1904 / 35 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B s E E E a Ce Bais S » M 4 d s

Tammer des Kgl. Landgerichts München 1 vom Mitt- woch, den 6. April 1904, Vorm. 9 Uhr, be- stimmt. Hierzu wird Beklagter dur den klägerischen Vertreter mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei diesseitigem K. Landgerichte zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Der klägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen :

1. Die Ebe der Streitsteile werde aus Verschulden des Beklagten geschieden.

11. Beklagter hat die Kosten des Prozesses zu tragen, beziehungsweise zu erstatten.

München, am 6. Februar 1904.

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts München I.

Hartmann, K. Obersekretär.

[85483] Oeffentliche Zuftellung.

Die ledige minderjährige Elifabet Emma Schuster in Leipzig-Lindenau, Roßstraße 19, part. links, ver- treten dur ihre Mutter, die Magdalene verehelichte, aber getrennt lebende Schuster daselbst, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kempenih zu Dort- mund, klagt gegen den Monteur Carl Fleischmann jun., früher in Dortmund, jeßt unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrage; den Beklagten in vor- läufig vollstrebarer Form zu verurteilen, der Klägerin die Kosten der Entbindung, ihres Unter- halts während der ersten 6 Wochen nach der Ent- bindung sowie des Unterhalts für das Kind auf die Zeit von der Geburt bis zum 31. Dezember 1903 mit 200 M zu erseßen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits. vor das Königliche Amtsgericht in Dortmund, Zimmer - Nr. 125, auf den 14. April 1904, Vormitiags 10 Uhx. 4 lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Dortmund, den 8. Februar 1904.

RNütdert,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [85487] Oeffentliche Zustellung.

Die Kaufmann Rudolph Karl Freginshen Erben, 1) der Gärtner Wilhelm Fregin, 2) Margarethe rein, 3) Hans Fregin, vertreten durch die beiden

‘estamentsvollstrecker 1) Justizrat Dr. Philipp Fränkel, hier, Königstr. 30, 2) Oberstabsarzt a. D. Dr. Joseph Hirschfeld, hier, Schapecstr. 37, Prozeßbevollmächtigter : Kaufmann Andreas Greffel, hier, Schaperstr. 37, Élagen gegen 1) den Schneidermeister Wilhelm Hilpert, 2) dessen Ehefrau Auguste Hilpert, geb. Drom- mitßki, früher Markgrafenstr. 25 zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß fie die Miete pro Juli 1903 für die laut Miets- vertrag vom 14. Värz 1903 im Hause Markgrafen- straße 25 gemieteten Räume zum Restbetrage von 195,32 6 verschulden, mit dem Antrage, die Be- lagten fostenpflihtig zu verurteilen, an Kläger 195,32 4 zu zahlen und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht T zu Berlin, Abt. 26, Jüdenstr. 59, T Tr., Zimmer 82, auf den S. April 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dex Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 3. Februar 1904.

John, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts T1. Abteilung 26. [85436] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma W. Stolzenberg Nf. in Berlin, Neue Friedrichstraße 48, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt A. Lüdicke in Berlin, Spandauer Straße 46, Flagt gegen den Butterhändler A. Fiedler, früher in Berlin, Rheinsberger Straße 40, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- flagte von der Klägerin vom 27. Dezember 1893 bis 20. Februar 1894 Waren zum Gesamtpreise von 671 M 50 4 gekauft, empfangen und hierauf nur 421 M. 50 4 gezahlt habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Klägerin 250 4 nebst 6 vom Hundert Zinsen seit 1. Juni 1894 bis 31. Dezember 1899 und 5 9/9 Zinsen seit 1. Januar 1900 zu zahlen, und das Urteil für vor- läufig vollstreckËbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht 1 in Berlin, Abteilung 16, Jüdenstraße 59, 1 Treppe, Zimmer 62, auf den 20, April 1904, Vormittags L0 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 3. Februar 1904.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtégerichts T. [85581] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma L. H. Berger, Collani & Co. zu Berlin, Lindenstr. 25, klagt gegen den ehemaligen Studiosus Marx Heinrici, \rüher in Danzig-Langfuhr, Haupistraße 53 1, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, in den Akten 24. C 48. 04, unter der Behauptung, daß leßterer für am 1. Oktober 1902 gelieferte Waren 292,60 4A \chulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an Klägerin 292,60 4. nebst 49/6 Zinsen seit dem 1. Dezember 1902 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig voll- streckbar ¿u crklären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht T1 in Berlin, nah Zimmer 69, Jüdenstr. 58 1, auf den 30. März 2904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 3. Februar 1904.

Köhler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abt. 24.

[85566]

In Sachen Gause c/a Hoffmann, 27 C. 2421/03, ist der unter Ir. 71 619 bekannt gemachte Termin auf den 9, April 19604, Vormittags 97 Uhr, íFüdenstr. 59, 1 Tr., Zimmer 82, vertagt, und wird der Beklagte zu diesem Termin von Klägerin ge- saden. Zum Zwecke der éfentlichen Zustellung wird diese Terminévertagung bekannt gemacht.

Berlin, 6. Fehruar 1904.

Berger, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts 1. Abt. 27.

[85491] Oeffeutliche Zustellung. ;

Der Inyalide Karl Schlichting zu Weberstedt, vertreten durch- Nechtsanwalt Dr. Müller in Gotha, flagt gegen - die geschiedene Ehefrau Elise Eber- hardt, geb. Arndt, zuleßt in Querfurt wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der $$ 123 und 119 des B. G-B, auf Aufhebung eines Kauf- vertrags und Schadensersay, mit dem Antrage:

I. ten zwisœen den Parteien am 11. November 1902 ‘vor tem Notar Dr. jur. Otto Breßfeld in Gotha geschlossenen Kaufvertrag über

Zum Zwecke der öffent-

1) die in Eberstädt und in der Flur Eberstädt ge- legenen Grundstücke Grundbuch von Eberstädt Band A Bl. 33, 138,

2) die Inventarstüccke, welche in dem jenem Kauf-

vertrag beigefügten Verzeichnis aufgeführt find, für nichtig zu erklären, j

II. die Beklagte kostenpflihtig zu verurteilen,

1) die Rückauflafsung der unter 1 bezeichneten Grundstücke entgegenzunehmen,

2) 3741 M 75 S nebst 4 9/06 Zinsen a. von 3500 M. seit 12. November 1902, Þb. von 171 4 70 seit 31. Dezember 1902, c. von 70 #4 05 H seit Klagzustellung,

3) ferner außerdem seit dem 24. November 1902 bis zur Nückauflassung der Grundstülke für jeden Tag 6 M. an den Kläger zu zahlen,

TTI. das Urteil, nôtigenfalls gegsn Sicherheits- leistung, für vorläufig vollsireckbar zu erklären.

Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Berhandlung des Nechtsstreits vor die Zivilkammer I des Herzoglichen Landgerichts zu Gotha auf den 11, April 1904, Vormittags A0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gotha, den 5. Februar 1904.

Böhner, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. [85568] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Naphtalin Feißel zu Ingers- beim flagt gegen den Eier- und Butterhändler Jo- Vel Schumacher aus Ingersheim, zur Zeit ohne

efannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen käuflich gelieferter Ware vom Jahre 1903, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an Kläger als Rest- betrag für im Jahre 1903 verkäuflich gelieferte Waren die Summe von Fünfundsechzig Mark 80 Pfennig nebst 49/9 Zinsen vom Klagezustellungs- tage ab zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, auch das ergehende Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Kaysersberg auf Montag, den 18. April 1904, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kaysersberg, den 6. Februar 1904.

Gerichtsschreiberei des Kaiserlihen Amtsgerichts. [85480] K. Amtsgericht München L.

Abteilung A für Zivilsachen.

In Sachen der offenen Handelsgesellschast Ge- brüder Sandberg in Freystadt (Niederkchlesien), Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Kuhn, hier, gegen den Kaufmann Heymann Rosenthal hier, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wird leßterer nah erfolgter Bewilligung der osffentlihen Zustellung der Klage zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentliche Sitzung des vorbezeichneten Prozeßgerihts vom Mittwoch, den 30, März 1904, Vormittags 9 Uhr, Sitzungssaal, Zimmer Nr. 12 (Justizpalast, Erdgeschoß), geladen. Klagspartei wird beantragen, zu erkennen: j

1. Beklagter ist \{huldig, an Klageteil 160 6 58 4 Hauptsache samt 5 9/6 Zinsen hieraus seit 3. April 1903 zu bezahlen, und hat die sämtlichen Kosten des Nechts\treits zu tragen beziehungsweise dem Klageteil zu erstatten.

11. Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt.

München, den 6b. Februar 1904.

Der K. Sekretär: (L. 8.) Zimmermann.

85494] Oeffentliche Zustellung.

Der Hotelbesißer Gustav Richter zu Berlin, Burg- straße Nr. 12, Prozeßbevollmächtigter: Geheimer Justizrat Leistiklow zu Stettin, klagt gegen Restaurateur Friy Wendt, früher zu Züllhow, jeßt unbekannten Aufenthalts 3. O 52, 04 —, unter der Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger ein Darlehn von 21 000 Æ, zurückzahlbar nah 6monatiger Kündigung, verschuldet, welches an den Kläger von dem Rentier Karl Bossomaier zu Nadebeul abgetreten und bei der Zwangsversteigerung des dafür ver- pfändeten Grundstücks Züllhow Band VII Blatt 194 ausgefallen ist. Dieses Darlehn kündigt der Kläger dem Beklagten und beantragt, ihn zu ver- urteilen, an den Kläger einen Teilbetrag von 5000 6 6 Monate nach Zustellung der Klage zu zablen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des NRechts\treits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stettin, Albrechtstraße 3a, Zimmer Nr. 28, auf den 25. April 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwelke det öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stettin, den 4. Februar 1904.

KOoPP, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, een Verdingungen 2c.

Die auf dem hiesigen Werkstatt?hofe stehenden ausgemusterten Lokomotiven nebst Tendern, offenen und bedeckten Güterwagen sowie Wagenuntergestelle sollen verkauft werden. Verkaufstermin am 26. Fe- bruar 1904, Vormittags AUA Uhr, bei der unterzeihneten Direktion, Geschäftszimmer 193.

Die Angebote sind mit der Aufschrift: „Angebote auf Ankauf von Lokomotiven oder Wagen“ portofrei einzusenden. Bedingungen liegen in den Geschäfts- zimmern der hiesigen Werkstätteninspektion A aus.

Diese können auch bei dem Borstande unseres Zentralbureaus eingesehen und von demselben gegen Einsendung von je 40 4 in bar portofrei bezogen werden.

Zuschlagsfrist 3 Wochen.

Bromberg, den 3. Februar 1904,

Königliche Eisenbahndircektiou.

den

5) Verlosung 2c. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fich aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[85583] Aufkündigung von ausgelosteu 37 9% Schlesischen O LTEN

Bei der heute in Gemäßheit der Bestimmungen der 88 39, 41 und ogenRe des Rentenbankgesetes vom 2. März 1850 im Beisein der Abgeordneten der Provinzialvertretung und eines Notars stattgehabten Verlosung der zum 1. Juli 1904 einzulösenden 34 9/6 Rentenbriefe der Provinz Schlesien sind nach- stehende Nummern gezogen worden, und zwar :

Lit. F Nr. 559 686 873 1038 à 3000 Æ. „G Nr. 28 über 1900 H Nr, 200 L 300 2 J Ut, 99 Ÿ 7D

Unter Kündigung der vorstehend bezeichneten Nenten- briefe zum L. Juli 1904 werden die Inhaber derselben aufgefordert, den Nennwert gegen Zurück- lieferung der Rentenbriefe mit den Zins- scheinen Reihe [x Ner. 10 bis 16 und An- weisungen sowie gegen Quittung

vom 1. Juli 1904 ab mit Auss{luß der Sonn-

und Festtage entweder bei unserer Kasse,

Albrechts\traße 32, hierselbst, oder bei der König-

licheu Rentenbank - Kasse in Berlin C. 2,

Klosterstraße 76, in den Vormittagsftunden

vou 9—12 Uhr har in Empfang zu nehmen.

Auswärtigen Inhabern von ausgelosten und ge- fündigten Rentenbriefen ift es gestattet, leßtere durch die Post, aber frankiert und unter Beifügung einer Quittung, an die oben bezeichneten Kassen einzusenden, worauf die Uebersendung des Nennwerts auf gleihem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers er- folgen wird.

Bom 1. Juli 1904 ab findet eine weitere Ver- zinsung der hiermit gekündigten Nentenbriefe nicht statt, und der Wert der etwa nicht eingelieferten Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom Nennwerte der Nentenbriefe in Abzug gebracht.

Die ausgelosten Rentenbriefe verjähren nah $ 44 des Rentenbankgeseßes vom 2. März 1850 binnen 10 Jahren.

Breslau, den 8. Februar 1904.

Königliche Direktion der Rentenbauk für Schlefien.

[85587] Bekanntmachung.

Bei der heute nach Maßgabe des $ 6 des Gesetzes vom 7. Juli 1891, - betreffend die Beförderung der Errichtung von Rentengütern, sowie der $$ 39 und 47 des Gesetzes vom 2. März 1850 wegen Errichtung von Rentenbanken im Beisein der Abgeordneten der Provinzialvertretung und eines Notars stattge- habten öffentlichen Auslosungen Pommerscher und Schleswig-Holsteinscher 37 prozentiger Neuteun- briefe sind die in nachfolgendem Verzeichnisse auf- geführten Nummern gezogen worden. Sie werden den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Nückgabe der aus- gelosten Rentenbriefe mit den dazu gehörigen Zins- coupons Serie Il Nr. 10/16 und Talons vom 1, Juli 1904 ab in den Vormittagê@stunden von 9 bis ‘2 Uhr in unserem Kassenlokale, Augustaplay Nr. 5, oder bei der Königlichen Reutenbaukkasse zu Berlin Klosterstraße 76 I in Empfang zu nehmen. Vom genannten Tage ab hört au die Verzinsung dieser Nentenbriefe auf.

SFnhaber von ausgelosten und gekündigten NRenten- briefen können die zu realisierenden Rentenbriefe unter Beifügung einer vorschriftsmäßigen Quittung durch die Post an unsere Kasse einsenden, worauf auf Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers er- folgen wird.

Auslosung am 6. Februar 1904.

Auszahlung vom 8. Juli 1904 ab bei den Königlichen Nenutenbantkassen zu Stettin und Berliu.

1) Rentenbriefe der Provinz Pommern.

Lit. L zu 3000 4 Nr. 254 392 1074 1302 1368 1403.

Lit. M zu 1500 Æ Nr. 492 585 674 744.

Lit. N zu 300 Æ Nr. 54 121 274 296 897.

Lit. O zu 75 4 Nt. 10° 54 168 185 206 313 400.

Lit. P zu 30 A Nr. 98 113 122 125 139 194 205 218 221.

Nückständig find : seit 1: Juli: 1900: Lit: ® Nx. 108. 2) Reutenbriefe ver Proviuz Schlestwig- Holstein.

Lit. L zu 3000 4 Nr. 122.

Lit. N zu 300 (A Nr. 56 69 98 153.

M O U (0 Ir: 106 105 11

Ut. P zu 30.46 Nr. 92 T1,

Stettin, den 6. Februar 1904.

Königliche Direktion der Rentenbank.

[85604] Municipalidad de Ila Ciuäad

de Buenos Aires.

Konsolidierte Buenos Aires Stadt-Anleihe von 1891 (von 25 Millionen Pesos). Verlosung vom 24. Dezember 1903

per 1. Fanuar 1904.

Gemäß den Bestimmungen des Art. 1 des Gesetzes vom 22. November 1891 hat die Junta des Crodito Publico Nacional in ibrer Sißung vom 24. De- zember 1903 die Amortisationsziehung der am 1. Januar 1904 fälligen Bonds vorgenommen. Hierbei wurde für jede Serie aus den ersten 100 Nummern je eine gezogen, und zwar für Serie A Nr. 86, Serie B Nr. 21, Serie C Nr. 84, Serte D Nr. 4; sodann wurden diejenigen Nummern jeder Serie für gezogen erklärt, die den genannten in nachstehenden Abständen folgen :

Serie A: Abstand 100 Nummern, v 19 o 80 - v j B G 70 E

Bereits früher gezogene Nummern wurden dur die unmittelbar darauf folgenden noch freien Nummern ersetzt.

Somit sind gezogen : i

Serie A zu 5000 Pesos: 86 186 287 386 486 587 688 791 886 986.

Serie B zu 16000 Pesos:

21 101-181-261 341 421 501. 581 661 741 821 902-981 1061 1141: 1225-1301 -1381 1461-1542 1621 1702 1781 1882 1941 2021 2301 2302 2303 2342 2421 2501 2582 2662 2742 2822 2901 2981 3061 3141 3222 3302 3381 3461 3545 3621 3701 3781 3861 3946 4024 4101 4181 4261 4341 4421 4501 4583 4661 4741 4821 4901 4982 5065 5141 5921 5301 5384 5461 5541 5622 5701 5782 5861 5941 6021 6101 6181 6261 6341 6481 6504 6581 6662 6741 6821 6902 6981 7061 7142 7221 7301 7381 7461 7541 7693 7702 7795 7861 7941 8021 8101 8181 8261 8343 8421 8501 8581 8661 8746 8821 8901 8981 9062 9141 9221 9301 9381 9461 9541 9621 9701 9781 9861 9945.

Serie © zu 500 Pesos:

34 104. 174 245 314 384 454 525 595 664 735 804 874 944 1017 1085 1154 1224 1295 1364 1434 1504 1574 1645 1714 1784 1854 1924 1994 9064 2135 2204 2275 2344 2414 2484 2554 2624 9697 2764 2834 2904 2974 3044 3114 3185 3254 3324 3395 3464 3534 3604 3682 3744 3814 3884 3954 4025 4094 4167 4234 4305 4374 4450 4624 4625 4654 4729 4833 4864 4934 5009 5074 5144 5216 5284 5354 5424 5494 5564 5634 5801 5802 5846 5914 6001 6054 6124 6194 6264 6334 6404 6474 6544 6614 6686 6754 6824 6894 6964 7034 7104 7174 7244 7314 7384 7454 7524 7594 7664 7734 7804 7874 7944 8014 8084 8159 8224 8294 8368 8434 8504 8574 8647 8714 8784 8854 8924 8994 9064 9134 9206 9274 9344 9414 9484 9554 9624 9694 9764.

Serie D zu 100 Pesos:

4 T4 144 214 284 354 424 499 565 638 708 775 844 914 985 1055-1124 1194 1264 1334 1404 1476-1544 1614 1686 1756 1824 1894 1964 2034 9114-2174 2244 2314 2384 2454 2524 2596 2686 2734-2804 2874 2947 3014 3084 3154 3224 3294 3364 3434 3504 3574 3644 3714 3784 3854 3924 3994 4064 4134 4204 4276 4344 4414 4484 4554 4624 4694 4764 4834 4904 4974 5045 5114 5184 255 5324 5394 5464 5534 5604 5674 5744 5814 5884 5954 6024 6094 6164 6234 6304 6374 6444 6514 6584 6654 6724 6794 6864 6934 7004 7074 T7144 7214 7284 7354 7424 7494 7564 7634 7704 7776 7844 7914 7984 8054 8124 8194 8264 8336 8404 8474 8544 8614 8684 8754 8824 8894 8964 9034 9104 9174 9244 9314 9384 9454 9524 9594 9664 9734 9804 9874 9944 10014 10084 10154 10224 10294 10364 10434 10504 10574 10644 10714-10784 10854 11019-11020 /-11064 11134 11210: 11277. 11344 11414 11484 11554: 11624

1764 11834 11904 11974 12044 12118 12324 12394 12464 12534 12604 12814 12884 12954 13024 13094 13304 13374 13444 13514 13584 13794 13864 13934 14004 14074 14284 14354 14424 14494 14564 14774 14844 14914 14984 15056 15264 15334 15404 15475 15544 15754 15824 15894 15964 16034 16244 16314 16384 16454 16524 16734 16804 16874 16944 17014 17224 17294 17364 17434 17504 17714 17784 17854 17924 17994 18204 18274 18344 18414 18485 18694 18764 18835 18904 18974 19184 19254 19324 19394 19464 19674 19744 19814 19884 19954 20164 20234 20304 20381 20444 20654 20724 20794 20864 20934 91144 21214 21286 21354 21424 21634 21704 21774 21844 21914 Che @ 22264 22334 22404 22614 22684 22754 22824 22894 28104 283 93244 23314 23384 23594 236 93734 23804 23874 24034 24154 24224 24294 24364 24574 246 24714 24795 24854 25064 2 25204 25274 25344 20004 20 25694 25764 25834 26044 26184 262294 26324 26534 26674 26744 26814 27024 27164 27234 27304 27514 27654 27724 27794 28004 28144 28214 28284 28494 28634 28704 28774 28984 29125 29194 29264 29488 29614 29684 29754 29964 30104 30174 30244 30454 30594 30664 30944 31084 31154 31434 31504 31574 31644 31924 31994 32064 32134 32414 32484 32554 32624 32904 32974 33044 33114 33394 33464 33534 33604 33884 33960 34024 34095 34374 34444 34515 34584 34864 34934 35004 35079 35354 35424 35494 35964 35844 35914 35984 36054 36334 36404 36474 36544 3687 36894 36964 37034 37384 37454 37524 37874 37944 38014 38364 38434 38504 38854 38924 38994 39344 39414 39484 39834 39904 39974 40324 40394 40464 40814 40884 40954 41304 41374 41444 41794 41864 41934 42284 42354 42424 42774 42844 42914 43264 43334 43404 43755 43831 43894 44244 44314 44384 44734 44804 44924 459265 45294 45364 46233 46234 46235 46243 46274 46344 46694 46764 46834 47187 47260 47324 47685 47744 47814 48171 48235 48304 48659 48730 48802 49031 49032 49033 49054 49055 49056 49087 49088 49091 49100,

Die Zahlung dieser verlosten Bonds wird in Buenos Aires vom 1. bis 10. Januar 1904 sowte an den gleichen Tagen der folgenden Monate er- folgen; ihre Verzinsung hört mit dem 1. Januar 1904 auf.

16104 16594 17084 17574 18064 18554 19044 19534 20024 20514 21004 21494 21984 22474 22964 23494 23944 24434 24924 25414 25904 26394 26887

0797 4 27: 6 V

27864 28355 28844 29334 29824 30314 30804 31294 31784 32274 32764 33254 33744 34234 34724 35214 35704 36194 36684. 37174 37664 38154 38644 39134 39624 49114 40604 41094 41584 42074 42564 43054 43551 44034 441524 45014 45504 46240 46484 46974 47494 47954 48451

17154 17644 18134 18624 19114 19608 20094 20584 21074 21564 22054 99544 23034 23524 24014 24504 24994 295484 25976 26464 26954 27444 27934 28424 28914 29404 29894 30384 30874 31364 31854 392344 32834 33324 33814 34304 34794 35254 35774 36264 36754 37244 377034 38224 382‘ 38718 39204 39694 40184 40674 41164 41654 42144 42634 43124 43614 44104 44594 45084 45574 46241 46554 47044 47543 48024 48514

26604 27094 27584 28074 28564 29054 99544 30034 30524 31014

39064 39554 40044 40534 41024 41514 42004 42494 42996 43474 43964 44454 44948 45434 46236 46414 46904 47394 47885 43374 48896 49057

39274 39764 40254 40744 41234 41724 42219 42704 43194 43684 44174 44664 45154 45645 46242 46626 47114 47604 48094 48585

E R Zat A Sor lia Zei 6 M E Aa L MENE L BASE G V L e Ia R 2

L E C E

D a S

————=— I E T Er E oie Vot B R U E

A2 Bde

erz Altd idia t ¡nin dad:

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staalsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 10. Februar

. Untersuchungssachen.

. Aufgebote, BVerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

. ünfall. und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. , Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Öffentlicher Anzeiger.

6) Kommanditgesellschafien auf Aktien u. Aktiengejsellsch.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\ließlich{ in Unterabteilung 2.

[85880] ' : Aktienbrauerei Wulle, Stuttgart. Gemäß $ 244 des Handelsgeseßbuchs machen wir hiermit bekannt, daß Herr Kommerzienrat Geo. Ehni infolge Ablebens aus dem Auffichtsraie aus- geschieden ist. » Der Aufsichtsrat.

[85898]

Nach der am 6. Februar cr. stattgefundenen 16. ordentlichen Generalversammlung besteht der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft aus den Herren :

Geh. Kommerzienrat D. Hahn, Dresden, Vor- fißender, Nentier G. Kühnel, Dresden, stellvertr. fißender, Konsul Georg A. Jasmati, Dresden, Peter Spreckels, Weißer- Hirs, Oberingentieür H. Jeglinsky, Dresden-Blasewitz, Rechtsanwalt van Ghemen, Andernach a. Nh., Rechtsanwalt Röhl, Dresden. : 9. Fe-

Koblenz u. Andernach a. Rh., bruar 1904. E l

Mittelrheinische Brauerei Aktiengesellschaft.

Der Vorftand. G. Bedckmann.

Bor-

den

[85623]

Am Freitag, den 26, Februar 1904, Nach- mittags 47 Uhr, findet inr Cöln a. Rhein, Hotel Fränkischer Hof, Komödienstraße 32/36, unsere dies- jährige ordentliche Generalversammlung statt.

Tagesorduuug : Geshäftsberiht, Nechnungslage, Entlastung. Cöln, den 8. Februar 1904. Rheinische

Rückversicherungs-Actien-Gesellschaft. Der Auffichtsrat. Der Vorstand. F. Pauli, Correns, _____- Vorniluender. Direktor. [85999] 5 Gemäß $ 244 des Handels8geseßbuch8 machen wir bekannt, daß Herr Ludwig Delbrück in Berlin am heutigen Tage zum Mitglied unseres Aufsichtsrats gewählt worden ist und daß Herr E. F. Vogler in Hamburg aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist. Hamburg, den 6. Februar 1904. Die Direktion der Hypothekeubauk in Hamburg.

[85562] Bekanntmachung. Der Kaufmann Paul Piper, Stettin, unserem Auffichtsrat ausgeschieden. Nixdorf, 8. Februar 1904.

Preßhefe-Fabrik, Aktiengesellschaft. Paul Rrôger, W. Krüger. [85548]

Westdeutshe Bodenkreditanstalt.

Am 31. Dezember 1903 hat betragen:

die Gesamtsumme der im Umlauf befindlichen ONPE Arte ¿ M 71 467600,—

un

die Gesamtsumme der in das Hypothekenregister eingetra- genen Hypotheken nah Abzug aller Rückzahlungen und sonstigen Minderungen. Cöln, den 8. Februar 1904.

a DEN WoLNgUD.

[85602]

Brauhaus Hammonia A. G. in Hamburg.

Bei der am 2. Januar 1904 durh den Notar Dr. G; Bartels vorgenommenen Auslosung unserer Prioritätsobligationeu sind folgende Nummern gezogen :

Lit. A Nr. 381 106 89,

Lit. B Nr. 796 744 498 782 624.

Der Vorstand.

ist aus

, 74530092,25

[85607]

Die Generalversammlung der Obstverwertungs- Genossenschaft Soest (Aktiengesellschaft) findet am Sonuabeud, den 27. Februar d. J., Nach- mittags 3} Uhr, im Saale des Hotel WMoßwinckel zu Soest statt.

Tagesordnung : 1) Geschäftsberiht, Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz, Entlastung

92) Geschäftsordnungsvorlage und Beschluß.

3) Vorstands- und Aufsichtsratswahl. s

Zu dieser Generalversammlung werden die Herren Aktionäre hierdurh eingeladen.

Die Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung für 1903 liegt auf dem Kontox der Kellerei vom heutigen Tage an bis zur Generalversammlung aus.

Soceft, den 8. Februar 1904.

Obstverwertungs-Genossenschaft Soest Aktiengesellschaft in Soest i. Westf.

Der Aufsichtsrat. Wilh. Tappen, Vorsißender.

[85561] Kammgarnspinnerei zu Leipzig.

Die G68. ordentliche Generalversammlung der Aktionäre findet Mittwoch, den 30, März 1904, Vormittags LO Uhr, im kleinen Saale der Börse hier statt. Das Versammlungslokal wird 97 Uhr geöffnet.

| Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäftsberihts und des Rech-

_nungsabs{hlusses für das Jahr 1903.

2) Beschlußfassung über Verwendung des “Nein- gewinns und Erteilung der Entlastung an Auf- sichtsrat und Vorstand der Gesellschaft.

3) Grgänzungs8wahlen des Aufsichtsrats.

Leipzig, den 8. Februar 1904.

Kammgaruspinuerei zu Leipzig. E L Enel,

Die Geschäftsberichte pro 1903 find vom 15. Fe- bruar cv. bei “der Allgemeinen Deutschen Credit-Austalt hier und auf unserem Kontor zu entnehmen.

[85605]

Vorschuß-Kaunk SBchasstädt, Act.-Ges.

Einladung zur ordentlichen Geueralversamm- lung auf Donnerstag, den 2. März cr., Nach- mittags 4 Uhr, im hiesigen Natskeller.

Tagesordnung :

l) Vorlegung des Geschäftsberichts pro 1903.

2) Genehmigung der Bilanz und Festseßung der Dividende.

3) Antrag auf Entlastung des Vorstands.

NB. Behufs Ausübung des Stimmrechts sind die Aktien bis späteftens den 29. Februar cr. nah 8 20 des Statuts zu hinterlegen.

Schafstädt, den 8. Februar 1904.

Der Vorstand. I. Schlegel. Bauer. Häßler.

[85618] Actien-Gesellschaft für Glasfabrikation vorm. Gebrüder Hoffmann.

Die geehrten Aktionäre werden hierdurch zu der Mittwoch, den 9, März d. J., Vormittags 117 Uhr, im Sißungs8zimmer des Dresdner Bank- vereins in Dresden, Waisenhausstraße 21, abzuhalten- den fünfzehnten ordentlichen Generalversamm-

lung eingeladen. Tage®sorduung :

1) Vorlage des Jahresberihts mit Bilanz, Ge- winn- und Verlustrechnung und den Bemerkungen des Aufsichtsrats hierzu.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz und die Gewinnverteilung sowie über die Entlastung des Vorstands und des Auffichtsrats.

3) Wahl zum Aufsichtsrat.

_ Aktionäre, welhe in der Generalversammlung

stimmen oder Anträge zu derselben stellen wollen,

müssen thre Aktien spätestens am 3. März d. J. bei der Gesellschaft2kasse in Bernsdorf,

bei dem Dresdner Bankverein in Dresden, Leipzig und Chemniß oder

der Privatbank zu Gotha, Filiale Weimar, in Weimar

hinterlegen.

Der Geschäftsbericht, die Bilanz und die Gewinn- und Veclustrehnung nebst den Bemerkungen des Aufsichtsrats liegen vom 19. Februar d. J. ab an den gedachten Stellen zur Einsiht und Empfang- nahme für die Aktionäre aus.

Bernsdorf (O.-L.), am 5. Februar 1904.

Der Vorstand. H. Bürgel.

[85628]

Landwirtschaftliche Credit-Anstalt,

Aktiengesellschaft in Regensburg. Dienstag, den 15. März 1904, Nach- mittags 2 Uhr, im Geschäftslokale (Gasthaus zum Klösterl C. 62 hier 1. Stock). Generalversammlung. Tagesordnung: Rechnungsablage und Revisions- bericht ; Verteilung der Erträgnisse ; Entlastung des Aufsihtsrais und der Direktion; Neuroahl des Aufsichtsrats; Wahl des Nevisionsaus\chusses. Regensburg, den 9. Februar 1904. Der Aufsichtsrat. Frz. X. Eckl, Vorsitzender.

[85353] Hangelarer Thonwerke Uctien- Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Samstag, den 5, März 1904, Nachmittags 4 Uhr, im Hotel Kölner Hof zu Cöln stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats, Borlage und Beschlußfassung über die Bilanz sowie Gewinn- und Verlustre{nung Þpro 1903.

2) Neuroahl eines Mitglieds des Aufsichtsrats.

Nach $ 14 des Statuts find nur diejenigen Aktionäre zur Stimmabgabe berechtigt, welche ihre beabsichtigte Teilnahme der Gesellschaft in deren Domizil spätestens am dritten Tage vor der General- versammlung anmelden und ihre Aktien oder Interimsscheine oder Depotscheine der Reichsbank über die dort erfolgte Hinterlegung dieser Papiere bei der Gesellschaft oder bei einem deutschen Notar spätestens am 5. Tage vor dexr Generalver- fammlung hinterlegen.

Hangelar, den 8. Februar 1904. Der Vorsitzende des Auffichtsrats:

Frit Henkel.

i E a D E “E s

E

1904.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell\ch. 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[85610] Berliner Logenhaus- Aktien-Gesellschaft.

Auf Grund Beschlusses des Aufsichtsrats vom 1. Februar cr. findet die nächste Generalversamum- lung am Sonntag, den 27. März 1904, Vormittags A1 Uhr, Wilhelmstr. 118, in den Logenräumen statt.

Die Herren Aktionäre oder deren Bevollmächtigte laden wir hierzu mit dem Ersuchen ein, sich durch Vorlegung ihrer Aktien oder der darüber lautenden Depotscheine vor Beginn der Versammlung legitimieren zu wollen.

Die Bilanz, Gewinn- und Verlustberchnung sowie der Geschäftsberiht pro 1903 liegen in unserm Bureau zur Einsicht aus.

Berlin, den 9. Februar 1904.

Der Vorftand.

Siegmund Haagen. Fulius Wagner. Moriy Meyer. : Tagesorduung :

1) Geshäftsberiht des Vorstands.

2) Bericht der Nevisoren und Erteilung der

Decharge an den Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Genebmigung der Bilanz sowie der Gewinn-

und Verlustberechnung pro 19083.

4) Beschlußfassung über die Verwendung des Nein- gewinns.

5) Anträge auf Uebertragung von Aktien.

6) Wahl der Mitglieder zum Aufsichtsrat.

7) Bessere Verwertung unseres Grundstüks.

[85615]

Hammonia- Bierhallen Actien-Gesellschaft

in St. Georg.

14. ordentli*e Generalversammlung der Aktionäre. am Dienstag, den L. März 1904, Vormittags 10 Uhr, im Bureau der Herren Dres. Donnenberg, Jaques, Strack, Bagge, große Theaterstraße 46.

Tagesorduung :

1) Vorlage der Gewinn- und Verlustrehnung, der Bilanz und des Berichts des Vorstands; Be- {lußfassung über dieselben.

2) Erteilung der Decharge.

3) Statutenmäßige Aufsichtsratswahlen.

Diejenigen Aktionäre, welhe an den Beratungen und Beschlußfassungen dieser Versammlung teil- nehmen wollen, haben sich bis zum 27. Februar 1904, Abends 5 Uhr, durch Vorlegung ihrer Aktien in dem Bureau des Notars Herrn Dr. Bartels, große Bälkerstraße 13 in Hamburg, zu legitimieren und können daselbst die entsprehenden Eintritts- und Stimmkarten in Empfang nehmen.

Hamburg, den 9. Februar 1904.

Der Vorftand. Der UAuffichtêrat.

[85609] Central-Viehmarkts-WVank, Aktiengesellschaft in Dresden.

Die Aktionäre werden hiermit zu der Freitag, den 26. Februar 1904, Nachmittags 5 Uhr, Schluß des Lokals 6 Uhr, im Börsensaale des Central - Schlahthofs und Viehmarkts, Leipziger Straße 8, abzuhaltenden 31. ordenilichen Beneral- versammlung eingeladen.

| Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz

über das abgelaufene Geschäftsjahr.

2) Genehmigung der Jahresrechnung sowie der

Rechnungen über die Reservefonds.

3) Beschlußfassung über Verteilung des NRein-

gewinns.

4) Genehmigung zur Uebertragung von Aktien.

5) Neuwabl des Aufsichtsrats.

Der Geschäftsberiht nebst Bilanz, Gewinn- und Veclustkonto und der Bericht des Aufsichtsrats über die Vorlagen liegen zur Einsichtnahme in unserem Geschäflslokal aus. Druckexemplare davon können vom 22. Februar ab ebendaselbst in Empfang genommen werden.

Dresdeu, den 9. Februar 1904.

Der Auffichtsrat. Der Vorstand.

Neinhold Schulze. Nobert Matthes. [85247]

Elektriziiätswerk Krüäwinklerbrücke Aktiengesellschaft in Kräwinklerbrücke

an der Wupper. In der außerordentlißhen Generalversammlung unserer Gesellschaft voin 23. Januar ds. wurde ein- stimmig beschlossen, das Grundkapital der Gefell- schaft von 600 000,— 4 auf 212 000,— F herab- zuseßzen. Das freiwerdende Kapital soll zur Deckung der Unterbilanz, zu außerordentliden Abschreibungen und zur Bildung eines Reservefonds verwendet werden. Der vorstehende Beschluß if am 5. ds. in das Handelsregister eingetragen worden, und fordern wir unter Hinweis hierauf gemäß $ 289 Abf. 2 H.-G.-B. die Gläubiger der Gesellschaft bierdur auf, ihre Ansprüche anzumelden. Kräwiuklerbrüeke, den 8. Februar 1904. Der Vorftaud. H. Mügtliß.

[84848] In - der Generalversammlung der Bauterrain- Aktien-Gesellschaft in Ludwigshafen a. Rh. vom 17. September 1902 wurde die Auflösung der Gesellschaft beschlossen.

Wir fordern demgemäß unsere Gläubiger biermit auf, ihre Arsprüche an die Gesellschaft anzumelden. Ludwigshafen a. Rh., den 5. Februar 1904.

Bauterrain Aktien-Gesellshaft i. 2.

Die Liquidatoren:

C. Eswein. Jof. Hoffmann.

[85564] Geraer Maschinenfabrik & Eisengießerei Aktiengesellschaft.

In den Generalversammlungen unsecer Aktionäre vom 27. November v. J. und 5. Januar d. J. ist bes{lossen worden, das Grundkapital unserer Ge- sellschaft im Verhältnis von 5: 3 zusammen- zulegen, und zwar dadurch, daß die Aktien ein- gefordert und von je 5 eingereihten Aktien 2 ver- nihtet und die bleibenden 3 Stück, mit einem Stempelaufdruck versehen, den Inhabecn zurück-

gegeben twerden.

In Ausführung dieses inzwischen in das Handels register eingetragenen Beschlusses fordern wir unsere Aktionäre auf, thre Stücke nebst Gewinnanteilscheinen für die Geschäftsjahre 1903/1904 und folgende, sowie mit den Erneuerungsscheinen zum Zwecke der Zu- sammenlegung in einer Anzahl von 5 oder einem Mehrfachen von 5 nebst einem doppelt ausgefertigten Numrnmernverzeicnisse i

bis spätestens zum 15. Mai ds,. Js. eiuscchließlich bei der

Geraer Filiale der Allgemeinen Deutschen Creditaustalt in Gera (Reuß) während der bei derselben üblihen Geschäftsstunden

gegen Quittung einzureichen.

Von je 5 Stü eingereihten Aktien werden tun- lihst {nell 3 Stück mit dem Vermerk zurückgegeben : „Zusammengelegt lt. Generalversammlungsbe|ch{luß vom 27. November 1903“. Die übrigen 2 Stück werden zurückbehalten, verlieren ihre Gültigkeit und werden vernichtet. Soweit die von Aktionären ein- gereichten Aktien zur Durchführung der Zusammen- legung nicht ausreichen, uns aber zur Verwertung dur die Geraer Filiale der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, werden von den sämt- lihen in dieser Weise eingereihten Aktien immer 2 vernihtet und 3 durch den gedahten Stempelaufdruck für gültig geblieben erklärt. Die letzteren werden durch öffentliche Versteigerung verkauft, der Erlös wird den Beteiligten nach Verhältnis ihres Aktien- besißes zur Verfügung gestellt.

Soweit bis zum Ablauf des obengenannten Termins die Aktien nicht eingereicht sind, oder soweit die cin- gereichten Aktien, die zur Ausführung der beschlossenen Zusammenlegung erforderlihe Zahl nicht erreichen, der Geraer Filiale der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt aber niht behufs Verwertung für NRechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt find, wird die Zusammenlegung in der Weise ausgeführt, daß die Aktien für fraftlos erklärt und an Stelle der für kraftlos erklärten neue Aktien ausgegeben werden, und zwar für je 5 alte immer 3 neue Aktien. Diese neuen Aktien sind für Rechnung der Beteiligten dur die Geraer Filiale der Allgemeinen Deutschen Credit - Anstalt durch öffentlihe Versteigerung zu verkaufen, der Erlös ist den Beteiligten nah Ver« hâltnis ihres Aktienbesißzes zur Verfügung zu stellen.

Gera (Reuß), den 6. Februar 1904.

Geracr Maschinenfabrik & Eisengießerei Aktiengeseklschaft. F. Nolte.

[85616] ; % o Creditbank Rosenheim. ., L “Md -

Actiengesellschaft.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer Bank hiemit auf Samstag, den 27. Februar 1904, Nachmittags 83 Uhr, zu der im Fortner- faale dabier stattfindenden 17. ordentl. General- versammlung einzuladen.

Nach $ 7 der Statuten haben die Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilzunehmen wünschen, ihren Aktienbesiß spätesteus 38 Tage vor dcr Generalversammlung an der Kafsa der Bank gegen Empfang der Eintrittskarten an- zumelden. Jede Aktie berechtigt zur Abgabe einer Stimme.

Vertretung von Aktionären durch \{riftlich Be- vollmächtigte ist geftattet; die Vollmachten find bei der Bank zu hinterlegen.

Geschäftsberiht und Bilanz können 2 Wochen vor der Generalversammlung bei der Bank ein- gesehen werden.

Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz, des Gewinn- und Verlust- kontos und des mit den Bemerkungen des Aufs sichtsrats versehenen Berichts des Vorstands für das Geschäftsjahr 1903.

2) Genebmigung der Bilanz.

3) Entlastung des Vorstands und des Auffichtsrats.

4) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein- gewinns und Festsezung der Dividende.

Rofeuheim, den 9. Februar 1904.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats :

Kollmann, Nectsanwalt.

Lagerhaus - Gesellschaft Neuß a/Rhein.

Die diesjährige ordentliche Generalversamut- lung findet Mittwoch, den 9. März a. €., Nachmittags 5 Uhr, im oberen Saale der Restau- ration von Vincenz Müller, bier statt.

Tagesordnung : Erledigung der im $ 32 der Statuten vorgesehenen

Gegenstände.

Die Herren Aktionäre, welhe ihr Stimmrecht in der Generalversammlung ausüben wollen, werden auf den $ 29 der Statuten biermit ausdrücklich aufs merksam gemacht.

Neuf a. Rhein, 9. Februar 1904.

Der Vorstand.

{856295]

Neußer

Alb. Koenemann. Julius Koenemann.