1904 / 48 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Einreichung der Schuldverschreibungen bedarf &8 zur S Theu | Erlangung der neuen Zinsscheine nur dann, wenn di ( 2 A Sg tat iffe der modernsten Bauart und werde in einigen W lam ; / : neuerungsscheine Soran O antwin sind; in E N L ah Tsingt E 1A taa! wte FeR, Alle auf den Werften in Bau befindlicher Par ENARETNNE S, Stettin lebuten die Erhebung e Äb Ÿ t „Fustiz- polizeilicher GesGäfte zu gewährenden Vergütungen, vou 9. März papiere oder an eine der genannten ankansalten und Ober: c E Ls: C Bet amml S: a1) und hes Gesehes von j einen Tonnengebalt haben solle, der d er A Reihs1ag f aujes der geordneten befinden | dfentlichen Int / fein Anlaß vorliege. Es is neuerdings | 2. b 1881 samml. in 14 e j er dem von vier oder fünf der bis, s in der Ersten und Zweiten Beilage. A M ei ¿n N 2 tijenin ibe - Agereiht: 3a ne 4 E Ei , (Séiedlanunl. S. D werden für „die

Da Ie E E Ee S Bankanstalten und Ober- e ostkassen mittels besonderer Eingabe einzureichen. Hannover, 23 Februar Der 37. hanno herigen Unterseeboote gleihkomme. Gs sei d | i i 37. Ce rtSe Brovi O \ ei unmöglich, daß Frankr j igt i i Berlin, den 19. Februar 1904. rantias geneh L NURE seiner heutigen, oer E e A ist Dstasien ein „cbenfo starkes Geschwader besi Me Gard __ Jn der heutigen (42.) Sihung des Nelcis tags nas gt ist. Die Presse tat i E Ga Pg so dar- | 11 der Kurhessishen * Verordnung, das Landgestütwesen betreffend, Reichsschuldenverwaltung. rovinzialautlAEe beantra gie Abänderung des Provintialfialuts, ves F einigten Staaten oder England, doh seien vier Torpedoboots, her der Staatssekretär des Jnnern Staatsminister Dr. f ellt, daß der Staatsanwalt in d e niht ver- | vom 14. November 1827 (Kurhesfische Gesoiaunni S. 49) und die oon Hoffmann. in gehend, daß zur Mitwirkung bei Erledigung der Geschäfte der geo geistôrer abgegangen, um die dortigen Streitkräfte Frankreichs zu ve wel d kn-Wel : sminister Dr. | folgen wolle, weil er gleihzeitig Bon er des konservativen | §§ 88, 91 Abs. 3 der Kurhesfishen Medizinalordnung vom 10. Jult \samten Provinzialverwaltung noch ein höherer Verwaltungs- mehren. Die von französischer Seite getroffenen Maßnahmen Graf von, Posadowsky-Wehner, der preußische Minister | Vereins in Köslin gewesen sei. Er hat aber mit diesem Flugblatt |} 1830 (Kurhessische Geseßsamml. S. 29). i beamter (neo Rie, bewilligte e ven Bau A win JIndochina machten den Versuch einer Landung unmögli. Er alauï - entlichen Arbeiten Budde und der Staatssekretär des | gar nihts zu tun gehabt. Wenn Dr. Friedberg, zweifellos bona 8 10. Einrichtung einer Zentrallehrschmiede in Hannover ein Darlehn alles getan zu baben, was die Umstände erheishten. © M geichsjustizamts Dr, Nieberding beiwohnten, wurde zunächst Nes (nas! A Pre ti gs jo schwerèn | Die BorsGhrifien es #8 treten Fosoet D Bee Lurd Königliche Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 8 in Höhe n 75 000 & und nahm einige weitere Anträge des | 9g 8 Bischof Lenordez in Dijon wurde, wie F der Geseßentwurf, betreffend den Shuß von Erfin- G vas ca e ; fe A daß ‘Derr ani ban E Ben dex SHVUnEt DOR, ASEIONSTEAONS, BICIAN: MEEMRAO „P N ata Se Mgr Atea pri C Provinzialaus uss ‘an, darunter au den folgenden: „Der Provinzial- | D. B.“ meldet, gestern, als er n der Kathedrale eine hungen, Mustern und Warenzeichen auf Aus- | mehr elbt tg E A G. “iíeua eaten R erg _nun- erordnung bestimmt. Ne. 2012 das Gesek, enthaltend die Verlängerung des aandtag vot RAN Mh C ett F G Ziffer 3 des BLE A itocee Linge N Ge SuSgepA en fels E in dritter Beratung ohne Debatte endgültig un- | möchte ih bitten es e tigverwaltung die Lage der ‘Race Gesehes, betreffend die Friedenspräsenzstärke des deutsche ep , Provinztalverband Hannover un : geb änge mit der Weigerung der nant i eránderi angenommen, verbessere. O Seets vom E L - ove Maas deutschen die Kommunalverbünts in einzelnen Kreisen zum Zwecke zusammen, sich von dem Bischof zu Priestern weihen zu la en y Darauf wird die zweite Beratung des Reichshaus- 7 Aba, von Eynern (nl.): Der Abg. Friedberg ist ni i s 6 Li j ; id u 2 März 1899, vom 22. Februar 1904; “6 „Heme E p ferung der Unfallversicherung bei Rußland du ‘asen. haltsetats für 1904, im Ordinarium des Etats für | Derr Malkewvit hätte g, eine Mitteilung ea len E G ibue der „Veröffentlihungen des “Naiserttmen 4 q n von „ihnen a nternchmer in anderen als Eisenbahn- j ufszland. | s 64 oa M Edi Herr ta esundheitsamts*, vom 24. Februar, hat folgenden Inkbalt: Nr. 3019 das Gesetz, betreffend Aenderung der Reichs- betrieben aùzgeführten Bauarbeiten vom 1. Januar 1904 ab zu einem ah einer Meldung des „W. T. B.“ aus St. Petersbu E Dl Mtecatter 4s Bedacitommfon d : mitgetel ih diefe Sade bier jur Sprahe bringen wee Maßregeln gegen Pest O Brgl gegen Cholera. Geseygebung us: hat das Ministerium für di S ust S ava = OuDg l 1) er Abg: M s T ; j ; E O ERUE Maßregeln gegen Pest. Desgl. gegen Cholera. Geseggebung ufro. m für dié auswärtigen Angelegen: gebel (Soz.). s Abg, Dr. Rewoldt (freifons.): Wir fônnen ja hier nicht als | (Deutsches Reich.) Jodeisense amôl. Farbkreiden. (Preußen Serichtshof in der Sache entscheiden, aber es ist nicht nur für die | Getörrte 2c. Früchte des Autlands. Aerztliches prakiishes Jahr.

schuldeuordnung, vom 22. Februar 1904. Derbande L R L den Provinzialaus\{chuß ermächtigen, d O K M reise i f de i | egi nis S Es Bois 1904. trag und nah Einholuli Eber A E E dontadeniralbebörds R der v Liltelisi Regierung die aufrichtigste Erkennt: Die einmaligen Ausgaben des ordentlichen Etats werden | Staats ; der öffentli K i he ) Beitritts, dem Verbande anzugliedern." Es wurde mitgeteilt, Das Laveità Wn für die Hilfeleistung, die der englische Kreuzer „Talbot“ hne Diskussion unverändert bewilligt. Bei den einmaligen Aus- Silefia sondern auch für A En E öffentlichen | Nahrungêmittelhemiker. Geheimmittel e (Provinz West- rstedt. 45 Kreise dem Verbande beigetreten sind. G T Selig der N u „Warjag“ und „Korejez" M gaben des außerordentlichen Stats hat die Kommission im ganzen ani * Wabifainpso eigenen A bor Aer ind. p Apotbckerlebeli “Ce E A) : Tschemulpo zuteil werden licß, zum Ausdruck gebra 70000 M abgeseyt: zur Anlage eines R gierbahnhi Wei in ihrer amtli ! E Pothextetehelinge r R i A Magen) Bayern. 7 i ias L 1450 000 M abgejeyL: zur Antage enes angierbahnhofs | grober Weise gerade in ihrer amtlichen Cigenschaft ange- ‘sundheits- und Sicherheitêmaßn für Arbei ‘(Belgien In der Kamme » H yern L N l Zum kommandierenden General des neuformierten vierten hei Straßburg und zum viergleisigen Ausbau der Strecke | gren u werden. Die Persönlichkeit muß ganz von der Sache Margarineve jälsungen, (Portugal) Kaffee, Schoko 6 Tee. In d r dex Abgeordneten faßte gestern bei der j sind l infte s getrennt roerd x hät inst, daß tiese garineverfälshungen. (Portugal) Kaffee, Schokolade, Tee. in als fünfte Rate statt | getrenr erden. Ih hätte gewün|cht, day eie Angelegen- | (Vereinigte Staaten von Amerika.) Nahrungsmittel 2c —- Sang rec heit niht fo weit getrieben worden wäre, daß dieser Beamte sich noch | Tierseuchen im Deutschen Reiche, ‘15. Februar 1904. A Desgi. n

: i sibirischen Armeekorps is der Gener Sar Be i

Königreich Preußen. fortge evn Os des Landtagsw ahl gesetzes der Abg. | ernannt worden. | Oa ata S E n nue 1 600 000 M, als fünfte Rate zur

s 1 L U ) s è ; Loy ¿ 5 A A T y j 4 . U : 4 Sie s C N

Beine Malciät der König haben Allergnädigst geruht: Sri, E a N E erder titnmien, an der Vorlage An rûd + E ungsbote“ tritt energisch verschiedenen Ge- Erweiterung des Bahnhofs Colmar statt 11/4 Millionen aue dafür, daß er sein Ret wahrgenommen hat, verteidigen muß. Es | Oesterreich, 4. Vierteljahr 1903. Desgl. in Ungarn. Deegl. in

dem Geheimen Oberregierungsrat und vortragenden Rat | dex Wahlkceiseintellung festzuhalten. Der Abg. Beh "reis Vers Cre find M A auf die Staats|parkasse ausgestreut 1200000 M, als dritte Nate zum Bau einer zweigleisigen U E Mb dem Lande Festgestel Pfe daß der Erste | Serbien. —— Deéêgl. in der Schweiz 1903. Rinderpest ix Aegypten,

im Miniñerium des Znnern Dr. jur. Lindig den Charakter einigung) erklärte, lehne den Entwurf ab, weil in ibm | Anlaß d gegen, so dem Gerücht, daß die Kasse aus Hahn von Meh nah Vigy, Anzelingen und zur Verbesserung | aus (anwalt, dex zus M biser Ee A worden ist, | 1904. Zeitweilige Maßregeln gegen Tierseuchen. (Deut

als Wirklicher Geheimer Oberregierungsrat mit dem Range die historishe Stellung des Bauernstandes zu Gunsten der des Krieges Einlagen nicht zurückzahle. der Steigungsverhältnisse auf der Strecke Anzelingen—Büsen- | ist. ‘Damit kaan ih wohl diesen Gegenstand verlassen. Was die R e Norecibaftec (Deetsies Reich), Cas des 6

der Näte erster Klasse und i i MIcte ua A Pera e beeinträchtigt werde. Der Abg. Spanien. dorf statt 11/2 Millionen nur 750 000 M bewilligt worden. Lage der Kanzleibeamten betrifft, so ‘ift von der Justizverwaltung A s S ee rf E

"r hem Geheimen Registrator im Ministerium A ea vere oj betonte, daß in bezug auf das Wahlrecht Jn Madrid kam es im Laufe des Mittwochabends Abg. Shlumberger (nl.) beantragt die unvyerkürzte Be- | selbst anerkannt, daß_ sie verbesserungsbedürftig ist, und ih empfehle Ai (Sachsen. Pren en „Aerzilich e EULCISE E,

Lenz den Charakter als Kanzleirat zu verleihen. i einig seien, Tad wi hie e der R d n Ba und | neuen Kundgebungen gegen die R P nds zu W viligung sämtlicher Etatöforderungen, Die Kommion ave 0 i Em Dad igie s Vermischtes (Deutldhes Naub) Kiminalitatiti, 192 (Bav

ia f qu M Wie Wrise de erlan qu ta Bin | shiedene Gruppen bulénogen, ie „W. T V gemi mex E nie he vecsbwegderlibs fgjahen, aher der orden iers | Wort “An dor weiten Justizminister Dr. Schönstedt das | Tuberkulinimpsungen, 1902, “— (Söwaben.) Infektionskranfbeite

Rede uuter lébbafter Polemik gegen die Liberalen ge\chlossen, wurde die Marseillaise singend, die Straßen wurden aber von d : Vierte wirtschaftliche Gründe e Sina, fl eien Moris. q Sous. «N - HEN MOETA EEES beteiligen fich bis zum | lande, Utrecht.) Impfltofs ieine » rae” Mga :

ged i Q zen, er wieg e N f g. Schluß des Blattes die Abgg. Mathis (nl.), Peltasohn lande, Utrecht. ) Impfstoffgewinnungsanfstalt, 1902. (2 y Staaten von Amerika.) Gesundheitöwesen 1902/03. Sesche:

Ministerium für Handel und Gewerbe ; ein Antrag Dallerauf Schluß der Generaldiskussion dur die Polizei auscinandergetrieben. Preußischer Minister ter öffentlicen Arbeiten Budde: Die (fr. V T T5 é i Kommission hat sämtliche drei Forderungen in Widerspruch mit der fr. Vgg.) und Cassel (fr. Volksp. ). Woghentabelle über die Sterb-fälle in deutschen Orten mit 4 000 / und mehr Einwohnern. Desgleichen in größeren Städ ti des

Der Regierungsrat von Hake und der Negierungsassessor Zentrumsstimmen angenommen. Die Spezialdiskussion beginnt heute. von Frogb in Königebera nd zu stellvertretenden Vor- 18 / Schweden und Norwegen. Eisenbahnverwaltung gekürzt. Sie will zwar niht die Bausumme sigenden des Schiedsgerichts für Arbeiterversicherung Re- i Deutsche Kolonien. Im \{chwedischen Reichstage ist, „W. T. B.* zufolçe, von im ganzen kürzen, aber doch die Naten für das kommende Auslandes. E in K uf her Großftà gierungsbezirk Königsberg und des Schiedsgerichts für die Wie „W. T. B.“ mitteilt, hat der Kaiserliche Gouverneur | dem Sozialisten Branting und Genossen ein Antrag auf Ein füh- Gtatsjahr. Die Generaldirektion in Straßburg teilt mir mit, ist i s Det glei sen: fn ventsäta Sit iur q Cnt e aj ga “T ana Arbeiterversicherung im Eisenbahndirektionsbezirke Kön igsberg von Deutsh-Südwestafrika, Oberst Leutwein unter dem | 1219 des allgemeinen Wahlreht® für jede unbes{oltene daß fie den planmäßigen Fortgang des Baues in Straßburg Dem Hause der Abgeordneten Ut der nachstehende e DONER D en O Stadt- und Landbezirken Witterung, ernannt worden. | i Jrs | gestrigen Tage aus Windhuk gemeldet, daß der Ver- männliche Person, die das 21. Lebensjahr erreicht hat [F nid durchführen kann, wenn es bei der Kürzung um 400 000 4 Entwurf eines Geseßzes, betreffend die Dienstbezüge | —Peilage: GeriGtliche Entscheidung: 4 anf dem Gebiete der ffen stärkungstransport der südwestafrikanischen Schußtruppe Srinting lobe ermer ves Und S [lt E iti E 3h f Ae 4 ea verfi L in di o oten Per Eer Ie L N Ga (Zahnärge, Bierärzte Apotbefer) unter Hauptm E t Dora BDamrwofep: Mi PITan tin gi QaYe L eIIEE L D A Ue ONE s: UY ie Regierung inaus. Ich kann daher nur um die unverlürzte Bewilligung bitten. S 1. L ALT T ISTT E U “L 6 aer E M A a olph M „Ga Reichétagssession in Verbindung mit der Cin- Berichterstatter Abg Bebel: In der Kommission ist davon nichts Die Kreisticrärzte (Beztrkskierärgte in den Hohenzollernschen Nr. 4 des „Ministerialblatts für Medizi 1nd Personalveränderungen. C l dangelommen ijt. | erung Le Ce Ben Wahlrechts eine Vorlage einbringe, na der mitgeteilt worden. Die Kommission hat lediglich nah dem Gesichts- Landen) erbalten für amtlide Verrichtungen, deren Kosten ter Staats ebl eilige Ane grgen E Ei 2 ungleich Behandkung von Stadt und Land hei den Wablen auf. yunft entschieden, daß am 1. April nach Maßgabe der ver- | kasse zur Last fallen, joweit diefes Gese nicht in den §8 3, 4 ein Ministerium der geistlichen, Unterrihts- unt Medizinala: t 4 G L La Aan. gebob:1y das ganze Land in neue Wahlkreise eingeteilt, in jedem Wahl- bliebenen Reste überreih die nötigen Mittel zur Fortführung der | anderes bestimmt, außer ihren etatsmäßigen Bezügen feine weitere | 29M 15. Februar 1904, hat folgenden FInkalt: 1. § R eruecerendieggr naire csfrencanag E freie nur cin Abgeordneter gewählt werden und bei den Wahlen Bauten vorhanden sind. Weder in der Kommission noch heute hat Vergütung aus der Staatskasse. : [1. Verkehr mit Nahrungémiiteln : Srla: vom 9, und Verseßungen Im aktiven Heere. Berlin, 23. Fe- Oesterreich-Ungarn. e n t e entscheiden solle. Nach derselben Quelle habe der die Verwaltung erflärt, daß sie etwa mit dem Fortbau aufhören 8 2. treffend den Verkehr mit Wein. 111. Fürsorge für § bar. v Förster; a Joe Dein Sfube: des Peibgreri. Regts. König B O E j Daa „aus Qa des russish-japanishen Krieges Karls8kronag, müßte, wenn nicht die volle Summe bewilligt würde. Bei anderen amtlichen Verrichtungen, inébefondere sol&en, welWe brehliche: Erlaß vom 295. Fanuar 1904, betreffend Aufnahr N Wilhelm 111. (1. Brandenburg.) Nr. 8, v. Chel (Güntber), B Der König von Shweden und Norwegen ist, wie Farösund, Slite und Stockholm für Kriegshäfen erklärt, L Präsident Graf von Ballestrem: Ich habe leider überhört, | dur ein Privatinterefse veranlaßt find oder für ortspolizeilihe Interessen wuynog aufgefundener unbekannter Perfonen in Krankenanstalte tajor im Großen Generalstabe und kommandiert ais Militärattahé | 2: 2: B.“ meldet, gestern nahmittag in Wien eingetroffen. Asien day der Abg. Schlumberger in einer Wendung den Abg. Bebel nit | in Anspruch genommen roerden, deren Befriedigung den Semeinden IV. Seucenbekämpfung: Nachrichken über U bei der Gesandtschaft in Tokio, Hoffmann, Hauptm. aggreg. dem | QUM Empfang waren am Bahnhofe erschienen der Kaiser, die Ein Telecar hes russ T A i als Referenten, sondern in seiner Eigenschaft als Politiker angeredet geseßlih obliegt, sind die Kreistierärzte von den Beteiligten zu ent- gefährliher Krankheiten. V. Generalstabe der Armee, behufs Beiwohnung des russish-japanischen Erzherzöge, der \hwedish:norwegische Gesandte mit den Mit- s 2 E: CYLOMAE VEY russischen Statthalters Alexejew in hat. Ich bitie sehr, dieses riht zu tun. Th reite {chädigen. L i 30. November 1903, betref Krieges zur japanishen Armee kommandiert. Gr. v. Plettenberg, | aliedern der Gesandtschaft der deute Botschaf r | Port Arthur an den Kaijer von Rußland berichtet, wie gegen jeden Referenten ein, der über sein Kommissionsmandat hinaus | _ Die Höhe ter Entschädigung is in Ermangelung einer gütlichen | 2) Bekanntmachung vom 17. Dezemw Königl. bayer. Oberlt. a. D, bisher Seiner Königlichen Hoheit dem | Wedel und zahlreiche I odénträgee. Die ibe Mo Graf | dem „W. T. B.“ aus St. Petersburg gemeldet wird, über M persönliche Meinung zux Sellung zu bringen fut, aber ebenso | Einigung von dem Regierungspräsidenten, innerhalb des ¿er Zu- } vos den Borigeliten deo 5 L P Herzog Karl Theodor in Bayern zugeteilt, in der preuß. Armee als he rüßten sich ‘herali “a E N Monarchen | cinen erneuten Angriff der Japaner auf Port mus ih jeden Abgeordneten bitten, fich innerbalb derselben Grenzen | ständigkeit des Polizeipräsidenten von Berlin unterstelltea Bezirks von arbeit in gewerblichen Betrieben vom 3 Oberlt. mit cinem Patent vom 9. März 1902 im Westfäl. Ulan. | F grüßten sich aufs herzlihste, schritten die Front der Ehren- | Arthur folgendes: „Am 24 Februar 98/, Uhr frül ju halten. A diesem endgültig festzusegen. Die festgesezte Entschädigung unterliegt | °- Januar 1904 betreffend wei Negt. Nr. ®, Runkel, Lt. im Deutsh Ordensinf. Negt. Nr. 152, ompagnie ab und fuhréen unter lebhaften Huldigungen seitens | machte der Feind einen neuen Versud de E p Der Antrag Schlumberger wird nach Probe und Gegen- | der Einziehung im Verwaltungszwangsve- fahren. Die Vollitreckunaë- rch die Entwidelung von Arsenwaffe i . 152, | der in den Straßen angesammelten Volksmenge nal der Hof- | „Retwisan“ mit mehreren Torpedoboo! as Panzer|chif F prove mit schwacher Mehrheit abgelehnt, ‘die Position nah | bebörde wird von dem Regierungspräsidenten bestimmt +7 1 gefahren. VI. Nechiiproiong:, F | QOTPpeD0uooIen . ANFUGTEIeN dem Kommissionsantrage bewilligt. 53 T E e Misoiciaae ec Gebet ( ndienfte leistenden Nichthebamme zur Herbeiholung einer ines Arztes). / :

I « —-

Ï |

44

D O O o

o (s

S ei r

scheidet aus dem Heere am 24. Feb i h f Hee . Februar d. J. aus und wird mit dem ; : O T 55. Februar d. I. in der Schußtruppe für Südwestafrika, an- burg. Hier waren der Minister des Aeußern Graf Goiuchowski } und in der Hafencinfahrt große i Stoff ir die Tätigkeit als geritl estellt. | und die Obexsten «Hof 3 Diud j Hafe ahrt große, mit brennbaren Stoffen S f i Für die Tätigkeit als gerihtl g S A V, exsten «Hofchargen zur Begrüßung des Königs er- | gefüllte Dampfer zu verf ken. Der „Retwisan“ Sf Abg. Shlumberger beruft sih bet der Erörterung der Forde- | tierä e Meesvn L EMATI Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Berlin, schiénen. s Torpedobi (S bi ld erseñken. Der „Retwisan bemerfte die rung für Colmar darauf, daß die Kommission einen sehr bedeutenden tierärzten ein Anspruch auf Gebühren nach einem Tarife p 23. Februar. Buchmann, Lt. im Westpreuß. Pion. Bat. Nr. 17, Die ungarishe Delegation septe gestera die Beratung des | sie R b D i CREKi und eröffnete ein heftiges Feuer. aus Abitrih, den sie vornehmen wollte, auf feinen Einspruch habe fallen en E, Auslihrenngöbeliimgannpen B Kt n anf Jet Gesu zu den Res. Offizieren des Bats. übergeführt. | Heeresbudgets fort. Der Sektionschef S elf 7 Fe An M Ne, G R An erftüßt von den Hafenbatterien. Zwei der japa- lassen. Warum wolle man sich darauf versteifen, ten kleinen Abstrich Landwirt saft, Dománen_ und Forfken m _ Sinvernehmen mi “a M D eurlaubtenstan de. Berlin, 23. Februar. Lehnert, | nah dem „,W. T. B." dex Kcieasminister Karte 1s E E nischen Dampfer, die direkt auf den „Retwisan“ losfuhren von 300000 M vorzunehmen ? Ga. As De O “woe - tel n E N 1 - Sebr M : L WD- e Oa Krieaëmtnifster C 8a (Stun drt tq D s L: % ü ¿S L. f è E l , c! r: "e ' s (Ns c Ì Mrt wr R S F , 1e 2. . / 52 E be t Nes. des 3. Niedershle\. Inf. Negts. Nr. 50, der Ab- | jähriger Erfabrungen und militärischer Rüdsichten für Cidédin t ; H, E En JeTNNTE, Ce af ihnen fuhr auf die Klippen am i Ee E S T steilen Theben. "Die S L E E N s er) Y L i R ; _| wendig, die Gemeinsamkeit der Armee und ble eitkeitlive Komman: Leuhtturm, and der andere scheiterte bei dem Berge Doletoi. hiergegen, habe ih in der Kommission Widerspruch erhoben. Die Die Kreistierärz n a T Meng de beim Sanitätskorps im Monat dienstsprache zu vertreten. Der Redner wies auf die Cefahren i e der | Das Feuer gegen die Torpedoboote wurde fortgeseßt. Bei Generaldireftion in Straßburg hat mir auf erneut erforderten De. | Verri fungen aus Januar 190 “eingetretenen Veränderungen. Dur Monarchie dur Teilung der Armceunddurchden Mangel einer béiiliden | Tagesanbrud) bemerkte man auf der Recde vier otte rit mitgeteilt, daß der Bahnhofsumbau unter Umständen verzögert | Nfg O E Berfügun, des Gener alstabzarztes E N 1 R eraáe, ermtidion Dichión E Ln C l am Dampfer und at Torredoboote, die zu kon Schiffen e T C ciata wird, wenn die Streichung bestehen bleibt. Jahrelanger ane ags sur Staats MWahrnehrmnuna offener ? titenzarz ite en nnd unter gleichzeitiger Er- wesens habe io G or DÄYy c H 08 FZUHLLü/ C _ L4Uili Dil Ul Zes au 8 ie e U J , J (i bs L 1e Jeratung jat die (Fi - h p 4 S iet Cor f Wird otnas 414 n! g ile RABE 7 2 ! y N i zeitig FT- vesen8 hab e Heeresverwaltunag kein anderes Streven, als den Be der h = S L Z Pes : g Yat die Glntgung ULeT Dag Projekt bedurft. Wird eiwas Die Nei nennung zu Unterärzten des Friedensstandes E C Sarditeee a ur Vats Woge dab o wg L R O „als den Dee Ee T ogen ee FTIDATICIEN, flohen. Die Mannschaften gestrichen, so ist es wahrscheinlich, daß die aufzuführenden Hochbauten é „Lie Tagegelder und Reif Auaust Januar. Dannebl, einjährig-freiwilliger Arzt beim Königin | sprache der Manuschasten vollständig LeEE tén. - Bexialich Berkehrd- inde F A sich auf Booten zu retten. Ein Teil der er- nicht redtzeitig vollendet werden, daß das alte Sitationsgebäude länger (F 3) werden, durch Königli Augusta Gardegren. Regt_Nr. 4, unter Verseßung zum Gren. Regk. E E L a fa ias: und die der zwei- | trunkenen Mannschaften ift vielleiht von den feindlichen stehen bleiben muß und die Ueberführung erst sväter fertig wird y werden nur insoweit gezahlt, S ibr TIL. (2 Séblef gi Regt. | jährigen Dienitzeit teten Verhandlungen im Zuge, und die Angelegen- | Torpedoboote fanesa er : 7 : : führung erst sväter fertig wird. übersteigen 90. R a “Da e cit ig-freiwilli Arzt k | eit wande cie getelgebenves Körperschaften bei Nevision des Wehrgesetzes eas Di “d ada 3d „worden. Jh lasse die Küsten Mit derselben Mehrheit wie vorher wird der Antrag i aats 85 _20. Fanuar. HVael : einjäbrig-freiwilliger Arzt beim | beschäftigen. Das Heeretbudget wurde darauf i L L absuchen. Die Hafencinfahrt ist frei. Jc L Mt 2A S hob os e A e a S: ; M L Or | ifti 8wirtschaf enf. Regt. von Aivensleben (6. Brandenburg.) Nr n m T u S E get wurde darauf im allgemeinen angenommen | Nereitelung dea Sindliche Nl [re D schreibe die völlige Schlumberger abgelehnt, der Kommissionsvorschlag angenommen, | _ ESino mebrere amtlide Verrichtungen auf einer Reife in einer Statistik und Volkswirtschaft. eßung zum Inf. Regt. von Stülpnagel (5 Brandenburg ) Nr 48 erhandelt E O wurden Relrkutionen stand und derà l eccdilteties Stor de E E r us v Mea tiragten AheiG von 74 Millionen an ‘der | Entfernung von m E ite M a f wine Pari | | el (5. L ra.) Nr. 48. erlcabelt, Bei ben Verbiwlangen ber Nesolution, beireffend den {9 UNv L Verriey den Feucr des „Retwisan“ zu. Ein dritten Rate für Meß-Anzelingen bemerkt de vorgenommen worden, fo sind für die ganze Reise T her und | Die Bes uGa yar d 4 , o Unterri 3 i der Milttà rtohnn näm Ttalte ry to (3 c 6 2 Toy D For Hr ae E i e, pen N 6 L E aws Je L g 9 C ter Der s En edi brit „10 nn°e [ur E EO ganze ele agegriter und i 5 Gt P A Kaiserliche Marine. er ie für R E anstalten, erflärte Graf Apponvi, T S werde Deter noch. - Auf der Reede sicht man Berichterstatter Abg. Bebel, daß aus den Vorjahren noch fast | Reisekosten nah den für Staatedtenireten geltenden Säßen zu be- ; Én ache für die unbefriedigente Beschaffenheit der Refor:nen niht | noch s{hwimmende Torpedos. Der Feind zieht in zwei Ab- 24 Millionen für den Bau zur Verfügung stehen. renen und gleichmäßig nah der Zabl der Geschäfte auf diese zu ver- T R elen J z zDe Alf 1 Fig ng stt e ( Bt D - (10 Tee zu ver ad i; 0 y denselben | N mne i eziequngen Vg

fts o B T Offiziere c. Ernennungen, Befördecungen V L g s 5 S ch T - gen, Ber- die Herresverwaltung, sondern ito 111 Ao R onto % B R ; 5j E Cx T j ; j É tei ter! l f Heere valtung, sondern die ungarische Regierung verantwortlich, teilungen ad. Jch lasse drei Kreuzer, die zur Verfolgung des j Abg, lumberger weist darauf hin, daf hinter ihm und teilen; hierbei gelten mehrere an demselben Drte f i cinem Antrage auch alle übiizen 14 reihsländischen Nhgeordneten n 4e ( ) Jen cie 1e geordnei daß den italienis

G) L 9 tet C B ry & (

6

4]

segungen 2c. Berlin, 20. Februar. Schaefer (Erwin), K i :

S De 20. j n), Korv. | vérén Aufgabe es gewes M 1E Mete 7 :

N O17, attaché ° ee 2 t deren Aufgabe €s aewesen wäre, ten ungarishen Interessen nah de Fei 5 ausgaefí 1d DA D s ao j N

Kapitän, Marineattachs bei der Botichaft in Washington, tritt zum R L Moe E E E N jen nah dem ¿Feindes ausge}andt warcn, zurücktiommen, um zunächst die auf Tage auc j Zahlungs8pflichtigen verrichtete Dienstgeschäfte der in den SS 1, 2 be-

Frübjahr d. I, unter Zuteilung zur, Marinestation der Ostsee, zur | Tisza erwiderte, dem “ilitärisce E S SINRSL LNIRENE Graf | der Reede schwimmenden Torpedos zu beseitigen. Auf unserer , die einmütig um frübzeitigere Bolienduna des Baues bitten. | ¿eichaeten Art als ein (Geschäft. i‘ uch8ziff f

Verfügung des Chefs dieser Station. Hebbinghaus, Korv. | Partei sei durch die Sefuuncs va D Programn ter liberalen |} Seite find keine Verluste zu e R 2 T Preußischer Minister der öffentlichen Arbeiten Budde erklärt, daß _ Für die in den ZF 1, 3 bezeihneten Geschäfte ift an Tagegeldern deren Besuchszisfer auf

Kapitän, vom Admiralstabe der Marine, mit dem gleichen Zeitpunkt Bat ¿le lene Feagen, bie e E E „Es wäre an ter Nach einer Meldung des Moutecicber Bicrecits“ vassièriti die Festiegung der Trace Schwierigkeiten unterlag und deshalb der Bau | und Reisekosten der nah Abs. 1 berechnete Anteil, jedo nit mehr | Gesamtzzhl der ein

zum Marineattachó bei der Botschaft zu Washington ernannt. Berrser E en, A rate J F M edt: oen ol ton und gestern Gier ja agi S ia ¡en Bureaus P( e E ia ver]paätet 11 Angriff genommen werden konnte. Jetzt aber fei es nah 8 entrichten, ais wenn zur Aueführung des Geschäjts eine besondere allerdings dadurch zum ZQE£i

iten, beiseite zu legen und zu zeigen, daß die | ? ( Tj C Schlachtschiffe und neun den neueren Berichten der Straßburger Generaldirektion und auch Neise unternommen wäre. Inwieweit die auf Geschäfte ter im § 2 Uyivérstälen Wemels, Wen, gs

eiae Art O Anteile zu cntrichten sind oder außer | Lelonders dafür bestimmten Hoichulen Ansay bleiben, rihtet sich na § 2 Abs. 2 g

La La 6h

Magnussen, Lt. im 3. Seebat., mit einem P ; » E E ) p t : etne atent vom 16. Fe- | Mehrheit der Nation auf der G 7 T : oa pp Mot R r ; bruar 1904 zum Oberlt befördert. s Me ver Kation au E Grundlage von 1867 stebe. Es sei NEEUZELT Weihaiwei ostwärts stcuernd. mit Rücksicht auf die Interessen der Landeêverteidigung geboten nicht ene Eo Bi Ut, Day angebliche Anhänger diefer Basis Fo: derungen D der ganzen Mandschurei ist, wie demsclben Bureau länger mit der Arbeit zu zögern. A : L E 1 Technik und Landwirtschaft. Will x t "die Deffentlicbkeit mes Pia e S) WENEK Schlagworte | aus Niutschwang berichtet wird, eine von dem russischen Statt _ Berichterstatter Abg. Bebel: Neues ist in diesen Mitteilungen E vorstehenden Bestimmungen finden entsvrehende Anwendung miteinander vergleichen, so muß Katastrophe Clcan Seme A T LGA - wurde « die gate halter Alexejew unterzeihnete Proklamation veröffentlicht niht enthalten. Jh empfehle den Kommissionsbeshluß. auf die bei Verrichtungen am Wohnort oder in einer Entfernung von men EN gegenwärtig halten. Es fe -_ @ 1 4 r lil 011 de / S 0 I e arau ai YP s P 4 7 . çÇ p. e “0E s @ E H N o Ó R M E 2 entae J ¿wei Ds abs Stor G itc n T ort c Frgehn \ s Pn 7 ° ients 7 1 amit Z 6E Nichtamiliches nommen und die Sitzung auf heute vertagt. O P O S per die Bevölkerung aufgefordert wird, den russtschen Ant Der Vorschlag der Kommission wird nach Ablehnung des De E ¡wei Kilometern von diesem entstandenen Autlagen für Do iti geg vgs thg wn tItEf ® E en 3 el 1! 7 r o ai E aevllas raa pp Sun s s Fri , C VeTYE : i rmmatriteitert L Großbritannien und Jrland mit L (Auna ibe pre 4 Sie (90 E BLQE Ne : 27 Schlumberger angenommen. _ Tagegelder können auch dann, wenn mehrerz Dienstreisen an | im Jahre a. d. italien. a. d. preuß. | - Deutsches Reich. : h: E i nD, o georoi D, 2 (Schluß des Blattes.) einem Tage erledigt werden, nur einmal beansprucht werde Be Universitäten Dor N ¿ Dem d g 6 1 rden. } di Der Voranschlag für die Marine auf das Jahr | boot D Schanghai befindlihen russishen Kanonen &6 1893/94 .. 2187 12 331 g P AIOE balitaoes L E Ano A j E C , Mand T is © ide nt at- ad E s N : O Cs L E R : L OML 2 Z3l A Me ne Berlin, 25. Februar. iet S E id, ne d) einer Meidung des „W. T: B] Aud fccóelg A tiE E hinesi)ce Auswärtige Amt ge (27) —- Das Haus der A bgeou dneten seßte in der heutigen T. Mee aBeE iere tite, beamtete oder nihtbeamtete, zu einer E e as 23 M 12 966 Seine Majestät der Kaiser und König hatten | S O L E Pfund Sterling gegenüber 34 457 000 Pfund | Steue Ls M vleiben, unter der Bedingung, Day Das 27.) Sißung, welcher der Justizminister Dr. Schönstedt bei- Î in ten §9 2, 3 bezeichneten Verrichtungen amtlich aufgefordert, so S i 24 12: 13 643 heute itt i Bef ; 5 Sterling im laufenden Fahr. Ueber die Hälfte der Mehr- Steuerruder abgenommen und die Feucr gelöscht werden Der wohnte, die ite Ber a {S Ó erbalten fie Entshädigungen und Gebühren na Mafkfgabe der S8 2, 3 1896/97 .. 25321 14 C35 : vormittag cine Besprechung mit / dem Reichskanzler F N en „SOYT. er die Hälste der Mehr- | ; T D , yeucr ge rden. V wohnte, die zweite Beratung des Staatshaushaltsetats ferner erbalten fie in den Fällen ter §8 } Cas er S9 2, d | 1897/98 S LAT 3 Grafen von Bülow und nahmen sodann im hiesigen König aufwendungen sei der Tatsache zuzuschreiben, daß beabsichtigt gf at N MEERIEN) der bisher vor Wusung lag, ijt gestern für das Rechnungsjahr 1904 im Etat der Justiz- nein Tageipidet N ibe dex Kraigiie arit E LR A i da érieat ch E i se di orträgé ieasmini i L: e ganzen, a D F. n fállia auf nach dem orden abgegangen E s s verwalt j Daa Dot Go! e L Pie und Tagegelder, welche den Kreistterärzten na und § 5 zu- Von unwesentilichem Einfluß lihen Schlosse die Vorträge des Kri werde, den ganzen, am 1. April d. J. noch fälligen Ankaufs- ; 2 waltung bei dem Ausgabetitel „Gehalt des Ministers“ fort E fofern Ae M i 5 é 290 unwesentlichem Einfluz C Ps 2 N 7 ; egsministers General- e fh A ‘G Ss e “c B Q E lfS- Nus Kor : E . . ce, N L Fc h, x ch Sg 1 Cl jy Cha l Des Un ers [or L steben, sofern fe nicht nah ibrer Amtéstellung Anspruch auf böbere Zabl nreiben ift di Tat! ac tr E leutnants von Einem, des Chefs des Generalstabs, General- wide ugs e E jüngst gekauften chilenischen Kriegsschiffe zu.) folge l ab O Vi Gangya eingetroffenen Nachrichten g! vom Ab; Malkewig (kon}.): JÎn- der Seneraldebatte ist bereits | Säge haben. y nit genau mit Le E eam obersten der Kavallerie Grafen von Schlieffen und ‘des Chefs dezahlen und Munition für e Ur das nâchste Jahr zu be- Ide L “bin a la „Agence Havas“ vom gelirigen L va E Fiiedberg der Fall aus dem Kreise Köslin gellrettt Merden nit beamtete Tierärzte zu einer der in § 1 bezeichneten | sind die Zablen semesierweise erhoben des Militärkabinetts, Generalleutnants Grafen von Hülsen- schaffen. Für Neubauten seien in dem Voranschlag Mer E ¿0 Tschemulpo ausgeschifften japan1}chen ien eim der Erste Staa!2anwalt in Köslia, der Oberstaats- | Verrichtungen amtlih aufgefordert, fo erhalten sie eine ia Ermangelung | dana berechnete ‘Durchschnittsfrequenz für je zu Haeseler entgegen. | Puljens E Pfund vorgeschen. Jm nächsten Jahre würden Phjs Pera ungs L Mann, s1ch zwishen Söul und beteiligt “ddt und Der Ut inte E In frühere A einer Vereinbarung von den Regierungépräsidenten endgültig fest- | Die VergleiWung Vir blutos Jublen : 4 zwei Schlachtschiffe, vier Pan erkreuzer, vierzehn To : ckh19ng- Fang entwidell; leßteren Ort hätten ihre Avanl- E Herr Fricdberg Lat damai2 Clnen schweren | zuseßende angemes}jene Gntschädignng. ; 8 nur von untergeordnete Qu ieiTs 100 e ertaB N: bootszerstörer und zehn lrelcéeibaie gebaut r E garden son passiert. Jnfolge von Tauwetter len die Wege S Me e State SUL falte E bed v! wachs Die Kreistierä 4: D) der an italienischen Universitäten Stuticrenzen gr: Die E 0 schaftsbestand um 40900 Mann vermehrt werden. in Korea teilweise schr \chlecht, was den Transport vai reiflih L ei oh n Be M freriSleh ‘R teme ee E a M aalaean E Anspru a Meno na den an preußischen Immatrikulierten. Sehr viel mw „E. mpfa ngstage der Ober ofmeisterin Jhrer Der japanische Dampfer Bingo Maru sei in Cardiff an- Lebensmitteln und Munition erheblich ershwere. daß ein Wablfkg E o Z ftet de 1a vit Me M Sue 4 S 11 gen des Pensionsgefeßes vom Zl. arz 1872 (Gesfeß- Vergleichung der Verschiebungen, die Uunerdalb des fonte Majestät der Kaiserin und Königin Frou Gräfin von Brock- gekommen, um 7500 t Dampfcrkohlen für Xa d N a Nach einer dem Staatssekretär Hay in Washington zug® M Stimmenkaufs gez den ‘Abg. Dr "Barth. In d m viel: ane Vils N E n Geb “oui erlassen ette R Dei Its [10 beiviy Must tur Due dee I E N : , ° 4 5 u : D C ; b o e A A E 4 L zefei L T s \ l Uj, L. C Je O D (ine LeWvel ußer em Seba andere Dienstbezüge er Pensions- talien E A » M i e dorff finden von jeßt ab nur noch Donnerstags statt. laden; die Sado-Maru lade 5000 t, die Kawachi-Maru voll- e El, n Meldung hat Zapan mit Korea einen Vertr as endeten konservativen Flugblatt ift nur der Abg. Barth gefragt | berehnung zu Grunde zu legen find, wird durih. den Staats aus |- dieser n EPRT be diet Qu ende ihre Ladung an Reparaturgegenftänden, ein viertes Fahr- s ges) ossen, laut welchem Japan dic Unabhängigkel Betra ob es wahr sei, daß von der sreismnigen Parteikafse ein | haltsetat bestimmt. seßt man nämlich die Besuchäziffern des C 1 zeug lade in Barron; die Gesamtladung betrage 25 000 t. i Y nd Fute grität Koreas garantiert. i sei êder L die sozialdemokratische Parteikasse gezahlt worden R 8. zeigt 1902/03 in talien die Ziffec 1207, Der Königli iechi ; Aus Tokio erfährt das „Reutershe Bureau“, die Berichic behaupten emde werde gezahlt werden. Kann man wirkli | _ Kreistierärzte, die das 6%. Levensjahr vollendet haben oder wegen | Die Zunahme der Studierenden ift in Preußen g er Königlich griehishe Gesandte Cléon A. Rangabé Frankreich. der lokalen Banken zeigten, daß die nationale Kriegs: In dieser F darin der Vorwurf des Stimmenkaufs liege® Schwäche ibrer körperlihzn oder, geistigen Kräfte zu der Erfüllung | stärker, sie ist au viel stetiger vor R S ice a6 ln Malt f Berlin mit Urlaub verlassen. Während seiner Abwesenheit In der Marinekommission der Kammer, der au anleihe von 100 Millionen Yen fast viermal gezeichnet Tei, sönlich Stim aüe liegt nicht der Gorwuri, daß Herr Dr. Barth per- ihrer Amtspflichten dauernd unfähig sind, können in der Zeit von der In Preußen weist nur das legte Semester ein auffälliges Eurror= ührt der Le( ationssekretär G. Caradja die Geschä Pelletan beiwohnte, fiellte gestern, wie .W. T.-B.* S I und daß selb “B L ; 2 wie E men gekauft habe. Nachdem das _Flugblatt erschienen Verkündung bis zum JInkrasttreten dieses Geseßes unter Gewährun ellen der Vuiuéiifer auí y R Agen ERES 1 äfte der g o aus Parts iener und Arbeiter sich an der Zeichnung , wünschte L As L Á S n Di ) g \usziffer auf, ‘was um fo beachtungêwerter. ift Gesandtschaft. meldet, der Vorsigerde mehrere Fragen an den Minister, die das | beteiligt hätten. e: blatts Uge Ber ch arth, daß gegen den Verbreiter des Flug- | etner Pension, deren Hôße obne Nücksicht auf die Dauer der Dienst- | als das Vorjahr eine Abnahme von fast 300 Studierenden zit bs Geschwader, tic Neserven, den Fortschritt des Baues neucr Swiffe j ¿ Barth öffentlihen Interesse Anklage erhoben werde. Perr zeit 1200 Æ& beträgt, in den Ruhestand versetzt werden. zei nen hatte; in Italien zeigt si ein L m Ha Le den Stand der Verproviantie des Pers A: fedle unk Afrika. Sartb war damals noch Abgeordneter und glaubte, - daß Die Entscheidung darüber, ob die Vorausseßungen des Abs. 1 ih heblichen ( säße Sag Prima weg rag wer «n er Verproviantierung, de Personals, der Arsenale und Mie „W. T. B.“ c 5 l ein öôffentli®es Interesse gegeb m ane ug ev e ; , darüber, 0 es g e b zwischen erbeblihen Gegensäßen, wobei im Unterschied von Breußen Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Stein“ der Flottenstütpunkte betrafen. Pelletan habe jede einzelne Frage l „W. T. B.“ aus Kapstadt meldet, ist das Kap? wäre, dann bätte ¿iltrelle gege E acl eas M gnd ri io voiliegen, trifft der Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten E am 26, Februar is Vigs (Spanien) eingetroffen und seyt am | Murlidhteit cines Konslikis, aber baf 0er: AUDE. OR Bef T TNKE L JUM S, MOUS CINFINA, chabt, um im öffentlien Zutercsse alle in de S 8 9 iy Federöffentluht, vou. -Sacso T: Ferrarin. E 8. März die Reise nah Dartmouth fort. Flle eit L A Ae T ier me E E E aus esprochenen Beleidigungen zu verfolgen. Der Die Bestimmungen des Gese ges, betreffend die den Meditinal- urn Padua, in der „Risorma sociale“, X. Jahrg, Bd. 13 : ste Staattanwalt in Kötlin und der Oberstaatsanwalt in | beamten für die Besorgung gerichtsärztlicher, medizinal- oder fanitäts- ?) für Preußen nur im Wintersemestzr 1902/1908.