1904 / 45 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zu Frankenthal anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen.

Fraukenthal, den 19. Februar 1904.

Der Gerichts\chreiber des Kgl. Amtsgerichts. (L. 8.) Schaeffer, Kgl. Obersekretär.

[88965] Aufgebot. M

Der Landwirt Heinrih Boß [V. zur Kirdorf, ver- treten durch Justizrat Caesar und Rechtsanwalt Scheyda in Homburg v. d. Höhe, hat beantragt, den verschollenen Louis Pauly, zuleßt Hoa daE in Kirdorf, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \{hollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 29. September 1904, Lage 97 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Homburg v. d. Höhe, den 16. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. 1.

[88960] Aufgebot. A

Nr. 2978. Johann Jockers von Kork, Sohn des Nikolaus Jokers und der Barbara geb. Baas von dort, etwa 60 Jahre alt, ist im Jahre 1868 nah Amerika ausgewandert; seither ist keine Nachricht von feinem Leben mehr cingegangen. Auf Antrag des Johann Erhardt Il in Bodersweier wird er auf- gefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine, der auf Freitag, den 23. September 1994, Vorm. 10 Uhr, festgeseßt wird, zu melden, widrigenfalls er auf Grund der §8 13 und 14 B. G.-B. für tot er- flärt wird. Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- rihte Anzeige zu erstatten. |

Kehl, den 12. Februar 1904. Gr. Amtsgericht.

Der Gerichtsschreiber (L. S.) Kopf, Gr. Amtsgeuichtssekretär.

[88966] Aufgebot. i

Die Ww. Johanna Baumann, geb. Budde in Cöln a. Rhein, Hohenzollernring 1 111 hat beantragt, den verschollenen Friedrih Wilhelm Budde, ge- boren am 1. April 1868 zu Deutz, zuleßt wohnhaft in Mülhausen i. Elsaß für tot zu erklären. Der bezeilnete Verschollene wird aufgefordert, sich [pä- testens in dem auf den 16. September 1904, Vormittags 9 Uhr, Saal 23, vor dem unter- zeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschcllenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Mülhausen, den 11. Januar 1904. : Kaiserlihes Amtsgericht. gez. Minetti. Beglaubigt der Gerichtsschreiber :

(L. S.) Haderer, Hilfsgerichts\reiber.

[88959] Kgl. Amtsgericht Oberndorf. Aufgebot.

Der am 17. Februar 1850 zu CEpfendorf geborene Matthias Linsenmann, unebeliher Sohn der ver- storbenen Shmiedstochter Elisabeth Linsenmann, ist im Jahre 1866 von Epfendorf aus nah Amerika ausgewandert und seitdem verschollen. Der Abwesen- heitspfleger Johannes Schrot, Staigwirt, in Epfen- dorf, hat mit Genehmigung des Vormundschafts- gerihts die Todeserklärung desselben beantragt. Es ergeht nun an den Verschollenen die Aufforderung, sih spätestens in dem auf Dounerstag, den 6. Ok- tober 1904, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls Todes- erklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, welche Aufschluß über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 13. Februar 1904. \v. Amtsrichter: Nehm.

Veröffentlicht durch Gerichtsschreiberei. Klaiber.

[88963] Aufgebot.

Auf Antrag des Amtsvorstehers Carl Güssow zu Nehberg, vertreten durch den Prozeßagent Lamprecht zu Sandau, wird dessen Pflegebefohlener Akermanns- sohn Ghristian Friedrih Wernicke, welcher im Jahre 1859 von Rehberg nah Amerika ausgewandert ist, und von dort aus seit den leßten fünf Jahren nichts mehr von sih hat hören lassen, aufgefordert, ih spätestens im Aufgebotstermine, den 3. Dezember 1904, Mittags 12 Uher, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 2, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle diejenigen, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verstorbenen zu erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht davon Anzeige zu machen.

Sandau, den 10. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. [88958] Aufgebot.

1) Edmund Mayer, 2) Erwin Mayer, 3) Luise Mayer, verehelihßte Strahlmann zu San Diego, 4) Mar Mayer zu Butte—Montana in Kalifornien, Nordamerika, vertreten durch ihren Bevollmächtigten Recht3anwalt Karl Mayer zu Freiburg i. Br., dieser vertreten durch die Rechtsanwälte Seeger und Augs- berger dabier, haben beantragt, den verschollenen Edmund Mayer, geb. am 3. September 1839 zu Neuhaufen in Baden, als Gerichtsvollzieher zuletzt wohnhaft in Straßburg, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 21, September 1904, Vormittags 1X Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, im Zimmer Nr. 55, Obergeschoß, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erfläârung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Rufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Straßburg. den 17. Februar 1904.

Kaiserliches Amtsgericht. [88574] Aufgebot.

Auf Antrag der Ebefrau Cäcilia Margaretha Catharine Richter ges{ch. Mumm, geb. Wolter, zu Fhyehoe wird der Gerberarbeiter Nobert Richter, geboren am 18. Januar 1858 zu Kratzau in Böhmen, zuleßt in Wilster (Rumfleth) wohnhaft, jeßt un- bekannten Aufenthalts, hierdurch aufgefordert, fich spätestens in dem auf Sonnabend, deu 17, Sep- tember 1904, Bormittags 10 Uhr, an Ge- richts\telle anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

.

Zugleih werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Wilster, den 13. Februar 1904. Königliches Amtsgericht. [88962] j L

Durch Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerichts vom 17. Februar 1904 ist der am 22. Juni 1831 in Blumenthal geborene, später nah Rußland aus- gewanderte und zuleßt als Maurermeister in Warschau wohnhaft gewesene Karl Jüngling für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 31. Dezember 1886 festgestellt.

Neisse, den 17. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. [88806] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Maria Friedrike Schriever; geb. Rix zu Altona, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt MWaldstein tn Altona, klagt gegen den Kellner. Albert Friedrih Richard Werner Schriever, geb. am 15. März 1872 in Msörfe, Kreis Gifhorn, früher zu Altona, jeßt unbekannten Aufenthäls, unter der Be- bauvtung, daß der Beklagte wiederholt zu Altona die Che gebrochen habe, mit dem Antrage, auf Che- {eidung und Erklärung des Beklagten für “den \huldigen Teil. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona, auf Dienstag, den 10. Mai 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 12. Februar 1904.

Meindermann, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts, Z.eK. 4.

[88810]

Die verebelichte Zabhntehnilker Mathilde Anna Krause geborene Mattern zu Breslau, ver- treten durch den Rechtsanwalt Brieger zu Breslau, klagt gegen ibren Ehemann, den Zahntechniker Georg Krausfe, früher in Breslau, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ih der böslihen Verlassung und des Chebruchs \huldig gemaht habe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden, den Beklagten für den s{hul- digen Teil zu erklären, demselben auch die Kosten des Nechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des König- lien Landgerichts zu Breêlau, Schweidnißer Stadt- graben 2/3, Zinimer 81, auf den 10, Mai 1904, Vormittags 11} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte ugen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 16. Februar 1904.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. [88803] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ehefrau Friederike Pethold, geb. Lampe, in Linden, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Cohen in Hannover, gegen den Klempner Hermann Oskar Pethold, früher in Hannover, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ghescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die sechste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hannover auf den 9, Mai 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen. Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Haunover, den 15. Februar 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen. Landgerichts. [88805] Bekanntmachung.

In Sachen Peißl, Anna, Privatlehrersehefrau in Bad - Tölz, Klageteil, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrat Karl Eckert hier, gegen Peifel, Johann Baptist, Privatlehrer, zuleßt in München wohnhaft, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Che- \{heidung, wurde die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt, und ist zur Verhandlung über diese Klage unter Entbehrlichkeitserklärung des Sühneversuchs die öffentliche Sitzung der 1. Zivilkammer des K. Land- gerichts München 1 vom Mittwoch, den 20. April 1904, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Hierzu wird Beklagter durch den klägerishen Vertreter mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei dies- seitigem K. Landgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägeris{he Unwalt wird beantragen, zu erkennen :

1. Die Ehe der Streitsteile wird geschieden.

IT. Der Beklagte wird für den allein {huldigen Teil erklärt.

[11]. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

München, am 18. Februar 1904. Gerichts\hreiberei des Kgl. Landgerihts München 1.

Hartmann, Kgl. Obersekretär.

[88807] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau des Schieferdeckers Hermann Pröhl, Regine geb. Schoormann, in Hevpens, Zedelius- straße 43, p. r., Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Koch in Bant, klagt gegen ihren genannten Ehemann, zuleßt in Witten bei Dortmund, jeßt un- bekannten Aufenthalts, aúf Grund böswilliger Ver- lassung wegen Ehescheidung, mit tem Antrage: die Ehe der Parteien zu heiden und auszusprechen, daß der Beklagte die Schuld an der Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die zweite Zivil- kammer des Großherzoglichen Landgerichts in Olden- burgauf den 13. Mai 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oldenburg, den 10. Februar 1904.

: Kühle, Sekretär, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. [88809] Oeffentliche Zustellung.

Die verebelichte Brettschneider Auguste Schreiber geborene Luß zu Friedland, Bezirk Breslau, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Kassel zu Schweidnitz, flagt gegen ihren Ehemann, den Brettschneider Gustav Schreiber, früher zu Friedland, Bezirk Breslau, jetzt unbekannten Aufenthalts, gemäß § 1567 Absaß 2 Z -P.-O. wegen böëliher Verlassung auf Ehescheidung mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden und ten Beklagten für den allein \{uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die

1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Schweidnitz auf den 6. Juni 1904, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Schweidnitz, den 18. Februar 1904. Königliches Landgericht.

[88808] Oeffentliche Zustellung.

Die Kaufmannsfrau Minna Miehlke, geb. Conrad, in Tilfit, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Busch in Tilfit, lagt gegen ihren Chemann, früheren Kauf- mann, jeß8tigen HyÞpnotiseur Ernst Miehlke, früher in Tilsit, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptuna, daß Beklagter wegen Diebstahls, Betruges und Unterschlagung mehrfach bestraft, auch Ehebruch getrieben habe, auf Ehescheidung. Klägerin ladet Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts in Tilsit auf den 7. Mai 1904, Vor- mittags 101/, Uhr, mit der Aufforderung, einen bei gedahtem Gericht zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zwecks öffentlicher Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Tilfit, den 16. Februar 1604.

N e ddig , Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerihts.

[88797] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 3130. J. S. des Karl Gustav Schott, un- ebeliches Kind der ledigen minderjährigen Lina Schott, ersterer vertr. dur den Vormund Johann Hamtner, Heizer in EtUingen, leßtere vertreten durch ihren Vater Jakob Schott zu Ettlingen und dieser wieder vertreten dur Johann Hammer daselbst, Kl., gegen den ledigen Schubmaher Gustav Melash aus Königsberg, zuletzt in Ettlingen, jeßt unbekannten Aufenthalts, Unterhalt und Forderung betr., ist auf Antrag des lläg. Vertreters anderweitiger Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits durch Gr. Amtsgeriht Ettlingen bestimmt auf: Freitag, den 29. April 1904, Vormittags 9 Uhr, wozu der Kläger den Beklagten ladet. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Ettlingen, den 17. Februar 1904.

Der Gerichtsschreiber: Gut, Amtsgerichts sekretär.

[88795] Oeffentliche Zustellung.

Der Böttchermeister Carl Nissen in Flensburg, Norderstraße 40, als Vormund der minderjährigen Marie Arellida Heinsen daselbst, klagt gegen den Axel Karlfon aus Kalmar in Schweden, unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter außerehelißer Erzeuger der Arellida Heinsen und daber verpflichtet sci, für dieselbe Ali- mente zu zablen, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, dem Kinde von seiner Geburt an bis zur Vollendung seines sechzehnten Æben®jahres als Unter- halt eine im voraus am ersten jedes Kalenderviertel- jahres fällige Geldrente von vierteljährlih 50 A und zwar die rückständigen Beträge sofort zu zablen, auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Flenétburg auf den 20. April 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Flensburg, den 12. Februar 1904.

Hellmann,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[88793] Oeffentliche Zuftellung.

Der Bergmann Anton Walesh zu Altenderne, Neue Kolonie 19 þ, Kläger, Prozeßbevollmäwtigter : Rechtsanwalt Dr. Wolfes in Dortmund, klagt gegen den Bergmann Anton Polak, Beklagten, früher în Lünen Süd, Alte Kolonie 756, ießt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- klagte für erhaltene Kost und Logis aus Monat Juli 1903 den vereinbarten Betrag von 49,35 #& ver- schulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 49 39 A nebst 49/9 Zinsen seit dem Klagetage, auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht in Dortmund auf den 26. April 1904, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 145. Fin Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dortmund, den 18. Februar 1904.

: Hahn, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

{88801] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Eduard Geucke & Co. in Dresden, vertreten durch Rechtsanwalt C. Blüher das., klagt gegen Clara Poleuz, geb. Benediktus, früher in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forde- rung für Véöbeltransport und Lagerspesen, « mit dem Antrage 1) auf Verurteilung der Beklagten zu 1543 M 50 J 4 famt 49/9 Zinsen yon 81 A seit 1. September 1898, von 90'Æ seit 1. Januar 1899, von 270 M seit 1. Januar 1200, von 270 M \eit 1, Januar 1901, von 270 Æ seit 1. Januar 1902, von 270 Æ seit 1. Januar 1903 und von 292 M 50 „J seit 1. Februar 1994, 2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsf\treits vor die 7. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 16. April 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, den 18. Februar 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[88812] Oeffentliche Zustellung.

Die Verkäuferin Minna Matter in Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Ederheimer daselbst, klagt gegen den Kaufmann Hugo Wilhelm Oehm, früher in Frankfurt a. M., Alte Mainzer Gasse 15, jeßt unbefannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie im Laufe des Jahres 1903 dem Beklagten mehrere bare Darlehne im Gesamtbetrage von 710 M gegeben und troß Mahnung nicht zurück- erhalten habe, mit dem Antrage: den Beklagten kostenfällig zur Zahlung von 710 6 nebst 4 9/9 Prozeß- zinsen zu verurteilen und das Urteil eventl. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- flären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frank- furt a. M. auf den 10, Mai 1904, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

dem gedachten Gericht zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 16. Februar 1904.

Der Gerichtss{hreiber des Königlichen Landgerichts. [88814] Oeffentliche Zustellung.

Der Privatier Iosef Schmitt in Frankfurt a. M. Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Cahn da- selbst klagt gegen den Prinzen A von Sagan, Dur(hlauc(ht, zu Paris, 45 Rue Cambon, laut Be- scheinigung des Kaiserli deutschen Konsulats zu Paris vom 8. Dezember 1903, jeßt unbekannten Auf- enthalts unter der Behauptung, daß Beklagter dem Kläger durch den mangels geseßliher Form nihtigen notariellen Kaufvertrag vom 23. April 1902 sein gesamtes Besißtum in Niedermorschweiler eins{ließlih lebenden und toten Inventars für 1 200 000 A verkauft ünd auf den Kaufpreis fünf Wechsel im Gesamtbetrage von 20 000 4. erhalten, daß Kläger diese Wetisel cingelöst habe, mithin Be- flagter, da der genannte Vertrag wirkungslos fei, um 20000 Æ# rechtlos bereichert sei, mit dem An- trage: den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen : an Kläger 20 000 46 nebst 40/9 Zinsen von 4000 4 seit 15. Juli 1902, von 4000-46 seit 1. Oktober 1902, von 4000 Æ seit 15. Dezember 1902, von 4000 M seit 1. März 1903 und von 4000 seit 15. Mai 1903 zu zahlen, das ergehende Urteil au gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 29. April 1904, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 19. Februar 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [88802] Oeffentliche Zustellung.

Der Mühlenbesißer Martin Neve zu Eckernförde

Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Dr. Reese in Kiel flagt gegen 1) den Bäcker Hartwig Johann Heinri Clement, früher zu Eckernförde, jekt unbekannten Aufenhalts, 2) dessen Ehefrau Margaretha Clement in Eckernförde, unter der Be- hauptung, daß Beklagter zu 1) dem Kläger aus einer durch Novation in eine Varlehns\{uld umgewandelten Kaufs(uld den Betrag von 1887 A \{uldig ge- worden sei, mit dem Antrage, den\ Betlagten zu 1) kTostenpflihtig zur Zablung von 1887 A. nebst 4230/0 Zinsen seit dem 1. Januar 1901 zu verurteilen. Der Kläger ladet den Beklagten zu 1) zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 11. Mai 1904, Vormittags LO0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 12. Februar 1904.

Knieschke, Aktuar, als Gerichts\{hreiber des Königlichen

[88792] Oeffeutliche Zustellung.

Dje Gemeinde Selm, vertreten dur den Amt- mann und Gemeindevorsteher in Selm, -Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Henze zu Lüdinghausen, flagt gegen den Lbhrer Bernard Wenniug, früher zu Selm, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte sich Anfang Januar 1904 bei der Gemeindekasse zu Selm sein Gehalt nebst Alterszulagen und Heizungskosten für das 1. Quartal 1904 in Höbe von 453,75 M aus8zablen lafsen und sch kurz darauf, ohne die noch nicht verdienten Beträge zurückzuzahlen, heimlich, nah seinen Aeußerungen ins Ausland, entfernt hat, mit dem Antrage auf Zablung von 300 M nebst 4 9/0 Zinsen seit der Klagezustellung nebst Kosten des Arrestverfahrens koftenpflihtig zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht in Lüdinghausen auf, den 183. April 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lüdinghausen, den 9. Februar 1904.

Siegel,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

{88804] Bekanutmachung.

In Sachen Violand, Iulius, Kunstgärtner in Tutzing, Klageteil, vertreten durch Rechtsanwalt Jakob Hofmann hier, gegen Schilbers, Karl, früher Kaufmann in Wien, nun unbekannten Aufenthalts Beklagten, wegen Forderung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt, und ist zur Verhand- lung über diese Klage die öffentlihe Sißung der [T1. Zivilkammer des K. Landgerichts München 1 vom Montag, den 25. April 1904, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Hierzu wird Beklagter dur den flägerishen Vertréter mit der Aufforderung geladen rechtzeitig einen bei diesfeitigem K. Landgerichte zu gelaffenen Nechtsanwalt zu bestellen. Der klägerische Anwalt wird beantragen, zu erkennen:

I. Der Beklagte ist \{chuldig, an den Kläger 5100 A. nebst 5 9/9 Zinsen hieraus seit 1. Januar 1904 zu bezahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen beziehungsweise zu erstatten.

[T. Dieses Urteil wird eventuell gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar erklärt.

München, am 17. Februar 1904. Gerichtsschreiberei des Kal, Landgerihts München 1.

(L. 8.) Hartmann, Kal. Obersekretär.

[88086] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann F. Bastian aus Bischofsburg, vertreten dur den Prozeßagenten Gilbert in Nössei, flagt gegen die Handelsmann Wilhelm und Ida, ge- borene Sciffke, Preußschen Eheleute, früher in Krausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagte im Jahre 1903 aus dem Geschäfte des Klägers Waren im Werte von 137,50 Æ entnommen, aber nicht bezahlt hätten, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung der Beklagten zur Zablung von 137,50 A nebst 4 9/9. Zinsen seit 1. Februar 1904 bei vorläufiger Vollstreckbarkeit ‘des Urteils, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Nössel auf den 22. April 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nöfsel, den 15. Februar 1904,

Landgerichts

Der Gerichts\{hreiber ves Königlichen Amtsgerichts-

w s

Vierte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußi 45d

Februar

Berlin, Montag,

den

32

en Staatsanzeiger. 1904.

1, Untersuhungsfachen.

2, Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

ustellungen u. dergl.

3) Unfall- und Juvaliditäts-2c. Versicherung. Keine.

Fe

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[89036]

Zu dem am Mittwoch, den 2. März d. Z.,-,

in Eberswalde im Deutschen Hause stattfindenden Zandelsholztermin der Forstinspektion Potsdam- fherswalde ftellt die Oberförsterei Chorin folgende Bau- und Schneidehölzer zum Verkauf:

Belauf Liepe Ig. 8 = 98 Kiefern 1/Il = 211 fm, 916 Kiefern 111/V = 157 fm, 5 rm Nugßholz [l. Klasse, Ig. 6, 7, 16, 17, 18: 46 Kiefern = 23 fm (Totalität).

Belauf Kahlenberg Ig. 74: 188 Kiefern [/I[ - 398 fm, 359 Kiefern = 319 fm, 7 rm Schichtnußz- olz 11. RI, Jg. 33/6, 37140, 66, 75/6, 84/5: 933 Kiefern mit 181 fm, 10 rm Kiefern Schicht- nuyholz IT. Kl. (Totalität). L

Belauf Nettelgraben Îg. 131 = 27 Kiefern 4 sm, Ig, 134 = 40 Kieféti = 68 fm, Ig. 195 - 94 Kiefern 74 fm.

Belauf Brit Ig. 193/95 198 151 fm (Totalität).

Sagen 8b ltegt 7 km, Ig. 74 3 km von der Holz- ablage Kahlenberg am Finowkanal entfernt. Auf Vunsh Protokollauszüge gegen Erstattung der Schreibgebühren.

Chorin, den 19. Februar 1904.

Der Forstmeister.

190 Kiefern mit

§9035] l Gelegentlich des Nußholzverkaufs aus der Forst- inspektion Potsdam- Eberswalde am Mittwoch, den 2. März, von Vormittags 10 Uhr ab, im „Deutschen Hause“ hier werden aus der Ober- försterei Biesenthal folgende Kiefern - Bau- und Schneidehölzer ausgeboten. Schutzbezirk Eiserbude : Sagen 162, 166, 205 und Totalität 360 Stü mit 230 fm. Grafenbrück: Jagen 228, 226, 280 und Totl. 170 Stck. mit 133 fm. Schwärze : Jag. 149, 151, 189 und Totl. 860 Stck. mit 710 fm. Heegermühle: Jag. 180, 141, 142 und Totl. 300 Stck. mit 328 fm. Auszüge aus der Versteigerungsver- handlung vom 27. d. Mts. ab durch den Unter- zeichneten.

Eberêtwwalde, den 19. Februar 1904.

Zeising, Königl. Forstmeister. [88697]

Freitag, den 26. Februar 1904, Vor- mittags 9 Uhr, versteigere ih öffentlich an den Meistbietenden im Bratrourstglöckle zu Meiningen im Auftrage der Meiniuger Maschinenfabrik «& Eisengießerei Gesellschaft m. beschr. Haftung vorm. G. Eichhorn & Sohn in Meiningen den der Frau Anna Sw{hader in Jena zustehenden

Geschäftsanteil , an genannter Gesellshaft gemäß § 27 d. Gef. über die Gesellschaft. m. beschr. Haftung: Verkaufsbedingungen werden im Verstrichstermin bekannt gegeben.

Meiningen, den 18. Februar 1904.

Körner, Herzoglicher Gerichtsvollzieher.

Öffentlicher Anzeiger.

O0 NIP

[88997] Makulaturverfkauf.

(Ftrma 6800 kg Mafulatur und gedruckte Bücher follen zum beliebigen Gebrauch bezw. zum Einstampfen ungeteilt nach Maßgabe der ausliegenden Be- dingungen verkauft werden. Die Besichtigung der. Mafulatur fann werftäglich von 10 bis 1 Uhr im Bureau, Wilhelmstraße Nr. 32, erfolgen.

Verschlossene Kaufgebote mit Angabe des Preises für je 100 kg der einzelnen Gattungen sind unter der Aufschrift: „Angebot auf Makulatur‘/ porto- frei bei der unterzeihneten Dienststelle bis zum 8. März d. J. einzureichen, an welchem Tage Vorm. A1 Uhr die Eröffnung der Angebote in Gegenwart der etwa erschienenen Bieter erfolgen wird.

Berlin, den 22. Februar 1904.

Königliche Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staatsanzeigers,

Scholz.

[87342] Bekanntmachung.

Der Bedarf an Beköstigungsgegenständen für die beiden Militärwaisenhausanstalten auf die Zeit vom 1. April d. Is. bis Ende März 1905, bestehend in ungefähr : für Potsdam : für Pretsch:

1500 kg 450 kg LZUO y 309 5000 1500 4000 ,„ 1300

350 00

gemischtem Backobst, Backpflaumen, Buchweizengrügte, Hafergrüte, ¿ Hirse,

100 , Nudeln, O Bohnen, 50 __ Moöhren, è Vork

¿ O Weiß kohl, | gemüse, (A Wege der öffentlichen Ausschreibung beschafft werden.

Persiegelte Angebote, welhe mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Beksöstigungs8gegenständen“ versehen fein müssen, werden bis zum Donnerstag, den 25, Februar d, Js., Vorm. 10 Uhr, im Geschäftszimmer der hiesigen Anstalt entgegen- genommen und in Gegenwart der erschienenen Ünter- nehmer geöffnet.

Die in beiden Anstalten ausliegenden Bedingungen find von den Unternehmern zu unterschreiben oder in den Angeboten ausdrücklich als maßgebend ans zuerkennen.

Potsdam, den 9. Februar 1904.

Königliches großes Militärwaisenhaus, [88637] Verdingung.

Die Lieferung von :

Pos. 1. 248 150 m

810 kg

als

Seidentuch (einfach dünnes, dickes und doppeltes), Seidenschnur (mittlere und dünne),

Nähseide, die,

Flanell, grauer,

Stramin 1 mm Maschen- weite,

soll öffentlich verdungen werden.

Versiegelte Angebote mit der Aufschrift: „Angebot auf Position 1 Seidentuch 2c.“ bezw. „Angebot auf Position 11 Flanell 2c.“ find unter Beifügung be- siegelier Proben bis zum Douuerstag, deu 10. März d. Is., Vormittags 410 Uhr, eins zureihen. Eröffnungstermin 103 Uhr.

Bedingungen nebst Proben liegen beim Depot aus und werden, gegen Einfendung von 0,50 A für Po- sition I und 1,00 A für Position IT durch Post- anweisung, portofrei zugesandt.

Marine-Artilleriedepot Friedrich®&ort.

S0 17100 m

Pof. X. L

BORGRTE T P C5! E ECEE S Q E S R 1 P E P R E I I M T: ‘T: E V VEE H S S E E B R R T D B R C L C R S T “I U

5) Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden ih aus\shließlich in Unterabteilung 2.

[89031]

5% Kaiserlich Chinesishe Staatsanleihe in Gold von 1896.

Bei der am 2. Februar 1904 in London stattgehabten Verlosung sind folgende Nummern im |

Gesamtnominalbetrage von Lstrl. 234 900,— zur Rückzahlung am L. April 1904 gezogen worden :

a. 58S

2533 280 1463 1497 2124 2144 3016 3100 4135 4261 5371 5446 6682 6729 7652 T7918 9071 9088 9834 9847 10747 10874 11898 11914 2823 12828 13976

476 1621 2343 3149 4382 5530 6795 8089 9265 9946

10971 11988 12858 14087 15324 16470 17391 18414 19885 20763

469 1500 2162 3104 4296 5473 6730 7926 9158 9945

10916 11922 12848 14062 15277 16354 17349 18353 1987

20741 21450 22480 22567 23781 23801 24522 24544 25438 25579 26772 26805 28270 28329 28994 29021 30113 30125 31076 31196 31670 31724 33102 33149

98 207

1280. 1425

2082 2112

2927 2968

3898 4051

5066 5136

6585 6655

7527 7566

8975 9008

38 9739 9779

34 10690 10745

7 11821 11860 12629 12779

3408 13703 13798 13839 15053 15087 15189 15243 15263 15967 15992 16114 16222 16298 16936 16968 17030 17094 17273 17940 17950 18087 18277 18285 19613 19735 19772 19780 19785 20463 20478 20614 20615 20633 21343 21369 21390 21416 21446 22139 22164 22316 22387 22435 23998 23609 23630 23658 23744 24123 24140 24377 24508 24518 29028 25208 25273 25349 25436 #6317 26337 26378 26708 26747 41958 28103 28124 28233 28259 28709 28785 28835 28905 28989 29863 29928 30021 30023 30111 90729 30880 30991 31003 31011 31528 31599 31666 31669

315 31609 32790 32872 32969 32970 33025

8 2419

Obligationen Lit. A über je Lfirl. 25. 556 1659

927Q

Adi

3319

4385

5701

6924

8115

9303 10082 11001 12210 12950 14118 15349 16514 17439 18450 19914 20766 21462 21559 22805 23846 24571 25591 26876 28401 29136 30199 31351 31887 33239

1030 1859 2750 3629 4537 6274 7448 8491 9515 10324 11556

1047

1895

2845

3720

4644

6304

7455

8506

9550 10429 11634 12555 13243 14933 15804 16880 17801 19365 20407 21241 21975 23540 24072 24846 26108 27614 28704 29780 30494 31508 32687 33545

807 1057 1707 2461 3505 4474 5881 7106

817 1709 2590 3518 4486 5886 7399 8211 9397

10302 11365 12386 13089 14548 15557 16607 17608 18839 20204 20833 21828 23413 23924 24770 25764 27405 28501 29407

972 1787 2741 39547 4531 6048 7445 8302 9514

10308 11483 12511 12542 13184 13192 14799 14829 15590 15767 16732 16818 17756 17776 19127 19332 20230 20366 21045

21216 21840 21962 23019

23533 23959 23998 94775 24777 25929 26015 27466 27551 28588 28695 29418 29607 30328 30373 31470 31492 320957

32660 33438

617 1686 2924 3804 4745 6361 7468 8621 9607 10466 11736

3426 4468 5794 7031 8138 9306 10149 11143 12357 12975 14202 15422 16578 17449 17601 18810 18820 20000 20072 20774 20778 21584 2177: 22898 23295 23868 23904 24632 24759 25601 25716 26960 27244 28476 28500 292502 29265 30217 30240 30292 31406 31426 31456 31933 32072 32273

0918 E aa 38013 030020 304209

13379 14981 15924 16931 17902

16598

20417 21311 22068 239090 24117 24872 26299 27708 28705 29804 30597 31526 Gli

99 B) 99500 33443 DOVOLZ

206 î 5

12580 |

195894

32069 |

33978 34408 39964 36677

37328 38165 39078

39860

110 1206 2120 2980 4016 4924 6071 6966 8198 9094 9981

10988 12396 13386 14274 15266 16224 16987 17706 18514 19899 21022 22069 22983 23833 25043 26015 26696 27852 28686 29606 30475 32073 33026 34373 399544 36519 37253 38194 39074 40545 41477 43254 44037 45316 46843 47892 48896 50133 51120 52171 53149 54473 55386 56869 57959 59626 60559 61082 61747 62822 63614 64868 65742 66289 67420 68478 69156 69755 "1190

i LLA& 71893 72915 73746 74894 75734 76841 77720 78634 79649

30

199

113 1923 9

200 3435 4416 5001 6279 7316 8411 9152 9999 11181 11826 13052 14123 14763

57 10 16389 17323 18143 19442 20081 S100 22085 23101 23865 24993

26068

33622 34725 35613 36722 37386 38172 39103 39940

141 1297 2136 2990 4017 4940 6174 7057 8229 9164 9987

11034 12499

13497

14298 15310 16242 17049 17781 18663 20052 21024 22114 23080 23883 ZO2C 1 26029 26711 27907 28760 29628 30625 32170 33029 34378 3

35557 355! 36530 37432 38203 39133 40558 41556 43311 44184

45420 46944 47906 48899 50193 51144

O11

P

53237 54542 55339 57062 58001 59628 60569 61116 61784 62863

0700

6372

64902 65744 66359 67454 68500 69252 69780 TH25 71984 72931 73776 74916 75790 76964 77750 78636 79706

ice 1162 1933 2664 3497 4539 e 6368 7429 8538 9176

10095 11253 11843 13082 14135 14825 157950 16424 17341 18155 19443 20196 21232

Go 107

ai

23198 2Z8GG 20094

A Did

33642 34731 35772 36724

37420 38201 39127

39957.

161 1344 2142 3152 4050 4955 6179 7078 8237 9297

10115 11102 12558 13932 14299 15312 16276 17076 17810 18687 20100 21039 22120 20222 23896 25339 26030 26784 27908 28819 29648 30927 32375 33061

36644 37457 38354 39263 40665 41614 43385 44280 45447 46946 48050 48906 50241 51212

52237

7 53259

54573 59450 57169 58057 59657 60641 61136

61819 62930

63903 64931 65766 66369 67531 68529 69265 69900 71224 71991 72969 73884 74939 75985 77002 77811 78684 79727

304 1415 1937 2675 3929 4551 5572 6383

7441

§33

9294 10187 11336 11966 13317 14144 14894 15839 16462 17343 18229 19491 20566 21280 22128 23184 23935 25103

26179

34835 39795 36740 37425 38354

9012: 39133

b. 166 1380 2271 3200 4068 4987 6278 7155 8315 9305 10118 11148 12633 3581 14302 15435 16307 71H11 17857

rir r

18D

20251 21053 22176 23244

23985

25364

26033

26858

27940 28822 29744 30964 32510 33127 34760 35685 36661 37609 38457 39458 40698 41628 43465 44474 45449 47161 48191 18960 50242 51225 52296 53337 54596 SOO L 57220 58217 59683 60716 61151 61872

62944

63976 64963 65851 66488 67610 68560 69283 69911 71249 72255 73012 74172 74982 75988 77023 77853 78830 79782 C. 372

Î 1554 1979 2678 Du 4593 5615 6431 7480 8678 9343 10562 11493

12052

13388

14206 14995 15968 16502 17404 18351

19546

20596

QLU4IEA 214020 2D O 021Q5 23187 923946 29196

D) 1 1 S004

33649 33694 33695 33778 34844 35123 35160 35177 35260 35331 36098 36127

36008 36048 36070

1176 Obligationen Lit. V über je

170 1433 2492 3249 4223 5071 6288 7159 8342 9313

10157 11170

12690 13664 14395

15455 16461 17119 17914 18797

20360 21258 22202 23306 24189

25494 26085

26884

28024 28828

2071 2 30987 : 32649 3273: 33209 33225 34884 :

35996 36724 37633 38500 39542 40721 41660 43488 44637 45677 47162 48367 49173

L209 52608 53372 54673

55680 ? T2960. 5 58218 5

59707 60741 61163 61875 62966 63990 65131 65884 66544 67840 68584 69323 70086 71380 72258 73060 74248 75118 76011

G

i210 0 77872

78954

436 1573 2012 2690 3561 4618 5701 6447 7494 8743 9363 10635 115937 12134

13470

14274 15055 16098 16704 17413 18395 19658 20663 21509 22393

20109 2

23968

«I d 4 D

O) N 044)

L

36762 36798 36911 37456 37609 37805 : 38425 38509 38548 38582 39174 39190 39279 39334

349 1586 2548 3309 4379 5328 6463 7263 3402 9516

10245 10292 11490 11515

12815 13936 14539 15578 16494 17183

25638 26250 20292

28094

28926 2 ; 29898

31244 32740 33413

35 34958

36133 B ) «) 370750

38558

39034

40913 41880 43519 44868

45681 45839 47185 47237 48412 48431 49305 49387 50505 50595 50597 5 51267 51476

OZDVO i

OOO F O C

24

63033 64281 65273 65919 66803

67974

68GGS 69350

70196 7

71417 7

72382 73133 74286 75343

O) 9

((D( 4

78073 7 78958 78976 7 79915 79998.

1469 Obligationen

Doi 1650 2165 2836 3689 4841 5799 6725 7633 S796 9496 10844 11587 0900Q 328 703 Z2

15150

D 24H L2G 10190

16816 17456 18618 19768

20805 2

OME «i L

22510 225: 23329 2333 24012 24110 25463 25483

ck60 O62RO R202 (9 260399 26393

33875 33896 33930 33971

55954 ck

4 07 » (O Í

690 1624 229 3550 4468 5466 6598 7413 8414

E 9757

72: 105928 11941 13002 13975 14703 15639 16637 17241 18236 19307 20487

36935 36978 36996 37874 37901 38598 38673 39363 39536

789 1725 2759 3565 4492 5564 6623 7441 3564 9783

10677 12023 13127 14038 4724 15666 16687 17250 18287 19478 20524 21525 99805 23460

) 24496

27409 76 28376 29231 29997 31316 32861 33623 35066 36199 36993 37874 38650 39796 41014 42400 43700 45004 46124

1735 t S

37032

25798 26294 27417 28398 29423 30101 31380 32908 33708 39135 36218

e

38689 39962 41162 42420 43751 45018 16212

Li L Ld

47358

66026 66947

81 68284

683

1724

2194

QqUuOG 3766 45 d 19 Lu 8766 P (TOL DODI

9694

10902

19888 20898 21642

995

de di C

8905

Lit. C über je

1762 2254

N22 02D

D (53 Ï

3 i D 4939 ck64 G6Z0G "QON i JZA 3934 )704

16895 17532 18949 19920 20926 21692

44 22599 23535 23537 24278 24308 25656 26427

25697 265900

Lftrl.

35395 36213 37018 37919

38697 39652

Lstrl, 927 2013 2764 3572 4505 5570 668A 7510 S658 9820 10776 12063 13172 14039 14779 15894 16756 17292 18386

19535

20530

21608 22821 23544 24507 25818 26297 27607 28411 29470 30127 31456 32043 33835 39254

36234 37058 37893

309A 38701

40053 41234 42710 43860 45111 46240 47405 48594 49747 50791 51767 52838 54073 59104 56325 57497 8805 60118 60944

4 9c 01902

68909 69557 70399 71586 72466 73314 74388 75999 76386 77558 78364

7927

1805 2266 3097 4175 5001 66 G86 8069 ZIZ8 9798 10959 11760 12659 13876 14596 15428 16235 17015 17730 18999 19974 20943 21726 22613 23569 24331 25783

26006

100.

33995

35403 36274 37065 37978 38769 39655

50, 952 2017 2900 3699 4509 5593 6766 7898 8829 9873 10787 12082 13242 14060 14891! 15911 16767 17369 18388 19687 20716 21630 22836 33601 24707 25870 26411 27610 28492 29523 30241 31540 32963 3383 35260 36244 37074 37928 38758 40234 41324 42743 43882 45140 46529 47410 48666 49748 0887 51796 52930 54103

55172

69019 69567

70820

S310 1825 2434 3185 4288 053 383 604 8073 007 IS4G 10977 11777 12669 13943 14640 15490 16239 17096 17802 19028 20006 21022 21806 22668 23684 24784 25788

A E =0 D

34013 35412 36290 37095 38013

38836 39665

969 2032 2906 3712 4554 5765 6859 7979 S863

9905

25873 26495 27655 28542 29554 30321 31660

34239 35470 36401 SZAA 38027

590559 33937

39808

985 2054 2926 3749 4852 5862 6914 8027 3878 9942

10884 12302

13340

20907

21789

32970 33003

33936

35271

36306

17

Di Ld 530939

38819 40239 41386 43082 43976 45204 46628