1904 / 46 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Japanishe Handelsstudenten im Auslande.

Das japanishe Ministerium für Ackerbau und Handel entsendet von Jahr zu Jahr junge Leute zu- ihrer wissenschaftlichen Ausbildung

ins Ausland, fei es, um die bsatverhältnisse für japanishe Er- zeugnisse an Ort und Stelle, namentli in den ostasiatishen Ländern, zu \tudieren, sei es, um sih in den größeren Industriestaaten Europas und Amerikas in den für Japan in Betraht kommenden Industri aweigen zu vervollkommnen. 3 veröffentlihten Statistik 93 solher Studenten im Auslande, davon 31 in Amerika und 21 in China 72 andere sollen bereits ihre Aus- bildung im Auslande beendet haben. (Bericht des Kaiserlichen

Generalkonsulats in Yokohama.)

Der Arbeitsmarkt im Monat Januar 1904.

Der gewerblihe und landwirtschaftliche Arbcitsmarkt hatte im Januar, wie das „NReichs-Arbeitsblatt* berichtet, das Gepräge ciner En Stille. Diese Nuhbe, die den Arbeitsmarkt in dem Monat Sanuar bis zu einem gewissen Grade regelmäßig charakterifiert, wär einerseits bedingt durch die Witterungsverhältnisse (Frost) sowie durch die Jnventuraufnahme in der Industrie, andererseits lag in einzelnen Industrien direkt cine Abs{wähung der Sovinatiur vor. Im Steinkohlenbergbau is eine solhe Abs{hwächung der bisher sehr günstigen Lage im Januar eingetreten, wenn auch zunächst nur in nit erheblichem Maße, und ebenso, nur stärker, in der Rob- eisenindustrie. Die übrige Metallindustrie war im Januar von diesem Nückgang dagegen noch niht berührt. Jn der Textilindustrie, der elektrisen und chemishen Induftrie war die Arbeitslage unverändert günstig. Von den handwerklihen Gewerben herrschte in einer Anzahl nicht unerhebli®e Arbeitslosigkeit; es find in der Beziehung zu nennen die Bäcker, Schneider, Glaser, Sattler, Barbiere und ferner noch die Bauarbeiter. Mit Eintritt der milden Witterung in der zweiten Hälfte des Monats besserten sich die Verhältnisse für die Bauarbeiter. Die Gesamilage wird durhgängig als besser bezeihnet als im Januar 1903. Bei den berihtenden Krankenkassen sank im Januar die Beschäftigungsziffer um 1956 Personen. Die Vermittelungsergebnisse der Arbeitsnachweife waren im Januar niht gerade ungünstig. Von einem Teil der Arbeitsnahweise werden sie als günstiger als im Januar 1903 bezeichnet.

Meisterkurse in der Provinz Sachsen.

Während die badishen Meisterkurse sämtlich in der Landes- hauptftadt, in Karlsruhe, stattfinden, ist von der sächsischen Provinzial- handwerkskammer die Einrichtung für die Meisterku:se so getroffen, daß diese im Lande zerstreut stattfinden, unter Leitung des Fort- bildungësculdirektors Scharf zu Magdeburg. Letterer hat mit den beteiligten Lehrern und Handwerksmeistern in Stendal, Halberstadt und Magdeburg Konferenzen abgebalten, die eine einbeitlide Durchführung der Kurse na fablich ab- gegrenzten Geschäftszweisen fihern. Der „Magdeb. Ztg.“ zufolge ift na den cingegangenen Berichten der Unterricht bereits in 13 Städten mit im ganzen 497 Teilnehmern eröffnet worden, und zwar in Magdeburg mit 80 (darunter auch Frauen), Halberstadt mit 37, Stendal mit 33, Neukaldensleben mit 40, Ziesar mit 17, Werni- gerode mit 39, Seehausen mit 22, Eilsleben mit 12, Aken a. E. mit 37, Quedlinburg mit 69, Salzwedel mit 49, Osterburg mit 22, Tangermünde mit 40 Teilnebmern. Der Beginn der Kurse in weiteren 10 Städten ist für die näfte Zeit in Auétsiht gestellt. Jedenfalls ist die Beteiligung an den Meiiterkursen eine recht erfreuliche.

Tägliche Wagengeftellung für Koblen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 22. d. M. gestellt 17918, nit recht- zeitig gestellt keine Wagen.

Die im Reichsshaßzamt aufgestellten Entwürfe eines Warenverzeichnisses zum neuen Zolltarif und einer Anleitung für die Zollabfertigung sind den Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin zuständigerseits zwecks Prüfung mit dem Ersuchen zugegangen, etwaige Anträge auf Abänderung oder Graänzung der Entwürfe bis spätestens zum 21. März d. J. an amtlicher Stelle vorzulegen. Beide Entwürfe liegen im Verkehrs- bureau der Korporation der Kaufmannschaft Neue Friedrichstraße Nr. 541 zur Einsihtnahme aus, woselbst auch eventuelle Ab- änderung8vorschläge entgegengenommen werden. Auch der Handels- kammer zu Berlin sind die Entwürfe zu einem amtlihen Waren- verzeichnis zum neuen Zolltarif (vom 25. Dezember 1902) fowie zu einer Anleitung für die Zollabfertigung zur Begutachtung zuge- gangen. Interessenten können die Entwürfe im Verkehrsbureau der Handelskammer, Prinz AONE Ne Oma rae 1 I, an den Werktagen zwishen 9 und 3 Uhr einsehen und die etwa gewünschten Aende- rungen mitteilen.

Wie die Handelskammer zu Berlin mitteilt, soll das im Nordwesten der Stadt Charlottenburg gelegene Gelände, das im Süden und Westen durch die Spree. im Norden durch den Spandauer Schiffahrtskanal und im Osten durch den Ver- bindungékanal begrenzt ift, demnächst der Bebauung erschlofsen werden. Der Magistrat zu Charlottenburg hat an die Handelékammer die Anfrage gerihtet, ob es nicht ange- ichts der vorteilhaften Lage des Stadtteils an drei Wasserstraßen wirtshaftliÞh gerechtfertigt erscheint, die Niederlassäng in- dustrieller Werke dort noch dadurch zu begünstigen, daß das Gebiet durch eine besondere Industriebahn mit einem der nahe gelegenen Bahnhöfe Moabit oder Westend in Verbindung geseßt würde. Die Handelskammer beschloß, den Plan zu be- fürworten und dem Charlottenburger Magistrat zu empfehlen, wenn angängig, einen normalspurigen Gleiëanschluß an das Staatseisenbahn- neh herstellen zu lafsen, gleidzeitig aber auf Vermehrung der Lösch- und Ladestellen an den vorhandenen Wasserstraßen und auf Anlegung eines Hafens mit Speicher als Ergänzung der von der Stadt Berlin am Stralauer Anger beabsiHtigten Anlage Bedacht zu nehmen. Das Gutachten wird demnächst in den Mitteilungen der Handelskammer veröffentliht werden.

- Nah Mitteilung der Aeltesten der Kaufmannschaft zu Berlin bat die Direktion der Ersten K. K. priv. Donau-Dampf- \chiffahrt8gesellshaft in Wien die Güterannahme auf und nah ihren Stationen Regensburg, Passau, Linz, Korneu- burg, Wien, Preßburg (Pozsony), GSönys, Raab (Györ), Budapest, Mohács, Semlin (Zimony), Belgrad, Pancsova sowie den Stationen der Save am 15. Februar d. J. wieder eröffnet.

Die Verkürzung der Ent- und Beladefristen für Wagenladungsgüter auf Station Frankfurter Allee (Berlin) wird nah einer den Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin zugegangenen Mitteilung mit Gültigkeit vom 18. Februar. ab wieder aufgehoben.

Auf eine prompte Güterbeförderung auf den russischen Eisenbahnen ist, wie die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin von privater Seite erfahren, nah hierher gelangten Nach- rihten Oer Spediteure vorläufig niht zu rechnen, weil man darauf gefaßt scin müsse, daß die Eisenbahnwagen für Zwecke der Militärverwaltung requiriert und damit dem öffentlihen Güterverkehr entzogen werden.

In der gestrigen Aufsichtsratsfißung der Westdeutschen Bank, vorm. Jonas Cahn, wurde beschlossen, der am 9. April statt- findenden Generalversammlung die Verteilung einer Dividende von 49/9 vorzuschlagen. ;

Die „Nheinish-Wesifälishe Zeitung" teilt mit, daß sowohl die Henrih8hütte als auh die Zehe Karl Friedrich von der Dortmunder Union an die Firma Henschel u. Sohn in Cassel übergehe, und daß der Kaufpreis 124 Millionen Mark betrage.

[47 ur Zeit befinden fih na einer kürzli

Das Drahtstift-Syndikat crmäthtigte, nah einer durch .W. T. B.* übermittelten Meldung der „Kölnishen Volks- zeitung*, die Verbandêwerke, beim Wettbewerb mit außerhalb des Syndikats stehenden Werken im Handverkauf Kampfpreise bis zu 15} A für den L für die Zone NuU zu stellen, d. i. bis zu 50 Z unter dem fonstigen Grundprets.

_ Nah einer Meldung des „W. T. B.“ hat die Getreide- firma Johann Lahusen in Bremen gestern den Konkurs ange-

meldet. Der Inhaber ist zur Zeit abwesend. Den Aktiven von *

200 000 «G sollen Passiva von 1 Million Mark gegenüberstehen. QAE find bremische, inländishe und amerikanische Getreidefirmen sowie cinige auswärtige Bankiers.

In der Aufsichtsratëfizung der Bremer Wollkämmerei in Blumenthal wurde, laut Meldung des „W. T. B." aus Bremen, bes{lossen, der auf den 24. März cinzuberufenden Generalversammlung die Verteilung einer Dividende von 15 0/0, wie im Vorjahre, bei sehr reihliden Abschreibungen und Rückstellungen vorzuschlagen.

Die bayerischen Staatsbahnen vereinnahmten im Ja- nuar 1904: 10890 000 A (4- 474198 \Æ# gegen Januar 1903). Laut Meldung des „W. T. B." betrugen die Einnahmen der Lurxemburgishen Prince Henri-Eisenbahn in der zweiten Februardekade 1904: 137 250 Fr., gegen das Vorjahr 4790 Fr. weniger.

Rom, 22. Februar. (W. T. B.) Der Aufsichtsrat der Banca d’ Italia beschloß, der für den 28. März einberufenen General- versawmlung die Verteilung einer Dividende von 18 Lire auf jede Aktie für das Geschäftsjahr 1903 vorzuschlagen.

Kursberichte von den Fond8märkten. Hamburg, 22. Februar. (W. L. B.) (S@&luß.) Gold in

17 Barren: bas Mbgecnam 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Varren: das Kilogramm 81,00 Br., 80,50 Gd.

Wien, 23. Februar, Vorm. 19 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 732,00, Oesterr. Kreditaktien 624,50, Franzosen 623,00, Lombarden 76,50, Elbetalbahn —,—, Oesterreihis&e Papierrente 98,70, 49% Ungarishe Goldrente 115,20 Desterreichishe Kronen- anleihe 98,75, Üagaristde Kronenanleibe 96,40, Marknoten 117,40, Bankverein 490,50, Länderbank 417,00, Buschtehrader Lit. B —,—, Türkische Lose 114,00, Brüxer —,—, Alpine Montan 392,50.

London, 22. Februar. (Schluß.) (W. T. B.) 23% Eg. Konf. 863/,6, Playdiskont 3/2, Stlber 27. Bankeingang 13 000 Pfd. Sterl.

Paris, 22. Februar. (W. T. B.) (SgPhluß.) 39% Franz. Rente 94,90, Suezikanalakltien 3865.

Madrid, 22. Februar. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 39,525.

Lissabon, 22. Februar. (W. T. B.) Eckldagio 24.

Nio de Janeiro, 22. Februar. (W. T. B.) Wewhsel auf London 125/16.

Buenos Aires, 22. Februar. (W.T. B.) Goldagio 127,27.

Kursberichte von den Warenmärkten.

Essener Börse vom 22. Februar. (Amtlicher Kursbericht.) Koblen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen der Syndikate im Oberbergamtsbezirk Dortmund für die Tonne ah Werk.) 1. Gas8- und Flammkohle: a. Gasförderkohle 11,00—12,50 „M, b. Gas- flammförderkoble 9,75—10,75 #4, ec. Flammförderlohle 9,00 bis 1006 x L Eh 12,50— D t, S Halbgesiebte 12,00 bis 13, v . Nußkoble gew. Korn und IT 1250—13,25 M, do. do. IIT 11,00—11,75 Æ, do. do. IV 9,75—10,75 Æ, g. Nuß- gruskohle 0—20/30 mm 6,50—8,00 M, do. 0—50/60 mm 8,00 bis 9,00 e, b. Gruskohle 4,00—6,75 Æ; Il. Fettkoble: a. Föôrderkohle 9,00——9,75 Æ, b. Bestmelierte Koble 10,50—11,00 4, c. Stüdfkoble 12,50—13,50 #, d. Nußkoble gew. Korn 1 und 11 12,50—13,50 M, do. do. III 11,00—12,00 Æ, do. do. IV 9,75 bis 10,75 Æ, e. Kokskoble 9,50—10,00 Æ; III. Magere Kohle: a. Förderkohle 7,75—8,795 M, b. do. melierte 9,590—10,00 M, c. do. aufgebesserte, je nah dem Stückgchalt 11,00—12,50 4, d. Stüd- kohle 12,50—14,00 4, e. Anthrazit Nuß Korn I 17,50—19,00 M, do. do. II 19,50—23,00 4, f. Fördergrus 6,590—7,50 #, g. Grus- foble unter 10 mm 4,00—5,50 e; IV. Koks: a. Hocwhofenkoks 15,00 K, b. Gießereikoks 16,00-—17,00 Æ, c. Brehkoks 1 und Il1 17,00—18,00 A; V. Briketts: Briketts je nah Qualität 10,50 bis 13,50 C S Koblenmarkt till. Die näthste Börsenversammlung findet am Montag, den 29. Februar 1904, Nachmittags 4 Uhr, im „Berliner Hof“, Hotel Hartmann, statt.

Produktenmarkt. Berlin, den 23. Februar. Die amitlih ermittelten Mreife waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, märkisher 179,00—182,50 ab Bahn, Normalzewicht 755 g 186,75 bis 189—188,50 Abnahme im Mai, do. 188,75 —190,25—189,50 NAbnabme im Juli, do. 189—190—189,50 Abnahme im September, do. 189,25 Abnahme im Oktober mit 2 # Mehr- oder Minderwert. Steigend.

Roggen, märkisher 136,00—138,00 ab Bahn, Normalgewicht 712 g 147,50—147,25—148,75—148 Abnahme im Mai, do. 149,75 bis 149,50—151—150 Abnahme im Juli, do. 150,25 —150—151 bis 150,50 Abnahme im September mit 1,50 &# WMehr- oder Minderwert. Steigend.

Hafer, pommerscher, märkisher, mecklenburger, preußischer, osener, s{lesischer feiner 140—155, pommerscher, märkischer, mecklen- Foraes preußischer, vosener, {lesischer mittel 132—139, pommerscher, märkischer, mecklenburger, preußischer, posener, \{lesis{er geringer 127—131, Normalgewicht 450 g 135—136,50 Abnahme im Mai, do. 138, 50—140 Abnahme im Juli mit 2 A Mehr- oder Minder- wert. Steigend.

Mais, La Plata 117,00—118,00 frei Wagen, amerikan. Mixed 124,00—125,00 frei Wagen. Fest.

Weizenmebl (p. 100 kg) Nr. 00 23,50—25,256, Steigend.

Roggenmehl (ver 100 kg) Nr. 0 u. 1 1850—20,20, do. 19,00 Abnahme im Mai, do. 19,40 Abnahme im Juli. Steigend.

Rüböl (p. 100 kg) mit Faß 46,60 Brief Abnahme im laufenden Monat, do. 46,60 Brief Abnahme im Mai, do. 47,70 Brief Abnahme im Oktober. Geschäftslos.

Berlin, 22. Februar. Marktpreise nah Ermittelungen des Könlglichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sortef) 18,00 #4; 17,94 M —- Weizen, Mittelsorte{) 17,88 A; 17,82 #4 Weizen, geringe Sorte) 17,76 M; 17,70 A Roggen, gute Sortef) 13,70 4; 13,66 4 Roggen, Mittelsortef) 13,62 f; 13,58 A Roggen, geringe Sorte) 13,54 4; 13,50 4 Futtergerste, gute Sorte") 14,10 „4; 1320 A Futtergerste, Mittelsorte*) 13,10 4; 12,20 ( Futtergerste, geringe Sorte*®) 12,10 ; 11,20 G Hafer, gute

Sorte*) 15,50 4; 14,60 K Hafer, Mittelsorte®) 14,50 4, 13,60 A Hafer, geringe Sorte*) 13,50 4; 12,70 A Micht- troh —,— M; —,— H Heu —,— ; —,— M Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 #; 28,00 Æ Speisebohnen, weiße 50,00 „M; 26,00 Linsen 60,00 A; 25,00 A Kartoffeln 7,00 4; 5,00 M Nindfleisch von der Keule 1 kg 1,80 A; 1,20 4 dito BauHfleish 1 ks 1,40 A; 1,10 / Schweinefleish 1 k

1,60 Á; 1,00 A Kalbfleisch 1kg 1,80 A; 1,20 A Hammel- fleisch 1 kg 1,80 A; 1,20 4 Butter 1 kg 2,60 M; 2,00 M Eter 60 Stück 5,00 4; 3,009 4 Karpfen 1 kg 2,40 6; 1,20 Nale 1 kg 3,00 M; 1,40 aner 1 kg 3,00 A; 1,20 #4 Hechte 1 kg 2,40 4; 1,20 #(— Barsche 1 kg 1,80 #6; 0,80 „#4 Schleie 1 kg 3,00 A; 1,40 A Bleie 1 kg 1,40 46; 0,80 Krebse 60 Stück 15,00 A; 3,00 +4) Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn.

Magdeburg, 23. Februar. (W. L. B.) Zuckerbericht. Rorn- ¡ucker 88% ohne Sa 7,90—8,05, Nachprodukte 75/9 ohne Sack 5,90—6,2%%, Stimmung: fest. Brotraffinade 1 ohne Faß 17,75.

Kristallzucker I mit Sack 17,57—17,70, Gem. Raffinade mit Sag 17 bis 17,70. Gem. Melis mit Sack 17,20. Stimmung: sj Robzucker 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Februar 16,00 1625 Br. —,— bez, März 16,15 Gd., 16,25 Br., —— Moi 16 65 Gd., 16,70 Br., 16,70 bez,, August 17,05 Gd., 17 10 gf 17,10 bez, Oktober-Dezember 17,55 Gd, 17,65 Br., 1760 f

Fest. G öln, 22. Februar. (W. T. B.) Rühl loko 51,00, Mai 49 Bremen, 22. Februar. (W. T. B.) (Schlußbericht.) Sn avi n Loko, Tubs und Firklins 394, Doppeleimer 407, \{Gwimm Aprillieferung Tubs und Firkins —, Doppeleimer —. Sw Fest. Short loko —, Short clear —, Januarabladung E I d, —, Kaffee \{@wach. Baumwolle ruhig. Upland midi oto s y Hamburg, 22. Februar. (W. T. B.) Petroleum. Shg Standard white loko 7,80. Hamburg, 23. Februar. (W. T. B.) Kaffee. (Vormitta beriht.) Good average Santos März 323 Gd., Mai 334 Gd, S, tember 343 Gd., Dezember 354 Gd. Stetig. Zuckermari (Anfangs8beriht.) NRübenrohzucker 1. Produkt Basis 88 9% Reni ment neue Usance frei an Bord Hamburg Februar 16,05, M, 16.25, Mat 16,60, August 17,00, Oktober 17,50, Dezember 17,

Budapest, 22, Februar. (W. T. B.) Raps August 11,40 6,0 11,50 Br.

London, 22. Februar. (W. L. B.) W909 Javazucker [g stetig, 8 h. 74 d, Verkäufer. Rübenrohzucker loko ste 7 b. 113 d. Wert. \

London, 22. Februar. (W. T. B.) (S{luß.) Chile-Kupf, 564, für 3 Monat 55? Behauptet. :

Glasgow, 22, Februar. (W. T. B.) (SYluß.) Roheise, S Ti res numbers warrants unnotiert. Mi{ddlebborou

di 1

Bradford, 22. Februar. (W. T. B.) Wolle fest, aber ruh bei \tetigen Preisen. In Garnen war ziemli) reges Geschij Stoffe mehr Geschäft.

Paris, 22. Februar. (W. T. B.) (S@Whluß.) RNohjut rubig, 889% neue Kondition 202—21}. Weißer Zucker f Nr. 3 für 100 kg Februar 24'/s, März 24/2, Mat - August 9%

Ttober- Januar 263/,.

Amsterdam, 22. Februar. (W. L. B.) Java-Kaffee qo ordinary 31}. Bancazinn 75}. i

Antwerpen, 22. Februar. (W. T. B.) Petroleum. Rz niertes Type weiß loko 21} bez. Br., do. Februar 21} Br, d März 21% Br., do. April 214 Br. Ruhig. S@mal Februar 97,75.

Oh

Wetterbericht vom 23. Februar 1994, 8 Uhr Vormitt

. —ck

[BVS| ind, | L:

o A | Uin Ds «ch5

Name der Beobachtungs- | L = | \tärke, | Wetter S station | 2% 5 | Wind- | E s

| SS D | richtung G

|INE| | t

E v Ce POLO D 4\wolkig 9 Stornoway . «e | 759,1 [WSW dlbedelt f! Bio v T 1 080180 7|Regen ß Valentia . . . . . . . . | 758,9 |[SSO A4sRegen \ b E 4|Dunst g Portland Bill . . . .… . | 766,4 |DSO 3\swolkig d Holyhead . v1 T6666 2/halb bedeckt i E ew T O E 2 wolkig J Sl 4 1001 SOD Gwallia \ e R s Cl R 3|bedeckt î t C, 2|bededckt 6 R L T, 3|bedeckt Ù Bli)fingen L T T TOCS-: INBINDITUC IOULD DEVECTT 1 Helder aen C el O I Be 1 Christiansund . . . . . . | 768,4 |DSO 4s[wolkenlos E c A O 4\wolkenios f Sd. L I D 2\wolkenlos 0j E L O I SIVEIS —! SODeRUGUMR «¿T O N 3|bededckt (j O L 2/bedeckt E T T R 6\Schnee O. 1 E Se 0, E T N 2|wolkenlos ¡— 11 T E l ck 4 2|wolfenlos l Ui = v [C E 2\wolkenlos H E «t O N 3 [wolkenlos Swinemünde . . . . .| (W8/ N 2\wolkig ( NRügenwaldermünde . . . | 761,4 NNO 4'bedeckt 1 Neufahrwafser. . . . . . | 759,4 NNW Z3i\bedeckt 4 E s C s a R E 2! Schnee —i Niga a 758,5 |O 1/bededckt A St. Petersburg 758,2 [N 2/Schnee Münster (Westf.) 765,1 NNW 1 beiter —1 annover . 764,9 N 2 bededt 4 Berlin . 762,6 |N 4 beiter ( Chemuiß . 761,8 |N 3|Schnee 1 Breslau 758,5 |N 2/Schnee (j E e s 763,9 |NO 3|woltig 2 Frankfurt a. M. . 762,7 |N 2 bedeckt (A Karlsruhe 761,8 INW 2bedeckt J München . C S 5\Schnee v, O i e ce ee «l RLA E 3|bedeckt 4 Prag | 758,4 |N 2'bededt 1 Krakau . L 1 O E): Ee V Lemberg . .. . . .…. .| 753,8 |[WNW 2Regen 1 Sermaistadt 1] 46716 1\wolfia v Triest 754,8 |Winditille |bededt : Florenz «l 009 D 2'wolkenloë 9 E s 2 O 1\wolkenlos ö E N | 754,5 |ONO 3\wolkenlos 4,

]

Ein Hochdruckgebiet über 771 mm befindet sich über No \l'andinavien, eine Depression unter 755 mm über Südofteur0 In Deutschland ist das Wetter, bei \{chwahen nördlichen Wind lälter und meist trübe; fast überall sind Niederschläge gefallen. Kaltes Wetter mit veränderliher Bewölkung wahrscheinli.

Deutsche Seewarte

Mitteilungen des Aëronautishen Observatorium? des Königlihen Meteorologishen Inftituts, veröffentlißt vom Berliner Wetterbureau. Drathenaufstieg vom 23. Februar 1904, 8 bis 104 Vhr Vormitta:

ars i Scchöhe . ... .| 40m | 500m [1000 m|1500 m [2010 mw | Temperatur (09 0,0 | —4,8 | 47 | —7,0 |— 10,0 Rel. Fchtgk. (0/9) | 86 90 42 46 32 NNO | NNO | NNO |

Wind-Richtung . | NNO | NNO . Geshw.mps | 44 | 86 | 75 | 7,0 | 105s

Wolken bis 700 m Höbe, darüber, bis 800 n, Tempetd! zunahme von 5,1 bis 3,8 ®.

zum Deut

Vierte Beilage

en Reichsanzeiger und Berlin, Dienstag, den 23, Februar /

E ———————————————— ——

Berichte von deutschen Fruchtmärkten,

elzentner

Doppelzentner

NBerkauf3-

roert

“t

dem

niglich Preußischen Staatsanzeiger.

1904.

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschlägliher Cg verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

do WI

Ostrowo i. P. j

Grünberg |.

A M. Q

Giengen a. #

Babenhausén

Geislingen

Grünberg i. S

Neuß . es Aalen i. Writba, - «e

a G: Q Q M

do d

Löwenberg Aalen i Wrttbg. iat i Riedlingen

do d

Ostrowo i. P. ; Grünberg i

Hes Aalen i. Wr

Riedlingen

Bemerkungen. Gin liegender Strich

(—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, |

1. Untersuchun

Gs 2. Aufgebote, Verlust- und Etsen T nsen u. dergl. o 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. T

, genannt Heinrich, JInfanterist

Amts Neustadt (Pfalz), : JInfanterist des K. 4. Inf.- geboren am 9. November 1860 zu Heiligen- Bez. Amts Speyer (Pfalz), ] Andreas, Jnfanterist des K. 4. Juf.- Regts., geboren am 1. Dezember 1869 zu Pleisweiler, Case, den 2. Februar Bez. Amis Bergzabern (Pfalz), E J » den 2 ebr 4) Ott, Johannes, Infanterist des K. 4. JInf.-Negts.,

zu Hardenberg, Bez. 2) Müller, Heinrich,

3) Büffel,

Bergzabern (Pfaly), G 5) Tresch, D atoD, Regt boren am 6. Mai 1860, Geburtsort un- | Alter, g ( i | egts., geboren a1 i 4 nbe i tedishe Kreis Mülhausen (Elsaß: Lothringen), aus dem ch webrbezixk 1 Mülhausen i. G., i

2) den Musketier Josef Vasler, ged. a 1882 zu Wittersdorf, Kreis Altkirch (Gl]aß-Lothrin ' » d: Q 4 E D A "t D Fn M 4 D it ents 4 îÎ

7) Gauceh, Abraham Jufanterist des K. d. Juf. von der B. Ko impagnie J! santextaregun u ¿ Duchroth, Bez. 3) den Rekrutea Joe! Becck, ged. 1878 zu Mülhausen, Krets

LOCZLTL l

6) Straßel, Anton, Jufanterist des K.3. Juf.-Regtks., eboren am 17. Februar 1860 zu Kröppen, Bez. Amts irmasens (Pfalz),

geboren 19. April 1860 z1 Amts Kirchheimbolanden (Pfalz), {zember

8) Fichterx, Johann, Jufanterist des K. 8, Inf. Loth Regts, geboren am 18, Juni 1360 zu S. Jngbert, | hausen i. C., Bez. Amts Zweibrücken

ai 3),

Fufguterist des K. 8. Inf.-+ | 26. März 1581 zu Bühl,

n E Ï z d » Wo: I oen) auädem L Negts., geboren am 17. Juni 1860 zu Klausen, Bez. | Lotheciugen), ausdem L

Amts Pirmasens (Pfalz).

10) Lauer, 8, Inf. «Megts., ge i Bez. Amts Karlstadt (Bayera),

-

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Verfügung Mes, a E ar

] % ; x Geri er §

suchungssachen gegen die nachstehend Der Gerihtäherr:

Fahnenflühtigen wird der gegen dte- T V: Eder dckbrief hierdurch erneuert. ck "Saul

4) den MRetïruten

y Y S7 L Lang, August, Kanonie a ie I) G

Intersuhungssachen. | et, eboren am 2

In den Unter aufgeführten ? E Ly ran Du k

1) Berger, Jalo i n S S des K. 4. Inf.-Negts., gedoren am 18. Januar 1860 A 8 Gala C AARE Siam Johann Konrad Laubiuger der 4. Komp. 2 Inf.-Regts. Nr. 32, wegen Fahbnenflucht, wird Grund der &S 69 ff. des M St..G.-B. !omwte &8 356, 360 der V.-St.-G

ierdur für fahnenflüchtig

L G.-O. tlart. 1904. Gericht der 22. Divifion.

D L E zeb. am 18. Vkkoder j t

(Elsaß: Lothringen), aus dem Landweh

M0 Qualität gering | mittel | Marktort H Gezahlter Preis für 1 Dopp niedrigster | höchster | niedrigster | höchster Tis P 15,50 15,90 16,30 | 17,00 17,10 17,20 | A 15,70 16,60 16,70 | L O e a0 14,00 14,00 15,60 | i; i E E, 16,60 16,80 17,20 | Ed aa ans 4 Awenbetrg LSML «¿ao aaa 16,00 16,00 16,50 | N Le C B 15,50 16,00 | E - 16,20 Brenz | Reruen (enthü A 17,20 17,20 17,40 U 0 E00 0/4 Cas Ca | 17,50 ienagen a. Bre Ee », S S0 | f R D 1 1020| 11,00 | 11,40 1100 | ; Ec a J 12,00 | E L r 8 H 12,00 | 12,10 1220 | L 11,30 | 12,20 12/30 Le ird 11,50 11,50 12,25 Gie as S 12,30 12,50 12,70 Swenbera i. Sh E U 00 30 wenberg i. Schl. . Ey 9 f 3 A L L 12,50 12,50 75 , | 60 E ELE 3,96 unden a Q ire ed - | G ; E Le 11,00 11,50 12,00 L 10,70 11,10 11,20 s B E S 10,70 11,30 11,90 -, O S 0 7 P A 11,00 11,00 11,90 n E O 0 O Ea 12,00 12,00 12,50 N é Le D 11,50 11,50 12,00 E 14,40 i S L B L T 1240 | 13,20 13,40 Nictlingen pa L S2 as Éd T O 12 60 12,80 10,20 10,60 f 1,00 11,40 10,70 10,80 | 10,90 11,00 G 10,60 11,10 } 1,20 11,60 E C C 11,00 1100 | 11,40 [1,40 rere E. Ee 11,10 [130 | 11,50 11,70 A A E 1250 | E | e i L i. S S G T 10,70 10,70 11,00 l A E i 20 1600| P | 2E a _— | | 1,20 ttbg. . A L iee 0 O i s A S Lis 11,00 | 11,00 | 11,40 oe ard E L 1240 | 12,40 13,00 Die verkaufte Menge wird auf voll; Doppelzentner und der Verkauf3wert auf

er betreffende Preis niht vorge?ommen ift,

L 4 d: V Wolffhügel,

Kriegsgerichtörat.

5, Juli 186 apsweyer, Bez. Amts | [89470] Beschluß. oren am d. Juli 1860 zu Kapsweyer, Dez. 4 C i hl : N In der Untersfuhungssache gegen: Fnfauterist des K. 4. Inf.- I) den Sanitätsgefreiten der Mejerve

1875 zu Rie?

Vildsteiu, Kreis Gebweiler (Gl)aß andwehrdezirk 11 Meülhau!e€ ») den Rekruten Celestin Wourgoiu, geb. Fufanterist Ul. Kl. des K. | 9. August 1881 zu Montbeliard (Frankreich), heumals

boren am 21. April 1860 zu Ney- | berehtigt PVêülhau]en,

Muülhau]en / Lothringen), aus dem Landwehrbezirk| Mülhausen i. G.

Weizen,

lster Spelz, Dinkel, Fesen) abl f j

Gerste.

bek C

5D T a Lo 2 O0

C73

o S

G

SSSSSSS

10ck DO T T D

_-

ren r pee Prt A pan area etr dend Jed S ij

R D

2 500

9 808 2 520 33

D o o D

189 188 6 708

366

2 400

13 387 1 060 56

33

[ 150

1A I L

710 642 19 2

754

d

volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durhschnitt8prets ein Punkt (. l

) in den legten

G2 dI

ia S D S5 N N

prak pen jr dea

M

E E E D D E E E B E A

Am vorigen Markttage Durch- shnittse | preis | M | 15,50 | 19.2 15,60 15 16,81 20 16,80 15 6,80 15 17,57 15. 17,20 15, 16,53 15 12,05 1

[2,00

12,00 14,44 13,89 13,04

t 29A LL,OU

11,40 11,80

11,20

12,60

den unabgerundeten . daß entiprechender

bo do DD

do

D D DD

do

d

en

-— C) f

d preh D) pená L da) Da) Da

en c

N

p pr j T n N QE , DD DO DO PO

CÀA R

? I 15 ¡ i f j [0

emen ent,

24. Februar Elsaß-Lothringen), au

Fugen Emil Dietlin, Krets

us dem LandweHhrbvegzi

3) den Rekruten

den Musketier | (Elsaß-Lothringen),

d der Beschuldigke rets

ÎTDLI rf Ll

Ö Wh

Lothringen),

ui WITutltgart, U dem Landwehrbezirk 1 Mül-

13) den Rekruten Gugen Kempf, N dLIngel, dem LandweHrbezl

14) den Rekruten Lo Krauth, vember 188

Lothringen), aus

- ) ? oa U ck IITITIILCL U j Ï De » Ee Ap Lothringen), aus dem LandweHhrbezirl L 2 _) 7 F L + ck 4 Í / den Retruten ie Ai beri WUDICL, reis _CULYA Fitaß-Lothringe1 aufen t. G i 2 » 5 0 N 10) den Metruten

x » da yy Toy 12, Dktoder Gebweiler,

JeD. amt

D-Y Tan Jann

E

Lothringen), aus dem Landwehrbezirf T1 Wtülhaujent E. Albert Diemunfcch, Masmünister,

L î ) » n ckr her T Î dem Landwehrbezirf

Krets

5

Rekruten Albert Sbtiuger, zu Illfurt, KreiszAlt aus dem Landwehrbezirk 1 Mülhaujen i. G. Camill Gauterxr, Negishetm, (Elsaß-Lothringen), aus dem Landwe hausen i. G., ) den Rekruten Eugen Gilg, ¡u St. Kreuz, l aus dem Land | 19) den Rekruten Eugen Otto Friedrich Grauf, | ® b. am 13. April 1883 Di

» on E y , Württemberg), aus

L 4

geb. am 13 Dye 37 Marhol tär » Are « LAPPoLTSMeLLELT wehrbezirk l Mülhau}ent1. S.

ho Pu T. ck 7 DCTami uit

C0. am 2, Fes Tax

e Aitfiira) po pr C N t” rf l Vculdau]en L &.

F 1ICD. au

y 4 T Bo1t 1) TOCZLTLL

Mohler,

Kreis

6. Kommanditge!

nfauswet}e.

tanedene Detanntmagungen.

Sl\aß -

eb.

Je. Véülhaujen

Glsaß-Loth- hringen), eb. Hebweiler 3-Lothringen), au | 21) den Rekruten Albert Wist, geb. am 18. April

883 zu Obermorschweiler, Kreis Mülhaujen- (Eljay-

L: Y Lothringen), aus dem Landwehrveztrk

bierdur) 1 | im Deutschen Reich nachgenannter Beschuldigten œitd it Beschlag bele

{) des Rekruten Leo Krauth: aus dem Landwe bezirk 1 Mülhausen i. ( | 2) des Rekruten | Landwehrdbezirk 1

ellshaften auf Aktien und Aktiengefellsch. Wirtichaftsgenoffenschaften.

c. von MecptSantraiien.

on: der

D nelruien

Refruien

wegen Fahnenflucht, werden auf

des Militäritrafgeseßbuchs sowie der SS 326, 360 1 _2 P 9 x d L Z “L

Militärstrafgerttsorduung j

Lothringen),

Mülhausen i. E den Rekruten Vtobember 1881 j Elsaß - Lothringen), Mülhaujen F Dragoner Urbar

Fsfadron Theobald Utteuweiler,

März 1881 zu Thann, Kreis Thann. (Elsaß- tus dem Landwehrbezirk

ms dem Landwehr»

Kari Simonuktlein, geb. am Sebweiler, Kreis Gebs- us dem Landwehr»

1 Urbinu, geb. am 19. No» 1883 zu Frankenhofen, Amt Kausbeuern l Dragonerregimenis

Fugen Waiger, geb. am 1883 zu Mülhausen, Kreis Vülhaujen s dem Landwehrbezick T Mülos

ir fahnenflüchtig erklärt.

MeichLanzeiger Ï r ck F t Î ce L ck 7 13 veröffentlichte Fahnen

defindliche Vermögen

Iosef Albert Sidler aus dem

Mülhausen i. E.

Freiburg i. B., den 19. Februar 1904. Königliches Gericht der 29. Division.

Nr. 11 am 14. Januax fluchtsexflärung gegen den

Ei A

jed,

Mülhaujen

Mülhausen Grund der §869 ff.

die Beschuldigten