1904 / 34 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I R B: A fait eto i Mara or Mb R ee Er 2 V Ri L io T N )

E E

Wi B e i bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | 6) die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu | Zahlung von 273,38 Zinsen (44 9/0) auf die im î Ç L t c E t Î Â Q E

und des Beschlusses vom 2. Februar 1904 befannt e i f : gemacht. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. erstatten. : Grundbuche von Rönneburg Band 1 Blatt 23 în Um 9 p Le S s Hamburg, den 4. Februar 1904. Neu-Ruppin, den 3. Februar 1904. Zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits hat | Abt. 111 unter Nr. 1, 2, 4 und 7 eingetragenen en C SNN c er 7 ¿ Henze, Gerichtsschreibér des Landgerichts. Mechel, das K. Amtsgeriht Nürnberg Termin anberaumt | Darlehnsforderungen von 6000 M4, 1500 , 1050 0g Î teilt Î en taats an [85196] Oe entliche Zustellung Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. edi Mamdeag, den tai adi Fg Ain A E E a h B wow a D E M Q B 4. ; Ztg. [85198] Oeffentliche Zustellung. mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 13 des Justizgebäudes | di un , oder zur Duldung der Zwang Berlin ; Dienstag, den 9. Februar 19 Ou,

Die Ehefrau Kaufmann Heinrih Hoos, Marta ; ; . lan der Augustinerstraße, wozu die Klagspartei den vollstreckung in das belastete Grundstü wegen dieser | Der Arbeiter Theodor Grunwald in Neue nl Beklagten hiermit ladet. Forderung, auch vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung i 1. Untersuchungssachen.

eborene Eiffert, zu Darmstadt, Neue Schwanen- ; Fraßo Nr. 70, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Mrde k, Rechtsanwalt Justizrak Nürnberg, den 6. Februar 1904. des Urteils. Die Klägerin ladet die Beklagten zur 2 Do erlust- und Fundsache Z stell d i: E L n, Zustellungen u. dergl. 6. Kommanditgesellshaften ; f auf Aktien und Aktiengesellsch,

Justizrat Dr. Schweißer zu Elberfeld, klagt gegen eißner in Prenzlau, klagt gegen, die Frau Ida =E+AT ei { “91 5 ; / : und E ihren Ehemann, z. Z. ohne bekannten Wohn- und Grunwald, geb. Baensch, zuleßt in Blankenburg, Der gesGäftaleitende Gerte E N Ma auf E 7 a e und Invaliditäts- 2c. Versicherung. § ) L ® 7 Q erE8, uno Mi Aufenthaltsort, früber zu Barmen wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, « An geriQte tag, den 22. März ey ‘Saeurittias 5 L R Verpachtungen, Verdingungen 2c. Cn Î Cr [4 er R s - und Wirt S ea J : erlaflung, ehalajen n pn Ies A e e na E E a [85190] N N S e E 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung « PELIoIUng 2c, von DAPAIIGOE: E 9. Bene, t 0A E erbaltens, mit dem Antrage, die zwischen den Par- i ' / effentlihe Zustellung. N T Da : 7 1 ; vis am 22. Dezember 1900 Ta dem Standesbeamten | Klägers aus Holstein dhe zuvorige Abmeldung ver- | Wilhelm Vathinger, Bauer in Heutingsheim, R BOAR i Nen wird dieser 9) Auf c t N delt Verla: 10. Verschiedene Bekanntmachungen. zu Offenbah geschlossene Ehe zu eiden und den | dogen sei und sie somit seit dieser Zeit der häuslichen | O.-A. Ludwigsburg, als Vormund des am 16. Mai Harburg den 30. Januar 1904 i g 0 C, erlust: U. F und- und No! agten in den Monaten August, Oktober | [85263] Verdingung der Li Beklagten für den huldigen Teil zu erklären. | Gemeinschaft böslih si entziehe, mit dem Antrage, | 1894 geborenen Karl Paul Leibold, unehelichen , R ; sa hen Bu i il N Waren zu trerabredeten und an-| 400 qm Drahtgeflecht elELNns von: [85273] VBekanutmachung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | die Ehe der Parteien zu trennen unddie Beklagte für | Kindes der Wilhelmine Karoline Leibold, nun ver- Gerichtsschreiber des Köni alien Amtsgerichts : ? c ungen U. dergl. faufli enen Preisen im Gesamtbetrage von 240,60 4 | 80 000 kg Leinö!firnis 1500 k O R PNOREIEN Nachdem zum Zwecke der Amortisation des nah Verhandlung des Rechtsstreits vor bie ¡weite Zivil- | shuldig zu, ¿rklären. Der Kläger ladet die Beklagte | ehelichten Moy, in Heutingsheim, flagt gegen Karl I L ane at : | [85181] É fol ich geliefert habe, wovon seitens des letzteren | 3000 qm Glas, klares, 100 g Waterprooffirnis, | § 1 Lit. 1 des Geseßes vom 15. Januar 1858 b kammer des E en Landgerichts zu Elberfeld | Ux mündlichen Vechandlung des Rechtsstreits vor die | Oppenländer, Bauer, früher in Oberndorf, Gmde. Lg Ss S n Sin Dieburg | Der Cäsar ee e Kl i flagt e e ia von 81 4 zurügesandt seien, mit | 2500 kg Leder ‘1200 S C E mten Nominalbetrages der ‘von der Caibrenien auf den 28. Ap | s Z A ungen, agr} 1) den L Dichtungsringe (aus Papi 3 ' | bank für das Fürstentum Reuß j. L. ausgegebenen 10 „mi inen bei dem | Prenzlau auf den 29. A ) 1 wesend, wegen Unterhalts, mit dem Antrage: „den | ( C ) den Beklagten zu verurteilen, Klä ; iermasse), 13 500 m Rohre, | 34 °/oigen Land euß J. L. ausgegebenen ia E C L Lait Ptellen. 8 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem ge- Beklagten Yoftenfälia zu verurteilen, für as vor, | Umstadt, klagt gegen den Fuhrmann August Peters i l NUOA E, Handelsfrau, beide zuleßt in i a 6 nebst 5 vom Hundert Zinsen O Do E Stan Bogen Schmirgelleinen, | die vOtfolaonden Ste, riefe für das Jahr 1903 Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | genannte Kind von seiner Geburt an bis zu seinem von Dieburg, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf ; Í A jeßt ohne bekannten Wohnort, 1904 . November 1903, von 33,50 f seit 3. Januar | Schwämme, 5000 R verstellbare, 1000 Stck. Lit. A-Nr. 23 68 131 164 167 339 475 52 Auszug der Klage bekannt gemacht. N I f S E wird dieser | zurückgelegten 16. AEANYE zu Handen seines Q E "A E a D E e A O l N Able und von 31,90 (G seit 7. Februar 1904 zu | 250 000 Stck Mlerlagsí Se (Hikory) und | 534 536 611 731 753 855 865 866 878 923 ; j j uar 1904. us3zug der Klage betanntk gema. Normundes eine jährliche Nerte von 120 M, vyor- p ut L D, U - , î Zahlung eines Teilbetrages | "5, +1, @ Die Verdi 24 / ) 2 A Gibarfeid, en d BU erter, Prenzlau, den 4. Februar 1904. e i e U iäbelichen U fu M üen, prozesse, mit dem Antrage auf fosteafällige Ver- j bon Os N 4 9/0 Zinsen vom Klagetage an, A die Kosten des Nechtsstreits einschließlih der R e S Bercagen können in unserem | Lit. W Nr. 132 . 5 Pr M 208 is 1s Gericbtöf@brciber ‘de Königlichen bard Grunow, Aktuar, astinals 1. Januar 1904, und das Urteil für vor- urteilung zur Zahlung von 125 M. 90 S nebst 6 °/o : n L e Lk ellagten zur mündlichen Verhandlung Á voraufgegangenen Arrestverfahrens zu tragen gebäudes 4 in "M lstatt9 9 des Verwaltungs- Lit. F Nr. 8 64 e " 85492 Oeff tliche Zuste che Zustellun Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. läufig vollsirebar zu erklären,“ und ladet den Nob aus A M. vou Dezember L ab. f 2 ha f. Us Aae Amtsgericht zu s A vorläufig vollstreckbar zu erklären. | eingesehen oder 29 A Sophienstraße, | 185 21 1 erebetite Múhlenbesiper Liesbeth Greve, | 19949) Oeffentliche Zustellung, Betlogten zue folien Verhandlung vor as | Verhandlung adet den Beklagten zur mündlihen mitiags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlithen | nung ger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver: | sendung von A K in bar (nit in Briefmarken) Sa 29 geborene Rudolph in Gießmannsdorf, Prozeßbevoll“ Die Friederike Clara Brüstel, geb. Seidel, in | 24. März 1904, Vormittags 9 Uhr. Dieser lihe Amtsgericht in Groß-Umstadt auf Dieustag, E Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt geriht în Wittenberg, Zimmer Nr. 2, auf den A is i | | QuEgeon worden sind, wird dies in Gemäßheit der mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Avenariu® | Yntertürkheim, vertreten dur Rechtsanwalt Rau | Klageauszug wird zum Zwecke der öffentlichen Zu- | den 29. März 1904, Vormittags 9 Uhr. I 7. April 1904, Vormittags 9 Uhx. Zum SFraubensHlühel Oammerstiele, Dichtungsringe und.| Fehn L E P gder Ministeriatbeaunte e U Wheinain: MEE R Ne in Stuttgart, flagt gegen ihren Chemann Ernst | stellung an den Beklagten bekannt gemacht. a ede E A n d wird dieser | Rombach, den 6. S E E Q wird dieser Auszug Versiegelte 2 e e S f RENE Acbralit April 1866 andurch zur öffentlichen ; l " ar | Audwig Brüstel, Preßmeister von Meerane, zur Zeit | Den 5. Februar 1904. uszug der Klage vetannl (€ : E f : uller, Tannt gemadt. Liéféimd U : au i U / , Greve, iegt unbefandten Aufenthalt, feier (n | m unfefannte Aa enthalt abwesenden de Di -Grridtsshreiber: Grof Umstadi, den 3, Februar 1904 | „Grokttsschreiber dos Kaherldhen Amtsgerits, | Wvnbor8: F e Bene S eruns Yan Wer stattEmaterialien Lehne | und Coupons vom 15, April 1904 ab, von - 1 t D f ; S i : ; ï ? A E [4 L ¿ M ¿ „WeE , elrelar, N : 2s e 7 S E , Sue io Pen idi J der Fes R R 1894 n vgn s H ane [85182] Oeff E a Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. 7 p è Tislbameilter F. Müller 2a, Sceegefeld Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts E ber BUMI Lo 59 F A AEN Oden, R end p ei L aufhört, bei dad Ur den auen uldigen Teil erklärk und hal die \{lossene Ehe der Parteien wird geschieden und U T f 4 i i 85188 : rozeßbevollmächtigter: Justizrat Frhr. von Enekeu S St en, ben 28. j er zur Empfangnahme des Gegen- Kosten des Rechts\treits zu tragen. Die Klägerin f B Van für d lein schuldigen Teil erklärt Nr. 3482. Der Darlehenéfassenverein Sinzheim [85188] E zu Spandau, klagt im Wechselprozesse MUE + Johaun-Saarbrücken, den 28. Januar 1904. wertes vorzulegen. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun er Beklagte für den allein schuldigen Lell erttart, | ¿ G. m. u. H. klagt gegen Franz Huck, Josefs Sohn, Oeffentliche Zustellung einer Klage. E La j F »selprozesje gegen den | ç A N Königliche Eisenbahndirektion. Gera, den 4. Februar 1904. e meist bor V 1, Bilam dd nid | Jagen und let tes egen Kecirel® di | Ganbulet den S hrabelm-sttnng, % De "Be | Strabburg, Ela Projessevolimäcdtgter: Ante s Tepfermejster F. Wengter, früber zu Seeg-fels, | 3) Unfall- und Znvaliditäts-2e, rfte Landrentenbant lien Landgerichts in Hirschberg 1. Schl., Wilhelm- | Nerh dl des Rechtsstreits vor die 1 Zivil annten Aufenthalt, aus Darlehen vom 11. WXULtover | Fs J, Sa S i 19. Januar 1904 fälligen Wechsels vom 23. I 3 S T N S A E L E SEILI T T E V TR E T E Fahn. traße 23, Zimmer Nr. 14, auf den 11. Mai 1904, erhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil- | 1903, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare | Löb, Gesäftsagent daselbst, klagt gegen Gngel- A vente 1903 f Pad om 23. No- s B obiniteags 9 Uhr, mit de Aufforderung, einen S E Königli®en Landger I Vor Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 600 # | gert Bürkle, Meßger, Ee in Lahr, jegt unde- 4 Verurteilung de GubUndA L nebst 6 l Versicherung. 5) Verlos ( SAEATIE —— bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu ita e Uhr it der Aufforberuita! Unen oe: | nebst 44 9/0 Zins vom 1. Oktober 1903 und von 8 A Lena N Sa r bezw. Se N Hundert Zinsen seit dem Tage der Klage R s Keine. 5 ung A. von Wert- bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung G L Qt Gerichte ugelassenen Arawalt b 10 A Kosten, und ladet den Beklagten zur münd- } Aner enntnis, me ein ntrage au vorläufig A P Der Kläger ladet den Beklagten zur A dlichen E T T S 7 6) D a: wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ile gedachten zugela]jenen 41 zu ve- | lichen Verhandlung des Nechts\treits vor das dur streckbare Verurteilung zur Zahlung von 297 6 un i Verhandlung des Nechts\treits vor das WBi / i en | E R E L R S R E A C papieren. e ommanditgesellshaften Hirschberg, den 6. Februar 1904. Pee: 4, Feb 1904 Vereinbarung zuständig gewordene Großh. Amtsgericht | 4 /o Zinsen pom E Der Mage CUNA en: Ae I Amtsgericht zu Spandau. Potsdamer Str. 34 Zin n N Die Bekanntmachungen üb S auf Atti 9 f L SalleA Bernau P eitag, den 8. April 1904, | Kläger ladet dens ho: vas Großherioulhe | D4 Ubr, Zune Zwet Dr ofen ¿4 Smne: | 4) Verkäufe, Verpachtungen, | icn befinden fi ausfclieilit G UnftrabteltuntA ien u. Akliengesellsh. t 1t8fBroi Sn tali i ' ( é c r 3fent- | handlung de eité e ; * ¿ LIOX, Tung als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. H.-Gerichtsschreiber des Königlicben Landgerichts. Vormitiags ¿A0 Uhr. V ug der Klage be: Amtôgen hi zu Lahr auf Mittwoch, den 16. März } A E Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung N di ? i: e n Unterabteilung 2. | Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert [85200] Oeffentliche Zustellung. dad Oeff iss N Las e t g d ( : Riage 1904, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der H wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. cl ingungen h [85260] papieren befinden fich aus\{ließlich in Unt bei GTLe Die Ehefrau des Schuhmachers Albert Neue p! l) Die eere Sie Erna Tröschel in Baden, den 6. Februar 1904. entlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage |} dié ufregA t D Br On [84492] Solzvectaul Gewerkschaft der Zehe „Hercules““ | (852 j R 1 Minna 0e F V ftizat De Fleischauer mäbbgter: | Coswig, vertreten dur thren Bormund, dex Pape: a O L DEINO A" rata 1004 | Gerichtssreiber bes Königlichen Amtsgerichts In dem am Freitag, den 4. März er., im Essen - R A “Laut Bessluß d s T e i ad Gt Dann S Hußmacher | Mann Otto Liebert în KöUis, 9) die Fabrikarbeiterin Gerichtsschreiber des Groß. Bad. Amts3gerichts. ahr, den 2. s 1e A N [85187] Oeffetli®s Zustenung . Deitistjen Hause zu Eberswalde flattfinkeoites Ri va f en - uhr. B ita N fi geei lung vom I S y e , G i mt f L , 14 z . vert î 2 R S ) 5 ; G ! e . SHaE MEIppY, E e 1 E Glsa Frieda Tröshel in Nr obert Reichel n [80A K Ofen ian Berli Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Amtszerichts. E Pros Rd A Ip D Müller zu Seegefeld Sli zin An Que YEE,-SVeIBIEN losung a Gia N S ete aus unferm Aufsichtörat n A zu Magdeburg, wegen Ehescheidung, und ladet den | Dresden und Dr. Oskar Reichel und Straumer e E O O h ev mann zu Berlin, | 85485) Oeffeutliche Zustellung. } Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Frhr. von Lyncker zu | Schußbezirk Schorfheide I 27 Ei 42°/oigen Auleihe vom Jahre 189- erer | und an dessen Stelle Herr A. Langenbad, Buchhalter Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- Meiß fl ¿ den Schmied Richard l Samariterstr. 40, Prozeßbevollmächtigter: Restau- | Der Fabrikbesiger Wilhelm Hornemann zu Leipzig- h Spandau, klagt im Wechselprozesse gegen den Töpfer- | L.—IV. Kl. 84,56 jorfheide Jagen 28þ = 37 Eichen | Nummern gezo h Zahre 94 sind folgende | hier, in den Aufsichtsrat gewählt worden T streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen eißen, eta n Se tee le tin C Paul | rateur Otto Drews in Berlin, Schlesische Str. 16, Neustadî va eer Uimäctiate: Rechtsanwälte Dr N meister F. Wengler, früher zu Seegefeld, jeßt un- 8 Birken T1I1 fm, 6 rm Eichennußholz 11. Kl, |" 181 204 S 29s 98 969 974 4 Walbkirch, den 7. Februar 1904. Landgerichts zu Magdeburg, Domplay 6, Zimmer 29, Bee un iva en s: A t eyt in b Flagt gegen 1) den Heinrih Venz, 2) die Frau C E Cred Skit Ee Arthur Mente in Wvüa, y bekannten Aufenthalts, auf Grund des am 19. Ja- | 1.—V Kl ae Kl. 6,76 fm, 294 Kiefern | 481 509 524 548 552 229. 020 000 27S 807 264 El thal-V ° nit O auf den 20. April 1904, Vormittags 9 Uhr, wegen Bezahlung von n erhaltsbeiträgen, mit dem | Auguste Venz, beide zulegt in Berlin, Pückler A n ree Cacf Ai zeip3ig, M nuar 1904 fälligen Wechsels vom 23, N i E 5 89 ;S 992 611 668 674 682 731 769 Ö -Brauerei A. G mit der Auf E einen bei dem Maia Ge- Ange, D A, vors E É straße 31, jet unbekannt, auf Grund der am Spl ül eian er L 7 Beilin, y 1903 über 414 e, mit d Aae i E 7 Shupbezirk Hüttendorf Jagen 189 a = 610 Kiefern s A R E 991 1038 1041 1053 1055 Gg. Hauber. i s richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke 1003 bis f s Ti 1919 eine au! lich E {Tien 6. Oktober 1901 käuflich gelieferten Waren, mit dem | fegt ten Aufexthalts, wegen Forverund aus M S Zablung von 114 A nebst 6 vom Hundert | Schußbezirk Ziethen À fernét - von den Tei ; 8529 œr Men e wird dieser Auszug der Vorauszablimgen fällia werdende Rente von 240 K N Ge t A9 e Agen O Meins und Spirituosenlieferung mit dem Antrage E Be au o S der Klagezustellung. Der | Kiefern S T s 2128, 190a =ck 2096 F iferrn a. 0/0 igen Anleihe a Babe LGOO Weber & Ott Akti s [lsch t lage bekannt gemacht. Er R A urteilen, an Kläger 192 # V H ne vom ç » B R T) N | äger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver-| S E eue U E : Nr. 136 203 927 241 245 381 339 383 : : o iengeîe T zu bezahlen, 2) der Mitklägerin 84 zu bezahlen. l 9; ; C A auf vorläufig vollslreckbare Verurteilung des Beklagten 5 n Í mündlichen Ver- Oberförsterei Grimnitz bei J z T, 203 227 241 245 381 382 383 38 ; E g afi. Magdeburg, den 4. Februar 1904. Die Klägerinnen laden den Beklagten zur münd- Dundee eil f seit dem 1. Januar 1902 zu zahlen, zur Zablung von 212 # 10 nebst 5 9/9 Zinsen E is S Vas dice S A N Amts- den 1. Februar 1904. 3 bei Joachimsthal, Ukm., 452 454 482 486 515 607 614 615 634 s A L EIE oferen Ae werden hierdurch zu E / Olo . 34, Zimmer 2, Der Oberförster. 48 756 772, ichen Generalversammlung auf Diens-

Kleinau : F] für vorläufig vollstreckbar zu erklären. | 2; D » i: N ? lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- 2 M aton Y - 97 Norw, | [eit dem 22. März 1903. Der Kläger ladet den : e ; i Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- auf den 30. März 1904, Vormittags 94 Uhr. | [75756] Neuberpabaing O N jur Rückzahlung per 2. Jauuar C T iu ‘Beine i T eE Vormittags undigl werden. ? äftslokale in Fürth eingeladen.

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. li - 4 L i L

Oa e Amtsgericht zu Meißen auf den 22. März handlung des Nechts\treits vor das Köni liche Amts- / Zum Zwecke der öffentli Df i

83685 Oeffentliche Zustellung. 1204, Vormittags 9 Uhr. Zum Zroecke der ndlung des Leere L 0 TIT SIrevy streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Leipzig F I öffentlihen Zustellung wird dieser | des 6 1 E ; L S ge i

j ; j anse f A drr er Peri 1 in Berlin, Jüdenstr. 2 O Treppen, | quf den 7. April 1904, Vormittags 9 Uhr. Auszug der Klage bekannt gemacht. M ¿m von Greifswald belegenen Universitäts-| Die Verzinsung hôrt mit dem 31. Dezember Tagesordnung: Berichterstattung der Gesell-

Der Arbeiter Rudolf Janseu in Münster, MWerse- | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | 2; : F & ; ; i : S r o i utes Kieshof initati r : ge | Zimmer 163, auf den 29. März 1904, Vor- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. t Spandau, den 5. Ble 1904. G ie! 198 Ea Grund feuerte E A 4 L Laa tre ee Beschlußfassung über Bilanz und 3 ha, G 2 irca ie Nückzahlung erfolgt mit 39/6 Aufgeld, also SewinnverteLung Pro. 1903. - Gntastung des

Delstrup 186, Prozeßbevollmächtigter: Recktsanwalt | bekannt gemacht. mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Stratmann in Münster, klagt gegen seine Ehefrau Meißen, am 8. Februar 1904. g S E dns d : 909° T 2 Görits\Preibe L! j 9400 M4, jeßige Pacht circa 12 : A : Je 1 Grotje geb. Bolwye, jegt unbekannten Aufenthalts, | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. E wird dieser Auszug der Klage bekannt I Sa eidetaicilióe À ela bgaole verneton : j Serihts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Mesliorati Jepge cht circa 12 900 M einshließlich | mit #L030,— für jedes Stück, gegen Auslieferung arts ZIIVA und Aufsichtsrats. Aufsichtsratswahl. früher_in Münster, wegen Ehebruchs und bôswilligen | 785184] Oeffentliche Zustellung. Beclin, den 2. Februar 1904. dur die Rechtsanwälte Dr. Vermehren, Dr. Wittern j [N g G NEUDRBE Zuftellung. Bietungstermin Dieustag, den 22. März Sinstouv 44 Talons und den noch nit fälligen Aktien D Bie E P Verlassens, mit dem Antrage: 1) die zwischen den Der Plaßmeister Eberhard Wiedmann in Stuttgart, Bernhardt, Gerichtsschreiber u. Otto Schorer daselbst, klagt gegen Ludwig Dose, E i Lau E A N M ra bens D A Stelubeer Sir e 16 U im Kuratorial- der Deutschen Vank, Berlin Fürth, den 8. Sun gema. Rechtsanwälte Bojanowski un ; nbecker Straße 15, hier. bert Le Bautberein: Es Der Vorfi ufsi verein, Essen-Ruhr, sißende des Auffichtsrats:

: Parteien bestehende Ehe zu _ scheiden, 2/ die Beklagte | 95 [dit 114 A TII/2, als V E Q ; Á L O N A A O E í 4 A j : Me 2 i: e 19 N 8 des Königlichen Amtsgerichts I. Abt. 71. früher in Lübeck, jeßt unbekannten Aufentbalts, mit Marehotiap Li L für den allein huldigen Teil zu erklären, 3) die E raße 114 2 UE 7 Fun. 2e A 6 h L Î Marrxheimer hier, klagt gegen den Kapellmei Norfliabaras Verasgev Lon:s : rfi minderjährigen Friedrich Wiedmann, eboren am F 7 dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig voll- Î A C, Kapellmeister ügbares Vermögen von 80 000 M na i A S L L: y j 302, ; [85189] _ Oeffentliche Zuftellung. streckbares Urteil kostenpfli ¡tig schuldig zu erkennen, an  Alexander Schroeter, früher hier, jeßt mit un- | Besichtigung jederzeit gestattet. Karte Mawe len, per Mert TRIAE U IGfen sehen Vaukverein, __ Heinrich Hornsuch. 5 ate

erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | ; it t fo ; ( cil 1904, Vormittags e 3 vril 190 4 Beiiitags Rudersberg, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt ab Prozeßbevollmä tigter: Rechtsanwalt Wolf in Groß- J gegen 1) Johann Baptist Bonelli, Handelsmann,

à 30, = 120

O A U E T E E T A T E

Bennek,

Kosten des Rechtsstreits der Beklagten aufzuerlegen. | 5g S N 7 : 4 Y 2 ar o Cr 28. tember 1902, unehelihen Sohnes der Karoline ; ; T N ; bek N 1 k E Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- B ep 7 E 5 Der Schneidermeister F. W. Krohm zu Danzig, y E Ae ekanntem Aufenthalte abwesend, aus dre i vahtungsbeù B N L y bandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Bevimanu, Zer venn daselbst, erhebt Klage | Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Sachsen- | n Nota N i ea e punsey as en 28 Wechseln, welhe am 20. November S T Sileian bof e Leßtere können | der Essener Creditanstalt, Essen-Ruhr, Dort [85300] Königlichen Landgerichts zu Münster auf den 26. März zum K. Amtsgerichte Nürnberg gegen den ledigen | haus und Dr. Szymanski von hier, klagt gegen den nuar 1904 zu vbezayten, Unter pa Cuno, daß zember v. J. und am 2. Januar cr. fällig gewo E zogen werden g von 2,50 M auch abschriftlich be- mund, Gelsenkirchen, Bochum, Herne “| Die Aktionäre der 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- E E ase es ee T A Pag MELMIBR, Ne zu Da Kl. Arègee Venn E In Bs E | Inh und on den Verfalltagen crfolglos var ‘Babluita Greifswald, den 4. Januar 1904 o Ferrer Ine Hilgenberg, Essen-Ruhr Zuckerfabrik Praust Act Ges forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- k “Ga f lt aa Mats „Undbe- | Frankfurter Str. 7, bei Wenßlow, vordem in Danzig, Ae P ise Son A liefert habe. Klä i räsentier wurden, mit dem Antrage auf kostenfällige Der Universitätsk 2 in er Kasse der Gewerkschaft der Zeche Her- ; : y D Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke de annten Aufenthalts, weg?n {n erhaltsgewährung | egt unbekannten Aufenthalts, wegen rüständigen Een O fk 00 geEMeTert YADe, IORgE j Verurteilung im Wechsely : a. von 135 / E OES cules““, Essen-Ruhr. d werden hierdurch zu einer außerordentli G e- Sf o n B She | Bt Ma G S J t | S e n dete! Bus fa | V0 O R IDEL Becettos nte 1 anien venn 28, Hovember 1988 an, | Die Lesern dee Fouagt [E „Df Parfelatlutenen Ne 480 40 746 17 | To0L Kadhnititns v UHE t Abe 0 ; : y / Ga ea O Tleiduncsstüde, mit dem Antrage, den Bekla ; : . “: / ; j . von 117,50 ost 6 inse l ; e Ueserung der Foura ür die Pf er | 898 107 9 1199, c st per E mitta r, im Kucks\ ste Nang g 91. Januar 1904 nicht selber zu unterhalten vermag, jedenfalls aber 90 A S5 M E E n L e age auf Moutag, den 28. März 1904, Vormittags zember 1908 E 8 24 U e 4. De- | Berliner und (Sbailrttenbitan S but iat E sind bis jetzt nos Le Hus Mas s weng 1904, | hause zu Praust Aaelalen, 9r, n NucloGen Gai ' g vos rey Ur E Ie A T en der Klagezustellung an den Kläger kostenpflichtig zu a e U T Ren E Ds Retourkosten, d. von 130,00 46 M Tai 1 802 034 kg Hafer, : i Dil Essen-Ruhxr, den 2. Fubrilee 1904. did Eventuell NSpEpr Rus N A verurteilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur T t : i | vom 2. Januar 1904 an, sowi è 851 760 kg Heu und Der Grubenvorstand. ventuelle Aenderung im Vorstand. Lübeck, den 26. Januar si E E O 1072 890 kg Stroh P Gemäß § 14 des Gesellschaftsvertrags muß jeder

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. N : : 0 ( 1 ————— alendervierteljahres fällige Geldrente von monatli | mündlichen Verhandlun L : e uar 2 j l l 2 g des Rechtsstreits vor das i n : L / ieserhalb bei dem Amt8ge s E: ; Sem ; Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts. Abteilung 6. gericht hier unter 4. & 1—04 | oll unter den in der Kalkulatur, Polizeidienstgebäude, [85261] Bekanntmachung Aktionär, welcher an der Generalversammlung teil-

[85201] Oeffentliche Zustellung. 15 4, und zwar die rückständigen Beträge sofort | Kznigli U Cn Het : Ms C Ç zniglihe Amtsgeriht zu Danzig, Pfefferstadt, anhängig gemachten Arrestverfahrens und a Ï ck E L ; (41 y [85482 | läufige Vollstreckbarkeitserklärung des E L. Stockwerk, Zimmer 133, wochentäglih von 9 bis | der Landstäudishen Bauk des Königlich nehmen und das Stimmrecht in ihr ausüben will,

In der Prozeßsache des Zuschneiders August Albert | zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar Zimmer 45, auf den 4 Mai 1904, Vormittags | Alexander Richard in Amrisweil, Kanton Thurgau, | zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | 6 Uhr 'Qum Zwecke der öffentliche g Oeffeutliche Zustellung eiuer Klage I Urtei 4 Uhr ausli Rodi t ; Sächsi 2 : seine Teilnal z ; 4 inder Mi 1 b l , r 2 iche1 ( f , He ede en Zustellung effentliche stellung eine age. Urteils, und ladet den Beklagten zur mündli )r ausliegenden Bedingungen an einen Lieferanten ächsischen Markgraftums Oberlau ; eilnahme spätestens bis zum 8. März cr. Dl Sage n V: A x (amts S K: Mentsgericns Urner exm Le wird dieser Auszug tet Klage befannt gemacht. veb. Dietsche ne L U lar den 6md- i R des Rechtsstreits “vor die éer I Ra werdet, e S Pn Gas ir ires See, qs e Es v Sen E von auf E e _ N : E , e A Z o RET: anzig, den 30. Januar 1904. .- , „0D “P 1 0 STD- ) Handelssachen des Königlichen Lc -ridts ies- «ngebole, weile unter ugrundelegun Nachdem die Landständische Bank im Ei ändnis | ; 4 enden Aktien (Lit. B) müssen #i Que zu Nam purg @ S., Me Lee Ebefrau, mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 15, Justizgebäude | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | arbeiter Santo Gaudenzi, früher zu Schlechtnau, Dien auf den 26. L E Durchschnittsmarktpreises mit dem Einbeitssaße fee mit den Skländen des "Landkreises. des Königlich in der Generalversammlung als Aftionär bur s Fuphemia geb. Mebold, früher zu Biberach am Rieß, | an der Augustinerstraße, anberaumt, wozu die Klags- 06101 Settentitbe V ——- derzeit an unbekannten Orten, aus Wohnungsmiete, 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem | 50 kg einer jeden Futterart versehen sein müssen Sächsischen Markgraftums Oberlausiß bes{lossen d der Altien legitimieren. [85191] effentliche Zuftellun Lebensmittelfauf, Darlehen und Schadloshaltung aus | daten Gerite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Gn sind versiegelt mit der Aufschrift : ' | hat, die von der Bank ausgegebeneu Bauk- Prausft, den D E De 16 u tsrat.

Württemberg, jeßt in unbekannter Abwesenheit. Be- | partei den Beklagten hiermit ladet. j tg. flagte und Berufungsbeklagte, wegen Ebetrennuna, | Nürnberg, den 5. Februar 1904. Der Generaldirektor Paul Thyssen in M -Gladbac, | der Zeit vom 1. März bis 6. Mai 1903, mit dem | wee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug „Angebot für die Lieferung des Fouragebedarfs für oten. eMBERE und auf das Recht, Banknoten C 1 ernerhin auszugeben, verzichtet hat, ruft sie hiermit H [Bn MIERIRERR,

legt der Kläger gegen das seine Chescheidungsklage Der geschäftsleitende Gerichtsschreiber rozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Kehren 1. und | Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung des I der Klage be # die Pferde der Schutzmannschaft" bi! R abweisende Urteil der 1V. Zivilkammer des Kön1g- des K. Amtsgerichts. Kebren 11, in Düsseldorf, klagt gegen den Kaufmann | Beklagten zur Zahlung von 31 A 30 S. Die / E 1904 deu 26. Februar B O riaietads Lo Ut auf Anordnung des Bundesrats vom 17. August C E S lichen Landgerichts zu Magdeburg vom 31. Oftober | 95185 Beffeutliche 2 ll Arthur Schellmann, früher in Düsseldorf, jeßt | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Der Geritssreibe In ar 10. i im diesseitigen Zentralbureau' I. Stow : - | 1903, wie fie in Nr. 197 des Rei (l. «ugull | [85356] i E 1903 Berufung ein, mit dem Antrage, unter Ab, | D S] Seele he Be ee Focbin Helene ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen Forderung, | handlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche | A ven Landgerichts. | 161, abzugeben. , 1. Stockwerk, Zimmer | 55 August 1903 s L s ea ert vom Berliner Aquarium Inherung, bos angese ben R per Par Duswald- von Reinhausen, z. Zt. in Nürnberg Beklagten Antrage auf Le e us 29 nebst Ae d Me W! Donn eeetas, deu F [85199] Oeffentli c, N at] (bei S der Angebote, zu welcher die Bieter blatts vom Jahre 1903 bekannt gemadit Le Bageleg Commandit-Gesellschaft auf Aktien eien zu trennen und auézusprechen, da e Vellagle r Nt Libs i 1 } Dellagi s ( 0 009 6 09 L . 4, Vormittag j . 1m L „e ice Zustellung. ersheinen M Le N i I: / : ! ES Schuld an der Sheidung trä East mit dem Sihulgasse 3, gesehlih vertreten Hur e Änkausen, | L019 V Ler Bellater zue minblidhen Ver: | der Kl ürg 1904, Vormittags Lr rug | Da Fräulein I. Simons, Penfionsinhaberin een m d D tit ben Tage Bor | Serie XA Lit, F vom L Januar A878 über | Di r. Fermes & Compagnie. zu verurteilen, die häusliche Gemeinschaft mit dem | And die genannte Seléne Duswald selbst erheben Kläger ladet den“ Beklagten zur mündlichen BVer- | der Klage bekannt gemacht. Deutsches Haus in Langenshwalbach, Prozeßbevoll- | Berlin, den 3. Februar 1904. 33, ftatt. | ¿2200 .% mit folgenden Maßgaben auf: über i Die diesjährige ordentliche Generalversamm- Kläger Mer H a r a e dge Klage zum K Amtsgericht e Nürnberg gegen den han 1A O E e Se aut den Schöuau, den 26. Januar 1904. der: Frl Ble "A Zeh zu Wiesbaden, Der Aae: 1) Die aufgerufenen Banknoten f erGeig M Les D a Ss aulerer Gesellschaft findet ur mündlichen Verhandlung über die Berusung vor | @ j Or e é en Landger i üsseldorf auf den Nudch, | zl ge( räulein Helene Wort , früß 5 ; \ D 1 , den 29. Febru a Dia 11. Zivilsenat des Königlichen Oberlandesgerichts Felner Graß Mon ten Unfentbalts E 18, April 1904, Vormittags 9 Uhr, mit | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. L, jeßt mit unbekanntem E dort ad [85288] E E A Es es oL Mos 6 Uhr, im Bureau des Berliner Ac S 5% ¿ / | 1 S of f —————— ) 7 ê P ¿ F N L e, N Aqu gas Cte E, rid An E ines erkennung der Vaterschaft und Unterbaltsgewährung, e ior Anliali See O L Ia (85199) Oeffentliche Zustellung. N e Be wegen Nerderung, mit dem An- | Jm Wege der N S, gun g bei den Kassen der Landftändischen Bank C E Q E o E Herren É 9, mit dem Antrage, in einem, soweit gese lih zulässig, i ZFent ien Zustellung wird dieser Ê t C Die Firma Gebrüder Roos Söhne, Holzhandlung / ig zu verurteilen, der | Donnerstag, den 25. Februar 190 4 i orft n E ns Dresden gegen Bargeld ums | des Gesellschaftsstatuts biervard. erackenti R M f en. : Ura enst cingelade

bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | fj 2 Y h, uszug der Klage L lator: t! Klägerin 1939 #& 20 S nebst 49/0 Zinfen feit dem V j bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Ie vori E ¿18 ete a A di woRe | hefannt gemaht. E t E tigter. o Wild, Tage der Klagezustellung zu zahlen, au das Urteil L Le ee im Betriebe der Gewehrfabrik nicht | 2) Nah dem 29. Februar 1904 N wird dieser Auszug der Berufungssrift bekannt ge- | 1) anzuerkennen, daß er als Vater des am 23. De- Düsseldorf, den 3. Februar iftent Schreiner, früher zu Schweighausen, jeßt ohne be- E E O UeD für vorläufig vollstreckbar | 2 stehenden An Ie O aus Noten der Landständischen Bank auf Zahlungs: 1) Mitteil Tageordunng: zember 1902 von Helene Duswald au erehelih ge- : Hasselmann, Assif ent, | annten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Be- 1 etiva. Die Klägerin ladet die Beklagte zur | maschinen mit Ko M e oolf\|chen Balanzier- mittel zu sein; sie behalten jedo die K aft Bil GEREE des Geschäftsberihts, Vorlegung der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. bauptung, daß ihr Beklagter für in der Zeit vom uns lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | welle, meistbiet N p ion und gemeinsamer Kurbel- einfaher Schuldscheine der Landftändiscben Ba f Er anz nebst Gewinn- und Verlustrechnung, Lis ritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in 7 melstbielend erkauft werden. | und werden als folhe bei den Rafiei Der B der Decharge und Festseßung der

macht. Naumburg é Paaled, har L Beanar 1904. borenen Kindes namens Ernst Duswald zu gelten g c : Juni 1903 gelieferte habe, [84330] Oeffentliche Zustellung. 4. Mai bis 19. Juni 1903 gelieferte Hölzer den Ge- Wiesbaden auf den 30. April 1904, Vormit- Die Maschine ist von der Firma Schihau in Landständischen Bauk in Bauten und | 2) Wahl eines Mitgl 2) Wahl eines Mitglieds des Aufsichtsrats.

Gerichts\reiber des Königlichen Oberlandesgerichts. ; ae « aci fs Dts Sh : Nat 1 : )ie Masd i : : ————— 2) an die Vormundschaft 325 M. rück ständigen | Die Sparkasse zu Hittfeld, vertreten dur thren samtbetrag pon 347,41 M. schulde, mit dem Antrage, tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei de Elbing für etne Leistung von 200 indizierten Pferde- Dres : Wahl (85194) Oeffentliche Zusa uns Unterbalt für die N 28. E 1902 bis 16 onn Ita res Us O T AUTIUEe? enen N Zahlung bon E e gedachten Gerichte zugelassenen Nr alt ie bestell m | stärken bei 5,5 Atm. Ueberdruk und 40 Um 1908 ci lost zum Ablaufe des Jahres | Die Einlaßkarten zur Generalversammlung sind amt 49/0 Zinsen hieraus vom | Sottermann in ittfeld Prozeßbevollmächtigter : | nebit 9 "/9 Zinsen eit dem Klagetage dur eventl. Zum Zwecke der öffentli : ( „vesleuen. | drehungen, im Jahre 188 : nd 40 Um- 005 eingelöst. N an ( zur Generalversammlung sin A ) ntlichen Zustellung wird dieser / Jahre 1881 erbaut. Die eine Seite | 3) Die bis zum Ablauf der leh i ; R Hinterlegung der Aktien, welche mit doppelte 5 ßtbezeihneten Frist | Nummernverzeichnis ors oh oppeltem i zu versehen sind, von jeßt ab

Die verehelichte Arbeiterin Martha Meier, geb. j 23. März 1904 Weber, in Rummelsburg, Prozeßbevollmächtigter : | Fälligkeitstermine an zu bezablen, Rechtsanwalt Capelle in Harburg —, klagt gegen | gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbares Ur- Nus fr der Dampfmaschi i i ; ; ; Zustizrat Paelegrimm in Neu-Ruppin, klagt gegen 3) für die Zeit vom 93. März 1904 an bis zum | die Erben des in Nönneburg am 6. Dezember 1899 | teil zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten | O EEE n L Tetite 604 Me lanies it Dtriebofa Fe Abbruch e s L Cen Banknoten sind | bis zum 26. Februar, Nachmittags 6 Uh , «_ e 904, : : ( einfahe Schuldscheine ungültig und | in dem Bureau der Gese! j O eselischaft in Empfang zu

ihren Ehemann, den Arbeiter Ferdinand Meier, vollendeten 16. Lebensjahre des Kindes einen ¡jähr- { verstorbenen Kleinkötners und Gastwirts Eduard | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ; : E A ; Damvfmascine ist aus\{ließli ches vf ]

früher in Alt-Ruppin, jeßt unbekannten Aufenthalts, lichen, in vierteljährigen Naten vorauszahlbaren Küster, nämlich: 1. dessen Witwe Frau Marie | Kammer für Handelssachen des Kaiserlichen Land- (og Mas reLer 2e0 gden Landgerichts. Aua line On O e von der nacträglihen Einlöfung ausges{hlossen. | nehmen.

unter der Behauptung, daß er sie böswillig verlassen | Unterhaltsbeitrag von 260 H zu entrichten, Küster, geb. Gräfenhein, in Rönneburg, 11. die Che- j gerichts zu Straßburg i. E. auf den 11, April “Der | Oeffentliche Zustellung. können gegen Einsendung von 1: 6 bevodun E ar | Bauten, am 25. August 1903. Die Bilanz, eine Gewi D R

habe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu 4) das Schul- und Lehrgeld fowie die Krankheits- | frau des Hofbesizers Schnell, Dora geb. Küster, in | 1904, Nachmittags §3 Uher, mit der Aufforde- bev U Kaufmann Edmund Weber in Greiz, Prozeß- | Vorschriftsmäßige Angebote sind N F 19 Landstündische Bank des Königlich und der den Vermögeëndst L und Berlustrechnung

trennen und den Beklagten für den allein {huldigen und Beerdigungskosten, leytere, wenn das Kind | Nönneburg, 111. den Kaufmann Ernst Küster, z. Zt. | rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen E aer: Rechtsanwalt Dr. Gause in Witten- | „Angebot auf eine Dampfmaschine“ bis uff O Sächsiscthen M j der Gesellscbaît entwid lde und die Verhältnisse

Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten | innerhalb der Ecnährungsperiode erkranken oder | unbekannten Aufenthalts, 1V. die am, 27. Mârz { Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen H g, klagt gegen den Schneidermeister Wilhelm angegebenen Zeit portofrei an die Direkti zur oben | arkgraftums Oberlausiß. 10. Februar a. c. ab n N Vericht liegen vom

zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor | sterben sollte, : 1887 geborene Bera Küster zu Monghyr in Bengalen ; Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt N ofmann, früher in Wittenberg, jeßt unbekannten | senden. on einzu- | Bauersahs. Bergmann. Dr. Rudolph. | für die Herren Kom Dit ureau der Gesellschaft

die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 5) die Kosten der Entbindung mit 15 46 und die ! (Ostindien), vertreten durch ihre Mutter, die Witwe | gemacht. k 15a Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß er Direktion der Gewehrfabrik zu Erfurt | cini eliefert ide Verliu, S: tue E Einsicht aus. Fe ruar i Gause, Vorsitender des Aufsichtsrats.

In Neu-Ruppin auf den 6, Mai 1904, Vor- Kosten des Unterhalts der Mutter für die ersten j weil G isenbahndirektors Fduard Küster zu Jalpaigurt, Straf;burg i, E , den li [ Q « ichts

mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen | secch8 Wochen nach der Entbindung mit 30 46 zu | Dolores geb. Aguilar, aus einer Hypothek mit dem | Der Gerichtsschreiber des Ka bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bezahlen,

Brn i na

A)