1904 / 48 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Untersuungssachen. 2. nue ote, B 3. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. erung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2. von Wertpapieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. F ade n 8 stellung g

Öffentlicher Anzeiger.

7, Erwerbs- und 8. Niederlassung 2c. von 9, Bankausweise,

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

6. Founmanvitgrle Ben auf Aktien und Aktiengesell\{. r

tsanwälten.

Genn EURala,

1) Untersuchungssachen.

[90170] Steckbrief. Gegen den unten

Klein der 2. Kompagnie Samländishen Pionier- bataillons Nr. 18, welWer flüchtig ist, ist die Unter- verhängt. Es

\uhungshaft wegen Fahnenflucht 2c.

R : g zu pri und in die 2 Cbe [90180] N arrestanstalt in Königsberg i. Pr. oder an die nähste | Aufhebung von i i Mülitärbehörde zum Weitertrans8port hierher abzu- s den A pon Der ge veng © igen oven

Liefern. Beschreibung:

Alter: 21 Jahre, Größe: 1 m 65 em, Statur : gesetzt, Haare: blond, Augen: braun, Nase: gewöhn- Iich, Mund: ctwas breit, Bart : keinen, Gesiht: ernst rötlîi und auffallend narbig, Spra@he: lebhaft und gebildet deuts, spricht

und mürri\(, Gesichtsfarbe:

aud russ.

Besondere Kennzeichen : Narben am ganzen Körper.

es

Kleidung: Uniform bei seinem Weggange. Königsberg i. Pr., den 21. Februar 1904. Königlihes Kommandanturgeriht. [90181] Der unterm 27. Januar 1894 hinter dem S(hlächte

Paul Schützmann zu Berlin, geboren am 12. Ok- tober 1866 zu Dirschau, in den Akten 136 D. 570. 93

cedlassene Steckbrief ist erledigt. Verkin, den 15. Februar 1904. 5 Königliéhes Amtsgericht 1. Abt. 137.

[88985] Jm Namen des Königs!

Sn der Strafsahe gegen den Kaufmann Cuno

Sander zu Frankfurt a. M., geboren zu Linden Hannover, am 3. Juni 1864, mosais{, wegen Patent verletzuna, hat die erste Strafkammer des Kal. Land

geri&ts in Frankfurt a. M. in der Sißzung vom

11. Dezember 1903, an welcher teilgenommen baber Landgeritsdirektor Dr. Giesecke, als Vorsizender Geri&tsaßefor Westphalen GeridtS8aßeßor Dr. Baumbach Geritsaßeßor Dr. Nöpel Gerihtfaßetor Vorvinkel

als beifuzende Riéhter StaatSanwalts@aftsrat Reid, als Staatöanwaltshaft Neferendar Weber, als Gerihtsfchreiber,

[P A rür Necht

J 4 Y Boaunter

ry

e ues Ld A -

[90177]

$

„St..G.-O. aufgeboben. Trier, den 23. Februar 1904. Geridht der 16. Division.

Strafsache gegen

95. März 1867 zu Wittlingen, O.-A. Urach, 9) Vitzer, Balthas, Schreiner,

in Bridgeport, Nordamerika,

2. März 1866 in Airheim, ¿- Zt. in Borough of Brooklyn, Nordamerika, 4) Ehler, Heinri®&, Steinbauer,

Chicago, Nordamerika,

5) Eggert, Valentin, Maurer,

z. Zt. in Cleveland, Staat Ohio, Nordamerika,

| bronn, O.-A. Freudenstadt, z. Zt. in England,

8) Frey, Christian, Nagelshmied, in Lod, Gde. Baiersbronn, O.-A. Freudenstadt, 7 | 8. März 1865, 3. Zt. in Amerika,

9) Günther, Johann 16. Dezember 1865 in Schramberg, O.-A. Obern- dorf, zuletzt in Amerika, N

10) Haller, Johann Martin, Schmied, aeboren | am . Oktober 1862 in Mdingen, O.-A. Spaichingen, | 3. Zt. in St. Franzisko in Nordamerika.

«

t

er | 11) Haller, Franz, Shreiner von Rofwangen,

geboren am 6. März 1867, 12) Haift, Matthäus, Maurer, 5. Oktober 1865 îin Orsbah, Gde.

S „N

1. Freudenstadt, z. Zt. in Amerika,

Î

geboren am Baiersbronn,

Vak

L N L S L a Der Angellagte wird wogen Vergehens gegen J 26 F : i S gi

des DPatentacietes zu ciner Geldstrafe von 500 H, | 13) Haift, Gotthilf, Schuhmaher, geboren am

U 7 HLTATAO F L 4 A A 4AM L L e E E X 99 24 F DA T D O L i Lg

S Stelle m Nitbeitretbungsfalle an. ¿ck | 6, Fanuar 15864 in Baitersbronn. 3. Ztk. tn Amerika,

.- A ggr LISA 4 VUTARLAS Ew  L S f {13 E R L A

15 i cin Taa Gefängnis tritt, verurteilt. Außer- j. Hamann, F 1864 E R ene, ne ; x | boren am 3. Juli 1864 in YaUwangen, W.-A.

79, 9 0 r B e mp dap arne 211 rver pra

1d den Nebenklägern die Befugnis zugesprochen : ctt *

din } a pur

Teil des Urteils

Mm mtd D ilk pm

l arf Rotte:

O7 14

T ten T 4A

Nor, YSC

ciner UrteilsanSertigung, im ámzriger zu veröferntliihm. [90178] Beschlagnahmcwerfügung.

Q Pi T de ena ee nrn Sir et C Ez

Ri A - FVES H A t Gro Richter aus dem Landwehgbezirk Hannover wegen Fabhnenflußt, des Militärftrafacfctbuhs sowie der FS 396, Z60 der MilitärftrafgernbtSordnung der Beschuldigte hier eur fir fabnenlädtig erflärt.

Hannover, den 22. Februar 1904.

n D EEAD_ SEN Gericht der 19. Von

mp DD d 44 T

x Generalleginant und Kriegëge Divistonskommandeur.

[20171] Fahnenfluchtserklärung. In der Üntersuhungs]2he gegen den Musketier

Heinri Bruch der 10 Kompagnie Infanterie-

“iments Graf Bülow von Dennewiy (6. Westfäl.)

aas «d

Nr. 55, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der | i '

&S 69 ff. des Militärstrafgefeßbuchs sowie der S8 356, 320 der Militäritrafg?ri{têordnung der Beschuldigte bierdurch für fahnenflüchtig erklärt. /

Münfter i. W., den 23. Februar 1904.

Gericht der 13. Division. [90172] Fahnenfluch!serkl!ärung.

In der Untersuungtsache gegen den Rekruten MVilhelm Johann Preuß vom Bezirkskommando 1 Dortmund, wegen Fahneuflucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der &L 356, 369 der Militär strafgerihisordnung der Be- \huldigte hierdurd für fahneuflüchtig erklärt.

Münster i. W., den 23. Februar 1904.

Gerit der 13. Divifion. [90173]

In der Untersuhungésache gegen den Füsilier Karl Giesece dzr 5. Kompagnie Niederrheinishen Füsilter- regiments tr. 39, wezen Fahnenflucht, wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der $3 356, 389 der Militärstrafgeriht8ordnung der Beschuldigte hierdunch für fahnenflüchtig erklärt,

Düsseldorf. ten 23. Februar 1904.

Königliches Gericht der 14. Division. [99175]

Jn der position der Otto Konrad

Untersechuncssahe gegen den zur Dis- E:sazbehörden entlassenen Musketier Steiubach aus dem Landwehrbezirk 1 Essen, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der S8 69 ff. des Miltärstrafgeseßbuhs sowie der &8 356, 360 der Militärstrafgerichtsordnung der Be- ihuldigte hiecrdurch {ür fahnenflüchtig erklärt.

Düsseldorf, den 23. Februar 1904.

Königliches Gericht der 14. Division. 190176]

In der Untersuhungtsache gegen den zur Disposition ter Ersaybehörden entlassenen Kmnonier Johann Runkel aus dem Landwehrbezirk 1 Essen, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 8&8 69 ff. des Militärstrafgesezbuhs sowie der $$ 358, 360 der Militärftrafgerichtsordnung der Beschuldigte hierburch für fahnenflüchtig exfsärt.

Düsseldorf, dea 23 Februar 1904.

Königliches Gerict der 14. Divifion. [90174] Beschluß.

Die Fahnenfluchtserklärung vom 5. Februar 1904 gegen den zur Diéposition der Ersaybehörden ent- Aa ehemaligen Mucketier Neinhard Alfred Todt aus dem Landw.-Bez. Elberfeld wird nah Rückehr des Beschuldizten aufgehoben.

Düsseldorf, den 23. Februar 1904.

Königliches Gericht ter 14. Divifion.

C. v T La 44A La

wird auf Grund der S8 69 f. !

' | Freudenstadt, z. Zt. in Amerika,

| 15) Heinzelmann, Matthias, Bierbrauer, geb. am 16. August 1867 in Rötbenba, OD.-A. Obern- dotf, z. Zt. in Cincinnati, Amerika,

16) HSornberger, Christian, Bäcker, aeboren am 11. Februar 1864 in Dietersrdeiler, O.-A. Freuden- stadt, z. Zt. in Amerika, | 17) Jaquemin, German, | 29. Juni 1882 in Swhramkberg, O.-A. Oberndorf, j 3. Zt. wohnhaft in New York,

'| 18) Jä, Louis Karl Julius Paul, Konditor,

tet

s

| geboren am- 13. März 1864 in Freudenstadt, z. Zk. | in Philadelphia, Nordamerika,

| 19) Kugler, Jobann, Scneider, gebo | 16. Oktober 1865 in Frutenhof, Gde. G | O.-A. Freudenstadt, z. Zt. in Amerika

20) Letich, Samuel, Schreiner, geboren am

März 1875 in Bit, O.-A. Balingen, z. Zt. im

Staate Illinois, Nordamerika,

91) Maier, Ludwia, SGuhmather, geboren am | 15. November 1851 in Onstmettingen, O.-A. Ba- | [ingen, | 59) Oesterle, Christian, S{uhma@Ser, geboren am 14. Funi 1865 in Wittlen8weiler, O.-A. Freuden | stadt, z. Zt. in Amerika,

93) Ranser, Gustav, Bätcker, geboren am 18. Juli 1866 in Hocbdorf, O.-A. Horb, z. Zt. in Baltimore Nordamerika,

24) Ramsperger, Anton, Ziegler, gc 7. März 1864 in Schömberg, O.-A. Rottweil, z. Zt. in New Haven, Amerika,

95) Rentschler, Friedrib, Schuhmawbet

L») 144444

Trr prr A L-L L A M444

geboren

ám 24. Dezember 1864 in Eisenbah, (Bde. Göttel- fingen, O.-A. Freudenstadt, z_ Zt. ia Amerika 96) Seidel, Vincenz, Scbuster, geboren am

99. Januar 1862 in Shörzingen, O.-A. Spai- Óinaen, z. Zt. in Cleveland, Obio, in Nordamerika,

97) Seeger, Johann Georg, Shneider, geboren am 27. Fanuar 1877 in Wörnersberg, O.-A. Freuden- stadt, z. Zt. in Amerika,

98) Speck, Johann Evangelist, S{hufster, geboren am 23. September 1866 in Wurmlingen, O.-A. Tuttlingen,

99) Spe, Karl, Schuster, geboren am 28 Juni 1865 in Wurmlingen, O.-A. Tuttlin

30) Strom, Jakob, Weber, geboren am 23. No- vember 1861 in Trossingen, O.-A. Tuttlingen, s. Ztk. im Staat Californien, Nordamerika,

31) Schwarz, Ernst Ludwig, Schneider geboren am 28. Juni 1868 in Freudenstadt, z. Zt. in Detroit, Nordamerika,

32) Walz, Johann, Schuhmacher, geboren am 3, August 1861 in Grömbah, O.-A. Freudenstadt,

33) Wißmann, Peter, Weber, geboren am 15. März 1861 in Pfeffingen, O.-A. Balingen, z- Zk. in Northampton, Nordamerika.

34) Wendel, Johann, Bäcker, geboren am 99. November 1865 in Rodt, O.-A. Freudenstadt, z. Zt. in Amerika,

35) Witemann, Johann Ludwig, Mechaniker, geboren am 22. Juni 1860 in Zillhausen, O.-A Balingen, s. Zt. in Chicago, Illinois, Nordamerita,

36) Wurster, Johann Adam, Taglöhner, geboren am 8. Juni 1864 in Reichenbach, O-A. Freuden- stadt, z. Zt. in Amerika,

37) Volz, Johann, Taglöhner, geboren am 99. Februar 1864 in Shönmünzah, O-A. Freuden- stadt, z. Zt. in Amerika.

Nottweil a. N., den 18. Februar 1904.

K. Staatsanwalts{oft. H -Staatsanwalt Klöpfer.

[90179] Bekanntmachung.

Die dur Urteil der Straffammer des Katserlichen Landgerichts Zabern vom 10: Dezember 1903 wver- fügte Vermögensbeshlagnahmc geaenEmil Schueider, geb. den 5. Juli 1882 zu Arzweiler, ¿. Zt, Kanonier

Die am 30. Januar 1904 gegen den Rekruten August Meier aus dem Landwehrbezirk Andernach

beschriebenen Pionier Richard ergangene Fahnenfluchtserklärung wird gem. $ 362

ea wegen Verletzung der Wehrpflicht hat die Strafkammer des K. Landgerichts dahier die Ver- mögensbes{hlagnahme aufgehoben und zwar in der

1) Veck@ert, Karl August, Schuster, geboren am

"S d E aeboren am 28. Juni 1865 in Pfeffingen, O.-A. Balingen, z. Zt.

3) Effinger, Josef, Schuhmacher, aeboren am O-A. Spaichingen,

: Es E S geboren am r | 6. August 1852 in Rosenfeld, O„A. Sulz, z. Zk. in

5) bs A t acboren am 13. Januar 1870 în Ratshausen, O.-A. Spaichingen, 6) Faigle, Iohann Georg, Schmied, geboren am 0. Juli 1860 în Trucbtelfingen, D.-A. Ebingen, 7) Fahrnuer, Johann, Shuhmacher, geboren am 91. Oktober 1865 în S&önmünzald, Gde. Baiers-

geboren am

Me@Waniker, aeboren am

der 7. Kompagnie des Fußartillerieregiments Nr. 7 zu Cöln, is dur Urteil. gleihen Gerichts vom 18. Februar 1904 aufgehoben worden. Zabern, den 22. Februar 1904. Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[89954] Zwangsversteigerung.

Jn Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin, Wolliner Str. Nr. 43, Ecke Vinetaplayz 3, belegene, im Grundbuhe von den Umgebungen Band 206 Nr. 8391 zur Zeit der Eintragung des Nersteigerungsvermerks auf den Namen des Kauf- manns Richard Pilarski hier eingetragene Grundstück, bestehend aus Vordereckwohn- und Geschäftshaus mit re@tem Seitenflügel und unterkellertem Hof, am 20. Mai 1904, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, Jüdenstr. 60, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstü it nad Artikel Nr. 21319 der Grundsteuermutter- rolle Kartenblatt Nr. 28 Parzelle Nr. 2359/199 6 a $4 qm groß und zur Grundsteuer nicht, dagegen nach Nr. 30 704 der Gebäudesteuerrolle bet einem jähr- lichen Nutzungswert von 22 500 4 mit einem Jahres- betrag von 888 # zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 9. Dezember 1903 in das Grundbuch eingetragen.

Vecerlin, den 16. Februar 1904.

Königliches Amtsgeriht 1. Abteilung 85. [90084] Aufgebot.

Die Eheleute Rentner H. A. F. Freydank und Anna geb. Bansi zu Hannover, Schiffsgraben 54, baben das Aufgebot der Aktie Nr. 10 558 der West- tälischen Bauk zu Bielefeld, lautend über 1500 H, beantragt. Der Inbaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 17. Januar 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeiGneten Gericht, Zimmer Nr. 12, anberaumten Nufgebotstcrmin feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos erflärung der Urkunde erfolgen wird.

Vielcfeld, den 11. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. [90081] E

Die von uns auf das Leben des Bernard Eising,

unter dem 15. Februar

Fabrikarbeiter in Ahaus, 1900 au3gefertigte Police Nr. 202742 über 2000

Koi, geboren am |

ren am i rit Tui

[90080] Aufgebot.

Der Versicherungsschein Serie A Nr. 142 818, | den wir unterm 1. Juni 1898 umgesWrieben am | 11. März 1901) für Herrn Saul Schmer, | Posamentierwarenfabrikant in Berlin, ausgefertigt baben, sowie der Pfandschein Nr. 155X, den wir

am | Allgemeine

ift dem Herrn Versicherungsnehmer abhanden ge- fommen. Der gegenwärtige Inhaber gedachter Police wird biermit aufgefordert, fich innerhalb 3 Mo- naten bei uns zu melden, widrigenfalls die ver- lorene Police für kraftlos erklärt und an deren Stelle dem Antragsteller cine neue Ausfertigung erteilt werden wird. Verlin, den 20. Februar 1904. Victoria zu Berlin

Ullgemeine Verficherungs-Actien-Gesellschaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor.

va nter dem 12. März 1901 über den von uns für Herrn Saul Schmer, Posamentierwarenfabrikant in Berlin, ausgefertigten Versicherungsshein Serie A Nr. 138 014 vom 1. Juli 1897 (umgeschrieben am 11. März 1901) au8gestellt baben, sind uns als ver- loren angezeigt worden. Wir fordern hiermit zur Anmeldung etwaiger Ansprüche bezügli der be- zeichneten Dokumente auf mit der Ankündigung, daß, wenn innerhalb dreier Monate von heute ab gerechnet, ein Berechtigter sich niht melden sollte, der Versicherungsschein sowie der Pfandschein gemäß Punkt 15 der Bersicherungsbedingungen für ni{tig erklärt und für dieselben Duplikate aus- gefertigt werden. S OLTI

Leipzig, den 24. Februar 1904. } Nenten- Capital- und Lebenus- versicherungsbauk Teutonia.

Dr. Bischoff. Müller.

”_

[N

L

079

[s

)

_-

en von uns ausgefertigten, uns als verloren an- gezciaten Depositenschein vom 14. Juli 1882 über den Versicherungs\chein Nr. 28 943, ausgestellt auf das Leben des inzwischen verstorbenen Herrn Hans Eduard Eymert, Stationsassistenten in Zwickau, zuleßt Eisenbahnbetriebssekretär a. D. in Oresden, eláren wir na erfolglosem Aufruf in Gemäßheit von $ 15 der Allgemeinen Versicherungsbedingungen unseres Statuis für kraftlos. Wir haben für obigen Schein ein Duplikat ausgefertigt. Leipzig, den 25. Februar 1904.

Lebensversicherungs - Gesellschaft zu Leipzig. Dr. Händel. Dr. Walther.

[90082] Aufgebot.

Der Altsiter Johann Leik in Folgowo hat das Aufgebot des Schuldscheins vom 59. März 1891 über 1100 Æ rüdständige Zinsen , ausgestellt zu seinen Gunsten von dem Besißer Wilhelm Herrmann in Folgowo, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den $18. August 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls trie Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Kulmsce, den 13. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. [90083] Aufgebot.

Der Lehrer Wilbelm Klesczewski in Gr.-Dankheim, Kr. Ortelzburg, vertreten dur den Rechtsanwalt Gruft Glogau in Willenberg, Ostpr., hat das Auf- ebot zum Zweck der Kraftloserklärung des Ouittungsbucs des QstprechisGen Vors(uß-Vereins zu Königsberg, ausgestellt über 153,87 F für Lehrer Wilhelm Klesczewsöki, beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den

t

vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 35, an, beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, Is die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Bn den 15. Februar 1904. Königliches Amtsgericht. Abteil. 21,

[90097] : Aufgebot.

Der Justifiskus hat das Aufgebot der von dem verstorbenen Gerichtvollzieher Ziegenbalg zu Bassum bestellten Amtskaution beantragt. Es werden daher alle diejenigen, welhe aus dem Dienstverhältnisse dez Gerichtövollziehers Ziegenbalg Ansprüche und Recte zu haben vermeinen, aufgefordert, folhe bei dem unterzeihneten Gerichte spätestens in dem quf Sonnabend, den 9, April d, Js. Vormittags 91 Uhr, vor diesem Gerichte anberaumten Auf. ebotstermine anzumelden, Die Gläubiger, wel@he d bis dahin nicht melden, werden mit thren An- prüchen und Rechten, soweit diese ch auf die Amts kaution erstrecken, ausgeschlossen werden.

Vassum, ‘den 11. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. 11.

[88239] Generalaufgebot.

Die Eigentümer der bezüglichen Grundstücke haben das Aufgebot folgender, angebli getilgter Hypotheken, posten beantragt : a

1) der im Grundbu von Petratshen (Szillen) Nr. 12 in Abt. 111 Nr. 1 eingetragenen 400 Taler für Martin und Elisabeth, geb. Bagdohn, Saleter- schen Eheleute,

2) der im Grundbuch von Ragnit Nr. 336 in Abt. 111 Nr. 8 eingetragenen 200 Taler für Georg und Magdalene Jankowskischen Eheleute, ,

3) der im Grundbu von Unter-Eisseln Nr. 103 Abt. 111 Nr. 5 eingetragenen 49 Taler 29 Sgr. für verebelihte Kaufmann Natalie Urban, geb. Köhler in Tilsit, i

4) der im Grundbu von Unter-Eisseln Nr. 103 Abt. 111 Nr. 1 und 3 eingetragenen 49 Taler 29 Sgr. für Kaufmann F. C. Urban in- Tilsit,

5) der im Grundbuch von Unter-Eisseln Nr. 103 Abt. 111 Nr. 2 für Niemermeister Johann Wilhelm Wolff in Tilsit eingetragenen 100 Taler,

6) der im Grundbuch von Gr.-Kackschen Nr. 66 Abt. 111 Nr. 3 für Kaufmann Alexander Rosenbaum in Königsberg eingetragenen 1500

7) der im Grundbuch von Alt-Stonupönen Nr. 1 Abt. 111 Nr. 4 und 5 für Geschwister Eva und Christof Reschelleit eingetragenen 2 mal 52 Taler 22 Sgr. 7 Pf.,

8) der im Grundbuch von Unter-Eisseln Nr. 66 Abt. 111 Nr. 1, 2, 3 und 4 für Amalie Fleis, fresser, Caroline Fleishfresser, Wilhelm Fleischfresser und Carl Heinrich Fleischfcesser eingetragenen 4 mal je 6 Laler 20 Sagr.,

9) der im Grundbuch von Kallebnen Nr. 10 Abt. Ill Nr. 6 für Justizkommissarius Toobe in Tilsit ein- getragenen 4 Taler 23 Sgr. 6 Pf. und Abt. Ill Nr. 14 für den Gerbermeister Gottlieb Reinhardt in Pillkallen eingetragenen 6 Taler 26 Sgr. 5 Pf.

10) der im Grundbuch von Unter-Eisseln Nr. 188 Abt. 111 Nr. 2 für Katasterkontrolleur Rudolf Werth in Ragnit eingetragenen 99 #6 30 4,

11) der im Grundbuch von Neu - Krauleid8zen Nr. 63 Abt. 111 Nr. 9 für Wirt Andreas Korth in MWedereitishken eingetragenen 80 Taler,

12) der im Grundbu} von Paskalwen Nr. 34 Abt. 111 Nr. 3 für Marie Barugki eingetragenen Taler 17 Sar. 24 Pf., i 13) der im Gruudbuch von Paskalwen Nr. 69 Abt. 111 Nr. 3 für Altsißer Jons Baldßuhns in

Szagmanten eingetragenen 49 LTaler 29 Sgr.,

14) der im - Grundbuch von Kallwellen Nr. 60 Abt. 111 Nr 2 für Kaufmann Alexander Rosenbaum eingetragenen 480 S,

15) der im Grundbuch von Bittehnen Schillehnen Nr. 15_ Abt. 111 Nr. 6 für die drei Geschwister Emil Hermann, Fda Amalie und Emilie Minna Hubert eingetragenen 200 Taler,

16) der im Grundbuch von Paskalwen Nr. 44

P) (o

| Abt. 111 Nr. 3 für die minorenne Anna Kyézeries

in Paéfalwen eingetragenen 10 Taler,

17) der im Grundbuch von Uszberszen Nr. A Abt. 111 Nr. 7 und 8 für Handlung Gennath und Buttgereit aus Tilsit eingetragenen 15 Taler 13 Sgr. und $8 Taler 11 Sagr.,

18) der im Grundbuch von Swlekeiten Nr. $ Abt. 111 Nr. 1 eingetragenen Verpflichtung, den

Michael Wittkubhn bis zum 14. Lebensjahre zu unter

balten und ven den Nachlaßschulten von 470 Talern zu befreien, 19) der im Grundbuch von Krebschen Nr. 1

Abt. 111 Nr. 5 für Erdmons Kafsokat eingetragenen 60 Taler,

20) der im Grundbuche von Audeaten Nr. 1 Abt. 111 Nr. 7b für Annide Rekeszat eingetragenen 90 Taler 27 Sgr. 5 s. 2

Die Gläubiger vorstehender Posten bezw. 191€ Rechtsnachfolger werden aufgefordert, spätestens m dem auf den 18S. Mai 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht! an beraumten Aufgebotstermine ihre Ansprüche und Rechte auf die Posten anzumelden, widrigenfalls mit ibren Ansprühen werden ausgeschlofsen werden und die Posten im Grundbuche werden gelöst werden. Raguit, den 4. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. Abt. 3

[90098] Aufgebot.

Der Schuhmacher Wilhelm Schulte in Holler bausen hat das Aufgebot zum Zwecke dex Aub?

{lichung des Gläubigers der auf dem Gruntbudy blatte der ihm gehörigen, im Grundbuhe p00 Holsterbausen Band 1 Blatt 459 eingetragen Grundstückde, Abteilung 111 unter Nr. 3 für den Cruiémann, genannt Budde, zu Hofftede eingetragenel Forderung von 24 Talern 7 Silbergroschen 7 Pfennige gemäß $ 1170 Bürgerlichen Seseßbus beantragt Der Gläubiger wird aufgefordert, späteftens n dem zuf ten 26. April 1904, Mittags 12 Uhr vor dem unterzeichneten Gerihte Zimmer 1. 1 anberaumten Aufgebotstermine seine Meéhte anz melden, widrigensalls seine Ausschließung mit jcineM Rechte erfolgt.

Herne, den 17. Februar 1904,

Königliches Amtsgericht.

23. November 1904, Vormittags 11 Uhr,

Dritte Beilage | zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußishen Staatsanzeiger.

M. 45. Berlin, Donnerstag, den 25. Februar 1904.

C F B A fi M R A MEPBCPL R M I M 7 ar

6. Kommanditgesellschaften auf Aktien und Alktiengesellsch. 7. Erwerbs- und Wir agene e en,

8. Niederlassung 2c. von Ne tsanwälten.

9. Darfauivelie.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

l Untersuchungbsachen.

9 2 Aufgebote, Berlust- und Fundsachen M u. dergl, a 6 ® e, und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Ö tl Y fnfall 1 Verpachtungen, Verdingungen 2c. en 1 c n Cr.

5, Verlosung 1c. von Wertpapieren. aufgefordert, sich spätestens in dem äuf den 21. Sep-

Y Aufgebote, Verlusl- U, Fund- e eri Mittags 12 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht Helenenstraße 21, ptr., Zimmer sahen, Zustellungen U, dergl. Nr. 11 anberaumten U citferaia zu oe (89386) Aufgebot. : widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An Die Witwe Margarethe Heine, geb. Helmerich, in alle, welhe Auékunft_ über Leben und Tod der Ver- gsnabrüd, Bramscher Str. 54, hat das Aufgebot {ollenen zu“ erteilen vermögen, ergeht * die Auf- des über die zu ihren Gunsten im Grundbuche von forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Osnabrüd By. 32 Bl. 1273 in Abtetlung 111 unter Anzeige ¡u machen. 3a F 45/03. Nr. 6 eingetragene Hypothek yon 4000 4 gebildeten Ultona, den 19. Februar 1904. Gopothekenbrieses beantragk. Der Jnhaber deë Ur- Königliches Amtsgericht. Abt. 3 a. funde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den [89760] Aufgebot. ersten September 1904, Vormittags 40 Uhr, 1) Der Söldner Martin Stark in Zipplingen, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf- | 2) dessen Schwester Marianne Kirschner, geborene gebotstermine E Viette gngume en u Ne Aue Stark, Chefrau des Fuhrmanns Kaspar Kirschner in ober Tod des Verschollenen ¿griuleg Krastloser 1ng Zipplinge aben beantr« 9, t 183: Ob DeD ch i i vorzulegen, w drigenfa e Kra erklärung der | Zipplingen, haben beantragt, den am 9. August 1833 hiermit aufgefordert, dem hiesigen S machen.

rfunde erfolgen wird, în -Zippylingen geboreren und zuleßt daselbst wohn- | 7 Ort eE ; l UrSós haften Lorenz Stark, der seit über 40 Jahren ver- spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu

hat beantragt, den Peter Konrad Ulrich von Ober- mokstadt, zuleßt wohnhaft in Offenbach (Main), für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf Samétag, den 3. Dezember 1904, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 12, an- beraumten Aufgebotêtermin zu melden,/ widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wéeldhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschellenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Offenbach a. M., den 17. Februar 1904. Großh. Amtêgericht. [89013] UNufgebot, Die Elisabeiha geb. Kaufmann, Ehefrau des Landwirts Adam Iöst von Ober-Abtsieinah hat be- antragt, ihren Ehemann, den verschollenen Ada Jöst in Ober-Abtsteinach, zuletzt wohnhaft in Ober-

ausgewandert ist, sich im Jahre 1898 n Cabaña Plomer bei Buenos-Aires aufgehalten hat und seit- dem verschollen ist, hiermit aufgefordert, sih bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Zivil- justizgebäude vor dem Holstenthor, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem uf Mittwoch deu 2. November 1904, Nach- mittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Hinterflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr, 161, ¡u melden, widrige falls seine Todeserklärung mit MWirfung für diejenigen Rechtsverhältnisse, welche sich na den deutschen Geseßzen bestimmen, sowie mit Wirkurg für das im Inlande befindlihe Ver-

mögen erfolgen wird. 2) (s werten alle, welhe Auskunft über Leben zu erteilen vermögen,

Osnabrück, den 16. Februar 1904. 1 t 1 i: | - Königliches Amtsgericht, 11. ollen ist, für tot ‘zu ecflären. Der Antrag ist Hamburg, den 12. Februar 1904. Abtsteinach, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ber- [90091] “Aufgebot, zugelassen worden. Der bezeichnete Verschollene | Der Treiber des Aae eye Hamburg. s{ollene wird aufgefordert, sih svätestens in dem Der Metzger Emil Hugo Brinkhoff zu Bommern, wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf bteilung für Ausgevor2laczen. auf Dienstag, den 30. August 1904, Vor, vertreten durch den Prozeßagenten Pott zu Witten, | Montag, den 7. November 1904, Vor- | [90099] Aufgebot. mittags 10 Uhr, vor dem unterzeidneten Gericht

anberaumien Aufgebotstermine zu melden, widrigen-

das Aufgebot des in der Steuergemeinde Bom- mittags D Uhr, vor dem unterzeichneten | Der Aderer Jakob Walter in Etshberg hat beim L N De hat das Ausg 9 i: ( U | g ; falls die Todeterklärung erfolgen wird. An alle,

j enen, bisher zum Grundbuch nicht über- Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, 1. Amtsgerichte Kusel die Todeserklärung feines é erili n w] j

ne ero Grundstü: Fl. 2 Nr. 028/0,106 Regeike widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An Ag 13. März 18349 geborenen Bruders Karl | welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- Guégarten, zur Gröfe von 17 qm beantragt. (Fs | alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | Walter in (C!shberg, der im Fahre 1871 nah {ollenen zu erteilen vermögen, ergebt die “us- werden daher alle Personen elde das Eigentum | shollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | Amerika auêranderte und jeyt verschollen ist, be- forderung, spätestens im Aufgebotstermine S Ge- an dem vorbezeichneten Grundstück in Anspruch nehmen, | forderung, spätestens 1m Aufgebotstermine dem | antragt. Das Kgl. Amtsgericht hat Aufgebots- riht Anzeige ¡zu machen. Die Sache wird ais Ferien-

sache bezeichnet. j Waldmichelbach, den 9. Februar 1904.

Großherzoglicbes Amtsgericht [90208] Aufgebot. | Die frühere Besizerfrau Amalie

termin bestimmt auf Donnerstag, den 2%, No- vember 1904, Vorm. ® Uhr, im Sitzungssaale und die Aufforderung erlassen :

1) an den Verschollenen, sich spätestens in diesem Termine zu melden, wiedrigenfalls die Todeserklärung

Gericht Anzeige zu machen. Ellwangen, den 19. Februar 1904, Königliches Amtégericht. Landgerichtêrat Müßhleis en. BVeröffentlicht durch Amtsgerichtsskretär Karpf.

ufefordert, ihr Necht spätestens in dem auf 6, Mai 1904, Vormittags 11 Uhr anberaumten Auf- ebotstermin anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Rechten auf das gedachte Grundstück werden aus-

ref Inge ;

es&lofsen werden. d U C Pitteu, den 13, Februar 1904. [90090] Aufgebot. erfolgen wird; Fuchs, aus Hermsdorf, vertreten dur den Rechts- Königliches Amtsgericht. Auf Antrag des Handarbeiters Hermann Kellner 2) an alle, die Auéfunft über Leben und Tod des | anwalt Lilienthal in Zinten, hat beantragt, ihren [90088] “Aufgebot. in Bubendorf ist das Aufgebotsverfahren zum Zweck | Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im | verschollenen Ehemann, früheren D siger Heinrich Der Privatsekretär Clemens Eis in Aachen hat | der Todeterflärung der Christiane (auch Christina) | Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen. Hinzke, zuleßt wohnhaft in Stolzenberg, für tot zz Kellner (auch Köllner), nahmals verehel. Arnold, Kusel, ven 20. Februar 1904. erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufs

beantragt, den verschollenen Fabrifarbeiter Gottfried Savelsberg, geboren am 29. November 1862 in Jaden, zuleßt wohnhaft in Aachen, für tot zu er-

gefordert, \sih spätestens in dem auf den 20. Sep- tember 1904, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin

geboren am 22. Dezember 1832 zu Naundorf, 1854 S l. Amtsgerichteschreiberei. von Greifenhain bei Frohburg aus nah Nordamerika Christmann, Kgl. Sekretär.

r

s ; ; F 8gewandert, seit Änfang 1860 verschollen, ein- ps flären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- | ausge 4 Ls Z ; [90087] Aufgebot S U S En

: C e EHOf ; bots i f D 1 e Le h * on: ex Iden, widrigenfalls die Todeserklärung erfoigen ‘fordert, sih spätestens in dem auf den 4. Ok- geleitet und Aufgebotstermin auf den L. No Die Ebefrau des Maurers Wilhelm Gutsche, zu, P Es ne die Love erflär ag erfolgen ber 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem | vember 1904, 9 Uhr Vormittags, inberaumt | orie geb. Zeidler, ur Eh in Salbke, | Wird. n alle, welhe Auskunft über Leben oTer E 20 L a T | worden. Die Verschollene wird aufgefordert, sich arie geb. Zeidler, und deren Ehemann, in Salbfe, | Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 51, anberaumten âtestens in diesem Termi E E haben beantragt, den verschollenen Stellmacher | die Aufforderung pätestens im Aufgebotstermin dem Autgevotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes3- estens tn tejem Lermin zu L E Andreaê ilhelm Meinecke, geboren am E No- Gericht Anzeige zu maden. E E E S

falls die Todeserklärung erfolgen wird. Kle, welche i A va Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu Bee 1990 ale erteilen vermögen, werden ausgekordert, späteftens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Königliches Amtêgerichi Frohburg,

Sohn des Zimmermanns Martin Meinede und dessen Ehefcau Johanne Marie Dorothee azb. Wunderling in Salbke, zuleßt wohn- haft in Salbfe, für tot zu erflären. Der ejeihnete Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem

erflärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. ebruar 1904.

Zinten, den 16. Februar 1904. Königliches Amtêgericht. [89818]

. Aufforderung. _ i : Am 25. März 1902 ift zu Meister2felde die ‘uns

Aachen, den 19. Amt: , . K j 4 - As - - Ï Frs . ; "F [s 257 a Königliches Amtsgericht. Abt. 10. am 18. Februar 1904. 21 den SS. September 1904, Mittags 12 Uhr, verehelite Friedrife Beufmamn îm 74. Lebensjahre (90089 Aufgebot [90101] Aufgebot. E Lem ünterzelneten Gericht, Zimmer Nr. 6, an- | versiorben. Hos men e on aus ihrem 19 4 5 Der verscholl 16. Dezember 1845 in Hall | beraumten E T S wmibrioenfasla | Neffen, dem Arbeiter Carl Berfmannz aué Lmum- 1) Die Ehefrau des Kaufmanns Aloys Kern, er. verschouene, am 19. Dezent S r e, | VEraNMen otêtermine ¡u melden, widrigenfalis | - e De E, agr aaa g Matera Maria geb. Hansen, in Aachen geborene, seit 1878 mit unbekanntem Aufenthalt ab- | die Todeéerklärung erfolgen wird. An alle, welche | garten, t 2e Sre cines Sroscems denz 3 die Anna Hansen, Chefrau des Oberlehrers wesende Albert Röhler, gelernter Uhrmacher, [päter : ver Leben oder Tod des Verschollenen zu worden. Alle dieje melde e Téeodor Greve, zu Aachen Photograph, Sohn des verstorbenen Friedrich Rößler, | ögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | oder befjeres gee naue Zer 3 | i Megtge:8 in Hall, zuleßt wohr haft in Hall, wird j f facbotétermine dem Gericht Anjeige zu machen. | Mgen, werden aufgefordert, fi im Termin, den f j

2 ckt Elis H: ( ) L 4 «E L 4 3) die Elise Hansen, ohne Gewerbe, zu Aahen, 8. Juni 1904, Vormitiags 11 Uhr, ver tem

dem auf Montag, | Magdeburg (Buckau), den 19. Februar 1904.

4) die Witwe Frit Hansen, Josefine geb. Stumm aufgefordert, si{ spätestens in : ) drama SERNE E E ohne Gewerbe S A Oln schie Vertreterin | den 26, September 1904, Vormittags Königliches Amtsgericht B. Abt. 2. unterzeichneten Nachlaßgeriht zu melden, wdetgen- der minderjährigen Frieda, Martha und Friß Hansen, 10 Ane, ea dem unterzeichneten Gericht an- | 90085] Bekanutmachung. R Cs eines Erbscheins nicht werden e) dio D ine £ ; o Nache | beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls | 7, 07 Can 1862 41 ; Le erudhicktigl werden. : 5) die Arnoldine Hansen, ohne Gewerbe, zu lachen, Der am 27. Januar 1863 zu Tinholt geborene Barton, dén 3. Februat 1904.

die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche E Ex dad Auskunft über Lellen oder Tod des Verschollenen zu S On vex Shelenie SB erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens S raeforbért B ib Vätestens in dem auf Montag im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | S D De 1904, V itiags 10 U ? Hall, den 19. Februar 1904 den 5. Dezember , Vormittag hr, 4 Königliches Amttgericht vor dem unterzeichneten Amtsgericht anberaumten Land at Fromann Termine zu melden, andernfalls die Todeserklärung andgertprar U r erfolgen wird. Zugleich werden alle, welche Auskunft

6) der Franz Hansen, Königlicher Staatsanwalt, zu Berlin,

7) die Wilhelmine Hansen, Aachen, / 3) der Peter Hansen, Kaufmann, zu Aachen, ertreten dur Rechtsanwalt Justizrat Mayer in

¿en, haben beantragt, den verschollenen Kaufmann

Königliches Amtsgericht. [89410] Aufgebot.

Der Müller Iohann Heinrich Sprenger in Wallen- stein bittet ¡u bescheinigen, daß er einziger Erbe seiner am 7. Februar 1903 in Wallenfiein verstorbenen Ehefrau Anna Elisabeth, geborenen Edckbardt, sei Wer ein näheres Erbreht zu haben glaubt, ins-

obne Gewerbe, zu

Maria Arnold Nicolaus Martin Hansen, geboren | [90102] Aufgebot. über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ‘t zu L Phar am 24. November 1852 zu Aachen als Sobn von | Die - verschollene, am 17. Juli 1841 geborene | vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebot3- besondere, falls er noch lebt, der QUE dev Grblafferin Martin Hansen, Wagenfabrikant, und dessen Ehefrau Nosine aeb. Hübner, angebliche Ebéfrau. eines | termine dem Gericht Anzeige zu machen, namens Johannes Eckhardt, Sohn der Eheleute

Neuenhaus, den 19. Februar 1904. Königliches Amtsgericht.

[90100] Kgl. Amtsgericht Oberndorf. Nufgebot.

Die am 5. März 1860 zu Epfendorf geborene, angeblich zuleßt mit einem Josef Maier von Neu- fir, O-A. Nottweil, verhetratet gewesene Josefa Baur (Maier), Tochter des verstorbenen Taglöhners Fohannes Baur und dessen verstorbener Ehefrau Petronilla geb. Aiple von Epfendorf, ist im Jahr 1882 nah Ämerifa gereist und seit dem Jahr 1891 versihollen. Der Abwesenheitspfleger Michael Bus- hart, Bâäckzr in Epfendorf, bat mit Genehmigung des Pormundschaftsgerichts die Todeserklärung der Ver- \Mhollenen beantragt. Es ergeht nun an die Ver-

A Lorenz Eckhardt und Anna Elifsa- betha, geb. Eckhardt, geboren in Hülsa am 10. Mai 1815, der um 1846 nah England oder Amerika ausgewandert sein soll, oder, falls er tot ist, etwaige Nachkommen desselben, muß dies Erbrecht späteftens bis zum 16. April 1904 bei uns anmelden, widrigenfalls es bei Ausstellung des Erbicheines nicht berüdsichtigt werden wird.

Homberg (Vez. Cassel), 16. Februar 1904.

Königl. Amtsgericht. Abt. 1.

[90103] Aufgebot.

Das Aufgebot der unbekannten Erben folgender Personen ist beantragt :

a. des am 8. Januar 1899 zu Magdeburg ver- storbenen Schneidermeisters Wilhelm Adolf Niedlich, Sohnes des Schuhmachers Johann Conrad Niedlich

Anna Maria geb. Kremer, zuleßt wohnhaft in Kairo, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 4. Oktober 1904, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 51, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Tode3- erflärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft iber Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Aachen, den 19. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht. Abt. 10.

Aufgevot.

ohann Georg Roll# Zimmermanns in Amerika, Tochter des verstorbenen Jakob Hübner, Taglöbners, früber in Hessenthal, später in Hall, zulezt wohnhaft in Hall, 1861 nah Amerika gerei), wird aufgefordert, sich spätestens in tem auf Montag, deu 26. Sep- tember 1904, Vormittags- A0 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Hall, den 20. Februar 1904. Königliches Amtsgericht. Landgerichtérat Frommann.

[89652] Auf Antrag: j 1} des Réchtêkonsulenten Carl Bollhorn în Altona,

als Abwesenbeitspflegers Aufgebot zum Zweefe der Todeserklärun ) ie 9 de ih spä i c i l , s y Ï g. | shollene die Aufforderung, sich spätestens in dem auf : 7 ck— 2) des Justizrats Dr. Warburg daselbst, gleichfalls Der Musikdirektor Friedrih Ernst Wolf in | Donnerstag, den 6. Oktober 1904, Vor- u deen abeeaee Wilhetnine ge: E

als Abwesenheitspflegers, : 3) des Bâkers Christian August Gosch am Grünen- Deich im Alten-Lande, der Witwe Catharina Maria Koops, geb. Gosch, in Altona, der Chefrau Anna Juliane Adolphine Diercks, geb. Gosch, in Husum, unter Zustimmung ihres Ehemanns G.

mittags An Uhr, agheraumién Ap ¡u Magdeburg melden, widrigenfalls Todeserklärung erfolgen wird. | "4, f ¿ige R / Zugleich werden alle, welche Aufshluß über Leben ia is n E 1871 u Me oder Tod der Verschollenen geben können, GaIge order, Friederike Henriette geb. Reißmann veri , spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige ewesenen Motschenba ies Ho Me Slceflecer 4s en Feb 1904 ustav Lehmstedt zu Magdeburg, N ‘Si “Am tsrichte (gez.) Rehm e. der am 24. Mai 1869 zu Magdeburg ver- N ckfentlicht A Gaibtsschreibe i storbenen Witwe des Privatmanns Conrad Leyfing, Ver ioS. pur Sew E Glisabeth geb. Claudy, Tochter des Christoph Gott- At: helf Claudy und dessen Ehefrau, Anna Katharine

Königsbrück hat beantragt, seinen Shwager Ernst Eduard Freudenberg für tot zu erklären. Ernst Eduard Freudenberg ist am 28. Bn 1850 in Laußnißz bei Königsbrück geboren. r hat Ende der seGziger Jahre die hiesige Gegend verlassen. 1887 ist die leßte Nachricht von ihm aus Mirow eingegangen. Er wird hiermit aufgefordert, ih vätestens im Aufgebotstermine, der auf den 29. September 1904, Vorm. 9 Uhr, be- stimmt wird, zu melden, widrigenfalls die Todes- Kl

). Dierks sämtlich vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Wolff in Altona —-, 4) des Rechtsanwalts Dr. Kahlke in Altona, als Abwesenheitspflegers,

b) der Chefrau Dora Diestel in Altona, erklärun ird. An all Auskunft | [9045 H :

Wit A ; g erfolgen wird. An alle, welche Auskunsk | [90453 Aufgebot. eb. Golds{midt, von dem zu a genannten Nachlaß- tial L De s Mana D e a E über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen Wilbelm Lorenz in Leun hat beantragt, seinen fle er ae G A tahlaß , in Danzig vertreten dur die NehtSanw( vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im | Onkel Wilhelm Lorenz aus Leun, zuleßt in Leun, Vie unbekannten Erben werden aufgefordert,

De. Salhsenhaus und Szymanski in Danzig, Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. | geboren dort 1830, für tot zu erklären. Der bezeichnete | spätestens im Aufgebotstermin vom S2. September

sollen die nachstehend bezeichneten Verschollenen : Köni ; i: L, C 0097 pen e s ; ; L bo gsbrüdck, den 19. Februar 1904. [90095] | Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem | 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- g L Kana Ernestine Richter , geboren am Das Königl. Amtsgericht. aur ug S Een A E nee Geridht, Domplag 9 hi ae e 1, ihre D 9 ( ; bi 90094 UNufgebot. r, vor dem unterzeichneten Í - | Ansprüche und Rechte auf den Itachlaß der nannten uy as L EINAR Dietrich Golksch, geboren | De misgericht E hat heute beschlofsen : raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen o Bruders des verschollenen Carl | falls Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | auf den Nahlaß werden ausgeschlossen und der Nach-

Auf Antrag de? welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver-

Franz Emil Lenschau, nämli des Rentners Johann | : laß dem \sich meldenden und legitimierenden Erben,

ju-3 Nargaretbe Dorothea Diercks, geb. Gosch,

geboren am 27. Auzust 1824 llenen zu ertei Ö i : E E Nt Kars Vopdro j P j erteil vermögen, ergeht die Auf- L 4 Ida Chrislina Hedewig Kuhlenschmidt, Heinrich Lenschau, ve ank: rur e FEnda O ware i ä \pätestehs L 9 En elle B m Gemauges R Gs RE E Se ge oren am 29. August 1851, anwälte Dres. at n: 00 zen un Quer, Gericht Ait zu machen. 4 1/04. mu alle Verfügungen des Erbschaftsbesißzers an- p ò Carl Heinrih Johann Joachim Diestel, | wird ein Aufgebot dahin erlassen: E Braunfels, den 18. Februar 1904. k , dee N l ge 1) Es wird der am 9. Dezember 1828 als Sohn is, erkennen, kann weder Rechnungslegung noch Ersaÿ

oren am 25, März 1868,

¡u 6 Theodor Hugo Paul Bockenthal, am 23. Dezember 1851, g

sämtlich zuleyt wohnhaft in Altona für tot erklärt werden. Die bezeichneten Verschollenen werden

Königliches Am tsgeriht.

der Nußungen fordern und muß si mit der Heraus- gabe des noch Vorhandenen begnügen. Magdeburg, 10. Februar 1904. Königliches Amtsgericht A. Abteilung $8.

Johann Heinrih Lenschau und Augusta Elisabeth, geb. rant Emil Leuschau, YFahre nach Argentinien

des Weinhändlers dessen Ehefrau Anna

Marissal, geborene Carl welcher Ende der - 1870er

1 gebore! [90096] Nusgebot.

Die Katharina Geiß, geb. Erck, Witwe des Peter Geiß von Haingründau, jet wohnhaft in Büdingen,

ri E R C O T

L U E É ü F

E h

Ns S

“5E Pr m