1904 / 79 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M Prospekt

: / betreffend die : unverlosbare, bis 1913 unkündbare 3!/,°/, Anleihe vom Jahre 1904 Hder

& o \ De . \ .

Preußischen Central-Bodencredit-Actiengesellschaft

zum Höchstbetrage von 50 000 000 Zentralpfaudbriefen.

Die Preußische Central-Bodencredit-Actiengesellshaft zu Berlin ist am 23, Mai 1870 in das andelsregister eingetragen. Der Vorstand derselben besteht aus dem Präsidenten und drei Direktoren. Belsivent und Direktoren weiden vom Verwaltungsrat gewählt, die Wahl bedarf jedo der Allerhöchsten Bestätigung durh Se. Majestät den König. |

Die Aufsicht dec Staatsregierung wird unter Leitung des Ministers für Landwirtschaft, Domänen und Forsten du< einen Staatêkommissar ausgeübt, welcher besugt ist, jeder Zeit die Bücher, Schriften und Bestände der Gesellschaft einzusehen, von den Verwaltungsorganen der Gesellschaft Auskunft zu ver- langen und an allen Sigungen der Verwaltungsorgane Teil zu nehmen. Ihm sind gleichzeitig auch die Obliegenheiten eines Treuhänders übertragen.

Auf Grund de3 Allerhöchsten Privilegiums vom 21. März 187 Begebung einer Anlcihe von L S /2/0 Zentralpfandbriefen vom Jahre 1904 vorgehen. Die Gesamtsumme dieser Anleihe wird den Betrag von 50 000 000 4 nicht überschreiten und ist in 50 Serien von je 1000000 Æ eingeteilt. Die Zentralpfandbriefe sind in Stü>ken zu: Lit. A Nr. 1—4000 à 5000 Æ, Lit. B Nr. 1—1000 à 3000 6, Lit. C Nr. -1—20 000 à 1000 M, Lit. D Nr. 1—-10 000 à 500 #4, Lit. E Nr. 1—5000 à 300 ÁÆ, Lit. P Nr. 1—5000 à 100 Æ ausgefertigt, deren Nummern dur< alle Serien fortlaufen und zwar \o, daß von jeder Litera auf jede Serie der 90. Teil der angegebenen Nummern entfällt. Sie werden mit 3140/6 fürs Fahr in halbjährlihen Terminen

am 2. Januar und 1. Juli verzinst. Die Serien sind fortlaufend mit 1—L bezeichnet.

Seitens der Inhaber sind die Zentralpfandbriefe unkündbar. Die Gesellschaft hat dagegen, jedo< erst vom 1. Juli 1913 ab, das Recht, die Anleihe zur Rückzahlung zu kündigen. Die Kündigung ist immer nur zum 2. Januar oder 1. Juli zulässig und muß dreimal, das erste Mal innerhalb der lebten 8 Tage des dem Nückzahlungstermin vorhergehenden Monats Juni bezw. Dezember bekannt gemacht werden. Sie kann nur die ganze Anleihe oder einzelne Serien zum Gegenstand haben. Bei der Kündigung einzelner Serien muß die Reihenfolge derselben innegehalten werden. Eine Verlosung findet bei dieser Anleiße nicht statt, ebensowenig eine Nückzahlung innerhalb einer bestimmten Frist. Die Zinsscheine werden ebenso wie die zur Rückzahlung fälligen Zentralpfandbriefe nah Wahl der Inhaber in Berlin bei der Preußischeu Ceutral-Bodenu- | in Hamburg bei L, Behrens «& Söhne,

credit-Actiengesellschaft, bei der Norddeutschen Bauk in Hamburg,

bei d. Direction der Disconto-Gesellschaft, bei M. M. Warburg «& Co., bei S. Bleichröder, in Leipzig bei Hammer & Schmidt, in Frankfurt a. M. bei der Direction der Dis- | bei der Allgemeinen Deutschen Credit- couto-Gesellschaft, Anstalt, in Cöln bei Sal. Oppenheim jun. & Co,, bei der Allgemeinen Deutschen Credit- in Breslau bei E. Heimann, Anftalt, Abteilung Becker & Co,, in Dresden bei der Allgemeinen Deutschen | in München bei Gutleben & Weidert

Credit-Auftalt, Abteilung Dresden, | eingelöst. Die Zinsscheine der Anleihe verjähren in 4 Jahren, die gekündigten Stüe in der geseßlichen Frist. Die Ausgabe der neuen Zins\cheinbogen erfolgt an der Gesellschaftskasse und bei sämtlichen Zahlstellen kostenfrei.

Die Zentralpfandbriefe werden von der Reichsbank in Klasse 1 beliehen.

Alle Bekanntmachungen der Gesellschaft werden im „Deutschen Reichsanzeiger“ sowie in wenigstens je einer Zeitung derjenigen Börsenplätze, an denen die Anleihe eingeführt ist, veröffentliht werden.

Die Preußische Central-Bodencredit- Actiengesellschaft ist mit einem Grundkapital von 36 Millionen Mark erri<tet, worauf im November v. J. die letzten 10 9/5 zur Einzahlung bis spätestens 2. Januar 1904 eingefordert sind.

Die Aktien lauten auf den Inhaber. Am 31. Dezember 1903 betrugen: das eingezahlte Grundkapital . . M 35 619 960,— der Umlauf von Zentralyfand- der Bestand an erworbenen Hypc- briefen E L V/G GOUDLO O,

theken e s i u OLD (93 439/34 der Umlauf von Kommunalobli- davon in dasHypothekenrcgister gationen . ; eingetr. A. 604 827 943,66 der Bestandan erworbenenKomm.- D Ly davonindas Komm.-Darl.-Neg. eingetr. M. 85 373 138,96 Die Gesellschaft hat zum Gegenstand die Gewährung von Darlehnen a. an Preußishe Provinzen, Kreise, Städte, Landesmeliorationsgesellshaften und andere Preußische

Körperschaften des öffentlichen Nechts oder gegen Uebernahme der vollen Gewährleistung dur

eine folhe Körperschaft und die Ausgabe von Kommunalobligationen auf Grund der gegebenen

Darlehne,

b. an Besißer von Liegenschaften gegen Verpfändung der pfandbriefen auf Grund der gegebenen Darlehne. Die Gesellschaft ist au< bere<tigt, an deutsche tleinbahnunternehmungen gegen Verpfändung der Bahn Darlehne zu gewähren und auf Grund der letzteren Kleinbahnobligationen auszugeben, hat aber bisber von diesem Necht keinen Gebrauch gemacht.

Die Gesellschaft gewährt hyvothekarishe Darlehne der unter b bezeichneten Art nur auf folche Grundstü>e, die einen dauernden und sicheren Ertrag geben. Ausgeshlossen von der Beleihung sind deshalb insbefondere Bergwerke und Steinbrüche. Die Gesellshaft beleiht Grundstücke in der Negel nur zur ersten Stelle, und zwar:

landwirtscaftliße Grundstü>ke in Preußen höchstens bis zwei Dritteile, sonstige Grundstüce

höchstens bis drei Fünfteile ihres Wertes. Auf Weinberge, Wälder und andere Liegenschaften, deren Ertrag auf Anpflanzungen beruht, dürfen, insoweit der angenommene Wert durch diese Anpflanzungen bedingt ist, hypothekarise Darlehne nur bis zu cinem Dritteil ihres Wertes gegeben werden. Die Ermittelung des Wertes erfolgt nah den Vorschriften des Hypothekenbankgeseßzes. Es sind in der Negel und unter Berücksichtigung der im einzelnen Fall vor- liegenden Verhältnisse unverdähtige Erwerbsdokumente, landschaftliche, behördliche oder von Sachverständigen der Gefellshaft aufgenommene Taxen maßgebend. Bei der Feststellung des Wertes sind nur die dauernden Eigenschaften des Grundstücks und der Ertrag zu berüd>si tigen, welhen das Grundstü>k bei ordnungs- mäßiger Wirtschaft jedem Besißer nahhaltig gewähren kann.

Die Gesellschaft gibt in Höbe der ihr zustehenden hypothekarishen Forderungen verzinsliche Zentralpfandbriefe aus. Die Gesamtsumme derselben, zuzüglih der umlaufenden Kleinbahnobligationen, darf höchstens den zwanzigfahen Betrag des bar eingezahlten Grundkapitals erreihen, fo lange letzteres 36 000 000 Je nit übersteigt. Sie lauten auf den Inhaber und werden von dem Präsidenten oder einem Direktor und einem Mitgliede des Berwaltungsrats unterzeichnet und von einem Revisor mit der Bescheinigung versehen, daß die vorgeschriebene Sicherheit in Hypotheken vorhanden ist. Der Staats- fommissar bezeugt unter denselben, daß sie durch in das Hypothekenregister eingetragene Hypotheken vor- \hriftsmäßig gede>t sind.

Kür die pünfktlihe Zahlung von Kapital und Zinsen der Zentralpfandbriefe haften die in das HDypothekenregister eingetragenen Darlehnsforderungen. In Ansehung der Befriedigung aus den Hypotheken- forderungen, welche in das Hypothekenregister eingetragen sind, gehen nach den auch in das Gesellschaftsstatut unter Art. 81 aufgenommenen Bestimmungen des Net<8hypothekenbankgeseßes vom 13. Juli 1899 (S8 35 und 31) im Fall eines Konkurses die Pfandbriefgläubiger allen übrigen Konkursgläubigern vor. Der Staatskommissar hat die Urkunden über die Hypothekenforderungen unter Mitvers{luß der Gesellschaft zu verwahren und darf diese Urkunden nur gemäß der Vorschrift des Reichshypothekenbanklgeseßes herausgeben.

Zur Zeit bilden den Vorstand der Gesellschaft :

l) Gottfried Klingemann, Amtsrichter a. D,, | 3) Dr. Ernst Lindemann, Regierungsafsessor a. D,., Präsident. Direktor.

2) Dr. Friedrih Schwartz, Regierungsrat a. D., Osfar Lübbeke, Dircktor. Direktor.

Der Verwaltungsrat (Aufsichtsrat) besteht aus 18 von der Gcneralversainmlung zu wählenden Mitgliedern, ihm gehören zur Zeit an:

1) A. Blaschke, in Firma S. Bleichroeder in Berlin. 9)

2) v. Dietze, Königl. Amtsrat, in Barby. 10)

3) M. Herrmann, Direktor, in Berlin.

4) Kennemann, Landesökonomierat, auf Klenka. 1

9) v. Köller, Wirkl. Geh. Nat, Nittergutsbes. auf | 1 Cantre>.

6) H. Laurenz, Bankdirektor a. D., Kolonte Grunewald.

7) Dr. Lesse, Geheimer Justizrat, in Berlin.

8) Freiherr E. von Oppenheim, Generalkonsul a. D,, b. Tiedemann-Seeheim, Maj. a. D. in Cöln. gutsbes., in Berlin.

Den Vorsiß im Verwaltungsrat führt der Präsident der Gesellshaft. An Stelle der im Laufe y. Johres verstorbenen Mitglieder v. Bemberg-Flamersheim, v. Jacobi, v. Pommer-Esche, A. v. Hanse- mann hat in der nähsten Generalversammlung eine Neuwahl stattzufinden.

Die Generalversammlungen werden in Berlin abgehalten. Ihre Einberufung ist von dem Präsidenten der Gesellshaft in dem „Deutschen Reichsanzeiger“ wenigstens 21 Tage vor dem Tage der Versammlung bekannt zu machen. Jede Aktie über 600 M4 gibt ihrem Besißer eine Stimme, die höchste für eine Person zulässige Stimmenzahl, einsließli< der vertretenen, ist 100, Bei jeder Erhöhung des Grundkapitals sind die ersten Aktienzeichner, insofern sie no< Aktionáre sind, ein Dritteil und die übrigen jeweiligen Aktionäre zwei ODritteile der neu auszugebenden Aktien zu übernehmen berechtigt. :

_Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Der Abschluß wird nah Vorschrift des Handelsgesetz- buches aufgestellt und der Gewinn folgendermaßen verteilt: a. 5—15 9% zum Meservefonds, bis verselbe 20 9/9 des Aktienkapitals erreiht hat; b. bis zu 5% an die Aktionäre: c. vom Rest sind in Abzug zu bringen etwaige Beträge, weicze, abgesehen bon den unter a erwähnten Summen, die Generalversammlung auf Vorschlag der Direktion und des Verwaltungsrats zu Rücklagen oder Abschreibungen bestimmt. Vom verbleibenden Uebershuß erhalten Verwaltungsrat und Vorstand 10°%/ als Tantieme und d. den Neft die

wird die Gesellschaft mit der

79 392 800,

-

39 827 330,26

und die Ausgabe von Zentral-

a D

Negierungsassessor V.

4)

Freiherr Alphonse von Rothschild, in Paris. G. A. Schlumberger, Fabrikbe\., in Muül- hausen i. E.

Berlin.

Dr. Paul Schwabach, Generalkonsul, in LTiburtius, Königl. Landforstmeister a. D,, in Berlin.

v. Tiedemann, Wirkl. Geh. Oberregierungsrat, Negierungspräsident a. D., in Berlin. , Ritter-

L) 2) 13)

14)

und des Verwaltungsrats in der auf den 15. teilung ciner Dividende von 90/9 beantragt werden.

Aktionäre. Für die Jahre 1898, 1899, 1990, 1901 u. 1902 wurden je D 9/0 [E die Zeit seit 1. Juli 1897 auf 28 800 000 M. eingefordertes Geundkapital.

eträgt das dividendenberehtigte Grundkapital 32 400 000 A Auch für 1903 w April einberufenen Generalversammlung wieder die Ver-

Dividende verteilt, und zwar Seit dem 1. Januar 1903 ird seitens der Direktion

Vom 1. Januar 1904 ab beläuft si das dividendenberechtigte Grundkapital auf 36 000 000 4

Passia_

Aktiva.

Bilanz vom 31. Dezember 1903.

B vet C E 943 931 Mea, U 6 650 894 Lombardforderungen S 812 211| Wertpapiere (davon eigene Zentral- pfandbriefe und Kommunal- obligationen A. 5 499 674,85 Guthaben bei Bankhäusern . .. Hypothekarische Darlehnsforde- | rungen . . M. 038 937 852,33 | abzügli<hAmor- nation. , 1874441699 (davon im Hypothekenregister ein- getragen . . 4 604 827 943,66) Darauf am 15. Dezember 1903 fällig gewesene und am 2. Januar 1904 fällig werdende Zinsen / Rückständige Hypothekenzinsen . Kommunaldarlehnsforderungen | M. 96 630 098,30 | abzüglihAmor- | Hat L 6802 768,04 (davon im Kommunaldarlehns- | register eingetragen | Á. 599 373 138,96) | Darauf am 15. Dezember 1903 fällig gewesene und am 2. Ja- nuar 1904 fällig werdende Zinsen Rückständige Kommunaldarlehns- Man A. Vorausbezahlte Zinsen von Zentral- pfandbriefen und Kommunal- ODNOGLONEN Verschiedene Debitoren Grundstückskonto : 1) Bankgebäude Unter den Linden 34 M, 1 400 000, Unter den Linden 33 Charlottenstr.37/3! abzügl. 4. 1000000 Hypotheken*) . M 2) Sonstiger Grund-

besitz **) . M 1075 589,70

3 943 62

50 113/21

300 000,

*) Die Hypothek beim Kauf des Grundftü>s übernommen, kann frühestens zum 1. Januar 1905 gekündigt werden.

verfahren erworben. Debet.

M Zinsen auf Zentralpfandbriefe . Zinsen auf Kommunalobligationen Depofsitenzinsen . ., Prov, Verwaltungskosten, eins{ließli< 4. 250 850,05 Steuern . A Einrichtungskosten, insbesondere für Her- stellung der Zentralpfandbriefe und Kommunalobligationen A Bu Vorwendender Gon 99/0 von M. 3 429 488,35 Reingewinn zum geseßliden Reservefonds

99/0 Rente für das Grundkapital von A. 32 400 000 . ¡

zum Delkrederefonds . . M. 25 260,90 e Penlionsfonds, . , , 98-365, zur Disagioreserve . . . 164 320,—

10 %/% Zantieme für Verwaltungsrat, Direktion und Beamte . 6 144 000

49/0 Superdividende . . 1296 000 | 1 440 00(

A 756 22 15

| 11 608 145 60 1 143 193/51

619 793 435/34

4/47 241604 83

89 827 330/26

96 225/20

258/50 27 406/15

**) Im Zwangsversteigerungs- Fail 738 543 963/89

Gewinn- und Verlustkonto.

A M.

3 479 420/32

171 474 42 3 307 945/90 1 620 000 1 687 945/90

247 945/90 1 440 000/—

)

Neservevortrag auf neue Nehnung .

Berlin, im März 1904.

Klingemann. Auf Grund vorstehenden Prospektes sind

Berlin, Frankfurt a. M., Cölu,

E. Heimann.

Leipzig zugelassen sind, wird der Betrag von

am

zum Kurse von

credit-Actiengesellschaft,

bei S, Bleichröder,

in Frankfurt a. M. bei der ; Disconto-Gesellschaft, in Cöln bei Sal. Oppenheim jun. «& Co,, in Breslau bei E. Heimann, in Dresden bei der Allgemeinen Deutschen

d Credit-Anstalt, Abtheilung Dresden, und den

| behalten

Direction

zur Subskription aufgelegt.

zu geschehen. Berlin, im April 1904.

iKlingemann. Schwarß.

bei der Direction d. Disconto-Gesellschaft,

Schwarß.

j

Gingezahltes Aktienkapital Reserve: Geseßl. Reservefonds A, 2 176 982,21 Statutmäßiger Reservefonds . Spezieller Neserve- fonds . Disagioreserve Delkrederefonds Agiovortrag . Pensionsfonds. . . »Bentralpfandbriefe : 4 9/0 245 345 000,— 34 0/0 354 504 700,— noch einzulösende ausgeloste . Kommunalobligationen : 4 9/0 9 250 000, | 34% 70 106 700,— noch einzulösende ausgeloste . 36 100,— Am 2. Januar bezw. 1. April 1904 fällige sowie no< nit ab- gehobene Zinsen auf Zentral vfandbriefe und Kommunal- ODNGAIONN Noch niht abgehobene Dividende Borausbezahlte Hypothekenzinsen . ú Kommunaldarlehns-

1 059 298,49

2 500 000,— 290 000,— 182 739.10

670 250,—

zinsen . Depositen N Verschiedene Kreditoren . Lombardforderung A NReservevortrag aus alter Nehnung

M 339 798,68 Reingewinn im Jahre

1903 . 3 429 488,35 Mithin Uebershuß der Aktiva über

die Passiva . ;

|, 21 379 12210 2810 74772 91 617/41 187 073/60

Nesfervevortra t

zinsen

2 Hypothekendarlehns-

$48 881/88 248 846/84 171 474/42

1 620 000|—

1 440 000)

285 86671

29 331 576/49

Kommunaldarlehns-

zinsen Berwaltungs-

gebühren d Prüfungsgebühren Darlehnsprovisionen Zinfen, Kursgewinne

undDepotgebühren Agio .

Lübbeke.

Gutleben & Weidert.

M 18 000 000 Freitag, den 8. April 1904

A i 96,20 °% zuzüglich laufender Stückzinsen vom 1, Januar 1904 bis zum T in Berlin bei der Preußischen Central-Boden- |

bei M.

age der Abnahme in Hamburg bei L. Behrens « Söhne,

bei der Norddeutschen M. Warburg «& Co.,

S

6 169 019 30 989| : 1 026 635|—

600 519 950!

| 79 392 800|— | |

9 729 695/95 7 862/40 18 e 1 288/37 2 279 373/21 482 906/11

3 500 500)

| | | | l | | |

j 3 765 287/03 |

738 543 963/89 Kredit.

M A 335 79868 24 118 339/14

3 062 439/37

_

428 : 976

500 645!

5p 940 I

{ M ——_— R E

29 331 576149

Preußische Ceutral-Vodencredit-Actiengesellschaft.

Lindemann.

ÁU 50 000 000 unverlosbare 31 0/ Zentralpfandbriefe vom Jahre 1904 unkündbar bis 1913 -

an den Börsen von Berlin, Frankfurt a. M., Cöln, Breslau, Hamburg und München zugelassen.

Breslau, Hamburg, München, im April 1904.

Preußishe Central - Bodencredit - Actiengesellschaft. Direction der Disconto - Gesellshaft. L. Behrens & Söhne. M. M. Warburg & Co.

Bon diesen unverlosbaren 34 °/, Pfandbriefen,

Sal. Oppenheim jun. & Co. Norddeutsche Bank in Hamburg.

die au< an den Börsen von Dresden und

Vank in Hamburg,

| in Leipzig bei Hammer & Schmidt,

bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt.

bei der Allgemeinen Deutscheu Credit- Anstalt, Abteilung Becker & Co.,

der |

| | |

. _Bei der Subskription ift eine Kaution von 5 9% des solchen Effekten zu hinterlegen, welche die Zeichnungsftelle als zuläfsi dem Ermessen der einzelnen Zeichnungsstellen überlaffen.

Die Abnahme der zugeteilten definitiven Stücke hat in der Zeit vom 20. April bis 31, Mai 1904

gesellschaft.

sonstigen Zeichnungsstellen während der üblichen Geschäftsstunden

Preußische Central - Vodeucredit - Actien

Lindemann.

früherer

P, bekc.

Lüb

in München bei Gutlebeu & Weidert

Schluß vor-

gezeichneten Betrages in bar oder ia z erahten wird. Die Zuteilung bleibt

F bank oder einer deutsden Staatsbehörde oder etnem Ÿ spätestens am fünften Tage

s versammlung, diesen Tag uicht mitgerechuet, Y entweder

F unter Beifügung eines mit iner Unterschrift ver-

j erforderli, deren Ausstellung bei einer der vor-

/ testeus am vierten Tage vor der Genceralver- 5 sammlung zu beantragen ist.

zum Deutschen Neichsanzeiger und Köni

E Ag 99. Berlin,

Siebente Beilage

Sonnabend, den 2.

glih Preußischen Staatsanzeiger.

April

1904

1. Untersuchungssachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[529] : ; v "K ® D

Die Aktien-Gesellschaft

i /

vorm. H. Meinecke

ladet hiermit ihre Herren Aktionäre zur sechsten

ordentlichen Generalversammlung ein, wel<he

Sonnabend, den 14. Mai 1904, Nachmit-

tags 27 Uhe, in ihrem Geschäftslokal, Breslau-

Carlowiß, stattfindet.

Tagesordnung : ;

1) Vorlegung des Geschäftsberihts nebst Bilanz und Gewinn- und VerlustreGnung für 1903, sowie Beschlußfassung über Gewinnverteilung.

2) Erteilung der Entlastung.

3) Wahlen zum Auffichtsrat.

4) Wahl cines Nechnungsrevisors.

Bezüglich Anmeldungen der Aktionäre zur Teil- nahme an der Generalversammlung verveist sie auf 8 26 thres Statuts, und sind die Aktien bei

der Mitteldeutschen Creditbank, Verlin, und dem Bankhause G. v. Pachaly’s ESukel, Breëlau, spätefteus 3 Tage vor obigem Termine zu hinterlegen. Dex Uufsicht2rat. Th. S<warz.

[558]

Ulirnberger Lebensversiherungs-Bauk.

Die Aktionäre der Nürnberger Lebensversiherungs- Bank sowie die zutrittsberehtigten Versicherten der- selben werden, und zwar leßtere unter Hinweis auf 8 15 Absfag 4 des Statuts, zu der am Montag, den 18. Npril d. J.,, Nachmittags 3 Uhr, im Geschäftslokale der Bank, Laufertorgraben Nr. D, hierselbst, stattfindenden ordentlichen GBeneralver- sammisung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung:

l) Vorlage des Geschäftsberihts und des Berichts

der Nevisforen.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und VerlustreGnung für das Jahr 1903 fowie über die Entlastung des Auf- sichtsrats und der Direktion Beschlußfassung über die Verwendung des Nein- geroinns,

4) Wahl zweier Aufsihtsratsmitglieder. 5) Wahl det Nevisoren. Nürnberg, den 31. März 1904. Der Auffichtsrat. F. v. Grundberr, Vorsitzender.

3)

[538] : Sahsishe Straßenbahngesellshaft, Plauen i. V.

Die Herren Aktionäre unserer Gesells<haft werden hiermit zu der am Donuerstag, den 28. April 1904, Vormittags #12 Uhr, im Hotel Wettiner Hof in Plauen i. V. stattfindenden ordentlichen Geueralversammlung eingeladen.

Tage®Lorduung :

1) Entgegennahme und Beratung des Geschäfts- berihts des Vorstands, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung für 1903 und des Berichts des Aufsichlsrats.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über die Verwendung bezw. Verteilung des Reingewinns.

4) Wahl zum Aufsichtsrat.

9) Genehmigung der mit der Stadtgemeinde Plauen i, V. vereinbarten Vertragsänderungen.

6) Abänderung des $ 18 Absay d der Statuten, betreffend den Fortfall der Gewinnbeteiligung der Stadtgemeinde Plauen i. V. auf die Dauer von 10 Jahren in Gemäßheit des Beschlusses zu 5.

7) Beschlußfassung über die Erhöhung des Grund- kapitals um Æ 282 000,— dur Ausgabe von 282 Stüd neuen, auf den Inhaber lautenden Aktien ò A 1000,— mit Dividendenber <tigung vom 1. Januar 1904.

3) Festseßung der Modalitäten für die DurM- führung diefer Erhöhung.

9) Abänderung des $ 2 der Statuten, betreffend das Grundkapital in Gemäßheit des Beschlusses ¡u 7.

Zur Tetlnahme an der Generalversammlung ift

gemäß $ 15 der Statuten jeder Aktionär berechtigt, welcher feine Aktien oder von einer deuten Noten-

Notar ausgestellte Hinterlegungs\heine über fole vor der General-

1) bei der Filiale der Dresduer Bank in Plauen i. V. oder

2) bei dem Bankhause Philipp Elimcyer in Dresden oder

3) bei dem Bankhause Hammer & Schmidt in erin

sehenen Nummerverzeichnisses interlegt.

Zur Ausübung der Stimmberelßtigung in der Generalversammlung ist eine auf Grund der vor- bezeihneten Hinterlegung ausgestellte, vor Beginn der Generalversammlung vorzulegende Stimmkarte

stehend unter L bis 3 genannten Stellen \spä-

Plauen i. V., den 31. März 1904. Sächsische Straftenbahugesellschaft.

Cr D

Soll.

An

(2 B Ab E,

Öffentlicher

E E T A (ibi S

. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengefsell . Erwerbs- und Wirtidhafts enofsens<aften. A . Niederlassung 2c. . Bankausroeise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

* «R I H E R

von Rechtsanwälten.

mmobilienkonto: Bestand am 1. Januar 1903 . Zugang: Gebäude A z Gebäudereparatur . Ï Glektrishe Anlage

Abschreibungen : auf Gebäudereparaturen y x 19/9 von ¿ « QLeTtY. A ¡lage 10 9% « Walschanstalt 10 0/69 Fahrstuhl 20 9% L

g

Mobilienkonto :

Bestand am 1. Januar 1903 Zugang . Abgang

Abschreibung 10 9% .

Borrâte ,

Ka Bankguthaben . . Bersicherungskonto Debitoren .

Betriebs8ausgaben . Hypothekzinfen (Generalunkosten Abschreibungen . Saldo aus 1902 Vebers<huß aus 1903

In der heutigen Generalversammlung wurde die D in Berlin bei Herrn Samuel Zieleu Cöln bei dec Rheinischen D

4695074850 ,

b.

1

46. 12 488,73 | 9 507,48 | 11 281,56 | 968 55

1 256,83

12 815 60 9 685,51 6 284,16

a

16.23 221,69 ¿ 844,75

| | | |

Getvinns-

a 32 991,69 101 200,28

und an unserer Gesellschaftskafse.

HôStel Disch, Aktien-Gesellschaft.

Der Vorftand.

Cöln, den 26.

März 1904.

F. Preller.

2 640 559/17 11 338/11 12 488/73 65 944/53 2 730 330/54

35 503/15

M. (- 219 601/20 45 150/85 83 744/82 99 454((

134 191/97

542 142/86 vidende auf 5 9%

l und Verlustkonto ver

Â

2

Anzeiger.

Dezember 1903.

T

Ab.

215 55784 90 585/69 3 536/64 188 537/38 3 758/72

6 329/82 Ss

3 203 133/48

Per Vortra

Hypothek . ab Amor

Reservefond

Kreditoren Gewinn- u1

Vortrag

Neingerwt Gewinnver!

L) 2) 3) 4) 1 9% 9)

$7. Dezember 1903.

g

« Betricbseinnahmen «Ben. Ladenmieten

] ziger, isconto-Gesellschaft

Ferd. Ne

= 6 50,— pro Aktie festgeseßt und

es.

Aktienkapital

Dividendenkonto: | Nicht erh |

9 9/9 Reservefonds

4 9/9 Dividende . e A Tantieme Vorstand 4 1897 65 l Superdividende

Vortrag .

M

S | | 1800 000|— A 1 200 000|— tisation . 32 849/15] 1 167 150/85

63 685/68

L | |

340|— | 37 764/98

|

\

134 191/97

obene Dividende .

1d Verlustkonto: aus 1902 .

nn 1903 eilung:

32 991/69 101 200 28 5 060 72 000|— 4 659/90 18 000|— 34 472/07 134 191/97 |

Aufsichtsrat 2762,25

| | | |

L.

3 203 133/48 Haben.

Md 32 991/69 478 415/40 5411/60 O6 32417

- 542 142/86 ist von heute ab zablbar

[467]

Westfaclishe Bankkommandite

Ohm, Hernekamp «& Co. Fommanditgesellschaft auf Aktien.

Aktiva.

RTETICETAS N C I R E:

Bilanz at

31.

| A An Kassakonto | Bestand . é Kontokorrentkonto a. Guthaben bei Daniels M b. Vorschüsse a. börsengängige Wertpapiere c. Debitoren in lfdr. Nehnung 2 357 865,22

206 514/26 Banken und

109 965,30 » 2 003 293,25

4471 123/77

Dezember 1903. T E N DMEOAEE R T E Per Kapitalkonto Grundkapital MNeservefondskonto

Dea abzügl. Abschreibg. a. Kontokorrent- Tonto 19053 s

geseßliher Reservefonds Besonderer Reservefondskonto

. A6 70 000,—

36 265,86

1 c c Qr Baureservefondskonto

i Pie Zt R Darlehnkonto

Darlehne gegen Hypoth. . Wechselkonto Bestand . . Effektenkonto Bestand s 2 , Beteiligungskonto Kapitalbeteiligungen . Couponskonto Bestand . Sortenkonto Bestand . S 1 996/66 Itnmobilienkonto L | Bankgrundstücke u.Gebäude abzügl. | Abschreibung . M. 815 844,77 | ab darauf ruhende | erststell. Hypothek , 420 000,— 395 844/77

350 009 |— 789 27787 997 190/45

87 000|—

3 155|—

G:

|

Immobiltienkonto 11 |

Sonst. Immobilien 4 43 154,28 |

ab darauf ruhende | Hypothek , 27000,—| 1615498

Inventarkonto |

Buchwert abzügl. Abschreibung 36 128

C. Q Bestand .

Kontokorrentkonto

S<he>konto S<heckeinlagen Depositenkonto Einlagen mit vereink digungsfrist . Akzeptenkonto gegebene eigene Akze Bortrags8zinsenkonto im voraus vereinnahn zinsen . is Dividendenkonto

Gewinn- und Verlustk V1 : Reingewinn

7 354 385/06

M A An Geschäftsunkostenkonto _Unkosten . E aid 45 274/39 Salärkonto | e 87 43275 Mietekonto Mieten E 7 059|— Steuernkonto Steuern . Portokonto Portoauslagen Inventarkonto A lGn bungen Í Immobilienkonto 1 Abschreibungen Neingewinn

26 215/66 6 381/71 3 340/05

5 000|— 291 _

Per Vortrag . . . abzügl. Vergütung an den Aufsichts- rat laut General- versamml.-Beschl. v. S 4 1903

Zinsenkonto Zins8gewinn

Provisionskonto Provisionsgewinn .

Fremde Wechselkonto

Effektenkonto Effektengewinn .

Gründungsfkonto Gründungs8gewinn

Sortenkonto Sortengewinn

432 559/56 Die Dividende ist mit 43% bekannten Zahlstellen von heute ab zahlbar.

Derr Joseph Osthues-Münster ist aus dem ortmund, 28, März 1904.

Der Aufsichtsrat,

Ohm.

für jeden Dividendenschein bei unseren Kassen

Auffichtsrat ausgeschieden.

Laue.

Kreditoren in lfdr. Nehnung .

niht erhobene Dividende .

Gewinn a. fr. Wechsel

arter Kün- pte

1te Wedhsel-

onto,

Debet. Gewinn- und Verlustkonto 1903. Kredit.

13 075,55

10 000,—

D)

Westfaelische Bankkommandite Ohm, Hernekamp & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien.

ry

Passiva.

s

|

3 000 000|—

M,

205 687/70 |

A U

33 734/14 20 000 2 149 867/44

j 390 681/86

1187 169/87

110 044/—

5 184/05

160|/—

9251 856|— |

|

| j |

7 354 385/06

S

3 075/55

72 581/33 1 263/33

432 559/56 vie bei den

[468] Stuttgarter Mit- und Rüicwersicherungs- Aktien-Gesellschaft.

Die dreizehnte ordentliche Generalversaumms- lung der GesellsGaft wird am Dienstag, den 19. April 1904, Vormittags 1X Uhr, in den Gesellshaftsräumen zu Stuttgart, Arhivstr. Nr. 18, abgehalten werden. Hierzu werden die Aktionäre böflihst eingeladen.

Tagesordnung :

l) Die in $16 Ziffer 1, 2 und 3 des Gesellshafts- vertrages angeführten Gegenstände, betreffend die Berichte des Vorstands, des Aufsichtsrats und der Rechnungsrevisoren, die Entlastung von Aufsihtsrat und Vorstand und die Wahl von Revisoren.

2) Die Abänderung des Gefellshaftsvertrages in nachstehenden 2 Punkten :

In $ 2 Ziffer 11 sollen die Worte: ,8) Pferde- und Fahrzeug-Unfall-Versiherung" dur die Worte : 9) Fahrzeug-Unfallversicherung zu Wasser und zu Land“ ersegt und es soll die Maschinen- shadenversiherung von der neunten an die achte Stelle gerü>t werden. In $ 7 Abs. 1 ?ette Linie follen vor den Worten „vier Prozent Zins“ die Worte „bis zu“ eingefügt werden.

Eintrittskarten und Stimmzettel können nah $ 14 des Gesellshaftêvertrages von der Direktion vom 4. April an in Empfang genommen werden.

Stuttgart, den 30. März 1904.

Für den Auffichtsrat : von Weizsä>er. [470] Ascania Chemische Fabrik zu Leopoldshall Actien-Gesellschaft

vormals F. R. Kiesel.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden bier- dur< zu der am 23. April a. e., Vormittags 10 Uhr, in Berlin, Hotel Norddeutscher Hof, Mohrenstr. 20, stattfindenden ordentlichen General- versammluug eingeladen.

Tagesorduung : 1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlust-

re<nung für das verflossene Geschäftsjahr mit dem Bericht der Dircktion und den Bemerkun zen des Aufsichtsrats über diese Vorlagen.

2) Bericht des Revisors, Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<hnung sowie der Gewinnverteilung eins{<ließli<h der Festseßung der Dividénde, Erteilung der Degtharge an Vors stand und Aufsichtsrat.

e Wahl eines Nevisors. ie Herren Aktionäre, welche sih an der General-

versammlung zu beteiligen wünschen, haben ihre Aktien bis zum Tage vor der Generalversammlung, Mittags 12 Uhr, entweder bei der Gesellschafts- fasse in Leopoldshall oder bei der Deutschen Vank in Verlin zu deponieren. Ueber die ge- shehene Einreihung der Aktien is den Aktionären ein Depositionsschein auszufertigen, welcher als Einlaßzs karte zur Gencralversammlung dient. In demselben ist die Zahl der Stimmen anzugeben, zu wel<en der Aktionär na< Maßgabe des von ihm in der vor- stehend angegebenen Art nachgewiesenen Aktienbesizes nah $ 31 des Statuts berechtigt ist.

Leopoldshall, den 1. April 1904.

Der Vorftand, Th. Korndorff.