1904 / 50 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Im Residenztbeater bleibt „Der keusche Kasimir®* auh fernerhin auf dem Spielplan.

Bei dem am Montag, Abends 7 Ubr, in der Marienkirche statt- findenden Orgelvortrag des Musikdirektors Otto Dienel wirken die Damen Marie Lindow, Lise Halter und Glse Kohlmann (Violine), die Herren Leopold Behrends und Karl Rahs mit.

Maunigfaltiges. Berlin, den 27. Februar 1904.

Das Königliche Institut für Meereskunde, Georgen- straße 34/36, veranstaltet in der kommenden Woche, Abends 8 Ühr, folgende éfentliche, Ba und Damen zugänglihe V d ree gt: Am Montag spriht Professor von Halle- Berlin über die Gntwickelung des Handels, der Seeschiffahrt und der Ane enas R Deutsch- land und den Vereinigten Staaten von Amerika, am Mittwoch Profefsor Stoerk D über Seerecht und Völkecrecht im Dienst der Handels- politik. Die für den 3. und 5. März in Aussicht genommenen Vor- träge des Admiralitätsrats Köbner über die deutsche überseeische Nechtspflege in ihrer wirtshaftlihen Bedeutung, finden wegen Be- binderung des Vortragenden în diesem Winter nit statt.

Am Donnerstag, den 3. März, findet in den Morgenstunden eine internationale wissenshaftlihe Dag ars h Es steigen Drachen, bemannte und unbemannte Ballons auf in Scotland Crinan, Paris, Trappes, dito Guadalajara, Rom, avi Züri, Straßburg, Barmen, München, Hamburg, Berlin, Mien, St. Petersburg, Kasan, Torbino, Blue Hill U. S. A. x. Der Finder tines jeden unbemannten Ballons erhält eine Belohnung, wenn er der jedem Ballon beigegebenen Instruktion gemäß den Ballon und die Instrumente e fältig birgt und an die angegebene Adresse sofort telegraphis{ Nachricht sendet. Auf ‘eine vorsichtige Behandlung der Instrumente x. wird besonders Wert gelegt. Um Irrtümer zu vermeiden, wird darauf aufmerksam gema@ckht, daß für Hilfeleistungen beim Landen eines be- mannten Ballons besondere Vergütungen gezahlt werden, deren Höhe jedesmal von dem Ballonführer festgestellt wird.

Am Dienstag, den 1. März, Abends 8 Uhr, wird Herr Dr. Adolf Neumann- Hofer im Verein „Frauenerwerb“ (Leipziger Straße 128) über ein national-dkonomishes Thema sprehen („Vie Bedeutung der Ausführprämie für die Hauswirtschaft. Warum ist der Zucker billiger geworden ?"). Mit diesem Abend (ließt der Vercin „Frauenerwerb* die Reihe sciner Vorträge für diesen Winter. Die Osterausstellung beginnt Mitte März.

Unter dem Protektorat Ihrer Hoheit der Herzogin zu Schleswig- Holstein findet am Montag, Abends 8 Uhr, im Künstlerhaufe eine Wohltätigkeitsvorstellung zum Besten der adeligen Damenbeime statt. Die öffentlihe Generalprobe ist für morgen, Nachmittags 3 Uhr, angesezt. Zur Aufführung kommen zwei Theaterslücke, cin musikalishes Intermezzo und ein Tanz. Die Mit» wirkenden sind fsämtlih Damen und Herren der Gesellschaft.

Eintrittskarten zu 3 F# für die Generalprobe sind in der Musikalienhandlung von Bote u. Bock (Leipziger Straße 37), im Restaurant des Künstlerhauses (Bellevuestraße 3) und im Ge- chäftszimmer des Vereins (Schadowstraße 8, 11) zu haben. An der Kasse kosten die Billette 4 X Zu der am Montag stattfindenden Hauptvorstellung werden Eintrittskarten zum Preise von 10 A im Geschäftszimmer (Schadowstraße 8) ausgegeben.

m wissenschaftlihen Theater der eUrania“ spritht am Montag Dr. @azert, der ärztlihck Begleiter . der deutschen Südpolarexpedition, noch einmal über das Lben im Polareis. An allen übrigen Abenden der näGhsten Woche wird der dekorativ und

\zenisch ausgestattete V ortrag von Wilkelm Bölshe „Der Erdball als Träger des - bens" wiederholt werden. Am Montag, Mittwoþh und Sonnabend finden Nachmittags

zu ermäßigten Preisen Wicderholungen des Vortrags „An den Seen Oberitaliens* ftatt. Im Hörsaal die Porzcllanfabrikation Der Vortrag „Radium“

Donnerstag, Abends 8 Uhr, von th noch einmal großen Hörsaal der Sternwarte JInvalidenstraße

werden.

lm weiteren Kreisen der Treptower : warte, insbesondere die Beobahtung des Mondes «mit dem großen Nefraktor zu ermöglichen, hat die Direktion für den morgigen

V

rwoird am min dem gehalten

don Mo H L A Rh A V

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Neues Operntheater. Vorstellung außer Abonnement (Billett- refervesay Nr. 31). Mignon. Oper in 3 Akten von Änmbroise Thomas. Text mit Benuyung des Wolfgang von Goetheshen Romans „Wilhelm Meisters Lehrjahre" von Michel Carró und Jules Barbier, deutsch von Ferdinand Gumbert. Musi- falische Leitung : Kapellmeister Professor Schlar. Leiter der Aufführung : Oberregisseur Droescher. Anfang 74 Uhr. Preise der Pläye: Fremdenloge 12 , Erster Rang Balkon und Loge (Mitte) 8 H,

arkett (Mitte) 1. bis einschließlich 6. Reihe 8 4,

arkett (Mitte) 7. bis einshließlich 12. Reihe 6 K,

arkett (Mitte) 13. bis einschließlich 22. Reihe 5 M,

eitenvarkett 4 A, Seitenbalkon 4 #4, Tribüne 2 M 50 A, Stehplay 1 M 50 S.

Schauspielhaus. 59. Vorstellung. Göß vou Berlichingen mit der eisernen Hand. Schau- spiel in 5 Auf;ligen von W, von Goethe. In Szene as vom Oberregisseur Max Grube. Anfang

L.

Montag: Neues Operntheater. Vorstellung außer Abonnement (Billettreservesay Nr. 32). Undine. Nomantishe Zauberoper in 4 Aktèn von Albert

2x Ubr: Ueber Abends 73 Uhr:

Ibsen. Deutsch

Montag, Exzelleuz.

Vienstag, Exzellenz.

Sonntag, Ein dramatisches von Schiller. Exzellenz.

Ns lefang T ues Grzählung frei be- Bons isher Garten. (Direktion : A. Pras, Srofß- ; B

Schauspielhaus. 60. Vorstellung. Sonderabonne- | 2196 iher Hoftheaterintendant a. D.) Sonntag, Trianontheater. (George

ment A 9. Vorstellung. Maria Stuart. Trauer- Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Der | Friedri@- und Universitätsftraße.)

spiel in 5 Aufzügen von Friedrich von Schiller. Si Abends 74 Uhr: Die sckchönue wáltags- Boe: E Madame X. ontag: Madame X.

nfang 7 Uhr. Montag (20. Vorstellung im Abonnement): Die y

Dienstag: Die Meisterfinger von 7 Uhr. Miittwoh: Das Cavalleria rusti-

Opernhaus. Nürnberg. Anfang Mädchen von Navarra,

lustigen Dienstag (20. Waffenschmied

E E spricht am Freitag Dr. Naß über |

Sterne |

Kerliner Theater.

Montag: Maria Therefia. Dienstag: Waterkanut.

Schillertheater. @. (Wallnertheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Dic Stützen der Gesellschaft. Schauspiel in 4 Aufzügen von Henrik

8 Uhr: Der Kompagnon. yon Adolph L’Arronge.

Abends Abends 8 Ubr: N. (Friedrich Wilhelmstädtishes8Thbeater.) Nachmittags

Lustspiel in 4 Aufzügen von E. von Wolzogen und W. Schumann.

Montag, Abends 8 Uhr: König Lear.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Kompagnon.

Theater des Westens. Kantftr. 12.

eiber von Windsor.

. Vorher: Colombine.

Sonntag den Preis für die Beobachtung auf die Hälfte ermäßigt und das „Astronomishe Museum“ bei Gntnahme eines Billetts vi die Beobachtung oder für einen Vortrag ganz freigegeben. Um 5 Uhr Nachmittags spricht der Direktor Archenhold n einem mit ablreichen Licht- und Drehbildern O ortrag über das hema: „Was muß der Laie von der Astronomie wissen?" und um 7 Uhr Abends über die neuesten Fortschritte der Mondbeobachtung. t E ist von 2 Uhr Nachmittags an bis 11 Uhr Nachts geöffnet.

Posen, 27. Februar. oa) T. B.) Die Warthe ist heute auf 2,56 m gestiegen sodaß hier beide Vorflutgräben bereits über- s{chwemmt find. us Pogorcelize und Schrimm wird ein Men des Wassers gemeldet, und so hofft man, daß damit die efahr einer Ueberswemmung beseitigt ist. Breslau, 26. Februar. (W. T. B.) Aus Oberschlesien wird Fallen des Wassers gemeldet.

Cöln, 26. Februar. Ein Bohrloch der Internationalen Bohrgesellschaft bei Asheberg, Kreis Lüdinghausen, t in Brand geraten. Aus einer Tieje von 900 m s{hlagen, wie die „Kölnische Volkazeitung“ meldet, haushohe Flammen hervor. Die 15 Mann starke Besatzung des Bohßrturmes konnte sh nur mit Mühe retten. Vermutli war die Erdschicht angebohrt worden, die

tat gadhaltia

Bremen, 26. Februar. (W. T. B.) Die Mitglieder des Zentralausschusses für tnternationale Meeresforschung, unter ihnen Professor Frithjof Nansen, trafen heute nahmittag, yon Hamburg kommend, hier ein, im ganzen 40 Personen. Sie be- sichtigten zunächst das Pn erma u m; um 6 Uhr Abends wurde ibnen vom Senate im Rathause ein Diner gegeben.

Paris, 27. Februar. (W. T. B.) In Colombes bei Paris bra gestern abend in den dortigen Petroleumdepots ein be- deutender Brand aus. Um Mitternacht war man des Feuers zrößtenteils Herr geworden. Der Schaden ist beträhtlih. Menschen ollen nit umzekommen sein.

New York, 2%. Februar. (W. T. B.) Wie aus Rochester gemeldet wird, wütete daselbst heute eine verheerende ees n | im Herzen des Ge \{häftsviertels. Unter anderen

ebäuden wurde das der Firma Sibley, Lindsay, Curr u. Comp. ge- börende massive Granitgebäude zerstört. Die Feuerwehr, die wegen Einfrierens der Hauptrohre der Wasserleitung einen {weren Stand hatte, mußte mittels Dynamits einzelne Gebäude nieder- leaea, um ein Umsichgreifen der Flammen zu verhindern. Von Buffalo und Syracuse wurde Hilfe erbeten. Das Feuer hat die Ge- bäude auf einem Gebiet von drei Morgen im Geschäftsviertel zerstört, bis man seiner Herr werden konnte.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

aag, 27. Februar. (Meldung des „Reutershen Bureaus“) Auf fein Gesu} um Jnstruktionen erhielt der japanische Gesandte von seiner Regierung den A uftrag, bei dem Präsidenten des ständigen internationalen Schieds- gerihtshofes gegen die Ansprache des Grafen Mu- rawjew vom 22. d. M. Protest einzulegen.

Konstantinopel, 27. Februar. (Meldung des „Wiener K. K. Telegr.-Korr.Bureaus“.) Da die albanesishe Be-

dort eine ungenügende Garnison liegt, haben die Botschafter der Ententemächte entsprechende Vorstellungen bei der Pforte erhoben. Diese hat erklärt, sie werde sofort vier Bataillone mit Artillerie dorthin entsenden und den Kommandanten für die Aufrehterhaltung von Ruhe und Ordnung verantwortlich machen. Die von den Zivilagenten beantragten und von den

| Botschaftern unterstüßten Maßnahmen wegen Rückehr der

| mazedonishen Flüchtlinge sollen demnächst bekannt ge-

geben werden.

wegung sih auh auf Jpek auszudehnen begonnen hat und.

_ St. Petersburg, 27. Februar. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: Ein Telegramm des Statthalters Alexejew an den Kaiser vom gestrigen Tage lautet: Am 24. d. M. kreuzten vor Port Arthur 17 feindliche Kriegsschiffe 12 Torpedoboote und Dampfer, die sich außerhalb fe

Schußweite hielten. An demselben Lage verließen die Kreuzer „Bajan“, „Askold“ und „Nowik“ die Reede, Mit dem lehteren kehrten ete Torpedoboote auz

Port Arthur zurück. Zwei japar

der Golobinabucht ns nische Ferner hatten sih gegen den „Nowik“ gewandt, blieben aber in weiter Entfernung. Am Abend kamen unsere Kreuzer wieder auf die Reede. Jn der Nacht zum 25. d, M gingen unjere Torpedoboote auf die hohe See, Gleichzeitig erschienen wiederum japanische Torpedoboote auf der Reede. Der „Retwisan“ und die Küstendatterien feuerten auf sie. Die 18. Batterie meldet, daß sie ein feindlihes Torpedoboot in Grund geschossen habe. Um 9 Uhr Morgens war in der Beri ein Geschwader von 14 Schiffen sihibar. Auf den eindlihen Dampfern, die bei dem Angriff in der Nacht des 24. Februar gescheitert sind, wurden Karten von Port Arthur Port Adams und dem Gelben Meer gefunden, Auf dem brennenden Dampfer wurden auch Leitungsdrähte einer elektrishen Batterie entdeckt. Die Drähte Durben von . einem russishen Minenleger zerschnitten und das Feuer gelöscht.

Der Kommandant und die Offiziere des Kriegsschies Askold“ telegraphierten der „Nowoje Wremja“ aus Port Arthur von gestern: Das in der Presse des Auslandes ver: breitete Gerücht über den Untergang dieses Schisses ist er: funden; an Bord alles wohl,

Tokio, 26, Februar. (W. T. B.) Der Admiral Kami: mura meldet: Nach dem Bericht der Torpedofslottille, welche die Besaßung der zun Versenken am Hafeneingang vonPort Arthur bestimmten Brander aufzunehmen kommandiert war, ist der Brander „Hokokmaru“ am Aafeneingari und zwar links unter dem Leuchtiurm versenkt worden, der Brander „Bushiumaru“ außerhalb desselben, Beide ZOP wurden durh die Be- saßung versenkt. Die Brander „Tenshinmaru“ und „Buyo- maru“ liegen östlih von Laoteshan, diese und der Brander „Jinsenmaru“ wurden ebenfalls durch die Besaßung zerstört. Sämtliche Mannschaften sind unversehrt gerettet; ebenso ist die Torpedoflottille unbeschädigt zurückgekehrt. Jn der Nacht vom 24. Februar unternahm die Torpedojägetflottills ein MRekognoszierungsgefeht gegen Port Arthur, Talienwan und die Pigeon-Bai. Am %. d. M. früh hat die* Hauptsflotte die feindlihen Schiffe und die Befestigungen von Port Arthur aus großer Entfernung beschossen. Man beobachtete kurz nah Mittag die drei Schiffe „Nowik“, „Askold“ und „Bajan“, die sih in den Hafen urüdzogen, und gelangte zu der Ueberzeugung, daß das Versenken der Brander von keinem namhaften Erfolg gewesen ist. Hierauf eröffnete die Flotte ein heftiges Bombardement auf das Junnere des Hafens; man bemerkte Rauchsäulen, die aufstiegen. Während dieser Operation hat unser Kreuzergeshwader einen Torpedojäger in der Nähe von Rotetsusan vernichtet. Unsere Schiffe er- litten keinerlei Beschädigung und die Mannschaften keinerlei Verluste. Bei Abgang der Meldung befand sih die Flotte noch in Aktion. Der Admiral Togo befindet sich noch im Vordertreffen. Näheres wird von ihm berichtet werden.

Tokio, 27. Februar. (Meldung des „Reuterschen Bureaus“) Zwischen Japan und Korea ist am 23. d. M. ein Bündnisvertrag unterzeihnet worden. Der Vertrag sichert Korea die Unabhängigkeit und Jntegrität sowie Jäpan die Mitarbeit an der Reform Koreas im Jnnern zu.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Erften, Zweiten und Dritten Beilage.)

Nitouche.)

Sonntaa, Nachmittags b NEZ «_ ] und Mars. Deuts von Mar S unsere Kraft. (Erster Teil.) : E 5 Jena Las (S Teil.) Die Empfehlung. Anfang 7} Uhr.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Thaliatheater. Direktion Je SÄhbönfeld. Sonntag, halben Preisen: R L 74 Ubr: Der Hochtourist. von Wilhelm Lange. Abends der Titelrolle.) G f Lustspiel in 4 Akten j ——————

Die Kinder der | f | Zu halben Preisen: Der Zigeune

Die Kinder der | in 3 Akten von Iobann

(G

8 Ubr:

3 Ubr: Don Carlos. | Musik von Henry Herblay.

Gedicht in 5 Akten von Friedri

Abends 8 Ubr: Die Kinder der | Schwalbennest.

Zu halben Preisen: Kindervorst ftiefelte Kater. Märcenspiel i 7 Gesang8- und Tanijzeinlagen. Sonntag, den 6. März, Nahm halben Preisen: Die Geisha.

Bahnhof

Vorstellung im Abonnement): Der

S@&wank in 3 Akten von Desvallidres

Nachmittags Uhr: Charleys Tante.

Bentraltheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: T Strauß. 74 Ubr: Das Schwalbenuest. Operette in 3 Akten von Maurice Ordonneau, deutsch von M. NRappaport.

Montag und folgende Tage, Abends 7} Uhr: Das

Sonnabend, den 5. März, NaGmittags 4 Uhr:

Dienstag bis Sonnabend: Madame X.

Bellealliancetheaier. (Unter der Direktion von

Montag, Abends 74 Uhr: Trioabend von Vita Gerhard (Klavier), Anton Witek i

Vorher : (Violine), Joseph Malkin (Violoncello).

ônau.

Beecthovensaal. Montag, Abends 8 Ubr: 111. Konzert (Tschaikowski - Liszt - Berlioz - Abend) mit dem Philharmonischeu Orchester unter Leitung von H. Hammer aus Lausanne. Mitwirkung: N von Müthel (Klavier), Fridolin Klingler Viola).

an Kren und Alfred Bei Abends uido Thieli\cher în

PBirkus Schumann. Sonntag, Nachmittags 4 Ubr und Abends 74 Ubr: Zwei große Extra- vorftellungeu. Nachmittags hat jeder Erwachsene das Recht, ein ibm angebdrendes Kind frei ein- zuführen, weitere Kinder zahlen halbe Preife. Nahe

Operette

rbaron. Abends

mittag3: Neu: Kunst und Liebe. Mimisches Ballett. Zum Schluß: Cake Walk, die Riesen-

bondonniere und der beliebte Bonbonregen. Außerdem in beiden Vorstellungen: Das Riesen- programm. Dresfierte Tiere. Dresfierte 25 Löwen des Herrn Seeth. Abends: Babel. Eine Wanderung durch acht Jahrtausende.

SSSRNTUO S HTE S H T P E E E T E di B Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Ella Kromschröder mit Hrn. Ober- leutnant z. S. von Dreßler (Osnabrück—Wilhelms- haven). Frl. Afta von Puttkamer mit Pry. Martin von Hagen a. d. H. Damerow (Lo!un— z. Zt. Damerow bei Ziezeneff). q

Verehel iht: Hr. Oberförster Heinrich von Krosigk mit Frl. Klara von Gadenstedt (Derr

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regierungsa}e}or Suckow (Lyck). Gine Tochter: Hrn. Amts

ellung. Der ge- n 4 Bildern mit

ittags 3 Uhr: Zu

nftraße, zwischen Sonntag, Nach-

E e L RO aide Satte. Mittwoch (18. Vorstellung im Abonnen:ent): Der | Jean Kren und Alfred Schönfeld vom Thaliatheater.) | rihter Gmil Cohn (Trebnitz). Hrn. Oberleutnan! Sonnabend : Zar und Zimmermann Sonntag : Templer und die Jüdin. : __| Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Bei kleinen Preisen: | Steffen (Charlottenburg). j Figaros Hochzeit. : i R (20. Vorstellung im Abonnement): f O e Tia Gestorb en: Hr. Profefs or F W. Büsing (Friedenau). ait { é . u#tattungs8burleske in ufzü mit a U “R non Magen (Breslau). (aats Mittwod s T N Uelebligon: Freitag (außer Abonnement): Die schöne Helena. und Tanz von e Kraa gund Wilb, Jacoby, E Mibueiiee e gd Bil - Q z E E rbeitet von Kren und Schönfeld. f v D U dus i j ip, ge. S E r acapg ros ria gge Mors Mover vin Yenes Theater. Sonntag: Medea. Vorher: | Ginödshofer. Dirigent: M. Schmidt. eia Desen Mbelhes;: Sallentan, pin Göß vou Berlichingen. Anfang 7 Uhr. A 2e Serre her : Logik des H | Walde und Friy Helmerding in den Hauptrollen.) - A ck «Q . Sonnta 1: Gi ontag: Salome. Vorher : Logik ves Herzens. ; Sonnabend: Zugen s De 7 Ubr. At E Dienstag: Minna vou Barnhelm. Konzerte. Verantwortlicher Redakteur Es Mittwoch: Medea. Vorher: Logik deê Herzens. | \ Dr. Tyrol in Charlottenburg. Donnerstag: Zum ersten Male: Candit«a. | Saal Bechstein. Sonntag, Mittags 12 Uhr: Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Deutsches Theater. Sonntag, Nachmittags Freitag: Candida. Musilalishe Schülerinuenuaufführun von | Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Nerlag#- Sonnabend: Miuna von Baruhelm. Emilie von Cramer. Abends 74 Uhr: Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

N Uhr: Johannes, Abends 74 Uhr: Novella

Andrea. Montag: Rose Bernd. Dienstag: Der einsame Weg.

Sonntag:

Der fkeusche Casimir.

Residenztheater. (Direktion: S. Lautenburg.) | Leo Schrattenholz. Mitwirkun (Maître | Sauëêmann, Erua Schulz (Violine).

L. Kammermusfikabeud von Marie Bruuo

Neun Beilagen

g: Professor Nob. (cinschließlich Börsen-Beilage).

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 27. Februar

a A Qualität g B4 T Mteifión s ( ; m vortgen DÉTO urDen iacitoit gering mittel | gut Berkaufie Berkaufs O Ma rfttag c am Markttage j ‘Marfktor G L M, C 7 L (Spalte 1) Februar ; Gezahlter Preis für 1 Dopvelzentner Menge wéet 1 Dovvel Durch- | en Ls 5 ; —————— E } sdniti@e| Schägung wverkaurt Tag niedrigster | höchster | niedrigster böister 1 niedrigster | hösler [Doppelzentner zentner Mes ¡ Dem Doppelzentner e U | K U “u u A A (Preis unbekannt) L, Weigen. 26. BELA 16,00 16,00 / 17,25 17,25 f 18,60 18,50 - Ano i E _— ,90 17,70 ‘1 18,00 23 408 17,73 7,73 3.2 - fl NL, 16,50 16,50 s 17,00 | 17,50 17,50 / i E éd ate , e —_— 3,00 16,00 5 80 16,00 16a 34,2 ç Y s s / Fj A) L S 4B dds : A P 16,40 16,60 16,80 17,00 17,20 17,40 17 297 16,90 1638 | 19.2 20 - Sin i Sh 16,10 17,00 | 17,10 17,50 17,60 18,10 i / | - Scbweld cte d E, 14,50 1450 } 16,25 16,25 18,00 18,00 170 2 890 7,00 15,63 39.2 - _| Schweidnig 16/50 17,00 17/00 17,50 17,50 18,00 / Y , enn u ' 17,10 17,10 18,40 18,40 18,60 18,60 ¿ - P E eim -—— 17,00 17,20 ; : o r n 14,80 14,80 162 ec 20 300 15,00 16,00 23.2 - L —— -— »,66 34 566 16 66 16 34 19. 2 , Crefeld _ 17,30 17,30 17,80 17,80 j tg , dai | fut 16,80 16,80 17,80 17,80 160 2770 17,31 17,11 25. 2 5 F gan t ju 16,00 16,67 17,00 17,67 18,00 18,67 279 4738 16,98 17 61 19. 2 ' Augsburg 17,40 17,40 17,60 18,00 18,40 18,40 143 2561 17,91 T,A2 19. 2 ¿ Main 1 E 18,15 18,15 a aus 19,00 19,00 ; ; 2 N ta | / ; E 17,50 18,00 i - Î Keruen (enthülfter Spelz, Dinkel, Fesen). Q S f} Er y 26, aura E Ee 17,20 17,40 | 17,60 17,80 | 18/00 18,40 78 1 396 7,90 7,36 M o O s e ce 000 a0 17,00 170 17,20 1720 | 0 17,40 5 09 7 5 J. 2 | Roggen. 26. SPE 1250 | 1250 [| 1325 13,25 ! 1490 14,00 ¿ i - | , anle Rg E] “T Le 12,90 | 13,00 13,20 49 633 12,92 2,84 23.2. | 2 SE „U, 12,00 | 1200 | 12,30 12,30 | 12,60 12,60 ; j ; Posen. « - | -_ 1 1240 12,50 12,60 12,50 17C 2136 12,56 [2,50 4.9 | - Tia 1, P, 1220| 1240 f 1250 12,70 | 1280 13,00 126 1 592 12,63 200 | 19.2 | A 6 S O TE ' 12,80 | 12,80 | 13,00 13,00 13,20 13,20 120 1 560 {3,00 2.40 3,9 | L , Ml . en | A E s 13 00 13 00 50 Z( Pa E Ls Ez S | Î a j , j s 4 A “3 Go H - | Bredlau. 1140 | 1230 | 1240 | 12380 | 129 | 1340 : | 5 Stre zlen 1, hl. . 11,50 11,50 } 12,35 1235 | 13,20 13,20 220 2 750 12,50 2.00 33.2. f : Schweidniß . 12,20 12,60 | 12,60 13,00 | 1300 13,40 | ; Mes 3,40 | 13,40 | 3,50 13,50 | 13,60 13,60 180 2 430 13,50 2 e E egniß 1270 | 12700 1 1810 13,10 | 1340 13,40 | L Pilves eim . R | 13,70 13,90 | ; | ° H grd - | 13,60 13,85 | 1440 | 14,40 150 2 160 14,00 13, A h p aye | | | 1300 | 1300 37 481 13,00 13,08 192. | | Crefeld 4 L N 13,50 | 1400 | 14/00 A gs s L i Ne i -= 4 2 T En 100 F 1200 | 6 c t 950 f T e a! Aeeudbut 12,50 | 12,86 | Ia e e f 14,00 j 14,00 0 E 3,08 DE Gde 2e 6 d 2,90 | 2,86 3,21 13,93 1429 | 14,64 N 283 j,28 3,05 19.2 L Augsburg 13,00 | 13,40 } 13,50 13,80 f 14,00 14,90 131 E 1 68 332 2 9 Bopfingen 1400 | 1400 | 1420 14,20 14,60 14,60 M 4.31 4,26 Z ; Mainz 1400 | 1400 | | 1470 14,70 | | - - Sl, Avold |— 1 140 1440 | 1450 14,80 | | Gerfsfie. 26. | Allenstein 1100 | 1100 11,75 11,75 12,50 12,50 i i Thorn . - =- | 1 129 12,40 12,50 12,60 7 459 240 | ma M9 Z orau N.-L. I | LEO | 13,00 13,00 13,20 13,20 i i | i et. ,00 j 11,70 12,00 20 229 1143 { L E isa i, s / 1120| 1150 11,60 11,70 1180 | 12,00 17 199 T ä 19 Kolmar i. P. . | bd: t 1420 1 1420 25 55 1420 | - O. 10,70 | 1130 | 1190 | 1380 | 1320 | 1350 | as ¿ Streblen i. Schl. 11,00 11,00 f L 11,90 12,80 | 12,80 180 21 - 7 O A Z ¿ Schweidniß . . 11,10 11,90- | 11,90 12,70 12,70 | 13,50 j | 5 i: Liegniß 12,00 1200 | 13,10 13,10 1369 | 13,60 e : Crefeld —— } 11,80 1180 | 12,30 12,30 i ¿ Landshut 11,92 1269 | 13,08 14,23 1462 | 15,38 109 141 13,34 31 2A Ï Augsburg 13,00 13,00 | 13,40 13,40 1440 | 14,40 19 262 13,79 24 F d Faerngen Inn E | 14,40 14,40 f} 1460 | 14,60 21 ' 14,43 4.12 Z , ainz 10 4,10 1485 | 1485 s Hafer. 86. | Allenstein 11,20 1120 | 12,20 12,20 13,20 13,20 i u Thorn —- 12,80 12,90 13,10 | 1420 43 56 13,02 12,77 ¿s S Seri N.-L. 11,50 11,50 1,70 11,70 12,00 | 12,00 ; osen. . 12,50 12,60 1280 | 4500 30 354 12,7 1Z/50 8. Z Ñ Lisa i. P. . 11,40 11,60 | 11,70 1190 | 1200| 1890 19 24 E72 T E 1A 2 ÿ L UA : 12,00 12,00 | 12,20 1220 | 1240 | 12,40 100 1 220 12, Z3 2 k Kolmar i. P. . —. L 120 1500 25 325 13,00 2A 3 | e s 10,90 10,40 | 11,50 11,90 12,20 | 12,50 / o Strehlen i. Sl. 11,00 11,00. f 11,50 11,50 1200 f} 1200 80 IN 1250 50 I b Schweidniß . . 11,10 11,40 | 11,40 11,80 1190 F 1290 o Glogau 12,40 12,40 | 1220 j 12,50 25 31 Zt 44 I Î Liegniß . 11,50 11,50 | 11,80 11,80 12,40 12,49 o ei eim . } 13,00 13,20 : i Suden 12,00 12,00 | 12,20 12,20 12,60 13,20 400 5 120 12.80 I I a ayen —_— 12,00 | 12,00 52 824 12,00 I 3 , | Crefeld | 1200 12,00 12,60 | 12,60 : i Neuß . | 11,0 11,40 12,40 12,40 70 §40 2,00 N 5 + [Trier _ —_— | 13,400 13,60 14,00 14,00 ° Saarlouis 13,40 13,60 | 13,60 13,80 13,80 14,00 50 SSS 13,70 3,42 A I : Landshut . 10,75 11,229 | 11,83 12,90 13,44 13,98 166 2 072 12,52 D359 J 3 o Augsburg 11,40 11,80 j 12,00 12,60 12,80 13,00 2X4 3 238 L, 11,36 A. 2 à Ura . 220 | 1260 | 12,90 13,10 13,20 13,60 112 1 487 13,10 T, 18. T s Bopfingen 12,60 | 12,60 | 12,80 12,80 13,20 13,20 55 70S 181 12,36 J. J D Mainz 13,40 | 13,40 / mi 14,20 14,20 ° St, Avold . _— * j 14,00 14,40 1460 4 1500 250 3 5 14,50 3 S7 ¡A F 200

Bemerkungen. Dle verkauste Deny

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht v

e wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durts&nuitttärreis wird zus den unadgerundeten Zahlen verohuer

orgekommen ift, ein Punkt (.) in den legten fehs Spalten, das eutsprehender Bier:

ea