1904 / 44 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Grunerstr., T. Stock, Zimmer Nr. 8, auf den 29. April 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der dfentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Berlin, den 15. Februar 1904.

Handtke, |

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts I. [88449]) Oeffentliche Zuftellung. s

Der Baumschulenbesizer Oekonomierat L. Späth zu Baumschulenweg bei Berlin, Prozeßbevoämächtigte : Rechtsanwälte Justizrat Kleinbolz und Dr. Kroner zu Berlin, Wilhelmstraße 55, klagt gegen den Land- \haft8gärtner Joh. Köhler, früher zu Berlin, jeßt unbekanrten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er dem Beklagten am 16. Oktober 1903 für 81,30 46 und am 17. Oktober 1903 für 205,45 ÆÁ Pflanzen käuflich geliefert babe, mit dem Antrage, den Be- klagten fostenvflihtig zur Zablung von 286,75 M nebst 49/9 Zinsen seit dem 17. November 1903 an Kläger zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht T zu Berlin, Jüdenstraße 59 11, Zimmer 115, auf den 19, April 1904, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht, mit dem Bemerken, daß die Gin- lassungsfrist auf zwei Wochen festgesetzt ift.

Berlin, den 12. Februar 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abt. 34.

[88450] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Anton Bayer in Chemniy, Neefe- sfrafe 11, flagt gegen den Kaufmann Mar Schu- macher, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufent» halts, auf Grund der Behauptung, daß er bei dem Betlagten im Jahre 1883 habe pfänden lassen und daß der Auktionserlös auf Verlangen des Vermieters wegen bevorretigter Befriedigung hinterlegt worden sei, mit tem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig

darin zu willigen, taß der Nest der in Sacken Bayer ‘/. Schumacher I. B. 1537.89 von } [zieher Mehler hinterlegten Æ 274,50

M 118,32 nebst den ganzen Hinter-

n Kläger gezahlt werden. Der

en Beklagten zur mündlichen Ver-

Rechtsstreits vor das Königliche

zu Berlin, Abteilung 63, auf den

904, Vormittags 97 Uhr, Jüden-

aße 59, IIT Tr., Zimmer 156. Zum Zwecke der

öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 15. Februar 1904.

Der Gerichtsschreiber e SUNGBA Amtsgerichts I. t: 00.

E

L

[88443] Oeffentliche Zuftellung einer Klage.

Nr. 4709. Der Hermann Maier zu Pforzheim, Prozeßbevollmächtigter: Agent Hch. Kunz daf, klagt gegen den an unbefannten Orten abwesenden Mecha- niker Heinrich Funk, früher zu Bruchsal, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte aus Wechsel- forderung 225 #4 nebst 69/9 Zins vom 26. Januar 1904 und 34 15 .A4 Wechselkosten hulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung nach dem Klagbegehren. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Bruchfal auf Miit- woch, deu 30. März 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bruchsal, den 16. Februar 1904.

Branner, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts [88437] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma C. A. Döring & Comp. in Wald: heim i. S,, vertreten durch Ncchtéanwalt Dr. Blatz- heim in Cóôln, klagt gegen den Kaufmann Franz Voiß, früßer in Cöln, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen käuflich geliefert erhaltener Waren, mit dem Antrage, den Beklagten durch gegen Sicher- heitsleistung vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung von 957 M nebst 5 9/9 Prozeßzinsen und zur Erstattung von 29,80 K Kosten eines gegen ihn erwirften Arrestes kostenpflihtig zu verurteilen, und ladet den Beklagten ¡zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Kammer für Handels- sachen des Königlichen Landgerichts zu Cöln auf den 20, April 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lindeken, Gerichtss{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[88434] Oeffentliche Zuftellung.

1) Auguste Anna verw. Popp, geb. Seidel, in Oberplanit,

2) der Bergarbeiter Arno Richard Popp in Stenn,

3) Ida Milda vhbl. Höôllig, geb. Povp, in Dresden,

4) Ira Emma Popp in Oberplanit,

5) der minderjährige Ernst Johannes Popp in Oberplaniy,

6) die minderjährige Elsa Marth1 Popp in Ober- planitz,

zu 3 mit Genehmigung thres Ehbewmanns, des Stadtgendarmen Edmund Höllig in Dresden,

zu 5 und 6 geseglih vertreten durch die unter 1 Genannte ihre Mutter —,

sämtlich vertreten durch die Rechtsanwälte Steyer und Blüher in Freiberg als Prozeßbevollmächtigte,

klagen als geseßlihe Grben des am 1. Januar 1903 verstorbenen Privatus Karl Richard Popp in Ober- planitz gegen den Privatmann Karl Gustav Hundius, früher in Freiberg, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Nückgewähr dreier rehtzeitig für den 20. No- vember 1903 aufgekündigter Hypothekenforderungen von insgesamt 6000 4 nebst rückständigen und laufenden Zinsen, mit dem Antrage, sie die Kläger für bercchtigt zu erklären, wegen jener Forderung von 6000 4 nebst Zinsen zu 4} vom Huntert vom 1. Auli 1903, und wegen der auf frühere Zinsen rückständigen Beträge vcn insgesamt 31 M im Wege der Zwangsvollstreckung Befriedigung aus tem dafür verpfändeten Grundstücke des Beklagten Blatt 157 des Grundbuchs für Freiberg zu suchen, und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- streckbar zu erklären, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Frei- berg auf den 13. April 1904, Vorm. 9 Uhr,

öffentlihen Zustellung. wird dieser

mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Fun Zwecke der

uszug der Klage

bekannt gemacht | Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts Freiberg, Zivikammer l, am 17. Februar 4. [88441] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 5768. Der Gastwirt Julius Kummer zu Tre onro i. B. klagt gegen den Gustav Allgaier,

andlungs8gehilfen, früher in Freiburg, jeßt un- bekannten Aufenthalts, aus Bezug von Kost vom Frübjahr 1903, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 59 A4 75 „Z nebst 40/9 Zinsen vom 29. April 1903 ab, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amitsgeriht zu Freiburg auf Samstag, den 2. April 1904, Vormittags 9 Uhr, Zimmer. Nr. 8. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg i. B., den 16. Februar 1904.

B URRMECNANE:

Gerichtsshreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts. [88096]

Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

_Die Rechtsanwälte Dres. Kirhhoff und Luria, in Fus, Hermannstraße 8, klagen gegen Frau

aroline Maria Magdalena Brefinski, geb. Gebl, unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung von An- waltsgebühren und Auslagen, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurteilen, den Klägern M4 51,35 -& zu bezahlen. Kläger laden die Beklagte zur münd- ltihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivil- kammer 1 des Landgerichts Hamburg (Ziviljustiz- gebäude vor dem Holstentor) auf den 11. Mai 1904, Vormittags 9} Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen A wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 16. Februar 1904,

W. Clauss, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[88431] Oeffentliche Zustellung.

Der Hoflieferant Jöns Crongwist zu Königsberg i. Pr., Paradeplay 4b, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Fuhge in Königsberg, klagt gegen den früheren Leutnant Walter Naimund Hans von Kropff, früher zu Königsberg i. Pr., jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter die in der der Klage beigefügten Nehnung aufgeführten Kleidungsstücke im Betrage von 1412,75 6 ent- nommen habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an Kläger 1412,75 M nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1904 zu zahlen, das Urteil auch gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstrekbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die dritte Zivillammer des König- lichen Landgerichts zu Königsberg i. Pr., Zimmer Nr. 79, aut den 16, Mai 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zvgelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Königsberg, den 16. Februar 1904.

(Unterschrift), Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[88445] Oeffentliche Zuftellung und Ladung.

Der Privatier Vavid Seutter in Lindau, ver- treten durch Rechtsanwalt Heinlein in Lindau, klazt gegen Bertha Lämmle, geb Helmentdorfer, von Neutin, nun unbekannten Aufenthalts, wegen For- derung von Zinsen aus 10 (00 A auf dem Anwesen Hs. Nr. 83 auf der Halde- zu Mozah ruhenden Hypothekkapital des Klägers zu 4% für die Zeit vom 1. Oktober bis 1. Dezember 1903, mit dem Antrage, zu erkennen: 1) Beklagte ist {huldig, an Kläger €6 A 60 4 nebst 49%, Zinsen hieraus seit Klagszustellung zu bezahlen, 2) diefelbe hat die Kosten des Nechtsstreits zu tragen bzw. dem Klage- teile zu erstatten, 3) das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. Die Klagépartei ladet die Be- klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das K. Amasgericht Lindau auf 26. März 1904, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwecke öffentlicher Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Aktenzeichen: A 23/04.

Lindau, 17. Februar 1904

Gerichtsschreiberei tes K. Amtsgerichts. Kreuzer, K. Sekretär.

«“

[88446] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Der Weinhändler Johannes Frey in Lindau, vertr. durch Rechtsanwalt Heinlein in Lindau, klagt gegen Bertha Lämmle, geb. Helmensdorfer, von Reutin, nun unbekannten Aufenthalts, wegen {Forde- rung auf Grund Darlehens vom 6, Mai 1903, von da an mit 49/9 verzirélich und fällig am 1. Sep- tember 1903, mit dem Antrage, die Beklagte kosten- fällig und vorläufig vollstreckbar zur Zahlung von 150 M nebft 49/9 Zinsen hieraus seit 6. Mai 1903 zu verurteilen. Die Klagspartei ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits vor das K. Amtsgericht Lindau auf 26, März 1904, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. Aktenzeicen: A 24/04.

Lindau, den 17. Februar 1904

Gerichtsschreiberei Kreuzer, K. Sekr. [88443]

Der Oekonom Friedrich Otto Töpelt in Wurgwih, vertreten dur den Agent Moriy Klügel in Radeberg als Prozeßbevollmächtigten, klagt aegen den Kauf- mann Richard Marx Hopffe, früher in Dresden, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung von 50 X Zinfen zu 4 v. H. auf die Zeit vom 1. Juli bis 31. Dezember 1903 von der auf dem, dem Beklagten seit dem 29. Mai 1902 eigentümlih gehörigen Grundstücke Blatt 263 des Grundbu(hs für Lotdorf Abteilung 111 Nr. 1 verb. 11, 12 und: 13 für den Kläger hypothekarish haftenden Forderung von 2900 Æ fowie auf Zahlung von 33 M 75 H Zinscn zu 45 v. H. auf die nämliche Zeit von der auf demfelben Grundbuchblatt Abteilung 111 Nr. 7 verb. 13 für den Kläger hypothekarisch hafteaden Forderung von 1500 4, mit dem Antrage auf Ver- urteilung des Beklagten in vorläufig vollstreckbarer Form zur Zahlung von 83 4 75 F zur Vermeidung der Zwangöbversteigerung und Zwangöverwaltung des Grundftücks Blatt 263 des Grundbuchs für Loßtdorf, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung

des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Radeberg auf den S. April 1904, Vormittags 9 Uhr. zum Zwecke der dentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtszerihts zu Radeberg, am 18. Februar 1904.

[88791] Oeffentliche Zuftellung.

Der Handelsmann Jsaak Hirsh 11 zu Mandel, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Auner zu Sobernheim, klagt gegen den Johann Jung, Bäer, mit unbekanntem Aufenthaltsort, und Genossen, früber in Waldbökelbeim unter der Bebauptung, daß Be- fMazte als Erben des Maklers Christoph Jung aus Waldbötelheim ibm aus Schulds(hein vom 19. De- zenber 1899 91 4 nebst 59/4 Zinsen seit diesem Tage \{uldeten, mit dem Antrage, auf Verurteilung der Bekllagten zur Bezablung von 91 X nebst Zinsen ¡u 59/9 vom 19. Dezember 1899 ab, und der Kosten des Rechtsstreits, Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht în Sobernheim auf den 21, April 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auss zug der Klage bekannt gemacht.

Sobernheim, den 18. Februar 1904.

Hoentng, Bureaubilfsbeamter, als Gerichts\{reiber des Königlichen Aimnts8geri@hts. [88794] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. Oeffentliche Zustellung.

Eduard Haege, Privatier, hier, Werastr. 39, ver- treten durÞ den Rechtsanwalt Dr. Gundert hier, flagt gegen

1) Simon Steiner, Kunstverleger, Langestraße 47, wobnhaft,

2) dessen Braut Rosa Wolff, früber hier, beide mit unbekanntem Aufenthalt abwefend,

wegen Miete mit dem Antrag, dur vorläufig vollstreckbares Urteil zu erkennen: „die Beklagten seien unter Gefamthaftung s{uldig, an den Kläger 196 M 08 „§ nebst 4 9/4 Prozeßzinfen daraus zu be- zablen und die Kosten des Recht?streits zu tragen" und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand» lung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgerit Stutt gart Stadt auf Donnerstag, den 28. April 1904, Vormittags 9 Uhr, Saal 50, Justiz- gebäude. Dieser Klagauzzug wird zum Zweck der öffentlihen Zustellung an die Beklagten hiermit be- kannt gemacht.

Den 18. Februar 1904.

H.-Gerichtsschreiber Goll

früber bier

3) Unfall und Invaliditäts: X, Versicherung.

Kcine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[86225] Bekanutmachung.

Am Mittwoch, deu 16. März 1904, Vor- mittags 11 Uhr, verkauft die Direktion in öffent- liher Verdingung die im Nehmanasjahre 1903 ent- standenen alten Metalle, Metallabfälle, altes Leder und alte Pappe sowie die im Nechnungsjahre 1904 entstehenden Flukstahl-, Dreh-, Bohr- und Fräs- \päâne, Messingspäne sowie altes Fluß- und Gußeisen

Die Bedingungen liegen zur Einsicht hier aus und fönnen auh auf besondere Anforderung von bier bezogen werden.

Danzig, den 10. Februar 1904.

Königliche Direktion der Gewehrfabrik, [88285 Verkauf alter Oberbau- und Baumaterialien.

Die im diesseitigen Bezirke angesammelten, ab- gängigen Schienen, Schwellen 2c. sollen öffentlich verkauft werden.

Der Termin dafür ist auf den 29. Februar 1904, Vormittags Alk Uhr, festgeseßt und sind mit entsprehender Aufschrift versehene Angebote bis zu diesem Zeitpunkte, versiegelt und portofrei, an

uns einzureichen.

Zuschlagsfrist 21 Tage.

Die Verkaufsunterlagen liegen in unserem Rech- nungsbureau in Malstatt. Burbach, Eke St. Johanne und Sophienstraße, Zimmer 21, aus und werden gegen postfreie Einsendung von einer Mark (in bar, nicht in Briefmarken) vom Rechnungsbureau ab- gegeben.

St. Johaun-Saarbrücken, im Februar 1904

Königliche Eisenbahndirektiou.

Bekanntmachung. Versteigerung von Altpapier.

Bei der Königlichen Oberrechnungskammer und dem NRechnuugshofe des Deutschen Reichs in Potsdam follen

206,96 dz Aktenpapier unter dem Beding des Einstampfens 2c.,

33400 dz Nechnungépapier zum freien Gebrau,

10065 dz Pappdekel,

35,25 dz Afktendeel,

3857 dz Drucksachen,

6,50 dz Zeitungen,

10,625 dz alte Briefumschläge nach dem Meistgebot verkauft werden. Die Gebote find in shriftlihen Anerbietungen mit dem Einheits- preis für den Doppelzentner des betreffenden Alt- papiers abzugeben. Sowohl auf das ganze Quantum als auh auf einzelne Teile sind Gebote zulässig. Die Anerbietungen müssen versiegelt unter der äußeren Bezeichnung „Altpapierversteigerung“ bis zum 10. März dies. Jrs. bei dem Chef- präsideuten der Königlichen Odbverrechuungs- fammer cingegangen sein.

Die näheren Verkaufsbedingungen liegen im Prásidialbureau der Königlichen Oberrehnungs- fammer, Am Kanal 32, eine Treppe ho, zur Ein- sicht während der gewöhnlichen Ge|häftsstunden aus. Dorthin sind auch Meldungen zur Besichtigung des Altpapiers zu richten.

[88283] Bekanntmachung.

Zur Vergebung des Bedarfs von ungefähr 15 t Nuhrstückkohlen, 65 t Anthrazitkohlen, 435 t Nuhr- nußkohlen, 20 t Braunkohlenbriketts und 758 t Stein- kfohlenbrifetts für die Garnisonen des 14. Armee- forps für das Nehnungsjahr 1904 i Termin auf den S. März d. Js., Vorm. 9/4 Uhr, im

[88290]

Dienstgebäude der Intendantur 14. Armeekong Karlörube i. B, Schloßplaß Nt. 22, Zimmer U, angeseßt. '

Lieferungsbedingungen können gegen Einse; von 50 F bezôógen werden.

Fntendantur 14, Armeekorps, [88638]

Verdingung der Lieferung von 21 730 kg Ashyj pappe und 3260 kg Asbests{hnur für die Direktion, bezirke Côln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a, P St. Johann - Saarbrücken und Mainz, geteilt y 39 Lose. y

Die Vérdingunggunterlagen können bet Unsety Hausverwaltung, Domhof 28, bierselbst, eingeseh, oder von derselben gegen portofreie Einsendung bo 050 in bar (nicht in Briefmarken) bezog werden. |

Die Angebote sind versiegelt und mit der A, {rift „Angebot auf Lieferung von Asbestpappe usy! versehen bis zum 8. März, Vormittags 10} Uh, dein Zeitpunkte dex Eröffnung, porto- und bestellgesd, frei an uns einzureiden. Ende derx Zuschlagsfriß 9, April 1904, Nachmittags 6 Uhv.,

Cölu, den 17. Februar 1904.

Königliche Eisenbahndirektion, [88636] Eisenhbahndirektionsbezirk Danzig

Oeffentliche Vergebung von etwa 100 000 Stiz Kohlenstiften (Bogenlichtkoblen für elektrische V, leutung) in vers{iedenen Abmessunygen.

Termin zur Einreihung und Oeffnung der A, acbote am 10, März 1904, Vormittagz 18 Uhr, in unserem Ges&äftsgebäude, Zimm Nr. 9, 1 Treppe. Angebote müssen bis zu diesen Termin mit der Aufschrift „Angebot auf Liefer von Koblenstiften®" und der Adresse „Königlit Eisenbahndirektion" vers{lessen kostenfrei eingereidt scin. Angebotsbogen und Bedingungen können j unserem Nechnungsbureau eingesehen, av von big gegen pöstfreie Einsendung von 0,50 bar, nit in Briefmarken, bezogen werden. 3 Wochen.

Danzig, den 15. Februar 1904

z Königliche Eisenbahndirektion, [88637] Verdingung. Die Lieferung von

Pos. l. 248 150 mm

dun

Qui Va vet Zuch{lagsfrif

Seidentud (einfa dünne dies und doppeltes) Seidenschnur (mittlere d dinne),

180 Näbhseide, die,

17100 m Flanell, grauer,

1 700 Stramin 1 mm Mar weite,

\oll öfentlih verdungen werden.

Versiegelte Angebote mit der Aufschtift: Angeb auf Position 1 Seidentuh 2c." bezw. „Angebot «f Position 11 Flanell 2c.* sind unter Beifügunz b siegelter Proben bis zum Donnerxêtag, da 10, März d. J8., Vormittags A0 Uhr, ci zureichen. Eröffnungktermin 10} Uhr

Bedingungen nebst Proben liegen beim Devot ad und werden, gegen Einfendung von 0,590 #6 füt P sition 1 und 1,00 A für Position 11 dur Pil anweisung, portofrei zugesandt

Marine-Artilleriedepot Fricdrichs®ort.

5) Verlosung 2. von Wert papieren.

Die Bekanntma(hungen über den Verlust von Werk papieren befinden sich auss{ließlih in Unterabteilung 2

810 kg

Pos 1]

[41440] Bekanntmachung.

Bei der beute vorgenommenen Auslosung voi Anleihescheinen der auf Grund des Allerhö&îte Privileaii vom 16. Oktober 1889 von der Stadt Mülheim-Ruhr aufgenommenen Anleihe sid folgende Nummern gezogen worden :

Vuchftabe A zu 209 \( Nr. 626 649

Vuchftabe V zu 500 A Nr. 16 39 70 74 90 94120 133 140 150.179 18c 212 224 225 250 267 268 273 277 284

338 345. 3 D. Jod 461 482 508 512 519 591 593 619 623 630 736 73: 9 753 TD6 835 868 870 987 990 993 1003 10 1060 1065 1068 1080 1130 1133 11531162 1285 1297 1300 1302

ÿ 1382 1393 1396 1397

1440 1441 1463 1474

ie Einlösung dieser Anleibescheine und dic Aus zahlung der Beträge erfolgt vom 1. April 1904 ab bei dem A. Schaaffhausen’ schen Bankvercil in Berlin und Cöln sowie bei der hiefigen Stadtkasse.

Von den früher ausgelosten Anleihescheinen di! Anleibe sind noch nicht eingelöst die Sat Lit. B ju 500 A Nr. 346 433 1314.

Mülheim-Ruhr, den 13. August 1903.

Der Bürgermeister: F. V.: von Wedelftädt. [88634] A Bei der am 21. August 1903 erfolgten Au losung von Kreisanleihescheinen des Kreist! Schlawe sind die nahbezeihneten Nummern F zogen worden:

Buchstabe A über 3000 M Ne. 54.

Buchstabe W ber 14000 M. Nr. 31. :

Buchstabe C über 400 M Nr. 126 133 2 143 200. N

Buchstabe D über 200 M Nr. 18 19 57 9 167 212 275 314 324 374 375. A

Die genannten Stücke werten hierdurch gefü! und deren Anhaber aufgefordert, die betreten Kreisanleihesheine uach dem 31, März 190 an die KNreisfommunalkasse hier gegen (mp nahme des Nennwerts zurüczullefern,

Mit dem 1. April 1904 hôrt die fernere zinsung der gefündigten Stücke auf, es sind die für die spätere Zeit au?gereihten Zinsscheine 2 abzuliefern, wivrigenfalls ver Betrag von dem Kap??? betrage in Abzug gebracht werden wird.

Schlawe, den 1%. Februar 1904,

Der BVorsiheude des NKreisausschusses des Kreises Schlawe : von Below,

M 44.

j Üntersuchun s\acen. |

. Un all- und Invaliditäts- 2e. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 1c. , Verlosung c. von Wertpapieren.

5) Verlosung ?c. von Wert- papieren. 486601

Anleihescheine der Stadt Kreuznach.

Bet der am 22. dieses Monats von derx städtischen Schuldentilgungsfommission vorgenommenen Aus- losung derjentgen Kreuznacher Anleihescheine, welhe nach WBorschrift des Ullerhöchsten Erlasses vom 1. Mat 1888 am 1. April 1904 zur Tilgung gelangen, find folgende Nummern gezogen woiden :

Buchstabe A über 1090 Nr. 14 36 52 908 243 289 295 997 442 449 487.

Buchstabe # über 500 M Nr. 544 556 557 M75 099 G05 672 T19 749 777 780 842 845 924 999 937 974 976 981 1285 1350 1455

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden ecsucht, dieselben am 8, April 1904 het dor hiesigen Stadtfasse zum Nückempfang der Daclehnssumme vorzulegen. Die Auszahlung des Nennwertes erfolgt an diesem Tage an die Vorzeiger der Anleihescheine gegen Auslieferung derselben nebst den für die fernere

Zeit beigegebenen Zin8sheinen und der Anweisung |

zur Empfangnahnme der 8. Reihe Ztnss{heine Die Verzinsung der ausgelosten Unleihescheine hört mit dem 1. April 1904 auf. Kreuznach, den 24. September 1903 Der Bürgermeister : F. B.: Andriäno [88635]

Houston & Texas Central First Mortgage Bonds,

Bekanntmachung der zur Nüicfzahlung gezogenen Bouds.

Houston & Texas entral Railroad (Somyany

verfügt über einen Barbetrag, der zum Ankaufe von

Houfton & Teras (Sentral Yatlroad Company #Ftrft

Mortgaae Bonds zu verwenden ist; dieser rührt aus

M 1 t

Verkäufen von Land her, welches einer Trusturkunde | zwischen | Frust Company | (Company }

(Trust JFuodenture) vom 1. April 1890 Frederick P. Olcott, der (entral of Nerwwyorf und der Zoutbern Pacific unterliegt

ey

Der erwähnte Betrag reiht hin, um

wähnten, durch obige Urkunde gesicherten Bonds zu faufen und zu tilgen.

Da diese Bonds nicht zu oder unter 110 9% thres Pariwertes zuzüglich aufgelaufener Zinsen gekauft werden konnten, so wurde durch das Los, gemäß den

Bestimmungen der Trusturkunde, etn gleiher Betrag |

i 25m F mber

dem ŒErl63 genannten Pretle vo dere s zuzügli aufgel

von Bonds gezogen, die aus 2andverfäufe zu dem % thres Pariwertes n abzuzaßlen find Nummern der gezogenen Vonvs sind 102 144 225 499 570 576 668 02 719 738 761 792 926 966 1008 1014 1138 1282 1310 [442 1526 1564 1603 1665 1734 2138 2165 2296 2448 2495 2510 2514 2515 2666 2758 2901 2937 2957 S 0202 0242 DOLL 30306 3936/ 3600 3 ) 3660 3684 3785 3835 3841 3905 3935 3958

71 4000 4027 4084 «

O09 » 1 Ld 163

F

1968 4986 5016 5032 5052 5174 519 5342 5436 5693 l 5808 5974 6001 6035 6111 6123 6265 6303 6304 642: 6465 6560 6905 6925 7150 7180 1 7570 7620 7625 7728 7802 7910 7964 8015 8062. _Bonds, welche diese Nummern tragen und die mit lamtlihen noch nicht fälligen Coupons verfehen feir müssen, werden zu“ dem oben erwähuten nmlich zu TTO %% zuzüglih aufgelaufener Zinsen, auf dem Bureau der Houfton & Texas Ceutral m

554d 4 Bt

6638 7955

i 26

Railroad Company, Equitable Building, New 4

Yorf, abbezahlt. Die auf an und veröffentlihung der Ziehung dem 31. März 1904 New Yorfk. den 29. Januar 1904

Moy- 21 e H Du erzitnung der gez

N i nach dern 60. Tage na nämlich an

Houstou & Texas Central Railroad Company.

R. S. Lovett, Präsident.

DMEG 2 PESE LSSNCAREN D G MNE D A I I E I V S’ S E N I

0) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

N, L, " D H Le Betanntmahungen über den Verlust von Wert- | befinden fich aus\chließli® in Unterabteilung 2. |

MLICTEN

148222] Bekanutmachuug.

7 Grund der Ermächligung im zweiten Absate | es F 6 des Gesehes vom 18. Mzt 1903 (Ges.-S e 149) „und der Bestimmungen der betreffenden | Allerhöchsten Privilegien kfündige ih biermit

die vierprozeutigen Prioritätsobligationen 1. big

lV. Emission der Ostpreußischen Südbahn-Ges«

lellihaft (Privilegien vom 24. April 1867, |

20. Zuli 1870, 4, Dezember 1873 und 3. Mär | L Br | weit dieselben nicht bereits ausgelost sind, zur baren | Ackzahlung am l. April 1904, Pie Auszahlung | oes Nennbetrages der gelüudigteu Obligationen und | bia Stüchinsen für die Zeit vom l R nug (904 n Ende März 1904 erfolat vom 1. April 1904 ab | l der Königlichen Ciseubahuhaupllkasse zu Köunlgdse-

j A Verlust: und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

44s Ko ; Ï {i Dem In der Trusturkunde vorgeschriebenen Preise 150 der er- |

| | | | Î |

fapital unserer Sefellshaft von siebenbunder ¡ Mark auf dreihundertfünfzigtausend M | zusezen, und zwar dadurch, daß die Ftien

1799 1842 2047 2059 | 16 3620 |

s - f 4414 44: 4556 4564 j

1669 5 4779. 483 {841 485 i355 4865 1

| EcneuerungassGeinen i 2wecckt per eel biattian d

| wenn

Sechste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 20, Februar

berg i. Pr. und bet ver Königlichen Eisendahnhauyt- fasse zu Berlin, Schöneberger Ufer 1—4, gegen Aus- antwortung der Obligationen selb und der dazu gehörigen noch niht fälligen Zinscoupons Talons. Der Geldbetrag etra fehlender Zinscoupons wird von dem Betrage Der 41! leistenden ahl ina gekürzt. Die Verpflichtung zur ( Obligationen erlicht mit dem 31. März 1904.

Berlin, den 28. August 1903.

Der Finanzminister. F. B. Dombois

_Den eteinzureihenden Schuldycischreibungen sind Numinerverzeihnlsse in doppelter Ausfectigung bei- zugeben. Muster zu denselben können von beiden Kassen unentgeltli®ß bezogen werden. Fn den Ver zeihnissen sind kie etnielnen (Smissionen getrennt zu halten derart, daß die Stü Zusammenhange nachgerotesen werden, Mit den Schuldverschreibuna-n f der am Fuli 1904 fällige Zinsschein Nr. 8 ; ) V T. Serie von der Talon einzultefern vom 1. Fanuar bis 3! | der Hâlfte des auf dem Zinrs\chei trages vergütet

Königsberg i. Pr., den 22. September 1903.

Königliche Sifenbahndir ektion.

nd der

G; “D » ns U Ly d ee ; ckTUCI ) n V Ion tm

| [88698] Dampfschifffahrts-Gesellshaft „Triton“ A.-H.,

T 6 s (U der U19CconT0- Di

sammlung werden die Herren ergebenft eingeladen. Tagesorduung : l) Borlage der Bilanz und V

gelaufene Geschäftsjahr 2) Sntlastung des Auf at des 3) Wahl von 3 Aufsichtsratsmitglievern.

f c M Bs; Ga A T ZETHCN, ur weidze

-—

{T A4 5 S UTNCOTSTATS

Ointerlegungsstelle Stimnmrecht in Anspruch genommen werden fol:

Direction Disconto - Gesellschaft

Bremen.

Die Deponierung der Aktien gemäß § 17 des Statuts hat bis zum 19. März a. e. zu erfolgen. Bremen, 19. Februar 1904

Der Vorftand,

Carl Winters

[86585] Bekanuntmazung.

ae i L Ne DIDeNtTiTde

‘alversammlung vom 15. Des

1903 bat bes{lofen Zutfammenlegqun E; ; A 2 Aktie 18 Grund-

herab-

fordert werden undT

Î 9 nihtet und die D L:

legung vbeirefenden E ,

gegeben wtrd E

Ntofor Boi

R kt aue Ses anteilscheinen für gssceinen zum - spätesteus deu 25 in Dildeshein in Hannover bet

Herzfeld,

in Einvec®| bei

-

legung bis

gung Npril L904 der Hildesheimer Bauk, n Banf Gotcfriecd

Joseph Kayjer

o 1 »w d 4 Von Ne wet uDertMteBenT

1 F 2 , aft zunt

ou Y l noftollt mordon geitellt Verben

| Elnretcher ebenfalls

F 2A det gletiwen

T

) \ liche Berîteigerun(

t d A. l; p wird den Bete Len

5 Hy 10 L

werden. A E Vlelentgen 7 j CINACcLN

der (Be IeulMart

reicht

| fügung geitellt lud. w

Stelle von je zwei f

ene neue mit dem

\ebeue Aktie Au YCNCO teiligten durch entliche werden, der Erlös wird den Y gezablt Werden.

Eiubeck, den 19 L904 DVampf-LBierbrguerei dex Ztadi Eiubeck Aktieagelellshaft.

Der Auffichtsrat.

Du \ Ï WMekoldt.

T “uug i

Öffentlicher Anzeiger.

Berzinsung der |

| Zu der am Montag, den 14, März a. €., | | Mittags 2 Uhr, 41 Sißung saale der Direction ! VesellsGaft, Langenftraße 144/145 ín | Bremen f\tattfindenden ordentlichen SBeneralver- | je / Aktionäre hierdurch f v

ì Gesellschaft od-r

| Aktien, Peters ck& S9,

[88675] Bei der heute notariell vorgenommenen Aus- sosing von unseren 43%, à 105 9% rüdckzahlbaren Partialobligationen reurden die Nummern 68 94 133 158 177 291 326 339 460 527 553 588 593 603 1159 1253 1300 1452 gezogen. am L, Juli ce. mit K. 525, ) unserem Bankhause Gevr. Arnhold in zur Auszahlung

Dresden den 17 F bruar K Verein für Zellstof-Fndufstrie Aktiengejellshaft,

P 11 s kot _-/ Le d

Dresden

i QCA 1904,

{ 88688]

u Greiz. Zu der äßheit des S 17 Abf1y :

E D 4! j E

| Statuts am Dienstag, de! 15. März d. Js Nachm. 2 Uhr, im Leschäftsgebände dec Anstalt C E ia ilicher Generalver-

, C in Gretz abzuha r 11144 17s

sammlung | mit eingeladt

d

Tagesordniutttqg : 4 (R Mari AtB

Zahr

ratl (Ronohratiaina

Borftands und 2

ver dte BRerwendun

B E A

20. Mär

| solche spätestens am | Stellen: Berliner Haundels-Ges-llschaftin Beclin, | Verliner Banf in Beclin, Deutsche Effekten- und Wechsel-Bank in Frankfurt a. M., Nieder- | cheinische Kredit-Anftait, Komm.-Ges. a. Crefeld, Schlesischer | Baukverein in Breslazs, faus Gebr. Arn- i hold in Dresden, ZBarkhaus BhHilih in Dresden, Bankbaus Dammer & Sehutidt in | Leipzig, Bankhaus B. M. Strupp in Meiuingen | und Gotha oder bei einein Notar unter Beifügung | eines mif seiner Unterschrift rfehen-n Numn zeichnifses hinterlegt

rort: A eWttauna

d C, 2

ilipy Elimeyer

E G nao A ft ? Gesellsciaft

Einladung bezeichnete: 11.. März d. I. zu be

„T ot

BorftanD.

Vereinigte Fabriken

photographischer Papiere.

Ä

der dreifzigften ordentlichen Generalversamm lung, welce Somnabend. den 9. März 1904, Mittags L123 1 n Sigungszimmer r Ge C ES E p

.

y Dg 4

eie Í Doe LC es alies au Priiten

Werftage vor der Veucraiveriauniuag, den

Tag der. lezterea ungerehnet, dei der Geseil-

schaft oder bei den Bankbau Allgeucine

Deutsche Creditanstalt, Abt Drcädret Dresduer Vank

¿Ug QTCSQCU, Sen oln

DreSden auzumelide

; M

E H «

Decedcu, d

h R sept Pg Hierbei dts Het ept VUs t

Cie G GEVLDA T A ULICT UPUOIC

t b La k a »IA Au ffichtärat Der Vuorstaud.

Ä . -_ ï . v Ÿ c K

608 634 729 792 945 971 1012 1099 |

“7 e r Î H »Melelben gelangen | c: dat G7 2 / Cid s | bierdurch benachrichtigt, daß in der Beneralversamm-

| j |

| lung vom 5. August 1203 bef | fapital von Æ 531 000,

j itaung

| der Gefellschaftsfaf

Mitteldeutsche Bodenkredit - Anstalt

1904.

OFEREY fr

6, Kommanditgesellshaften auf Aktien und Altiengesellsch. 7. Erwerbs- und Wirtshaftsgenofsenschaften.

3. Niederlassung 2. von Recht3anwälten.

9, Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[79091]

Stiftsbrauerei Actiengesellschaft vormals Ed. Franßen und Bürgerliches Brauhaus L Hoerde i/Wesifolen.

Die Herren Aklionäre unserer Gesellschaft werden lossen ist; das Grund- A 354 000 n der 3 Aktien 2 2 Aktien

L. D 11 r

Weise herabzusezen, daf ¡usammengelegt werden. Ium 2rveckte r Dur&fsißruna

G

mwCrben î 7

ihre Iftien nebît orn n pil- 17d (Frn “ierimna

bis spatest:

13 zum 2. Mat 1904 bei

e

einen 1 5 le ung im Sinne î

t oto

jen Aktie

| , o 45 zum wed r

Mut ccrer

D

Hörde, den 16

Stiftsbrauere: MActiengese!sGaft vormals Ed, Franßzen und Bürgerliches Braußa118 Der Vorftand.

A 4 An ort & ck A

l p23 BofollsAattanertr1058

1m 15. März cr., Vormittags A Suraîtrae 301, abzuhaltenden 37 Generalversammlung

Tuf der Tagesordnung

R ta Ar %ck f 7 ata (Nt 4 11

F: ihr, ordentlichen

er 2T+ty

y w “aohentt pm e DENi

f LASLDL U

pätestens drei Tage vor der Senerasversammilung r unterzeichneten Zesellchaft trnelden Berin P j rar 1904 Breufßishe

p s r m (S S P s +0. tCICTUNaGC- ZICTIeH-

Zeuzer:Ber

NRagdeburger Hagelversiherungs- (Zefecllicafî

re 4 « A Ds L S D s p RCUC RETRL Q LBISERDCE U 70 C

Jahre 1904 £EDUR

Ait V iL tr C T A

ed 4 49: D. L T L

T5 Q C Tk

2 T T

%. Í

Berlin, de Î ¿ar 190á

Die Subdircktiou der

Magdedurger HDagekverficherungs- Geicil cur,

® e m... R

L E S N R