theater- und Gesellschaftsabends am 9. März in den Räumen der „Schlaraffenburg“ (Enkeplaß

Das Ballfest des Schillertheaters, das am Sonnabend, in den Räumen des Neuen Königlichen Opern- wird wieder dur ein Promenadenkonzert ein- geleitet, dem verschiedene humonistische | Tombola wird wieder veranstaltet werden.

; (Friedrih Wilhelmst. Theater) Kassenstunden (10—2 und 6—s Uhr).

Nachrichten“ auf ¡ers

Gerste und

der Weizenernte der drei fast einem Drittel verantwortlich, daß die Weizenanbaufläche

wenden n mehr und Der Ertrag per Acre blieb Vorjahr zurück.

warnt worden.

Mangel an Regen in Erntezeit haben zur Folge ge- Erbprinz und Dieser Ausfall Vermehrung der Anbaufläche bei Die Weizenernte

„Kaiserin

fällt infolge ungünstigen für den Acre ebenfalls, wenn au ab: dieser Minderertrag ist in- beträchtlidde Vermehrung der

1901 1902 1903 23,1 25,6 210. Weizenmeblausfuhr

in den

1900/1 2,7 0,98

1901/2 T1 0,95

1902/3 9,0 L

1899/0 4,6 0,67

ungeschwächt auf einem bedeckt. Das Operntheater wird morgen, Over in fünf Akten „Yomeo gegeben: Julia: Fräulein Mercutio: Herr Hoffmann; Fräulein Dietrih; Capulet:

Flammen.

Nahrung zu Sonderzüge ton

tanzt Fräulein Dell’Era. l hierher.

Doch E am Sonntag Aufführung.

an der östliher Tei

ist, verkehren ist eingerichtet.

sind in See e angerihtete S

wird, die Bew

[tätigkeitsfest findet in Form

der Zugspiße mettert einige hundert Meter unterhalb der W Neustädter Hütte Beide waren von Sachverständi

Ghrwald gebracht wurden, eines Bäckermeisters Zimmermann eines Aue Holhschule in München.

Gibraltar,

iters Meir ebenda;

Sachsen-Meiningen Maria Theresia” hie der Stadt einen Besuch ab und besichtigten Gibraltars. Heute abend ist der Dampfer zur wieder in See gegangen.

St. Peters3burg, 8. Februar. aus Jakutsk von heute ist die e B des Leutnants Koltschak, der es nicht gelungen i zufinden, gestern hier eingetroffen.

Kiew, 8. Februar. (W. T. B.) wurden, wie hierher gemeldet wird, in erschütterungen verspürt.

Baltimore, 8. Februar. Brande von Chicago im Jahre keine solhe Feuersbrunst mehr erlebt worden wie diejenige, von der jeßt Baltimore heimgesucht

U Naum Straßen sind an vielen

Zeitungsdruckereten, Baltimore and Obio-Bahbn Feuer vôllig zum Opfer gefallen. Aus Washington sind Pioniere mit großen Mengen Schießbaumwolle unterwegs, entziehen und so seine Meiterausdehnung zu hemmen; brachten Philadelphia,

hinaufleckt und sie gleich Streichholzshachteln verzehrt. halb sieben Uhr sprang der D bedroht keine Straßenbahnwagen.

verlassen die Stadt. angen, um den Flammen aden wird auf 200 bis 300 Millionen Dollars ge\{chäßt. Beim Repräsentantenhause wird, roie aus New York gemeldet

stützung der durch den

München, 8. Februar. (W. T. B.) Die „Münchener Neuesten melden aus Garmisch: Zwei seit dem 1. Februar

vermißte Touristen wurden gent ener-

hinter der „Ludergrube“ auf efunden. en vor der Tour eindr nguidn ge-

Die Leichen der Verunglückten, die gestern a end nah sind rekognosziert worden : es sind der Sohn in Ingolstadt und der Sohn

beide studierten an der Technischen

8. Februar. (W. T. B.) Seine Hoheit der Königliche Hoheit die Erbprinzessin von sind an Bord des Lloyddampfers hier eingetroffen. Sie statteten die Sehenswürdigkeiten MWeiterfahrt nach Kairo

hre

(W. T. B.) Nach Meldungen

t, den Baron Toll aufs

Am Morgen des 6. d. M. Umanj und Lipoweß Erd-

(W. T. B.) Seit dem großen 1871 ift in den Vereinigten Staaten

it und die heute nachmittag noch fortdauert (vgl. Nr. 33 d. Bl.). Die Gebäude von 140 Morgen siand utedergebrannt. Die Stellen 10 Fuß hoch mit Trümmern Zollhaus, Bank- und Theatergebäude, sämtliche viele Warenspeicher, die BYerwoaltungsgebäude der und der Pennsylvania-Bahn sind dem Auch das Stadthaus steht in hellen

um durch Sprengungen dem Feuer die von Washing-

anderen Städten dem wütenden

aud die Feuerwehren New Vork und

find alle Bemühungen gegenüber

Feuermeere vergeblich, das glei einer Flutwoge von zweihundert Fuß Höhe die Straßen entlangfegt, an den himmelhohen

Wolkenkraßern Heute früh Wind um und trieb die Flammen der Stadt entlang, sodaß auch deren süd- ist. Da keine elektrishe Kraft vorhanden Militärishe- Bewachung Die Ordnung ist nicht ge\tört. Bürger aller Klassen Hunderte von Schiffen, die im Hafen lagen, zu entgehen. Der bisher

Million Dollars zur Unter -

illigung einer ] IT Baltimore Geschädigten beantragt.

Brand in

4) statt.

Bureaus“) Vorträge folgen. Auch eine Die Ausgabe der Billette Schillertheaters O. (Wallner- in den üblichen

des

(W.

Breslau, 8. Februar.

x l D. D.) Studentenschaft Professor Felix D morgigen 70. Geburtstages einen imposanten Fackelzug.

Heute abend brachte die Dahn aus Anlaß seines

New York, 9. Februar. Der amerikanischen Depesche erhalten : Gewässer verlassen, um nach

(Fortseßung des

Nach Schluß der Nedaftion eingegangene

Depeschen.

(Meldung des „Reuterschen Marinesekretär Moody hat von dem Marineattahé in Tokio folgende Eine Flottendivision hat die japanischen Tschemulpo zu gehen.

Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und Dritten Beilage.)

Theater. Königliche Schauspiele. Mittwoh: Neues

Operntheater. Vorstellung im Abonnement (Billett- reservesaß Nr. 27). Romeo uud Julia. Große Oper in 5 Akten von J. Barbier und M. Carré Musk von Ch. Gounod. Anfang 72 Uhr.

Schauspielhaus. 41. Vorstellung. Fm ftillen Gäßcheu. (Quality - Street.) Lustspiel in 4 Aften von Î. M. Barrie. Deutsch von B. Pogson Anfang 7# Uhr.

Donnerêtag: Neues Operntheater. Norstellung im

Abonnement (Billettreservesaß Nr. 28). Taunhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg. No- mantise Oper iu 3 Akten von Richard Tagner. Anfang 7# Uhr. Schauspielhaus. 42. Vorstellung. der Fünfte. Schauspiel in 5 Aufzügen Milliam Shakespeare. Veit Benußung der Ueber- seßung von August Wilhelm von Sdhlegel für die deutsche Bühne eingerihtet von Wilhelm Oechel- häuser. Anfang Uhr.

Freitag (17.

Zum ersten Taute \chläft.

Male: König Seines Donnerstag 6 Freitag :

Deutsches Theater. Mittwoch: Nose Berud. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Novella d’Andrea.

Freitag: Rose BerudD.

Nitouche.) und Mars.

Berliner Theater. Mittwoch: Stella uud Autouie.

Donnerstag: Maria Therefia.

Freitag: Maria Therefia.

Sch{chönfeld.

74 Uhr.

Donnerstag :

i : rig fang 8 Uhr. Schillertheater, @. (Wallnertheater.) Mittwoch, Abents 8 Ubr: Dex Kompaguon. Lustspiel in 4 Akten von Adolph L’Arronge.

Donnerétag, Abends 8 Uhr: König Lear.

Freitag, Abends 8 Uhr: König Lear.

N. (Friedri MWilhelmstädtishesTheater.) Mittrooch, Abends 8 Uhr: Kollege Cramptou. Komödie in § Aften von Gerhart Hauptmann.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Kinder der

deutsch Herblay.

Sonnabend,

Freitag, Abends § Uhr: Die Kinder der

ExzeUeuz.

Theater des Weslens. Kantstr. 12. Bahnhof Zoologischec Garten. (Direktion : A. Prasch, Groß-

Exzellenz. Ene (jeder Erwachsene ein Kind mit Sxteapiay rei): Dex gestiefelte Kater.

4 Bildern mit

(in erster

herzogliher Hoftheaterintendanti a. (außer Abonnement): Undine.

Donnerstag (17. Vorstellung im Abonnement): Die schöne Helena.

Neues Theater. Schwester Schlachtenlenker.

Schwester Beatrix. Schlachteulenker. Sonnabend: Minua vou Barnhelm.

Resideuztheater. (Direktion: Mittwohch: Der Schwank in 3 Akten yon Despyallières Deutsch Die Empfehlung. Anfang 74 Uhr.

D.) Mittwoch

Vorstellung im Abonnement): Die

\chöune Heleua. Sonnabend (17. Male:

Norstellung im

Abonneraent): Colombine.

Hierauf : Die

Sonntaz, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Der Trompeter vou Säcekingeu. 74 Uhr: Die schöne Helena.

Abends

ersten Der

Mittwoch: Zum Veatrix. Vorher:

Miuna von Barnhelm.

Borher: Der

S, Lautenburg.)

feusche Cafimix. (Maître

von Max Schönau. Vorher :

Thaliatheater. Direktion Jean Kren und Alfced Mittwoch, Freitag und folgende Tage: Guivo Thielscher als Hochtourist,

Anfang

Gastspiel Isadora Duneau. An-

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Chaerleys Taute.

Pentraltheater. Mitiwoh: Das Schwalbeu- ueft. Operette in 3 Akten von Maurice Ordonneau, von M. Nappaport.

Anfang 7# Uhr.

Donnerstag und folgende Tage, Abends74 Uhr: Das Scchwalbeunuest.

Musik yon Henry

Nachmittags 4 Uhr: Zu halben

Märchenspiel in

Gesang und Tanz.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen Besetzung): Abends 74 Uhr: Das Scywalbennest.

Der Bettelstudeut,

(Georgenstiraße, zwischen Mittwoch : Ma-

Trignontheater. Fricdri- und Universitätsstraße.) dame X. Anfang 8 Uhr.

Donnerstag bis Sonnabend: Madame X.

Kellealliancetheater. (Unter der Direktion von äFean Kren und Alfred Schönfeld vom Thaliatheater.) Mittwoch, Freitag und folgende Tage: Götter- weiber. Ausstattungsburleske in 3 Aufzügen mit Gesang und Tanz von Curt Kraaß und Wilh. Jacoby, bearbeitet von Kren und Schönfeld. Musik von Einödähofer. Dirigent : M. Schmidt. (Gerda Walde S riß Helmerding in den Hauptrollen.) Anfang 73 Uhr.

Donnerstag: Guido Thielscher als Hochtourift. Anfang 74 Uhr.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: AÆiderspenstige.

Die bezähmte

Pirkus Schumann. Mittwoch, Abends 74 Uhr:

Nur kurzes Gastspiel. Einzig und allein- daftehendes größtes Natur- wunder der Jettzeit: Konsul, der menschliche Chimpause. Die größte Sechenswürdigkeit. 25 Löwen, dressiert v. Herru Jul.Seeth. Das Niesenprogramm. Babel. Größte Ausstattungs3- pantomime, eine Wanderung dur acht Jahrtausende.

Konzerte.

Philharmonie, Oberlichtsaal. Mittwoch,

Abends 8 Uhr: Kouzert von Elsa Dieß vou Stein (Gesang) und Richard Richtee (Klavier).

Saal Bechstein. Mittwoch, Abends 74 Uhr:

L. Liedcrabend von Catharina Henunuig- Zimdbars.

Keethovensaal. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Lieder- und Duettabend von Gustav Friedrich in Thila Plaichinger, Königliche Hofopern-

gerin,

Singakademie. Mittwoh, Abends ‘s Uhr: Klavierabend von Flora Scherres-Friedeunthal.

Familieunachrichten

Verlobt: Frl. Franziska von Zawadzky mit Hrn. Leutnant Nudolf von Gaertner (Thale, Harz— Berlin). Frl. Blanka von Lessing mit Hrn. Major Lutwig von Sell (Berlin). Frl. Eva Boelke mit Hrn. Leutnant Helmuth Haupt (Stettin). Verw. Fr. Gerichtsassessor Hermine Schmidt, geb. Rosengarten, mit Hrn. Handel8- fammersyndikus Dr. Carl Faulhaber (Schöneberg- Berlin—Brandenburg a. H.). —_ Frl. Mathilde Schilling mit Hrn. Gericht8assessor Weyand (Dillenburg).

Geboren: Eine Tochter: Hzn. Korvettenkapitän a. D. Evert (Nassau a. d. Lahn). Hrn. Leut- nant Wilhelm von Roth (Parchim).

Gestorben: Hr. General d. Inf. z- D. Barnim von Zeuner (Berlin). Hr. Arthur von Müller- Gr.-Lunow (Gr.-Lunow). Hr. Rittergutsbesißer W. Friese - Kutsheborwiß (Bordighera). Pr. Geheimer Justizrat, Oberlandesgerichtsrat a. D. Karl Eckermann (Kiel). Hr. Rittergutbesiger und Major a. D. Gugen Frhr. von Seherr-Thoß Ober - Röhrsdorf). Hr. Geheimer Sanitätsrat, Oberstabsarzt 1. Kl. a. D. Dr. Alexander Diiekanski (Templin, U.-M.). Hr. Polizei- direktor a. D. Ludwig Schuchardt (Paaren, Ost- havelland). Verw. Fr. Dr. Hedwig Rothe, geb. von Radoniß-Bel rad (Breslau). Verw. Fr. Stadtrat A uste Kalbersberg, geb. Clare

(Prenzlau). Frl. Cordula von Krenski (Görliß).

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg. Berlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Zehn Beilagen (einshlicßlich Börsen-Beilage), sowie die Juhaltsaugabe zu Nr. 6 des öfseut- licheu Anzeigers (eiuschließlich dexr unter Nr. 2. veröffeutlichten Bekauutmachun eu)-

betreffeud Komunanuditgesellschaften gut ktien uud Aktievgesellschaften, für die Woche vom

1. bis 6, Februar 19094,

N «34.

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staalsanzeiger.

Berlin, Dienstag, den 9. Februar

Gesamteinfuhr

1904.

Amlíliches. Deutsches Reich, Auswärtiger Handel des deutschen Zollgebiets mit Getreide und Mehl. Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt. 1x) Ein- und Ausfuhr.

Marengattung

Fanuar | 2. Hälfte |

Sanuar

Januar

Januar

Davon sofort verzollt oder zollfrei

1903

Januar 2, Hälfte

1904

Davon Ausfuhr aus dem freien Verkehr

Januar

Januar 2. Hâlfte

Fanuar

1904‘ | 1903

44

Meizenmehl Noggenmehl

S) Mehlan®sfuhr. Aus dem freien Verkehr Gattung,

Ausbeuteklafse Januar

1904 | 1903

486 231 229 984 90 042

290 356

A Jan. | 2.

1 085 239 412 436 185 605

1 074 269 592 907

17 852 1 209

6 397

9 146

596

Gegen Zollna@laß

Sanuar | Hülfe |

1904

| 1903 }

1 626 474 929 253 539 723

1178 781 566 416

19 669 1 401

Waren-

gattung

340 810 152 647 63 727 316 716 217 468 5 437

596

733 454 278 049 139 001 832 055 407 120 12 931 1 209

Januar 2. Hälfte

1904

1147714 673 488 340 606 971 977 433 095

14 965

dz =

1401

100 kg

80 785 82 688 83 330 20 896 16 023 16 443 12 240

|

265 313 | 134 387 | 166 752 | 35 889 | 21452 | 12 850 |

h

141 692 133 61 141 177 | 31118 |

23 6953 26 529

22 819 51 007

L) Eivofuhr in deu freien Verkehr uach Verzollung.

Gesamte verzollte Vêéenge})

Januar

1903

| Fanuar

2. Hälfte Januar

1904

den freien Verkehr

|

\

81 915

131 773 115 984 26 167

10

22 870

21 868

132 935 125 498 03 499 24 467 14

9 391 13 675

44 645 81511 70192 | 18895 | 7 15 069 11 838

Davon verzollt

beim unmittelbaren Eingang in | bei der Einfuhr von Niederlagen, Freibezirken 2c.*)

Fanuar 2. Hälfte

| —— —— |

1904

R | 1008 |

im Beredelungsverkehr | (Mühlenlager) seit 1. Januar

Januar

| 1903

1904 | 1903

di ==

_ Weizenmehl: . Klasse (1—30 9/0) . . . Klasse (über 30—70 1/9) 203| 312 * Klase (über 70—75 9/0) | 2542| 6 896 . Klasse (1—70 9%) . . . | 1756| 2869 Dartwezenmebl) E

10 550/ 12 748

M G5 D pi

_ MNMoggenmehl: 1. Klafse (1—60 9%) . . . [10060 2. Klasse (über 60—65 92/0) | 1748| Noggenschrotmehl 1) : 25

1) Besonders festgeseßt.

19219 2614

25

MWarengattung

Weizenmehl Roggenmehl

MWarengattung

Weizenmehl Noggenmehl

3 564 202 4 64 939

11 519 2112 30] 120 9869|

E

L

| A

| | l

1499| 2106}

T

Weizen Noggen . Valser Gerste Mais

Noggenmeh!

396| 3015|

| M 554| 13 344)

Sanuar

2. Hâlfte

144811 | 40 96 315

128 667 72 384

3 679

Fanuar 2. Hâlfte O

1904

Weizenmehl .

676 6609| 229 470 94 709 394 007 344 881 4 525

S 4

1185 399 180

1104 993

10

832 710 078 847 215 102

9

4) Niederlageverkehr.

Einfuhr auf Niederlagen, Freibezirke 16.9)

Januar

1 775 916) 848 623) 460 517)

1 273 154

582 162 12 071)

Fanuar

2. Hälfte

E

350 689 131 609

46 604 241 200 185 283 4 891

475 227 93 6A dd V U

199 003 205 175 132 819

4 645

[l

|

s

|

11 E

451 119 40 264 184 1

5) Veredelungsverkehr (Müßleulager 2c.).

Unmittelbare Einfuhr

Fanuar

1096 |

2 778

1014 | 504 | 30

1903

Januar

| 2. Hälfte

3 933 15 999 119

1 629 902 99

1904

Sanuar

340 810| 152 647| 63 727| 316 716] 217 468 3 662

dz as

4| |

Verzollt von Niederlagen, Freibezirken 2c. *) |

dz = 1 00 kg

837 028 063 595 459 176

| Einfuhr von Niederlagen, Freibezirken 2c.*® E A L bin O N »| Von Mühlenlagern

N Y

dz = 100 kg

| |

6) Bestand an Getreide und Mehl in Zollagern am 30. Jauuar 1904.

Weizen

aus- L ländis{ | inländi }

aus-

ländish

Roggen

inländish| 1

Weizenmehl

aus- H. l ändisch | M

100 kg

|

733 454| 278 049 139 001| 832 055 407 120| 8 926)

| | 1147 714| 8335 318) 673488) 74190 340606) 29 968) 971 977| 69 094 433 095| 125 777) 10 576| 863| N 93) | l l

f) Roh verzollte Mengen find hier mit ihrem Reingewicht nahgewiesen.

fl 1903

593 932 160 173 119 911 301 025 149 067

1 495

C S o i D pk pra prak J ck

mo

DRS

451 837| 119 028|

40 063| 264 595| 184 459) 1176|

Ausfuhr von Niederlagen, Freibezirken x9

541| 2 633| 1 014 8 197 1 636

593 932| 160 173| 119 911/ 301 025 149 067 1495| |

| |

34 270 14 962 152 | s

l

verzollt seit 1. Januar

400. 4 d

34 270 962

152

Roggenmehl

»

E (QUDO E. L ändis | ländish inländish | .

Im ganzen |

1904 1903 1902

davon :

1904 in

*) Die als Freilager im Zollgebiet dienenden Häfen zu Emden, Brake,

gemischten Transitlagern reinen Transitlagern Kreditlagern Verschlußlagern Müßhlenlagern Freibezirken *)

787211 | 791 406 | 1 296 049 |

|T)155 000

| |

431 796 : | |

500 9 685

6947 | 30145

313 351 | j

34 617

194 830 | 290 87 135 799 | à

186 809 } 457 106

354 637

47 410

1 385

124 234

53 204 64 638

4) Davon 54 440 dz verzollter Weizen, welcher mit amtlicher Genehmigung lagert.

de == 10

215 499 | 244 455 ||

Dr E ED (( 999 } l

72 501 !

2 866 140 132

) kg

8450 | 11 648 | 17 742

|

5 434 2 056 960

84 273 46 157 59 612

3056 83 571 346

M

82

35 630

i

r Hj wnintia D ul

Altona, Stettin, Neufahrwasser sowie das ZollaussFlußgebiet Bremen.

Ausfuhr gegen Zollnalaß

Januar

Januar

1903

4 D G5 bd S S6 N

G