1904 / 79 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zu dem auf Moutag, den 6. Juni 1904, Vor- | 6) Clara Helene verehel. Gernke inf S d und die etwaigen Krankheits- und Be- | kammer des Königlichen Landgerichts IT1 in Berli i L , LOA i geb. Sachs, in | Schulgeld und df gen Krankheits- und Be- | kammer des Königlichen Landgerichts IT in Berlin, F : i mittags 9 Uhr, anberaumten Termine mit der Auf- | Plauen, : : i erdigungskosten, falls leßtere von dem Erben des | Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 33, auf den 11. Juni F E AO eta: Wes eie Rest. E âué sef éclannler Mbl s Wfffler daselbst, 2) den | S | forderung, einen bei dem genannten Prozeßgerihte | vertreten dur die Rechtsanwälte zu 1 bis 3 | Kindes nit erlangt werden können, zu zahlen. 1904, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- M forberung mit 87 20, dur Zession vom 10. Aucost | J, er Häusler Josef Wlocka, 2) die Einlieger | bekannter Abwesenheit lebenden Arbeit L und Speise, | dir die einzureichenden Angebote ist das den Be- O Di t 3 a d ‘rffenilichen ria in anen e und 5 Dr. Scheuffler da- H, Derselbe: hat die Monen bes Mecgtostreita qu Ane E d an gedachten O! zugelassenen 1903 auf die Klägerin übergegangen wovon brA pgnaz E ded, Hoinka, Wilczekshen Ehe- | wagenkellner Ernst Gvaul l A Berlin aer Mes beigegebene Formular zu benugen ; zum Zwecke der öffentlichen | selbst, und zu r. Pezoldt ebendafse tragen. nwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen : : f { / ° j eut\ch-Probniß, Proze 2 143 ; : R L i A O Spandau, deu 18. März 1904 Zustellung bekannt gegeben. E : selbst, fe" Oas Urteil wird, soweit gesebli zulässig, für | Zustellung wird di An Hes B E flagter in Kenntnis gesezt sei, daß Breslau als | Rechtsanwalt Zimm ¡2! gh ozepvevollmächtigter : | Grund der Zession ihres Vaters vom 5. Juli 1902, | Königliche Di on der Munitions Fürth (Vayern), den 29. März 1904 Ui F brikweber F Louis Trö Aufi Ÿ ift ckh ; cl eit geseßlich zulässig, für | Zus R wird dieser Auszug der Klage bekannk j Erfüllungsort zuständig sei, da Beklagter zur Zeit | gegen 1. den“ Eisenb R c E D„S. klagen | mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig zu [99 O Dome E MaDEIE, y n), den 29. h zu en Fabrilkweber Franz Louis Tröger, | vorläufig vottreC ar ertiark. gemacht. M der Bestell d Qn M S ; , L „Len Eisenbahnwalzer Franz Hoinka, | verurteilen, in Auszah] î i Os Domänenverbact Gerichts\hreiberei des Kgl. Landgerichts früher in Reichenbach Mit diesaerictli PF K7 M R x: E A er Bestellung und Lieferung in Breslau seinen | 2. die Monik ; ; Frie Tun n maczahlung der bon dem Rechtsanwalt ie im Kreise Brieg belegene Kön 5 des Kgl. ; i Mit diesgerichtlihem Beshluß vom 29. März | Beeclin, den 19. März 1904. : ; j 9 Lconita Hoinka, verehelihte Walzme M i ißenf : fa he n Kreise Brieg belegene Königli : (L. 8.) Sommer, Kgl. Obersekretär. zu 2 den Maurer Ernst Albin Heidlev, zuleßt in | 1904 wurde die öffentlihe Zustellung der Klage be- i Felgow, ; S LReN E V fgerin Age A dies af la Harwath und deren Ehemaun, Walzmeiste: Bas Gia, I A u A De Frau | Niebnig soll Ba un [143] Laas Hans. D en Sünelder Grósi Volt Job willigt und Verhandlungskermin auf Mittwoch, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11. Sinfen fell 10 Auaust 1908 pu zablen, die Kosten | Narar uer guarié Hoinka, verehelichte Elsenwalzer | geborene Züger, zu Weißenfels a. S , Felvslraße 6, e pemians AL U E effentliche Zustellung. zu 3 den Schneider Ernst Robert Johannes | den 1. Juni 1904, Vormittags v, | [19 T Alke des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil ind deren Chemann, Eisenwalzer Nowak, | als Streitmasse zwische Frau helihten Vormittags A1 Uhr, Die Ehefrau Bernhardine Karoline Friederike | Reichardt, zulegt in Treuen, : dahier —— Sißungssaal —— anberaumt. Hiezu wird | 8] _ Oeffentliche Zustellung. N es zu tragen und das Urteil für vor- | 4. den Eisenwalzer Carl Hoiuka, 5. di Be masse wischen der Frau verehelihten | in unserem Sigungssaale im Regier e G Bernharì P j S : 4 e n : Y Zet händler Rudolf Frey, zur Zeit inm läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet | ebelihte Cl ; Hoiuka, 5. die unver- | Handarbeiter Emilie Löffle Naundorf bei K essinaplag fir por agie Um Regierungsgebäude | Steinig, geb. Duwe, in Hamburg, vertreten dur zu 4 den vormaligen Bezirksfteuererpedienten Paul | der Beklagte von der Klagspartei geladen Der Weingroßh( : Ley, t G C ehelihte Clara Hoinka, 6. die unverehelicht ‘g Ao S Lex I Maltnvor] vel Kayna, | Les laß i obannis 1905 Zteinig, geb. d Den ligen L P: 2 er Klagspd eladen. Strafgefängnis zu Plövensee, klagt in vier getrennten E den Beklagten zur mündliGen Verhandlung des | ziska Hoi e unverehelihte Fran- | Kreis Zeitz, und dem Speisewagenkellner (Hausdiener{ | eLingplaß für den Zeitraum von Johannis 1905 die Rechtsanwälte Dres. Embden, Petersen & Notte- | Oswald Arnold in Plauen, Bayreuth, den 29. März 1904 Strafgesängnis zu PlôBenjee, Tia g n e a Oh 1g des | zióla Hoinka, sämtlih unbek 9 Er 4 Speilewagenkellner (Hausdiener) | his 1. Juli 1923 im M 3fFentlichen Meift es. E / ck— hie i ; euth, den 29. M E : r E b : ehtsftreits vor das he Amtsgericht z1 uf ¿c undekannten Aufenthalts, | Ernst Graul in Be i Baschi le ber Frau | gebots dervadtet meen En Mei bohm, flagt gegen ihren Ehemann, den Shlosser | zu 5 den Handarbeiter Karl Friedrih Ottiger, | Der Gerichtsschreiber : (L. 8.) Deuffel, Kgl.Sekretär. ien Feber L E A A i ra Schweidniter State, a E oi E Auflassung, mit dem Antrage, 1) die Be- VémbeliGten E N uen der Frau | gebots verpachtet me E A a «e Gerlätishuelber: (1.8, Des bse, feâber zu Berlin, Tiedstraße 34, jeßt un: [M Breslau, Shweldnier Stadt Boemitiags | Ne gg oienpsiWtia u verurteilen, die Grundstücke | geborene Biehler, in Werben bet Pegau, auf Grund | G {7 [läheninhalt der Domäne 378,824 1 1 : 0 e Mar Molt Mt [127] Oeffentliche Zuftellung. bekannten Aufenthalts, als geseßlihen Erben seines Nr. 41, auf den 27. Mai 1904, Vormittags | Nr. 98 und 105 Deutsc.s e „Srundstude | geborene Biehler, in Werben bei Pegau, auf Grund n aGeninhall der Domäne 378,824 ha halts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage auf | zu 6 den Barbier Max Adolf Wilhelm Geruke, N E R Gean i H 4 N : “D A Aae ber Bo E QA go } Ar. 90 und 105 Veutsh-Probniß zur Hälfte an d s Vergleichs des Königli Oberlandegerihts | Grun) steuerreinertrag 5845 heriger Jahres Grund § 1568 des Bürgerlichen Gesetzbuchs die Ehe früher in Plauen Der H Friedrich Wilhelm Herbert | verstorbenen Bruders, Apothekergehilfen Hermann e aats M S N nta wird | Mitkläger Josef Wlocka und zur ‘dees G 2 pee ad Dts Königlichen Dberlandesgerichts vadtine 10002 4 E E E D 10 ) hen G 2 Che El T L …… o! Strauß, geb. am 11. Oktober 1902, vertreten durch | Rudolf Wieser, unter der Behauptung, dem Erhb- teser Auszug der Klage velannt gemacht. den Mitkläger X a E L G s l aumburg a. S. vom 24. April 1903 in Sachen | Qno 9 der Parteien zu scheiden. Klägerin ladet den Be \ämtlich unbekannten Aufenthalts, zu 1 bis 3 Strauß, f A “U Gy P UMLDOE ch2 1 _UN Dea 9 c 2 en Mitkläger Josef Wlocka und die Mitklägeri D ‘1 CGOû a B g ¿den Die Ausbietung erfolgt flid N L Be- ) [a E 9 | seinen Vormund, dea Tischlex Alfred Krause in | lasser bare Darlehen gegeben zu haben, und zwar Breslau, den 20. März 1904. Etnliegerfr T da und die Mitklägerin, | Krahmer */. Schüte bei der Königlichen Reaterunas- | ex e Ausbietung erfolgt ohne Verpflicht ; Flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits | wegen s{hwerer Verleßung der dur die Che be- | Prin : E M LEE C LILEA N, al ch-artehen geg Ö n, (Und - Jp S Me as Sinliegerfrau Pauline Wilczek, geb. Hof s E l), SQUIE Vet Der NomtgliGen Regierungs» | raifliden Ettgerbo Sas auf bor M E O L A S 4 streits E er De x E Berlin, Zorndorfer Str. 19, Prozefibevollmächtigter : 300 M am 1. September 1899 Königliches Amtsgericht. Erb G ATA c¿el, geb. Hoinka, als | hauptfasse in Merseburg unterm 16 Mai 3 | Husaicen Grwerbe des auf der Domäne vorhande por die Zivilkammer VII1 des Landgerichts Hamburg | gründeten Pflichten und ehrlosen, unsittlihen Ver- | F x+a,a+ Fabi P C0 E R L f : ; ———————— Srben der Hâäuslerfrau Marianna Wlock a D S levurg unkerm 16. Vai 1903 | Wirtschaftsinventars Pacht O OT DIE HIDILTA and( g ; )rLojen, Uur en 4 Rechtsanwalt Fabian zu Berlin, Leipziger Straße 91 300 1. SFuli 189! [101685] Oeffentliche Zustell Hoink E i anna Wloda, geb. | Spez. Man. Band 52 Seite 20 a binterleaten 60 Totrl[aflSinbentars. Pachtlustige haben vor de (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den | haltens, zu 4 und 5 wegen böslicher Verlassung und A C R letzte A L P O A E R R L ) _Oeffentlicye Zustellung. ODoinka, zu-Deutsh-Probniß vor dem Grundbubamt “Ul, Dand 92 Selle 20a hinterlegten 600 M | Mitbieten. und war tut Bin citins A L, [Ul L / N E ; ; En ce l lagt gegen den Restaurateur Hermann Troschke 300 1, November 1899 Der Steiger August Nymphius zu Evi Trau lassen. 2) die EkmiTahon G Grundbuchamte | nebst den Vintkerlegungszinsen an Klägerin zu willige: fer hre nd Iwar tunlihst hon einige Tage vor- 7. Juni 1904, Vormittags 9x5 Uhr, mit der | zu 6 wegen Ehebruch®, mit dem Antrage, die zwischen lagt g L n O : P Q M S ch/er Wrelg gust Nymphius zu Eving, Chaussee- ! aufzulassen, 2) die Ehemänner Harwath und 9 fun s Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor, | Her, ihre landwirtschaftliche Befähigung sowie ei Y s j 2 5 / N r - E früher zu Berlin ebt bekannt Aufenthalts 150 93. Dezember 18399 straße Nr. 102, Prozeßbevo Thttntor q j El R U S Urmath und Nowak | und das Urteil ea Sicherheitsleistuna für D T landwirtschaftliche Befähigun( e E de p » » on DPartoie »Ftoho Fhe Rande 3 | gl , leßt undbetannten Au] )aLts O S 00. RICIENIDEL 109% raße Nr. , Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | zu verurteilen, fi ie 2Awwanasvollstrofunao 3 "c L. gegen icherheitsleistung für vor- | gerfügunasfreies {f ta ontftltdes S O gelassenen malt zu bestellen, Zum Gerite zue | iden und die Beklagten für die an der Scheidung | mter der Behauptung, daß Beklagter der Mündel- | mit dem Antrage auf kostenpflühtige Verurteilung Fradmann zu Dortmund, klagt gegen den Bergmann | Bermögen threr Ebefrauen gefallen po tags f 208 | [äufig vollstredtbar zu erklären, Die Klägerin ladet | 75 000 4 unter Vorleden Be Bermbgen vos x V Ei A CUE DE 4 De S c G : s itter, der unverehelihten Näherin Berta Strauß, | zur Zahlung von ohann Burgar, früher in Woditß in Oesterrei Urteil für L T4 8 T REEp S L te Vellagten zur mündlichen Verhandluna des N-Mts- 2 e umer Sorlegung der leßten Steuer» 1 istelluna wird dieser Klage | [huldigen Teile zu erklären, u 1 die unter 1 | MULter, der U E E, erla Sirauß, } zur Zaytung L . A F urgar, her in Wodiß in Oesterreich, | Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erkläre ; Ci 0 jen Berhandlung des Nects- | yeranlagunasbenaritia: La E ne dee Libilig VEMOL Mhirz 190 Vent Zemiae, dis 6 nannten Beklaaten Las E Mecband- in der geseßlichen Empfängniszeit, nämlich in der 300 6. nebst 5 vom Hundert Zinsen jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- | Kläger laden die is R E E E Me L. Zivilkammer des Königlichen Land- Me Oa Ca L Lik L J Le } L ) el ele tg G e pater M La D 3 Deze op 8 c vf Ne T4 Us Q 4 i naß thn 4 S E A " Gri C c h 5 E OY Hut Ie ; s 2VtCOITS ILA PUr( S if n D ni i ; 4 Hamburg, den 28. März 1904. lung des Rechtsftreits vor die erste Zivilkammer | H A C Ee 1901 bis 13. Spri 1008 seit 1. Zuli 1899, An, daß ihm der Beklagte für rüständige | handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- O64 n O den 2Æ. Junt | Die Pachtbedingungen können gegen Ein] Henze, Gerichtsschreiber des Landgerichts des Königlichen Landgerichts zu Plauen auf Douners- O a d: a Den E 300 y E 7 vom Per Dinien a Monate Februar, März und April | geriht in Neustadt O.-S., Zimmer Nr. 4, auf den | einen bei a tagen G e der Aufforderung, | yon 1 und a j Port: von n E Ï E : tag, den 26, Mai 1904, Vormittags Anspru nehme, mit dem Antrage, den Beklagten N seit 1. September 1899, 904 den Betrag von 58 F 50 „Z s{chulde, mit | 25. Juni 1904, Vormi 20 I ent SeDacyren Oeridyr zugelaenen Anwalt d, ebènso wie bie Biotiinasretein vis B E Ehefrau Marie Pl eb Ra in Maad je mit ber V forderung R S Seide tostenpflichtig zu verurteilen, dem Kinde von setner 300 nebst 5 vom Hundert Zinsen N AATAeE, auf Zahlung von 58 A 50 fosten- Sve der bfentlithen Bustell 98e i N Fn A7 E N wee der öffentlihen Zustellung wertete 16 wi l nb der Diet t e Art: le Math, gev. Nnape, In Magde- | „gelassenen Rechtsanwalt zu ihrer Vertretung zu | eburt an bis zur. Vollendung seines 16. Lebens- seit 1. November 1899, i pflihtig und vorläufig vollstrebar. Der Kläger | zug der Klage bekannt gemacht. Neuftadt C «u9- } wird diejer Au8zug der Klage bekannt gemacht. 4 Domänenregifieatir blen L R E burg-Neustadt, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt (r lies BN EIELE J CTEECRICETE A 2 jahres als Unterhalt eine im voraus am ersten jedes 150 nebst 5 vom Hundert Zinsen | E t. „Beklagten zur mündlichen Verhandlung den 26. März 1904. Mörialidhes Aeustadt O-S. Naumburg a. “ar M b März 1904. cinige seben Wert, Nef l Haun er 9 H ia 3 ‘anwalt zu ihrer Vortret | es Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeri ; x L e E ericht. e ; Klau] ch TSCIEDEN werden. YVehldgung der Pachtgegen- gliche Amtsgericht in | [101501] Oeffeutliche Zuftellung. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [Lände i nach vorheriger Meldung bei dem König- ( pLY lichen Domänenpächter Kokott zu Riebnig gestattet.

Döring in Kiel, klagt gegen ihren Ehemann, den A 5 E R S E Bente Jon Bete an seit 23. Dezember 189: Smd Emil Plath Trüber hr Ki H ‘eft lr Da Es ladet weiter in der bereits wegen Ehescheidung Bieteljahres [Age Geldrente „on vierteljährlich e A 23. Dezember 1899 6 : E A . t N11 » TTUDCT ZU Met, JEBt UNDE- | Lier anbän zigen Ghesahße Anna Hulda verehel. Jäger 60 6 im 1. Lebensjahr, 54 M im 2. und 3. Leben8- | und vorläufige Vollstreckbarkeit der Urteile. ; Dortmund, Zimmer 78, auf den 14. Mai 1904 Der Kohlenhä A. Göte in § f kannten Aufenthalts auf Grund der Behauptung, q U BIGT 1) |ad) Anna DUIdAa Vereel. Jager, iabr, 45 M. î 4. bis 6. Lebensjahr und 54 M. t Der Kläger ladet de Beklagten zu 1 ion i Vormittaas S O Ë L T : q Cr 0H) enhändler A. Göte in Ouerfurt Pro f 123 R —————— daß Beklagter sie Ende September 1892 bBslid ver- geb. Zimmermann, in Neßs@(kau, vertreten dur at 9 c S im 4. e M A U 22 „é. im G C1 Kläger E s etlagten On mündlichen ormittags 9 Uhr. Um Zwecke der öffentlichen | bevollmächtigter: Justizrat Nitka in Quer, A [123] Oeffentliche Zustellung. Breslau, den 18. März 1904

| A ; g _ h i d R j j A S Î i E g L S F 8 Mohts t +8 a B lt olluina f d Do M8544 ck» or d L / Ss I 45 - L 22¿ue É ) R Rin Gal Í c - bis ce ita &- 1-7, Os 20 r L Ô [aff 1 h be it Ben U E E ¿f 3 / A Nechtsanwalt Dr. Scheuffler in Plauen als Prozeß- (. L 16. Lebensjahr, und ¿zwar DIC rüdckständigen DEerYanduung des Rechtsstreits Vor das Königliche A Zustellung wird dteser Auszug der Klage bekannt ge- gegen den Bäkermeist or Bie t, fri N lagt Der Halbhöfner Heinri) Adolf Lange zu Söhlingen Königlick : Re ie j Abtei i

en habe, mit dem Antrage, die zwischen den bevollmächtigten, den Handarbeiter Fohann Jäger Beträge sofort zu z und das Urteil für vor- | Amtsgericht T zu Berlin, Abt. 74, Jüdenstraße 959, macht. ) furt, jet Ba Aer Auf nthe - früher zu Quer- Prozeßbevollmächtigter: Rechnungsführer Gage E E “e rung, Abteilung für direkte

Da V Í V 11e L 7 c - - Ag Dr L C N! rh . ) PRT [A ck 2) alt Q ay T 2 G V bt A Ic p änc ft ) e | läufig vollstreckbar z Der Kläger ladet | T11 Treppen, Zimmer 176, auf den 28. Mai 1904, | Dortmund, den 28. März 1904. lichen Vieferu ps a 416 Aufenthalts, „aus der käuf- | Rotenburg, klagt gegen den Landwirt Friedri August N ph L L Us Ea I Lieferung von Zentnern Briketts, mit dem Lange, früher zu Söhlingen, jetzt unbekan Ta N d [ YET A gen, 5 nvelannten

| , mit hlen Parteien geschlossene Ehe zu scheiden. Die Klägerin | ap, ; R E : E N zu scheidet R früher in Neyschkau, jeßt unbekannten Aufenthalts, | en Beklagten zur mündliGen Verhandlung des | Vormittags 9: Uhr. Zum Zwee der öffentlich Sceger M achu! 4 chellaglen zur munditce ¿erhandlung des | Vormittags 25 r. Zum 2Zwecte der ofsentuchen : S Céeger, Antrage, den Beklagten zu verurteilen, dem Kläger | Aufenthalts unter der Behaupt daf f Mg Bo j Klâ( senthalts, unter der Behauptung, daß die im

zu fd Die u erklären. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des zur Fortseßung der mündlichen Verhandlun di x t E ra E E gUl H zung der mundUchzen YBerhandlung vor dle e Lat AILA Out N i i Zustell i dies : | ichts i Mat E Rad ireie por E i Zivilkammer des Kdnig. fue Bortleßana » e R E A i N Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgerichts T in Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt F Gerichts\{reiber des Königlihen Amtsgerichts. S100 M neb L O fin Eg : Ocffentliche Verdingung von: ichen Landgerichts zu Kiel, aus den 22. JHUÊnli | sau - s L L R o 7 | Berlin, Jüdenstr. 59, TI[ Tr., Zimmer 163, auf | gemacht. 74 C 88. 89. 90. 91. 1904. 9n9 olt ormiiia È 7 S 2 As | /9 Zinsen Jett 9. Oktober 1903 zu | GrundbuWe von Söhlingen Band T S - ; a. 190 kg Nähriemen 1904, Vormittags 10 Uhr mit der Nufforde Plauen auf Donnerstag, den 26, Mai 1904, Freitag den 90 utt i U 904 Vormitt 3 8 Berlin den 94 A 1904 “t T1: Oeffentliche Zustellung. zahlen und die Kosten des Rechtsstreits 1 tragen Nbt ling L M 2 Lagen R and 1 Blatt | n 120 kg sämitschga i L d i nittags L L | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, zu | Me 2, . Juni 1904, Vormittag Berlin, den 24. März 1904. Die Firma I. H. Zwißers in Nordhorn (Provin; | au das Urteil aufia vollsiroFke Bel, | SoleEung TIT Nr, 2 zu Gunslen des Beklagten ei 00 kg Lederabiälen, rung, etnen bei dem gedachten Gerichte zugela}s)enen } 7, ç age bd DCT HMU}sorToerung, Zu j 92 U6r D O va A E D A Q Seeger. GeriMts\Mreiber i / U V! 6 DIVIBETS T JCOTODOTN (Provinz j auc as Urteil für vorläufig vollstreckbar - gene 20 bez E L E M 2200 kg Lederabs | b 1 Dr Lu A 0H c Á N ortrot ino v0 Mtefe Gerid E A O V. ZUM Zw le Der Net tlichen Zustellun g (12, 0,) Si Q E) Gerichts\chreiber É Han i0Der) Prozeßbevoll chtiat s N htêanw T rei »e l l den Bek i mbe ge ain 4 N E n Ÿ ie V A i 3610 S d versdiede Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentliche seiner Vertretung einen bei diesem Gerichte zuge A C R R i 2B E 4+ 94 j Vannover), Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | klären. Der Kläger ladet den Beklagten zur R In bic’ Sa Ie 9, O ERo chieden mi l ; e * Ri Zwe 6 M | 7 iner ONAtahivalt u: befless wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht des Königlichen Ämtsgerichis 1. Abt. 74. ; Metaer in Emden, klaat aegen den Voltzeis | 1371 N C S ader den Dellagken zur münd- | den Beklagten zu verurteilen, in die Lf a b. 3610 Stü verschiedenen Schmirgelfeilen ustellung wird dieser Auszug E lassenen JLehteanwaitl zu este en. Non A O A O x 1 e m at D , Vcetger ln Gmden, klagt gegen den Polizeisergeanten | liGen Verhandlung des Nechts\treits vor das Könt E E Be Löschung der 2300 Bogen Schmiraellotnowme A a Dancbt g eser Auszug der Klage bekannt Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies N ae *Mtrz 1904 [141] Oeffentliche Zustellung Wenßel, früher in Emden, jeßt unbekannten Auf- | lihe Amtsgericht i Suerfuet 9 G "Run O j 20 M zu willigen. Der Kläger ladet 2 Kör e Ga U L Z Î O 44 den 29. (arz 1904. m ur x 8 C ERES E : 0 8 M T S n) « A Aae C : a Paris 4 V U Xe Tto; nad L E A AOrTnungen Kiel, den 21. März 1904. befannt gemacht. A V O GoriGtasBraiber Der Wäschereibesißer Johann Winzer in Bremen, | O, ail Grund der Behauptung, daß der Be- | 1904, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der Nectsftreits M E Berhandlung des 3400 kg Schmirgel in versGiedenen Ks Knieschke, Aktuar, Plauen, den 28. Vtarz 1904, A des Königlichen Amtsgerichts 1. Abt. 70 vertreten dur die Nechtsanwälte Dres. Tebelmann, F A E SEENAENU r fäuflich gelieferte Manufaktur- | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Rotenburg auf d B E A Amtlsgericht zU | c. 200 Dugtend Bürsten Aa I 9,9 N —=ck d | ; 256 ; en BVellagten zu verurteilen, der Klägerin 174 M Suerf H LOR S, 1G ; L. Dum Zwecke der öffentlihen Zustellung | tona Q e F, B: ; ck Ruifte [356] JLE ; gs j u verurteilen, der Klägerin 174 M uerfurt, den 25. März 1904. rd dieser Auszug der K l E Dee n jen 4 Laa E N e in Rbein Jn Sachen der Ebefrau Nohrig, Margaretha geb Die Frau Eleonore Heil, geb. Hecker, in Frank- | unbekannten Aufenthalts, aus “Schuldshein vom A A { ‘/o Binsen seit dem L. Fanuar 1903 Pabst, Aktuar e de Klage dekannt gemacht. Maf t Se F ers U c C, (10Tli( e d Ine d d M f / E D c X - \ ( er. " y 3 V R, 9 me s P c Zu n 4, Ff 4 R N; , ' E L c P L; ù 3 om 9 N E s ORA F MIIRWAUCIC [ Des YV(EUein ?nÿ o 0 Stü Fr l s E ER E, 1 L Y ( Harb F., M itraße S KRlâägaert! furt a. M Prozeßbevollmächtiate: Nechtsanwälte | 1. Funt 1903 über ein dem Beklaaten ’nebenesé : on 160 J 909 F zu zahlen. Vie Klägerin ladet Gerihts\ck ‘eiber des Königlichen 2 3 i ( Gceiber des Kotten Ae E » Borstenschei an douner 8, de dürkbeim, Prozeßbevoll Bats: NeBis T Ebeling, in Va burg Q, Q VLarriiraße 0, Riagertn, ( L, L N ( JLMISAnNIValte A SUIH Loo HOCE Ci VEI ODellagie gegebene j “ov D ; ag Ac Verte dreiber des Köntglichen Imt3gerichts o R L b R Les z ny L Í abagenutten Borsten than L, ) Prozeßbevollmächtigte: Nehtsanwälte Dr. | Fr l L LHH fo N L E R A ; C L R A En A j e M ben Beklaaten zur mündliGen Norhar M L ODEE «umtdgertts. Der Gerichtsschreiber des Ks 2A Mint jenubren Dorllen]heiben am Dounerst d o Q A ; ; \rozefibe e: Retsanwälte Nagel, Stünkel | Dr. Georg Hassel und Dr. Julius Jung zu Frank bares Darlehn im Betrage von 450 4, das diejer | en Dellagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- E NT H i ch4 Ne Rep MIOgeriQtO. ted i : L e s : E D # : Prozeßbevollmächtigte Nechtsanwä V(agel, Qlunici C) 0 & 1A Ron E ; R U A R e L vi ) sié ver reils TOmgl : i | li D fert ana | „f . O rain anes T S@moldt U Stabes aegen ote ann, furt a. M, klagt gegen die Elsa Heil, geb. am | bis zum 1. SFanuar 1904 zurückzuzahlen ich ver- | streits vor das Königliche Amtsgericht in Emden [101507] Oeffe Stuttgart. [126] _Oeffentliche Zustellung. Proben ANOT, Mags S Ube. e U, D Eon es A R S Arbeiter Karl Friedrih Rohrig, früher in Harburg, | 10. Juni 1880 zu Würzburg, jeßt unbekannten Auf- | pflichtet habe, mit dem Antrage: den Beklagten kosten- |Y} AUf Donnerstag, den 26. Mai 1904, Vor- Der W Ne Zustellung. _Die Kaffeerösterei „Java“ Nobert Hübner in zufgeführt T Materialien “nf Der E L und c t eTc En ZOOUNN- 10 Zu! 8s | F p R“ E S "nth A E E S L E T A Q f; : ¿ 4 - G4 Le G Q vos v L gy LIGT S) vier x \ r n (tit L ( ck+ +4, T E L O V S bh x P NEF T T 2E BBA s raten s ( ortes, unter der Behauptung, daß am 3 Star [Nr unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen enthalts, unter der Behauptung, daß die im Geburts- | pflichtig zur Zahlung von 450 F nebst 49% Zinsen | mittags 9 Uhr. . Zum Zwecke der öffentlichen F] onfirañe E r Le in Stuktgart, Skelkin, Clisabethstraße Nr. 11, Prozeßbevoll- | 11. April d. Js. Gat der Gewebefaëci ;; 2 lpalestens 1904 die Beklagte dem Kläger das in der Wohnung | Chescheidung, steht Termin zur Leistung des der | register Würzburg Nr. 682 als ihre Tochter ein- | seit dem 1. Januar 1904 zu verurteilen, au das F Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | Stutt I Hs bag Ee G E eue D E S, Tag ree M ebote fin bis zum Ver ( E MICger DAS R 9 | Klägerin durch Urteil vom 39. November 1903 auf- | getragene Beklagte nicht ihre Tochter sei, und daß Y gemacht. B cgart, Lag. gegen den jung Christian Mögle, | gegen den Kaufmann Franz Vollbrecht, früher zu | dingungstermin in E N S ed. volli. Schuhmacher Von Plattenhardt, nun mit Stettin, Holzstraße Nr. 11, jeßt unbekannten Auf. M Tr R in persMlofsenem Umschlage mit der 1 5 5 j G, ; Lo 2 4 TLUINIIC - Au L TeDDÎ Q f temen ?c unbekanntem Aufenthalt abwesend, mit dem Antra 1e enthalts, aus dem Kau! und Emypfa 1 von Ware m [L 5 « 4NJEDOL au} Nähriemen I bezw. ge, nd ang von Zaren | „Schmirgel 2c.“ bezw. „Bürsten 2c.“ versehe „SOmirgel 2c. w. „Vurslen 2c." versehen, portos-

j)

[100174] Oeffentliche Zuftelluug. Kaufmann Gustav Stern, früher in Bremen, jeßt

6,

‘ban wesone Bargsld êntwends : A: | ] l Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- t i

Oen en C e e u EnO erlegten Eides und zur weiteren Verhandlung auf | lle zu der Zeit der Geburt der Beklagten nit | streckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur F Seiden, den. 24 März 1904 j

eines Teils der Habe des Klägers die chelidhe Woh- den 20, Junt 1904, Vormittags 9 Uhr, an. [hwanger gewe]en und auch nicht geboren habe, mit mündlichen Verhandlung des Yechtsstreits vor das Gerichtsschreiberei Königlichen Ämtsgerichts. 4. bur äegen Sicerbéttälélstura Bote A tit Sabos 1908 ñ )

nung verließ, daß alle Bemühungen, den Aufenthalt Beklagter wird hierzu vor die II. Zivilkammer dem Untrage: Kgl. Landgericht wolle feststellen, daß Landgericht, Zivilkammer Il, zu Bremen im Ge- : [124] Oeffentliche Zustellung. ares Úrteil i R Der B laate f ollstreck- foft R 1908, mil dem Antrage, den Beklagten frei an die Direktion einzusenden

ausfindig zu machen, erfolglos waren, Und es hieß, | Königlichen Landgerichts Stade geladen mit der Auf- | e Geburtsregister der Stadt Würzburg Nr. 682 | richtsgebäude, 1. Dberge[hoß, auf Freitag, den | Die Sparkasse des Kreises Hildburghausen, Prozeß- | für die dem Kläger gegen ihn Ae D schuldig, } toPenpflichkig zu verurteilen, an Klägerin 73 4 nebst | Bedingungen mit Zeichnungen leßtere nur vo

sie sei nach Amerika, mit dem Antrage, die zwischen forderung, B einen bei dem gedahten Gerichte zu- u 11. Juni 1880 als „von der Klägerin 1n ihrer 3, Juni 1904, Vormittags 93 Uhr, mit der bevollmächtigter: Rechtsanwalt Or. Michaelis t forderung bof 1900 A ießt L 0 nde Darlehens- L ien jeit 4. “(obemver 1903 zu zablen und | Borftenwaren —, Miusteranaebote S “Probestüde

den Parteien vor dem Standesbeamten zu Rhein- | lassenen Anwalt zu bestellen. Ehe mit dem Dekorationsmaler und Hausmeister | Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen F Hildburghausen, klagt gegen den Tagelöhner Hilmar | seit 1. Dezember 1902 die Zwa 0 D pteraus Dit S N vorläufig vollstreckbar zu erklären. | liegen hier zur Einsicht aus. G dürkheim am 4. März 1903 abges{losse , E A Stade, den 26. März 1904. : Georg Veil am 10. Zuni 1880 geboren eingetragen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwee der oôsfent- 8 Wisfsert von Hellingen ¿. At, i Ce ea A 2M R R DWAngoyo l\treckung in Us iAgerin ladet Der Beklagten zur mündlichen Bedingungen mit Zet a E M, sto

ô abgeslo]}ene Che vom Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Beklagte niht die Tochter der Klägerin ist. Die | lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage L ATEA : gen, z. J nbekannten Auf- | folgende, im Grundbuch von Plattenhardt Heft 1083 | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Köntaliche | der dr f iq Zeichnungen und Musterangebote

CE D Le L, S, i i O I S 7 n S OE E O enthalts, unter der Behauptung, daß laut Schuld- | auf ihn eingetragenen Grundstücke Parzelle Nr. 2190, | Amtsgericht zu Stettin a O iche der ausgeschriebenen Materialien 2c. können gegen

Parzelle Nr. 2190, g l zu Stettin, Zimmer 87, auf den | Einsendung von je 1 4 für die Materialien zu a

Bande zu \{eiden, die Bekl lei de | t, Vellagte für den allein i i G'égeri C U I. “M N 4 Ps Ler R ; ( f Os Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen ‘Ver- | bekannt ge E, r S j auf thn et schuldigen Teil zu erklären und dieselbe zu verurteilen, | [140] Oeffentliche Zustellung. Linblieno: des Recbisstreits vor die fünfte Zivilkamm e M PEOE 99. Marz 1904 O Un vom 2. Zuni 1898 der Beklagte | 7995/1, 7995/2, 3956/1, sowie in die unabgeteilte Hälfte | LT. Juni 1904, Vormittags 9 Uh Z bi l Iean L LEER s L A G de E EELC ‘emen, ®en 23. Aar; 1904. er Klagerin etn bares 2 arlebn von 1000 M \{hulde folae : 8 S 2 e int ip E I Q S] R o SRS ? L 5 § r. um 18 c von bter bezoaen mwerbhon f in bares Var V0 M ulde, gender, auf jeinen und feiner Schwester Nosine | Zwecke der öffentlichen : ;\ Lr ne 3 ter bezogen werden. y | n ; i e C fentlichen Zustellung wird dieser Auszug E 4 M e 1; : E E IRTUGD Srsurt, den 24. März 1904.

die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. D äger | Der Tischler Alois Valentin Tenschert in Ham fi : NOILEN DES 4 LBI V Zu gen. CE Kläger L E x U ch BEOs L NNNS. n Qa es Köntalichen Landgerichts in Frankfur M f Der Geri s ‘ibe 8 Landgerichts : : i i ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des | burg, als Vormund d¿r minderj. Alois Valentin des Al niglid) a Landgerichte dts Frankfurt a. M. auf Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : und daß Beklagter mit der im Darlehn ausbedungenen | Barbara Nellinger im Grundbuche von Plattenhardt | der Klage bek Rechtsstreits vor die weite 2itvilkf «R (Ger | Ruvede, Bertha Kuvecke, Martha Franziska Kuvecke | N 26. Mai 1904, Vormittags 8 Uhr, mit Langfriy, Sekretar. 2ins- und Til Aaida Aud Ae Ca 1G oa N ndouche von Plattenhardt | der Klage bekannt gemacht. Könialicb ; : G : HLeMTSILTeILS VOT Die zweite Zivilkammer Des obe E N CSCUNEGE! Enel Ds Kube der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte - i In Und Zl gungörente auf das l. und 2. Halbjahr | Heft 926 eingetragenen Grundstücke, nämli Par- Stettin, den 23. März 1904 wonigliche Direktion der Gewehrfabrik. herzoglichen Landgerichts in Mainz auf den 7. Juni | in Hamburg, Kläger, vertreten durch den Rechts- | gelassenen Anwalt zu best Ten e Q D - 1 [101117] Oeffentliche Zustellung. | 1903 im Rückstande sei, mit dem Antrage, den Be- | zelle 908, 2052, 4699/2, 3955/8, 2283, 9282/2, Ia A en E, [357] | 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- anwalt T Bollniann in Bremen, klagt gegen den L ntli Len QusteUluna S h Cr a als Fn Sachen des Eigentümers Carl Nölte zu Char- klagten zu verurteilen, wegen der Hypothek von | 2282/3, zu dulden und die osten des Nechtsstreits des Rbniclies dea R A, ) Berding ing der Lieferung von 300 Siüd Achs A n | ni : 7 : u Les, as la che 31 ellun wird dieser Nu8z er Klage A. E aw L go Ses Ps V H E ORRAS L R ¿ s dus À IU « Lc V V1 D L ¡C ch SNne T5. y - 2 n «L Ae v V De bb- S Ev y LO U Wi C Gs rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen | Zimmermann Heinrich Conrad Friedrich Wilhelm | f kaunt gema@t E J der MASE } Toftenburg, Straße 12 b, Parzelle 23, Prozeßbevoll- 1000 6, DPpt.-Ziff. 3957 Ziff. 2 des Grundbuchs | zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten a BEUME R Ne Spa data a0 diaerdits Man fair weilen für Wagen für den Direktionsbezirk Csl E N ae Cn erichte la enen Ruveke, früher ti Bremen, jet Unbekannten Auf- FranFuvt E M., den 21. März 1904 mächtigter : Rechtsanwalt Lewin 11 in Berlin, Pots- Teil 11 für Hellingen, den Betrag von 60 4 an | mündlichen Verhandlung des Ne -t8\treits Tae Edi E E E Tes L 2 T T T Ca Die Verdingun 1sunterlagen d bei "ee ird Atofor M118 0 e hotay a MNoflsante eaen Nernet No Iba t tifurt a. WL., Den 21. arz 1904. a ena i 4 E i T avi ae dio his Kto Walle Gan Lci T E D L VIEUSIETELLO VL E E E rz ——————— | Gar AEN, D San e Es el ‘Ter Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt enthalts, an ellagten, BSE S V À FSMELs Der Gerichts\creiber des Königlichen Landgerichts damer Str. 23, gegen den Kaufmann August Jansen, Klägerin zu zahlen, ihm die Kosten des Nechtsftreits | [I1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu i: Hausverwaltung, Domhof 28 hierselbst eingesehen abe, chaft, mit dem Antrage: das Landgericht wolle feft L C 14S [U C0 gucen LandgertTSs. zulett in Norli @reut it 9 jet befannte Nuf eins{liecßlich derjenigen des vorausgegangenen Mahn- Stutt t auf D ove 48 t S A6 c 0 Qu T L e oder von derselben aeaen L e O Mai on 30. Mrz 1904 T Las bee Neis nid Se MtE ber aNR | [O5] Q pgep zuleßt in Berlin, Kreuzsiir. 9, jeßt unbelannlen Zus E L 2S VorauSgegangenen Veahn- | Stullgark auf Dounerêtag, den 16. Juni 1904, | ¿ nsa - un nvali ital z oder von derjelben gegen portofreie Einsendung von ainz, den 30. rur 1904, leuten, der VDetlagle nid) S Der ais (125] Oeffentliche Ladung. enthalts, ladet der Kläger den Beklagten von neuem verfahrens mit 4,20 Áé. aufzuerlegen und das Urteil Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung etnen 4 a) : D l. S n DOE (nicht in Briefmarken) bezogen 0 E N . 2 L E 8 M E 5A u. ck= Z T. Aa S Dts C : as q c L r L iy y ; 7 «A4 49 1 5 Ino e , , , Y BP Ul i l, Ei d U Bechstein, Kläger genannten drei Kinder: 1) Alois Valentin; In Sachen Rest, Maria, uncehel. Kind der led. | zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor [ur vorlaufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Versicherun Pie a O 7 R 5 7 I "r Ht n A »y J y t R of E p : i j N E T le Je P f i U ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des | bestellen. Q. ¡Die Angebote sind versiegelt und mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Ahswellen“ versehen bis

A

Gerichtsschreiber des Großh. Landgerichts. 2) Bertha; z 3) Martha Franziska Kuvee fei, und | Kellnerin Elise Nest von Bad Tölz, Klägerin, gesetz- | das Königliche Amtsgericht zu Charlottenburg, Zivil- z T [138] Bekanntmachung. Us E O n [i pertreten dur den Bormund Adam Pfanzelter, gerihts8gebäude, Amtsgerihtsplay, 1 Tr., Zimmer 22, A ; var das Herzogliche Amtsgericht zu Stuttgart, den 22. März 1904. Keine A bea der BucbbinbeeSelatta Anna Babette A R LENN SeriMioa baa A D ne [I NULKANENE E N Day TOUY gegen Christely, | auf den 19. Mai 1904, Vormittags 9 Uhr. Dae urg auf Montag, den 9. Mai 1904, Niedt, A A E N zum L6G, April 1904, Vormittags 101 Uhr, Hoffmann in Feucht, Klägerin, vertreten dur Nechts- Dienötag, O u Sni T0 Sea A O Le L DEOIeE bon Ac a N gu Hens N Ubiebed pv Gs wird dieser lte aut an E p Bren, er Fe Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. E Cl E GRIEC T N: S A O I-L V GUNIBE i I E R E Deitpunkte E S porto- und bestellgeld- anwalt Angerer in Nürnberg, gegen den Buchbinder | G3 De E e O YS SEUYLEN, FULEDE I SBLTMIENQUIEN, NUN UNVEZAUNZEN 1 Zeu Lgug VEL Hg DELUNNT, YEM Elias, L E S Ne O DIEIEr SUSIUC | [10150 Oeffentliche Zufte S E “Gude ver Zuli i Konrad Hoffmann O E S C IEIEn U E R N, E Mem A, elen gut a aid 4 E Gnlerbalts, Charlottenburg, “a 9. März L n of ee angt annt gea. i“ “Der Sthnesdeameister Gul Si T 4) Verkäuf V t ti SD E O cas Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehesheidung, wurde | Zwette der dfentliche Stellun E L L E En E N Wedler, ; Ged urge S S i Glbe Prozeßbev n iti er: Justizrat Beder da: Y erpach Ey “Cölu, den 23. Mi die öffentlihe Zustellung bewilligt, und ist zur Ver- ér Kas BaA E lung wird diefer Auszug E E S, der Sache „vertagt aus Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 10. Der Gerichtsschreiber Herzogl. Amtsgerichts. selbsi Tlaat a Ee Sat Dce da N di Cöln, den 23. März 1904. bandlung über die eingereichte Klage die öffentlihe | Bremen, den 28. März 1904 9 Ube, Siaimgbzimmer Nr. & u diesem Terctin | (801) Oeffentliche Zustellung. ÿ [101503] Oeffentliche Zustellung Haase, früher zu Düben 2 Mule, leut viGaCIa erdingungen 2e. Königliche Eiseubahndirektion, Sipung der 1 l. Zivillamme (des K. Landgerichts Der Gerichtsschreiber des Landgerichts: det M e bin Beblaaten- zur uünolen Ner. Der, Maurer Johann Heinrich Würdemann in f N Kaufmann Karl Gerbode in Gießen stellt | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er dem ie geraupiute bei Wilhelmshaven. S mittags 84 Uhr Stibungsfaal Nr. 62 Leétitimt Ahrens, Sekretär. handlung dur öffentliche Zustellung dieser Ladung | Fern Delmenhorst Prozeßbevollmächtigter : E H T N 1904 gegen Max Herrmann, | Beklagten auf seine vorherige Bestellung im Januar | Die Perren Niemeyer, Menken und Genossen beab- 5 ott Klagépartei dek Beklaaten E e E S [132] Oeffentliche Zustellung. nah erfolgter Bewilligung derselben durch das Proze c; Rechnungöstetler Landwehr, Delmenhorst ede Élagt î alta 0 Re M e Shauie P eis unbekannten Aufent 1903 Kleidungsftücke geliefert bezw. ausgebefsert sichtigen, das ihnen gehörige, in der Gemeinde I) Berlosu î 4 , t Aufforderung, rechtzeitig einen beim K. Landge dite l) Der minderjährige Max Frit Gustav Giers- | gericht vom Heutigen. A Es R @ einri Schröder, zuleßt m S E U O Br age Ium K. Amtsgerichte | habe, mit dem Antrage auf Verurteilung des Be- Veppens belegene Pfarr- und Schulland zur Größe E | l i l. von Wert- Nürnberg zugelassenen Rechtsanwalt zu best llen. dorf, 2) der minderjährige Georg Rudolf Gierédorf, | Wolfratshausen, den 29. März 1904 STMENYOTIL, B rauentamperw: g, legt unbekannten Doi h 7 f rage: Den Beklagten zur Zahlung | klagten zur Zahlung der Restforderung von 20 „46 | 01 8,8932 ha im ganzen oder passenden Baublocks a top Klägerischer Anmalt wird eantragen zu erkennen: | beide in Obershöneweide bei Berlin, vertreten durch | Gerichtsshreiberei des K. Amtegerichts. TUGIBIN ati Sora Ee Mee DREENA 13. Juli 1901 f wp e ) De 18. L L oj s S e Boe Le M I Das Areal | | insti i y E ]. Die Ebe der Streitsteile wird aesbieden [ thren Pfleger, den Kaufmann Carl Bringe in Ober- (S) ODelbmann, N Wherserr. mir dem Znlrage: den ch etlagten zur Zahlung von 1 uli L001, aus 8 M 90 S eil 18. September | und zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits durch Das Areal liegt fehr günstig zwischen fiskalishem | Die Bekannt: abunaen übe Norl uf T Betten tat Kis: E I A, \chöôneweide, Kläger, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | [13 E er E 120 M nebst 4%/ Zinsen von 70 seit 1. Juni 1901, aus 18 M seit 3. Oktober 1901, aus 10 4 25 4 | vorläufig vollstreckbares Urteil. Der Kläger ladet den Terrain und den beiden Verkehrss\traßen, Fortifikations- eres bosinies REON ar pen Verlusi von Weri- Ii. Beliadtes: ker die S e Se ung. anwalt Löding in Greifswald, klagen “gegen den A anti E B 18 Tr Ah1 1902 und von 50 6 seit 1. September 1902 sowie R November 1901 und aus 18 M seit 16. März Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- straße und Breiteweg. Der Bebc uungsplan ift felbst- P N RR I R RE In AERIE E: Nürnberg, den 29. März 1904 ait Fischer Julius Max Gottfried Giersdorf ‘genannt | zy Schöneberg E E Fröhlich | zur Erstattung der Kosten zu verurteilen und das e sowie zur Kostentragung zu verurteilen und | streits vor das Königliche Amtsgericht zu Torgau, | ltändig und amtlich genehmigt. E GeriWlssthreiberei des K. Landgerichts Buffer mulebt in Strclsand se 30 el bekennen | u, Schöneberg, Grunewaldftraße 16, Prozeßbevoll- | Urteil für vorläufig vollftreckbar zu erklären. Kläger | 298 Urteil für vorläufig volistreckbar zu erklären. | Zimmer Nr. 22, auf Mittwoch, den 8. Juni | F elde vemmädil durd neter ge Tearine | [87340] Bek N eiß, K Wai 1 i Bud E Aufenthalts, Beklagten, wegen Unehelichkeitserklärung a E S ge S Me Mes On SACLEUI, ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des F Ges ager Jadet den Beklagten zur mündlichen 1904, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der anlagen, welche demnächst durch mehrere Kasernen er- | 9,; Ce E anntmachung. y E E M, mit dem Antrage, festzustellen, daß die in der Ebe potédamer Str. 76, clagt in actis 1-0, 58 04. | Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amtsgericht Verhandlung des Rechtsftreits vor das obenbezeichnete | öffentlichen ‘Zustellung wird dieser Auszug der Klage | eltert werden. sas vex Jn L 1A S i É g gro n E, Sen, No ie a a gegen den Architekten Wenzel Kocci _Koci —, | Abt. [IT in Delmenhorst auf Freitag, den | Prozeßgericht zu dem von diesem auf Donnerstag, | bekannt gemacht. ( ge Das Land ist ein vorzüglihes Spekulationsobjekt. R der um J einzulösenden “An Gols 14 C iran Kunlguidà | act i E E L ns L früher in Schöneberg, Hohenfriedbergsiraße 2, jeßt | 13. Mai 1904, Vormittags 91 Uhr. Zum | den 30. Juni 1904, Vormittags 9 Uhr, Torgau, den 26. März 1904. Weitere Auskunft wird unentgeltlich erteilt. : N oïîgen Rentenbriefe ? Posen Haas in Nürnberg, Klägerin, vertreten durh Rehts- | Giersdorf erzeugt sind. Sie laden den Beklagten “fgr Jy id aufenthalts, Be der Behauptung, daß | Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug F J dem diesgerichtlihen Zivilsizungssaal, Zimmer Apelt, Sekretär, Gerichts\reiber _Lageplan und Bedingungen sind gegen 2 M lind folgende Stücke gezogen worden : anwalt Maienthau hier, gegen den Erdarbeiter | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor bu u, Len Grundbuche der Stadt Charlotten- | der Klage bekannt gemacht. j Nr. 14, angeseßten Termine. Die Einlassungsfrist des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 1. a. Shreibgebühr und Porto durch mich zu bezichen. rin G ; 42 10L 1 9 327 399 466 504 Georg Haas, früher bier, nun unbekannten Aufent- | die zweite Zivilkammer des Königlichen La oatiies urg Bd. 93 L [. Nr. 3494 verzeichneten, jet dem Delmenhorst, 1904, März. / ist auf einen Monat bestimmt. Zum Zwee der öffent- [101502] O E BVersteigerungstermin : ; ck 581 590 66 16 L 101 L: 269 35 399 466 504 E Le Bal wegen Ehescheidung, wurde die | in Greifswald auf den 4. Juli 1904 “Vor- E geraten Ses E e o A Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. ; ry Zustellung, e O MUS vom 28. März Die Firma Louis Linven R 1, Viktori n es Q. Sueil d, J “Lit. G zu 1500 d it Sedlerio RMSE, ad i ine Mectorid: \UU0G D Wbv, mit ber Aufforderung ia p ac Eng! zoge ie Hypo! e pon 750 « nebiît 5 9% inen [142] Gau eee Be is I antrag8gemäßz vewiligt wurde, wird dieser straße 8 P És E A ojen, Sllloria- e Nachmittags 3 Uhr, N E s dde [ung über die eingereihte Klage die öffentliche Sißung'| gedachten Geriht zugelassenen Anwalt zu bestellen ereits getilgt ist, mit dem Antrage: s Oeffentliche Juen ÿ Auszug der Klage bekannt gemacht. D P: rozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt | im hiesigen Rathausrestaurant. E di fentliche Edi “jugelaenen Anw: | alen, | 4 dem Bats s | effe : n 29, M3 / S n, klagt gegen den Ansiedler Johan j 22.Mä Lit. M zu 300 M der 11. Zivilkammer des K. Landgerihts Nürnberg | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung ‘wird dieser L L zu willigen, daß die für ihn auf dem | (, Mehnke in Hamburg, vertrete "f ch Rechts V S 0E Gerh i di frühe in Kathr reis Wreschen, | H. P. Harms, beeidigter Auktionntoe- | Nummern: 58 132 3 etr: rger g je gv Mairora "r E ares Ketvalt Ls: ( ird 6 Grundstüde des Klägers, Charlottenburg, Leibniz- anwalt Dr. Suüdeck Aa 4 id hes en gur M q d Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. nt g pes in Kathrindorkf, Kreis Wreschen, H. P. Harms, beeidigter Auktionator. AAER, O6 132 331 S; Uhr, Sißzungssaal Nr. 62, bestimmt, wozu | Greifswald, den 29. März 1904. Prape 26 früher 26a —, verzeihnet im Grund- | inri Groth G Uen L MRAAUN Ben Y Wolff, K. Sekretär. unter der Dehauplung, daß Klägerin für den Be- | [98294] Velaiäctmackug INIES mw x s Eke S; Uhr, ing Nr. 6; 1mt, 1 h, ( ¿s Bes Qhuialihen AmtlaeriGts Charls : Heinrih Groth, unbekannten Aufenthalts, wegen | E flagten auf dessen Bestellung im Jahr 2 le im Gau Ves R: E Wal eb aar ae M Raa ben Metinateii Welden bas. Hte bor M, Plóh, Aktuar, A L O S e e N Lir Aegourg Schadensersates, mit dem Antrage: den Beklagten j [122] Oeffentliche Zuftellung. betten A i n Kathrindorf E Die im Laufe des Nechnungsjahres 1904 vom | Nummern: 36 91 173 291 343 e 467 E Zip V zu verurteilen, dem Kläger A 2289,— nebst 4%) | , Der Herzoglihe Waldwärter W. Ulrich in Nien- | und Vorreparaturen zum Preise von 49,10 (4 aus- L. April 1904 bis 31. Wärz 1905 bei der Ge- Lit. K zu 30 4 Stück, und i ' wehrfabrik und Munitionsfabrik in Spandau ent- | Nummern: 44 101 11 1

Non

forderung, rechtzeitig einen beim K. Landgerichte Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts r dri I htoi A Nürnberg zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. [121] Oeffentliche Zust, A der dritten Abteilung sub Nr. 9 eingetragene Hypo- i set O 1 ch j b s : ächtigter : î i le i h i E ad Hy ft, Kis ah “ras L j Zustellung. thek von 750 (A nebst Zinse Wrunkhies 10, { Qinsen seit dem L. Wltober 1903 zu zahlen, urg a. S., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | geführt, sowie dem Beklagten na - Nerein- | 5 ; : e Klägerischer Anwalt wird beantragen, zu erfennen “Die ledige, volljährige Dient Katbarina | lbt Bird, it Zinsen im Grundbuche ge Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- Kaupisch in Bernburg, klagt gegen den Stelanali barung Pappe und Pappnêgel Es stehenden alten Materialien, wie Blehschrott, Blei- Die Jnhaber dieser Rentenbriefe werden auf- L E E e Sultan C Su Trautner von Destuben und der Vormund ihres am 2) darin zu willigen, daß der sich noch im Ge- handlung des Nechtsftreits vor die Zivilkammer 111 f weiter Ferdinand Hagemann, jeßt unbekannten | sammen 7,40 Æ käuflich geliefert hat, mit dem An- ale U U FogrIpane, ciserne und stählerne, | gefordert, dieselben in kursfähigem Zustande mit Hein T. Baios EA bie Seeitofien Gu b e ung. 28. Januar 1904 unehelich : geborenen Kindes wahrsam des Königlichen Amtsgerichts Charlotten- des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor ch ufenthalts, früher n &Flachtorf, auf Grund der Be- trage auf Zahlung von zusammen 56,50 M nebst pe er Pat ayia Ene, Glußeisenabfälle und unbrauch- dazu gehörigen Zinsscheinen Neibe 11 Nr. 10 16 und Nürnberg, den 29. März 1904 en zu tragen. Elisabetha Rosine, der Landwirt Johann Trautner | burg befindlihe, über die vorerwähnte Hypothek dem Holstentor) auf den 7. Juni 1904, Vor- hauptung, daß L aus eigenen Mitteln die in der | 4/0 Zinsen a. von 49,10 / seit dem 25. April Mess N «ige en Suß\crott, „Kupfer, altes, | Anweisungen bei der», hiesigen Rentenbankkasse, E: en A0. -BOE in Destuben, haben unterm 28. März 1904 gegen | lautende, bereits irrtümlih ungültig gemahte Hypo- mittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Aufstellung Anlage zur Klagschrift aufgeführten 1902, b. von 7,40 A seit dem 25. Juli 1902. Die | 7 L Nes, Lessingabfälle, Messingspäne, Rote | Kanonenplay Nr. 11 1, oder bei der Königlichen a T qn Les E dge ihts, den ledigen, volljährigen prot. Bahnarbeiter Johann | thekenbrief über die Post Abteilung 111 Nr. 5 des dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- Ausgaben sür den Nachlay, die in der Hauptsache Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- ou a ter, Rotgußspäne, nickelkupferplattierte Stahl- | Rentenbankkafse in Berlin, Klosterstraße Nr. 76 1 L R E E Küffner von Wasserkraut, nun unbekannten Aufent- | Grundbuhs von der Stadt Charlottenburg Bd. 93 stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird sich auf die Kosten für ärztlihe Behandlung und | handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- absâle mit und ohne anhaftende Hartbleireste, | vom L. Juli 1904 ab an den Wochentagen [101506] Oeffentliche Zustellung. halts. zulegt in Kulmbera, Sve. Obernscbreez, Mas | Gl, Nee: L404 über 720M bebufs Löschun Od. 93 | dieser Auszug dec Klage bekannt gemacht. Beerdigung der Erblasserin beziehen, bestritten hat, | gericht in Wreschen auf den 27. Mai 1904 Schweißeisenschrott, Stahlschrott in unbrauchbaren | von 9 bis 1D Uhr einzuliefern, um biergegen und 1) Friederike Laura verehel. Trôges vert: gew; | zum KU, Uirifgerbté Lärveith erboben welt HC |-Miges aulbeaeicoriei A jufs L g an den Hamburg, den 29 März 1904. mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Feilen, Zinkblech, altes, Leder, altes, Tau- und | gegen Quittung den Nennwert der Dieterle Ta Goldbabn gen Neviger, ged. Liebold, in Reichenbach, | Antrage, zu erkennen: n N barin 18 willicen dal bie Le Wilen Kersten Diederichs, Gerichtsshreiber des Landgerichts. verurteilen, an den Kläger 32 G 32 F nebst 40/6 | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt trickwerk, Glühlampen, ausgebrannte, Lackrükstände, Empfang zu nebmen. f L Marie Helene verehel. Heidler, geb. | 1. Bekkagter ist \{uldig, die Vaterschaft zu dem | Subhastation 11. K. 53. 00. des Königlichen Amts- | [511] S E E Zinsen seit Klagzustellung zu zahlen und das Urteil | gemacht. Fappeabe mit und ohne - anhaftende Bleh-| Vom 1. Juli 1904 ab hört die Verzinsun "D Abn uste M. rie Blondine verebel. Rei genannten Kinde anzuerkennen. h i | gerihts Charlottenburg auf Grund der Kaufgelder- | Die Firma F. A. Prause in Breslau, Schuhbrüke 78 Jur Ee vollfireckbar zu erklären. Der Kläger Wreschen, den 25. März 1904. altes, Ku E A nd Bun Lei, Fey | auggelosten Nentenbriefe auf. 3) Aug te Marie Blontine verehel Reichardt, D L Derselbe hat a. einen monatlihen, viertel- | belegungsverhandlung vom 27, März 1901 zur | klagt gegen den Kaufmann A Schnigenberg. E ei O zur mündlichen Verhandlung | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | jz entli "Becdin er, und CREEERE sollen | Auswärtigen Inhabern von ausgelosten Renten- g f aria a ruchäuser, in Witten | jähr ih S Morra tbbetrag von s M | ebung gelangten M A Streitmasse zwischen | früher zu Dresden, Wettiner Straße 48 111 b. Urban, Ssenba da ‘a den 98. Juni A964 d mir 2 Led Oeffentliche Zustellung. verkauft werden, wozu S laue, Tg t mer Friesen D es gestattet, dieselben an die Rentenbank, Rubr adt | ' en L u i | f : t y i | A 1g- den 18S, 2 è dur die Post portofrei und mit dem Antrage E R E apribi: vecchet. Arneld, ch5 Heutfibit, | de 0E Mh ur Mas Bt ur Vol (pan Kocci und, Say er Hinter egten 16,04 G Binsen | jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, |AA Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellun st ‘f rau Pauline Krahmer, geb. Biehler, im Bei- | 1904, Nachmittags 1 Uhr, im Geschäftszimmer | einzusenden, daß der Geldbetrag auf aleichem Wene lu Ble ] Feri f riruflgno gr Aen, d, e Ton | ger seitens der Hinterlegungsstelle aus- | daß der Beklagte im Jahre 1903 von dem Schneider- wird dieser Auszug der Klage bekannt ung | \tande ihres Chemannes, Gutsbefißers Georg Krahmer | der Munitionsfabrik ein Termin anberaumt ift îibermittelt. E A etrag au gleichem Wege E E Pie f e Hi dung L ( , gezahlt werden, meister Franz Gawlick in Breslau die in Tage- Klage belannt gemacht. zu Werben, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | Die Verkaufsbedi ja raumt l. , | übermittelt werde. Vie Zusendung des Geldes ge- 5) Wilhelmine verebel. Dttiger, geb. Jahr, in | Trautner für die ersten sechs Wochen nh der Ent--} Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen e Si Kleidungs\stücke und A cten Isenhagen, Seiten E r pegen 1) „De A m Naumburg a. S, flagt (dé aus, Hie el Sein Sittaa dir Sc Gie: O Lee i "L Sre O SEOE S Ta / , en e verehelihte Emilie Löffler zu Naundorf | gebühren von 50 4 in bar oder 10 A-Brief- * cen. en De QUO a LUTY ONE ez-XTies- | anwel)ung.

Leubnigz bei Werdau, und | bindung in Höhe von 25 M und c. das sei ige V i i n 107,50 A nd üb dies - 1 L ° F U o catttaeg 5 » s! é «roi s : seinerzeitige Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil- ! zum Gesamtpreise von 107,50 & gefertigt und über- Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. ei Dobitschau S.-A., im Beistande ihres Ehemannes, | marken bscriftlih b C d ( - “ey V, arie a ) l ezogen werden. Sofern es fi ) um Summen üder §00 6 daudelt