1904 / 34 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I R B: A fait eto i Mara or Mb R ee Er 2 V Ri L io T N )

E E

Wi B e i bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung | 6) die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu | Zahlung von 273,38 Zinsen (44 9/0) auf die im î Ç L t c E t Î Â Q E

und des Beschlusses vom 2. Februar 1904 befannt e i f : gemacht. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. erstatten. : Grundbuche von Rönneburg Band 1 Blatt 23 în Um 9 p Le S s Hamburg, den 4. Februar 1904. Neu-Ruppin, den 3. Februar 1904. Zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits hat | Abt. 111 unter Nr. 1, 2, 4 und 7 eingetragenen en C SNN c er 7 ¿ Henze, Gerichtsschreibér des Landgerichts. Mechel, das K. Amtsgeriht Nürnberg Termin anberaumt | Darlehnsforderungen von 6000 M4, 1500 , 1050 0g Î teilt Î en taats an [85196] Oe entliche Zustellung Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. edi Mamdeag, den tai adi Fg Ain A E E a h B wow a D E M Q B 4. ; Ztg. [85198] Oeffentliche Zustellung. mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 13 des Justizgebäudes | di un , oder zur Duldung der Zwang Berlin ; Dienstag, den 9. Februar 19 Ou,

Die Ehefrau Kaufmann Heinrih Hoos, Marta ; ; . lan der Augustinerstraße, wozu die Klagspartei den vollstre>ung in das belastete Grundstü wegen dieser | Der Arbeiter Theodor Grunwald in Neue nl Beklagten hiermit ladet. Forderung, auch vorläufige Vollstre>barkeitserklärung i 1. Untersuchungssachen.

eborene Eiffert, zu Darmstadt, Neue Schwanen- ; Fraßo Nr. 70, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Mrde k, Rechtsanwalt Justizrak Nürnberg, den 6. Februar 1904. des Urteils. Die Klägerin ladet die Beklagten zur 2 Do erlust- und Fundsache Z stell d i: E L n, Zustellungen u. dergl. 6. Kommanditgesellshaften ; f auf Aktien und Aktiengesells<,

Justizrat Dr. Schweißer zu Elberfeld, klagt gegen eißner in Prenzlau, klagt gegen, die Frau Ida =E+AT ei { “91 5 ; / : und E ihren Ehemann, z. Z. ohne bekannten Wohn- und Grunwald, geb. Baensch, zuleßt in Blankenburg, Der gesGäftaleitende Gerte E N Ma auf E 7 a e und Invaliditäts- 2c. Versicherung. $ ) L ® 7 Q erE8, uno Mi Aufenthaltsort, früber zu Barmen wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, « An geriQte tag, den 22. März ey ‘Saeurittias 5 L R Verpachtungen, Verdingungen 2c. Cn Î Cr [4 er R s - und Wirt S ea J : erlaflung, ehalajen n pn Ies A e e na E E a [85190] N N S e E 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung « PELIoIUng 2c, von DAPAIIGOE: E 9. Bene, t 0A E erbaltens, mit dem Antrage, die zwischen den Par- i ' / effentlihe Zustellung. N T Da : 7 1 ; vis am 22. Dezember 1900 Ta dem Standesbeamten | Klägers aus Holstein dhe zuvorige Abmeldung ver- | Wilhelm Vathinger, Bauer in Heutingsheim, R BOAR i Nen wird dieser 9) Auf c t N delt Verla: 10. Verschiedene Bekanntmachungen. zu Offenbah geschlossene Ehe zu eiden und den | dogen sei und sie somit seit dieser Zeit der häuslichen | O.-A. Ludwigsburg, als Vormund des am 16. Mai Harburg den 30. Januar 1904 i g 0 C, erlust: U. F und- und No! agten in den Monaten August, Oktober | [85263] Verdingung der Li Beklagten für den huldigen Teil zu erklären. | Gemeinschaft böslih si entziehe, mit dem Antrage, | 1894 geborenen Karl Paul Leibold, unehelichen , R ; sa hen Bu i il N Waren zu trerabredeten und an-| 400 qm Drahtgeflecht elELNns von: [85273] VBekanutmachung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | die Ehe der Parteien zu trennen unddie Beklagte für | Kindes der Wilhelmine Karoline Leibold, nun ver- Gerichtsschreiber des Köni alien Amtsgerichts : ? c ungen U. dergl. faufli enen Preisen im Gesamtbetrage von 240,60 4 | 80 000 kg Leinö!firnis 1500 k O R PNOREIEN Nachdem zum Zwe>e der Amortisation des nah Verhandlung des Rechtsstreits vor bie ¡weite Zivil- | shuldig zu, ¿rklären. Der Kläger ladet die Beklagte | ehelichten Moy, in Heutingsheim, flagt gegen Karl I L ane at : | [85181] É fol ich geliefert habe, wovon seitens des letzteren | 3000 qm Glas, klares, 100 g Waterprooffirnis, | $ 1 Lit. 1 des Geseßes vom 15. Januar 1858 b kammer des E en Landgerichts zu Elberfeld | Ux mündlichen Vechandlung des Rechtsstreits vor die | Oppenländer, Bauer, früher in Oberndorf, Gmde. Lg Ss S n Sin Dieburg | Der Cäsar ee e Kl i flagt e e ia von 81 4 zurügesandt seien, mit | 2500 kg Leder ‘1200 S C E mten Nominalbetrages der ‘von der Caibrenien auf den 28. Ap | s Z A ungen, agr} 1) den L Dichtungsringe (aus Papi 3 ' | bank für das Fürstentum Reuß j. L. ausgegebenen 10 „mi inen bei dem | Prenzlau auf den 29. A ) 1 wesend, wegen Unterhalts, mit dem Antrage: „den | ( C ) den Beklagten zu verurteilen, Klä ; iermasse), 13 500 m Rohre, | 34 °/oigen Land euß J. L. ausgegebenen ia E C L Lait Ptellen. 8 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem ge- Beklagten Yoftenfälia zu verurteilen, für as vor, | Umstadt, klagt gegen den Fuhrmann August Peters i l NUOA E, Handelsfrau, beide zuleßt in i a 6 nebst 5 vom Hundert Zinsen O Do E Stan Bogen Schmirgelleinen, | die vOtfolaonden Ste, riefe für das Jahr 1903 Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | genannte Kind von seiner Geburt an bis zu seinem von Dieburg, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf ; Í A jeßt ohne bekannten Wohnort, 1904 . November 1903, von 33,50 f seit 3. Januar | Schwämme, 5000 R verstellbare, 1000 St>. Lit. A-Nr. 23 68 131 164 167 339 475 52 Auszug der Klage bekannt gemacht. N I f S E wird dieser | zurü>gelegten 16. AEANYE zu Handen seines Q E "A E a D E e A O l N Able und von 31,90 (G seit 7. Februar 1904 zu | 250 000 St> Mlerlagsí Se (Hikory) und | 534 536 611 731 753 855 865 866 878 923 ; j j uar 1904. us3zug der Klage betanntk gema. Normundes eine jährliche Nerte von 120 M, vyor- p ut L D, U - , î Zahlung eines Teilbetrages | "5, +1, @ Die Verdi 24 / ) 2 A Gibarfeid, en d BU erter, Prenzlau, den 4. Februar 1904. e i e U iäbelichen U fu M üen, prozesse, mit dem Antrage auf fosteafällige Ver- j bon Os N 4 9/0 Zinsen vom Klagetage an, A die Kosten des Nechtsstreits eins<hließlih der R e S Bercagen können in unserem | Lit. W Nr. 132 . 5 Pr M 208 is 1s Gericbtöf@brciber ‘de Königlichen bard Grunow, Aktuar, astinals 1. Januar 1904, und das Urteil für vor- urteilung zur Zahlung von 125 M. 90 S nebst 6 °/o : n L e Lk ellagten zur mündlichen Verhandlung Á voraufgegangenen Arrestverfahrens zu tragen gebäudes 4 in "M lstatt9 9 des Verwaltungs- Lit. F Nr. 8 64 e " 85492 Oeff tliche Zuste che Zustellun Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. läufig vollsirebar zu erklären,“ und ladet den Nob aus A M. vou Dezember L ab. f 2 ha f. Us Aae Amtsgericht zu s A vorläufig vollstre>bar zu erklären. | eingesehen oder 29 A Sophienstraße, | 185 21 1 erebetite Múhlenbesiper Liesbeth Greve, | 19949) Oeffentliche Zustellung, Betlogten zue folien Verhandlung vor as | Verhandlung adet den Beklagten zur mündlihen mitiags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlithen | nung ger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver: | sendung von A K in bar (nit in Briefmarken) Sa 29 geborene Rudolph in Gießmannsdorf, Prozeßbevoll“ Die Friederike Clara Brüstel, geb. Seidel, in | 24. März 1904, Vormittags 9 Uhr. Dieser lihe Amtsgericht in Groß-Umstadt auf Dieustag, E Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt geriht în Wittenberg, Zimmer Nr. 2, auf den A is i | | QuEgeon worden sind, wird dies in Gemäßheit der mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Avenariu® | Yntertürkheim, vertreten dur Rechtsanwalt Rau | Klageauszug wird zum Zwecke der öffentlichen Zu- | den 29. März 1904, Vormittags 9 Uhr. I 7. April 1904, Vormittags 9 Uhx. Zum SFraubensHlühel Oammerstiele, Dichtungsringe und.| Fehn L E P gder Ministeriatbeaunte e U Wheinain: MEE R Ne in Stuttgart, flagt gegen ihren Chemann Ernst | stellung an den Beklagten bekannt gemacht. a ede E A n d wird dieser | Rombach, den 6. S E E Q wird dieser Auszug Versiegelte 2 e e S f RENE Acbralit April 1866 andur< zur öffentlichen ; l " ar | Audwig Brüstel, Preßmeister von Meerane, zur Zeit | Den 5. Februar 1904. uszug der Klage vetannl (€ : E f : uller, Tannt gemadt. Liéféimd U : au i U / , Greve, iegt unbefandten Aufenthalt, feier (n | m unfefannte Aa enthalt abwesenden de Di -Grridtsshreiber: Grof Umstadi, den 3, Februar 1904 | „Grokttsschreiber dos Kaherldhen Amtsgerits, | Wvnbor8: F e Bene S eruns Yan Wer stattEmaterialien Lehne | und Coupons vom 15, April 1904 ab, von - 1 t D f ; S i : ; ï ? A E [4 L ¿ M ¿ „WeE , elrelar, N : 2s e 7 S E , Sue io Pen idi J der Fes R R 1894 n vgn s H ane [85182] Oeff E a Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. 7 p è Tislbameilter F. Müller 2a, Sceegefeld Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts E ber BUMI Lo 59 F A AEN Oden, R end p ei L aufhört, bei dad Ur den auen uldigen Teil erklärk und hal die \{lossene Ehe der Parteien wird geschieden und U T f 4 i i 85188 : rozeßbevollmächtigter: Justizrat Frhr. von Enekeu S St en, ben 28. j er zur Empfangnahme des Gegen- Kosten des Rechts\treits zu tragen. Die Klägerin f B Van für d lein s<uldigen Teil erklärt Nr. 3482. Der Darlehenéfassenverein Sinzheim [85188] E zu Spandau, klagt im Wechselprozesse MUE + Johaun-Saarbrücken, den 28. Januar 1904. wertes vorzulegen. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun er Beklagte für den allein schuldigen Lell erttart, | ¿ G. m. u. H. klagt gegen Franz Huck, Josefs Sohn, Oeffentliche Zustellung einer Klage. E La j F »selprozesje gegen den | ç A N Königliche Eisenbahndirektion. Gera, den 4. Februar 1904. e meist bor V 1, Bilam dd nid | Jagen und let tes egen Kecirel® di | Ganbulet den S hrabelm-sttnng, % De "Be | Strabburg, Ela Projessevolimäcdtgter: Ante s Tepfermejster F. Wengter, früber zu Seeg-fels, | 3) Unfall- und Znvaliditäts-2e, rfte Landrentenbant lien Landgerichts in Hirschberg 1. Schl., Wilhelm- | Nerh dl des Rechtsstreits vor die 1 Zivil annten Aufenthalt, aus Darlehen vom 11. WXULtover | Fs J, Sa S i 19. Januar 1904 fälligen Wechsels vom 23. I 3 S T N S A E L E SEILI T T E V TR E T E Fahn. traße 23, Zimmer Nr. 14, auf den 11. Mai 1904, erhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil- | 1903, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare | Löb, Gesäftsagent daselbst, klagt gegen Gngel- A vente 1903 f Pad om 23. No- s B obiniteags 9 Uhr, mit de Aufforderung, einen S E Königli®en Landger I Vor Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 600 # | gert Bürkle, Meßger, Ee in Lahr, jegt unde- 4 Verurteilung de GubUndA L nebst 6 l Versicherung. 5) Verlos ( SAEATIE —— bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu ita e Uhr it der Aufforberuita! Unen oe: | nebst 44 9/0 Zins vom 1. Oktober 1903 und von 8 A Lena N Sa r bezw. Se N Hundert Zinsen seit dem Tage der Klage R s Keine. 5 ung A. von Wert- bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung G L Qt Gerichte ugelassenen Arawalt b 10 A Kosten, und ladet den Beklagten zur münd- } Aner enntnis, me ein ntrage au vorläufig A P Der Kläger ladet den Beklagten zur A dlichen E T T S 7 6) D a: wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ile gedachten zugela]jenen 41 zu ve- | lichen Verhandlung des Nechts\treits vor das dur stre>bare Verurteilung zur Zahlung von 297 6 un i Verhandlung des Nechts\treits vor das WBi / i en | E R E L R S R E A C papieren. e ommanditgesellshaften Hirschberg, den 6. Februar 1904. Pee: 4, Feb 1904 Vereinbarung zuständig gewordene Großh. Amtsgericht | 4 /o Zinsen pom E Der Mage CUNA en: Ae I Amtsgericht zu Spandau. Potsdamer Str. 34 Zin n N Die Bekanntmachungen üb S auf Atti 9 f L SalleA Bernau P eitag, den 8. April 1904, | Kläger ladet dens ho: vas Großherioulhe | D4 Ubr, Zune Zwet Dr ofen ¿4 Smne: | 4) Verkäufe, Verpachtungen, | icn befinden fi ausfclieilit G UnftrabteltuntA ien u. Akliengesellsh. t 1t8fBroi Sn tali i ' ( é c r 3fent- | handlung de eité e ; * ¿ LIOX, Tung als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. H.-Gerichtsschreiber des Königlicben Landgerichts. Vormitiags ¿A0 Uhr. V ug der Klage be: Amtôgen hi zu Lahr auf Mittwoch, den 16. März } A E Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung N di ? i: e n Unterabteilung 2. | Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert [85200] Oeffentliche Zustellung. dad Oeff iss N Las e t g d ( : Riage 1904, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwe>e der H wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. cl ingungen h [85260] papieren befinden fich aus\{ließli< in Unt bei GTLe Die Ehefrau des Schuhmachers Albert Neue p! l) Die eere Sie Erna Tröschel in Baden, den 6. Februar 1904. entlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage |} dié ufregA t D Br On [84492] Solzvectaul Gewerkschaft der Zehe „Hercules““ | (852 j R 1 Minna 0e F V ftizat De Fleischauer mäbbgter: | Coswig, vertreten dur thren Bormund, dex Pape: a O L DEINO A" rata 1004 | Gerichtssreiber bes Königlichen Amtsgerichts In dem am Freitag, den 4. März er., im Essen - R A “Laut Bessluß d s T e i ad Gt Dann S Hußmacher | Mann Otto Liebert în KöUis, 9) die Fabrikarbeiterin Gerichtsschreiber des Groß. Bad. Amts3gerichts. ahr, den 2. s 1e A N [85187] Oeffetli®s Zustenung . Deitistjen Hause zu Eberswalde flattfinkeoites Ri va f en - uhr. B ita N fi geei lung vom I S y e , G i mt f L , 14 z . vert î 2 R S ) 5 ; G ! e . SHaE MEIppY, E e 1 E Glsa Frieda Tröshel in Nr obert Reichel n [80A K Ofen ian Berli Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Amtszerichts. E Pros Rd A Ip D Müller zu Seegefeld Sli zin An Que YEE,-SVeIBIEN losung a Gia N S ete aus unferm Aufsichtörat n A zu Magdeburg, wegen Ehescheidung, und ladet den | Dresden und Dr. Oskar Reichel und Straumer e E O O h ev mann zu Berlin, | 85485) Oeffeutliche Zustellung. } Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Frhr. von Lyn>er zu | Schußbezirk Schorfheide I 27 Ei 42°/oigen Auleihe vom Jahre 189- erer | und an dessen Stelle Herr A. Langenbad, Buchhalter Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- Meiß fl ¿ den Schmied Richard l Samariterstr. 40, Prozeßbevollmächtigter: Restau- | Der Fabrikbesiger Wilhelm Hornemann zu Leipzig- h Spandau, klagt im Wechselprozesse gegen den Töpfer- | L.—IV. Kl. 84,56 jorfheide Jagen 28þ = 37 Eichen | Nummern gezo h Zahre 94 sind folgende | hier, in den Aufsichtsrat gewählt worden T streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen eißen, eta n Se tee le tin C Paul | rateur Otto Drews in Berlin, Schlesische Str. 16, Neustadî va eer Uimäctiate: Rechtsanwälte Dr N meister F. Wengler, früher zu Seegefeld, jeßt un- 8 Birken T1I1 fm, 6 rm Eichennußholz 11. Kl, |" 181 204 S 29s 98 969 974 4 Walbkirch, den 7. Februar 1904. Landgerichts zu Magdeburg, Domplay 6, Zimmer 29, Bee un iva en s: A t eyt in b Flagt gegen 1) den Heinrih Venz, 2) die Frau C E Cred Skit Ee Arthur Mente in Wvüa, y bekannten Aufenthalts, auf Grund des am 19. Ja- | 1.—V Kl ae Kl. 6,76 fm, 294 Kiefern | 481 509 524 548 552 229. 020 000 27S 807 264 El thal-V ° nit O auf den 20. April 1904, Vormittags 9 Uhr, wegen Bezahlung von n erhaltsbeiträgen, mit dem | Auguste Venz, beide zulegt in Berlin, Pückler A n ree Cacf Ai zeip3ig, M nuar 1904 fälligen Wechsels vom 23, N i E 5 89 ;S 992 611 668 674 682 731 769 Ö -Brauerei A. G mit der Auf E einen bei dem Maia Ge- Ange, D A, vors E É straße 31, jet unbekannt, auf Grund der am Spl ül eian er L 7 Beilin, y 1903 über 414 e, mit d Aae i E 7 Shupbezirk Hüttendorf Jagen 189 a = 610 Kiefern s A R E 991 1038 1041 1053 1055 Gg. Hauber. i s richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e 1003 bis f s Ti 1919 eine au! lich E {Tien 6. Oktober 1901 käuflich gelieferten Waren, mit dem | fegt ten Aufexthalts, wegen Forverund aus M S Zablung von 114 A nebst 6 vom Hundert | Schußbezirk Ziethen À fernét - von den Tei ; 8529 œr Men e wird dieser Auszug der Vorauszablimgen fällia werdende Rente von 240 K N Ge t A9 e Agen O Meins und Spirituosenlieferung mit dem Antrage E Be au o S der Klagezustellung. Der | Kiefern S T s 2128, 190a => 2096 F iferrn a. 0/0 igen Anleihe a Babe LGOO Weber & Ott Akti s [ls< t lage bekannt gemacht. Er R A urteilen, an Kläger 192 # V H ne vom ç » B R T) N | äger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver-| S E eue U E : Nr. 136 203 927 241 245 381 339 383 : : o iengeîe T zu bezahlen, 2) der Mitklägerin 84 zu bezahlen. l 9; ; C A auf vorläufig vollslre>bare Verurteilung des Beklagten 5 n Í mündlichen Ver- Oberförsterei Grimnitz bei J z T, 203 227 241 245 381 382 383 38 ; E g afi. Magdeburg, den 4. Februar 1904. Die Klägerinnen laden den Beklagten zur münd- Dundee eil f seit dem 1. Januar 1902 zu zahlen, zur Zablung von 212 # 10 nebst 5 9/9 Zinsen E is S Vas dice S A N Amts- den 1. Februar 1904. 3 bei Joachimsthal, Ukm., 452 454 482 486 515 607 614 615 634 s A L EIE oferen Ae werden hierdur< zu E / Olo . 34, Zimmer 2, Der Oberförster. 48 756 772, ichen Generalversammlung auf Diens-

Kleinau : F] für vorläufig vollstre>bar zu erklären. | 2; D » i: N ? lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- 2 M aton Y - 97 Norw, | [eit dem 22. März 1903. Der Kläger ladet den : e ; i Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- auf den 30. März 1904, Vormittags 94 Uhr. | [75756] Neuberpabaing O N jur Rückzahlung per 2. Jauuar C T iu ‘Beine i T eE Vormittags undigl werden. ? äftslokale in Fürth eingeladen.

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. li - 4 L i L

Oa e Amtsgericht zu Meißen auf den 22. März handlung des Nechts\treits vor das Köni liche Amts- / Zum Zwe>ke der öffentli Df i

83685 Oeffentliche Zustellung. 1204, Vormittags 9 Uhr. Zum Zroe>ke der ndlung des Leere L 0 TIT SIrevy streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Leipzig F I öffentlihen Zustellung wird dieser | des 6 1 E ; L S ge i

j ; j anse f A drr er Peri 1 in Berlin, Jüdenstr. 2 O Treppen, | quf den 7. April 1904, Vormittags 9 Uhr. Auszug der Klage bekannt gemacht. M ¿m von Greifswald belegenen Universitäts-| Die Verzinsung hôrt mit dem 31. Dezember Tagesordnung: Berichterstattung der Gesell-

Der Arbeiter Rudolf Janseu in Münster, MWerse- | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | 2; : F & ; ; i : S r o i utes Kieshof initati r : ge | Zimmer 163, auf den 29. März 1904, Vor- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. t Spandau, den 5. Ble 1904. G ie! 198 Ea Grund feuerte E A 4 L Laa tre ee Beschlußfassung über Bilanz und 3 ha, G 2 irca ie Nückzahlung erfolgt mit 39/6 Aufgeld, also SewinnverteLung Pro. 1903. - Gntastung des

Delstrup 186, Prozeßbevollmächtigter: Recktsanwalt | bekannt gemacht. mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Stratmann in Münster, klagt gegen seine Ehefrau Meißen, am 8. Februar 1904. g S E dns d : 909° T 2 Görits\Preibe L! j 9400 M4, jeßige Pacht circa 12 : A : Je 1 Grotje geb. Bolwye, jegt unbekannten Aufenthalts, | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. E wird dieser Auszug der Klage bekannt I Sa eidetaicilióe À ela bgaole verneton : j Serihts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Mesliorati Jepge <t circa 12 900 M einshließli< | mit #L030,— für jedes Stü>, gegen Auslieferung arts ZIIVA und Aufsichtsrats. Aufsichtsratswahl. früher_in Münster, wegen Ehebru<s und bôswilligen | 785184] Oeffentliche Zustellung. Beclin, den 2. Februar 1904. dur die Rechtsanwälte Dr. Vermehren, Dr. Wittern j [N g G NEUDRBE Zuftellung. Bietungstermin Dieustag, den 22. März Sinstouv 44 Talons und den no< nit fälligen Aktien D Bie E P Verlassens, mit dem Antrage: 1) die zwischen den Der Plaßmeister Eberhard Wiedmann in Stuttgart, Bernhardt, Gerichtsschreiber u. Otto Schorer daselbst, klagt gegen Ludwig Dose, E i Lau E A N M ra bens D A Stelubeer Sir e 16 U im Kuratorial- der Deutschen Vank, Berlin Fürth, den 8. Sun gema. Rechtsanwälte Bojanowski un ; nbe>er Straße 15, hier. bert Le Bautberein: Es Der Vorfi ufsi verein, Essen-Ruhr, sißende des Auffichtsrats:

: Parteien bestehende Ehe zu _ scheiden, 2/ die Beklagte | 95 [dit 114 A TII/2, als V E Q ; Á L O N A A O E í 4 A j : Me 2 i: e 19 N 8 des Königlichen Amtsgerichts I. Abt. 71. früher in Lübe>, jeßt unbekannten Aufentbalts, mit Marehotiap Li L für den allein huldigen Teil zu erklären, 3) die E raße 114 2 UE 7 Fun. 2e A 6 h L Î Marrxheimer hier, klagt gegen den Kapellmei Norfliabaras Verasgev Lon:s : rfi minderjährigen Friedri<h Wiedmann, eboren am F 7 dem Antrage, den Beklagten dur< vorläufig voll- Î A C, Kapellmeister ügbares Vermögen von 80 000 M na i A S L L: y j 302, ; [85189] _ Oeffentliche Zuftellung. stre>bares Urteil kostenpfli ¡tig schuldig zu erkennen, an  Alexander Schroeter, früher hier, jeßt mit un- | Besichtigung jederzeit gestattet. Karte Mawe len, per Mert TRIAE U IGfen sehen Vaukverein, __ Heinrich Hornsu<. 5 ate

erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | ; it t fo ; ( cil 1904, Vormittags e 3 vril 190 4 Beiiitags Rudersberg, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt ab Prozeßbevollmä tigter: Rechtsanwalt Wolf in Groß- J gegen 1) Johann Baptist Bonelli, Handelsmann,

à 30, = 120

O A U E T E E T A T E

Bennek,

Kosten des Rechtsstreits der Beklagten aufzuerlegen. | 5g S N 7 : 4 Y 2 ar o Cr 28. tember 1902, unehelihen Sohnes der Karoline ; ; T N ; bek N 1 k E Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- B ep 7 E 5 Der Schneidermeister F. W. Krohm zu Danzig, y E Ae ekanntem Aufenthalte abwesend, aus dre i vahtungsbeù B N L y bandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Bevimanu, Zer venn daselbst, erhebt Klage | Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Sachsen- | n Nota N i ea e punsey as en 28 Wechseln, welhe am 20. November S T Sileian bof e Leßtere können | der Essener Creditanstalt, Essen-Ruhr, Dort [85300] Königlichen Landgerichts zu Münster auf den 26. März zum K. Amtsgerichte Nürnberg gegen den ledigen | haus und Dr. Szymanski von hier, klagt gegen den nuar 1904 zu vbezayten, Unter pa Cuno, daß zember v. J. und am 2. Januar cr. fällig gewo E zogen werden g von 2,50 M auch abschriftlich be- mund, Gelsenkirchen, Bochum, Herne “| Die Aktionäre der 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- E E ase es ee T A Pag MELMIBR, Ne zu Da Kl. Arègee Venn E In Bs E | Inh und on den Verfalltagen crfolglos var ‘Babluita Greifswald, den 4. Januar 1904 o Ferrer Ine Hilgenberg, Essen-Ruhr Zu>erfabrik Praust Act Ges forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- k “Ga f lt aa Mats „Undbe- | Frankfurter Str. 7, bei Wenßlow, vordem in Danzig, Ae P ise Son A liefert habe. Klä i räsentier wurden, mit dem Antrage auf kostenfällige Der Universitätsk 2 in er Kasse der Gewerkschaft der Zeche Her- ; : y D Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e de annten Aufenthalts, weg?n {n erhaltsgewährung | egt unbekannten Aufenthalts, wegen rüständigen Een O fk 00 geEMeTert YADe, IORgE j Verurteilung im Wechsely : a. von 135 / E OES cules““, Essen-Ruhr. d werden hierdur<h zu einer außerordentli G e- Sf o n B She | Bt Ma G S J t | S e n dete! Bus fa | V0 O R IDEL Becettos nte 1 anien venn 28, Hovember 1988 an, | Die Lesern dee Fouagt [E „Df Parfelatlutenen Ne 480 40 746 17 | To0L Kadhnititns v UHE t Abe 0 ; : y / Ga ea O Tleiduncsstüde, mit dem Antrage, den Bekla ; : . “: / ; j . von 117,50 ost 6 inse l ; e Ueserung der Foura ür die Pf er | 898 107 9 1199, c st per E mitta r, im Ku>s\ ste Nang g 91. Januar 1904 nicht selber zu unterhalten vermag, jedenfalls aber 90 A S5 M E E n L e age auf Moutag, den 28. März 1904, Vormittags zember 1908 E 8 24 U e 4. De- | Berliner und (Sbailrttenbitan S but iat E sind bis jetzt nos Le Hus Mas s weng 1904, | hause zu Praust Aaelalen, 9r, n NucloGen Gai ' g vos rey Ur E Ie A T en der Klagezustellung an den Kläger kostenpflichtig zu a e U T Ren E Ds Retourkosten, d. von 130,00 46 M Tai 1 802 034 kg Hafer, : i Dil Essen-Ruhxr, den 2. Fubrilee 1904. did Eventuell NSpEpr Rus N A verurteilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur T t : i | vom 2. Januar 1904 an, sowi è 851 760 kg Heu und Der Grubenvorstand. ventuelle Aenderung im Vorstand. Lübe>, den 26. Januar si E E O 1072 890 kg Stroh P Gemäß $ 14 des Gesellschaftsvertrags muß jeder

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. N : : 0 ( 1 ————— alendervierteljahres fällige Geldrente von monatli | mündlichen Verhandlun L : e uar 2 j l l 2 g des Rechtsstreits vor das i n : L / ieserhalb bei dem Amt8ge s E: ; Sem ; Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts. Abteilung 6. gericht hier unter 4. & 1—04 | oll unter den in der Kalkulatur, Polizeidienstgebäude, [85261] Bekanntmachung Aktionär, welcher an der Generalversammlung teil-

[85201] Oeffentliche Zustellung. 15 4, und zwar die rü>ständigen Beträge sofort | Kznigli U Cn Het : Ms C Ç zniglihe Amtsgeriht zu Danzig, Pfefferstadt, anhängig gemachten Arrestverfahrens und a Ï > E L ; (41 y [85482 | läufige Vollstre>barkeitserklärung des E L. Sto>werk, Zimmer 133, wochentäglih von 9 bis | der Landstäudishen Bauk des Königlich nehmen und das Stimmrecht in ihr ausüben will,

In der Prozeßsache des Zuschneiders August Albert | zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar Zimmer 45, auf den 4 Mai 1904, Vormittags | Alexander Richard in Amrisweil, Kanton Thurgau, | zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | 6 Uhr 'Qum Zwe>e der öffentliche g Oeffeutliche Zustellung eiuer Klage I Urtei 4 Uhr ausli Rodi t ; Sächsi 2 : seine Teilnal z ; 4 inder Mi 1 b l , r 2 iche1 ( f , He ede en Zustellung effentliche stellung eine age. Urteils, und ladet den Beklagten zur mündli )r ausliegenden Bedingungen an einen Lieferanten ächsischen Markgraftums Oberlau ; eilnahme spätestens bis zum 8. März cr. Dl Sage n V: A x (amts S K: Mentsgericns Urner exm Le wird dieser Auszug tet Klage befannt gemacht. veb. Dietsche ne L U lar den 6md- i R des Rechtsstreits “vor die éer I Ra werdet, e S Pn Gas ir ires See, qs e Es v Sen E von auf E e _ N : E , e A Z o RET: anzig, den 30. Januar 1904. .- , „0D “P 1 0 STD- ) Handelssachen des Königlichen Lc -ridts ies- «ngebole, weile unter ugrundelegun Nachdem die Landständische Bank im Ei ändnis | ; 4 enden Aktien (Lit. B) müssen #i Que zu Nam purg @ S., Me Lee Ebefrau, mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 15, Justizgebäude | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | arbeiter Santo Gaudenzi, früher zu Schlechtnau, Dien auf den 26. L E Durchschnittsmarktpreises mit dem Einbeitssaße fee mit den Skländen des "Landkreises. des Königlich in der Generalversammlung als Aftionär bur s Fuphemia geb. Mebold, früher zu Biberach am Rieß, | an der Augustinerstraße, anberaumt, wozu die Klags- 06101 Settentitbe V ——- derzeit an unbekannten Orten, aus Wohnungsmiete, 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem | 50 kg einer jeden Futterart versehen sein müssen Sächsischen Markgraftums Oberlausiß bes{lossen d der Altien legitimieren. [85191] effentliche Zuftellun Lebensmittelfauf, Darlehen und Schadloshaltung aus | daten Gerite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Gn sind versiegelt mit der Aufschrift : ' | hat, die von der Bank ausgegebeneu Bauk- Prausft, den D E De 16 u tsrat.

Württemberg, jeßt in unbekannter Abwesenheit. Be- | partei den Beklagten hiermit ladet. j tg. flagte und Berufungsbeklagte, wegen Ebetrennuna, | Nürnberg, den 5. Februar 1904. Der Generaldirektor Paul Thyssen in M -Gladbac, | der Zeit vom 1. März bis 6. Mai 1903, mit dem | wee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug „Angebot für die Lieferung des Fouragebedarfs für oten. eMBERE und auf das Recht, Banknoten C 1 ernerhin auszugeben, verzichtet hat, ruft sie hiermit H [Bn MIERIRERR,

legt der Kläger gegen das seine Chescheidungsklage Der ges<äftsleitende Gerichtsschreiber rozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Kehren 1. und | Antrage auf vorläufig vollstre>bare Verurteilung des I der Klage be # die Pferde der Schutzmannschaft" bi! R abweisende Urteil der 1V. Zivilkammer des Kön1g- des K. Amtsgerichts. Kebren 11, in Düsseldorf, klagt gegen den Kaufmann | Beklagten zur Zahlung von 31 A 30 S. Die / E 1904 deu 26. Februar B O riaietads Lo Ut auf Anordnung des Bundesrats vom 17. August C E S lichen Landgerichts zu Magdeburg vom 31. Oftober | 95185 Beffeutliche 2 ll Arthur Schellmann, früher in Düsseldorf, jeßt | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Der Geritssreibe In ar 10. i im diesseitigen Zentralbureau' I. Stow : - | 1903, wie fie in Nr. 197 des Rei (l. «ugull | [85356] i E 1903 Berufung ein, mit dem Antrage, unter Ab, | D S] Seele he Be ee Focbin Helene ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen Forderung, | handlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche | A ven Landgerichts. | 161, abzugeben. , 1. Sto>werk, Zimmer | 55 August 1903 s L s ea ert vom Berliner Aquarium Inherung, bos angese ben R per Par Duswald- von Reinhausen, z. Zt. in Nürnberg Beklagten Antrage auf Le e us 29 nebst Ae d Me W! Donn eeetas, deu F [85199] Oeffentli c, N at] (bei S der Angebote, zu welcher die Bieter blatts vom Jahre 1903 bekannt gemadit Le Bageleg Commandit-Gesellschaft auf Aktien eien zu trennen und auézuspre<en, da e Vellagle r Nt Libs i 1 } Dellagi s ( 0 009 6 09 L . 4, Vormittag j . 1m L „e ice Zustellung. ersheinen M Le N i I: / : ! ES Schuld an der Sheidung trä East mit dem Sihulgasse 3, gesehlih vertreten Hur e Änkausen, | L019 V Ler Bellater zue minblidhen Ver: | der Kl ürg 1904, Vormittags Lr rug | Da Fräulein I. Simons, Penfionsinhaberin een m d D tit ben Tage Bor | Serie XA Lit, F vom L Januar A878 über | Di r. Fermes & Compagnie. zu verurteilen, die häusliche Gemeinschaft mit dem | And die genannte Seléne Duswald selbst erheben Kläger ladet den“ Beklagten zur mündlichen BVer- | der Klage bekannt gemacht. Deutsches Haus in Langenshwalba<, Prozeßbevoll- | Berlin, den 3. Februar 1904. 33, ftatt. | ¿2200 .% mit folgenden Maßgaben auf: über i Die diesjährige ordentliche Generalversamm- Kläger Mer H a r a e dge Klage zum K Amtsgericht e Nürnberg gegen den han 1A O E e Se aut den Schöuau, den 26. Januar 1904. der: Frl Ble "A Zeh zu Wiesbaden, Der Aae: 1) Die aufgerufenen Banknoten f erGeig M Les D a Ss aulerer Gesellschaft findet ur mündlichen Verhandlung über die Berusung vor | @ j Or e é en Landger i üsseldorf auf den Nudch, | zl ge( räulein Helene Wort , früß 5 ; \ D 1 , den 29. Febru a Dia 11. Zivilsenat des Königlichen Oberlandesgerichts Felner Graß Mon ten Unfentbalts E 18, April 1904, Vormittags 9 Uhr, mit | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. L, jeßt mit unbekanntem E dort ad [85288] E E A Es es oL Mos 6 Uhr, im Bureau des Berliner Ac S 5% ¿ / | 1 S of f —————— ) 7 ê P ¿ F N L e, N Aqu gas Cte E, rid An E ines erkennung der Vaterschaft und Unterbaltsgewährung, e ior Anliali See O L Ia (85199) Oeffentliche Zustellung. N e Be wegen Nerderung, mit dem An- | Jm Wege der N S, gun g bei den Kassen der Landftändischen Bank C E Q E o E Herren É 9, mit dem Antrage, in einem, soweit gese lih zulässig, i ZFent ien Zustellung wird dieser Ê t C Die Firma Gebrüder Roos Söhne, Holzhandlung / ig zu verurteilen, der | Donnerstag, den 25. Februar 190 4 i orft n E ns Dresden gegen Bargeld ums | des Gesellschaftsstatuts biervard. erackenti R M f en. : Ura enst cingelade

bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | fj 2 Y h, uszug der Klage L lator: t! Klägerin 1939 #& 20 S nebst 49/0 Zinfen feit dem V j bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung Ie vori E ¿18 ete a A di woRe | hefannt gemaht. E t E tigter. o Wild, Tage der Klagezustellung zu zahlen, au das Urteil L Le ee im Betriebe der Gewehrfabrik ni<t | 2) Nah dem 29. Februar 1904 N wird dieser Auszug der Berufungssrift bekannt ge- | 1) anzuerkennen, daß er als Vater des am 23. De- Düsseldorf, den 3. Februar iftent Schreiner, früher zu Schweighausen, jeßt ohne be- E E O UeD für vorläufig vollstre>bar | 2 stehenden An Ie O aus Noten der Landständischen Bank auf Zahlungs: 1) Mitteil Tageordunng: zember 1902 von Helene Duswald au erehelih ge- : Hasselmann, Assif ent, | annten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Be- 1 etiva. Die Klägerin ladet die Beklagte zur | maschinen mit Ko M e oolf\|<en Balanzier- mittel zu sein; sie behalten jedo die K aft Bil GEREE des Geschäftsberihts, Vorlegung der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. bauptung, daß ihr Beklagter für in der Zeit vom uns lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | welle, meistbiet N p ion und gemeinsamer Kurbel- einfaher Schuldscheine der Landftändiscben Ba f Er anz nebst Gewinn- und Verlustre<nung, Lis ritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in 7 melstbielend erkauft werden. | und werden als folhe bei den Rafiei Der B der Decharge und Festseßung der

macht. Naumburg é Paaled, har L Beanar 1904. borenen Kindes namens Ernst Duswald zu gelten g c : Juni 1903 gelieferte habe, [84330] Oeffentliche Zustellung. 4. Mai bis 19. Juni 1903 gelieferte Hölzer den Ge- Wiesbaden auf den 30. April 1904, Vormit- Die Maschine ist von der Firma Schihau in Landständischen Bauk in Bauten und | 2) Wahl eines Mitgl 2) Wahl eines Mitglieds des Aufsichtsrats.

Gerichts\reiber des Königlichen Oberlandesgerichts. ; ae « aci fs Dts Sh : Nat 1 : )ie Masd i : : ————— 2) an die Vormundschaft 325 M. rü> ständigen | Die Sparkasse zu Hittfeld, vertreten dur thren samtbetrag pon 347,41 M. schulde, mit dem Antrage, tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei de Elbing für etne Leistung von 200 indizierten Pferde- Dres : Wahl (85194) Oeffentliche Zusa uns Unterbalt für die N 28. E 1902 bis 16 onn Ita res Us O T AUTIUEe? enen N Zahlung bon E e gedachten Gerichte zugelassenen Nr alt ie bestell m | stärken bei 5,5 Atm. Ueberdruk und 40 Um 1908 ci lost zum Ablaufe des Jahres | Die Einlaßkarten zur Generalversammlung sind amt 49/0 Zinsen hieraus vom | Sottermann in ittfeld Prozeßbevollmächtigter : | nebit 9 "/9 Zinsen eit dem Klagetage dur eventl. Zum Zwe>e der öffentli : ( „vesleuen. | drehungen, im Jahre 188 : nd 40 Um- 005 eingelöst. N an ( zur Generalversammlung sin A ) ntlichen Zustellung wird dieser / Jahre 1881 erbaut. Die eine Seite | 3) Die bis zum Ablauf der leh i ; R Hinterlegung der Aktien, welche mit doppelte 5 ßtbezeihneten Frist | Nummernverzeichnis ors oh oppeltem i zu versehen sind, von jeßt ab

Die verehelichte Arbeiterin Martha Meier, geb. j 23. März 1904 Weber, in Rummelsburg, Prozeßbevollmächtigter : | Fälligkeitstermine an zu bezablen, Rechtsanwalt Capelle in Harburg —, klagt gegen | gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstre>bares Ur- Nus fr der Dampfmaschi i i ; ; ; Zustizrat Paelegrimm in Neu-Ruppin, klagt gegen 3) für die Zeit vom 93. März 1904 an bis zum | die Erben des in Nönneburg am 6. Dezember 1899 | teil zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten | O EEE n L Tetite 604 Me lanies it Dtriebofa Fe Abbruch e s L Cen Banknoten sind | bis zum 26. Februar, Nachmittags 6 Uh , «_ e 904, : : ( einfahe Schuldscheine ungültig und | in dem Bureau der Gese! j O eselischaft in Empfang zu

ihren Ehemann, den Arbeiter Ferdinand Meier, vollendeten 16. Lebensjahre des Kindes einen ¡jähr- { verstorbenen Kleinkötners und Gastwirts Eduard | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ; : E A ; Damvfmascine ist aus\{ließli ches vf ]

früher in Alt-Ruppin, jeßt unbekannten Aufenthalts, lichen, in vierteljährigen Naten vorauszahlbaren Küster, nämlich: 1. dessen Witwe Frau Marie | Kammer für Handelssachen des Kaiserlichen Land- (og Mas reLer 2e0 gden Landgerichts. Aua line On O e von der nacträglihen Einlöfung ausges{hlossen. | nehmen.

unter der Behauptung, daß er sie böswillig verlassen | Unterhaltsbeitrag von 260 H zu entrichten, Küster, geb. Gräfenhein, in Rönneburg, 11. die Che- j gerichts zu Straßburg i. E. auf den 11, April “Der | Oeffentliche Zustellung. können gegen Einsendung von 1: 6 bevodun E ar | Bauten, am 25. August 1903. Die Bilanz, eine Gewi D R

habe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu 4) das Schul- und Lehrgeld fowie die Krankheits- | frau des Hofbesizers Schnell, Dora geb. Küster, in | 1904, Nachmittags $3 Uher, mit der Aufforde- bev U Kaufmann Edmund Weber in Greiz, Prozeß- | Vorschriftsmäßige Angebote sind N F 19 Landstündische Bank des Königlich und der den Vermögeëndst L und Berlustre<nung

trennen und den Beklagten für den allein {huldigen und Beerdigungskosten, leytere, wenn das Kind | Nönneburg, 111. den Kaufmann Ernst Küster, z. Zt. | rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen E aer: Rechtsanwalt Dr. Gause in Witten- | „Angebot auf eine Dampfmaschine“ bis uff O Sächsiscthen M j der Gesellscbaît entwid lde und die Verhältnisse

Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten | innerhalb der Ecnährungsperiode erkranken oder | unbekannten Aufenthalts, 1V. die am, 27. Mârz { Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen H g, klagt gegen den Schneidermeister Wilhelm angegebenen Zeit portofrei an die Direkti zur oben | arkgraftums Oberlausiß. 10. Februar a. c. ab n N Vericht liegen vom

zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor | sterben sollte, : 1887 geborene Bera Küster zu Monghyr in Bengalen ; Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt N ofmann, früher in Wittenberg, jeßt unbekannten | senden. on einzu- | Bauersahs. Bergmann. Dr. Rudolph. | für die Herren Kom Dit ureau der Gesellschaft

die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 5) die Kosten der Entbindung mit 15 46 und die ! (Ostindien), vertreten dur< ihre Mutter, die Witwe | gemacht. k 15a Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß er Direktion der Gewehrfabrik zu Erfurt | cini eliefert ide Verliu, S: tue E Einsicht aus. Fe ruar i Gause, Vorsitender des Aufsichtsrats.

In Neu-Ruppin auf den 6, Mai 1904, Vor- Kosten des Unterhalts der Mutter für die ersten j weil G isenbahndirektors Fduard Küster zu Jalpaigurt, Straf;burg i, E , den li [ Q « ichts

mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen | sec<8 Wochen na< der Entbindung mit 30 46 zu | Dolores geb. Aguilar, aus einer Hypothek mit dem | Der Gerichtsschreiber des Ka bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bezahlen,

Brn i na

A)