1904 / 44 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

das Lustspiel „Oie Kinder der Grzellenz® gegeben, das auch am Mon- tag und Donnerstag in Szene geht. Ám Dienstag gelangt zum ersten Male die Komödie „Die Wildente“ von Henrik Jbjen zur Auf« führung und wird am Mittwoch, Freitag 1 und Sonnabend wiederholt. Nächsten S onntag werden Nachmittags , Oie S Stüpen der Gesellschaft“ Abends wird „DerCompagnon“ aufgeführt. ImSchillertheater N, Friedri W dlhelmst. Theater) wird morgen nacmittag , Vasantasena“,

Ab dends „Der Compagnon” gegeben. Am Montag, Dienstag, Donnerstag und Sonnadend geht „König Lear“, am Mittwoch «Uriel Acosta*, am Freitag „Wildelm Tell* in Szene. Für nächsten Sonutag ist Nachmittags „Don Carlos“, Abends das Lustsptel

Kinder der Exrzellenz* angekeßt.

Im Theater des Westens findet morgen im Abonnement die erîte Wiederbolung der Oper „Der Templer und die Jüdin® statt.

gegeben und auch

Au M ittwoch wird diete YWPe er Abo! ( A y 4 9 ( »w Sonntag 8. d. M Am Mona und Vonnerstag

am L onntag den werden „Colombine“ und „Die Tante s{läft* im Abonnement gegeben. Am Freitag geht im Abonnement die DPer Die lustigen Wei iber von

-

L v ckdy) 9) F MWindi D M Cent etne li ufführung der Df K Z y “J m Oere ¿ lena* tat abend zurn 20. Male L j atn D ck g i (0 ] geranugt „er w L kad R , Sonn! mitt roudadour* zur

“d No Turi dos r Óraen Tut des Guriptdes n zen B » _. o} T A E QUE b 1 Bd ur Kal too Ce Lag 3 A G S/ONUCLY Q N Y mt N 1 J b K H] Ÿ S big E

T è 2 T Se v E Po “Jsyy » î Qn Do \ b - D " H Y _ 2A 4 - j - d itr ied C (G ck G 4 s 2 1 F U S L V » Df I Mo sv N K 4 7 G e x Y Woche D N 5 N A pY 4 x y S YY y N r r \ » H + «4 C E { v U _ L ú y R M y d D) z » (1+ DoR ck% v \ e rN da «K l L V V b e J V S L 9 Y Y V j y r ç V k S S V , »S « N J , d è v N j Ÿ » G 4 D S, É «S " 4 N « V, N Ÿ d S G % De L N ch. l, D Ï y _— Wpr » N \ L va - 4 S, t Ï V ry y S «5 n D) V Í N “A K Z G S ) ) o . a - D 4 F d L G i Vi R - « D I h B N n Ioh m J _ i d, a “a Ï S 4 S % M r d. } S S F k, E «Qu L “. y yN L Q 1A De A - wy &. \, _ v _ % - Ú & - J 4 _., D D. S ch » N V N ) Ê »S “. d N 15 ) d D L Fu Ä a C i; E: & N —_ R N H ck4 9 A G j N ; D m S R, a G r y d I - è H Y N M K N N 5 E Q ch - ch = \ ck— Rar . Art - I G - S S Lig É ¿ Qm Z L v. E R C Î L N N » G J v G A R d S n S S - y S - N S - J v a « L u R 4 h - « U i x * Zee ky _ ck a d s R t % G - k, _ 4 - F Y T N ÿ _ » ReR uad va e e wg, . S L S r . - V S - 2 D Le V N S D ck

d, 5 2 d | Gs S Neu i h, T Ls 1d «F y 1 b ® b le Se DPMuninIgieg e L, D J i uer e D N Die Zat perfilöóte t) S h t N ly Y d V d Sat J Toni Deinrth r A der Viertrx T Q | } by y 2 2 ae S 091113 ? z E a L “S n Ce L » olombine D Rai G e 21D r unD & na O e uud 2 Ii 7 - a1 P \ F B L M Tien E : Gä: chen. (Quality - Sireet.) Zustst Colombine 4 ten 5 X j) 3 - C L R I) n 7 7 «h X I F Y T C ï Y cus Cru: 3 d A 7E J nue L L s E ? E 5 L Mi d è L e T 31 Wi: chau! pteita i Wann w ern D S L} _— Die Romautischen Des eeres Zchlacyienlente Und deu Lieve Weilen; D Fr Win S M »4 - 2 R A Î o Vou G IDUtTCH Ca ) C L y Î Da 5 Ire ch1 S e eE D : ci _ck H 7 _ En Gs vou Berichten Ert 4 s y Í N Göu vou Berlichingen. ¡fa A, Lu; INLUui Z Dot _ Der N D. | b _— ck Deutsihes Theater. So ¡tan E N P May D. s dar Ia ou Ee d, T »4 2 d s G Le N S Dr U VEr?Untene Wioete Î P ian ta Sia DL Mf. Des. eier Ad : Se Se Lu E LED S/ L Hane Sf di P Montag: Rose Bernd. Y da p tet Z Furt ck C TULIT Li Ds i Dry »y _— Serimner U Ife LDOTUHI ratb ) M } Fly Mile, Doidoiber« lhenda 7? d, ck12 Eo os ; i A L Alt: Hetdeiberyg LOCTLOY r Lr Votour!tf Waterkant. T i ita Zur 4Z5@. Mal NliDeideiberg s 4, [Aa Dienstag: Wuitertant. Dot tad eItruiteut tr 2 Ï tref Ft ? Stille C cthe! ter. D. (Wa tea ita Sortr omittags 3 Ußr Don: Carlos. R Die Ft ische ck Aften von Friedridh S n

ck»on Stiller Abend# 5 lhr: Die Kinder der Exzeilenz. tbeil tr 4 Tusucer bon G. von Woizogen und W. Sd ntt

716 ai tben T

L,

Sw

Schwaibeuneit.

. e

Uhr: Die Kinder: der T a

Wiidente. Ficfeite Ka1er.

_ÆK. (Fr id Wilhelmitäd e sT heater) Sonntag, den w Haiben Preisen '

Sonntag, * Radi ttag S 3 Thr: Vasantaîœua. | Z Drama: in 5 Alten na einer Dichtung des Königs | Abe

E ends (4 Uhr

In dem um

vou Adelina Caldarera (Harfe), Mitro.:

und Kul „Klingler (Viol.); _ Beethovensaal :

(Violoncello) ; n :

Lochbrunner (Rios) j Singakabeinie: e Pofop (Diri (gr F lopergiangenn

Bitt ine / Zwickau, 19. Februar

Laboratorium S chedewlhy erfolgte heute bei der Verarbeitung von durch die der Apotheker, \chrwoere Yrandwunden das Krankenhaus gebracht

A Apotheke wobltätigen dgl. Besoperns eine Explosion,

e Mea es von Emmy Bette ein Mädche n

E Glfriede Goette, Koloratursängerin, Sophie L Zahner, K Nudolf Christians, : I (Viol.) und des Sk. Ursula Frauenors (Dirigent : aas Sonnabend: Beeth: E Klavierabend

unter ütiger

Hofschauspieler, legten wurden in

Do f\auspielerin ,

Budapest, Borstellung in dem neuen Köntlgötheater in Das Feuer bemächtigte

Harriet von ‘onard Borwick.

Klavierabe nd Singakademie : | der Schauspieler at der Feuerwehr, &s wurde ntemand aus be m Publikum verle Bt,

Mannigfaltiges.

, den 20. Februar 1904. Ens für ,St. Petersburg, 1 Schneesturm s in dex T L AUELiSZ)

eere8fktunde, fomme inden Wo be : zug jängl iche Vorträge: ck Stabl lberg Ne am n Mittwoch und wweck und Einrichtun taeng eng sind d n 12 bis 2 ub

Königli dhe

: öffentlide Herren

er

am Sonn aben Lokomotiv

iederbergest ellt ein

Sp El amat r t L

At L E

3 \

axt

Uhr skattfindenden zweiten Vortrag (. Vie Viek Welten*) wird auf Wuns noch elnmal die Kant- «Laplacesche j these erörtert werden. T

A

Die „Zwickquer Jeito

des NawVbarz

Petroleumza ¿h

éin Provisor, ein M erlitten. Die

Während der bentiy

bdèr Königs gasse gy rasch um si.

ch eine Pak Y

Zeit den Brand zu liz]

Während ,

ti stürz ite d

Station Baikal kurz t vor dy Passie ‘ren eines Mili tärzu: ¡es von den Bergen eine A ) Veil tär zu 1s suhr i

entgleiste

S ch nee m all

n diese Stu in den fl

tén fam ein C ums Ley

Am Natmiti

Nach einer Meldy Mul Gi, M olt anlaufen. Das Sh

Un) wetter il üby nf. imvfte.

Au! der 8 M eily yern ach ] ¡wet Y) P age) abel wurden 24 À 4 1} oviele verle

Dur ti ein Teil y

eurs der Pri

oit erlitt fein

S - » » v V V »I

L!

G denura ad

t

on Ne 4

t ;

Hureibahn h ¡ften ohne je npifkett q 10 tellun Cet den (e en. Es m 1 u Land ne dur Erste

t A

go

S0vhie Heymann

G rort orts

Bos Arien- uu

2 Me aw

1g Mathilde Pfeiffer

YY

Sanftatt (Veo

Gran lor: aag

t“

Fz s G -

Kunft u1D Li

@ afe E

(a (-

4

4

s

n Sonnt tards dresfierte Tiere un? nds: Batel.

Hauvtvrobe

verfinan zrat Herr

Ag

E

+i

Fi Dermuaus. ; e,

große Gala

T L Lis

n n 4 O8 N D Au F 4 R [ltt mm L L M

e N iefenbo!: nbonnie: oubonregen.

r Ham-

DerDi r Se 144

Exgeilens. E

Dienstag, Abends §Uhr- Zun erften Male: Die N 4E ad 4 u halben Preifen

) þ E - rer Éin. M

} :[mitraße Nacómittaus 3 U belm Fra Zigeunervaron. Das S nan

Zehn Beil lagen

etnshließlich Lörfen-Beilage)

{71S und eTamtinani Poien, F verw. gfT i A n 9uLTg-

Erste 2 ceilage öniglih Preußischen (

Berlin, Sonnabend, den 20, Februar

Staalsanzeiger. 1 904,

zum Deutschen Reichsanzeiger und M 44.

athologie und Therapte ber B T 2 ber lun

im Füllen dex | Jahnärztliher

HahnteGnsher Kursus

Zahnkrankhelten

Amtliches

Deutsches Reich.

Il n iten

L T her H 04 uet y f 1 hald 4 2A2

1 11/5 +1 iells

Der 'Perfussion uin Außfultation ir Anf Age, on I dd

an der Kaiser Wilhelngs-Universität Straßbur n Dsvdopbusiolo

elenven n L H Holo gle,

Lima het Dolymann pm us

hei log de j Speztelle Gin-

Evangelti] „t

Tg emeine (Y Lena Br Teltimmuta,

und ber V P

& J G L410 448 444-4 L O 1E T -

Hebrätsde Hlebungen. Bekehrung in geschichtlicher (rflärung des RNömerbriefs. Domiletisch-liturgishes Z Firhenmusik

Psybologie Det Beleuchtung,

autfranfheiten

G Lide Kateheties Ho mile tis litur gisches s J Dom tel O z Proseminar. Firchenge|chickchtliches

ige zum Studium kirh-

wicklungatge| dite

H alteriol [00

en tbe l tirdliche

Allgemeine (Zinleitung tin l[ttestamentlihes Se Kirchengeschickht-

Pastoralbhriefe.

Repetitorium. Geritli dye P!

‘gatholish-theologil ch4

Nömerbrie!

Kirchenhtstorisches logie Erkenntnislehr re) Ä unst gelchihte,

& S u 2

D Philosophie

Ée agde Alt tamen e Moraltheologte

Kirchenreht GSrcunbfragen aus dem

Mi de (i ant idi id

Bürgerliches Recht, 1 Teil (5amille is Tov

(‘Allgemeiner en im bürgerli hen Net Jes Brune ien

eétéges Bürgerliches !

t: agen im Fans jerliche n E, t Nehm:

ndelsrechtp rttifum,

deézendenzthe orie und

en im Staatöret.

Rebtêw issenshaft Syf

3

p

d, ..

Gerc@niliie

Fz

1 nojttt in Wi deutet

_-

V wel vonol omi ernt