1904 / 47 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6,00 A Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,80 46; 1,20 M -— Antwerpen, 23. Februar. (W. T. B.) eiroleum, NRassi- | Wetterbericht vom 24. Februar 1904, 8 Uhr Vormittags dito Bau(hfleisch 1 kg 1,40 46; 1,10 A Schweineflei ch1 niertes Type weiß loko 214 bez. Br., do. Februar 21} Br., do. Mi 1,60 A; 1,00 A Kalbfleish 1 kg 1,80 46; 1,20 A Hammel- | März 214 Br., do. April 214 Br. Ruhig Schmalz. a B eisch 1 kg 1,80 A; 1,20 A Butter 1 kg 2,60 4; 2,00 « | Februar 98,25. V S | Wind- E ier 60 Stück 5,00 4; 3,00 A Karpfen 1 kg 2,40 4; 1,20 New Y ork, 23. Februar. (W. T. B.) (Sßluß.) Baum- Name der Beobachtungs- LS 2 | stärke, Wett 8E Aale 1 kg 3,00 4; 1,40 A Zander 1 kg 3,00 #4; 1,20 6 | wolleyreis in New York 14,80, do. für Lieferung Juni 14,50, station EN Z| Wind- GHIEF 215 _— Le te 1 kg 2,40 A; 1,20 6 Barsche 1 kg 1,80 #4; 0,80 „6 | do. für ieferung Me 14,02, S UUN Wers in New Orleans S S S | rihtung E _— cie 1 K 3,00 A; 1,40 A Bleie 1 kg 1,40 6; 0,80 S | 14, Petroleum Standard white in New York 8,95, do. do. in Phi- S E Krebse 60 Stü 15,00 M; 3,00 ladelphia 8,90, do. Refined (in Cases) 11,65, do. Gredit Balances G . }) Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn. at Dil City 1,80, Schmalz Western steam 8,10, do. Rohe u. Brothers Bie 76844 |S » bededt 7,90, Getreidefracht nah Liverpool 11/6, Kaffee faic Nio Nr. 7 71%, | So 7621 SW 2 R G 3,9 do. Rio Nr. 7 März 5,45, do. do. Mai 5,65, Zutker 21|s, Blacksod S 7613 NNO 2 Ren 9,6 Magdebur g, 24. Februar. (W. T. B.) Zuckerberiht. Korn- | Zinn 28,25—28,75, Kupfer 12,560—12,75. Die Visible Supplies | Hasta 7610 [SSO 1Recen 6,7 zucker 88 9/0 ohne Sack 7,95—8,124, Nachprodukte 75 9/6 ohne Sack | betrugen in_ der vergangenen Woche an Weizen 36 847 000 Bushels, | Roche Point 7627 |[S i Dunst 8,9 6,00—6,40. Stimmung: stetig. Brotraffinade 1 ohne Faß 17,75. | an Mais 8 712 000 Busbels. S E 7662 |[ONO 5 ifi 8,3 L mit G Malt A En Silinate Es Holvbead C n L 9 bede A B 574—17,70. Gem. Melis mit Sa 20. mmung: stetig. Verdingungen im Auslande. Gs. 7670 |€ ' Rohzucker 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Februar 16,00 Gd., h gung : S O ES Da BS 3\wolkig 2,2 16,20 Br.,, —,— bez, März 16,15 Gd., 16,25 Br.. —,— bez., h Belgien. Isle d'Âî E S E d (bn 8,3 Mai 16,60 Gd., 16,65 Br., 16,60 bez., August 17,00 Gd., 17,05 Br., 2. März 1904, 11 Uhr. Börse in Brüssel: Lieferung von EL e bouee A es 7686/0 O 3 bed N 08 5 17,05 bez., Oktober-Dezember 17,55 Gd.,, 17,60 Br.,, —,— bez. | Steinkohlenbriketts für den Marinedienst in Ostende. 6 Lose zu je P ris U 765 4 NO 3 Uk los 3,8 Nuhig. 2000—3200 Tonnen. Cahier des charges spécial Nr. 1. ¿ i A D E S, E E IPOLEDS 22 ( ôIn, 23. Februar. (W. T. B.) Rüböl loko 51,00, Ma? 49,50. 15. März 1904, 10 Uhr. Bureau communal in Ruette, | Vlifingn ....... 768,0 ND 1halb bededt | —0 Bremen, 23. Februar. (W. T. B.) (Schlußberit.) Schmalz. | Provinz Luxemburg: Bau einer Wasserleitung, 35296 Francs. R A 768,9 |D 2\bedeckt 1,5 est. Loko, Tubs und Firkins 394, Doppeleirmer 404, [chwimmend | Sicherheitsleistung 3500 Francs. * Eingeschriebene Angebote bis Christiansund e O a e 773,1 |DSO 1\wolkenlos 26 rillieferung Lubs und Firkins —, Doppcleimer —. Speck. | spätestens zum 14. März. | MDODDO a i a 772,4 D 2/halb bedeckt | —32 Fest. Short loïo —, Short clear —, Januarabladung -—, 18. März 1904, Mittags. Direction du service spécial doe Suden a e de 773,8 S 6heiter Ul ertra lang —. Kaffee ruhig. Baumtoolle ruhig. Upland middl. | la Meuse, 2, Rue Forgeur in Lüttich: Erneuerung der Tore der Stag e 773,3 D 4|bededt 1,8 loko 714 &. Schleusen von Mornimont und Châätelineau. 1. Los 4361 Fr. | Kopenhagen... .... 770,3 [NND v sbedeckt 1,3 Hamßburg, 23. Februar. (W, T. B.) Petroleum. Ruhig. | Sicherheitsleistung 450 Fr. 2. Los 3547 Fr. Sicherheitsleistung | Karlstad 775,6 NO 4hbedeckt 6,2 Standard white loko 7,80. : | 350 Fr. Cahier des charges Nr. 6 und die Pläne für 30 Cent. Stockholm S P O O 773,0 N 2bedeckt 01D Hamburg, 24. Februar. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- | bezw. 3 Fr. in Brüssel, Nue des Augustins 15. Eingeschriebene An- S 770,1 D Medent 109 beriht.) Good average Santos März 322 Gd., Mai 33} Gd., Sep- | gebote zum 14. März. DAPDAtanda s 779,1 [Windstille [wolkenlos U tember 343 Gd., Dezember 35} Gd. Ruhig. Zuckermarkt. Näwstens. Bors tn BLUsiel: Veferung füx die belgischen | Borum 769,1 |D 2/bedeckt 0,9 (Anfangsbericht.) MRübenrohzucker 1. Produkr Basis 88 %/9 Nende- | Staatsbahnen. 1) in Mecheln zu liefern: 10 800 kg weihen Stahl | Keitum „........ 770,0 |NO 2\bedeckt 04 ment neue Usance frei an Bord Hamburg Februar 16,00. März | in runden Barren, 2000 kg phoëphorhalt#en Zinn, 68 000 kg polierte | Hamburg... 768,4 |NNO 2[Swhnee —0R 16.20, Mai 16,60, August 17,00, Oktober 17,45, Dezember 17,45. | Bleche, 69 800 kg feinkörniges Eisen Nr. 5, 750 kg galvanisierkten Eme 766,9 |\DONO 2[Swbnee 00 Ruhig. Eisendraht, 40 000 kg englishes Gußeisen Nr. 3, 2400 kg Zink in | Rügenwaldermünde . | 766,9 |NO 3|Schnee E Budavest, 23. Februar. (L. T. B.) Raps August 11,40 Gd., | Tafeln. 2) in Luttre zu liefern: 9500 kg gewalztes Eisen Nr. 3 | Neufahrwasser. . . ... 766,6 |ONO 3|[Schnee 19 11,50 Br. j : oder weichen Stahl in breiten Platten. M Ns 768,0 \NO 2\bevedt 88 London, 23. Februar. (W. T. B) 969/06 Javazucker loko Nächstens. Ebenda: Ausführung mehrerer Unterführungen, | Riga 767,8 |NO 1\bedeckt C0 stetig, 8 b. 74 d. Wert. Rübenrohzucker loko stetig, | Aquadukte usw. auf der Linie Antwerpen—Sud - Mccheln. 123 696 Fr. | St. Petersburg . . ._.. 769,9 |[NO 1|bedeckt 79 8 sh. 14 d. Wert. B i Sicherheitéleistung 8000 Fr. Münster (Westf.) 7671 (NNO 1 bededt =Y London, 23. Februar. (W. T. B.) (S@&luß.) Chile-Kupfer Nächstens. Station Namur: Lieferung von Gußeisen, Bolzen, | Hannover. .. 767,8 [N 2 bedeckt 08 574, für 3 Monat 564. Fest. 20 Verbindungsstücken aus Blei auf der Station Ottignies. 2171 Fr. | Berlin. 766.0 N 3 'bedeckt 01 Liverpool, 23. Februar. (W. T. B.) Baumwolle, Umsay: | Sicherheitsleistung 250 Fr. C 7656 NNO Z3lbedeckt 9/9 7000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Nächstens. Station Lüttih Guillemius: Lieferung von | Be&sl[uu L 7628 |\NO 9 |bededt 2 Stetig. Amerikanische good ordinarv Lieferungen : Fest. Februar 7,40, | 300 m Bordsteinen auf der Station Verviers-Est. Sicherheits- | F S T aan - Februar-März 7,40, März-April 7,40, April-Mai 7,41, Mai-Junt | leistung 300 Fr. R E Mee N ò heiter 20 7,42, Juni-Juli 7,42, Iuli-August 7,40, August-September 7,23, Sep» Relarub Mart «oa 6 169,9 N Z heiter 0,2 tember-Oktober 6,53, Oktober-November 6,21 d. E _ m —— Mi e S ri B A 2 wolkig 0,4 “_« Manthester, 283, Februar. (W. T. B.) (Die - Ziffern in z ——— Wien F L E Windstille Schnee 6 Klammern beziehen \sich auf die Notierungen vom 16. d. M.) : L 20 a U 3 wolkig 0,7 10 R L S Ns C11 (O/S gee Det Qualitäi Mitteilungen des Aëronautishen Observatoriums R. S E 228/a 5 S E G , 30r Water bessere Qualität 7/5), 32r Mol courante dz ; M 6 ; n Anstttuts Ae A O (N R D Qualitél 103/4 (103/s), 40r Mule gewöhnlihe Qualität 105/s (10/s), des Königlichen M EREN ogt Pen Instituts, e N ¿61,9 ÑO 1\wolfig 40r Medio Wilkinson 12 (12), 32r Warpcops Lees 103/ (1083/5) veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. E 752,1 |DSO “5 bedeckt 3,4 36r Warpcops Rowland 11 (11), 36r Warpcops Wellington 11/5 | Drachenaufstieg vom 24. Februar 1904, 10 bis 11 Uhr Vormittags: | Triest „........ | 752,9 |ONO 6lbedet 42 (11/5), 40r Double courante Qualität 113 (112), 60r Double Station | Florenz O Ms 751,95 |NO 4|Negen 6,4 Ee “naa 15 (15/5), 22r 116 yards aus 32r/46r 236 (233). | Scehöhe. . ... 40 m | 200 m | 500 m |1050 m | | com E O | 149,4 |(DNO E a endenz: Fest. E E R T O S 750,5 |ON! 3 better 6 O 93. Februar. (W. T. B.) (S&luß.) NRohzucker | Temperatur (O of 00 R 40 | —7,9 | | Ein Maximum über 779 mm kbcfindet si über N behauptet, 88 °/6 neue Kondition 21—214. Weißer Zuer behauptet, Nel. Tchtgl. (°/o | 78 (8 89 91 | eine Depression unter 753 mm jenseits der Alyven. Jn Deutsch- Nr. 3 für 100 kg Februar 243/s, März 24/3, Mai - August 25d, Wind-Nichtung . | NNO|_ NO NO_ NO | | land ist das Wetter, bei meist {wachen nördlihen Winden, im Oktober-Januar 265/s. : « Geschw. mps | 4,6 6 bis f. | i allgemeinen kälter, im Norden trübe, im Süden teilweise heiter; Amsterdam, 23. Februar. (W. T. B.) Java-Kaffee good _ Untere Wolkengrenze_ bei 300 m Höhe, obere nicht erreicht. | vielfach ist Schnee gefallen. Kälteres, vielfach - heiteres Wetter ordinary 31}. Bancazinn 7ò2. Während des Aufstiegs Schnee. Drachen und Haltedraht bereift. ohne erhebliche Niederschläge wahrscheinli). Deutsche Seewarte.

L. Untersuhungs\achen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Öffentlicher Anzeiger.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

1) Untersuchungssachen. [89816] Fahuenfluchtserklärung.

In der Untersuhungsfache gegen den Rekruten Karl Christian Feneberg vom Bezirkskommando Mannheim, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der S8 356, 360 der WMiilitärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Karlsruhe, den 19. Februar 1904.

Königliches Gericht der 28. Division. [89792] Fahnenfluchtserklärung.

Fn der Untersuchungsfache gegen den Rekruten (Arbeiter) Gustav Ernst Oskar Schulz aus dem Landwehrbezirk 111 Berlin, am 21. Januar 1879 in Berlin geboren, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgesezbuchs sowie der §8 356, 360 der Militärstrafgerichts- ordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Schöneberg, den 22. Februar 1904. Gericht der Landwehrinspektion Berlin. Der Gerichtsherr : Bliedung, S. 25: Qr. Welt: Generalleutnant und Kriegsgerichtsrat. Inspekteur.

9) Aufgebote, Verlust-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[89620] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin, Königgräßzer Str. Nr. 104 und Nr. 105, be- legene, im Grundbuche von der Friedrihstadt Band 28 Nr. 18397, zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks auf den Namen des Bankiers Joseph Schindler zu Berlin eingetragene Grundstück, und ¡war Nr. 104 bestehend aus Vorderwohnhaus mit rechtem Seitenflügel, Doppelquergebäude mit Balkon- anbau und Hof, Nr. 105 bestehend aus a. Vorder- wobnhaus mit linkem Seitenflügel, Doppelquer- gebäude mit Balkonanbau und erstem Hof, þ. Doppel- querwohngebäude (Sanatorium) mit rechtem und linkem Settenflügel, zweitem Hof und Garten (dritter Hof) am 13. Mai 1904, Vorwittags 10 Uhr, dur das unterzeihnete Geriht, Jüdenstr. Nr. 60, Grdgeschoß, Zimmer Nr. 3, versteigert werden. Das Grundstück ist nach Art. Nr. 6390 der Grundsteuer- mutterrolle, Kartenblatt 45, Parz. Nr. 243/110, 242/110, 30 a 78 qm groß und zur Grundsteuer

nicht, dagegen nach Nr. 5120 und bez. 5121 der Ge- bäudesteuerrolle bei einem jährlißen Nußungs8wert von 16 200 M und bez. von 44020 A mit dem Fahresbetrag von 648 M und bez. 1728 M zur Ge- bäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist

T E

1

am 22. Dezember 1903 in das Grundbuch eingetragen. §5. K 122/9. 03.

Verlin, den 7. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 85. [89619] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangaéevolistreckung foll das in Berlin, in der Koloniestraße belegene, im Grund- buche von den Umgebungen im Kreise Niederbarnim Band 134 Blatt Nr. 4987 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungêvermerks auf den Namen des Rechtsanwalts Dr. Magnus Haase zu Schöneberg eingetragene Grundstück, bestehend aus einem Garten, am 25. April 1904, Vormittags LO0 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, Jüdenstraße 60, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstück hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikelnummer 23 363, ift 9 a 12 qm groß, besteht aus der Parzelle Kartenblatt 24 Nr. 2220/260 2c., Gemarkung Berlin, ist zur Grundsteuer bei einem jährlichen Reinertrag von 2,13 A mit 21 4 veranlagt und in der Gebäudesteuerrolle nicht nachgewiesen. Der Versteigerungsvermerk is am 30. Januar 1904 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 12. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 87. [89650] Aufgebot.

Die Rechtsanwälte Dr. Friedleben und Dr. Neu- mann zu Frankfurt a. M. als Bevollmächtigte des Fräuleins Lina Stahl, z. Zt. in Rotterdam, Park- laan 11, haben das Aufgebot des mit 3F 9% ver- zinslihen Pfandbriefs der Frankfurter Hypothzcken- bank Serie 13 Lit. Q Nr. 28 071 über 200 4 be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. September 1904, Vormittags AX Ußr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 26, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Fraufkffurt a. M., den 17. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. 15. Bayerische Vereinsbank in München.

Gemäß § 367 des Handelsgeseßbuhs geben wir bekannt, daß der Verlust nachstehenden Pfandbriefes unferes Instituts angemeldet wurde:

37 9/6 Lit. B Nr. 64547 zu M 1000,—,

Die Verlustanzeige bezüglich folgender Pfandbriefe

unseres Instituts : 34 9% Ut. A Nr. 47480 47487 47488 47489 47490 zu je A 2000,—, 37 0/9 Lit. B Nr. 141819 zu A 1000, ift gegenstandslos und wird zurückgenommen. Müncheu, den 23. Februar 1904. [89862] Die Direktion. [89830] Bekauntmachung.

Nach Anzeige der Witwe Caecilie Dreßler, geb. Dürmeyer, in Stargard i. Pomm., Markt Nr. 6, ist ihr der 34% Pommersche Pfandbrief Anklamer

Departements Nr. 71514 über 300 X nebst Zins- scheinen Reihe X11 Nr. 15/20 und Zinsschein- anweisung am 28 Ianudr d. J. auf dem Bahnhof zu Stargard i. Pomm. gestohlen worden, wovon wir das Publikum gemäß § 248 des Pommerschen R hierdurh vorläufig in Kenntnis eßen.

Steitin, den 16. Februar 1904.

Königl. Preuß. Pommersche General-Land\schafts-

Direktion. H. von Koeller. [71409] Aufgebot.

Hexrn Viehhändler Ohle Christian Nielsen in Harrisleefeld ist die von uns auf sein Leben aus- gefertigte Police Nr. 211 174 üter A 5000,— in Verluft geraten. Der jeßige Inhaber obiger Police wird aufgefordert, fich binnen 6 Monateu bei uns zu melden, widrigenfalls die Police für kraftlos er- klärt und eine neue Ausfertigung erteilt wird.

Berlin, den 16. Dezember 1903.

Victoria zu Berlin,

Allgemeine Verficherungs-Actien-Sefellschaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor. [89384] N Nachstehend verzeichnete,

Dokumente

I. betreffend Versicherungen auf den Todesfall:

a. die Versicherungsscheine

Nr. 16 065, ausgestellt am 1. Oktober 1865 auf as Leben des Herrn Carl Wilhelm Herrmann Jde, Stellma@ers in Berlin, jcit Königl. Eisenbahnwerk- führers a. D. in Berlin;

Nr. 23 595, ausgestellt am 23. Juni 1869 auf da: Leben des Herrn Carl Beruert, Schuhmacher- meisters in Grottkau;

Nr. 24105, ausgestellt am 14. August 1869 auf das Leben der jetzt verwitweten Frau Christiane Wilhelmine Hartmann, geb. Lehmann, in Torgau;

Nr 38 695, ausgestellt am 17. Februar 1875 auf das Leben des inzwischen verstorbenen Herrn (Fonrad Hüttenberger, Schußförsters in Kaiserslautern, zus leßt in Harzofen b. Kaiserslautern ;

Nr. 47 271, ausgestellt am 19. Januar 1878 auf das Leben des Herrn Gustav Wilhelm Mehler, Restaurateurs in Merseburg;

Nr. 57 960, ausgestellt am 1. März 1882 auf das Leben des Herrn Friedrich Albert G Klempnermeisters in Hohenmölfen, jegt in Böhlitz- Ehrenberg ;

Nr. 58014, ausgestellt am 14. März 1882 auf das Leben des Herrn Johann August Friedrich Haase, Brot- und Viktualienhändlers, jet Haus- eigentümers in Hamburg;

Nr. 136 698, ausgestellt am 6. Februar 1902 auf das Leben des Herrn Dr. jur. Oskar Heinrich Ruperti, Neferendars, jeßt Rechtsanwalts in Hamburg;

b. die Devositen\ceine

vom‘24. Dezember 1897 über den Versicherungs-

von uns ausgefertigte

6. Kommanditgesellschaften auf Aktien und Akt 7. Erwerbs- und Wirtichaftsgenossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bankauswei|

0. Verschiedene Bekanntmachungen.

T T V T E CEN E S O P E O e 1

tengesellck.

E.

{hein Nr. 43 889, ausgestellt auf das Leben des Herrn Jürgen Hinrih Oltmanu, Hofbesitzers in Holenwisch bei Freiburg a. E., jeßt in Braak bei Oberndorf-Oste:

vom 22. September 1892 über den Versicherungs hein Nr. 54073, ausgestellt auf das Leben des Herrn Christian Friedrih Albert Trümpler, Sattlers und Tapezierers tin Mansfeld; i

vom 5. November 1892 über den Versicherungs- hein Nr. 57 719, ausgestellt auf das Leben des Herrn Paul Franz Pruszynski, Posftassistenten, jeßt Oberpostassistenten in Virschau;

volh 10. Dezember 1896 über den Versicherungs- hein Nr. 62048, ausgestellt auf das Leben des Herrn, Julius Klar, Guts- und Mühlenbesißers in Heidau, Kr. Neiffe, jeßt Gastwirts in Petersdorf im Riesengebirge ;

vom 11. Februar 1895 über den Versicherungs- hein Nr. 73 076, ausgestellt auf das Leben des Herrn - Diedrih Julius Cordes, Büchsenschmieds und Feuerwerkers in Bremerhaven ;

vom 11. Dezember 1898 über den Versicherungs- hein Nr. 80662, ausgestellt auf das Leben des Herrn Wilhelm Wäckerlin, Kaufmanns in Wein- felden, jeßt in Wil, Kanton St. Gallen;

vom 13. Juni 1900 über den Versicherungsschein Nr. 96 287, ausgestellt auf das Leben des inzwischen verstorbenen Herrn Friedrich Wilhelm Güutheroth, Maurermeisters in Eschwege ;

vom 7. Juni 1898 über den Versicherungsschein Nr. 97 918, ausgestellt auf das Leben des Herrn Wilhelm Heinrih Albert Propfe, Postsekretärs in Hagen i. W., jeßt Postmeisters in Nuß i. Ostpr. ;

vom 26. Juni 1901 über den Versicherungsschein Nr. 133 306, ausgestellt auf das Leben des Herrn Max Springer, Buchhalters in Proßnitz, jeßt in XVILen ;

I1. betreffend Versicherungen auf den Lebensfall:

die Depositenscheine

vom 15. September 1902 über den Versicherungs- {ein Nr. 5171, lautend. auf Fräulein Erna Lippmaun in Berlin;

vom 30. März 1893 über die Versicherungsf\cheine N 11 132, lautet „. Moarie Helene Nr. 11133, lauten auf Fräulein Else Helene Weivuberg in Deutsh-Krone, jeßt in Berlin,

find uns als verloren angezeigt worden. In Ge- mäßheit von § 15 der Allgemeinen Versicherungs- bedingungen unseres Statuts bezw. von § 16 unseres Regulativs für Versiherungen auf den Lebensfall machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir die obigen Scheine für kräftlos erklären und an deren Stelle Duplikate ausftellen werden, wenn sich innerhalb dreier Monate vom untengesehten Tage ab ein Inhaber dieser Scheine bei uns nicht melden sollte.

Leipzig, den 24. Februar 1904. Lebeusversicherungs-Gesellschaft zu Leipzig-

Dr. Händel. Dr. Walther.

Dritte Beilage

zum Deulshen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen

M 14 Ad

1, Untersuchungssachen.

2, Aufgebote Verlust, und Fundsachen 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi erung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2x. von Wertpapieren.

Anden u. dergl.

Berlin, Mittwoch, den 24.

Februar

Öffentlicher Anzeiger.

Staatsanzeiger. 9G.

"E

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells. 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9, Bankausweise. 10. Verschiedene Bekannimachungen.

5) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[88957] Nusgebot, /

Der Wirt Heinri Henkel zu Boum, Bahnhof- straße, namens der Mitglieder des Turnvereins „Ein- tracht" zu Bochum hat das Aufgebot des angeblich gestohlenen, auf den Namen des Turnvereins Eintracht zu Bochum lautenden Sparkassenbuhs der hiesigen städtishen Sparkasse Nr. 2881 über 300 M. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. Sep- tember 1904, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, P Nr. 3, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunde erfolgen wird.

Wattenscheid, den 6. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. [71406] Ia :

Die Firma Nathan Figdor zu Wien, vertreten durch Nechtsanwalt Dr. Heilbrunn zu Frankfurt a. M., hat das Aufgebot des Wechsels über 1918,90 #, datiert 25. Juni 1903, zahlbar am 25. September 1903 bei M. W. Koch & Co., Franffurt a. M., alzeptiert von Robert Koch, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 183. Juli 1904, Vormittags U1¿ Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 26, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Fraukfurt a. M., den 17. Dezember 1903.

Königliches Amtsgericht. 15.

[89386] Aufgebot. A

Die Witwe Margarethe Heine, geb. Helmerich, in Osnabrück, Bramscher Str. 54, hat das Aufgebot des über die zu ihren Gunsten im Grundbuche von Osnabrück Bd. 32 Bl. 1273 in Abteilung [II1 unter Nr. 6 eingetragenen Hypothek von 4200 4. gebildeten E beantragt. Der Jnhaber der Ur- unde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den ersten September 1904, Vormittags 40 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Osnabrück, den 16. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. I.

[40072] Aufgebot. l

Der am 23. Juni 1893 vom Königlichen Amts- gericht zu Lennep ausgefertigte Hyvothekenbrief über die im Grundbuch von Lennep-Stadt Band VI Artikel 267 Eigentümer: Gustav und Friederike Schmit zu Lennep in Abteilung TIl unter Nr. 5 für Otto Kumbruch, Kaufmann in Cöln, eingetragene Darlehnshypothek von 2500 M ift verloren gegangen. Auf Antrag des Otto Kumbruch wird der Inhaber des Briefes aufgefordert, seine Rechte in dem auf den 30. April 1904, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 2, an- geseßten Aufgebotstermin anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Lennep, den 11. August 1903.

Königliches Amtsgericht.

[89642] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Rosa Witt, geb. Zimmermann, in Waltershausen, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Christ in Gotha, klagt gegen den Schloffer Hermann Witt in Waltershausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Che gemäß § 1567 Ziffer 2 B. G.-B. zu trennen, au auszusprechen, daß Beklagter die Schuld an der DA trägt, und ihm die Prozeßkosten aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Herzog- lihen Landgerichts zu Gotha auf den 29. April 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihhen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gotha, den 18. Februar 1904,

Böhner, :

Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[88812] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Helene ges. Langhammer, geb. Köppel, zu Plauen, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Moeller in Plauen, klagt gegen den Kaufmann Max Alfred Unghammer, früher in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhaltsbeiträgen und Rük- zahlung eheweiblichen Ginbringens mit dem Antrage auf Zahlung von 2563 4 95 - samt 49/: Zinsen vom Tage“ der Klageerchebung ab, und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Plauen auf den 16. Mai 1904, Vor- mittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekaunt gemacht.

Plauen, den 20. Februar 1904. i

Der Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. (887901 Oeffentliche Zustellung. :

In Sachen des Reisenden Israel Jsak Fellig, früher in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, Klägers, gegen den MNeise- und Verlagsbuchhändler

eodor Reinboth in L.¿Neudniß, Beklagten, Prozeß- evollmächtigter: Rechtéanwalt Justizrat Broda în Leipzig, wegen 265 M Gehalts- und Provisions- forderung, ladet der Beklagte den Kläger von neuem zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor

das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, Petersstein- weg 8, 1. Etage, Zimmer 1009, auf den S. April 1904, Vormittags L0 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Leipzig, am 19. Februar 1904.

Der Gerichts\chreiber des Königl. Amtsgerichts.

[89631] Landgericht Hamburg. / Deffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Elsa Lange, geb. Struck, vertreten durch Rechtsanwälte Dres. Heymann & NRubensohn, klagt gegen ihren Ehemann, den Gastwirt Hermann Heinrih Albert Lange, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß dieser sie im September 1903 ohne Grund verlassen habe und nichts zu ihrem Unterhalt beitrage, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen: 1) die Gütergemein- schaft mit der Klägerin aufzuheben und der Klägerin nah Außseinandersctzung die ihr zukommende Gesamtk- gutshälfte auszukehren ; 2) der Klägerin nach seiner Wahl naturaliter oder durch Zahlung von monatli 80 Æ Alimente zu gewähren, das abzugebende Ucteil auch gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vorx die Zivilkammer V des Landgerichts Hamburg (Zivil- justizgebäude vor dem Holstentor) auf den 17, Mai 1904, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 20. Februar 1904.

H. Kuers, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

3) Unfall: und Fuvaliditäts- 2. Versicherung. Keine.

4 Verkäufe, Ver achtungen, Verdingungen 2.

89500] Verkauf alter Metalle.

Am Montag, deu 7. März 1904, Vor- mittags 102 Uhr, sollen in dem Geschäftszimmer des Artilleriedepots in Koblenz die bei den Artillerie- dépots Wesel, Düsseldorf, Münster, Minden, Cöln, Koblenz, Saarlouis, Hannover, Wolfenbüttel, Olden- burg, Verden, Cafsel, Erfurt, Naumburg, Mainz, Darmstadt lagernden alten Metalle (Bronze, Guß- \{rott, Stahlschrott, Messing, Kupfer, Schweißeisen) im Wege der öffentlichen Ausschreibung verkauft werden. Die Verkaufsbedingungen sind bei den ge- nannten Artilleriedepots einzusehen, auch können Ab- schriften derselben gegen postfreie Einsendung von 1 Æ vom Artilleriedepot Koblenz bezogen werden.

Artilleriedepot Koblenz.

[89501] Verdingung vou Baumwollenzeug 2c.

Die Lieferung von : :

22 100 m Baumwollenzeug, 1400 m Paleinroand, 400 m schwarzem ODrillich, 900 m grünem Drillich soll an den Mindestfordernden vergeben werden.

Angebote sind bis zum 10. März d. Js., Vorm. 10 Uhr, im Geschäftszimmer, Karkutsch- straße 12, abzugeben. i :

Die Bedingungen können daselbst eingesehen, jedoch auch gegen Erstattung von 1 4 Schreibgebühren bezogen werden.

Artilleriedepot Stettin.

[89790] : Verdingung der Lieferung von 202 200 kg Blei- weiß, 5550 kg Zinkweiß, 10 100 kg Bleimennige und 460 kg Bleiglätte für die Cisenbahndirektions- bezirke Côln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a. M,, St. Johann-Sarbrücken und Mainz. 4 Die Verdingungsunterlagen können bei unserer Hausyverwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von derselben gegen portofreie Einsendung von 50 4 in bar (uicht iu Briefmarken) bezogen werden. i c Die Angebote sind versiegelt und mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Bleifarben“ versehen bis zum 24, März 1904, Vormittags L0¿ Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und bestellgeld- frei an uns einzureißen. Die Muster sind jedo hon vorher und zwar bis zum 10. Vèärz 1904, Abends, an die Königliche Eisenbahnwerkstätten- inspektion Deuyerfeld porto- und bestellgeldfrei ein- zusenden. Ende der Zuschlagsfrist 29. März 1904, Nachmittags 6 Uhr. Cöln, den 16. Februar 1904. Königliche Eisenbahnudirektion.

s E E E E E E E E T E:

5) Verlosung 2. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Werks papieren befinden sich ausshließlih in Unterabteilung 2.

[40847] H

Bei der am 18. d. Mts. stattgehabten Aus- losung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- legiums vom 19. Januar 1887 ausgefertigten und

benannten Nummern:

.= 1000 M 500 ,

I Oudfiabe A Nr 3. 2 Buchstabe W Nr. 389... .=

3) Buchstabe Nr. 3, 128, 141 E = O00 zusammen 5 Kreisanleihescheine über 2100 M gezogen worden. Die Inhaber dieser Anleihescheine erhalten nah dem L. April 1904 Zinsen niht mehr vergütigt und können die Scheine von diesem Zeitpunkte a bei der hiesigen Kreiskommunalkasse oder bei dem Bankier W. Schlutow zu Stettin nebst An- weisungen und den über den 1. April 1904 hinaus ausgegebenen Zinsscheinen zur Einlösung präsentiert werden.

Für etwa fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. !

Schivelbein, den 20. August 1903. Der Kreisausschuß; des Kreises Schivelbein.

Graf Baudissin, Landrat.

[89789] ; Fabrique Nationale d’Armes de

Á D 4 Guerre Société anonymeàllerstal.

Wir magen hierdurch öffentlih bekannt, daß von unserer 50/9 Obligationenauleihe vom 1. Ja- nuar 1900 (2 Millionen Mark) die restlichen 6. 500 000,— zum 1. Oktober 1904 zur Nückzahlung gelangen, und zwar die Nummern:

T5 4 10.14 1516 17:18 20-23 24 25 29 35 38 44 46 49 50 51 56 58 68 71 75 84 85 87 91 0E 103 105 114 119 122 125 128 129 133 137 T4 149 151 152 155 175 176 184 190 193 197 198 201 202 207 208 209 214 216 220 228 230 232 234 235 237 247 261 253 273 276 279 284 991 294 300 301 310 312 314 317 318 321 327 339 341 342 346 348 356 359 363 374 378 380 383 395 396 398. Die Auszahlung des Nominalbetrages der Anleihe- scheine mit je 4 50009,— zuzüglih 5 9/9 Zinsen vom 1. Juli bis 30. September 1904 = ## 62,50, zu- sammen 4 5062,50, erfolgt vom L. Oktober 190% ab

außer an unserer Kasse

bei dem A. Schaaffhausen’ schen Bankverein

in Cöln, Berlin, Essen und Düsseldorf,

bei dem Bankhause A. Levy, Cöln, n MfSgabe der Anleihescheine nebs Zinscoupon

r. 10.

Die Verzinsung obiger Obligationen hört mit dem 30. September 1904 auf.

Herfstal, den 22. Februar 1904.

Der Verwaltungsrat.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden fih aus\ch{ließlich in Unterabteilung 2.

[89859]

Oldenburger Möbelmagazin.

Ordeutliche Generalversammlung amFreitag, den 11. März d. J., Abends 6 Uhr, im Gasthof

„Zum Oldenburger Hof“, Kurwickstr. 35, in Oidenburg. Tagesorduung :

1) Bericht über das Geschäftsjahr 1903. 2) Genehmigung der Jahresbilanz und der Gewinn-

verteilung.

3) Uebertragung von auf Namen lautenden Aktien.

4) Wahlen von Vorstands- und Auffichtsrat3- mitgliedern.

Diejenigen Aktionäre, welche in der General-

versammlung an den Abstimmungen teilnehmen wollen, haben die zur Legitimation erforderlichen Aktien sowie die Bevollmächtigungen zur Stellvertretung vor Beginn der Generalversammlung vorzulegen resp. abzugeben. Oldenburg, den 24. Februar 1904. Der Auffichtsrat.

[89844]

Die Aktionäre der Aktiengesellschaft Vraun- fohlengruben und Dampfziegeleien Auguste bei Bitterfeld wecden hiermit zu der am Sonn- abend, den 19. März d. JI., Vormittags 11 Uhr, zu Halle a. S. im Grand-Hotel Bode stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tage®sorduung :

1) Vorlegung des Revisionsberiht3, Geschäfts- berihts nebst Bilanz und der Gewinn- und Verlustberechnung pro 1903.

2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustberehnung, Feststellung des Gewinns, Verfügung über denselben eins{ließlich Fest- seßung der Dividende und Erteilung der Decharge an Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäfts- jahr 1903.

3) Ergänzungswabl zum Aufsichtsrat für ein aus- scheidendes Mitglied.

4) Wahl des Bücherrevisors für das Geschäfts- jahr 1904.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind

diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe mindestens 3 Tage vor dem Tage der Geueralversamu-

ausgegebenen Kreisanleihescheine sind | die nach- |

lung ihre Aktien entweder bei der Gesellschaft oder | bei dem Halleschen Bankverein von Kulisch, | Kämpf & Co., Halle a. S., binterlegt haben. | Grube Auguste bei Bitterfeld, den 23. Fe- | bruar 1904. Der Vorfißende des Au?sichtêrats :

G, Schmidt.

[89857] Victoria-Speicher-Actien-Gesellschast. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am 14. März 1904, Vor- mittags 94 Uhr, in unserm Gesellshaftslokale, Köpenicker Straße 24 a, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst cingeladen. Tageëorduung: h

1) Vorlage des Geschäftsberichts sowie der Bilanz und der Gewinn- u. Verlustrechnung f. 1903.

2) Bericht des Revisors. :

3) Beschluß über die Genehmigung der Bilanz, Verteilung des Reingewinns und der Eatlastung des Aufsichtsrats und Borstands.

4) Wahl eines Nevifors.

5) Aufsichtsrats8wahlen.

6) Erhöhung der Entschädigung für den Aufsichtsrat.

Die Anmeldung zur Generalversammlung eventl.

die Hinterlegung der Aktien oder zulässigen Depot- scheine hat bis spätestens am 10, März 1904 in unserm Geschäftslokal, Köpenicker Str. 24a, oder bei den Bankhäusern-L. M. Bamberger, König- straße 56/57, und B. «& E. Sachs, Jägerstr. 6 zu Berlin, zu erfolgen.

Berlin, den 23. Februar 1904.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats : Bernhard Sachs.

[89517]

Chromo-Papier- und Carton-Fabrik vorm. Gustav Najork, Actiengesellschaft. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch

zu der am 14. März a. c., Vormittags 10 Uhr,

im Sißungsfaal der Allgemeinen Deutschen Credit-

Anftalt hier stattfindenden ordentlichen General-

| versammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Genehmigung des Geschäftsberichts und des Rechnungsabschlusses für das Jahr 1903.

2) Erteilung der Entlastung an die Gesellschafts- organe.

3) Bestimmung über die Verwendung des Rein- gewinns.

Leipzig, am 20. Februar 1904.

Der Auffichtêrat. Hermann Schmidt, Vorsitzender.

[89850]

Porzellanfabrik zu Kloster Veilsdorf.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hier- dur zu der am Dienstag, den 15. März 1904, Vormittags {10 Uhr, in Meiningen, Georg- straße 1, stattfindenden XX. ordentlichen Beneral- versammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung : 1) Vortrag des Geschäftsberichts und der Bilanz für 1903.

2) Feststellung der Dividende für 1903.

3) Entlastung des Auffichtsrats und Vorstands.

4) Wahl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt, die ißre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Versamm- lung bei dem Vorstand angemeldet baben.

Bei Beginn der Generalversammlung find die an- gemeldeten Aktien oder Bescheinigungen. über ihre Hinterlegung zum Nachweis der Berechtigung zur Teilnahme vorzulegen. Zur Entgegennahme der Hinterlegungen und Ausstellung von Bescheinigungen darüber find der Vorftand (unsere Direktion in Kloster Veilsdorf), ein Notar, das Bankhaus B. M. Strupp in Meiningen, dessen Filialen in Gotha, Hildburghausen, Salzunuger, Ruhla und Jena, die Allgemeine Deutsche Credit- Auftalt, Abteilung Dresden, in Dresden und diejenigen Stellen, die vom Aufsichtsrat als geeignet anerkannt werden, zuständig.

Meiningen, den 20. Februar 1904.

Der Auffichtsrat.

Dr. Gustav Strupp, Vorsitzender.

[89855

] Rheinishe Sandwerke Düsseldorf.

Wir beehren uns hierdurch die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Samstag, deu 12. März d. J., Vormittags 11 Uhr, im Breidenbaher Hof in Düffeldorf stattfindenden R Generalverfammlung ergebenst ein- zuladen.

Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstands über die Lage des Ge- chäfts unter Vorlegung der Bilanz, des Ges winn- und Verlustkontos und des Geschäfts- berihts für das verflossene Geschäftsjahrzfsowie Bericht des Auffichtsrats.

2) Bericht der Revisfionskommission über die Prüs fung der Bücher, der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos für das verflossene Geschäfts

jahr.

3) Beschlußfassung über die Genehmigung? der Bilanz, die Erteilung der Entlastung undtFest- stellung der Dividende.

4) Wahl zum Aufsichtsrat.

5) Wahl von Rechnunagsprüfern.

Aktionäre, welche ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder die entsprehenden Depot- scheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars nicht später als am fünften Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaftsrasse in Düsseldorf, bei der Bergisch - Märkischen Bank in Düsseldorf oder bei der Vauk für Haudel und Judustrie in Verliu gegen eine Emvfangsbescheinigung hinterlegen und wahrend der Generalversammlung hinterlegt lassen.

Düsseldorf, dén 23. Februar 1904,

Der Aufsichtsrat.

Leo Hanau, Vorsigender.

“E ahe e ‘x

“2 Ee E

E N

Linn pntzienriagee rge

¿ tz N hs E E S